W 370/4T - Wald-Garten-Maschinen.de, Lilia Ivorra

W 370/4T - Wald-Garten-Maschinen.de, Lilia Ivorra
W 370/4T
Deutsch
2
# 94698
© Copyright Güde GmbH & Co. KG - Birkichstrasse 6 - 74549 Wolpertshausen - Germany
DE
Lesen Sie bitte diese Bedienungsanleitung sorgfältig durch,
bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen.
A.V. 1 Nachdrucke, auch auszugsweise, bedürfen der Genehmigung. Technische Änderungen vorbehalten.
© Güde GmbH & Co. KG - 2010
Wir sind bestrebt unsere Produkte laufend zu verbessern. Daher können sich technische Daten und
Abbildungen ändern!
Gerät
Kurzholzspalter mit Zweihand-Bedienung, hochwertiger Spezialelektromotor
1. Auflageführung
2. Schubtisch
3. Handschutz
4. Ventileinstellknopf
5. Transporträder
6. Standfuß
7. Motor
8. Motorstützfuß
9. Grundgestell
10. Standfuß
11. Transportgriff
12. Führungsschiene
13. Spaltmesser
14. Taster
15. Anschlusskabel
16. Überlastschutzschalter
17. Bedienhebel
18. Transporträderachse
19. Ölpumpe
20. Entlüftungsschraube
21. Ölpeilstab/Ölablassschraube
Abb. 1
Lieferumfang
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
Abb. 2
Holzspalter
Handschutz
Bedienhebelaufsatz
Unterlegscheiben (4x)
Schrauben (4x)
Sicherungsmuttern (2x)
Transporträder
Standfuß
DE
Einleitung
Unsere Holzspalter sind entsprechend den letzten europäischen Sicherheitsnormen, insbesondere EN 609,
geplant und gebaut. Der Besitzer muss die Arbeitskräfte zweckmäßig einweisen. Der Hersteller haftet nicht für
Folgeschäden an Personen oder Sachen, die durch Missachtung dieser Anleitung, unsachgemäßer Gebrauch
der Maschine, Entfernung von Fabrik- und Hinweisschilder, Entfernung oder der Verstellung von Schutz- und
Sicherheitsvorschriften und jedes andere sicherheitswidrige Handeln hervorgerufen wurden. Änderungen an der
Maschine dürfen ausschließlich von hierzu befugtem Personal ausgeführt werden. Die vorliegende
Bedienungsanleitung ist als integrierter Teil der Maschine zu betrachten, es ist stets griffbereit aufzubewahren.
Gewährleistung
Gewährleistungsansprüche laut beiliegender Gewährleistungskarte.
Allgemeine Sicherheitshinweise
Die Bedienungsanleitung muss vor der ersten Anwendung des Gerätes ganz durchgelesen werden. Falls
über den Anschluss und die Bedienung des Gerätes Zweifel entstehen sollten, wenden Sie sich an den
Hersteller (Service-Abteilung).
UM EINEN HOHEN GRAD AN SICHERHEIT ZU GARANTIEREN, BEACHTEN SIE AUFMERKSAM
FOLGENDE HINWEISE:
Achtung: Nur mit FI (Fehlerstromschutzschalter) betreiben!
 Schalten Sie das Gerät ab und ziehen Sie den Netzstecker, wenn das Gerät nicht benutzt wird.
 Halten Sie sich an die Anleitung des Herstellers.
 Überprüfen Sie stets den einwandfreien Zustand von Netzkabel. Bei Beschädigungen des Netzkabels
sofort durch Fachpersonal ersetzen lassen.
 Das Gerät darf Witterungseinflüssen, Regen und Schnee nicht ausgesetzt werden.
 Stecker nicht an der Leitung oder durch Zerren am Gerät aus der Steckdose ziehen.
 Verhindern Sie, dass das Gerät von Kindern oder Unbefugten benutzt wird.
 Das Gerät darf nur von einer Person bedient werden.
 Lassen Sie das Gerät nicht unbeaufsichtigt eingeschaltet, da es zur Gefahrenquelle werden kann.
 Sorgen Sie dafür, dass sich andere Personen in einem angemessenen Abstand zum Gerät aufhalten.
 Ihr Arbeitsbereich sollte eben und trittfest sein und ausreichend Bewegungsfreiheit gewährleisten.
 Halten Sie den Arbeitsplatz stets frei von Holzresten, Holzstücken und sonstigen Hindernissen
 Zum An- und Abtransport ist es erforderlich, dass die Wege frei von Stolperstellen sind.
 Für eine ausreichende Beleuchtung des Arbeitsplatzes ist zu sorgen.
 Achtung: Niemals in den Spaltbereich greifen!
 Beachten Sei, dass Holz ein natürlich gewachsener Werkstoff ist und sich beim Spalten unkontrolliert
Verhalten kann. ( Plötzlich schleudernde Holzteile)
 Tragen Sie die entsprechend notwendige Sicherheitskleidung (Sicherheitsschuhe, Handschuhe,
Augenschutz und Gehörschutz)
 Nie aufgeknöpfte oder lockere Kleidung tragen, weil sie sich in den Bewegungsteilen verfangen können
 Stromkabel mit einem Querschnitt von 2,5 mm2 verwenden. Nie mit freiliegenden und mangelhaften
isolierten Anschlüssen arbeiten. Die Anschlüsse stets mit geschütztem und für Außenverlegung
geeignetem Material auszuführen. Verlängerungskabel länger als 10 m nicht verwenden, zu lange
Kabel oder Kabel mit einem ungeeignetem Querschnitt können einen Spannungsabfall verursachen.
Aus diesem Grund kann der Motor nicht seine ganze Leistung entwickeln.
 Die Maschine und das Kabel dürfen nie mit Wasser in Berührung kommen.
 Das Schaltergehäuse am Motor nie öffnen. Im Bedarfsfall den Elektriker befragen.
 Die Maschine darf nicht im Ex-Bereich (natürliches Gas, Benzindämpfe oder entflammbare Dämpfe)
verwendet werden.
DE
Verhalten im Notfall
Leiten Sie die der Verletzung entsprechend notwendigen Erste Hilfe Maßnahmen ein und fordern Sie
schnellst möglich qualifizierte ärztliche Hilfe an.
Bewahren Sie den Verletzten vor weiteren Schädigungen und stellen Sie diesen ruhig.
Kennzeichnungen auf dem Gerät
Erklärung der Symbole
In dieser Anleitung und/oder auf dem Gerät werden folgende Symbole verwendet:
Produktsicherheit, Verbote, Warnung:
Produkt ist mit den
einschlägigen Normen
der Europäischen
Gemeinschaft konform
Verbot, allgemein
(in Verbindung mit
anderem Piktogramm)
Maschinen nur von 1
Person zu bedienen
Warnung/Achtung
Warnung vor
Handverletzungen/
Quetschungen
Warnung vor
Schnittverletzungen
Gesichtsschutzschild
benutzen
Vor Öffnen Netzstecker
ziehen
Schutzschuhe mit
Stahlkappen benutzen
Schutzhandschuhe
benutzen
Schadhafte und/oder
zu entsorgende
elektrische oder
elektronische Geräte
müssen an den dafür
vorgesehen RecyclingStellen abgegeben
werden.
Vor Nässe schützen
Packungsorientierung
Oben
Vorsicht zerbrechlich
Max. Spaltdruck
Max. Spaltgutlänge
Max. Spalthub
Gewicht
Gebote:
Vor Gebrauch
Bedienungsanleitung
lesen
Umweltschutz, Verpackung:
Abfall nicht in die
Umwelt sondern
fachgerecht entsorgen.
Verpackungsmaterial
aus Pappe kann an
den dafür vorgesehen
Recycling-Stellen
abgegeben werden.
Technische Daten:
Motorleistung
Produktspezifisch:
B
Isolationsklasse
Netzanschluss
DE
Bestimmungsgemäße Verwendung
Der Holzspalter ist ausschließlich zum Spalten von bereits mit einer Säge abgelängten Brennholzstücken
mit einer max. Länge von 37 cm konstruiert
Es dürfen mit dieser Maschine keine anderen Arbeiten verrichtet werden, als die Arbeiten, für die die
Maschine gebaut ist und die in der Bedienungsanleitung beschrieben werden.
Bei Nichtbeachtung der Bestimmungen, aus den allgemein gültigen Vorschriften sowie den Bestimmungen
aus dieser Anleitung, kann der Hersteller für Schäden nicht verantwortlich gemacht werden.
Restgefahren und Schutzmaßnahmen
Mechanische Restgefahren
Gefährdung
Quetschen
Scheren
Beschreibung
Während des Spaltvorgangs
kann es durch das Bewegen
des Schubtisch zu Quetschungen oder Abtrennungen von
Körperteilen kommen.
Schutzmaßnahme(n)
Zweihandsicherheitsbedienung
Es besteht die Gefahr, dass
das Spaltgut sich verklemmt.
Bitte beachten Sie, dass das
Holz beim Herauslösen stark
unter Spannung steht und ihre
Finger im Spaltriss gequetscht
werden können.
Während des Spaltvorgangs
kann es durch das bewegen
des Schubtisch zu Quetschungen oder Abtrennungen von
Körperteilen kommen.
Verklemmtes Holz nur herausschlagen. Vorsichtig vor herabfallendem Holz kann ihre Füße
verletzen.
Restgefahr
Entsorgung
Die Entsorgungshinweise ergeben sich aus den Piktogrammen die auf dem Gerät bzw. der Verpackung
aufgebracht sind. Eine Beschreibung der einzelnen Bedeutungen finden Sie im Kapitel „Kennzeichnungen
auf dem Gerät“.
Anforderungen an den Bediener
Der Bediener muss vor Gebrauch des Gerätes aufmerksam die Bedienungsanleitung gelesen haben.
Qualifikation
Außer einer ausführlichen Einweisung durch eine sachkundige Person ist keine spezielle Qualifikation für
den Gebrauch des Gerätes notwendig.
Mindestalter
Das Gerät darf nur von Personen betrieben werden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Eine Ausnahme stellt die Benutzung als Jugendlicher dar, wenn die Benutzung im Zuge einer
Berufsausbildung zur Erreichung der Fertigkeit unter Aufsicht eines Ausbilders erfolgt.
Schulung
Die Benutzung des Gerätes bedarf lediglich einer entsprechenden Unterweisung. Eine spezielle Schulung
ist nicht notwendig.
DE
Technische Daten
Anschluss:
Motorleistung:
Kabellänge:
Max. Spaltdruck:
Schutzklasse:
Isolationsklasse:
Hydraulikölmenge:
Leerlaufdrehzahl:
Max. Spalthub:
Spaltgut-Ø:
Max. Spaltgutlänge:
Gewicht:
Artikel-Nr.:
W 370/ 4T
230 V/50 Hz
1,5 kW (P1, S6 60%)
2m
4t
IP 54
B
2,4 l
-1
2950 min
300 mm
Min. 50 mm – max. 250 mm
370 mm
42 kg
94698
Transport und Lagerung
Den Holzspalter nicht bei laufendem Motor transportieren.
Der Holzspalter ist mit Transporträdern ausgestattet. Um das Gerät zu
transportieren, fassen Sie mit einer Hand an den Transportgriffe des
Holzspalters und heben diesen vorne vom Boden an. So kann der
Holzspalter mühelos transportiert werden.
An der Rückseite der Maschine befindet eine Entlüftungsschraube, für
den Transport der Maschine ist diese Schraube einzudrehen, um
Ölverlust zu vermeiden.
Montage und Erstinbetriebnahme
Baugruppe 1
Teile aus Lieferumfang
Abb. 2 – Pos. 1
Abb. 2 – Pos. 8
Abb. 2 – Pos. 5 / 2x
Abb. 2 – Pos. 4 / 2x
Baugruppe 2
Abb. 4
Baugruppe 3
Abb. 3
Benötigte Baugruppen
Teile aus Lieferumfang
Baugruppe 1
Abb. 2 – Pos. 7 / 2x
Abb. 2 – Pos. 6 / 2x
Benötigte Baugruppen
Teile aus Lieferumfang
DE
Abb. 5
Baugruppe 4
Baugruppe 2
Abb. 2 – Pos. 3
Benötigte Baugruppen
Teile aus Lieferumfang
Baugruppe 3
Abb. 2 – Pos. 2
Abb. 2 – Pos. 5 / 2x
Abb. 2 – Pos. 4 / 2x
Abb. 6
Der Spalter ist auf einer ebenen Fläche (Arbeitstisch) in einer Arbeitshöhe von ca. 60-75 cm zu
positionieren.
Sicherheitshinweise für Erstinbetriebnahme
Vor Arbeitsbeginn ist der Holzspalter auf seine Funktion zu prüfen.
Bei Überlastung des Motors spricht eine Thermosicherung an und schaltet das Gerät ab. In diesem Fall
lassen Sie das Gerät bitte 15 min abkühlen und starten dann erneut.
Bedienung
 Bevor Sie mit dem Spalten beginnen lösen Sie die
Entlüftungsschraube (2-3 Umdrehungen).
Für den Transport der Maschine ist diese
Schraube einzudrehen, um Ölverlust zu
vermeiden.
Abb. 7
DE
 Vor jedem Gebrauch kontrollieren Sie den
Ölstand des Spalters.
 Stellen Sie den Spalter hochkant.
 Lösen Sie mit einem Sechskanntschlüssel die
Schraube am Ölmessstab und ziehen diesen
heraus um den Ölstand abzulesen.
 Der Ölstand sollte sich zwischen den beiden
Markierungen am unteren Ende des
Ölmessstabes befinden.
Abb. 8
Maße des Spaltgutes
Der Spaltgutdurchmesser ist beispielhaft angegeben. Ein kleiner
Holzklotz kann genauso schwer zu spalten sein, wenn er astig ist.
Achtung: Wenn das Spaltgut nicht sofort gespalten wird, ist es
sehr wichtig, dass der Spaltdruck nicht über längere Zeit anliegt.
Dies würde eine rasche Überhitzung des unter Druck stehenden
Öles, mit Folgeschäden an der Pumpe hervorrufen.
Abb. 9
50-250 mm
max. 370 mm
Sicherheitshinweise für die Bedienung
 Benutzen Sie das Gerät erst nachdem Sie die Bedienungsanleitung aufmerksam gelesen haben.
 Vergewissern Sie sich, daß alle Schutzeinrichtungen vor jeder Inbetriebnahme vorhanden sind und
korrekt funktionieren.
 Kontrollieren Sie vor jedem Arbeitsbeginn den Ein- Ausschalter auf korrekte Funktion. Kontrollieren Sie
den Spalter vor jeder Inbetriebnahme auf etwaige Lekagen des Hydrauliksystems.
 Beachten Sie alle in der Anleitung aufgeführten Sicherheitshinweise.
 Verhalten Sie sich verantwortungsvoll gegenüber anderen Personen.
 Es ist ausschließlich das Bearbeiten des Spaltgutes in Faserrichtung erlaubt.
 Es besteht die Gefahr, dass sich astiges Spaltgut beim Spaltvorgang verklemmt. Bitte beachten Sie,
dass das Holz beim Herauslösen stark unter Spannung steht und ihre Finger im Spaltriss gequetscht
werden können.
 Überprüfen Sie, ob von dem zu spaltenden Holzklotz alle Eisenteile entfernt worden sind, welche
während des Spaltens wegspringen oder die Maschine beschädigen könnten. Die äußeren Enden der
Stämme müssen rechtwinklig geschnitten werden. Die Äste müssen vollständig abgeschnitten werden.
 Es dürfen nie Holzklötze gespalten werden, deren Ausmaße über die abgegrenzten Werte
hinausgehen, dies könnte Verletzungen und Maschinenschäden zur Folge haben.
 Das Holz muss der Faser entlang gespalten werden. Den Holzklotz nie quer auf den Holzspalter legen
und in dieser Position spalten. Dies könnte Verletzungen und Maschinenschäden mit sich bringen
 Auf keinen Fall zwei Stämme gleichzeitig spalten! Einer könnte wegspringen und den Bediener treffen!
 Wenn der Holzklotz vom Messer abgleitet, den Stammandrücker zurückziehen und den Holzklotz um
180° drehen.
 Den Holzspalter nicht mehr als 10 - 15 Sekunden unter Vollast betreiben, z.B. indem man den Zylinder
angedrückt hält oder wenn man einen harten Holzklotz spalten will. Dies würde eine rasche Überhitzung
des unter Druck stehenden Öls mit Folgeschäden an der Maschine mit sich bringen. Es ist ratsam den
Holzklotz um 180° zu drehen und auszuprobieren ihn in dieser Position zu spalten. Wenn es dennoch
nicht möglich ist den Holzklotz zu spalten, diesen zu entsorgen um Schäden an der Maschine zu
verhindern.
DE
 Das Gerät erfüllt die Anforderungen der EN 61000-3-11 und unterliegt Sonderanschlußbedingungen.
Das heißt, dass eine Verwendung an beliebigen frei wählbaren Anschlusspunkten nicht zulässig ist.
 Das Gerät kann bei ungünstigen Netzverhältnissen zu vorübergehenden Spannungsschwankungen
führen.
 Das Gerät ist ausschließlich zur Verwendung an Anschlußpunkten vorgesehen, die eine maximale
zulässige Netzimpedanz von Zmax = 0,233 Ω nicht überschreiten.
 Sie müssen als Benutzer sicherstellen, wenn nötig in Rücksprache mit Ihrem
Energieversorgungsunternehmen, dass Ihr Anschlusspunkt, an dem Sie das Gerät betreiben möchten,
die oben genannte Anforderung erfüllt.
Schritt-für-Schritt-Anleitung
 Den elektrischen Holzspalter an das Stromnetz anschließen
 Bei der Verlegung des Stromversorgungskabels darauf achten, dass es nicht über den
Teleskopbalken oder nahe dem Spaltmesser geführt wird; ebenso sind Stellen zu vermeiden, an
denen Beschädigungs- oder Durchreißgefahr besteht.
 Den Holzklotz auf der Auflageführung positionieren. Die Führungen halten den Holzklotz im
Zentrum des Messers. Wenn den Holzklotz nicht gut bzw. „satt“ anliegt, ist er zu drehen.
 Mit der linken Hand den Taster des Elektromotors ganz eindrücken und gleichzeitig mit der rechten
Hand den Bedienhebel betätigen.
 Der Schubtisch fährt vor und drückt das Holz durch das Spaltmesser.
 Das Spaltmesser fährt nach loslassen von Bedienhebel und Ein-Ausschalter automatisch wieder in
die Ausgangsposition zurück.
Vorsicht: Schaltknopf immer ganz eindrücken! Wenn der Knopf nicht tief genug gedrückt
wird, könnte der Schalterkontakt zerstört werden.
 Wenn der Holzklotz nicht sofort gespaltet wird, den Zylinder nicht angedrückt halten. Den
Holzschieber zurücklaufen lassen und nochmals probieren. Ein kleiner Holzklotz kann auch schwer
zu spalten sein, wenn er astig oder faserig ist. Mit regelmäßigem Faserholz, wird es nicht schwierig
sein auch Holzklötze mit größerem Durchmesser zu spalten. Wenn das Holz zu hart ist für die
Maschinenleistung, den Holzklotz aussondern, um Schäden an der Maschine zu vermeiden.
 Den Arbeitsgang mit den geschnittenen, kürzeren Holzstücken wiederholen.
 Nach Abschluss der Arbeit ist der Holzspalter durch Entfernen des Stromsteckers aus der Steckdose
vom Stromnetz zu trennen. Hierbei darf nie am Kabel gezogen werden.
Achtung: Nach mehreren Arbeitsstunden oder beim Spalten von großen und harten Holzklötzen
kann es sein, dass der Motor thermisch bedingt abschaltet. Lassen Sie das Gerät in diesem Fall
für ca. 15 min abkühlen bevor Sie mit der Arbeit fortfahren.
Störungen - Ursachen - Behebung
ACHTUNG: IMMER ZUERST DIE ÜBERLASTUNGSSICHERUNGEN ÜBERPRÜFEN !
Störung
Das Holz wird nicht
gespaltet
Die Kolbenstange läuft
ruckartig oder vibriert
stark
Ölleckage bei der
Kolbenstange oder bei
Ursache
Behebung
1.
2.
1.
2.
3.
3.
4.
5.
6.
1.
Falsche Positionierung des Holzstückes.
Die Maße des Holzstückes liegen nicht in
den zulässigen Grenzen oder wenn das Holz
zu hart ist für die Leistung der Maschine.
Messer schneidet nicht.
Öl zu kalt.
Ölleckage
Hydraulischer Druck zu niedrig
Luft im Kreislauf
1.
2.
Aus dem Öltank läuft Öl
Abgenützte Dichtungen
4.
5.
6.
1.
1.
Das Holzstück neu positionieren.
Zurechtschneiden
Messer schärfen, Grat- oder Kerbenbildung
kontrollieren und ggf. abschleifen.
Warmlaufen lassen.
Leckage lokalisieren und abdichten.
Holz aussondern
Ölstand überprüfen, wenn nötig nachfüllen. Wenn
nötig den Verkäufer befragen.
Entlüftungsschraube öffnen.
Vor der Verschiebung die Befestigung der
Entlüftungsschraube überprüfen
DE
äußeren Teilen
Spaltgut hat sich
verklemmt
1.
Holzstück z. B. zu astig.
2.
Dichtungen erneuern
1.
Schubtisch vollständig zurückfahren, indem die
Steuerung losgelassen wird.
Inspektion und Wartung
Vor sämtlichen Arbeiten zur Instandhaltung ist die Maschine abzustellen und von der Stromzufuhr zu
trennen. Wartungsarbeiten, die in diesem Handbuch nicht ausdrücklich beschrieben sind, müssen von
Fachpersonal ausgeführt werden, da Gefahrensituationen entstehen können, auf die der Bediener nicht
vorbereitet ist. Anfallende Wartungsarbeiten oder Austausch von Ersatzteilen dürfen ausschließlich von
Fachpersonal ausgeführt werden. Der Hersteller haftet nicht für Folgeschäden an Personen, Tieren oder
Gegenständen, die durch die Nichtbeachtung dieser Anleitung entstanden sind.
Wechsel des Hydrauliköls
Für den Hydraulikzylinder wird folgende Ölsorte empfohlen HLP 46 (# 42004).
Oder Hydrauliköle mit ähnlicher Viskosität.
 Vergewissern Sie sich, dass der Balken der Maschine vollständig eingefahren ist.
 Entfernen Sie den Schraubverschluss (Abb. 10/11).
 Unter den Holzspalter eine Sammelwanne stellen, die ein Fassungsvermögen
von min. 4 l Öl hat.
 Die Maschine neigen und das Öl auslaufen lassen (Abb. 12).
 Den Holzspalter in entgegengesetzter Richtung neigen und 2,4 l Öl einfüllen.
 Mit Hilfe des gereinigten Ölmessstabes den Ölstand überprüfen, das Öl muss
zwischen die zwei Markierungen des Ölmessstabes reichen.
 Verschluss und Schraube reinigen, vorsichtig wieder
 verschließen.
Abb. 10
Abb. 11
Abb. 12
ACHTUNG:
Das Altöl nach örtlich geltenden Gesetzen entsorgen!
Kontrollieren Sie regelmäßig den Ölstand mittels des Ölmessstabes (Abb. 8).
Schärfen des Spaltmessers
Schärfen Sie das Spaltmesser regelmäßig mit einer Feile. Entfernen Sie etwaige Grate und eingedrückte
Stellen.
Das gelegentliche Einfetten des Spaltmessers mit einem Mehrzweckfett ermöglicht auch das Spalten von
Problemhölzern, und verringert den Kraftaufwand.
Sicherheitshinweise für die Inspektion und Wartung
Nur ein regelmäßig gewartetes und gut gepflegtes Gerät kann ein zufriedenstellendes Hilfsmittel sein.
Wartungs- und Pflegemängel können zu unvorhersehbaren Unfällen und Verletzungen führen.
Inspektions- und Wartungsplan
Zeitintervall
Beschreibung
Evtl. weitere
Details
400 Betriebsstunden
Vor jedem Gebrauch
Vor jedem Gebrauch



HLP 46, 2,4 l
Hydraulikölwechsel
Ölstand kontrollieren
Die Schärfe des Spaltmessers prüfen bei Bedarf schärfen
Ersatzteile
DE
Lesen Sie bitte diese Bedienungsanleitung sorgfältig durch, bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen.
DE
A.V. 2
Nachdrucke, auch auszugsweise, bedürfen der Genehmigung. Technische Änderungen vorbehalten.
DE
Sie haben technische Fragen? Eine Reklamation? Benötigen Ersatzteile oder eine Bedienungsanleitung?
Auf unserer Homepage www.guede.com im Bereich Service helfen wir Ihnen schnell und unbürokratisch weiter. Bitte helfen Sie uns Ihnen
zu helfen. Um Ihr Gerät im Reklamationsfall identifizieren zu können benötigen wir die Seriennummer sowie Artikelnummer und Baujahr. Alle
diese Daten finden Sie auf dem Typenschild. Um diese Daten stets zur Hand zu haben, tragen Sie diese bitte unten ein.
Seriennummer:____________________________Artikelnummer:________________________Baujahr:_____________________________
Tel.:
+49 (0) 79 04 / 700-360
Fax:
+49 (0) 79 04 / 700-51999
E-Mail:
support@ts.guede.com
DE
EG-Konformitätserklärung
EC Declaration of Conformity
Hiermit erklären wir,
We herewith declare,
Güde GmbH & Co. KG
Birkichstraße 6, 74549 Wolpertshausen, Germany
Dass die nachfolgend bezeichneten Geräte aufgrund der Konzipierung und
Bauart sowie in der von uns in Verkehr gebrachten Ausführung den einschlägigen,
grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen der EG-Richtlinien
entsprechen.
that the following Appliance complies with the appropriate basic safty and health
requirements of the EC Directive based on its design and type, as brought into
ciculation by us.
Bei einer nicht mit uns abgestimmten Änderung der Geräte verliert diese
Erklärung ihre Gültigkeit.
In a case of alternation of the machine, not agreed upon by us, this declaration will
lose ist validity.
Bezeichnung der Geräte:
Machine Description:
- W 370/4 T
Artikel-Nr.:
Article-No.:
- 94698
Einschlägige EG-Richtlinien:
Applicable EC Directives:
- 2006/42 EG
- 2004/108 EG
- 2006/95 EG
Angewandte harmonisierte
Normen:
Applicable harmonized
Standards:
Ort:
Place:
Datum/Herstellerunterschrift:
Date/Authorized Signature:
Angaben zum Unterzeichner:
Title of Sinatory:
- EN 609-1/A1: 2003
- EN 55014-1:2000 A1+A2
- EN 55014-2:1997+A1
- EN 61000-3-2:2000+A2
- EN 61000-3-11:2000
Wolpertshausen
20.04.2005,
Hr. Arnold, Geschäftsführer
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising