Washing Machine Waschmaschine WNF 7406 S

Washing Machine Waschmaschine WNF 7406 S
Washing Machine
Waschmaschine
WNF 7406 S
User‘s Manual
Bedienungsanleitung
Document Number 2820523051_EN / 20-07-12.(11:31)
1 Important instructions for safety and
environment
This section contains safety instructions that will help protect
from risk of personal injury or property damage. Failure to
follow these instructions shall void any warranty.
1.1 General safety
• This product can be used by children at and above 8
years old and by persons whose physical, sensory or
mental capabilities were not fully developed or who
lack experience and knowledge provided that they are
supervised or trained on the safe usage of the product
and the risks it brings out. Children must not play with
the product. Cleaning and maintenance works should not
be performed by children unless they are supervised by
someone.
• Never place the product on a carpet-covered floor.
Otherwise, lack of airflow beneath the machine will cause
electrical parts to overheat. This will cause problems with
your product.
• If the product has a failure, it should not be operated
unless it is repaired by the Authorized Service Agent.
There is the risk of electric shock!
• This product is designed to resume operating in the event
of powering on after a power interruption. If you wish to
cancel the programme, see "Cancelling the programme"
section.
• Connect the product to a grounded outlet protected
by a 16 A fuse. Do not neglect to have the grounding
installation made by a qualified electrician. Our company
shall not be liable for any damages that will arise when
the product is used without grounding in accordance with
the local regulations.
• The water supply and draining hoses must be securely
fastened and remain undamaged. Otherwise, there is the
risk of water leakage.
• Never open the loading door or remove the filter while
there is still water in the drum. Otherwise, risk of flooding
and injury from hot water will occur.
• Do not force open the locked loading door. The loading
door will be ready to open just a few minutes after the
washing cycle comes to an end. In case of forcing the
loading door to open, the door and the lock mechanism
may get damaged.
• Unplug the product when not in use.
• Never wash the product by spreading or pouring water
onto it! There is the risk of electric shock!
• Never touch the plug with wet hands! Never unplug by
pulling on the cable, always pull out by grabbing the plug.
• Use detergents, softeners and supplements suitable for
automatic washing machines only.
• Follow the instructions on the textile tags and on the
detergent package.
• The product must be unplugged during installation,
maintenance, cleaning and repairing procedures.
• Always have the installation and repairing procedures
carried out by the Authorized Service Agent.
Manufacturer shall not be held liable for damages that
may arise from procedures carried out by unauthorized
persons.
• If the power cable is damaged, it must be replaced by the
manufacturer, after sales service or a similarly qualified
2 / 36 EN
person (preferably an electrician) or someone designated
by the importer in order to avoid possible risks.
1.2 Intended use
• This product has been designed for domestic use. It is not
suitable for commercial use and it must not be used out
of its intended use.
• The product must only be used for washing and rinsing of
laundry that are marked accordingly.
• The manufacturer waives any responsibility arisen from
incorrect usage or transportation.
1.3 Children's safety
• Packaging materials are dangerous to children. Keep
packaging materials in a safe place away from reach of
the children.
• Electrical products are dangerous for the children. Keep
children away from the product when it is in use. Do not
let them to tamper with the product. Use child lock to
prevent children from intervening with the product.
• Do not forget to close the loading door when leaving the
room where the product is located.
• Store all detergents and additives in a safe place away
from the reach of the children by closing the cover of the
detergent container or sealing the detergent package.
1.4 Package information
• Packaging materials of the product are manufactured
from recyclable materials in accordance with our
National Environment Regulations. Do not dispose of the
packaging materials together with the domestic or other
wastes. Take them to the packaging material collection
points designated by the local authorities.
1.5 Disposing of the waste product
• This product has been manufactured with high quality
parts and materials which can be reused and are suitable
for recycling. Therefore, do not dispose the product with
normal domestic waste at the end of its service life. Take
it to a collection point for the recycling of electrical and
electronic equipment. Please consult your local authorities
to learn the nearest collection point. Help protect the
environment and natural resources by recycling used
products. For children's safety, cut the power cable and
break the locking mechanism of the loading door so that
it will be non-functional before disposing of the product.
1.6 Compliance with WEEE Directive
This appliance’s packaging material is
recyclable. Help recycle it and protect the
environment by dropping it off in the municipal
receptacles provided for this purpose. Your
appliance also contains a great amount of
recyclable material. It is marked with this label
to indicate the used appliances that should not
be mixed with other waste. This way, the appliance recycling
organised by your manufacturer will be done under the best
possible conditions, in compliance with European Directive
2002/96/EC on Waste Electrical and Electronic Equipment.
Contact your town hall or your retailer for the used appliance
collection points closest to your home. We thank you doing
your part to protect the environment.
Washing Machine / User’s Manual
2Installation
Refer to the nearest Authorised Service Agent for installation
of the product. To make the product ready for use, review
the information in the user manual and make sure that the
electricity, tap water supply and water drainage systems are
appropriate before calling the Authorized Service Agent. If
they are not, call a qualified technician and plumber to have
any necessary arrangements carried out.
C
Preparation of the location and electrical, tap water and
waste water installations at the place of installation is
under customer's responsibility.
A
the product must be carried out by the Authorized
Service Agent. Manufacturer shall not be held liable for
damages that may arise from procedures carried out by
unauthorized persons.
warning: Prior to installation, visually check if the product
has any defects on it. If so, do not have it installed.
Damaged products cause risks for your safety.
Make sure that the water inlet and discharge hoses
as well as the power cable are not folded, pinched or
crushed while pushing the product into its place after
installation or cleaning procedures.
B
C
warning: Installation and electrical connections of
2.1 Appropriate installation location
• Place the machine on a rigid floor. Do not place it on a
long pile rug or similar surfaces.
• Total weight of the washing machine and the dryer -with
full load- when they are placed on top of each other
reaches to approx. 180 kilograms. Place the product
on a solid and flat floor that has sufficient load carrying
capacity!
• Do not place the product on the power cable.
• Do not install the product at places where temperature
may fall below 0ºC.
• Place the product at least 1 cm away from the edges of
other furniture.
2.2 Removing packaging reinforcement
2.Remove transportation safety bolts by turning them
gently.
3.Attach the plastic covers supplied in the User Manual bag
into the holes on the rear panel. (P)
C
C
2.4 Connecting water supply
C
Keep the transportation safety bolts in a safe place to
reuse when the washing machine needs to be moved
again in the future.
Never move the product without the transportation safety
bolts properly fixed in place!
C
The water supply pressure required to run the product is
between 1 to 10 bars (0.1 – 1 MPa). It is necessary to
have 10 – 80 liters of water flowing from the fully open
tap in one minute to have your machine run smoothly.
Attach a pressure reducing valve if water pressure is
higher.
If you are going to use the double water-inlet product
as a single (cold) water-inlet unit, you must install the
supplied stopper to the hot water valve before operating
the product. (Applies for the products supplied with a
blind stopper group.)
A
warning: Models with a single water inlet should not be
A
warning: Do not use old or used water inlet hoses on the
A
warning: Ensure that the cold and hot water connections
are made correctly when installing the product.
Otherwise, your laundry will come out hot at the end of
the washing process and wear out.
connected to the hot water tap. In such a case the laundry
will get damaged or the product will switch to protection
mode and will not operate.
new product. It may cause stains on your laundry.
1.Connect the special hoses supplied with the product to
the water inlets on the product. Red hose (left) (max. 90
ºC) is for hot water inlet, blue hose (right) (max. 25 ºC) is
for cold water inlet.
Tilt the machine backwards to remove the packaging
reinforcement. Remove the packaging reinforcement by
pulling the ribbon.
2.3 Removing the transportation locks
A
A
2.Tighten all hose nuts by hand. Never use a tool when
tightening the nuts.
warning: Do not remove the transportation locks before
taking out the packaging reinforcement.
warning: Remove the transportation safety bolts before
operating the washing machine! Otherwise, the product
will be damaged.
1.Loosen all the bolts with a suitable spanner until they
rotate freely (C).
3 / 36 EN
3.Open the taps completely after making the hose
connection to check for water leaks at the connection
Washing Machine / User’s Manual
points. If any leaks occur, turn off the tap and remove the
nut. Retighten the nut carefully after checking the seal. To
prevent water leakages and damages caused by them,
keep the taps closed when the machine is not in use.
1.Loosen the lock nuts on the feet by hand.
2.Adjust the feet until the product stands level and
balanced.
3.Tighten all lock nuts again by hand.
2.5 Connecting to the drain
• The end of the drain hose must be directly connected to
the wastewater drain or to the washbasin.
A
warning: Your house will be flooded if the hose comes
out of its housing during water discharge. Moreover, there
is risk of scalding due to high washing temperatures!
To prevent such situations and to ensure smooth water
intake and discharge of the machine, fix the end of the
discharge hose tightly so that it cannot come out.
• The hose should be attached to a height of at least 40
cm, and 100 cm at most.
• In case the hose is elevated after laying it on the floor
level or close to the ground (less than 40 cm above the
ground), water discharge becomes more difficult and the
laundry may come out excessively wet. Therefore, follow
the heights described in the figure.
• To prevent flowing of dirty water back into the machine
and to allow for easy discharge, do not immerse the hose
end into the dirty water or do not drive it in the drain more
than 15 cm. If it is too long, cut it short.
• The end of the hose should not be bent, it should not be
stepped on and the hose must not be pinched between
the drain and the machine.
• If the length of the hose is too short, use it by adding
an original extension hose. Length of the hose may
not be longer than 3.2 m. To avoid water leak failures,
the connection between the extension hose and the
drain hose of the product must be fitted well with an
appropriate clamp as not to come off and leak.
2.6 Adjusting the feet
A
warning: In order to ensure that the product operates
more silently and vibration-free, it must stand level and
balanced on its feet. Balance the machine by adjusting
the feet. Otherwise, the product may move from its place
and cause crushing and vibration problems.
4 / 36 EN
A
warning: Do not use any tools to loosen the lock nuts.
Otherwise, they will get damaged.
2.7 Electrical connection
Connect the product to a grounded outlet protected by a 16
A fuse. Our company shall not be liable for any damages
that will arise when the product is used without grounding in
accordance with the local regulations.
• Connection must comply with national regulations.
• Power cable plug must be within easy reach after
installation.
• If the current value of the fuse or breaker in the house is
less than 16 Amps, have a qualified electrician install a
16 Amp fuse.
• The voltage specified in the "Technical specifications"
section must be equal to your mains voltage.
• Do not make connections via extension cables or multiplugs.
B
warning: Damaged power cables must be replaced by
C
Never move the product without the transportation safety
bolts properly fixed in place!
the Authorized Service Agents.
Transportation of the product
1.Unplug the product before transporting it.
2.Remove water drain and water supply connections.
3.Drain all water that has remained in the product.
4.Install transportation safety bolts in the reverse order of
removal procedure;
A
warning: Packaging materials are dangerous to children.
Keep packaging materials in a safe place away from
reach of the children.
Washing Machine / User’s Manual
3Preparation
3.1 Sorting the laundry
• Sort laundry according to type of fabric, colour, and
degree of soiling and allowable water temperature.
• Always obey the instructions given on the garment tags.
3.2 Preparing laundry for washing
• Laundry items with metal attachments such as,
underwired bras, belt buckles or metal buttons will
damage the machine. Remove the metal pieces or wash
the clothes by putting them in a laundry bag or pillow
case.
• Take out all substances in the pockets such as coins,
pens and paper clips, and turn pockets inside out and
brush. Such objects may damage the product or cause
noise problem.
• Put small size clothes such as infant's socks and nylon
stockings in a laundry bag or pillow case.
• Place curtains in without compressing them. Remove
curtain attachment items.
• Fasten zippers, sew loose buttons and mend rips and
tears.
• Wash “machine washable” or “hand washable” labeled
products only with an appropriate programme.
• Do not wash colours and whites together. New, dark
coloured cottons release a lot of dye. Wash them
separately.
• Tough stains must be treated properly before washing. If
unsure, check with a dry cleaner.
• Use only dyes/colour changers and limescale removers
suitable for machine wash. Always follow the instructions
on the package.
• Wash trousers and delicate laundry turned inside out.
• Keep laundry items made of Angora wool in the freezer
for a few hours before washing. This will reduce pilling.
• Laundry that are subjected to materials such as flour,
lime dust, milk powder, etc. intensely must be shaken off
before placing into the machine. Such dusts and powders
on the laundry may build up on the inner parts of the
machine in time and can cause damage.
3.3 Things to be done for energy saving
Following information will help you use the product in an
ecological and energy-efficient manner.
• Operate the product in the highest capacity allowed by
the programme you have selected, but do not overload;
see, "Programme and consumption table".
• Always follow the instructions on the detergent
packaging.
• Wash slightly soiled laundry at low temperatures.
• Use faster programmes for small quantities of lightly
soiled laundry.
• Do not use prewash and high temperatures for laundry
that is not heavily soiled or stained.
• If you plan to dry your laundry in a dryer, select the
highest spin speed recommended during washing
process.
• Do not use detergent in excess of the amount
recommended on the detergent package.
5 / 36 EN
3.4 Initial use
Before starting to use the product, make sure that all
preparations are made in accordance with the instructions in
sections “Important safety instructions” and “Installation”.
To prepare the product for washing laundry, perform first
operation in Drum Cleaning programme. If your product
is not equipped with Drum Cleaning programme, perform
the Initial Use procedure in accordance with the methods
described under “5.2 Cleaning the loading door and the
drum” section of the user manual.
C
C
Use an anti-limescale suitable for the washing machines.
Some water might have remained in the product due to
the quality control processes in the production. It is not
harmful for the product.
3.5 Correct load capacity
The maximum load capacity depends on the type of laundry,
the degree of soiling and the washing programme desired.
The machine automatically adjusts the amount of water
according to the weight of the loaded laundry.
A
warning: Follow the information in the “Programme
and consumption table”. When overloaded, machine's
washing performance will drop. Moreover, noise and
vibration problems may occur.
Laundry type
Bathrobe
Napkin
Duvet cover
Bed Sheet
Pillowcase
Tablecloth
Towel
Hand towel
Evening gown
Underclothing
Men’s overalls
Men’s shirt
Men’s pajamas
Blouses
Weight (g)
1200
100
700
500
200
250
200
100
200
100
600
200
500
100
3.6 Loading the laundry
1.Open the loading door.
2.Place laundry items loosely into the machine.
3.Push the loading door to close until you hear a locking
sound. Ensure that no items are caught in the door.
Washing Machine / User’s Manual
C
The loading door is locked while a programme is running.
The door can only be opened a while after the programme
comes to an end.
A
warning: In case of misplacing the laundry, noise and
C
When using detergent, softener, starch, fabric dye, bleach
or limescale remover read the manufacturer's instructions
on the package carefully and follow the suggested dosage
values. Use measuring cup if available.
vibration problems may occur in the machine.
3.7 Using detergent and softener
Detergent Drawer
The detergent drawer is composed of three compartments:
– (1) for prewash
– (2) for main wash
– (3) for softener
– (*) in addition, there is siphon piece in the softener
compartment.
2 3
1
Detergent, softener and other cleaning agents
• Add detergent and softener before starting the washing
programme.
• Never leave the detergent drawer open while the washing
programme is running!
• When using a programme without prewash, do not
put any detergent into the prewash compartment
(compartment nr. "1").
• In a programme with prewash, do not put liquid detergent
into the prewash compartment (compartment nr. "1").
• Do not select a programme with prewash if you are using
a detergent bag or dispensing ball. Place the detergent
bag or the dispensing ball directly among the laundry in
the machine.
• If you are using liquid detergent, do not forget to place
the liquid detergent cup into the main wash compartment
(compartment nr. "2").
Choosing the detergent type
The type of detergent to be used depends on the type and
colour of the fabric.
• Use different detergents for coloured and white laundry.
• Wash your delicate clothes only with special detergents
(liquid detergent, wool shampoo, etc.) used solely for
delicate clothes.
• When washing dark coloured clothes and quilts, it is
recommended to use liquid detergent.
• Wash woolens with special detergent made specifically
for woolens.
A
A
warning: Use only detergents manufactured specifically
for washing machines.
Adjusting detergent amount
The amount of washing detergent to be used depends
on the amount of laundry, the degree of soiling and water
hardness.
• Do not use amounts exceeding the dosage quantities
recommended on the detergent package to avoid
problems of excessive foam, poor rinsing, financial
savings and finally, environmental protection.
• Use lesser detergent for small amounts or lightly soiled
clothes.
Using softeners
Pour the softener into the softener compartment of the
detergent drawer.
• Do not exceed the (>max<) level marking in the softener
compartment.
• If the softener has lost its fluidity, dilute it with water
before putting it in the detergent drawer.
Using liquid detergents
If the product contains a liquid detergent cup:
• Make sure that you have placed the liquid detergent cup
in compartment nr. "2".
• If the liquid detergent has lost its fluidity, dilute it with
water before putting in the detergent cup.
If the product does not contain a liquid detergent cup:
• Do not use liquid detergent for the prewash in a
programme with prewash.
• Liquid detergent stains your clothes when used with
Delayed Start function. If you are going to use the Delayed
Start function, do not use liquid detergent.
Using gel and tablet detergent
Apply the following instructions when using tablet, gel and
similar detergents.
• If the gel detergent thickness is fluidal and your machine
does not contain a special liquid detergent cup, put the
gel detergent into the main wash detergent compartment
during first water intake. If your machine contains a liquid
detergent cup, fill the detergent into this cup before
starting the programme.
• If the gel detergent thickness is not fluidal or in the shape
of capsule liquid tablet, put it directly into the drum before
washing.
• Put tablet detergents into the main wash compartment
(compartment nr. "2") or directly into the drum before
washing.
C
C
Tablet detergents may leave residues in the detergent
compartment. If you encounter such a case, place the
tablet detergent between the laundry, close to the lower
part of the drum in future washings.
Use the tablet or gel detergent without selecting the
prewash function.
warning: Do not use soap powder.
6 / 36 EN
Washing Machine / User’s Manual
Using starch
• Add liquid starch, powder starch or the fabric dye into the
softener compartment.
• Do not use softener and starch together in a washing
cycle.
• Wipe the inside of the machine with a damp and clean
cloth after using starch.
Using bleaches
• Select a programme with prewash and add the bleaching
agent at the beginning of the prewash. Do not put
detergent in the prewash compartment. As an alternative
application, select a programme with extra rinse and add
the bleaching agent while the machine is taking water
from the detergent compartment during first rinsing step.
• Do not use bleaching agent and detergent by mixing
them.
• Use just a little amount (approx. 50 ml) of bleaching agent
and rinse the clothes very well as it causes skin irritation.
Do not pour the bleaching agent onto the clothes and do
not use it for coloured clothes.
• When using oxygen based bleaches, select a programme
that washes at a lower temperature.
• Oxygen based bleaches can be used together with
detergents; however, if its thickness is not the same
with the detergent, put the detergent first into the
compartment nr. "2" in the detergent drawer and wait
until the detergent flows while the machine is taking
in water. Add the bleaching agent from the same
compartment while the machine is still taking in water.
Using limescale remover
• When required, use limescale removers manufactured
specifically for washing machines only.
7 / 36 EN
Washing Machine / User’s Manual
4 Operating the product
4.1 Control panel
1
6
2
3
7
8
4
1 - Spin Speed Adjustment button
2 - Display
3 - Temperature Adjustment button
4 - Programme Selection knob
Refresh
(Freshen Up)
Eco 20
(Eco Clean)
Machine
Care
(Self Clean)
5
5 - On / Off button
6 - Delayed Start buttons (+ / -)
7 - Auxiliary Function buttons
8 - Start / Pause / Cancel button
Lingerie
Mini (Daily
Mini 14
express) (Super short
express)
Half Load
Quick wash
Darkwash
(Darkcare)
Mix
Hand wash
&
Silk
On/Off
Start
Pause
Coton
(Cottons)
Synthetics
Woollens
Delicate
Intensive
Sport
Shirt
Duvet
Hygiene
Hand wash
Prewash
Main wash
Rinse plus
Soaking
Anti
creasing
Rinse Hold
No Spin
Spin
Cold
Ready
Wash
End
Child Lock
Cancel 3”
Temparature
Time Delay
Drain
Active 40
Active Eco
Rinse
Cotton Eco
8 / 36 EN
Jean
Mini (Daily
express)
Fashioncare
Door Ready
Washing Machine / User’s Manual
4.2 Display symbols
F1
F2
4.5 Main programmes
F3
F4
a
b
c
d
e
f
- Spin Speed indicator
- Temperature indicator
- Spin symbol
- Temperature symbol
- Remaining Time and Delayed Start indicator
- Programme Indicator symbols (Prewash / Main Wash /
Rinse / Softener / Spin)
g - Economy symbol
h - Delayed Start symbol
i - Door Locked symbol
j - Start symbol
k - Pause symbol
l - Auxiliary Function symbols
m- No Water symbol
4.3 Preparing the machine
Make sure that the hoses are connected tightly. Plug in your
machine. Turn the tap on completely. Place the laundry in the
machine. Add detergent and fabric softener.
4.4 Programme selection
Select the programme suitable for the type, quantity
and soiling degree of the laundry in accordance with the
"Programme and consumption table" and the temperature
table below.
Heavily soiled white cottons and linens. (coffee table
covers, tableclothes, towels, bed sheets, etc.)
Normally soiled, coloured, fade proof linens, cottons or
60˚C
synthetic clothes (shirt, nightgown, pajamas, etc.) and
lightly soiled white linens (underwear, etc.)
40˚CBlended laundry including delicate textile (veil curtains,
30˚C- Cold etc.), synthetics and woolens.
90˚C
Select the desired programme with the Programme
Selection button.
C
C
C
C
9 / 36 EN
Programmes are limited with the highest spin speed
appropriate for that particular type of fabric.
When selecting a programme, always consider the type
of fabric, colour, degree of soiling and permissible water
temperature.
Always select the lowest required temperature. Higher
temperature means higher power consumption.
For further programme details, see "Programme and
consumption table"
Depending on the type of fabric, use the following main
programmes.
• Cottons
Use this programme for your cotton laundry (such as bed
sheets, duvet and pillowcase sets, towels, bathrobes,
underwear, etc.). Your laundry will be washed with vigorous
washing action for a longer washing cycle.
• Synthetics
Use this programme to wash your synthetic clothes (shirts,
blouses, synthetic/cotton blends, etc.). It washes with a
gentle action and has a shorter washing cycle compared to
the Cottons programme.
For curtains and tulle, use the Synthetic 40˚C programme
with prewash and anti-creasing functions selected. As their
meshed texture causes excessive foaming, wash the veils/
tulle by putting little amount of detergent into the main
wash compartment. Do not put detergent in the prewash
compartment.
• Woollens
Use this programme to wash your woolen clothes. Select
the appropriate temperature complying with the tags of your
clothes. Use appropriate detergents for woolens.
4.6 Additional programmes
For special cases, additional programmes are available in
the machine.
C
Additional programmes may differ according to the
model of the machine.
• Hygiene
Use this programme to wash baby laundry, and the laundry
that belongs to allergic persons. Longer heating time and an
additional rinsing step provide a higher level of hygiene.
• Hand wash
Use this programme to wash your woolen/delicate clothes
that bear “not machine- washable” tags and for which hand
wash is recommended. It washes laundry with a very gentle
washing action to not to damage clothes.
• Mini
Use this programme to wash your lightly soiled cotton
clothes in a short time.
• Darkcare
Use this programme to wash your dark coloured laundry
or the laundry that you do not want it get faded. Washing
is performed with little mechanic action and at low
temperatures. It is recommended to use liquid detergent or
woolen shampoo for dark coloured laundry.
• Intensive
You can wash your durable and heavily soiled clothes on
this program. This program washes for a longer time and
an extra rinse cycle will be made compared to the “Cottons”
program. You can use it for your heavily soiled clothes that
you wish to be rinsed gently.
• Shirts
Use this programme to wash the shirts made of cotton,
synthetic and synthetic blended fabrics together.
• Lingerie
Delicate underwear may be washed in this
program. Small amounts of laundry must
Washing Machine / User’s Manual
be washed by placing in a washing net. The
hooks and buttons on the laundry must be
coupled and zippers must be closed. Washing
is performed at low temperatures with little
mechanical action. Better rinsing results are
obtained by an additional rinsing.
4.7 Special programmes
For specific applications, select any of the following
programmes.
• Rinse
Use this programme when you want to rinse or starch
separately.
• Spin + Drain
Use this programme to apply an additional spin cycle for
your laundry or to drain the water in the machine.
Before selecting this programme, select the desired spin
speed and press Start / Pause / Cancel button. The machine
will spin the laundry with the set spin speed and drain the
water coming out of them.
If you wish to drain only the water without spinning your
laundry, select the Pump+Spin programme and then select
the No Spin function with the help of Spin Speed Adjustment
button. Press Start / Pause / Cancel button.
C
4.8 Temperature selection
Use a lower spin speed for delicate laundries.
Whenever a new programme is selected, the maximum
temperature for the selected programme appears on the
temperature indicator.
To decrease the temperature, press the Temperature
Adjustment button. Temperature decreases with increments
of 10° and finally, “-” symbol indicating the cold wash option
appears on the display.
C
If you scroll to cold wash option and press Temperature
Adjustment button again, the recommended
temperature for the selected programme appears on
the display. Press the Temperature Adjustment button
again to decrease the temperature.
Economy symbol
Indicates the programmes and temperatures that provide
energy savings.
C
Economy symbol can not be selected in Intensive and
Hygiene programmes since washing is performed in
long times and at high temperatures in order to provide
hygiene. Similarly, Economy symbol can not be selected
in Baby, Refresh, Drum Cleaning, Spin and Rinse
programmes as well.
4.9 Spin speed selection
Whenever a new programme is selected, the recommended
spin speed of the selected programme is displayed on the
spin speed indicator.
To decrease the spin speed, press the Spin Speed
Adjustment button. Spin speed decreases gradually. Then,
depending on the model of the product, "Rinse Hold" and
"No Spin" options appear on the display. See "Auxiliary
function selection" section for explanations of these options.
C
Rinse Hold option is indicated with “
” symbol and
No Spin option is indicated with “ ” symbol.
10 / 36 EN
Washing Machine / User’s Manual
4.10 Programme and consumption table
Energy Consumption (kWh)
Max. Speed***
Prewash
Quick Wash
Rinse Plus
Anti-Creasing
Rinse Hold
Auxiliary functions
Water Consumption (l)
2
Max. Load (kg)
EN
Cottons
90
7
54
2.70
1600
•
•
•
•
•
90-Cold
Cottons
60**
7
52
1.19
1600
•
•
•
•
•
90-Cold
Cottons
40
7
64
0.72
1600
•
•
•
•
•
90-Cold
Intensive
60
7
66
1.40
1600
*
•
•
60-40
Hygiene
90
7
66
2.70
1600
*
•
90-30
Synthetics
60
3
45
1.00
1000
•
•
•
•
•
60-Cold
Synthetics
40
3
45
0.45
1000
•
•
•
•
•
60-Cold
Darkcare
40
3
82
0.55
1000
•
40-Cold
Shirts
40
3.5
45
0.55
800
•
60-Cold
Lingerie
30
1
54
0.24
1000
•
30-Cold
Woollens
40
1.5
56
0.30
1000
•
40-Cold
Hand wash
30
1
40
0.25
1000
Mini
90
7
60
2.00
1400
•
•
90-Cold
Mini
60
7
60
1.15
1400
•
•
90-Cold
Mini
30
7
70
0.20
1400
•
•
90-Cold
Programme (°C)
*
•
•
•
•
*
Selectable
temperature range
°C
30-Cold
• : Selectable
* : Automatically selected, no cancelling.
** : Energy Label programme (EN 60456)
*** If maximum spin speed of the machine is lower then this value, you can only select up to the maximum spin speed.
- : See the programme description for maximum load.
C
C
C
The auxiliary functions in the table may vary according to the model of your machine.
Water and power consumption may vary subject to the changes in water pressure, water hardness and temperature, ambient
temperature, type and amount of laundry, selection of auxiliary functions and spin speed, and changes in electric voltage.
You can see the washing time of the programme you have selected on the display of the machine. It is normal that small
differences may occur between the time shown on the display and the real washing time.
11 / 36 EN
Washing Machine / User’s Manual
4.11 Auxiliary function selection
Select the desired auxiliary functions before starting
the programme. Furthermore, you may also select or
cancel auxiliary functions that are suitable to the running
programme by pressing the Start / Pause / Cancel button
when the machine is operating. For this, the machine must
be in a step before the auxiliary function you are going to
select or cancel.
Depending on the programme, press a, b, c or d buttons to
select the desired auxiliary function. Symbol of the selected
auxiliary function appears on the display.
C
C
C
Some functions cannot be selected together. If a second
auxiliary function conflicting with the first one is selected
before starting the machine, the function selected
first will be canceled and the second auxiliary function
selection will remain active. For example, if you want to
select Quick Wash after you have selected the Prewash,
Prewash will be canceled and Quick Wash will remain
active.
An auxiliary function that is not compatible with the
programme cannot be selected. (See “Programme and
consumption table”)
Auxiliary Function buttons may vary according to the
model of the machine.
• Prewash
A Prewash is only worthwhile for heavily soiled laundry. Not
using the Prewash will save energy, water, detergent and
time.
F1 appears on the display when you select this function (a).
• Quick Wash
This function can be used in Cottons and Synthetics
programmes. It decreases the washing times and also the
number of rinsing steps for lightly soiled laundry.
F2 appears on the display when you select this function (b).
C
When you select this function, load your machine
with half of the maximum laundry specified in the
programme table.
• Rinse Plus
This function enables the machine to make another rinsing
in addition to the one already made after the main wash.
Thus, the risk for sensitive skins (babies, allergic skins, etc.)
to be effected by the minimal detergent remnants on the
laundry can be reduced.
F3 appears on the display when you select this function (c).
• Anti-Creasing
This function creases the clothes lesser when they are being
washed. Drum movement is reduced and spinning speed is
limited to prevent creasing. In addition, washing is done with
a higher water level.
F4 appears on the display when you select this function (d).
• Rinse Hold
If you are not going to unload your clothes immediately after
the programme completes, you may use rinse hold function
to keep your laundry in the final rinsing water in order to
prevent them from getting wrinkled when there is no water
in the machine. Press Start / Pause /Cancel button after this
process if you want to drain the water without spinning your
laundry. Programme will resume and complete after draining
the water.
12 / 36 EN
If you want to spin the laundry held in water, adjust the Spin
Speed and press Start / Pause / Cancel button.
The programme resumes. Water is drained, laundry is spun
and the programme is completed.
• Pet hair removal
This function helps to remove pet hair that remain on your
garments more effectively.
When you select this function, Prewash and Extra Rinse
steps are added to the normal programme. Thus, washing
is performed with more water (30%) and the pet hair is
removed more effectively.
A
4.12 Time display
Never wash your pets in the washing machine.
Remaining time to complete the programme appears on the
display while the programme is running. Tim is displayed as
“01:30” in hours and minutes format.
C
Programme time may differ from the values in the
“Programme and consumption table” depending on
the water pressure, water hardness and temperature,
ambient temperature, amount and the type of laundry,
auxiliary functions selected and the changes at the
mains voltage.
Delayed start
With the Delayed Start function the startup of the
programme may be delayed up to 24 hours. Delayed start
time can be increased by increments of 30 minutes.
C
Do not use liquid detergents when you set Delayed
Start! There is the risk of staining of the clothes.
C
Additional laundry may be loaded during the delayed
start period. At the end of the countdown, Delayed Start
symbol disappears, washing cycle starts and the time
of the selected programme appears on the display.
Open the loading door, place the laundry and put detergent,
etc. Select the washing programme, temperature, spin
speed and, if required, the auxiliary functions. Set the
desired delayed start time by pressing the Delayed Start + or
- buttons. Delayed Start symbol flashes. Press Start / Pause
/ Cancel button. Delayed start countdown starts. Delayed
Start symbol illuminates steadily. Start symbol appears. “:”
sign in the middle of the delayed start time on the display
starts flashing.
Changing the delayed start period
If you want to change the time during countdown:
Press Start / Pause / Cancel button. “:” sign in the middle of
the delayed start time on the display stops flashing. Pause
symbol appears. Delayed Start symbol flashes. Start symbol
disappears. Set the desired delayed start time by pressing
the Delayed Start + or - buttons. Press Start / Pause /
Cancel button. Delayed Start symbol illuminates steadily.
Pause symbol disappears. Start symbol appears. “:” sign
in the middle of the delayed start time on the display starts
flashing.
Cancelling the Delayed Start function
If you want to cancel the delayed start countdown and start
the programme immediately:
Press Start / Pause / Cancel button. “:” sign in the middle
of the delayed start time on the display stops flashing. Start
symbol disappears. Pause symbol and Delayed Start symbol
Washing Machine / User’s Manual
flashes. Decrease the delayed start time by pressing the
Delayed Start - button. Programme duration appears after
30 minutes. Press Start / Pause / Cancel button to start the
programme.
4.13 Starting the programme
Press Start / Pause / Cancel button to start the programme.
Start symbol showing the startup of the programme will turn
on. Loading door is locked and Door Locked symbol appears
on the display. The symbol of the step from which the
programme has started appears on the display (Prewash,
Main Wash, Rinse, Softener and Spin).
4.14 Progress of programme
Progress of a running programme is indicated on the display
with a set of symbols.
Relevant symbol appears on the display at the beginning of
each programme step and all symbols remain lit at the end
of the programme. The farthermost right symbol indicates
the current programme step.
Prewash
If the Prewash auxiliary function is selected, Prewash symbol
appears on the display indicating that the prewash step has
started.
Main Wash
Main Wash symbol indicating that the main wash step has
started appears on the display.
Rinse
Rinse symbol indicating that the rinsing step has started
appears on the display.
Softener
Softener symbol indicating that the softener step has started
appears on the display.
Spin
Appears at the beginning of the final spin step and remains
lit during Spin and Pump special programmes.
C
If the machine does not pass to the spinning step,
Rinse Hold function might be active or the automatic
unbalanced load detection system might be activated
due to the unbalanced distribution of the laundry in the
machine.
4.15 Loading door lock
There is a locking system on the loading door of the
machine that prevents opening of the door in cases when
the water level is unsuitable.
Door Locked symbol appears when the loading door is
locked. This symbol will flash until the loading door becomes
ready to open when programme completes or the machine
is paused. Do not force to open the loading door in this step.
Symbol disappears when the door is ready to open. You can
open the door when the symbol disappears.
4.16 Changing the selections after
programme has started
Switching the machine to pause mode
Press the Start / Pause / Cancel button to switch the
machine to pause mode. Pause symbol appears on the
display indicating that the machine is paused. Start symbol
disappears.
13 / 36 EN
Changing the speed and temperature settings for
auxiliary functions
Depending on the step the programme has reached, you
may cancel or activate the auxiliary functions; see, "Auxiliary
function selection".
You may also change the speed and temperature settings;
see, "Spin speed selection" and "Temperature selection".
Adding or taking out laundry
Press the Start / Pause / Cancel button to switch the
machine to pause mode. The programme follow-up light of
the relevant step during which the machine was switched
into the pause mode will flash. Wait until the Loading Door
can be opened. Open the Loading Door and add or take
out the laundry. Close the Loading Door. Make changes
in auxiliary functions, temperature and speed settings if
necessary. Press Start / Pause / Cancel button to start the
machine.
C
The loading door will not open if the water temperature
in the machine is high or the water level is above the
door opening.
4.17 Child Lock
Use Child Lock function to prevent children from tampering
with the machine. Thus you can avoid any changes in a
running programme.
C
You can switch on and off the machine with On / Off
button when the Child Lock is active. When you switch
on the machine again, programme will resume from
where it has stopped.
To activate the Child Lock:
Press and hold 2nd and 4th Auxiliary Function buttons for 3
seconds. “Con” appears on the display.
C
Same phrase will appear on the display if you press
any button when Child Lock is enabled.
To deactivate the Child Lock:
Press and hold 2nd and 4th Auxiliary Function buttons for 3
seconds. “COFF” appears on the display.
C
Do not forget to disable the child lock at the end of
the programme if it was enabled before. Otherwise,
machine will not allow to select a new programme.
4.18 Cancelling the programme
Press and hold Start / Pause / Cancel button for 3 seconds.
Start symbol flashes. Symbol of the step at which the
programme was cancelled remains lit. "End" appears on the
display and the programme is cancelled.
C
If you want to open the loading door after you have
cancelled the programme but it is not possible to open
the loading door since the water level in the machine
is above the loading door opening, then turn the
Programme Selection knob to Pump+Spin programme
and discharge the water in the machine.
4.19 Machine is in Rinse Hold mode
Spin symbol flashes and Pause symbol illuminates when the
machine is in Rinse Hold mode.
If you want to spin your laundry when the machine is in this
mode:
Adjust the spin speed and press Start / Pause / Cancel
button. Pause symbol disappears and Start symbol appears.
Programme resumes, discharges the water and spins the
laundry.
Washing Machine / User’s Manual
If you only want to drain the water without spinning:
Just press Start / Pause / Cancel button. Pause symbol
disappears. Start symbol appears. Programme resumes and
discharges the water only.
4.20 End of programme
“End” appears on the display at the end of the programme.
Symbols of the programme steps remain lit. Auxiliary
function, spin speed and temperature that were selected at
the beginning of the programme remain selected.
5 Maintenance and cleaning
Service life of the product extends and frequently faced
problems decrease if cleaned at regular intervals.
5.1 Cleaning the detergent drawer
put max. 100 g of powder anti-limescale into the main
wash detergent compartment (compartment nr. 2). If the
anti-limescale is in tablet form, put only one tablet into
compartment nr. 2. Dry the inside of the bellow with a clean
piece of cloth after the programme has come to an end.
C
C
Repeat Drum Cleaning process in every 2 months.
Use an anti-limescale suitable for the washing machines.
After every washing make sure that no foreign substance is
left in the drum.
Clean the detergent drawer at regular intervals (every
4-5 washing cycles) as shown below in order to prevent
accumulation of powder detergent in time.
1.Press the dotted point on the siphon in the softener
compartment and pull towards you until the compartment
is removed from the machine.
C
If more than normal amount of water and softener
mixture starts to gather in the softener compartment, the
siphon must be cleaned.
2.Wash the detergent drawer and the siphon with plenty of
lukewarm water in a washbasin. Wear protective gloves
or use an appropriate brush to avoid touching of the
residues in the drawer with your skin when cleaning.
3.Insert the drawer back into its place after cleaning and
make sure that it is seated well.
If your detergent drawer is the one indicated in the following
figure:
C
Lift the rear part of the siphon to remove it as illustrated.
After performing the above mentioned cleaning
procedures, replace the siphon back to its seating and
push its front section downwards to make sure that the
locking tab engages.
5.2 Cleaning the loading door and the drum
Residues of softener, detergent and dirt may accumulate
in your machine in time and may cause unpleasant odours
and washing complaints. To avoid this, use the Drum
Cleaning programme. If your machine is not featured with
Drum Cleaning programme, use Cottons-90 programme
and select Additional Water or Extra Rinse auxiliary
functions as well. Run theBefore starting the programme,
14 / 36 EN
If the holes on the bellow shown in the figure is blocked,
open the holes using a toothpick.
C
Foreign metal substances will cause rust stains in the
drum. Clean the stains on the drum surface by using
cleaning agents for stainless steel. Never use steel wool
or wire wool.
A
warning: Never use sponge or scrub materials. These will
damage the painted and plastic surfaces.
5.3 Cleaning the body and control panel
Wipe the body of the machine with soapy water or noncorrosive mild gel detergents as necessary, and dry with a
soft cloth.
Use only a soft and damp cloth to clean the control panel.
5.4 Cleaning the water intake filters
There is a filter at the end of each water intake valve at the
rear of the machine and also at the end of each water intake
hose where they are connected to the tap. These filters
prevent foreign substances and dirt in the water to enter the
washing machine. Filters should be cleaned as they do get
dirty.
1.Close the taps.
2.Remove the nuts of the water intake hoses to access
the filters on the water intake valves. Clean them with an
appropriate brush. If the filters are too dirty, take them out
by means of pliers and clean them.
3.Take out the filters on the flat ends of the water intake
hoses together with the gaskets and clean thoroughly
under running water.
Washing Machine / User’s Manual
4.Replace the gaskets and filters carefully in their places
and tighten the hose nuts by hand.
5.5 Draining remaining water and
cleaning the pump filter
The filter system in your machine prevents solid items
such as buttons, coins and fabric fibers clogging the pump
impeller during discharge of washing water. Thus, the water
will be discharged without any problem and the service life
of the pump will extend.
If the machine fails to drain water, the pump filter is clogged.
Filter must be cleaned whenever it is clogged or in every 3
months. Water must be drained off first to clean the pump
filter.
In addition, prior to transporting the machine (e.g., when
moving to another house) and in case of freezing of the
water, water may have to be drained completely.
A
warning: Foreign substances left in the pump filter may
damage your machine or may cause noise problem.
In order to clean the dirty filter and discharge the water:
1.Unplug the machine to cut off the supply power.
A
warning: Temperature of the water inside the machine
may rise up to 90 ºC. To avoid burning risk, filter must be
cleaned after the water in the machine cools down.
3.Some of our products have emergency draining hose and
some does not have. Follow the steps below to discharge
the water.
Discharging the water when the product has an emergency
draining hose:
a. Pull the emergency draining hose out from its seat
b. Place a large container at the end of the hose. Drain the
water into the container by pulling out the plug at the end
of the hose. When the container is full, block the inlet
of the hose by replacing the plug. After the container is
emptied, repeat the above procedure to drain the water in
the machine completely.
c. When draining of water is finished, close the end by the
plug again and fix the hose in its place.
d. Turn the pump filter to take it out.
Discharging the water when the product does not have an
emergency draining hose:
2.Open the filter cap.
If the filter cap is composed of two pieces, press the
tab on the filter cap downwards and pull the piece out
towards yourself.
If the filter cap is one piece, pull the cap from both sides at
the top to open.
C
a. Place a large container in front of the filter to catch water
from the filter.
b. Loosen pump filter (anticlockwise) until water starts to
flow. Fill the flowing water into the container you have
placed in front of the filter. Always keep a piece of cloth
handy to absorb any spilled water.
c. When the water inside the machine is finished, take out
the filter completely by turning it.
4.Clean any residues inside the filter as well as fibers, if
any, around the pump impeller region.
5.Install the filter.
6.If the filter cap is composed of two pieces, close the filter
cap by pressing on the tab. If it is one piece, seat the tabs
in the lower part into their places first, and then press the
upper part to close.
You can remove the filter cover by slightly pushing
downwards with a thin plastic tipped tool, through the
gap above the filter cover. Do not use metal tipped tools
to remove the cover.
15 / 36 EN
Washing Machine / User’s Manual
6 Technical specifications
Models (EN)
WNF 7406 S
Maximum dry laundry capacity (kg)
7
Height (cm)
84
Width (cm)
60
Depth (cm)
55
Net weight (±4 kg.)
72
Electrical input (V/Hz)
230 V / 50Hz
Total current (A)
10
Total power (W)
2200
Spin speed (rpm max.)
1000
C
C
C
Technical specifications may be changed without prior notice to improve the quality of the product.
Figures in this manual are schematic and may not match the product exactly.
Values stated on the product labels or in the documentation accompanying it are obtained in laboratory conditions in accordance
with the relevant standards. Depending on operational and environmental conditions of the product, these values may vary.
16 / 36 EN
Washing Machine / User’s Manual
7Troubleshooting
Programme cannot be started or selected.
• Washing machine has switched to self protection mode due to a supply problem (line voltage, water pressure, etc.). >>> Press and hold
Start / Pause button for 3 seconds to reset the machine to factory settings. (See "Cancelling the programme")
Water in the machine.
• Some water might have remained in the product due to the quality control processes in the production. >>> This is not a failure; water is
not harmful to the machine.
Machine vibrates or makes noise.
• Machine might be standing unbalanced. >>> Adjust the feet to level the machine.
• A hard substance might have entered into the pump filter. >>> Clean the pump filter.
• Transportation safety bolts are not removed. >>> Remove the transportation safety bolts.
• Laundry quantity in the machine might be too little. >>> Add more laundry to the machine.
• Machine might be overloaded with laundry. >>> Take out some of the laundry from the machine or distribute the load by hand to
balance it homogenously in the machine.
• Machine might be leaning on a rigid item. >>> Make sure that the machine is not leaning on anything.
Machine stopped shortly after the programme started.
• Machine might have stopped temporarily due to low voltage. >>> It will resume running when the voltage restores to the normal level.
Programme time does not countdown. (On models with display)
• Timer may stop during water intake. >>> Timer indicator will not countdown until the machine takes in adequate amount of water. The
machine will wait until there is sufficient amount of water to avoid poor washing results due to lack of water. Timer indicator will resume
countdown after this.
• Timer may stop during heating step. >>> Timer indicator will not countdown until the machine reaches the selected temperature.
• Timer may stop during spinning step. >>> Automatic unbalanced load detection system might be activated due to the unbalanced
distribution of the laundry in the drum.
• Machine does not switch to spinning step when the laundry is not evenly distributed in the drum to prevent any damage to the machine and
to its surrounding environment. Laundry should be rearranged and re-spun.
Foam is overflowing from the detergent drawer.
• Too much detergent is used. >>> Mix 1 tablespoonful softener and ½ l water and pour into the main wash compartment of the
detergent drawer.
• Put detergent into the machine suitable for the programmes and maximum loads indicated in the “Programme and consumption table”.
When you use additional chemicals (stain removers, bleachs and etc), reduce the amount of detergent.
Laundry remains wet at the end of the programme
• Excessive foam might have occurred and automatic foam absorption system might have been activated due to too much detergent usage.
>>> Use recommended amount of detergent.
• Machine does not switch to spinning step when the laundry is not evenly distributed in the drum to prevent any damage to the machine and
to its surrounding environment. Laundry should be rearranged and re-spun.
A
warning: If you cannot eliminate the problem although you follow the instructions in this section, consult your dealer or the
Authorized Service Agent. Never try to repair a nonfunctional product yourself.
17 / 36 EN
Washing Machine / User’s Manual
Dokument Nummer
2820523051DE/200712.1117
1 Wichtige Hinweise zur Sicherheit und
zum Umweltschutz
In diesem Abschnitt finden Sie Hinweise, die für Ihre und
die Sicherheit anderer Personen unerlässlich sind. Halten
Sie sich unbedingt an diese Hinweise, damit es nicht zu
Verletzungen oder Sachschäden kommt. Bei Nichteinhaltung
dieser Anweisungen erlöschen sämtliche Garantieansprüche.
1.1 Sicherheit allgemein
• Dieses Gerät darf nur dann von Kindern ab acht Jahren
und von Personen genutzt werden, die unter körperlichen,
geistigen Einschränkungen sowie beeinträchtigter
Wahrnehmung leiden oder denen es an Erfahrung und
Wissen mangelt, wenn diese beaufsichtigt und gründlich
mit der sicheren Bedienung des Gerätes sowie jeglichen
damit verbundenen Risiken vertraut gemacht werden.
Kinder dürfen nicht mit dem Gerät spielen. Reinigungsund Wartungstätigkeiten sollten nicht Kindern überlassen
werden, wenn diese nicht aufmerksam beaufsichtigt
werden.
• Stellen Sie das Gerät niemals auf Teppichen,
Teppichböden und ähnlichen Unterlagen auf. Andernfalls
kann die Maschine nicht richtig von unten belüftet
werden, elektrische Komponenten können überhitzten.
Dies kann zu Problemen mit Ihrem Gerät führen.
• Bei Fehlfunktionen darf das Gerät erst dann wieder in
Betrieb genommen werden, nachdem es durch den
autorisierten Kundendienst repariert wurde. Es besteht
Stromschlaggefahr!
• Nach einem Stromausfall setzt das Gerät den Betrieb
wieder automatisch fort. Wenn Sie ein Programm
abbrechen möchten, schauen Sie sich bitte den Abschnitt
„Programm abbrechen“ an.
• Schließen Sie das Gerät an eine geerdete, mit einer 16
A-Sicherung abgesicherte Steckdose (Schukosteckdose)
an. Die Installation der Schutzerde muss grundsätzlich
von einem qualifizierten Elektriker ausgeführt werden. Wir
haften nicht für jegliche Schäden, die durch mangelhafte,
nicht den örtlichen Vorschriften entsprechende, Erdung
entstehen.
• Wasserzulauf- und Wasserablaufschläuche müssen fixiert
und dürfen nicht beschädigt werden. Andernfalls kann
Wasser auslaufen.
• Öffnen Sie niemals die Tür des Gerätes, nehmen
Sie niemals den Filter heraus, wenn sich noch
Wasser in der Trommel befindet. Andernfalls besteht
Überschwemmungsgefahr und Verletzungsgefahr durch
heißes Wasser.
• Versuchen Sie niemals, die Waschmaschinentür mit
Gewalt zu öffnen. Die Waschmaschinentür lässt sich erst
ein paar Minuten nach dem Ende des Waschprogramms
öffnen. Falls Sie versuchen, die Tür gewaltsam zu öffnen,
können Tür und Verriegelungsmechanismus beschädigt
werden.
• Ziehen Sie den Netzstecker, wenn Sie das Gerät nicht
benutzen.
• Gießen Sie niemals Wasser oder andere Flüssigkeiten
direkt auf das Gerät! Es besteht Stromschlaggefahr!
• Berühren Sie den Stecker niemals mit feuchten oder gar
nassen Händen! Ziehen Sie den Netzstecker niemals am
Kabel aus der Steckdose: Fassen Sie grundsätzlich den
Stecker selbst.
19 / 36 DE
• Verwenden Sie ausschließlich für Waschmaschinen
geeignete Waschmittel, Weichspüler und Zusatzstoffe.
• Halten Sie sich an die Hinweise auf Pflegeetiketten und
auf der Waschmittelpackung.
• Vor Aufstellung, Wartung, Reinigung und vor Reparaturen
muss unbedingt der Netzstecker gezogen werden.
• Lassen Sie Installations- und Reparaturarbeiten
grundsätzlich vom autorisierten Kundendienst
ausführen. Der Hersteller haftet nicht bei Schäden, die
durch den Eingriff nicht autorisierter Personen entstehen.
• Falls das Netzkabel beschädigt wird, muss es vom
Hersteller, seinem Kundendienst, einer vom Importeur
bestimmten Stelle oder einer gleichermaßen qualifizierten
Person (am besten einem Elektriker) ausgetauscht
werden.
1.2 Bestimmungsgemäßer Einsatz
• Dieses Gerät wurde für den Hausgebrauch entwickelt. Es
darf nicht für kommerzielle Zwecke und nicht außerhalb
seines bestimmungsgemäßen Einsatzgebietes eingesetzt
werden.
• Das Gerät darf nur zum Waschen und Spülen von Textilien
verwendet werden, die entsprechend gekennzeichnet
sind.
• Der Hersteller haftet nicht bei Schäden, die durch
falschen Gebrauch oder unsachgemäßen Transport
entstehen.
1.3 Sicherheit von Kindern
• Verpackungsmaterialien können eine Gefahr für Kinder
darstellen. Lagern Sie sämtliche Verpackungsmaterialien
an einem sicheren Ort und außerhalb der Reichweite von
Kindern.
• Elektrogeräte können für Kinder gefährlich sein. Halten
Sie Kinder im Betrieb daher unbedingt vom Gerät fern.
Lassen Sie Kinder nicht mit dem Gerät spielen. Nutzen
Sie die Kindersicherung, damit Kinder das Gerät nicht
manipulieren können.
• Vergessen Sie nicht, die Tür des Gerätes zu schließen,
wenn Sie den Raum verlassen.
• Lagern Sie sämtliche Wasch- und Zusatzmittel an einem
sicheren Ort und außerhalb der Reichweite von Kindern.
Schließen Sie den Deckel des Waschmittelbehälters,
verschließen Sie Waschmittelpackungen.
1.4 Hinweise zur Verpackung
• Die Verpackungsmaterialien des Produktes wurden
in Übereinstimmung mit unseren nationalen
Umweltschutzrichtlinien aus recyclingfähigen Materialien
hergestellt. Entsorgen Sie die Verpackungsmaterialien
nicht mit dem regulären Hausmüll. Bringen Sie
Verpackungsmaterialien zu speziellen Sammelstellen;
entsprechende Informationen erhalten Sie von Ihrer
Stadtverwaltung.
1.5 Altgeräteentsorgung
• Dieses Produkt wurde aus hochwertigen Teilen und
Materialien hergestellt, die wiederverwendet und dem
Recycling zugeführt werden können. Entsorgen Sie das
Produkt daher nicht mit dem normalen Hausmüll. Nutzen
Sie eine Sammelstelle zum Recycling von elektrischen
und elektronischen Altgeräten. Ihre Stadtverwaltung
informiert Sie gerne über eine Sammelstelle in Ihrer
Nähe. Durch das aufmerksame Recycling gebrauchter
Produkte leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutz
Waschmaschine / Bedienungsanleitung
unserer Umwelt und unserer natürlichen Ressourcen.
Damit Kinder nicht in Gefahr gebracht werden, schneiden
Sie das Netzkabel ab und machen die Türverriegelung
unbrauchbar, bevor Sie das Gerät entsorgen.
2.2 Transportstabilisatoren entfernen
Zum Entfernen der Transportstabilisatoren neigen Sie
die Maschine etwas nach hinten. Entfernen Sie die
Stabilisatoren durch Ziehen am Band.
1.6 Die Einhaltung der WEEE-Richtlinie
Dieses Gerät ist mit dem Symbol zur selektiven
Behandlung von Elektro- und
Elektronikausstattungen gekennzeichnet. Dies
bedeutet, dass das ausgediente Gerät gemäß
der EG-Richtlinie 2002/96 zwecks Zerlegen
oder Recycling von einem selektiven
Sammelsystem erfasst werden muss, um
jegliche Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren
Weitere Auskünfte können von den zuständigen örtlichen
oder landesweiten Behörden erhalten werden.
Nicht selektiv behandelte Elektronikprodukte können auf
Grund der in ihnen enthaltenen Schadstoffe für die Umwelt
und die menschliche Gesundheit schädlich sein.
2Installation/Aufstellung
Lassen Sie Ihr Gerät vom autorisierten Kundendienst in Ihrer
Nähe installieren. Wenn Sie Ihre Maschine betriebsbereit
machen, achten Sie darauf, dass Wasserzulauf und
Wasserablauf in einwandfreiem Zustand sind (schauen Sie
dazu auch in die Bedienungsanleitung), ehe Sie sich an den
Kundendienst wenden. Falls dies nicht der Fall sein sollte,
lassen Sie die nötigen Arbeiten durch einen qualifizierten
Klempner oder Techniker ausführen.
C
Die Vorbereitung des Aufstellungsortes, der Wasserzuund -ableitung sowie des elektrischen Anschlusses sind
Sache des Kunden.
B
Warnung: Installation und elektrischer Anschluss
A
Warnung: Untersuchen Sie das Gerät vor der Installation
C
Achten Sie darauf, dass Wasserzulauf- und
-ablaufschläuche sowie das Netzkabel nicht geknickt
und nicht anderweitig beschädigt werden, wenn Sie das
Gerät nach dem Anschluss an Ort und Stelle rücken oder
es reinigen.
des Gerätes müssen vom autorisierten Kundendienst
ausgeführt werden. Der Hersteller haftet nicht bei
Schäden, die durch den Eingriff nicht autorisierter
Personen entstehen.
auf eventuelle, sichtbare Defekte. Falls Defekte vorliegen,
darf das Gerät nicht installiert werden. Beschädigte
Geräte können gefährlich sein.
2.1 Der richtige Aufstellungsort
• Stellen Sie die Maschine auf einem stabilen Untergrund
auf. Stellen Sie das Gerät nicht auf langflorigen Teppichen
oder ähnlichen Unterlagen auf.
• Eine Kombination aus Waschmaschine und Trockner
kann – voll beladen – bis etwa 180 kg Gewicht
erreichen. Stellen Sie das Gerät auf einem stabilen,
ebenen Untergrund auf, der das Gewicht der Maschine(n)
mühelos tragen kann!
• Stellen Sie das Gerät nicht auf das Netzkabel.
• Stellen Sie das Gerät nicht an Stellen auf, an denen die
Temperatur unter 0 °C abfallen kann.
• Sorgen Sie für einen Abstand von mindestens 1
cm zwischen den Seiten des Gerätes und anderen
Möbelstücken.
20 / 36 DE
2.3 Transportsicherungen entfernen
A
A
Warnung: Entfernen Sie die Transportsicherungen erst
nachdem die Transportstabilisatoren entfernt wurden.
Warnung: Entfernen Sie die Transportsicherungsbolzen
unbedingt, bevor Sie die Waschmaschine nutzen!
Andernfalls wird das Gerät beschädigt.
1.Lösen Sie sämtliche Bolzen mit einem passenden
Schlüssel, bis sie sich frei drehen lassen (C).
2.Entfernen Sie die Transportsicherungen, indem Sie diese
vorsichtig herausdrehen.
3.Setzen Sie die Kunststoffabdeckungen (diese finden Sie
im Beutel mit der Bedienungsanleitung) in die Löcher an
der Rückwand ein. (P)
Bewahren Sie die Transportsicherungen gut auf. Sie
brauchen sie, wenn Sie die Waschmaschine später
einmal transportieren möchten.
C
C
2.4 Wasseranschluss
Transportieren Sie das Gerät niemals ohne korrekt
angebrachte Transportsicherungen!
C
C
A
Die Maschine benötigt zum Arbeiten einen Wasserdruck
zwischen 1 und 10 bar (0,1 bis 1 MPa). (In der Praxis
bedeutet dies, dass innerhalb einer Minute 10 bis 80
Liter Wasser aus dem voll geöffneten Wasserhahn laufen
müssen, damit Ihre Maschine richtig arbeiten kann.) Falls
der Wasserdruck höher sein sollte, verwenden Sie ein
Druckreduzierventil.
Wenn Sie ein Gerät mit doppeltem Wasserzulauf
mit nur einem Wasserzulauf (Kaltwasser) nutzen
möchten, muss der mitgelieferte Stopfen am
Warmwasserzulaufventil installiert werden. (Dies gilt für
Geräte, die mit Blindstopfen geliefert werden.)
Warnung: Modelle mit einzelnem Wasserzulauf
sollten nicht an den Warmwasserhahn angeschlossen
werden. Falls Sie dies dennoch versuchen, wird Ihre
Wäsche beschädigt – oder das Gerät wechselt in den
Sicherheitsmodus und arbeitet nicht.
Waschmaschine / Bedienungsanleitung
A
Warnung: Verwenden Sie keine alten oder gebrauchten
Wassereinlaufschläuche mit Ihrem neuen Gerät. Diese
können zu Verschmutzungen Ihrer Wäsche führen.
Herausnehmen noch sehr nass ist. Halten Sie sich
deshalb an die in der Abbildung angegebenen Höhen.
1.Schließen Sie die mit der Maschine gelieferten
Spezialschläuche an die Wasserzuläufe des Gerätes an.
Der rote Schlauch (links) dient als Warmwassereinlass
(maximal 90 °C), der blaue Schlauch (rechts) als
Kaltwassereinlass (maximal 25 °C).
A
Warnung: Achten Sie bei der Installation Ihres Gerätes
darauf, dass Kalt- und Warmwasseranschlüsse korrekt
durchgeführt werden. Andernfalls kommt Ihre Wäsche
am Ende des Waschvorgangs eventuell heiß aus der
Maschine und verschleißt schneller.
2.Ziehen Sie sämtliche Schlauchmuttern mit der Hand
an. Ziehen Sie die Muttern niemals mit Zangen oder
ähnlichen Werkzeugen an.
• Damit kein verschmutztes Wasser in die Maschine
zurücklaufen kann und um der Maschine das Abpumpen
zu erleichtern, darf das Ende des Schlauches nur maximal
15 cm tief in den Ablauf eingeführt werden und darf nicht
im Abwasser enden. Falls das Schlauchende zu lang sein
sollte, schneiden Sie ein Stück ab.
• Das Schlauchende sollte nicht gebogen werden, es sollte
nicht darauf getreten werden und es darf nicht zwischen
Ablauf und Maschine eingeklemmt werden.
• Falls der Schlauch zu kurz sein sollte, können Sie
einen Original-Verlängerungsschlauch verwenden.
Die Gesamtlänge des Schlauches ab Austrittspunkt
aus der Maschine darf 3,2 m nicht überschreiten.
Um ein Auslaufen von Wasser zu vermeiden, müssen
Ablaufschlauch und Verlängerungsschlauch mit einer
passenden Schelle gesichert werden, damit sich die
Verbindung nicht lösen und kein Wasser austreten kann.
2.6 Füße einstellen
A
3.Nach dem Anschluss der Schläuche öffnen Sie die
Wasserzuläufe (Hähne) komplett und überzeugen sich
davon, dass kein Wasser an den Anschlussstellen
austritt. Falls Wasser austreten sollte, drehen Sie den
Hahn zu und lösen anschließend die Mutter. Überprüfen
Sie die Dichtung, ziehen Sie die Mutter anschließend
wieder gut an. Um ein Auslaufen von Wasser und daraus
entstehende Wasserschäden zu vermeiden, halten Sie die
Wasserhähne geschlossen, wenn Sie die Maschine nicht
benutzen.
Warnung: Damit Ihre Maschine leise und vibrationsfrei
arbeiten kann, muss sie absolut gerade und ausbalanciert
stehen. Sie balancieren die Maschine aus, indem Sie die
Füße entsprechend einstellen. Sollte das Gerät nicht fest
und gerade stehen, kann es sich im Betrieb bewegen,
stark vibrieren und gegen andere Gegenstände oder
Möbelstücke stoßen.
2.5 Wasserablauf anschließen
• Das Ende des Wasserablaufschlauches muss direkt
an den Wasserablauf (Abfluss) in der Wand oder am
Waschbecken angeschlossen werden.
A
Warnung: Ansonsten kann es zu Überschwemmungen
kommen, falls sich der Schlauch beim Abpumpen des
Wassers lösen sollte. Bei hohen Waschtemperaturen
besteht Verbrühungsgefahr! Damit es nicht zu
unangenehmen Situationen kommt und damit Wasserzu/-ablauf reibungslos funktionieren, fixieren Sie das Ende
des Ablaufschlauches so, dass es sich keinesfalls lösen
kann.
1.Lösen Sie die Kontermuttern an den Füßen von Hand.
2.Stellen Sie die Füße so ein, dass das Gerät stabil und
absolut gerade steht.
3.Ziehen Sie die Kontermuttern anschließend mit der Hand
an.
• Der Schlauch sollte in einer Höhe von mindestens 40 und
maximal 100 cm angeschlossen werden.
• Wenn der Ablaufschlauch zuerst am Boden (bis etwa
40 cm über dem Boden) und danach wieder nach oben
verläuft, kann es zu Schwierigkeiten beim Wasserablauf
kommen; es kann vorkommen, dass die Wäsche beim
21 / 36 DE
Waschmaschine / Bedienungsanleitung
A
Warnung: Lösen Sie die Kontermuttern grundsätzlich nur
mit den Händen, benutzen Sie keinerlei Werkzeuge dafür.
Andernfalls kann es zu Beschädigungen kommen.
2.7 Elektrischer Anschluss
Schließen Sie das Gerät an eine geerdete, mit einer 16
A-Sicherung abgesicherte Steckdose (Schukosteckdose)
an. Wir haften nicht für jegliche Schäden, die durch
mangelhafte, nicht den örtlichen Vorschriften entsprechende,
Erdung entstehen.
• Der Anschluss muss gemäß örtlichen Vorschriften
erfolgen.
• Der Netzstecker muss nach der Installation frei zugänglich
bleiben.
• Falls Ihre Stromversorgung mit einer geringeren als
einer 16 A-Sicherung ausgestattet ist, lassen Sie eine
16 A-Sicherung durch einen qualifizierten Elektriker
installieren.
• Die im Abschnitt „Technische Daten“ angegebene
Spannung muss mit Ihrer Netzspannung übereinstimmen.
• Schließen Sie das Gerät nicht über Verlängerungskabel
oder Mehrfachsteckdosen an.
B
Warnung: Beschädigte Netzkabel müssen durch den
autorisierten Kundendienst ersetzt werden.
Gerät transportieren
1.Ziehen Sie grundsätzlich den Netzstecker, bevor Sie das
Gerät transportieren oder verrücken.
2.Trennen Sie Wasserablauf und Wasserzulauf (Hahn zuvor
schließen).
3.Lassen Sie sämtliches noch im Gerät verbliebenes
Wasser ab.
4.Bringen Sie die Transportsicherungsbolzen wieder an;
lesen Entfernen der Bolzen, gehen Sie entsprechend in
umgekehrter Reihenfolge vor.
C
A
Transportieren Sie das Gerät niemals ohne korrekt
angebrachte Transportsicherungen!
Warnung: Verpackungsmaterialien können eine
Gefahr für Kinder darstellen. Lagern Sie sämtliche
Verpackungsmaterialien an einem sicheren Ort und
außerhalb der Reichweite von Kindern.
3 Vorbereitung
3.1 Wäsche sortieren
• Sortieren Sie die Wäsche nach Textilientyp, Farbe,
Verschmutzungsgrad und zulässiger Waschtemperatur.
• Halten Sie sich grundsätzlich an die Angaben auf den
Pflegeetiketten.
3.2 Wäsche zum Waschen vorbereiten
• Wäsche mit Metallteilen wie Büstenhalter, Gürtelschnallen
und Metallknöpfe beschädigen die Maschine. Entfernen
Sie die Metallteile oder waschen Sie die Textilien in einem
Wäschebeutel oder Kissenbezug.
• Leeren Sie sämtliche Taschen komplett aus, entfernen
Sie Münzen, Kugelschreiber, Büroklammern,
Papiertaschentücher und ähnliche Dinge, bevor Sie die
Wäsche in die Maschine geben. Drehen Sie Taschen auf
links, entfernen Sie Fusseln. Fremdkörper können das
Gerät beschädigen und zu starken Betriebsgeräuschen
führen.
22 / 36 DE
• Geben Sie sehr kleine Textilien wie Kinder- und
Nylonstrümpfe in einen Wäschebeutel oder Kissenbezug.
• Drücken Sie Vorhänge nicht zusammen, wenn Sie diese
in die Maschine geben. Bei Vorhängen entfernen Sie
zuvor sämtliche Applikationen und sonstige nicht textile
Teile.
• Schließen Sie Reißverschlüsse, nähen Sie lose Knöpfe an,
reparieren Sie Risse und sonstige Defekte.
• Waschen Sie Textilien, die mit „maschinenwaschbar“ oder
„Handwäsche“ gekennzeichnet sind, ausschließlich mit
dem passenden Waschprogramm.
• Waschen Sie bunte und weiße Textilien nicht zusammen.
Neue, intensiv gefärbte Baumwollsachen (z. B. schwarze
Jeans) können beim Waschen stark abfärben. Waschen
Sie solche Wäschestücke grundsätzlich separat.
• Hartnäckige Verschmutzungen müssen vor dem Waschen
richtig behandelt werden. Fragen Sie im Zweifelsfall bei
einer chemischen Reinigung nach.
• Verwenden Sie ausschließlich Färbemittel oder Mittel zur
Kalkentfernung, die sich ausdrücklich zur Verwendung in
der Waschmaschine eignen. Beachten Sie dabei immer
die Hinweise auf der Verpackung.
• Waschen Sie Hosen und empfindliche Kleidungsstücke
„auf links“, also mit der Innenseite nach außen.
• Legen Sie Wäschestücke aus Angorawolle vor dem
Waschen ein paar Stunden in das Gefrierfach Ihres
Kühlschranks. Dadurch bilden sich weniger Knötchen im
Material.
• Wäsche, die mit Substanzen wie Mehl, Kalk, Milchpulver
oder ähnlichen Dingen verunreinigt wurde, muss zuvor
gründlich ausgeschüttelt werden, bevor sie in die
Maschine gegeben wird. Andernfalls können sich stauboder pulverförmige Substanzen innerhalb der Maschine
ablagern und im Laufe der Zeit Schäden verursachen.
3.3 Tipps zum Energiesparen
Die folgenden Hinweise helfen Ihnen, Ihr neues Gerät
ökologisch sinnvoll und energiesparend einzusetzen.
• Nutzen Sie möglichst die maximale Beladung des
jeweiligen Programms – dabei jedoch nicht überladen.
Schauen Sie sich die „Programm- und Verbrauchstabelle“
an.
• Halten Sie sich immer an die Hinweise auf den
Waschmittelpackungen.
• Waschen Sie leicht verschmutzte Wäsche bei niedrigen
Temperaturen.
• Nutzen Sie schnelle Programme, wenn Sie nur geringe
Mengen leicht verschmutzter Wäsche waschen.
• Verzichten Sie bei nur leicht verschmutzter Wäsche auf
Vorwäsche und hohe Temperaturen.
• Wenn Sie Ihre Wäsche in einem Wäschetrockner trocknen
möchten, wählen Sie beim Waschen die höchstmögliche
Schleudergeschwindigkeit.
• Verwenden Sie nicht mehr Waschmittel als auf der
Waschmittelverpackung angegeben.
3.4 Erst Inbetriebnahme
Bevor Sie Ihr neues Gerät zum ersten Mal benutzen, machen
Sie sich unbedingt mit den Abschnitten „Wichtige Hinweise
zu Ihrer Sicherheit“ / „ Wichtige Hinweise zur Sicherheit und
zum Umweltschutz“ und „Installation/Aufstellung“ vertraut.
Bereiten Sie die Maschine entsprechend vor, indem Sie
zuerst das Trommelreinigung-Programm ausführen.
Falls Ihr Gerät nicht mit einem TrommelreinigungWaschmaschine / Bedienungsanleitung
Programm ausgestattet ist, halten Sie sich bei der
ersten Inbetriebnahme an die im Abschnitt 5.2
(„Waschmaschinentür und Trommel reinigen“) aufgeführten
Schritte.
C
C
Verwenden Sie nur für Waschmaschinen geeignete
Kalkentferner.
Eventuell befindet sich noch etwas Wasser in der
Trommel. Dies liegt daran, dass das Gerät vor der
Auslieferung noch einmal gründlich geprüft wurde. Ihrer
Maschine schadet dies nicht.
A
Warnung: Falls die Wäsche falsch (also schlecht verteilt)
C
Lesen Sie die Hinweise des Herstellers auf der
Verpackung immer gut durch, halten Sie sich an die
empfohlene Dosierung – unabhängig davon, ob es um
Waschmittel, Weichspüler, Wäschestärke, Färbemittel,
Bleichmittel oder Kaltentferner geht. Benutzen Sie einen
Messbecher, sofern vorhanden.
3.7 Waschmittel und Weichspüler verwenden
Waschmittelschublade
Die Waschmittelschublade besteht aus drei Fächern:
– (1) für Vorwaschmittel
– (2) für Hauptwaschmittel
– (3) für Weichspüler
– (*) im Weichspülerfach befindet sich zusätzlich ein Siphon.
2 3
3.5 Die richtige Wäschemenge
Die maximale Ladungskapazität (Wäschemenge) hängt
vom Textilientyp, dem Verschmutzungsgrad und dem
gewünschten Waschprogramm ab.
Die Maschine reguliert die Wassermenge automatisch je
nach Wäschevolumen.
A
Warnung: Halten Sie sich an die Hinweise in der
„Programm- und Verbrauchstabelle“. Bei Überlastung
nimmt die Waschleistung ab. Zusätzlich kann es zu
starker Geräuschentwicklung und zu Vibrationen
kommen.
Wäschetyp
Bademantel
Taschentuch
Bettbezug
Bettlaken
Kissenbezug
Tischtuch
Handtuch
Kleines Handtuch
Abendkleid
Unterwäsche
Herren-Overall
Herrenhemd
Herrenschlafanzug
Blusen
Gewicht (g)
1200
100
700
500
200
250
200
100
200
100
600
200
500
100
3.6 Wäsche in die Maschine geben
1.Öffnen Sie die Waschmaschinentür.
2.Legen Sie die Wäschestücke lose in die Maschine.
3.Drücken Sie die Waschmaschinentür zu, bis sie hörbar
einrastet. Vergewissern Sie sich, dass nichts in der Tür
eingeklemmt wurde.
C
Bei laufender Maschine wird die Gerätetür gesperrt.
Die Tür kann erst eine Weile nach dem Abschluss des
Programms geöffnet werden.
23 / 36 DE
in die Maschine gegeben wird, kann es zu starken
Betriebsgeräuschen und zu Vibrationen kommen.
1
Waschmittel, Weichspüler und andere Reinigungsmittel
• Geben Sie Waschmittel und Weichspüler in die Maschine,
bevor Sie das Waschprogramm starten.
• Lassen Sie die Waschmittelschublade niemals geöffnet,
während ein Waschprogramm läuft!
• Wenn Sie ein Programm ohne Vorwäsche nutzen, füllen
Sie kein Waschmittel in das Vorwaschmittelfach (Fach 1)
ein.
• Wenn Sie ein Programm mit Vorwäsche nutzen, füllen Sie
kein Flüssigwaschmittel in das Vorwaschmittelfach (Fach
1) ein.
• Wenn Sie Waschmittel im Säckchen oder in einer
Dosierkugel zur Wäsche geben, sollten Sie grundsätzlich
auf eine Vorwäsche verzichten. Geben Sie das
Waschmittelsäckchen oder die Dosierkugel direkt zur
Wäsche in die Maschine.
• Wenn Sie Flüssigwaschmittel verwenden, vergessen
Sie nicht, den Flüssigwaschmittelbehälter in das
Hauptwaschmittelfach (Fach 2) zu geben.
Der richtige Waschmitteltyp
Die richtige Waschmittelauswahl hängt von Typ und Farbe
der Textilien ab.
• Für Buntwäsche und Weißwäsche sollten Sie
unterschiedliche Waschmittel benutzen.
• Waschen Sie empfindliche Textilien ausschließlich mit
speziellen Waschmitteln (spezielle Flüssigwaschmittel,
Wollshampoo, usw.), die speziell auf den jeweiligen
Textilientyp abgestimmt sind.
• Für dunkle Wäsche und Bettzeug empfehlen wir
Flüssigwaschmittel.
• Wollsachen waschen Sie mit einem speziellen
Wollwaschmittel.
A
Warnung: Verwenden Sie ausschließlich Waschmittel,
die speziell für Waschmaschinen hergestellt wurden.
Waschmaschine / Bedienungsanleitung
A
Warnung: Verzichten Sie auf Seifenpulver.
Die richtige Waschmittelmenge
Die richtige Waschmittelmenge hängt von der
Wäschemenge, dem Verschmutzungsgrad und der
Wasserhärte ab.
• Benutzen Sie nicht mehr Waschmittel als auf der
jeweiligen Verpackung angegeben; Sie verhindern damit
übermäßige Schaumbildung und schlechtes Ausspülen.
Außerdem sparen Sie Geld und leisten einen Beitrag zum
Umweltschutz, wenn Sie nur so viel Waschmittel wie nötig
verwenden.
• Verwenden Sie weniger Waschmittel, wenn Sie nur
geringe Wäschemengen oder nur leicht verschmutzte
Kleidung waschen.
Weichspüler
Gießen Sie den Weichspüler in das Weichspülerfach der
Waschmittelschublade.
• Füllen Sie Weichspüler nicht über die Maximalmarkierung
(> MAX <) im Weichspülerfach hinaus ein.
• Falls der Weichspüler fest geworden ist, lösen Sie den
Weichspüler in etwas Wasser auf, bevor Sie ihn in die
Schublade geben.
Flüssigwaschmittel
Bei Flüssigwaschmitteln mit
Flüssigwaschmittelbehälter:
• Geben Sie den Flüssigwaschmittelbehälter in das Fach 2.
• Falls das Flüssigwaschmittel fest geworden ist, lösen Sie
das Waschmittel in etwas Wasser auf, bevor Sie es in die
Schublade geben.
Flüssigwaschmittel, ohne Flüssigwaschmittelbehälter:
• Benutzen Sie Flüssigwaschmittel nicht als Vorwaschmittel.
• Flüssigwaschmittel können Flecken in der Kleidung
verursachen, wenn Sie solche Waschmittel in Kombination
mit der Zeitverzögerungsfunktion benutzen. Verzichten Sie
daher grundsätzlich auf Flüssigwaschmittel, wenn Sie mit
der Zeitverzögerung arbeiten.
Gel- und Tab-Waschmittel
Beachten Sie die folgenden Hinweise, wenn Sie Waschmittel
in Tablettenform (Tabs), Gel- oder ähnliche Waschmittel
benutzen.
• Wenn Sie dünnflüssige Gel-Waschmittel verwenden
und Ihre Maschine nicht über einen speziellen
Flüssigwaschmittelbehälter verfügt, geben Sie das
Flüssigwaschmittel in das Hauptwaschmittelfach,
sobald das Wasser einläuft. Ist Ihre Maschine mit einem
Flüssigwaschmittelbehälter ausgestattet, geben Sie das
Waschmittel in den Behälter, bevor Sie das Programm
starten.
• Bei dickflüssigem Gel-Waschmittel und bei
Waschmittelkapseln oder Dosierkugeln geben Sie das
Waschmittel vor Programmstart direkt zur Wäsche in die
Trommel.
24 / 36 DE
• Waschmittel in Tablettenform geben Sie entweder in das
Hauptwäschefach (Fach 2) oder direkt zur Wäsche in die
Trommel.
C
C
Tab-Waschmittel können Rückstände im
Waschmittelfach hinterlassen. Falls dies geschieht,
geben Sie das Tab-Waschmittel direkt zur Wäsche im
unteren Bereich der Trommel.
Verzichten Sie grundsätzlich auf die Vorwäsche, wenn
Sie Gel- oder Tab-Waschmittel verwenden.
Stärke
• Geben Sie Wäschestärke (flüssig oder als Pulver) und
Färbemittel in das Weichspülerfach.
• Verwenden Sie Weichspüler und Stärke niemals
gemeinsam in einem Waschprogramm.
• Wischen Sie das Innere der Trommel nach dem Waschen
mit einem sauberen, feuchten Tuch ab, wenn Sie
Wäschestärke verwendet haben.
Bleichmittel
• Wählen Sie ein Programm mit Vorwäsche, geben Sie
das Bleichmittel zu Beginn der Vorwäsche hinzu. Geben
Sie kein Waschmittel in das Vorwäschefach. Alternativ
können Sie ein Programm mit Extraspülen wählen und
das Bleichmittel beim ersten Spülungsschritt in das
Waschmittelfach geben.
• Vermischen Sie niemals Bleichmittel und Waschmittel
miteinander.
• Verwenden Sie lediglich eine geringe Menge (etwa 50 ml)
Bleichmittel, spülen Sie die Wäsche anschließend sehr
gut aus, damit es nicht zu Hautreizungen kommt. Geben
Sie Bleichmittel niemals direkt auf die Wäsche, behandeln
Sie Buntwäsche nicht mit Bleichmitteln.
• Wählen Sie ein Waschprogramm mit niedriger
Temperatur, wenn Sie Bleichmittel auf Sauerstoffbasis
verwenden.
• Bleichmittel auf Sauerstoffbasis können gemeinsam
mit Waschmitteln verwendet werden. Falls Bleichmittel
und Waschmittel jedoch eine unterschiedliche
Konsistenz aufweisen (das eine ist flüssiger als das
andere), geben Sie zuerst das Waschmittel in das Fach
2 der Waschmittelschublade und warten ab, bis das
Waschmittel aus dem Fach gespült wurde. Anschließend
geben Sie das Bleichmittel in dasselbe Fach, während die
Maschine noch Wasser aufnimmt.
Kalkentferner
• Bei Bedarf verwenden Sie einen speziell für
Waschmaschinen hergestellten Kalkentferner. Waschmaschine / Bedienungsanleitung
4Bedienung
4.1 Bedienfeld
1
6
1 -
2 -
3-
4 -
2
3
7
8
4
Schleudergeschwindigkeit-Einstelltaste
Display
Temperatureinstelltaste
Programmauswahlknopf
Auffrischen
Öko 20
(Öko-sauber)
(Öko-Rein)
5 -
6 -
7 -
8 -
Maschinenpflege
Dessous
Mini-(Täglich)
Mini 14
(Selbstreinigung) (Damenwäsche) (Tageskleidung (Superschnell)
-Express)
(SuperschnellExpress)
Ein-/Austaste
Zeitverzögerungstasten (+ / -)
Zusatzfunktionstasten
Start-/Pause-/Abbrechen-Taste
Halbe Menge
Schnellwäsche
Dunkles
(Dunkle
Wäsche)
Gemischt
Mini-(Täglich)
(Tageskleidung
-Express)
Modekleidung
Feinwäsche
Intensiv
Sport
Hemden
Bettzeug
(Bettdecken )
Hygiene
Tür
Ein/Aus
Start
Pause
Baumwolle
(Koch/Buntwäsche )
Pflegeleicht
(Synthetik)
Handwäsche
Vorwäsche
Hauptwäsche
Spülen +
(Spülen Plus)
Einweichen
Knitterschutz
(Bügelleicht)
Spülstopp
Nicht
schleudern
Schleudern
Kalt
Bereit
Waschen
Ende
Abbrechen, 3 s
Temperatur
Zeitverzögerung
Abpumpen
Active 40
Active-Öko
Spülen
Baumwoll-Öko
25 / 36 DE
Kindersicherung
Wolle
5
Waschmaschine / Bedienungsanleitung
4.2 Symbole im Display
C
C
4.5 Hauptprogramme
Wählen Sie grundsätzlich die niedrigstmögliche
Temperatur. Eine höhere Temperatur führt auch zu
höherem Stromverbrauch.
Weitere Details zu den Programmen finden Sie in der
„Programm- und Verbrauchstabelle“.
F1
F2
F3
F4
a - Schleudergeschwindigkeitsanzeige
b - Temperaturanzeige
c - Schleudern-Symbol
d - Temperatursymbol
e - Restzeit- und Zeitverzögerungsanzeige
f - Programmsymbole (Vorwäsche, Hauptwäsche, Spülen,
Weichspüler, Schleudern)
g - Öko-Symbol
h - Zeitverzögerung-Symbol
i - Türsperre-Symbol
j - Start-Symbol
k - Pause-Symbol
l - Zusatzfunktionen-Symbol
m - Kein Wasser-Symbol
4.3 Maschine vorbereiten
Sorgen Sie dafür, dass sämtliche Schläuche fest und dicht
angeschlossen sind. Stecken Sie den Netzstecker der
Maschine ein. Drehen Sie den Wasserhahn vollständig
auf. Geben Sie die Wäsche in die Maschine. Füllen Sie
Waschmittel und Weichspüler ein.
4.4 Programmauswahl
Wählen Sie ein geeignetes Programm aus der „Programmund Verbrauchstabelle“ (Temperaturtabelle darunter
beachten). Orientieren Sie sich dabei an Wäschetyp,
Wäschemenge und Verschmutzungsgrad.
Stark verschmutzte weiße Baumwolle und Leinen.
(Platzdeckchen, Tischtücher, Handtücher, Betttücher,
usw.)
Normal verschmutzte, ausbleichsichere Leinen-,
Baumwoll- oder Synthetiktextilien (z. B. Hemden,
60 ˚C
Nachthemden, Schlafanzüge und dergleichen)
sowie leicht verschmutzte weiße Leinenwäsche
(Unterwäsche, usw.).
40 ˚C
Mischtextilien einschließlich empfindlichen Textilien
30 ˚C - Kalt (z. B. Gardinen), Synthetik und Wolle.
90 ˚C
Wählen Sie das gewünschte Programm mit dem
Programmauswahlknopf.
C
C
Die maximale Schleudergeschwindigkeit dieser
Programme wird durch den jeweiligen Textilientyp
begrenzt.
Beachten Sie bei der Auswahl eines Waschprogramms
grundsätzlich Textilientyp, Farbe, Verschmutzungsgrad
und zulässige Wassertemperatur.
26 / 36 DE
Je nach Textilientyp können Sie unter folgenden
Hauptprogrammen wählen:
• Koch-/Buntwäsche
Dieses Programm empfehlen wir für Ihre Baumwolltextilien
wie Bettlaken, Bettbezüge, Kissenbezüge, Handtücher,
Bademäntel, Unterwäsche, etc.). Ihre Wäsche wird in einem
längeren Waschprogramm mit intensiveren Bewegungen
gewaschen.
• Pflegeleicht
Mit diesem Programm waschen Sie Ihre Synthetiktextilien
(Hemden, Blusen, Synthetik/Baumwoll-Mischtextilien, usw.).
Dieses Programm arbeitet mit sanften Waschbewegungen
und reinigt Ihre Textilien schneller als das „Baumwolle“Programm.
Für Gardinen und Schleier empfehlen wir das „Synthetik 40
°C“-Programm mit Vorwäsche und Knitterschutz. Geben Sie
etwas weniger Waschmittel in das Hauptwäschefach, da die
Maschenstruktur der Textilien sonst zu einer übermäßigen
Schaumbildung führt. Geben Sie kein Waschmittel in das
Vorwäschefach.
• Wolle
Mit diesem Programm waschen Sie Ihre Wollsachen.
Die richtige Waschtemperatur entnehmen Sie bitte den
Pflegeetiketten der jeweiligen Textilien. Benutzen Sie für
Wollsachen ein spezielles Wollwaschmittel.
4.6 Zusätzliche Programme
Für spezielle Fälle stehen Ihnen zusätzliche Programme zur
Verfügung.
C
Zusatzprogramme können je nach Modell Ihrer
Maschine abweichen.
• Hygiene
Mit diesem Programm waschen Sie Säuglingswäsche
und Wäsche von besonders empfindlichen Personen;
beispielsweise Allergikern. Längere Wärmephasen und ein
zusätzlicher Spülgang wirken sich positiv auf die Hygiene
aus.
• Handwäsche
Mit diesem Programm können Sie Ihre Baumwollsachen und
empfindlichen Textilien waschen, die laut Etikett nicht mit der
Maschine gewaschen sollen. Dieses Programm reinigt Ihre
Wäsche besonders schonend und nutzt dabei besonders
sanfte Waschbewegungen.
• Mini
Dieses Programm eignet sich zum schnellen Waschen leicht
verschmutzter Baumwolltextilien.
• Dunkles
Mit diesem Programm waschen Sie dunkle Textilien oder
Wäsche, die leicht zum Ausbleichen neigt. Das Programm
arbeitet mit sanfteren Bewegungen und geringerer
Temperatur. Für dunkle Wäsche empfehlen wir Flüssig- oder
Wollwaschmittel.
Waschmaschine / Bedienungsanleitung
• Intensiv
Mit diesem Programm können Sie strapazierfähige
und stark verschmutzte Wäschestücke waschen. Bei
diesem Programm werden Ihre Textilien im Vergleich zum
„Baumwolle“-Programm länger gewaschen und durch
einen zusätzlichen Spülgang gründlicher ausgespült. Dieses
Programm können Sie für stark verschmutzte Textilien
verwenden, die besonders gründlich gespült werden sollen.
• Hemden
Dieses Programm eignet sich zum gemeinsamen Waschen
von Hemden aus Baumwolle, Synthetik und synthetischen
Mischfasern.
• Damenwäsche
Mit diesem Programm waschen Sie empfindliche
Damenwäsche. Kleinere Wäschemengen geben Sie in ein
Wäschesäckchen. Haken, Knöpfe und Reißverschlüsse
müssen dabei geschlossen sein. Ihre Wäsche wird bei
niedriger Temperatur mit sanften Bewegungen gewaschen.
Durch einen zusätzlichen Spülgang werden auch die letzten
Waschmittelreste entfernt.
4.7 Spezialprogramme
Für spezielle Zwecke können Sie die folgenden Programme
wählen:
• Spülen
Dieses Programm benutzen Sie, wenn Sie separat spülen
oder stärken möchten.
• Schleudern + Abpumpen
Dieses Programm nutzen Sie, um Ihre Wäsche ein weiteres
Mal zu schleudern oder das Wasser aus der Maschine
abzupumpen.
Dazu wählen Sie zunächst die gewünschte
Schleudergeschwindigkeit und starten das Programm
anschließend mit der Start-/Pause-/Abbrechen-Taste.
Anschließend wird die Wäsche mit der festgelegten
Geschwindigkeit geschleudert und weitestgehend von Nässe
befreit.
Falls Sie lediglich das Wasser abpumpen möchten, ohne
die Wäsche zu schleudern: Wählen Sie das „Abpumpen +
Schleudern“-Programm, stellen Sie anschließend „Nicht
schleudern“ über die Schleudergeschwindigkeit-Einstelltaste
ein. Drücken Sie die Start-/Pause-/Abbrechen-Taste.
Öko-Symbol
Weist auf Programme und Temperaturen hin, mit denen sich
Energie sparen lässt.
C
Das Öko-Symbol kann bei den Intensiv- und HygieneProgrammen nicht gewählt werden, da bei diesen
Programmen zur besseren Hygiene mit längeren
Waschzeiten und höheren Temperaturen gearbeitet
wird. Aus ähnlichen Gründen ist die Öko-Funktion
auch bei den Programmen Säugling, Auffrischen,
Trommelreinigung, Schleudern und Spülen nicht
auswählbar.
4.9 Schleudergeschwindigkeit auswählen
Nachdem Sie ein Programm ausgewählt haben, wird die
empfohlene Schleudergeschwindigkeit des gewählten
Programms in der Schleudergeschwindigkeitsanzeige
dargestellt.
Zum Vermindern der Schleudergeschwindigkeit drücken
Sie die Schleudergeschwindigkeit-Einstelltaste. Die
Schleudergeschwindigkeit wird Schritt für Schritt vermindert.
Anschließend werden je nach Modell die Optionen
„Spülstopp“ und „Nicht schleudern“ angezeigt. Hinweise zu
diesen Optionen finden Sie im Abschnitt „Zusatzfunktionen
auswählen“.
C
Die Spülstopp-Option wird durch das Symbol
, die Nicht schleudern-Option durch das Symbol
angezeigt.
C
4.8 Temperatur auswählen
Bei empfindlichen Wäschestücken sollten Sie eine
geringere Schleudergeschwindigkeit wählen.
Sobald Sie ein neues Programm auswählen, wird die
Maximaltemperatur des jeweiligen Programms in der
Temperaturanzeige angezeigt.
Zum Vermindern der Temperatur drücken Sie die
Temperatureinstelltaste. Die Temperatur nimmt in Schritten
von 10 ° ab, letztendlich erscheint das Symbol „-“
(Kaltwäsche) im Display.
C
Wenn Sie bis zur Kaltwäsche-Option blättern und die
Temperatureinstelltaste anschließend noch einmal
drücken, erscheint die für das ausgewählte Programm
empfohlene Temperatur im Display. Drücken Sie
die Temperatureinstelltaste erneut, wenn Sie die
Temperatur weiter senken möchten.
27 / 36 DE
Waschmaschine / Bedienungsanleitung
4.10 Programm- und Verbrauchstabelle
Stromverbrauch (kWh)
Maximalgeschwindigkeit ***
Vorwäsche
Schnellwäschen
Spülen Plus
Bügelleicht
Spülstopp
Zusatzfunktion
Wasserverbrauch (Liter)
4
Max. Beladung (kg)
DE
Koch-/Buntwäsche
90
7
54
2.70
1600
•
•
•
•
•
90-Kalt
Koch-/Buntwäsche
60**
7
52
1.19
1600
•
•
•
•
•
90-Kalt
Koch-/Buntwäsche
40
7
64
0.72
1600
•
•
•
•
•
90-Kalt
Intensiv
60
7
66
1.40
1600
*
•
•
60-40
Hygiene
90
7
66
2.70
1600
*
Pflegeleicht
60
3
45
1.00
1000
•
•
•
Pflegeleicht
40
3
45
0.45
1000
•
•
•
Dunkles
40
3
82
0.55
1000
Hemden
40
3.5
45
0.55
800
Damenwäsche (Dessous)
30
1
54
0.24
1000
Wolle
40
1.5
56
0.30
1000
Handwäsche
30
1
40
0.25
1000
Mini
90
7
60
2.00
Mini
60
7
60
Mini
30
7
70
Programm (°C)
Wählbarer
Temperaturbereich
(°C)
•
90-30
•
•
60-Kalt
•
•
60-Kalt
•
40-Kalt
•
60-Kalt
•
30-Kalt
•
•
40-Kalt
1400
•
•
90-Kalt
1.15
1400
•
•
90-Kalt
0.20
1400
•
•
90-Kalt
*
•
•
•
*
30-Kalt
• : Wählbar
* : Automatisch ausgewählt, nicht abwählbar.
** : Energieprogramm (EN 60456)
*** Falls die maximale Schleudergeschwindigkeit Ihrer Maschine unterhalb dieses Wertes liegt, lässt sich lediglich die maximal mögliche
Schleudergeschwindigkeit auswählen.
- : Entnehmen Sie die maximale Beladung bitte der Programmbeschreibung.
C
C
C
Die Zusatzfunktionen in der Tabelle können je nach Modell Ihrer Maschine abweichen.
Wasser- und Stromverbrauch können sich abhängig von Wasserdruck, Wasserhärte und Wassertemperatur,
Umgebungstemperatur, Wäscheart und Wäschemenge, Einsatz von Zusatzfunktionen, der Schleudergeschwindigkeit sowie
Schwankungen der Versorgungsspannung ändern.
Die Dauer des ausgewählten Programms erscheint im Display der Maschine. Dabei kann es durchaus zu kleinen Abweichungen
zwischen der angezeigten und der tatsächlichen Dauer kommen.
28 / 36 DE
Waschmaschine / Bedienungsanleitung
4.11 Zusatzfunktionen auswählen
Wählen Sie die gewünschten Zusatzfunktionen, bevor
Sie das Programm starten. Darüber hinaus können Sie
auch im Betrieb zum laufenden Programm passende
Zusatzfunktionen auswählen oder aufheben, ohne die Start-/
Pause-/Abbrechen-Taste zu drücken. Allerdings darf der
Schritt, in dem die jeweilige Zusatzfunktion eingesetzt wird,
natürlich noch nicht erreicht sein.
Je nach Programm wählen Sie die gewünschte
Zusatzfunktion mit den Tasten a, b, c oder d. Das Symbol der
ausgewählten Zusatzfunktion erscheint im Display.
C
C
C
Bestimmte Funktionen lassen sich nicht gleichzeitig
auswählen. Wenn Sie eine Zusatzfunktion wählen,
die mit einer zuvor gewählten Funktion kollidiert (also
nicht gleichzeitig ausgewählt werden kann), wird die
zuerst ausgewählte Funktion aufgehoben, die zuletzt
gewählte Zusatzfunktion bleibt aktiv. Ein Beispiel: Wenn
Sie zunächst „Vorwäsche“ wählen und sich dann für
„Schnellwäsche“ entscheiden, wird die Vorwäsche
aufgehoben, die Schnellwäsche bleibt aktiv.
Zusatzfunktionen, die nicht mit dem gewählten
Programm vereinbar sind, können nicht ausgewählt
werden. (Siehe „Programm- und Verbrauchstabelle“.)
Je nach Modell Ihrer Maschine können die
Zusatzfunktionstasten etwas anders aussehen.
• Vorwäsche
Eine Vorwäsche ist nur bei stark verschmutzter Wäsche
erforderlich. Wenn Sie auf die Vorwäsche verzichten, sparen
Sie Energie, Wasser, Waschmittel und Zeit.
Wenn Sie diese Funktion (a) wählen, erscheint F1 im Display.
• Schnellwäschen
Diese Funktion können Sie bei Baumwolle- und SynthetikProgrammen verwenden. Dies reduziert die Waschzeit und
die Anzahl der Spülgänge bei leicht verschmutzter Wäsche.
Wenn Sie diese Funktion (b) wählen, erscheint F2 im Display.
C
Wenn Sie diese Funktion wählen, beladen Sie Ihre
Maschine nur mit der halben in der Programmtabelle
angegebenen maximalen Wäschemenge.
• Spülen Plus
Bei dieser Funktion führt Ihre Maschine einen zusätzlichen
Spülgang nach der Hauptwäsche aus. Dadurch verringert
sich die Gefahr von Hautreizungen bei empfindlichen
Personen (z. B. Kleinkindern, Allergikern), weil weniger
Waschmittelreste in der Wäsche verbleiben.
Wenn Sie diese Funktion (c) wählen, erscheint F3 im Display.
• Bügelleicht
Mit dieser Funktion verknittert Wäsche deutlich weniger
als bei einem normalen Waschgang. Die Textilien werden
mit sanfteren Bewegungen gewaschen und mit geringerer
Geschwindigkeit geschleudert. Zusätzlich wird Ihre Wäsche
mit mehr Wasser gewaschen.
Wenn Sie diese Funktion (d) wählen, erscheint F4 im Display.
• Spülstopp
Wenn Sie Ihre Textilien nicht gleich nach dem Abschluss
des Waschprogramms aus der Maschine nehmen möchten,
können Sie die Spülstopp-Funktion einsetzen, damit Ihre
Wäsche nicht durch Antrocknen in der Maschine verknittert.
Wenn Sie anschließend die Start-/Pause-/Abbrechen-Taste
drücken, wird das Wasser ohne Schleudern abgepumpt.
Nach dem Abpumpen wird das Programm fortgesetzt und
abgeschlossen.
29 / 36 DE
Wenn Sie die im Wasser einweichende Wäsche
schleudern möchten, wählen Sie die gewünschte
Schleudergeschwindigkeit und drücken anschließend die
Start-/Pause-/Abbrechen-Taste.
Das Programm wird fortgesetzt. Das Wasser wird
abgepumpt, die Wäsche geschleudert, das Programm
abgeschlossen.
• Tierhaare entfernen
Mit dieser Funktion entfernen Sie an der Kleidung haftende
Tierhaare besonders leicht.
Bei der Auswahl dieser Funktion wird das normale
Programm durch Vorwäsche und einen zusätzlichen
Spülschritt ergänzt. Durch 30 % mehr Wasser werden
Tierhaare besonders gründlich entfernt.
A
4.12 Zeitanzeige
Warnung: Natürlich dürfen Haustiere niemals in
der Maschine gewaschen werden.
Im laufenden Programm erscheint die restliche Zeit bis zum
Programmende im Display. Die Zeit wird im Format „01:30“
in Stunden und Minuten angezeigt.
C
Die Programmdauer kann abhängig von
Wasserdruck, Wasserhärte und Wassertemperatur,
Umgebungstemperatur, Wäscheart und Wäschemenge,
Einsatz von Zusatzfunktionen sowie Schwankungen
der Versorgungsspannung von den Angaben in der
„Programm- und Verbrauchstabelle“ abweichen.
Zeitverzögerung
Wenn Sie den Waschvorgang erst später beginnen lassen
möchten, können Sie den Programmstart durch die
Zeitverzögerung um bis zu 24 Stunden hinausschieben. Die
Verzögerungszeit kann in 30-Minuten-Schritten eingestellt
werden.
C
Benutzen Sie keine Flüssigwaschmittel, wenn Sie die
Zeitverzögerungsfunktion nutzen! Es besteht die Gefahr,
dass sich Flecken auf Ihren Textilien bilden können.
C
Während die Zeitverzögerung läuft, können Sie weitere
Wäsche hinzugeben. Nach Ablauf des Countdowns
verschwindet das Zeitverzögerung-Symbol, das
Waschen beginnt, die Programmdauer erscheint im
Display.
Öffnen Sie die Waschmaschinentür, treffen Sie die
nötigen Vorbereitungen wie Einfüllen von Wäsche und
Waschmittel usw. Wählen Sie Waschprogramm, Temperatur,
Schleudergeschwindigkeit und – sofern gewünscht –
Zusatzfunktionen. Wählen Sie die gewünschte Zeit mit
den Zeitverzögerungstasten (+ / -). Das ZeitverzögerungSymbol blinkt. Drücken Sie die Start-/Pause-/AbbrechenTaste. Der Countdown bis zum verzögerten Start beginnt.
Das Zeitverzögerung-Symbol leuchtet dauerhaft. Das
Start-Symbol erscheint. “:” Der Doppelpunkt in der
Verzögerungszeitanzeige beginnt zu blinken.
Verzögerungszeit ändern
Wenn Sie die Zeit bei laufendem Countdown ändern
möchten:
Drücken Sie die Start-/Pause-/Abbrechen-Taste. “:” Der
Doppelpunkt in der Verzögerungszeitanzeige hört auf zu
blinken. Das Pause-Symbol erscheint. Das ZeitverzögerungSymbol blinkt. Das Start-Symbol verschwindet. Wählen Sie
die gewünschte Zeit mit den Zeitverzögerungstasten (+ /
Waschmaschine / Bedienungsanleitung
-). Drücken Sie die Start-/Pause-/Abbrechen-Taste. Das
Zeitverzögerung-Symbol leuchtet dauerhaft. Das PauseSymbol verschwindet. Das Start-Symbol erscheint. “:” Der
Doppelpunkt in der Verzögerungszeitanzeige beginnt zu
blinken.
Zeitverzögerung aufheben
Wenn Sie die Zeitverzögerung aufheben und das
Waschprogramm sofort starten möchten:
Drücken Sie die Start-/Pause-/Abbrechen-Taste. “:” Der
Doppelpunkt in der Verzögerungszeitanzeige hört auf zu
blinken. Das Start-Symbol verschwindet. Die Symbole
Pause und Zeitverzögerung blinken. Vermindern Sie die
gewünschte Zeit mit der (-)-Zeitverzögerungstaste. Nach
30 Minuten erscheint die Programmdauer. Starten Sie das
Programm mit der Start-/Pause-/Abbrechen-Taste.
4.13 Programm starten
Starten Sie das Programm mit der Start-/Pause-/AbbrechenTaste. Das Start-Symbol leuchtet auf, das Programm
beginnt. Die Waschmaschinentür wird gesperrt, dass
Türsperre-Symbol erscheint im Display. Im Display leuchten
Symbole für den jeweiligen Programmschritt (Vorwäsche,
Hauptwäsche, Spülen, Weichspüler und Schleudern) auf.
4.14 Programmfortschritt
Der Programmfortschritt wird im Display durch eine Reihe
von Symbolen angezeigt.
Der jeweils aktive Programmschritt wird durch das
entsprechende Symbol angezeigt, bis zum Abschluss
des Programms sämtliche Symbole leuchten. Der jeweils
aktuelle Programmschritt wird durch das Symbol ganz
rechts dargestellt.
Vorwäsche
Wenn die Zusatzfunktion Vorwäsche gewählt ist, erscheint
das Vorwäsche-Symbol im Display, sobald die Vorwäsche
beginnt.
Hauptwäsche
Das Hauptwäsche-Symbol erscheint im Display, sobald die
Hauptwäsche beginnt.
Spülen
Sobald das Spülen beginnt, erscheint das Spülen-Symbol
im Display.
Weichspüler
Das Weichspüler-Symbol zeigt an, dass die Maschine gerade
mit dem Weichspülen beschäftigt ist.
Schleudern
Das Schleudern-Symbol leuchtet auf, sobald die Maschine
mit dem letzten Schleuderschritt beginnt; dieses Symbol
leuchtet auch beim Schleudern + Abpumpen-Programm.
C
Falls die Maschine nicht schleudern sollte, ist die
Spülstopp-Funktion eventuell aktiv – oder die Wäsche
ist so ungleichmäßig in der Trommel verteilt, dass
Schleudern nicht ratsam wäre.
4.15 Türsperre
Ein spezielles Sicherungssystem verhindert das Öffnen der
Tür, solange der Wasserpegel innerhalb der Maschine noch
nicht als sicher gilt.
Das Türsperre-Symbol erscheint, wenn die
Waschmaschinentür gesperrt ist. Dieses Symbol blinkt,
bis sich die Waschmaschinentür wieder öffnen lässt –
beispielsweise zum Abschluss des Programms oder wenn
die Maschine angehalten wurde. Versuchen Sie nicht, die
Waschmaschinentür bei diesem Schritt mit Gewalt zu öffnen.
Das Symbol wird ausgeblendet, sobald die Tür geöffnet
30 / 36 DE
werden kann. Sobald das Symbol nicht mehr angezeigt wird,
können Sie die Tür öffnen.
4.16 Änderungen nach Programmstart
Maschine anhalten (Pause)
Halten Sie die Maschine durch Drücken der Start-/Pause-/
Abbrechen-Taste an. Das Pause-Symbol im Display zeigt
an, dass die Maschine angehalten wurde. Das Start-Symbol
verschwindet.
Geschwindigkeits- und Temperatureinstellungen bei
Zusatzfunktionen ändern
Je nach aktuellem Programmschritt lassen sich
Zusatzfunktionen aufheben oder zuschalten – siehe
„Zusatzfunktionen auswählen“.
Darüber hinaus können Sie auch Geschwindigkeits- und
Temperatureinstellungen ändern; schauen Sie sich dazu
bitte die Abschnitte „Schleudergeschwindigkeit auswählen“
und „Temperatur auswählen“ an.
Wäsche hinzugeben oder herausnehmen
Halten Sie die Maschine durch Drücken der Start-/Pause-/
Abbrechen-Taste an. In der Programmfolgeanzeige
blinkt der Programmschritt, bei dem das Programm
angehalten wurde. Warten Sie, bis sich die Tür öffnen
lässt. Öffnen Sie die Waschmaschinentür, geben
Sie weitere Wäsche hinzu oder nehmen Sie Wäsche
heraus. Schließen Sie die Waschmaschinentür. Ändern
Sie bei Bedarf Zusatzfunktionen, Temperatur und
Schleudergeschwindigkeit. Starten Sie die Maschine mit der
Start-/Pause-/Abbrechen-Taste.
C
Die Waschmaschinentür lässt sich nicht öffnen, wenn
die Temperatur im Inneren der Maschine zu hoch ist
oder der Wasserspiegel noch oberhalb der Tür steht.
4.17 Kindersicherung
Die Kindersicherung verhindert unerwünschte
Manipulationen der Maschine. Dadurch lässt sich
verhindern, dass laufende Programme verändert werden.
C
Auch bei aktiver Kindersicherung können Sie die
Maschine mit der Ein-/Austaste ein- und ausschalten.
Beim Wiedereinschalten der Maschine wird das
Programm an der Stelle fortgesetzt, an der es zuvor
gestoppt wurde.
So schalten Sie die Kindersicherung ein:
Halten Sie die 2. und 4. Zusatzfunktionstaste drei Sekunden
lang gedrückt. „Con“ erscheint im Display.
C
Dieselbe Meldung wird angezeigt, wenn bei aktiver
Kindersicherung eine beliebige Taste gedrückt wird.
C
Vergessen Sie nicht, die Kindersicherung nach
Abschluss des Programms wieder abzuschalten.
Andernfalls können Sie kein neues Programm
auswählen.
So schalten Sie die Kindersicherung ab:
Halten Sie die 2. und 4. Zusatzfunktionstaste drei Sekunden
lang gedrückt. „COFF“ erscheint im Display.
Waschmaschine / Bedienungsanleitung
4.18 Programme abbrechen
Halten Sie die Start-/Pause-/Abbrechen-Taste 3 Sekunden
lang gedrückt. Das Start-Symbol blinkt. Das Symbol des
Programmschritts, bei dem das Programm abgebrochen
wurde, leuchtet weiter. "End“ erscheint im Display, das
Programm ist abgebrochen.
C
Falls sich die Waschmaschinentür nach Abbruch
eines Programms nicht öffnen lässt, weil sich noch
zu viel Wasser in der Maschine befindet, wählen Sie
das Abpumpen + Schleudern-Programm mit dem
Programmauswahlknopf und befördern so das Wasser
aus der Maschine.
Tragen Sie beim Reinigen Schutzhandschuhe oder
benutzen Sie eine Bürste, damit die Rückstände bei der
Reinigung nicht an Ihre Haut gelangen können.
3.Schieben Sie die Waschmittelschublade nach der
Reinigung wieder an Ort und Stelle; vergewissern Sie
sich, dass sie richtig sitzt.
Wenn Ihre Waschmittelschublade wie in der folgenden
Abbildung aussieht:
4.19 Die Maschine befindet sich im Spülstopp
Das Schleudern-Symbol blinkt, das Pause-Symbol leuchtet,
wenn der Spülstopp erreicht wurde.
Wenn Sie Ihre Wäsche zu diesem Zeitpunkt schleudern
möchten:
Stellen Sie die Schleudergeschwindigkeit ein, drücken Sie
anschließend die Start-/Pause-/Abbrechen-Taste. Das
Pause-Symbol verschwindet, das Start-Symbol erscheint.
Das Programm wird fortgesetzt, das Wasser abgepumpt, die
Wäsche wird geschleudert.
Wenn Sie das Wasser ohne zu schleudern abpumpen
möchten:
Drücken Sie einfach die Start-/Pause-/Abbrechen-Taste. Das
Pause-Symbol verschwindet. Das Start-Symbol erscheint.
Das Programm wird fortgesetzt, dass Wasser abgepumpt.
4.20 Programmende
Nach Abschluss des Programms wird „End“ im Display
angezeigt. Die Programmschritt-Symbole leuchten
weiter. Die zu Beginn des Programms ausgewählten
Zusatzfunktionen sowie Schleudergeschwindigkeit und
Temperatur bleiben ausgewählt.
5 Reinigung und Wartung
Viele Probleme lassen sich vermeiden, wenn Sie Ihre
Waschmaschine in regelmäßigen Abständen reinigen;
zusätzlich verlängern Sie die Lebensdauer Ihres neuen
Gerätes.
5.1 Waschmittelschublade reinigen
Reinigen Sie die Waschmittelschublade regelmäßig (jeweils
nach 4 – 5 Wäschen), damit sich im Laufe der Zeit keine
Waschmittelreste ansammeln. Gehen Sie dazu wie folgt vor:
1.Drücken Sie die runde Markierung im Weichspülerfach
hinab, ziehen Sie die Schublade zu sich hin, bis Sie sie
aus der Maschine nehmen können.
C
Wenn sich eine Mischung aus Wasser und Weichspüler
im Weichspülerfach ansammelt, ist es Zeit, den Siphon
zu reinigen.
2.Waschen Sie die Waschmittelschublade und den Siphon
mit reichlich warmem Wasser im Waschbecken aus.
31 / 36 DE
C
Heben Sie den Siphon wie abgebildet am hinteren Teil
an und heraus. Nach der oben beschriebenen Reinigung
setzen Sie den Siphon wieder an seinen Platz und drücken
sein Vorderteil bis zum Einrasten nach unten.
5.2 Waschmaschinentür und Trommel reinigen
Rückstände von Weichspüler, Waschmittel und andere
Verunreinigungen können sich im Laufe der Zeit in
der Maschine ansammeln, unangenehme Gerüche
verursachen und die Waschleistung schmälern. Damit es
nicht dazu kommt, verwenden Sie von Zeit zu Zeit das
Trommelreinigung-Programm. Sofern Ihre Maschine nicht
mit einem Trommelsreinigung-Programm ausgestattet
ist, wählen Sie das Baumwolle 90-Programm und
dazu die Zusatzfunktionen Zusätzliches Wasser oder
Extraspülen. Lassen Sie dieses Programm ohne Wäsche
in der Maschine durchlaufen.Bevor Sie das Programm
starten, geben Sie maximal 100 g Entkalkungspulver in das
Hauptwaschmittelfach (Fach 2). Bei Entkalkungsmitteln in
Tablettenform geben Sie eine einzelne Tablette in das Fach
2. Trocknen Sie die Gummidichtung im Türbereich mit einem
sauberen Lappen, nachdem das Programm durchgelaufen
ist.
C
C
Lassen Sie das Trommelreinigungsprogramm alle zwei
Monate durchlaufen.
Verwenden Sie nur für Waschmaschinen geeignete
Kalkentferner.
Achten Sie nach jeder Wäsche darauf, dass keine
Fremdkörper in der Trommel zurückbleiben.
Falls die in der Abbildung gezeigten Öffnungen in der
Gummidichtung verstopft sein sollten, entfernen Sie die
Verstopfung mit einem Zahnstocher.
C
Metallgegenstände können zu Rostflecken an der
Trommel führen. Reinigen Sie die Trommel mit einem
Edelstahlreiniger. Benutzen Sie niemals Stahlwolle oder
ähnliche Scheuermittel.
Waschmaschine / Bedienungsanleitung
A
Warnung: Benutzen Sie niemals Scheuerschwämme
oder andere Scheuermittel. Solche Mitte beschädigen
lackierte Flächen und Kunststoffteile.
5.3 Gehäuse und Bedienfeld reinigen
Wischen Sie das Gehäuse der Maschine bei Bedarf mit
Seifenwasser oder einem milden Gel-Reinigungsmittel ab;
anschließend mit einem weichen Tuch trocknen.
Das Bedienfeld reinigen Sie lediglich mit einem weichen,
leicht angefeuchteten Tuch.
5.4 Wasserzulauffilter reinigen
Am Endstück jedes Wasserzulaufventils an der Rückseite
der Maschine sowie am Ende der Wasserzulaufschläuche
(dort, wo diese an den Wasserhahn angeschlossen
werden) befindet sich ein Filter. Diese Filter verhindern,
dass Fremdkörper und Schmutz mit dem Wasser in
die Waschmaschine gelangen. Die Filter sollten bei
Verschmutzung gereinigt werden.
1.Trennen Sie das Gerät vollständig von der
Stromversorgung, indem Sie den Netzstecker ziehen.
A
Warnung: Die Wassertemperatur im Inneren der
Maschine kann bis zu 90 °C erreichen. Damit es nicht zu
Verbrühungen oder Verbrennungen kommt, darf der Filter
erst gereinigt werden, wenn das Wasser in der Maschine
abgekühlt ist.
2.Öffnen Sie die Filterkappe.
Wenn die Filterkappe aus zwei Teilen besteht, drücken Sie
die Lasche an der Filterkappe nach unten und ziehen das
Teil zu sich hin heraus.
Bei einer einteiligen Filterkappe öffnen Sie die Kappe, indem
Sie sie an beiden Seiten nach oben ziehen.
1.Schließen Sie die Wasserhähne.
2.Entfernen Sie die Muttern an den
Wasserzulaufschläuchen, reinigen Sie die Filter am
Wassereinlauf mit einer passenden Bürste. Falls die Filter
stark verschmutzt sein sollten, können Sie diese mit einer
kleinen Zange herausnehmen und säubern.
3.Die Filter an den flachen Enden der
Wasserzulaufschläuche nehmen Sie zusammen mit
den Dichtungen heraus und reinigen sie gründlich unter
fließendem Wasser.
4.Setzen Sie die Dichtungen und Filter sorgfältig wieder
an den alten Platz, ziehen Sie die Muttern an den
Schläuchen von Hand an.
C
Die Filterabdeckung lässt sich entfernen, indem Sie
einen dünnen Gegenstand mit Kunststoffspitze zur
Hand nehmen und die Abdeckung durch die Öffnung
oberhalb der Filterabdeckung etwas nach unten
drücken. Versuchen Sie nicht, die Abdeckung mit
Metallgegenständen zu lösen.
3.Bestimmte Modelle sind mit einem Notfall-Ablaufschlauch
ausgestattet. Mit den nachstehenden Schritten lassen Sie
das Wasser ab.
Wasser bei Geräten mit Notfall-Ablaufschlauch ablassen:
5.5 Restliches Wasser ablaufen
lassen und Pumpenfilter reinigen
Die Filtersysteme in Ihrer Maschine sorgen dafür, dass
Festkörper wie Knöpfe, Münzen und Textilfasern ausgefiltert
werden und den Propeller der Pumpe beim Ablaufen des
Wassers nicht zusetzen können. So wird die Pumpe beim
Abpumpen des Wassers weniger stark belastet und hält
länger.
Falls das Wasser nicht mehr vollständig aus Ihrer Maschine
abgepumpt wird, kann der Pumpenfilter verstopft sein.
Dieser Filter muss mindestens alle drei Monate (und
natürlich, wenn er verstopft ist) gereinigt werden. Zum
Reinigen des Pumpenfilters muss das Wasser zunächst
abgelassen werden.
In bestimmten Fällen – beispielsweise bei einem Umzug
oder wenn Frostgefahr droht – muss das Wasser komplett
abgelassen werden.
A
Warnung: Im Pumpenfilter verbliebene Fremdkörper
können die Maschine beschädigen und zu starken
Betriebsgeräuschen führen.
So lassen Sie das Wasser ab und reinigen einen
verschmutzten Filter:
32 / 36 DE
a. Ziehen Sie den Notfall-Ablaufschlauch aus seinem
Gehäuse.
b. Stellen Sie ein großes Gefäß unter das Ende des
Schlauches. Lassen Sie das Wasser in den Behälter
ablaufen, indem Sie den Stopfen am Ende des
Schlauches herausziehen. Wenn der Behälter voll ist,
verschließen Sie das Ende des Schlauches, indem Sie
den Stopfen wieder einsetzen. Leeren Sie den Behälter
aus. Anschließend wiederholen Sie den Vorgang und
lassen das restliche Wasser aus der Maschine ablaufen.
c. Nachdem das Wasser komplett abgelaufen ist,
verschließen Sie das Ende des Schlauches mit dem
Stopfen und schieben den Schlauch wieder an seinen
Platz.
d. Drehen Sie den Pumpenfilter heraus.
Wasser bei Geräten ohne Notfall-Ablaufschlauch ablassen:
Waschmaschine / Bedienungsanleitung
a. Stellen Sie ein großes Gefäß unter die Öffnung des Filters,
damit das ablaufende Wasser hineinfließen kann.
b. Lösen Sie den Pumpenfilter (gegen den Uhrzeigersinn),
bis Wasser austritt. Leiten Sie den Wasserfluss in das
Gefäß, das Sie unter dem Filter aufgestellt haben. Halten
Sie am besten einen Lappen für den Fall bereit, dass
etwas Wasser auf den Boden gelangen sollte.
c. Wenn das Wasser vollständig aus der Maschine
abgelaufen ist, drehen Sie den Filter komplett heraus.
4.Reinigen Sie den Filter sorgfältig von sämtlichen
Rückständen und entfernen Sie sämtliche Textilfasern
(sofern vorhanden) in der Nähe der Pumpenflügel.
5.Installieren Sie den Filter.
6.Falls die Filterkappe aus zwei Teilen besteht, schließen Sie
die Filterkappe, indem Sie auf die Lasche drücken. Bei
einer einteiligen Filterkappe setzen Sie zuerst die Nasen
im unteren Teil entsprechend ein, anschließend drücken
Sie zum Verschließen den oberen Teil nach unten.
33 / 36 DE
Waschmaschine / Bedienungsanleitung
6 Technische Daten
Modelle
WNF 7406
Maximale Trockenwäschefüllmenge (kg)
7
Höhe (cm)
84
Breite (cm)
60
Tiefe (cm)
55
Nettogewicht (±4 kg)
72
Stromversorgung (V/Hz)
230 V / 50Hz
Maximaler Strom (A)
10
Gesamtleistung (W)
2200
Schleudergeschwindigkeit (U/min, max.)
1000
C
C
C
Im Zuge der Qualitätsverbesserung können sich die technischen Daten dieses Gerätes ohne Vorankündigung ändern.
Bei den Abbildungen in dieser Anleitung handelt es sich um schematische Darstellungen, die möglicherweise nicht exakt mit Ihrem
Gerät übereinstimmen.
Die am Gerät oder in der Dokumentation angegebenen Werte wurden unter Laborbedingungen in Übereinstimmung mit den
zutreffenden Normen ermittelt. Diese Werte können je nach Einsatz- und Umweltbedingungen variieren.
34 / 36 DE
Waschmaschine / Bedienungsanleitung
7 Problemlösung
Programme lassen sich nicht starten oder auswählen.
• Die Waschmaschine hat sich eventuell aus Sicherheitsgründen selbst abgeschaltet; dies kann äußere Ursachen (z. B. Schwankungen von
Spannung oder Wasserdruck, etc.) haben. >>> Setzen Sie die Maschine auf die Werkseinstellungen zurück, indem Sie die Start/PauseTaste 3 Sekunden lang gedrückt halten. (Siehe „Programme abbrechen“.)
Wasser in der Maschine.
• Eventuell befindet sich noch etwas Wasser in der Trommel. Dies liegt daran, dass das Gerät vor der Auslieferung noch einmal gründlich
geprüft wurde. >>> Dies ist kein Defekt – natürlich wird Ihre Waschmaschine nicht von Wasser beeinträchtigt.
Die Maschine vibriert stark oder arbeitet sehr laut.
• Die Maschine steht eventuell nicht gerade. >>> Balancieren Sie die Maschine mit den einstellbaren Füßen aus.
• Ein Fremdkörper ist in den Pumpenfilter eingedrungen. >>> Reinigen Sie den Pumpenfilter.
• Die Transportsicherungen (Bolzen) wurden nicht entfernt. >>> Entfernen Sie die Transportsicherungsbolzen.
• Zu wenig Wäsche in der Maschine. >>> Geben Sie mehr Wäsche in die Maschine.
• Die Maschine wurde eventuell überladen. >>> Reduzieren Sie die Wäschemenge in der Maschine oder verteilen Sie die Wäsche von
Hand gleichmäßiger.
• Die Maschine stößt gegen einen anderen Gegenstand. >>> Achten Sie darauf, dass die Maschine nirgendwo anstößt.
Die Maschine stoppt kurz nach Programmbeginn.
• Die Maschine kann vorübergehend anhalten, wenn die Spannung zu niedrig ist. >>> Sie setzt den Betrieb fort, wenn die Spannung
wieder den Normalwert erreicht hat.
Die Programmdauer wird nicht heruntergezählt. (bei Modellen mit Anzeige)
• Der Timer hält an, solange Wasser in die Maschine einläuft. >>> Die Zeit läuft erst dann weiter, wenn sich ausreichend viel Wasser in der
Maschine befindet. Die Maschine wartet, bis eine ausreichende Menge Wassers eingelaufen ist; ansonsten kann es vorkommen, dass
die Wäsche nicht richtig sauber wird. Anschließend läuft die Zeit weiter.
• Der Timer hält an, solange das Wasser aufgewärmt wird. >>> Die Zeit läuft erst dann weiter, wenn das Wasser die vorgegebene
Temperatur erreicht hat.
• Die Zeit läuft beim Schleudern eventuell nicht weiter. >>> Bei sehr ungleichmäßiger Wäscheverteilung spricht eine spezielle
Schutzschaltung an.
• Bei unregelmäßiger Wäscheverteilung (Unwucht) in der Trommel schleudert die Maschine nicht, damit es nicht zu Beschädigungen der
Maschine oder ihrer Umgebung kommt. In diesem Fall sollten Sie die Wäsche auflockern, gleichmäßiger verteilen und erneut schleudern.
Schaum tritt aus der Waschmittelschublade aus.
• Zu viel Waschmittel. >>> Mischen Sie einen Teelöffel Weichspüler mit einem halben Liter Wasser, gießen Sie die Mischung in das
Hauptwäschefach der Waschmittelschublade.
• Orientieren Sie sich bei der Auswahl der passenden Waschmittelmenge an den Angaben zu Programmen und maximaler Beladung in der
„Programm- und Verbrauchstabelle“. Wenn Sie zusätzliche Chemikalien (Fleckentferner, Bleichmittel und dergleichen) verwenden, geben Sie
weniger Waschmittel hinzu.
Die Wäsche ist nach Abschluss des Programms noch nass
• Durch übermäßig viel Waschmittel hat sich zu viel Schaum gebildet; das automatische Schaumbeseitigungssystem wurde aktiv. >>>
Verwenden Sie nicht mehr als die empfohlene Waschmittelmenge.
• Bei unregelmäßiger Wäscheverteilung (Unwucht) in der Trommel schleudert die Maschine nicht, damit es nicht zu Beschädigungen der
Maschine oder ihrer Umgebung kommt. In diesem Fall sollten Sie die Wäsche auflockern, gleichmäßiger verteilen und erneut schleudern.
A
Warnung: Falls sich Störungen nicht durch die Hinweise in diesem Abschnitt beseitigen lassen sollten, wenden Sie sich bitte an
Ihren Händler oder an den autorisierten Kundendienst. Versuchen Sie niemals, ein defektes Gerät selbst zu reparieren.
35 / 36 DE
Waschmaschine / Bedienungsanleitung
36 / 36 DE
Waschmaschine / Bedienungsanleitung
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising