UFE SOLAR-Control C1
UFE SOLAR-Control C1
Universeller Temperaturdifferenzregler
für Solar- und Heizsysteme
Montage- und Bedienungsanleitung
Seite 1/8
• universeller Temperaturdifferenzregler für den
Einsatz in Solar- und Heizsystemen
• montagefreundliches Gehäuse in ansprechendem
Design und kompakte Abmessungen
• digitale Temperaturanzeige
• Bedienerfreundlichkeit
durch einfache Handhabung
• Funktionsvielfalt durch
optionale Ausführungen
• Funktionskontrolle
Technische Daten
UFE SOLAR-Control C1
Gehäuse:
Kunststoff, steckbar
Abmessungen:
150 x 102 x 52 mm
Schutzart:
IP30 / DIN 40050
Display:
LCD, 3½stellig
Schaltpunkte:
∆T: 2 ...11 K (einstellbar)
Hysterese: 1,0 K
Regelbereich
-40°C...+200°C
Temperaturbegrenzung:
(Tmax): 20°C ... 90°C
Umgebungstemperatur:
0 ... 40 °C
Die Temperaturdifferenzregler der Serie UFE SOLAR-Control C1 finden ihren Einsatz
in der Solar-, Heizungs- und Klimatechnik. Sie überwachen im Allgemeinen die von zwei
Fühlern gemessenen Temperaturen T1 und T2 und vergleichen die daraus resultierende Temperaturdifferenz mit einer voreingestellten Temperaturdifferenz ∆T. Der Regler
schaltet EIN, wenn diese Temperaturdifferenz ∆T erreicht oder überschritten ist. Bei Unterschreiten dieser Differenz um die eingestellte Hysterese schaltet das Gerät AUS.
Bei der Gestaltung des Gehäuses wurde bewußt die Reduzierung auf das Wesentliche
angestrebt.Durch das einfache Konzept werden dem Benutzer Berührungsängste genommen, da er nicht zwischen verschiedenen Bedienungselementen auswählen muß.
Diese Ausführung verfügt über 1 Standardrelaisausgang, 3 Fühlereingänge für Pt1000Temperaturfühler, Speichertemperaturbegrenzung und einen Handschalter. Das große
Display ermöglicht in Verbindung mit dem Meßstellenumschalter und den Kontrolleuchten eine sichere Funktionskontrolle.
Durch das Zuschalten optionaler Anlagenfunktionen über einen DIP-Schalter und die
Einstellpotentiometer im Inneren des Gehäuses kann der Regler an individuelle Bedürfnisse angepasst werden. Kollektorkühl- und Rückkühlfunktion sowie Sicherheitsabschaltung und Ausschaltverzögerung sind dadurch ohne großen Aufwand zu realisieren.
(Fortsetzung nächste Seite)
© 2193
Irrtum und technische Änderungen behalten wir uns vor
UFE SOLAR • Röntgenstraße 12 • D-16225 Eberswalde • Tel.: +49 (0) 33 34 / 52 57 - 0 • Fax: +49 (0) 33 34 / 52 57 - 550
UFE SOLAR-Control C1
Universeller Temperaturdifferenzregler
für Solar- und Heizsysteme
Montage- und Bedienungsanleitung
Eingänge:
3 Fühlereingänge Pt1000
Ausgänge:
1 Relaisausgang, Gesamtschaltstrom max. 4 A
Versorgung:
230 Volt AC, ± 10 %
Leistungsaufnahme:
ca. 2 VA
Seite 2/8
Anwendungsbeispiel
UFE SOLAR-Control C1
Solarsystem mit 1 Speicher
Sicherheitshinweis:
Lesen Sie bitte die folgenden Hinweise zur Montage und Inbetriebnahme genau durch, bevor Sie Ihr Gerät in Betrieb nehmen.
Dadurch vermeiden Sie Schäden an Ihrer Anlage, die durch unsachgemäßen Umgang entstehen könnten. Beachten Sie bitte, daß die
Montage den bauseitigen Bedingungen angepaßt wird, die örtlichen Vorschriften berücksichtigt werden sowie den Regeln der Technik
entspricht. Hierbei sind folgende Regeln der Technik besonders zu berücksichtigen:
TRD 802
TRD 402
DIN 1988, Teil 1 – 8
DIN 4708, Teil 3
DIN 4751, Teil 1 + 2
DIN 4753
DIN 4757, Teil 1 – 4
DIN 18338
DIN 18339
DIN 18451
VDE 0100
VDE 0185
VDE 0190
DIN 18381
DIN 18382
Heizungsanlagenverordnung
Dampfkessel der Gruppe III, ggf.
Ausrüstung von Dampfkesselanlagen mit Heißwassererzeugern der Gruppe IV
Technische Regeln für die Trinkwasserinstallation
Zentrale Warmwassererwärmungsanlagen
Wasserheizungsanlagen
Wassererwärmer und Anlagen für Trinkwasser
Sonnenheizungs- und solarthermische Anlagen
Dachdeckungs- und Dachdichtungsarbeiten
Klempnerarbeiten
Gerüstarbeiten
Errichtung elektrischer Betriebsmittel
Allgemeines für das Errichten von Blitzschutzanlagen
Hauptpotentialausgleich von elektrischen Anlagen
Gas-, Wasser- und Abwasserinstallationsanlagen
Elektrische Kabel- und Leitungsanlage in Gebäuden
Die Installation und der Betrieb ist nach den anerkannten Regeln der Technik durchzuführen. Die Unfallverhütungsvorschriften der
Berufsgenossenschaften sind zu beachten. Die bestimmungswidrige Verwendung sowie unzulässige Änderungen bei der Montage und
an der Konstruktion führen zum Ausschluss jeglicher Haftungsansprüche.
UFE SOLAR-Control C1
Universeller Temperaturdifferenzregler
für Solar- und Heizsysteme
Montage- und Bedienungsanleitung
Seite 3/8
Sicherheitshinweis:
Lesen Sie bitte die folgenden Hinweise zur Montage und Inbetriebnahme genau durch, bevor Sie Ihr Gerät in Betrieb
nehmen. Dadurch vermeiden Sie Schäden an Ihrer Anlage, die durch unsachgemäßen Umgang entstehen könnten. Alle
Arbeiten sind nach den einschlägigen Richtlinien durchzuführen.
1. Montage
Achtung!
Vor jedem Öffnen des Gehäuses
Trennung von der Netzspannung
sicherstellen
4
1
3
Die beiden Schnappverbindungen (1) auf der Gehäuseoberund unterseite mit Hilfe eines spitzen Gegenstandes durch
leichtes Eindrücken entriegeln. Dann Gehäuseoberteil (2)
von dem Unterteil (3) abziehen. Mit einem geeigneten Werkzeug die benötigten Durchbrüche und Kabeldurchführungen
(4) durchstoßen und entgraten. Die Positionen für die 4
Befestigungsschrauben (5) markieren und das Unterteil mittels der beiliegenden Schrauben und Dübel an einem ebenen Untergrund befestigen. Danach erfolgt der elektrische
Anschluß.
Die Montage darf ausschließlich in trockenen Innenräumen
erfolgen. Beachten Sie, daß das Gerät für eine einwandfreie
Funktion an dem ausgewählten Ort keinen starken elektromagnetischen Feldern ausgesetzt sein darf.
5
2
1.1 Elektrischer Anschluß
Die Stromversorgung des Reglers muß über einen externen
Netzschalter erfolgen (letzter Arbeitsschritt!) und die
Versorgungsspannung muß 230 Volt ± 10 % (50...60 Hz) betragen.
An den Verbraucher-Ausgang R1 der Klemmenblöcke
im Unterteil können Pumpen, Ventile, Hilfsrelais o. ä. angeschlossen werden:
14 = Leiter R1
13 = Nulleiter N
Erdungsklemme = Schutzleiterblock
Der Netzanschluß erfolgt an den Klemmen:
15 = Nulleiter N
16 = Leiter L
Erdungsklemme = Schutzleiterblock
Die Temperaturfühler (S1 bis S3) werden mit beliebiger
Polung an den folgenden Klemmen angeschlossen:
1 / 2 = Fühler für die Wärmequelle(z. B. Kollektorfühler)
3 / 4 = Fühler für die Wärmesenke (z.B. Speicherfühler)
5 / 6 = Zusatzfühler, als Meßfühler ohne Regeleinfluß
UFE SOLAR-Control C1
Universeller Temperaturdifferenzregler
für Solar- und Heizsysteme
Montage- und Bedienungsanleitung
Seite 4/8
2. Fühlertypen
Für den Regler UFE SOLAR-Control C1 werden Präzisionstemperaturfühler in Pt1000-Ausführung (FKP und FRP)
eingesetzt.
FK: 1,5 m lange witterungs- und temperaturbeständige Silikonleitung für Temperaturen von -50 °C ... +180 °C, vorzugsweise für den Kollektor.
Die Anordnung der Fühler ist von entscheidender Bedeutung für den Gesamtwirkungsgrad der Anlage. Die Kollektortemperatur sollte innerhalb des Kollektors am oberen Ende
gemessen werden. Bei einem Speicher mit eigenem Wärmetauscher sollte der Tauchfühler unmittelbar oberhalb des
Wärmetauschers angebracht sein. Bei Verwendung von externen Wärmetauschern ist der Tauchfühler am Boden des
Speichers anzuordnen. Für die individuellen Anlagenverhältnisse umfasst das Lieferprogramm die 3 Fühlerarten
Tauchfühler, Flach- und Rohranlegefühler. Die Fühlertypen
FK und FR sind technisch gleich und jeweils in den gleichen
Ausführungen lieferbar. Sie unterscheiden sich lediglich durch
die Anschlußleitungen:
FR: 2,5 m lange Ölflexleitung für Temperaturen von
-5 °C ... +80 °C, vorzugsweise für den Speicher.
Die einschlägigen örtlichen und VDE-Richtlinien sind zu beachten. Die Fühlerleitungen führen Kleinspannung und dürfen nicht mit Leitungen, die mehr als 50 Volt führen, in einem
gemeinsamen Kabelkanal verlaufen. Die Fühlerleitungen können bis zu 100 m verlängert werden, wobei der Querschnitt
der Verlängerungsleitung 1,5 mm2 (bzw. 0,75 mm2 bei bis zu
50 m Leitungslänge) aufweisen muß. Bei längeren Leitungen
und bei Verwendung in Kabelkanälen sollten vorzugsweise
Leitungen mit verdrillten Adern verwendet werden. Für
Tauchfühler müssen Tauchhülsen verwendet werden.
Tauchfühler: in verschiedenen Längen (Tauchtiefen) lieferbar
FK...60: 60 mm Tauchtiefe, Hülse aus Messing, verchromt
FK...150: 150 mm Tauchtiefe, Hülse aus Kupfer, verchromt
Wichtig: Fühler ganz in die Hülse schieben und die Verschraubung leicht anziehen.
Rohranlegefühler: für beliebige Rohrdurchmesser, komplett mit Klemmband
FK...20 oder FR...20
Der Fühler muß guten thermischen Kontakt mit der Rohrleitung haben. Deshalb Anlegefläche gut reinigen und Wärmeleitpaste zwischen Fühler und Rohr auftragen. Gegen äußere Temperatureinflüsse Fühlerleitung einmal um das Rohr
wickeln und gut isolieren.
Flachanlegefühler: zur Befestigung auf glatten Flächen
FK...8 oder FR...8
Auf guten thermischen Kontakt achten.Wärmeleitpaste verwenden und gegen äußere Temperatureinflüsse isolieren.
FK... : Kollektorfühler
FR... : Referenzfühler (Speicherfühler)
Hinweis:
Um Überspannungsschäden an Kollektorfühlern (z. B. durch
ortsnahe Gewitterentladungen) zu vermeiden, empfehlen wir
die Verwendung des Überspannungsschutzes RESOL SP1.
UFE SOLAR-Control C1
Universeller Temperaturdifferenzregler
für Solar- und Heizsysteme
Montage- und Bedienungsanleitung
Seite 5/8
3. Ausstattung und Funktion
3.1 Betriebsartenschalter:
Der Betriebsartenschalter befindet sich an der unteren
Stirnseite des Reglergehäuses und ermöglicht folgende Einstellungen:
0
Auto
I
Relais abgeschaltet
Automatischer Regelbetrieb für den
Relaisausgang
Relais (R1) eingeschaltet, Dauerbetrieb
3.2 Drehknopf / Meßstellenumschalter und
Digitalanzeige
Mit Hilfe des Drehknopfes an der Frontseite des Reglers
erfolgt die Meßstellenumschaltung für die angeschlossenen
Temperaturfühler. Im Displayfenster erscheint die Kennzahl
des angewählten Temperaturfühlers an der Position „Ch“.
Die zugehörige Fühlertemperatur wird an der Position
„Temp °C“ angezeigt.
3.3 Kontrollampen:
Auf der Frontseite des Reglers befinden sich 3 Leuchtdioden mit den nebenstehenden Symbolen.
Kontrollampe für Relais 1
Rot:
Relais 1 AUS
Grün:
Relais 1 EIN
Blinkend:
Aktive Sonderfunktion
Kontrollampe für Störungsmeldungen
Gelb:
Störung oder Tmax überschritten
Blinkend:
Aktive Sonderfunktion
Kontrollampe für Handbetrieb
Grün:
Hand EIN
Rot:
Hand AUS
3.4 Einstellpotentiometer:
In der Boden-/Isolationsplatte des Reglers (im geöffneten
Zustand im Gehäuseoberteil sichtbar) finden Sie die Einstellpotentiometer.
Grundsätzlich verfügt der Regler über die Einstellpotentiometer für die Temperaturdifferenz ∆T, die Speichermaximaltemperatur Tmax.
UFE SOLAR-Control C1
Universeller Temperaturdifferenzregler
für Solar- und Heizsysteme
Montage- und Bedienungsanleitung
3.5
DIP-Schalter:
Seite 6/8
Unterhalb der Boden-/Isolationsplatte des Reglers (im geöffneten Zustand im Gehäuseoberteil sichtbar) finden Sie
unter der mit DIP gekennzeichneten Position den DIPSchalterblock.
Mit Hilfe dieser DIP-Schalter können die verschiedenen
Sonderfunktionen des Reglers aktiviert bzw. deaktiviert werden. Die DIP Schalter 3 und 4 haben keine Funktion.
on
1 2 3 4
DIP-Schalter deaktiviert
DIP-Schalter aktiviert
3.6
Funktionen und Sonderfunktionen:
3.6.1 ∆T - Regelung:
Die Temperaturdifferenzregler UFE SOLAR-Control C1 überwachen die von zwei Fühlern S1 und S2 gemessene Temperatur und vergleichen die daraus resultierende Temperaturdifferenz mit einer vorgegebenen Temperaturdifferenz ∆T.
Der Regler schaltet EIN, wenn die ermittelte Temperaturdifferenz ∆T größer oder gleich dem am Potentiometer in
der Bodenplatte voreingestellten Sollwert ist (Einstellbereich
2 K ... 11 K [°C]). Bei Unterschreiten dieses Sollwertes um
1,0 K (Hysterese, werkseitig eingestellt) schaltet der Regler
AUS.
3.6.2 Speichermaximaltemperatur
Die Steuerung der Anlage erfolgt über ein Relais, an das
mehrere Motoren (Pumpen) oder elektrische Ventile angeschlossen werden können soweit der Gesamtschaltstrom
von max. 4 A nicht überschritten wird.
Die Temperaturbegrenzung Tmax (Speichermaximaltemperatur) wird über das Potentiometer in der Bodenplatte
eingestellt (werksseitig 90°C voreingestellt).
on
1 2 3 4
Bei Überschreiten der eingestellten Maximaltemperatur
wird eine weitere Speicherladung verhindert (Kontrollampe
leuchtet gelb) und somit eine schädigende Überhitzung vermieden.
3.6.3 Rückkühlfunktion
on
1 2 3 4
Bei dieser Funktion bleibt die Solarpumpe bei Überschreiten der Speichermaximaltemperatur solange eingeschaltet,
bis am Abend oder in der Nacht über den Kollektor und das
Rohrleitungssystem der Speicher wieder auf den eingestellten Wert von Tmax heruntergekühlt wird. Der Vorteil ist,
daß im Solarsystem die Temperaturen unter 100 °C bleiben
und selbst bei längerer Abwesenheit, geringer Wasserentnahme oder längeren Hitzeperioden die Temperatur im Speicher unwesentlich über Tmax steigt. Ab Werk ist diese Funktion deaktiviert.
UFE SOLAR-Control C1
Universeller Temperaturdifferenzregler
für Solar- und Heizsysteme
Montage- und Bedienungsanleitung
3.6.4 Kollektorkühlfunktion
on
Seite 7/8
Steigt die Temperatur T1 (Kollektor) im Stillstand der Pumpe (R1) über die Maximaltemperatur der Wärmequelle
(120°C) an, schaltet die Pumpe (R1) ein. Sinkt die Temperatur T1 um 5 K unter den eingestellten Wert, schaltet die
Pumpe (R1) wieder aus (bei erreichter Speichermaximaltemperatur). Ab Werk ist diese Funktion deaktiviert.
1 2 3 4
3.6.5 Sicherheitsabschaltung
Der Speicher kann durch die Kollektorkühlfunktion zwar
über die eingestellte Maximaltemperatur aufgeladen werden,
mit aktivierter Sicherheitsabschaltung aber höchstens bis
90°C. Diese Funktion ist allerdings nur bei Tmax < 90°C
sinnvoll. Ab Werk ist diese Funktion deaktiviert.
on
1 2 3 4
4. Einstellung und Inbetriebnahme
1. Temperaturdifferenz einstellen
Gewünschte Temperaturdifferenz am Potentiometer ∆T
in der Boden-/Isolationsplatte des Gehäuseoberteils einstellen.
(Für den Standardfall werden 6 K ... 8 K [°C] eingestellt,
Werkseinstellung))
2. Maximal-/Minimaltemperatur einstellen
on
1 2 3 4
Gewünschte Maximaltemperatur (Speichermaximaltemperatur) am Potentiometer Tmax in der Boden-/
Isolationsplatte des Gehäuseoberteils einstellen.
3. Sonderfunktion einstellen
An dem DIP-Schalterblock mit Hilfe eines spitzen Gegenstandes die gewünschte(n) Sonderfunktion(en) aktivieren.
4. Gehäuse zusammensetzen
Nach den Einstellungen wird das Gehäuseoberteil wieder auf den Sockel gesetzt. Der Netzanschluß erfolgt
über den externen Schalter.
Achtung: Die Schnappverbindungen des Gehäuses müssen spürbar einrasten.
5. Einschalten
Zuerst den Betriebsartenschalter des Reglers auf 0 stellen, dann Netzverbindung einschalten. Die Kontrollampe
und
an der Gerätefrontseite blinken rot
und gelb. Wird der Schalter nun auf I gestellt, blinken
die Kontrollampen grün und gelb und die an den Klem-
men 13/14 angeschlossenen Verbraucher werden mit
Spannung versorgt.
Nach diesem Test ist der Betriebsartenschalter auf
Auto für den automatischen Regelbetrieb zu stellen.
UFE SOLAR-Control C1
Universeller Temperaturdifferenzregler
für Solar- und Heizsysteme
Montage- und Bedienungsanleitung
Seite 8/8
5. Anwendungsbeispiel
5.1 Solarsystem mit 1 Kollektor und 1 Speicher:
1
Die Sonneneinstrahlung führt dem System
über den Kollektor (2) Wärme zu, die durch
den Wärmetauscher des Speichers (4) nutzbar wird. Der Regler (1) ermittelt die
Temperaturdifferenz zwischen Kollektorfühler T1 (5) und Speicherfühler T2 (6). Sobald die Differenz größer oder gleich dem
eingestellten Wert (∆T) ist, wird die Pumpe
(3) eingeschaltet und damit der Speicher geladen.
5
2
7
3
4
Der 3. Temperaturfühler (7) ist ein zusätzlicher Meßfühler, der z. B. die obere Speichertemperatur erfassen kann.
6
6.Tips zur Fehlersuche
Sollte der Regler einmal nicht einwandfrei funktionieren, überprüfen Sie bitte folgende Punkte:
1. Stromversorgung
Die Stromversorgung ist gewährleistet, wenn mindestens
eine Kontrollampe leuchtet.
Widerstandswerte
der Pt1000-Fühler
2.Temperaturfühler
Bei einer Kontaktbrücke zwischen den Fühlerklemmen 3
und 4 oder bei fehlendem Kontakt an den Klemmen 1 und
2 schaltet der Regler nicht ab, umgekehrt schaltet er nicht
ein, wenn eine Kontaktbrücke die Klemmen 1 und 2 kurzschließt oder der andere Fühler mit den Klemmen 3 und 4
keinen Kontakt hat. Bei derartigen Störungen sind Anschlüsse
und Verlängerungen der Fühler zu überprüfen. Die Fühler
und deren Anschlußleitungen lassen sich im abgeklemmten
Zustand anhand ihrer Widerstandswerte überprüfen.
Bei einer Unterbrechung der Fühlerleitung wird im Display I, bei
einem Kurzschluß der Fühlerleitung -I für den entsprechenden Fühler angezeigt.
3. Relais
Schaltet das Gerät bei vorhandener Netzspannung und
Betriebsartenschalter = I die Solarpumpe nicht ein, prüfen
Sie bitte die Sicherung. Der Relaisausgang des Reglers ist mit
einer Topfsicherung T4 A geschützt. Diese wird nach Abnahme des Gehäuseoberteils in der Boden-/Isolationsplatte zugänglich und kann dann ausgetauscht werden (Ersatzsicherung liegt bei).
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising