Bedienungsanleitung
MAC 101
TM
Bedienungsanleitung
Abmessungen
Alle Massangaben in Millimeter
©2010 Martin Professional A/S, Dänemark. Alle Rechte vorbehalten. Die gegebenen Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Martin Professional A/S und alle verbundenen Firmen können nicht für Verletzungen aller Art, direkte oder indirekte Verluste, Vermögens- oder
andere Schäden, die durch den Gebrauch oder Nichtgebrauch des Gerätes oder aufgrund der in dieser Anleitung enthaltenen Informationen entstehen,
haftbar gemacht werden. Das Martin Logo, der Name Martin und alle anderen Warenzeichen in diesem Dokument, die sich auf Dienstleistungen oder
Produkte von Martin Professional A/S oder Niederlassungen oder mit Martin Professional A/S verbundene Firmen beziehen, sind Eigentum oder Lizenzen von Martin Professional A/S, den Niederlassungen oder mit Martin Professional A/S verbundenen Firmen. Die Verwendung bestimmter Patente im
MAC 101 erfolgt unter Lizenzierung der Color Kinetics, Inc. (siehe Hinweise auf dem Produkt).
Nr. 35060246, Rev. B
Sicherheitshinweise
WARNUNG!
Lesen und befolgen Sie die Sicherheitshinweise,
bevor Sie das Produkt installieren, in Betrieb
nehmen oder reparieren.
Die folgenden Symbole werden in dieser Anleitung und auf dem Produkt verwendet, um Sie auf besondere
Sicherheitsinformationen hinzuweisen:
GEFAHR!
Sicherheitsrisiko.
Verletzungs- /
Lebensgefahr.
GEFAHR!
Hochspannung.
Verletzung- /
Lebensgefahr.
WARNUNG!
Feuergefahr.
WARNUNG!
Intensive LED
Lichtquelle. Gefahr von Augenverletzungen.
WARNUNG!
WARNUNG!
VerbennungsSchutzbrille
gefahr. Heiße
tragen.
Oberfläche. Nicht
berühren.
WARNUNG!
Lesen Sie die
Bedienungsanleitung.
WARNUNG! Gemäß EN 62471 LED-Produkt der Risikoklasse 3 (hohes Risikio). Blicken Sie nicht aus
Entfernungen unter 8,3 Meter in den Lichtstrahl. Blicken Sie nicht mit sammelnden optischen
Instrumenten oder Vorrichtungen in den Lichtstrahl.
Dieses Produkt ist nur für den professionellen Einsatz zugelassen. Die Verwendung in Haushalten ist
unzulässig.
Von diesem Produkt gehen Verletzungsgefahren und Lebensgefahr durch Feuer und Verbrennungen,
elektrische Schläge und Abstürze aus.
Lesen Sie diese Anleitung, bevor Sie das Produkt installieren, in Betrieb nehmen oder reparieren.
Befolgen Sie die Sicherheitshinweise und beachten Sie alle in dieser Anleitung oder auf dem Produkt
gegebenen Warnungen. Wenn Sie Fragen zum sicheren Einsatz dieses Produktes haben, wenden Sie sich
bitte an Ihren Martin Händler oder die Martin 24h Service-Hotline unter der Telefonnummer +45 8740 0000.
SCHUTZ VOR ELEKTRISCHEN SCHLÄGEN
• Trennen Sie das Gerät allpolig von der Versorgungsspannung, bevor Sie Abdeckungen oder Sicherungen
entfernen oder installieren und wenn das Gerät nicht in Gebrauch ist.
• Erden Sie das Gerät immer elektrisch.
• Verwenden Sie nur Spannungsversorgungen, die den allgemeinen lokalen Sicherheitsvorschriften
entsprechen. Die Versorgungsspannung muss mit einer Überlastsicherung und einem FehlerstromSchutzschalter (FI-Schalter) abgesichert sein.
• Überprüfen Sie vor Inbetriebnahme alle elektrischen Verteilereinrichtungen und Kabel auf Fehlerfreiheit
und ausreichende Dimensionierung für alle angeschlossenen Verbraucher.
• Die Netzeingangs- und ausgangskabel müssen mindestens 2.5 mm2 (14 AWG) Querschnitt aufweisen.
Der Mantel muss SJT oder besser entsprechen und für Temperaturen bis mind. 90° C ausgelegt sein.
• Der Netzeingang ist für Neutrik PowerCon NAC3FCA Kabelbuchsen, der Netzausgang für Neutrik
PowerCon NAC3FCB Kabelstecker geeignet.
• Trennen Sie das Gerät sofort vom Netz, wenn Netzstecker oder Netzkabel, Dichtungen, Abdeckungen
oder andere Komponenten beschädigt, defekt, verformt oder nass sind oder Anzeichen von Überhitzung
aufweisen. Nehmen Sie das Gerät erst wieder in Betrieb, nachdem die Schäden behoben wurden.
Sicherheitshinweise
3
• Setzen Sie das Gerät nicht Regen oder Feuchtigkeit aus. Verwenden Sie es nur in trockener Umgebung.
• Überlassen Sie alle Reparaturarbeiten, die nicht hier beschrieben werden, qualifizierten Technikern.
• Der MAC 101 hat keinen Netzschalter. Die Steckdose soll in der Nähe des Gerätes und leicht erreichbar
sein, um das Gerät im Notfall schnell vom Netz trennen zu können.
SCHUTZ VOR VERBRENNUNGEN UND FEUER
• Verwenden Sie das Gerät nicht bei Umgebungstemperaturen (Ta) über 40° C.
• Bestimmte Teile des Gehäuses können während des Betriebes heiß werden. Vermeiden Sie den Kontakt
mit Personen oder Objekten. Lassen Sie das Gerät mindestens 10 Minuten abkühlen, bevor Sie es
berühren oder transportieren.
• Der Mindestabstand zu brennbarem Material (z.B. Kunststoff, Holz, Papier) beträgt 100 mm.
• Bringen Sie niemals leicht entzündbares Material in die Nähe des Gerätes.
• Die Luft muss das Gerät frei umströmen können.
• Der Mindestabstand zur beleuchteten Fläche beträgt 200 mm.
• Überbrücken Sie niemals den Temperatur-Schutzschalter oder Sicherungen.
• Wenn Sie die Stromversorgung der MAC 101 durchschleifen, dürfen Sie höchstens zehn MAC 101
miteinander verbinden.
• Schließen Sie keine anderen Geräte als MAC 101 am Netzausgang des MAC 101 an.
• Bedecken Sie die optischen Komponenten nicht mit Filtern, Masken oder anderem Material
• Verändern Sie das Gerät nicht und verwenden Sie nur Original Martin-Ersatzteile.
SCHUTZ VOR VERLETZUNGEN
• Der sichere Betrachtungsabstand der LEDs beträgt 8,3 Meter. Wenn das Auge innerhalb dieses
Abstands ohne Schutz (z.B. Schweiß-Schutzbrille) der LED-Strahlung ausgesetzt wird, können
Augenirritationen oder -schäden die Folge sein. Der Lichtstrahl ist bei Abständen über 8,3 Meter
ungefährlich für das ungeschützte Auge.
• Blicken Sie nicht mit sammelnden optischen Instrumenten in die LEDs.
• Stellen Sie sicher, das keine Personen mit weniger als 8,3 Meter Abstand in die LEDs blicken können,
wenn diese plötzlich aufleuchten können. Die LEDs können beim Einschalten des Gerätes, beim
Empfang von DMX-Signalen oder bei Auswahl von Menüs im SERVICE-Menü plötzlich aufleuchten.
• Die Hängeschelle wird mit einer M12-Schraube im Zentralgewinde an der Unterseite der Basis des
Gerätes befestigt. Die Schraube muss mindestens 20 - 30 mm in das Gewinde reichen. Wenn Sie das
Gerät anders als mit Hängeschellen befestigen, muss die M12-Schraube dennoch mindestens
20 - 30 mm in das Gewinde reichen.
• Installieren Sie das Sicherungsseil nur wie in dieser Anleitung beschrieben. Verwenden Sie nur
TÜV-geprüfte Sicherungsseile, die für das Gewicht des zu sichernden Geräts zugelassen sind. Das
Sicherungsseil muß der Vorschrift EN 60598-2-17 Abschnitt 17.6.6 genügen und für das zehnfache
Gewicht des Gerätes ausgelegt sein.
• Überprüfen Sie vor Montage des Gerätes, ob die tragende Struktur und die Anschlagmittel mindestens für
das 10fache Gewicht aller montierten Geräte und Komponenten ausgelegt sind.
• Der Kopf muß sich frei bewegen können. Er darf nicht mit anderen Objekten oder Geräten kollidieren.
• Überprüfen Sie die korrekte Befestigung aller Abdeckungen und der Anschlagmittel.
• Sperren Sie den Bereich unterhalb des Gerätes und arbeiten Sie von einer stabilen Plattform aus, wenn
Sie das Gerät installieren, Wartungsarbeiten ausführen oder bewegen
• Verwenden Sie das Gerät nicht, wenn Abdeckungen, Schutzvorrichtungen oder optische Komponenten
fehlen oder beschädigt sind.
4
MAC 101 Bedienungsanleitung
Inhalt
Abmessungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Geräte-Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Einführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Inbetriebnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Spannungsversorgung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Netzspannung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Netzkabel und Netzstecker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Netzausgang für weitere Geräte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
8
8
8
9
Datenverbindung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Tipps zum Aufbau einer zuverlässigen Verbindung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Anschluss der Datenleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Montage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aufstellen des Gerätes auf dem Boden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Montage des MAC 101™ an einer Truss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aufhängen des Gerätes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
11
11
11
12
Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bewegen im Gerätemenü . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einstellen der DMX Adresse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
DMX Modi . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Individuelle Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Grundeinstellungen laden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
13
13
13
13
14
15
Betrieb und Effekte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Wartung und Reparatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Reinigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Service-Routinen des Gerätemenüs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Installation neuer Software . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Betriebsinformationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Schmierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Installation des optionalen Diffusors . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Installation des optionalen Top hats . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
17
17
18
19
19
19
20
20
DMX Protokoll . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Gerätemenü . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Displaymeldungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Fehlerbehebung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Geräte-Übersicht
Display
Menütasten
Netzeingang
Netzausgang
Ankerpunkt für Sicherungsseil
DMX Ausgang
DMX Eingang
Bild 1: Geräte-Übersicht
6
MAC 101 Bedienungsanleitung
Einführung
Vielen Dank für Ihre Wahl des MAC 101™, einem intelligenten Scheinwerfer von Martin Professional™.
Eigenschaften des kompakten, LED-basierten Moving Head Washlights:
• Cree XP-E high-power RGB Emitter
• DMX kompatibel
• Gerätemenü und hinterleuchtetes LC-Display
• RGB Farbmischung mit Steuerung der Farbtemperatur
• Farbrad-Funktion
• Weiche, elektronische Dimmung
• Elektronischer Shutter mit Blitz- und Puls-Effekten
• 540° Pan, 240° Tilt
• Drei DMX-Modi:
- Raw RGB + CTC
- Kalibriertes RGB + CTC
- Basic (nur Farbrad, RGB und CTC deaktiviert)
Die neueste Firmware, Dokumentation und weitere Informationen über dieses und alle anderen Produkte
von Martin Professional finden Sie auf der Martin website http://www.martin.com.
Bemerkungen oder Vorschläge zu diesem Handbuch senden Sie bitte per Email an support@martin-pro.de
oder per Post an: Martin Professional GmbH,Produktmanagement, Hertzstrasse 4, D-85757 Karlsfeld.
Inbetriebnahme
WARNUNG! Lesen Sie die “Sicherheitshinweise” auf Seite 3, bevor Sie den MAC 101 installieren,
einschalten, verwenden oder reparieren.
Bevor Sie das Gerät einschalten,
• prüfen Sie auf der Martin Professional website unter www.martin.com, ob das Gerät die neueste Software
verwendet, Sie die neueste Anleitung besitzen und ob neue technische Hinweise zum MAC 101
vorliegen. Die Version der Anleitung ist auf Seite 2 jeder Martin Bedienungsanleitung angegeben.
• lesen Sie die “Sicherheitshinweise” auf Seite 3.
• prüfen Sie, ob sich die lokale Netzspannung und -frequenz im auf dem Typenschild des Gerätes
angegeben Bereich befindet.
• prüfen Sie, ob Sie genügend Netzkabel und -stecker für den MAC 101 haben. Die Kabel und Stecker
müssen separat bestellt werden. Montieren Sie einen passenden Netzstecker, wenn Sie den MAC 101 an
einer Steckdose anschließen (siehe “Netzkabel und Netzstecker” auf Seite 8).
Einführung
7
Spannungsversorgung
WARNUNG! Lesen Sie die “Sicherheitshinweise” ab Seite 3, bevor Sie den MAC 101™ mit der
Spannungsversorgung verbinden.
Zum Schutz vor elektrischem Schlag muß der MAC 101™ elektrisch geerdet werden. Die
Spannungsversorgung muß mit einer Überlastsicherung und einem Fehlerstrom-Schutzschalter
(FI-Schalter) abgesichert sein.
Warnung! Der MAC 101 hat keinen Netzschalter. Die steckdose oder die Sicherungen zur
Versorgung des MAC 101 müssen sich in der Nähe des Gerätes und einfach zu erreichen sein, um
das Gerät im Notfall schnell vom Netz trennen zu können.
Warnung! Verwenden Sie nicht den Neutrik PowerCon-Anschluss, um das Gerät ein- oder
auszuschalten. Durch Lichtbogen beim verbinden oder trennen kann der Verbinder beschädigt
werden.
WichtigI Schließen Sie den MAC 101™ nie an ein Dimmersystem an. Die dadurch entstehenden
Schäden sind nicht von der Garantie gedeckt.
Der MAC 101™ kann in Festinstallationen fest mit der Spannungsversorgung verbunden werden. In diesem
Fall muß die Spannungsversorgung in der Nähe des Gerätes unterbrochen werden können. Alternativ kann
das Netzkabel mit einem schaltbaren Netzstecker (nicht im Lieferumfang enthalten) ausgerüstet werden.
Netzspannung
WARNUNG! Sie dürfen das Gerät nur mit der auf dem Typenschild angegebenen Netzspannung
versorgen.
Der MAC 101™ darf ab Werk mit Netzspannungen von 100-240 V nominal, 50/60 Hz, versorgt werden.
Verwenden Sie keine Spannungsversorgung, deren Spannung und Frequenz von der Angabe auf dem
Typenschild des Gerätes abweicht.
Netzkabel und Netzstecker
Verwenden Sie nur dreipolige Netzkabel, die für mindestens 16 A Belastung (14 AWG oder 2,5 mm²)
ausgelegt sind. Der Mantel muß der Norm SJT oder besser entsprechen, er muß für Temperaturen bis 90°C
geeignet sein. Ein Netzkabel wird nicht mitgeliefert, kann jedoch als Zubehör bei Martin Professional
bestellt werden (siehe „Zubehör“ auf Seite 28).
Der Netzeingang ist als blauer Neutrik PowerCon-Verbinder für Neutrik PowerCon NAC3FCA
Kabelbuchsen ausgeführt. Der Netzausgang ist als grauer Neutrik PowerCon-Verbinder für Neutrik
PowerCon NAC3FCB Kabelstecker ausgeführt. Der blaue Eingangs- und graue Ausgangsverbinder sind
unterschiedlich und verwechslungssicher ausgeführt. Die Neutrik-Verbinder werden nicht mitgeliefert und
müssen gesondert bestellt werden (siehe „Zubehör“ auf Seite 28).
Wenn Sie das Netzkabel mit einem passenden Netzstecker versehen, dürfen Sie nur Schutzkontaktstecker,
die für die Strom- und Leistungsaufnahme des Gerätes ausgelegt sind, verwenden. Befolgen Sie die
Montageanweisung des Steckerherstellers. Tabelle 1 zeigt gebräuchliche Adermarkierungen. Wenden Sie
sich im Zweifelsfall an einen qualifizierten Elektriker.
Aderfarbe (EU)
Aderfarbe (US)
Anschluß
Symbol
Schraubenfarbe (US)
braun
schwarz
Phase
L
gelb oder messing
blau
weiß
Nullleiter
N
silber
gelb/grün
grün
Schutzerde
oder
grün
Tabelle 1: Gebräuchlicher Adermarkierungen
8
MAC 101 Bedienungsanleitung
Montage der Netzbuchse
Gehäuse
Einsatz
Zugentlastung
Montage der Powercon NAC3FCA-Buchse:
1. Schieben Sie die Verschraubung auf das Kabel.
2. Schieben Sie die Zugentlastung auf das Kabel. Verwenden Sie die
weiße Zugentlastung für Kabel mit 5 - 10 mm Außendurchmesser,
die schwarze Zugentlastung für Kabel mit 10 - 15 mm
Außendurchmesser.
3. Entfernen Sie 20 mm des Kabelmantels (siehe Bild).
4. Isolieren Sie die Adern 8 mm ab.
5. Schieben Sie die Adern in die entsprechenden Anschlüsse (siehe
Table 1 oben) und ziehen Sie die Schrauben mit einem kleinen
Schlitzschraubendreher fest.
6. Schieben Sie den Einsatz in das Gehäuse. Der Einsatz läßt sich
nur in einer Position in das Gehäuse schieben.
7. Schieben Sie die Zugentlastung in das Gehäuse und ziehen Sie die
Verschraubung fest (ca. 2,5 Nm). Die Zugentlastung läßt sich nur in
einer Position in das Gehäuse schieben.
Verschraubung
Adervorbereitung
Anschlüsse
Abbildungen auf dieser Seite mit freundlicher Genehmigung der Neutrik AG.
Netzausgang für weitere Geräte
Warnung! Verbinden Sie nicht mehr als 10 MAC 101 über einen Netzanschluss miteinander.
Sie können mit hilfe des Netzausgangs mehrere Geräte mit Netzspannung versorgen. Beachten Sie hierbei
folgende Hinweise:
• Die Verbindung des ersten Gerätes und die Verbindung aller weiteren Geräte der Linie mit dem Netz
muss über ein dreiadriges Netzkabel mit dem Aderquerschnitt 2.5 mm2 und einem Mantel nach SJT oder
besser erfolgen.
• Der Netzausgang des MAC 101 ist für einen hellgrauen Neutrik PowerCon NAC3FCB Verbinder geeignet.
Der Netzeingang ist für blaue Neutrik PowerCon NAC3FCA Verbinder geeignet.
• Sie dürfen, unabhängig von der lokalen Netzspannung, höchstens 10 MAC 101 (inklusive des ersten
Gerätes der Linie) miteinander verbinden.
Spannungsversorgung
9
Datenverbindung
Für die Steuerung des MAC 101™ per DMX benötigen Sie eine Datenverbindung.
Der MAC 101™ ist mit 5-poligen, verriegelbaren XLR-Verbindern für den DMX-Ein- und Ausgang
ausgestattet. Die XLR-Verbinder sind wie folgt belegt: Pin 1 = Schirm, Pin 2 = Data - (cold), Pin 3 = Data +
(hot). Die Pins 4 und 5 der XLR-Verbinder des MAC 101™ werden für zusätzliche Funktionen nach DMX
512-A verwendet. Pin 4 = Data - (cold), pin 5 = Data + (hot).
Die in DMX-Linien übliche Begrenzung von 32 Geräten pro Linie trifft auf den MAC 101 nicht zu. Sie dürfen
höchstens 256 Geräte in einer Linie verwenden. Je nach Adressierung reicht der Adressraum einer Linie
(512 Kanäle) nicht für 256 Geräte. Beachten Sie:
• Im 8-Kanal Basis-Modus können Sie bis zu 64 Geräte (oder Gerätegruppen mit gleichen Adressen)
unabhängig voneinander steuern. Wenn Sie Gerätegruppen bilden, dürfen höchstens 256 MAC 101 in
einer Linie miteinander verbunden werden.
• Im erweiteten 12-Kanal Modus können Sie bis zu 42 MAC 101 (oder Gerätegruppen mit gleichen
Adressen) unabhängig voneinander steuern. Wenn Sie Gerätegruppen bilden, dürfen höchstens 256
MAC 101 in einer Linie miteinander verbunden werden.
Wenn Sie mehr Geräte oder Gerätegruppen unabhängig steuern wollen, benötigen Sie zusätzliche
DMX-Linien.
Tipps zum Aufbau einer zuverlässigen Verbindung
• Verwenden Sie abgeschirmte twisted-pair- Kabel, die der Norm RS-485 entsprechen. Normale
Mikrophonkabel können die Daten über längere Strecken nicht zuverlässig übertragen. 24 AWGLeitungen können für Entfernungen bis zu 300 m verwendet werden. Für größere Distanzen müssen
dickere Leitungen und / oder Aufholverstärker eingesetzt werden.
• Um eine Datenkette aufzuteilen, müssen Sie Splitter wie. z.B. den optisch isolierten RS-485 Splitter /
Verstärker von Martin™ verwenden.
• Schließen Sie die Datenkette durch Montage eines Abschlusssteckers am Datenausgang des letzten
Geräts in der Datenkette ab. Der Abschlussstecker, ein XLR-Stecker mit einem 120 Ohm / 0,25WWiderstand zwischen den Pins 2 und 3, „saugt“ das Signal auf und verhindert so Reflexionen in der
Datenkette. Bei Verwendung eines Splitters muss jeder Zweig der Datenkette abgeschlossen werden.
Anschluss der Datenleitung
1. Schließen Sie den Datenausgang der Steuerung an den 5-poligen Dateneingang (XLR-Stecker) des
MAC 101™ an.
2. Verbinden Sie den Datenausgang des ersten Geräts mit dem Dateneingang des nächsten Geräts.
3. Stecken Sie einen 120 Ohm Abschlussstecker in den Datenausgang des letzten Geräts jeder
Datenkette.
10
MAC 101 Bedienungsanleitung
Montage
Der MAC 101™ kann auf horizontale Böden gestellt oder in beliebiger Orientierung mit einer Hängeschelle
(nicht im Lieferumfang enthalten) an einer Truss befestigt werden.
Warnung! Montieren Sie ein zugelassenes Sicherungsseil nur am Ankerpunkt (siehe
“Geräte-Übersicht” auf Seite 6).
Der Abstand zur beleuchteten Fläche muß mindestens 200 mm, zu entzündlichem Material (Holz,
Kunststoff, Papier, usw.) mindestens 100 mm betragen. Der Luftstrom um das Gerät. In der Nähe des
Gerätes darf sich kein leicht entzündliches Material befinden.
Der Kopf muß sich in seinem gesamten Bewegungsbereich frei bewegen können. Er darf nicht mit
anderen Objekten kollidieren.
Aufstellen des Gerätes auf dem Boden
Der MAC 101 kann direkt auf die Bühne oder eine andere ebene Fläche gestellt werden. Die Fläche muss
für das 10fache Gewicht aller auf ihr gestellten Geräte ausgelegt sein.
Warnung! Die Oberfläche muss hart und glatt sein. Andernfalls können die Lüftungsöffnungen in
der Basis des Geräts blockiert werden. Dadurch überhitzt das Gerät. Sichern Sie das Gerät vor
Absturz. Verwenden Sie ein Sicherungsseil im zugelassenen Ankerpunkt (siehe “Geräte-Übersicht”
auf Seite 6), wenn das Gerät über Grund aufgestellt wird und durch einen Absturz Personen verletzt
oder Gegenstände beschädigt werden können.
Montage des MAC 101™ an einer Truss
Der MAC 101™ kann in beliebiger Orientierung an einer Truss oder ähnlichen Tragekonstruktionen befestigt
werden.
Warnung! Verwenden Sie immer eine Klemme, die für eine M12-Schraube geeignet ist. Die Klemme
wird mit einer M12-Schraube an der Basis des MAC 101 befestigt. Die Schraube muss 20 - 30 mm in
das Gewinde an der Basis des Gerätes eindringen.
In
st
al
lM
12
b W
Se olt a
e wh rni
U en ng
se
r M su !
s
an pe
ua nd
l! ing
fix
tu
re
.
Montage des MAC 101 an einer Truss:
1. Die tragende Struktur
muß für mindestens
das 10fache Gewicht
aller installierten
Geräte ausgelegt sein.
2. Die Hängeschelle (z.B.
G-Klemme, Nr.
91602003, Halfcoupler
Nr. 91602005,
Quicktrigger-Klemme
Nr. 91602007) ist als
Zubehör von Martin
erhältlich. Sie
Bild 2: Gewinde für die Klemmenschraube
benötigen keinen
Omega-Adapter.
3. Die Hängeschelle darf nicht beschädigt und muß mindestens für das 10fache Gewicht des Gerätes
ausgelegt sein. Montieren Sie die Hängeschelle mit einer M12-Schraube, Güte mindestens 8.8. Das
Gewinde der Schraube muß 20 - 30 mm in das Gewinde an der Basis eindringen.
4. Sperren Sie den Arbeitsbereich. Hängen Sie das Gerät von einer stabilen Plattform aus in die Struktur.
Der Pfeil an der Basis des Gerätes muß in Richtung der zu beleuchtenden Fläche zeigen.Ziehen Sie die
Hängeschelle fest.
Montage
11
5. Sichern Sie das Gerät mit einem Sicherungsseil, das für mindestens das 10fache Gerätegewicht
ausgelegt ist, gegen Absturz. Montieren Sie das Sicherungsseil nur am Ankerpunkt an der Basis des
Gerätes (siehe “Geräte-Übersicht” auf Seite 6). Montieren Sie das Sicherungsseil nicht an anderen
Komponenten des Gerätes.
6. Der Kopf darf nicht mit anderen Geräten oder Objekten kollidieren.
Aufhängen des Gerätes
In manchen Regionen kann es zulässig sein, das Gerät an zwei Sicherungsseilen, die an beiden
Ankerpunkten (siehe “Geräte-Übersicht” auf Seite 6) befestigt sind, aufzuhängen. Wenn ein Sicherungsseil
versagt, wird das Gerät vom zweiten Sicherungsseil gehalten.
Wir empfehlen diese Methode nicht, da die Basis nicht fixiert wird und das Gerät bei Kopfbewegungen
nachschwingt. Wir empfehlen auschließlich die Montage mit einer Hängeschelle.
Warnung! Wenn Sie das Gerät dennoch an zwei Sicherungsseilen aufhängen wollen, Müssen Sie in
das Gewinde für die Hängeschelle eine M12-Schraube, Festigkeit mindestens 8.8, einschrauben
(siehe Bild 2). Die Schraube muss 20 - 30 mm in das Gewinde eindringen. Andernfalls besteht das
Risiko, dass sich der Bügel samt Kopf von der Basis löst und abstürzt.
12
MAC 101 Bedienungsanleitung
Einstellungen
Warnung! Lesen Sie die “Sicherheitshinweise” auf Seite 3, bevor Sie den MAC 101 installieren,
einschalten, verwenden oder warten.
Bewegen im Gerätemenü
Das Gerätemenü und das hinterleuchtete LC-Display dienen zur Einstellung der DMX-Adresse und
individueller Funktionen, Auslesen von Betriebsdaten und Aufruf von Service-Routinen des MAC 101. Im
Abschnitt “Gerätemenü” auf Seite 23 finden Sie eine vollständige Übersicht der Menüs und Befehle.
Verwenden der Steuertasten
(Enter) öffnen Sie ein Menü, wählen eine Funktion oder übernehmen einen Wert.
(Auf) und (Ab) blättern Sie durch ein Menü oder stellen werte ein.
• Mit (Menü / Escape) verlassen Sie ein Menü oder eine Funktion, ohne geänderte Werte zu
• Mit
• Mit
übernehmen oder gehen eine Menü-Ebene höher.
Kurzbefehle
(Menü/Escape) gedrückt und drücken Sie gleichzeitig (Auf), um einen reset
• Halten Sie
auszuführen.
Display-Funktionen
Das Display des MAC 101 zeigt bei eingeschaltetem Gerät und nach dem Reset die DMX-Adresse.
Die Hinterleuchtung des Displays signalisiert folgende Zustände:
• Während des Resets ist die Beleuchtung abgeschaltet.
• Die Beleuchtung blinkt langsam, wenn das Gerät kein gültiges DMX-Signal empfängt und keine
Steuertasten gedrückt wurden. In diesem Fall bleibt die Beleuchtung eingeschaltet und beginnt kurz nach
dem letzten Tastendruck wieder zu blinken.
• Das Display kann im Menü PERSONALITY →DISPLAY abgeschaltet werden. Bei Empfang eines
gültigen DMX-Signals ’wacht’ das Display auf.
Einstellen der DMX Adresse
Die DMX-Adresse oder Startadresse ist der erste Kanal, ab dem das Gerät auf Befehle von der Steuerung
reagiert. Um jedes Gerät unabhängig voneinander zu steuern, müssen Sie ihnen einen eigenen
Adressbereich zuordnen. Zwei MAC 101™ können über die selbe Startadresse verfügen, sie reagieren
dann identisch und können nicht unabhängig gesteuert werden. Gleiche Startadressen können sinnvoll
sein, wenn eine Fehlerdiagnose gestellt werden soll oder die Geräte symmetrisch agieren sollen,
besonders wenn inverses Pan/Tilt-Verhalten eingestellt wird.
Die DMX-Adresse wird im Menü DMX ADDRESS des Gerätemenüs eingestellt.
DMX Modi
Der DMX Modus wird im Menü CONT MODE (control mode) gewählt. Der MAC 101 verfügt über drei
verschiedene DMX Modi:
• RAW ist der nicht kalibrierte RGB Modus. Die Helligkeit und Sättigung der Farben ist so groß wie möglich,
verschiedenen Geräte können jedoch leicht unterschiedliche Farben erzeugen. Der Modus belegt 12
DMX-Kanäle.
Einstellungen
13
• RGB ist der kalibrierte RGB Modus. Die Helligkeit und Sättigung der Farben ist etwas geringer als im
RAW Modus, verschiedene Geräte zeigen jedoch bei identischen Steuerwerten identische Farben. Der
Modus belegt 12 DMX-Kanäle.
• BASIC ist der Basis-Modus. Er belegt nur 8 DMX-Kanäle, dafür können jedoch nur Farben aus einer
definierten Palette gewählt werden (Farbrad-Emulation). Die Funktionen RGB und CTC stehen nicht zur
Verfügung.
Die Modi RAW und RGB verfügen über die selben Funktionen wie der BASIC Modus, zusätzlich stehen 4
Kanäle für die RGB-Farbmischung und CTC-Funktion zur Verfügung.
Im “DMX Protokoll” auf Seite 21 finden Sie eine genaue Darstellung, welche Funktionen in welchem Modus
zur Verfügung stehen.
Individuelle Einstellungen
Pan- und Tilt-Bewegung
Die Option P/T SPEED definiert die Geschwindigkeit der Pan- und Tilt-Bewegung. FAST optimiert die
Bewegung für hohe Geschwindigkeit, SLOW liefert eine sehr weiche, ruckfreie Bewegung. NORMAL ist die
Grundeinstellung und ein Kompromiss aus beiden Einstellungen. Diese Einstellung ist in den meisten
Fällen die optimale Wahl.
PAN INVERT und TILT INVERT invertieren die Pan- und Tilt-Bewegung, SWAP routet den Pan-Kanal auf
Tilt und umgekehrt. Die Funktionen vereinfachen die Programmierung, wenn viele Geräte symmetrische
Bewegungen ausführen sollen.
Kühlung
Die Option FANS stellt zwei Einstellungen zur Verfügung:
• Die Grundeinstellung REGULATED ermöglicht sehr leisen Betrieb bei optimaler Kühlung aller
Komponenten. Die Einstellung ist für die meisten Anwendungen die richtige Wahl.
• FULL maximiert die Kühlung und reduziert die Betriebstemperatur der Komponenten im Kopf. Verwenden
Sie diese Einstellung, wenn der MAC 101 in warmer Umgebung verwendet wird. Beachten Sie das
höhere Betriebsgeräusch des Lüfters.
Die Temperatur-Schutzschaltung schaltet die LEDs unabhängig vom gewählten Kühlungsmodus ab, wenn
die Kopftemperatur den sicheren Bereich verläßt. Wenn die Schaltung anspricht, müssen Sie einen Reset
über das Gerätemenü oder per DMX ausführen oder das Gerät kurz vom Netz trennen, um die Schaltung
zurück zu setzen.
Die Temperatur-Schutzschaltung spricht an, wenn Sie das Gerät in extremen Temperaturbereichen
verwenden. Reinigen Sie das Gerät und besonders die Lüfter, prüfen Sie den freien Luftstrom um das Gerät
und versuchen Sie, die Umgebungstemperatur durch verbesserte Lüftung zu senken. Wählen Sie den FULL
Modus des Lüfters. Wenden Sie sich an Martin, wenn das Problem trotzdem weiterhin auftritt.
Dimmer
DMX %
Optisch linear
Helligkeit
Helligkeit
Helligkeit
Helligkeit
DIMMER CURVE bietet die Auswahl aus vier verschiedenen Dimmerkurven (siehe Bild 3):
DMX %
DMX %
Exponentiell
Invers exponentiell
DMX %
S-Kurve
Bild 3: Dimmerkurven
• LINEAR (linear) – die Helligkeit nimmt linear zum DMX-Wert zu oder ab.
• SQUARE LAW (exponentiell) – die Helligkeit lässt sich im unteren DMX-Wertebereich fein, im oberen
Bereich grob steuern.
• INVERSE SQUARE LAW (invers exponentiell) – die Helligkeit lässt sich im unteren DMX-Wertebereich
grob, im oberen Bereich fein einstellen.
14
MAC 101 Bedienungsanleitung
• S-CURVE(S-Kurve) – die Helligkeit lässt sich im unteren und oberen DMX-Wertebereich fein, im mittleren
Wertebereich grob einstellen.
Unabhängig von der gewählten Kurve im Menü DIMMER CURVE, können Sie zusätzlich zwischen der
Einstellung FAST oder SMOOTH wählen:
• FAST ist die Grundeinstellung. Die Helligkeit passt sich verzögerungsfrei an den empfangenen Kanalwert
an, langsames Dimmen kann jedoch ungleichmäßig erscheinen.
• SMOOTH verzögert die Reaktion auf die Änderung des Kanalwertes. Die Einstellung ist ideal, wenn
langsame, gleichmäßige Helligkeitswechsel erwünscht sind. Bei schnellen Änderungen kann es jedoch
zu leichten Verzögerungen kommen.
Grundeinstellungen laden
Die Grundeinstellungen des MAC 101 können Sie mit dem Befehl FACTORY DEFAULT →LOAD laden.
Einstellungen
15
Betrieb und Effekte
Warnung! Lesen Sie die “Sicherheitshinweise” auf Seite 3, bevor Sie den MAC 101 installieren,
einschalten, verwenden oder warten.
Dieser Abschnitt beschreibt nur die per DMX steuerbaren Funktionen, die besonderer Erklärung bedürfen.
Im Abschnitt “DMX Protokoll” auf Seite 21 finden Sie eine vollständige Liste der DMX-Kanäle und deren
Funktion.
Pan und Tilt
Der Kopf des MAC 101 kann sich um 540° drehen und 240° kippen. Die Geschwindigkeit der Pan- und
Tilt-Bewegung wird über das Gerätemenü eingestellt.
Die Auflösung der Pan- und Tilt-Bewegung beträgt in allen DMX-Modi 16 bit. Der erste Kanal steuert die
grobe Bewegung (MSB), der zweite Kanal die Feinbewegung (LSB). Der LSB-Kanal unterteilt die Schritte
des MSB-Kanals in jeweils 256 Unterschritte.
Shutter-Effekt
Der elektronische Shuttereffekt ermöglicht sofortiges Auf- und Abblenden und Blitzeffekte mit einstellbarer
oder zufälliger Frequenz, pulsierendes Öffnen / Schließen, Burst-Effekte und Ein- und Ausblenden.
Dimmer
Der elektronische Vollbereichsdimmer ist im Abschnitt “Dimmer” auf Seite 14 detailliert beschrieben.
Einstellen der Lichtfarbe
Farbrad-Effekt
Das elektronische Farbrad ermöglicht die Einstellung der Farbe wie bei Geräten mit normaler Lichtquelle
und Farbrad. Das Farbrad ist mit 33 LEE-Farben ’bestückt’. Sie können die Farben weich überblenden oder
schnell wechseln. Eine Zufallsfunktion steht zur Verfügung.
Der Farbrad-Effekt steht in allen DMX-Modi zur Verfügung.
Im Abschnitt “DMX Protokoll” auf Seite 21 finden Sie die RGB-Kanalwerte der Farben des Farbrades.
Priorität des Farbrades
Das Farbrad hat in beiden Einstellungen RAW oder RGB Priorität vor den Werten der RGB-Kanäle. Um die
RGB Farbmischung verwenden zu können, muss der DMX-Wert des Farbrades zwischen 000 und 009
liegen. Alle Werte oberhalb 009 aktivieren das Farbrad und unterdrücken die Werte der RGB-Kanäle.
RGB Farbmischung
Die RGB Farbmischung steht in den Modi RAW und RGB zur Verfügung:
• Der Raw RGB Modus (RAW) begrenzt die maximale Helligkeit der LEDs nicht, die Farben sind nicht
kalibriert.
• Der kalibrierte RGB Modus (RGB) reduziert die maximale Helligkeit der LEDs auf den im Werk
kalibrierten Wert. Die Farben und Weiß sind kalibriert, die Farbunterschiede zwischen mehreren MAC
101 praktisch nicht wahrnehmbar.
CTC (Einstellung der Farbtemperatur
In beiden Modi RAW oder RGB steuert ein Wert über 019 des CTC-Kanals (12) die Farbtemperatur der
erzeugten Farben. Je gesättigter die Farbe ist, desto weniger fällt die Einstellung des CTC-Kanals ins
Gewicht. Der größte Einstellbereich steht bei Wahl von Weiß zur Verfügung.
Die Farbtemperatur kann von 10 000 - 2 500 K eingestellt werden. Die Grundeinstellung ist 5 600 K.
16
MAC 101 Bedienungsanleitung
Wartung und Reparatur
Warnung! Lesen Sie die “Sicherheitshinweise” auf Seite 3, bevor Sie den MAC 101 warten.
Warnung! Trennen Sie das Gerät allpolig vom Netz und lassen Sie es mindestens 10 Minuten
abkühlen, bevor Sie es bewegen oder Abdeckungen entfernen. Blicken Sie nicht ohne Schutzbrille
(Tönung 4-5) aus Entfernungen unter 8,3 Meter in das Licht. Die LEDs könnten bei Reparaturen
plötzlich aufleuchten, wenn das Gerät mit der Spannungsversorgung verbunden wird.
Wichtig! Überlassen Sie alle Arbeiten, die nicht hier beschrieben werden, einem Martin-Techniker.
Wichtig! Exzessive Staub-, Nebelfluid- und Partikelablagerungen vermindern die Leistung und
verursachen Überhitzung und Beschädigungen des Geräts. Fehlfunktionen, die durch mangelhafte
Reinigung oder Wartung verursacht wurden sind nicht von der Produktgarantie gedeckt.
Der Anwender soll den MAC 101™ regelmäßig reinigen. Außerdem kann der Anwender die Firmware
aktualisieren oder den optionalen Diffusor (als Zubehör erhältlich) installieren. Alle andere Wartungs- und
Reparaturarbeiten am MAC 101™ müssen von Martin Professional oder autorisierten Service- Werkstätten
ausgeführt werden.
Die Installation, Reparatur- und Wartungsarbeiten können weltweit durch die Martin Professional ServiceOrganisation und ihren autorisierten Vertretern vor Ort ausgeführt werden. Dadurch stellen Sie sicher,
immer die optimale und umfassendste Wartung Ihrer Geräte während der gesamten Lebensdauer zu
bekommen. Wenden Sie sich für mehr Informationen an Ihren Martin-Händler.
Es ist einer der Grundsätze von Martin, stets Komponenten und Beschichtungen höchster Qualität
einzusetzen, um die maximale Leistung und hohe Lebensdauer der Komponenten zu erreichen. LEDs in
Scheinwerfern unterliegen jedoch im Laufe ihres Lebens Verschleiß und Verbrauch. Dadurch können sich
z.B. die Farben der Farbmischung oder die Helligkeit im Verlaufe vieler tausend Betriebsstunden verändern.
Die Lebensdauer der Komponenten hängt stark von den Betriebsbedingungen, der Wartung und der
Umgebung, in der das Gerät verwendet wird, ab. Deswegen ist es unmöglich, exakte Lebensdauern für
LEDs zu definieren. Sie müssen die LEDs eventuell durch Martin Professional ersetzen lassen, wenn sie
ihre Charakteristik durch Verschleiß und Verbrauch verändert haben und Sie Wert auf sehr präzise optische
Parameter legen.
Die Angabe der Lebensdauer der LEDs basiert auf den vom LED Hersteller angegebenen Werten. Die
Verwendung der LEDs in Scheinwerfern weicht von den testkonditionen der Hersteller ab, deswegen
werden die LEDs schneller als im Labor altern. Um die Lebensdauer der LEDs zu optimieren, sollten Sie die
Umgebungstemperatur so niedrig wie möglich halten und die LEDs nicht länger als nötig in Betrieb
nehmen.
Reinigung
Die Reinigungsintervalle hängen stark von den Einsatzbedingungen des Geräts ab. Deswegen ist es
unmöglich, genaue Reinigungsintervalle für den MAC 101 anzugeben. Die Einsatzbedingungen sind
maßgebend für die Reinigungsintervalle. Berücksichtigen Sie besonders folgende Faktoren:
• Einsatz von Nebelmaschinen
• Hohe Luftgeschwindigkeiten (z.B. neben Ansaugöffnungen von Klimaanlagen)
• Zigarettenrauch
• Staubige Luft (Bühneneffekte, staubige Hallen, Staubbelastung bei Open-Air-Veranstaltungen usw.)
Wenn einer oder mehrere Faktoren auftreten, sollten Sie das Gerät nach den ersten 100 Betriebsstunden
überprüfen. Wiederholen Sie die Prüfung in regelmäßigen Abständen, bis Sie das richtige Reinigungsintervall ermittelt haben. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Martin Händler.
Reinigen Sie die optischen Komponenten vorsichtig und in einer gut beleuchteten Umgebung. Die
Beschichtung der Oberflächen kann leicht verkratzt werden. Verwenden Sie keine Lösungsmittel, die
Kunststoff oder lackierte Oberflächen angreifen.
Wartung und Reparatur
17
WARNUNG! Trennen Sie das Gerät allpolig vom Netz und lassen Sie es abkühlen, bevor Sie die
Reinigung beginnen.
1. Trennen Sie das Gerät allpolig vom Netz und lassen Sie es mindestens 10 Minuten abkühlen.
2. Entfernen Sie losen Staub und Schmutz am Gehäuse und den Lüftungsöffnungen an Kopf und Basis
des Gerätes durch Saugen oder Ausblasen mit Druckluft.
3. Entfernen Sie die Zentralschraube des Tubus, entfernen Sie den Tubus und reinigen Sie die Linsen der
LEDs mit einem weichen, fusselfreien Tuch, das mit einer milden Reinigungslösung befeuchtet wurde.
Entfernen Sie fest sitzende Partikel nicht durch reiben, sondern tupfen. Trocknen Sie die linsen mit
einem weichen, fusselfreien Tuch oder Druckluft geringen Druckes. Entfernen Sie fest sitzende Partikel
mit einem Tuch oder Wattestäbchen, das mit Glasreiniger oder destilliertem Wasser befeuchtet wurde.
4. Installieren Sie den Tubus und
ziehen Sie die Zentralschraube fest.
5. Siehe Bild 4. Entfernen Sie das
Lüftergitter an der Rückseite des
Kopfes, indem Sie die Rastnase
zwischen Gehäuse und Pfeilmarkierung des Gitters mit einem
kleinen Schlitzschraubendreher
anheben. Ziehen Sie das Gitter aus
dem Gehäuse. Reinigen Sie das
Gitter und den Lüfter mit Wattestäbchen und einem Staubsauger.
Montieren Sie das Lüftergitter.
6. Nehmen Sie das Gerät erst in
Betrieb, wenn es vollständig trocken
ist.
Bild 4: Entfernen des Lüftergitters am Kopf
Service-Routinen des Gerätemenüs
Funktionstest
TEST enthält vier Testroutinen für den Test von Pan/Tilt, LEDs und das Display ohne oder mit externer
Steuerung.
Pan- und Tilt-Kalibrierung
Pan und Tilt des MAC 101 wurden während der Herstellung kalibriert, um die identische Bewegung der
produzierten Geräte sicher zu stellen. Die Justage sollte zunächst nicht erforderlich sein, im Laufe der Zeit
kann jedoch Verschleiß eine Kalibrierung erforderlich machen. Gehen Sie so vor:
1. Die Pan-Kalibrierung ist am einfachsten, wenn mehrere Geräte übereinander hängen. Wählen Sie eine
Tilt-Position, bei der Sie die Kopfbewegung gut beobachten können und wählen Sie bei jedem Gerät
den selben Pan-Wert. Wählen Sie ein beliebiges Gerät als Referenzgerät.
2. Rufen Sie bei allen Geräten das Menü SERVICE →CALIBRATION →PAN OFFSET auf und drücken Sie
. Warten Sie, bis der Kopf in die Pan-Kalibrierposition gefahren ist und gleichen Sie die Position mit
und
der Position des Referenzgerätes an. Mit
speichern Sie die Einstellung,
verlässt
das Menü.
3. Die Tilt-Kalibrierung ist am einfachsten, wenn mehrere Geräte horizontal nebeneinander hängen.
Wählen Sie eine Pan-Position, bei der Sie die Kopfbewegung gut beobachten können und wählen Sie
bei jedem Gerät den selben Tilt-Wert. Wählen Sie ein beliebiges Gerät als Referenzgerät.
4. Rufen Sie bei allen Geräten das Menü SERVICE →CALIBRATION →TILT OFFSET auf und drücken
Sie
. Warten Sie, bis der Kopf in die Tilt-Kalibrierposition gefahren ist und gleichen Sie die Position
mit
und
der Position des Referenzgerätes an. Mit
speichern Sie die Einstellung,
verlässt das Menü.
18
MAC 101 Bedienungsanleitung
Installation neuer Software
Der MAC 101 verfügt über Software, die vom Anwender aktualisiert, und Firmware, die nur von Martin und
autorisierten Partnern aktualisiert werden kann. Die neueste Software des MAC 101 finden Sie im
Support-Bereich der Martin website www.martin.com.
Vor der Installation neuer Firmware müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
Sie benötigen:
• Die MAC 101 Update-Datei, die Sie im Support-Bereich der Martin website finden
(http://www.martin.com).
• Das Martin Software Uploader Programm, das Sie zum Download im Support-Bereich der Martin website
finden.
• Einen PC mit Windows 2000/XP
• Das Martin Universal USB/DMX-Interface samt Kabeln.
Installation der Software
1.
2.
3.
4.
Verbinden Sie das USB-DMX-Interface mit dem DMX-Eingang des MAC 101.
Überspielen Sie die Software wie in der Anleitung des Software Uploaders beschrieben.
Trennen Sie den Uploader vom Gerät und verbinden Sie das Gerät mit der DMX-Linie.
Schalten Sie das Gerät aus und wieder ein. Nach erfolgreichem Reset ist das Gerät mit neuer Software
einsatzbereit. Sollte ein Fehler auftreten, schalten Sie das Gerät aus und wieder an. Nun sollte der
Reset korrekt ausgeführt werden.
Betriebsinformationen
DMX-Signal
Das Menü DMX LIVE zeigt die DMX-Werte an, die das Gerät für jeden Kanal empfängt. Wenn das Gerät
nicht wie erwartet reagiert, kann das Auslesen der DMX-Werte die Fehlersuche erleichtern.
Geräteinformationen
Der MAC 101 stellt im Menü INFO verschiedene Informationen bereit:
• Software / Firmware-Version
• Sie können die Temperaturen des Netzteils in der Basis und der LED-Treiber im Kopf auslesen. Sie
können die aktuelle Temperatur und die höchste Temperatur der Komponenten seit Rückstellung der
Anzeige auslesen. Der Zähler TOTAL ist nicht rücksetzbar.
• Sie können die Betriebsstunden seit Produktion des Gerätes (nicht rücksetzbar) und seit letzter
Rückstellung des Zählers (rücksetzbar) anzeigen.
• Sie können die Seriennummer des Gerätes und seine RDM ID anzeigen.
Displaymeldungen
Bei Auftreten eines Fehlers zeigt der MAC 101 Fehlerinformationen im Display. Siehe “Displaymeldungen”
auf Seite 25.
Schmierung
Der MAC 101 muss nicht regelmäßig geschmiert werden. Abhängig von den Einsatzbedingungen kann es
erforderlich sein, die beweglichen Komponenten des Pan- und Tilt-Antriebes zu schmieren. Laute
Bewegungen sind ein Anzeichen für mangelnde Schmierung. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an Ihren
Martin-Händler.
Wartung und Reparatur
19
Installation des optionalen Diffusors
Als Zubehör steht ein Satz aus acht Diffusoren für den MAC 101 unter der Artikelnummer 91616018 zur
Verfügung. Der Diffusor steigert die Qualität der Farbmischung und vergrößert den Streuwinkel.
Installation des Diffusors:
1. Trennen Sie das Gerät vom Netz
und lassen Sie es mindestens 10
Minuten abkühlen.
2. Lösen Sie die
Torx-Zentralschraube des Tubus
und nehmen Sie den Tubus ab.
3. Legen Sie den Diffusor auf die
LEDs. Beachten Sie dabei die
Markierungen (siehe Bild 5).
Bild 5: Diffusormarkierungen
4. Siehe Bild 6. Richten Sie die
zwei Markierungspfeile an Tubus und Kopf aufeinander aus.
Drücken Sie den Tubus auf den Kopf, dabei müssen die Rasten an
der Linsenplatte in die Aussparungen am Tubus eingreifen.
5. Ziehen Sie die Zentralschraube des Tubus fest.
Bild 6: Markierungen am Tubus
Installation des optionalen Top hats
Zur Reduzierung des
Streulichtes MAC 101 steht
ein Top hat, der in
kürzester Zeit montiert
werden kann, als Zubehör
zur Verfügung.
Installation:
1. Siehe Bild 7. Richten
Sie die Halteklammern
des Top hats aus. Sie
sollen die Tiltachse des
kopfes wie gezeigt
passieren und die
Tiltbewegung nicht
blockieren.
2. Schieben Sie den Top
hat auf den Tubus, bis
die Halteklammern im
Kühlkörper einrasten.
Bild 7: Ausrichten der Halteklammern des Top hats
20
MAC 101 Bedienungsanleitung
DMX Protokoll
Raw, RGB
Basic
DMX Werte
Prozent
Funktion
0 - 19
20 - 49
50 - 64
65 - 69
70 - 84
85 - 89
90 - 104
105 - 109
110 - 124
125 - 129
130 - 144
145 - 149
150 - 164
165 - 169
170 - 184
185 - 189
190 - 204
205 - 209
210 - 224
225 - 229
230 - 244
245 - 255
0-7
8 - 19
20 - 25
26 - 27
28 - 33
34 - 35
36 - 41
42 - 43
44 - 49
50 - 51
52 - 57
58 - 59
60 - 65
66 - 67
68 - 73
74 - 75
76 - 81
82 - 83
84 - 89
90 - 91
92 - 97
98 - 100
Elektronischer Shutter-Effekt
Shutter geschlossen
Shutter offen
Strobe 1 (schnell →langsam)
Shutter offen
Strobe 2: öffnend pulsierend (schnell →langsam)
Shutter offen
Strobe 3: schließend pulsierend (schnell →langsam)
Shutter offen
Strobe 4: Zufälliger Strobe (schnell →langsam)
Shutter offen
Strobe 5: Zufällig öffnend pulsierend (schnell →langsam)
Shutter offen
Strobe 6: Zufällig schließend pulsierend (schnell →langsam)
Shutter offen
Strobe 7: burst pulsierend (schnell →langsam)
Shutter offen
Strobe 8: burst zufällig pulsierend (schnell →langsam)
Shutter offen
Strobe 9: Sinuswelle (schnell →langsam)
Shutter offen
Strobe 10: burst (schnell →langsam)
Shutter offen
1
1
2
2
0 - 255
0 - 100
Dimmer
Geschlossen →offen
3
3
0 - 255
0 - 100
Pan
Pan 0 - 430°
4
4
0 - 255
0 - 100
Pan fein
Pan fein (Least Significant Byte)
5
5
0 - 255
0 - 100
Tilt
Tilt 0 - 300°
6
6
0 - 255
0 - 100
Tilt fein
Tilt fein (Least Significant Byte)
0-9
10 - 14
15 - 39
40 - 44
45 - 49
50 - 54
55 - 59
60 - 64
65 - 69
70 - 74
75 - 89
90 - 94
95 - 99
100 - 104
105 - 109
110 - 114
115 - 119
120 - 124
0-1
2-3
4 - 13
14 - 15
16 - 17
18 - 19
20 - 21
22 - 23
24 - 25
26 - 27
28 - 33
34 - 35
36 - 37
38 - 40
41 - 42
43 - 44
45 - 46
47 - 48
125 - 249
250 - 255
49 - 97
98 - 100
7
7
Gerätesteuerung
Keine Funktion
Reset1
Keine Funktion
PTSP = NORM2
PTSP = FAST2
PTSP = SLOW2
Keine Funktion
Lüftermodus FULL2
Keine Funktion
Lüftermodus REGULATED2
Keine Funktion
RGB Farbmischung (kalibriert)3
Keine Funktion
RAW Farbmischung (nicht kalibriertes RGB)3
Keine Funktion
Schnelle Dimmung, sofortige Reaktion2
Keine Funktion
Langsame Dimmung, Reaktion etwas verzögert2
Keine Funktion
Display beleuchten
1
Wenn der DMX-Reset im Menü gesperrt wurde, muss Kanal
2 auf Wert 232 und Kanal 1 auf Wert 0 gesetzt werden, um
den DMX-Reset auszuführen. Die Werte müssen mind. 5 s
gesendet werden, die Kanäle müssen auf ’Snap’ stehen.
2
Überschreibt Menüwert: Einstellung bleibt erhalten.
3
Wert muss mind. 3 s gesendet werden. Einstellung bleibt
erhalten.
Tabelle 2: DMX Protokoll
DMX Protokoll
21
Raw, RGB
DMX Werte
Prozent
0-9
0-1
10 - 14
15 - 19
20 - 24
25 - 29
30 - 34
35 - 39
40 - 44
45 - 49
50 - 54
55 - 59
60 - 64
65 - 69
70 - 74
75 - 79
80 - 84
85 - 89
90 - 94
95 - 99
100 - 104
105 - 109
110 - 114
115 - 119
120 - 124
125 - 129
130 - 134
135 - 139
140 - 144
145 - 149
150 - 154
155 - 159
160 - 164
165 - 169
170 - 174
175 - 179
2-3
4-5
6-7
8 -9
10 - 11
12 - 13
14 - 15
16 - 17
18 - 19
20 - 21
22 - 23
24 - 25
26 - 27
28 - 29
30 - 31
32 - 33
34 - 35
36 - 37
38 - 39
40 - 41
42 - 43
44 - 45
46 - 47
48 - 49
50 - 51
52 - 53
54 - 55
56 - 57
58 - 59
60 - 61
62 - 63
64 - 65
66 - 67
68 - 69
180 - 201
202 - 207
208 - 229
230 - 234
70 - 78
79 - 80
81 - 89
90 - 91
235 - 239
240 - 244
245 - 249
250 - 255
92 - 93
94 - 95
96 - 97
98 - 100
Farbrad-Effekt
Offen. RGB Farbmischung möglich, wenn RAW oder RGB
Modus gewählt wurde
LEE 790 - Moroccan pink
LEE 157 - Pink
LEE 332 - Special rose pink
LEE 328 - Follies pink
LEE 345 - Fuchsia pink
LEE 194 - Surprise pink
LEE 181 - Congo Blue
LEE 071 - Tokyo Blue
LEE 120 - Deep Blue
LEE 079 - Just Blue
LEE 132 - Medium Blue
LEE 200 - Double CT Blue
LEE 161 - Slate Blue
LEE 201 - Full CT Blue
LEE 202 - Half CT Blue
LEE 117 - Steel Blue
LEE 353 - Lighter Blue
LEE 118 - Light Blue
LEE 116 - Medium Blue Green
LEE 124 - Dark Green
LEE 139 - Primary Green
LEE 089 - Moss Green
LEE 122 - Fern Green
LEE 738 - JAS Green
LEE 088 - Lime Green
LEE 100 - Spring Yellow
LEE 104 - Deep Amber
LEE 179 - Chrome Orange
LEE 105 - Orange
LEE 021 - Gold Amber
LEE 778 - Millennium Gold
LEE 135 - Deep Golden Amber
LEE 164 - Flame Red
Offen
Farbraddrehung
Im Uhrzeigersinn, schnell →langsam
Stop (stoppt auf aktueller Farbe)
Gegen Uhrzeigersinn, langsam →schnell
Offen
Zufällige Farbe
Schnell
Mittel
Langsam
Offen
9
0 - 255
0 - 100
Rot
Rot 0 →100%
10
0 - 255
0 - 100
Grün
Grün 0 →100%
11
0 - 255
0 - 100
Blau
Blau 0 →100%
0 - 19
20 - 255
0-7
8 - 100
Farbtemperatur
Keine Funktion
CTC 10 000K →2 500K
8
12
Basic
8
Funktion
Tabelle 2: DMX Protokoll
Hinweis: DMX-Werte "Keine Funktion" haben keine Funktion - der letzte Wert mit Funktion wird verwendet.
Im RAW Modus ist die RGB-Farbe nicht kalibriert. Im RGB Modus ist die RGB-Farbe kalibriert.
22
MAC 101 Bedienungsanleitung
Gerätemenü
Menü
Pfad
Optionen
1 – 501 (RAW/RGB)
DMX ADDRESS
CONT MODE
1 – 505 (BASIC)
RAW
RGB
BASIC
P/T SPEED
P/T SETTING
FANS
DIMMER
CURVE
PERSONALITY
DIMMER
SPEED
DMX RESET
DISPLAY
DISPLAY
INTENSITY
ERROR MODE
SWAP
PAN INVERT
TILT INVERT
REGULATED
FULL
LINEAR
SQUARE LAW
INV SQUARE
LAW
S-CURVE
FAST
FACTORY
DEFAULT
OFF
ON
ON
2MN
5MN
10MN
10-100
Helligkeit des Displays. Grundeinstellung=100
SMOOTH
NORMAL
LOAD
VERSION
POWER ON
HOURS
INFO
MAIN PCB
TEMP
SERIAL
NUMBERS
TEST
RESETTABLE
TOTAL
CLEAR
RESETTABLE
CURRENT
SINCE RESET
TOTAL
PIXEL TEMP
TEST
TEST
TEST
TEST
Dimmerkurve invers exponentiell
Dimmerkurve S-Kurve
Maximale Dimmergeschwindigkeit
Dimmer auf qualität optimiert (mit beschränkter
Geschwindigkeit)
Reset per DMX gesperrt
Reset per DMX möglich
Display immer an
Display schaltet 2 min nach letztem Tastendruck ab.
Display schaltet 5 min nach letztem Tastendruck ab.
Display schaltet 10 min nach letztem Tastendruck ab.
SILENT
FACTORY
SETTING
Funktion (Grundeinstellung fett)
DMX Adresse (Grundeinstellung = 1). Die DMX-Adresse
ist limitiert, damit keine Adresse eingestellt werden kann,
deren Bereich über Kanal 512 endet.
Raw RGB Farbmischung (nicht kalibriert)
RGB Farbmischung (kalibriert)
Basic DMX Modus
Pan- / Tiltgeschwindigkeit normal / schnell / langsam
Pan und tilt vertauschen (Pan-Werte bewegen Tilt und
umgekehrt) - off / on
Pan invers (umgekehrte Bewegung) - off / on
Tilt invers (umgekehrte Bewegung) - off / on
Lüfter temperaturgeführt
Maximale Lüftergeschwindigkeit
Dimmerkurve linear
Dimmerkurve exponentiell
CURRENT
SINCE RESET
TOTAL
RDM
FIXT SERIAL
NUMBER
ALL
LED
PAN & TILT
DISPLAY
Zeigt Fehlermeldungen mit 100% Hrlligkeit an
(unabhängig von der Einstellung DISPLAY
INTENSITY). Die Service-LED leuchtet auf.
Fehlermeldungen werden unterdrückt, die Service-LED
leuchtet dennoch auf.
Alle Einstellungen (außer Kalibrierung) auf die
Grundeinstellungen setzen.
Hinweis: Das kann bis zu 2 min dauern.
CPU Firmware-Version
Betriebsstunden seit letzter Rückstellung.
Betriebsstunden seit Produktion des Gerätes
Rücksetzbare Zähler zurücksetzen.
Auktuelle Temperatur der Hauptplatine anzeigen.
Höchste Temperatur der Hauptplatine seit letzter
Rückstellung
Höchste Temperatur der Hauptplatine seit Produktion
des Gerätes.
Aktuelle LED-Temperatur anzeigen
Höchste LED-Temperatur seit letzter Rückstellung
Höchste LED-Temperatur seit Produktion des Gerätes
RDM ID des Gerätes anzeigen
Seriennummer des Gerätes anzeigen
LEDs und Pan-/Tiltbewegung testen
Nur LEDs testen
Nur Pan-Tiltbewegung testen
Alle Segmente des Displays testen
Tabelle 3: Gerätemenü
Gerätemenü
23
Menü
Pfad
RATE
DMX LIVE
QUALITY
START CODE
SHUTTER
DIMMER
PAN
PAN FINE
TILT
TILT FINE
CONTROL
COLOR
WHEEL
RED
GREEN
BLUE
CTC
SERVICE
P/T
FEEDBACK
CALIBRATION
Optionen
xx Hz
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
-
100%
255
255
255
255
255
255
255
255
255
0 - 255
0 - 255
0 - 255
0 - 255
ON
OFF
PAN OFFSET
TILT OFFSET
Funktion (Grundeinstellung fett)
DMX-Übertragungsgeschwindigkeit in Echtzeit, Pakete
pro Sekunde
Prozentualer Anteil der fehlerfrei empfangenen Pakete
Dezimalwert des DMX Startcodes, Echtzeit
Für diesen Kanal empfangener DMX-Wert
Für diesen Kanal empfangener DMX-Wert
Für diesen Kanal empfangener DMX-Wert
Für diesen Kanal empfangener DMX-Wert
Für diesen Kanal empfangener DMX-Wert
Für diesen Kanal empfangener DMX-Wert
Für diesen Kanal empfangener DMX-Wert
Für diesen Kanal empfangener DMX-Wert
Für diesen Kanal empfangener DMX-Wert (nicht im
Basic DMX Modus)
Für diesen Kanal empfangener DMX-Wert (nicht im
Basic DMX Modus)
Für diesen Kanal empfangener DMX-Wert (nicht im
Basic DMX Modus)
Für diesen Kanal empfangener DMX-Wert (nicht im
Basic DMX Modus)
Pan-/Tilt-Lagekorrektur aktiv
Pan-Tilt-Lagekorrektur nicht aktiv (Wird nicht
gespeichert)
Pan kalibrieren
Tilt kalibrieren
Tabelle 3: Gerätemenü
24
MAC 101 Bedienungsanleitung
Displaymeldungen
Meldung
Erscheint, wenn...
Abhilfe
RST (Reset)
... das Gerät beim Einschalten einen Reset
ausführt.
Warten, bis der Reset beendet ist.
SRST (Serial reset)
... das Gerät einen Resetbefehl per DMX
erhalten hat.
Warten, bis der Reset beendet ist. Im
Menü PERSONALITY →DMX
RESET auf OFF kann der Reset per
DMX gesperrt werden.
MERR - MEMORY ERROR
...der EEPROM-Speicher nicht gelesen
werden kann.
Reset ausführen.
Wenden Sie sich an den
Martin-Service, wenn das Problem
weiter besteht.
HTSE - HEAD TMP SEN ERR
...der Temperatursensor im Kopf nicht
funktioniert.
Wenden Sie sich an den
Martin-Service.
LTSE - LAMP TEMP SEN ERROR
...der Temperatursensor der LEDs nicht
funktioniert.
Wenden Sie sich an den
Martin-Service.
HTSE - HEAD TMP CUT OFF
...der Temperatursensor im Kopf eine
unzulässig hohe Temperatur feststellt. Die
LEDs werden abgeschaltet.
LTSE - LAMP TEMP CUT OFF
...der Temperatursensor der LEDs eine
unzulässig hohe Temperatur feststellt. Die
LEDs werden abgeschaltet.
Prüfen Sie die Umgebungstemperatur.
Reinigen Sie das Gerät. Wenden Sie
sich an den Martin-Service.
...die Lagekorrektur defekt ist. nach kurzer Zeit
stoppt der Effekt in einer zufälligen Position.
Reset ausführen.
Wenden Sie sich an den
Martin-Service, wenn das Problem
weiter besteht.
...ein elektrischer Defekt im Indexkreis von
Pan oder Tilt vorliegt oder einer der Treiber
defekt ist. Nach kurzer Zeit fährt das Gerät an
den Anschlag und arbeitet dann weiter.
Reset ausführen.
Wenden Sie sich an den
Martin-Service, wenn das Problem
weiter besteht.
...ein Spannungs- oder RAM-Fehler vorliegt.
Reset ausführen.
Wenden Sie sich an den
Martin-Service, wenn das Problem
weiter besteht.
COLD - EFFECTS TOO COLD
...die Temperatur zu niedrig ist.
Lassen Sie das Gerät zum Anwärmen
eingeschaltet. Wenden Sie sich an den
Martin-Service, wenn das Problem bei
wrmem Gerät nicht verschwindet.
FAN - FAN ERROR
...ein Lüfter oder Lüfterteiber defekt ist.
Der lüfter an der Rückseite des Kopfes
muss frei drehen.
Wenden Sie sich an den
Martin-Service.
COER - COLOR ERROR
...ein Treiberfehler vorliegt.
Wenden Sie sich an den
Martin-Service.
CCER - COLOR CALIB ERR
...die Daten der Farbkalibrierung defekt sind
oder ein Kommunikationsfehler vorliegt.
Wenden Sie sich an den
Martin-Service.
FBEP - PAN FBACK ERR
FBET - TILT FBACK ERR
PSER - PAN SENSOR ERR
TIER - TILT SENSOR ERR
DRER - DRIVER CURR ERR
VOLT - VOLTAGE ERR
RAME - RAM ERROR
Tabelle 4: Displaymeldungen
Displaymeldungen
25
Fehlerbehebung
Problem
Gerät ohne Funktion
Ein oder mehrere Geräte führen
den Reset korrekt aus,
reagieren aber falsch oder gar
nicht auf die Steuerung.
Die LEDs werden unerwartet
abgeschaltet
Mögliche Ursache(n)
Abhilfe
Keine Netzspannung
Spannungsversorgung und Leitungen prüfen
Interner Fehler
Gerät von einem Martin-Techniker prüfen lassen.
Fehler in der Datenlinie
Verbinder und Leitungen prüfen. Schlechte
Verbindungen reparieren. Defekte Leitungen
reparieren oder ersetzen.
Datenlinie nicht terminiert
Abschluß-Stecker auf den Datenausgang des
letzten Gerätes der Linie stecken.
DMX-Adresse falsch
Adresse am Gerät und der Steuerung prüfen.
DMX-Modus prüfen.
Eines der Geräte ist defekt und stört die
Datenübertragung.
Jeweils die Datenleitung eines Gerätes der Linie
überbrücken, bis der Fehler verschwindet. Defektes
Gerät ersetzen oder von einem Martin
Service-Techniker reparieren lassen.
XLR Belegung falsch (Pins 2 und 3
vertauscht)
Installieren Sie zwischen den Geräten einen
Phasendreher, der die Pins 2 und 3 tauscht oder
korrigieren Sie die Pinbelegung des betreffenden
Gerätes.
Gerät zu heiß
Reinigen Sie das Gerät und besonders die Lüfter.
Die Umgebungstemperatur darf nicht zu hoch sein.
Aktivieren Sie den Lüftermodus FULL.
Kontaktieren Sie den Martin-Service, wenn das
Problem weiterhin auftritt.
Tabelle 5: Fehlerbehebung
26
MAC 101 Bedienungsanleitung
Technische Daten
Abmessungen und Gewicht
Länge. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 241 mm (Bügel)
Breite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 241 mm (Bügel)
Höhe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 304 mm
Gewicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3.7 kg
Dynamische Effekte
Elektron. Farbrad-ffekt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33 LEE-Farben plus weiß, Farbraddrehung
Farbmischung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . RGB
Rot . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .0 - 100%
Grün. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .0 - 100%
Blau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .0 - 100%
Farbtemperatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Variabel von 10 000 - 2 500 K
Shutter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Elektronisch, Puls- und Zufallseffekte
Elektronischer Dimmer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 0 - 100%, vier Dimmerkurven
Pan. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 540°
Tilt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 240°
Pan/Tilt-Geschwindigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Einstellbar
Optik
Lichtquelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 rote, 12 grüne und 12 blaue Cree XP-E Hochleistungs-LEDs
Mindest-Lebensdauer der LEDs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50 000 h ( >70% Anfangshelligkeit)*
*Angaben des Herstellers, nach Vorgaben des Herstellers gemessen
Photometrische Daten
Gesamtlichtstrom . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2200 lm
Steuerung und Programmierung
Steueroptionen . . . . . . . . . . . . . . DMX, 3 Steuermodi (RGB raw/kalibriert, RGB + CTC aktiv / nicht aktiv)
Auflösung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8 bit, Pan und Tilt 16 bit
DMX-Kanäle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8/12
Einstellung und Adressierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Gerätemenü mit beleuchtetem LC-Display
Protokoll . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .USITT DMX512/1990
Empfänger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .RS-485
Firmware-Update . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Via DMX mit Martin Universal USB/DMX Interface
Konstruktion
Farbe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schwarz
Gehäuse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Stoßfester, flammwidriger Kunststoff
Schutzart . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .IP 20
Installation
Befestigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ein M12 Gewinde für die Klemmenbefestigung
Orienierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Beliebig
Minimaler Abstand zu brennbarem Material . . . . . 100 mm vom Kopf, kein Mindestabstand von der Basis
Minimaler Abstand zur beleuchteten Fläche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 200 mm
Montage-Ort. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Nur für Innenräume
Anschlüsse
Netzeingang. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Neutrik PowerCon Eingang
Netzausgang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Neutrik PowerCon Ausgang
DMX Ein-/Ausgang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5-poliger XLR
Technische Daten
27
Elektrische Daten
Netzspannung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100-240 V nominal, 50/60 Hz
Typische Leistungsaufnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .123 W
Netzteil. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Schaltnetzteil, selbst anpassend
Leistungsaufnahme im Standby. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . <25 W
Typische Leistungs- und Stromaufnahme
100 V, 50 Hz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
120 V, 60 Hz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
208 V, 60 Hz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
230 V, 50 Hz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
240 V, 50 Hz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
122 W, 1.3 A, PF 0.991
121 W, 1.1 A, PF 0.987
123 W, 0.7 A, PF 0.938
123 W, 0.6 A, PF 0.915
123 W, 0.6 A, PF 0.900
PF = Leistungsfaktor. Bei Nominalspannung mit allen LEDs bei voller Helligkeit gemessen. Abweichung
+/- 10%.
Temperaturen
Kühlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Lüfter (temperaturgeregelt, leise, verschiedene Einstellungen)
Maximale Umgebungstemperatur (Ta max.) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40° C
Minimale Umgebungstemperatur (Ta min.) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5° C
Gesamtwärmestrom (berechnet, +/- 10%) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 420 BTU/hr.
Erfüllte Sicherheitsnormen
EU Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . EN 60598-1, EN 60598-2-17, EN 62471
EU EMV . . . . . . . . . . . . .EN 55103-1, EN 55103-2, EN 55015, EN 61547
US Sicherheit (angemeldet). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . UL 1573
US EMV . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . FCC Part 15 Class A
Kanada Sicherheit (angemeldet) . . . . . . CAN/CSA E60598-1, CAN/CSA
E598-2-17
Kanada EMV . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ICES-003 Class A
Australien/NZ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . C-TICK N4241
Lieferumfang
Bedienungsanleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Nr. 35060246
Hinweis: Netzkabel und -verbinder müssen gesondert bestellt werden.
Zubehör
8 Diffusoren, Medium, für MAC 101. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Nr. 91616018
Netzkabel mit Neutrik-Verbindern, 12 AWG, SJT, 1,4 m . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Nr. 11850099
Netzkabel mit Neutrik-Verbindern, 12 AWG, SJT, 2,25 m . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Nr. 11850100
Netzkabel mit Neutrik-Verbindern, 12 AWG, SJT, 3,25 m . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Nr. 11850101
G-Klemme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Nr. 91602003
Halfcoupler. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Nr. 91602005
Quicktrigger-Klemme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Nr. 91602007
Fanfseil, universal, 50 kg Belastbarkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Nr. 91604003
Verwandte Produkte
Martin Universal USB-DMX Interface Box™ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Nr. 90702045
Bestellinformation
MAC 101™ im Transportkarton . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Nr. 90231600
MAC 101™ im 8-fach Flightcase . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Nr. 90231610
8-fach Flightcase für 8 x MAC 101™ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Nr. 91515010
Netzleitung, 3 m, 12 AWG, SJT, mit Neutrik PowerCon NAC3FCA Netzbuchse . . . . . . . . . . . Nr. 11541503
Neutrik PowerCon NAC3FCA Netzbuchse, blau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Nr. 05342804
Neutrik PowerCon NAC3FCB Netzstecker, hellgrau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Nr. 05342805
Änderung ohne Ankündigung vorbehalten. Die neuesten technischen Daten finden Sie unter
www.martin.com
Entsorgung dieses Produktes
Martin™-Produkte werden, wo zutreffend, in Übereinstimmung mit der Richtlinie 2002/96/EC
des europäischen Parlaments und der WEEE-Richtlinie (Waste Electrical and Electronic
Equipment) der EU, die in der Richtlinie 2003/108/EC beschrieben wird, gefertigt.
Schützen Sie die Umwelt! Dieses Produkt kann und soll wiederverwertet werden. Ihr Händler
gibt Ihnen gerne nähere Auskünfte zur fachgerechten Entsorgung dieses Geräts und anderer
Martin™-Produkte.
www.martin.com • Olof Palmes Allé 18 • 8200 Aarhus N • Denmark
Tel: +45 8740 0000 • Fax +45 8740 0010
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising