Bedienungsanleitung

Bedienungsanleitung
07SOXV
1R
5HQIHUW*PE+‡,QGXVWULHJHELHW‡+LO]LQJHQ*HUPDQ\
7HO‡)D[
LQIR#UHQIHUWFRP‡ZZZUHQIHUWFRP
0DGHLQ*HUPDQ\
%
%HGLHQXQJVDQOHLWXQJ
,QVWUXFWLRQPDQXDO‡0RGHGHPSORL‡,VWUX]LRQLG¶XVR
,QVWUXFFLRQHVSDUDHOVHUYLFLR
ɂɧɫɬɪɭɤɰɢɹɩɨɷɤɫɩɥɭɚɬɚɰɢɢ
‡
MTplus Gipstrimmer
No.1803-0000 /-0500 /-4000 /-4500 /-5000 /-5500
DEUTSCH
1. Einleitung
Es freut uns, dass Sie sich zum Kauf des MTplus
entschieden haben. Der Trimmer setzt einen neuen
Standard in Funktion, Leistungsfähigkeit, Sicherheit
und Formgebung. Bitte beachten Sie nachfolgende
Hinweise.
2. Anwendungsbereich
Der MTplus ist ein Schleifgerät zum Beschleifen von
Gipsmodellen in zahntechnischen Betrieben. Er kann
wahlweise als Nass- oder Trockentrimmer eingesetzt
werden.
2.1 Umgebungsbedingungen
(nach DIN EN 61010-1)
Das Gerät darf nur betrieben werden:
• in Innenräumen,
• bis zu einer Höhe von 2.000 m über Meereshöhe,
• bei einer Umgebungstemperatur von 5 - 40ºC
[41 - 104ºF] *),
• bei einer maximalen relativen Feuchte von 80% bei
31ºC [87,8ºF], linear abnehmend bis zu 50%
relativer Feuchte bei 40ºC [104ºF] *),
• bei Netz-Stromversorgung, wenn die Spannungsschwankungen nicht größer als 10% vom Nennwert
sind,
• bei Überspannungskategorie II.
• bei Verschmutzungsgrad 2.
*)
Von 5 - 30ºC [41 - 86ºF] ist das Gerät bei einer Luftfeuchtigkeit
von bis zu 80% einsatzfähig. Bei Temperaturen von 31 - 40ºC
[87,8 - 104ºF] muss die Luftfeuchtigkeit proportional abnehmen,
um die Einsatzbereitschaft zu gewährleisten
(z.B. bei 35ºC [95ºF] = 65% Luftfeuchtigkeit, bei 40ºC [104ºF] =
50% Luftfeuchtigkeit). Bei Temperaturen über 40ºC [104ºF] darf
das Gerät nicht betrieben werden.
3. Gefahrenhinweise
Beachten Sie die Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaft und folgende
Sicherheitshinweise für das Trimmen:
Bei dem MTplus handelt es sich um ein elektrisches Gerät mit Gefahrenpotential. Dieses
Gerät darf nur von autorisierten Fachkräften
nach Überprüfung der Konformität bezüglich
landesspezifischen Normen angeschlossen /
benutzt werden.
• Bei angeschlossener Spannungsversorgung nie an die Trimmerscheibe fassen. Bei
unvermitteltem Anlauf des Schleifgerätes
besteht Verletzungsgefahr!
• Nicht mit offenen langen Haaren oder losen
bzw. weiten Bekleidungsteilen am Trimmer
arbeiten. Durch Einziehen und Aufwickeln
besteht Verletzungsgefahr.
• Gerät ist nur zum Schleifen von Gipsmodellen konstruiert. Beim Beschleifen von
Einbettmassen entstehen krebserregende
Stäube!
• Frontdeckel nicht bei laufendem Motor
öffnen. Die Sicherheitsabschaltung des
Motors führt nicht zum sofortigen Stillstand
der Schleifscheibe.
• Frontdeckel erst nach völligem Stillstand der
Schleifscheibe öffnen.
• Beim Schleifen Schutzbrille tragen.
• Nicht an die rotierende Trimmerscheibe
fassen.
• Nicht ohne aufgesetzten und eingerasteten
(„Click“) Schleiftisch arbeiten. Es besteht
erhebliche Verletzungsgefahr durch
Einzug von Kleinteilen und Fingern in das
Schleifgerät.
• Trimmertisch nur bei stehender Scheibe und
offenem Frontdeckel abheben.
• Gerät nur unter Aufsicht betreiben.
Zusätzlich beim Trockentrimmen:
• Die Absaugung ist den entstehenden
Stäuben anzupassen (ggf. Rücksprache mit
Berufsgenossenschaft halten).
• Beim Arbeiten kann ein sehr hoher Lärmpegel entstehen >>> Gehörschutz tragen.
3.1 Haftungsausschluss
Renfert GmbH lehnt jegliche Schadensersatzund Gewährleistungsansprüche ab wenn:
• das Produkt für andere, als die in der
Bedienungsanleitung genannten, Zwecke
eingesetzt wird.
• das Produkt in irgendeiner Art und Weise
verändert wird - außer den in der Bedienungsanleitung beschriebenen Veränderungen.
• das Produkt von nicht autorisierten Stellen
repariert oder nicht mit Original Renfert
Ersatzteilen eingesetzt wird.
• das Produkt trotz erkennbarer Sicherheitsmängel weiter verwendet wird.
4. Inbetriebnahme /
Bedienung
Überprüfen Sie zuerst, ob die Netzspannung mit
der aufgedruckten Spannung auf dem Typen-
schild des Trimmers übereinstimmt.
Vor Inbetriebnahme muss die Nutzungsart
Nasstrimmen (weiter mit Pkt. 4.1 und 4.2) oder
Trockentrimmen (weiter mit Pkt. 4.1 und 4.3) festgelegt werden.
4.1 Montage der Trimmerscheibe
Die Montage der Trimmerscheibe entnehmen Sie
bitte Ihrer Trimmerscheiben-Anleitung bzw. Pkt. 5.1
dieser Anleitung.
Einsatzgebiet der Scheiben:
• Klettfix für Nasstrimmen
• Marathon für Nass- oder Trockentrimmen
• Infinity für Nasstrimmen
4.2 Nasstrimmen
1. Aufstellung nahe Wasseranschluss / Wasserabfluss (empfohlen mit Gipsauffanganlage) (Bild 1).
2. Verbindung Abwasserschlauch / Trimmer (Bild 2a).
Abwasserschlauch im Gegenuhrzeigersinn auf
den Anschlussstutzen drehen und mit Schelle
befestigen (Bild 2b)!
3. Positionierung Trimmerschlauch / Wasserabfluss
(Bild 3a / 3b).
4. Anschluss Wasserschlauch / Trimmer
(Bild 4a / 4b). Erforderlichen Wasserdruck beachten (siehe Pkt. 8 / Techn. Daten)!
5. Anschluss Wasserschlauch / Wasserversorgung
mit Absperrhahn (Bild 5).
6. Öffnen der Wasserversorgung (Bild 6a) / Prüfen
auf Dichtheit (Bild 6b).
7. Verbindung Netzkabel / Steckdose (Bild 7).
8. MTplus einschalten (Bild 8).
9. Wassermenge regulieren (Bild 9).
Hinweis: im Lieferzustand ist der Wasserzufluss
geschlossen.
Der MTplus als Nasstrimmer ist jetzt betriebsbereit.
Allgemeine Hinweise zum Nasstrimmen:
• Wichtig ist im Besonderen bei Diamant-Trimmerscheiben die ausreichende Wassermenge.
Wird die Scheibe überhitzt, so führt dies zu einer
Beschädigung der Schleifscheibe.
• Der Absperrhahn für die Wasserversorgung sollte bei längeren Pausen und über Nacht zugedreht werden.
4.3 Trockentrimmen
1a.Verbindung Trimmer / externe Absaugung
herstellen (Bild 10 - beispielhaft dargestellt mit
Renfert Absaugschlauch und -muffe).
Achtung:
100V / 120V-Geräte, die in Kombination mit
Absaugungen betrieben werden, müssen
getrennt voneinander ans Stromnetz angeschlossen werden, um eine Überlastung der
Absaugung und des Stromnetzes zu vermeiden (keine Startautomatik verwenden!).
Bei einer Absicherung des Stromnetzes mit
nur 15 A, ist der Anschluss von Trimmer und
Absaugung an zwei getrennt abgesicherten
Stromkreisen erforderlich.
Empfohlene Absaugungen:
siehe: Zubehör, Absaugungen / Sonstiges
1b.Verbindung Trimmer / Zentralabsaugung herstellen (Bild 10 - beispielhaft dargestellt mit Renfert
Absaugschlauch und -muffe).
Empfohlenes Zubehör:
siehe: Zubehör, Absaugungen / Sonstiges
2. Frontdeckel öffnen (Bild 11).
3. Sprührohr entfernen (Bild 12).
4. Verschliessen mit Blindstopfen (diesen ganz eindrücken!) >>> Kleinteileset (Bild 13).
5. Frontdeckel schliessen (Bild 11).
6a.Bei Absaugungen mit Startautomatik:
• Verbindung Trimmernetzkabel / Absaugung
herstellen (Bild 14).
• Absaugung auf Automatik einstellen (Bild 15).
6b. Bei Absaugungen ohne Startautomatik:
• Verbindung Trimmernetzkabel / Steckdose
herstellen (Bild 7).
• MTplus einschalten (Bild 8), Absaugung auf
Dauerbetrieb schalten.
Der MTplus als Trockentrimmer ist jetzt betriebsbereit.
4.4 Umrüstung von Nass- auf
Trockenbetrieb
1.
2.
3.
4.
5.
Gerät vom Stromnetz trennen (Bild 7).
Schließen der Wasserversorgung (Bild 6a).
Entfernen des Wasserschlauches (Bild 4a / 4b).
Entfernen des Abwasserschlauches (Bild 2).
Gerät ggf. aus dem Nassbereich entfernen und
gut trocknen lassen.
Es ist zwingend erforderlich, dass Wasserreste
mit Druckluft ausgeblasen werden!
6. Demontage der Trimmerscheibe (siehe Pkt. 5.1,
Schritte 4-7)
7. Zuerst mit feuchtem, dann mit trockenem Tuch
den Bereich hinter dem Trägerflansch reinigen
(Bild 25a) und zusätzlich mit Druckluft ausblasen
(Bild 25b).
8. Danach ist wie unter Pkt. 4.3 beschrieben vorzugehen.
Für den Trockenbetrieb sollten teildiamantierte Trimmerscheiben verwendet werden.
Empfohlene Trimmerscheiben:
siehe: Zubehör, Trimmerscheiben für Nass- und
Trockentrimmen
4.5 Umrüstung von Trockenauf Nassbetrieb
1. Gerät vom Stromnetz trennen (Bild 7 oder 14).
2. Absaugschlauch entfernen (Bild 10).
3. Demontage der Trimmerscheibe (siehe Pkt. 5.1,
Schritte 4-7).
4. Frontdeckel und Gehäuse innen mit Absaugung
und Bürste gründlich reinigen (Bild 26).
5. Verschlussstopfen entfernen. Falls schwer gängig, kann der Inbusschlüssel zu Hilfe genommen
werden (Bild 16).
6. Trimmerscheibe montieren (siehe Trimmerscheiben-Anleitung).
7. Sprührohr einsetzen (Bild 12).
8. Danach ist wie unter Pkt. 4.2 beschrieben vorzugehen.
5.1 Wechsel der
Trimmerscheibe
4.6 Hinweise für Einsatzgebiet
nass oder trocken
1.
2.
3.
4.
5.
6.
• Ist der MTplus für den Nassbetrieb ausgerüstet,
darf nicht trocken getrimmt werden.
• Ist der MTplus für den Trockenbetrieb ausgerüstet,
darf nicht nass getrimmt werden.
• Bei Nichtbeachtung besteht die Gefahr, dass Gipsreste zusammen mit dem Wasser eintrocknen und
eine harte Verkrustung bilden. Dies kann insbesondere im Bereich der Trimmerscheibenrückseite zu
einer Unwucht führen.
4.7 Einstellung des
Schleifwinkels (89°- 99°)
1. Rändelmutter lösen (Bild 17).
2a.Grobeinstellung des Trimmertisches über Einstellschraube (Bild 18).
Ist die Einstellschraube maximal nach oben gedreht, beträgt der Winkel zwischen Trimmertisch
und Scheibe 89º. Ist die Einstellschraube maximal
nach unten gedreht, beträgt der Winkel zwischen
Trimmertisch und Scheibe 99º.
2b.Grobeinstellung des Schleiftisches auf 90º über
Einstellschraube (Bild 18). Die Unterkante des
Trimmertisches muss mit der Oberkante des Wanneneingriffes deckungsgleich sein (Bild 19 + 20).
2c. Feineinstellung des Schleiftisches auf 90º über
Einstellschraube (Bild 18) mit Winkel aus
Kleinteileset (Bild 21).
3. Rändelmutter wieder festziehen (Bild 17).
4.8 Bedienung / Trimmen
Modell mit beiden Händen fest auf den Trimmertisch
fixieren und vorsichtig an die Scheibe drücken
(Bild 22).
5. Reinigung / Wartung
Hinweis: Beim Trockentrimmen ist eine Staubansammlung in aerodynamischen Totzonen
normal und beeinträchtigt nicht die Funktionsfähigkeit oder Schleifleistung des MTplus.
1. Gerät vom Stromnetz trennen (Bild 7 oder 14).
2. Ggf. Schließen der Wasserversorgung (Bild 6).
3. Frontdeckel öffnen + aushängen (Bild 11 + 23).
4a.Für Nasstrimmer: ggf. Tisch abnehmen
(Bild 39 + 40), mit Bürste unter fließendem Wasser reinigen (Bild 24).
Trimmertisch nicht im geschlossenen Zustand
des Frontdeckels entnehmen, da es sonst zu
Beschädigungen an der Trimmerscheibe kommen kann!
4b.Für Trockentrimmer: mit Absaugung und Bürste
reinigen (Bild 26). Ebenso Anschlussstutzen und
Absaugmuffe reinigen (Bild 27).
5. Frontdeckel wieder einhängen und verschließen
(Bild 23 + 11).
Gerät ausschalten (Bild 8).
Gerät vom Stromnetz trennen (Bild 7 oder 14).
Ggf. Schließen der Wasserversorgung (Bild 6a).
Frontdeckel öffnen (Bild 11).
Ggf. Sprührohr entnehmen (Bild 12).
Inbusschlüssel (SW4) aus Halterung nehmen
(Bild 28).
7. Gewindeschutz abnehmen, Zentrierschraube
lösen und Scheibe entnehmen (Bild 31 + 29).
8. Ggf. Trägerflansch reinigen (siehe Pkt. 5.2).
9. Neue Scheibe in Arretierstifte setzen (Bild 30).
10.Zentrierschraube mit Inbusschlüssel wieder festziehen (Bild 29).
11. Schutzkappe auf Zentrierschraube setzen
(Bild 31).
12.Inbusschlüssel wieder in Halterung einsetzen
(Bild 28).
13.Ggf. Sprührohr wieder einsetzen (Bild 12).
14.Frontdeckel wieder schließen (Bild 11).
15.Ggf. Wasserversorgung wieder öffnen (Bild 6a).
16.Verbinden Netzkabel / Steckdose (Bild 7 oder 14).
5.2 Wechsel / Reinigung des
Trägerflanschs
1. Scheibe entnehmen (siehe Pkt. 5.1, Schritte 1-7).
2. Abdrückschraube und Inbusschlüssel bereitlegen
>>> siehe beiliegender Werkzeugsatz (Bild 32).
3. Abdrückschraube in Trägerflansch einschrauben
(Bild 33) >>> Flansch darf nicht von Hand,
sondern nur mit der Abdrückschraube entfernt
werden!
4. Trägerflansch abnehmen (Bild 34).
5. Abdrückschraube wieder aus Trägerflansch entnehmen.
6. Flansch und Innenraum reinigen
>>> Dichtungen nicht beschädigen!
Empfohlenes Reinigungsmittel:
siehe: Zubehör
7. Vaseline auf Motorwelle und Dichtung auftragen.
8. Trägerflansch wieder aufsetzen
>>> Mitnehmernut beachten (Bild 35).
9. Trägerflansch von Hand auf die Motorwelle
andrücken (Bild 36).
10.Trimmerscheibe wieder montieren
(siehe Pkt. 5.1, Schritte 9-16).
5.3 Wechsel / Reinigung des
Sprührohrs (Nasstrimmen)
1. Sprührohr entnehmen
(siehe Pkt. 5.1, Schritte 1-5).
2. Dichtungsringe entfernen (Bild 37).
3. Sprührohr über Nacht in Entkalker legen (Bild 38).
4. Dichtungsringe wieder anbringen und Vaseline
auftragen (Bild 37).
5. Sprührohr wieder einsetzen (Bild 12).
6. Frontdeckel wieder schließen (Bild 11).
7. Ggf. Wasserversorgung wieder öffnen (Bild 6a).
8. Verbindung Netzkabel / Steckdose wieder
herstellen (Bild 7 oder 14).
5.4 Wechsel / Reinigung des
Schleiftisches
1. Gerät ausschalten (Bild 8).
2. Gerät vom Stromnetz trennen (Bild 7 oder 14).
3. Frontdeckel öffnen (Bild 11).
Trimmertisch nicht im geschlossenen Zustand
des Frontdeckels entnehmen, da es sonst zu
Beschädigungen an der Trimmerscheibe kommen kann!
4. Trimmertisch ausrasten und entnehmen
(Bild 39 + 40).
5. Frontdeckel entnehmen (Bild 23).
6. Trimmertisch und Frontdeckel mit Bürste unter
fließendem Wasser reinigen (Bild 24).
7. Frontdeckel wieder einsetzen und schließen
(Bild 23 + 11).
8. Trimmertisch wieder einrasten (Bild 40).
Stellen Sie sicher, dass sich keine Gipsreste in
den Halterungen befinden!
Achten Sie stets auf den korrekten Sitz des
Arbeitstisches auf dem Frontdeckel!
9. Verbindung Netzkabel / Steckdose wieder herstellen (Bild 7 oder 14).
5.5 Wechsel der Schalterkappe
1. Befestigungsschrauben lösen (Bild 41).
2. Schalterkappe entfernen und durch neue Kappe
ersetzen (Art.Nr. 90003-5788).
3. Befestigungsschrauben wieder anziehen.
>>> Der MTplus darf nicht mit defekter Schalterkappe betrieben werden!
6. Ersatzteile
Entnehmen Sie die Verschleiß- bzw. Ersatzteil-Nummern bitte der beigefügten Ersatzteilliste.
7. Garantie
Bei sachgemäßer Anwendung gewährt Renfert auf
alle Teile des MTplus eine Garantie von 3 Jahren.
Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Garantie
ist das Vorhandensein der Original-Verkaufsrechnung
des Fachhandels. Ausgeschlossen aus der Garantieleistung sind Teile, die einer natürlichen Abnutzung
ausgesetzt sind (z.B. Trimmerscheiben).
Die Garantie erlischt bei unsachgemäßer
Verwendung, bei Missachtung der Bedienungs-,
Reinigungs-, Wartungs- und Anschlussvorschriften,
bei Eigenreparatur oder Reparatur durch nicht autorisiertes Personal, bei Verwendung von Ersatzteilen
anderer Hersteller und bei ungewöhnlichen oder nach
den Verwendungsvorschriften nicht zulässigen Einflüssen. Garantieleistungen bewirken keine Verlängerung der Garantie.
8. Technische Daten
Nennspannung:
230 V, 50 Hz
120 V, 60 Hz
100 V, 50/60 Hz
Aufnahmeleistung:
1.300 W / 1,7433 hp (230 V)
1.500 W / 2,0115 hp (120 V)
1.200 W / 1,6092 hp (100 V)
Wasserverbrauch max:
9 l/min.
Erforderlicher Wasserdruck:
mind. 1 bar
bei ca. 6 l/min.
Drehzahl:
2.820 1/min. (230 V, 50 Hz)
3.400 1/min. (120 V, 60 Hz)
2.870 / 3450 1/min. (100 V, 50/60 Hz)
Durchmesser Anschlussstutzen für
externe Absaugung:
36 mm
Maße (BxHxT):
298 x 318 x 412 mm
Maße Trimmerscheiben:
Ø 234 mm
Gewicht:
13,5 kg
Schalldruckpegel nach DIN 45635-01-KL3,
gemessen unter Volllast:
Lp(A) = 74 dB(A)
K = 4 dB
9. Lieferumfang
1
1
1
1
1
1
1
MTplus
Wasserschlauch
Abwasserschlauch
Werkzeugsatz
Kleinteileset
Anleitung mit Ersatzteilliste
Marathon Trimmerscheibe, nur bei
Nr. 1803-0500, -4500 und -5500
10. Lieferformen
Nr. 1803-0000
Nr. 1803-0500
Nr. 1803-4000
Nr. 1803-4500
Nr. 1803-5000
Nr. 1803-5500
MTplus 230 V / 50 Hz
MTplus 230 V / 50 Hz,
incl. Marathon Trimmerscheibe
MTplus 120 V / 60 Hz
MTplus 120 V / 60 Hz
incl. Marathon Trimmerscheibe
MTplus 100 V / 50-60 Hz
MTplus 100 V / 50-60 Hz
incl. Marathon Trimmerscheibe
11. Entsorgung
Durch die richtige Entsorgung können wesentliche
Teile des Geräts einer Wiederverwertung zugeführt
werden. Damit leisten Sie einen wertvollen Beitrag
zum Schutz der Umwelt und zur Schonung der Resourcen.
Geräte mit diesem Symbol
dürfen daher nicht über den Hausmüll entsorgt werden.
Die Entsorgung des Geräts muss durch einen Fachbetrieb erfolgen.
11.1 Besonderer Hinweis für
Kunden in Deutschland:
Dieses Gerät darf NICHT bei dem kommunalen Sammelstellen abgegeben werden.
Alt-Geräte, die nach dem 13. August 2005 in Verkehr
gebracht wurden, werden von der Firma Renfert
zurückgenommen und einer geordneten Entsorgung
zugeführt.
Über die Möglichkeiten zur Rückgabe Ihres Alt-Geräts informieren Sie sich bitte im Internet unter:
www.renfert.com
12. Zubehör
(nicht im Lieferumfang enthalten)
Nr. 2011-0000 GO-2011, Gipslöser
Trimmerscheiben - nur für Nasstrimmen:
Nr. 1803-1000 Rüstsatz:
5 Klettfix Siliziumkarbid-Trimmerscheiben (3 x 80er Körnung, 2 x
120er Körnung) + Trägerscheibe
Nr. 1803-1100 Nachfüllpackung:
5 Klettfix Siliziumkarbid-Trimmerscheiben K80
Nr. 1803-1200 Nachfüllpackung:
5 Klettfix Siliziumkarbid-Trimmerscheiben K120
Nr. 1803-3000 1 Infinity Trimmerscheibe
volldiamantiert
Trimmerscheiben - für Nass- und Trockentrimmen:
Nr. 1803-2000 1 Marathon Trimmerscheibe
teildiamantiert
Absaugungen / Sonstiges:
Silent:
Nr. 2921-0000 Silent, 230 V, 50 Hz
Nr. 2921-1000 Silent, 120 V, 60 Hz
Nr. 2921-2000 Silent, 100 V, 50/60 Hz
Nr. 2921-0002 Staubbeutelset (5 Stück)
Nr. 2921-0003 Muffenset (2 Stück)
Nr. 15-0823
Saugschlauch (Meterware)
Nr. 90003-4305 Schlauchstutzenadapter
Nr. 90003-4240 Saugschlauch
Nr. 90003-4314 Y-Adapter
Vortex:
Nr. 2924-3000
Nr. 2924-4000
Nr. 2928-0000
Nr. 92924-0003
Nr. 92924-0005
Nr. 92923-0001
Vortex compact 2L, 230 V
Vortex compact 2L, 120 V
Vortex compact EC 2L, 230 V
5 Ersatzfiltersäcke
1 Tuchfilter
3 m Saugschlauch incl. elastische
Muffe
Nr. 92923-0010 1 elastische Muffe Ø 36 mm
Nr. 2-0973
1 Kunststoffwinkel 90o für Abflussrohr
13. Fehlersuche
Fehler
Ursache
Abhilfe
Gerät läuft nicht an.
• Netzversorgung nicht
hergestellt.
• Netzversorgung überprüfen.
• Netzabsicherung defekt.
• Netzsicherung überprüfen.
• Frontdeckel nicht richtig
verschlossen.
• Frontdeckel schließen (Bild 11).
• Motor überhitzt.
• Motor abkühlen lassen, Netzschalter erneut
betätigen.
• Scheibe liegt nicht flächig auf
dem Flansch auf.
• Scheibe nach Anleitung neu montieren.
Auf exakte Positionierung der Scheibe zu den
Arretierstiften achten (Bild 30)!
• An Scheibenrückseite und Anschlagfläche des
Trägerflanschs Ablagerungen und Verschmutzungen
entfernen.
• Scheibe nicht fest genug
angezogen.
• Scheibe handfest anziehen (Bild 29).
Laufgeräusche der
Trimmerscheibe.
• Scheibe nicht fest genug
angezogen.
• Scheibe handfest anziehen (Bild 29), evtl. neu
montieren (Pkt. 5.1).
Trimmertisch wackelt
/ ist lose.
• Trimmertisch nicht richtig
montiert.
• Trimmertisch nach Anleitung neu montieren (Bild 40).
Trimmerscheibe
flattert.
Nasstrimmen:
Fehler
Ursache
Abhilfe
Scheibe setzt sich zu.
• Wassermenge am Gerät falsch
reguliert.
• Wassermenge am Trimmer erhöhen (Bild 9).
• Wasserversorgung nicht
ausreichend geöffnet.
• Wasserversorgung öffnen (Bild 6).
• Sprührohr verstopft.
• Sprührohr säubern / entkalken (Pkt. 5.3).
• Zuflusssieb verstopft.
• Sieb mit einer Zange herausziehen und säubern /
entkalken.
• Wasserdruck in Zuleitung zu
niedrig.
• Leitungsquerschnitt der Zuleitung zu gering bzw.
zu viele Verbraucher an enger Zuleitung. >>>
Prüfen, ob Wasserdruck in Zuleitung mind. 1
bar (Installateur fragen). Falls nötig, kann eine
künstliche Druckerhöhung durch Installation
eines „Hauswasserwerks“ (elektrische Pumpe
mit Druckbehälter) einen angemessenen
Leitungsdruck gewährleisten.
• Fragen Sie Ihren Wasserinstallateur.
Wasser spritzt aus
Schleiföffnung.
• Zu viel Wasser.
• Wassermenge am Trimmer reduzieren (Bild 9).
• Wasserablauf nicht einwandfrei
gewährleistet.
• Ablaufschlauch prüfen, richtig verlegen
>>> Gefälle (Bild 3a + 3b).
Kein Spülwasser.
• Wasseranschluss nicht richtig
ausgeführt.
• Wasseranschluss prüfen (Pkt. 4.2, Schritte 4 – 6).
• Sprührohr verschmutzt / verkalkt.
• Sprührohr säubern / entkalken (Pkt. 5.3).
• Gipsstaub oder Gipskörner auf
der Dichtungsfläche.
• Dichtungsfläche und Dichtung reinigen.
Wasser tropft zwischen
Frontdeckel und
Gehäuse heraus.
Trockentrimmen:
Fehler
Ursache
Abhilfe
Scheibe setzt sich zu.
• Modelle zu feucht.
• Scheibe mit Bürste unter fließendem Wasser oder
mit Gipslöser (Renfert GO-2011, Art.Nr. 2011-0000)
reinigen.
Zu viel Staub aus
Schleiföffnung.
• Absaugung nicht eingeschaltet.
• Absaugung einschalten.
• Saugleistung zu niedrig.
• Saugleistung erhöhen.
• Absaugung bzw. Staubbeutel
voll.
• Staubbeutel wechseln.
• Saugschlauch verstopft.
• Schlauch prüfen und ggf. leeren.
Änderungen vorbehalten.
D
E
D
E
9
9
12
D
E
K
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising