Bedienungsanleitung

Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
V 3.5.4
Seite 1/26
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis.....................................................................................................................1
Was ist X-call?..........................................................................................................................2
Muss ich wirklich die ganze Bedienungsanleitung lesen?........................................................2
Wie sieht X-call aus?................................................................................................................2
Was kann die Bar? ...................................................................................................................3
Wie rufe ich jemanden an?.......................................................................................................4
Kann ich auch Nummern speichern? .......................................................................................4
Wählen mit Makros ................................................................................................. 5
Was passiert, wenn mich jemand anruft? ................................................................................5
Kann ich DTMF-Töne senden? ................................................................................................5
Wie beende ich einen Anruf? ...................................................................................................5
Wie kann ich Vermitteln?..........................................................................................................5
Wie leite ich eine Konferenz ein? .............................................................................................6
Welche Informationen werden von X-call angezeigt? ..............................................................6
Was sind Anruf-Notizen?..........................................................................................................7
In einem Dokument steht eine Telefonnummer, die ich wählen möchte. Wie mache ich das?7
Wie gebe ich Rufnummern am besten an? ..............................................................................8
Wozu dient die Besetztanzeige? ..............................................................................................8
Wie verändere ich die Besetztanzeige? .................................................................. 9
Wie funktioniert das mit den Abwesenheiten? .......................................................................10
Abwesenheitsanzeige ........................................................................................... 10
Abwesenheit eingeben.......................................................................................... 10
Abwesenheitsliste ................................................................................................. 11
Was sehe ich im Journal? ......................................................................................................13
Wie funktioniert die Outlook-Anbindung? ...............................................................................14
Wählen.................................................................................................................. 14
Ankommender Anruf ............................................................................................. 14
Outlook-Erweiterungen in der Besetztanzeige ...................................................... 16
Wie funktioniert die TwixTel-Anbindung? ...............................................................................17
Wie funktioniert die Excel-Anbindung?...................................................................................19
Das Excel Telefonbuch ......................................................................................... 19
Das Excel Journal ................................................................................................. 20
Kostenstellenwahl ................................................................................................. 20
Wie funktioniert die Starter-Anbindung?.................................................................................22
Ist das schon alles?................................................................................................................23
Anruferinnerung .................................................................................................... 23
Automatischer Rückruf.......................................................................................... 23
Stummschaltung des PCs..................................................................................... 24
Umleitungsverfolgung ........................................................................................... 24
Popup-Verhalten ................................................................................................... 24
X-call Programmparameter ................................................................................... 25
Gibt’s noch weitere Tipps? .....................................................................................................25
Hotkey................................................................................................................... 25
Wählen ab PC-Tastatur......................................................................................... 25
Suchen nach Telefonnummer in TwixTel .............................................................. 25
Was ist, wenn X-call nicht mehr richtig funktioniert? ..............................................................25
Seite 1/26
Was ist X-call?
X-call ist ein sogenanntes Computer-Telefonie Programm, d.h. X-call lässt Sie Ihr
Telefon vom Bildschirm aus steuern und bringt Daten vom Telefon auf den PC. Aber
X-call ersetzt nicht etwa Ihren Apparat. Auch nach der Installation von X-call können
Sie weiterhin telefonieren wie zuvor. Betrachten Sie einfach X-call als Erweiterung
Ihres Telefons.
Muss ich wirklich die ganze Bedienungsanleitung lesen?
Besuchen Sie die X-call WebSite http://www.x-call.ch. Dort finden Sie unter
Quickstart eine Einführung, die Ihnen nur die allerwichtigsten Funktionen von X-call
im Schnelldurchlauf zeigt. Das reicht für den Anfang...
Wie sieht X-call aus?
X-call besteht aus 3 Fenstern:
Die X-call Bar (engl. Balken)
Die Besetztanzeige
Das Journal
Sie können die Position aller drei Fenster wie auch die Grösse der Besetztanzeige
und des Journals verändern. Wenn X-call erneut gestartet wird, so werden die
Fenster wieder am gleichen Ort erscheinen.
Seite 2/26
Was kann die Bar?
Dieser Button symbolisiert ein Abheben des Telefon-Hörers.
Damit können Sie also jemanden Anrufen oder einen Anruf
beantworten, wenn es klingelt.
Dieser Button symbolisiert das Auflegen des Hörers. Damit
beenden Sie ein laufendes Gespräch.
Mit diesem Button geben Sie einen Anruf weiter (Vermitteln)
Dieser Button symbolisiert eine Konferenz.
Wenn X-call gestartet wurde, so zeigt die Titelleiste den Namen und die Nummer des
kontrollierten Telefons. Die 4 Buttons der Bar sind nur aktiv (blau), wenn die
entsprechende Funktion verfügbar ist. X-call verfolgt immer den Zustand des
Telefons um die richtigen Buttons zu aktivieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob das
Telefon von X-call gesteuert oder von Hand bedient wird.
Tip: Wenn Sie mit der Maus eine kurze Zeit auf einem Button bleiben, so erscheint
ein ToolTip, der die darunter liegende Funktion beschreibt. Dabei verändert sich der
ToolTip je nach Anrufzustand.
Wenn Datenanbindungs-Module lizenziert wurde, so zeigt der 4. Button unter
Umständen eines der folgenden Symbole:
Microsoft
Outlook
TwixTel
InternetBrowser
Microsoft
Excel
a-office
Falls die installierte Telefonie-Hardware es unterstützt, kann ein Anruf auch in
Haltung gelegt bzw. aus der Haltung genommen werden:
Mit diesem Button kann ein Gespräch in Haltung gelegt
werden.
Mit diesem Button wird der Anruf wieder zurückgeholt.
Seite 3/26
Wie rufe ich jemanden an?
Das machen Sie mit dem ersten Button. Ist Ihr Telefon im Ruhezustand, so öffnet ein
Links-Klick auf den Anruf-Button die Bar auf die volle Grösse:
Der Cursor springt automatisch in das Nummern-Eingabefeld. Sie können dort die
gewünschte Rufnummer eingeben. Das Nummern-Eingabefeld kann aber auch
aufgeklappt werden (mit dem Pfeil Symbol), um die Wahlwiederholungs-Liste
anzuzeigen. Nachdem Sie eine Nummer von Hand eingegeben haben oder einen
Eintrag in der Wahlwiederholungs-Liste ausgewählt haben, drücken Sie OK um die
Wahl auszulösen. Die meisten Telefone werden sofort das Gespräch aufbauen (im
Freisprech-Modus), bei einigen muss zuerst der Hörer abgenommen oder die HörerTaste gedrückt werden.
Tip: Sie können auch den Hörer in die Hand nehmen und dann die gewünschte
Nummer auf der Tastatur eingeben, es wird dann sofort gewählt.
Kann ich auch Nummern speichern?
Für die wichtigsten Nummern stehen Ihnen 12 programmierbare Buttons zur
Verfügung, die Sie nach Ihrer Wahl belegen können. Diese Buttons sind nur sichtbar,
wenn der Anruf-Button gedrückt wurde. Um einen leeren Button zu programmieren,
klicken Sie ihn einfach an. Dadurch wird dieser Dialog dargestellt:
Geben Sie dem Button einen Namen und programmieren Sie eine Nummer. Um
einen Button zu ändern, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen
„Ändern“ im Kontext-Menü aus.
Seite 4/26
Wählen mit Makros
X-call unterstützt einige Makro-Befehle, die es ermöglichen, Anrufs-Abläufe zu
automatisieren. Die möglichen Makros sind:
• P: Pause (ca. 0.5 Sekunden)
• I: Leitung belegen, d.h. Anruf beginnen
• X: Auflegen, d.h. Anruf beenden
• Z: DTMF Modus ein- bzw. ausschalten
• R: Platzhalter für die letzte gewählte Nummer
So kann z.B. mit diesem Makro eine Swisscom-Combox abgehört werden:
I0791234567PPPP*0000#, wobei 079 123 45 67 die Nummer der Combox und 0000
der PIN ist.
Was passiert, wenn mich jemand anruft?
Ruft Sie jemand an, so wird die Bar automatisch auf dem Bildschirm erscheinen, und
zwar über allen anderen laufenden Programmen. Jedoch wird die Bar nicht aktiviert,
so dass Sie immer noch mit dem aktiven Programm arbeiten können. Tippen Sie z.B.
gerade einen Text in Word und es kommt ein Anruf herein, so sehen Sie, wer anruft,
aber Sie können weiter tippen, d.h. Word bleibt das aktive Programm.
Um den Anruf entgegenzunehmen, drücken Sie auf den Beantworten-Button. Das
Telefon wird damit in den Freisprech-Modus geschaltet.
Kann ich DTMF-Töne senden?
Wenn Sie verbunden sind und X-call aktiv ist (d.h. einen blauen Titelbalken hat), so
können Sie einfach die gewünschte Zahl auf der Tastatur drücken, um den DTMF
Ton zu senden.
Wie beende ich einen Anruf?
Einen Anruf können Sie immer durch einen Links-Klick auf den Auflegen-Button
beenden. X-call bleibt auf dem Bildschirm.
Wenn Sie den Anruf vom Telefon aus beenden, z.B. durch ein Auflegen des Hörers,
so verschwindet X-call in der SystemTray (Bereich unten rechts bei der ZeitAnzeige). Klicken Sie auf das X Symbol, um X-call wieder auf den Bildschirm zu
bringen.
Wie kann ich Vermitteln?
Das Vermitteln (wird auch Anruf umlegen genannt), dient dazu, einen Anruf auf einen
anderen Apparat zu bringen. Ein Vermitteln beginnt immer damit, dass ein neuer
Anruf (die sogenannte Rückfrage) auf das Vermittlungs-Ziel platziert wird. Dabei wird
der eigentliche Anruf automatisch in Haltung gelegt. Sobald es beim Rückfrage-Ziel
klingelt, kann der Anruf vermittelt werden, man spricht dann von einem Vermitteln
Seite 5/26
ohne Ankündigung, d.h. man hat noch nicht mit dem Rückfrage-Ziel gesprochen.
Man ist dann auch nicht sicher, ob der Anruf vom Vermittlungs-Ziel beantwortet wird.
Wartet man hingegen, bis die Rückfrage beantwortet wird, spricht man vom
Vermitteln mit Vorankündigung.
Wenn Sie verbunden sind, so können Sie mit einem klick auf den Vermitteln-Button
das Nummern-Eingabefeld öffnen. Geben Sie hier die Nummer des Teilnehmers ein,
zu dem der Anruf vermittelt werden soll. Während dieser Zeit sind Sie immer noch
verbunden. Drücken Sie auf OK um das Vermitteln einzuleiten (oder besser gesagt
um eine Rückfrage einzuleiten). Sobald es beim anderen Teilnehmer ruft, haben Sie
3 Möglichkeiten:
1. Vermitteln ohne Voranmeldung: Drücken Sie nochmals auf den Vermitteln-Button.
Der Anruf wird durchgestellt und Ihr Telefon geht in den Ruhezustand. Wenn der
andere Teilnehmer nicht antwortet, wird die Telefonzentrale den Anruf zu ihnen
zurückbringen (sog. Wiederanruf)
2. Vermitteln mit Voranmeldung: Warten Sie, bis der andere Teilnehmer antwortet.
Sie können nun die Vermittlung „anmelden“. Drücken Sie wieder den VermittelnButton, um durchzustellen.
3. Abbruch des Vorgangs: Drücken Sie den Auflegen-Button um zum ursprünglichen
Anruf zurückzukommen.
Sollte die Rückfrage aus einem Grund nicht zustande kommen (z.B. falsche Nummer
gewählt oder der Teilnehmer ist besetzt), so können Sie den ursprünglichen Anruf
wieder mit dem Auflegen-Button zurückholen.
Tip: Wenn Sie mit dem Rückfrage-Ziel verbunden sind, können Sie mit dem
Auflegen-Button makeln, d.h. zwischen den beiden Anrufen hin- und her schalten.
Wie leite ich eine Konferenz ein?
Eine Konferenz wird ähnlich wie ein Vermitteln eingeleitet, d.h. man muss zuerst eine
Rückfrage aufbauen. Wenn Sie mit einem Konferenz-Teilnehmer verbunden sind,
drücken Sie auf den Vermitteln-Button und geben Sie die Nummer des 2. KonferenzTeilnehmers ein und drücken OK. Sobald der 2. Teilnehmer den Anruf beantwortet,
wird der Konferenz-Button aktiv. Drücken Sie ihn, um die Konferenz aufzubauen. Zur
Zeit wird nur eine 3er-Konferenz unterstützt.
Welche Informationen werden von X-call angezeigt?
Die Bar enthält drei Bereiche, die nützliche Informationen darstellen:
1. Titelzeile:
Im Ruhezustand enthält diese den Namen und die Nummer des kontrollierten
Telefons, d.h. Ihres Telefons. Sollte hier ein anderer Namen / eine andere
Nummer dargestellt werden, so müssen Sie die Einstellungen ändern.
Läuft ein Anruf, so wird die Nummer und evtl. der Name des
Gesprächspartners sowie der Zustand des Anrufes angezeigt. Ist der Anruf
Seite 6/26
verbunden, so wird zusätzlich die verstrichene Anrufdauer und evtl.
Gesprächsgebühren dargestellt.
2. Linkes Anruffeld: Hier wird die Nummer und evtl. der Name des 1.
Gesprächspartners sowie der Anrufzustand angezeigt.
3. Das rechte Anruffeld enthält die selben Informationen für das 2. Gespräch. Ein
2. Gespräch entsteht z.B. beim Vermitteln, oder wenn jemand auf Ihr
besetztes Telefon anklopft.
4. Umleit- oder Direktwahl-Informationen: Je nach verwendeter TelefonieHardware können unter dem rechten und linken Anruffeld noch weitere
Informationen angezeigt werden.
Was sind Anruf-Notizen?
Wenn Sie jemand anruft und Sie diesen Anruf nicht beantworten (z.B. weil Sie
abwesend waren), so wird auf Ihrem Bildschirm eine Notiz dargestellt, die die
Nummer (evtl. den Namen) und die Anrufzeit anzeigt:
Sie können auf „Rückruf“ klicken, um einen Rückruf einzuleiten. Oder aber Sie
klicken auf „Ignorieren“ um die Notiz zu löschen.
(Hinweis: Wenn der Anrufer die Rufnummer unterdrückt, so wird die Notiz nicht
angezeigt.)
Tips:
• Sie konnen die Anruf-Notizen ausschalten, wenn sie Sie stören. (Einstellungen
Æ Erweitert). Auch im Journal ist ersichtlich, wenn Anrufe nicht beantwortet
wurden.
• Anrufnotizen werden nicht gemacht, wenn während des Anrufes die Maus
bewegt wird. X-call geht dann davon aus, dass am PC gearbeitet wird und der
Anruf absichtlich ignoriert wurde.
In einem Dokument steht eine Telefonnummer, die ich
wählen möchte. Wie mache ich das?
Das ist sehr einfach: Markieren Sie einfach die Nummer (mit der gedrückten linken
Maustaste über die Nummer fahren) im Dokument. Es spielt dabei keine Rolle,
welcher Art das Dokument ist, es kann sich z.B. um ein Word-Doc, ein Email, eine
Excel Tabelle oder eine Web-Seite handeln. Wenn die Nummer markiert ist, drücken
Sie den Hotkey (Default: <WIN> + <X>) um zu wählen. Die <WIN> Taste ist mit dem
Windows Logo beschriftet und existiert nur auf neueren Tastaturen. Der markierten
Seite 7/26
Nummer wird automatisch die Amtsholungsziffer (normalerweise
vorangestellt, falls die markierte Nummer länger als 5 Ziffern ist.
eine
„0“)
Wie gebe ich Rufnummern am besten an?
Windows kennt zwei Rufnummern-Formate: Das wählbare und das kanonische
Format. X-call versteht beide. Das wählbare Format stellt die Nummer dar, so wie Sie
sie in Ihr Telefon eingeben müssen, z.B. 00326226226, d.h. inklusive Amtskennziffer.
Wenn Sie jedoch eine Rufnummer programmieren (z.B. auf einem der 12 Buttons
oder in Outlook, etc.), so empfiehlt es sich, das kanonische Format zu benutzen,
welches folgendermassen aufgebaut ist:
+41 (32) 6226226 oder allgemein: +Ländercode (Vorwahl) Nummer. Beachten Sie,
dass die Vorwahl keine 0 enthält!
Tip: Das kanonische Format hat den grossen Vorteil, dass es Standort-unabhängig
ist. Bei einem Wahlvorgang wandelt Windows aufgrund der eingestellten
Wählparameter das kanonische automatisch ins wählbare Format um. In den
Wählparametern stellen Sie ein, in welchem Land und in welcher Vorwahlzone Sie
sich gerade befinden. Ausserdem geben Sie die Amtsholungsziffer Ihrer
Telefonzentrale ein. Wenn Sie nun X-call von einem anderen Standort aus brauchen
(Ihr Unternehmen ist umgezogen, oder Sie sind mit dem Laptop unterwegs), so
brauchen Sie nur die Wählparameter anzupassen.
Wozu dient die Besetztanzeige?
In der Besetztanzeige sind andere Teilnehmer sichtbar (falls von der TelefonieHanrdware unterstützt). Die Besetztanzeige lässt sich frei auf dem Bildschirm
positionieren (drücken Sie mit der linken Maustaste auf den blauen Rand und ziehen
Sie die Besetztanzeige auf die gewünschte Position). Sie können die Besetztanzeige
auch nach Ihrem Wunsch vergrössern oder verkleinern, wenn Sie auf den äussersten
Rand klicken.
Zum einen dient die Besetztanzeige dazu, den Zustand der anderen Teilnehmer
anzuzeigen. Hat der Teilnehmer ein graues Telefon-Icon, so ist er frei. Ein rotes Icon
bedeutet, das der Teilnehmer besetzt ist, ein blinkendes Icon zeigt, dass es beim
Teilnehmer klingelt. Die farbige Hinterlegung eines Teilnehmers bedeutet, dass
dieser eine Umleitung programmiert hat.
Zum anderen bietet die Besetztanzeige aber auch die Möglichkeit, die anderen
Teilnehmer sehr einfach mit einem Doppelklick anzurufen (wenn sowohl Sie wie auch
Seite 8/26
der andere frei sind). Wenn Sie frei sind und es beim anderen Teilnehmer klingelt, so
holt ein Doppelklick diesen Anruf zu Ihrem Telefon (sogenanntes „Anruf
heranholen“).
Sie können die Besetztanzeige auch ausblenden, sollte sie diese stören. Hierzu
müssen Sie mit der rechten Maustaste in die Titelzeile der Bar klicken. Im darauf
erscheinenden Menü klicken Sie auf Besetztanzeige. Falls Sie möchten, dass die
Besetztanzeige immer auf dem Bildschirm bleibt, drücken Sie auf den Pin oben
rechts.
Tip: Sie können aber auch mit der Besetztanzeige auf sehr einfache Weise einen
Anruf vermitteln: Wenn Sie verbunden sind, doppelklicken Sie auf den Teilnehmer,
auf den Sie vermitteln wollen. Das wird eine Rückfrage auf die gewünschte Nummer
auslösen. Sobald es ruft, können Sie mit dem Vermitteln-Button den Anruf
übergeben.
Wie verändere ich die Besetztanzeige?
Falls Sie die Positionen der Teilnehmer in der Besetztanzeige verändern wollen, so
können Sie einzelne Teilnehmer mittels Drag-and-Drop (klicken und ziehen)
verschieben. Unter Einstellungen Æ Besetztanzeige finden Sie weitere
Einstellungsmöglichkeiten:
Mit den Hoch/Runter-Pfeilen können Sie ebenfalls die Position der Teilnehmer
verändern. Mit den << / >> Tasten können Sie Teilnehmer ein / ausblenden.
Beachten Sie, dass Sie nicht unbedingt alle Teilnehmer sehen, sondern nur einen
Teil davon. Dieser Teil wird vom X-call Administrator festgelegt.
Sie können die Teilnehmerliste auch alphabetisch sortieren lassen. Ebenso ist es
möglich, die Lautsprecher Ihres PCs ausschalten zu lassen, wenn ein anderer
Teilnehmer ein Telefonat führt. Wählen Sie dazu den entsprechenden Teilnehmer an
und klicken Sie auf PC-Lautsprecher stumm. Beachten Sie, dass diese Einstellung
nur aktiv ist, wenn der PC auch bei eigenen Anrufen stumm geschalten wird (siehe
Stummschaltung des PCs)
Seite 9/26
Wie funktioniert das mit den Abwesenheiten? 1
Abwesenheitsanzeige
Das Symbol eines Teilnehmers wechselt auf das Telefonsymbol mit der Uhr, wenn
der Teilnehmer als abwesend gemeldet ist. Zeigen Sie mit der Maus auf das Symbol,
um Details zur Abwesenheit zu erfahren.
Abwesenheit eingeben
Um eine eigene Abwesenheit einzugeben, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf
die Bar und wählen „Abwesenheit“. Im darauf folgenden Dialog geben Sie die Startund Endzeit der Abwesenheit sowie deren Grund ein:
Falls die Outlook-Anbindung lizenziert ist, werden Ihre Absenzen aus dem Kalender
automatisch übernommen.
Über die Besetztanzeige können auch Abwesenheiten anderer Teilnehmer
eingegeben werden. Rechts-Klicken Sie dazu auf den entsprechenden Teilnehmer.
Eigene Abwesenheit zeigt X-call im Fenstertitel:
Sie können sich in dieser Situation auch wieder als anwesend melden: RechtsKlicken Sie auf die Bar und wählen Sie „Abwesenheit“:
1
Nur verfügbar falls die Absenzen-Verwaltung lizenziert wurde.
Seite 10/26
Abwesenheitsliste
Die Abwesenheitsliste wird im Kontext-Menü der Bar ein- und ausgeschaltet, gleich
wie das Journal oder die Besetztanzeige.
Sie können die Abwesenheiten nach Benutzer oder nach Beginn der Abwesenheit
durch Anklicken der entsprechenden Kopfzeile sortieren. Um einen Eintrag zu
löschen, markieren Sie ihn und drücken dann die <Delete>-Taste. Sie können die
Einträge aller Benutzer löschen, nicht nur die eigenen.
Wie funktioniert der X-operator?
X-operator ist eine Erweiterung von X-call (lizenzpflichtig), die bis zu 5 gleichzeitig
anstehende Anrufe anzeigen kann. Der X-operator funktioniert nur mit Vermittler- und
Reihenapparaten.
Für jeden anstehenden Anruf zeigt X-call ein sogenanntes Ticket. Dabei sind
folgende Informationen ersichtlich:
• Nummer des Anrufers
• Anzahl Rufzyklen seit der Anruf ansteht (solange wartet der Anrufer schon).
Ein Rufzyklus ist 5 Sekunden lang.
• Anrufername, falls bekannt.
• Durchwahl-Informationen, falls in der PBX konfiguriert
Um einen beliebigen Anruf entgegenzunehmen, klicken Sie auf das Pfeil-Symbol
links vom Ticket. Dieser Anruf wird dann als verbunden angezeigt:
Seite 11/26
Dieser Anruf kann nun ganz normal behandelt werden, z.B. Vermitteln, Auflegen, etc.
Sie können aber auch während des Gesprächs auf ein anderes Ticket klicken, um
den entsprechenden Anruf zu beantworten (weil er z.B. dringender ist). Der
ursprüngliche Anruf wird automatisch parkiert. Es kann beliebig zwischen den
verschiedenen Anrufen hin- und hergeschaltet werden.
Mit der X-operator Lizenz steht Ihnen auch noch eine weitere Möglichkeit offen.
Mittels eines rechten Mausklicks in die Besetztanzeige kann deren Ansicht geändert
werden:
In dieser Darstellung sind alle Daten zu den Teilnehmern auf einen Blick sichtbar.
Ansonsten verhält sich die Besetztanzeige genau gleich.
Seite 12/26
Was sehe ich im Journal?
Das Journal zeigt Ihnen die letzten 100 Anrufe mit allen relevanten Details. Die Pfeile
vor der Nummer haben folgende Bedeutung:
Ankommender Anruf, der von Ihnen beantwortet wurde
Ankommender Anruf, der nicht von Ihnen beantwortet wurde
Abgehender Anruf, der beantwortet wurde
Abgehender Anruf, der nicht beantwortet wurde
Ankommender Anruf, der von einem anderen Teilnehmer beantwortet wurde
Tip: Sie können einen Eintrag doppelklicken, um dessen Nummer zu wählen.
Um einen Eintrag zu löschen, klicken Sie darauf und drücken dann die <Delete>Taste. Sie können auch mehrer Einträge gleichzeitig löschen, in dem Sie beim
Klicken die <Ctrl> oder <Shift> Taste gedrückt halten (gleich wie z.B. im Windows
Explorer).
Wie auch bei der Besetztanzeige, können Sie die Position und Grösse des Journals
nach Ihren Wünschen festlegen. Ebenfalls können Sie das Journal ausblenden (mit
einem Rechts-Klick in die Bar-Titelzeile und einem Klick auf Journal im
erscheinenden Menü). Auch wenn das Journal ausgeblendet ist, werden weiterhin
alle Telefonate darin vermerkt.
Seite 13/26
Wie funktioniert die Outlook-Anbindung?
Falls die Outlook-Anbindung lizenziert wurde, wird X-call beim aufstarten alle
Outlook-Ordner nach Kontakten durchsuchen, egal ob Outlook gerade läuft oder
nicht. Die Kontakt-Daten werden sowohl beim abgehenden Telefonieren wie auch bei
ankommenden Anrufen verwendet.
Wählen
Um einen Kontakt zu wählen, geben Sie im Nummernfeld der Bar einfach einen Teil
des Namens an. Sobald ein Buchstabe gedrückt wurde, erscheint die KontaktErweiterung:
X-call sucht nach Vornamen, Nachnahmen oder nach Firma. Ist ein Kontakt
gefunden, so wird angezeigt, welche Rufnummern zu diesem Kontakt eingegeben
wurden. X-call unterstützt 5 verschiedene Nummer-Arten. Hat ein Kontakt mehrere
Nummern, so wird per Default in dieser Reihenfolge ausgewält:
•
Zuhause (privat)
•
Geschäft
•
Mobil
•
Zuhause 2
•
Geschäft 2
Um eine andere Nummer auszuwählen, klicken Sie einfach auf den entsprechenden
Button. Oder drücken Sie <ALT><Z> für Zuhause, <ALT><M> für Mobil, etc.
Wahlweise können Sie auch die Nummer im Eingabefeld editieren. Ein Klick auf OK
wählt.
Ankommender Anruf
Ruft Sie jemand an, so wird automatisch ein Kontakt gesucht, der eine
entsprechende Rufnummer hat. Wurde einer gefunden, so wird nicht die Rufnummer,
sondern der Name in X-call angezeigt:
Seite 14/26
Klicken Sie auf das Outlook-Symbol um den entsprechenden Kontakt zu öffnen.
Damit kann dann z.B. auch gleich ein Email an den Anrufer gesendet werden.
Sie können X-call so einstellen, dass der gefundene Kontakt automatisch in Outlook
angezeigt wird (wahlweise während der Rufphase oder wenn der Anruf entgegen
genommen wurde).
Weiterhin können Sie X-call auch so einstellen, dass ein neuer Kontakt erzeugt wird,
falls eben kein entsprechender Eintrag gefunden wurde. Diese Einstellungen finden
Sie im Hauptmenü der Bar:
Sie können hier auch die Outlook-Anbindung grundsätzlich ausschalten, z.B. wenn
auf Ihrem PC kein Outlook installiert ist.
Weiterhin können Sie auch einstellen, zu welchem Zeitpunkt ein gefundener Kontakt
bei einem ankommenden Anruf angezeigt werden soll. Entweder, sobald Ihr Apparat
läutet („Rufton“), oder wenn Sie den Anruf angenommen haben („Verbindung“). Bei
abgehenden Anrufen wird der Kontakt gezeigt, sobald der Anruf beantwortet wird.
X-call legt beim Programm-Start eine Kopie aller Outlook-Kontakte an, damit es
schneller darin suchen kann. Wenn Sie Kontakte ändern oder neue hinzufügen, so
aktualisiert X-call auch seine Kopie. Jedoch ist das nur ab Outlook2000 möglich. Bei
Outlook 98 wird zu diesem Zweck ein Button „Kontakte aktualisieren“ im obigen
Einstellungs-Dialog eingeblendet, der ein Abgleich von Hand ermöglicht.
Per Default liesst X-call nur die Kontakte des Standart-Kontaktordners (und aller
Unterordner davon) ein. Löschen Sie die Checkbox, damit alle zur Verfügung
stehenden Ordner eingelesen werden, inkl. der öffentlichen Ordner des ExchangeServers (sofern vorhanden). Damit das Einlesen der öffentlichen Ordner korrekt
Seite 15/26
funktioniert, müssen Sie die notwendigen Zugangsrechte haben. Ihr ExchageAdministrator kann Ihnen hier weiterhelfen.
Es können einzelne Ordner gesperrt werden, deren Inhalte werden dann nicht
eingelesen. Klicken Sie dazu auf „Erweitert...“, was folgenden Dialog aufrufen wird:
Löschen Sie einfach die Checkboxen der Ordner, die X-call nicht einlesen soll.
Outlook-Erweiterungen in der Besetztanzeige
Rechts-Klicken Sie in der Besetztanzeige auf einen Benutzer, um folgendes Menü
anzuzeigen:
Wählen Sie „E-Mail“ um dem angewählten Teilnehmer ein E-Mail zu senden, welches
mit den Daten des aktuellsten Anrufes gefüllt wird.
Wählen Sie „Kalender öffnen“ um den Outlook-Kalender des Teilnehmers zu öffnen
(nur möglich bei Microsoft Exchange-Umgebung) und eventuell einen Termin
einzutragen.
Seite 16/26
Wie funktioniert die TwixTel-Anbindung?
Falls die TwixTel-Anbindung lizenziert wurde, wird X-call bei unbekannten Anrufern
die zur Rufnummer passenden Angaben der TwixTel-Daten suchen. Falls ein Eintrag
gefunden wird, so wird dessen Daten in der Bar angezeigt:
Der Namen des Anrufers wird auch ins Journal und auf eine eventuelle Anrufnotiz
übernommen. Wenn Sie sich zu diesem Anrufer einen Outlook-Kontakt erstellen
lassen(mit dem vierten Button), wird der neue Kontakt mit allen Angaben (Name,
Adresse, Rufnummer) gefüllt.
Sie können auch in den TwixTel-Daten suchen, so wie Sie sich das von TwixTel
gewöhnt sind. Wenn X-call im Ruhezustand ist, blendet es ein TwixTel-Icon ein.
Klicken Sie darauf um folgenden Dialog zu sehen:
Geben Sie die gewünschten Suchbegriffe (z.B. Namen und Vornamen) ein und
klicken Sie dann auf „Suchen“. Alle passenden Einträge werden aufgelistet.
Doppelklicken Sie auf den gewünschten Eintrag um die entsprechende Nummer zu
wählen.
Seite 17/26
Um den relativ kleinen TwixTel-Dialog zu vergrössern klicken Sie auf das
Maximieren-Icon oben rechts:
Die Konfiguration der TwixTel-Anbindung ist minimal:
Falls TwixTel vor X-call installiert wurde, findet X-call bei der Installation sogar
automatisch den richtigen Daten-CD Pfad heraus. Ansonsten müssen Sie hier den
Pfad angeben, der auf das CDROM-Laufwerk verweist, in dem sich die TwixTelDaten-CD befindet. Es kann sich dabei auch um einen Netzwerkpfad handeln (z.B.
„\\TwixServer\F“).
TwixTel muss nicht zwingend auf dem PC installiert sein, es genüg der Zugriff zur
Daten-CD.
Seite 18/26
Wie funktioniert die Excel-Anbindung?
Auch diese Anbindung funktioniert nur, wenn sie lizenziert wurde. Die ExcelAnbindung besteht aus zwei Komponenten, die durch 2 verschiedene Excel-Dateien
repräsentiert werden. Um diese Anbindung zu nutzen, muss Excel auf dem
Computer installiert sein.
Das Excel Telefonbuch
Sollten Sie schon eine Excel-Tabelle mit Telefonnummern besitzen, so lassen sich
diese Daten sehr einfach mit X-call verwenden. Setzen Sie in den Einstellungen den
Pfad zur entsprechenden Excel-Datei. Beim Starten liesst X-call alle darin
enthaltenen Einträge. Ruft Sie danach jemand an, dessen Telefonnummer in der
Tabelle erfasst ist, so zeigt X-call den entsprechenden Namen an.
Sie können auch nach einem Eintrag suchen, um dessen Rufnummer zu wählen.
Gehen Sie dazu genau gleich wie bei der Outlook-Anbindung vor. Also geben Sie die
ersten paar Buchstabenl eines Vor-, Nach-, oder Firmennamens ein. X-call zeigt
darauf eine Liste aller entsprechenden Einträge an. Mit <Enter> wird gleich die
Hauptnummer gewählt.
Sie können X-call auch neue Einträge in der Excel-Tabelle erstellen lassen. Sind sie
mit einem unbekannten Anrufer verbunden, so erscheint folgendes Symbol in der
Bar:
Klicken Sie auf das Excel-Symbol um folgenden Dialog einzublenden:
Seite 19/26
X-call füllt gleich alle bekannten Daten ein. Geben Sie weitere Daten ein, fragen Sie
z.B. den Anrufer gleich nach der Mobil-Nummer. Mit <Speichern> wird eine Zeile mit
den erfassten Daten zuoberst in das Excel-Telefonbuch eingefügt.
Die angegebene Excel-Tabelle muss folgendes Format einhalten:
A
1
2
3
ID
B
C
Vorname Nachname
D
Firma
E
F
G
H
I
TelZuhause1
TelMobil
TelGeschäft TelZuhause2 TelGeschäft2
X-call liesst die Einträge ab Zeile 3 bis es keine Rufnummern mehr findet. Die
Zellenformatierung muss auf „Text“ eingestellt sein. Falls Ihr schon bestehendes
Telefonbuch ein anderes Format verwendet, so erstellen Sie am einfachsten eine
neue Datei im obigen Format und kopieren Ihre bestehenden Daten.
Das Excel Journal
Geben Sie in den Einstellungen den Pfad zu einer Journal-Excel-Datei an, um die
Daten jedes Anrufes in einer Tabelle zu erfassen. Die Einträge enthalten genau die
gleichen Daten wie das Journal-Fenster, jedoch ist die Anzahl der Einträge nicht auf
100 begrenzt. Theoretisch kann Excel fast beliebig viele Einträge speichern
(praktisch sollte die Journal-Datei einmal im Monat gewechselt werden). Dank den
weitreichenden Funktionen von Excel können Sie die Anrufdaten auswerten, z.B. die
Gesprächsgebühren zusammenzählen.
Tips:
• Verwenden Sie sowohl für das Telefonbuch wie auch für das Journal ExcelDateien, die über ein Netzlaufwerk für alle Benützer zugänglich sind. So können
alle Mitarbeiter die selben Daten benutzen.
• Unter www.x-call.ch finden Sie im Downloadbereich Excel-Beispiel Dateien.
Kostenstellenwahl
Sobald eine Excel-Datei für die KST-Wahl angegeben wird, zeigt X-call das Feld zur
Eingabe der Kostenstelle an:
Seite 20/26
Geben Sie im KST-Feld direkt eine Kostenstellennummer an, um mit dieser zu
wählen. Ähnlich wie bei der Outlook-Anbindung kann auch ein KST-Bezeichner
eingegeben werden (z.B. ein Projektname), wobei ebenfalls ein Autovervollständigen
erfolgt.
Die angegebene KST-Tabelle muss folgendes Format einhalten:
A
1
2
3
KST
1
015
B
Bezeichner
KundeA
ProjektA
X-call liesst die Einträge ab Zeile 2 bis keine Einträge mehr gefunden werden. Die
Zellenformatierung muss auf „Text“ eingestellt sein. Weil die PBX eine fixe Länge der
Kostenstelle erwartet, füllt X-call zu kurze Nummern automatisch mit führenden
Nullen auf, und zwar bis die Länge der längsten vorhandenen KST-Nummer erreicht
wird (im Beispiel würde „1“ durch „001“ ersetzt).
Seite 21/26
Wie funktioniert die Starter-Anbindung?
Falls die Starter-Anbindung lizenziert ist, kann sie bei Anruf eine andere WindowsApplikation starten oder eine Internetseite anzeigen. Somit ist es z.B. möglich, eine
CRM-Datenbank CTI-fähig zu machen.
Die Starter-Anbindung wird meist im Rahmen von massgeschneiderten KundenLösungen eingesetzt; sie vollständig zu erklären würde den Rahmen dieses Manuals
sprengen, deshalb werden hier nur zwei Möglichkeiten aufgezeigt.
Mit den Default-Einstellungen wird bei der Rufphase die Internetseite tel.search.ch
geöffnet und dazu veranlasst, nach der Telefonnummer des Anrufers zu suchen.
Mit dieser Einstellung wird der Windows-Editor gestartet und angewiesen, eine Datei
namens <NUMMER DES ANRUFERS>.txt zu öffnen. Auf diese Weise kann ein sehr
einfaches CRM-System realisiert werden, das für jeden Kunden eine simple
Textdatei anlegt.
Details zur Starter-Anbindung finden Sie in der technischen Dokumentation.
Seite 22/26
Ist das schon alles?
Nein, noch lange nicht! X-call verfügt über folgende nützliche Helfer:
Anruferinnerung
Wenn ein Anruf nicht zustande kommt, weil das andere Ende besetzt ist oder nicht
antwortet, so fragt sie X-call, ob der Anruf zu einem späteren Zeitpunkt ausgeführt
werden soll:
Stellen Sie die gewünschte Dauer bis zum nächsten Versuch ein und klicken Sie auf
„OK“. Wenn Sie nicht nochmals versuchen möchten, diesen Gesprächspartner
anzurufen, klicken Sie auf „Keine Erinnerung“. Der Dialog schliesst sich nach einigen
Sekunden selber ohne dass eine Erinnerung programmiert wird.
Nach Ablauf der eingestellten Zeitdauer wird folgender Dialog erscheinen (falls Sie
nicht gerade ein anderes Telefonat führen):
Automatischer Rückruf
Falls es die PBX und der TAPI Treiber unterstützen, kann bei einem besetzten
Teilnehmer ein sogenannter Rückruf programmiert werden. Dabei werden sie
automatisch angerufen, sobald der gewünschte Teilnehmer wieder frei ist. Wenn das
Leistungsmerkmal vom TAPI Treiber unterstützt wird, so wird X-call automatisch
folgenden Dialog zeigen:
Auch dieser Dialog verschwindet nach einigen Sekunden, ohne dass ein Rückruf
programmiert wird.
Seite 23/26
Stummschaltung des PCs
Sofern Ihr PC mit Lautsprechern ausgerüstet ist, kann dieses Leistungsmerkmal sehr
nützlich sein. Solange ein Anruf läuft, werden die Lautsprecher stumm geschaltet, so
dass sie nicht das Gespräch stören können. Die Einstellung dazu finden Sie in den
erweiterten Einstellungen:
Falls ein Anruf ansteht und Sie trotzdem die Lautsprecher einschalten wollen, so
können Sie diese mit einem Rechts-Klick auf der Bar einschalten (Menüpunkt „PC
stumm“).
Umleitungsverfolgung
Stellen Sie sich vor, dass Sie Ihren Festapparat auf das schnurlose Telefon umleiten.
X-call merkt das und wird Sie fragen, ob es das Schnurlose überwachen soll. Auch
wenn Sie dann von Unterwegs telefonieren, wird das Journal nachgeführt. Sie
können X-call so einstellen, dass es die Umleitungsverfolgung ohne zu fragen
aktiviert („Immer“) wird, dass es Sie jeweils fragt („Fragen“) oder dass die
Umleitungsverfolgung ausgeschaltet wird („Nie“).
Um Missbräuche zu verhindern funktioniert die Umleitungsverfolgung nur mit
Apparaten, die in der Besetztanzeige verfügbar sind.
Die Umleitungsverfolgung steht nur zu Verfügung falls die verwendete TelefonieHardware Informationen zum aktuellen Umleitungs-Zustand liefert.
Popup-Verhalten
Per Default erscheint X-call auf Ihrem Bildschirm sobald Sie telefonieren oder
angerufen werden. Dieses Verhalten können Sie mit dieser Einstellung verändern.
Zur Zeit existiert die Einstellung „Ballon“.
Damit werden die Daten eines Anrufers in
einem Ballon beim System Tray gezeigt.
Klicken Sie auf den Ballon, um den Anruf
entgegenzunehmen.
Seite 24/26
X-call Programmparameter
Sie können X-call beim Programmstart eine Rufnummer als Parameter angeben, die
dann gleich gewählt wird. Dieses Leistungsmerkmal ist für erfahrene WindowsBenützer gedacht und erlaubt z.B. das Erstellen von Telefon-Shortcuts auf dem
Desktop. Es können so auch Anbindungen an andere Windows-Applikationen
programmiert werden, z.B. mit einem Makro-Button in Excel. Oder Sie können mit
den „geplanten Tasks“ eine Nummer zu einer vorgegebenen Zeit automatisch
anrufen.
Gibt’s noch weitere Tipps?
Oh ja! X-call hat eine Reihe von Funktionen, die sich vor allem bei der täglichen
Arbeit auszahlen:
Hotkey
Der Hotkey (per Default: <WIN>+<X>) ermöglicht nicht nur das Markieren-undWählen aus anderen Applikationen. Je nach Zustand des Telefons löst er auch
gleich die naheliegendste Funktion aus:
•
Ruft Ihr Apparat, so beantwortet der Hotkey gleich den Anruf
•
Sind Sie mit jemandem Verbunden, so wird der Hotkey den Anruf beenden
•
Ist Ihr Apparat im Ruhezustand, X-call nicht sichtbar und es ist keine
Rufnummer in der aktiven Anwendung markiert, so wird der Hotkey X-call
sichtbar machen. Dabei wird der Cursor gleich ins Nummernfeld gesetzt. Sie
können also gleich die Nummer eingeben und ENTER drücken, um zu wählen.
•
Ist X-call sichtbar, so wird der Hotkey es im SystemTray verstecken.
Wählen ab PC-Tastatur
Wenn sich Ihr Telefon im Wählen-Zustand befindet (weil Sie z.B. den Hörer
abgenommen haben), können Sie gleich die Rufnummer auf der PC-Tastatur
eingeben!
Suchen nach Telefonnummer in TwixTel
Geben Sie im TwixTel-Such-Dialog eine Nummer ein um herauszufinden, wem der
entsprechende Anschluss gehört.
Schauen Sie sich auch die Tips & Tricks auf www.x-call.ch an! (Unter „Quickstart“).
Was ist, wenn X-call nicht mehr richtig funktioniert?
Am Besten besuchen Sie die X-call WebSite http://www.x-call.ch, dort finden Sie eine
Rubrik Support, welche auch ein FAQ (Häufig gestellte Fragen) enthält. Vielleicht
hatte schon jemand das gleiche Problem. Sollte das auch nicht helfen, so finden Sie
dort auch den X-call Support.
Seite 25/26
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising