2. Semester

2. Semester
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
21. Woche
WT:Arbeit einst und heute
SU
Deu
Spr
Sprichwörter
Lautunterscheidung ü, ei, eu
Les
Sachtexte
VvT
Einen Bericht schreiben
Eine Geschichte fortsetzen
Rs
Spb
Ma
Arbeitsstätten im Bezirk
Vom Erzeuger zum Verbraucher
Handwerk einst und heute
Die Nachsilbe -ung
Nachsilbe -nis
Übungen zur Nachsilbe -ung
Vergleiche mit Eigenschaftswörtern
Das Quadrat
Quadrat, Rechteck, Dreieck
Größen: Arbeit mit Gewichten
Maßreihe: kg -dag -g
Me
Lied: Halt das Känguru fest
BE
Eisblumen
Fadentechnik
Schr
Rätselgedicht
We
Produktgestaltung: Herstellen von Tongefäßen in verschiedenen Techniken
Handwerk einst und heute - Spinnen
Lü
Lauf- und Fangspiele
Erz.
Lebensmittel sind kein Spielzeug!
1
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Sachunterricht
SU 1 Arbeitsstätten im Bezirk
Erinnerung an den Lehrausgang um den Schulblock, Geschäfte im Schulblock oder in der näheren
Schulumgebung
Arbeitsstätten der Eltern, Berufe der Eltern und Arbeitsplatz
Arbeitsstätten im Bezirk, Betriebe, die es in der näheren Umgebung gibt,
Einteilung treffen: Produzenten: Fabrik, Bäcker, Möbelhaus
Händler: alle Arten von Geschäften
Dienstleistungsbetriebe: Lokale, Polizeidienststelle, Friseur,...
SU 2 Vom Erzeuger zum Verbraucher
Zurückverfolgen des Weges einer Schnitte Brot: Bäckerei - Bäcker - Müller - Bauer
Verschiedene Waren dem Produktionsort zuordnen, Finden der Begriffe: Produkte, Güter,
Produktionsort
Güterverteilung durch Bahn, Bus, Schiff, LKW,...
Verteilen einer Ware durch Großhändler
Beschreiben des Weges einer Ware an den Beispielen: Semmel, Sessel, Fahrrad, Schi, Salat
Verwenden der Begriffe: Ware, Erzeuger, Verbraucher, Großhändler, Einzelhändler (Kleinhändler)
Weg vom Rohstoff zur Fertigware am Beispiel Brot
Kennen lernen von Getreidesorten (Glaspräparate), Arbeit des Bauern, Verwendung der einzelnen
Getreidesorten (Vollkornbrot,....), Erkundigungen beim Bäcker einholen, Brotsorten, die der Bäcker
führt (Lehrausgang in eine Bäckerei), selbst Brot backen (Rezepte)
(siehe: Praxis Grundschule Heft 1/ 1989, Westermann)
SU 3 Handwerk einst und heute
Berufe aus alter Zeit kennen lernen: Lavendelfrau, Laternenanzünder, Scherenschleifer, Bandlkramer,
Huterin,... ,Verbindung zu heutigen Berufen herstellen
Begriff Handwerker verdeutlichen, Benennen von Dingen, die Handwerker herstellen,
Berufslaufbahn eines Handwerkers
Handwerk in vergangenen Tagen, Begriff: Zunft, Zunftfahne, Zunftzeichen, Zunftlade, Meister,
Geselle,
Walz, Straßennamen (Handwerkergassen)
Deutsch
D/Sprechen
- Lautunterscheidung ü, eu, ei
- Sprichwörter zu Handwerkern
Früh übt sich, wer ein Meister werden will.
Schuster bleib’bei deinen Leisten.
D/Lesen
Sachtexte zum Thema „Handwerk“
D/Verfassen von Texten
- Einen Bericht schreiben
aus vorgegebenen Notizen vollständige Sätze formulieren
- Eine Geschichte fortsetzen
Geschichte mit offenem Ende fortsetzen - Der Nudelmensch (siehe: Praxis Grundschule, Heft 1/1989, Westermann)
2
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
D/Rechtschreiben
- Die Nachsilbe -ung
Wortpaare: Zeitwort - Namenwort finden (z.B. kleiden - Kleidung,
spannen,
retten, wandern,...)
reinigen,
hoffen,
- Nachsilbe -nis
ebenso, Mehrzahlformen (- nisse) beachten
D/Sprachbetrachtung
- Übungen zur Nachsilbe -ung
-Vergleiche mit Eigenschaftswörtern
Komparativform anbieten, Finden der Grundform
Vergleiche mit „als“ in Sätzen formulieren
Mathematik
M1 Das Quadrat
Figuren erkennen und beschreiben, gleich lange Seiten, rechte Winkel erkennen
Quadrate und Rechtecke durch Überlegen verschiedenfarbiger Teile markieren
Unterscheidung von Rechteck und Quadrat, Zeichnen von Quadraten, aus Zeichnungen
Quadrate entstehen lassen, Quadrate in Teilflächen zerlegen
M2 Quadrat, Rechteck, Dreieck
Rechteck falten, dass 2 Dreiecke entstehen, ausschneiden
Untersuchen des entstandenen Dreiecks, rechten Winkel erkennen, Begriff: rechtwinkliges Dreieck
Untersuchen von Dreiecken, Auffinden von rechtwinkligen Dreiecken
Übungen: aus Rechtecken Dreiecke entstehen lassen
aus einem Quadrat kleine Quadrate entstehen lassen
aus einem Quadrat Dreiecke entstehen lassen
aus verschiedenen Figuren Dreiecke, Rechtecke, Quadrate entstehen lassen
M3 Größen: Arbeit mit Gewichten
Vergleichen von Gewichten mit der Balkenwaage, verschiedene Dinge auflegen,
Formulierungen mit schwerer/leichter als
Gewichtsmaße: kg - dag - g
Einführung der Maßeinheit Gramm, Aufwiegen von 1dag in g → 1 dag = 10g
Mündliche Umwandlungsübungen,
Vergleich: Küchenwaage, Balkenwaage
M4 Maßreihe kg - dag - g
Umwandlungsübungen
Musikerziehung
Liederarbeitung: Halt das Känguru fest
(siehe Maierhofer / Kern, Sim Sala Sing, Edition Helbling)
Bildnerische Erziehung
Eisblumen: Scherenschnitte mit weißem Papier, auf blaues Naturpapier aufkleben
Fadentechnik: Wollfaden (ca. 50 cm) mit Deckfarben einfärben, auf ein weißes Blatt Papier in
Windungen legen, ein weiteres Blatt darüber legen, in ein Telefonbuch legen und pressen, danach
den Wollfaden am überstehenden Ende herausziehen
Schreiben
Schreiben eines Rätselgedichts
3
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Werkerziehung
Technischer Bereich: Herstellen von Tongefäßen in verschiedenen Techniken
Materialerkundung des Werkstoffes „Ton“
Herstellen einer Vase, eines Bechers, eines Kruges oder einer Schale in Wulsttechnik
Herstellen einer Tonschale oder eines Tonbechers in Manteltechnik über Gipsform
Herstellen einer Schatulle oder eines Kerzenhalters in Plattentechnik
(siehe: Eckel, Halamiczek; Werkerziehung Grundstufe 2, ÖBV)
Zeitrahmen: 6 Unterrichtseinheiten (UE)
Textiler Bereich: Handwerk einst und heute
Wir untersuchen Fäden - Spinnen einst und heute
Durch Experimentieren und Zerlegen von Fäden erkennen, dass ein Faden aus Fasern besteht
Aus Fasern einen neuen Faden drehen
Den Vorgang des Spinnens anhand einer Spindel nachvollziehen
Aufzählen von Märchen, die das Spinnen thematisieren
Vergleichen von Spinngeräten früher und heute
Vom Faden zum Gewebe
Anhand von Bildern das Spinnen früher und heute vergleichen
Verschiedene Webstühle kennen lernen, mit der Webmaschine vergleichen
Handgewebte Produkte mit maschingewebten Produkten vergleichen
Die Teile des Handwebstuhls kennen lernen
Vergleiche: Webstuhl - Webbrett
Kette - Schuss benennen können
Webbrett mit Kette bespannen
Wolle nach kalten und warmen Farben sortieren
Wiederholung der Webtechnik, Weben in blauen und grünen Farbtönen
Den Schussfaden ein- und verweben
Musterbildung durch Farbwechsel
Zeitrahmen: 4 UE
Leibesübungen
Lauf- und Fangspiele
4
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
22. Woche
WT: Unser Bezirk einst und heute
SU
Deu
Spr
Für den Bezirk werben
Besondere Kennzeichen von Personen
Les
Sagen zum Bezirk
VvT
Fantasiegeschichte: Fortsetzung eines Lesetextes
Aufsatztechnische Übung: treffende Zeitwörter finden
Rs
Spb
Ma
Die Entstehung unseres Bezirks
Unser Bezirk einst und heute
In einer alten Stadt
Wörter mit tt
Umstellen von Satzgliedern
Umwandlungsübungen mit Gewichtsmaßen
Sachaufgaben mit Gewichten
Wiederholung aller Malreihen
Me
Franz Schubert: Leben und Werke
BE
Malen nach Musik
Schr
Merktext
We
Fortsetzung der Arbeiten der Vorwoche
Lü
Schwingen, Werfen, Fliegenlassen von Materialien
Erz.
Aufeinander Rücksicht nehmen
5
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Sachunterricht
SU 1 Die Entstehung unseres Bezirks
Wiederholung des bisher Bekannten über den Schulbezirk, Reise in die Vergangenheit
Frühgeschichte, erste Erwähnung, ev. Dias einsetzen, erste Ansiedlungen
Lebensgewohnheiten der Menschen damals, Berufe (Straßennamen!)
Veränderungen im Laufe der Zeit, Türkenbelagerung, Kriege,..
Eingliederung als Bezirk Wiens
Bezirkswappen, Besuch des Bezirksmuseums
SU 2 Unser Bezirk einst und heute
Wiederholung der Bezirksentstehung, Sachtexte
Lehrausgang zu historischen Besonderheiten des Bezirks, Auffinden von alten Häusern, eventuell
Hauszeichen oder Hausnamen
Kirchen im Bezirk: Namen dieser, Entstehungsgeschichte
Besondere Gebäude im Bezirk
Berühmte Bewohner des Bezirks
Ableitung aus den Straßennamen
Wirtschafts- und Sozialstruktur
SU 3 In einer alten Stadt
Besonderheiten: Stadtmauer, Kirche, Zugbrücke, Stadtturm, Wehrturm, Rathaus,...
Entstehung von Städten (Ansiedlungen): an Römerstraßen - bestehende Verkehrsverbindung,
an Furten und Brücken, an Straßenkreuzungen, bei Burgen und Klöstern, an Pässen Verbindungswege
Stadtbefestigungen: Gräben, Mauern, besondere Sicherung durch Stadttore
Basteien: gute Rundumsicht
Das Leben in einer alten Stadt
Vergleich des Stadtlebens früher und heute (Straßen, Einkauf, Verkehr, Beleuchtung, Hygiene,...)
Deutsch
D/Sprechen
-Für den Bezirk werben
In einem Gruppengespräch Fremden den Bezirk vorstellen
- Besondere Kennzeichen
Ein Kind genau beschreiben, besondere Merkmale feststellen, Größe, Haarfarbe, Aussehen,
Besonderheiten
D/Lesen
Sagen zum Bezirk
D/Verfassen von Texten
- Fantasiegeschichte: Fortsetzen eines Lesestücks
- Aufsatztechnische Übung
Treffende Zeitwörter in einen Text einsetzen
D/Rechtschreiben
- Wörter mit tt
6
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
D/Sprachbetrachtung
- Umstellen von Satzgliedern
Sätze in Satzglieder zerlegen und diese verschieben, Satzglieder vertauschen, Sätze umstellen
(Großschreibung am Satzanfang beachten!), Erkennen, dass Zeitwort immer an der 2. Stelle bleibt!
- Arbeit mit Satzgliedern
Erkennen, dass Sätze nur so weit umstellbar sind als sie einen Sinn ergeben
Mathematik
M1 Umwandlungsübungen mit Gewichtsmaßen
M2 Sachaufgaben mit Gewichtsmaßen
M3 Wiederholung der Malsätzchen von 3, 6, 9
M4 Wiederholung der Malsätzchen von 7
Musikerziehung
Der Komponist Franz Schubert, Buch mit CD
(siehe: Ernst A. Ekker, Franz Schubert, A. Betz Vlg.)
Bildnerische Erziehung
Malen nach Musik: Auswahl eines Musikstücks von Schubert
ev. Forellenquintett
Schreiben
Merktext zum Bezirk
Leibesübungen
Schwingen, Werfen, Fliegenlassen von/mit Materialien
Tücher, Zeitungen, Luftballons, Sammeln von Bewegungserfahrungen und Fördern der
Geschicklichkeit, allein, mit einem Partner, in einer Dreiergruppe
7
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
23. Woche
WT:Unser Bezirk wird gut verwaltet
SU
Deu
Spr
Demokratiespiel: Wahl der Klassenvertreter
Les
Übungen zum sinnerfassenden Lesen
Klassenlektüre: Die Glückskatze
VvT
Erlebnisberichte
Rs
Spb
Ma
Öffentliche Einrichtungen im Bezirk
Bezirksverwaltung
Lehrausgang ins Magistratische Bezirksamt
Wörter mit ä und äu
Satzglieder erkennen und umstellen
Passende Eigenschaftswörter finden
Einführung in die schriftliche Multiplikation
Schriftliche Multiplikation mit dreistelligen Zahlen
Schriftliche Multiplikation mit einer Überschreitung
Schriftliche Multiplikation mit zwei Überschreitungen
Me
Fortsetzung: Aus dem Leben Franz Schuberts
BE
ABC aus Glanzpapier
Schr
Buchstabenkorrektur: Q u q u, X x
We
Wassergeist - Ausgestalten der Webarbeit
Fertig stellen der Tongefäße
Lü
Übungen an den Ringen
Erz.
Benehmen im öffentlichen Gebäude
8
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Sachunterricht
SU 1 Öffentliche Einrichtungen im Bezirk
dieser
Öffentliche Einrichtungen im Bezirk kennen lernen, Schulen, Kindergärten, Verkehrsmittel, Parks,
wichtige Gebäude (Theater, Amtshaus, Bücherei, Spitäler,..)
Aufgaben der Gemeinde für ihre Bürger erkennen, Bau von Wohnungen, Straßen, Spielplätzen,
Kindergärten, Altersheimen, Wasserleitungen, Sportanlagen, Spitälern, Organisation der
Müllabfuhr
Schaffung dieser Einrichtungen aus Steuergeldern
Unterscheidung: Aufgaben, die die Familie erledigt - Aufgaben, die die Gemeinde erledigt
Das Magistratische Bezirksamt: Adresse, Ämter, die sich in diesem Gebäude befinden, Aufgaben
Ämter
Vorbereitung auf den Lehrausgang
SU 2 Bezirksverwaltung
Begriffe: Bezirksvertretung, Bezirksrat, Bezirksvorsteher (Name!)
Wahl der Bezirksvertretung, Namen der vertretenen Parteien
Vorbereitung auf den Besuch beim Bezirksvorsteher, Fragen an den Bezirksvorsteher überlegen,
Überlegungen, welche Veränderungen im Bezirk nötig wären (z.B. Ampelanlage, Park,
Ausbau des öffentlichen Verkehrs, Rolltreppe, Aufzug,...)
Die Verwaltung der Stadt Wien
Vergleich mit der Bezirksvertretung herstellen, Sonderstellung: Wien = Hauptstadt und eigenes
Bundesland, Name des Bürgermeisters, Namen des Vizebürgermeisters, Namen
einiger
Stadträte (z.Z.13)
SU 3 Lehrausgang ins Amtshaus
Deutsch
D/Sprechen
Ein Demokratiespiel
Wahl des Klassenvertreters (Klassensprechers) und seiner Stellvertreter in einer geheimen Wahl
(Bewerbung, Wahlrede)
D/Lesen
Klassenlektüre: Die Glückskatze (F. Hofbauer)
D/Verfassen von Texten
Erlebnisberichte: Kleine Geschichte aus dem Alltag schreiben
oder über den Besuch im Amtshaus
D/Rechtschreiben
- Wörter mit ä und äu
- Wörter mit ä (ohne Ableitungen)
Käfer, Käfig, Käse, Träne, Bär, Mädchen, Säge
Aufschreiben in der Ein- und Mehrzahl, Verwenden in Sätzen, Üben der Wörter „spät“ und
„während“
D/Sprachbetrachtung
- Satzglieder erkennen und umstellen
- Passende Eigenschaftswörter
Zu Namenwörtern passende Eigenschaftswörter ergänzen
9
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Mathematik
M1 Einführung der schriftlichen Multiplikation
Entwicklung der Multiplikation aus der Addition mit gleichen Posten
(z.B. 23 + 23 + 23 = 69 oder 23 . 3 = 69 )
Form des schriftlichen Multiplizierens erarbeiten, Veranschaulichung mit Zehnern und Einern
(Rechengeld), einfache Multiplikationen ohne Überschreitungen
M2 Schriftliche Multiplikation mit dreistelligen Zahlen
einfache Multiplikationen mit dreistelligen Zahlen ohne Überschreitungen
M3 Schriftliche Multiplikation mit einer Überschreitung
Überschreitung an der Zehnerstelle (z.B. 42 . 3)
Überschreitung an der Einerstelle (z.B. 17 . 2)
M4 Schriftliche Multiplikation mit 2 Überschreitungen
Überschreitungen an der Zehner- und Einerstelle
Musikerziehung
Fortsetzung: Aus dem Leben von Franz Schubert
Bildnerische Erziehung
ABC aus Glanzpapier
Buchstaben aus Glanzpapier ausschneiden und auch die Ausschneidereste zum
Wortes verwenden, auf schwarzes Tonpapier kleben
Gestalten eines
Schreiben
Buchstabenkorrektur: X x, Qu qu,
Wed er g eq uiekt noc h g eq ua kt
M a x und Q ua x kra xelten extra a uf d ie R a x.
Fix folg ten Fox, Q uend olin und A sterix.
Werkerziehung
Technischer Bereich: Fertigstellen der Tongefäße
Textiler Bereich: Wassergeist
Fertigstellen der Webarbeit, Verarbeitung der Fläche zu einem Wassergeist
Zusammennähen des Streifens und der oberen Öffnung
Füllen mit geeignetem Füllmaterial
Untere Öffnung schließen
Gestaltungsmöglichkeiten finden (Perlen aufnähen, Wollhaare oder Pfeifenputzer)
Leibesübungen
Übungen an den Ringen
Schaukeln und Schwingen an reichhohen Ringen, Gefühl für den richtigen Zeitpunkt des Grifflösens
erwerben, Umkehrpunkt abwarten, durch Hochziehen am Ring Niedersprung vorbereiten
10
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
24. Woche
WT: Wir sind Kinder der Stadt
SU
Deu
Spr
Frage - Antwort
Erfinden von Scherzfragen
Les
Sagen aus Wien
VvT
Bildgeschichte: Ein seltsamer Gast
Rs
Spb
Ma
Unser Bezirk ist ein Teil von Wien
Wien hat 23 Bezirke
Orientierungsübungen (Planarbeit)
Die Wortfamilie essen
ss oder ß
Erzähl- und Aufforderungssätze
Fragesätze
Üben des schriftlichen Multiplizierens
Multiplizieren mit dem Faktor 0
Schriftliche Multiplikation ohne Einschränkung
Sachaufgaben - Anwendung der Multiplikation
Me
Dreiklang: c - e - g
BE
Der Basilisk: Kratztechnik
Schr
Gestaltung von Ruf- und Fragesätzen in Satzzeichenform
We
Technik: Garagentor
Anwendung der erlernten Stiche
Lü
Auf Ziele werfen, Weitwerfen
Erz.
Kritische Betrachtung des eigenen Bezirks
11
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Sachunterricht
SU 1 Unser Bezirk ist ein Teil von Wien
Lage des Schulbezirks, Größe im Vergleich zu anderen Bezirken feststellen, Nachbarbezirke
Arbeit mit dem Wien - Plan
Feststellen der Regelmäßigkeit der Bezirksnummern, Anlage im Kreis
Im Zentrum: 1. Bezirk, Reihung der anderen Bezirke in 2 Kreisen, Erkennen der Ringstraße, des
Gürtels und des Grüngürtels als Begrenzung der Kreise
Innenbezirke, Außenbezirke, Inselbezirke
Aufsuchen der inneren Bezirke, mit Nummern benennen (3 - 9)
Aufsuchen der äußeren Bezirke, mit Nummern benennen (10 - 19, 21 -23)
Inselbezirke: Lage auf der Insel zwischen Donau und Donaukanal (2, 20)
SU 2 Wien hat 23 Bezirke
Plan lesen, Aufsuchen einzelner Bezirke, ausgehend vom eigenen Bezirk, Feststellen, ob es sich um
einen Innen-, Außen- oder Inselbezirk handelt
Entstehung der Bezirke
Einblick in die Stadtentwicklung, Innere Stadt, Stadtmauer, Glacis, Vorstädte, Linienwall, Vororte
Informationen sammeln zu den einzelnen Stadterweiterungen und Eingemeindung der Bezirke
Namen aller Bezirke erlernen
SU 3 Orientierungsübungen (Planarbeit)
Auffinden verschiedener Bezirke auf dem Wien - Plan, Lage feststellen
Informationen zu den einzelnen Bezirken sammeln, Besonderheiten einzelner Bezirke
Planspaziergänge
Deutsch
D/Sprechen
Frage - Antwort
Bilden von Fragen mit den Fragewörtern „Wann? Warum? Was? Wer? Wo?“
zum Thema Bezirke Wiens
Formulieren von Scherzfragen
D/Lesen
Sagen aus Wien: Klassenlektüre
D/Verfassen von Texten
Bildgeschichte
(Auswahl aus Hartmann, Hartmann, Odreitz, Fördermaterial Deutsch 1 - Bildgeschichten, ÖBV)
D/Rechtschreiben
- Die Wortfamilie essen
essen, isst, aß, gegessen, .....
Ergänzen eines Lückentextes
- ss oder ß
kurze und lange Vokale feststellen, ss bzw. ß einfügen, Wörterbuch - Suchübungen
D/Sprachbetrachtung
Erzähl- und Aufforderungssätze
Formulieren von Aufforderungs- und Erzählsätzen, Ergänzen der richtigen Satzzeichen
bzw. !)
- Fragesätze
Begriff: Fragesatz, Formulieren von Fragesätzen und Setzen der Fragezeichen
Fragesätze mit Fragewörtern einleiten
12
(.
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Mathematik
M1 Üben des schriftlichen Multiplizierens
M2 Multiplizieren mit dem Faktor 0
M3 Schriftliche Multiplikation ohne Einschränkung
M4 Sachaufgaben
Anwendung der schriftlichen Multiplikation
Musikerziehung
Dreiklang c - e - g
Aufschreiben der Noten, Wiedererkennen der gespielten Motive, Vergleichen mit Dreiklang f - a - c
c ‘bzw. c’’unterscheiden, das Intervall „Oktav“ erkennen
Bildnerische Erziehung
Der Basilisk
Kratztechnik: Blatt mit Wachsmalkreide bunt bemalen (flächenhaft auftragen)
schwarze Ölkreide darüber, mit der Feder Figur des Basilisken herauskratzen
Schreiben
Frage- und Aufforderungssätze in Form eines Ruf- bzw. Fragezeichens schreiben
Werkerziehung
Technischer Bereich: Garagentor
Bewegungsumformung (Drehbewegung - Auf- bzw. Abbewegung)
Bewegungsumformung mit Hilfe von Zahnrädern und Zahnstangen
(siehe: Tanzer; Arbeitsmappe für die GS II)
Textiler Bereich:Wir sind Kinder der Stadt
Material: Jute oder Leinen, Garne, Sticknadel, Stecknadeln, einfärbige fransende und
nichtfransende Stoffe
Häuser: Streifen reißen, schneiden, mit Stecknadeln auf textilem Grund befestigen
Den Schlingstich erproben
Den Vorstich und Windelstich wiederholen
Den zum Stoff passenden Stich anwenden
Die Häuser auf das Grundgewebe mit erlernten Stichen aufnähen
Zeitrahmen: 4 UE
Leibesübungen
Auf Ziele werfen, Wurfgeräte: Tennisball, Schlagball, Wurfsäckchen, Indiaca,...
Steigern der Wurfgeschicklichkeit
Weitwerfen, Erlernen des Weitwerfens mit geknoteten Schnüren, Wurf aus den Knien, Wurf aus der
Schrittstellung
13
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
25. Woche
WT:Im Zentrum Wiens
SU
Deu
Spr
Analytische Durchleuchtung eines Gedichts
Les
Wiener Sagen
Sachtexte
VvT
Erlebnisberichte
Rs
Spb
Ma
Der erste Bezirk
Das römische Kastell Vindobona
Lehrausgang
AW: ziehen
Wörter mit ieh
Die wörtliche Rede
Umfang messen
Umfang berechnen
Umfangberechnung des Rechtecks
Umfangberechnung des Quadrats
Me
Volkslied: Nein, aber nein
BE
Raumschmuck
Schr
Merktext
We
Technik: Schachtelkran
Fertigstellen der Arbeit der Vorwoche
Lü
Spiele mit langen Rundstäben
Erz.
Fehler eingestehen lernen!
14
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Sachunterricht
SU 1 Der erste Bezirk
Planarbeit: Name des Bezirks, Bezirksgrenzen, Weg von der Schule in den ersten Bezirk,
Wichtige Straßen, Plätze, Kirchen, Gebäude, Parkanlagen im 1. Bez.
Handwerkergassen
SU 2 Das römische Kastell Vindobona
Sachinformationen zum Thema sammeln
Die Römer in Österreich, Provinzen Noricum, Rätien, Pannonien, Kastelle entlang der Donau,
Verbindungsstraße (Limes)
Das römische Kastell Vindobona, Anlage des Lagers, Ausmaße, Leben in einem römischen Lager,
berühmte Legionäre, Erinnerungen an die Römerzeit im heutigen Wien
Das Leben der römischen Soldaten
(siehe: R. Witzmann, Mein Wienbuch, Jugend & Volk)
SU 3 Lehrausgang
Besuch der römischen Ruinen unter dem Hohen Markt oder des Museums in Carnuntum
Deutsch
D/Sprechen
Analytisches Durchleuchten des Gedichts „Niemand“ von Frida Schanz
D/Lesen
Sachtexte zum Thema „Römer“
Sagen aus Wien
D/Verfassen von Texten
Erlebnisberichte von Streichen oder ähnlichen Situationen
(eventuell an das Gedicht anschließend)
D/Rechtschreiben
- Arbeitswort „ ziehen“
Verwendungen mit den Vorsilben durch-, aus-, um-, ab-, weg-, er-, auf-, anAnwendung in Sätzen
- Wörter mit ieh
Üben der Wörter sieht, geschieht, stiehlt, das Vieh
D/Sprachbetrachtung
- Die direkte Rede
Einsetzen der entsprechenden Satzzeichen, (:, „ unten und oben) Begriffe: Redesatz, Begleitsatz
- Übungen zur wörtlichen Rede
Mathematik
M1 Umfang messen
Verschiedene Umfänge messen: Brustumfang, Taillenumfang, Hüftumfang
Messen von Umfängen durch Umlegen von Gegenständen mit einem Wollfaden
Abgehen des Umfangs (Klassenzimmer, Gang, Turnsaal)
An verschiedenen Figuren (Dreieck, Rechteck, Quadrat, andere Vierecke) durch Umlegen und Messen
den Umfang feststellen
15
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
M2 Umfang berechnen
Umfang der Tischplatte umlegen und messen
Berechnen des Umfangs durch Addieren der Maßangaben für die Länge und Breite eines Rechtecks
(Tischplatte), Finden verschiedener Möglichkeiten zum Berechnen des Umfangs - (l + b) . 2, 2 l + 2
b
M3 Übungen zur Umfangberechnung des Rechtecks
M4 Umfang des Quadrats
Umfang des Quadrats berechnen, ebenso verschiedene Möglichkeiten für die Berechnung finden
Musikerziehung
Liederarbeitung: Volkslied aus Wien:
eventuell: Nein, aber nein (siehe Maierhofer / Kern, Sim Sala Sing, Edition Helbling)
Bildnerische Erziehung
Raumschmuck zum Thema Frühling
Schreiben
Eintragen eines Merktextes zum Thema „Römer“
Werkerziehung
Technischer Bereich: Technik - Bauen eines Schachtelkrans
Bedeutung eines Krans erkennen
Verladesituation mit einem Kranmodell (Matador, Playmobil, Lego-Technik o. ä.) erkunden
einzelne Bauteile eines Krans erkennen und benennen
Schachteln zu einem Traggerüst verkleben (Klebeverstärkungen)
Kippsicherheit durch Gegengewicht herstellen
Kranhaken und Kurbelwelle aus Draht anfertigen
(siehe: Eckel, Halamiczek; Werkerziehung Grundstufe 2, ÖBV)
Zeitrahmen: 4 UE
Leibesübungen
Spiele mit langen Rundstäben
Partnerübungen, Hindernisspringen über Rundstäbe, Freies Spiel mit den Stäben
16
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
26. Woche
WT: Wien einst und heute
SU
Deu
Spr
Wege beschreiben und erklären
Les
Wiener Sagen
Verschlüsselte Texte
VvT
Bildgeschichte: Tauwetter
Vermeidung von Wortwiederholungen
Rs
Spb
Ma
Vom ältesten zum alten Wien
Lehrausgang
Von der mittelalterlichen Stadt zur modernen Großstadt
Wörter mit tz
Beigefügte Eigenschaftswörter
Verwandte Wörter
Umfangberechnung bei Vielecken
Sachaufgaben zum Umfang
Einführung der Maßeinheit km
Rechnen mit großen Entfernungen
Me
Liederarbeitung: O du lieber Augustin (Quodlibet)
BE
In einer alten Stadt
Schr
Merktexte
We
Fertigstellen des Schachtelkrans
Makramee - eine alte Technik
Lü
Gymnastik mit Handgeräten: das Tuch, die Zeitung
Erz.
Verhalten beim Lehrausgang
17
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Sachunterricht
SU 1 Vom ältesten zum alten Wien
alten
Sachinformationen zur Stadtentwicklung Wiens sammeln
Unterscheidung zwischen dem ältesten (etwa Grenze des ehemaligen römischen Lagers) und dem
Wien (etwa heutiger 1. Bezirk), Geschlecht der Babenberger und Habsburger,
Leben im alten Wien
SU 2 Lehrausgang
Rundgang um das älteste Wien
SU 3 Von der mittelalterlichen Stadt zur modernen Großstadt
Fortsetzung der Stadtentwicklung, Erwähnung der Türkenbelagerungen, Anlage des Linienwalls,
Vorstädte und Vororte, Schleifung der Stadtmauer, Bau der Ringstraße
Deutsch
D/Sprechen
Wege erklären und beschreiben
Im Anschluss an den Sachunterricht: Wege in der Innenstadt von Wien erklären und beschreiben
D/Lesen
Sagen aus Wien
D/Verfassen von Texten
- Bildgeschichte: Tauwetter
(siehe: H. J. Press, Der kleine Herr Jakob, Ravensburger)
- Wortwiederholungen vermeiden
Wortwiederholungen in einem Text erkennen und durch Einsetzen anderer Wörter oder
Satzumstellungen vermeiden
D/Rechtschreiben
- Wörter mit tz
Reimwörter, Worttrennung
- Beigefügte Eigenschaftswörter
Namenwörtern Eigenschaftswörter zur besseren Beschreibung beifügen
D/Sprachbetrachtung
Verwandte Wörter
Zu Namenwörtern stammverwandte Zeit- und Eigenschaftswörter finden
(z.B. das Lesebuch - lesen - leserlich)
Mathematik
M 1 Umfangberechnung bei Vielecken
Umfangberechnung bei zusammengesetzten Figuren
M 2 Sachaufgaben zum Umfang
Anwendung der Umfangberechnung in Sachbeispielen
M 3 Einführung der Maßeinheit km
Abgehen eines Kilometers
Ergänzen auf 1 km
18
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
M 4 Rechnen mit großen Entfernungen
Anwendung der Maßeinheit km in Sachbeispielen
Musikerziehung
Liederarbeitung: O du lieber Augustin (Quodlibet)
(siehe Maierhofer / Kern, Sim Sala Sing, Edition Helbling)
Bildnerische Erziehung
Osterkörbchen
Schreiben
Merktexte
Werkerziehung
Textiler Bereich: Knüpfen - Makramee, eine alte Technik
Kennenlernen verschiedener Knoten
Üben des Flach- und Wellenknotens
Einen Schneckenkörper oder Schmetterling mit den erlernten Knoten selbstständig herstellen
Die Herstellungsschritte eines Wollpompons kennen
Für das Schneckenhaus ein Wollpompon anfertigen
Leibesübungen
Die Zeitung, das Tuch
Die Zeitung als Spielgerät, Übungen mit einem Partner, Fußkräftigung
Das Tuch als Spielgerät, Sammeln von Bewegungserfahrungen, allein, mit einem Partner, in der
Vierergruppe
19
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
27. Woche
WT: Der Frühling hat begonnen
SU
Deu
Spr
Frühlingsgedicht
Wetterregeln
Les
Leseflohmarkt - Lieblingstexte vortragen
VvT
Sprechblasengeschichten erfinden
Einen Spielplatz beschreiben
Rs
Spb
Ma
Die ersten Blumen sind da
Erste Versuche als Gärtner
Wie wird das Wetter heute?
Wörter mit eu
Sätze erweitern und verkürzen
Den Unterschied berechnen - Vorübungen für die Subtraktion
Einführung der schriftlichen Subtraktion
Schriftliche Subtraktionen (ohne Überschreitung) mit Probe durch die
Addition
Me
Lied: Tiritomba
Klanggeschichte zu einem Frühlingsgedicht
BE
Schr
Ich male mir den Frühling
Zierblatt gestalten (Frühlingsgedicht)
We
Bewegungsumformung - Aufzug
Klassenbild - Blumenwiese
Lü
Spiele mit Schüttelbüchsen
Erz.
Nicht zu viele Blumen pflücken!
20
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Sachunterricht
SU 1 Die ersten Blumen sind da
Erkennen, Benennen und Untersuchen von Frühlingsblumen: Krokus, Primel, Frühlingsknotenblume,
Veilchen, Schlüsselblume, Leberblümchen,...
Feststellen besonderer Merkmale, Beachtung der Blüten, Blätter und Wurzeln
Arbeit mit dem Bestimmungsbuch, Erstellen eines Pflanzensteckbriefes
Erkennen, was die Pflanze zum Leben braucht
SU 2 Erste Versuche als Gärtner
Unterscheiden verschiedener Früchte einer Pflanze, Erkennen des Samens (Apfelkern, Nuss, Bohne,
Kastanie, Kressesamen, Sonnenblumenkern)
Versuchsvorbereitung und Versuchsdurchführung, Bohnen oder Kresse säen, ev. auch andere Samen
Kresse säen - in den Kühlschrank stellen, Kresse säen - nicht gießen, Kresse säen - in eine
Schachtel stellen, Deckel darauf
Führen eines Kressetagebuchs, Eintragen der Beobachtungen
SU 3 Wie wird das Wetter heute?
Wetterbericht aus dem Radio hören (aufnehmen) und analysieren
Verwenden der Begriffe: Bewölkung, Niederschlag, Wind, Temperatur
Wetterinformationen aus Radio, Fernsehen, Zeitung, Telefon
Kennenlernen von Wetterzeichen, diese den Begriffen Niederschlag, Bewölkung, Wind zuordnen
Wettererscheinungen analysieren,
Feststellen der Windstärke, Geräte zur Windmessung, Darstellung der
Windstärke
Arten von Bewölkung unterscheiden,
Arten von Niederschlag, Temperatur ablesen
Erstellen einer Wetterbeobachtungstabelle
Deutsch
D/Sprechen
- Frühlingsgedicht
Analysieren eines Frühlingsgedichts
- Wetterregeln kennen lernen und durchleuchten
Sitzt im April der Hahn auf dem Mist,
verändert sich’s Wetter, oder es bleibt wie es ist.
Bläst der April feucht in sein Horn,
dann macht sich’s gut für Gras und
Wenn’s im April blitzt und kracht,
gibt’s Heu und Korn in voller Pracht.
Bringt der April viel Schnee und Frost,
gibt’s wenig Heu und sauren Most.
Korn.
D/Lesen
Gestalten eines Leseflohmarkts
KK sammeln ihre Lieblingstexte, illustrieren diese, Kopien in der Klasse zum Vortragen oder
selbstständigen Lesen auflegen
D/Verfassen von Texten
- Sprechblasengeschichten erfinden
Zu einer Bildsituation Sprechblasen ergänzen
Darstellung im Rollenspiel, in Partnerarbeit ein Zwiegespräch verfassen
- Beschreibung eines Spielplatzes mit vorgegebenen Satzanfängen
D/Rechtschreiben
Wörter mit eu
Zu den Wörtern Freund, leuchten, Freude verwandte Wörter finden
Wörterbuch-Suchübungen
Ergänzen eines Lückentextes
21
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
D/Sprachbetrachtung
Sätze erweitern und verkürzen
Beim Erweitern von Sätzen die Anzahl der Satzglieder feststellen
Beim Verkürzen von Sätzen kleinstmögliche Sinneinheit erkennen
Mathematik
M1 Den Unterschied berechnen
Berechnen des Unterschieds auf 2 Arten: durch Ergänzen und Vermindern
Berechnen des Altersunterschiedes, Größenunterschiedes
M2 Einführung der schriftlichen Subtraktion
Anwenden des Ergänzens beim schriftlichen Rechenverfahren
Übungen mit 2-stelligen Zahlen
M3 Schriftliches Subtrahieren mit Probe
Erkennen der Addition als Probe der Subtraktion
Musikerziehung
Liederarbeitung: Tiritomba
(siehe Maierhofer / Kern, Sim Sala Sing, Edition Helbling)
Klanggeschichte zu einem Frühlingsgedicht
Geräusche erzeugen, dann mit Instrumenten experimentieren, an entsprechender Stelle einsetzen
Bildnerische Erziehung
Frühlingsfarben: Malarbeit
Farben, die zum Frühling passen auf Blatt auftragen, nach dem Trocknen mit
Regenbogenpapier Buchstaben des Wortes „FRÜHLING“ ausschneiden und aufkleben
Werkerziehung
Technischer Bereich: Bewegungsumformung - Aufzug
Umformen einer Drehbewegung in eine Auf- und Abbewegung
Mit Hilfe eines Schneckengetriebes und einer Umlaufrolle eine Bewegungsumformung
erzielen, Anwendung beim Heben und Senken von Lasten
(siehe: Tanzer; Arbeitsmappe für die GS II)
Zeitrahmen: 4 UE
Textiler Bereich: Klassenbild - Blumenwiese
Material: Spitzen, Borten, Schnüre, Knöpfe, Wolle, Filz, Garn, Sticknadel, Stecknadel
Grundgerüst: bunte Jute, Leinen, . ...
Dem Thema entsprechend geeignetes Material auswählen
Material mit bereits erlernten Stichen auf einen textilen Grund aufnähen
Nach eigenen Ideen Gestaltungsmöglichkeiten finden
Schreiben
Gedichtblatt gestalten (Frühlingsgedicht)
Leibesübungen
Spiele mit Schüttelbüchsen
Reaktionsübungen zu Musik, Freies Spiel mit Schüttelbüchsen, Form- und Farbspiele mit den
Schüttelbüchsen
22
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
28. Woche
WT: Der Stephansdom
SU
Deu
Spr
Osterbräuche
Erklären einer Spielregel
Les
Sagen zum Stephansdom
Spiegelschrift lesen
VvT
Versuch einer Nacherzählung
Rs
Spb
Ma
Der Stephansdom - ein Wahrzeichen Wiens
Rundgänge außen und innen
Sagen um den Dom - Lehrausgang
Wörter mit z (nach au, ei, eu bzw. l, n, r)
Arbeit am Eigenschaftswort
Eigenschaftswörter können vergleichen
Konstanz der Differenz (Vorübungen für die Überschreitung bei der Subtraktion)
Subtraktion mit Überschreiten an einer Stelle
Schriftliches Subtrahieren mit dreistelligen Zahlen (eine Überschreitung)
Me
Die kleine Nachtmusik: Lied und Spiel - mit - Satz
Stups, der kleine Osterhase
BE
Schr
Verschiedene Techniken zum Thema Frühling
Osterbasteleien
Merktexte
We
Fortsetzen der begonnenen Arbeit
Auf der Blumenwiese gibt es viele Tiere
Lü
Spiele mit Reifen und Ball
Erz.
Richtiges Verhalten im Dom
23
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Sachunterricht
SU 1 Der Stephansdom - ein Wahrzeichen Wiens
Entstehungsgeschichte des Doms
Dombaumeister, Ausmaße, Teile des Doms
Wissenserwerb mit Hilfe von Büchern und Sachinformationen
(siehe: R. Witzmann, Mein Wienbuch, Jugend & Volk, Broschüren zum Stephansdom)
SU 2 Rundgänge außen und innen (Vorbereitung auf den Lehrausgang)
Planarbeit: Weg von der Schule zum Stephansdom
Rundgang um die Kirche: außen, Teile und Besonderheiten: Heidentürme, Riesentor, 2 Ellen und
Brotmaß, Bischofstor mit Vorbau, Adlertor (Nordturm), Asylringe, Kapistrankanzel,
Zahnwehherrgott,
Primglöckleintor, Südturm, Singertor, 05 - Zeichen der österreichischen
Widerstandskämpfer (1945)
Rundgang in der Kirche: innen, Orgel und Westempore, Tirnakapelle, Schutzmantelmadonna, Kanzel
von Meister Pilgram, Orgelfuß des Meister Pilgram, Katakomben, Grabmal für Rudolf IV, Wiener
Neustädter Altar, Hochaltar, Hochgrab Friedrich III, Dienstbotenmadonna, Katharinenkapelle,
Gnadenbild der Maria Pötsch, Eligiuskapelle
Eintragen der Besonderheiten im und um den Dom in eine Planskizze
SU 3 Sagen um den Dom bzw. Lehrausgang
- Meister Hans Puchsbaum
- Die Dienstbotenmuttergottes
- Alle neun
- Die Linde bei St. Stephan
- Die Totenmette im Stephansdom
Deutsch
D/Sprechen
- Osterbräuche
Kennen lernen verschiedener Osterbräuche, Sinn dieser Osterbräuche
- Erklären einer Spielregel
Verständliche Erklärungen von Spielregeln
- Sprechübung: ü
Eine Turnübung
Zuerst drunter, dann drüber!
Jetzt über die Kübel hinüber!
Nun hüpft ein Stück zurück! - Viel Glück!
D/Lesen
Sagen zum Stephansdom
Lesen eines Textes in Spiegelschrift
(siehe: U. Lauster, Lesespiele, Ensslin & Laiblin Verlag)
D/Verfassen von Texten
- Versuch einer Nacherzählung
D/Rechtschreiben
- Wörter mit z nach au, ei, eu
- Wörter mit einfachem z nach l, n, r
24
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
D/Sprachbetrachtung
- Eigenschaftswörter können vergleichen
Zusammengesetzte Eigenschaftswörter sinngemäß trennen, Vergleiche mit „wie“
Spiele mit Eigenschaftswörtern
- Unterscheidung 3. und 4. Fall (dem, den)
Wohin der Osterhase die Eier legt? hinter den ...
Wo die KK die Eier finden? hinter dem ...
Mathematik
M 1 Vorübungen für die Überschreitung bei der Subtraktion
Erkennen der Konstanz des Unterschieds bei gleicher Veränderung der Vergleichsobjekte
(Verschieden hohe Türme, Gleiches dazugeben → Unterschied bleibt gleich), ebenso
Gewichtsunterschiede, Geldbetragsunterschiede, Streckenunterschiede
M 2 Subtraktion mit Überschreiten an einer Stelle
M 3 Schriftliches Subtrahieren mit dreistelligen Zahlen
Musikerziehung
Kleine Nachtmusik: Lied und Spiel-mit-Satz
(siehe: Unterrichtspraxis Musik, W. Kern, Mozart für die Schule, Edition Helbling)
Liederarbeitung: Stups, der kleine Osterhase
Bildnerische Erziehung
Verschiedene Techniken zum Thema „Frühling“
-Fußstapfen in der Wiese
A 4 - Blatt, mit Wachsmalkreide Wiese zeichnen, Fußstapfen herausradieren
-Strauch
Pustetechnik: Farbe verblasen
-Blumen
auf Schleifpapier mit Ölkreide zeichnen, auf weißes Blatt bügeln
- Osterbasteleien
Werkerziehung
diese
Technischer Bereich: siehe Vorwoche
Textiler Bereich: Auf der Blumenwiese gibt es viele Tiere
Material: Pfeifenputzer, Garne, Perlen, Stoffreste, Biegeschnur
Geknüpfte Schnecke auf die Blumenwiese setzen
Aus den vorbereiteten Materialien Lösungen für die Herstellung anderer Tiere finden und
an der „Wiese“ befestigen
Bereits erlernte Techniken anwenden
Schreiben
Merktexte zum Stephansdom
Leibesübungen
Spiele mit Reifen und Ball
(siehe: Mitterbauer/Schmidt; 300 Bewegungsspiele für Schule, Verein, Freizeit und Familie,
Steiger Vlg.)
25
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
29. Woche
WT: Die Ringstraße
SU
Deu
Spr
Einen Text nach- und umgestaltend sprechen
Les
Sachtexte zur Ringstraße
VvT
Bildgeschichte
Rs
Wörter mit ck
Spb
Ma
Entstehung und Lage der Ringstraße
Die Abschnitte der Ringstraße
Die Gebäude der Ringstraße
Unterscheidung: ihn - ihm
Veränderung von Eigenschaftswörtern durch die Vorsilbe unSubtrahieren mit Überschreiten der Zehnerstelle
Subtrahieren mit Überschreitung an zwei Stellen
Subtraktionen mit Nullen
Rest und Unterschied: Anwendung der Subtraktion in Aufgaben mit Sachbezug
Me
Liederarbeitung: Frühlingslied
Begleitung mit Melodie- und Rhythmusinstrumenten
BE
Schr
Regenlandschaft
Buchstabenkorrektur
We
Produktgestaltung: Bilderrahmen
Die Schafwolle als tierische Faser und Naturfaser kennen lernen
Lü
Spiele mit Schwungtüchern
Erz.
Wir grüßen höflich!
26
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Sachunterricht
SU 1 Entstehung und Lage der Ringstraße
Lage der Ringstraße: Planarbeit
Entstehung der Ringstraße, Eröffnung der einzelnen Abschnitte, Stil der Gebäude an der Ringstraße
Sachtexte (siehe: R. Witzmann, Mein Wienbuch, J & V)
SU 2 Abschnitte der Ringstraße
Die Teile (Abschnitte) der Ringstraße, Benennen der Teile, Arbeit mit dem Plan, Verlauf der
Abschnitte, Namensgebung
Eintragen der Namen der einzelnen Abschnitte der Ringstraße in einen stummen Plan
SU 3 Die Gebäude der Ringstraße
Arbeit mit dem Plan, gemeinsames Aufsuchen der Gebäude an der Ringstraße
Jeder Abschnitt hat besondere Gebäude, Benennen der Gebäude, Baustil, Baumeister, Verwendung der
Gebäude
Deutsch
D/Sprechen
Einen Mundarttext nach- und umgestaltend sprechen
D/Lesen
Texte zur Ringstraße
D/Verfassen von Texten
Bildgeschichte
(siehe: Hartmann, Haartmann, Odreitz, Fördermaterial Deutsch 1 Bildgeschichten)
D/Rechtschreiben
- Wörter mit ck
Reimwörter finden, Wörterbuch-Suchübungen, Wörter abteilen
- Übungen mit ck - Wörtern
D/Sprachbetrachtung
- Unterscheidung: ihn oder ihm
mir / mich - Probe, Ergänzen eines Lückentextes
- Veränderung von Eigenschaftswörtern durch die Vorsilbe un-
Mathematik
M 1 Subtrahieren mit Überschreitung an der Zehnerstelle
M 2 Subtrahieren mit Überschreitung an zwei Stellen
27
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
M 3 Subtraktionen mit Nullen
Übungen mit Nullen im Subtrahenden:
67
- 50
Übungen mit Nullen im Minuenden:
700
- 575
Übungen mit Nullen im Wert der Differenz:
355
-248
M 4 Rest und Unterschied
Anwendung der Subtraktion in Aufgaben mit Sachbezug
Musikerziehung
Liederarbeitung: Frühlingslied mit Instrumentalbegleitung
(Ivo Zopf, Susanne Kastner)
Bildnerische Erziehung
Regenlandschaft
Stadt oder Häuserzeile mit Wachsmalkreide zeichnen oder mit Deckfarbe malen,
Wasser mit wenig Farbe am oberen Bildrand auftragen, über das Blatt rinnen lassen
Werkerziehung
Technischer Bereich: Herstellen eines Bilderrahmens
Material: Holzleisten (2x1 cm), Zuschnitt (2x25 cm, 2x15 cm), Arbeit mit der Gehrungssäge
Teile verleimen und mit Spitzenborte ausgestalten (Fensterbild)
eventuell mit Naturmaterialien (Trockenblumen) ausgestalten
Textiler Bereich: Die Schafwolle als tierische Faser und Naturfaser kennen lernen
Einsichten in die Wollverarbeitung gewinnen
(Literatur: Schau mal Schafwolle, Kinderbuchverlag Luzern)
Den Vorgang „Spinnen“ an einer Spindel wiederholen
Die Schafwollfaser untersuchen (Brennprobe ....)
Erkunden der Eigenschaften
Über die Pflege Bescheid wissen
Ein Lernspiel (Brettspiel aus Filz mit Fragekärtchen) anfertigen
Schreiben
Buchstabenkorrektur
Leibesübungen
Spiele mit Schwungtüchern
28
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
30. Woche
WT:Ein Spaziergang auf der Ringstraße
SU
Deu
Spr
Rätsel erfinden und lösen
Klären von Problemen - auf andere eingehen
Les
Übungen zum sinnerfassenden Lesen
VvT
Fantasiegeschichte
Rs
Spb
Ma
Parkanlagen und Denkmäler an der Ringstraße
Das Wiener Rathaus - Verwaltung der Stadt Wien
Lehrausgang
Wörter mit Doppelmitlauten
ä und a beim Zeitwort
Wortfeld „lärmen“
Üben des schriftlichen Subtrahierens
Sachaufgaben
Einführung der Maßeinheit Tonne
Rechnen mit großen Gewichten
Me
Kennen lernen von Instrumentenfamilien
BE
Bäume: Wolle und Filz auf Fotokarton
Schr
Buchstaben sollen gleich hoch sein
We
Produktgestaltung: Anfertigen von Geo - Brettern
Wir filzen einen Ball
Lü
Bewegen zur Musik - Tanzen
Erz.
Auf andere eingehen!
29
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Sachunterricht
SU 1 Parkanlagen und Denkmäler an der Ringstraße
Wiederholung, mit Hilfe des Planes, der Ansichtskarten bzw. Wortkarten, der Gebäude und
Abschnitte
der Ringstraße, eventuell Einsatz von Dias
Parkanlagen an der Ringstraße, Planarbeit, Auffinden der Parkanlagen, Namensgebung, Denkmäler
und
andere Besonderheiten in den einzelnen Parkanlagen kennen lernen
Denkmäler an der Ringstraße, Kennenlernen der Personen, die sie darstellen
SU 2 Das Wiener Rathaus (Verwaltung der Stadt Wien)
Geschichte des Rathauses, Baumeister, Baustil, Teile des Gebäudes, Aufgaben, Personen, die ihren
Arbeitsplatz im Rathaus haben
Verwaltung der Stadt Wien, Rathaus als Sitz der Wiener Landesregierung erkennen, Name des
Bürgermeisters der Stadt Wien, Zusammensetzung der Wiener Landesregierung und des
Gemeinderats, Abstände zwischen den Wahlen zum Gemeinderat
Städtische Einrichtungen, die im Rathaus verwaltet werden
SU 3 Lehrausgang um die Ringstraße
Deutsch
D/Sprechen
- Rätsel erfinden und lösen
KK schreiben Fragen zum Thema „Ringstraße“ auf oder stellen Fragen, die sie selbst beantworten
können,
eventuell Aufteilung in Gruppen: Gebäude, Parkanlagen, Denkmäler, Abschnitte
Stellen der Fragen und Lösen in Teams
- Klären von Problemen - auf andere eingehen
Mit manchen Kindern spielen alle gern, mit manchen keiner, Hinterfragen des Problems,
Übertragen auf Situation in der Klasse, Klärung versuchen!
D/Lesen
Übungen zum sinnerfassenden Lesen
(siehe: Frenzel; Illustrierte Übungen zum sinnerfassenden Lesen, Neuer Finken Verlag)
D/Verfassen von Texten
Fantasiegeschichte: Die zwölf Schubladen
(siehe: Praxis Grundschule, Heft 5/92, Westermann)
D/Rechtschreiben
- Wörter mit Doppelmitlauten
Ordnen der Wörter nach entsprechenden Doppelmitlauten, Finden von Reimwörtern,
Wörterbuch-Suchübungen
- ä und a beim Zeitwort
halten, schlafen, graben, anfangen, tragen, blasen, lassen, Veränderung beim Gebrauch in der 2. bzw.
3. Person üben
Keine Veränderung bei den Wörtern sparen, tanzen, danken,
D/Sprachbetrachtung
Wortfeld „lärmen“
Begriffsklärung: Wortfeld
Aufsuchen und Finden von Wörtern aus dem Wortfeld „lärmen“
Darstellen einiger Geräusche
30
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Mathematik
M 1 Üben des schriftlichen Subtrahierens
M 2 Sachaufgaben
Anwendung der Subtraktion in Sachbeispielen
M 3 Große Gewichte (Maßeinheit Tonne)
Ergänzen auf 1 t, Umwandlungsübungen kg - t
M 4 Rechnen mit großen Gewichten
Ergänzen auf 1 t, Abziehen von 1 t, Addieren großer Gewichte mit Sachbezug
Musikerziehung
Instrumentenfamilien kennen lernen, Blechblas-, Holzblas-, Saiten-, Schlaginstrumente, Einsatz von
Hörbeispielen
Bildnerische Erziehung
Bäume: Wolle und Filz auf Fotokarton
Baumumrisse mit großen Rückstichen aufnähen, mit Filzresten ausgestalten
Werkerziehung
Technischer Bereich: Herstellen von Geo -Brettern für den Gebrauch im Mathematikunterricht
Material: Spanholzplatte in 2 verschiedenen Größen zuschneiden lassen
(Maße: 12cmx12cm bzw. 18cmx18cm)
Raster für Nageleinschläge mit Bleistift und Geo - Dreieck konstruieren
Nägel zu etwa einem Drittel der Nagellänge, laut konstruierter Rastervorlage, einschlagen
Textiler Bereich: Wir filzen einen Ball
Im experimentellen Umgang mit Wolle deren filzende Eigenschaften kennen und den
Filzvorgang selbst nachvollziehen
Gestaltung durch andersfärbiges Wollvlies
Gefilzte Produkte in der Umwelt wahrnehmen
Schreiben
Buchstaben sollen gleich hoch sein
Leibesübungen
Bewegen zur Musik - Tanzen
Freies Tanzen zur Musik, Erproben von Tanzfiguren, Festlegen von Tanzformen und Tanzfiguren,
eventuell gemeinsame Erarbeitung eines Tanzes
31
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
31. Woche
WT: Arbeit und Erfolg braucht jeder
SU
Deu
Spr
Sprichwörter und Redensarten von der Arbeit
Berufswünsche
Les
Sachtexte
VvT
Eine Bedienungsanleitung verfassen
Gelesenes schriftlich wiedergeben
Rs
Spb
Ma
Stoffe unter die Lupe genommen
Die Post verbindet Menschen
Arbeit - Rechte und Pflichten
Zeitwörter mit Vorsilben
Abteilungsregeln
Aus Satzgliedern werden Sätze
Wiederholung und Übung von Teilungsaufgaben ohne und mit Rest
Einführung in die schriftliche Division
Schriftliches Dividieren ohne Rest
Me
Lied mit Tanz: Grüß Gott, du schöner Maien
BE
Herstellen eines Tastdominos
Schr
Merktext
We
Produktgestaltung: Herstellen von Spielen
Stoffe unter die Lupe genommen
Lü
Arbeit am Sprung
Erz.
Jeder Arbeitende hat Rechte und Pflichten!
32
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Sachunterricht
SU 1 Stoffe unter die Lupe genommen
Verschiedene Kleidungsstücke nach den Kriterien Sommer- bzw. Winterbekleidung ordnen
(Begründung!)
Etiketten von Kleidungsstücken finden und deuten
Bestandteile des Kleidungsstückes erkennen, Begriffe: Baumwolle, Schafwolle, Kunstfaser,
Waschanleitungen erläutern
Stoffe untersuchen (Stoffrest unter einer Lupe betrachten), Begriffe: Gewebe, Faden, Fasern
Reinigungsmöglichkeiten von Kleidungsstücken (Bürsten, Waschen, chemisch Reinigen)
Verwendung geeigneter Waschmittel und richtige Dosierung beachten!
SU 2 Die Post verbindet Menschen
Einrichtungen der Post wiederholen
Einrichtungen auf einem Postamt
Der Weg eines Briefes, richtige Beschriftung eines Briefumschlags, Postleitzahl!
Benützung eines öffentlichen Telefons, Notrufnummern wiederholen!
SU 3 Arbeit - Rechte und Pflichten
Bezug zum Feiertag am 1. Mai - Tag der Arbeit
Erkennen der Wichtigkeit eines Arbeitsplatzes,
Rechte und Pflichten des arbeitenden Menschen bewusst machen
Arbeit früher und heute vergleichen, Errungenschaften für den arbeitenden Menschen (geregelte
Arbeitszeit, Urlaub, Krankenversicherung, Pension, Gewerkschaft)
Arbeitszeiten, Begriffe: Gleitzeit, Schichtarbeit, Teilzeitarbeit
Erholungsmöglichkeiten für arbeitende Menschen aufzählen
Deutsch
D/Sprechen
- Sprichwörter und Redensarten von der Arbeit
Nach getaner Arbeit ist gut ruhen. Wer rastet, der rostet. Wie die Arbeit, so der Lohn.
- Berufswünsche der Kinder
Berufswunsch und Begründung - Anbahnung einer Diskussion
D/Lesen
Texte zum Thema „Arbeit und Beruf“
D/Verfassen von Texten
- Bedienungsanleitung verfassen
Schreiben einer Bedienungsanleitung für ein Münztelefon
- Gelesenes schriftlich wiedergeben
Versuch, einen gelesenen Text schriftlich wiederzugeben (Nacherzählung)
D/Rechtschreiben
- Zeitwörter mit Vorsilben
Die Wörter arbeiten, bauen, fassen, fahren, gehen, holen mit den Vorsilben auf-, durch-, mit-, nach-,
über-, zu-, aus-, ein-, fort-, vor-, hin- verbinden und in Wortgruppen oder Sätzen verwenden
- Abteilungsregeln
Abteilen nach Sprechsilben (Wörter mit ck, ss, ß, st, tz)
z.B.
backen - ba = cken, Messer - Mes = ser, grüßen - grü = ßen, Kasten - Kas = ten,
putzen - put = zen
33
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
D/Sprachbetrachtung
- Aus Satzgliedern werden Sätze
Aus einzelnen Satzgliedern Sätze formulieren
Mathematik
M 1 Wiederholung und Übung von Teilungsaufgaben mit Rest
M 2 Einführung in die schriftliche Division
Lösungsverfahren für schriftliche Divisionen kennen lernen, Kontrolle mit dem Malsätzchen
M 3 Schriftliches Dividieren ohne Rest (Divisor ist nicht restlos enthalten)
z. B. 45 : 3 =
Musikerziehung
Lied mit Tanz: Grüß Gott, du schöner Maien
(siehe Maierhofer / Kern, Sim Sala Sing, Edition Helbling)
Bildnerische Erziehung
Herstellen eines Tastdominos mit verschiedenen Stoffen
(siehe: Hennerbichler, Feiner; Kugelturm und Polsterwurm, Veritas)
Schreiben
Merktext zum 1. Mai
Werkerziehung
eine
Technischer Bereich: Herstellen von Spielen
- Vier gewinnt: Grundplatte - Weichholzleiste (5x2 cm), Rundstäbe zusägen, Bohren mit der
Standbohrmaschine, Leimen der Rundhözer, Spielsteine = Holzperlen oder ähnliches
- Würfelbilder
Zusägen von 9 Würfeln aus Holzstaffel (5x5cm) - Gruppenarbeit!
Entwerfen und Ausgestalten eines Bildes (Größe den 9 Würfeln entsprechend)
Zerschneiden des Bildes in 9 Teile (jeder Teil - 5x5cm) und aufkleben auf jeweils
Würfelfläche
Fortführung: Gestalten von weiteren 5 Bildern für jeweils eine Fläche in der Größe
der 9 Würfel
- Spielwürfel bzw. Spielmännchen
Zeitrahmen: 4 UE
Textiler Bereich: Stoffe unter die Lupe genommen
Durch genaues Betrachten von Stoffen die verschiedenen Herstellungsverfahren erkennen
Erkennen, dass Stoffe gewebt, gestrickt und gefilzt sind
Haptisches wie auch optisches Erkunden
Ein Lernspiel herstellen - Stoffdomino
Leibesübungen
Arbeit am Sprung
Steigern der Sprungkraft, Finden von Sprungfolgen auf einer Sprungbahn, Üben des
einbeinigen Abspringens
34
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
32. Woche
WT: Tischlein deck’dich
SU
Deu
Spr
Redensarten über die Ernährung
Planungen für den Muttertag
Les
Gedichte lesen und vortragen
VvT
Ein Brief zum Muttertag
Rs
Wörter mit d im Auslaut
Spb
Ma
Richtige Ernährung - was ist das?
Vom Korn zum Brot
Milch - mehr als ein Getränk
Unterscheidung: 3./4. Fall (auf dem, auf den)
Schriftliches Dividieren mit dreistelligen Zahlen (Rest innerhalb der Division)
Übungen zum schriftlichen Dividieren
Anwendung der Division in Sachaufgaben
Me
Milchlied
BE
Muttertagsarbeiten
Schr
Gedicht - Zierblatt
We
Fertigstellen der Spiele
Experimentelles Weben
Lü
Partnerspiele
Erz.
Der Mutter helfen - nicht nur am Muttertag!
35
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Sachunterricht
SU 1 Richtige Ernährung - was ist das?
An Nahrungsmitteln feststellen, ob sie von Tieren oder Pflanzen stammen
Nahrungsmittel und ihre Bestandteile (Fett, Eiweiß, Kohlehydrate), Analysieren der Lieblingsspeisen
der KK auf ihre Bestandteile hin
Erkennen der unterschiedlichen Nahrungsbedürfnisse verschiedener Menschen (Schulkind,
Großmutter,
Schwerarbeiter, Sekretärin)
Unterscheiden von leicht und schwer verdaulichen Speisen
Erstellen eines Speiseplans für ausgewogene Ernährung
SU 2 Vom Korn zum Brot
Erkennen des Weges des Brotes vom Erzeuger zum Verbraucher, Zuordnen der Begriffe: Erzeuger,
Großhändler, Lieferant, Verbraucher
Kennen lernen verschiedener Brotsorten, Brot backen
SU 3 Milch - mehr als ein Getränk
Kennen lernen verschiedener Milchprodukte
Weg der Milch von der Kuh zum Milchprodukt beschreiben
Bestandteile der Milch (Fett, Eiweiß, Milchzucker, Vitamine)
Ein Milchprodukt selbst erzeugen (z.B. Jogurt, Milchmixgetränk, Käse)
Deutsch
D/Sprechen
- Redensarten über die Ernährung deuten
Gut gekaut ist halb verdaut! Iss mäßig, aber regelmäßig! Milch kann durch nichts ersetzt werden!
Hunger ist der beste Koch! Usw.
- Planungen für den Muttertag
D/Lesen
Muttertagsgedichte und - geschichten
D/Verfassen von Texten
- Bildgeschichte zum Muttertag
(siehe: Hartmann, Odreitz; Fördermaterial Deutsch 1 Bildgeschichten, ÖBV))
- Ein Brief zum Muttertag
Brief an die Mutti selbstständig verfassen
D/Rechtschreiben
Wörter mit d am Wortende
D/Sprachbetrachtung
Unterscheidung 3./4. Fall auf dem / auf den
...... liegt auf dem Tisch....
....... legt .......... auf den Tisch.
Frage formulieren: Wo? → auf dem, Wohin? → auf den
36
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Mathematik
M 1 Dividieren mit Rest innerhalb der Division mit dreistelligen Zahlen
M 2 Üben des Dividierens
Multiplikation als Probe für die Division
M 3 Sachaufgaben
Anwendung der schriftlichen Division in Sachbeispielen
Musikerziehung
Milchlied (Ivo Zopf/ Susanne Kastner)
Bildnerische Erziehung
Muttertagsarbeit
Schreiben
Schreiben eines Muttertagsgedichts
Werkerziehung
Technischer Bereich: siehe Vorwoche
Textiler Bereich: Experimentelles Weben
Sammeln von geeigneten, wiederverwertbaren Materialien zum Thema „Weben“
Erkennen, dass eine ungerade Anzahl an Kettfäden - Stäben von wichtiger Bedeutung ist
Materialien für das Weben vorbereiten: Stoffstreifen reißen
Aus Strumpfhosen einen endlos Schussstreifen herstellen können
Aus Plastiksäcken, Folienstreifen, .... Schussstreifen herstellen
Eine ausgediente Felge eines Fahrrades als Webrahmen verwenden, Speichen dienen als Kette
Differenzieren - die Speichen entfernen und einen Kettfaden spannen
Zeitrahmen: 6 UE
Leibesübungen
Partnerspiele
(siehe: Mitterbauer/Schmidt, 300 Bewegungs-Spiele, Steiger Verlag)
37
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
33. Woche
WT: Naturschutz - Umweltschutz
SU
Deu
Spr
Umweltschutz und wir
Rollenspiel mit einem „Umweltsünder“
Les
Visuelle Poesie
Sachtexte
VvT
Bildgeschichte
Rs
Wörter mit ai
Wörter mit ei
Spb
Ma
Umweltschutz ist Lebensschutz
Wohin mit dem Müll?
Blühende Obstbäume
Unterscheidung: im oder ihm
Wörterbuch-Suchübungen
Schriftliches Dividieren - Stellenwertbestimmung
Schriftliches Dividieren - Änderung des Stellenwerts
Schriftliches Dividieren mit Nullstellen
Schriftliches Dividieren mit Rest
Me
Mülllied
BE
Collage
Freies Gestalten mit Verpackungsmaterial
Schr
Schreiben eines Gedichts in Form von visueller Poesie
We
Produktgestaltung: Verpackung
Fortsetzen der begonnenen Arbeit
Lü
Laufausdauer
Erz.
Wir wollen Umweltschützer sein!
38
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Sachunterricht
SU 1 Umweltschutz ist Lebensschutz
Naturschutz geht uns alle an, Finden von Möglichkeiten, wie jeder Einzelne die Natur schützen kann
(Mülltrennung und -vermeidung, keine geschützten Pflanzen abreißen, geschützte Tiere nicht fangen
oder töten, in der Natur keinen Müll wegwerfen, sparsam mit
Waschmitteln umgehen, keine
giftigen Stoffe in den Kanal schütten, Wasser sparen,....)
Die Landschaft muss geschützt werden, Gestalten von Plakaten zu einzelnen Themenbereichen,
Formulieren von Aufforderungen, wie man die jeweilige Situation verbessern könnte
(Bildmaterial aus G. Maurer, Ulli und die Umwelt, J&V))
SU 2 Wohin mit dem Müll?
Beobachtungen über anfallenden Müll im Haushalt
Weg der Müllentsorgung verfolgen
Müllvermeidung / Mülltrennung
Möglichkeiten der Mülltrennung in der Schule und zu Hause, Sammelstellen in der Schulumgebung
aufsuchen
Müllverwertung, Erkennen, was aus Abfällen entstehen kann
Anlegen einer Müllliste für eine Woche (Strichstatistik)
SU 3 Blühende Obstbäume
Blühende Zweige verschiedener Obstbäume erkennen und benennen, Arbeit mit dem
Bestimmungsbuch
Teile der Blüte benennen, Betrachten der Blüte mit der Lupe (Anzahl der Blütenblätter, Farbe und
Teile der Blüte)
Aufgaben der einzelnen Blütenteile, Begriffe: Bestäubung, Befruchtung, Wachstum, Reife
Deutsch
D/Sprechen
- Umweltschutz und wir
Sammeln von Zeitungsartikeln, Berichten, Sendungen zum Thema „Umweltschutz“ und diese
besprechen
- Rollenspiel mit einem „Umweltsünder“
Bild eines Umweltsünders als Anlass für ein Rollenspiel verwenden
D/Lesen
Texte zum Thema Umweltschutz
D/Verfassen von Texten
- Bildgeschichte zum Thema
D/Rechtschreiben
- Wörter mit ai
Mai, Waise, Hai, Saite, Kaiser, Mais, Laib
nach dem Alphabet ordnen, Wortzusammensetzungen finden
- Wörter mit ei
Ergänzen eines Lückentextes
D/Sprachbetrachtung
- im oder ihm
Unterscheiden Vorwort / Fürwort
- Wörterbuch - Suchübungen
39
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Mathematik
M 1 Schriftliches Dividieren - Stellenwertbestimmung
Bestimmung des Stellenwerts des Divisionsergebnisses vor der Rechenoperation,
Konstanz des Stellenwerts zwischen Angabe und Ergebnis!
z.B. 752 : 4 =
M 2 Schriftliches Dividieren - Stellenwertänderung
Veränderung des Stellenwerts zwischen Angabe und Ergebnis!
z.B. 582 : 6 =
M 3 Schriftliches Dividieren mit Nullstellen
M4 Schriftliches Dividieren mit Rest
Musikerziehung
Mülllied
(siehe Maierhofer / Kern, Sim Sala Sing, Edition Helbling)
Bildnerische Erziehung
Collage, Plakate zum Umweltschutz
Gestalten eines Bildes aus Verpackungsmaterial und anderem wertlosen Material
Schreiben
eines
„Müllberg“, Wörter von Dingen, die im Mistkübel zu finden sind, in Form visueller Poesie (Form
Berges) aufschreiben
Werkerziehung
Technischer Bereich: Verpackung
Kleinverpackungen untersuchen und ihre Vielfalt erkennen
Bedeutung von Verpackung erkennen, Verpackungs-Recycling verstehen
Schachtelverpackungen demontieren und den Netzplan gewinnen
Einen Netzplan für eine Verpackung entwerfen und fertigen
Individuelle Ausgestaltungsmöglichkeit
Leibesübungen
Laufausdauer
Unterschiedliches Lauftempo bewusst machen, Schulen der Laufausdauer, Laufstrecken abschätzen,
Pulskontrolle vor und nach dem Lauf, in der Gruppe laufen, Laufparcours durchlaufen
40
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
34. Woche
WT: Verkehr auf Straßen und Schienen
Ein rundes Ding veränderte die Welt - das Rad
Verkehrsmittel einst und heute
SU
Deu
Spr
Eine Reise mit der Postkutsche: Formulieren von Fragen
Les
Klassenlektüre
VvT
Geschichten sollen einen Höhepunkt haben
Einen Bericht schreiben
Rs
Spb
Ma
Wortfamilie „fahren“
Sinnvolle Sätze bilden - Satzglieder bestimmen
Übungen zum schriftlichen Dividieren mit Rest
Sachaufgaben - Anwendung der Divison
Geometrie: Räumliche Positionen und Lagebeziehungen
Me
Rhythmische Übungen
Good bye my lady love: Spiel - mit - Satz
BE
Schr
Silhouettenbilder
Piktogramme
We
Technik: Auto mit Gummimotor
Fertigstellen der begonnenen Arbeit
Lü
Geschicklichkeitsübungen
Erz.
Auch bei Auseinandersetzungen höflich bleiben!
41
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Sachunterricht
SU 1 Ein rundes Ding veränderte die Welt - das Rad
Beförderung von Lasten in alter Zeit (von Tieren getragen, von Menschen getragen , Last über den
Boden schleifen)
Die Erfindung des Rades, Veranschaulichung durch Versuchsreihe: Zündholzschachtel über
Rundstäbe
schieben, mit Sand füllen, über schiefe Ebene rollen, an die Schachtel kleine Räder
(Korkstöpselscheiben) montieren
Entwicklung der Landfahrzeuge erfahren
Einsatz von Rädern erkennen (Einkaufswagen, Dreirad, Fahrrad, Schiebetruhe, Eisenbahn,
Raddampfer, Rollschuhe, Pendeluhr,....)
Bestandteile eines Rades, Begriffe: Felge, Radkranz, Speichen, Nabe
Die Entwicklung des Fahrrades: Laufrad, Tretkurbelrad, Kettenübertragung, Hochrad, Rennrad
SU 2 Verkehrsmittel einst und heute
Verkehrsmittel einst und heute unterscheiden
Verkehrsmittel zur Personenbeförderung / Warenbeförderung
Unterscheidung Straßenfahrzeug / Schienenfahrzeug / Luftfahrzeug / Wasserfahrzeug
Art des Antriebs erkennen
Einteilung in Landfahrzeuge, Wasserfahrzeuge, Luftfahrzeuge
Deutsch
D/Sprechen
Eine Reise mit der Postkutsche
Gruppengespräch: Formulieren von Fragen zu einem Bild
Schnellsprechübung
Ein Pinzgauer Postkutscher putzt den Pinzgauer Postkutschkasten.
D/Lesen
Klassenlektüre
D/Verfassen von Texten
- Eine Geschichte soll einen Höhepunkt haben
Erkennen der Einleitung, des Höhepunkts, des Schlusses einer vorgegebenen Geschichte
- Ein Bericht
Über einen Vorfall berichten
Erkennen, was in einem Bericht stehen sollte
D/Rechtschreiben
Wortfamilie „fahren“
D/Sprachbetrachtung
Sinnvolle Sätze bilden - Satzglieder bestimmen
Bilden sinnvoller Sätze, Bestimmen der Satzglieder, Verwendung der Fragewörter Wer? Wo? Wohin?
Was? Wann?
Mathematik
M1 Übungen zum schriftlichen Dividieren mit Rest
M2 Sachaufgaben - Anwendung der Division
42
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
M3 Geometrie: Räumliche Positionen und Lagebeziehungen
Anwendung der Begriffe: vorne, hinten, in der Mitte, rechts, links, vorne links,...
Orientieren in der Klasse von verschiedenen Positionen aus, Rätselspiele
Beschreiben von Wegen, Erkennen geometrischer Formen
Musikerziehung
- Rhythmische Übungen: Wörter klatschen, Erkennen des Rhythmus - kurz/lang
Versuch einer grafischen Notation
- Good bye my lady love
Spiel - mit - Satz
(siehe: Musikpraxis, Heft 37, Fidula)
Bildnerische Erziehung
Silhouettenbilder der KK
Mittels Overheadprojektor Kopf des Kindes im Profil auf weißes Zeichenblatt projizieren, Konturen
nachziehen, ausschneiden, schwarzes Naturpapier unterlegen oder umgekehrt und aufkleben
(Kopf oder Randschnitt verwenden)
Schreiben
Piktogramm eines Fahrzeugs entwerfen, mit dem jeweiligen Begriff ausgestalten
Werkerziehung
Technischer Bereich: Auto mit Gummimotor
Sägen von Metalllochstreifen und Herstellen eines Fahrgestells
Gewindestangen ablängen und montieren
Unterscheidung von Achse und Welle
Zahnrad für den Antrieb verwenden
(siehe: Tanzer, Arbeitsmappe für die GS II)
Zeitrahmen: 4 UE
Leibesübungen
Geschicklichkeitsübungen
Werfen und Fangen verschiedener Bälle, Verbesserung der Reaktion, Hindernisläufe
43
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
35. Woche
WT: Erholung in der Stadt
SU
Deu
Spr
Beschreibung eines Gegenstandes
Planung eines Wandertages
Les
Texte zum Prater und Wienerwald
VvT
Mitteilungen verfassen
Rs
Spb
Ma
Der Wiener Prater
Die Wiener Hausberge
Das Kahlengebirge
Wörter mit mm
Zusammengesetzte Namenwörter
Arbeit an Wortfamilien
Übungen zum schriftlichen Dividieren
Sachaufgaben (Schwerpunkt: Division)
Geometrie: Feststellen der Symmetrie und der Symmetrieachsen
Me
Lieder für eine Schullandwoche
BE
Klecksbilder
Pustetechnik
Schr
Buchstabenkorrektur
We
Fertigstellen der begonnenen Arbeit
Die Baumwolle - eine wichtige Pflanzenfaser
Lü
Abenteuerspiele
Erz.
Viel Bewegung in frischer Luft ist gesund!
44
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Sachunterricht
SU 1 Der Wiener Prater
Berichte von Besuchen im Prater, Unterscheidung: Wurstelprater - Grüner Prater
Lage des Praters
Historisches über die Entstehung des Praters
Einrichtungen im Prater, Teile des Praters
SU 2 Wiener Hausberge
Begriff: Erholung
Erholungsgebiete am Stadtrand von Wien aufsuchen, Planarbeit
Hügel und Berge am Stadtrand, Aufsuchen von Hügeln und Bergen im westlichen Wienerwald,
Erkennen der Planzeichen für Berg bzw. der entsprechenden Farbe
SU 3 Das Kahlengebirge
Das Kahlengebirge als Sandkastenmodell
Erklären der Begriffe: Bergfuß, Steilhang, Sattel, Gipfel, Hang, Ebene, Bergkette
Planarbeit: Auffinden der dargestellten Berge, Höhe angeben und im Sandkastenmodell ergänzen
Historisches zum Kahlengebirge
Deutsch
D/Sprechen
- Beschreibung eines Gegenstandes
- Planung eines Wandertags
D/Lesen
Texte zum Thema
D/Verfassen von Texten
Mitteilungen verfassen
Aus einer Mitteilung einen Bericht verfassen oder eine Mitteilung in Stichwörtern verfassen
D/Rechtschreiben
- Wörter mit mm
- Zusammengesetzte Namenwörter mit mm
Zerlegen der Namenwörter in entsprechende Wortteile (Begriffsklärung)
D/Sprachbetrachtung
Arbeit an Wortfamilien
Wörter verschiedener Wortfamilien vermischt anbieten, Herausfiltern der entsprechenden Familien
Mathematik
M1 Üben des schriftlichen Dividierens
M2 Sachaufgaben
Anwendung der vier Grundrechnungsarten in Sachbeispielen
M3 Geometrie: Feststellen der Symmetrie
45
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Herstellen eines Klecksbildes, Feststellen der Symmetrie
Ausschneiden verschiedener Figuren, Falten, dass 2 Teile genau aufeinander passen
Finden symmetrischer Figuren
Auffinden von symmetrischen Figuren in der Klasse
Auffinden von Symmetrieachsen
Übungen an einem Geo - Brett (Nagelbrett)
Musikerziehung
Lieder für eine Schullandwoche:
Es war einmal ein Stachelschwein
Da hat das Schaukelpferd
Hörst du die Regenwürmer husten
Tiritomba
Da sprach der alte Häuptling der Indianer
Bildnerische Erziehung
Ausgestalten eines Klecksbildes
Klecksbild herstellen, aus entstandener Form ein Bild gestalten
Blumenwiese: Pustetechnik
Schreiben
Buchstabenkorrektur
Werkerziehung
Technischer Bereich: siehe Vorwoche
Textiler Bereich: Die Baumwolle - eine wichtige Pflanzenfaser
Im spielerischen Umgang über die Gewinnung und Verarbeitung von Baumwolle Einblicke
gewinnen
Über die Eigenschaften der Baumwolle Bescheid wissen
Vergleiche mit der Schafwolle ziehen
Ein Lernspiel herstellen - Baumwollkartenspiel - und mit diesem die neuen Ekenntnisse
festigen
Leibesübungen
Abenteuerspiele
(siehe: Mitterbauer/Schmidt, 300 Bewegungs-Spiele, Steiger Verlag)
46
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
36. Woche
WT: In Schönbrunn
SU
Deu
Spr
Informationen aus Inseraten entnehmen
Les
Arbeit mit Sachbüchern
VvT
Reizwortgeschichten
Rs
Spb
Ma
Schönbrunn: Lustschloss - Erholungsgebiet
Lehrausgang: Schönbrunn
Lebensraum Wiese
Sp/sp und St/st im Anlaut
Wörter mit ieß
Wortfeld „machen“
Arbeit an der direkten Rede
Übungen zu den Grundrechnungsarten
Arbeit mit Größen: Zeitbegriffe
Zeitbeziehungen
Übungen zum Ablesen der Uhrzeit
Me
Lied: Auf der Blumenwiese
BE
Wiesenplakat (Gemeinschaftsarbeit)
Gräser
Schr
K,kmit Wortverbindungen
We
Technik: Karussell
Häkeln - Biene SUMSI
Lü
Spiele mit Reifen
Erz.
Geschützte Pflanzen nicht abreißen!
47
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Sachunterricht
SU 1 Schönbrunn: Lustschloss - Erholungsgebiet
Lage von Schloss Schönbrunn, Planarbeit: Weg von der Schule nach Schönbrunn
Bezirke um das Gebiet (12., 13., 14. Bez., Erkennen der weitläufigen Anlage, Garten, Wege)
Historische Entwicklung, Kattermühle, Katterburg, Namensgebung „Schönbrunn“
Das Schloss und seine Parkanlagen, Plan von Schönbrunn, Bilder bzw. Dias
SU 2 Lehrausgang
SU 3 Lebensraum Wiese
Wiesenblumen erkennen und benennen, Bestimmungsbuch,
Unterscheidung: Futterwiese, Rasen
Die Wiese bietet Lebensraum für Pflanzen und Tiere, Erkennen und Benennen dieser Tiere und
Pflanzen
Blumen bestimmen (Blumensteckbrief)
Gräser bestimmen, Tiere der Wiese bestimmen, einzelne Tiere näher beschreiben
Deutsch
D/Sprechen
Informationen aus Inseraten
Informationen aus Inseraten entnehmen, Problemstellung erkennen und -lösung diskutieren
D/Lesen
Sachbücher zum Thema Wiese
D/Verfassen von Texten
Reizwörtergeschichte
Aus Wörtern Geschichten bauen, z.B. Kind - Ball - Auto oder
Sardinen - Dosenöffner - Verband
Geburtstag - Schokoladentorte - Waschmaschine
Rita und Gerd - Spielplatz - Kletterturm - Verletzung
Kind - Heuhaufen - Halskette verloren - ?
D/Rechtschreiben
- Sp/sp und St/st im Anlaut
Heraussuchen von Wörtern mit Sp, St aus einem Text
Zusammengesetzte Wörter mit sp, st, Trennen einiger Wörter
Wörterbuch - Suchübung
- Wörter mit ieß
Ausgehend vom Wort „schließen“, Personalformen von schließen, Reimwörter
D/Sprachbetrachtung
- Wortfeld „machen“
Einsetzen anderer Wörter für „machen“
- Arbeit an der direkten Rede
Erkennen und Einsetzen der fehlenden Satzzeichen bzw. Redesätze
Begleitsatz, Redesatz definieren,
Begleitsatz folgt auf den Redesatz Satzzeichen beachten! („ ____________“, sagte ______.)
48
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Mathematik
M1 Übungen zu den Grundrechnungsarten (+,-,.)
Rechen - Rätselgang
M2 Arbeit mit Größen: Zeitbegriffe
Vergleichen verschiedener Lebensalter, Relationen setzen: roter Pfeil, blauer Pfeil
Geburtstage aufschreiben, 4 KK setzen ihr Lebensalter mit Pfeilen in Relation
M3 Zeitbeziehungen
Maßreihe: Tag - Woche - Monat - Jahr
Übungen zu Zeitbeziehungen
M4 Übungen zum Ablesen der Uhrzeit
Musikerziehung
Liederarbeitung: Auf der Blumenwiese
(siehe Maierhofer / Kern, Sim Sala Sing, Edition Helbling)
Bildnerische Erziehung
- Gestalten eines Wiesenplakats
Gemeinschaftsarbeit: Wiese malen (Packpapiergröße), Zeichnen der Blumen mit Filzstift oder
Wachsmalkreide, Aufkleben von Tieren, selbst erstellt oder aus Kopien
- Gräser
Bleistift oder Tuschzeichnung, Genaues Betrachten eines Grashalms, naturgetreues Nachzeichnen
Schreiben
Wortverbindungen mit K bzw. k
Kran Kreuz Keller
krank klein
kalt
Werkerziehung
Technischer Bereich: Karussell
Kennen lernen verschiedener „Rädergetriebe“ (Riemengetriebe, Zahnradgetriebe)
Unterscheidung zwischen gleichbleibender Geschwindigkeit und Übersetzungen ins
Langsame
bzw. Schnelle
Experimente mit Baukästen
Bauen eines Karussells mit Riemenantrieb
(siehe: Eckel, Halamiczek; Werkerziehung Grundstufe 2, ÖBV)
Zeitrahmen: 6 UE
Textiler Bereich: Häkeln - Biene SUMSI
Die Häkelnadel einsetzen und die dazupassende Wolle wählen
Auf Unfallverhütung hinweisen
Die Anfangsmasche kennen
Die feste Masche erlernen
Die Notwendigkeit der Randmasche oder Wendeluftmasche erkennen
Eine Häkelfläche anfertigen
Mit dazupassenden Pfeifenputzern eine Biene gestalten
Zeitrahmen: 4 UE
Leibesübungen
Spiele mit Reifen
Reaktionsübungen zur Musik, Geschicklichkeitsspiele, Partnerübungen an einem Reifen, Freies Spiel
mit Reifen, Wettspiele
49
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
37 . Woche
WT:Auf der Wiese und am Wasser
SU
Deu
Spr
Kritisches Erörtern eines Gedichts
Les
Lesetext als Anregung zu fantasievoller Weiterführung
VvT
Fantasieaufsatz
Rs
Spb
Ma
Die Honigbiene
Wo kommen denn die Frösche her?
Fische - Lebewesen im Wasser
Wörter mit chs
Unterscheidung: d und t am Wortende
Verschiedene Formen des Artikels
männlich - weiblich - sächlich
Geschwindigkeit: Anwenden der Größen Zeit und Länge
Arbeit mit Größen: (Geld: S -g)
Sachaufgaben
Me
Musik hören: F. Schubert: Die Forelle
BE
Malen nach Musik: Forellenquintett
Malarbeit: Kontrastierende Farben
Schr
Merktext
We
Fortsetzen der begonnenen Arbeiten
Lü
Übungen mit dem Kasten
Erz.
Bienen sind nützliche Tiere!
50
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Sachunterricht
SU 1 Die Honigbiene
Aussehen und Körperteile der Biene, Begriffe: Kopf, Brust, Hinterleib, Flügel, Fühler, Beine
Das Bienenvolk, Arbeit mit Sachbüchern, Begriffe: Königin, Arbeitsbienen, Drohnen
Der Imker, Geräte, die der Imker braucht, Arbeit des Imkers
Honigproduktion
Arten von Honig: Waldhonig, Gebirgshonig, Blütenhonig, Scheibenhonig, Kastanienhonig
SU 2 Wo kommen denn die Frösche her?
Vom Froschei zum Frosch, Entwicklungsreihe mit Bildern und Texten,
Wissenswertes über den Frosch, Lebensraum, Nahrung, Feinde, Besonderheiten
Arten von Fröschen
SU 3 Fische - Lebewesen im Wasser
Kennenlernen verschiedener Fische aus heimischen Gewässern (Hecht, Forelle, Karpfen)
bzw. aus dem Meer (Hai, Rochen)
Unterscheidung zwischen Raubfischen und Friedfischen
Körperteile des Fisches
Atmung des Fisches
Deutsch
D/Sprechen
Kritisches Erörtern eines Gedichts
D/Lesen
Lesetext als Anregung für Fantasieaufsatz
D/Verfassen von Texten
- Fantasieaufsatz
im Anschluss an einen Lesetext
- Bildgeschichte
(siehe: H. J. Press, Der kleine Herr Jakob, Ravensburger)
D/Rechtschreiben
- Wörter mit chs
- d oder t am Wortende
Unterscheidung der Wörter seid - seit
D/Sprachbetrachtung
Verschiedene Formen des Artikels
männlicher Artikel, weiblicher Artikel, sächlicher Artikel
Veränderung des Artikels bei Veränderung des verwendeten Falles feststellen
Mathematik
M1 Geschwindigkeit berechnen
Kennen lernen des Begriffs km/h für einen zurückgelegten Weg in einer Stunde
Einfache Geschwindigkeitsberechnungen
51
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
M2 Arbeit mit Größen: Geld (S und g)
Legen von S - g Aufgaben, Umwandlungsübungen S - g,
Ergänzen auf den nächsten Schilling, auf 10 S, auf 20 S, auf 100 S
M3 Sachaufgaben mit S - g
Musikerziehung
Musik hören: Schubert: die Forelle oder Forellenquintett
Bildnerische Erziehung
- Malen nach Musik: Forellenquintett
- Zornrot und Giftgrün streiten
Malarbeit, Portrait im Profil in zwei gegensätzlichen Farben (rot - grün, gelb - violett, orange - blau)
herstellen
Schreiben
Merktext
Leibesübungen
Übungen am Kasten
Kasten nach freier Wahl überwinden, Überwinden auf beidbeinigen Absprung einschränken,
Aufhocken mit kräftigem Abdruck der Hände in die freie Hockestellung, Aufhocken mit sofortigem
Absprung
52
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
38. Woche
WT: Vom Wasser
SU
Deu
Spr
An andere appellieren
Wasser - Witze
Les
Geheime Nachrichten entziffern
VvT
Fantasiegeschichte: Ein Regentropfen erzählt
Baderegeln
Rs
Spb
Ma
Wasser ist Leben
Wie das Wasser ins Haus kommt
Wasser: Woher - Wohin?
Substantivierungen nach zum, beim, vom und das
Verschiedene Wortarten
Sachaufgaben zum Teilen und Messen
Arbeit mit Größen: Maßeinheit Liter
Sachaufgaben: Umfang
Me
Der musikalische Wasserhahn
BE
Nass in Nass-Malerei: Das Schloss des Wassergeistes
Schr
Gestaltungsmöglichkeiten mit dem Wort „WASSER“
We
Fertigstellen der begonnenen Arbeit
Tropfbatik - Fisch im Wasser
Lü
Rückwärtslaufen, Seitgalopp, Siebenschritt
Erz.
Worte können helfen, Worte können weh tun!
53
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Sachunterricht
SU 1 Wasser ist Leben
als
Wozu Wasser gebraucht wird (im Haushalt, in der Industrie und im Gewerbe, in der Landwirtschaft,
Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere)
Wasser ist Bestandteil vieler Organismen, Wassergehalt verschiedener Lebewesen
Nachweis des Wassergehalts in Früchten, Wurzeln oder Knollen, Topfpflanzen, Sträuchern
Wasserverlust in geschältem/ungeschältem Obst nachweisen
Feststellen des täglichen Wasserverbrauchs
SU 2 Wie das Wasser ins Haus kommt
Unterscheidung: Hochquellwasserleitung, Grundwasserwerk
Begriffe: Quelle, Quellfassung, Aquädukt, Chloranlage, Wasserbehälter, Wasserleitungsrohre,
Großbrunnen, Pumpe, Wasserzähler
Funktion der Hauswasserleitung veranschaulichen (Springbrunnenversuch)
SU 3 Wasser: Woher - Wohin?
Verschiedene Zustandsformen von Wasser erkennen und den Begriffen Niederschläge, Gewässer,
Verdunstung zuordnen
Begriffsklärung: Verdunstung, Verflüssigung = Kondensation
Der Kreislauf des Wassers
Erkennen der Wasserdurchlässigkeit verschiedener Bodenarten in Versuchen
Deutsch
D/Sprechen
- An andere appellieren
Gedicht von James Krüss: „Der Kreislauf des Wassers“ vortragen, ausdrucksvolles Sprechen,
passende Bilder dazu zeichnen
Sprachübung: Satzmuster mit „zum“
Wasser brauchen wir zum ....
Wasser-Witze
Witze zum Thema „Wasser“ anbieten bzw. von den KK vortragen lassen
D/Lesen
Die geheime Nachricht
Aus einem beliebigen Lesetext durch Markieren einzelner Buchstaben eine Nachricht herauslesen
D/Verfassen von Texten
- Baderegeln für Schwimmbadbesucher
Baderegeln finden und begründen, Erkennen der Aufforderungssätze
Aufstellen von Regeln für das Verhalten im Wald oder Park
- Ein Regentropfen erzählt
Fantasiegeschichte in der Ich-Form verfassen
D/Rechtschreiben
Substantivierung nach zum, beim, vom und das
Gegenüberstellung: zum Schwimmen - schwimmen
beim Tauchen - tauchen
D/Sprachbetrachtung
Verschiedene Wortarten unterscheiden
Sicheres Erkennen der Wortarten Namenwörter, Zeitwörter, Eigenschaftswörter
54
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Mathematik
M1 Sachaufgaben zum Teilen und Messen
Lösen einfacher Sachbeispiele mit Unterscheidung zwischen Teilen und Messen
M2 Arbeit mit Größen: Maßeinheit Liter
bzw.
Vergleichen von verschiedenen Gefäßen, Unterscheiden nach ihrem Fassungsvermögen, Schätzen
Messen mit einem Messbecher, mit einer angenommene Einheit rechnen (Glas, Gefäßgröße)
Hantieren und Rechnen mit der Maßeinheit Liter
M3 Sachaufgaben zum Umfang
Wiederholung der Umfangberechnung und Anwendung in Sachbeispielen
Musikerziehung
Liederarbeitung: Der musikalische Wasserhahn
(siehe Maierhofer / Kern, Sim Sala Sing, Edition Helbling)
Bildnerische Erziehung
Das Schloss des Wassergeistes
Malarbeit mit Deckfarben (Schloss), Nass in Nass-Malerei,
Herausarbeiten von Feinheiten durch Radieren von Ölkreide, eventuell Verfeinern mit Lackstift in
Gold und Silber
Schreiben
Gestaltung des Wortes WASSER
Wasserdarstellung als stürzender Bach, als Regen, als Fluss, als See, als Meer, als Welle
Werkerziehung
Textiler Bereich: Tropfbatik- Fisch im Wasser
Die Reservierungstechnik - Tropfbatik kennen lernen und sachgemäß anwenden
Einen Entwurf aus Papier machen
Das Wachs sauber und sorgfältig tropfen
Verantwortungsvoll mit einer tropfenden Kerze umgehen
Den Stoff fachgerecht färben, ausspülen, trocknen
Das Wachs eigenständig und sachgerecht aus dem Stoff bügeln
Lösungen für einen Rahmen finden
Zu einem Bild verarbeiten
Zeitrahmen: 4 UE
Leibesübungen
Rückwärtslaufen, Seitgalopp, Siebenschritt
Lineare und kurvige Raumformen laufen, Reihen halten, Körperspannung beim Federn beachten
(Seitgalopp), Schritte der Raummöglichkeit anpassen (Siebenschritt), Erlebnis eines kleinen Tanzes
55
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
39. Woche
WT: Ferienzeit - Reisezeit
SU
Deu
Spr
Ferienpläne
Les
Übungen zum sinnerfassenden Lesen
VvT
Ein schöner Ferientag
Die Reise eines Luftballons
Rs
Spb
Ma
Wir wünschen gute Reise
Eine Fahrt mit der Eisenbahn
Rückblick auf das vergangene Schuljahr
Wortzusammensetzungen mit „Ferien“
Zeitwörter
Wortfamilie „reisen“
Wortfeld „reisen“
Sachaufgaben
Rechenspiele zu den Grundrechnungsarten
Me
Lied: Wir machen Ferien
BE
Collage: Mein Ferienkoffer
Raumschmuck
Schr
Zierblatt: Gedicht
We
Fertigstellen der Arbeiten
Lü
Spiele im Freien
Erz.
Sich einigen können!
56
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
Sachunterricht
SU 1 Wir wünschen gute Reise
Vor- und Nachteile verschiedener Verkehrsmittel erkennen
Leistung der Bahn in Österreich: Beförderung von Personen und Gütern
Verschiedene Wagons und dazugehörige Zeichen erkennen (Personenwagen, Liege-, Schlaf-,
Speisewagen, Autoreisezug)
Verschiedene Züge unterscheiden, Regionalzug, Schnellzug, Expresszug, Eilzug, Güterzug
Menschen, die in Zügen und auf Bahnhöfen arbeiten, kennen lernen (Berufe)
Die Bahn einst und heute, Unterscheiden des Eisenbahnwesens früher und heute
SU 2 Eine Fahrt mit der Eisenbahn
Planarbeit: Finden von Bahnhöfen auf dem Wien-Plan
Zeichen auf einem Bahnhof erkennen, Lesen und Deuten von Piktogrammen
Namen für Züge und ihre Fahrstrecke kennen lernen, Bedeutung der Zeichen IC, EC, D
Zeichen aus dem Fahrplan lesen und deuten
Versuche, einen Fahrplan zu lesen
SU 3 Rückblick auf das vergangene Schuljahr
Besondere Erlebnisse aus dem vergangenen Schuljahr: Feste, Feiern, Schullandwoche, usw.
Anlegen eines Zeitstreifens für die 3. Klasse
Monatsunterteilung, Erlebnisse eintragen
Lerninhalte des abgelaufenen Schuljahres versprachlichen
Ferienpläne der KK
Deutsch
D/Sprechen
- Ferien und Urlaub planen
Rollenspiel: Ferienpläne der Familienmitglieder, Einigung über gemeinsames Ferienziel trotz
verschiedener Vorstellungen
- Koffer packen
Wahl des Reisegepäcks dem entsprechenden Urlaubsvorhaben anpassen (Badeurlaub in
Österreich,
Wanderurlaub, Badeurlaub am Meer, Besichtigungsurlaub, Urlaub auf dem
Bauernhof)
Spiel: Ich packe in meinen Koffer (Konzentrationsspiel)
D/Lesen
Übungen zum sinnerfassenden Lesen
(siehe: Frenzl; Illustrierte Übungen zum sinnerfassenden Lesen, Neuer Finken Verlag)
D/Verfassen von Texten
- Ein schöner Ferientag
Vorstellungen zu einem schönen Ferientag verfassen, eventuell Satzanfänge anbieten
- Die Reise eines Luftballons
Bildgeschichte
D/Rechtschreiben
- Wortzusammensetzungen mit „Ferien“
- Zeitwörter
Vorhaben in den Ferien, Satzbildungsübungen in der Zeitform Zukunft
57
Jahresarbeit 3.2/Zöchlinger
D/Sprachbetrachtung
- Wortfamilie „reisen“
Unterscheiden von Namenwörtern und Zeitwörtern
- Wortfeld „reisen“
Unterscheiden von Namenwörtern, Zeitwörtern und Eigenschaftswörtern
Mathematik
M1 Sachaufgaben
Übungen zu den 4 Grundrechnungsarten
M2 Rechenspiele
Musikerziehung
Liederarbeitung: Wir machen Ferien
(siehe Maierhofer / Kern, Sim Sala Sing, Edition Helbling)
Bildnerische Erziehung
Mein Ferienkoffer
Collage aus Zeitschriften, Dinge für die Ferien
Koffer mit Wachsmalkreide zeichnen oder mit Deckfarben malen
Schreiben
Feriengedicht gestalten
Leibesübungen
Spiele im Freien
(siehe: Mitterbauer/Schmidt, 300 Bewegungs-Spiele, Steiger Verlag)
58
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising