T-Sinus 211 Bedienungsanleitung

T-Sinus 211 Bedienungsanleitung
T-Sinus 211
Bedienungsanleitung
Sicherheitshinweise
Sicherheitshinweise
Beachten Sie beim Aufstellen, Anschließen und Bedienen des Telefons unbedingt die folgenden Hinweise:
§§
§
§
§§
§§
§
§
§§
Stellen Sie die Basisstation auf eine rutschfeste Unterlage.
Verlegen Sie die Anschluss-Schnüre unfallsicher!
Wichtige Hinweise zum Gebrauch der Akkus finden Sie im Anhang. Schlagen Sie dazu die
Seite 42 auf.
Legen Sie das Mobilteil bzw. stellen Sie die Basisstation nicht
- in die Nähe von Wärmequellen,
- in direkte Sonneneinstrahlung,
- in die Nähe von anderen elektrischen Geräten.
Schützen Sie Ihr Telefon vor Nässe, Staub, aggressiven Flüssigkeiten und Dämpfen.
Schließen Sie die Anschluss-Schnüre nur an die dafür vorgesehenen Dosen an.
Schließen Sie nur zugelassenes Zubehör an.
Verwenden Sie nur das mitgelieferte Steckernetzgerät vom Typ SNG 04-ea.
Die Forschung hat gezeigt, dass in bestimmten Fällen medizinische Geräte durch eingeschaltete tragbare Telefone (DECT) beeinflusst werden können. Halten Sie deshalb bei der
Verwendung tragbarer Telefone innerhalb medizinischer Einrichtungen die Bestimmungen
der jeweiligen Institute ein.
Niemals
- das Telefon selbst öffnen!
- Steckkontakte mit spitzen und metallischen Gegenständen berühren!
- die Basisstation an den Anschluss-Schnüren tragen!
Reinigen Sie Ihr Telefon nur mit einem leicht feuchten Tuch.
Benutzen Sie Ihr Telefon nicht in Feuchträumen (z. B. Bad) oder in
explosionsgefährdeten Bereichen.
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
T-Sinus 211 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Willkommen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Telefon in Betrieb nehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Telefon auspacken und aufstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Wandmontage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Telefon anschließen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Mobilteil in Betrieb nehmen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Displayanzeigen, Tasten, Symbole. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Tastenschutz ein- / ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Paging: Suche eines verlegten Mobilteils . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Telefonieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Externe Rufnummer wählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Anruf annehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Wahlwiederholung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Aus der Anrufliste wählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Rückruf bei Besetzt. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
T-NetBox abfragen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Anonym anrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Hörer - Lautstärke einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Mobilteil stummschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Telefonieren mit zwei externen Teilnehmern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Während eines Gespräches einen weiteren externen
Gesprächspartner anrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Anklopfendes externes Gespräch annehmen / abweisen . . . . . . . . . . . . . 26
Mit zwei externen Gesprächspartnern abwechselnd sprechen (Makeln) 27
1
Inhaltsverzeichnis
Mit zwei externen Gesprächspartnern gleichzeitig sprechen
(Dreierkonferenz) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Erreichbar bleiben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Anrufweiterschaltung (AWS) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
T-NetBox einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Anklopfen ein- / ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Telefon einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Rufton - Lautstärke einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Rufton - Melodie einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Kurzwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Direktruf ( Babyruf) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Rufnummer für T-NetBox ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Tastenklick ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Flashzeit einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Lieferzustand wiederherstellen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
PIN ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
Lieferzustand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
Wichtige Hinweise zum Gebrauch der Akkus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Störungen und Selbsthilfe bei der Fehlersuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Technischer Kundendienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
CE-Zeichen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Gewährleistung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
Rücknahme von alten Geräten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
Stichwortverzeichnis. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
Kurzbedienungsanleitung T-Sinus 211. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
Kısa Kullanma Kılavuzu T-Sinus 211 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
Quick Reference Guide T-Sinus 211. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
2
T-Sinus 211
T-Sinus 211
Willkommen
Herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das T-Sinus 211 der Deutschen Telekom, T-Com
entschieden haben.
Das T-Sinus 211 ist ein schnurloses Telefon zum Anschluss an das analoge Telefonnetz von
T-Com oder eine analoge Nebenstelle einer Tk-Anlage. Die digitale Technik im internationalen
DECT-Standard bietet Ihnen eine ausgezeichnete Sprachqualität in Verbindung mit einem sehr
hohen Maß an Abhörsicherheit.
Ihr T-Sinus 211 unterstützt das Leistungsmerkmal CLIP (Anzeige der Rufnummer des Anrufers),
sofern die Information an Ihrem Anschluss verfügbar ist und der Anrufer die Übertragung seiner
Rufnummer nicht unterdrückt hat. In Verbindung mit der Anrufliste sind Sie so jederzeit über
Anrufe, auch während Ihrer Abwesenheit, informiert.
Nehmen Sie sich etwas Zeit, um diese Bedienungsanleitung aufmerksam zu lesen und um die
umfangreichen Funktionen Ihres T-Sinus 211 kennen und nutzen zu lernen.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit Ihrem T-Sinus 211.
3
Telefon in Betrieb nehmen
Telefon in Betrieb nehmen
Telefon auspacken und aufstellen
Auspacken
In der Verpackung sind enthalten:
§§
§§
§§
Mobilteil
Basisstation
Steckernetzgerät Typ SNG 04-ea
Anschluss-Schnur
Zwei Akkus
Bedienungsanleitung
Aufstellungsort
Für die bestmögliche Reichweite empfehlen wir einen zentralen Aufstellungsort der Basisstation im Mittelpunkt Ihres Aktionsradius. Vermeiden Sie die Aufstellung in Nischen, Kammern
und hinter Stahltüren.
Die maximale Reichweite zwischen der Basisstation und dem Mobilteil beträgt ca. 300 Meter. In
Abhängigkeit von den Umgebungsbedingungen, den räumlichen und bautechnischen Gegebenheiten, kann die Reichweite geringer werden. In Gebäuden ist die Reichweite in der Regel
geringer als im Freien. Bedingt durch die digitale Übertragung im genutzten Frequenzbereich
können - abhängig vom bautechnischen Umfeld auch innerhalb der Reichweite - Funkschatten
auftreten. In diesem Fall kann die Übertragungsqualität durch vermehrte, kurze Übertragungslücken vermindert sein. Durch geringfügige Bewegung aus dem Funkschatten wird die
gewohnte Übertragungsqualität wieder erreicht. Bei Überschreiten der Reichweite wird die Verbindung getrennt, wenn Sie nicht innerhalb von zehn Sekunden in den Reichweitenbereich
zurückkehren.
4
Telefon in Betrieb nehmen
Um funktechnisch bedingte Einkopplungen in andere elektronische Geräte zu vermeiden, empfehlen wir einen möglichst großen Abstand (min. 1 m) zwischen der Basisstation bzw. dem
Mobilteil und anderen Geräten.
!
Träger von Hörgeräten sollten vor Nutzung des Mobilteils beachten, dass Funksignale in Hörgeräte einkoppeln und bei ausreichender Stärke einen unangenehmen
Brummton verursachen können.
Aufstellen der Basisstation
Ihr Telefon wird für normale Gebrauchsbedingungen gefertigt. Die heutigen Möbel sind mit
einer unübersehbaren Vielfalt von Lacken und Kunststoffen beschichtet und werden mit unterschiedlichen Lackpflegemitteln behandelt. Es ist nicht auszuschließen, dass manche dieser
Stoffe Bestandteile enthalten, die die Kunststoff-Füße der Basisstation angreifen und erweichen. Die so durch Fremdstoffe veränderten Apparatefüße können auf der Oberfläche der
Möbel unliebsame Spuren hinterlassen.
Die Deutsche Telekom AG, T-Com kann aus verständlichen Gründen für derartige Schäden
nicht haften. Verwenden Sie daher - besonders bei neuen oder mit Lackpflegemitteln aufgefrischten Möbeln - für Ihr Telefon bitte eine rutschfeste Unterlage.
5
Telefon in Betrieb nehmen
Wandmontage
Ihr T-Sinus 211 lässt sich leicht an einer Wand montieren.
Setzen Sie zwei Dübel senkrecht untereinander im Abstand von
90 mm und drehen Sie passende Schrauben ein. Prüfen Sie vorher
ob die Schraubenköpfe in die Aussparungen an der Rückseite der
Basisstation passen. Lassen Sie zwischen Schraubenkopf und
Wand ca. 3 mm Luft.
Hängen Sie die Basisstation ein, verbinden Sie sie mit der Stromversorgung und dem Telefon - Anschluss gemäß Seite 7.
!
6
• Bitte beachten Sie Folgendes:
230 V - und Telefon - Anschluss sollten in Reichweite der mitgelieferten Kabel liegen.
• Bitte achten Sie auch darauf, die Basisstation nicht im Öffnungsbereich von Türen
oder Fenstern zu montieren: Gefahr der Beschädigung !
• Gefahrenhinweis: Beschädigen Sie nicht evtl. in der Wand befindliche Leitungen !
Telefon in Betrieb nehmen
Telefon anschließen
Damit Sie Ihr Telefon in Betrieb nehmen können, müssen Sie die Anschluss-Schnüre für den
Telefon - Anschluss sowie das Netzkabel einstecken.
a
Nur das vorgesehene Netzteil Typ
SNG 04-ea für die Basisstation verwenden!
➀ Telefon - Anschluss-Schnur
Die Telefon - Anschluss-Schnur hat zwei unterschiedliche Stecker. Der kleinere wird in die mit dem Telefonsymbol gekennzeichnete Buchse gesteckt und die
Schnur in die entsprechende Kabelführung gelegt.
Den TAE - Stecker stecken Sie in die Steckdose Ihres
Telefon - Anschlusses (Codierung F).
➁ Netzkabel
Das Netzkabel wird zuerst in die mit dem NetzsteckersymboI gekennzeichnete Buchse an der Unterseite
der Basisstation gesteckt und die Schnur in die
Kabelführung gelegt. Dann stecken Sie das Steckernetzgerät in die 230 - V - Steckdose.
!
Anschlussbuchse für
Telefon - AnschlussSchnur ➀
Anschlussbuchse für
Netzkabel ➁
Bei nicht gestecktem Netzgerät bzw. Spannungsausfall ist Ihr Telefon nicht funktionsfähig.
Stellen Sie die Verbindung zum Telefonnetz erst nach einer vollständigen Akkuladung her, da erst dann eine ordnungsgemäße Funktion gewährleistet ist.
7
Telefon in Betrieb nehmen
Lösen der Schnüre
Ziehen Sie zuerst das Steckernetzgerät aus der 230 - V - Steckdose und den TAE - Stecker aus
der Steckdose Ihres Telefon - Anschlusses.
Zum Lösen der Anschluss-Schnur drücken Sie (z. B. mit einem Kugelschreiber) den Rasthaken
in Richtung Steckerkörper und ziehen gleichzeitig den Stecker an der Schnur heraus
8
Telefon in Betrieb nehmen
Mobilteil in Betrieb nehmen
Nur nach Erstladung der Akkus ist Ihr Mobilteil betriebsbereit, können Anrufe angenommen
werden bzw. kann von diesem Mobilteil aus telefoniert werden.
Akkus einlegen
Auf der Unterseite des Mobilteils befindet sich ein Akkufach für die Aufnahme von zwei Akkus
der Bauform AAA (Microzellen).
Wichtige Hinweise zum Umgang mit Akkus finden Sie im Anhang (siehe Seite 42).
Abnehmen des Akkufachdeckels:
Akkufachdeckel nach unten schieben (ca. 3 mm) und Deckel nach oben abheben.
Einlegen der beiden Akkus (Polung beachten!):
Legen Sie die Akkus ins Akkufach.
Achten Sie auf die richtige Polung der
Akkus. Die Polaritätsangaben (+/–) im
Akkufach müssen mit den Angaben
auf den Akkus übereinstimmen. Bei
falsch eingelegten Akkus ist das
Mobilteil nicht funktionsfähig. Beschädigungen sind nicht auszuschließen.
Anschließend legen Sie den Akkufachdeckel etwa 3 mm nach unten
versetzt auf und schieben ihn nach
oben, bis er einrastet.
9
Telefon in Betrieb nehmen
Akkus laden
Wenn Sie das Gerät ausgepackt haben, sind die Akkus noch nicht geladen. Zum Aufladen stellen Sie das Mobilteil in die Basisstation. Das blinkende Akkusymbol im Mobilteil signalisiert den
Ladevorgang. Die Ladezeit der Akkus beträgt ca. 14 Stunden.
Den Ladezustand erkennen Sie an folgenden Anzeigen im Display des Mobilteils:
D
C
A
Ladezustand „leer”
Ladezustand „1/2”
Ladezustand „voll”
Nach Neueinlegen von Akkus entspricht die Anzeige (1/2, voll) im Mobilteil erst nach einem
kompletten Ladevorgang dem tatsächlichen Akku - Ladezustand.
Wenn das Akkusymbol nicht mehr blinkt, stecken Sie den TAE - Stecker in Ihre Telefonsteckdose (siehe Seite 7).
Ihr Telefon ist jetzt betriebsbereit.
a
!
10
Nur NiMH-Akkus, niemals Batterien / Primärzellen verwenden (siehe Seite 42).
Bitte beachten Sie: die Akkuanzeige braucht nach dem Einsetzen neuer Akkus
einen kompletten Ladezyklus, um Ihnen eine korrekte Information über den Ladezustand geben zu können.
Telefon in Betrieb nehmen
!
Sie können Ihr Mobilteil nach jedem Gespräch wieder in die Lade- / Basisstation
legen. Das Laden wird elektronisch gesteuert, damit die Akkus in den unterschiedlichsten Ladezuständen optimal und schonend geladen werden. Vermeiden Sie,
die Akkus ohne besonderen Grund aus dem Mobilteil herauszunehmen, da
dadurch der optimale Ladevorgang beeinträchtigt wird.
Die Kapazität der eingesetzten Akkus kann verbessert werden, wenn nach längerer
Nutzungsdauer die Akkus im Mobilteil vollständig entladen und anschließend wieder voll aufgeladen werden.
Bei voll aufgeladenen Akkus können Sie bis zu 10 Stunden telefonieren.
Wenn die Ladung der Akkus die untere Grenze erreicht hat, blinkt das Akkusymbol
(D) im Display und Sie hören den Akku - Warnton. Sie haben noch ca. 10 Minuten
Gesprächszeit.
11
Telefon in Betrieb nehmen
Displayanzeigen, Tasten, Symbole
Displayanzeigen
Das Display informiert Sie über den aktuellen Status
Ihres Telefons. Die „Ruhe - Anzeige” sagt Ihnen, dass Ihr
Mobilteil betriebsbereit ist.
R Ó M G S A
888888888888
Die Bedeutung der Symbole in der oberen Reihe des Displays ist:
R
Ó
M
G
Í
K
A
Das Symbol leuchtet konstant wenn eine Verbindung zur Basisstation
besteht. Das blinkende Symbol zeigt an, dass sich das Mobilteil an der
Grenze der Reichweite der gewählten Basisstation befindet.
Sie haben die Gesprächs - Taste gedrückt
Sie haben Ihr Mobilteil „stumm” geschaltet, das Mikrofon ist aus.
Sie haben den Tonruf ausgeschaltet.
Sie haben den Tastenschutz eingeschaltet.
Zeigt neue Einträge in der Anrufliste an.
Zeigt Ihnen den Ladezustand des Akkus an. Zwei Segmente stehen für volle
oder nahezu volle Akkus, ist kein Segment mehr zu sehen oder blinkt der
leere Rahmen, sollten Sie Ihr Mobilteil zum Laden in die Basisstation stellen.
Tasten am Mobilteil
Anrufliste öffnen, zum Blättern Taste mehrfach drücken.
Wahlwiederholung öffnen, zum Blättern Taste mehrfach drücken.
12
Telefon in Betrieb nehmen
hat verschiedene, von der jeweiligen Situation abhängige Funktionen.
§§
§
Bei einer Eingabe im Display können Sie mit dieser Taste die letzte Ziffer
löschen.
Drücken dieser Taste führt Sie zurück zur Ruhe - Anzeige.
Langer Tastendruck bei Anzeige eines Kurzwahlspeichers im Bearbeitungsmodus oder eines Eintrags in der Anrufliste bzw. der Wahlwiederholung löscht den jeweiligen Eintrag.
Während eines Gespräches schalten Sie mit dieser Taste das Mikrofon
aus, siehe Seite 23.
Kurzwahlspeicher öffnen, zum Blättern Taste mehrfach drücken.
Rückfragetaste mit Flashfunktion.
Programmiertaste zum Beginnen und Beenden einer Programmierung.
Gesprächstaste. Entspricht „Hörer abnehmen bzw. auflegen” an einem herkömmlichen Telefon.
Ziffern - Tasten zur Eingabe von Rufnummern.
ABC - Bedruckung (Vanity - Rufnummern) auf dem Gehäuse.
Taste „0“: Ein langer Druck bei Eingaben erzeugt eine Pause zwischen zwei
Ziffern.
Raute - Taste zur Eingabe des „Raute” - Zeichens. 34O
Ein langer Druck im Ruhezustand schaltet den Tastenschutz ein bzw. aus.
Stern - Taste zur Eingabe des „Stern” - Zeichens bei Eingaben. 34
Ein langer Druck im Ruhezustand schaltet den Tonruf aus bzw. ein.
O
13
Telefon in Betrieb nehmen
Im Programmiermodus
Ein- bzw. Ausschalten des Direktrufes (s. Seite 37).
Einstellung der Hörerlautstärke (s. Seite 23).
Einstellung der Ruftonmelodie (s. Seite 35).
Einstellung der Ruftonlautstärke (s. Seite 35).
Mobilteil
Display
Hörkapsel
Löschtaste
Kurzwahltaste
Anrufliste
Gesprächstaste
Wahlwiederholungs Taste
Rückfragetaste
Programmier - Taste
Ziffernblock
Mikrofon
14
Telefon in Betrieb nehmen
Taste an der Basisstation
Ruftaste an der Basisstation zum Aktivieren eines Pagingrufs.
Pagingtaste
Ladeschale für das
Mobilteil
15
Telefon in Betrieb nehmen
Tastenschutz ein- / ausschalten
Wenn Sie das Mobilteil in der Tasche mit sich tragen, schalten Sie den Tastenschutz ein. Damit
verhindern Sie, dass versehentlich eine Rufnummer gewählt wird. Erhalten Sie einen Anruf,
wird der Tastenschutz für die Dauer des Anrufes ausgeschaltet.
Tastenschutz einschalten
Raute - Taste ca. 2 Sekunden drücken.
Das Display zeigt das Schlüsselsymbol
Í
.
Tastenschutz ausschalten
Raute - Taste ca. 2 Sekunden drücken.
!
Solange der Tastenschutz eingeschaltet ist, können Sie abgehend nicht telefonieren.
Paging: Suche eines verlegten Mobilteils
Haben Sie das Mobilteil verlegt, können Sie es von der Basisstation aus rufen. Das Mobilteil läutet dann für 60 Sekunden, wenn es erreichbar ist (innerhalb der Reichweite und betriebsbereit).
Paging - Ruf von der Basisstation:
Ruftaste an der Basisstation drücken.
Um den Ruf zu beenden, Gesprächstaste am Mobilteil drücken.
16
Telefonieren
Telefonieren
Externe Rufnummer wählen
Gesprächstaste drücken.
Z
Gewünschte externe Rufnummer eingeben.
Die Rufnummer wird gewählt.
Zum Beenden des Gespräches:
Gesprächstaste drücken.
!
Rufnummern können Sie auch mit Wahlvorbereitung wählen. Dazu geben Sie
zuerst die Rufnummer ein, korrigieren Sie gegebenenfalls mit Hilfe der Lösch - Taste
und drücken dann die Gesprächstaste; jetzt wird die Rufnummer gewählt.
Eine Wahlpause zwischen zwei Ziffern fügen Sie durch einen langen Tastendruck
auf die Zifferntaste „0” ein.
Ihr T-Sinus 211 unterstützt die Eingabe von maximal 18 - stelligen Rufnummern.
17
Telefonieren
Anruf annehmen
Anrufe werden akustisch und optisch im Display am Mobilteil signalisiert.
§
§
Die Rufnummer des Anrufers wird auf dem Display angezeigt, wenn Sie bei T-Com die
T-Net - Funktion zur Übertragung der Rufnummer des Anrufers (CLIP) beauftragt haben.
Die Rufnummer wird nicht angezeigt, wenn der Teilnehmer anonym anruft, d.h. wenn er die
Übertragung seiner Rufnummer nicht zugelassen hat, oder es technisch nicht möglich ist.
Mobilteil in der Basisstation
Mobilteil aus der Basisstation entnehmen.
H
Sie führen das Gespräch.
Mobilteil außerhalb der Basisstation
Gesprächstaste drücken.
H
!
18
Sie führen das Gespräch.
Sie können Lautstärke und Melodie des Ruftones einstellen (siehe Seite 35).
Telefonieren
Wahlwiederholung
Die letzten zehn gewählten Rufnummern sind unter der Wahlwiederholungs - Taste verfügbar.
Wahlwiederholungs - Taste drücken. Die zuletzt gewählte Rufnummer
wird angezeigt.
Gesprächstaste drücken.
Die ausgewählte Rufnummer wird gewählt.
oder…
Durch die Wahlwiederholliste blättern, die Rufnummern anschauen und
gegebenenfalls anrufen.
kurz drücken: Bringt Sie zurück zur Ruhe - Anzeige.
lang drücken: Der angezeigte Eintrag wird gelöscht, der nächste Eintrag
wird angezeigt.
19
Telefonieren
Aus der Anrufliste wählen
Sofern Sie bei T-Com die T-Net - Funktion zur Übertragung der Rufnummern (CLIP) beauftragt
haben, werden übertragene Rufnummern (max. 18 Ziffern) von nicht beantworteten Anrufen in
der Liste abgespeichert. Die Anrufliste umfasst max. 20 Einträge.
Ist die Liste voll, wird der älteste Eintrag gelöscht und der neue Eintrag der Liste vorangestellt.
Neu eingetroffene nicht abgefragte Anrufe werden auf dem Display durch
K signalisiert.
Rufnummer aus der Anrufliste wählen
Anruflisten - Taste drücken. Sie sehen den aktuellsten Eintrag.
Gesprächstaste drücken. Die Rufnummer im Display wird gewählt.
oder…
Durch die Anrufliste blättern, die Rufnummern der nicht abgefragten
Anrufe anschauen und gegebenenfalls zurückrufen.
kurz drücken: Bringt Sie zurück zur Ruhe - Anzeige.
lang drücken: Der angezeigte Eintrag wird gelöscht, der nächste Eintrag
wird angezeigt.
Anrufliste komplett löschen
Drücken Sie hintereinander die folgenden Tasten:
TIPP
20
An Telefonanlagen:
Bei Übertragung der Rufnummer (CLIP) muss von der Telefonanlage die Amtskennziffer (AKZ) automatisch der Rufnummer vorangestellt werden, um direkt aus der
Anrufliste wählen zu können.
Telefonieren
Rückruf bei Besetzt
Diese T-Net - Funktion muss bei T-Com beauftragt sein.
Der Gesprächspartner, den Sie anrufen, telefoniert gerade. Wenn der Gesprächspartner sein
Gespräch beendet hat, wird Ihre Verbindung automatisch hergestellt.
Rückruf bei Besetzt aktivieren
Der angerufene Teilnehmer führt gerade ein Gespräch. Sie hören den Besetztton.
Z
Geben Sie die Tastenfolge
ein.
Drücken Sie die Gesprächstaste.
!
Es kann jeweils nur ein Rückruf aktiviert werden.
Die Aktivierung „Rückruf bei Besetzt” bleibt ca. 45 min. bestehen. Danach wird sie
in der Vermittlungsstelle ohne Rückmeldung gelöscht.
Vorzeitiges Ausschalten des aktivierten Rückrufs erfolgt durch
abwarten,
.
Das Ausschalten wird Ihnen durch eine Ansage bestätigt.
, Wählton
21
Telefonieren
Anonym anrufen
Bei T-Com können Sie die grundsätzliche Übermittlung Ihrer Rufnummer an den angerufenen
Gesprächspartner freischalten lassen.
Für ein aktuelles Gespräch können Sie die Übermittlung Ihrer Rufnummer unterbinden.
Z
Wählen Sie vor der Rufnummer die Tastenfolge
.
T-NetBox abfragen
Sie haben die Möglichkeit, Anrufe direkt auf einen Anrufbeantworter (T-NetBox) von T-Com
weiterzuleiten. Diese Funktion muss bei T-Com eingerichtet sein. Zur Einrichtung der T-NetBox
s. Seite 32, zum Ändern der Rufnummer der T-NetBox s. Seite 38.
Taste
lang drücken (länger als ca. 2 Sekunden).
Die weitere Benutzerführung übernimmt ein Sprachmenü der T-NetBox.
22
Telefonieren
Hörer - Lautstärke einstellen
Sie können die Hörer - Lautstärke in drei Stufen einstellen und speichern.
Programmier - Taste drücken.
Ziffer 4 drücken. Die aktuelle Einstellung wird angezeigt (z. B. bedeutet
„2/3” die mittlere Lautstärke 2 von 3)
Z
Stellen Sie die gewünschte Lautstärke mit den Zifferntasten 1…3 ein.
Einstellung mit Programmier - Taste abschließen.
Mobilteil stummschalten
Soll Ihr Gesprächspartner nicht mithören, was Sie z. B. mit einer Person im Raum besprechen,
können Sie Ihr Mobilteil vorübergehend stummschalten.
H
Sie sind im Gespräch
C - Taste drücken, im Display erscheint
M.
Das Gespräch wird „gehalten”; der Gesprächspartner kann Sie nicht
hören.
Rückfrage im Raum halten.
C - Taste drücken. Ihr Gesprächspartner hört Sie wieder.
23
Telefonieren mit zwei externen Teilnehmern
Telefonieren mit zwei externen Teilnehmern
Diese Möglichkeiten können Sie nur nutzen, wenn die Komfortleistungen im T-Net
(Rückfrage/Makeln/Dreierkonferenz/Anklopfen) bei T-Com beauftragt und für Ihren
Anschluss aktiviert sind. Auskunft darüber erhalten Sie bei T-Com zum Nulltarif unter
der Rufnummer 0800 330 1000.
Komfortleistungen im T-Net:
§§
§§
24
Einen externen Zweitanruf annehmen oder ablehnen.
Einen zweiten externen Gesprächspartner anrufen (externe Rückfrage).
Mit beiden Gesprächspartnern abwechselnd sprechen (Makeln).
Mit beiden Gesprächspartnern gleichzeitig sprechen (Konferenz).
Telefonieren mit zwei externen Teilnehmern
Während eines Gespräches einen weiteren externen
Gesprächspartner anrufen
Sie wollen während eines Gesprächs einen weiteren Teilnehmer anrufen.
H
Sie führen ein Gespräch.
Rückfrage - Taste drücken. Das Gespräch wird gehalten.
Z
Rufnummer des zweiten Gesprächspartners eingeben.
Sie führen ein Gespräch mit dem zweiten Gesprächspartner.
Sie beenden das Gespräch mit dem zweiten Gesprächspartner.
Das gehaltene Gespräch meldet sich durch Wiederanruf.
Nach Annahme sind Sie wieder mit dem ersten Gesprächspartner verbunden.
oder…
Ihr zweiter Gesprächspartner antwortet nicht oder ist besetzt.
Sie beenden Ihren Versuch des Gesprächsaufbaus.
Das gehaltene Gespräch meldet sich durch Wiederanruf.
Nach Annahme sind Sie wieder mit Ihrem Gesprächspartner verbunden.
Wie Sie zwischen beiden Gesprächspartnern wechseln (Makeln) können bzw. beide
Gesprächspartner zu einer „Dreierkonferenz” zusammenschalten, lesen Sie auf Seite 28 und
Seite 28.
25
Telefonieren mit zwei externen Teilnehmern
Anklopfendes externes Gespräch annehmen / abweisen
H
Sie führen ein Gespräch.
Ein zweiter externer Teilnehmer ruft Sie an.
Sie hören den „Anklopfton”.
Annehmen
Rückfrage - Taste und Ziffer 2 drücken.
Sie sind mit dem anklopfenden Teilnehmer verbunden.
Ihr erstes Gespräch wird gehalten. Sie können jetzt mit beiden
Gesprächspartnern wahlweise abwechselnd (Makeln) oder gleichzeitig
(Dreierkonferenz) sprechen (siehe Seite 27 und Seite 28).
oder…
Abweisen
Rückfrage - Taste und Ziffer 0 drücken.
Sie setzen Ihr aktuelles Gespräch ohne Anklopfton fort.
!
26
Wollen Sie das erste Gespräch beenden und dann den „Anklopfenden” annehmen,
haben Sie einige Sekunden dafür Zeit (abhängig von der Vermittlungsstelle). Drücken Sie dazu die Gesprächstaste
. Ihr Telefon klingelt dann und Sie können
das „anklopfende” Gespräch annehmen.
Der „Anklopfende” hört bis zu 30 sec. lang (abhängig von der Vermittlungsstelle)
das Freizeichen. Nehmen Sie den Anruf dann nicht an, hört er den Besetztton.
Telefonieren mit zwei externen Teilnehmern
Mit zwei externen Gesprächspartnern abwechselnd sprechen
(Makeln)
Sie haben während eines Gespräches einen zweiten externen Anruf angenommen bzw. einen
weiteren externen Gesprächspartner angerufen (siehe Seite 25).
Sie können nun zwischen den beiden Gesprächspartnern hin - und herschalten.
H
Sie führen ein Gespräch und „halten” ein zweites Gespräch.
Rückfrage - Taste und Ziffer 2 drücken.
Sie werden mit dem jeweils anderen Teilnehmer verbunden.
Das aktive Gespräch beenden
Sie führen abwechselnd ein Gespräch mit zwei Gesprächspartnern und
möchten das Gespräch mit dem „aktiven” Gesprächspartner beenden.
Rückfrage - Taste und Ziffer 1 drücken. Das aktive Gespräch ist beendet.
Sie sind mit dem „gehaltenen” Gesprächspartner verbunden.
!
Wenn Sie mit zwei Gesprächspartnern abwechselnd verbunden sind, können Sie
den „gehaltenen” Gesprächspartner in eine Dreierkonferenz einbeziehen. (siehe
Seite 28).
27
Telefonieren mit zwei externen Teilnehmern
Mit zwei externen Gesprächspartnern gleichzeitig sprechen
(Dreierkonferenz)
Dreierkonferenz einleiten
H
Sie führen ein externes Gespräch und „halten” ein zweites externes
Gespräch
Rückfrage - Taste und Ziffer 3 drücken.
Sie befinden sich in der Dreierkonferenz.
Dreierkonferenz beenden
H
Sie führen eine Dreierkonferenz.
Gesprächstaste drücken. Die Konferenz ist komplett beendet.
!
28
Mit der Tastenfolge
zurückkehren.
können Sie zurück in den Zustand „Makeln“
Erreichbar bleiben
Erreichbar bleiben
Das Telefon gibt Ihnen mit der Anrufweiterschaltung die Möglichkeit, erreichbar zu bleiben,
auch wenn Sie nicht in der Nähe Ihres Telefons sind. Dies erreichen Sie durch automatisches
Weiterleiten von Anrufen an eine beliebige andere Rufnummer oder die T-NetBox von T-Com.
Diese Möglichkeiten können Sie nur nutzen, wenn die Anrufweiterschaltung für Ihren
Anschluss aktiviert ist. Auskunft erhalten Sie bei T-Com zum Nulltarif unter der Rufnummer
0800 330 1000.
Anrufweiterschaltung (AWS)
Bei der Anrufweiterschaltung gibt es drei Varianten:
§
§
§
Anrufweiterschaltung sofort - Alle Anrufe werden sofort an die eingestellte Rufnummer
weitergeschaltet.
Anrufweiterschaltung bei Besetzt - Der Anruf wird nur weitergeschaltet, wenn Sie gerade
telefonieren.
Anrufweiterschaltung bei Nichtmelden - Der Anruf wird nach 20 Sekunden (abhängig von
der Einstellung Ihrer Vermittlungsstelle) weitergeschaltet, falls Sie ihn nicht annehmen.
Die Varianten »Anrufweiterschaltung bei Nichtmelden«, und »Anrufweiterschaltung bei Besetzt«
können beide gleichzeitig - zu jeweils unterschiedlichen Zielrufnummern - aktiviert werden.
29
Erreichbar bleiben
Rufnummer für Anrufweiterschaltung eingeben und einschalten
Gesprächstaste drücken.
Anrufweiterschaltung (AWS) sofort:
Tasten ✳21✳ hintereinander drücken.
oder…
Anrufweiterschaltung (AWS) bei Besetzt:
Tasten ✳67✳ hintereinander drücken.
oder…
Anrufweiterschaltung (AWS) bei Nichtmelden:
Tasten ✳61✳ hintereinander drücken.
Z
Zielrufnummer eingeben.
Raute-Taste drücken. Sie hören eine Ansage.
Gesprächstaste drücken.
Anrufweiterschaltung ausschalten
Gesprächstaste drücken.
Anrufweiterschaltung (AWS) sofort:
Tasten #21# hintereinander drücken.
oder…
30
Erreichbar bleiben
Anrufweiterschaltung (AWS) bei Besetzt:
Tasten #67# hintereinander drücken.
oder…
Anrufweiterschaltung (AWS) bei Nichtmelden:
Tasten #61# hintereinander drücken.
Sie hören eine Ansage.
Gesprächstaste drücken.
!
Möchten Sie nach einer aktivierten »AWS sofort« eine andere AWS (»AWS bei Nichtmelden« oder »AWS bei Besetzt«) einschalten, müssen Sie zuerst die »AWS sofort«
ausschalten und danach eine neue AWS einschalten.
Die Varianten »AWS bei Besetzt« und »AWS bei Nichtmelden« können beide gleichzeitig - zu jeweils unterschiedlichen Zielrufnummern - aktiviert werden.
Weitere Informationen erhalten Sie bei T-Com (Bedienungsanleitung für die neuen
Komfortleistungen im T-Net).
31
Erreichbar bleiben
T-NetBox einstellen
Sie haben die Möglichkeit, Anrufe direkt auf einen Anrufbeantworter (T-NetBox) von T-Com
weiterzuleiten. Diese Funktion muss bei T-Com eingerichtet sein.
Bei der Umleitung Ihrer Anrufe auf die T-NetBox stehen Ihnen drei Varianten zur Verfügung:
§§
§
»Aufzeichnung sofort« - Alle Anrufe werden an die T-NetBox weitergeschaltet.
»Aufzeichnung bei Besetzt« - Der Anruf wird an die T-NetBox weitergeleitet, wenn Sie ein
anderes Gespräch führen,
»Aufzeichnung bei Nichtmelden« - Der Anruf wird nach 20 Sekunden (abhängig von der
Einstellung Ihrer Vermittlungsstelle) an die T-NetBox weitergeschaltet, falls Sie ihn nicht entgegennehmen.
Aufzeichnung einschalten
Gesprächstaste drücken.
„Aufzeichnung sofort“ einschalten: Tasten ✳000# drücken.
oder…
„Aufzeichnung bei Besetzt“ einschalten: Tasten ✳555# drücken.
oder…
„Aufzeichnung bei Nichtmelden“ einschalten: Tasten ✳888#
drücken.
Sie hören die Ansage „Das Dienstmerkmal ist aktiviert”.
Gesprächstaste drücken.
32
Erreichbar bleiben
Aufzeichnung ausschalten
Gesprächstaste drücken.
„Aufzeichnung sofort“ ausschalten: Tasten #000# drücken.
oder…
„Aufzeichnung bei Besetzt“ ausschalten: Tasten #555# drücken.
oder…
„Aufzeichnung bei Nichtmelden“ ausschalten: Tasten #888#
drücken.
Sie hören die Ansage „Das Dienstmerkmal ist deaktiviert”.
Gesprächstaste drücken.
!
Weitere Informationen darüber, wie Sie die T-NetBox einrichten, Nachrichten abhören und weitere Funktionen der T-NetBox nutzen, entnehmen Sie bitte der „Bedienungsanleitung T-NetBox”.
33
Erreichbar bleiben
Anklopfen ein- / ausschalten
Diese T-Net - Funktion muss bei T-Com beauftragt sein. Sie können diese Funktion dann an
Ihrem Gerät nach Bedarf zulassen oder sperren.
Mit der T-Net - Funktion „Anklopfen” bleiben Sie auch während eines Gespräches für Andere
erreichbar. Wenn ein Dritter anruft, hören Sie einen Signalton und können dann entscheiden,
ob Sie Ihr bisheriges Gespräch fortführen oder mit dem „Anklopfenden” sprechen wollen
(siehe Seite 26).
Gesprächstaste drücken.
Anklopfen einschalten:
Tasten ✳43# hintereinander drücken.
oder…
Anklopfen ausschalten:
Tasten #43# hintereinander drücken.
Gesprächstaste drücken.
!
34
Wie Sie einen weiteren Anruf annehmen oder abweisen, lesen Sie auf Seite 26.
Für Fax- / Modembetrieb sollten Sie die Funktion „Anklopfen” ausschalten, da es
sonst zu Störungen in der Übertragung kommen kann.
Telefon einstellen
Telefon einstellen
Rufton - Lautstärke einstellen
Sie können die Lautstärke des Ruftons in drei Stufen einstellen und speichern.
Programmier - Taste drücken.
Ziffer 6 drücken. Die aktuelle Einstellung wird angezeigt (z. B. bedeutet
„2/3” die mittlere Lautstärke 2 von 3)
Z
Stellen Sie die gewünschte Lautstärke mit den Zifferntasten 1…3 ein.
Einstellung mit Programmier - Taste abschließen.
TIPP
Sie können den Tonruf durch langes Drücken der Taste
(ca. 2 Sekunden) ausbzw. einschalten. Bei abgeschaltetem Tonruf zeigt das Display G.
Rufton - Melodie einstellen
Es stehen sechs verschiedene Melodien zur Auswahl.
Programmier - Taste drücken.
Ziffer 5 drücken. Die aktuelle Einstellung wird angezeigt (z. B. bedeutet
„2/6” die zweite von sechs Möglichkeiten 2 von 6)
Z
Stellen Sie die gewünschte Melodie mit den Zifferntasten 1…6 ein.
Einstellung mit Programmier - Taste abschließen.
35
Telefon einstellen
Kurzwahl
Ihr T-Sinus 211 bietet Ihnen zehn Kurzwahlziele.
Kurzwahlziel wählen
Kurzwahl - Taste drücken. Der erste Eintrag wird angezeigt. Weitere
Einträge erreichen Sie durch mehrfaches Drücken der Kurzwahl Taste oder Eingabe einer Ziffer 1…9.
Gesprächs - Taste drücken, Rufnummer wird gewählt. Zum Abbrechen
der Funktion ohne Wahl drücken Sie die Taste
.
Kurzwahlziel eingeben bzw. verändern
Programmier - Taste drücken.
Kurzwahl - Taste drücken. Der erste Eintrag wird angezeigt (0). Weitere
Einträge erreichen Sie durch mehrfaches Drücken der Kurzwahl Taste oder Eingabe einer Ziffer 1…9.
Eine bereits gespeicherte Rufnummer wird angezeigt. Sie können einzelne Ziffern rückwärts durch kurzen Druck auf die Taste
löschen, ein langer Tastendruck auf die Taste
löscht alle Ziffern.
Eine Wahlpause zwischen zwei Ziffern fügen Sie durch einen langen
Tastendruck auf die Zifferntaste „0” ein.
Z
Rufnummer eingeben.
Einstellung mit Programmier - Taste abschließen.
36
Telefon einstellen
Kurzwahlziele komplett löschen
Drücken Sie hintereinander die dargestellten Tasten.
Direktruf ( Babyruf)
Sie können eine Rufnummer programmieren, die bei aktiviertem Direktruf durch Drücken einer
beliebigen Taste (außer der Programmier - Taste) gewählt wird.
Direktruf ein- / ausschalten
Programmier - Taste drücken.
Z
Ziffer 2 drücken, PIN eingeben und Programmier - Taste drücken.
Einstellung mit Programmier - Taste abschließen.
War der Direktruf ausgeschaltet wird er aktiviert; war er aktiviert, wird er
ausgeschaltet.
Bei aktiviertem Direktruf wird die Direktrufnummer im Display angezeigt.
37
Telefon einstellen
Direktrufnummer eingeben bzw. verändern
Programmier - Taste drücken.
Z
Z
Ziffer 3 drücken, PIN eingeben und Programmier - Taste drücken.
Eine bereits gespeicherte Rufnummer wird angezeigt. Sie können einzelne Ziffern rückwärts durch kurzen Druck auf die Taste
löschen, ein
langer Tastendruck auf die Taste
löscht alle Ziffern. Eine Wahlpause zwischen zwei Ziffern fügen Sie durch einen langen Tastendruck auf
die Zifferntaste „0” ein.
Rufnummer eingeben, die als Direktrufnummer gewählt werden soll.
Einstellung mit Programmier - Taste abschließen.
Rufnummer für T-NetBox ändern
Sie können die Rufnummer für die T-NetBox ändern.
Programmier - Taste drücken.
Ziffer 8 drücken.
Z
Z
38
PIN eingeben, Programmier - Taste drücken.
Neue Rufnummer für die T-NetBox eingeben,
Programmier - Taste drücken.
Telefon einstellen
Flashzeit einstellen
Sie können die Flashzeit umschalten. Wählen Sie einen Wert zwischen 80 ms und 600 ms.
Programmier - Taste drücken.
…
Rückfragetaste und
…
Ziffer 1 drücken. Flashzeit 80 ms wird eingestellt,
oder…
Ziffer 5 drücken. Flashzeit 250 ms wird eingestellt.
Einstellung mit Programmier - Taste abschließen.
TIPP
Die Einstellung 250 ms (Hook-Flash) wird üblicherweise für Funktionen im T-Net
benötigt, die Einstellung 80 ms ist im Allgemeinen für Steuerungen in Telefonanlagen erforderlich.
Tastenklick ein-/ausschalten
Programmier - Taste drücken.
Ziffer 7 drücken. Je nach aktueller Einstellung wird der Tastenklick einoder ausgeschaltet (Toggle-Funktion).
Einstellung mit Programmier - Taste abschließen.
39
Telefon einstellen
PIN ändern
Die Persönliche Identifikations Nummer (PIN) dient zum Schutz gegen unerlaubte Veränderungen Ihrer Einstellungen (Direktruf, Lieferzustand wiederherstellen).
Im Auslieferungszustand ist die PIN „0 0 0 0“.
Programmier - Taste drücken.
Ziffer 1 drücken.
Z
Alte PIN eingeben, Programmier - Taste drücken.
Z
Neue PIN eingeben, Programmier - Taste drücken.
Z
Neue PIN wiederholen, Programmier - Taste drücken.
Lieferzustand wiederherstellen
Sie können mit dieser Prozedur alle individuell veränderten Einstellungen und Änderungen
Ihres Telefons in den Lieferzustand zurücksetzen. Lieferzustand siehe Anhang, Seite 41.
Programmier - Taste drücken.
Ziffer 9 drücken.
Z
PIN eingeben
Einstellung mit Programmier - Taste abschließen.
40
Anhang
Anhang
Lieferzustand
Damit Sie nach dem Anschließen der Basisstation (siehe Seite 7) und Laden der Mobilteil Akkus das Telefon sofort nutzen können, ist es für allgemeine Gebrauchszwecke voreingestellt.
Diese Voreinstellungen können Sie entsprechend Ihren persönlichen Bedürfnissen und
Anschlussbedingungen verändern.
Folgende Voreinstellungen wurden getroffen:
- Rufton - Lautstärke: 3
- Rufton - Melodie: 1
- Hörerlautstärke: 2
- Tastenschutz: Aus
- Flashzeit: 250 ms
- PIN: 0 0 0 0
41
Anhang
Wichtige Hinweise zum Gebrauch der Akkus
1. Nur Nickel - Metall - Hydrid - Akkus (NiMH) verwenden! Nur mit der vorgegebenen Akku kapazität (600 mAh) gelten die genannten Mobilteil - Betriebszeiten (in Bereitschaft/ im
Gespräch) und Ladezeiten (siehe „Technische Daten”, Seite 47).
Im Lieferumfang des Mobilteils sind zwei wiederaufladbare NiMH - Zellen der Bauform AAA
(Micro) enthalten. Entsprechende Akkus werden von T-Com als Ersatz oder Reserve angeboten.
Der Einsatz anderer Akku - Typen oder von nicht wiederaufladbaren Batterien / Primärzellen kann gefährlich sein und zusätzlich zu Funktionsstörungen bzw. Beschädigungen des
Gerätes führen. Die Deutsche Telekom AG, T-Com kann aus verständlichen Gründen in solchen Fällen keine Haftung übernehmen.
2. Akkus werden während des Aufladens warm; dies ist ein normaler und ungefährlicher Vorgang.
3. Keine fremden Aufladegeräte verwenden, die Akkus können beschädigt werden.
4. Setzen Sie die Akkus in der richtigen Polung ein!
5. Akkus nicht ins Wasser tauchen, auch nicht ins Feuer werfen.
6. Akkus nicht demontieren. Dabei kann es zum Austritt des ätzenden Elektrolyten kommen.
7. Nach Neueinlegen von Akkus entspricht die Anzeige (1/2, voll) im Mobilteil erst nach
einem kompletten Lade-Vorgang dem tatsächlichen Akku - Ladezustand.
8. Neue Akkus erreichen erst nach einigen Lade- / Entlade-Vorgängen ihre volle Kapazität.
9. Sie können Ihr Mobilteil nach jedem Gespräch wieder in die Lade- / Basisstation legen. Der
Ladevorgang wird elektronisch gesteuert, damit die Akkus in den unterschiedlichsten Ladezuständen optimal und schonend geladen werden. Vermeiden Sie, die Akkus ohne besonderen Grund aus dem Mobilteil herauszunehmen, da dadurch der optimale Ladevorgang
beeinträchtigt wird.
42
Anhang
Die Kapazität der eingesetzten Akkus kann verbessert werden, wenn nach längerer Nutzungsdauer die Akkus im Mobilteil vollständig entladen und anschließend wieder voll aufgeladen werden.
10. Die Akkus nicht kurzschließen (gefährlich). Vermeiden Sie besonders versehentliche Kurzschlüsse bei Lagerung und Transport durch z. B. Schlüsselbund, Metallplatten oder Ähnliches und achten Sie darauf, dass die Akkus nicht mit fetthaltigen Stoffen in Verbindung
kommen. Akkus deshalb außerhalb des Mobilteils nur in isolierender Verpackung aufbewahren, Vermeiden Sie ebenso die Berührung der Kontakte mit fettigen Teilen.
11. Für alle verbrauchten Batterien und Akkumulatoren besteht eine gesetzliche Rückgabepflicht; Sie dürfen nicht über den Hausmüll entsorgt werden. T-Com nimmt verbrauchte Batterien und Akkus, die Sie bei T-Com gekauft haben, in den T - Punkten kostenlos zurück.
Die Batterien und Akkus werden recycelt, da sie z. B. Nickel - Cadmium (Ni - Cd), Blei (Pb),
Cadmium (Cd) oder QuecksiIber (Hg) enthalten können.
Die Batterien und Akkus sind mit Symbolen und ihrem Inhaltsstoff gekennzeichnet, z. B.:
43
Anhang
Störungen und Selbsthilfe bei der Fehlersuche
Wenn Ihr Gerät sich einmal nicht wie gewünscht verhält, versuchen Sie zunächst mit Hilfe der
folgenden Tabelle sich selbst zu helfen.
Problem
Mögliche Ursache
Abhilfe
Nach Betätigung der
Gesprächstaste ist kein Wählton hörbar, die Wählleitung
wird nicht belegt.
Die Stecker der AnschlussSchnur für die Basisstation
sind nicht eingesteckt
Stecker an der Basisstation
und an der Telefonsteckdose
kontrollieren (evtl. aus- und
einstecken)
Die Stecker der Netzgeräteschnur für die Basisstation
sind nicht richtig eingesteckt
Stecker an der Basisstation
und an 230 V kontrollieren
(evtl. aus- und einstecken)
Die Wählleitung wird durch
ein anderes Mobilteil belegt.
Warten bis die Wählleitung
frei ist.
Telefon kann nur mit neuen
Zusatzeinrichtungen betrieben werden
AWADo gegen Umschalter T2
auswechseln
Zweites Telefon an einem
automatischen Wechselschalter (AWADo) funktioniert nicht
(mehr) richtig
Besteht das Problem weiterhin, steht Ihnen unsere Hotline zur Verfügung. Die Rufnummer finden Sie im Kapitel „Technischer Kundendienst“ auf der folgenden Seite.
!
44
Das Telefon T-Sinus 211 verfügt nicht über die zur Steuerung älterer Telefonanlagen
benötigte Erdfunktion und nicht über Impulswahl! Deshalb kann es in Verbindung
mit einer solchen Telefonanlage zur Beeinträchtigung einiger Telefonanlagen Funktionen kommen.
Anhang
Technischer Kundendienst
Bei technischen Problemen mit Ihrem T-Sinus 211 können Sie sich während der üblichen
Geschäftszeiten an die Hotline 0180 5 1990 des Technischen Kundendienstes von T-Com wenden. Der Verbindungspreis beträgt 0,12 EUR pro angefangene 60 Sekunden bei einem Anruf
aus dem Festnetz von T-Com. Erfahrene Techniker beraten Sie auch zu Bedienung Ihres
T-Sinus 211.
Bitte halten Sie die Seriennummern Ihrer Geräte für den Anruf bereit.
Sie finden die Seriennummer des Mobilteils nach Herausnehmen der Akkus im Akkufach. Die
Seriennummer der Basisstation befindet sich auf dem Schild auf der Unterseite des Gerätes.
Vermuten Sie eine Störung Ihres Anschlusses, so wenden Sie sich bitte an den Kundendienst
Ihres Netzbetreibers. Für den Netzbetreiber T-Com steht Ihnen der Technische Kundendienst
unter
0800 3302000 zur Verfügung.
CE-Zeichen
Dieses Gerät erfüllt die Anforderungen der EU-Richtlinie:
1999/5/EG Richtlinie über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen und die
gegenseitige Anerkennung ihrer Konformität.
Die Konformität mit der o. a. Richtlinie wird durch das CE-Zeichen auf dem Gerät bestätigt.
Die Konformitätserklärung kann unter folgender Adresse angefordert werden:
Deutsche Telekom AG
T-Com Zentrale
CE-Mangement
Postfach 1227
48542 Steinfurt
45
Anhang
Gewährleistung
Der Händler, bei dem das Gerät erworben wurde (T-Com oder Fachhändler), leistet für Material
und Herstellung des Telekommunikationsendgerätes eine Gewährleistung von 2 Jahren ab der
Übergabe.
Dem Käufer steht im Mangelfall zunächst nur das Recht auf Nacherfüllung zu. Die Nacherfüllung beinhaltet entweder die Nachbesserung oder die Lieferung eines Ersatzproduktes. Ausgetauschte Geräte oder Teile gehen in das Eigentum des Händlers über.
Bei Fehlschlagen der Nacherfüllung kann der Käufer entweder Minderung des Kaufpreises verlangen oder von dem Vertrag zurücktreten und, sofern der Mangel von dem Händler zu vertreten ist, Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen verlangen.
Der Käufer hat festgestellte Mängel dem Händler unverzüglich mitzuteilen. Der Nachweis des
Gewährleistungsanspruchs ist durch eine ordnungsgemäße Kaufbestätigung (Kaufbeleg, ggf.
Rechnung) zu erbringen.
Schäden, die durch unsachgemäße Behandlung, Bedienung, Aufbewahrung, sowie durch
höhere Gewalt oder sonstige äußere Einflüsse entstehen, fallen nicht unter die Gewährleistung,
ferner nicht der Verbrauch von Verbrauchsgütern, wie z. B. Druckerpatronen, und wiederaufladbaren Akkumulatoren.
Vermuten Sie einen Gewährleistungsfall mit Ihrem Telekommunikationsendgerät, können Sie
sich während der üblichen Geschäftszeiten an die Hotline 0180 5 1990 des Technischen Kundendienstes von T-Com wenden. Der Verbindungspreis beträgt 0,12 EUR pro angefangene 60
Sekunden bei einem Anruf aus dem Festnetz von T-Com. Erfahrene Techniker beraten Sie und
stimmen mit Ihnen das weitere Vorgehen ab.
46
Anhang
Rücknahme von alten Geräten
Hat Ihr T-Sinus 211 ausgedient, nimmt der Händler (T-Com oder Fachhändler) von ihm gemietete oder bei ihm gekaufte Geräte in seinem Ladengeschäft kostenlos zurück.
Technische Daten
§§
§§
§§
§§
§
§
Standard: DECT
Kanalzahl: 120 Duplexkanäle
Frequenzen: 1880 MHz bis 1900 MHz
Duplexverfahren: Zeitmultiplex,
10ms Rahmenlänge
Kanalraster: 1728 kHz
Bitrate: 1152 kBit / s
Modulation:GFSK
Sprachkodierung: 32 kBit / s
Sendeleistung: 10 mW (mittlere Leistung
pro Kanal)
Reichweite: bis zu 300 Meter im Freien, in
Gebäuden bis zu 50 Metern
§
§§
§§
§
Stromversorgung Basisstation: 220/230 V /
50 Hz (Steckernetzgerät)
Stromversorgung Basisstation: ca. 1,8 VA
Betriebsdauer Mobilteil:
in Bereitschaft / im Gespräch
600 mAh = ca. 100h / ca. 10h
Ladezeit der Akkus: ca. 14 Stunden
Zulässige Umgebungsbedingungen für den
Betrieb des Mobilteils:
5° C bis 40° C.
Zulässige Umgebungsbedingungen für den
Betrieb der Basisstation:
5° C bis 40° C ; 20% bis 70% relative Luftfeuchtigkeit
47
Anhang
§
§§
§
§
§§
§§
§
48
Zulässige Lagertemperatur: -10° C bis
+60° C
Wahlverfahren: MFV
R-Tastenfunktion: Flash 80 ms / 250 ms
Abmessungen Basisstation:
Breite / Höhe / Tiefe = 115 x 100 x 70
Abmessungen Mobilteil:
Länge / Breite / Höhe = 149 x 51 x 25
Gewicht Basisstation: 152 g
Gewicht Mobilteil: 102 g (ohne Akkus),
124 g (mit Akkus)
Länge der Anschluss-Schnur: 3 m
Länge der Netzgeräteschnur: 3 m
Steckernetzgerät: Eurostecker
Anhang
Stichwortverzeichnis
A
F
Akkus einlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Akkus laden. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Altgerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
Anklopfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24, 26, 34
Anklopfen annehmen / abweisen. . . . . . . . 26
Anonym anrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Anruf annehmen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Anrufliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Anrufweiterschaltung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Anzeige. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Anzeigen im Display. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Aufstellungsort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Fehlersuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Flashzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
B
Babyruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
C
CE-Zeichen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
CLIP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18, 20
D
Direktruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Display . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Dreierkonferenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26, 28
E
G
Gewährleistung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
H
Hinweise zum Gebrauch der Akkus . . . . . . 42
Hörer - Lautstärke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Hörgeräte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
I
In Betrieb nehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4, 7, 9
Interne und externe Rufnummer wählen . . 17
K
Konformitätserklärung. . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Kundendienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Kurzwahl. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
L
Ladezustand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Lieferzustand. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
Lieferzustand wiederherstellen . . . . . . . . . . 40
M
Makeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26, 27
Extern anrufen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
49
Anhang
P
U
PIN ändern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Übertragung der Rufnummer . . . . . . . . 18, 20
R
V
Reichweite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Rücknahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
Rückruf bei Besetzt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Rufton - Lautstärke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Rufton - Melodie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Voreinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
S
Selbsthilfe. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Sicherheitshinweise . . . . . . . . Umschlag vorn
Störungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Stummschaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12, 23
T
T-NetBox . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
T-NetBox abfragen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
T-NetBox, Rufnummer ändern . . . . . . . . . . . 38
Tasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Tastenklick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Tastenschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
Telefon anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Telefon einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Telefonanlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20, 39
Telefonieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Telefonieren mit zwei externen
Teilnehmern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
50
W
Wählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Wahlvorbereitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Wahlwiederholung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Wandmontage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Z
Zurücksetzen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Anhang
Kurzbedienungsanleitung T-Sinus 211
Wahlwiederholung
ggf. mehrfach
Aus der Anrufliste anrufen
ggf. mehrfach
Kurzwahl speichern / ändern
ggf. mehrfach oder 0…9
Z
Rufnummer
Aus der Kurzwahl wählen
ggf. mehrfach oder 0…9
Z
Rufnummer
Tastenschutz ein- / ausschalten
drücken und halten.
Hörerlautstärke einstellen
1…3
Rufton-Melodie einstellen
1…6
Rufton-Lautstärke einstellen
1…3
Direkt- / Babyruf: Rufnummer programmieren
PIN
Rufnummer
Direkt- / Babyruf ein- / ausschalten
PIN
51
Anhang
Kısa Kullanma Kılavuzu T-Sinus 211
TEKRAR ÇEV∑RMEK
Gerektiπinde birkaç defa
TELEFON L∑STES∑NDEN TELEFON ETMEK
Gerektiπinde birkaç defa
˘
KISA SEÇ∑M KAYIT / DEG∑ΩT∑RMEK
Z
Gerektiπinde birkaç defa veya 0…9
telefon numaras∂
KISA SEÇ∑M L∑STES∑NDEN SEÇMEK
Gerektiπinde birkaç defa veya 0…9
Z
telefon numaras∂
TUΩ KORUMAYI AÇMAK / KAPATMAK
bas∂n∂z ve tutunuz
AH∑ZE SES KUVVET∑N∑ AYARLAMAK
1…3
ÇALINTI SES∑ MELOD∑S∑N∑ AYARLAMAK
1…6
ÇALINTI SES KUVVET∑N∑ AYARLAMAK
1…3
D∑REKT TELEFON NUMARASI: TELEFON NUMARASINI PROGRAMLAMAK
PIN
telefon numaras∂
D∑REKT TELEFON NUMARASINI AÇMAK / KAPATMAK
PIN
52
Anhang
Quick Reference Guide T-Sinus 211
Redial
press several times if necessary
Calling from the Caller List
press several times if necessary
Edit Quick Dial Entry
press several times if necessary or 0-9
Z
Telephone Number
Dial from Quick Dial
press several times if necessary or 0-9
Z
Telephone Number
Activate/Deactivate Keypad Protection
press and hold down
Set the Handset Volume
1…3
Set the Ringer Melody
1…6
Set the Ringer Volume
1…3
Direct- / Babycall: Edit Number
PIN
Telephone Number
Direct- / Babycall: Activate/Deactivate
PIN
53
Anhang
54
Anhang
55
56
57
MNr 40 203 140
Stand: 28.11.2003
Herausgeber:
Deutsche Telekom AG
T-Com, Bereich Endgeräte
Postfach 20 00
53105 Bonn
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising