AUDIO- & ALARMMANAGEMENT

AUDIO- & ALARMMANAGEMENT
3000
AUDIO- & ALARMMANAGEMENT
PSS-224B
PEU-056B
PMS-024
PCM-100B
PIC-208B
PRC-008B/108A/408A
PRM-108/208A
PEM-008A
PZM-310
PBA-/PWS-/PAS-300A
PSB-025/PRB-025
PCF-008
PSU-048/24 – 240/24
Config-Software
COMPLIANT TO:
VDE-0833-4 / VDE 0828 / EN 60849
IEC 60849
OPERATING INSTRUCTIONS / BEDIENUNGSANLEITUNG
- ENGLISH
- DEUTSCH
SAFETY INSTRUCTIONS
CAUTION / ACHTUNG
Caution: to reduce the risk of electric shock do not remove
cover (or Back) no user-serviceable parts inside refer serviciing to qualified personNel.
Achtung: Zur Vermeidung von Stromschlägen Gehäuseabdeckung oder Rückseite nicht entfernen. KEINE VOM BENUTZER WARTENDEN TEILE IM INNEREN. WARTUNG NUR DURCH QUALIFIZIERTEM PERSONAL.
INSPECTION AND INVENTORY OF THE PRODUCT
AUSPACKEN UND KONTROLLE DES ProdukTS
Check unit carefully for damage which may have occurred
during transport. Each RCS product is carefully inspected
at the factory and packed in a special carton for safe
transport.
Notify the freight carrier immediately if you observe any
damage to the shipping carton or product!
Bitte überprüfen Sie das Gerät sofort auf evtl. Transportschäden. Jedes RCS Produkt wird vor dem Verpacken sorgfältig
überprüft und in einem speziell dafür vorgesehenen Karton
geliefert.
Alle Transportschäden müssen sofort bei der Transportfirma reklamiert werden!
Return: Repack the unit in the carton and await inspection
by the carrier’s claim agent. Notify your dealer of the pending
freight claim. Returning your unit for service or repairs.
Should your unit require service, contact your dealer.
Rücksendung: Wenn es nötig sein sollte ein defektes Gerät
zurückzusenden, nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem Händler auf. Bitte versenden sie alle Rücksendungen in der Originalverpackung.
SAFETY INSTRUCTION
Wichtige SICHERHEITSHINWEISE
Please read all safety instructions before operating the
VARES.
Bitte lesen Sie die Sicherheitsanweisungen, bevor Sie
VARES in Betrieb nehmen.
1. Installation according to the following guidelines:
1. Installation nach folgenden Richtlinien:
• Install the device always on a flat and even surface.
• Stellen Sie das Gerät immer auf eine ebene und stabile
Unterfläche.
• The device should not be exposed to damp or wet
surroundings. Please keep away from water.
• Please avoid using the device near heat sources, such as
radiators or other devices which produce heat.
• To install the device in a 19” rack please note that the appliance should be situated, that the location or position
does not interfere with an adequate ventilation.
2. Keep in mind the following when connecting the
device:
• Connect the amplifier after reading the manuals.
• Never open the casing without having to remove the power supply.
• Connect the device only to a 24V power supply and the
24V emergency power supplies (DC).
• Wählen Sie eine trockene Umgebung und vermeiden Sie
Aufstellungsorte mit geringer Luftzufuhr.
• Vermeiden Sie die direkte Nähe zu Heizungen und anderen Hitzequellen.
• Bei Einbau in einen 19“ Gestellschrank ordnen Sie die
Geräte so an, daß eine ausreichende Belüftung gewährleistet wird.
2. Bitte beachten Sie folgendes, wenn Sie das Gerät
anschließen:
• Um Bedienfehler zu vermeiden, lesen Sie bitte zuerst die
Anleitung sorgfältig.
• Öffnen Sie niemals das Gehäuse, ohne vorher die Versorgungsspannung zu entfernen.
• Schließen Sie das Gerät nur an ein 24V-Netzteil und an
die 24V Notstromversorgung (DC) an.
Electromagnetic compatibility and low-voltage guidelines: RCS leaves all devices and products, which are subject to the CE guidelines by certified test laboratories test.
By the fact it is guaranteed that you may sell our devices in Germany and in the European Union domestic market without additional checks.
Elektromagnetische Verträglichkeit und Niederspannungsrichtlinien: RCS läßt alle Geräte und Produkte, die den CE-Richtlinien unterliegen durch zertifizierte Prüflabors
testen. Dadurch ist sichergestellt, dass Sie unsere Geräte in Deutschland und im EU-Binnenmarkt ohne zusätzliche Prüfungen verkaufen dürfen.
2
INDEX / INTRODUCTION
CONTENTS / INHALT
SYSTEM-FEATURES / System Merkmale . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
SYSTEM Overview / System-Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Main Device / Hauptgerät
PSS-224B Control Center . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
System Components / System Komponenten
PEU-056B Extension Unit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PPS-024B Program Selector . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PHM-802A Amplifier Monitoring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PTC-240B Main Clock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PRR-077A DCF-Receiver . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PTC-008B/108B Relay Card (for PTC-240B) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
10
11
12
16
20
22
Modules/Module
PLC-400A PRC-SERIES
PAX-404A PCM-100C PIC-208B PMM-132A Display and Button Module . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Relay Card . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Audiomodule . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Chime and Alarm Module . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Input module . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Text- and Signal Memory . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
23
24
26
27
28
30
Remote Micophones/Sprechstellen
PTM-Series
All Call Microphone . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PRM-108B/PDM-208B Remote Microphone . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PEM-008B
Microphone Extension Unit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PZM-310B
Ten Keys Pad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PSM-108A
Microphone Fault Indicator . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PMO-400B
Microphone Monitoring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PFM-308B
Fire Brigade Remote Microphone . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PFM-330B
Fire Brigade Wall Microphone . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
SOFTwARE
VARES Software »ConfigV3000« . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
35
36
38
40
42
43
44
46
49
Notes / Notizen
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61
Introduction
Einleitung
The digital programmable VARES system is a combination
of digital remote microphone and data receiver with relay
cards. This makes it possible to route different audio signals
to up to 224 speaker lines. To a VARES system 24 digital
substations can be attached.
Das digitale programmierbare VARES-System ist eine Kombination aus digitaler Liniensprechstelle und Datenempfänger mit Relaiskarten. Dadurch ermöglicht das VARES-System die Zuordnung verschiedener Audiosignale auf bis zu
224 Lautsprecherkreise. An ein VARES-System können 24
digitale Sprechstellen angeschlossen werden.
Each remote microphone tact switch can be assigned to
every relay contact. Also each tact switch can be used as
direct switch, activating a relay without pushing the talk
button.
The complete system can be easily programmed by
ConfigV3000uration software which is added to each PSS224B basic unit.
The Software is written for PCs with COM or USB port and
Windows™ operation system.
Den Sprechstellentasten können beliebig viele Relaiskontakte zugeordnet werden. Außerdem kann jede Taste auch
als Direkttaste einen Relaiskontakt schalten, ohne dass die
Sprechtaste gedrückt wird.
Das ganze System lässt sich mit der, jedem Grundgerät
PSS-224B beiliegenden, PC-Software sehr einfach und flexibel programmieren.
Die Software ist für jeden PC mit COM oder USB-Schnittstelle und Windows™-Betriebssytem geeignet.
3
FEATURES
Advantages
von Sprachalarmierung
Lifesaving in the case of an emergency!
Lebensrettend im Notfall!
In the case of an alarm, an electroacoustic emergency warning system may avoid panic by understandable speaker announcements, which
are, contrary to the howling of a siren, a much
more efficient way of initiating the evacuation of
a building.
Ein elektroakustisches Notfallwarnsystem kann
im Alarmierungsfall durch verständliche Lautsprecherdurchsagen Panik vermeiden, wodurch
im Gegensatz zu Sirenengeheul eine deutlich
wirkungsvollere Evakuierung eines Gebäudes
eingeleitet werden kann.
Certainly, the availability and safe working of such systems
has to be guaranteed at any time by monitoring the complete signal path. The standard IEC 60849 defines the requirements for such systems.
Die Verfügbarkeit und Betriebssicherheit dieser Systeme
muss natürlich durch Überwachung des gesamten Signalweges stets gewährleistet sein.
Die Norm EN 60849 bzw. die Bestimmung VDE 0833-4
und VDE 0828 definieren die Anforderungen an solche
Anlagen.
Main features
Die Hauptmerkmale
of the PRO-LINE-SYSTEM
des PRO-LINE-SYSTEMS
�
According to EN 60849 / IEC 60849
�
Gemäß VDE 0833-4 / VDE 0828 / EN 60849
�
Extendable in 8 steps for up to 224 lines
�
�
Configuration through computer software
Erweiterbar in 8er Schritten auf bis zu
224 Kreise
�
Archiving of set data
�
Konfiguration durch PC-Software
�
Up to 24 remote microphone units
�
Archivierung der Einstelldaten
�
Freely programmable allocation of
individual lines
�
Bis zu 24 Sprechstellen
�
Frei programmierbare Zuordnung
jedes Kreises
�
System- und Produktschulungen möglich
�
System and product training possible
Operational area
– any busy public location
4
Die Vorteile
of voice alarming systems
Die Einsatzgebiete
– überall dort wo viele Menschen sind
�
Office- and industrial buildings
�
Büro- und Industriegebäude
�
Hotels, shopping malls
�
Hotels, Einkaufszentren
�
Educational institutions such as schools,
universities, etc.
�
Bildungseinrichtungen wie Schulen,
Universitäten etc.
�
Multi-purpose arenas, sport facilities
�
Multifunktionshallen, Sportarenen
�
Train stations, hospitals
�
Bahnhöfe, Krankenhäuser
�
Theaters, Museums, Cinemas
�
Theater, Museen, Kinos
�
Larger recreation locations, parks
�
Größere Freizeiteinrichtungen, -Parks
�
Swimming pools, thermae
�
Schwimmbäder, Therme
SYSTEM OVERVIEW
The Control-Center:
Die Steuerzentrale:
PSS-224 B
System-components regarding usage as
»DIGITAL CALL SYSTEM«
System-Komponenten bei Lösung als
»DIGITALES RUFSYSTEM«
System-components regarding usage as
»VOICE ALARMING SYSTEM«
COMPLIANT TO DIN EN 60849 / IEC 60849
System-Komponenten bei Lösung als
»SPRACHALARMIERUNGS-SYSTEM«
GEMÄSS VDE 0833-4 / VDE 0828 / EN 60849
PSS-224 B
PSS-224 B
CONTROL-CENTER
CONTROL-CENTER
EXTENSION-UNIT
EXTENSION-UNIT
REMOTE MAINCLOCK
REMOTE MAINCLOCK
PEU-056B
PEU-056 B
PTC-240 B
PTC-240 B
PROGRAM SELECTOR
PROGRAM SWITCH PANEL
PPS-024
PPS-024
REMOTE MICROPHONES & EXTENSIONS
REMOTE MICROPHONES & EXTENSIONS
SPRECHSTELLEN & ERWEITERUNGEN
SPRECHSTELLEN & ERWEITERUNGEN
PDM-208 B
PAM-130 A
PZM-310 B
PRM-108 B
PEM-008 B
PSM-108 A
PTM-101 A
PMO-400 A
PFM-308 B
PRC-008 C
PAX-404 A
PCM-100 C
PRC-108 A
PIC-208 B
PMO-350 A
PRC-408 A
PMM-132 A
FIRE BRIGADE
REMOTE MICROPHONES
PFM-330 A
FEUERWEHR-SPRECHSTELLEN
PWM-101
CONVERSATION-UNIT
EXTENSION-MODULES
ERWEITERUNGS-MODULE
PLC-400 A
5
CONTROL-CENTER

PSS-244B
7

MODEL NO.: PSS-224B
PROLINE Control-Center
RCS AUDIO-SYSTEMS GMBH





REAR VIEW PSS-224B
rückansicht
1. Empty Slots
7 empty slots for mounting the relay cards PRC-008 A,
PRC-108 A or PRC-408 A.
1. Leerschächte
Leerschächte zum Einbau von Relaiskarten PRC-008x,
PRC-108x, PRC-408x oder PRC-508x.
2. Bus connector
Bus connector RS-485, 3 symmetrical ground free audio
inputs, input 1 as symmetrical ground free audio input
or output, 1 symmetrical ground free audio output.
2. Busanschluss
Busanschluss RS-485, ein symmetrischer, erdfreier Audioausgang; 3 symmetrische, erdfreie Audioeingänge (davon einer auch als Ausgang konfigurierbar).
3. Extension connector for further slave devices
in order to upgrade up to 224 lines and for connection
with the music switch panels PMS-024.
3. Erweiterungsanschluss für weitere Slave-Geräte
zur Aufrüstung auf bis zu 224 Kreise und zur Verbindung
mit Programm-schaltfeldern PPS-024x.
4. Power supply connector 24V DC
Power supply connector 24 V and emergency power
input, relay 0 for special functions.
4. Anschluss für 24V Gleichspannung
24V Netzteil- und Notstromeingang, Relais 0 für Sonderfunktionen, Pflichtruf-ausgang 24V 2A
5. Inputs
10 potential seperated Inputs. 8 isolated alarm inputs,
2 isolated switch inputs, freely programmable.
5. Eingänge
10 potentialgetrennte Eingänge. Davon 8 überwachte
Alarmeingänge und 2 frei programmierbare Schalteingänge.
6. Connector for Software updates
This connector is for uploading a firmware update to the
device.
7. Module slot
3 optional module slots for installment of additional
modules, e.g. text and signal memory PMM-132 A,
Audio-Matrix PAX-404x, Input-Card PIC-208x or the
Relais-Card PRC-308x.
6. Anschlussbuchse für Firmwareupdates
Anschlussbuchse zum aufspielen eins Firmware Update
auf das Gerät.
6
7. Optionale Modulschächte
3 Stück optionale Modulschächte zum Einbau von Zusatzmodulen, z.B. Text- und Signalspeicher PMM-132x,
Audio-Matrix PAX-404x, Input-Card PIC-208x oder Relais-Card PRC-308x.
PSS-224B CONTROL-CENTER
MODEL NO.: PSS-224B
PROLINE Control-Center
S AUDIO-SYSTEMS GMBH
1234
5
6
789
10
11
12
13
14
Bus connector pinning
Belegung der ANSCHLUSSSTECKER
With BUS assignment
mit busbelegung
1. PSU
Connector for +24V supply voltage from the switching
power supply (PSU-xxx/24)
1. PSU
Anschluss für +24V Versorgungsspannung vom Schaltnetzteil (PSU-xxx/24)
2. BAT
Connector for +24V power supply from one emergency
power supply
2. BAT
Anschluss für +24V Versorgungsspannung von einer Notstromversorung
3. OUT
+24 V output for bus cable
3. OUT
+24V Ausgang für Buskabel
4. +OR
+24V are adjacent here, as soon as the remote microphone is activated. Priority call relays may be connected
to this output.
4. +OR
Hier liegen +24V an, sobald die Sprechtaste gedrückt ist.
An diesen Ausgang können Pflichtrufrelais angeschlossen werden.
5. 0V
Combined triple-pole minus-connector for PSU, BAT and
OUT
5. 0V
Gemeinsamer 3-poliger Minusanschluss für PSU, BAT
und OUT.
6. REL 0
Relay 0 for special functions
6. REL 0
Relais 0 für Sonderfunktionen.
7. RS 485 BUS cable A
7. RS 485 Busleitung A
8. RS 485 BUS cable B
8. RS 485 Busleitung B
9. BSY
This connected cable signals the busy-status of the BUS,
because only one device may serve as a master at the
time.
9. BSY
Die angeschlossene Leitung dient dem Signalisieren des
Besetztzustandes des Busses, da gleichzeitig immer nur
ein Gerät als Master senden kann.
10.STI Status Input
10.STI Statuseingang
11.LINE IN (symmetrical)
Here the audio BUS of the remote microphones o the
BUS cable is to be connected
11.LINE IN (symmetrisch)
Hier wird der Audiobus von den Sprechstellen des Buskabels angeschlossen.
12.LINE OUT (symmetrical)
Here the boosted microphone-signal as well as the output signals of the chime-and text-module is connected.
The audio output is to be connected with the input of a
100 V amplifier.
12.LINE OUT (symmetrisch)
Hier liegen das verstärkte Mikrofonsignal und die Ausgangssignale des Gong- und Textmoduls an. Der Audioausgang wird mit dem Eingang eines ELA-Verstärkers
verbunden.
13.IN 1 audio input (symmetrical)
13.IN 1 Audioeingang (symmetrisch)
14.IN 2 audio input (symmetrical)
14.IN 2 Audioeingang (symmetrisch)
7
CONTROL-CENTER
PSS-244B
Setting in operation
inbetriebnahme
The basic device is delivered without any modules or relaycards. In order to insert the different types of relay-cards or
additional modules such as the chime-module, the cabinet
needs to be opened. The exact procedure is described in
each chapter of the actual modules.
Das Grundgerät wird ohne Module oder Relaiskarten geliefert. Zum Einbau von ver-schiedenen Arten von Relaiskarten
oder Zusatzmodulen wie z. B. Gongmodul muss das Gehäuse geöffnet werden. Die genaue Vorgehensweise wird im Kapitel der jeweiligen Module beschrieben.
A Cat7-S/STP cable should be used as a BUS cable. A
Cat5-S/STP cable with an overall screen is also possible. In
case of large BUS lengths a separate supply line with 2 x 0,
8 mm or thicker is a better choice for the operating voltage.
In order to avoid a drop in voltage on the cable, the remote
microphones may also be connected directly to the socket
with 24 V.
Als Buskabel sollte ein Cat7-S/STP-Kabel verwendet werden.
Möglich ist auch ein Cat5-S/STP-Kabel mit Gesamtschirm.
Bei sehr großen Buslängen ist eine separate Versorgungsleitung mit 2 x 0,8 mm_ oder stärker für die Betriebsspannung
eine bessere Wahl. Um Spannungsabfälle auf dem Kabel zu
vermeiden können Sprechstellen auch direkt an ihrer Anschlussdose mit 24V versorgt werden.
The pair of wires of the RS-485 port has to be equipped with
a 120 Ohm-load resistor; otherwise malfunction may occur
due to reflection of the cable head. All devices connected to
the BUS are to be regarded as equal and therefore can be
wired in random order. The PSS-224 B may also be located
in the center of the remote microphones. Star-shaped wiring
is not possible.
Das Adernpaar der RS-485-Schnittstelle muss an beiden
Enden mit je einem 120-Ohm-Abschlusswiderstand versehen werden, sonst kommt es unweigerlich zu Fehlfunktionen
aufgrund von Reflektionen an den Kabelenden. Alle am Bus
angeschlossenen Geräte sind als gleichwertig zu betrachten
und können daher in beliebiger Reihenfolge verdrahtet werden. Die PSS-224B kann also auch in der Mitte zwischen
den Sprechstellen liegen. Eine sternförmige Verdrahtung ist
nicht möglich.
If a Cat. cable is used as bus cable the following
connection is recommended:
Bei einer Verwendung des Cat-Kabels empfiehlt sich folgende Belegung am PSS-224B Busanschluss:
Pin 3 – orange/white
Pin 5 – orange
Pin 7 – green/white
Pin 8 – green
Pin 9 – blue/white
Pin 10 – blue
Pin 11.1 – screen
Pin 11.2 – brown/white
Pin 11.3 – brown
Pin 3 – Weiß / Orange (+24)
Pin 5 – Orange
(0V)
Pin 7 – Weiß / Grün
(BUS A)
Pin 8 – Grün
(BUS B)
Pin 9 – Weiß / Blau
(BSY)
Pin 10 – Blau
(STI)
Pin 11.1 – Schirm
(GND)
Pin 11.2 – Weiß / Braun (MIC +)
Pin 11.3 – Braun
(MIC -)
(+24V)
(0V)
(BUS A)
(BUS B)
(BSY)
(STI)
(GND)
(MIC+)
(MIC-)
If the PSS-224B is not situated in the bus centre between
remote microphones, a 120 Ohm termination resistor has to
be connected between pin 7 and pin 8.
8
Befindet sich die PSS-224B nicht in der Mitte des Busses,
so ist ein 120 Ohm-Abschlusswiderstand an Pin 7 und Pin 8
anzuklemmen.
PSS-224B CONTROL-CENTER
FRONTPANEL DISPLAYS
Die Anzeigen an der Frontseite
On the left side three LED’s can be spotted. The green LED
indicates whether the main power is working. The red emergency LED lights up, when the main alarm is activated. The
yellow error-LED lights up when the PSS-224 B detects an
error. Below the three LED’s a Reset-Button is located. With
this button it is possible to reset the device after an alarm
message has been detected and the error has been fixed.
The LED’s of the relay card are arranged in the white colored
field. As soon as the relay is activated the LED lights up in
red.
An der linken Seite findet man drei Leuchtdioden. Die grüne
LED zeigt an, ob die 24V Versorgungsspannung vorhanden
ist. Die rote Emergency-LED leuchtet, wenn Hauptalarm
ausgelöst wurde. Die gelbe Error-LED leuchtet, wenn das
PSS-224B eine Störung erkennt. Unter den 3 Leuchtdioden
befindet sich ein Reset-Taster. Mit diesem Taster kann das
System auf eine Alarm- oder Fehlermeldung wieder zurückgesetzt werden, sofern der ein Alarm oder Fehler nicht mehr
ansteht. In den weiß hinterlegten Feldern sind die Leuchtdioden der Relaiskarten angeordnet. Sobald ein Relais schaltet,
leuchtet die entsprechende LED rot.
INTERNAL CONTACT
INTERNE ANSCHLÜSSE
The PIN-allocation of the multi-pin connector for the NF-bus is:
Pin 1+2:
GND
Pin 3+4:
Audio +
Pin 5+6:
Audio –
Die Pinbelegung der Stiftleiste für den NF-Bus ist:
Pin 1+2: GND
Pin 3+4: Audio +
Pin 5+6: Audio -
The measuring cable of the monitoring and measuring module PMO-200 A is to be connected to the multi-pin connector “measuring-bus” horizontally.
Pin 1+2:
free
Pin 3+4:
measuring bus +
Pin 5+6:
measuring bus –
Das Messkabel vom Mess- und Überwachungsmodul PMO350A wird an der Stift-leiste „Messbus“ waagerecht angeschlossen.
Pin 1+2: nicht belegt (N.C.)
Pin 3+4: Messbus +
Pin 5+6: Messbus -
Technical data PSS-224B
Technische Daten PSS-224B
Power Supply
24V DC ± 20%
Stromversorgung
24V DC ±20%
47 mA / 205 mA
Stromaufnahme incl. 1 x PRC-008B (min./max.)
47 mA / 205 mA
incl. 7 x PRC-008B (min./max.) 47 mA / 805 mA
DC current incl. 1 x PRC-008B (min./max.)
incl. 7 x PRC-008B (min./max.) 47 mA / 805 mA
Max. output current “+OR” output 2 A
Max. Ausgangsstrom „+OR“
output 2 A
Max. switching load
120 VA
Max. Schaltleistung Relais 0 „RO“
120 VA
Max. switching current relay 0 “R0”
2A
Max. Schaltstrom Relais 0 „RO“
2A
Max. switching voltage relay 0 “R0”
150 V
Max. Schaltspannung Relais 0 „RO“
150 V
Max. input voltage ”INPUTS”
+24 V vs. OV
Max. Eingangsspannung „INPUTS“
+24 gegen OV
Min. input pulse length ”INPUTS”
200 ms
Min. Eingangsimpulslänge „INPUTS“
200 ms
Nominal audio output level “AUDIO OUT”
0 dB / 775 mV
Nenn-Ausgangspegel „AUDIO OUT“
0 db / 775 mV
Nominal output impedance “AUDIO OUT”
600 Ohm
Nenn-Ausgangsimpedanz „AUDIO OUT“
600 Ohm
RS485 bus impedance “BUS A/B”
120 Ohm
RS-485 Busimpedanz „BUS A/B“
120 Ohm
Dimensions (WxHxD)
483 x 89 x 270 mm
Maße (BxHxT) 483 x 89 x 270mm
Recommended cabinet depth
300 mm
Rackeinbautiefe
300mm
Weight incl. 1 x PRC-008x
3,3 kg
Gewicht incl. 1 x PRC-008x
3,3kg
Weight full option
5,5 kg
Gewicht voll ausgebaut
5,5kg
relay 0 “R0”
9
extension unit

PEU-056B


Rearview PEU-056B
RÜCKANSICHT PEU-056B
1. Empty slot
These are empty slots to build in further relay cards, i.e.
PRC-008x, PRC-108x, PRC-408x or PRC-508x
1. Leerschächte
Leerschächte zum Einbau von Relaiskarten PRC-008x,
PRC-108x, PRC-408x oder PRC-508x.
2. Extension connector
The ribbon cable PFK-200 is to be inserted into this jack
in order to connect up to three extension units PEU-056B
to the basic unit PSS-224B.
2. Erweiterungsanschluss
In diese Buchse wird das Flachbandkabel PFK-200 eingesteckt, um die bis zu drei Erweiterungsgeräte PEU056B mit dem Grundgerät PSS-224B zu verbinden.
Setting in operation
inbetriebnahme
The extension unit PEU-056B is connected to the central
unit through the ribbon cable PFK-200. This ribbon cable
provides the unit with power and control signals.
Die Erweiterungseinheit PEU-056B wird mit dem Flachbandkabel PFK-200 mit dem Grundgerät PSS-224B verbunden. Über dieses Flachbandkabel erhält die PEU-056B ihre
Stromversorgung und ihre Steuersignale.
The PEU-056B basic device is delivered to you as an empty
cabinet. In case you wish to install relay modules you must
open the top cover and screw those relay modules into the
cabinet. The detailed description on how to do this can be
found in the chapter PRC-008 C / PRC-108A / PRC-408A /
PRC-508A.
Once all relay modules have been built into the device, the
internal bus address of the PEU-056B needs to be defined.
Das PEU-056B Grundgerät wird als Leergehäuse ausgeliefert. Sollen Relaismodule eingebaut werden, so muss der
Deckel geöffnet und die Relaismodule eingeschraubt werden. Die genaue Vorgehensweise ist im Kapitel PRC-008C /
PRC-108A / PRC-408A / PRC-508x beschrieben.
Sind alle Relaismodule eingebaut, so muss noch die interne
Busadresse der PEU-056B festgelegt werden.
Das Master-Gerät PSS-224B hat die
feste interne Busadresse 0. Die bis zu
drei Sla-ve-Geräte PEU-056B müssen dann intern jeweils auf „SLAVE1“,
„SLAVE2“ oder „SLAVE3“ gejumpert
werden.
The master device PSS-224B does
have the constant internal bus address
0. The up to three slave devices of the
PEU-056B have to be set to SLAVE1,
SLAVE2, and SLAVE3.
It is advised to stick to this order; otherwise the PSS224B will show an error message and won’t function properly.
Die Reihenfolge ist zwingend einzuhalten, da sonst die
PSS-224B eine Fehlermeldung ausgibt und nicht korrekt
funktioniert.
Technical data PEU-056B
Technische Daten PEU-056B
Power Supply
24V DC from PSS-224B
Stromversorgung
24V DC von PSS-224B
DC current incl. 1 x PRC-008B (min./max.) 2 mA / 100 mA
Stromaufnahme incl. 1xPRC-008B (min./max.)
2 mA / 100 mA
incl. 7 x PRC-008B (min./max.)
2 mA / 700 mA
incl. 7xPRC-008B (min./max.)
2 mA / 700 mA
Dimensions (wxhxd)
483 x 88 x 210 mm
Maße (BxHxT)
483 x 89 x 270mm
Recommended cabinet depth
300 mm
Rackeinbautiefe
300 mm
Weight incl. 1 x PRC-008B
3,2 kg
Gewicht incl. 1 x PRC-008X
3,2 kg
4,1 kg
Gewicht voll ausgebaut
4,1 kg
incl. 7 x PRC-008B
10
PPS-024B PROGRAM SELECTOR
Functional description
funktionsbeschreibung PPS-024B
24 differently programmed background-music zones may
be switched on and off manually with the PPS-024B. Each
relay can be allocated individually to one button on the PPS024B.
Mit dem PPS-024B lassen sich 24 verschieden programmierte Hintergrundmusikzonen von Hand ein- oder ausschalten. Dabei kann jedem Relais eine Taste der PPS-024B
zugeordnet werden.
It can be connected directly through the slave-socket of the
PSS-224x or through the RS-485 BUS. The control panels
have the lowest priority, which means that changes are only
going to be put through once all other allocations are in a
state of rest.
Der Anschluss erfolgt direkt an die Slave-Buchse der PSS224x oder über den RS-485 BUS. Die Programmschaltfelder
haben die niedrigste Priorität, d.h. Änderungen werden erst
durchgestellt, wenn alle anderen Zuordnungen im Ruhezustand sind.
Lines, which are not used from the PPS-024 B, may be switched around with the microphone extension unit PZM-310.
This acts just like programmed through the VARES-Config
software regarding the background music.
Alle vom PPS-024B nicht verwendeten Linien können mit
Hilfe der Zehnertastatur PZM-310x von den Sprechstellen
aus umgeschaltet werden bzw. verhalten sich, wie sie mit
der Software ConfigV3000 im Bereich Hintergrundmusik
programmiert wurden.
You may additionally connect up to
three PPS-024 B to the PSS-224x directly or an external one through the
RS-485. All of the directly connected
control panels have to be addressed
through the Jumper. The device is set
to “Slave 1” when delivered.
TechniCAL DATA An die PSS-224x lassen sich bis zu
drei PPS-024B direkt oder ein externes
über RS-485 anschließen. Die direkt angeschlossenen Programmschaltfelder
müssen intern mittels Jumper adressiert
werden. Im Auslieferungszustand steht
das Gerät auf „Slave 1“.
PPS-024B
Technische Daten PPS-024B
Power supply via ext. bus cable PFK-200
5V
Stromversorgung über ext. Buskabel PFK-200
5V
Nominal current* all buttons out
7mA Stromaufnahme alle Tasten aus
7mA
Nominal current* all buttons on
20mA
Stromaufnahme alle Tasten ein
20mA
Connector „SLAVE IN“
Pfostenverbinder 26-pol.
Anschlussstecker „SLAVE IN“
Pfostenverbinder 26-pol.
483 x 45 x 185 mm
Maße (BxHxT) 483 x 45 x 185mm
200 mm
erforderliche Rackeinbautiefe
200mm
2,3 kg
Gewicht
2,3kg
Dimensions (BxHxT)
essential rack depth
Weight
11
Amplifier Monitoring
2
PHM-802A

OPERATING ELEMENTS
bedienelemente PHM-802A
1. Control Key
When pressing this key, you can operate through the display-menu.
1. Funktionstasten
Durch Drücken dieser Tasten bewegen Sie sich durch
das Display-Menü.
2. Display
The display shows the functions of the clock with its preprogrammed settings.
2. Anzeige
Das Display zeigt die Funktionen der Verstärkerüberwachung und Ihrer einprogrammierten Ereignisse.
5
4
3
6
3. BUS-connector
Here the emergency-power management is connected to
the VARES BUS.
3. Bus-Anschluss
Hier wird das Havarie-Management mit dem VARES-Bus
verbunden.
4. Update-connector
Here the firmware-program-adapter PPA-001 is connected.
4. Update-Anschluss
Hier wird der Firmware-Programm-Adapter PPA-001 angeschlossen.
5. Amplifier connector 100V
Here the incoming 100V-cables of the power amplifier
are connected to the out-bound 100V-cables of the relay
cards.
5. Verstärkeranschlüsse 100V
Hier werden die kommenden 100V-Leitungen von der
Endstufe und die abgehenden 100V-Leitungen zu den
Relaiskarten angeschlossen.
6. Amplifier connector NF
Here the incoming NF-cables of the power amplifier
are connected to the out-bound NF-cables of the relay
cards.
6. Verstärkeranschlusse NF
Hier werden die kommenden NF-Leitungen von der Endstufe und die abgehenden NF-Leitungen zu den Relaiskarten angeschlossen.
INITIAL OPERATION
inbetriebnahme
The basic device is delivered as a stand-alone device (without the VARES Bus Connection). The installation of the
VARES-Bus connector can be done at RCS on customer
request.
Das Grundgerät wird als Stand-Alone-Gerät geliefert (ohne
VARES-Bus-Anbindung). Ein Einbau der VARES-Bus-Anbindung kann auf Bestellung im Hause RCS durchgeführt
werden.
A Cat7-S/STP cable should be used as a BUS cable. A
Cat5-S/STP cable with an overall screen is also possible. In
case of large BUS lengths a separate supply line with 2 x 0,
8 mm or thicker is a better choice for the operating voltage.
In order to avoid a drop in voltage on the cable, the remote
microphones may also be connected directly to the socket
with 24 V.
Als Buskabel sollte ein Cat7-S/STP-Kabel verwendet werden.
Möglich ist auch ein Cat5-S/STP-Kabel mit Gesamtschirm.
Bei sehr großen Buslängen ist eine separate Versorgungsleitung mit 2 x 0,8 mm oder stärker für die Betriebsspannung
eine bessere Wahl. Um Spannungsabfälle auf dem Kabel zu
vermeiden.
The pair of wires of the RS-485 port has to be equipped with
a 120 Ohm-load resistor; otherwise malfunction may occur
due to reflection of the cable head.
12
Das Adernpaar der RS-485-Schnittstelle muss an beiden
Enden mit je einem 120-Ohm-Abschlusswiderstand versehen werden, sonst kommt es unweigerlich zu Fehlfunktionen
aufgrund von Reflektionen an den Kabelenden. Alle am Bus
PHM-802A Amplifier Monitoring
All devices connected to the BUS are to be regarded as
equal and therefore can be wired in random order. The PSS224 B may also be located in the center of the remote microphones. Star-shaped wiring is not possible.
angeschlossenen Geräte sind als gleichwertig zu betrachten
und können daher in beliebiger Reihenfolge verdrahtet werden. Das PHM-802x kann also auch in der Mitte zwischen
den Sprechstellen liegen. Eine sternförmige Verdrahtung ist
nicht möglich.
OPERATION OF THE PHM-802 A
Bedienung des PHM-802A
AM Beispiel deR manuellen EINSTELLUNG des MESSPEGELS
Die Bedienung des Havariemanagements direkt am Gerät
erfolgt mit 4 Tasten:
MENUE
Aktiviert/Deaktiviert das Menü; Vorgänge können abgebrochen werden, Einstellwerte werden dann nicht übernommen
+ / -
Blättern im Menü; Ändern von Werten
ENTER
Wechsel in ein Untermenü; Übernahme neuer Werte
1. Tastensperre deaktivieren: Tasten - und ENTER drücken
und 5s lang halten – nach Signalton ist die Tastatur freigegeben.
2. Taste MENUE drücken – Menü-LED und Displaybeleuchtung sind aktiv, LCD zeigt Menü 1 - „Überwachung“.
3. Mit Taste + bis zum Menüpunkt 4 - „Messpegel einstellen“ - blättern und ENTER drücken.
4. Mit Tasten + / - gewünschten Verstärker zum Einstellen
des Messpegels (Lautstärke Pilotton) auswählen.
- Der ausgewählte Verstärker wird durch einen blinkenden Cursor in Zeile 2 angezeigt
- Aktivierte Verstärker sind mit einem 3, nicht verwendete Verstärker durch ein 8 gekennzeichnet.
- Der Messpegel kann nur bei einem aktivierten Verstärker eingestellt werden!
5. Mit ENTER wird nun der aktuelle Pegel für diesen Verstärker angezeigt.
6. Mit den Tasten + / - kann dieser Wert angepasst werden.
Das Gerät misst den betreffenden Verstärker während
der Anpassung und zeigt optisch (3 / 8 ) und akustisch
an, ob der eingestellte Messpegel für ein korrektes Messergebnis ausreicht (aktiver Beeper: kein Messsignal).
7. Ist der gewünschte Messpegel eingestellt, wird mit
ENTER der neue Wert übernommen und das Gerät
schaltet wieder zurück in die Verstärkerauswahl.
Nun können weitere Verstärker manuell kalibriert werden.
8. Sind alle Pegel eingestellt, muss die Taste + so oft gedrückt werden, bis im Display „Änderungen übernehmen?“ erscheint.
9. Nun werden mit der Taste ENTER die neuen Werte im
EEPROM des Gerätes abgelegt und verwendet.
13
Amplifier Monitoring
PHM-802A
10.Das Drücken der MENUE-Taste beendet das Hauptmenü, die Menü-LED erlischt und das PHM-802x befindet
sich wieder im Ruhezustand.
11.Die Tastensperre wird wie folgt aktiviert: Tasten + und
ENTER drücken und 5s lang halten – nach Signalton ist
die Tastatur gesperrt, Schlüssel-Symbol im Display.
wichtige hinweise zur manuellen bedienung:
• Die direkte Bedienung des Gerätes ohne „ConfigV3000“
stellt einen besonderen Betriebszustand dar. In Abhängigkeit vom gerade aktiven Menüpunkt werden bestimmte Funktionen temporär nicht ausgeführt. Das
betrifft die Überwachung der Endstufen, der Spannungseingänge und des Fehlereingangs.
• Wird das Gerät länger als 2 Minuten nicht bedient, so
geht es automatisch in den Ruhezustand über, das Menü
wird deaktiviert.
• Nach ca. 20 Minuten werden die Tastatursperre automatisch aktiviert und die Einstellwerte des Gerätes neu gelesen.
Folgende temporären Einstellungen werden damit wieder
rückgängig gemacht:
- Deaktivierung der Überwachung
- deaktivierte Verstärker 1 und 9 (sind dauerhaft nicht deaktivierbar, da Grundausstattung)
- Messfrequenz 1kHz (nur zu Servicezwecken und nur
am Gerät einstellbar)
14
PHM-802A Amplifier Monitoring
Überwachung der Funktionen des PHM-802x
• Auftretende Fehler werden durch einen Beeper, das
Fehlerrelais und die blinkende Displaybeleuchtung signalisiert.
• Sind alle aufgetretenen Fehler behoben, setzt das Gerät
seine eigene Fehleranzeige automatisch zurück (Beeper
aus, Fehlerrelais aus), die aufgetretenen Fehler bleiben
aber solange im Gerät gespeichert, bis sie von der PSS224B abgeholt werden oder das Gerät neu gestartet
wird.
• Die wichtigsten Fehler werden im Display durch entsprechende Symbolik oder im Klartext angezeigt, eine
detaillierte Fehlerauswertung ist aber nur über den
VARES-Bus an der PSS-224B möglich (Fehlerliste mit
Datum und Uhrzeit).
• Folgende Funktionen werden überwacht:
− Stromversorgung (Haupt-/Notstrom)
− alle aktivierten Verstärker
− die Aktivierung des Fehlereingangs (Hinweis: Der Eingang selbst wird aber nicht auf Drahtbruch oder Kurzschluss überwacht!)
Im Falle des Ausfalls eines Verstärkers schaltet das Gerät sofort nach Feststellung auf die Reserveendstufe um. Je nach
Betriebsart (1 oder 2 Reserveendstufen) kann so der Ausfall
einer oder zweier Endstufen überbrückt werden. Die ausgefallenen Endstufen werden weiter überwacht.
Wird der Defekt behoben und die Endstufen liefern wieder
den korrekten Pegel, wird automatisch die Umschaltung auf
die Reserveendstufen rückgängig gemacht und die Reserveendstufen stehen somit wieder zur Verfügung.
Die PSS-224B zeigt folgende Fehler des PHM-802x an:
- Ausfall der Hauptstromversorgung
- Ausfall der Notstromversorgung
- Neustart des Gerätes durch Softwarefehler
(Watchdogreset)
Technische Daten PHM-802A
LCD Dot Matrix
2x26 beleuchtet
Anzahl der überwachten Verstärker
10
davon als Havarieverstärker nutzbar
2
Schnittstellen (optional)
RS485-Bus (VARES-Systembus)
Schaltleistung je Kanal
2A
Stromversorgung
24V DC
Stromquelle
Schaltnetzteil / Akku
Maße (BxHxT) min.
483 x 44 x 171mm, 1HE
Gewicht
ca. 2,5 kg
15
MAIN CLOCK
2
PTC-240B

OPERATING ELEMENTS
bedienelemente
1. Control Key
Pressing these keys help to move through the displaymenu.
1. Funktionstasten
Durch Drücken dieser Tasten bewegen Sie sich durch
das Display-Menü.
2. Display
The display shows the functions of the clock and the programmed events.
2. Anzeige
Das Display zeigt die Funktionen der Uhr und Ihrer
einprogrammierten Ereignisse.
5
4
3
3. BUS-connector
Here the Main clock is connected to the VARES BUS.
3. Bus-Anschluss
Hier wird die Hauptuhr mit dem VARES-Bus verbunden.
4. Update-connector
Here the firmware program adapter PPA-001 is connected.
4. Update-Anschluss
Hier wird der Firmware-Programm-Adapter PPA-001
angeschlossen.
5. Build-in slots
Here the different relay cards are to be put into the device
such as PTC-008x or PTC-108x
5. Einbauschächte
Hier können Relais-Karten des Typs PTC-008x oder
PTC-108x eingebaut werden.
INITIAL OPERATION
inbetriebnahme
The basic device is delivered without modules and relay
cards. In order to insert the different types of relay cards, the
actual cabinet has to be opened. The exact way of doing
such is described in the according module section of this
manual.
Das Grundgerät wird ohne Module oder Relaiskarten geliefert. Zum Einbau von verschiedenen Arten von Relaiskarten
muss das Gehäuse geöffnet werden. Die genaue Vorgehensweise wird im Kapitel der jeweiligen Module beschrieben.
A Cat7-S/STP cable should be used as a BUS cable. A
Cat5-S/STP cable with an overall screen is also possible. In
case of large BUS lengths a separate supply line with 2 x 0,
8 mm or thicker is a better choice for the operating voltage.
In order to avoid a drop in voltage on the cable, the remote
microphones may also be connected directly to the socket
with 24 V.
The pair of wires of the RS-485 port has to be equipped with
a 120 Ohm-load resistor; otherwise malfunction may occur
due to reflection of the cable head. All devices connected to
the BUS are to be regarded as equal and therefore can be
wired in random order. The PSS-224 B may also be located
in the center of the remote microphones. Star-shaped wiring
is not possible.
16
Als Buskabel sollte ein Cat7-S/STP-Kabel verwendet werden.
Möglich ist auch ein Cat5-S/STP-Kabel mit Gesamtschirm.
Bei sehr großen Buslängen ist eine separate Versorgungsleitung mit 2 x 0,8 mm oder stärker für die Betriebsspannung
eine bessere Wahl. Um Spannungsabfälle auf dem Kabel zu
vermeiden.
Das Adernpaar der RS-485-Schnittstelle muss an beiden
Enden mit je einem 120-Ohm-Abschlusswiderstand versehen werden, sonst kommt es unweigerlich zu Fehlfunktionen
aufgrund von Reflektionen an den Kabelenden. Alle am Bus
angeschlossenen Geräte sind als gleichwertig zu betrachten und können daher in beliebiger Reihenfolge verdrahtet
werden. Die PTC-240x kann also auch in der Mitte zwischen
den Sprechstellen liegen. Eine sternförmige Verdrahtung ist
nicht möglich.
PTC-240B MAIN CLOCK
SETTING UP THE MAIN CLOCK
EINRICHTUNG DER HAUPTUHR
(with slave clock lines (initial setup)
mit 2 NEBENUHR-LINIEN (ERSTEINRICHTUNG)
Requirement:all slave clocks of one line show the exact
same time (e.g. 12:00 h)!
Voraussetzung: A
lle Nebenuhren einer Linie zeigen die gleiche
Uhrzeit (z.B. 12.00 Uhr)!
1. Installing the main clock (Connector power supply
BUS) switch on. Recommendation: do NOT connect the
NU-lines to the main clock
1. Hauptuhr installieren (Anschluss Stromversorgung,
Bus), einschalten. Empfehlung: NU-Linien noch nicht an
die Hauptuhr anschließen!
2. Main clock with software to be configured with VARES
Config under “basic settings and options”:
•Activate option “configure system time”
•When transferring data to the main clock, the internal
quartz clock is set to the time on your computer
•Identify the application of the relay-contacts of the relay-card 1 (special-relay or normal contact point)
•If the main clock is supposed to telecommand a PSS224x connected to the VARES-Bus (only possible for
an impulse occurrence)
•Indicate whether a DCF-module PRR-007x is connected to the VARES-Bus and is to be used for synchronization.
•Enter number of used relay cards (0,8,16 internal relay
contacts)
•Set the resting state on the display of the main clock
(standard: time and next switching event)
•Activate NU-lines (check on Line 1 and Line 2 on side
clock) when using power output activate the special relays (2 relays for each NU-line)
•Click on button “register”
•The configuration is sent to the main clock and re-started.
2. Hauptuhr mit Software „ConfigV3000“ unter „Grundeinstellungen und Optionen“ konfigurieren:
• Option „Systemzeit übernehmen“ aktivieren
• beim Übertragen der Daten an die Hauptuhr wird deren interne Quarz-uhr auf die Uhrzeit des PCs gestellt.
• Verwendung der Relaiskontakte der Relaiskarte 1 festlegen (Sonder-relais oder normaler Schaltkontakt).
• Angeben, ob die Hauptuhr eine am VARES-Bus angeschlossene PSS-224x fernsteuern soll (nur für Impulsereignisse möglich).
• Angeben, ob am VARES-Bus ein DCF-Modul PRR077x angeschlos-sen ist und zur Synchronisation verwendet werden soll.
• Anzahl der eingebauten Relaiskarten eintragen (0, 8,
16 interne Relais-kontakte).
• Einstellen der Ruheanzeige im Display der Hauptuhr
(Standard: Uhrzeit und nächstes Schaltereignis).
• NU-Linien aktivieren (Haken bei Linie 1 und Linie 2
unter „Nebenuhren“ setzen), bei Verwendung der
Leistungsausgänge die Sonderrelais aktivieren (je 2
Relais pro NU-Linie).
• Button „Eintragen“ klicken
• Konfiguration an die Hauptuhr wird zur Uhr gesendet,
die Uhr startet neu.
3. Side-clock lines to be connected to main clock PTC240x
3. Nebenuhrlinien an Hauptuhr PTC-240x anschließen.
4. Only enter the time of the side clocks into the ConfigV3000 during the running minute; (default-value
12:00 h) activate the check behind this and click on the
button “reset”. The side clocks are now adjusted to the
updated time. This can be stopped ahead of time when
pressing the button “cancel”. After finishing each individual adjustment, the main clock will automatically restart.
4. Nun innerhalb der laufenden Minute die angezeigte
Uhrzeit der Nebenuhren im „ConfigV3000“ eingeben
(Default-Wert 12:00Uhr), Haken dahinter akti-vieren und
den Button „Richten“ klicken. Die Nebenuhren werden
nun auf die aktuelle Uhrzeit nachgestellt. Der Vorgang
kann jederzeit mit dem Button „Abbrechen“ vorzeitig
beendet werden. Nach Abschluss eines jeden Richtvorganges startet die Hauptuhr neu.
ATTENTION!
An adjustment always executes a special mode of operation. This is the reason why, while adjusting the NUlines over a longer period of time the functioning of the
main clock can be affected regarding programmed switching events or striking mechanisms and proper functioning cannot be guaranteed! Additionally the actual time
display of the NU lines should be checked after finishing
the adjustment in order to detect possible malfunctions
regarding the minute impulse.
ACHTUNG!
Ein Richtvorgang stellt immer einen besonderen Betriebszustand dar. Deshalb kann während des Nachrichtens von NU-Linien über große Zeiträume eine korrekte
Funktion der Hauptuhr bezüglich der programmierten
Schaltereignisse und des Schlagwerkes nicht garantiert
werden! Außerdem sollte nach Abschluss des Richtvorgangs in jedem Fall die korrekte Zeitanzeige der NU-Linien überprüft werden und eventuell fehlende Minutenimpulse manuell am Gerät nachgestellt werden.
17
MAIN CLOCK
PTC-240B
OPERATING THE PTC-240 B
bedienung der ptc-240B
EXAMPLE OF MANUALLY ADJUSTING THE SIDE CLOCKS
AM Beispiel des manuellen nachstellens der nebenuhren
Operation o f the main clock on the device can be done with
4 buttons;
Die Bedienung der Hauptuhr direkt am Gerät erfolgt mit 4
Tasten:
MENUE A
ctivates / Deactivates the menu; any process
can be stopped; updated settings are not transferred though
+ / -To scroll through the menu and to change settings
ENTERpress to switch to a submenu; save new settings
MENUE
Aktiviert/Deaktiviert das Menü; Vorgänge können abgebrochen werden, Einstellwerte werden dann nicht übernommen
+ / -
Blättern im Menü; Ändern von Werten
ENTER
echsel in ein Untermenü;
W
Übernahme neuer Werte
1. Press the button menu; menu-LED and display illumination are activated, LCD displays point 1 of the menu “set
clock”
2. Use the + button to get to number 4 in the menu “switching side-clocks” and press ENTER
3. Use the +/- buttons to select the desired side-clock for
adjustment
• The following options are possible:
- “Line 1”: side-clock line 1 is selected exclusively (with
according power output)
- Press ENTER and it will be adjusted by 1 minute
• Line 2”:
- side-clock line 2 is selected exclusively (with according power output)
- Press ENTER and it will be adjusted by 1 minute
• “Line 1 Line 2”:
- both side-clock lines are selected (and power outputs)
- Press ENTER and they will be adjusted by 1 minute
• “Auto”:
- both side-clock lines are selected (and power outputs)
-When pressing ENTER the clock will be adjusted in a
2 sec. meter until this procedure is cancelled through
pressing the MENU button (> 2 sec) longer
• In case the side-clock lines are deactivated they cannot be adjusted. A deactivated side-clock line can be
detected with the “!” behind the line identification.
4. Press the MENU button and you will be able to exit the
set-up menu.
5. Pressing the MENU button a second time brings you
back to the main menu and the LED goes off and the
main clock is again in its’ normal mode of operation.
18
1. Taste MENUE drücken - Menü-LED und Displaybeleuchtung sind aktiv, LCD zeigt den Menüpunkt 1 - „Uhr stellen“
2. Mit Taste + bis zum Menüpunkt 4 - „Nebenuhren schalten“ - blättern und ENTER drücken.
3. Mit Tasten + / - gewünschte Nebenuhrlinie zum Nachstellen auswählen.
Folgende Varianten sind möglich:
• „Linie 1“
- nur Nebenuhrlinie 1 (und zugehöriger Leistungsaus-
gang) ist ausgewählt
- mit ENTER wird sie um 1 Minute gerichtet
• „Linie 2“
- nur Nebenuhrlinie 2 (und zugehöriger Leistungsaus-
gang) ist ausgewählt
- mit ENTER wird sie um 1 Minute gerichtet
• „Linie 1 Linie 2“
- beide Nebenuhrlinien (und Leistungsausgänge) sind ausgewählt
- mit ENTER werden sie um 1 Minute gerichtet
• „Auto“
- beide Nebenuhrlinien (und Leistungsausgänge) sind ausgewählt
- mit ENTER werden sie solange im 2s-Takt gerichtet, bis der Vorgang durch langes Drücken (>2s) der ME-
NUE-Taste ab-gebrochen wird.
• Sind Nebenuhrlinien deaktiviert, so können sie nicht
gerichtet werden. Eine deaktivierte Nebenuhrlinie ist
am „!“ nach der Linienbezeichnung erkennbar.
4. Mit der MENUE-Taste wird die Auswahl verlassen und
man befindet sich wie-der im Hauptmenü.
5. Nochmaliges Drücken der MENUE-Taste beendet das
Hauptmenü, die Menü-LED erlischt und die Hauptuhr befindet sich wieder im Ruhezustand.
PTC-240B MAIN CLOCK
IMPORTANT ADVICE REGADING MANUAL OPERATION:
wichtige hinweise zur manuellen bedienung:
• Operation of the device without ConfigV3000 is a special
operational state. Dependent upon the activated menu,
some of the functions of the main clock are not going to
be carried out temporarily. This affects the switching of
the side clock, starting some of the events as well as the
striking mechanism. This is the reason why after ending
the setup of the device and exiting the menu you should
double-check the time of the side clock lines.
• Once the device is not used for a minimum of two minutes, it automatically goes into a state of rest and the
menu is deactivated. The “auto” operation is ended
also.
• In case time and date are changed the main clock restarts itself after saving the changes. If this is the case, all
switching-contacts are set-back and the daily events are
being read-out of the memory and the side clocks are set
to the updated time.
• Die direkte Bedienung des Gerätes ohne „ConfigV3000“
stellt einen besonderen Betriebszustand dar. In Abhängigkeit vom gerade aktiven Menüpunkt werden bestimmte
Funktionen von der Hauptuhr temporär nicht ausgeführt.
Das betrifft das Schalten der Nebenuhren und auch das
Starten von Ereignissen und dem Schlagwerk. Aus diesem Grund sollte nach Beenden der Einstellung des Gerätes und Verlassen des Menüs auch immer die korrekte
Uhrzeit der Nebenuhrlinien überprüft werden.
• Wird das Gerät länger als 2 Minuten nicht bedient, so
geht es automa-tisch in den Ruhezustand über, das
Menü wird deaktiviert. Ein laufen-der manueller Nachrichtvorgang („Auto“) wird beendet.
• Werden Uhrzeit und Datum geändert, so wird im Anschluss die Haupt-uhr neu gestartet. Dabei werden alle
Schaltkontakte zurückgestellt, die Ereignisse des Tages
neu aus dem Speicher gelesen und die Nebenuhren auf
die neue Uhrzeit nachgestellt.
In case of a power loss the main clock switches the NU-lines
off. After that the impulses are counted until the power is
back on. If one of the two NU-lines; Line 1 and 2 is switched
of f due to a short circuit or overload the impulses are counted also until the power is back on. Only both of the direct
outputs of the side clocks are monitored, but in case of an
error of the direct outputs ,the according power outputs are
switched off also.
Im Falle eines Ausfalls der Hauptstromversorgung schaltet
die Hauptuhr die NU-Linien ab. Nachfolgend werden die Impulse weiter gezählt, bis die Hauptstromver-sorgung wiederhergestellt ist. Wird eine der beiden NU-Linien 1 und 2 durch
Kurz-schluss oder Überlast abgeschaltet, so werden bis zur
Fehlerbehebung die Impulse ebenfalls weiter gezählt. Es
werden zwar nur die beiden Direktausgänge der Nebenuhren
überwacht, im Fehlerfall der Direktausgänge werden aber
auch die zugehörigen Leistungsausgänge mit abgeschaltet.
As soon as the cause of the error is eliminated (power loss,
overload) and the main clock had a reset (warm start – setup), the NU-lines are updated also.
Sobald die Fehlerursache (Stromausfall, Überlast) beseitigt
und die Hauptuhr neu gestartet (Warmstart – Setup) wurde,
werden die NU-Linien nachgeführt.
TechniCHAL DatA PTC-240B
Technische Daten PTC-240B
LCD Dot Matrix
2x26 illuminated
LCD Dot Matrix
2x26 beleuchtet
No. of NU-lines
2
Anzahl der NU-Linien
2
Capacity if NU-lines for each line
0,5A
Belastbarkeit NU-Linien je Linie
0,5A
No. of the NU for each line
65 side clocks (7,5mA for each clock)
Anzahl der NU je Linie
65 Nebenuhren (7,5mA je Nebenuhr)
Operating power
24V DC
Betriebsspannung NU
24V DC
Output signal
pole switching impulse
Ausgangssignal
Polwechselimpuls
Operating mode NU-lines
Minutenimpuls mi 2s Impulslänge
Betriebsart NU-Linien
Minutenimpuls mi 2s Impulslänge
Order of impulse
normal operation: 1/min
Impulsfolge
Normalbetrieb: 1/min
Truing: 15/min. (duration for truing
Richten: 15/min. (Dauer für Nach-
24 h: approx. 1,6h)
richten v. 24 h: ca. 1,6h)
Interface RS485-Bus (VARES-System bus)
Schnittstellen
RS485-Bus (VARES-Systembus)
Switching outputs 0 / 8 / 16, changer
Schaltausgänge
0 / 8 / 16, Wechsler
Switching capacity for each channel
6A
Schaltleistung je Kanal
6A
Memory capacity 253
Speicherplätze (Ereignisse) 253
Shortest switching distance
1 Minute (1s for an impulse)
kürzester Schaltabstand
1 Minute (1s bei Impuls)
Length of impulse 1-59s to be setup digitally
Impulslänge
1-59s digitall einstellbar
Base of time
Quarz,optional DCF-077 (PRR-077A
Zeitbasis
Quarz,optional DCF-077 (PRR-077A)
Power supply
24V DC
Stromversorgung 24V DC
Power source
switching power supply, battery
Stromquelle
Schaltnetzteil / Akku
Dimensions (wxhxb)
483x44x171, 1HE
Abmessungen (BxHxT)
483x44x171 mm, 1HE
Weight
approx. 2kg
Gewicht
ca. 2kg
19
DCF-RECEIVER
PRR-077A
SETTING IN OPERATION
inbetriebnahme
This module works independently. It synchronizes its internal clock with the DCF-time
in Frankfurt and maintains this information. It
works passively, which means that a device
on the BUS needs to request access at the
module to receive the current DCF-time.
Das Modul arbeitet selbständig. Es synchronisiert seine interne Uhr mit der DCF-Zeit
aus Frankfurt und hält diese Information zur
Abholung bereit. Es arbeitet passiv, d.h. ein
Gerät am Bus muss das Modul anfragen, um
die aktuelle DCF-Zeit zu erhalten.
A Cat7-S/STP cable should be used as a
BUS cable. A Cat5-S/STP cable with an overall screen is also possible. In case of large
BUS lengths a separate supply line with 2 x
0, 8 mm or thicker is a better choice for the
operating voltage. In order to avoid a drop
in voltage on the cable, the remote microphones may also be connected directly to the socket with 24 V.
Als Buskabel sollte ein Cat7-S/STP-Kabel
verwendet werden. Möglich ist auch ein
Cat5-S/STP-Kabel mit Gesamtschirm. Bei
sehr großen Buslängen ist eine separate Versorgungsleitung mit 2 x 0,8 mm_ oder stärker
für die Betriebsspannung eine bessere Wahl,
um Spannungsabfälle auf dem Kabel zu vermeiden.
The pair of wires of the RS-485 port has to be
equipped with a 120 Ohm-load resistor; otherwise malfunction may occur due to reflection of the cable head. All devices connected to the BUS are to be regarded as equal and
therefore can be wired in random order. The PSS-224 B may
also be located in the center of the remote microphones.
Star-shaped wiring is not possible.
Das Adernpaar der RS-485-Schnittstelle muss an
beiden Enden mit je einem 120-Ohm-Abschlusswiderstand versehen werden, sonst kommt es unweigerlich
zu Fehlfunktionen aufgrund von Reflektionen an den Kabelenden. Alle am Bus angeschlossenen Geräte sind als
gleichwertig zu betrachten und können daher in beliebiger
Reihenfolge verdrahtet werden. Der PRR-077x kann also
auch in der Mitte zwischen den Sprechstellen liegen. Eine
sternförmige Verdrahtung ist nicht möglich.
CONNECTION
anschluss
Pin
1 2
3 4 5 Signal
RS-B RS-A
SHLD
0V
+24V Description
BUS-connector B
BUS-connector A
Shield
Ground
Operational Power +24V DC
Pin
1 2
3
4 5 Signal
RS-B RS-A
SHLD
0V
+24V Beschreibung
Busanschluss B
Busanschluss A
Schirm
Masse
Betriebsspannung +24V DC
TechniCAL DatA PRR-077 A
Technische Daten PRR-077 A
Power supply over external Bus
24V±20%
Stromversorgung über externen Bus
24V±20%
Power consumption min./max. carry current
27mA/125mA
Stromaufnahme min./max. Dauerstrom
27mA/125mA
RS-485 bus-impedance, balanced, floating
120 Ohm
Bus-Impedanz RS-485, symmetrisch, erdfrei
120Ohm
Dimensions (WxHxD)
50 x 44 x 71 mm
Abmessungen (BxHxT)
50 x 44 x 71 mm
Weight
ca. 80 g
Gewicht
ca. 80 g
20
PRR-077A DCF-RECEIVER
DISPLAY LED
anzeige LED
The red LED indicates the operational status of the DCFmodule as follows:
Die rote LED zeigt den Betriebszustand des DCF-Moduls
wie folgt an:
1. Continuous red light:
• DCF-module has power, but no DCF-radio signal
1. Rotes Dauerlicht:
•DCF-Modul hat Betriebsspannung, aber kein DCFFunksignal
• In case this operational mode lasts longer than 10 minutes, an error is detected and saved onto the service
mode: “No DCF-signal existent/synchronization not
possible”
• Please change to a different assembly site.
2. Continuous red light,
each second LED flashes less:
• DCF-signal is existent, but internal clock is not synchronized yet
• T
his condition might last from 3 up to 9 minutes, depending on the signal strength
• In case this operational mode lasts longer than 10 minutes, an error is detected and saved onto the service
mode: “No DCF-signal existent/synchronization not
possible”
• Please change to a different assembly site.
3. LED flashes every second (ON/OFF):
•DCF-signal is there and internal clock is synchronized
•In case the DCF-signal fails under this state, or DCFtime and internal time of the module differs more than
10s, the module switches back to operational status
2 and retries synchronization with the transmitter in
Frankfurt.
In connection with the main clock PTC-240x:
- Once the option “synchronizing with DCF-radio module”
is activated in the ConfigV3000, the main clock checks
with the DCF-module hourly.
- A successful DCF-comparison with the module is displayed on the display of the main clock with a “Y” symbol.
- In case no DCF-time was identified, the display on the
main clock will show the symbol “X”. In this case the
main clock continues operation according to its inner
quartz-clock.
In connection with the control center PSS-224x:
- In case the DCF-module is enregistered within the BUSmonitoring, this module is requested a minute-by-minute
monitoring status of the PSS-224B.
- Once the module is synchronized, it displays the accurate DCF-time and the time of the PSS-224B is adjusted
accordingly immediately.
- In case the module has no DCF-time, it answers with a
regular status-answer (“keep-alive”)
•Hält dieser Betriebszustand länger als 10 Minuten an,
wird im Service-modus ein Fehler im Modul abgelegt:
„Kein DCF-Signal vorhan-den/Keine Synchronisation
möglich!“
•Bitte Montageort wechseln.
2. Rotes Dauerlicht,
im Sekundentakt leuchtet LED schwächer:
•DCF-Funksignal vorhanden, interne Uhr aber noch
nicht synchronisiert.
•Dieser Zustand kann zwischen 3 bis 9 Minuten dauern,
je nach Emp-fangsstärke.
•Hält dieser Betriebszustand länger als 10 Minuten an,
wird im Service-modus ein Fehler im Modul abgelegt:
„Kein DCF-Signal vorhan-den/Keine Synchronisation
möglich!“
•Bitte Montageort wechseln.
3. LED blinkt regelmäßig im Sekundentakt (EIN/AUS):
•DCF-Funksignal vorhanden und interne Uhr synchronisiert.
•Fällt in diesem Zustand das DCF-Signal aus oder weichen DCF-Zeit und interne Uhrzeit im Modul mehr als
10s voneinander ab, so schaltet das Modul zurück in
den Betriebszustand 2 und versucht erneut eine Synchronisation mit dem Sender in Frankfurt.
In Verbindung mit Hauptuhr PTC-240x:
- Ist im ConfigV3000 die Option „Synchronisation mit DCFFunkmodul“ akti-viert, fragt die Hauptuhr das DCF-Modul stündlich ab.
- Ein erfolgreicher DCF-Abgleich mit dem Modul wird im
Display der Hauptuhr in der ersten Zeile mit dem Antennensymbol „Y“ angezeigt.
- Konnte keine DCF-Zeit ermittelt werden, zeigt die Hauptuhr anstelle des An-tennensymbols ein „x“ an. In diesem
Fall läuft die Hauptuhr nach ihrer internen Quarzuhr weiter.
In Verbindung mit Control Center PSS-224x:
- Wird das DCF-Modul in die Busüberwachung eingetragen, so wird das Modul im Rahmen der minütlichen Busüberwachung von der PSS-224B um eine Statusmeldung
gebeten.
- Ist das Modul synchronisiert, antwortet es mit der korrekten DCF-Zeit und die Uhrzeit der PSS-224B wird sofort auf diese abgeglichen.
- Hat das Modul keine DCF-Zeit, antwortet es mit einer
normalen Statusantwort („Keep-Alive“).
21
RELEAY CARD
PTC-008B/108B
Setting in operation
Inbetriebnahme
The order of assembly of the
relay cards has to be in ascending order starting from “1” on
the front from left to right! On the
back-side all of the slots are numbered as well. The exact
positioning of the connector onto the BUS-board is extremely important and should be handled with great caution.
Die
Bestückungsreihenfolge
der Relaiskarten ist zwingend
aufsteigend mit „1“ beginnend,
frontseitig von links nach rechts
einzuhalten. Auf der Rückseite sind die Steckplätze ebenfalls
durchnummeriert. Die richtige Platzierung der Steckverbinder auf der Busplatine der Frontplatte ist besonders wichtig
und sollte gewissenhaft ausgeführt werden.
After installing one or more new relay cards, the ConfigV3000
software has to be programmed again with the total number
of relay cards in order to address the new cards.
Nach der Installation einer oder mehrerer neuer Relaiskarten
muss mit ConfigV3000-Software die neue Gesamtrelaiskartenanzahl programmiert werden, damit die neuen Karten angesprochen werden können.
INSTALLATION OF THE RELAY CARDS
EINBAU DER RELAISKARTEN
The manual assembly of the relay cards is to be carried out
as follows:
1. Turn off the supply voltage of the PTC-240 x
Der mechanische Einbau der Relaiskarten geschieht wie
folgt:
1. Versorgungsspannung der PTC-240x abschalten.
2. Open the top of the cabinet PTC-240x
2. Gehäusedeckel PTC-240x öffnen.
3. Remove the according screw of the cover of the relaycard-slot.
3. Schrauben der Abdeckung des entsprechenden Relaiskartenschachtes entfernen.
4. Now fix the relay on the front panel
4. An der frontseitig nächsten freien Stelle anstecken und
ausrichten.
5. Attach the blind cover with the stay bolt behind the connector with the enclosed screws M3x6.
6. Place the ribbon cable and put the card into the according port on the back panel.
7. Attach with the enclosed card cover and the rounded
head screws M3x6.
8. Close top of cabinet.
5. Blindabdeckung mit den Stehbolzen hinter dem Stecker
mit den beiliegenden Schrauben M3x6 befestigen.
6. Flachbandkabel verlegen und Karte in die entsprechende
Öffnung der Rückwand stecken.
7. Mit der beiliegenden Kartenblende und den Linsenkopfschrauben M3x6 befestigen.
8. Gehäusedeckel schließen.
Technical DATA PTC-008x PTC-108x
Technische Daten PTC-008x PTC-108x
Power supply über int. Anschlusskabel
24V/5V
24V/5V
Stromversorgung über int. Anschlusskabel
24V/5V
Power input min./max. current power
10µA/100mA
10µA/100mA
Stromaufnahme min./max. Dauerstrom
10µA/100mA
10µA/100mA
Switching contacts per relay
1xUm 2xUm
Schaltkontakte pro Relais
1xUm 2xUm
Max. speaker power
800VA
25VA
Max. Lautsprecherschaltleistung
800VA
25VA
Max. inrush current
16A 0,5s
6A 0,5s
Max. Einschaltstrom
16A 0,5s
6A 0,5s
Max. steady current
8A
2A
Max. Dauerstrom
8A
2A
Min. switching current
300mW
10mW
Minimale Schaltlast
300mW
10mW
Min. switching power
5mA
2mA
Minimaler Schaltstrom
5mA
2mA
Nominal voltage connector
160V 125V
Nennspannung Anschlussstecker
160V 125V
MC 1,5
12ST3,5
Anschlussstecker Relaiskarte
MC 1,5
12ST3,5
Wire cross section min/max
0,14 mm2/1,5mm2
0,14mm2/1,5 mm2
Kabelquerschnitt min./max.
0,14 mm2/1,5mm2
0,14mm2/1,5 mm2
Maße (BxHxT)
103 x 74 x 20 mm
103 x 74 x 20 mm
Maße (BxHxT)
103 x 74 x 20 mm
103 x 74 x 20 mm
Länge Anschlusskabel mit LEDs
225 mm
230 mm
Länge Anschlusskabel mit LEDs
225 mm
230 mm
Gewicht mit Kabel und LEDs
150g 110g
Gewicht mit Kabel und LEDs
150g 110g
22
24V/5V
PLC-400A display- & BUTTON MODULE
Setting in operation
inbetriebnahme
The PLC-400x displays all system
information such as system-time,
errors, etc. Using the 4 buttons
you may maneuver through the
system-menu. The display is illuminated and therefore improves
visibility of such, even under minor lighting conditions.
Das PLC-400x ermöglicht das
Anzeigen von Systeminformationen wie z.B. System-zeit, Fehlern, usw. Mittels der 4 Tasten
kann man sich durch das Anzeigemenü be-wegen. Eine Hintergrundbeleuchtung ermöglicht
ein besseres Sichtverhältnis bei
schlechten Lichtverhältnissen in
der Umgebung.
Every error is displayed clearly
on the display and can be setback through the menu buttons
(in case the error has been fixed).
Bei auftreten eines Fehlers wird
dieser im Klartext angezeigt und
kann mittels der Menütasten wieder zurückgesetzt werden
(sofern der Fehler nicht mehr ansteht).
INSTALLING THE MODULE
EINBAU DES MODULS
The manual assembly of the module is to be carried out as
follows:
Der mechanische Einbau des Moduls geschieht wie folgt:
1. Turn off power supply of the PSS-224x
2. Open the cabinet cover of the PSS-224x.
3. Unscrew the blind cover of the LCD-optional shaft on the
front panel.
4. Mount the LCD-module onto the stay-bolt.
5. Connect the junction cabl0 below the processor.
6. Close the cabinet cover.
7. Enter the desired settings into the ConfigV3000 and save
on the PSS-224x
1. Versorgungsspannung der PSS-224x abschalten.
2. Gehäusedeckel der PSS-224x öffnen.
3. Blindabdeckung des LCD-Optionsschachtes an der
Frontseite abschrauben.
4. LCD-Modul auf die Stehbolzen Montieren.
5. Anschlusskabel unterhalb des Prozessors anstecken.
6. Gehäusedeckel schließen.
7. gewünschte Einstellungen in ConfigV3000 eintragen und
in der PSS-224x speichern.
TechniCHAL DATA PLC-400A
Technische Daten PLC-400A
Power supply via internal control cables
5V
Stromversorgung über int. Steuerkabel
5V
Power input min/max on steady power
150µA / 70mA
Stromaufnahme min./max. Dauerstrom
150µA / 70mA
Menu buttons
4
Menü-Tasten
4
Illuminated buttons
1
davon beleuchtet
1
Dimensions (BxHxT) 116x70x25mm
Maße (BxHxT) 116x70x25mm
Weight with cable
85g
Gewicht mit Kabel
85g
23
RELAY CARD
PRC-SERIES
PRC-008C/308B
PRC-408A
Setting in operation
Inbetriebnahme
The relay cards mounting order must be followed precisely.
You have to start with position 1 on the front panel from the
left to the right side. On the rear panel the mounting positions
have numbers as well. Correct connector placement on bus
PCB at the front panel is very important as well and should
be done carefully.
Die Bestückungsreihenfolge der Relaiskarten ist zwingend
aufsteigend mit „1“ beginnend, frontseitig von links nach
rechts einzuhalten. Auf der Rückseite sind die Steckplätze ebenfalls durchnummeriert. Die richtige Platzierung der
Steckverbinder auf der Busplatine der Frontplatte ist besonders wichtig und sollte gewissenhaft ausgeführt werden.
Finished mounting of one ore more relay cards, you have to
execute ConfigV3000 software and tell the system how many
relay cards are installed. With the next start the relay cards
are identified automatically and can be configured instantly.
Nach der Installation einer oder mehrerer neuer Relaiskarten
muss mit ConfigV3000-Software die neue Gesamtrelaiskartenanzahl programmiert werden, damit die neuen Karten angesprochen werden können.
RElay Card Installatioin
Mechanical relay card installation is done as follows:
1. Turn off the supply power of the PSS-224x
2. Open cabinet cover of PSS-224x or PEU-056x.
3. To ease assembly: possibly remove front panel through
unscrewing the handles.
4. To ease assembly: possibly remove relay card, which
might be mounted above.
5. Remove the screws of the according relay card slot.
6. Remove both of the stay bolts and the blind cover from
the next spare spot on the front panel.
7. Fix the stay bolts onto the blind cover with the enclosed
screw nuts M3.
8. Clip the connectors with LED’s onto the BUS-board of
the front plate and bring it into line.
9. Fix the blind cover with the stay bolts behind the plug
with the enclosed screws M3x6.
10.Place the ribbon cable and put the card into the according port on the back panel.
24
einbau deR RELAISKARTE
Der mechanische Einbau der Relaiskarten geschieht wie
folgt:
1. Versorgungsspannung der PSS-224x abschalten.
2. Gehäusedeckel PSS-224x oder PEU-056x öffnen.
3. Zur Montagevereinfachung: evtl. Frontplatte entfernen
durch Abschrauben der Bügelgriffe.
4. Zur Montagevereinfachung: evtl. darüber liegende bereits
montierte Relaiskarten von der Rückwand entfernen.
5. Schrauben der Abdeckung des entsprechenden Relaiskartenschachtes entfernen.
6. An der frontseitig nächsten freien Stelle die beiden Stehbolzen und die Blindabdeckung von der Frontplatte entfernen.
7. Blindabdeckung an die Stehbolzen mit den beiliegenden
Muttern M3 befestigen.
8. Steckverbinder mit LED’s an die Busplatine der Frontplatte anstecken und ausrichten.
9. Blindabdeckung mit den Stehbolzen hinter dem Stecker
mit den beiliegenden Schrauben M3x6 befestigen.
10.Flachbandkabel verlegen und Karte in die entsprechende
Öffnung der Rückwand stecken.
PRC-SERIES RELAY CARD
11.Fix it with the enclosed blind cover for cards and the
rounded head screw M3x6.
11.Mit der beiliegenden Kartenblende und den Linsenkopfschrauben M3x6 befestigen.
12. Insert possibly earlier removed relay cards again.
12.Evtl. vorher entfernte darüberliegende Relaiskarten wieder einsetzen.
13. Screw possibly removed front panel and handles back
on.
14. Close cabinet cover.
13.Evtl. vorher entfernte Frontplatte und Bügelgriffe wieder
anschrauben.
14.Gehäusedeckel schließen.
In case you would like to mount multiple cards, it is easier to remove the front plate circuit card after removing
the front plate. Itis easier to align the stay bolts after doing the above.
TechniCAL DatA
PRC-008x/108x/308x
Wenn mehrere Karten montiert werden sollen, ist es
einfacher, nach entfernter Frontplatte die FrontplatinenLeiterplatte ebenfalls zu demontieren. Danach lassen
sich die Stehbolzen einfacher ausrichten.
Technische Daten
PRC-008x/108x/308x
Power supply via ribbon cable
24V/5V
Stromversorgung über int. Anschlusskabel
24V/5V
Nominal current min./max. 10µA/100mA
Stromaufnahme min./ max. Dauerstrom
10µA/100mA
Switching contacts per relay 1xUm
2xUm
1xUm
Schaltkontakte pro Relais
1xUm
2xUm
1xUm
Max. load for loudspeaker loads 800VA
25VA
800VA
Max. Lautsprecherschaltleistung
800VA
25VA
800VA
Maximum peak current 16A 0,5s
6A 0,5s
16A 0,5s
Max. Einschaltstrom
16A 0,5s
6A 0,5s
16A 0,5s
Rated current 8A
2A
8A
Max. Dauerstrom
8A
2A
8A
Minimum switching load
300mW
10mW
300mW
Minimale Schaltlast
300mW
10mW
300mW
Minimum switching current
5mA
2mA
5mA
Minimaler Schaltstrom
5mA
2mA
5mA
Nominal connector voltage
160V
125V
160V
Nennspannung Anschlussstecker
160V
125V
160V
Relay card connector
MC1,5
12ST3,5
MC1,5
Anschlussstecker Relaiskarte
MC1,5
12ST3,5
MC1,5
Wire core diameter min. / max.
0,14mm² / 1,5mm²
Kabelquerschnitt min./max.
0,14mm² / 1,5mm²
Dimensions (wxhxd) 103 x 74 x 20 mm
Maße (BxHxT)
103 x 74 x 20 mm
Length ribbon cable with LEDs
225mm
230mm
130mm
Länge Anschlusskabel mit LEDs
225mm
230mm
130mm
Weight incl. ribbon cable and LEDs 150g
110g
100g
Gewicht mit Kabel und LEDs
150g
110g
100g
25
AUDIOMODULE
PAX-404A
Setting in operation
Inbetriebnahme
The PAX-404A enables you to
allocate four different inputs to
four different outputs.
Die PAX-404A ermöglicht vier
verschiedene Eingänge auf vier
verschiedene Ausgän-ge Zuzuordnen.
Prior to using the PAX-404A, the module has to be registered
on the configuration site ConfigV3000 in order to send it to
the PSS-224x. Only then all module related settings will be
activated through the firmware of the PSS-224x.
Vor Benutzung der PAX-404A muss das Modul auf der Konfigurationsseite in ProLi-neConfig eingetragen und zur PSS224x gesendet werden. Erst dann werden alle das Modul
betreffenden Einstellungen von der Firmware der PSS-224B
aktiviert.
All off the in- and outputs are symmetrical and are being
switched potential-free. Mixing more inputs onto one output
is not possible. NF-signals are switched with the PAX-404,
no 100 V signals.
Die Ein- und Ausgänge sind symmetrisch und werden Potentialfrei verschaltet. Ein Mischen von mehreren Eingängen
auf einen Ausgang ist nicht möglich. Mit der PAX-404x werden NF-Signale geschaltet, keine 100V-Signale.
INSTALLING THE MODULE
einbau des moduls
Mechanical relay card installation is done as follows:
Der mechanische Einbau des Moduls geschieht wie folgt:
1. Turn off power supply of the PSS-224B
1. Versorgungsspannung der PSS-224B abschalten.
2. Open the cabinet cover of the PSS-224B
2. Gehäusedeckel der PSS-224B öffnen.
3. Unscrew the blind cover of the optional pit on the back
side.
3. Blindabdeckung des Optionsschachtes an der Rückseite
abschrauben.
4. Put the audio-matrix onto the 14-pole flat-cable-connector on the main board and insert it into the first connector
plug of the main card board.
4. Audio-Matrix auf der Hauptplatine auf den 14-poligen
Pfostenverbinder in den ersten Wannenstecker der
Haupt-Leiterplatte stecken.
5. Close the cabinet cover.
5. Gehäusedeckel schließen.
6. Enter the desired settings into the ConfigV3000 and save
on the PSS-224x.
6. gewünschte Einstellungen in ConfigV3000 eintragen und
in der PSS-224B speichern.
TechniCHAL DATA PAX-404A
Technische Daten PAX-404A
Power supply via int. connector cable
24V / 5V
Stromversorgung über int. Anschlusskabel
24V / 5V
Power input min./max. current power
10 µA / 100 mA
Stromaufnahme min./max. Dauerstrom
10 µA / 100 mA
Switching contacts per relay
2 x Um
Schaltkontakte pro Relais
2 x Um
Max. switching power
25 VA
Max. Schaltleistung
25 VA
Max. starting current
3 A 0,5s
Max. Einschaltstrom
3 A 0,5s
Max. steady current
1A
Max. Dauerstrom
1A
Min. charging power
10mW
Minimale Schaltlast
10mW
Min. switching power 2mA
Minimaler Schaltstrom
2mA
Nominal voltage connector
25 V
Nennspannung Anschlussstecker
25 V
Wire cross section min/max
0,14mm2 / 1,5mm2
Kabelquerschnitt min./max.
0,14mm2 / 1,5mm2
Dimensions (BxHxT)
103 x 74 x 20 mm
Maße (BxHxT)
103 x 74 x 20 mm
Weight
110g
Gewicht
110g
26
PCM-100C Chime and Alarm Module
Setting in operation
Inbetriebnahme
The PCM-110 C module generates an
alarm signal according to the DIN 33404
as well as 7 different chime sounds. It is
directly built into the PSS-224B and the
optional pit is not needed for that. You
may locate further modules above the
chime module.
Das Modul PCM-100C erzeugt einen
Alarmton nach DIN 33404 sowie 7 verschiedene Gongarten. Es wird direkt in
die PSS-224B eingebaut, der Optionsschacht wird dafür nicht benötigt. Oberhalb des Gongmoduls lassen sich zukünftig weitere Module anordnen.
The audio signals are being issued by the jack “LINE-OUT”
together with the audio signals of the desktop microphone.
Die Audiosignale werden an der Buchse „LINE OUT“ zusammen mit den Audiosig-nalen der Sprechstelle ausgegeben.
INSTALLING THE MODULE
einbau des moduls
Mechanical relay card installation is done as follows:
Der mechanische Einbau des Moduls geschieht wie folgt:
1. Turn off power supply of the PSS-224B
1. Versorgungsspannung der PSS-224B abschalten.
2. Open the cabinet cover of the PSS-224B
2. Gehäusedeckel der PSS-224B öffnen.
3. Attach the chime module onto the right side of the PSS224 B with the control wires pointing left, with 4 of the enclosed rounded head screws M3x6.
3. Gongmodul auf der rechten Seite im PSS-224B mit dem
Steuerkabel nach links zeigend mit Hilfe der beiliegenden
4 Linsenkopfschrauben M3x6 befestigen.
4. Attach the control wire to the 10-pole connector below
the processor.
4. Steuerkabel an den 10-poligen Wannenstecker unterhalb
des Prozessors an-stecken.
5. Attach the NF-cable on the top-right multi-pin connector,
with the ground/earth cable pointing to the left and direct
such below the relay cards on the right to the left.
5. NF-Kabel an der rechten oberen Stiftleiste, die Masseleitung nach links zei-gend, anstecken und unter die Relaiskarten der rechten Seite nach links füh-ren.
6. Connect the other end of the NF-cable onto the multi-pin
connector NF-bus and connect the ground cable onto 1.
6. Das andere Ende der NF-Leitung an der Stiftleiste „NFBus“, die Masseleitung auf 1 anstecken.
7. Close the cabinet cover.
7. Gehäusedeckel schließen.
TechniCHAL DATA PCM-100C
Technische Daten PCM-100C
Power supply via int. control wire
5V
Stromversorgung über int. Steuerkabel
5V
Power input min/max steady power
8 mA / 12 mA
Stromaufnahme min./max. Dauerstrom
8 mA / 12 mA
Alarm signal
DIN 33404
Alarmton
nach DIN 33404
Chime types
1-sound
Gongarten
1-Klang
2-sound up
2-Klang auf
2-sound down
2-Klang ab
3-sound up
3-Klang auf
3-sound down
3-Klang ab
4-sound up
4-Klang auf
Polyphone sound (Big-Ben)
Mehrklang (Big-Ben)
Nominal output level
0dB / 775mV
Nenn-Ausgangspegel symmetrisch, erdfrei
0dB / 775mV
Nominal output impedance symmetrically transformed
Nenn-Ausgangsimpedanz trafosymmetriert
600 Ohm
Dimensions (BxHxT)
77 x 51 x 24 mm
600 Ohm
Maße (BxHxT)
77 x 51 x 24 mm
Length of connector cable control / NF
150 mm / 500 mm
Länge Anschlusskael Steuerung / NF
150 mm / 500 mm
Weight with cable
52 g
Gewicht mit Kabel
52 g
27
INPUT MODULE
Setting in operation
PIC-208B
inbetriebnahme
The PIC-208B enables 8 different allocations of the programmed line states including the
chime selection, provided that a
chime module is installed and registered. The configuration
of each individual input as background or normal input is
possible.
Das PIC-208B ermöglicht acht
verschiedene Zuordnungen programmierter
Linienzu-stände
incl. Gongauswahl, sofern ein
Gongmodul installiert und eingetragen ist. Die Konfiguration
jedes Einzeleingangs als Hintergrund- oder Normaleingang
ist möglich.
It is possible to configure each input separately as bottom
contact or normal contact on the page “programming of
speaker lines” with the ConfigV3000.
Jeder Eingang lässt sich separat als Öffner oder Schließer
auf der Seite „Lautspre-cherlinien-Programmierung“ in ConfigV3000 konfigurieren.
Before using the PIC-208B, the module needs to be registered on the configuration site of the ConfigV3000 and
sent to the PSS-224x. Only then all module related settings
are going to be activated through the firmware of the PSS224V.
Vor Benutzung des PIC-208B muss das Modul auf der Konfigurationsseite in ProLi-neConfig eingetragen und zur PSS224x gesendet werden. Erst dann werden alle das Modul
betreffenden Einstellungen von der Firmware der PSS-224B
aktiviert.
The inputs are connected, that the anode of the input-optocoupler lie above the internal 10kOhm-pullup-resistors on
+24V and the cathode, the actual inputs, have to be hotwired or released against 0V. You may also monitor 24Vvoltage regarding its existence. There should at least be a
minimum of less than 1kOhm again 0V.
Die Eingänge sind so geschaltet, dass die Anoden der Eingangs-Optokoppler über interne 10kOhm-Pullup-Widerstände auf +24V liegen und die Kathoden, die eigentlichen Eingänge, gegen 0V kurzgeschlossen bzw. freigegeben werden
müssen. Sie können damit ebenfalls 24V-Spannungen auf
deren Vorhandensein überwachen. Es sollten aber Mindestlasten von unter 1kOhm gegen 0V vorhanden sein.
UTILIZATION AS BACKGROUNG INPUT
NUTZUNG ALS HINTERGRUNDEINGANG
The input with the lowest number has the highest priority,
if used as background-input, within the inputs of the same
type. Active inputs with lower priority are being ignored until
the input with higher priority is approved. An active background-input does not influence the busy-line. The utilization
of the input-module has lowest priority and therefore should
be used for the final inputs.
Der Eingang mit der niedrigsten Nummer hat bei Nutzung
als Hintergrundeingang die höchste Priorität innerhalb der
Eingänge des gleichen Typs. Aktive Eingänge mit niedrigerer
Priorität werden solange ignoriert, bis der Eingang höherer
Priorität freigegeben wird. Ein aktiver Hintergrundeingang
beeinflusst nicht die Besetztleitung. Diese Verwendung des
Eingangsmoduls hat die niedrigste Priorität und sollte deshalb für die letzten Eingänge benutzt werden.
28
PIC-208B INPUT MODULE
UTILIZATION AS NORMAL INPUT
NUTZUNG ALS NORMALEINGANG
The input with the lowest number has the highest priority
when used as a normal input within the inputs of the same
type. Active inputs with lower priority are being ignored until
the input with higher priority is approved. An active input module uses the busy lines, therefore the desktop microphones
are on hold until the bus is open again, which means that the
input-module has priority against the desktop microphones
also during non-emergency situations.
Der Eingang mit der niedrigsten Nummer hat bei Nutzung als
Normaleingang die höchste Priorität innerhalb der Eingänge
des gleichen Typs. Aktive Eingänge mit niedrigerer Priorität
werden solange ignoriert, bis der Eingang höherer Priorität
frei-gegeben wird. Ein aktives Eingangsmodul belegt auch
die Besetztleitung, so dass die Sprechstellen warten müssen, bis der Bus wieder frei wird, d.h. das Eingangsmodul
hat im Nicht-Alarmfall auch Vorrang gegenüber den Sprechstellen.
Wurde ein Gong programmiert, genügt ein Impuls von mindestens 2 Sekunden am entsprechenden Eingang, um die
programmierte Linienzuordnung zu setzen. Erst nach Ablauf
des Gongs schaltet die PSS-224B dann wieder selbständig
auf Hintergrundmusik zurück.
PRIORITIES OF THE COMPLETE SYSTEM
PRIORITÄTEN DES GESAMTSYSTEMS
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
1. Notfall- oder Feuerwehrsprechstellen
2. Alarmeingänge mit oder ohne Sirene
3. Hauptalarm mit oder ohne Sirene
4. Sprechstellen mit Einzel- oder Sammelruf
5. Normaleingänge PIC-208B mit oder ohne Vorgong
6. Hintergrundeingänge PIC-208B
7. Hintergrundmusik-Grundeinstellung
Emergency- or fire brigade remote wall microphone
Alarm inputs with or without siren
Main alarm with or without siren
Desktop microphones with single- or all call function
Normal inputs PIC-208B with or without pre-chime
Background inputs PIC-208 B
Background music basic settings
INSTALLING THE MODULE
EINBAU DES MODULS
Mechanical module installation is done as follows:
Der mechanische Einbau des Moduls geschieht wie folgt:
1. Turn off power supply of the PSS-224B
1. Versorgungsspannung der PSS-224B abschalten.
2. Open the cabinet cover of the PSS-224B
2. Gehäusedeckel der PSS-224B öffnen.
3. Unscrew the blind cover of the optional pit on the back
side.
3. Blindabdeckung des Optionsschachtes an der Rückseite
abschrauben.
4. Mount the input module in one of the spare module slots
4. Eingangsmodul in einen der freien Modulschächte montieren.
5. Insert the connector-cable below the possibly the other
cables of pre-installed relay card connector cables and
put the 14-pole flat-cable-connector into the spare connector plug of the main card board.
5. Anschlusskabel unter die evtl. vorhandenen Kabel bereits eingebauter Relaiskarten-Anschlusskabel durchführen und den 14-poligen Pfostenverbinder in den freien
Wannenstecker der Front-Leiterplatte stecken.
6. Close the cabinet cover.
6. Gehäusedeckel schließen.
7. Enter the desired settings into the ConfigV3000 and save
on the PSS-224x.
7. gewünschte Einstellungen in ConfigV3000 eintragen und
in der PSS-224B speichern.
TechniCAL DatA PIC-208B
Technische Daten PIC-208B
Power Supply via int. control cable
5V
Stromversorgung über int. Steuerkabel
5V
Nominal current min./ max. 150µA / 20 mA
Stromaufnahme min./ max. Dauerstrom
150µA / 20 mA
Max. input voltage
- 50V bis + 50V against 0V in normal mode
Max. Eingangsspannung
- 50V bis + 50V gegen 0V im Normalbetrieb
- 50V bis + 30V against 0V without opera-
- 50V bis + 30V gegen 0V ohne Betriebs-
ting voltage
spannung
Min. input pulse length
200ms
Min. Eingangsimpulslänge
Dimensions (BxHxT)
116 x 35 x 40 mm
Maße (BxHxT)
85 g
Gewicht mit Kabel
Weight incl. cable
200ms
116 x 35 x 40 mm
85 g
29
TEXT- & SIGNAL MEMORY
PMM-132B
Setting in operation
inbetriebnahme
The text module PMM-132x replays alert signals and text messages in different zones. The
module is used additionally as
a signal generator for different monitoring functions of the
PSS-224B and therefore presents an adequate replacement
of the chime module PMC-100C.
Das Textmodul PMM-132x ermöglicht das Abspielen von
Aufmerksamkeitssignalen und
Textnachrichten in verschiedene
Zonen. Außerdem wird das Modul als Signalgenerator für
unterschiedliche Überwachungsfunktionen der PSS-224B
eingesetzt und stellt damit einen vollwertigen Ersatz des
Gongmoduls PCM-100C dar.
The factory-provided built-in CF-memory card has a capacity of 512 MB and already contains all relevant measuring
signals and pre-chimes as well as two standard evacuation messages necessary for proper functioning of the PSS224B. Those actual messages may not under any circumstances be changed or deleted from the module.
Die werksseitig eingebaute CF-Speicherkarte hat eine Kapazität von 512MB und enthält bereits alle für die korrekte
Funktion der PSS-224B notwendigen Messtöne und Vorgongs sowie zwei Standard-Evakuierungstexte. Die werksseitig installierten Texte dürfen weder verändert noch gelöscht werden!
INSTALLING THE MODULE
EINBAU DES MODULS
Mechanical module installation is done as follows:
Der mechanische Einbau des Moduls geschieht wie folgt:
1. Turn off power supply of the PSS-224B
1. Versorgungsspannung der PSS-224B abschalten.
2. Open cabinet cover of the PSS-224B
2. Gehäusedeckel der PSS-224B öffnen.
3. Unscrew blind cover of the optional pit on back side.
3. Blindabdeckung des Optionsschachtes an der Rückseite
abschrauben.
4. Put the text module PMM-132 B onto the 14-pole flat-cable-connector into the spare connector plug of the main
card board.
4. Textmodul PMM-132B auf der Hauptplatine auf den 14poligen Pfostenverbinder in den dritten Wannenstecker
der Haupt-Leiterplatte stecken.
5. Connect the audio cable (2 pieces) from „direct output“
and „text output“ to port „Line-IN“ on the main board of
PSS 224 B.
5. Audio-Kabel
(2
Stück)
von
„Direktausgang“
und
„Textausgang“
verbinden
mit
Anschluss
„Line-IN“ auf Hauptplatine von PSS-224 B. Fig.: Module PMM-132 board
30
Abb.: Platine des PMM-132 Modul
PMM-132B TEXT- & SIGNAL MEMORY
6. Connect the other end of the NF-cable onto the multi-pin
connector NF-bus and connect the ground cable onto 1.
6. Das andere Ende der NF-Leitung an der Stiftleiste „NFBus“, die Masseleitung auf 1 anstecken.
7. Close cabinet cover.
7. Gehäusedeckel schließen.
8. Enter desired settings into the ConfigV3000 and save on
the PSS-224B.
8. gewünschte Einstellungen in ConfigV3000 eintragen und
in der PSS-224B speichern.
9. In the service area under the tab:
a) “ calibration” of the audio level of the text module
(press “calibration” button)
b) “Audio” read the length of the text out of the CF-card
in enter it into the PSS-224B:
• Press button “audio data settings”
• Press the button “read-out” in the following window – length of the text are read out of the CFcard and displayed in a list
• Transmit length of the texts with the button “send”
to the PSS-224B.
•This list may be supplemented with comments to
the texts, which are saved to the project.
• The list may also be printed
9. Im Servicebereich unter dem Registerreiter:
a) „Kalibrierung“ den Audiopegel des Textmoduls einstellen (Button „Kalibrierung“ drücken)
b) „Audio“ die Textlängen aus der CF-Karte auslesen
und in die PSS-224B eintragen:
• Button „Audiodateiverwaltung“ drücken
• Im folgenden Fenster Button „Auslesen“ drücken
- Textlängen werden aus CF-Karte gelesen und in
einer Liste angezeigt
• Textlängen mit dem Button „Senden“ an die PSS224B übertragen.
• Die Liste kann nach Bedarf mit Kommentaren zu
den Texten ergänzt werden, welche im Projekt gespeichert werden.
• Ebenso kann die Liste ausgedruckt werden.
Now the times are transmitted correctly to the desktop microphones, when the text is activated and the talk-button
lights up for as long as the text is running.
Nun werden die Zeiten beim Aufruf eines Textes korrekt an
die Sprechstellen übertragen und die Talk-Taste blinkt, solange der Text läuft.
Fig.: PSS-244 board
Abb.: PSS-244 Platine
31
TEXT- & SIGNAL MEMORY
PMM-132B
inhaltsverzeichnis CF-Karte
(werkseinstellungen)
DateinameInhalt
Dauer
Name
im ConfigV3000
00.mp3
Sinuston 20Hz -6dB
10s
20Hz
01.mp3
Sinuston 25Hz -6dB
10s
25Hz
02.mp3
Sinuston 31,5Hz -6dB
10s
31,5Hz
03.mp3
Sinuston 40Hz -6dB
10s
40Hz
04.mp3
Sinuston 50Hz -6dB
10s
50Hz
05.mp3
Sinuston 63Hz -6dB
10s
63Hz
06.mp3
Sinuston 80Hz -6dB
10s
80Hz
07.mp3
Sinuston 100Hz -6dB
10s
100Hz
08.mp3
Sinuston 125Hz -6dB
10s
125Hz
09.mp3
Sinuston 160Hz -6dB
10s
160Hz
10.mp3
Sinuston 200Hz -6dB
10s
200Hz
11.mp3
Sinuston 250Hz -6dB
10s
250Hz
12.mp3
Sinuston 315Hz -6dB
10s
315Hz
13.mp3
Sinuston 400Hz -6dB
10s
400Hz
14.mp3
Sinuston 500Hz -6dB
10s
500Hz
15.mp3
Sinuston 630Hz -6dB
10s
630Hz
16.mp3
Sinuston 800Hz -6dB
10s
800Hz
17.mp3
Sinuston 1kHz -6dB
10s
1kHz
18.mp3
Sinuston 1,25kHz -6dB
10s
1,25kHz
19.mp3
Sinuston 1,6kHz -6dB
10s
1,6kHz
20.mp3
Sinuston 2kHz -6dB
10s
2kHz
21.mp3
Sinuston 2,5kHz -6dB
10s
2,5kHz
22.mp3
Sinuston 3,15kHz -6dB
10s
3,15kHz
23.mp3
Sinuston 4kHz -6dB
10s
4kHz
24.mp3
Sinuston 5kHz -6dB
10s
5kHz
25.mp3
Sinuston 6,3kHz -6dB
10s
6,3kHz
26.mp3
Sinuston 8kHz -6dB
10s
8kHz
27.mp3
Sinuston 10kHz -6dB
10s
10kHz
28.mp3
Sinuston 12,5kHz -6dB
10s
12,5kHz
29.mp3
Sinuston 16kHz -6dB
10s
16kHz
30.mp3
Sinuston 20kHz -6dB
10s
20kHz
31.mp3
rosa Rauschen -6dB
10s
Pink Noise
32.mp3
Einklanggong
3s
Gong 1
33.mp3
Zweiklanggong auf
4s
Gong 2
34.mp3
Zweiklanggong ab
4s
Gong 3
35.mp3
Dreiklanggong auf
5s
Gong 4
36.mp3 Dreiklanggong ab
5s
Gong 5
37.mp3 Vierklanggong auf
6s
Gong 6
38.mp3 Big-Ben
6s
Gong 7
39.mp3
DIN-Sirene 30S
30s
Sirene
40.mp3
Räumungsansage
01min:30s
Text 1
41.mp3
DIN-Sirene 10s
+ 10x Räumungsdurchsage
11min:52s
Text 2
< 30min je Text
Text 3
bis
Text 32
42.mp3 bis individuelle Kundentexte
71.MP3 HINWEIS: Es handelt sich bei dem PMM-132B um
ein reines Abspielgerät, ein direktes Aufzeichnen von
Texten ist nicht möglich. Dennoch können weitere
kundenspezifische Texte bei der Einrichtung hinzugefügt werden.
32
PMM-132B TEXT- & SIGNAL MEMORY
ADD CUSTOM TEXTS
individuelle texte hinzufügen
Please regard the following:
1. Prior to removing the CF-card, please turn off the text
module (removal of CF-card under voltage may cause
damage to the card or to the module!) An activated text
module can be recognized from the outside through the
red LED on the front panel. The CF-card may not be removed if the red light is on.
Hierbei ist folgendes zu beachten:
1. Vor Ausbau der CF-Karte Textmodul abschalten (Ausbau
der CF-Karte unter Spannung kann zur Beschädigung
der Karte oder des Moduls führen!). Ein eingeschaltetes
Textmodul ist von außen durch die rote Kontrollanzeige
an der Blende zu erkennen. In diesem Zustand darf die
CF-Karte nicht entfernt werden!
2. Remove the CF-card (remove the mechanical lock and
pull CF-card out on the strap)
2. CF-Karte ausbauen (mechanische Verriegelung entfernen und CF-Karte an Lasche herausziehen)
3. Connect the CF-card to a card-reader on a standard computer and copy the finished audio data onto the card
3. CF-Karte in einem Card-Reader an einem Standard-PC
anschließen und die fertigen Audio-Dateien auf die Karte
kopieren.
• Die Audio-Dateien müssen im mp3-Format mit fester
Bitrate (Stereo 128kBit/s bis 320kBit/s) vorliegen.
• T
he audio files have to be in mp3-format with a fixed
bit rate (stereo 128kBit/s up to 320kBit/s)
•The audio files have to be numbered consecutively,
and there may be no numbers missing in between
• It is possible to have a max of 2 individual texts (fine
number 40.mp3 up to 71.mp3) anything above that
is ignored by the system. (Out of up to 32 possible
customer texts, they are factory-provided due to the
standard evacuation texts)
• T
he actual length of the texts is limited to 30 minutes
by the manufacturer
4. Put the CF-card back in and attach the mechanical lock
again.
5. Turn on the text module and import the audio files – just
as during set up of the module – into the PSS-224B in
order to transfer accurate times to the remote microphones.
• Die Audio-Dateien müssen fortlaufend nummeriert
sein, es dürfen keine Nummern dazwischen fehlen.
• Es sind maximal 32 individuelle Texte möglich (Dateinummer 40.mp3 bis 71.mp3), alle darüber werden
ignoriert. (Von den 32 möglichen Kundentexten sind
werksseitig bereits zwei durch die beiden StandardEvakuierungstexte belegt.)
• Die Länge der einzelnen Texte ist werksseitig auf 30
Minuten begrenzt.
4. CF-Karte wieder einbauen und die mechanische Verriegelung wieder befestigen.
5. Textmodul einschalten und Audio-Daten erneut - wie bei
der Einrichtung des Moduls - in die PSS-224B einlesen,
damit die korrekten Zeiten an die Sprechstellen übermittelt werden.
Technische Daten PMM-132B
Stromversorgung über int. Anschlusskabel
5V
Stromaufnahme min./max. Dauerstrom
10µA / 100mA
Schaltkontakte pro Relais
2xUm
Max. Schaltleistung
25VA
Max. Einschaltstrom
3A 0,5s
Max. Dauerstrom
1A
Minimale Schaltlast
10mW
Minimaler Schaltstrom
2mA
Nennspannung Anschlussstecker
125V
Kabelquerschnitt min./max.
0,14mm2 / 1,5 mm2
Maße (BxHxT) 103 x 74 x 20mm
Gewicht
110g
33
34
PTM-101X/201X ALL CALL MIC



OPERATING ELEMENTS
bedienelemente
1. Push the talk button
Through pressing this button and keeping it pressed, the
pre-selected relay-groups are activated and the microphone signal is interconnected.
2. Control-Key (PTM-201x)
Push this button and the desktop microphones of the
PTM-101x type can be activated for speaking or can be
locked.
3. BUS-connector
Desktop microphone is connected with the BUS connector through the desktop microphone cable (PMC-xxx)
1. Talk-Taste
Durch Drücken und halten dieser Taste werden die vorgewählten Relaisgrup-pen aktiviert und das Mikrofonsignal durchgeschaltet.
2. Funktions-Taste (PTM-201x)
Durch das Drücken dieser Taste können Sprechstellen
des Typs PTM-101x für das Sprechen freigegeben oder
gesperrt werden
3. Bus-Anschluss
Hier wird die Sprechstelle über das Sprechstellenkabel
(PMC-xxx) mit der Busanschlussdose verbunden.
INITIAL OPERATION
inbetriebnahme
The desktop microphone is connected to the BUS through
the desktop microphone cable PMC-xxx. Power supply is
carried out through the desktop microphone cable also.
Die Sprechstelle wird über das Sprechstellenkabel PMC-xxx
mit dem Bus verbunden. Über das Sprechstellenkabel erfolgt auch die Stromversorgung.
In case the BUS should be rather long, the desktop microphone may also be supplied with 24 V power directly through
the socket. Right after plugging it in, it is ready for operation.
There is no need to program the desktop microphone, but
the status-cable can be used to control the input, which can
then lead to another function within the VARES-System (see
VARES software)
Ist der Bus sehr lang, so kann die Sprechstelle auch direkt
an ihrer Anschlussdose mit 24V versorgt werden. Nach dem
Einstecken ist die Sprechstelle sofort betriebs-bereit. Die
Sprechstelle braucht nicht Programmiert werden, jedoch
kann die Status-leitung verwendet werden um einen Eingang
zu steuern, welcher eine weitere Funk-tion am VARES-Sytem
auslösen kann (siehe VARES Software).
TechniCAL DatA PTM-101X/201X
Technische Daten PTM-101X/201X
Stromversorgung über externen Bus
24V±20%
Stromversorgung über externen Bus
24V±20%
Stromaufnahme min./max. Dauerstrom
27mA/125mA
Stromaufnahme min./max. Dauerstrom
27mA/125mA
Schwanenhalsmikrophon
Electret
Schwanenhalsmikrophon
Electret
Richtcharakteristik
NIere
Richtcharakteristik
NIere
Ausstattung Mikrophon-Vorverstärker
Gate, Kompressor
Ausstattung Mikrophon-Vorverstärker
Gate, Kompressor
NF-Ausgangspegel, symmetrisch, erdfrei 0dB/775mV
NF-Ausgangspegel, symmetrisch, erdfrei 0dB/775mV
Nenn-Ausgangsimpedanz
600 Ohm
Nenn-Ausgangsimpedanz
600 Ohm
Busanschlussbuchse
SUB-D25F
Busanschlussbuchse
SUB-D25F
Beleuchtete Speichertasten
1
Beleuchtete Speichertasten
1
Beleuchtete Funktions-Taste (PTM-201X) 1
Länge Schwanenhalsmikrophon
Beleuchtete Funktions-Taste (PTM-201X) 1
285 mm
Länge Schwanenhalsmikrophon
Maße (BxHxT)
188 x 225 x 120 mm
Maße (BxHxT)
188 x 225 x 120 mm
Gewicht 1300 g Gewicht 1300 g 285 mm
35
Remote Mic
PRM-108B/PDM-208B

 




Operating ELements PRM-108B/PDM-208B
Bedienelemente PRM-108B/PDM-208B
1. Group and function buttons
By pressing these buttons relay groups are chosen or
direct relay functions are activated.
1. Gruppen- und Funktionstasten
Durch Drücken dieser Tasten werden Relaisgruppen ausgewählt oder eine Relaisfunktion direkt aktiviert.
2. Clear button
With this button the chosen relay groups can be
deleted.
2. Clear-Taste
Mit dieser Taste können die gewählten Gruppentasten
wieder gelöscht werden.
3. All button
With this button the all call function can be chosen.
3. All-Taste
Mit dieser Taste kann ein Sammelruf gewählt werden.
4. Alarm button
With this button the alarm function is activated. The
alarm can be waived, by considering the clear button
pressed approx. 5 seconds or in the service window in
ConfigV3000.
4. Alarm-Taste
Mit dieser Taste wird die Alarmfunktion ausgelöst. Der
Alarm kann aufgehoben werden, indem man die ClearTaste für ca. 5 Sekunden gedrückt hält oder im ServiceFenster in ConfigV3000.
5. Talk button
By pressing this button the chosen relay groups are
activated and the microphone signal is switched
through.
5. Talk-Taste
Durch Drücken und halten dieser Taste werden die vorgewählten Relaisgruppen aktiviert und das Mikrofonsignal durchgeschaltet.
6. Display (only PDM-208B)
The display shows button functions in text. A backlight
provides improved visibility ratio in low light conditions in
the area.
6. Anzeige (nur bei PDM-208x)
Das Display zeigt Tastenfunktionen in Klartext. Eine Hintergrundbeleuchtung ermöglicht ein besseres Sichtverhältnis bei schlechten Lichtverhältnissen in der Umgebung.
7. Bus connector
Here the remote microphone is connected via microphone
cable (PMC-XXX) with the bus connector socket.
8. Update-connector
Here the firmware programming adaptor PPA-001 is
plugged in.
36
7. Bus-Anschluss
Hier wird die Sprechstelle über das Sprechstellenkabel
(PMC-XXX) mit der Busanschlussdose verbunden.
8. Update-Anschluss
Hier wird der Firmware-Programm-Adapter PPA-001 angeschlossen.
PRM-108B/PDM-208B Remote Mic
Setting in operation
Inbetriebnahme
This remote microphone is connected to the BUS with the
PMC-xxx desktop microphone cable. Power supply is carried out through the remote microphone cable.
Die Sprechstelle wird über das Sprechstellenkabel PMC-xxx
mit dem Bus verbunden. Über das Sprechstellenkabel erfolgt auch die Stromversorgung.
In case the BUS should be very long, the remote microphone
can be supplied with 24 V power directly on its connector
plug. After plugging the remote microphone in, it is ready
for operation immediately. Primarily saved settings are still
going to be available. This remote microphone can easily be
programmed with the ConfigV3000 –software through the
BUS. (see VARES software).
Ist der Bus sehr lang, so kann die Sprechstelle auch direkt
an ihrer Anschlussdose mit 24V versorgt werden. Nach dem
Einstecken ist die Sprechstelle sofort betriebs-bereit. Früher
gespeicherte Einstellungen bleiben erhalten. Die Sprechstelle kann ganz einfach mit der ConfigV3000-Software über
den Bus programmiert werden (siehe VARES Software).
A new remote microphone always has address 1. If you have
more than 2 remote microphones, they need to be set to
different addresses. In order to set up the addresses of the
remote microphones of a new VARES, the remote microphones need to be connected and addressed one after the
other. Regarding an already existing VARES, you simply need
to disconnect the remote microphone 1 in order to address
an additional remote microphone.
This is done with the ConfigV3000-software as follows:
Eine neue Sprechstelle hat immer die Adresse 1. Mehrere Sprechstellen müssen deshalb auf unterschiedliche Adressen eingestellt werden. Um die Adressen der
Sprechstellen einer neuen VARES-Anlage einzustellen,
müssen die Sprechstellen nacheinander einzeln angeschlossen und adressiert werden. Bei einer bestehenden
VARES-Anlage muss nur die Sprechstelle 1 abgehängt
werden, um eine zusätzliche Sprechstelle zu adressieren.
Dies geschieht in der ConfigV3000-Software wie folgt:
1. Auf den „Service“-Button klicken
2. Auf der Seite „Service“ Gerät „Sprechstelle 1“ einstellen.
1. Press the “service”-button
2. Set up “remote microphone 1” on page “service” device
3. Afterwards set up the desired “new address”
4. After confirming with “OK” it is transferred to the remote
microphone and readout
5. In order to exit the service menu press “OK” again
6. Press button “search device” and the remote microphone
is found and displayed with the new address.
3. Anschließend die gewünschte „Neue Adresse“ einstellen.
4. Nach Bestätigung mit „OK“ wird diese zur Sprechstelle
gesendet und wieder ausgelesen.
5. Mit „OK“ das Service-Menü wieder verlassen.
6. Auf den Button „Geräte suchen“ klicken, die Sprechstelle wird jetzt mit der neuen Adresse gefunden und angezeigt.
7. Click on “selection” in order to enter the stage of expansion
7. Auf „Auswahl“ klicken um die Ausbaustufe der Sprechstelle einzutragen.
8. Entry according to their stage of expansion and press
“send”
8. Eintragungen nach Ausbaustufe vornehmen und „Senden“ klicken.
9. Exit selection menu through pressing “OK”
9. Mit „OK“ das Auswahl-Menü wieder verlassen.
10.Load possibly previously saved data and send to “remote microphone programming”
10.Eventuell vorher gespeicherte Datei laden und auf der
Seite „Sprechstellen-Programmierung“ zum Gerät senden.
Technical data Technische Daten
Power Supply via external bus
PRM-108A/PDM-208A
PRM-108A/PDM-208A
24V ± 20 %
Stromversorgung über externen Bus
27 mA / 125 mA
Stromaufnahme min./max. Dauerstrom
27 mA / 125 mA
Bus impedance RS-485 symmetric, ground free 120 Ohm
Bus-Impedanz RS-485, symmetrisch, erdfrei
120 Ohm
Gooseneck microphone
Electret
Schwanenhalsmikrophon
Electret
Cardioid
Richtcharakteristik
Niere
Gate, Compressor
Ausstattung Mikrophon-Vorverstärker
Gate, Kompressor
Audio output level, symmetric, ground free 0 dB/ 775 mV
NF-Ausgangspegel, symmetrisch, erdfrei
0DB / 775mV
Nominal output impedance
600 Ohm
Nenn-Ausgangsimpedanz
600 Ohm
SUB-D25F
Busanschlussbuchse
SUB-D25F
SUB-D9F
Update-Anschlussbuchse
SUB-D9F
8
Beleuchtete Speichertasten
8
Illuminated all call button 1
Beleuchtete All-Call-Taste
1
Clear button with Error LED
1
Clear-Taste mit Fehler-LED
1
Nominal current min./max. Characteristics
Microphone amplifier features
Bus connector
Remote connector
Illuminated group buttons
Covered illuminated alarm button
24V ±20%
1
Abgedeckte beleuchtete Alarm-Taste
1
1
Beleuchtete geräuscharme Talk-Taste
1
Dot Matrix 2x16
LCD (nur PDM-208B) Dot Matrix 2x16 beleuchtet
285 mm
Länge Schwanenhalsmikrophon
285mm
Dimensions (wxhxd) min. 188 x 225 x 120 mm
Maße (BxHxT)
188 x 225 x 120mm
Weight
1300 g Gewicht
1300 g
Illuminated click less talk button LCD (PDM-208A only)
Gooseneck microphone length
37
mic extension unit
PEM-008B
PEM-008
Setting in operation
inbetriebnahme
Up to 7 pieces PEM-008B can be connected to one remote
microphone. Thereby it is important to pay attention to the
correct setting of the internal BUS-addresses. The basic devices PRM-108B and PDM-208B always have the fixed internal BUS-address “0”. All other added extension modules
PEM-008B have to be set to the next higher address on the
basic device, which means that the first extension module is
on address “1” and the next is on “2”, etc.
An eine Sprechstelle können bis zu 7 Stück PEM-008B angebaut werden. Dabei ist die richtige Einstellung der internen
Bus-Adressen zu beachten. Die Basisgeräte PRM-108B oder
PDM-208B haben immer die feste interne Bus- Adresse „0“.
Alle an-gebauten Extensions-Module PEM-008B müssen jeweils vom Grundgerät aus auf die nächst höhere Adresse
eingestellt werden, d.h. das erste Erweiterungs-Modul auf
Adresse „1“, das nächste auf die „2“ usw.
No address may be left out or used twice, because the internal BUS will not function or modules will not be found. When
supplied to the customer, the DIP switch is set to address
“1”. When initially operating the remote microphone, it will
look for pre-existent modules by itself and save them into the
internal memory.
Es darf keine Adresse ausgelassen oder doppelt belegt werden, da sonst der interne Bus nicht funktioniert oder Module
nicht gefunden werden. Im Auslieferungszustand steht der
DIP-Schalter auf Adresse „1“. Bei der Inbetriebnahme der
Sprechstelle sucht diese selbständig nach vorhandenen Modulen und schreibt sie in den internen Speicher.
INSTALLING THE MICROPHONE EXTENSION UNIT
einbau einer sprechstellenerweiterung
When installing the module please do such as described in
the following:
1. Disconnect remote microphone from the external BUS
Bei der Montage des Moduls ist folgende Vorgehensweise
angebracht:
1. Sprechstelle vom externen Bus abziehen.
2. Unscrew bottom plate of the remote microphone and of
PEM-008x
2. Bodenplatte der Sprechstelle und des PEM-008x abschrauben.
3. Clip bottom plate of the PEM-008x into one of the remote
microphone
3. Bodenplatte des PEM-008x in die der Sprechstelle einhängen.
4. Adjust connecting plates and tighten screw nut
4. Verbindungsbleche ausrichten und Muttern anziehen.
5. Unscrew left side plate from remote microphone
5. linkes Seitenteil der Sprechstelle abschrauben.
6. Remove left sheet steel angle from remote microphone
6. linken Blechwinkel von der Sprechstelle demontieren.
7. Clip the PEM-008x into the remote microphone
7. PEM-008x in die Sprechstelle einhängen.
Fig.: DIP-switch postions
Abb.: DIP-Schalter Postionen
1
38
2
3
4
5
6
7
ON
ON
ON
ON
ON
ON
ON
1 2 3
1 2 3
1 2 3
1 2 3
1 2 3
1 2 3
1 2 3
PEM-008B mic extension unit
8. Adjust the components of the device and tighten nut
screws
8. Gerätekomponenten ausrichten und Muttern maßvoll anziehen.
9. Readjust previously removed side angle onto the left side
of the PEM-008x
9. demontierten Seitenwinkel wieder an die linke Seite des
PEM-008x anlegen.
10.Adjust angle and tighten screws
10.Winkel ausrichten und Schrauben maßvoll anziehen.
11.Screw the synthetic side plate back on
11.Kunststoff-Seitenteil wieder anschrauben.
12.Connect internal BUS-cable PFK-101 (see section cable
PFK-101)
12.internes Buskabel PFK-101 anstecken (siehe Abschnitt
„Kabel PFK-101“).
13.Set up address of the extension module PEM-008A
a. Initially operating the PDM-208B (in case no address
should be programmed yet, the PEM-008B has the
default-address for the first extension unit (01))
b.Set DIP-switch to ON on the PEM-008B
- The LED’s of the buttons 1 to 7 will light up
- The module is in a state of operation (Attention:
button no. 8 has no function)
c. Select the desired module address 01 up to 07
through pressing the according button 1 to 7
- Press button and keep it pressed for 1s – the LED
will light up and all other LED’s will be off
-The address is saved onto the EPROM of the module
-Stop pressing the button and all LED’s will blink again
-In case of wrong programming, now you can program a different address
d. Set the DIP-switch 1 on the PEM-008B to OFF and
re-start the PDM-208B
13.Moduladresse des Anbaumoduls PEM-008A einstellen.
a. PDM-208B in Betrieb nehmen. (Ist noch keine Adresse programmiert, so hat das PEM-008B zunächst die
Default-Adresse für die 1. Erweite-rungseinheit (01)).
b. DIP-Schalter 1 an PEM-008B auf ON stellen:
– Die LED’s der Tasten 1 bis 7 blinken.
– Das Modul befindet sich im Programmiermodus
(Achtung: Taste 8 ist ohne Funktion!).
c. Gewünschte Moduladresse 01 bis 07 durch Drücken
der entsprechen-den Taste 1 bis 7 auswählen:
– Taste drücken und 1s halten - LED der Taste
leuchtet, alle an-deren LED’s sind aus.
– Adresse wird in den EEPROM des Moduls geschrieben.
– Taste wieder loslassen - alle LED’s blinken erneut.
– Bei einer Fehleingabe kann nun ggf. eine andere
Adresse pro-grammiert werden.
d. DIP-Schalter 1 an PEM-008B wieder auf OFF stellen,
PDM-208B neu starten.
14. Screw the bottom plate combination back on.
14.Bodenplattenkombination wieder anschrauben.
Picture shows:
Laying of the
ribbon cable PFK-101
Technical data Power supply via ribbon cable PFK-101
PEM-008A
Technische Daten PEM-008A
5V
Stromversorgung über Anschlusskabel PFK-101 5V
Nominal current min./max.
150 µA / 5 mA
Stromaufnahme min./max. Dauerstrom
Possible internal addresses
1-7
Mögliche interne Adressen
1-7
8
Beleuchtete Speichertasten
8
182 x 55 x 45 mm
Länge x Breite x Höhe
330 g
Gewicht
Illuminated group buttons
Dimensions (wxhxd)
Weight
Abbildung zeigt:
Verlegung des
Flachbandkabels PFK-101
150 µA / 5 mA
182 x 55 x 45 mm
330 g
39
Ten KEys Pad
PZM-310B
functional description
funktionsbeschreibung
With the ten keys pad programmed individual lines and
groups can be selected before. In ConfigV3000 a code up
to with 3 digits for each line can be deposited from 1 to 999
(e.g. room number). If different lines have the same code,
they will be addressed together as group. With pressure of
the speaking-key the combined lines are then connected.
Mit der Zehnertastatur lassen sich vorher programmierte einzelne Linien und Grup-pen anwählen. In ConfigV3000 kann
ein bis zu 3-stelliger Code von 1 bis 999 (z.B. Zimmernummer) für jede Linie hinterlegt werden. Haben verschiedene
Linien denselben Code, werden sie gemeinsam als Gruppe
angesprochen. Mit Druck der Sprechtaste werden dann die
so kombinierten Linien zugeschaltet.
The background lines need to be outside the programmed
lines of the music control panel PPS-024x, otherwise they
will be set-back when switching over to the music control
panel. When re-starting the PSS-224x, the previously saved
“background-music” allocation from the EPROM is loaded
as background settings, which is then temporarily changed
through the ten keys pad.
Die Hintergrundlinien müssen außerhalb der programmierten
Linien der Musik-schaltfelder PPS-024x sein, sonst werden
sie beim Umschalten der Musikschaltfelder wieder zurückgestellt. Beim Neustart der PSS-224x wird zuerst die im EEPROM bei „Hintergrundmusik“ gespeicherte Zuordnung als
Hintergrundeinstellung geladen, die dann temporär über die
Zehnertastatur verändert werden kann.
For the use of the numeric keyboard only the substation PDM208B is suitable, since the selected number combinations in
the LCD can be indicated there. If a not deposited number is
entered, an error message in the display and a beep come.
Zum Betrieb der Zehnertastatur ist nur die Sprechstelle
PDM-208x geeignet, da dort die gewählten Ziffernkombinationen im LCD angezeigt werden können. Wird eine nicht
hinterlegte Nummer eingegeben, so zeigt das Display eine
Fehlermeldung an und ein kurzer Piepton ist zu hören.
SETTing in operation:
inbetriebnahme
After pressures of the key „F1 “the appropriate level can be
selected, the F1 LED shines in the menu mode.
Nach Drücken der Taste „F1“ kann die entsprechende Ebene
ausgewählt werden, die F1-LED leuchtet im Menümodus.
The appropriate menu levels are:
1 - Line selection XXX for speaking
2 - Background music line XXX on
3 - Background music line XXX off
Die entsprechenden Menüebenen sind:
1. Linienauswahl xxx zum Sprechen
2. Hintergrundmusik Linie xxx ein
3. Hintergrundmusik Linie xxx aus
For the selection of the menu level you press the number of
the desired level after „F1 “. After renewed pressure „of the
F1 “- key, takes place the assumption of the selected menu
level and the F1-LED expires again.
Zur Auswahl der Menüebene drücken Sie nach „F1“ die
Nummer der gewünschten Ebene. Nach erneutem Druck der
„F1“-Taste, erfolgt die Übernahme der ausge-wählten Menüebene und die „F1“-LED erlischt wieder.
For the selection of an individual line you enter a number
with 1 digit till a number with 3 digits. After pressures of the
first number the F2-LED shines.
Zur Selektion einer einzelnen Linie geben Sie eine 1- bis
3-stellige Zahl ein. Nach Drücken der ersten Zahl leuchtet
die „F2“-LED.
If you enter more to than three places, the announcement is
deleted.
Geben Sie mehr als drei Stellen ein, wird die Anzeige gelöscht.
For the assumption of the desired number you must press
„the F2 “- key. The F2-LED expires and you can, if desired,
which select next line.
Zur Übernahme der gewünschten Zahl müssen Sie die „F2“Taste drücken. Dabei erlischt die „F2“-LED und Sie können,
wenn gewünscht, die nächste Linie anwählen.
With pressure of the press-to-talk bar in such a way combined lines are then connected.
Mit Druck der Sprechtaste werden dann die so kombinierten
Linien zugeschaltet.
With the key „CLEAR “can be reset the before programmed
line choice.
Mit der Taste „Clear“ kann die vorher programmierte Linienwahl zurückgestellt werden.
The operation for the change of the background line attitude
is similar to the line choice, however a change is sent immediately to manipulation of the „F2 “- key over the bus to
the PSS-224B.
Die Bedienung zur Veränderung der Hintergrundlinieneinstellung ist analog der Li-nienwahl, jedoch wird eine Änderung
sofort nach Betätigung der „F2“-Taste über den Bus zur
PSS-224x gesendet.
40
PZM-310B Ten KEys Pad
PZM-310B
Installation of the module
EINBAU EINES PZM-310x
The following work procedures are to be accomplished:
Bei der Montage des Moduls ist folgende Vorgehensweise
angebracht:
1. Substation PDM-208B from the external bus take off
1. Sprechstelle PDM-208x vom externen Bus abziehen
2. Base plate of the remote microphne and the PZM-310x
unscrew
2. Bodenplatte der Sprechstelle und des PZM-310x abschrauben
3. Base plate of the PZM-310 into those the substation
hang up
3. Bodenplatte der PZM-310x in die der Sprechstelle einhängen
4. Connecting metals align and screws tighten
4. Verbindungsbleche ausrichten und Muttern anziehen
5. right side part of the substation unscrew
5. rechtes Seitenteil der Sprechstelle abschrauben
6. right sheet metal angle of the substation dismantle
6. rechten Blechwinkel von der Sprechstelle demontieren
7. PZM-310 into the substation hang up
7. PZM-310x in die Sprechstelle einhängen
8. Equipment components align and screws moderately
tighten
8. Gerätekomponenten ausrichten und Muttern maßvoll anziehen
9. dismantled firing angles the right side of the PZM-310
put on
9. demontierten Seitenwinkel wieder an die rechte Seite der
PZM-310x anlegen
10.Angles align and screws moderately tighten
10.Winkel ausrichten und Muttern maßvoll anziehen
11.Plastic side part again screw on
11.Kunststoff-Seitenteil wieder anschrauben
12.internal bus cable PFK-101 stick on (see section assembly PEM-008A)
12.internes Buskabel PFK-101 anstecken (siehe Abschnitt
Montage PEM-008x)
13.Base plate combination again screw on
13.Bodenplattenkombination wieder anschrauben
technical data PZM-310
Technische Daten PZM-310X
Power supply via int. extension cable PFK-101
5V
Stromversorgung über int. Kabel PFK-101
5V
Nominal current* min./ max. rated current
2,5mA / 3 mA
Stromaufnahme min./max. Dauerstrom
2,5mA / 3 mA
Connector
intern über PFK-100
Anschlussstecker intern über PFK-101
unlighted enter keys 0 - 9 10
unbeleuchtete Eingabetasten 0-9
10
illuminated function keys F1, F2
2
beleuchtete Funktionstasten F1, F2
2
Dimensions (BxHxT)
182 x 78 x 45 mm
Maße (BxHxT)
182 x 78 x 45 mm
490 g
Gewicht 490g
Weight 41
MIC FAULT INDICATOR
PSM-108A
PSM-108A
Setting in operation
inbetriebnahme
You can add a PSM-108x to a remote microphone. It is not
necessary to regard the internal settings of the BUS-address,
because the module has a fixed address. Both of the basic
devices PRM-108x and PDM-208x always have the same
internal BUS-address “0”.
An eine Sprechstelle kann ein PSM-108x angebaut werden.
Eine Einstellung der in-ternen Bus-Adressen ist nicht zu beachten, da das Modul eine feste Adresse Besitzt. Die Basisgeräte PRM-108x oder PDM-208x haben immer die feste
interne Bus-Adresse „0“.
INSTALLING THE MODULE
einbau DES modulS
When installing the module please do such as described in
the following:
Bei der Montage des Moduls ist folgende Vorgehensweise
angebracht:
1. Disconnect the remote microphone from external BUS
1. Sprechstelle vom externen Bus abziehen.
2. Unscrew bottom plate of the remote microphone and of
PSM-108x
2. Bodenplatte der Sprechstelle und des PSM-108x abschrauben.
3. Clip bottom plate of the PSM-108x into the one of the remote microphone
3. Bodenplatte des PSM-108x in die der Sprechstelle einhängen.
4. Adjust connecting plates and tighten screw nut
4. Verbindungsbleche ausrichten und Muttern anziehen.
5. Unscrew left side plate from the remote microphone
5. linkes Seitenteil der Sprechstelle abschrauben.
6. Remove the left sheet steel angle from the remote microphone
6. linken Blechwinkel von der Sprechstelle demontieren.
7. Clip the PSM-108x into the remote microphone
8. Adjust the components of the device and tighten nut
screws
9. Readjust previously removed side angle onto the left side
of the PEM-008x
10.Adjust angle and tighten screws
11.Screw the synthetic side plate back on
12.Connect internal BUS-cable PFK-101 (see section cable
PFK-101)
13. Screw bottom plate combination back on.
TechNICAL DATA 7. PSM-108x in die Sprechstelle einhängen.
8. Gerätekomponenten ausrichten und Muttern maßvoll anziehen.
9. demontierten Seitenwinkel wieder an die linke Seite des
PSM-108x anlegen.
10.Winkel ausrichten und Schrauben maßvoll anziehen.
11.Kunststoff-Seitenteil wieder anschrauben.
12.internes Buskabel PFK-101 anstecken (siehe Abschnitt
„Kabel PFK-101“).
13.Bodenplattenkombination wieder anschrauben.
PSM-108 X
Technische Daten PSM-108 X
Stromversorgung über Anschlusskabel PFK-101
5V
Stromversorgung über Anschlusskabel PFK-101
5V
Stromaufnahme min./max. Dauerstrom
150µA/5mA
Stromaufnahme min./max. Dauerstrom
150µA/5mA
Fehleranzeigen
8
Fehleranzeigen
8
Abmessungen (BxHxT)
182x55x45 mm
Abmessungen (BxHxT)
182x55x45 mm
Gewicht
300 g
Gewicht
300 g
42
PMO-400B MICROPHONE MONITORING
PMO-400B
Setting in operation
inbetriebnahme
With this module the acoustic noise of the remote microphones PRM-108B or PDM-208B can be monitored in connection with the module PMO-200x and PMO-350A. You
simply need to exchange the base-plate of the remote microphones.
Das Modul ermöglicht in Verbindung mit dem Modul PMO200x bzw. PMO-350A eine Schallüberwachung der Sprechstellen PRM-108B bzw. PDM-208B. Bei den Sprechstellen
muss lediglich das Bodenblech getauscht werden
INSTALLING THE MODULE
EINBAU DES MODULS
When installing the module please do such as described in
the following:
Bei der Montage des Moduls ist folgende Vorgehensweise
angebracht:
1. Disconnect remote microphone from the external BUS
1. Sprechstelle vom externen Bus abziehen.
2. Unscrew bottom plate of the remote microphone.
2. Bodenplatte der Sprechstelle abschrauben.
3. Now plug PMO-400B card into the provided receptacle
3. Platine PMO-400B in den vorgesehenen Stecksockel
stecken
4. Screw base plate combination back on.
4. Bodenplattenkombination wieder anschrauben.
TechNICAL DATA PMO-400B
Technische Daten PMO-400B
Stromversorgung über int. Bus
5V ±5%
Stromversorgung über int. Bus
5V ±5%
Stromaufnahme min./max. Dauerstrom
3mA / 30mA
Stromaufnahme min./max. Dauerstrom
3mA / 30mA
Nenn-Ausgangsimpedanz
600 Ohm
Nenn-Ausgangsimpedanz
600 Ohm
Busanschlussbuchse
1o Pin
Busanschlussbuchse
1o Pin
Maße (BxHxT) 188 x 225 x 120mm
Maße (BxHxT) 188 x 225 x 120mm
Gewicht
300g
Gewicht
300g
43
fire brigade remote mic
PFM-308B
7
 6



Operating ELements PFM-308B
bedienelemente PFM-308B
1. Group and function buttons
By pressing these buttons relay groups are chosen or
direct relay functions are activated.
1. Gruppen- und Funktionstasten
Durch Drücken dieser Tasten werden Relaisgruppen ausgewählt oder eine Relaisfunktion direkt aktiviert.
2. Clear button
With this button the chosen relay groups can be
deleted.
2. Clear-Taste
Mit dieser Taste können die gewählten Gruppentasten
wieder gelöscht wer-den.
3. All button
With this button the all call function can be chosen.
3. All-Taste
Mit dieser Taste kann ein Sammelruf gewählt werden.
4. Alarm button
With this button the alarm function is activated. The
alarm can be waived, by considering the clear button
pressed approx. 5 seconds or in the service window in
ConfigV3000.
4. Alarm-Taste
Mit dieser Taste wird die Alarmfunktion ausgelöst. Der
Alarm kann aufgeho-ben werden, indem man die ClearTaste für ca. 5 Sekunden gedrückt hält oder im ServiceFenster in ConfigV3000.
5. Talk button
By pressing this button the chosen relay groups are
activated and the microphone signal is switched
through.
5. Talk-Taste
Durch Drücken und halten dieser Taste werden die vorgewählten Relaisgrup-pen aktiviert und das Mikrofonsignal durchgeschaltet.
6. Bus connector
Here the remote microphone is connected via microphone
cable (PMC-XXX) with the bus connector socket.
6. Bus-Anschluss
Hier wird die Sprechstelle über das Sprechstellenkabel
(PMC-xxx) mit der Busanschlussdose verbunden.
7. Update-connector
Here the firmware programming adaptor PPA-001 is
plugged in.
7. Update-Anschluss
Hier wird der Firmware-Programm-Adapter PPA-001 angeschlossen.
INITIAL OPERATION
inbetriebnahme
This remote microphone is connected to the BUS though the
microphone cable PMC-xxx. Power supply results from the
microphone cable as well. In case the BUS should be rather
long, the remote microphone can also be connected to 24V
with the connector plug directly. Right after plugging it in,
it is ready for operation. Earlier saved settings will remain
available. The remote microphone can easily be programmed with the ConfigV3000-software through the BUS. (see
ConfigV3000-software)
Die Sprechstelle wird über das Sprechstellenkabel PMC-xxx
mit dem Bus verbunden. Über das Sprechstellenkabel erfolgt
auch die Stromversorgung. Ist der Bus sehr lang, so kann
die Sprechstelle auch direkt an ihrer Anschlussdose mit 24V
versorgt werden. Nach dem Einstecken ist die Sprechstelle sofort betriebs-bereit. Früher gespeicherte Einstellungen
bleiben erhalten. Die Sprechstelle kann ganz einfach mit der
ConfigV3000-Software über den Bus programmiert werden
(siehe VARES Software).
44
PFM-308B fire brigade remote mic
This remote microphone has highest priority within the VARES
system contrary to all other connected devices. If there are
more than one fire brigade remote microphone within the system, the one remote microphone with the lowest address
has highest priority. A sound generator achieves full monitoring of the remote microphone. During monitoring routine,
the acoustic noise, is recorded and evaluated by the PMO200x or the PMO-350x.
A new remote microphone always has the address 1. If you
have more than 2 remote microphones, the^y need to be
set to different addresses. In order to set up the addresses
of the remote microphones of a new VARES, the remote microphones need to be connected and addressed one after
the other.
Regarding an already existing VARES, you simply need to
disconnect the remote microphone 1 in order to address an
additional remote microphone.
Die Sprechstelle hat im VARES-System oberste Priorität
gegenüber allen anderen angeschlossenen Geräten. Wenn
sich im System mehrere Notfall-/Feuerwehrsprechstellen
befinden, so hat die Sprechstelle mit der kleinsten Adresse
die höchste Priorität. Für eine komplette Überwachung der
Sprechstelle sorgt ein Schallgeber in der Sprechstelle. Bei
der Überwachungsroutine wird der vom Mikrofon aufgenommene Schall mittels PMO-200x bzw. PMO-350x ausgewertet.
Eine neue Sprechstelle hat immer die Adresse 1. Mehrere
Sprechstellen müssen deshalb auf unterschiedliche Adressen eingestellt werden. Um die Adressen der Sprechstellen
einer neuen VARES-Anlage einzustellen, müssen die Sprechstellen nacheinander einzeln angeschlossen und adressiert
werden.
Bei einer bestehenden VARES-Anlage muss nur die Sprechstelle 1 abgehängt werden, um eine zusätzliche Sprechstelle
zu adressieren.
This is done as follows with the ConfigV3000-software:
Dies geschieht in der ConfigV3000-Software wie folgt:
1. Press service” button
1. Auf den „Service“-Button klicken
2. Set up “remote microphone 1” on page “service” device
2. Auf der Seite „Service“ Gerät „Sprechstelle 1“ einstellen.
3. Afterwards set up the desired “new address”
3. Anschließend die gewünschte „Neue Adresse“ einstellen.
4. After confirming with “OK” it is transferred to the remote
microphone and readout
4. Nach Bestätigung mit „OK“ wird diese zur Sprechstelle
gesendet und wieder ausgelesen.
5. In order to exit the service menu press “OK” again
5. Mit „OK“ das Service-Menü wieder verlassen.
6. Click on the button “search device” and the remote microphone is found and displayed with the new address.
6. Auf den Button „Geräte suchen“ klicken, die Sprechstelle wird jetzt mit der neuen Adresse gefunden und angezeigt.
7. Click on “selection” in order to enter the stage of expansion
8. Entry according to their stage of expansion and press
“send”
9. Exit selection menu through pressing “OK”
7. Auf „Auswahl“ klicken um die Ausbaustufe der Sprechstelle einzutragen.
8. Eintragungen nach Ausbaustufe vornehmen und „Senden“ klicken.
10.Load possibly previously saved data and send to “remote microphone programming”
9. Mit „OK“ das Auswahl-Menü wieder verlassen.
Technical data PFM-308B
Technische Daten PFM-308B
24V ± 20 %
Stromversorgung über externen Bus
24V ±20%
27 mA / 125 mA
Stromaufnahme min./max. Dauerstrom
27 mA / 125 mA
Bus impedance RS-485 symmetric, ground free 120 Ohm
Bus-Impedanz RS-485, symmetrisch, erdfrei
120 Ohm
Gooseneck microphone
Electret
Schwanenhalsmikrophon
Electret
Cardioid
Richtcharakteristik
Niere
Gate, Compressor
Ausstattung Mirkophon-Vorverstärker
Gate, Kompressor
Audio output level, symmetric, ground free 0 dB/ 775 mV
NF-Ausgangspegel, symmetrisch, erdfrei
0dB/775mV
Nominal output impedance
600 Ohm
Nenn-Ausgangsimpedanz
600 Ohm
SUB-D25F
Busanschlussbuchse
SUB-D25F
SUB-D9F
Update-Anschlussbuchse
SUB-D9F
8
Beleuchtete Speichertasten
8
Illuminated all call button 1
Beleuchtete All-Call-Taste
1
Clear button with Error LED
1
Clear-Taste mit Fehler-LED
1
Power Supply via external bus
Nominal current min./max. Characteristics
Microphone amplifier features
Bus connector
Remote connector
Illuminated group buttons
Covered illuminated alarm button
Illuminated click less talk button Gooseneck microphone length
10.Eventuell vorher gespeicherte Datei laden und auf der Seite „Sprechstellen-Programmierung“ zum Gerät senden.
1
Abgedeckte beleuchtete Alarm-Taste
1
1
Beleuchtete geräuscharme Talk-Taste
1
285 mm
Länge Schwanenhalsmikrophon
285mm
Dimensions (wxhxd) min. 188 x 225 x 120 mm
Maße (BxHxT) min.
188 x 225 x 120mm
Weight
1300 g Gewicht
1300 g
45
fire brigade WALL mic
PFM-330B
6
7
5

2
3
4
Operating Elements PFM-330B
bedienelemente PFM-330B
1. Group- and control keys
When pressing this button, relay groups are selected or
one relay function is activated directly.
1. Gruppen- und Funktionstasten
Durch Drücken dieser Tasten werden Relaisgruppen ausgewählt oder eine Relaisfunktion direkt aktiviert.
2. All-clear button
Press this button and an automatic all-clear is activated
after the alarm was set-back.
2. Entwarnungs-Taste
Mit dieser Taste kann nach einem zurückgestellten Alarm
eine automatische Entwarnung gestartet werden.
3. Reset- and acoustic DOWN button
Press this button and the activated alarm will be interrupted or set-back. In order to do that you need to keep
this button pressed for approx. 5 seconds and the microphone must be in its original spot.
3. Rückstellen / Akustik ab -Taste
Mit dieser Taste kann ein ausgelöster Alarm unterbrochen oder zurückgestellt werden, dazu muss dieser Taster für ca. 5 Sekunden gedrückt werden und das Mikrofon muss eingehängt sein.
4. Status display
The status of this fire brigade wall microphone is displayed though these 3 LED’s
Green LED: generally ready for operation
Yellow LED: an error is pending in the system
Red LED:the remote microphone BUS is busy.
In case this microphone has higher priority, other BUS members are interrupted automatically.
4. Status Anzeige
Mit diesen 3 LED’s wird der Status der Sprechstelle angezeit.
Grüne LED:allgemein Betriebsbereitschaft der
Sprechstelle.
Gelbe LED: im System steh ein Fehler an.
Rote LED: der Sprechstellen-BUS ist belegt.
Sofern diese Sprechstelle eine höhere
Priorität hat, werden andere BUS-Teilnehmer automatisch unterbrochen.
5. Talk button
Press and hold this button and pre-selected relay groups
are activated and the microphone signal is interconnected
6. BUS connector
Remote microphone is connected to the remote microphone BUS
7. Update connector
Firmware program adapter PPA-001 is connected
46
5. Talk-Taste
Durch Drücken und halten dieser Taste werden die vorgewählten Relaisgruppen aktiviert und das Mikrofonsignal durchgeschaltet.
6. Bus-Anschluss
Hier wird die Sprechstelle mit dem Sprechstellen-BUS
verbunden.
7. Update-Anschluss
Hier wird der Firmware-Programm-Adapter PPA-001 angeschlossen.
PFM-330B fire brigade WALL mic
SETTING IN OPERATION
inbetriebnahme
This remote microphone is connected to the remote microphone BUS through a fixed connector. Power supply is carried out through remote microphone cable.
Die Sprechstelle wird über einen festen Anschluss mit dem
Sprechstellen-BUS ver-bunden. Über das Sprechstellenkabel erfolgt auch die Stromversorgung.
If the BUS is rather long, you should use a cable with a higher conductor cross-section. This remote microphone is relevant when alarming, therefore you need to carry the feed cable out with the according cable with maintaining function.
Ist der Bus sehr lang, so sollte ein Kabel mit höherem Leiterquerschnitt verwendet werden. Da diese Sprechstelle ein zur
Alarmierung relevantes Gerät ist, so muss die Zuleitung in
einem dementsprechenden Kabel mit Funktionserhalt ausgeführt werden.
This remote microphone can easily be programmed through
the BUS with the ConfigV3000-software. (see ConfigV3000software)
Die Sprechstelle kann ganz einfach mit der ConfigV3000Software über den Bus programmiert werden (siehe VARESSoftware).
This fire brigade wall microphone has highest priority in contrast to all other connected devices. In case there should be
more than one emergency/fire brigade mic’s, the one remote
microphone with the lowest address has highest priority.
Die Sprechstelle hat im VARES-System oberste Priorität
gegenüber allen anderen angeschlossenen Geräten. Wenn
sich im System mehrere Notfall- / Feuerwehr-sprechstellen
befinden, so hat die Sprechstelle mit der kleinsten Adresse
die höchste Priorität.
The sound generator takes care of full monitoring of the remote microphone. During monitoring routine, the acoustic
noise, is recorded and evaluated by the PMO-200x or the
PMO-350x.
Für eine komplette Überwachung der Sprechstelle sorgt ein
Schallgeber in der Sprechstelle. Bei der Überwachungsroutine wird der vom Mikrofon aufgenommene Schall mittels
PMO-200x bzw. PMO-350x ausgewertet.
A new remote microphone always has the address 1. If
you have more than 2 remote microphones, they need
to be set to different addresses. In order to set up the
addresses of the remote microphones of a new VARES,
the remote microphones need to be connected and
addressed one after the other.
Eine neue Sprechstelle hat immer die Adresse 1. Mehrere Sprechstellen müssen deshalb auf unterschiedliche Adressen eingestellt werden. Um die Adressen der
Sprechstellen einer neuen VARES-Anlage einzustellen,
müssen die Sprechstellen nacheinander einzeln angeschlossen und adressiert werden.
Regarding an already existing VARES, you simply need to
disconnect the remote microphone 1 in order to address an
additional remote microphone.
Bei einer bestehenden VARES-Anlage muss nur die Sprechstelle 1 abgehängt werden, um eine zusätzliche Sprechstelle
zu adressieren.
This is done as follows with the ConfigV3000-software:
Dies geschieht in der ConfigV3000-Software wie folgt:
1. Press “service” button
1. Auf den „Service“-Button klicken
2. Set up “remote microphone 1” on page “service” device
2. Auf der Seite „Service“ Gerät „Sprechstelle 1“ einstellen.
3. Afterwards set up the desired “new address”
3. Anschließend die gewünschte „Neue Adresse“ einstellen.
4. After confirming with “OK” it is transferred to the remote
microphone and readout
4. Nach Bestätigung mit „OK“ wird diese zur Sprechstelle
gesendet und wieder ausgelesen.
5. In order to exit the service menu press “OK” again
5. Mit „OK“ das Service-Menü wieder verlassen.
6. Click on the button “search device” and the remote microphone is found and displayed with the new address.
6. Auf den Button „Geräte suchen“ klicken, die Sprechstelle wird jetzt mit der neuen Adresse gefunden und angezeigt.
7. Click on “selection” in order to enter the stage of expansion
8. Entry according to their stage of expansion and press
“send”
9. Exit selection menu through pressing “OK”
10.Load possibly previously saved data and send to “remote microphone programming”
7. Auf „Auswahl“ klicken um die Ausbaustufe der Sprechstelle einzutragen.
8. Eintragungen nach Ausbaustufe vornehmen und „Senden“ klicken.
9. Mit „OK“ das Auswahl-Menü wieder verlassen.
10.Eventuell vorher gespeicherte Datei laden und auf der
Seite „Sprechstellen-Programmierung“ zum Gerät senden.
47
fire brigade WALL mic
PFM-330B
pin assignment
Pinbelegung
PIN
1 2
3 4 5 6
7
8 PIN
1 2
3 4 5 6
7
8 assignment
Audio Hot
Audio Cold
Shield / GND
RS-485 A
RS-485 B
Busy
0V
+24V
Technical data Belegung
Audio Hot
Audio Cold
Shield / GND
RS-485 A
RS-485 B
Busy
0V
+24V
PFM-308B
Technische Daten PFM-330B
24V ± 20 %
Stromversorgung über externen Bus
24V ±20%
40 mA / 75 mA
Stromaufnahme min./max. Dauerstrom
40 mA / 75 mA
Bus impedance RS-485 symmetric, ground free 120 Ohm
Bus-Impedanz RS-485, symmetrisch, erdfrei
120 Ohm
Microphone capsule
dynamic
Mikrophonkapsel
dynamisch
Dynamic, Cardioid
Richtcharakteristik
dynamisch, Niere
Gate, Compressor
Ausstattung Mirkophon-Vorverstärker
Gate, Kompressor
Audio output level, symmetric, ground free 0 dB/ 775 mV
NF-Ausgangspegel, symmetrisch, erdfrei
0dB/775mV
Nominal output impedance
600 Ohm
Nenn-Ausgangsimpedanz
600 Ohm
S-pin. system socket
Busanschlussbuchse
S-pol. Systemstecker
SUB-D9F
Update-Anschlussbuchse
SUB-D9F
7
Beleuchtete Speichertasten
7
1
Status LED`s
3
Power Supply via external bus
Nominal current min./max. Characteristics
Microphone amplifier features
Bus connector
Remote connector
Illuminated memory buttons
Status LED
Speach button on Handmicrophone
1
Sprechtaste am Handmikrophon
1
Dimensions (wxhxd) min. 204 x 302 x 70 mm
Maße (BxHxT) min.
204 x 302 x 70 mm
Weight
2,4 kg Gewicht
2,4 kg
48
SOFTWARE ConfigV3000 (V2)
ConfigV3000
SOFTWARE (V2) for Windows
49
ConfigV3000 (V2)
SOFTWARE
Setting in operation
Inbetriebnahme
Before installing ConfigV3000 software the Configuration
Program Adaptor PCA-500 has to be installed:
Vor der Installation der ConfigV3000-Software muss der
Configuration Program Adaptor PCA-500 installiert werden:
1. Plug in the USB connector into the USB port on the
Adapter and connect the USB connector on the other
end of the cable to the host USB port in your computer.
1. Verbinden Sie das USB-Kabel auf der einen Seite mit
dem USB/RS485-Adapter und auf der anderen Seite mit
der USB-Buchse ihres Computers.
2. The connection brings up a “Building Driver Information
Database” followed by the Add new Hardware Wizard.
2. Die Verbindung bringt die Meldung „Treiberdatenbank
wird aktualisiert“ gefolgt von dem Assistenten für neue
Hardware.
3. The “Add New Hardware Wizard” searches for the new
driver for USB Serial Adapter. Click “Next”
3. Der „Neue Hardware Assistent“ sucht jetzt nach dem
richtigen Treiber für den „USB Serial Adapter“. Klicken
Sie auf „Fortfahren“.
4. Select “Search for the best driver for your device” and
click “Next”.
4. Wählen Sie „Nach dem besten Treiber suchen“ und klicken Sie auf „Fortfahren“.
5. Select “Specify a location” and click “Next”. In the “Copy
Manufacturer’s file from” type “D:\USB-COM” where “D”
is the location for the correct path on your CD-ROM.
5. Wählen Sie „Pfad angeben“ und klicken Sie auf „Fortfahren“. In „Herstellerdatei kopieren von“ tippen sie „D:\
USB-COM“, wobei für „D“ der entsprechende Pfad auf
der CD-Rom anzugeben ist.
6. Windows driver file searches for the device “USB-COM
Serial Adapter”.
6. Windows sucht nach dem besten Treiber für „USB-COM
Serial Adapter“
7. Click “Next” to continue.
7. Klicken Sie auf „Fortfahren“.
8. Windows has finished installing the software. Click
“Finish” to complete installation.
8. Windows hat die Installation beendet. Klicken Sie auf
„Beenden“ um die Installation abzuschließen.
9. Verify the installation by looking under Device Manager
of the System Properties screen. The device should have
installed as a “USB Serial Port (COMx)” attached to “USB
High Speed Serial Converter”.
9. Überprüfen Sie die Installation indem Sie den Gerätemanager auf der Systemeinstellungs-Seite aufrufen. Das
Gerät sollte sich als “USB Serial Port (COMx)” und “USB
High Speed Serial Converter” installiert haben.
10.Keep the com port number in mind. You will need it for
the ConfigV3000 software.
10.Merken Sie sich die Com-Port Nummer. Sie wird später
auch für die ConfigV3000-Software benötigt.
Now the ConfigV3000 software can be installed. Therefore
you easily copy the whole ConfigV3000 directory from CD to
your hard disk. An installation procedure is not necessary as
no driver files are needed to run this software.
Nun kann die ConfigV3000-Software installiert werden. Dazu
wird das Verzeichnis mit der ConfigV3000-Software von der
CD auf die Festplatte kopiert. Eine Installation ist nicht notwendig, da keine Treiberdateien benötigt werden. Execute ConfigV3000.exe. The start window appears
and asks you as who you want to login: As User (with
restricted rights), as Administrator (password:”Admin01”)
or
as
Service
technician
(password:”Service01”).
Log in as service technician. Führen Sie ConfigV3000.exe aus. Das Startfenster erscheint und fragt, als was Sie sich anmelden wollen:
Als Anwender (nicht so viele Zugriffsrechte), als Administrator (Passwort:“Admin01“) oder als Servicetechniker (Passwort:“Service01“). Loggen Sie sich
als Servicetechniker ein. Passwörter können in Menü
„Einstellungen / Neues Format“ geändert werden.
In the menu Settings / Language choose “English”.
As next step select in the menu Settings / Port
the correct Com Port, which your Device Manager
has shown as USB Serial Port before.
You have to exit ConfigV3000 now, the settings will stay stored
and the program will start in English language the next time. Wählen Sie unter Einstellungen / Sprache „Deutsch“ aus. Als
nächstes wählen Sie unter Einstellungen / Schnittstelle den
Com-Port aus, den Ihnen Ihr Gerätemanager vorher für den
USB Serial Port angezeigt hat. Sollte es Probleme mit der
Busverbindung geben (z. B. alte Kabel, sehr lange Strecken,
...) können Sie im Menü „Einstellungen / Timing“ das BusTiming abstimmen.
Beenden Sie ConfigV3000 jetzt. Die Einstellungen bleiben
gespeichert und beim nächsten Start öffnet das Programm
in deutscher Sprache.
50
SOFTWARE ConfigV3000 (V2)
Connect the PCA-500 to one bus socket or to one bus
connector. To the bus at least one PSS-224A/B and
one remote microphone have to be connected.
Verbinden Sie den PCA-500 mit einer Bus-Anschlussdose
oder der Bus-Anschlussbuchse. Am Bus sollten mindestens
ein PSS-224A/B und eine Sprechstelle angeschlossen sein.
Connect the +24 V power supply to the PSS-224A/B. Be
sure the +24V LED at the PSS-224A/B front panel lights up
and be sure when pressing one group button on the remote
microphone the enclosed red LED lights up as well.
Schließen Sie das PSS-224A/B an die 24V Versorgungsspannung an. Kontrollieren Sie ob die +24V LED am PSS224A/B aufleuchtet und ob beim Drücken einer Linientaste
an der Sprechstelle die rote LED aufleuchtet
Configuration overview
konfigurationsübersicht
Execute ConfigV3000 software again as Service Technician.
The program starts with the PSS-224 Configuration screen.
Starten Sie nun die ConfigV3000-Software erneut als Servicetechniker. Das Programm startet mit dem VARES-Konfigurationsbildschirm.
After the first installation of PSS-224A/B the correct number
of relays must be selected for “Lines” (per relay card 8 lines)
also all installed modules have to be marked. Bei der ersten Inbetriebnahme der PSS-224A/B muss sowohl bei „Linien“ die Anzahl der Relais ausgewählt (pro Relaiskarte 8) als auch die eingebauten Sondermodule angegeben werden.
Click “Send” and the data will be transmitted to the PSS224A/B. With the next start of ConfigV3000 software you
only have to click “Receive”. All data stays stored in the
PSS-224A/B´s memory.
Click “Receive” so that the software can identify all devices
on the bus. After all devices are identified confirm with
“O.K.”.
If not all remote microphones are identified, some may have
the same address. Connect only one remote microphone
to the bus. Click “Receive” and change the remote
microphone address as in chapter RRM-108A and PDM208A described.
Do not set one address twice. This may cause
malfunctions of the whole system!
Klicken Sie auf „Senden“. Die Daten werden zur PSS-224A/B
übertragen. Beim nächsten Start der ConfigV3000-Software
genügt es, auf „Empfangen“ zu klicken. Die Daten bleiben in
der PSS-224A/B gespeichert.
Klicken Sie auf „Empfangen“ um alle am Bus angeschlossenen Geräte zu erkennen. Nachdem alle Geräte erkannt
sind, bestätigen Sie mit „O.K.“.
Sollten nicht alle Sprechstellen erkannt worden sein, so haben eventuell einige die gleiche Adresse. Schließen Sie nur
eine Sprechstelle an den Bus an. Klicken Sie auf „Empfangen“ und ändern Sie die Adresse der Sprechstelle, wie im
Kapitel PRM-108A und PDM-208A beschrieben. Vergeben Sie keine Adresse zweimal und lassen Sie auch
keine Adresse aus!
51
ConfigV3000 (V2)
SOFTWARE
Project/Device Overview
Projekt-/Geräteübersicht
After the PSS-224 configuration window is closed, a new
window appears. It shows the actual project file. Here all
identified devices are listed. These devices can be configured
now.
Nachdem das VARES Konfigurations-Fenster geschlossen
wurde, wird ein neues Fenster sichtbar: Es zeigt die aktuelle
Projektdatei und listet alle Geräte auf, die jetzt zum Konfigurieren bereit stehen.
Now you can give names for the speaker selectors and the
remote microphones and store this project file. This can be
done in the menu “File / Save as”.
Sie können jetzt den Sprechstellen und den Schaltfeldern
Namen geben und die Projektdatei schon einmal abspeichern. Dies wird unter dem Menü “Datei / Speichern unter“
bewerkstelligt.
Speaker line Program
Lautsprecherlinien-Programm
Click on button “Speaker selector PSS-224A/B“. A new
window named Speaker Line Programming opens.
Klicken Sie nun auf den Button „Linienschaltfeld PSS224A/B“. Ein neues Fenster erscheint.
Now Click on “Receive” first, to get the actual settings from
this device.
Klicken Sie zuerst auf „Empfangen“, um die aktuellen Einstellungen aus dem Gerät auszulesen.
Jetzt können Sie den Gong-Pegel und den Verwendungszweck des Relais 0 und der einzelnen Relais der Relaiskarte
1 einstellen.
Die Einstellung „Linie“ ist die Standardeinstellung der Relaiskarte 1. Mit Sonderfunktionen sollte diese Relaiskarte nur
belegt werden, wenn Relais 0 dafür nicht ausreicht oder genügend Relais zur Verfügung stehen.
Durch Anklicken des Buttons „Hintergrund“ öffnet sich ein
neues Fenster. Markieren Sie hier die Relais, die für Hintergrundbeschallung angezogen bleiben sollen. Sind Musikschaltfelder PMS-025 angeschlossen, ist dieser Button inaktiv.
Durch Anklicken des Buttons „Sammelruf“ öffnet sich ein
weiteres Fenster (siehe Bild S. 30). Markieren Sie hier die Relais, die beim Wählen der Sammelruftaste anziehen sollen.
Now you can set Chime Level, Messages Level or purpose
of Relay 0 and purpose of each single Relay of Relay
Card 1.
“Line” is the default setting for Relay Card 1. Special
functions should only be chosen, if relay 0 can’t be used
for this or enough unused relays are in the system.
Clicking on button “Background Music” opens a new
window. Mark here all relays you want to be activated for
background music function.
Clicking on button “Allcall” opens another window (see
picture p.30). Mark here all relays you want to be activated
when the “ALL” tact switch is activated on the remote
52
SOFTWARE ConfigV3000 (V2)
microphones.
Clicking on button “Emergency” opens another window. Mark
here all relays you want to be activated when the “ALARM”
tact switch is activated on the remote microphones.
By clicking the button „music switch bays“ the window in
the respective keys of the music switch bays open and can
be selected. The relays can be selected there, which are
activated when pressing the respective key.
By clicking the button „entrance 0“ the relays (with gong
selection) can by an external contact (opener or normally
open contact) be activated.
If an input module PIC-208 is inserted, one can adjust this
likewise for the entrances 1 - 8. By using the entrances can
be differentiated between alarm, entrance and background.
(Priorities see chapter PIC-208).
Durch Anklicken des Buttons „ALARM“ öffnet sich ein weiteres Fenster. Markieren Sie hier die Relais, die beim Wählen
der Alarmtaste anziehen sollen.
Durch Anklicken des Buttons „Musikschaltfelder“ öffnet sich
das Fenster in dem die jeweiligen Tasten der Musikschaltfelder ausgewählt werden können. Dort können dann die
Relais ausgewählt werden, die beim Drücken der jeweiligen
Taste anziehen sollen.
Weiterhin können beim Anklicken des Buttons „Eingang 0“
die Relais aktiviert werden (mit Gongauswahl), die durch einen externen Kontakt (Öffner oder Schließer) anziehen sollen.
Ist ein Eingangsmodul PIC-208 eingebaut, kann man dies
ebenso für die Eingänge 1 - 8 einstellen. Mit dem Unterschied, das hier die Verwendung der Eingänge zwischen
Alarm, Eingang und Hintergrund unterschieden werden kann
(Prioritäten siehe Kapitel PIC-208).
53
ConfigV3000 (V2)
SOFTWARE
After all markings are done and confirmed with “O.K.”, the
window Speaker Line Programming opens again. Nachdem alle Markierungen vorgenommen sind und mit
„O.K.“ bestätigt sind, landet man wieder im Fenster Lautsprecherlinien-Programmierung.
Click here on “Send” for transmitting all settings to
the PSS-224A/B. Confirm the message “Overwrite
Memory” with “Yes” and later click on “O.K.” again.
Now the project file window is visible again.
Klicken Sie jetzt auf „Senden“ um die Daten an die PSS224A/B zu übertragen. Bestätigen Sie die Meldung „Speicher überschreiben“ mit ja und klicken Sie anschließend
wieder auf „O.K.“.
Sie sind jetzt wieder beim Projektdatei-Fenster.
Remote Programming
Sprechstellenprogrammierung
Click on e.g. “Remote Mic 1”. A new window named Remote
Microphone Programming opens.
Klicken Sie auf z.B. „Sprechstelle 1“. Ein neues Fenster namens Sprechstellen-Programmierung öffnet sich.
Now Click on “Receive” first, to get the actual settings from
this device. In this window the remote microphone level can
be adjusted in realtime. The microphone entrance can be
adjusted - likewise in real time - in three gradations in „Gain“
and „Compression “. Only after sending the data the attitudes
are stored. A selective collective call can be programmed per
substation and the alarm key be deactivated.
Klicken Sie zuerst auf „Empfangen“, um die aktuellen Einstellungen aus dem Gerät auszulesen. In diesem Fenster
lässt sich der Pegel des Sprechstellenmikrofons in Echtzeit
einstellen. Der Mikrofoneingang läßt sich - ebenso in Echtzeit
- in drei Abstufungen in „Gain“ und „Kompression“ einstellen. Gespeichert werden diese Einstellungen aber erst nach
dem „Senden“ der Daten. Weiterhin kann pro Sprechstelle
ein selektiver Sammelruf programmiert und die Alarmtaste
deaktiviert werden.
Advice: When adjusting the plant should be begun with the
siren, afterwards microphones and gong levels!
Hinweis: Beim „Auspegeln“ der Anlage sollte mit der Sirene
begonnen werden, danach sollten Mikrofone und Gongpegel
eingestellt werden!
Furthermore all tact switches can be named with the group
name or the name of the special function assigned to this
tact switch.
Außerdem können alle Tasten mit dem Namen der Gruppe
oder dem Namen der Funktion dieser Taste benannt werden.
54
SOFTWARE ConfigV3000 (V2)
Clicking on tact switch buttons of the different blocks will
open another new window.
Durch Anklicken der Tasten der einzelnen Tastenblöcke gelangt man in ein neues Fenster.
Mark here all relays you want to be activated when the tact
switch of this block is activated on the remote microphones.
With this tact switch you have the choice whether a chime or
a voice message can be activated.
Markieren Sie hier die Relais, die beim Wählen der ersten
Taste dieses Tastenblocks anziehen sollen. Außerdem kann
ausgewählt werden, ob mit dieser Taste ein Vorgong aktiviert
werden soll. Es stehen folgende Gongarten zur Verfügung:
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Choice 1 1-chime
Choice 2 2-chime up
Choice 3 2-chime down
Choice 4 3-chime up
Choice 5 3-chime down
Choice 6 4-chime up
Choice 7 multi-chime (Westminster)
Auswahl 1
Auswahl 2
Auswahl 3
Auswahl 4
Auswahl 5
Auswahl 6
Auswahl 7
1-Klang 2-Klang auf
2-Klang ab 3-Klang auf
3-Klang ab
4-Klang auf
Mehrklang (Westminster)
The button “Lines On” marks all boxes of the actually page
with one mouse click. The button “Lines Off” erases all boxes
with one mouse click.
Der Button „Linien Ein“ markiert alle Kästchen der gerade
aktiven Seite mit einem Mausklick. Der Button „Linien Aus“
löscht analog alle Kästchen mit einem Mausklick.
If you set a mark in the box “direct tact switch” the window
changes. Now you can choose only one relay. This relay
can be programmed mono-stably or bistabilely. With this
function an external language memory can be released or
the input module PIC-208 be steered. The talk button is not
needed for it.
Wird das Kästchen „Direkttaste“ markiert verändert sich die
Ansicht. Jetzt kann nur noch ein Relais ausgewählt werden.
Dieses Relais kann monostabil oder bistabil programmiert
werden. Mit dieser Funktion kann z. B. ein externer Sprachspeicher ausgelöst oder das Eingangsmodul PIC-208 gesteuert werden. Die Sprechtaste wird dazu nicht benötigt.
ZONE ALARM
Funktion Zonenalarm
If zone alarm is marked, a selective alarm is possible, which
can be steered via the substation.
Wird Zonenalarm markiert, ist ein selektiver Alarm möglich,
der über die Sprechstelle gesteuert werden kann.
First the substation keys must be pressed, for the lines,
which the alarm is to be connected through. By pressures of
the red alarm key these lines are then switched.
Dazu müssen zuerst die Sprechstellentasten gedrückt werden, für die Linien, in die der Alarm durchgeschaltet werden
soll. Durch Drücken der roten Alarmtaste werden diese Linien dann geschaltet.
Is no key at the substation activated main alarm is released.
55
ConfigV3000 (V2)
SOFTWARE
Ist keine Taste an der Sprechstelle aktiviert wird Hauptalarm
ausgelöst.
Achtung:
This function is meant only for responsible personnel, since
the alarm is spent during faulty operation only over a line,
instead of the complete building.
If the numeric keyboard is selected, over edit can a code with
1 till 3 digits for the loudspeaker lines entered. The codes
can be regulated separately in a window for microphone
announcements and for background lines.
After the markings for all keys made and with „o.k.“ are confirmed, one lands again in the window substation programming.
Click now on „sending“, in order to transmit the data to the
substations. Confirm the message „to memory overwrite“ and click afterwards „o.k.“.
You are now again at the project file window. Select the next
remote microphone, which is not configured and accomplish
this procedure for all attached remote microphones. With
same programming of several remote microphones can be
completely copied or single keys. You can find this under
„to edit“.
Test all programmed functions and store you again the project file.
service menu
The service menu is called over the Button “service” (wrench).
One must be announced for this as service technicians.
Here individual components can tested, which bus - and
substation monitoring activates, and which error statistics
are examined and/or selected
56
Achtung:
Diese Funktion ist nur für zuständiges Personal gedacht, da
der Alarm bei Fehlbedienung nur über eine Linie ausgegeben
wird, statt im kompletten Gebäude.
Wird die Zehnertastatur ausgewählt, kann über „Edit“ ein
1- bis 3-stelliger Code für die Lautsprecherlinien eingegeben werden. Die Codes können in einem Fenster für Mikrofondurchsagen und für Hintergrundlinien getrennt eingestellt
werden.
Nachdem die Markierungen für alle Tasten vorgenommen
und mit „O.K.“ bestätigt sind, landet man wieder im Fenster
Sprechstellen-Programmierung.
Klicken Sie jetzt auf „Senden“, um die Daten an die Sprechstellen zu übertragen. Bestätigen Sie die Meldung „Speicher
überschreiben“ mit ja und klicken Sie anschließend wieder
auf „O.K.“.
Sie sind jetzt wieder beim Projektdatei-Fenster. Wählen
Sie jetzt die nächste noch nicht konfigurierte Sprechstelle und führen Sie diese Prozedur für alle angeschlossenen
Sprechstellen durch. Bei gleicher Programmierung mehrerer
Sprechstellen können diese komplett oder auch Einzeltasten
kopiert werden. Diese Funktion findet man im Menü „Bearbeiten“.
Testen Sie alle programmierten Funktionen und speichern
Sie die Projektdatei erneut ab.
Service Menü
Das Service Menü wird über den Button „Service“ (Schraubenschlüssel) aufgerufen, man muß hierzu als Servicetechniker angemeldet sein.
Hier können Einzelkomponenten getestet, die Bus -und
Sprechstellenüberwachung aktiviert, und die Fehlerstatistik
überprüft bzw. ausgelesen werden.
SOFTWARE ConfigV3000 (V2)
First select in the window „equipment“ PSS-224A/B. Afterwards one receives the data through presses the buttons
„receiving “. Here the current attitudes appear, the firmware
version and the arisen errors.
Zuerst wählt man im Feld „Gerät“ PSS-224A/B aus. Danach
empfängt man die Daten durch drücken des Buttons „Empfangen“. Hier erscheinen nun die aktuellen Einstellungen, die
Firmware Version und die aufgetretenen Fehler.
In the field „bus monitoring “can be deactivated and activated the monitoring for each substation individually (accordingly the monitoring must be stopped in the respective
remote microphone!).
Im Feld „Bus Überwachung“ kann die Überwachung für jede
Sprechstelle einzeln de– und aktiviert werden (dementsprechend muß die Überwachung in der jeweiligen Sprechstelle
eingestellt werden!).
In the field „error statistics“ the arisen errors are indicated
and can be put back.
Im „Fehlerstatistik“ Feld werden die aufgetretenen Fehler angezeigt und können zurückgesetzt werden.
The “monitoring” field serves the purpose of continuous onand off switching of the monitoring function or rather you
can set the intervals between 100 sec. and 24 hours. The
error-beeper can be deactivated as well. (such as during installation)
Das Feld „Überwachung“ dient zum dauerhaften Ein –und
Ausschalten der Überwachung, bzw. lassen sich die Intervalle zwischen 100sek. und 24Std. einstellen. Auch kann der
„Fehler –Beeper“ deaktiviert werden (z.B. während der Installation).
These settings are only activated after sending!
Diese Einstellungen werden erst nach dem Senden aktiv!
The “global” and “single components” fields represent checking or error search.
Die Felder „Global“ und „Einzelkomponenten“ dienen zum
Überprüfen bzw. zur Fehlersuche.
In case you select remote microphone 1-24 under “device”, all of the above mentioned functions are available for the remote microphone components.
Wählt man bei „Gerät“ eine Sprechstelle 1 – 24 aus, stehen
die oben genanten Funktionen für die Sprechstellen Komponenten zur Verfügung.
57
ConfigV3000 (V2)
SOFTWARE
Additional functions
Zusätzliche Funktionen
There are some buttons and menus we have not talked about
yet. Here is a short description:
Es gibt noch ein paar Buttons und Menüs, die noch nicht
erwähnt worden sind. Hier eine kurze Beschreibung:
• Button “Configuration” opens the start window for the
system configuration.
• Der Button „Konfiguration“ öffnet das Startfenster für
die Systemkonfiguration.
• “PSS-224A/B/PEU-056A-Monitor” shows the state of
LEDs and relays of these devices on the local computer
screen.
• Der „PSS-224A/B/PEU-056A-Monitor“ zeigt die Zustände der Leuchtdioden und Relais dieser Geräte auf
dem Bildschirm an.
• The “Login” button enables a new program start as user,
administrator or as service technician.
• Der „Login“-Button ermöglicht den erneuten Programmstart als Anwender, Administrator oder Servicetechniker.
• Both of the buttons “monitoring temporarily on and
off” fulfill their purpose of switching the monitoring
momentarily on or off. This means when restarting, all the
previously saved settings are activated. It is only possible
to enter permanent settings within the service menu.
• Die beiden Buttons „Überwachung temporär Ein“ und
„Aus“ dienen dazu die Bus- und Sprechstellenüberwachung momentan ein- oder auszuschalten, d. h. bei
einem Neustart wird die gespeicherte Einstellung wieder
aktiv. Eine dauerhafte Einstellung ist nur im Service-Menü möglich!
• The “Info” menu shows installed software’s version
number.
• The “Help” menu opens the online help menu.
• The “Service” menu opens a window where all tact
switches and functions can be tested. Furthermore an
error statistic is shown.
• The “S.N.A.P-LAB” menu lists all transmitted and
received data packages which is very helpful for detailed
error analysis.
• The “AVR” menu opens a window for firmware update
function. This is described in the following chapter in
detail.
58
• Das „Info“-Menü zeigt die Versionsnummern der installierten Software an.
• Das „Hilfe“-Menü öffnet die Online Hilfe.
• Das „Service“-Menü ermöglicht das Testen von Tasten
und Funktionen und zeigt die Fehlerstatistik. (siehe Kapitel „Service Menü“)
• Das „S.N.A.P-LAB“-Menü listet die übertragenen
Datenpakete auf und ermöglicht so eine gezielte Fehlersuche.
• Das „AVR“-Menü ermöglicht das Aufspielen von neuer
Firmware (nur mit Windows `98 möglich).
SOFTWARE ConfigV3000 (V2)
FIRMWARE UPDATE WITH DEM PA-001 and PONYPROG2000
Durchführung eines Firmware-Updates mit
dem PPA-001 und PonyProg2000
The PPA-001 is necessary when burning a firmware update
of the PPS-224A/B, PRM-108A and PDM-208A. It is connected to the parallel port LPT-1 on the computer (printer
port) and to the “remote” jack on the device. Prior to shutting
down the connected computer, you should disconnect the
program adapter from the remote jack. Otherwise the rest of
the connected devices are in an undefined state.
Der PPA-001 ist zum Brennen eines Firmware-Updates der
Geräte PSS-224A/B, PRM-108A und PDM-208A erforderlich. Er wird am PC an die parallele Schnittstelle LPT-1 angeschlossen (Druckerport) und geräteseitig an die „Remote“Buchse. Vor dem Herunterfahren des angeschlossenen PC‘s
soll der Programmieradapter von der Remote-Buchse getrennt werden, da sich sonst das angeschlossene Gerät in
einem undefinierten Zustand befinden kann.
Important:
Prior to burning please shut down all other programs, because the burning procedure may not be interrupted in order for
safe data transfer.
Wichtig:
Schließen Sie vor Brennbeginn möglichst alle anderen Programme, da der zeitliche Ablauf des Brennens nicht unterbrochen werden darf und die neuen Daten sicher übertragen
werden können.
We recommend the free software PronyProg2000 from 2.06f.
PonyProg2000, ConfigV3000. You can find the latest updates on the provided CD-Rom or on our homepage www.
rcs-audio.com as well as amongst the retail section.
Wir empfehlen die Verwendung der freien Software PonyProg2000 ab 2.06f. PonyProg2000, ConfigV3000 und die
neuesten Updates finden Sie auf der mitgelieferten CD-Rom
oder auf unserer Homepage:
www.rcs-audio.com
sowie im Händlerbereich unter VARES Hilfe.
Simply download the programs and updates and file them in
your directory.
Laden Sie die Programme und Updates herunter, und legen
Sie diese in einem Verzeichnis ab
Important:
Prior to doing a firmware update the settings should be readout with the ConfigV3000 and saved on your computer, because all data, filed in the EEPROM of the controller, may be
overwritten.
Please follow the instructions below:
Wichtig:
Vor einem Firmware-Update sollten die Einstellungen mit
ConfigV3000 ausgelesen und im PC gespeichert werden,
weil alle Daten, die im EEPROM des Controllers abgelegt
sind, überschrieben werden könnten. Dazu gehen Sie folgender Maßen vor:
- Receive configuration (when doing an update on the
PSS-224A/B)
- Konfiguration empfangen (bei PSS-224A/B Update)
- Receive speaker line programming(when doing an update on the PSS-224A/B)
- Receive service settings(when doing an update on the
PSS-224A/B)
- Receive remote microphone programming(when doing
an update on the remote microphone)
- Receive service settings(when doing an update on the
remote microphone)
- Lausprecherlinien Programmierung empfangen (bei PSS224A/B Update)
- PSS-224A/B Service Einstellungen empfangen (bei PSS224A/B Update)
- Sprechstellen Programmierung empfangen (bei Sprechstellen Update)
- Sprechstellen Service Einstellungen empfangen (bei
Sprechstellen Update)
- Datei abspeichern
- Save data
59
ConfigV3000 (V2)
SOFTWARE
Firmware-Update mit PonyProg2000
ab Version 2.06f Beta
Firmware-Update mit PonyProg2000
ab Version 2.06f Beta:
• Connect the programming adapter to your computer
• Start your computer
• Start PonyProg (previous installation of this program is
required)
• In the “setup” menu please click on “interface setup”
• Choose the setting “parallel”, “Avr ISO I/O”, and “LPT1”
• In the “setup” menu please click on calibration
• After please click “YES” and “OK”
• Please set the device family to “AVR micro”
• Depending on your type of processor device please either
set to “ATmega162”(PSS-224A/B or “ATmega64”(PRM108A, PDM-208A) for PRM-108 and PDM-208 it is
AT90S8515
• In the “command” menu please select “read all” (just to
be sure, please save this data file)
• In the “file” menu click on “open program(Flash) file” and
select the according *.bin-file (or *.hex-file) from the directory
• In the “command” menu please select “erase”
• In the “command” menu please click on “write program
(Flash)”
• Now the program memory will be transcribed and compared afterwards
• After you successfully accomplished this please click
on the “open data (EEPROM) file” in the “file” menu and
choose the according *.eep-file from the directory
• In the “command” menu please select “write data (EEPROM)”
• Now the program memory will be transcribed and compared afterwards
• Now close the window and end the PonyProg
• Last please disconnect the adapter PPA-001 from the
device-remote-socket
• Programmieradapter am PC anschließen
• PC hochfahren
• PonyProg starten (Installation des Programms vorrausgesetzt)
• im Menü „Setup“, „Interface Setup“ anklicken
• Einstellung „Parallel“, „Avr ISP I/O“, und „LPT1“ wählen
• im Menü „Setup“ Calibration anklicken
• Danach“Yes“ und „OK“ drücken
• Device Familie „AVR micro“ einstellen
• je nach eingebautem Prozessor Device Typ
„ATmega162“(PSS-224A/B) oder „ATmega64“(PRM108A, PDM-208A) einstellen (bei PRM-108 und PDM-208
AT90S8515)
• im Menü „Command“, „Read All“ anwählen (diese Datei
sicherheitshalber abspeichern)
• im Menü „File“, „Open Programm(Flash) File“ anklicken
und entsprechende *.bin-Datei (oder *.hex-Datei) aus
Verzeichnis auswählen
• im Menü „Command“, „Erase“ anwählen
• im Menü „Command“, „Write Programm (Flash)“ anwählen
• Programmspeicher wird jetzt überschrieben und anschließend verglichen
• nach erfolgreicher Durchführung im Menü „File“ „Open
Data(EEPROM) File“ anklicken und entsprechende *.eepDatei aus Verzeichnis auswählen
• im Menü „Command“, „Write Data (EEPROM)“ anwählen
• Datenspeicher wird jetzt überschrieben und anschließend verglichen
• Fenster schließen, PonyProg beenden
• Adapter PPA-001 von der Geräte-Remote-Buchse trennen
- After you finished the firmware update with the ConfigV3000, the following procedures shall be carried out, a
functioning connection preconditioned_
- Load previously saved data on your computer
- Send configuration (regarding a PSS-224 A/B update)
- Send the Speakerline programming (regarding a PSS224 A/B update)
- Send the PSS-224 A/B service settings (regarding a PSS224 A/B update)
- Send the programming of the remote microphone (regarding a remote microphone update)
- Send the remote microphone service settings (regarding
a remote microphone update)
Important:
A firmware update is a very sensitive issue.
Only an accurate update will give you the desired results,
such as deleting errors and adding new functions! Therefor
please take your time with this update and close all other
programs on your computer prior to starting the update.
60
- Nach einem Firmware-Update sind mit ConfigV3000 folgende Prozeduren durchzuführen, eine funktionierende
Verbindung zum Konfigurations-PC vorausgesetzt:
- Vorher im PC gespeicherte Datei laden
- Konfiguration senden (bei PSS-224A/B Update)
- Lausprecherlinien Programmierung senden (bei PSS224A/B Update)
- PSS-224A/B Service Einstellungen senden (bei PSS224A/B Update)
- Sprechstellen Programmierung senden (bei Sprechstellen Update)
- Sprechstellen Service Einstellungen senden (bei
Sprechtellen Update)
Wichtig
Ein Firmware-Update ist eine äußerst sensible Angelegenheit.
Nur korrekte Updates bringen Sie in den Genuss beseitigter
Fehler oder neuer Funktionen! Führen Sie diese also gewissenhaft und in Ruhe durch. Beenden Sie vorher möglichst
andere Programme auf Ihrem PC
NOTES
61
NOTES
62
NOTES
63
Hardware and Software specifications subject to change without notice.
Techische Änderungen in Hardware und Software vorbehalten.
© Copyright by RCS AUDIO-SYSTEMS GmbH.
RCS20.06.2011
Publication and duplication of the contained data only allowed with our strict permission. Veröffentlichung und Vervielfältigung der enthaltenen Daten, auch auszugsweise, nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising