Lifesize Icon™

Lifesize Icon™
Lifesize® Icon™-Handbuch
Mai 2014
Lifesize Icon 600
Lifesize Icon 800
Lifesize Icon-Handbuch
Lifesize Icon Videosysteme
Wir gratulieren Ihnen zu Ihrem Beitritt bei Lifesize für das ultimative Konferenzerlebnis!
Erfahren Sie mehr über Ihr System
Führen Sie nach der Installation alle zusätzlichen SetupAufgaben durch, z. B. Ändern von Standardkennwörtern und
Konfigurieren von Firewalls.
Bereitstellen Ihres Icon-Videosystems
Beginnen Sie dann mit dem Tätigen von Anrufen. Außerdem
können Sie Ihre Anrufe verwalten, Daten freigeben und
Aufnahmen erstellen.
Verwenden von Icon
Für zusätzliche Konfigurationsoptionen stehen erweiterte
Voreinstellungen zur Verfügung.
Voreinstellungen
Führen Sie regelmäßige Wartungen durch, z. B. SoftwareUpgrades, Wiederherstellen von Standardeinstellungen und
Fehlerbehebung.
Wartung und Fehlerbehebung
Wahlweise können Sie Shell-Befehle verwenden, um Ihr
System mit der Icon API zu steuern.
Icon Videosystem-API
Erweitern Sie die Fähigkeiten
Wenn diese Lifesize Produkte mit Ihrem Icon System integriert sind, können Sie folgende Aufgaben
durchführen:
Lifesize Cloud
Ein Cloud-basierter Videoservice, der Desktop- und mobile Videokollaboration mit
Ihrem Icon unterstützt.
UVC ClearSea
Unterstützt Desktop- und mobile Videokollaboration mit Ihrem Icon.
UVC Multipoint
Eine MCU mit flexibler Kapazität, die Ihnen die Möglichkeit gibt, direkt mit Ihrem
Icon auf Anrufe zuzugreifen, die auf der Bridge gehostet sind.
UVC Video Center
Gestattet das Aufzeichnen und Veröffentlichen von Video direkt mit Ihrem Icon.
UVC Manager
Ermöglicht das IP-Management von Geräten. Anrufe, die auf UVC Manager
geplant sind, erscheinen in Ihrem Icon Zeitplan.
UVC Transit
Bietet eine Firewall- und NAT-Traversal-Lösung, die Videoanrufe innerhalb und
zwischen Unternehmen und Organisationen ermöglicht.
UVC Access
Ein Standalone-H.323-Gatekeeper, der Address Translation,
Netzwerkzugriffssteuerung, Bandbreitenmanagement und Routingmanagement
für H.323-Anrufe an Gateways, Videosysteme und MCUs bereitstellt.
Lifesize Bridge
Ermöglicht Mehrfach-Videokonferenzen. Sie können direkt mit Ihrem Icon auf
Anrufe zugreifen, die auf der Bridge gehostet sind.
Lesen Sie mehr über Integrationen.
Um auf den vollen Funktionsumfang zuzugreifen, der mit Ihrem Icon-Videosystem verfügbar ist, muss Ihre
Umgebung UVC Platform mit der UVC-Suite von Anwendungen beinhalten. Detaillierte
Konfigurationsinformationen entnehmen Sie der Dokumentation, die diesen Produkten beiliegt.
Weitere Informationen finden Sie auf lifesize.com/support.
2
Lifesize Icon-Handbuch
Abschnitt 1: Bereitstellen Ihres Icon-Videosystems
Konfigurationsübersicht
Beim erstmaligen Installieren Ihres Systems werden Sie vom Assistenten angewiesen, die Sprache, die
Netzwerkeinstellungen und die Zeitzone zu konfigurieren. Außerdem können Sie zu diesem Zeitpunkt
wahlweise Ihr Icon mit dem Lifesize Cloud-Service verbinden.
Nach der Installation konfigurieren Sie Ihr Videosystem:
1. Öffnen Sie einen Webbrowser.
2. Navigieren Sie zur IP-Adresse des Systems. Diese erscheint in
Lifesize Cloud Benutzer: Wählen Sie
>
auf dem Hauptbildschirm.
, um die IP-Adresse anzuzeigen.
3. Um mehr über die Konfigurationseinstellungen Ihres Systems zu erfahren, klicken Sie auf Hilfe.
Nach der Installation können Sie Folgendes konfigurieren:
Konfiguration
Beschreibung
Weitere Info
Lifesize Cloud
Falls Sie Ihr Icon während der anfänglichen Konfiguration nicht mit Lifesize
Cloud verbunden haben, setzen Sie Ihr System zurück, um es Ihrem
Lifesize Cloud-Konto zuzuweisen.
Verbinden mit
Lifesize Cloud
Integrationen
Integrieren Sie Ihr Videosystem mit Lifesize Cloud, der Lifesize UVC
Anwendungssuite und Lifesize Bridge.
Integrationen
Administratorkennwörter
BROWSER: Verwalten Sie die Administratorkennwörter in
Voreinstellungen > Kennwörter.
Systemzugriff und
Kennwörter
Datum und
Uhrzeit
BROWSER: Stellen Sie die das Datum und die Uhrzeit sowie die Zeitzone
des Systems in Voreinstellungen > Datum- und Zeitzone ein.
Hilfe
Sprache
BROWSER: Wählen Sie eine Sprache für die Schnittstelle des Systems in
Voreinstellungen > Aussehen.
Hilfe
FERNBEDIENUNG: Wählen Sie
>
.
HINWEIS: Zum Ändern der Sprache der Web-Schnittstelle Ihres Systems
wählen Sie Sprache im Anmeldebildschirm der Web-Schnittstelle.
Systemname
BROWSER: Definieren Sie den Systemnamen in Voreinstellungen > System.
Hilfe
Lifesize Cloud Benutzer: Ihr Systemname wird über Lifesize Cloud
definiert, wenn Sie das Icon mit dem Service verbinden.
Sicherer
Bereich
FERNBEDIENUNG: Wenn der Tag, das Datum und die Uhrzeit nicht
vollständig rechts oben auf der Anzeige des Videosystems erscheinen,
wählen Sie
>
, um den sicheren Bereich einzustellen.
Hilfe
Doppelanzeigen
BROWSER: Wenn Ihr Videosystem mit zwei Anzeigen verbunden ist, wählen
Sie Ihre Anzeigenkonfiguration in Voreinstellungen > Aussehen >
Technische Anzeigeanordnung.
Doppelanzeigen
BROWSER: Falls Sie H.323-Gatekeeper verwenden und Anrufe mithilfe
eines Namens oder einer Nebenstelle mit dem H.323-Protokoll tätigen
möchten, konfigurieren Sie Ihr Lifesize-System für die Verwendung von
H.323 in Voreinstellungen > H.323.
Hilfe
H.323
Hilfe
3
Lifesize Icon-Handbuch
Konfiguration
Beschreibung
Weitere Info
SIP
BROWSER: Falls Sie SIP-Server verwenden, konfigurieren Sie Ihr LifesizeSystem für die Verwendung von SIP in Voreinstellungen > SIP-Registrar
1 und Voreinstellungen > SIP-Registrar 2.
Hilfe
Anrufe, Audio
und Video
BROWSER: Konfigurieren Sie die Anruf-, Audio- und Video-Voreinstellungen:
Hilfe
Firewall
Konfigurieren Sie Ihr Videosystem für Firewall-Traversal.
Konfigurieren Ihrer
Firewall
Autom.
Bereitstellung
Aktivieren Sie Ihr Videosystem so, dass es einen Bereitstellungsserver
erkennt und sich selbst mit den Einstellungen konfigurieren kann, die auf
dem Server festgelegt sind.
Bereitstellung Ihres
Icon über UVC
ClearSea
DHCP
Standardmäßig ist DCHP auf Lifesize-Systemen aktiviert. Wenn DHCP
deaktiviert wird, müssen eine IP-Adresse, eine Subnet-Maske und ein
Standard-Gateway festgelegt werden.
Lifesize Icon
Installationshandbuch
• Voreinstellungen > Anrufe
• Voreinstellungen > Audio
• Voreinstellungen > Video
BROWSER: Voreinstellungen > Netzwerk
FERNBEDIENUNG: Wählen Sie
(standardmäßig 1234), um auf
>
, und geben Sie den Passcode ein
zuzugreifen.
Systemzugriff und Kennwörter
>
, und geben Sie den Passcode (standardmäßig 1234) ein, um auf eine
Fernbedienung Wählen Sie
begrenzte Anzahl an Administratorfunktionen auf der Anzeige des Videosystems zuzugreifen:
Aktivieren oder deaktivieren Sie DHCP. Wenn DHCP deaktiviert wird, können Sie die IP-Adresse,
Netzmaske, das Standard-Gateway und die Adresse des statischen DNS-Servers einstellen.
Setzen Sie die Netzwerkeinstellungen zurück.
Setzen Sie alle Einstellungen zurück.
Kehren Sie zur alternativen Software-Version zurück, und setzen Sie alle
Systemeinstellungen auf ihre Standardwerte zurück.
Browser
Öffnen Sie einen Webbrowser, und geben Sie die IP-Adresse des Lifesize-Systems ein. Melden
Sie sich mit Administrator-Anmeldeinformationen an. Der Benutzername und das Kennwort
lauten standardmäßig admin.
Die IP-Adresse des Systems erscheint in
Lifesize Cloud Benutzer: Wählen Sie
auf dem Hauptbildschirm.
>
, um die IP-Adresse anzuzeigen.
Standardmäßig wird das Remote-Management eines Lifesize-Videosystems über HTTP unter
Voreinstellungen > Sicherheit > Remote-Management über HTTP aktivieren aktiviert.
VORSICHT: Durch Deaktivierung von HTTP werden Sie abgemeldet und Sie können sich nicht
erneut bei dem System anmelden.
SSH
Melden Sie sich mit Administrator-Anmeldeinformationen bei einer SSH-Sitzung an, und geben
Sie Befehle zur Fernverwaltung des Lifesize-Systems ein. Der Benutzername und das Kennwort
lauten standardmäßig admin. Weitere Informationen finden Sie unter Icon Videosystem-API.
Remote-Management über SSH ist standardmäßig unter Voreinstellungen > Sicherheit
SSH-Zugriff aktivieren aktiviert.
VORSICHT: Die Deaktivierung von SSH verhindert, dass Sie das System über SSH fernverwalten
können.
UVC Manager
Mit UVC Manager können Administratoren Ihr Lifesize-Videosystem und andere Videosysteme
innerhalb des Unternehmens verwalten.
4
Lifesize Icon-Handbuch
Melden Sie sich von einem Webbrowser bei Ihrem Videosystem an, und navigieren Sie zu
Voreinstellungen > Kennwörter, um Kennwörter zu verwalten:
Benutzer
Zugriff
Benutzername
Standardkennwort
Administrator
Browser, SSH
admin
admin
Fernsteuerung über die Anzeige des Videosystems
keine
1234
Browser, SSH
support
support
Unterstützung
Kennwörter können bis zu 16 Zeichen lang sein und aus einer beliebigen Kombination der Zahlen 0-9, der
Buchstaben a-z und A-Z sowie der Symbole * (Sternchen) und # (Raute) bestehen. Der Passcode muss
ein bis 32 Zeichen lang sein und aus einer beliebigen Kombination der Zahlen 0-9 bestehen.
Der Benutzername kann nicht geändert werden.
Integrationen
Sie können Ihr Icon mit Lifesize Cloud, der UVC-Anwendungssuite und Lifesize Bridge integrieren. Die
verfügbaren Optionen sind von den in Ihrer Umgebung konfigurierten Anwendungen abhängig:
Option
Erscheint bei Integration mit ...
Konfiguration
Planen
UVC Manager
Verwalten Sie Ihr Videosystem in UVC Manager.
Verzeichnis
Lifesize Cloud
Verbinden mit Lifesize Cloud
UVC ClearSea
Bereitstellung Ihres Icon über UVC ClearSea
Integration von Icon mit Bridge UVC ClearSea
Meetings
UVC Manager
Verwalten Sie Ihr Videosystem in UVC Manager.
Einem Verzeichnisserver
Konfigurieren Sie die Integration in Voreinstellungen >
Verzeichnis.
Lifesize Cloud
Verbinden mit Lifesize Cloud
UVC ClearSea
Aktivieren von Icon-Unterstützung für Lifesize MCUKonferenzen
(Ihr System registriert sich nun über
H.323 bei UVC ClearSea.)
UVC Manager
Verwalten Sie Ihr Videosystem in UVC Manager.
UVC Multipoint oder Lifesize Bridge
Konfigurieren Sie die Integration in Voreinstellungen >
MCUs > MCU-Integration aktivieren.
Aufzeichnen
UVC Video Center
Konfigurieren Sie Ihr System zum Aufzeichnen auf UVC
Video Center in Voreinstellungen > Aufzeichnen und
Stream.
Anruf-Eskalation
Lifesize Cloud
Verbinden mit Lifesize Cloud
UVC ClearSea
Bereitstellung Ihres Icon über UVC ClearSea
Integration von Icon mit Bridge UVC ClearSea
Globale Suche
UVC ClearSea
Bereitstellung Ihres Icon über UVC ClearSea
Integration von Icon mit Bridge UVC ClearSea
Navigation und Suche
5
Lifesize Icon-Handbuch
Verbinden mit Lifesize Cloud
Nachdem Sie ein Lifesize Cloud-Konto eingerichtet haben, können Sie Ihr Icon mit dem Cloud-Service
verbinden. Weisen Sie Ihr Icon Ihrem Cloud-Konto zu, oder aktivieren Sie ein Icon, das als
Konferenzraumsystem dient.
Nachdem Sie verbunden sind, können Sie die folgenden Funktionen nutzen:
•
Sie können die Cloud-App auf alle Ihre Geräte herunterladen: Laptop, Tablet und Smartphone.
Eingehende Anrufe klingeln auf allen Geräten.
•
Lifesize Cloud gilt für Konfigurationseinstellungen von Icon direkt.
•
Alle Kontakte in der Cloud-Gruppe Ihres Unternehmens stehen in Ihrem Icon-Verzeichnis zur
Verfügung. Der Online-Status erscheint ebenso.
•
Virtuelle Konferenzräume, die von Ihrem Cloud-Kontoverwalter konfiguriert werden, stehen in
Meetings
zur Verfügung. Alle Cloud Benutzer können Meetings aus ihrer Cloud-App hinzufügen.
•
Icon kann Videoteilnehmer hinzufügen und mehrere eingehende Anrufe für den aktiven Anruf
entgegennehmen.
•
Software-Updates werden automatisch auf Ihr Icon angewendet, d. h., Sie brauchen kein manuelles
Update von einer separaten Datei durchzuführen. Das System fordert Sie auf, das Update
anzuwenden und gibt Ihnen die Möglichkeit, den Vorgang zu verzögern, wenn Sie sich in einem Anruf
befinden oder das System anderweitig verwenden.
HINWEIS Weitere Informationen entnehmen Sie bitte Lifesize Cloud lifesize.com.
Aktivieren von Icon auf Lifesize Cloud
Verbinden Sie sich während der erstmaligen Konfiguration mit der Lifesize Cloud. Um diesen Prozess
nach der Installation zu initiieren, setzen Sie Ihr System auf dessen Standardeinstellungen zurück. Weitere
Informationen finden Sie unter Zurücksetzen des Systems.
HINWEIS Sie müssen über ein Lifesize Cloud-Benutzerkonto verfügen, um Ihr Icon mit
dem Service zu verbinden.
1. Wenn Sie vom ersten Konfigurationsassistenten aufgefordert werden, dem Cloud-Service beizutreten,
wählen Sie Ja.
2. Öffnen Sie einen Web-Browser, und navigieren Sie zu der auf Ihrem Icon gezeigten URL.
HINWEIS Sie können Ihr Icon nicht von der Web-Schnittstelle des Systems aktivieren.
3. Melden Sie sich an, indem Sie Ihre Cloud E-Mail-Adresse und das Kennwort eingeben.
6
Lifesize Icon-Handbuch
4. Geben Sie den auf Ihrem Icon gezeigten Aktivierungscode ein.
Durch Scannen des QR-Codes wird die Lifesize Cloud-Anmeldeseite in einem Browser geöffnet, auf
dem Ihr Aktivierungscode bereits erscheint.
5. Sie können ein Icon einem einzelnen Benutzer oder einem Konferenzraum zuweisen.
Einzelner Benutzer
Ich – Gibt Cloud-Endbenutzern die Möglichkeit, das Gerät sich selbst zuzuweisen.
Benutzer – Erlaubt Cloud-Kontoverwaltern, das Gerät einem beliebigen Benutzer
in der Cloud-Gruppe zuzuweisen.
Konferenzraum
Verwenden Sie diese Option, wenn sich das Gerät in einem Konferenzraum
befindet und für mehrere Benutzer bestimmt ist.
Erstellt ein separates Cloud-Konto für das Icon. Geben Sie einen Namen für das
System ein, das im Cloud-Verzeichnis erscheinen wird. Geben Sie wahlweise eine
E-Mail-Adresse ein, um das System anzurufen.
6. Navigieren Sie im Icon-Hauptbildschirm zu
>
, um den Status des Systems anzuzeigen. Wenn
Ihr Icon erfolgreich aktiviert ist, wird Bereit für Kommunikation > Lifesize Cloud Service angezeigt.
Entfernen eines Icon von einem Cloud Benutzerkonto
1. Setzen Sie Ihr System auf seine Standardeinstellungen zurück.
2. Wenn Sie vom ersten Konfigurationsassistenten aufgefordert werden, dem Cloud-Service beizutreten,
wählen Sie Nein.
3. Cloud Kontoverwalter: Melden Sie sich auf der Cloud-Webkonsole an, und entfernen Sie das Icon aus
dem Cloud Benutzerkonto. Erfahren Sie mehr über die Online-Hilfe, die über die Konsole verfügbar ist.
7
Lifesize Icon-Handbuch
Konfigurieren Ihrer Firewall
Dieser Abschnitt erläutert die Konfigurierung Ihrer Lifesize-Videosysteme für Firewall-Traversal, falls Sie
keine Firewall-Traversalprodukte wie UVC Transit oder UVC ClearSea verwenden.
•
Wenn Sie UVC Transit verwenden, siehe das Lifesize UVC Transit-Bereitstellungshandbuch. Wenn
Sie UVC ClearSea verwenden, siehe das Lifesize UVC ClearSea-Bereitstellungshandbuch.
•
Wenn Ihr Icon mit Lifesize Cloud verbunden ist, lesen Sie die Onlinehilfe, die über die Cloud WebKonsole verfügbar ist.
Platzierung hinter einer Firewall
Lifesize empfiehlt, das System hinter einer Firewall zu platzieren. Verwenden Sie eine der folgenden
Optionen:
DMZ mit öffentlicher
IP-Adresse
Durch Platzieren Ihrer Videosysteme in die DMZ können Sie öffentliche IPAdressen zuweisen. Diese Konfiguration erleichtert es Ihrem System,
Verbindungen mit öffentlichen Videosystemen im Internet herzustellen.
Privates LAN mit NAT
Wenn Sie Ihre Videosysteme in das private LAN mit NAT (Network Address
Translation) platzieren, werden deren private IP-Adressen verdeckt; gleichzeitig
werden jedoch Anrufe an Systeme außerhalb Ihres Netzwerks komplizierter.
Firewall-Einstellungen für Ports
Es wird zumindest der externe und eingehende Zugriff auf die folgenden Ports blockiert:
•
22 (SSH)
•
80 (HTTP)
•
443 (HTTPS)
•
554 (RTSP)
•
10008 (REST API-Service, falls UVC Manager Ihr System verwaltet)
Lifesize empfiehlt, diese Ports für den internen Administratorzugang offen zu lassen. Stellen Sie sicher,
dass Sie das standardmäßige Administratorkennwort zu einem sicheren Kennwort ändern.
HINWEIS Ändern Sie das Administratorkennwort in der Web-Schnittstelle in
Voreinstellungen > Kennwörter. Sie können den SSH- und Web-Zugriff
des Systems in Voreinstellungen > Sicherheit deaktivieren.
8
Lifesize Icon-Handbuch
Anrufeinrichtung und Medien-Ports
Um Anrufe zu anderen Systemen durch die Firewall zu tätigen, muss die Firewall so konfiguriert werden,
dass eingehender und ausgehender Datenverkehr vom und zum System zulässig sind; dies erfolgt durch:
UDP Port 1719
Gatekeeper Registrierung.
TCP Port 1720
H.323-Anrufverhandlung.
UDP Port 5060
SIP-Anrufverhandlung.
TCP Port 5060
SIP-Anrufverhandlung, falls TCP-Signale für SIP-Anrufe aktiviert sind.
TCP Port 5061
TLS-Signale bei SIP-Anrufen, falls TLS-Signale aktiviert sind.
HINWEIS: TLS ist der einzige Transport, der für verschlüsselte Anrufe unterstützt wird.
Erforderliche TCPund UDP-Ports
Bereich festgelegt in Voreinstellungen > Netzwerk > Reservierte Ports.
Einschränken reservierter Ports
Um Anrufe zu anderen Geräten durch die Firewall zu tätigen, muss die Firewall so konfiguriert werden,
dass eingehender und ausgehender Datenverkehr vom und zum Lifesize-System über die reservierten
Ports zulässig sind. Wenn Anrufe durch eine Firewall an Systeme mit öffentlichen IP-Adressen getätigt
werden und die Firewall nicht korrekt konfiguriert wurde, um Zwei-Wege-Audio- und -Videoverkehr zu
handhaben, ist ggf. Ein-Wege-Audio oder -Video festzustellen.
Standardmäßig kommunizieren Lifesize-Systeme über TCP- und UDP-Ports im Bereich von 60000 bis
64999 für Video, Audio, Präsentationen und Kamerasteuerung. Lifesize-Systeme verwenden einen
Teilsatz dieser Ports während eines Anrufs.
HINWEIS Die Mindestanzahl der erforderlichen Ports beträgt 100.
Um die Anzahl der UDP- und TCP-Ports einzuschränken, die für die Kommunikation zur Verfügung
stehen, beschränken Sie den Bereich durch Ändern der Werte in Voreinstellungen > Netzwerk >
Reservierte Ports. Lifesize empfiehlt, dass der ausgewählte Bereich, sofern er kein Teilsatz des
Standardbereichs ist, mit einer Portnummer beginnt, die größer ist als 49151. Der Bereich muss mit einer
geraden Zahl beginnen und mit einer ungeraden Zahl enden, um eine gerade Anzahl Ports zu enthalten.
Für einen Bereich, der mit 62000 beginnt, legen Sie für das untere Ende 62000 und das obere Ende 62099
fest, um einen Bereich von 100 Ports (Mindestanzahl) zuzuweisen.
HINWEIS Durch Ändern der Werte in Reservierte Ports wird das System
neu gestartet.
9
Lifesize Icon-Handbuch
Verwenden von Lifesize-Systemen in einem privaten LAN mit NAT
Falls Sie Ihr Videosystem in einem privaten LAN unterbringen, müssen Sie zur Kommunikation mit
Außensystemen NAT verwenden. Hierfür ist ggf. die Aktivierung von statischem NAT auf Ihrem LifesizeSystem erforderlich.
Ganz gleich, ob Stand-Alone oder in den Router integriert, die folgenden Schritte müssen bei der Firewall
durchgeführt werden:
•
Verwenden Sie One-to-One-NAT, und öffnen Sie über diese Verbindung die Anrufeinrichtung und
Medien-Ports bidirektional mit einer Zugriffsliste.
•
Leiten Sie die Anrufeinrichtung und Medien-Ports zu Ihrem Lifesize-System weiter.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte Einschränken reservierter Ports und der Bedienungsanleitung
Ihrer Firewall.
Aktivierung von statischem NAT
NAT ermöglicht die Kommunikation zwischen Geräten im LAN mit privaten IP-Adressen und anderen
Geräten, die über ein öffentliches IP-Netzwerk zugänglich sind. Statisches NAT bewirkt, dass eine
bestimmte öffentliche IP-Adresse immer mit der privaten IP-Adresse eines Systems verknüpft bleibt. Auf
diese Weise können Daten aus dem öffentlichen Netzwerk verlässlich zum System übertragen werden.
Falls Sie statisches NAT zum Zuweisen einer öffentlichen IP-Adresse an die private IP-Adresse des
Lifesize-Systems verwenden, muss das Lifesize-System für die Arbeit mit dem statischen NAT-Server
konfiguriert werden. Navigieren Sie mit einem Browser zu Voreinstellungen > Netzwerk, und wählen Sie
Statisches NAT. Geben Sie die öffentliche IP-Adresse, den Hostnamen oder den voll qualifizierten
Domänennamen Ihres Systems in NAT öffentliche IP-Adresse ein.
HINWEIS Wenn statisches NAT aktiviert ist, können Sie kein System-Upgrade von
einem Webbrowser außerhalb einer Firewall durchführen. Führen Sie das
Upgrade stattdessen innerhalb der Firewall aus.
Testen Ihrer NAT-Umgebung
Falls Ihre Firewall keine Funktionsgruppe zur Durchführung von H.323 oder SIP NAT verwendet, muss
NAT auf Ihrem privaten Lifesize-System aktiviert werden.
1. Tätigen Sie einen Anruf von einem System im Internet zu Ihrem System im privaten LAN. Falls Ihr
privates System die Verbindung innerhalb der ersten 2 Sekunden nach dem Beantworten herstellt,
funktioniert Ihre NAT-Konfiguration ordnungsgemäß. Falls der Anruf nach dem Beantworten nicht
verbunden und nach 30 bis 50 Sekunden unterbrochen wird, entsprechen die reservierten PortEinstellungen Ihres Codecs nicht den Einstellungen Ihrer Firewall. Stellen Sie sicher, dass die Systemund Firewall-Einstellungen für UDP/TCP-Ports übereinstimmen.
2. Falls Sie trotzdem keinen Anruf tätigen können, muss ggf. die zustandsbehaftete
Paketuntersuchungsfunktion der Firewall deaktiviert werden. Einige Firewall-Anbieter bezeichnen
diese Funktion als dynamischen Paketfilter. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der
Bedienungsanleitung Ihrer Firewall.
10
Lifesize Icon-Handbuch
Bereitstellung Ihres Icon über UVC ClearSea
UVC ClearSea gibt Icon die Möglichkeit, einen Bereitstellungsserver zu erkennen und sich selbst mit den
Einstellungen zu konfigurieren, die auf dem Server festgelegt sind. Wenn die automatische Bereitstellung
aktiviert ist, funktioniert UVC ClearSea als der Bereitstellungsserver. Immer, wenn Ihr Gerät diesen Server
erkennt, werden die gehosteten Konfigurationseinstellungen abgerufen und lokal angewendet.
HINWEIS Für die automatische Bereitstellung ist es erforderlich, dass Icon den
Bereitstellungsserver erkennt. Weitere Informationen finden Sie unter
Erkennen des Bereitstellungsservers.
Sie können eine der folgenden Optionen verwenden, um Icon über UVC ClearSea bereitzustellen:
OPTION 1: Registrieren Sie Ihr
Icon bei UVC ClearSea über
H.323 oder SIP.
Lifesize MCU-Konferenzen erscheinen in
Meetings
auf Ihrem Icon.
Aktivieren von IconUnterstützung für Lifesize MCUKonferenzen
OPTION 2: Integrieren Sie Icon mit
UVC ClearSea (nur mithilfe
von SIP)
Icon gilt für Konfigurationseinstellungen von
UVC ClearSea, um Konferenzgespräche
zu aktivieren.
Integration von Icon mit Bridge
UVC ClearSea
Wählen Sie
>
, um den autom. Bereitstellungsstatus im Abschnitt Kommunikation der Tabelle
anzuzeigen. Wenn Ihr System erfolgreich bereitgestellt wurde, erscheint die IP-Adresse des
Bereitstellungsservers.
Wenn keine eindeutigen Ports verfügbar sind, versucht Icon, die Kommunikation über die folgenden
Standardwerte durchzuführen:
•
HTTP-Anfragen werden an Port 80 gesendet. Fehlgeschlagene Anfragen kehren zu Port 8180 zurück.
•
HTTP-Anfragen werden an Port 443 gesendet. Fehlgeschlagene Anfragen kehren zu Port 8181
zurück.
Aktivieren von Icon-Unterstützung für Lifesize MCU-Konferenzen
Diese Konfiguration erlaubt Icon, sich über UVC ClearSea bei Bridge-Konferenzen einzuwählen. Die
verwaltete MCU pflegt Meetings
auf Icon ein.
Führen Sie die folgenden erforderlichen Schritte auf UVC ClearSea durch:
1. Fügen Sie eine MCU in Verwalten > MCUs hinzu. Wählen Sie MCU-Integration aktivieren.
2. Erstellen Sie ein Benutzerkonto für Ihr Icon in Verwalten > Benutzer.
a. Benutzer, die sich bei SIP- oder H.323-Geräten anmelden, müssen lokale Anmeldeinformationen
verwenden.
b. Geben Sie die IP-Adresse des Geräts in UVC Autom. Bereitstellung ein.
3. Fügen Sie in Verwalten > Anrufweiterleitung eine Anrufweiterleitungsregel hinzu, die die Wählfolge
zur MCU-Adresse weiterleitet. Das Weiterleitungsziel verwendet das folgende Format:
<dialstring>@<mcuIPAddress>
11
Lifesize Icon-Handbuch
Wenn Icon den Bereitstellungsserver erkennt, ruft Icon die folgenden Konfigurationseinstellungen von
UVC ClearSea ab und wendet sie lokal an:
Icon Voreinstellungen
Beschreibung
Verzeichnis
Registriert sich bei dem Verzeichnisserver in UVC ClearSea.
Verwendet die Anmeldeinformationen des UVC-Adressbuchs in dem Icon Konto,
das Sie in UVC ClearSea (in Verwalten > Benutzer) erstellt haben.
H.323
Aktiviert H.323 und registriert sich beim Gatekeeper in UVC ClearSea mithilfe der
folgenden Einstellungen:
• Stellt Name und Nebenstelle auf die Benutzer-ID und die Nebenstelle für das
Icon-Konto ein, das Sie in UVC ClearSea erstellt haben.
• Setzt den Gatekeeper-Modus auf Manuell.
• Setzt die Gatekeeper-Adresse auf die IP-Adresse oder den Domänennamen
für UVC ClearSea Server.
• Setzt den Gatekeeper-Benutzernamen und das Gatekeeper-Kennwort auf
die Benutzer-ID und das Kennwort des Icon-Kontos, das Sie in UVC ClearSea
erstellt haben.
SIP
Aktiviert SIP.
MCUs
Verwendet eine Lifesize MCU, die mit UVC ClearSea integriert ist.
Verwenden Sie die IP-Adresse für den UVC ClearSea Server und die Benutzer-ID
und das Kennwort des Icon-Kontos, das in UVC ClearSea erstellt wurde.
Registrieren von Icon bei UVC ClearSea über einen SIP-Registrar
Lifesize empfiehlt, dass Sie Icon über H.323 oder SIP anmelden, nicht beide. Wenn Sie das Gerät über
SIP registrieren, lassen Sie H.323 aktiviert.
1. Navigieren Sie zu Voreinstellungen > SIP-Registrar.
2. Geben Sie die Benutzer-ID des Icon-Kontos, das Sie in UVC ClearSea erstellt haben, in SIPBenutzername ein.
3. Geben Sie die Benutzer-ID und das Kennwort des Icon-Kontos, das Sie in UVC ClearSea erstellt
haben, in Benutzername für die Autorisierung und Autorisierungskennwort ein.
4. Geben Sie die IP-Adresse oder den Domänennamen für UVC ClearSea in Registrar-Hostname und
Proxy-Hostname ein (wenn Sie ein SIP-Proxy verwenden).
Integration von Icon mit Bridge UVC ClearSea
Die Integration Ihres Icon mit UVC ClearSea bietet die folgenden Funktionen:
•
Icon meldet sich über SIP bei UVC ClearSea an und verwendet Konfigurationseinstellungen für den
Icon-Benutzer direkt von UVC ClearSea Server.
•
Icon kann Videoteilnehmer hinzufügen und mehrere eingehende Anrufe für den aktuellen Anruf
entgegennehmen.
•
UVC ClearSea Kontakte sind in Icon verfügbar. Der Online-Status eines Kontakts erscheint im
Verzeichniseintrag in Icon.
12
Lifesize Icon-Handbuch
Führen Sie die folgenden erforderlichen Schritte auf UVC ClearSea durch:
1. Fügen Sie eine MCU in Verwalten > MCUs hinzu.
2. Erstellen Sie ein Benutzerkonto für Ihr Icon in Verwalten > Benutzer.
a. Für automatische Bereitstellung müssen die Benutzer lokale Anmeldeinformationen verwenden.
b. Geben Sie die IP-Adresse des Geräts in UVC Autom. Bereitstellung ein.
c. Wählen Sie ClearSea-Integration aktivieren.
3. Fügen Sie in Verwalten > Anrufweiterleitung eine Anrufweiterleitungsregel hinzu, die die Wählfolge
zur MCU-Adresse weiterleitet. Das Weiterleitungsziel verwendet das folgende Format:
<dialstring>@<mcuIPAddress>
Wenn Icon den Bereitstellungsserver erkennt, ruft Icon die folgenden Konfigurationseinstellungen von
UVC ClearSea ab und wendet sie lokal an:
Icon Voreinstellung
Beschreibung
UVC ClearSea
Benutzername
Verwendet die Benutzer-ID und das Kennwort des Icon-Kontos, das in UVC
ClearSea erstellt wurde.
UVC ClearSea Kennwort
HINWEIS: Wenn das Icon-Konto keine lokalen Anmeldeinformationen verwendet,
geben Sie das LDAP-Kennwort ein.
UVC ClearSea IP-Adresse
Verwendet die IP-Adresse von UVC ClearSea Server.
Da Icon mit UVC ClearSea integriert ist und von der Server-Konfiguration abhängig ist, können Sie keine
MCU-, H.323- und SIP-Einstellungen ändern. Außerdem sind auf Icon keine Verzeichniseinstellungen
festgelegt, und Meetings
erscheint nicht.
Erkennen des Bereitstellungsservers
Ein Gerät versucht, den Bereitstellungsserver über die folgenden Methoden zu erkennen:
DHCP-Option 157
Ruft die IP-Adresse des Servers ab.
DNS, basierend
auf lokalen
Suchdomänen
(nur Icon)
Geräte verwenden einen vorkonfigurierten DNSNamen, der den Bereitstellungsserver angibt.
Einstellungen
manuell aktualisieren
(nur Icon)
Diese Option überschreibt jede IP-Adresse für den
Bereitstellungsserver, die möglicherweise über die
DHCP- oder DNS-Optionen bezogen wurden.
Verwenden Sie diese Methode, wenn Sie wenig oder
keine Kontrolle über die DHCP- und DNS-Server haben.
Weitere Informationen finden Sie
im Lifesize UVC ClearSea
Bereitstellungshandbuch.
Melden Sie sich über einen
Browser bei Ihrem Icon an, und
wählen Sie Wartung > Autom.
Bereitstellung.
13
Lifesize Icon-Handbuch
Abschnitt 2: Verwenden von Icon
Tätigen,
Beantworten und
Beenden eines
Anrufs
Wählen Sie Anruf , und navigieren Sie zu einer der
verfügbaren Anrufoptionen:
Favoriten
Neueste
Tätigen eines Anrufs
Verwalten Ihres
Videosystems in einem
Anruf
Verzeichnis
Meetings
Tastenfeld
(Telefon) oder Wähler
5
(Videosystem)
Zeitplan
Wählen Sie Beantworten, um einen Anruf
entgegenzunehmen, und
, um einen Anruf zu beenden.
Einleiten einer
Präsentation
Wählen Sie Präsentation
.
Steuern einer
eigenen Kamera
oder einer Kamera
der Gegenseite
Um die eigene Kamera einzustellen, wenn das System nicht
aktiv ist, wählen Sie Anzeigen
.
Erstellen einer
Aufzeichnung
Wenn UVC Video Center konfiguriert ist, können Sie
wählen.
Wenn Sie während eines Anrufs einen Laptop an einen
Videoeingangsanschluss anschließen, startet die Präsentation
automatisch.
Einleiten einer
Präsentation
Kamerasteuerung
Drücken Sie während eines Anrufs auf
, um die Position
der eigenen Kamera einzustellen. Wählen Sie
, um die
Position der Kamera der Gegenseite einzustellen.
Aufzeichnung mit LifeSize
UVC Video Center
Wenn Ihr Lifesize-Videosystem nicht aktiv ist, zeigt der Bildschirm das Video Ihrer Kamera. Wenn das
Lifesize Videosystem im Schlafmodus ist, ist der Bildschirm schwarz. Ein eingehender Anruf, das
Anzeigen einer Präsentation oder das Drücken einer Taste auf der Fernbedienung aktiviert das System.
Richten Sie die Fernbedienung auf den IR (Infrarot)-Empfänger (befindet sich an der Kamera und am
Codec), nicht auf den Bildschirm, und tippen Sie auf eine Taste, um das System zu aktivieren.
Zusätzliche Optionen:
Meine Info
Zeigt den Systemnamen und die Nummern, die Anrufer verwenden, um sich beim
Videosystem einzuwählen.
Nicht stören
Auswählen, um eingehende Anrufe abzulehnen. Bei Aktivierung erscheint
Lautstärke
Öffnet eine Navigationsleiste für die Lautstärken.
.
FERNBEDIENUNG: Wählen Sie eine Lautstärke von 0 bis 100. Der Pegel repräsentiert die
Lautstärke als Prozentwert. Verwenden Sie die Fernbedienung, um den Pegel einzustellen.
Tippen Sie auf oder , um den Pegel in Stufen von 1 % einzustellen. Drücken Sie oder
, um die Lautstärke schnell und kontinuierlich einzustellen.
Schlafmodus
Auswählen, um das Videosystem (einschließlich Kamera und Anzeige) in den Schlafmodus
zu setzen.
Weitere Informationen finden Sie unter Schlafmodus.
System
Auswählen, um Systemstatus und Informationen anzuzeigen.
Weitere Informationen finden Sie unter Systemoptionen.
14
Lifesize Icon-Handbuch
Schlafmodus
Wählen Sie
, um das System, die Kamera und die Anzeige in den Schlafmodus zu setzen. Das
Videosystem geht unter folgenden Bedingungen automatisch in den Schlafmodus über:
•
Nach zehn Minuten ohne Benutzerinteraktion.
•
Ein Sprachanruf wird verbunden.
Tippen Sie auf
auf dem Telefon oder auf eine beliebige Taste auf der Fernbedienung, um das System
aufzuwecken. Wenn das System erwacht, wird je nach Zustand des Videosystems eine der folgenden
Optionen hervorgehoben:
– Ein Systemfehler liegt vor. Für weitere Informationen über den Fehler wählen Sie
.
– Die Funktion „Nicht stören“ ist aktiviert.
– Ein auf UVC Manager geplanter Anruf ist auf Ihrem Videosystem verfügbar.
– Es liegen keine weiteren Bedingungen vor.
Navigation und Suche
Ihr Icon zeigt Anrufeinträge und andere Systeminformationen in Listen.
Navigieren Sie wie folgt mit der Fernbedienung durch die Informationen.
Navigieren Sie an
den Anfang oder das
Ende einer Liste
Tippen Sie auf
Alle Einträge
durchsuchen
Tippen Sie auf
, um schnell an den Anfang oder das Ende der Liste zu navigieren.
Eine Leiste auf der rechten Seite der Liste zeigt Ihre gegenwärtige Position und die Anzahl
der Einträge in der Liste an.
, um ein Suchfeld zu öffnen und Anrufeinträge zu suchen.
Beim Auswählen von Werten wird die Liste gefiltert, um alle Wörter im Namen eines
Eintrags abzugleichen, die mit der gefilterten Zeichenfolge beginnen. Suchfeldoptionen:
• Tippen Sie auf , um einen Wert im Suchfeld zu löschen.
• Wählen Sie das Symbol #, um Zahlen darzustellen.
• Wählen Sie das Symbol
, um ein Leerzeichen zwischen die Sucheinträge
einzufügen, was Ihnen die Möglichkeit gibt, mehrere Wörter in Ihrem Filter zu
verwenden.
Wenn Sie als Sprache auf der Anzeige des Videosystems Russisch auswählen, verwendet die Suche das
kyrillische Alphabet. Wählen Sie
mit Ihrem Telefon und abc mit der Fernbedienung, um das lateinische
Alphabet anzuzeigen.
Wenn Ihr Icon mit UVC ClearSea integriert ist, wählen Sie , um alle UVC ClearSea-Einträge zu
durchsuchen, nicht nur die Einträge in Ihrer Gruppe. Für schnellen Zugriff fügen Sie einen globalen Eintrag
zu Ihren Favoriten hinzu. Bei der Eingabe Ihrer Suchzeichenfolge werden die Ergebnisse gefiltert, um alle
Wörter im Namen eines Eintrags abzugleichen, die mit der gefilterten Zeichenfolge beginnen. Einträge aus
dem globalen Verzeichnis sind mit
gekennzeichnet.
15
Lifesize Icon-Handbuch
Tätigen eines Anrufs
Tätigen Sie mit einer der folgenden Methoden einen Anruf.
Planen
Wählen Sie
, um Anrufe anzuzeigen, die UVC Manager für Ihr Videosystem geplant hat. Zu
den detaillierten Informationen über die Anrufe können Startzeit, Titel, Beschreibung und
Teilnehmer gehören. Anrufe, die einen Passcode erfordern, werden mit einem Schloss-Symbol
angezeigt. Der Zeitplan zeigt außerdem die Zeiträume, in denen keine Anrufe geplant sind.
Ein Anruf beginnt zu seiner geplanten Startzeit und verbindet die Teilnehmer entweder
automatisch oder nachdem mindestens ein Teilnehmer eine Einladung zur Anrufteilnahme
akzeptiert.
Favoriten
Wählen Sie
>
, um Ihre Favoriten anzuzeigen. Wählen Sie einen Eintrag in der Liste, um
die Nummer zu wählen.
FERNBEDIENUNG: Zu den weiteren Optionen gehören Erweitertes Wählen und Entfernen oder
Alle entfernen (um die Einträge in Favoriten zu verwalten).
Neueste
Wählen Sie
>
, um kürzlich gewählte
, entgegen genommene
oder versäumte
Anrufe anzuzeigen. Wählen Sie einen Eintrag, um die Nummer zu wählen.
FERNBEDIENUNG: Zu den weiteren Optionen gehören Erweitertes Wählen, Hinzufügen zu
Favoriten und Entfernen oder Alle Entfernen (um die Einträge in Favoriten zu verwalten).
„Neueste“ ist auf 50 Einträge begrenzt.
Verzeichnis
Wählen Sie
>
, um die letzten Anrufe anzuzeigen. Wählen Sie einen Eintrag, um die
Nummer zu wählen.
FERNBEDIENUNG: Zu den weiteren Optionen gehören Erweitertes Wählen und Zu Favoriten
hinzufügen.
Meetings
Wählen Sie
>
, um verfügbare Anrufe anzuzeigen. Wählen Sie einen Eintrag, um die
Nummer zu wählen. Weitere Informationen finden Sie unter Einem Meeting beitreten.
Tastenfeld
TELEFON: Wählen Sie
>
, um Anrufinformationen manuell einzugeben. Bei der Eingabe der
einzelnen Zeichen ist der entsprechende Tonwahlton der Werte 0-9, # und * zu hören.
Drücken Sie abc, um eine Tastatur anzuzeigen, mit der alphanumerische Zeichen eingegeben
werden können. Wählen Sie das Umschalt-Zeichen , um einen Großbuchstaben einzugeben.
Für die Feststellfunktion wählen Sie zweimal das Umschalt-Zeichen.
Wähler
5
FERNBEDIENUNG: Wählen Sie
> 5 , um Anrufinformationen manuell einzugeben. Navigieren
Sie zu den erweiterten Optionen, um alphabetische Zeichen einzugeben oder eine
Anrufbandbreite oder ein Protokoll auszuwählen. Die Liste der verfügbaren Bandbreitenwerte
wird an die Voreinstellung der maximalen Bandbreite angepasst, die von Ihrem Administrator
festgelegt wurde. Ähnlich erscheinen nur aktivierte Anrufprotokolle.
Ein Videosymbol
gibt einen Videoanruf an, der gegenwärtig durchgeführt wird. Ein Sprachsymbol
stellt einen Sprachanruf dar. Wählen Sie , um den Anruf zu beenden.
Die verfügbaren Anrufoptionen sind von den in Ihrer Umgebung konfigurierten Anwendungen abhängig.
Weitere Informationen finden Sie unter Integrationen.
16
Lifesize Icon-Handbuch
Einem Meeting beitreten
Wählen Sie
>
, um verfügbare Meetings anzuzeigen. Zu den detaillierten Informationen über das
Meeting können Startzeit, Meeting-Name und Beschreibung gehören. Anrufe, die einen Passcode
erfordern, werden mit einem Schloss-Symbol
angezeigt.
Der Status für ein Meeting kann einer der folgenden Einträge sein:
Live
Das Meeting hat begonnen.
Live in <Minuten>
Das Meeting startet in 10 Minuten.
Bereit
Das Meeting ist offen für Teilnehmer, hat jedoch noch keine Teilnehmer.
Aktiv
Es gibt bereits Teilnehmer, die dem Meeting beigetreten sind.
Wenn ein aktives Meeting voll ist, akzeptiert Bridge keine neuen Teilnehmer.
Nicht erreichbar
Keine Ressourcen stehen zur Verfügung.
Voll
Keine Ports sind frei, da die Konferenz voll ist.
Wählen Sie einen Eintrag aus der Liste aus, um dem Meeting beizutreten. Wenn das Meeting noch nicht
begonnen hat, zeigt eine Uhr die verbleibende Zeit bis zur Live-Schaltung des Meetings. Sie können dem
Meeting zehn Minuten vor der Startzeit beitreten. Die Bridge verbindet Sie automatisch, wenn das Meeting
live ist.
Einbeziehen mehrerer Anrufer in ein Gespräch
Bei Konferenzgesprächen erscheint Video, das von der externen MCU zusammengesetzt wurde, auf der
Anzeige jedes Anrufers. Voraussetzungen für Konferenzgespräche:
Ihr Icon ist mit UVC ClearSea und einer unterstützten Lifesize
MCU integriert.
Integration von Icon mit Bridge UVC ClearSea
Ihr Icon ist mit Lifesize Cloud verbunden.
Verbinden mit Lifesize Cloud
Um einen Teilnehmer zu einem aktuellen Gespräch hinzuzufügen, wählen Sie
Hinzufügen.
Verwenden Sie diese Methode auch zum Übertragen eines Anrufers: nachdem Sie den Teilnehmer
hinzugefügt haben, können Sie den Anruf verlassen, ohne ihn zu beenden. Um einen einzelnen Anrufer zu
entfernen, wählen Sie
und den Teilnehmer, der entfernt werden soll.
Für eingehende Anrufe sind die folgenden Optionen verfügbar:
•
Klicken Sie auf Ende + Beantworten, um den aktuellen Anruf zu beenden und den eingehenden
Anruf entgegenzunehmen.
•
Klicken Sie auf Antworten, um den Anrufer zum aktuellen Anruf hinzuzufügen.
•
Klicken Sie auf Ignorieren, um den Anrufer zu ignorieren.
Wenn Ihr Icon einem Lifesize ClearSea Client zugewiesen ist, der aktiv und für UVC ClearSea registriert
ist, können Sie
auf dem Client auswählen, damit der Client dem Anruf beitreten kann. Dadurch wird der
Anruf auf Ihrem Icon getrennt.
17
18
Lifesize Icon-Handbuch
Verwalten Ihres Videosystems in einem Anruf
Bildschirmtext verbergen
Wählen Sie
Audio stummschalten
Drücken Sie auf , um das Audio zur Gegenseite stummzuschalten. Bei Aktivierung
erscheint
. Wenn Audio auf der Gegenseite stummgeschaltet ist, erscheint
.
Video stummschalten
Wählen Sie
>
, um das Video zur Gegenseite stummzuschalten. Bei
Aktivierung erscheint
.
Bild-in-Bild (PIP) anzeigen Wählen Sie
Ändern des Anrufs- und
Präsentationslayouts
Verbergen.
>
, um Bild-in-Bild-Video anzuzeigen. Bei Aktivierung erscheint
.
Wählen Sie
oder
, und navigieren Sie zum gewünschten Layout.
ist
nicht verfügbar, wenn der Anruf nur ein verfügbares Layout besitzt. Weiteres
entnehmen Sie bitte Verwalten von Anrufen, die auf einer Lifesize MCU gehostet
werden und Einleiten einer Präsentation.
Lifesize Cloud Benutzer: Sie können das Layout nur ändern, wenn eine Präsentation
aktiv ist.
Die Kameras einstellen
Wählen Sie während eines Anrufs
, um die Position der eigenen Kamera
einzustellen. Wählen Sie , um die Position der Kamera der Gegenseite
einzustellen.
Weitere Informationen finden Sie unter Kamerasteuerung.
Kameraeingang
vertauschen
Wenn zwei Kameras angeschlossen sind, wählen Sie
Kameraeingang zu vertauschen.
Durch Auswahl von
oder
, um den primären
wird die aktuelle Kamera eingestellt:
• Icon 600: Standardmäßig ist die HD-Kamera der primäre Eingang, Kamera 1, und
die DVI-Kamera ist Kamera 2. Präsentationen sind nicht verfügbar, wenn zwei
Kameras angeschlossen sind.
• Icon 800: Standardmäßig ist DVI 1 der primäre Eingang.
Ändern des Kameraeingangs (nur Icon 800)
Wenn drei oder mehr Kameras angeschlossen sind, wählen Sie
Kameraeingang zu ändern.
, um den primären
Verwenden des
Tastenfelds
Wählen Sie
Anruferinformationen
anzeigen
Wählen Sie
>
, um Details über den Anrufer, darunter den Systemnamen und
die Nummer, sowie die Anrufstatistik, darunter den Anruftyp und das Protokoll, die
Verbindungszeit und die Anrufrichtung, anzuzeigen.
Aufzeichnungsinformationen anzeigen
Wählen Sie
(oder
>
mit der Fernbedienung) während der Aufzeichnung
mit UVC Video Center, um Video- und Audio-Statistiken über den
Aufzeichnungsstream anzuzeigen.
Beenden des Anrufs
Wählen Sie
, um ein Tastenfeld anzuzeigen und Töne einzugeben.
.
Standardmäßig müssen eingehende Anrufe manuell beantwortet oder ignoriert werden. Administratoren
können Automatische Beantwortung und Automatische Beantwortung stummschalten in
Voreinstellungen > Anrufe festlegen.
Lifesize Icon-Handbuch
Einleiten einer Präsentation
Wählen Sie Präsentation
, um vor oder während eines Anrufs eine Präsentation zu starten. Wenn Sie
einen Laptop an einen Videoeingangsanschluss des Systems anschließen, startet die Präsentation
automatisch und
erscheint. Wählen Sie
, um die Präsentation zu stoppen. Beim Stoppen einer
Präsentation werden alle aktiven Aufzeichnungen gestoppt.
Nur für Icon 800: Der DVI-Eingang, der als Präsentationseingang dient, wird von einer Ziffer in der Option
Präsentation dargestellt. Beispiel: 2 . Um den Präsentationseingang zu ändern, wählen Sie . Der
primäre Kameraeingang kann nicht als Präsentationseingang verwendet werden.
Wenn Ihr Videosystem bereits eine Präsentation empfängt, kann ein Laptop erst dann angeschlossen und
eine eigene Präsentation gestartet werden, nachdem die aktuelle Präsentation für alle Anrufer gestoppt
wurde. Außerdem können Sie nicht die Kontrolle über eine Remote-Präsentation übernehmen.
Wählen Sie während eines Anrufes eine der folgenden Layoutoptionen aus:
– Präsentationseingang und Video von der Gegenseite erscheinen nebeneinander.
– Präsentationseingang und Video von mehreren Anrufern erscheinen. Dieses Layout ist bei
integrierten Bridge-Anrufen aus Meetings
verfügbar. Bei Bridge-Anrufen, die nicht integriert sind,
wählen Sie < oder >, um ein Layout auszuwählen.
– Präsentationseingang erscheint.
– Video der Gegenseite erscheint.
Wenn der Videoanruf keine Präsentationen gleichzeitig mit Video unterstützt, vertauscht das Videosystem
automatisch die primären und Präsentationseingänge, um die Präsentation zu senden. Die eigene Seite zeigt
sowohl den Kamera- als auch den Präsentationseingang, und die Gegenseite zeigt nur die Präsentation.
Kamerasteuerung
Ihr Icon ermöglicht Ihnen das Anpassen einer Kamera während und vor einem Anruf. Um zu verhindern,
dass Benutzer der Gegenseite die eigene Kamera einstellen, kann Ihr Administrator die Funktion
Steuerung der eigenen Kamera durch die Gegenseite (standardmäßig aktiviert) in Voreinstellungen >
Video deaktivieren. Um zu verhindern, dass Benutzer der Gegenseite Kamerapositionen für die eigene
Kamera verwenden und konfigurieren, deaktivieren Sie Steuerung der eigenen Kamera durch die
Gegenseite oder Gegenseite setzt Kamerapositionen.
Schwenken, Kippen, Zoomen und Voreinstellungen
1. Wählen Sie auf dem Telefon die Kamera aus, die Sie steuern möchten.
>
– Stellen Sie die Position der eigenen Kamera ein, wenn das System nicht in einem
Anruf ist.
– Stellen Sie die Position der eigenen Kamera während eines Anrufs ein. Das eigene Video
erscheint im PIP-Fenster.
– Stellen Sie die Position der Kamera der Gegenseite ein.
19
Lifesize Icon-Handbuch
2. Stellen Sie das Schwenken und Kippen mithilfe der Gruppe von vier Pfeilen ein.
3. Stellen Sie den Zoom mithilfe der Gruppe von zwei Pfeilen ein.
4. Eine Kameravoreinstellung ist eine vordefinierte Kameraposition, die mit einer Ziffer verknüpft ist.
Kameravoreinstellungen ermöglichen Ihnen das schnelle Ändern der Position einer Kamera während
eines Anrufs.
-
Um eine Kameravoreinstellung für die aktuelle Kameraposition zu definieren, drücken und halten
Sie eine Ziffer, bis Voreinst. gespeichert erscheint.
-
Um die Kamera an eine voreingestellte Position zu bewegen, tippen Sie auf die Ziffer.
5. Um die Steuersitzung Ihrer Kamera zu beenden wählen Sie
Ende.
Aufzeichnung mit LifeSize UVC Video Center
Wenn das UVC Video Center in Ihrer Umgebung konfiguriert ist, können Sie jederzeit außerhalb eines
Anrufs eine Aufzeichnung erstellen.
Um während der Aufzeichnung Video- und Audio-Statistiken des Aufzeichnungsstreams anzuzeigen,
wählen Sie
mit dem Telefon oder
>
mit der Fernbedienung.
Aufzeichnen während eines Anrufs
Wählen Sie
, um die Aufzeichnung während eines Anrufs zu starten. Geben Sie einen gültigen
Aufzeichnungsschlüssel ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Bei erfolgreicher Eingabe beginnt die
Aufzeichnung, und das Aufzeichnungssymbol wird angezeigt.
Standardmäßig werden alle Anrufer aufzeichnet. Um nur das eigene Video oder das Video der Gegenseite
aufzuzeichnen, ändern Sie das standardmäßige Aufzeichnungslayout in Voreinstellungen >
Aufzeichnen und Stream.
Um die Aufzeichnung zu stoppen, beenden Sie den Anruf oder die Präsentation, oder wählen Sie
.
Aufzeichnen außerhalb eines Anrufs
1. Wählen Sie
.
2. Wählen Sie eine der verfügbaren Aufzeichnungsoptionen, um die Aufzeichnungssitzung zu starten:
– Eingabe von der Kamera aufzeichnen.
– Eingabe von der Präsentation aufzeichnen.
– Zwei Streams aufzeichnen: Eingabe von der Präsentation und der Kamera.
– Eingabe von zwei Kameras aufzeichnen. Wählen Sie
oder
, um die Kamera
auszuwählen, die den primären Eingang liefert. Diese Option ist nur verfügbar, wenn zwei Kameras
angeschlossen sind.
3. Wählen Sie
, um die Aufzeichnung zu starten. Geben Sie einen gültigen Aufzeichnungsschlüssel
ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Bei erfolgreicher Eingabe beginnt die Aufzeichnung, und das
Aufzeichnungssymbol wird angezeigt.
20
21
Lifesize Icon-Handbuch
4. Wahlfrei: Wenn Sie die Eingabe von der Kamera oder einer Präsentation aufzeichnen, wählen Sie
,
um die Eingabe umzuschalten: Präsentation oder Kamera. Wenn Sie zwei Streams aufzeichnen,
wählen Sie
, um zwischen zwei Streams (Präsentation und Kamera) und einem einzelnen Stream
(Kamera) umzuschalten.
5. Wählen Sie
, um die Aufzeichnung zu stoppen.
HINWEIS Wenn Sie einen Anruf getätigt oder eine Präsentation gestartet haben,
nachdem eine Aufzeichnung gestartet wurde, können Sie die Aufzeichnung
und die Sitzung stoppen, indem Sie den Anruf oder die Präsentation stoppen.
6. Wählen Sie die entsprechende Option, um die Aufzeichnungssitzung zu beenden:
je nach Ihrer Auswahl in Schritt 2.
,
,
oder
,
Verwalten von Anrufen, die auf einer Lifesize MCU gehostet
werden
Wenn UVC Multipoint oder Lifesize Bridge mit Ihrem Icon integriert ist, erscheinen geplante und OnDemand-Konferenzen, die Ihrem Videosystem zu Verfügung stehen, in
>
. Wenn Sie einem Anruf
aus Meetings
beitreten, erscheinen alle Bridge-Layouts, die für das aktuelle Anrufszenario verfügbar
sind. Wenn der Anruf mehr als ein Layout unterstützt, erscheint
. Wählen Sie
, und navigieren Sie
zum gewünschten Layout, um das Anruflayout zu ändern. Bei Bridge-Anrufen, die nicht integriert sind,
wählen Sie < oder >, um ein Layout auszuwählen.
Wenn Sie einem Anruf beitreten, der von einer Lifesize MCU gehostet wird, die nicht mit Ihrem Icon
integriert ist, wählen Sie
auf Ihrem Telefon, um durch die Schnittstelle zu navigieren. Tippen Sie auf 9,
um den Hilfetext auf Ihrer Anzeige umzuschalten. Wenn die virtuelle Vermittlung den Anruf beantwortet,
werden Sie aufgefordert, die Konferenz auszuwählen, der Sie beitreten möchten.
Tippen Sie auf 3, um Bridge-Optionen anzuzeigen:
Eigenes Videobild
Die Ansicht der Kamera eines Teilnehmers erscheint auf dessen Bildschirm.
Lautsprecherreihenfolge
Wenn diese Option aktiviert ist, erscheint der letzte Redner im herausragenden
Fenster.
Statusanzeigen
Bei Aktivierung erscheinen Statussymbole.
Video stumm schalten
Bei Aktivierung wird das Video stummgeschaltet.
Ankündigungen
Sprachansagen und Systemtöne informieren über den aktuellen Systemstatus
oder erforderliche Maßnahmen.
Navigation mit
Kamerasteuerung
Schaltet die Steuerung der Kamera der Gegenseite und die DTMF-Töne um.
Navigation mit Tonwahl
Sprache
Die Sprache des Bildschirmtexts und der Sprachansagen.
Texteinzug
Wie weit der Text von den Seiten des Bildschirms versetzt ist.
Lifesize Icon-Handbuch
Doppelanzeigen
Wenn Sie eine zweite Anzeige anschließen, konfigurieren Sie das Doppelanzeigen-Layout in der WebSchnittstelle in Voreinstellungen > Aussehen > Technische Anzeigeanordnung.
HINWEIS Das Anschließen einer zweiten Anzeige erfordert einen Lizenzschlüssel.
Einzelheiten erhalten Sie von Ihrem Lifesize-Repräsentanten.
Option
Anzeige 1
Anzeige 2
Standard
Kameras, Anrufer, lokale Präsentation,
Präsentation während eines Anrufs, CompositeAnrufer + Präsentation während eines Anrufs
Spiegeln, Präsentation während eines Anrufs
Getrennt
Kameras, Anrufer, lokale Präsentation
Spiegeln, Präsentation während eines Anrufs
Nebeneinander
Kameras, Anrufer, lokale Präsentation
Nur Präsentation während eines Anrufs
Nebeneinander
(nie leer)
Ähnlich wie „Nebeneinander“, spiegelt aber die
lokale Ansicht oder Präsentation, wenn kein
Anruf läuft
Lokale Ansicht, wenn ein Videoanruf ohne
Präsentation läuft
Gespiegelt
Kameras, Anrufer, lokale Präsentation,
Präsentation während eines Anrufs, CompositeAnrufer + Präsentation während eines Anrufs
Kameras, Anrufer, lokale Präsentation,
Präsentation während eines Anrufs,
Composite-Anrufer + Präsentation während
eines Anrufs
Einzeln
Kameras, Anrufer, lokale Präsentation,
Präsentation während eines Anrufs, CompositeAnrufer + Präsentation während eines Anrufs
Deaktiviert
Ihr Lifesize Videosystem konfiguriert automatisch die zweite Anzeige gemäß Ihrer Auswahl und dem
Status des Videosystems.
Icon 800: Audio-Eingänge
DVI-I
Vom DVI-I-Eingang empfangenes Audio wird nur dann zur eigenen Seite und zur Gegenseite
gesendet, wenn Sie den Eingang als primären oder Präsentationsstream konfigurieren.
Beispiel: Falls Sie einen DVR mit DVI 3 verbinden und den Präsentationseingang dahingehend
ändern, dass DVI 3 verwendet wird, werden sowohl Audio als auch Video zur Gegenseite und zur
eigenen Seite gesendet.
Leitungseingang Analogleitung ist immer aktiviert; dadurch ist es überflüssig, einen Leitungseingang einem
digitalen Eingang zuzuweisen.
Beispiel: Wenn Sie Ihr Smartphone mit dem Icon-Leitungseingang verbinden und „Play“ auf dem
Smartphone drücken, wird Audio sowohl an die eigene Seite als auch an die Gegenseite
gesendet.
Falls Sie kein Audio senden möchten, müssen Sie den Ton an der Quelle regeln.
Standardmäßig werden beim Drücken der Stummschalttaste alle Audioeingänge zum System stumm
geschaltet. Um das System so zu korrigieren, dass nur das aktive Mikrofon stumm geschaltet wird, melden
Sie sich über einen Browser bei Ihrem Videosystem an, und setzen Sie Voreinstellungen > Audio >
Audio-Stummschaltung auf Aktives Mikrofon.
22
Lifesize Icon-Handbuch
Standardmäßig steuert der eingebettete Audio-Prozessor für Icon 800 die Echounterdrückung,
Rauschunterdrückung und automatische Verstärkungsregelung. Um einen externen Controller zu
verwenden, aktivieren Sie Integriertes Audio in Voreinstellungen > Audio. Wenn Integriertes Audio
aktiviert ist wird Aktives Mikrofon standardmäßig auf Leitungseingang gesetzt.
Systemoptionen
Wählen Sie
für die Systemoptionen:
Zeigt den Status des Systems, darunter Mitteilungen, Audio, Systemein- und -ausgänge, DHCP, autom.
Bereitstellung, Temperaturfühler und Lüfterdrehzahl.
Zeigt detaillierte Systeminformationen, darunter Mitteilungen, Audio, Netzwerk, Systemein- und -ausgänge,
DHCP, autom. Bereitstellung und Kameras.
Ermöglicht Ihnen das Konfigurieren eines sicheren Bereichs auf Ihrer Anzeige.
Zeigt die System-IP-Adresse für Ihren Administrator zum Konfigurieren des Systems. Wenn das System nicht
konfiguriert oder inoperabel ist, erscheinen Informationen zum seriellen Port.
Wählen Sie die Sprache für den Bildschirmtext aus.
Zeigt die auf das System angewendeten Lizenzen an.
Nach der Bestätigung wird das System neu gestartet.
Bietet administrative Tools. Dieser Bereich erfordert einen numerischen Passcode (standardmäßig 1234).
– Aktivieren oder deaktivieren Sie DHCP. Wenn DHCP deaktiviert wird, können Sie die IP-Adresse,
Netzmaske, das Standard-Gateway und die Adresse des statischen DNS-Servers einstellen. Wählen Sie
Netzwerk testen, um die Verbindung zu testen.
– Setzt die Netzwerkeinstellungen auf ihre Standardwerte zurück: aktiviert DHCP, setzt die VLANKennung auf 0 zurück und aktiviert HTTP und SSH.
– Setzt alle Einstellungen auf die Standardwerte zurück und führt einen Neustart des Systems durch.
– Kehrt das System auf eine alternative Softwareversion um, wobei alle Voreinstellungen auf ihre
Standardwerte zurückgesetzt werden. Anschließend wird ein Neustart des Systems durchgeführt.
Wählen Sie
, um sich abzumelden.
23
Lifesize Icon-Handbuch
Abschnitt 3: Voreinstellungen
Zum Konfigurieren von Voreinstellungen melden Sie sich über einen Browser bei Ihrem System an, indem
Sie die System-IP-Adresse eingeben. Der Benutzername und das Kennwort lauten standardmäßig admin.
Voreinstellungen für die folgenden Kategorien befinden sich in Voreinstellungen:
Aussehen
Audio
Anrufe
Lifesize UVC ClearSea
Datum und Uhrzeit
Systemprotokollebenen
Verzeichnis
H.323
MCUs
Netzwerk
Kennwörter
Aufzeichnen und Stream
Sicherheit
SIP-Registrar 1
SIP-Registrar 2
System
Lifesize UVC Transit
USB
Video
Voreinstellungen für Kameradiagnose befinden sich in Diagnose. Die Voreinstellung von Server für
autom. Bereitstellung ist Wartung.
HINWEIS Die verfügbaren Voreinstellungen sind abhängig von Ihrer Konfiguration:
Wenn beispielsweise Ihr Icon mit Lifesize Cloud verbunden ist, sind Sie nicht
in der Lage, die Voreinstellung Systemname oder die Voreinstellungen in
H.323, SIP, MCUs, UVC ClearSea und UVC Transit zu ändern.
Aussehen
Voreinstellungen > Aussehen
Voreinstellung
Standardwert
Sprache
Englisch
Technische Anzeigeanordnung
Standard
Audio
Voreinstellungen > Audio
Voreinstellung
Standardwert
Videoanruf-Ausgang
HD-Ausgang
Sprachanruf-Ausgang
Telefon
Icon 600 ausschließlich
Analoge Mikrofonverstärkung
Leitungspegel
Icon 800 ausschließlich
Integriertes Audio
Aus
(verfügbar für Icon 600 von der Befehlszeile)
Aktives Mikro
Auto
Audio-Stummschaltung
Alle
24
Lifesize Icon-Handbuch
Anrufe
Voreinstellungen > Anrufe
Voreinstellung
Standardwert
Automatische Beantwortung
Deaktiviert
Automatische Beantwortung Stumm
Aktiviert
Autom. Bandbreite
Aktiviert
Maximale Anrufbandbreite
6000 kb/s
Maximale Anrufübertragungsbandbreite
6000 kb/s
Standardm. Anrufbandbreite
1152 kb/s
Sekundärer Stream
Aktiviert
Lifesize UVC ClearSea
Voreinstellungen > Lifesize UVC ClearSea
Voreinstellung
Standardwert
UVC ClearSea Aktivieren
Deaktiviert
UVC ClearSea Benutzername
Keine Standardeinstellung
UVC ClearSea Kennwort
Keine Standardeinstellung
UVC ClearSea IP-Adresse
Keine Standardeinstellung
Datum und Uhrzeit
Voreinstellungen > Datum und Uhrzeit
Voreinstellung
Standardwert
Systemuhrzeit
Greenwich Mean Time-(GMT)-Wert
Systemuhrzeit
GMT-Wert
Zeitzone
GMT
Uhrformat
12-Stunden-Format
NTP Server-Hostname
Keine Standardeinstellung
25
Lifesize Icon-Handbuch
Systemprotokollebenen
Voreinstellungen > Systemprotokollstufen
Voreinstellung
Standardwert
Syslog-Server
Keine Standardeinstellung
Audio
Debug
Kommunikation
Debug
Datenbank
Information
Lizenzmanager
Information
Systemadministration
Information
Systeminformationen
Information
Systemstatus
Information
Timer
Information
Benutzeroberfläche
Information
Videohardware
Debug
Videoeingang
Information
Videoausgang
Information
Verzeichnis
Voreinstellungen > Verzeichnis
Voreinstellung
Standardwert
LDAP
Hostname
Keine Standardeinstellung
Benutzername
Keine Standardeinstellung
Kennwort
Keine Standardeinstellung
Basis
Keine Standardeinstellung
Port
Keine Standardeinstellung
Verschlüsselung
Keine
26
Lifesize Icon-Handbuch
H.323
Voreinstellungen > H.323
Voreinstellung
Standardwert
Allgemein
H.323 verwenden
Aktiviert
Gatekeeper
Name
Auf Zufallsbasis vom System generierte Nummer
Nebenstelle
Derselbe Wert wie Name
Gatekeeper-Modus
Aus
Verfügbare Voreinstellungen mit Gatekeeper-Modus: Auto
Gatekeeper-ID
Keine Standardeinstellung
Gatekeeper-Authentifizierung
Deaktiviert
Gatekeeper-Benutzername
Keine Standardeinstellung
Gatekeeper-Kennwort
Keine Standardeinstellung
Verfügbare Voreinstellungen mit Gatekeeper-Modus: Manuell oder Manuell H.460
Gatekeeper-Adresse
Keine Standardeinstellung
Gatekeeper-Port
1719
Gatekeeper-Authentifizierung
Deaktiviert
Gatekeeper-Benutzername
Keine Standardeinstellung
Gatekeeper-Kennwort
Keine Standardeinstellung
MCUs
Voreinstellungen > MCUs
Voreinstellung
Standardwert
MCU-Integration aktivieren
Deaktiviert
IP-Adresse
Keine Standardeinstellung
Benutzername
Keine Standardeinstellung
Kennwort
Keine Standardeinstellung
27
Lifesize Icon-Handbuch
Netzwerk
Voreinstellungen > Netzwerk
Voreinstellung
Standardwert
Ethernet
IP-Adresse
Keine Standardeinstellung
Subnet-Maske
Keine Standardeinstellung
DHCP verwenden
Aktiviert
Aushandlung der Geschwindigkeits- und
Duplexeinstellungen über Auto-Negotiating
Aktiviert
Geschwindigkeit
Keine Standardeinstellung
Duplex
Keine Standardeinstellung
VLAN-Kennung
0
Gateway
Standard-Gateway
Keine Standardeinstellung
DNS
DNS-Server
8.8.8.8
DNS-Domäne
Keine Standardeinstellung
Suchdomänen
Keine Standardeinstellung
Reservierte Anschlüsse
TCP und UDP Niedrigster Portwert
60000
TCP und UDP Höchster Portwert
64999
Netzwerk-QoS
Netzwerk-QoS
Keine
Video
VideoMTU (Maximum Transmission Unit)
1440
Statisches NAT
Statisches NAT
Deaktiviert
NAT öffentliche IP-Adresse
Keine Standardeinstellung
Kennwörter
Voreinstellungen > Kennwörter
Voreinstellung
Standardwert
Administratorkennwort
admin
Video-System-Passcode
1234
Support-Kennwort
support
28
Lifesize Icon-Handbuch
Aufzeichnen und Stream
Voreinstellungen > Aufzeichnung und Stream
Voreinstellung
Standardwert
Recorder
Deaktiviert
Recorder-Hostname
Keine Standardeinstellung
Recorder-Port
443
Aufzeichnungsschlüssel
Keine Standardeinstellung
Aufzeichnungsstandardlayout
Alle Teilnehmer
Sicherheit
Voreinstellungen > Sicherheit
Voreinstellung
Standardwert
SSH-Zugriff aktivieren
Aktiviert
Remote-Management über HTTP aktivieren
Aktiviert
SIP-Sicherheit
Aus
H.323-Sicherheit
Aus
SIP-Registrar 1
Voreinstellungen > SIP Registrar 1
Voreinstellung
Standardwert
Allgemein
SIP verwenden
Aktiviert
Identifikation
SIP-Benutzername
Lifesize
Benutzername für die Autorisierung
Keine Standardeinstellung
Autorisierungskennwort
Keine Standardeinstellung
Server
SIP-Servertyp
Auto
SIP-Registrar
Deaktiviert
Registrar-Hostname
Keine Standardeinstellung
SIP-Registrierung
Direkt
SIP-Proxy
Deaktiviert
Proxy-Hostname
Keine Standardeinstellung
SIP-Signale
Auto
29
Lifesize Icon-Handbuch
SIP-Registrar 2
Voreinstellungen > SIP Registrar 2
Voreinstellung
Standardwert
Allgemein
SIP verwenden
Deaktiviert
Identifikation
SIP-Benutzername
Keine Standardeinstellung
Benutzername für die Autorisierung
Keine Standardeinstellung
Autorisierungskennwort
Keine Standardeinstellung
Server
SIP-Servertyp
Auto
SIP-Registrar
Deaktiviert
Registrar-Hostname
Keine Standardeinstellung
SIP-Registrierung
Direkt
SIP-Proxy
Deaktiviert
Proxy-Hostname
Keine Standardeinstellung
SIP-Signale
Auto
System
Voreinstellungen > System
Voreinstellung
Standardwert
Systemname
Konferenzraum
Lifesize UVC Transit
Voreinstellungen > Lifesize UVC Transit
Voreinstellung
Standardwert
UVC Transit
Deaktiviert
UVC Transit-Hostname
Keine Standardeinstellung
UVC Transit-Benutzername
Keine Standardeinstellung
UVC Transit-Kennwort
Keine Standardeinstellung
Für SIP aktivieren
Deaktiviert
SIP-Benutzername
Keine Standardeinstellung
Für H.323 aktivieren
Deaktiviert
H.323-Nebenstelle
Derselbe Wert wie Voreinstellungen > H.323 >
Nebenstelle
30
Lifesize Icon-Handbuch
USB
Voreinstellungen > USB
Voreinstellung
Standardwert
USB 1
Shell
Keine
Geschwindigkeit
115200 b/s
Flusssteuerung
Keine Flusssteuerung
USB 2
Shell
Keine
Geschwindigkeit
115200 b/s
Flusssteuerung
Keine Flusssteuerung
Video
Voreinstellungen > Video
Voreinstellung
Standardwert
Videosteuerung
Steuerung der eigenen Kamera durch die
Gegenseite
Aktiviert
Gegenseite setzt Kamerapositionen
Deaktiviert
Gegenseite ruft Kamerapositionen ab
Aktiviert
Videoqualität
Präsentations-Videobandbreite
20 %
Adaptive Bewegungssteuerung
Aktiviert
HD-Anzeigeauflösung
HD-Anzeigeauflösung
Die höchste von der Anzeige unterstützte Auflösung
DVI-Anzeigeauflösung
DVI-Anzeigeauflösung
Keine Standardeinstellung
Consumer Electronics Control
CEC aktivieren
Deaktiviert
Schlafmodus aktivieren
Deaktiviert
Videomonitor
HDMI-DPMS-Modus
Aus
DVI-DPMS-Modus
Aus
31
Lifesize Icon-Handbuch
Kameradiagnose
Diagnose > Kamera
Voreinstellung
Standardwert
IR-Receiver
Aktiviert
Antiflimmer
Auto
Autom. Belichtungsfunktion
Voll-Frame
Helligkeit
0
Autofokus
Aktiviert
Weißabgleich
Auto
Kameraposition sperren
Deaktiviert
Autom. Bereitstellung
Wartung > Autom. Bereitstellung
Voreinstellung
Standardwert
Server für autom. Bereitstellung
Keine Standardeinstellung
32
Lifesize Icon-Handbuch
Abschnitt 4: Wartung und Fehlerbehebung
Dieser Abschnitt beschreibt die Wartung Ihres Systems und Verwendung der Diagnose-Tools für die
Fehlerbehebung.
Systemwartung
Melden Sie sich von einem Webbrowser bei Ihrem Videosystem an, um die Systemwartung durchzuführen.
Speichern
Wartung > Systemrücksetzung >
Systemspeicherung
Speichert die Sicherungsdatei auf
Ihrem Computer.
Wiederherstellung
Wartung > Systemrücksetzung >
Systemwiederherstellung
Wiederherstellen einer
Systemkonfiguration
Zurücksetzen
Wartung > Systemrücksetzung >
Systemrücksetzung
Zurücksetzen des Systems
Umkehren
Wartung > Systemrücksetzung >
Systemumkehrung
Umkehren des Systems zur
alternativen Softwareversion
Lizenzschlüssel
aktualisieren
Wartung > Lizenzschlüssel
Aktualisieren von Lizenzschlüsseln
Upgrade
Wartung > System-Upgrade
Aktualisieren der Systemsoftware
Neustart
Diagnose > Systemneustart
Neustarten des Systems
Wiederherstellen einer Systemkonfiguration
1. Stellen Sie sicher, dass eine aktuelle Konfigurationsdatei gespeichert ist, bevor Sie eine
Wiederherstellung durchführen.
HINWEIS Die Konfigurationsvoreinstellungen und Optionen variieren je nach
Softwareversion. Das Wiederherstellen einer Systemkonfiguration mithilfe einer
Datei, die von einer anderen Softwareversion gespeichert wurde, kann zu
unvorhergesehenen Resultaten führen. Stellen Sie nur solche Konfigurationen
wieder her, die von derselben Softwareversion gespeichert wurden.
2. Legen Sie alle mit dem System verbundenen Anrufe auf. Falls Anrufe beim Durchführen einer
Wiederherstellung verbunden sind, werden Sie aufgefordert, die Wiederherstellung fortzusetzen oder
abzubrechen. Wenn Sie fortfahren, beendet das Systemwiederherstellungsverfahren alle Anrufe.
3. Wählen Sie Wartung > Systemrücksetzung > Systemwiederherstellung
.
Sie müssen eine aktuelle Systemkonfiguration gespeichert haben, bevor Sie die Funktion zur
Systemwiederherstellung ausführen können; andernfalls können Sie nicht zur vorherigen
Konfiguration zurückkehren.
4. Navigieren Sie zur Systemkonfigurationsdatei, und klicken Sie auf Hochladen.
33
Lifesize Icon-Handbuch
Zurücksetzen des Systems
1. Wählen Sie Wartung > Systemrücksetzung > Systemrücksetzung
.
2. Optional: Geben Sie einen Grund für die Rücksetzung ein.
3. Klicken Sie auf OK, um die Rücksetzung des Systems auf seine Standardeinstellung zu bestätigen.
Das System wird automatisch neu gestartet, und das Administratorkennwort wird auf den
Standardwert (admin) zurückgesetzt.
HINWEIS Sie können das System auch durch 10 bis 15 Sekunden langes Drücken der
roten Rücksetztaste hinten am Codec zurücksetzen.
Umkehren des Systems zur alternativen Softwareversion
1. Wählen Sie Wartung > Systemrücksetzung > Systemumkehrung
.
2. Optional: Geben Sie den Grund für die Umkehrung des Systems ein.
3. Klicken Sie auf Ja.
Das System führt automatisch einen Neustart durch.
HINWEIS Sie können das System auch durch 15 bis 20 Sekunden langes Drücken der
roten Rücksetztaste hinten am Codec zurücksetzen.
Neustarten des Systems
Das System wird neu gestartet, wenn Sie eine der folgenden Aufgaben abschließen:
System manuell neu starten.
Diagnose > Systemneustart
Das System in seinen Standardzustand
zurücksetzen.
Wartung > Systemrücksetzung >
Systemrücksetzung
Zum vorherigen Systemstatus umkehren.
Wartung > Systemrücksetzung > Systemumkehrung
Der gespeicherte Systemstatus wird
wiederhergestellt.
Wartung > Systemrücksetzung >
Systemwiederherstellung
Die Einstellung VLAN-Kennung ändern.
Voreinstellungen > Netzwerk > VLAN-Kennung
Die Werte für die reservierten Ports ändern.
Voreinstellungen > Netzwerk > Reservierte Ports
Systemsoftware-Upgrade durchführen.
Wartung > System-Upgrade
HINWEIS Sie können das System auch durch 5 bis 10 Sekunden langes Drücken der
roten Rücksetztaste hinten am Codec neu starten.
34
Lifesize Icon-Handbuch
Aktualisieren von Lizenzschlüsseln
Sie müssen einen aktuellen Lizenzschlüssel besitzen, um Folgendes zu aktivieren:
•
Software-Upgrades
•
Doppelanzeige
HINWEIS Das Ablaufdatum für den Lizenzschlüssel erscheint unter Wartung >
Lizenzschlüssel. Für Details über diese Lizenzschlüssel wenden Sie sich
bitte an Ihren Lifesize-Partner.
Wenn Ihr System HTTP-Zugriff über Port 80 auf den Lifesize-Lizenzschlüssel-Server hat, aktualisieren Sie
Ihre Lizenz-Schlüssel von einem Browser. Andernfalls siehe Manuelles Installieren eines Lizenzschlüssels.
1. Navigieren Sie zu Wartung > Lizenzschlüssel.
2. Klicken Sie auf Aktualisieren.
Wenn die Aktualisierung erfolgreich war, erscheint Erfolgreich, und die aktuellen Lizenzschlüssel und
ihre Ablaufdaten werden angezeigt.
Aktualisierungsfehler können auf eine der folgenden Bedingungen zurückzuführen sein:
-
Es ist keine aktuelle Wartungsvereinbarung für das Gerät vorhanden. Wenden Sie sich an Ihren
Lifesize-Partner, um Ihre Wartungsvereinbarung zu erneuern.
-
Das System konnte keine Verbindung herstellen. Möglicherweise ist der Server ausgefallen, oder
Ihr System verfügt nicht über HTTP-Zugriff. Wenn der Fehler nicht behoben werden kann und Sie
über HTTP-Zugriff auf den Server verfügen, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst
von Lifesize, oder installieren Sie anhand der nachfolgenden Schritte in Manuelles Installieren
eines Lizenzschlüssels manuell einen Schlüssel.
-
Ein Lizenzschlüssel ist vorhanden, er ist jedoch ungültig. Wenden Sie sich an den technischen
Kundendienst von Lifesize.
Manuelles Installieren eines Lizenzschlüssels
1. Navigieren Sie zu lifesize.com/support, und klicken Sie auf Software-Download.
2. Melden Sie sich bei Ihrem Support-Konto an. Wenn dies Ihr erster Besuch ist, erstellen Sie das Konto.
3. Geben Sie die serielle Nummer Ihres Lifesize Videosystems (befindet sich in Diagnose >
Systeminformationen) ein, und folgen Sie den Anweisungen, um einen Lizenzschlüssel anzufordern.
Möglicherweise haben Sie mehrere Schlüssel.
4. Laden Sie einen Lizenzschlüssel herunter.
5. Melden Sie sich über einen Webbrowser bei Ihrem Videosystem an, und navigieren Sie zu Wartung >
Lizenzschlüssel.
6. Klicken Sie auf Hinzufügen, und fügen Sie den in Schritt 3 in Lizenzschlüssel eingeben erhaltenen
Lizenzschlüssel ein.
35
Lifesize Icon-Handbuch
7. Klicken Sie auf Hinzufügen.
8. Wiederholen Sie die Schritte 3 bis 7 für jeden für Ihr Videosystem aufgeführten Lizenzschlüssel.
Aktualisieren der Systemsoftware
HINWEIS Wenn Ihr Icon mit Lifesize Cloud verbunden ist, werden die SoftwareUpdates automatisch auf Ihr System angewendet. Das System fordert Sie
auf, das Update anzuwenden, und gibt Ihnen die Möglichkeit, den Vorgang
zu verzögern, wenn Sie das System anderweitig verwenden.
Vor der Aktualisierung der Software muss sichergestellt werden, dass das System die folgenden
Anforderungen erfüllt:
•
Ein aktueller Lizenzschlüssel für das Upgrade ist auf dem System vorhanden. Das Ablaufdatum für die
Wartungslizenzschlüssel erscheint unter Wartung > Lizenzschlüssel. Weitere Informationen finden
Sie unter Aktualisieren von Lizenzschlüsseln.
Wenn kein aktueller Lizenzschlüssel auf dem System vorhanden ist oder der Lizenzschlüssel
abgelaufen ist, schlägt das Upgrade fehl. Wenden Sie sich an Ihren Lifesize-Partner, um Ihre
Wartungsvereinbarung zu erneuern.
•
Alle Kameras, die mit dem Videosystem verwendet werden sollen, sind korrekt am Codec
angeschlossen. Kameras, die vor einem Upgrade nicht an ein Lifesize-System angeschlossen
wurden, funktionieren nach dem Upgrade ggf. nicht korrekt.
•
Vor dem Upgrade alle Anrufe beenden.
Lifesize empfiehlt, die Systemkonfiguration zu speichern, bevor ein Upgrade durchgeführt wird: Wartung >
Systemrücksetzung > Systemspeicherung.
1. Navigieren Sie zu lifesize.com/support und klicken Sie auf Software Download.
2. Melden Sie sich bei Ihrem Support-Konto an. Wenn dies Ihr erster Besuch ist, erstellen Sie das Konto.
3. Geben Sie die Seriennummer ein (befindet sich in Diagnose > Systeminformationen). Befolgen Sie
die Anweisungen, um die Softwareversion zu suchen, die Sie für Ihr Produkt verwenden möchten, und
laden Sie sie in ein lokales Verzeichnis auf Ihrem Computer herunter.
4. Navigieren Sie zu Wartung > System-Upgrade.
5. Klicken Sie auf Datei auswählen, um zur Upgrade-Datei zu navigieren, die Sie in Schritt
3 heruntergeladen haben.
Das System bestätigt die Datei. Um dieselbe Datei erneut zu bestätigen oder wenn Sie manuell einen
Pfad zu einer Datei eingegeben haben, klicken Sie auf Bestätigen, damit die Bestätigung
durchgeführt wird.
6. Um das System auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen, wählen Sie Auf Standardeinstellungen
zurücksetzen.
36
Lifesize Icon-Handbuch
7. Klicken Sie auf Hochladen.
Das Upgrade kann mehrere Minuten lang dauern; unterbrechen Sie den Upgrade-Prozess nicht.
During an upgrade, a status screen appears in a browser in which you can monitor the process of the
file upload. If you close the window before the file upload completes, the upload is cancelled.
Wenn das Upgrade abgeschlossen ist, wird das System automatisch neu gestartet.
8. Ihr Videosystem ist nun einsatzbereit. Falls Sie die Option Auf Standardeinstellungen zurücksetzen
in Schritt 6 aktiviert haben, müssen Sie Ihr System zuerst neu konfigurieren.
9. Um nach einem Upgrade (oder Downgrade) von einem Browser aus auf alle Optionen zuzugreifen,
aktualisieren Sie den Browser, bevor Sie sich erneut anmelden.
Fehlerbehebung bei Upgrade-Fehlern
Falls Software-Upgrade-Versuche fehlschlagen, führen Sie die folgenden Schritte durch:
1. Stellen Sie sicher, dass das Upgrade-Abbild gültig ist.
2. Starten Sie das System neu.
3. Wiederholen Sie den Upgrade-Versuch.
4. Falls auch der zweite Versuch fehlschlägt, achten Sie auf die Fehlermeldung.
5. Falls das Problem weiterhin auftritt, wenden Sie sich Ihren Lifesize-Partner oder an den technischen
Kundendienst von Lifesize.
Upgrade-Fehlermeldungen
Die folgenden Fehlermeldungen werden beim Fehlschlagen eines Upgrades ausgegeben.
Meldung
Problem
1
Es wird ein Upgrade durchgeführt. Das System unterstützt nur jeweils ein Upgrade zur gleichen Zeit.
2
Das Abbild ist beschädigt. Dies tritt im Allgemeinen auf, wenn das Abbild fehlerhaft ist oder wenn während
des Hochladens des Geräts Fehler auftraten.
3
Die Verschlüsselungssignatur ist ungültig. Dies tritt im Allgemeinen auf, wenn das Abbild beschädigt oder
fehlerhaft ist.
4
Das Abbild hat kein Upgrade-Skript. Nachdem das Abbild erfolgreich hochgeladen wurde, führt das
System ein Upgrade-Skript für die abschließende Verarbeitung durch. Dieser Fehler gibt an, dass im
Skript ein Fehler aufgetreten ist.
5
Das Manifest ist beschädigt oder fehlt.
6
Die Seriennummer ist ungültig.
7
Das Build-Datum ist ungültig.
8
Das Software-Abbild ist für einen anderen Systemtyp bestimmt.
9
Downgrading zur Abbildversion nicht möglich.
10
Upgrade-Lizenz abgelaufen. Ein aktueller Lizenzschlüssel für Upgrades der System-Software ist nicht auf
dem Gerät verfügbar. Wenden Sie sich an Ihren Lifesize-Partner, um Ihre Wartungsvereinbarung zu
erneuern.
11
Sie können kein Upgrade durchführen, während Anrufe verbunden sind.
37
Lifesize Icon-Handbuch
Meldung
Problem
12
Eine Wiederherstellung der Standardeinstellungen ist erforderlich. Das Upgrade erfordert eine
Rücksetzung. Navigieren Sie zu Wartung > Systemrücksetzung, und setzen Sie das System auf seinen
standardmäßigen Status zurück, bevor Sie das Upgrade fortsetzen.
13
Ein Systemfehler ist aufgetreten.
16
Unzureichend Speicherplatz zum Speichern des Abbilds.
17
Abbild konnte nicht verifiziert werden.
18
Der Lizenzserver ist nicht erreichbar.
19
Herunterladen des Upgrade-Abbilds fehlgeschlagen.
Diagnose-Tools
Systeminformationen
Einzelheiten über Ihr System, einschließlich Seriennummern und Versionen, sind in
Diagnose > Systeminformationen verfügbar.
Systemprotokolle
Speichern Sie die Systemprotokolle auf Ihrem Computer in Diagnose > Systemprotokolle.
Legen Sie die Protokollebenen in Voreinstellungen > Systemprotokollebenen fest.
Lifesize empfiehlt die Verwendung eines Syslog-Servers für integrierte Konfigurationen.
HINWEIS: Wenn Sie die Protokolle für Datenbank, Systemstatus, Status, Timer und VideoHardware deaktivieren, werden die Protokollebenen beim Neustarten des Systems auf ihre
Standardwerte zurückgesetzt.
Diagnosebericht
Das Support-Personal kann anfordern, dass Sie einen Diagnosebericht Ihres Systems
erfassen, um die Ursache eines Problems bei Ihrem System zu identifizieren. Wenn Sie
angewiesen werden, Informationen zu sammeln, wählen Sie Diagnose > Diagnosebericht
> Diagnosebericht generieren.
Kamera
Verwenden Sie die Kameradiagnose, um die Helligkeit und den Weißabgleich der Kamera
einzustellen und manche Arten von Flimmern zu korrigieren. Weitere Informationen finden
Sie unter Kameraprobleme.
Anrufaufzeichnungen
Um eine Anrufhistorie herunterzuladen, wählen Sie Diagnose > Anrufaufzeichnungen >
Anrufaufzeichnungen herunterladen.
Weitere Informationen sind der Online-Hilfe für das Videosystem zu entnehmen.
Systemstatusanzeige
Die Statusanzeige
, die auf dem Hauptbildschirm erscheint, zeigt Systemfehler an.
Weitere Informationen finden Sie unter Systemstatus.
Fehlerbehebung für
Die folgenden Abschnitte enthalten Beschreibungen von Symptomen, möglichen Ursachen und
potenziellen Lösungen für Probleme, die beim Lifesize-System auftreten könnten.
Unterziehen Sie das System bei Problemen einer Sichtprüfung. Stellen Sie sicher, dass das System weder
Wasser noch Hitze ausgesetzt wurde und nicht beschädigt ist.
Falsch angeschlossene oder lockere Kabel sind häufige Probleme von Hardware-Einheiten. Wenn Sie
einen Systemfehler untersuchen, prüfen Sie zunächst die externen Steuerfunktionen und
Kabelverbindungen. Stellen Sie sicher, dass die Verbindungen korrekt und sicher vorgenommen wurden
und keine Gegenstände die Kabel behindern. Wenden Sie sich an Ihren Administrator, um sich über die
ordnungsgemäße Verkabelung zu informieren.
38
Lifesize Icon-Handbuch
Systemstatus
Navigieren Sie von der Anzeige Ihres Videosystems zu
>
, um den Status des Systems, die
Temperatur und die Lüfter anzuzeigen. Wenn ein Systemfehler auftritt, der möglicherweise Ihre
Aufmerksamkeit erfordert, erscheint das Systemstatussymbol
auf dem Hauptbildschirm. Die
Schattierung hinter dem Symbol reflektiert den Schweregrad des Fehlers:
•
Gelbe Schattierung
•
Rote Schattierung
kennzeichnet eine Warnung.
kennzeichnet ein kritisches Problem.
Folgende Systemfehler können auftreten:
Kommunikation
Netzwerk
Warnung: Das System stellt eine Verbindung mit dem Netzwerkher.
Kritisch: Das System ist getrennt oder es ist kein DHCP-Server
vorhanden.
Lifesize Cloud
Kundendienst
Warnung: Ihr Konto ist abgelaufen; Ihre Testversion ist abgelaufen;
Sie müssen Ihr Konto validieren.
Autom.
Bereitstellung
Warnung: Das System wird bereitgestellt.
Lifesize ClearSea
Warnung: Das System registriert sich bei UVC ClearSea.
Kritisch: Bereitstellung fehlgeschlagen.
Kritisch: Die Registrierung ist fehlgeschlagen oder UVC ClearSea ist
nicht erreichbar.
H.323Gatekeeper
Warnung: Das System registriert sich bei dem H.323-Gateway.
SIP-Registrars
Warnung: Das System registriert sich bei dem SIP-Registrar.
Kritisch: Die Registrierung ist fehlgeschlagen oder der Gatekeeper ist
nicht erreichbar.
Kritisch: Die Registrierung ist fehlgeschlagen oder der Registrar ist
nicht erreichbar.
UVC Transit
Warnung: Das System konnte keine Verbindung mit UVC Transit
herstellen; das System registriert sich bei dem H.323-Gatekeeper oder
SIP-Registrar.
Kritisch: Das System konnte keine Verbindung mit UVC Transit
herstellen; das System konnte sich nicht bei dem Gatekeeper oder
Registrar registrieren.
System E/A
Thermo
MCU
Warnung: Kommunikation mit integrierter Bridge wurde unterbrochen.
LifeSize Phone
Warnung: Telefon wird initialisiert.
Aktives Mikrofon
Warnung: Kein aktives Mikrofon vorhanden.
LifeSize Link
Strom
Kritisch: Bei der Stromversorgung von LifeSize Link ist ein Fehler
aufgetreten.
Lüfterdrehzahl
Kritisch: Das System ist überhitzt.
Temperatursensoren
Warnung: Das System liegt oberhalb der normalen
Betriebstemperatur.
Kritisch: Das System ist überhitzt und hat fast die maximal zulässige
Betriebstemperatur erreicht.
Prozesse
Systemstatus
Kritisch: Ein Prozess ist fehlgeschlagen.
39
Lifesize Icon-Handbuch
Einstellen der Raumbeleuchtung
Stellen Sie sicher, dass das System die bestmögliche Bildqualität aufrechterhält, indem Sie die
Beleuchtung und die Hintergrundfarben der Umgebung ändern. Wenn die Beleuchtungspegel zu niedrig
sind, können Sie künstliche Lichtquellen hinzunehmen. Indirektes Licht von schattierten Quellen oder
reflektiertes Licht von blassen Wänden führt häufig zu ausgezeichneten Ergebnissen.
Vermeiden Sie Folgendes:
•
Direkte Sonneneinstrahlung auf das Objekt, den Hintergrund sowie das Kameraobjektiv, da dies zu
starken Kontrasten führt
•
Direkte Beleuchtung des Objekts und des Objektivs
•
Farbige Beleuchtungen
•
Grelle Beleuchtung von der Seite oder starkes Licht von oben
Kameraprobleme
Wenn eine Kamera nicht geschwenkt, gekippt oder gezoomt werden kann, stellen Sie sicher, dass drei gut
funktionierende AAA-Batterien in die Fernbedienung eingelegt sind. Stellen Sie sicher, dass keine Objekte
den Sensor vorne an der Kamera verdecken und dass die LED vorne an der Kamera hellblau blinkt, wenn
Sie die Fernbedienung verwenden, um eine Aufgabe auszuführen.
Falls kein Videobild von der Kamera angezeigt wird, muss sichergestellt werden, dass die Kamera mit
einem Kamerakabel am entsprechenden Kameraeingang des Lifesize-Systems angeschlossen ist, oder
kontaktieren Sie Ihren Administrator.
Stellen Sie sicher, dass die blaue LED vorne an der Kamera leuchtet und somit anzeigt, dass Strom
zugeführt wird. Starten Sie das System ggf. neu, um sicherzustellen, dass die Kamera eingeschaltet wird.
Wenn das Problem durch einen Neustart des Systems nicht behoben werden kann, müssen Sie
möglicherweise erneut Strom an die Kamera anlegen.
Administratoren können außerdem Voreinstellungen für die folgenden Kamerabedingungen konfigurieren:
•
Antiflimmer
•
Automatische Belichtung
•
Helligkeit
•
Autofokus
•
Weißabgleich
•
Kameraposition sperren
Lesen Sie mehr über diese Einstellungen in der Online-Hilfe, die verfügbar wird, wenn Sie mit einem
Browser auf das Videosystem zugreifen.
40
Lifesize Icon-Handbuch
Paketverlust
Paketverlust kann zu beachtlichen Video- oder Audioleistungseinbußen führen und von einer
Verschlechterung der Signalqualität über das Netzwerkmedium, von übersättigten Netzwerklinks,
beschdigten Paketen, die unterwegs abgelehnt werden, fehlerhafter Netzwerkhardware, falsch
konfiguriertem Systemtreiber oder Netzwerkanwendungen verursacht werden. Die Schritte, mit denen Sie
den Paketverlust in Angriff nehmen können, entnehmen Sie bitte dem technischen Hinweis
Troubleshooting Packet Loss (Fehlerbehebung des Paketverlusts).
Anzeigeprobleme
Falls keine Daten auf der Anzeige erscheinen, stellen Sie sicher, dass die Kabel ordnungsgemäß an der
Anzeige angeschlossen sind und das Kabel der Anzeige am HD-1-Ausgang auf der Rückseite des Codecs
angeschlossen ist.
Falls das Videobild und die Benutzeroberfläche ausgebleicht oder zu hell sind, prüfen Sie die
Eingangseinstellungen des HDTV-Gerätes, um sicherzustellen, dass das HDTV-Gerät die richtige
Auflösung besitzt. Einige HDTVs (insbesondere Plasma-Anzeigen) lassen die Konfigurierung der
geräteeigenen Auflösung des Eingangsgeräts von der Administrationsschnittstelle des HDTV zu.
Nur für Administratoren: Melden Sie sich von einem Webbrowser bei dem Videosystem an, und navigieren Sie
zu Voreinstellungen > Video, um sicherzustellen, dass die Anzeigeauflösung für Ihre Anzeige geeignet ist.
Schlechte Tonqualität
Wenn auf der Gegenseite ein Echo oder verzerrter Ton zu hören ist, steht das an Ihrem Lifesize-System
angeschlossene Mikrofon evtl. zu nahe an den Lautsprechern. Umpositionieren des Mikrofons sollte
dieses Problem beheben.
Schlechter Audioempfang von der Gegenseite kann durch stark hallende Räume verursacht werden. Bei
schlechtem Audioempfang sollten Sie den Raum mit zusätzlicher Schalldämmung ausstatten und nahe am
Telefon oder Mikrofon sprechen.
Schlechte Tonqualität kann auch von fehlerhaften Mikrofonen verursacht werden.
Falls die Mikrofone mit Staub und Partikeln verschmutzt sind, reinigen Sie die Oberfläche der Einheiten mit
einem weichen, leicht angefeuchteten Tuch. Reinigen Sie Lifesize-Geräte mit Mikrofonen keinesfalls mit
Flüssig- oder Sprühreinigern.
Stromversorgungs- und Verbindungsprobleme
Wenn ein Anruf nicht erfolgreich verbunden werden kann, stellen Sie sicher, dass Sie eine funktionierende
Nummer angerufen haben und die Gegenseite mit Strom versorgt wird und verfügbar ist. Stellen Sie
sicher, dass das Netzwerk bereit und verfügbar ist, indem Sie zu
>
navigieren, um den
Netzwerkstatus einzusehen.
41
Lifesize Icon-Handbuch
Präsentationen
Nur Administratoren: Falls Ihr System Probleme mit Systemen von Drittanbietern aufweist, die keinen
sekundären Stream unterstützen, muss ggf. die Funktion in Voreinstellungen > Anrufe für den
sekundären Stream deaktiviert werden.
42
Lifesize Icon-Handbuch
Abschnitt 5: Icon Videosystem-API
Die Lifesize API enthält einen auf Befehlszeile basierten Eintrittspunkt für den automatischen Zugriff auf
und die Steuerung von Icon-Videosystemen. Die API unterstützt eine REST-Methode für den Zugriff auf
eine Reihe von Ressourcen oder Objekten über eine festgelegte Vorgangsreihe. API-Anrufe werden durch
Senden einer Anfrage an eine API-Ressource und Festlegen von Argumenten und einer Methode getätigt.
Eine formatierte Antwort enthält die Details des Vorgangsergebnisses.
Dieser Abschnitt enthält eine Einführung in die Lifesize API. Eine vollständige Dokumentation ist verfügbar
unter:
https://<videoSystemIPAddress>/docs/json/
Authentifizierung
Dieselben Authentifizierungsrichtlinien, die auf einem Browser gelten, gelten auch für API-Anrufe. Melden
Sie sich über eine SSH- oder HTTP-Verbindung wie folgt über das Netzwerk bei Ihrem LifesizeVideosystem an:
1. Öffnen Sie einen Client, z. B. Cygwin oder Putty, und geben Sie die IP-Adresse Ihres LifesizeVideosystems ein.
2. Melden Sie sich mit Administratoranmeldeinformationen bei dem System an. Der Benutzername und
das Kennwort lauten standardmäßig admin.
Befehlssyntax
Befehle weisen das folgende Format auf:
<actor> <command> <parameters>
Verwenden Sie Kommas, um mehrere Parameter voneinander zu trennen. Zeigen Sie die Hilfe wie folgt
von einer Eingabeaufforderung an:
Hilfe
Zeigt eine kurze Einführung in die Verwendung der API.
Drücken Sie die Tab-Taste.
Zeigt eine Liste der Akteure an.
<actor> ?
Zeigt Befehle für einen Akteur an. Beispiel:
Audio ?
<actor> <command> ?
Zeigt Hilfe für einen Befehl an. Beispiel:
sysadmin gettimezone ?
43
Copyright Notice
©2014 Lifesize, a division of Logitech. All rights reserved.
Lifesize, a division of Logitech, has made every effort to ensure that the information contained in this document is
accurate and reliable, but assumes no responsibility for errors or omissions. Information in this document is subject to
change without notice. Companies, names, and data used in examples herein are fictitious unless noted. This
document contains copyrighted and proprietary information which is protected by United States copyright laws and
international treaty provisions. No part of the document may be reproduced or transmitted, in any form or by any
means, electronic or mechanical, for any purpose, without the express written permission from Lifesize
Communications.
Trademark Acknowledgments
Lifesize, the Lifesize logo and other Lifesize marks, are registered trademarks or trademarks of Logitech. All other
trademarks are the property of their respective owners.
Patent Notice
For patents covering Lifesize products, refer to lifesize.com/support/legal.
Contacting Technical Services
Lifesize Communications welcomes your comments regarding our products and services. Refer to lifesize.com/support
for ways to contact Lifesize Technical Services.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising