Bedienungsanleitung

Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Farbnebelabsaugung
Kunde: XXX
CAD Plan / Software 08 00X0
Achtung !!
Bei Frostgefahr Hauptschalter
nicht ausschalten.
Im Hauser Feld 7
72149 Neustetten
Telefon:
Telefax:
(0 74 72) 93 89-10
(0 74 72) 93 89-18
Internet:
www.get-guhl.de
Bedienungsanleitung
Farbnebelabsaugung
Inhaltsverzeichnis
1
FUNKTION DER BEDIENELEMENTE AM SCHALTSCHRANK .............................3
1.1
Hauptschalter Not-Aus ...................................................................................3
1.2
Funktion der Bedienelemente........................................................................4
2
HEIZUNG ..................................................................................................................8
2.1
Frostschutz......................................................................................................8
2.2
Heizregister Vorheizen ...................................................................................8
BEDIENUNG DES MULTI – FUNKTIONS - DISPLAY .............................................9
3
3.1
Übersicht Multi – Funktions - Display ..........................................................9
3.2
Ändern der Werte in den Dateneingabefeldern ............................................9
3.2
Ändern der Werte in den Dateneingabefeldern ..........................................10
3.3
Bilder..............................................................................................................11
4
PARAMETER..........................................................................................................13
4.1
Parameter Ventilator.....................................................................................13
4.2
Parameter Heizung .......................................................................................16
4.3
Parameter PID-Regler ...................................................................................18
5
FREQUENZUMRICHTER .......................................................................................19
5.1
Erstellt:
Version:
Ansteuerung Festdrehzahl aus SPS............................................................19
20.05.13
01 / 000 000
CAD Plan / Software
GE070028
Seite 2
Bedienungsanleitung
1
Funktion der Bedienelemente am Schaltschrank
1.1
Hauptschalter Not-Aus
Farbnebelabsaugung
Der Haupt- und Not-Ausschalter
befindet sich auf der Türe des Schaltschrankes.
Mit ihm werden alle Funktionen abgeschaltet.
Achtung !!
Erstellt:
Version:
20.05.13
01 / 000 000
Bei Frostgefahr Hauptschalter
nicht ausschalten.
CAD Plan / Software
GE070028
Seite 3
Bedienungsanleitung
1.2
Farbnebelabsaugung
Funktion der Bedienelemente
Taster
Steuerspannung Aus:
Mit dem Taster „Steuerspannung Aus“ wird die Steuerspannung abgeschaltet
Taster
Steuerspannung Ein:
Mit dem Taster „Steuerspannung Ein“ werden die Funktionen Ventilator Ein und Abdunsten Ein
freigegeben. Beim auslösen einer Brandschutzklappe wird die Steuerspannung abgeschaltet.
Die Steuerspannung kann erst eingeschaltet werden wenn alle Brandschtzklappen in Ordnung
sind und die Leistungsschütze in Ruheposition
Erstellt:
Version:
20.05.13
01 / 000 000
CAD Plan / Software
GE070028
Seite 4
Bedienungsanleitung
Farbnebelabsaugung
Knebelschalter
Grundbeleuchtung Lackierraum:
Mit dem Knebelschalter „Grundbeleuchtung ....“ kann die Grundbeleuchtung des Lackierraums
ein und aus geschaltet weden.
Knebelschalter
Arbeitsbeleuchtung Lackierraum:
Mit dem Knebelschalter „Arbeitsbeleuchtung ....“ kann die Abeitsbeleuchtung des Lackierraums
ein und aus geschaltet weden.
Knebelschalter
Beleuchtung Abdunstraum:
Mit
dem
Knebelschalter
„Beleuchtung
Abdunstraum....“
kann
die
Beleuchtung
des
Abdunstraums ein und aus geschaltet weden.
Vorwahl
Trocknen-Hand-Auto
Trocknen:
Wenn in der Betriebsart Trocknen der Taster Trocknen ein betätigt wird, startet die Absaugung
in der Stufe 1 und schaltet nach dem Ablauf der im Bild „ Vorwahl Trockenzeit „ hinterlegten Zeit
selbstständig ab.
Mit der Taste Aus wird die Trockenzeit abgebrochen und die Absaugung abgeschaltet.
Hand:
In der Betriebsart Hand kann die Absaugung über die Taster Hand Ventilator Stufe 1, und Hand
Ventilator Stufe 2 eingeschaltet werden.
Mit der Taste Aus wird die Absaugung abgeschaltet
Auto:
In der Betriebsart Auto, wird die Absaugung durch den Pistolenschalter gestartet. Wird die
Spritzpistole abgenommen, läuft die Absaugung an und geht auf Stufe 2. Wird die Spritzpistole
wieder eingehängt, läuft die Anlage solange in der Stufe 2, bis die im Parameter 11 „Automatik
Stufe2 Stufe1“ hinterlegte Zeit abgelaufen ist, danach schaltet sie auf Stufe 1. Die Absaugung
läuft jetzt solange auf Stufe 1, wie in Bild „Vorwahl Lackieren Nachlaufzeit „ hinterlegt ist. Nach
dem Ablauf der Nachlaufzeit, wird die Absaugung abgeschaltet.
Bei eingehängtem Pistolenschalter kann die Absaugung mit der Taste Aus abgeschaltet
werden.
Erstellt:
Version:
20.05.13
01 / 000 000
CAD Plan / Software
GE070028
Seite 5
Bedienungsanleitung
Farbnebelabsaugung
Taster
Ventilator Aus:
In den Betriebsarten Trocknen und Hand kann mit dem Taster „Ventilator Aus“ abgeschaltet
werden.
In der Betriebsart Auto nur wenn der Pistolenschalter eingehängt ist.
Taster
Hand Ventilator Stufe 1:
In der Betriebsart Hand wird der Ventilator auf Stufe 1 eingeschaltet.
Mit der Taste Aus wird die Absaugung wieder abgeschaltet.
Taster
Hand Ventilator Stufe 2:
In der Betriebsart Hand wird der Ventilator auf Stufe 2 eingeschaltet.
Mit der Taste Aus wird die Absaugung wieder abgeschaltet.
Taster
Trocknen:
In der Betriebsart Trocken wird mit dem Taster die Funktion trocknen gestratet. Die Absaugung
läuft auf Stufe 1 und wird nach Ablauf der Zeit in „Vorwahl Trockenzeit“ wieder abgeschaltet.
Mit der Taste Aus wird Trocknen abgebrochen die Absaugung wird ausgeschaltetet
Erstellt:
Version:
20.05.13
01 / 000 000
CAD Plan / Software
GE070028
Seite 6
Bedienungsanleitung
Farbnebelabsaugung
Taster
Abdunsten Aus:
Mit der Taste Abdunsten Aus wird die Zeit abgebrochen und die Absaugung wird
ausgeschaltetet
Taster
Abdunsten Ein:
Mit dem Taster „ Abdunsten Ein“ wird die Absaugung in dem Abdunstraum gestatert und wird
nach Ablauf der Zeit in „Vorwahl Zeit abdunsten“ wieder abgeschaltet.
Fehler löschen:
Mit der Taste Reset können die angezeigten Fehlermeldungen, wenn die Fehler behoben
wurden, gelöscht werden.
Erstellt:
Version:
20.05.13
01 / 000 000
CAD Plan / Software
GE070028
Seite 7
Bedienungsanleitung
2
Heizung
2.1
Frostschutz
Farbnebelabsaugung
Der Frostwächter am Heizregister schaltet bei einer Temperatur unter 3°C die Ventilatoren aus,
schließt die Frostschutzklappe, öffnet das Mischerventil und schaltet die Heizungspumpe ein.
An der Anzeige erscheint der Text „ Frostschutz “ und die rote LED leuchtet.
Die Funktion Frostschutz bleibt solange eingeschaltet bis die Temperatur am Heizregister über
3 °C gestiegen ist und die Taste Reset betätigt wurde.
2.2
Heizregister Vorheizen
Ist die Temperatur am Aussenthermostat kleiner als die im Parameter 23 „ Heizregister
Vorheizen wenn Aussentemp. unter“, wird vor dem Öffnen der Frostschutzklappen und dem
Starten der Ventilatoren das Heizregister vorgeheizt (Mischerventil öffnet, Heizungpumpe läuft
an). Mit den Parametern 20 bis 22 kann die Dauer des Vorheizens, der Öffnungswinkel des
Mischerventils und die Stillstandzeit der Anlage bis ein erneutes Vorheizen erforderlich ist,
eingegeben werden.
Erstellt:
Version:
20.05.13
01 / 000 000
CAD Plan / Software
GE070028
Seite 8
Bedienungsanleitung
3
Bedienung des Multi – Funktions - Display
3.1
Übersicht Multi – Funktions - Display
Erstellt:
Version:
Error
Start
LED Rot Fehler vorhanden
LED Grün Anlage ist in Funktion
Reset
Fehler löschen
Temp +
Temp -
Temperatur Sollwert um 0,1 °C erhöhen
Temperatur Sollwert um 0,1 °C senken
Bild +
Bild -
Anzeige auf nächstes Bild schalten
Anzeige ein Bild zurück schalten
20.05.13
01 / 000 000
CAD Plan / Software
GE070028
Farbnebelabsaugung
Seite 9
Bedienungsanleitung
3.2
Farbnebelabsaugung
Ändern der Werte in den Dateneingabefeldern
1. OK Taste drücken
2. Erstes Eingabefeld blinkt
3. Mit den Tasten  Eingabefeld auf der
gewünschten Ziffer positionieren
5. Mit der OK Taste
den Wert übernehmen
Erstellt:
Version:
20.05.13
01 / 000 000
4. Mit den Tasten  Tasten kann der Wert der
Ziffer geändert werden. Postion 3 und 4 solange
wiederholen bis die Ziffern den gewünschten Wert
anzeigen.
CAD Plan / Software
GE070028
Seite 10
Bedienungsanleitung
3.3
Farbnebelabsaugung
Bilder
Startbild
Aussen
Sollwert
Zuluft
Mischer
Anzeige der Aussentemperatur
Vorwahl der Kanaltemperatur mit den
Pfeiltasten  +  – siehe 1.1 Übersicht
Anzeige der Zulufttemperatur
Öffnung des Mischerventils in %
Fehlermeldungen
Anzeige der anstehenden Fehlermeldungen (z.B. Frostschutz)
Fehler löschen
Mit der Taste Reset können die angezeigten Fehlermeldungen, wenn die Fehler
behoben wurden, gelöscht werden.
In der Betriebsart Automatik wird nach dem Ablegen des
Pistolenschalters und dem Zurückschalten auf die Stufe 1
die Absaugung nach Ablauf der Nachlaufzeit abgeschaltet
Soll:
Ist:
Standardwert
00:10 Std
00:00 Std
Inbetriebnahme
Std
Std
Eingabe der Laufzeit beim Trocknen
Soll:
Ist:
Erstellt:
Version:
20.05.13
01 / 000 000
Standardwert
02:00 Std
00:00 Std
CAD Plan / Software
GE070028
Inbetriebnahme
Std
Std
Seite 11
Bedienungsanleitung
Farbnebelabsaugung
Eingabe der Laufzeit beim Abdunsten
Soll:
Ist:
Standardwert
02:00 Std
00:00 Std
Inbetriebnahme
Std
Std
Betriebsstundenanzeige
Absaugung Stufe 1
Absaugung Stufe 2
Trocknen (Abdunsten)
Wenn in dem Bild „Betriebsstunden“ die Sterntaste
betätigt wird, gelangen Sie zur Passworteingabe.
Abbruch mit der Taste ESC
Passwort 1 eingeben (xxxxx) siehe Dateneingabe 1.2
Nach Eingabe des Passworts kommen Sie in die
Parametereingabe.
Es wird das Bild Abluft Stufe 1 verzögert angezeigt
Erstellt:
Version:
20.05.13
01 / 000 000
CAD Plan / Software
GE070028
Seite 12
Bedienungsanleitung
4
Parameter
4.1
Parameter Ventilator
Farbnebelabsaugung
Parameter 1
Der Abluftventilator schaltet um die hier eingegebene Zeit
verzögert nach dem Zuluftventilator in Stufe 1 ein
Standardwert
002.000 Sec
000.000 Sec
Soll:
Ist:
Inbetriebname
Sec
Sec
Parameter 2
Zu.- und Abluftventilator nach dem Hochlauf in der Stufe 1
verzögert auf die Stufe 2 schalten
Soll:
Ist:
Standardwert
000.500 Sec
000.000 Sec
Inbetriebnahme
Sec
Sec
Parameter 3
Beim umschalten von der Stufe 2
auf die Stufe 1 wird nach dem Abschalten der Stufe 2
die Stufe 1 verzögert zugeschaltet
Soll:
Ist:
Standardwert
000.500 Sec
000.000 Sec
Inbetriebnahme
Sec
Sec
Parameter 4
Beim abschalten aus der Stufe 2
wird der Zuluftventilator verzögert abgeschaltet
Soll:
Ist:
Erstellt:
Version:
20.05.13
01 / 000 000
Standardwert
000.000 Sec
000.000 Sec
CAD Plan / Software
GE070028
Inbetriebnahme
Sec
Sec
Seite 13
Bedienungsanleitung
Farbnebelabsaugung
Parameter 5
Beim abschalten aus der Stufe 2
wird der Abluftventilator verzögert abgeschaltet
Soll:
Ist:
Standardwert
000.000 Sec
000.000 Sec
Inbetriebnahme
Sec
Sec
Parameter 6
Der Abluftventilator schaltet um die hier eingegebene Zeit
verzögert nach dem Zuluftventilator in Stufe 2 ein
Soll:
Ist:
Standardwert
000.000 Sec
000.000 Sec
Inbetriebname
Sec
Sec
Parameter 10
In der Betriebsart Automatik wird nach der Entnahme des
Pistolenschalters die Absaugung verzögert eingeschaltet
Soll:
Ist:
Standardwert
000.200 Sec
000.000 Sec
Inbetriebnahme
Sec
Sec
Parameter 11
In der Betriebsart Automatik wird nach dem Ablegen des
Pistolenschalters in den Halter die Absaugung verzögert
auf die Stufe 1 geschaltet
Soll:
Ist:
Erstellt:
Version:
20.05.13
01 / 000 000
Standardwert
05:20 Min
00:.00 Min
CAD Plan / Software
GE070028
Inbetriebnahme
Min
Min
Seite 14
Bedienungsanleitung
Farbnebelabsaugung
Parameter 12
Die Frostschutzklappen werden nach dem Abschalten der
Absaugung verzögert geschlossen
Soll:
Ist:
Standardwert
005.000 Sec
000.000 Sec
Inbetriebnahme
Sec
Sec
Parameter 13
Die Zuluftklappen Lackierraum werden nach dem
Abschalten der Absaugung verzögert geschlossen
Soll:
Ist:
Standardwert
005.000 Sec
000.000 Sec
Inbetriebnahme
Sec
Sec
Parameter 14
Die Zuluftklappen Trockenraum (Abdunsten) werden nach
dem Abschalten der Absaugung verzögert geschlossen
Soll:
Ist:
Standardwert
005.000 Sec
000.000 Sec
Inbetriebnahme
Sec
Sec
Parameter 15
Nach der Ansteuerung Frostschutzklappe öffnen wird
die Absaugung verzögert eingeschaltet
Soll:
Ist:
Erstellt:
Version:
20.05.13
01 / 000 000
Standardwert
003.000 Sec
000.000 Sec
CAD Plan / Software
GE070028
Inbetriebnahme
Sec
Sec
Seite 15
Bedienungsanleitung
4.2
Farbnebelabsaugung
Parameter Heizung
Parameter 20
Bei der Funktion Heizregister vorheizen wird
die Absaugung nach dem Ablauf der Vorheizzeit
eingeschaltet
Soll:
Ist:
Standardwert
00:10 Min
00:00 Min
Inbetriebnahme
Min
Min
Parameter 21
Bei der Funktion Heizregister vorheizen wird
das Mischerventil ensprechend der Eingabe geöffnet
Soll:
Standardwert
100 %
Inbetriebnahme
%
Parameter 22
Die Funktion Heizregister vorheizen wird
nach dem Stillstand der Absaugung und dem Ablaufen
dieser Zeit wieder aktiviert
Soll:
Ist:
Standardwert
00:10 Min
00:00 Min
Inbetriebnahme
Min
Min
Parameter 23
Die Funktion Heizregister vorheizen wird
beim Starten der Absaugung eingeschaltet, wenn die
Aussentemperatur unter diesem Wert liegt
(Schalthysterese 2°C) (einstellbar 3-20 °C)
Soll:
Erstellt:
Version:
20.05.13
01 / 000 000
Standardwert
8.0 °C
CAD Plan / Software
GE070028
Inbetriebnahme
°C
Seite 16
Bedienungsanleitung
Farbnebelabsaugung
Parameter 24
Bei Aussentemperaturen über dem eingegebenen Wert
wird die Heizung (Pumpe Mischer) abgeschaltet
(Schalthysterese 2°C)
(einstellbar 15–30 °C)
Soll:
Standardwert
22.0 °C
Inbetriebnahme
°C
Parameter 25
Die Pumpe wird eingeschaltet wenn der Öffnungswinkel
des Mischerventils dem % Wert entspricht
(Schalthysterese 2%)
( einstellbar 2-100%)
Soll:
Standardwert
2%
Inbetriebnahme
%
Wenn in dem Bild „Heizung Pumpe ein....“ die Sterntaste
betätigt wird, gelangen Sie zur Passworteingabe.
Abbruch mit der Taste ESC
Passwort 2 eingeben (xxxxx) siehe Dateneingabe 1.2
Nach Eingabe des Passworts wird das Bild
Werte setzen angezeigt
Erstellt:
Version:
20.05.13
01 / 000 000
CAD Plan / Software
GE070028
Seite 17
Bedienungsanleitung
4.3
Farbnebelabsaugung
Parameter PID-Regler
4.2 Parameter 30
PID-Regler
Anzeige der Kanaltemperatur I:16.5°C
und der Solltemperatur S:18.0°C
Eingabe des KP Werts und der Nachstellzeit TN
Standardwert Inbetriebnahme
KP
2500 (100=1)
(100=1)
TN
30.0 (Sek)
(Sec)
Mit der Taste ALT werden
die Betriebstundenzähler auf 0 gesetzt:
Erstellt:
Version:
20.05.13
01 / 000 000
CAD Plan / Software
GE070028
Seite 18
Bedienungsanleitung
Farbnebelabsaugung
5
Frequenzumrichter
5.1
Ansteuerung Festdrehzahl aus SPS
Parameter Eingang FU
Anschlussklemme FU
Wert Binär
Ausgang SPS
513
29
1
A2/Q6
514
32
2
A3/S1
515
33
4
A3/S2
Funktion
Drehzahl
Parameter
Festdrehzahl
Ventilator Stufe 1
1
310.0
Ventilator Stufe 2
2
310.1
Abdunsten
3
310.2
Stufe 1 + Abdunsten
4
310.3
Stufe 2 + Abdunsten
5
310.4
Erstellt:
Version:
20.05.13
01 / 000 000
Eingang FU
29
32
Wert
33
Drehzahl in
Hz
0
X
X
1
X
2
X
3
CAD Plan / Software
GE070028
X
4
Seite 19
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising