HSG Bedienungsanleitung IP Phone 7925

HSG Bedienungsanleitung IP Phone 7925
Bedienungsanleitung IP Phone 7925
Liebe Mitarbeiterinnen
Liebe Mitarbeiter
Wir verfügen über eine sehr leistungsfähige Telefonanlage.
Diese Kurzanleitung soll die Bedienung der zahlreichen Funktionen des
Telefons erklären und Ihren Kommunikationsalltag vereinfachen.
Seite 1
Cisco IP Telefon 7925
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Telefoniefunktionen
Anrufen
Mit Hörer
Mit Lautsprecher
Nummer eingeben –
drücken
gedrückt halten – Nummer eingeben –
Hinweis:
drücken
erneut gedrückt halten um
Lautsprechermodus zu deaktivieren
Gespräch weiterverbinden
- Empfänger antwortet
- Empfänger antwortet NICHT
Softkey Optionen drücken – 2 Übergabe drücken –
Nummer eingeben
Softkey Optionen drücken – 2 Übergabe nochmals
drücken
Softkey Optionen drücken – 1 RufEnde drücken
Softkey Heranh. drücken um zum Anrufer zurückzukehren
Gespräch halten
Softkey Halten drücken; Leitungstaste blinkt
Aus Haltung zurückholen
Softkey Heranh. drücken
Anrufziel antwortet nicht
oder ist besetzt
Rückruf aktivieren
Softkey Optionen drücken – 2 Rückruf drücken
Auf dem Display erscheint die entsprechende
Information über den eingeleiteten Rückruf.
Rückruf beantworten
Sobald das Anrufziel frei ist, erhalten Sie auf Ihrem
Display eine entsprechende Meldung.
Softkey Wählen drücken
Wahlwiederholung
Softkey Optionen drücken – 1 Wahlw. drücken
um die letzte Nummer erneut zu wählen
Konferenz
Während Gespräch Softkey Optionen drücken –
3 Konfer. drücken
Geben Sie die Nummer des neuen Teilnehmers ein.
Warten Sie bis dieser sich meldet.
Drücken Sie anschliessend nochmals den Softkey
Optionen – und drücken 2 Konfer. um den Teilnehmer
zum Gespräch hinzuzufügen.
Weitere Konferenzteilnehmer können nur vom
Konferenzleiter (Initiator) hinzugefügt werden.
bis zu 6 Teilnehmende
Konferenzteilnehmer anzeigen
Softkey Optionen drücken – 4 KonfList drücken
Alle Konferenzteilnehmer werden aufgelistet.
Der Teilnehmer mit einem * ist der Initiator der Konf.
Konferenzteilnehmer entfernen
Markieren Sie in der Konferenzliste den Namen des
Teilnehmers und drücken Sie Softkey Optionen – 2 Entf.
Seite 5
Telefoniefunktionen
Umleiten
Softkey Optionen drücken – 2 Rufuml. drücken.
Gewünschte Nummer eingeben.
Die Rufumleitung gilt nur für die jeweilige Rufnummer
Falls Ihr Apparat über mehrere Leitungen
verfügt, müssen Sie die Umleitung für jede Rufnummer
aktivieren.
In der Statuszeile auf dem Telefondisplay wird die Zielnummer der Rufumleitung angezeigt.
Umleitung löschen
Softkey Optionen drücken – 2 Rufuml. drücken.
Die Umleitung wird deaktiviert.
Anrufprotokolle
Cursor-Taste links (Hauptbildschirm) dann Cursor-Taste
nach oben drücken (Verzeichnis)
Anrufe in Abwesenheit
Gewählte Rufnummern
Angenommene Anrufe
Details werden angezeigt
100 Einträge
pro Liste
Eintrag löschen
Gewünschten Eintrag markieren
Softkey Optionen drücken –3 Entfern. drücken
Ganze Liste löschen
Gewünschte Liste markieren
Softkey Optionen drücken – 4 Leeren drücken
Persönliches Verzeichnis
Cursor-Taste links (Hauptbildschirm) drücken dann
Cursor-Taste nach oben drücken (Verzeichnis),
Persönliches Verzeichnis auswählen
Benutzer ID: wie Windows-Loginname
PIN: muss zuerst über das Web definiert werden.
Einträge ins pers. Verzeichnis werden über das Web
gemacht. (siehe Kap. Webseite für Benutzeroptionen)
Mit Abmelden ist Ihr persönliches Verzeichnis wieder
Passwort geschützt
Unternehmensverzeichnis
Cursor-Taste links (Hauptbildschirm) drücken dann
Cursor-Taste nach oben drücken (Verzeichnis),
Unternehmensverzeichnis auswählen,
nach Vorname, Nachname oder Nummer suchen
Rufton ausschalten
Rufton einschalten
Softkey Optionen–3 Ruhe drücken
Softkey Optionen–3 Ruhe drücken
Seite 6
Symbole auf dem Telefondisplay
Seite 7
Webseite für Benutzeroptionen
http://voip.unisg.ch/ccmuser
Melden Sie sich hier mit Ihrem Benutzername und Passwort an.
(Gleiches Login wie Windows).
Kurzwahltasten – Kurzwahlnummern definieren
Klicken Sie unter Benutzeroptionen auf
Gerät
und anschliessend auf Kurzwahleinträge
Je nach Konfiguration Ihres
Telefons werden Ihnen hier noch
die frei verfügbaren Tasten angezeigt.
Unter Einstellung für
Kurzwahlcodes
können Sie bis zu 199 KurzwahlNummer erfassen.
TIPP: Bei externen Nummern die Null für den Amtsausgang nicht vergessen!
Anruf tätigen über einen Kurzwahlcode
Tippen Sie über die Telefontastatur den entsprechenden Kurzwahlcode ein und drücken
anschliessend den Softkey Optionen– 2 KWCode. Die hinterlegte Nr. wird gewählt.
Seite 8
Rufweiterschaltungen einrichten
Klicken Sie auf Leitungseinstellungen
Hier haben Sie die Möglichkeit für jede
Linie selber Rufweiterschaltungen zu
definieren.
Rufweiterschaltung bei besetzt:
Wenn Sie bereits am Telefon besetzt sind, wird der
Anruf direkt an die von Ihnen definierte Nummer
weitergeleitet.
Rufweiterschaltung wenn nicht abgehoben wird
bedeutet, dass der Anruf zuerst vier Mal auf dem
eigenen Apparat läutet und dann zum von Ihnen
definierten Ziel weitergeleitet wird.
Sie können für externe und interne Anrufe verschiedene Ziele definieren.
Persönliches Adressbuch
Klicken Sie in den Benutzeroptionen auf Persönliches Adressbuch
und anschliessend auf Neue hinzufügen
Spitzname ist ein Muss-Feld
Sie können Pro Eintrag bis zu 3 verschiedene
Telefonnummern sowie die E-Mail Adresse
erfassen.
Persönliches Adressbuch auf dem Apparat benutzen:
Ihr persönliches Verzeichnis ist geschützt. Sie müssen sich mit Ihrem Benutzernamen
(Windows Login) sowie einem PIN anmelden.
Seite 9
Definieren Sie diesen PIN wie im nächsten Kapitel beschrieben, bevor Sie das persönliche
Verzeichnis auf dem Telefon das erste Mal benutzen.
Sie bleiben solange im persönlichen Verzeichnis angemeldet bis Sie mit der Taste
Abmelden dieses wieder sperren.
Einträge suchen:
Melden Sie sich im persönlichen Verzeichnis an und
drücken Sie ok zur Auflistung aller Einträge
oder geben 2-3 Buchstaben bei Name,
Vorname oder Spitzname ein. Drücken Sie
anschliessend den Softkey Suchen.
Den gewünschten Namen selektieren und den Softkey
Wählen drücken.
Falls Sie zu diesem Namen mehrere Nummern erfasst
haben, können Sie die zu wählende Nummer
selektieren und nochmals den Softkey Wählen
drücken.
Seite 10
PIN ändern
Klicken Sie in den Benutzeroptionen auf Benutzereinstellungen.
Legen Sie nun hier einen PIN für das persönliche Telefonbuch
fest.
Der aktuelle PIN lautet 12345
Sprache vom Telefon ändern
Klicken Sie unter Benutzeroptionen auf Gerät
Hier können Sie nun die
Sprache ändern.
Ebenfalls finden Sie hier
das komplette Benutzerhandbuch zum Herunterladen.
Wichtig
Wenn Sie die Sprache ändern, müssen Sie nicht nur Speichern, sonder auch noch
Konfiguration übernehmen anklicken und anschliessend das nächste Fenster mit OK
bestätigen.
Seite 11
Mobilitätseinstellungen
Mit diesen Einstellungen ist es möglich, Ihren Festapparat und gleichzeitig Ihr Handy läuten
zu lassen.
Klicken Sie unter Benutzeroptionen auf
Mobilitätseinstellung und anschliessen auf
Remote-Ziele
Unter Remote-Ziel-Profil
wählen Sie das vom Systemadmistrator für Sie erstellte Profil aus.
Haben Sie hier keine Auswahl
müssen Sie zuerst ein Profil
beantragen.
Geben Sie anschliessend die
Nummer ein, die paralell zu Ihrem
Festapparat läuten soll.
Achtung: externe Nummer mit
Amtsausgang (0)
Speichern Sie dann die Einträge.

Setzen Sie nun noch ein
bei
Leitungszuordnung sowie
Mobiltelefon und Mobile
Verbindung aktivieren.
Klicken Sie auf Speichern.
Nun können Sie an Ihrem Apparat die Mobilität mit dem Softkey Mobility ein- resp.
ausschalten.
Ein paralell läutender Anruf kann sowohl auf dem Handy wie auf dem Festapparat
beantwortet werden. Ebenfalls kann von einem zum anderen Gerät gewechselt werden.
Seite 12
Unity (Sprachbox) Zugangsnummer: intern: 2828 / extern: 071 224 28 28
Auf die Sprachbox zugreifen:
Wählen Sie die Zugangsnummer oder drücken Sie die Softkey-Taste Nachricht
Geben Sie Ihren PIN ein und drücken Sie #. Default-PIN = 1245
Falls Sie nicht von Ihrem eigenen Apparat aus anrufen müssen Sie * drücken um Ihre
ID (Ihre interne Telefonnummer) einzugeben.
Beim ersten Mal anmelden werden Sie eine Systemmeldung hören welche sagt, dass Sie
noch keinen Namen und keine Begrüssung aufgezeichnet haben.
Ebenso werden Sie aufgefordert Ihren PIN zu ändern.
Nachrichten abhören:
Während der Wiedergabe oder beim Abhören der
Nachrichtenzusammenfassung:
neue Nachrichten
alte Nachrichten
Wiedergabe neu starten
Nachricht speichern
Nachricht löschen
auf Nachricht antworten
Nachricht weiterleiten
Auf SetUp-Optionen zugreifen:
Begrüssungen verwalten
Nachrichteneinstellungen konfigurieren
Persönliche Einstellungen konfigurieren
Begrüssungen verwalten
Aktuelle Begrüssung neu aufzeichnen
Alternative Begrüssung ein / aus
Begrüssungen bearbeiten
Standardbegrüssung aufzeichnen
Alternative Begrüssung aufzeichnen
Nachrichteneinstellungen konfigurieren
Benachrichtigung einrichten
Sie können einrichten, dass Sie per SMS benachrichtigt werden, wenn eine
neue Sprachnachricht eingegangen ist.
Einrichtung über das WEB. Siehe Webseite für Voice Mail
Persönliche Einstellungen konfigurieren
PIN ändern
Aufgezeichneten Namen ändern
Seite 13
Webseite für Voice Mail
Sie können auf Ihre Voice Mail Nachrichten auch über das Web zugreifen sowie persönliche
Einstellungen vornehmen.
http://voicemail.unisg.ch/ciscopca
Melden Sie sich mit dem
gleichen Login wie für die
Benutzeroption an
Nachrichten abhören / verwalten
Klicken Sie hier um zu Ihren
Nachrichten zu gelangen.
Mit einem Doppelklick auf die Nachricht öffnet
sich das Fenster zum abhören.
Definieren Sie ob die Wiedergabe über das
Telefon oder den Computer (falls entsprechend
ausgerüstet) erfolgen soll.
Selbstverständlich können Sie hier auch Ihre Nachrichten löschen, speichern oder ggf.
weiterleiten.
Seite 14
Begrüssungstexte aufsprechen / aktivieren / deaktivieren
Klicken Sie hier um zum persönlichen Kommunikations
Assisten zu gelanden
Wählen Sie Begrüssungen
Hier können Sie die entsprechende Begrüssung
(falls Sie sie aufgezeichnet haben) aktivieren resp.
deaktivieren.
Die Aufzeichnung kann über das Web/Telefon
erfolgen oder aber es besteht die Möglichkeit
WAVE-Datei hochzuladen.
Hinweis: Begrüssung Geschlossen und Feiertag
können nicht verwendet werden. Sie bedingen
Konfigurationen vom Systemverwalter.
Wenn die Alternativ-Begrüssung aktiviert wird, sind alle anderen Begrüssungen
ausgeschaltet.
Beispiele zur Sprachboxbegrüssung
Standard Begrüssung
Sprachbox Vreni Muster, Universität St. Gallen. Guten Tag. Ich bin zur Zeit nicht erreichbar.
Sie können mir nach dem Signalton eine Nachricht hinterlassen und ich rufe Sie so rasch wie
möglich zurück. Besten Dank für Ihren Anruf und auf Wiederhören.
Alternativ Begrüssung
Sprachbox Vreni Muster, Universität St. Gallen. Guten Tag. Ich bin bis und mit (Tag und
Datum) nicht erreichbar. Sie können mir jedoch eine Nachricht hinterlassen und ich rufe Sie
nach meiner Rückkehr zurück. Besten Dank für Ihren Anruf und auf Wiederhören.
Seite 15
Fernbenachrichtigung einrichten
Falls Sie viel unterwegs sind und nicht ständig Ihre Mailbox anrufen wollen um zu hören ob
Sie Nachrichten haben, können Sie eine Fernbenachrichtigung einrichten.
Das System schickt Ihnen dann bei Eingang einer Sprachnachricht eine SMS.
Klicken Sie auf
Benachrichtigungsgeräte
und wählen SMTP
Hier tragen Sie Ihre HandyNummer (OHNE Null für den
Amtsausgang) ein, gefolgt von
@mail2sms.ch
Setzen Sie noch die

entsprechenden
und speichern die Eingaben.
Notizen
_________________________________________________________________________
_________________________________________________________________________
_________________________________________________________________________
_________________________________________________________________________
_________________________________________________________________________
Seite 16
Wichtige Nummern
Brauchen Sie Hilfe oder möchten Sie einen Antrag zur
Konfigurationsänderung Ihres Apparates stellen

2900

2828 bzw. von extern 071 224 28 28
Service Desk
servicedesk@unisg.ch
Voice Mail
Direktumleitung auf Voice Mail 2828
Notruf intern

3333
Seite 17
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising