Bakery plus Brotbackmaschine - Migros
Bakery plus
Brotbackmaschine
1 Brotbackmaschine Bakery plus
Deutsch
Gratulation!
Mit diesem Gerät haben Sie ein Qualitätsprodukt
erworben, welches mit grösster Sorgfalt hergestellt
wurde. Es wird Ihnen bei richtiger Pflege während
Jahren gute Dienste erweisen.
Vor der ersten Inbetriebnahme bitten wir Sie jedoch,
die vorliegende Bedienungsanleitung gut durchzulesen und vor allem die Sicherheitshinweise genau
zu beachten.
Personen, die mit der Bedienungsanleitung nicht
vertraut sind, dürfen das Gerät nicht benutzen.
Inhaltsverzeichnis
Seite
Sicherheitshinweise
2
Hinweise zu dieser Anleitung
Auspacken
3
3
Übersicht der Geräte- und Bedienteile
Inbetriebnahme
–
–
–
–
–
–
–
–
–
Vor der ersten Inbetriebnahme
Verwendungszweck
Aufstellen
Backform vorbereiten (einmalig)
Backform füllen
Backvorgang (sofort) starten
Backvorgang (verzögert) starten («Timer»)
Nach der Anwendung
Übersicht Brotback-Zutaten
Seite
Reinigung
23
Aufbewahrung / Wartung
24
4
Störungen
24
6
Entsorgung
25
Technische Daten
25
6
6
7
7
8
9
11
14
15
Rezepte
16
Übersicht Backprogramme
18
Störungen bei Backen
20
Bitte lesen Sie diese Hinweise aufmerksam
durch, bevor Sie Ihr Gerät an das Netz anschliessen. Sie enthalten wichtige Sicherheitsund Betriebshinweise.
− Bedienungsanleitung vollständig durchlesen und
für Nachbenutzer aufbewahren
− Grundgerät und Kabel nie in Wasser oder andere
Flüssigkeiten tauchen (Gefahr durch Stromschlag)
− Darauf achten, dass Kinder keine Gelegenheit
erhalten, mit dem Gerät zu spielen. Gerät an
einem für Kinder unzugänglichen Ort aufbewahren
− Personen, einschliesslich Kinder, die aufgrund
ihrer physischen, sensorischen oder geistigen
Fähigkeiten oder ihrer Unerfahrenheit oder Unkenntnis nicht in der Lage sind, das Gerät sicher
zu benutzen, dürfen das Gerät nicht ohne Aufsicht
oder Anweisung durch eine verantwortliche Person benutzen
− Das Gerät darf nur an einer geerdeten Steckdose
(230 V / 50 Hz) mit einer Absicherung von 6 A betrieben werden
− Den Netzstecker unbedingt ziehen:
− vor jeder Umplatzierung des Gerätes
− vor jedem Entnehmen der Backform
− nach dem Gebrauch
− vor jeder Reinigung oder Wartung
− wenn Lebensmittel brennen
− Das Netzkabel darf nie über Ecken oder Kanten
herunterhängen oder gar eingeklemmt werden.
Netzkabel nicht über heisse Gegenstände legen
oder hängen sowie vor Öl schützen
− Netzkabel regelmässig auf Beschädigungen untersuchen. Zur Vermeidung von Gefahren darf
ein beschädigtes Netzkabel nur vom MIGROSService ersetzt werden
− Netzstecker/-kabel und Gerät nicht mit feuchten
oder nassen Händen berühren. Immer am Stecker
und nicht am Netzkabel ziehen
− Gerät niemals am Netzkabel tragen oder ziehen
− Ist ein Verlängerungskabel nötig, darauf achten, dass
dieses für das Gerät geeignet ist (3-polig mit Erde und
1.5 mm² Ader-Querschnitt). Darauf achten, dass
das Kabel nicht zur Stolperfalle wird
− Wir empfehlen, das Gerät über einen FI-Schutzschalter anzuschliessen. Im Zweifelsfalle fragen Sie
eine Fachperson
3
Hinweise zu dieser Anleitung
– Gerät nicht verwenden bei:
− Gerätestörung
− beschädigtem Netzkabel
− wenn das Gerät heruntergefallen ist oder wenn
sonstige Beschädigungen vorliegen
In solchen Fällen das Gerät sofort durch den
MIGROS-Service überprüfen und reparieren lassen
− Bei der Wahl des Anwendungsortes müssen folgende Punkte berücksichtigt werden:
− Gerät auf eine trockene, stabile, hitzebeständige und ebene Standfläche und nicht direkt
unter eine Steckdose stellen. Mindestabstand
von 60 cm zu Spülbecken und Wasserhahnen
einhalten
− Stellen Sie das Gerät nicht auf oder unter entflammbare, schmelzbare Vorrichtungen und Küchenvorbauten oder in die Nähe von Vorhängen.
Mindestabstand von 70 cm einhalten (Dampfaustritt)
− Mindestabstand von 10 cm zur Wand und zu
anderen Gegenständen einhalten. Nach oben
30 cm
− Gerät und Netzkabel nicht auf heisse Oberflächen oder in der Nähe von offenen Flammen
abstellen. Mindestabstand von 50 cm einhalten
− Gerät nicht abdecken (Brandgefahr)
− Nur in trockenen Räumen verwenden
− Kabel nicht herunterhängen lassen (Stolpergefahr)
− Das Gerät ist nur für den Gebrauch im Haushalt
bestimmt
− Brot kann brennen! Daher Gerät nie unbeaufsichtigt anwenden
− Während des Betriebs werden Gehäuseteile,
Sichtfenster und Backform sehr heiss: Nicht
berühren! Backform nur mit Topflappen oder
Handschutz vorsichtig entnehmen
− Gerät während des Betriebs niemals verrücken
(Stromschlag- und Verbrennungsgefahr)
− Austretender Dampf ist heiss: Verbrühungsgefahr
− Keine Gegenstände auf das Gerät stellen (Brandgefahr!)
− Niemals rotierende Geräteteile anfassen
− Gerät vor jeder Umplatzierung/Reinigung/Wartung
vollständig abkühlen lassen (Verbrennungsgefahr)
− Das Eindringen in das Gehäuse mit irgendwelchen Gegenständen sowie das Öffnen des Gehäuses ist strengstens verboten
− Verwenden Sie nur Original-Ersatzteile
Diese Bedienungsanleitung kann nicht jeden
denkbaren Einsatz berücksichtigen. Für weitere
Informationen oder bei Problemen, die in dieser
Bedienungsanleitung nicht oder nicht ausführlich
genug behandelt werden, wenden Sie sich an die
M-Infoline (Telefonnummer auf der Rückseite dieser
Anleitung).
Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung sorgfältig auf und geben Sie diese allenfalls an Nachbenutzer weiter.
Deutsch
Deutsch
2 Sicherheitshinweise
Auspacken
− Brotbackmaschine und Zubehör aus der Verpackung nehmen
1.
2.
3.
− Bitte überprüfen Sie nach dem Auspacken, ob
folgende Teile vorhanden sind:
1. Brotbackmaschine
2. Backform
3. Knethaken (gross)
4. Knethaken (klein)
5. Messbecher
6. Messlöffel
7. Haken zum Lösen der Knethaken
− Zubehörteile sorgfältig mit einem handelsüblichen Reinigungsmittel reinigen. Grundgerät mit
feuchtem Tuch abwischen und trockenreiben
− Kontrollieren Sie, ob die Netzspannung (230 V)
mit der Gerätespannung übereinstimmt (siehe
Leistungsschild des Gerätes)
− Vernichten Sie sämtliche Plastikbeutel, denn
diese könnten für Kinder zu einem gefährlichen
Spielzeug werden!
4.
5.
6.
7.
Tipp:
− Bewahren Sie die Verpackung (Karton, Styropor)
für spätere Transporte auf (z.B. für Umzüge, Service usw.)
1.
2.
Deutsch
3.
4.
5.
6.
7.
8.
Brotbackmaschine:
1. Lüftungsschlitze nicht abdecken
(Vorsicht, heisser Dampfaustritt!)
2. Deckel
3. Sichtfenster (heiss während Betrieb)
4. Öffnungsgriff
5. Backraum mit Antriebsachsen (Backraum-Boden)
6. Heizelement (in Backraum)
7. Bedienteil
8. Netzkabel/-stecker (Geräterückseite)
9. Füsse (Gerät nicht direkt auf kratz- oder
wärmeempfindliche Oberfläche stellen)
Bedienteil:
16.
6. Cake
7. Dough
8. Bake
9. Jam
10. Sandwich
1. Basic
2. Quick
3. French
4. Rapide
5. Whole Wheat

17.


3:00
I
START
STOP
Size
18.
Color
9.
20.
21.
+ Time
– Time
19.
Zubehör:
10.
11.
12.
13.
14.
15.
5
Übersicht der Geräte- und Bedienteile
10. Backform, antihaftbeschichtet
11. 2 grosse Knethaken (antihaftbeschichtet)
12. 2 kleine Knethaken (antihaftbeschichtet)
13. Messbecher = 236 ml
14. Messlöffel:
– Kleiner Messlöffel = 1 Teelöffel
– Grosser Messlöffel = 1 Esslöffel
15. Haken zum Lösen der Knethaken
Program 1-10
22.
16. Übersicht Backprogramme
(siehe auch Seite 18)
1. Basic: Grundrezept
2. Quick: Schnellanwendung
3. French: Weissbrot
4. Rapid: Express
5. Whole Wheat: Vollkornbrot
6. Cake: Kuchen, Cake
7. Dough: Teig
8. Bake: Backen
9. Jam: Konfitüre
10. Sandwich: Sandwichbrot
17. LCD-Anzeige: Programm-Anzeige,
Bräunungsgrad, Brotgrösse, Restzeit des
Programms oder Fehler-Anzeige
18. «START/STOP»: Back-Programm oder
Start-Verzögerung starten / Backprogramm löschen
19. «Program 1-10»: Backprogramm
auswählen
20. «
Size»: Brotgrösse wählen
(1.125 kg oder 1.35 kg)
21. «
Color»: Bräunungsgrad
wählen (hell, mittel oder dunkel)
22. «Time +»/«Time -»: Uhrzeit für StartVerzögerung einstellen («Timer»-Funktion)
Deutsch
4 Übersicht der Geräte- und Bedienteile
7
Inbetriebnahme
Vor der ersten Inbetriebnahme
1. Aufstellen
Bitte beachten Sie, dass unsachgemässer Umgang mit Strom tödlich sein kann. Bitte lesen Sie daher die Sicherheitshinweise auf
Seite 2 und die nachfolgenden Sicherheitsmassnahmen:
• Darauf achten, dass Kinder keine Gelegenheit erhalten, mit dem
Gerät zu spielen
• Keine Gegenstände auf das Gerät stellen (Brandgefahr)
• Gerät nicht abdecken (Brandgefahr)
• Während des Betriebs Gerät niemals verrücken (Verbrennungsgefahr)
• Gehäuse, Sichtfenster und Backform werden während des Betriebs heiss: Nicht berühren!
• Niemals rotierende Geräteteile anfassen (Verletzungsgefahr)
• Die Reinigung darf nur nach Ziehen des Netzsteckers und nach
vollständiger Abkühlung erfolgen
Bei der Wahl des Anwendungsortes müssen folgende Punkte berücksichtigt werden:
– Netzstecker ziehen
– Gerät auf eine trockene, stabile, hitzeunempfindliche und ebene
Standfläche und nicht direkt unter eine Steckdose stellen
– Gerät und Netzkabel nicht auf oder neben heissen Oberflächen (Herdplatte etc.) oder in der Nähe von offenen Flammen abstellen. Mindestabstand von 50 cm einhalten
− Gerät nicht auf oder unter entflammbare, schmelzbare Vorrichtungen
und Küchenvorbauten stellen (Dampfaustritt!)
– Brotbackmaschine nicht abdecken
– Nur in trockenen Räumen verwenden
– Kabel nicht herunterhängen lassen (Stolpergefahr!)
− Gerät ausser Reichweite von Kindern anwenden. Kinder erkennen
die Verletzungsgefahren nicht, die von einem Haushaltsgerät ausgehen können!
– Gerät nur unter Aufsicht anwenden
Vor dem ersten Gebrauch Zubehörteile sorgfältig mit warmem Wasser
und etwas Spülmittel abwaschen und gut abtrocknen. Das Grundgerät darf nur mit einem angefeuchteten Tuch abgewischt und getrocknet
werden (siehe «Reinigung» Seite 23).
2. Backform vorbereiten (einmalig)
Verwendungszweck
Mit der Brotbackmaschine «Bakery plus» können Sie frische, herrlich
duftende Brote, Kuchen, Teige oder Konfitüren auf einfache Art und Weise zubereiten.
Zutaten einfach in die Backform einfüllen und dann Programm, Brotgrösse und Bräunungsgrad wählen. Der Rest geschieht von allein: Die
Brotbackmaschine knetet, lässt den Teig gehen und bäckt das Brot oder
den Kuchen.
Die Brotbackmaschine ist mit einer «Timer»-Funktion zum Vorprogrammieren ausgestattet. Füllen Sie abends die Zutaten ein - und zum Frühstück geniessen Sie frisches Brot.
Viel Spass mit Ihrer Brotbackstube!
Wichtig!
− Das Gerät ist nur für den Gebrauch im Haushalt bestimmt
Vor dem ersten Gebrauch muss die Backform einmalig vorbereitet werden:
– Backform mit wenig Öl ausfetten (z.B. mit Küchenpapier oder Backpinsel)
– Die leere Backform (ohne Knethaken) auf die beiden Antriebsachsen
(am Boden des Backraums) setzen, bis Form festsitzt
– Netzstecker einstecken (ein Piepston ertönt). In der Anzeige leuchten
«1 » (= Programm-Nr. 1) und «3:30» (= 3 Std. 30 Min. Programmdauer)
– Durch wiederholtes Drücken der Taste «Program 1-10» Programm
«8» (= Backen) wählen. In der Anzeige leuchten «8» und «1:00»
– «START/STOP»-Taste während 1 Sek. drücken, um das Programm
zu starten (in der Anzeige leuchten «8» und «1:00». Der «:» blinkt)
– Das Gerät wird aufgeheizt (ein Piepston ertönt und die Anzeige zählt
rückwärts)
– Gerät während ca. 10 Minuten aufheizen lassen. Achtung, Gehäuse
und Sichtfenster werden heiss: Nicht berühren!
– Mit der Taste «START/STOP» Programm vorzeitig beenden (Taste ca.
3 Sekunden gedrückt halten). Es ertönt ein Piepston und in der Anzeige erscheinen wieder die Grundeinstellungen des Programms. Der «:»
hört auf zu blinken und leuchtet ständig
– Netzstecker ziehen
– Gerät und Backform vollständig abkühlen lassen. Backform nochmals reinigen
Deutsch
Deutsch
6 Inbetriebnahme
4. Backvorgang (sofort) starten
Hinweis:
– Beim ersten Erwärmen kann etwas Rauch aus dem Gerät entweichen. Dies ist technisch bedingt und kein Grund zur Beunruhigung. In
diesem Fall ist es empfohlen, für ausreichende Lüftung zu sorgen
Deutsch
9
Inbetriebnahme
3. Backform füllen
– Netzstecker ziehen
– Abgekühlte Backform aus dem Gerät nehmen
– Knethaken fest auf die beiden Antriebsachsen auf dem Boden der
Backform stecken (die Antriebsachsen der Backform müssen bündig
mit den Knethaken sein, da die Knethaken sonst nicht drehen)
– Grosse Knethaken für grosse Brote und kleine Knethaken für kleine
Brot-/Kuchengrössen wählen.
Hinweis: Antriebsachsen frei von Brotresten halten
– Netzstecker einstecken (ein Piepston ertönt). In der Anzeige leuchten
«1» (= Programm-Nr. 1) und «3:30» (= Programmdauer)
Bräunungsgrad

Brotgrösse


Restliche Backzeit
– Durch wiederholtes Drücken der Taste «Program 1-10» gewünschtes
Backprogamm wählen, z.B. «1 Basic» (Brot-Grundrezept). In der Anzeige leuchten «1» (= Programm-Nr.) und «3:30» (= Programmdauer).
Hinweis: Übersicht der Backprogramme auf Seite 18
Color» den Bräu– Durch wiederholtes Drücken der Taste «
nungsgrad wählen (« » = hell; « » = mittel und « » = dunkel). In der
Anzeige erscheint das Pfeilsymbol unter dem eingestellten Bräunungsgrad (z.B. « »)
– Durch wiederholtes Drücken der Taste «
Size» die Brotgrösse
wählen (« » = kleines, « » = grosses Brot). In der Anzeige erscheint
das Pfeilsymbol unter der eingestellten Grösse (z.B. « »)
Backprogramm,
z.B. «1» = «Basic»
Knethaken
Antriebsachsen bündig
mit Knethaken
3.
2.
1.
Vertiefung
Messlöffel
– Zutaten nach Rezept (s. Seite 16) mit Messbecher und Messlöffel in
die Backform geben.
Sehr wichtig für gutes Gelingen:
– Die Zutaten müssen Raumtemperatur haben (18 – 23 °C)
– Zutaten immer in dieser Reihenfolge in Backform geben:
1. Wasser / Flüssigkeit
2. Salz, Zucker und Mehl (gut vermischen und dann dazu geben)
3. Trockenhefe oder Backpulver immer erst am Schluss in eine
kleine Vertiefung dazugeben
– Die Trockenhefe oder das Backpulver dürfen noch nicht mit Flüssigkeit oder Salz in Kontakt kommen, da sonst der Teig nicht mehr
richtig aufgeht. Mit Finger eine kleine Vertiefung in das Mehl drücken
und Hefe / Backpulver hineingeben. Frischhefe eignet sich nicht für
den Backautomat
Tipp:
– Mischen Sie die trockenen Zutaten (z.B. Salz, Zucker, Mehl) vorgängig in einer grossen Schüssel und füllen Sie diese erst nachher in die
Backform. Der Teig wird so noch etwas feiner
Messbecher
– Backform auf die beiden Antriebsachsen (am Boden des Backraums)
setzen, bis Form festsitzt (die Backform darf sich nicht mehr bewegen)
– Deckel zuschwenken.
Wichtig: Der Deckel muss während des gesamten Ruhe- und Backvorgangs geschlossen bleiben, da das Brot sonst einfällt
– Der Backvorgang kann auf zwei Arten gestartet werden:
1.Backvorgang sofort starten oder
2.verzögert, d.h. zu einem späteren Zeitpunkt =, z.B. wenn Sie frischgebackenes Brot zum Frühstück möchten (siehe «Backvorgang (verzögert) starten», Seite 11)
– «START/STOP»-Taste während ca. 1 Sekunde gedrückt halten, um
den Backvorgang zu starten
– In der Anzeige leuchten das Backprogramm, im Beispiel «1» und die
verbleibende Backdauer, «3:20» (= 3 Stunden 20 Min.). Der blinkende
«:» zeigt an, dass das Programm läuft
– Das Gerät startet automatisch (ein Piepston ertönt und die Anzeige
zählt rückwärts)
– Bei allen Programmen (ausser «4», «8» und «9») ertönen während des
2. Knetvorgangs mehrere Piepstöne. Je nach Rezept können dem Teig
jetzt feste Zutaten beigegeben werden (z.B. getrocknete Früchte und
Tomaten, Rosinen, Nüsse, Kerne, Speck, Kräuter etc.)
– Nach Ablauf des Backprogramms ertönen 12 Piepstöne
– Falls Sie nicht im Raum sind, wird das Brot noch max. 1 Stunde warmgehalten (in der Anzeige leuchten «1» und «0:00». Der «:» blinkt)
– Nach Ablauf des Warmhaltevorgangs (nach 1 Stunde) hört der «:» auf
zu blinken und es ertönt ein Piepston. In der Anzeige leuchten wieder
die Grundeinstellungen des Programms und der «:» leuchtet ständig
Fortsetzung ...
Deutsch
8 Inbetriebnahme
5. Backvorgang (verzögert) starten (= «Timer»)
Deutsch
– Wird die Taste «START/STOP» während ca. 3 Sekunden gedrückt,
kann die Warmhaltefunktion jederzeit beendet werden. Es ertönt ein
Piepston und in der Anzeige leuchten wieder die Grundeinstellungen
des Programms. Der «:» leuchtet ständig
Hinweise / Tipps:
– Achtung; Der austretende Dampf und die Gehäuseteile sind
heiss!
– Durch Drücken der Taste «START/STOP» während mindestens 3 Sekunden, kann der Vorgang ganz abgebrochen werden. Es ertönt ein
Piepston und in der Anzeige leuchten wieder die Grundeinstellungen
des Programms. Der «:» leuchtet ständig.
Hinweis: Das Programm kann dann nicht mehr weitergeführt werden!
– Niemals mit Messern oder kratzenden Gegenständen in der
Backform arbeiten: Die Antihaftbeschichtung wird sonst beschädigt!
– Die Programme «4», «6» und «9» haben keine Warmhaltefunktion
– Siehe Übersicht der Backprogamme auf Seite 18
– Bei Stromunterbruch werden die Einstellungen gespeichert (max. 5
Minuten)
– Es können auch fixfertige Brotbackmischungen verwendet werden
(z.B. «Landbrot» und «Zopfbrot» aus Ihrer MIGROS). Backanleitungen
für Brot-/Wassermenge beachten
– Auch Kuchenbackmischungen können verwendet werden. Je nach
Backanleitung noch Wasser, Butter und Eier beifügen (z.B. «MIDOR
Schokoladencake» oder «MIDOR Zitronencake» aus Ihrer MIGROS)
– Mit dieser Brotbackmaschine kann auch glutenfreies Mehl verarbeitet werden (z.B. «Mehlmischung glutenfrei» aus Ihrer MIGROS; Rezept
siehe Seite 17). Auf Hinweise von Mehlverpackung achten
– Mit dieser Brotbackmaschine kann auch Dinkelbrot gebacken werden (Rezept siehe Seite 17)



Fehlermeldung
«Temperatur zu
hoch»
11
Inbetriebnahme
– Für die Backfunktion muss sich das Gerät in einem Raum mit einer
Umgebungstemperatur von ca. 15 bis 34 °C befinden
– Falls nach dem Starten des Progammes die Fehlermeldung « »
in der Anzeige erscheint und mehrere Piepstöne ertönen, ist die
Innentemperatur des Gerätes immer noch zu hoch. Taste «START/
STOP» während ca. 3 Sekunden drücken, um das Progamm zu
beenden. Dann Deckel aufschwenken und Gerät während mindestens 20 Minuten vollständig abkühlen lassen
– Falls nach dem Starten des Backprogammes die Fehlermeldung
« » in der Anzeige erscheint, besteht ein Problem mit dem Thermostat. Gerät vom MIGROS-Service kontrollieren lassen
Falls Sie ein frischgebackenes Brot zum Frühstück wünschen, kann das
Gerät mit der «Timer»-Funktion den Backvorgang verzögert, d.h. zu einem späteren Zeitpunkt starten (das Backzeitende kann bis 13 Stunden
verschoben werden).
Hinweise:
– Die Programme «2», «4», «6» und «9» haben keine «Timer-»Funktion
– Nur Lebensmittel verwenden, die bis zur Startzeit bei Raumtemperatur keinen Schaden nehmen (Funktion nicht mit Eiern, Milch, Butter
etc. verwenden, da diese sonst verderben!)
Sehr wichtig für gutes Gelingen:
– Die Zutaten müssen Raumtemperatur haben (18 – 23 °C)
– Zutaten immer in dieser Reihenfolge in Backform geben:
1. Wasser / Flüssigkeit
2. Salz, Zucker und Mehl (gut vermischen und dann dazu geben)
3. Trockenhefe oder Backpulver immer erst am Schluss in eine
kleine Vertiefung dazugeben
3.
2.
1.
– Die Trockenhefe oder das Backpulver dürfen noch nicht mit Flüssigkeit oder Salz in Kontakt kommen, da sonst der Teig nicht mehr
richtig aufgeht. Mit Finger eine kleine Vertiefung in das Mehl drücken
und Hefe / Backpulver hineingeben. Frischhefe eignet sich nicht für
den Backautomat
Tipp:
– Mischen Sie die trockenen Zutaten (z.B. Salz, Zucker, Mehl) vorgängig in einer grossen Schüssel und füllen Sie diese erst nachher in die
Backform. Der Teig wird so noch etwas feiner
Vertiefung
Bräunungsgrad:
hell, mittel, dunkel


Brotgrösse:
klein, gross

Restliche Backzeit
Backprogramm,
z.B. «5» = «Vollkornbrot»
– Netzstecker einstecken (ein Piepston ertönt). In der Anzeige leuchten
«1» (= Programm-Nr. 1) und «3:30» (= 3 Std. 30 Min. Programmdauer)
– Durch wiederholtes Drücken der Taste «Program 1-10» gewünschtes
Backprogamm wählen, z.B. «5 Whole Wheat» (Vollkornbrot). In der
Anzeige leuchten «5 » (= Programm-Nr. 5) und «3:40» (= 3 Std. 40 Min.
Programmdauer).
Hinweis: Übersicht der Backprogamme auf Seite 18
Color» den Bräu– Durch wiederholtes Drücken der Taste «
nungsgrad wählen (« » = hell; « » = mittel und « » = dunkel). In der
Anzeige erscheint das Pfeilsymbol unter dem eingestellten Bräunungsgrad (z.B. « »)
– Durch wiederholtes Drücken der Taste «
Size» die Brotgrösse
wählen (« » = kleines, « » = grosses Brot). In der Anzeige erscheint
das Pfeilsymbol unter der eingestellten Grösse (z.B. « »)
– Bei einigen Programmen ist die Brotgrösse fix eingestellt
Fortsetzung ...
Deutsch
10 Inbetriebnahme
Deutsch
Bräunungsgrad:
hell, mittel, dunkel


Brotgrösse:
klein, gross

Zeit bis zum
Programmende
Backprogramm,
z.B. «5» = «Vollkornbrot»
13
Inbetriebnahme
Beispiel:
– Es ist Abend um 20.30 Uhr, und Sie wünschen ein frisch gebackenes
Brot am nächsten Morgen um 7.00 Uhr. Das Backzeitende ist in diesem Beispiel in 10 Stunden 30 Minuten
– Durch wiederholtes Drücken der Tasten «Time +» und «Time -»
das Backzeitende von 10 Stunden 30 Minuten einstellen (Anzeige =
«10:30»). Die Taste «Time +» zählt in 10-Minuten-Schritten vorwärts,
während die Taste «Time -» in 10-Minuten-Schritten rückwärts zählt
– «START/STOP»-Taste während ca. 1 Sekunde gedrückt halten, um
das Backprogramm zu starten
– In der Anzeige leuchten das Backprogramm (im Beispiel «5») und die
Zeit bis zum Programmende (im Beispiel «10:30»). Der «:» blinkt (ein
Piepston ertönt und die Anzeige zählt rückwärts)
– Das Gerät startet automatisch zum richtigen Zeitpunkt den Backvorgang, damit das Brot genau nach der einprogrammierten Zeit fertig ist
(im Beispiel um 7.00 Uhr)
– Bei allen Programmen (ausser «4», «8» und «9») ertönen mehrere Piepstöne während des 2. Knetvorgangs. Je nach Rezept können dem Teig
jetzt feste Zutaten beigegeben werden (z.B. getrocknete Früchte und
Tomaten, Rosinen, Nüsse, Kerne, Speck, Kräuter etc.)
– Nach Ablauf des Backprogramms ertönen 12 Piepstöne
– Falls Sie nicht im Raum sind, wird das Brot noch max. 1 Stunde warmgehalten (in der Anzeige leuchten «1» und «0:00». Der «:» blinkt)
– Nach Ablauf des Warmhaltevorgangs (nach 1 Stunde) hört der «:» auf
zu blinken und es ertönt ein Piepston. In der Anzeige leuchten wieder
die Grundeinstellungen des Programms und der «:»
– Durch Drücken der Taste «START/STOP» während ca. 3 Sekunden,
kann die Warmhaltefunktion jederzeit beendet werden. Es ertönt ein
Piepston und in der Anzeige leuchten wieder die Grundeinstellungen
des Programms. Der «:» leuchtet ständig



Fehlermeldung
«Temperatur zu
hoch»
Hinweise:
– Achtung; Der austretende Dampf und die Gehäuseteile sind
heiss!
– Durch Drücken der Taste «START/STOP» während mindestens 3 Sekunden, kann der Vorgang ganz abgebrochen werden. Es ertönt ein
Piepston und in der Anzeige leuchten wieder die Grundeinstellungen
des Programms. Der «:» leuchtet ständig.
Hinweis: Das Programm kann dann nicht mehr weitergeführt werden!
– Niemals mit Messern oder kratzenden Gegenständen in der Backform arbeiten: Die Antihaftbeschichtung wird sonst beschädigt!
– Die Programme «4», «6» und «9» haben keine Warmhaltefunktion
– Siehe Übersicht der Backprogamme auf Seite 18
– Bei Stromunterbruch werden die Einstellungen gespeichert (max.
5 Minuten)
– Es können auch fixfertige Brotbackmischungen (z.B. «Landbrot»,
«Zopfbrot» aus Ihrer MIGROS) verwendet werden. Backanleitungen
für Brot-/Wassermenge beachten
– Mit dieser Brotbackmaschine kann auch glutenfreies Mehl verarbeitet werden (z.B. «Mehlmischung glutenfrei» aus Ihrer MIGROS; Rezept
Seite 17). Auf Hinweise von Mehlverpackung achten
– Auch Kuchenbackmischungen können verwendet werden. Je nach
Backanleitung noch Wasser, Butter und Eier beifügen (z.B. «MIDOR
Schokoladencake» oder «MIDOR Zitronencake» aus Ihrer MIGROS)
– Für die Backfunktion muss sich das Gerät in einem Raum mit einer
Umgebungstemperatur von ca. 15 bis 34 °C befinden
– Falls nach dem Starten des Progammes die Fehlermeldung «H:HH»
in der Anzeige erscheint und mehrere Piepstöne ertönen, ist die
Innentemperatur des Gerätes immer noch zu hoch. Taste «START/
STOP» während ca. 3 Sekunden drücken, um das Progamm zu
beenden. Dann Deckel aufschwenken und Gerät während mindestens 20 Minuten vollständig abkühlen lassen
– Falls nach dem Starten des Backprogammes die Fehlermeldung
«E:EE» in der Anzeige erscheint, besteht ein Problem mit dem Thermostat. Gerät vom MIGROS-Service kontrollieren lassen
Deutsch
12 Inbetriebnahme
15
Inbetriebnahme
6. Nach der Anwendung
Übersicht Brotback-Zutaten
– Netzstecker ziehen.
Hinweis: Erst durch Ziehen des Netzsteckers ist das Gerät vollständig
ausgeschaltet
– Deckel vorne am Griff aufschwenken. Achtung: Das Gerät und die
Backform sind sehr heiss!
– Backform nur mit Topflappen oder Handschutz vorsichtig entnehmen
– Backen von Brot: Backform ganz umdrehen, auf Backform klopfen
und Brot aus der Form stürzen (sollte das Brot kleben bleiben, dieses mit einem nicht klebenden und nicht kratzenden Spachtel aus der
Form lösen). Brot zum Auskühlen auf ein Kuchengitter legen
– Backen von Kuchen (Backprogramm «6» = «Cake»): Kuchen während ca. 10 Minuten in der Backform abkühlen lassen. Dann Kuchen
aus der Form stürzen (sollte der Kuchen kleben bleiben, diesen mit
einem nicht klebenden und nicht kratztenden Spachtel aus der Form
lösen). Kuchen auf ein Kuchengitter legen
– Je nach Festigkeit des Teiges bleiben die Knethaken im Brot/Kuchen
stecken. Ist dies der Fall, mitgelieferten Haken in die Öffnung des
Knethakens stecken und dann diesen vorsichtig aus der Unterseite
des Brotes/Kuchens ziehen (dabei Antihaftbeschichtung der Knethaken nicht beschädigen!). Vorsicht, die Knethaken können noch
heiss sein!
– Gerät und Backform komplett abkühlen lassen
– Gerät aus hygienischen Gründen nach jedem Gebrauch reinigen (siehe
«Reinigung» Seite 23)
1. Weiss-/Halbweissmehl aus Weizen
Ist das bevorzugte Haushaltsmehl. Enthält einen hohen Anteil an Gluten (mit hohem Proteingehalt). Das Gluten (oder Kleber) sorgt für mehr
Teigvolumen während des Backvorgangs, erhöht die Festigkeit und ist
besonders gut backfähig.
2. Vollkornmehl
Entsteht durch das Mahlen von verschiedenen Getreidekörnern. Das
Vollkornmehl hat einen höheren Nährstoffgehalt und ist schwerer als
das Weissmehl. Brot aus Vollkornmehl ist eher flach und fest. Deshalb
werden in vielen Rezepten Vollkornmehl und Weissmehl für Mischbrote
und optimale Backresultate kombiniert. Reine Vollkornbrote erreichen
nie die Höhe eines Weissbrotes.
3. Roggenmehl
Roggenmehl ist ähnlich wie Vollkornmehl sehr vitamin- und mineralienreich. Es hat im Vergleich zu Weizenmehl auch eine andere EiweissStruktur. Daher kann es kein Klebergerüst bilden, d.h. der Teig würde
nach dem Ruhen wieder in sich zusammenfallen. Aus diesem Grund
muss bei einem höherem Roggenanteil (= über 1/3) dem Brot Sauerteig beigemischt werden. Dieser bildet die Teigstruktur des Roggenbrotes.
4. Zucker
Zucker ist ein wichtiger Bestandteil beim Brotbacken mit Hefe und
sorgt für eine schöne Krustenbildung. Wenn möglich, sollte Rohzucker
verwendet werden (ist nahrhafter als Kristallzucker).
5. Hefe
Trockenhefe wird mit Bezug auf die Mehlmenge dem Teig zugegeben.
Sie sorgt für einen lockeren Teig und schönes luftiges Brot.
Trockenhefe darf nicht über das Haltbarkeitsdatum verwendet werden.
Dosierung Trockenhefe (Päckchen à 7 g entspricht 25 g Frischhefe):
500 g Mehl/7 g Trockenhefe.
Frischhefe ist nicht geeignet, da sie nicht genügend vermischt wird.
6. Backpulver
Das im Backpulver enthaltene Natron setzt Kohlendioxyd frei. Dadurch
geht der Teig auf.
7. Salz
Für einen intensiven Geschmack des Brotes und schöner Krustenbildung ist die Zugabe von Salz unerlässlich. Salz kann aber auch das
Gehen des Teiges verhindern, daher nie zuviel beigeben. Wenn nötig,
kann Salz auch weggelassen werden. Das Brot schmeckt allerdings
etwas fader.
Deutsch
Deutsch
14 Inbetriebnahme
17
Rezepte
3.
2.
1.
Wichtig:
– Die Zutaten müssen Raumtemperatur haben
– Zutaten immer in dieser Reihenfolge in die Backform geben:
1. Wasser oder Flüssigkeit
2. Salz, Zucker und Mehl (vorgängig gut vermischen)
3. Trockenhefe / Backpulver (immer erst am Schluss dazugeben; darf nicht mit Flüssigkeit und Salz in Berührung kommen!)
– Deckel während des gesamten Ruhe- und Backvorgangs geschlossen lassen (verhindert ein Einfallen des Brotes in der Mitte)
Dinkel-Brot (ergibt ca. 630 g Brotlaib)
Programm «1 Basic»
1.
Knethaken klein
2.
3.
Wasser
Salz
Zucker
Urdinkelmehl
300 ml
1½ TL
1 TL
200 g
– In Backform geben
– In einer Schüssel gut vermischen und dann in Backform
geben
Halbweissmehl
200 g
Hefe
1½ TL 3)
– In Vertiefung geben
Milch
400 ml
– In Backform geben
Ei
1
Salz
1½ TL
Glutenfreies Brot (ergibt ca. 900 g Brotlaib)
5)
Brot-Grundrezept (ergibt ca. 850 g Brotlaib)
Programm «1 Basic»
1. Wasser ¹)
Knethaken klein
Öl
2. Salz
Zucker
Mehl
3. Trockenhefe
Sweet» Süsses Brot (ergibt ca. 900 g Brotlaib)
Programm «1 Basic»
1. Wasser ¹)
Knethaken klein
Öl
2. Salz
Zucker
Mehl
3. Trockenhefe
«French» Weissbrot (ergibt ca. 910 g Brotlaib)
Programm «3 French»
1. Wasser
Knethaken klein
Öl
2. Salz
Zucker
Mehl
3. Trockenhefe
Vollkornbrot (ergibt ca. 1000 g Brotlaib)
Programm «5 Whole Wheat»
1. Wasser ¹)
Knethaken gross
Öl
2. Salz
Rohzucker
Vollkornmehl
Mehl
3. Trockenhefe
300 ml
3 EL
1 ½ TL
2 EL ²)
600 g
1 P 4)
300 ml
3 EL
1 TL
60 g
600 g
1 P 4)
400 ml
3 EL
2 TL
1 ½ EL
600 g
1 TL 3)
400 ml
3 EL
2 TL
5 EL
300 g
400 g
2 TL 3)
Bemerkung
– In Backform geben
Programm «4 Rapid»
Knethaken gross
1.
2.
Zucker
1 EL
Mehlmischung
glutenfrei
400 g 5)
3.
Trockenhefe
2 TL 3)
4.
Programm 4 «Rapid» wählen (Timer nicht verwenden!)
– In einer Schüssel gut vermischen und dann in Backform
geben
– In Vertiefung geben
– In Backform geben
– In einer Schüssel gut vermischen und dann in Backform
geben
Programm «9 Jam»
Knethaken gross
1.
– In einer Schüssel gut vermischen und dann in Backform
geben
– In Vertiefung geben
– In Vertiefung geben
Orangen
900 g geschält und in kleine Stücke geschnitten
Zitronen
100 g geschält und in kleine Stücke geschnitten
Gelierzucker «2:1» 500 g
– In Backform geben
– In einer Schüssel gut vermischen und dann in Backform
geben
– In Vertiefung geben
Orangen-Marmelade
– In Vertiefung geben
– In Backform geben
– In einer Schüssel gut vermischen und dann in Backform
geben
1 EL
1 TL
2.
Zutaten mischen und dann in Backform geben
3.
Programm 9 «Jam» starten
4.
Noch heisse Marmelade in Gläser abfüllen und gut verschliessen.
Wichtig! Backbehälter nicht überfüllen, da sonst die Masse überkochen und in den Backraum fliessen kann! In diesem Fall Gerät
sofort ausschalten und wenn es abgekühlt ist, gründlich reinigen.
¹) Immer lauwarmes Wasser verwenden. Wasser kann bis zur Hälfte
durch Milch ersetzt werden
²) 1 EL = 1 Esslöffel (= 1 grosser Messlöffel)
³) 1 TL = 1 Teelöffel (= 1 kleiner Messlöffel)
4) 1 P = 1 Päckchen Trockenhefe (7g) = ca. 2½ TL; keine Frischhefe
verwenden!
5) Mit «Mehlmischung glutenfrei» aus Ihrer MIGROS (Art.-Nr. 1046.201)
Hinweise:
– Bei den angegebenen Rezepten handelt es sich um Richtwerte. Mehlsorte, Hefe, Flüssigkeit etc. können das Backergebnis beeinflussen
– Der Messbecher hat eine «ml»-Skala. 150 ml entsprechen ca. 100 g
Mehl
Deutsch
Deutsch
16 Rezepte
Anzeige Programm
Deutsch
«1»
«2»
«3»
«Basic»: Brot (Grundrezept)
– Anwendung von hellem
oder dunklem Brot
19
Übersicht Backprogramme
Grösse / Gewicht
1.125 /
1.350 kg
«Quick»: Schnellanwendung
– Für flaches Brot mit einer
dichten, festen Konsistenz
– Zubereitung mit Backpulver, Natron
1.125 kg /
– ***)
«French»: Weissbrot
– Brot mit lockerer Krume
und schöner Kruste
1.125 kg/
– **)
«4»
«Rapid»: Express
– Kurze Aufgeh- und Backzeiten
1.125 kg/
– **)
«5»
«Whole Wheat»: Vollkornbrot;
Programm mit längerer VorheizZeit
– Vollkornbrot nicht mit verzögertem Start zubereiten
1.125 kg /
1.350 kg
«6»
«Cake»: Cakes, Kuchen
– Für flachen Kuchen mit einer
dichten, festen Konsistenz
– Zubereitung mit Backpulver, Natron
1.125 kg /
– **)
Ablauf *)
Dauer (min.)
– Vorheizen
– 1. Knetvorgang
– 2. Knetvorgang
– 1. Ruhen
– 2. Ruhen
– 3. Ruhen
– Backen
Total **)
– Warmhalten
– Vorheizen
– 1. Knetvorgang
– 2. Knetvorgang
– 1. Ruhen
– 2. Ruhen
– 3. Ruhen
– Backen
Total ***)
– Warmhalten
– Vorheizen
– 1. Knetvorgang
– 2. Knetvorgang
– 1. Ruhen
– 2. Ruhen
– 3. Ruhen
– Backen
Total ***)
– Warmhalten
17
20
3
3
15
15
46
46
19
19
45
45
55
62
3:20 3:30
60
60
5
3
22
–
8
25
55
60
1:58
–
22
3
18
46
26
50
65
60
3:50
–
– Vorheizen
– 1. Knetvorgang
– 2. Knetvorgang
– 1. Ruhen
– 2. Ruhen
– 3. Ruhen
– Backen
Total
– Vorheizen
– 1. Knetvorgang
– 2. Knetvorgang
– 1. Ruhen
– 2. Ruhen
– 3. Ruhen
– Backen
Total ***)
– Warmhalten
– 1. Knetvorgang
– 2. Knetvorgang
– Ruhen/Backen
Total
3
3
7
–
7
27
65
1:52
–
37
40
3
3
15
15
46
46
19
19
35
35
55
62
3:30 3:40
60
60
4
20
96
2:00
–
«7»
«Dough»: Teig
– Für die Zubereitung von Brötchen, Zopf, Pizza,
Guetzli oder Nudelteig
– Ohne Backen und Warmhalten
1.125 kg /
– **)
«8»
«Bake»: Backen
– Reines Back-Programm
1.125 kg /
– **)
«9»
«Jam»: Konfitüre, Marmelade
– Stein- oder Kernobst vorher
entsteinen resp. Kerngehäuse
entfernen. Beeren verlesen
und entstielen. Festere Früchte
in kleine Stücke schneiden
«Sandwich»: Sandwich-Brot
– Anwendung von hellem
Brot mit dünner Kruste
1.125 kg /
– **)
«10»
1.125 kg /
1.350 kg
– Vorheizen
– 1. Knetvorgang
– 2. Knetvorgang
– 1. Ruhen
– 2. Ruhen
– 3. Ruhen
Total ***)
– Backen
Total ***)
– Warmhalten
– Vorheizen und
ständiges Rühren
– Kochen
Total ***)
22
3
18
–
45
22
1:50
60
1:00
60
15
– Vorheizen
– 1. Knetvorgang
– 2. Knetvorgang
– 1. Ruhen
– 2. Ruhen
– 3. Ruhen
– Backen
Total ***)
– Warmhalten
11
22
3
3
15
15
46
46
19
19
39
39
56
56
3:09 3:20
60
60
–
–
65
1:20
*) Hinweise:
Vorheizen/Quellen:
– Gerät schaltet Heizelement ein und aus
– Vollkornmehl nimmt während des Quellens die Flüssigkeit auf
1. Knetvorgang:
– Knethaken vermischen die Zutaten
2. Knetvorgang:
– Zutaten werden zu einem geschmeidigen Teig verarbeitet
Ruhen:
– Hefe ist aktiv und lässt Teig aufgehen
– Knethaken wenden durch einige Umdrehungen den Teig und formen diesen zu einer glatten Kugel
– Teig geht nochmals auf und erreicht endgültige Brotform
Backen:
– Gerät schaltet Heizelement ein und bäckt das Brot
Warmhalten:
– Falls Sie nicht im Raum sind, wird das Brot noch max. 1 Stunde warmgehalten. Dies verhindert ein Weichwerden der Brotkruste
**) Total ohne Warmhalten
***) «–» Nicht möglich
Deutsch
18 Übersicht Backprogramme
Störung
Deutsch
Beim Backen tritt Rauch aus
den Lüftungsschlitzen
Brot fällt in der Mitte zusammen
Es ist schwierig das Brot aus
der Form zu nehmen
Brotbackmaschine startet nicht
mögliche Ursache
Behebung
– Bei der ersten Inbetriebnahme – Gerät für ca. 10 Minuten in
normal (Produktionsrückstände) Betrieb nehmen, damit die
Rückstände wegbrennen (Gerät
nur unter Aufsicht betreiben)
– Netzstecker ziehen und Gerät
– Im Backraum befinden sich
komplett abkühlen lassen. HeizSpeisen am oder in unmittelbarer Nähe des Heizelementes
element vorsichtig reinigen
– Das Brot ist nach dem Backen – Brot nach dem Backen
möglichst bald aus der Form
zu lange in der Backform und
es bildet sich daher in der Form
nehmen
Kondenswasser
– Deckel wurde geöffnet
– Während des gesamten Ruheund Backvorgangs Deckel nicht
öffnen
– Mehl ungeeignet, da zu grob
– Geeignetes Mehl verwenden
gemahlen
– Zuviel Trockenhefe verwendet – Mengenangaben unbedingt
einhalten. Allenfalls Hefemenge
um ¼ TL reduzieren
– Zutaten nicht in richtiger Reihen- – Unbedingt Reihenfolge beachten
folge in Backform gegeben
(s. Seite 8)
– Zuviel Wasser macht den Teig – Mengenangaben unbedingt
zu flüssig oder Wasser war zu
einhalten. Nur leicht temperiertes
warm
Wasser verwenden (18 - 23 °C)
– Die Knethaken stecken im Brot – Brot mit einem nicht klebenden,
nicht kratzenden und hitzebeständigen Spachtel aus der
Form lösen. (Vorsicht; Antihaftbeschichtung nicht beschädigen). Nach dem Entfernen des
Brotes warmes Wasser in Form
geben und Knethaken 10 Minuten einweichen lassen
– Backform nicht vorbereitet
– Backform vorbereiten
– Backvorgang nicht richtig
– Zum Starten «START/STOP»gestartet («:» blinkt nicht in der
Taste während ca. 1 Sekunde
Anzeige)
gedrückt halten (Piepston ertönt
und der «:» blinkt)
21
Störungen beim Backen
Störung
Brot quillt aus der Backform
heraus
Brot ist zu klein oder geht
nicht auf
Hohlraum im Inneren des Brotes
Kruste bei Kuchen ist zu dick
und zu dunkel
Es treten beim Kneten sehr
starke Geräusche auf
mögliche Ursache
– Zuviel Hefe, Mehl oder Wasser
verwendet
– Zu viel Zucker treibt Hefe in die
Höhe
– Frischhefe verwendet
– Fein gemahlenes Mehl benötigt
weniger Hefe als grobes oder
Vollkornmehl
– Raumtemperatur zu hoch
Behebung
– Mengenangaben unbedingt
einhalten
– Mengenangaben unbedingt
einhalten
– Nur Trockenhefe verwenden
– Wird die Mehlart bei einem
Rezept geändert, Hefemenge
entsprechend anpassen
– Raum mit Umgebungstemperatur von 15 - 34 °C einhalten
– Mengenangaben unbedingt
– Keine oder zuwenig Hefe
verwendet
einhalten
– Zutaten nicht in richtiger Reihen- – Unbedingt Reihenfolge beachten
folge in Backform gegeben
(s. Seite 8)
– Trockenhefe ist zu wenig aktiv – Haltbarkeitsdatum der Hefe
überprüfen und nicht mit zu
– Wasser ist zu warm
warmem Wasser oder mit Salz in
– Hefe mit Salz gemischt
Berührung kommen lassen
– Zuviel Wasser oder zu wenig
– Mengenangaben
unbedingt einhalten
Salz verwendet
– Wassertemperatur ist zu hoch – Nur leicht temperiertes Wasser
verwenden
– Rezepte mit hohem Zucker– Wenn möglich, Zuckeranteil
anteil führen zu einer dickeren
reduzieren
und dunkleren Kruste
– Backvorgang ca. 5-10 Minuten
vor dem Ende abbrechen und
noch ca. 20 Minuten im Ofen
lassen (bei geschlossenem
Deckel)
– Knethaken oder Backform
– Knethaken oder Backform
nicht richtig eingesetzt
richtig einsetzen (müssen satt
sitzen). Nicht während des
Betriebs berühren (Verletzungsgefahr)
– Knethaken schwergängig
– Knethaken in leere Backform
oder machen sehr starke
stecken und drehen. Wenn sehr
Geräusche
schwergängig, an den
MIGROS-Service wenden
– Zuviel Teig in Backform
– Mengenangaben
unbedingt einhalten
Fortsetzung ...
Deutsch
20 Störungen beim Backen
Störung
Deutsch
Brot ist zu schwer und die
Konsistenz ist zu dicht und hart
Knethaken bleiben während des
Knetens stehen
Backergebnis nicht zufriedenstellend und nicht gleichmässig
Der Motor läuft, die Knethaken
drehen sich aber nicht
mögliche Ursache
– Zuviel Mehl oder zuwenig
Wasser
– Zuviele Früchte oder Vollkornmehl beigefügt
– Eine «alte» Hefe verwendet
– Zutaten nicht in richtiger Reihenfolge in Backform gegeben
– Ist die Flüssigkeit zu kalt oder
zu warm, gärt die Hefe nicht
– Backform ist nicht richtig
eingesetzt
– Teig ist zu schwer oder die
Teigkonsistenz ist zu zäh
– Knethaken nicht richtig
eingesetzt
– Nicht korrektes Programm
gewählt
– Teig ist zu schwer oder die
Konsistenz des Teiges ist zu
zäh für ein ausreichendes Rühren der Knethaken
– Zutaten nicht in richtiger Reihenfolge in Backform gegeben
– Knethaken nicht richtig
eingesetzt
– Brot ist trocken und hat keine
braune Kruste, da Deckel mehrfach geöffnet wurde
– Backform nicht richtig
eingesetzt
– Knethaken nicht richtig
eingesetzt
23
Reinigung
Behebung
– Weniger Mehl oder mehr Wasser
verwenden
– Mengenangaben unbedingt
einhalten
– Haltbarkeitsdatum beachten
– Unbedingt Reihenfolge beachten
(s. Seite 8)
– Alle Back-Zutaten müssen
Raumtemperatur aufweisen
– Backform fest auf die beiden
Antriebsachsen (am Boden des
Backraums) setzen
– Mengenangaben
unbedingt einhalten
– Knethaken richtig einsetzen
(müssen satt sitzen)
– Korrektes Programm wählen
– Rezept überprüfen
– Unbedingt Reihenfolge beachten
(s. Seite 8)
– Knethaken richtig einsetzen
(müssen satt sitzen)
– Während des Ruhens und des
Backens Deckel nicht öffnen
– Gerät ausschalten («START/
STOP»-Taste während ca. 3
Sekunden gedrückt halten).
Backform richtig einsetzen
– Gerät ausschalten («START/
STOP»-Taste während ca. 3 Sekunden gedrückt halten). Knethaken richtig einsetzen. Wichtig;
Hefe dabei nicht berühren
Gehäuse und Bedienteil
– Vor jeder Reinigung den Netzstecker ziehen und das Gerät vollständig
abkühlen lassen
– Grundgerät und Netzkabel niemals ins Wasser tauchen oder unter fliessendem Wasser reinigen. Eindringendes Wasser könnte einen Kurzschluss oder einen elektrischen Schlag verursachen
– Nur mit einem weichen, leicht feuchten Tuch reinigen und danach
gut trocknen lassen. Den Netzstecker dabei nicht berühren bzw. nie
feucht reinigen
– Keine scheuernden Reinigungs- oder Reinigungshilfsmittel verwenden
Backraum
– Backraum und Deckel samt Sichtfenster nur mit einem weichen, leicht
feuchten Tuch reinigen und trocknen
– Nur bei starker Verschmutzung Reinigungsmittel verwenden. Darauf
achten, dass keine Seifenrückstände im Backraum zurückbleiben (Lebensmittel können sonst verderben)
– Keine scheuernden Reinigungs- oder Reinigungshilfsmittel verwenden
Hinweis:
– Den Backraum nach der Reinigung vollkommen trocken und geruchsfrei halten
Zubehörteile
– Backform, Knethaken, Haken, Messbecher und Messlöffel mit warmem Wasser und einem handelsüblichen Reinigungsmittel reinigen
und dann gut abtrocknen. Nicht in den Geschirrspüler geben
– Keine scheuernden Reinigungs- oder Reinigungshilfsmittel verwenden
– Vorsicht, Antihaftbeschichtung von Backform und Knethaken
nicht beschädigen!
– Sollten sich die Knethaken nicht leicht lösen, Backform mit Spülwasser füllen und Knethaken kurz einweichen lassen
Deutsch
22 Störungen beim Backen
25
Entsorgung
− Ausgediente Geräte bei einer Verkaufsstelle zur kostenlosen, fachgerechten Entsorgung abgeben
− Geräte mit gefährlichem Defekt sofort entsorgen und sicherstellen,
dass sie nicht mehr verwendet werden können
− Geräte nicht mit dem Hauskehricht entsorgen (Umweltschutz!)
Aufbewahrung
Deutsch
Bei Nichtgebrauch des Gerätes immer den Netzstecker ziehen.
Bewahren Sie das Gerät an einem trockenen und für Kinder unzugänglichen Ort auf. Wird das Gerät längere Zeit nicht benutzt, sollte es vor
übermässigem Staub, Schmutz oder Feuchtigkeit geschützt werden.
Wartung
Ausser einer gelegentlichen Funktionskontrolle benötigt die Brotbackmaschine keinerlei weitere Wartung.
Wichtig: Bei Störungen, defektem Gerät oder Verdacht auf Defekt nach
einem Sturz sofort Netzstecker ziehen.
Störungen
Reparaturen am Gerät dürfen nur durch den MIGROS-Service durchgeführt werden. Durch nicht fachgerechte Reparaturen und nicht verwenden von Original-Ersatzteilen, können Gefahren für den Benutzer
entstehen.
Bei unfachgerechten Reparaturen kann keine Haftung für eventuelle
Schäden übernommen werden. In diesem Fall erlischt auch der Garantieanspruch.
Wichtig: Bei Störungen, defektem Gerät oder Verdacht auf Defekt oder
nach einem Sturz sofort Netzstecker ziehen.
Technische Daten
Nennspannung
230 Volt / 50 Hz
Nennleistung
800 Watt
Abmessungen
ca. 445 x 320 x 270 mm (B x H x T)
Länge Netzkabel
ca. 0.9 m
Gewicht Grundgerät
– ohne Backform
ca. 6.5 kg
Materialien
– Gehäuse
Kunststoff
– Deckel
Kunststoff und Glas
− Backform
Aluminium, antihaftbeschichtet
− Knethaken
Aluminium, antihaftbeschichtet
Brotgrössen
1.125 kg / 1.35 kg
Zulassung
CE / S+
M-Garantie
2 Jahre
Zubehör
Backform, 4 Knethaken, Haken, Messbecher und Messlöffel
Im Interesse der technischen Weiterentwicklung sind Konstruktions- oder Ausführungsänderungen am Gerät vorbehalten.
MIGROS-GENOSSENSCHAFTS-BUND, CH-8031 Zürich
Deutsch
24 Aufbewahrung / Wartung
Garantie
Die MIGROS übernimmt während zwei Jahren seit
Kaufabschluss die Garantie für Mängelfreiheit und
Funktionsfähigkeit des von Ihnen erworbenen Gegenstandes.
Die MIGROS kann die Garantieleistung wahlweise
durch kostenlose Reparatur, gleichwertigen Ersatz
oder durch Rückerstattung des Kaufpreises erbringen. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.
Nicht unter die Garantie fallen normale Abnützung
sowie die Folgen unsachgemässer Behandlung oder
Beschädigung durch den Käufer oder Drittpersonen
sowie Mängel, die auf äussere Umstände zurückzuführen sind.
Die Garantieverpflichtung erlischt bei Reparaturen
durch nicht MIGROS-autorisierte Servicestellen. Garantieschein oder Kaufnachweis (Kassabon, Rechnung) bitte sorgfältig aufbewahren. Bei Fehlen desselben wird jeder Garantieanspruch hinfällig.
Reparatur- oder pflegebedürftige Geräte werden in
jeder Verkaufsstelle entgegengenommen.
Haben Sie weitere Fragen? Die M-Infoline hilft Ihnen
gerne weiter unter der Tel.-Nr.: 0848 84 0848:
Montag bis Freitag 08.00 – 18.30 Uhr
Samstag 08.30 – 17.30
(8 Rp./Min. 08.00 – 17.00 Uhr, 4 Rp./Min von 17.00 –
18.30 Uhr und Samstag).
www.migros.ch/kontakt
Art. 7173.442 I Änderungen vorbehalten I Sous réserve de modifications I Con riserva di modifiche I V06/18/13
©
M-Garantie 2 Jahre
M-garantie 2 ans
M-garanzia 2 anni
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising