Bedienungsanleitung Formaldemeter htV-M

Bedienungsanleitung Formaldemeter htV-M

Wir bringen Sicherheit auf den Punkt
Bedienungsanleitung
Formaldemeter™
htV-M
3-Parameter
Monitor
mit
integriertem
Speicher
zur
Überwachung
der
Luftqualität
in
Innenräumen
Leopold Siegrist GmbH
Formaldemeter® htV-M
INHALTSVERZEICHNIS
1.
Einleitung
..............................................................................................................................
4
1.1
Lieferung
des
Formaldemeter™
htV-M
....................................................................
4
1.2
Allgemeine
Beschreibung
..........................................................................................
5
1.3
Leistungsmerkmale
...................................................................................................
6
2.
Technische
Informationen
..................................................................................................
7
2.1
Funktionsweise
..........................................................................................................
7
2.2
Störgase
.....................................................................................................................
8
3.
Verwendung
des
Formaldemeter™
htV-M
als
tragbares
Gerät
..............................
8
3.1
Probenahme
...............................................................................................................
8
3.2
Erholungszeit
Sensor
.................................................................................................
9
3.3
Speicher
voll
.............................................................................................................
10
3.4
Kalibrierung
prüfen
und
anpassen
...........................................................................
10
3.4.1
Allgemeine
Daten
...................................................................................
10
3.4.2
Temperatur-
&
Feuchtigkeitssensor
........................................................
10
3.4.3
Formaldehyd
Kalibrierstandard
...............................................................
11
3.4.4
Kalibrierung
prüfen
.................................................................................
12
3.4.5
Kalibrierung
anpassen
............................................................................
13
4.
Zusätzliche
Funktionen
...................................................................................................
14
4.1
Datenabfrage
..........................................................................................................
14
4.2
Nicht
flüchtigen
FRAM
Speicher
löschen
...............................................................
14
5.
Verwendung
des
Formaldemeter™
htV-M
zur
ständigen
Überwachung
..............
15
5.1
Umschalten
auf
ständige
Überwachung
.................................................................
15
5.2
Zeitplan
aktivieren
...................................................................................................
16
5.3
Zeitplan
deaktivieren
...............................................................................................
16
5.4
Modus
‚Anhalten
wenn
voll’
....................................................................................
16
5.5
Flussdiagramm
Konfigurationseinstellungen
...........................................................
17
5.6
Erläuterung
Flussdiagramm
....................................................................................
18
5.6.1
Auswahl
Zeitplan
....................................................................................
18
5.6.2
Festlegen
der
Grenzwerte
......................................................................
18
5.6.3
Festlegen
der
Alarmart
...........................................................................
19
5.7
Datenmodus
mit
dem
Formaldemeter™
htV-M
verwenden
....................................
19
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 2
Leopold Siegrist GmbH
Formaldemeter® htV-M
6.
Fehlersuche
........................................................................................................................
21
6.1
Fehlerdiagnose
.......................................................................................................
21
6.2
Abweichung
prüfen
.................................................................................................
21
6.3
Vollständiger
RESET
des
Geräts
............................................................................
22
7.
Wartung
................................................................................................................................
22
7.1
Formaldemeter™
htV-M
reinigen
..........................................................................
22
7.2
Lagerung
.................................................................................................................
22
7.3
Gerätebatterie
.........................................................................................................
22
7.4
Batteriewechsel
.......................................................................................................
22
8.
Zubehör
................................................................................................................................
23
8.1
Drahtloses
Eins-zu-Eins
Modulsystem
....................................................................
23
8.2
SPC-2
......................................................................................................................
23
8.3
Wandbefestigung
...................................................................................................
23
9.
Gewährleistung
...................................................................................................................
23
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 3
Leopold Siegrist GmbH
Formaldemeter® htV-M
1
E INLEITUNG
Der
PPM
Formaldemeter™
htV-M
ist
ein
genauer
3-Parameter
Monitor
für
die
Überwachung
der
Luftqualität
in
Innenräumen.
Er
eignet
sich
für
die
Überwachung
der
unteren
Alarmschwelle
von
gefährlichen
Formaldehyddämpfen
unter
extremen
Temperatur-
und
Feuchtigkeitsbedingungen.
Die
Messungen
erfolgen
in
Teile
pro
Million
(ppm)
und
mg/m3.
Das
Gerät
ist
schnell
und
einfach
zu
bedienen,
die
Konzentration
wird
auf
Knopfdruck
sofort
angezeigt.
Der
htV-M
verfügt
über
einen
nicht-flüchtigen
Speicher
und
eine
Echtzeituhr.
Er
kann
als
tragbares
Gerät
mit
Handbedienung
oder
für
eine
ständige
Datenprotokollierung
über
einen
Zeitraum
von
mehr
als
7
Tagen
(optional)
eingesetzt
werden.
Daher
ist
das
Gerät
sowohl
für
den
Batterie-
als
auch
für
den
Netzbetrieb
geeignet.
Probenahme
und
Datenprotokollierung
zu
festgelegten
Zeitpunkten
können
über
eine
direkte
RS232
Schnittstelle
oder
eine
Funkverbindung
mit
Hilfe
eines
PCs
automatisiert
werden.
Durch
die
RS232
Schnittstelle
am
Formaldemeter™
htV-M
kann
das
Gerät
mit
dem
SPC-2
Programm
ständig
überwacht
werden.
Bitte
lesen
Sie
diese
Anweisungen
sorgfältig
und
machen
Sie
sich
mit
dem
Gerät
vertraut,
bevor
Sie
es
verwenden.
Dieses
Handbuch
enthält
alle
Informationen,
die
Sie
für
die
richtige
Benutzung
des
Formaldemeter™
htV-M
benötigen.
Bitte
beachten
Sie,
dass
PPM
Technology
Limited
nicht
für
Fehler
im
vorliegenden
Handbuch
oder
für
Folgeschäden
haftet,
die
im
Zusammenhang
mit
oder
wegen
der
Verwendung
des
Handbuchs
entstehen.
1.1
Lieferung
des
Formaldemeter™
htV-M
Kit
Ihr
PPM
Formaldemeter™
htV-M
Kit
wurde
sorgfältig
verpackt
und
enthält
alle
für
die
vollständige
Nutzung
erforderlichen
Komponenten.
Bitte
prüfen
Sie
den
Inhalt
des
Kits
sofort
nach
Erhalt
sorgfältig
darauf,
ob
die
nachstehend
beschriebenen
Teile
in
ordnungsgemäßem
Zustand
vorhanden
sind.
Das
Formaldemeter
htV-M
Kit
umfasst:
Formaldemeter™
htV-M
Gerät
mit
Halterung
Formaldehyd
Kalibrierstandard
RS232
Kabel
und
CD
mit
Download-Software
Konverter-Kit
USB
zu
RS232
Gleichstrom-Netzadapter
mit
Universaleingangssteckern
Gefäß
mit
Phenolfiltern
(10)
PPM
Technology
Kugelschreiber
Kalibrierschein
Kurzanleitung
Komplettes
Bedienungshandbuch
auf
CD
Bitte
informieren
Sie
Ihren
Händler,
wenn
nicht
alle
vorstehend
aufgeführten
Teile
vorhanden
sind.
Schäden
Prüfen
Sie
alle
Teile
sorgfältig.
Alle
Schäden
müssen
der
Spedition
und
Ihrem
Händler
umgehend
mitgeteilt
werden.
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 4
Leopold Siegrist GmbH
1.2
Formaldemeter® htV-M
Allgemeine
Beschreibung
Im
Gegensatz
zu
anderen
Geräten
zur
Überwachung
des
Formaldehydgehalts,
wie
z.
B.
mit
Verfärbung
arbeitenden
Röhrchen
und
Buttons,
kann
der
Formaldemeter™
htV-M
zahlreiche
Proben
in
Folge
prüfen
ohne
dass
hierzu
störende
Zusatzgeräte
erforderlich
sind.
Seine
kompakte
Form
und
der
Batteriebetrieb
machen
das
Gerät
besonders
feldtauglich.
Bei
einer
Verwendung
zur
ständigen
Überwachung
kann
das
Gerät
im
Netzbetrieb
laufen.
Zur
Automatisierung
der
Vorgänge
kann
das
Gerät
über
die
RS232
Schnittstelle
direkt
an
einen
Manager-PC
angeschlossen
werden.
Der
Formaldemeter™
htV-M
ist
sehr
einfach
zu
verwenden,
halb-quantitative
Messwerte
der
Formaldehydkonzentration
in
der
Atmosphäre
stehen
auf
einer
digitalen
Anzeige
in
ppm
und
mg/m³
sofort
zur
Verfügung.
Der
Formaldemeter™
htV-M
wurde
für
die
Messung
der
Formaldehydkonzentration
in
schnellen
Luftproben
entwickelt
und
sollte
vor
allem
zum
Screening
eingesetzt
werden.
Wichtige
Punkte
Es
ist
wichtig,
dass
Sie
bei
der
Verwendung
des
Geräts
folgende
Punkte
beachten:
Der
Formaldemeter™
htV-M
ist
temperaturkompensiert,
die
höchste
Genauigkeit
erzielen
Sie
im
Bereich
zwischen
10
und
30
°C.
Bei
den
vom
PPM
Formaldemeter™
htV-M
gemessenen
Werten
handelt
es
sich
um
schnelle
Punktmessungen.
Eine
einzelne
Messung
ist
nicht
unbedingt
repräsentativ
für
eine
Langzeitexposition.
Es
ist
sinnvoller,
mehrere
Messungen
in
kurzen
Abständen
vorzunehmen,
als
nur
gelegentlich
Tests
durchzuführen.
Sie
sollten
in
der
Umgebung,
in
der
die
Messungen
durchgeführt
werden,
nicht
rauchen
–
Tabakrauch
enthält
Aldehyd.
Es
ist
wichtig
darauf
zu
achten,
dass
weder
Flüssigkeit
noch
Staub
in
das
Gerät
gelangen.
Dies
könnte
zu
einem
bleibenden
Schaden
am
Sensor
führen.
Der
Formaldemeter™
htV-M
ist
so
stabil,
dass
er
für
den
normalen
Feldeinsatz
geeignet
ist.
Funktion
und
Kalibrierung
des
Geräts
sollten
jedoch
mit
dem
in
der
Lieferung
enthaltenen
Kalibrierstandard
geprüft
werden,
wenn
das
Gerät
einem
starken
Stoß
ausgesetzt
war.
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 5
Formaldemeter® htV-M
Leopold Siegrist GmbH
1.3
Leistungsmerkmale
Geräteschema
Probenahmeanschluss
Der
Probenahmeanschluss
aus
Messing
ist
die
Eintrittsöffnung,
durch
die
die
Probe
in
den
Sensor
gezogen
wird.
Display Das
LC-Display
(LCD)
zeigt
die
Formaldehydkonzentration
der
Probe
in
0,01
ppm
Schritten
an.
Das
Display
dient
außerdem
zur
Anzeige
von
Meldungen
bei
der
Aus-
führung
bestimmter
Funktionen.
Tastenfeld Für
die
Bedienung
des
Geräts
stehen
vier
Tasten
zur
Verfügung,
die
teilweise
für
mehrere
Funktionen
eingesetzt
werden.
Die
Tastenschalter
befinden
sich
unter
der
Membran
und
werden
durch
einen
kräftigen
Druck
auf
die
bezeichnete
Stelle
betätigt.
Display-Schlüssel -
-
-
-
Sensor
regeneriert
sich
0.00
Sensor
bereit
run
Probe
wird
genommen
CAL
Kalibrierprobe
wird
genommen
SEt
Kalibrierwert
einstellen
bAt
Batterie
auswechseln
SEt
CAL
Gerät
nicht
kalibriert
FULL
Speicher
voll
Schd
Zeitplan
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 6
Formaldemeter® htV-M
Leopold Siegrist GmbH
RS232
Schnittstelle
Für
die
Nutzung
der
PPMonitoring
Software
kann
ein
PC
über
die
RS232
Schnittstelle
direkt
angeschlossen
werden.
Gleichstromanschluss Durch
den
Gleichstromanschluss
ist
das
Gerät
auch
für
den
Netzbetrieb
geeignet.
Batteriefach
Das
Batteriefach
befindet
sich
unter
einer
Abdeckung
im
unteren
Bereich
der
Geräterückseite.
Zum
Auswechseln
der
Batterie
lösen
Sie
die
beiden
Schrauben
und
entfernen
dann
die
Abdeckung.
Eine
leere
Batterie
wird
durch
folgende
blinkende
Anzeige
auf
dem
Display
angezeigt:
BAt
Serielle
Schnittstelle
Der
Formaldemeter™
htV-M
kann
über
diese
Schnittstelle
an
eine
PPM
AMS-2
oder
SPC-2
angeschlossen
werden.
2
TECHNISCHE
INFORMATIONEN 2.1
Funktionsweise
Elektrochemischer
Formaldehydsensor
Der
PPM
Formaldemeter™
htV-M
verwendet
bei
der
Ermittlung
der
Konzentration
von
Formaldehyd
in
Luftproben
bewährte
elektrochemische
Sensortechnik.
Das
Gerät
ist
mit
einem
elektrochemischen
Formaldehydsensor
ausgestattet,
der
aus
2
Edelmetallelektroden
und
einem
geeigneten
Elektrolyt
besteht.
Wird
durch
das
eingebaute
Probenahmesystem
Luft
in
den
Sensor
gezogen,
wird
eine
geringe
Spannung
erzeugt,
die
sich
in
ihrer
Größe
direkt
proportional
zum
Formaldehydgehalt
der
Probe
verhält.
Diese
Spannung
entsteht
durch
die
Elektrooxidation
von
Formaldehyd
an
einer
der
katalytisch
aktiven
Elektroden.
Das
Signal
wird
in
einen
elektronischen
Präzisionsverstärker
eingespeist
und,
wenn
das
Gerät
kalibriert
ist,
als
Formaldehydkonzentration
in
ppm
(Teile
pro
Million
–
Volumen)
auf
dem
Display
des
Geräts
ausgeben.
Alle
elektronischen
Systeme
basieren
auf
modernen
integrierten
Schaltungen,
die
die
neueste
Oberflächenmontagetechnik
verwenden.
Dadurch
ist
der
Formaldemeter™
htV-M
außergewöhnlich
stabil
und
verlässlich.
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 7
Formaldemeter® htV-M
Leopold Siegrist GmbH
2.2
Störgase
Phenol
und
Resorcin
Ist
Phenol
in
der
Luft
vorhanden,
kann
dies
zur
Anzeige
falscher
Messwerte
auf
dem
Formaldemeter™
htV-M
führen.
Wird
Formaldehyd
in
Bereichen
überwacht,
in
denen
Phenolharze
verwendet
werden,
sollten
die
mitgelieferten
Phenolfilter
verwendet
werden.
Diese
passen
auf
den
Probenahmeanschluss
des
Geräts.
Die
Filter
entfernen
Phenol
auch
bei
Konzentrationen
von
mehr
als
1000
ppm
vollständig
aus
den
Proben,
ohne
den
Formaldehydmesswert
zu
beeinflussen.
Alkohole
und
Aldehyde
Das
Gerät
reagiert,
wie
auch
andere
tragbare
Messgeräte,
nicht
ausschließlich
spezifisch
auf
Formaldehyd,
sondern
weist
eine
gewisse
Querempfindlichkeit
zu
einer
kleinen
Zahl
anderer
Chemikalien
auf.
Andere
Aldehyde
sowie
Alkohole
wie
Methanol
und
Ethanol
in
der
Atmosphäre
können
durch
ihre
Querempfindlichkeit
Auswirkungen
auf
die
Messwerte
haben.
Sensor
Hintergrundmesswerte
Da
der
Sensor
hochempfindlich
ist,
werden
auch
bei
einer
Probenahme
in
einer
Atmosphäre,
bei
der
man
davon
ausgeht,
dass
sie
frei
von
Störgasen
ist,
häufig
Hintergrundmesswerte
er-
mittelt.
Mit
den
neuen
Funktionen
des
Formaldemeter™
htV-M
lassen
sich
diese
Störungen
reduzieren.
Weitere
Informationen
zu
diesen
Funktionen
erhalten
Sie
bei
PPM
Technology
Ltd.
Extrem
hohe
oder
niedrige
Luftfeuchtigkeit
Da
der
Sensor
hochempfindlich
ist,
kann
eine
extrem
hohe
oder
niedrige
Luftfeuchtigkeit
(im
Prinzip
alles
außerhalb
eines
Bereichs
zwischen
40
und
60
%
Rh)
Hintergrundmesswerte
bei
Formaldemetergeräten
verursachen.
Der
Formaldemeter™
htV-M
wurde
speziell
zur
Kompensation
dieses
Problems
entwickelt.
Eine
Liste
häufig
vorkommender
Chemikalien,
die
eine
Störung
durch
Querempfindlichkeit
verursachen
können,
ist
auf
Anfrage
erhältlich.
3
VERWENDU NG
DES
FORMALDEMETER™
htV - M
ALS
TRAGBARES
GERÄT Bei
Lieferung
ist
Ihr
htV-M
für
eine
Nutzung
als
tragbares
Gerät
eingestellt.
3.1
Probenahme
Einschalten
Drücken
Sie
die
EIN/AUS-Taste
einmal.
Es
erscheint
folgende
Anzeige:
gefolgt
von:
Dies
zeigt
an,
dass
das
Gerät
zur
Probenahme
bereit
ist.
-
-
-
-
0.00
Ausschalten
Schalten
Sie
das
Gerät
ab,
indem
Sie
die
EIN/AUS-Taste
drücken
und
3
Sekunden
gedrückt
halten,
bis
folgende
Anzeige
erscheint
OFF
Lassen
Sie
die
Taste
nun
los.
Sie
hören
ein
Klicken,
Ihr
Gerät
ist
jetzt
ausgeschaltet.
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 8
Leopold Siegrist GmbH
Formaldemeter® htV-M
Probenahme
Schalten
Sie
das
Gerät
ein,
halten
Sie
es
in
die
Atmosphäre,
aus
der
Sie
eine
Probe
nehmen
möchten.
Drücken
Sie
die
SAMPLE
Taste
und
lassen
Sie
sie
anschließend
wieder
los.
Es
erscheint
folgende
Anzeige:
run
Sie
sollten
kurz
das
Laufgeräusch
der
eingebauten
Pumpe
hören,
während
diese
eine
Luftprobe
nimmt.
Anschließend
blinkt
das
Display
und
zeigt
10
Sekunden
lang
im
Wechsel
die
folgenden
beiden
Anzeigen:
-
-
-
-
und
0.00
Anschließend
blinkt
folgende
Anzeige:
-
-
-
-
während
die
Probe
analysiert
wird.
Nach
60
Sekunden
hört
das
Display
auf
zu
blinken
und
zeigt
einen
Wert
an,
der
bis
zum
Abschalten
des
Geräts
angezeigt
wird.
Bei
diesem
Wert
handelt
es
sich
um
die
Formaldehydkonzentration
in
ppm.
Wenn
Sie
die

Taste
drücken
und
gedrückt
halten,
zeigt
das
Display
den
Wert
in
mg/m³
im
Wechsel
mit
folgender
Anzeige
an:
Alt=
Wenn
Sie
die

Taste
drücken
und
gedrückt
halten,
zeigt
das
Display
in
Sekunden
die
Zeit
an,
die
erforderlich
war,
um
die
angezeigte
Konzentration
zu
erreichen.
Sollte
eine
starke
Störung
durch
Querempfindlichkeiten
vorliegen,
zeigt
das
Gerät
bereits
nach
etwa
10
Sekunden
einen
Messwert
an,
um
zu
verhindern,
dass
die
Probe
durch
die
Querempfindlichkeit
beeinflusst
wird.
Alternative
Einstellungen
Die
beiden
vorstehend
aufgeführten
Zeiträume
(10
und
60
Sekunden)
können
je
nach
Spezifikation
des
Lieferanten
oder
Kunden
variieren.
Bei
den
beiden
genannten
Zeiträumen
handelt
es
sich
um
die
Standardeinstellung
durch
den
Hersteller.
Weitere
Informationen
erhalten
Sie
bei
Ihrem
Vertragshändler
vor
Ort.
3.2
Erholungszeit
Sensor
Zwischen
Probenahmen
sollte
das
Gerät
einige
Minuten
ausgeschaltet
bleiben,
damit
der
Sensor
bei
der
erneuten
Probenahme
frei
von
verbliebenen
Formaldehydresten
ist.
Als
allgemeine
Regel
gilt,
je
höher
der
gemessene
Wert,
desto
länger
benötigt
der
Sensor
zur
Erholung.
Wird
das
Gerät
angeschaltet
bevor
sich
der
Sensor
erholt
hat,
funktioniert
die
Pumpe
nicht.
Auf
dem
Display
erscheint
die
folgende
blinkende
Anzeige:
-
-
-
-
Die
Zelle
hat
sich
nur
dann
erholt
(ist
einsatzbereit),
wenn
die
folgende
Anzeige
3
Sekunden
lang
ohne
Unterbrechung
erscheint:
0.00
Dies
zeigt
an,
dass
das
Gerät
für
eine
erneute
Probenahme
bereit
ist.
Wenn
sich
das
Gerät
nicht
nach
etwa
5
Minuten
erholt
hat,
suchen
Sie
bitte
in
Abschnitt
Fehlersuche
des
Handbuchs
nach
der
Ursache.
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 9
Formaldemeter® htV-M
Leopold Siegrist GmbH
3.3
Speicher
voll
Da
der
htV-M
über
einen
integrierten
Speicher
verfügt,
wird
jede
von
Hand
oder
fortlaufend
ausgelöste
Probe
aufgezeichnet.
Nach
einer
Vielzahl
von
Probenahmen
(min.
2000)
ist
der
Speicher
voll,
folgende
Anzeige
erscheint:
FULL
Dies
bedeutet,
dass
keine
weiteren
Proben
genommen
werden
können,
da
der
Speicher
voll
ist.
Die
Anzeige
FULL
bleibt
bestehen,
bis
der
Inhalt
des
Speichers
heruntergeladen
und
gelöscht
oder
die
‚Überschreiben’
Option
aktiviert
wurde.
Zum
Löschen
des
Speichers
verwenden
Sie
die
Download-Software,
die
Ihrem
htV-M
Kit
beiliegt.
Option Alternativ
können
Sie
Ihr
Gerät
so
einstellen,
dass
der
älteste
Messwert
im
Speicher
durch
den
neuesten
Messwert
überschrieben
wird.
(Siehe
Abschnitt
5.4
Modus
‚Anhalten
wenn
voll'
oder
verwenden
Sie
die
Download-Software,
um
die
Einstellungen
zu
ändern).
3.4
Kalibrierung
prüfen
und
anpassen
Bitte
lesen
Sie
diesen
Abschnitt
gründlich,
bevor
Sie
versuchen,
die
Kalibrierung
zu
prüfen
oder
anzupassen.
Wir
empfehlen
Ihnen
dringend,
sich
erst
mit
dem
Gerät
vertraut
zu
machen,
bevor
Sie
versuchen,
die
Kalibrierung
anzupassen.
Bitte
befolgen
Sie
die
Anweisungen
genau.
3.4.1
Allgemeine
Daten
Die
Sensorempfindlichkeit
kann
sich
mit
der
Zeit
ganz
allmählich
verändern,
daher
ist
unter
Umständen
eine
Rekalibrierung
in
regelmäßigen
Abständen
erforderlich.
Es
ist
ratsam,
die
Kalibrierung
regelmäßig
zu
prüfen,
um
sicherzustellen,
dass
das
Gerät
richtig
funktioniert.
Die
Kalibrierung
lässt
sich
schnell
prüfen,
indem
Sie
eine
Formaldehyddampfprobe
in
bekannter
Konzentration
in
den
Sensor
des
Geräts
ziehen
und
prüfen,
ob
der
angezeigte
Messwert
mit
dem
erwarteten
Wert
der
Konzentration
übereinstimmt.
Der
PPM
Formaldemeter™
htV-M
wird
komplett
mit
Formaldehyd-Kalibrierstandard
und
eingebautem
Thermometer
geliefert.
Diese
Komponenten
sind
für
die
Kalibrierung
des
Geräts
unbedingt
erforderlich.
Es
wird
empfohlen,
die
Kalibrierprüfung
oder
-anpassung
bei
einer
Temperatur
durchzuführen,
die
in
etwa
der
Betriebstemperatur
entspricht.
3.4.2
Temperatur-
&
Feuchtigkeitssensor
1.
Halten
Sie
die
SAMPLE
Taste
gedrückt
und
drücken
Sie
die
EIN/AUS-Taste
einmal.
Lassen
Sie
die
SAMPLE
Taste
los.
2.
Auf
dem
Display
erscheint
kurz
die
folgende
Anzeige:
HEAt
3.
Das
Gerät
zeigt
anschließend
die
gemessene
Temperatur
in
oC
an,
gefolgt
von:
o C
4.
Anschließend
zeigt
das
Gerät
die
Luftfeuchtigkeit
(in
%
Rh)
an,
gefolgt
von:
%rH
5.
Das
Gerät
durchläuft
diese
4
Anzeigen
fortlaufend,
bis
es
entweder
von
Hand
abgeschaltet
wird
oder
sich
nach
30
Sekunden
automatisch
ausschaltet.
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 10
Formaldemeter® htV-M
Leopold Siegrist GmbH
Der
für
diese
Messungen
verwendete
Sensor
hat
eine
Genauigkeit
von
±3,0
%
Rh
für
Luftfeuchtigkeit
und
±0,4°C
für
Temperatur,
jeweils
innerhalb
des
Betriebsbereichs
des
Gerätes.
Um
die
Genauigkeit
des
Geräts
sicherzustellen,
wird
der
Temperatur-
und
Feuchtigkeitssensor
bei
der
jährlichen
Wartung
des
Gerätes
ausgetauscht.
3.4.3
Der
Formaldemeter™
Kalibrierstandard
Der
PPM
Formaldehyd-Kalibrierstandard
besteht
aus
Formaldehyd,
das
auf
Substrat
in
einem
Glasröhrchen
absorbiert
wird,
aus
dem
die
im
Luftraum
befindliche
Dampfprobe
genommen
werden
kann.
Jeder
Kalibrierstandard
wird
sorgfältig
mit
engen
Toleranzgrenzen
hergestellt.
Temperatureinflüsse
Die
im
Kalibrierstandard
erzeugte
Konzentration
des
Formaldehyddampfs
schwankt
je
nach
Temperatur.
Daher
sind
im
Lieferumfang
ein
eingebautes
Thermometer
und
eine
Thermometer-/Konzentration
Tabelle
enthalten.
Wegen
der
Einflüsse
der
Körpertemperatur
sollten
Sie
den
Kalibrierstandard
nur
an
den
gelben
Abdeckkappen
berühren,
um
eine
gleichmäßige
Temperatur
sicherzustellen.
Temperaturausgleich
Der
Kalibrierstandard
sollte
sich
vor
Verwendung
mindestens
eine
Stunde
lang
im
empfohlenen
Temperaturbereich
von
15
–
29
°C
stabilisieren
können.
Haltbarkeit
des
Kalibrierstandards
Jeder
Kalibrierstandard
sollte
maximal
6
Monate
lang
(siehe
Haltbarkeitsdatum)
oder
für
maximal
100
Proben
verwendet
werden.
Neue
Kalibrierstandards
können
Sie
bei
PPM
Technology
oder
Ihrem
Fachhändler
vor
Ort
bestellen.
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 11
Leopold Siegrist GmbH
Formaldemeter® htV-M
3.4.4
Kalibrierung
prüfen
Stellen
Sie
Gerät
und
Kalibrierstandard
zusammen
in
einen
Bereich,
in
dem
die
Temperatur
vor
Beginn
der
Prüfung
der
Kalibrierung
mindestens
eine
Stunde
lang
stabil
gehalten
wird,
so
dass
ein
Temperaturausgleich
erfolgen
kann.
Die
Kalibrierung
kann
erst
dann
geprüft
werden,
wenn
der
Sensor
keine
Formaldehyddämpfe
aus
früheren
Probenahmen
mehr
enthält.
Lesen
Sie
den
vom
Temperatursensor
gemessenen
Wert
ab
(wie
vorstehend
beschrieben)
und
vermerken
Sie
diesen
Wert.
Dies
ist
für
die
Kalibrierung
sehr
wichtig.
Vorgehensweise
1.
Legen
Sie
Kalibrierstandard
und
Gerät
auf
eine
Arbeitsfläche.
Berühren
Sie
den
Kalibrierstandard
so
wenig
wie
möglich
und
nur
an
den
gelben
Abdeckkappen,
um
eine
Erwärmung
des
Gases
zu
vermeiden.
Entfernen
Sie
die
beiden
Endstopfen.
2.
Schalten
Sie
das
Gerät
ab,
indem
Sie
einmal
die
EIN/AUS-Taste
drücken.
Warten
Sie
bis
folgende
Anzeige
erscheint:
0.00
3.
Setzen
Sie
den
Anschluss
in
das
Probenahmeende
des
Röhrchens.
Achten
Sie
auf
eine
gute
Abdichtung
um
den
Anschluss
herum,
indem
Sie
das
Kalibrierstandardröhrchen
während
der
Probenahme
kräftig
gegen
das
Gerät
drücken.
4.
Drücken
Sie
die
SAMPLE
Taste
und
warten
Sie,
bis
die
integrierte
Probenahmepumpe
nicht
mehr
arbeitet.
Jetzt
können
Sie
den
Kalibrierstandard
vom
Gerät
abnehmen.
Setzen
Sie
die
beiden
Endstopfen
wieder
fest
auf
den
Kalibrierstandard
auf.
5.
Auf
dem
Display
blinken
10
Sekunden
lang
die
beiden
folgenden
Anzeigen
im
Wechsel:
-.
-
-
und
0.00
6.
Anschließend
blinkt
auf
dem
Display
während
der
Analyse
der
Probe
-.-
-.
Nach
60
Sekunden
hört
das
Display
auf
zu
blinken
und
zeigt
einen
Wert
an,
der
bis
zum
Abschalten
des
Geräts
angezeigt
wird.
Bei
diesem
Wert
handelt
es
sich
um
die
Formaldehydkonzentration
in
ppm.
7.
Sehen
Sie
sich
die
Tabelle
für
Temperatur/
Konzentration
auf
dem
Kalibrierstandard
an.
Weicht
der
Messwert
um
mehr
als
5
%
von
dem
in
der
Tabelle
aufgeführten
Wert
ab,
ist
eine
Rekalibrierung
erforderlich.
8.
Ist
eine
Rekalibrierung
erforderlich,
befolgen
Sie
bitte
die
nachstehend
beschriebenen
Schritte.
Lassen
Sie
das
Gerät
noch
etwa
5
Minuten
ausgeschaltet,
bevor
Sie
mit
einer
neuen
Prüfung
oder
Anpassung
der
Kalibrierung
oder
einer
P robenahme
beginnen.
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 12
Formaldemeter® htV-M
Leopold Siegrist GmbH
3.4.5
Kalibrierung
anpassen
Bitte
lesen
Sie
diesen
Abschnitt
gründlich,
bevor
Sie
versuchen,
die
Kalibrierung
zu
prüfen
oder
anzupassen.
Wir
empfehlen
Ihnen
dringend,
sich
erst
mit
dem
Gerät
vertraut
zu
machen,
bevor
Sie
versuchen,
die
Kalibrierung
anzupassen.
Bitte
befolgen
Sie
die
Anweisungen
genau.
Unter
normalen
Betriebsbedingungen
sollte
bei
der
Gerätekalibrierung
nur
eine
geringfügige
regelmäßige
Anpassung
erforderlich
sein.
Um
festzustellen,
ob
eine
vollständige
Rekalibrierung
erforderlich
ist,
prüfen
Sie
zuerst
die
Kalibrierung.
Legen
Sie
das
Gerät
und
den
Kalibrierstandard
vor
dem
Kalibrieren
für
mindestens
eine
Stunde
in
einen
Raum
mit
konstanter
Temperatur,
um
einen
Temperaturausgleich
zu
ermöglichen.
Vorgehensweise
1.
Legen
Sie
Gerät
und
Kalibrierstandard
auf
eine
Arbeitsfläche.
2.
Berühren
Sie
den
Kalibrierstandard
nur
an
den
gelben
Abdeckkappen.
3.
Drücken
Sie
die
EIN/AUS-Taste
einmal,
um
das
Gerät
einzuschalten.
4.
Warten
Sie
bis
folgende
Anzeige
erscheint:
0.00
5.
Entfernen
Sie
die
gelben
Stöpsel
an
beiden
Enden
des
Kalibrierstandards.
6.
7.
8.
Setzen
Sie
den
Probenahmeanschluss
des
Geräts
in
das
Probenahmeende
des
Kalibrierstandards
(durch
den
schwarzen
Pfeil
gekennzeichnet)
ein.
Drücken
Sie
den
Kalibrierstandard
kräftig
gegen
das
Gerät,
um
einen
luftdichten
Kontakt
zwischen
Anschluss
und
Kalibrierstandard
aufrecht
zu
erhalten.
Drücken
Sie
die
Cal

und

Tasten
gleichzeitig
und
lassen
Sie
sie
gleichzeitig
wieder
los.
Sie
hören
jetzt,
wie
die
Pumpe
eine
Probe
der
Dämpfe
nimmt,
auf
der
Anzeige
erscheint
kurzfristig:
CAL
Sobald
die
Pumpe
stoppt,
entfernen
Sie
den
Kalibrierstandard
und
setzen
die
beiden
gelben
Endstopfen
wieder
auf.
Das
Display
zeigt
60
Sekunden
lang
einen
steigenden,
blinkenden
Wert,
gefolgt
von:
Set
1.750
Lesen
Sie
die
zuvor
notierte
Temperatur
ab
und
bestimmen
Sie
die
erforderliche
Messwertkonzentration
an
Hand
der
Tabelle
auf
dem
Kalibrierstandard,
z.
B.:
9.
10.
11.
Temperatur:
21 o C
Messwert:
2.13
ppm
12.
13.
Verwenden
Sie
jetzt
die
Cal

und

Tasten,
um
auf
dem
Display
die
geforderte
Konzentration
einzustellen.
Drücken
Sie
die
SAMPLE
Taste,
um
diesen
Kalibrierwert
zu
speichern.
Es
erscheint
folgende
Anzeige:
CAL
gefolgt
von:
End
Der
Formaldemeter™
htV-M
schaltet
sich
jetzt
automatisch
aus.
Das
Gerät
ist
nun
rekalibriert.
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 13
Leopold Siegrist GmbH
4
ZUSÄTZLICHE
FUNKTIONEN 4.1
Datenabfrage
Formaldemeter® htV-M
Mit
dieser
Funktion
kann
der
Anwender
nur
die
letzten
10
von
Hand
ausgelösten
Messwerte
ansehen.
Zur
Abfrage
aller
erforderlichen
Daten
verwenden
Sie
bitte
die
Download-Software.
Zugang
zu
den
Daten
1.
Halten
Sie
die
SAMPLE
Taste
gedrückt
und
drücken
Sie
die
EIN/AUS
-Taste
einmal.
Lassen
Sie
die
SAMPLE
Taste
los.
2.
Auf
dem
Display
erscheint
kurz
die
folgende
Anzeige:
HEAt
Auf
dem
Display
blinken
anschließend
die
folgenden
beiden
Anzeigen
im
Wechsel:
Temperaturanzeige
und
Feuchtigkeit
3.
4.
Sobald
sich
das
Gerät
in
diesem
Modus
befindet,
drücken
Sie
gleichzeitig
auf
beide
Cal

und

Tasten
und
lassen
dann
die
Tasten
los.
Auf
dem
Display
erscheint
kurz
die
folgende
Anzeige:
dAtA
5.
Auf
dem
Display
blinken
anschließend
die
folgenden
beiden
Anzeigen
im
Wechsel
(Beispiel):
run0
und
0.08
Die
erste
Anzeige
weist
darauf
hin,
welche
zu
einem
früheren
Zeitpunkt
durchgeführte
Probe
angezeigt
wird,
zuerst
die
zuletzt
durchgeführte,
von
run0
(letzte
Probe)
bis
run9
(älteste
Probe).
Mit
Hilfe
der
Cal

und

Tasten
können
Sie
den
gewünschten
Messwert
auswählen.
Wenn
Sie
beim
Betrachten
eines
Messwertes
die
SAMPLE
Taste
drücken,
zeigt
das
Gerät
den
Wert
in
mg/m³
an,
wie
nachstehend
dargestellt:
Alt0
und
0.09
Wenn
Sie
die
gewünschten
Informationen
erhalten
haben,
drücken
Sie
die
EIN/AUS
-Taste,
um
das
Gerät
abzuschalten.
4.2
Nicht
flüchtigen
FRAM
Speicher
löschen
Wie
bereits
das
Vorgängermodell
verfügt
der
htV-M
über
ein
ausreichend
großes
Speichervolumen
für
die
Protokollierung
der
letzten
10
Proben
sowie
den
FRAM
Speicher.
Drücken
Sie
beim
Betrachten
der
Daten
gleichzeitig
auf
beide
Cal

und

Tasten,
bis
auf
dem
Display
nacheinander
die
folgenden
Anzeigen
erschienen
sind:
CLr3
CLr2
CLr1
CLr0
(
)
Der
nicht
flüchtige
FRAM
Speicher
ist
jetzt
gelöscht.
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 14
Leopold Siegrist GmbH
5
Formaldemeter® htV-M
VERWENDUNG
DES
FORMALDEMETER ™
htV - M ZUR
STÄNDIGEN
ÜBERWACHUNG Durch
den
integrierten
Speicher
und
die
Echtzeituhr
kann
das
Gerät
alle
3
Parameter
zu
entsprechender
Zeit
protokollieren
und
ermöglicht
so
eine
verbesserte
Überwachung
und
Analyse.
Bitte
verwenden
Sie
die
beiliegende
Download-Software,
um
den
für
die
ständige
Überwachung
benötigten
Zeitplan
einzustellen.
Messwerte
können
mit
Hilfe
eines
speziellen
Funkmoduls
oder
SPC-2
(beide
bei
PPM
Technology
Ltd.
erhältlich)
in
Echtzeit
auf
Ihrem
PC
angezeigt
werden.
Echtzeituhr
Die
integrierte
Echtzeituhr
kann
nur
über
einen
RS232
Link
mit
Hilfe
der
Download-Software
eingestellt
und
angezeigt
werden.
Die
Uhr
kann
auf
dem
Display
des
Formaldemeter™
htV-M
nicht
anzeigt
werden.
Sie
wird
intern
verwendet.
Modus
‚Zeitplan’
Zur
Durchführung
einer
ständigen
Überwachung
muss
ein
Zeitplan
aufgestellt
werden.
Mit
diesem
Zeitplan
kann
der
Anwender
jeden
Aspekt
der
Überwachung
steuern,
z.
B.
Einstellen
der
Startzeit,
der
Häufigkeit
und
Dauer
der
Probenahme
und
der
Tage,
an
denen
die
Probenahme
durchzuführen
ist.
Zur
Aufstellung
des
Zeitplans
und
für
die
Übertragung
dieser
Informationen
auf
den
Formaldemeter™
benötigen
Sie
einen
PC,
die
im
Lieferumfang
enthaltene
Download-Software
und
das
beiliegenden
RS232
Kabel.
Sobald
ein
Zeitplan
im
Gerät
programmiert
ist,
kann
das
Gerät
jederzeit
gestartet
werden,
ohne
an
einen
PC
angeschlossen
zu
sein.
5.1
Umschalten
des
Formaldemeter™
htV-M
von
Handbetrieb
a u f s t ä n d i g e Ü b e r w a c h u n g Drücken
Sie
gleichzeitig
auf
die
EIN/AUS,
SAMPLE
und
CAL

Tasten.
Es
erscheint
kurz
folgende
Anzeige:
ConF
gefolgt
von:
Schn
(d.h.
Zeitplan
NEIN)
Drücken
Sie
die
Pfeiltaste
CAL
,
um
zu
Schy
zu
wechseln
(d.h.
Zeitplan
JA)
Drücken
Sie
die
SAMPLE
Taste,
um
den
gewünschten
Modus
auszuwählen.
Wurde
mit
Hilfe
der
Download-Software
ein
Zeitplan
im
Speicher
festgelegt,
ist
dieser
Zeitplan
nun
aktiviert.
Drücken
Sie
jetzt
die
EIN/AUS-Taste,
um
Ihre
Wahl
zu
bestätigen.
Halten
Sie
die
Taste
gedrückt,
bis
sich
das
Gerät
ausgeschaltet
hat.
Der
htV-M
kann
jetzt
zur
ständigen
Überwachung
eingesetzt
werden.
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 15
Formaldemeter® htV-M
Leopold Siegrist GmbH
5.2
Zeitplan
aktivieren
Aktivieren
Sie
einen
Zeitplan
(wie
vorstehend
beschrieben)
und
schalten
Sie
anschließend
den
htV-M
wieder
an.
Der
Zeitplan
wird
jetzt
gestartet.
Es
erscheint
folgende
Anzeige:
0.00
bis
der
zuvor
mit
Hilfe
eines
PCs
festgelegte
Zeitplan
startet.
Anschließend
wird
run
angezeigt,
wenn
das
Gerät,
wie
durch
den
Zeitplan
vorgegeben,
eine
Probenahme
durchführt.
Das
Display
blinkt
nun
und
zeigt
im
Wechsel
die
folgenden
beiden
Anzeigen
Schd
und
.
.
.
bis
das
Gerät
die
Analyse
der
Probe
abgeschlossen
hat.
Anschließend
wird
der
Messwert
bis
zur
nächsten
geplanten
Probenahme
angezeigt.
Bei
einer
ständigen
Probenahme
blinkt
das
Display
und
zeigt
im
Wechsel
Schd
und
den
zuletzt
gespeicherten
Messwert
an.
Der
Zeitplan
ist
jetzt
eingestellt
und
aktiviert.
Sobald
ein
Zeitplan
aktiviert
ist,
sind
mit
Ausnahme
der
EIN/AUS-Taste
alle
Tasten
des
Formaldemeter™
htV-M
deaktiviert.
Wenn
Sie
keinen
Zeitplan
festgelegt
haben,
wird
der
Standard-Zeitplan
aktiviert.
Der
Standard-Zeitplan
ist
so
eingestellt,
dass
im
Abstand
von
2
Minuten
ständig
Proben
genommen
werden,
solange
das
Gerät
eingeschaltet
ist.
Das
Gerät
kann
so
eingestellt
werden,
dass
Proben
so
oft
wie
nötig
genommen
werden,
sobald
sich
das
Gerät
nach
der
zuletzt
erfolgten
Probenahme
erholt
hat:
einmal
pro
Minute,
einmal
pro
Stunde
bzw.
in
jedem
zwischen
diesen
Werten
liegenden
Zeitabstand.
5.3
Zeitplan
deaktivieren
Ist
ein
Zeitplan
aktiviert,
muss
das
Gerät
erst
aus-
und
wieder
eingeschaltet
werden.
Drücken
Sie
hierzu
gleichzeitig
die:
EIN/AUS,
SAMPLE
und
CAL

Tasten,
auf
dem
Display
erscheint
anschließend
kurz
folgende
Anzeige:
ConF
gefolgt
von
Sch
Y
d.
h.
Zeitplan
JA
Wählen
Sie
durch
Drücken
der
Pfeiltasten
Sch
N
d.
h.
Zeitplan
NEIN
Drücken
Sie
die
SAMPLE
Taste,
um
den
gewünschten
Modus
zu
wählen
und
halten
Sie
anschließend
die
EIN/AUS-Taste
gedrückt.
Der
Zeitplan-Modus
ist
nun
deaktiviert.
5.4
Modus
‚Anhalten
wenn
voll’
Ist
der
Modus
‚Anhalten
wenn
voll’
aktiviert
und
der
interne
FRAM
htV-M
Speicher
ist
voll,
führt
der
htV-M
bis
zu
einer
Löschung
des
Speichers
keine
weiteren
Probenahmen
durch.
Ist
der
Modus
‚Anhalten
wenn
voll’
deaktiviert
und
der
interne
FRAM
htV-M
Speicher
ist
voll,
werden
die
ältesten
Messwerte
durch
die
aktuellen
Messwerte
überschrieben.
Sie
können
den
von
Ihnen
gewünschten
Modus
aktivieren,
indem
Sie
die:
EIN/AUS,
SAMPLE
und
CAL

Tasten
gleichzeitig
drücken.
Es
erscheint
kurz
folgende
Bildschirmanzeige:
ConF
gefolgt
von:
Sch
Y
oder
Sch
N
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 16
Formaldemeter® htV-M
Leopold Siegrist GmbH
Drücken
Sie
die
SAMPLE
Taste,
um
die
von
Ihnen
gewünschte
Einstellung
auszuwählen.
Es
erscheint
folgende
Anzeige:
SoF
Y
Anhalten
wenn
voll
ja
oder
SoF
n
Anhalten
wenn
voll
nein
Verwenden
Sie
die
Pfeiltasten,
um
zwischen
den
beiden
Einstellungen
zu
navigieren
und
drücken
Sie
die
SAMPLE
Taste,
um
die
gewünschte
Option
auszuwählen.
Ist
der
FRAM
Speicher
voll,
wird
bei
Einschalten
des
Geräts
oder
einer
Probenahme
die
Meldung
FULL
angezeigt.
Ist
die
Einstellung
‚Anhalten
wenn
voll’
aktiviert,
ist
eine
Probenahme
bei
vollem
Speicher
nicht
zulässig.
5.5
Flussdiagramm
Konfigurationseinstellungen
Das
nachstehende
detaillierte
Flussdiagramm
enthält
verschiedene
Gerätemodi,
Grenzwerte
und
die
optionalen
Alarmwerte,
die
Sie
auf
die
gleiche
Weise
einstellen
können.
Drücken
Sie
gleichzeitig
die
EIN/AUS,
SAMPLE
&
CAL
Tasten
Drücken
Sie
die
SAMPLE
Taste,
um
Ihre
Auswahl
zu
bestätigen
und
gehen
Sie
zum
nächsten
Schritt.
Con
F
(BLINKT
KURZ)
Sch
Y
Zeitplan
Ja
Sch
n
Zeitplan
nein
SoF
n
‚Anhalten
wenn
voll’
nein
SbSY
Mit
den
Pfeiltasten
können
Sie
durch
die
Einstellungen
navigieren
und
die
Zahleneinstellungen
anpassen.
Probenahme
erfolgt
in
Kürze
Sobald
Sie
eine
Option
gewählt
haben
und
keine
weiteren
Änderungen
an
den
Einstellungen
vornehmen
möchten,
können
Sie
die
EIN/AUS-Taste
gedrückt
halten,
um
das
Gerät
auszuschalten.
Dadurch
werden
Ihre
Einstellungen
gespeichert.
ALr
Y
ALr
n
Alarm
ja
Alarm
nein
Standardeinstellungen
sind
durch
FETT
GEDRUCKTE
RAHMEN
gekennzeichnet.
ALr
S
Alarm
eingestellt
auf
(in
ppm)
0.08
In
diesem
Fall
ertönt
der
Alarm
bei
0,08
ppm
Drücken
Sie
die
EIN/AUS-Taste,
um
das
Gerät
auszuschalten
&
die
Einstellungen
zu
speichern
ALr
d
Alarmdauer
(in
Sekunden)
ALr
L
oder
ALr
G
Alarm
untere
(ALr
L)
oder
obere
(ALr
G)
Auslöseschwelle
Alarm
obere
Auslöseschwelle
bedeutet,
dass
der
Alarm
bei
einem
Messwert
von
0,08
ppm
oder
mehr
ausgelöst
wird
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 17
Formaldemeter® htV-M
Leopold Siegrist GmbH
5.6
Erläuterung
Flussdiagramm
5.6.1
Auswahl
Zeitplan
Zeitplan
ja
Der
Anwender
möchte
einen
Zeitplan
festlegen.
Bei
Verwendung
des
Formaldemeter™
htV-M
zur
ständigen
Überwachung.
Zeitplan
nein
Der
Anwender
möchte
keinen
Zeitplan
festlegen.
Bei
Verwendung
des
Formaldemeter™
htV-M
als
tragbares
Gerät
mit
Handbedienung.
Auswahl
‚Anhalten
wenn
voll’
Genaue
Informationen
finden
Sie
vorstehend
in
Abschnitt
5.4.
Moduswahl
Modus
‚Zeit’
(Time)
Bei
dem
angezeigten
Messwert
handelt
es
sich
um
die
Kalibrierzeit
bis
zum
Spitzenwert.
Modus
‚Spitzenwert’
(peak)
Bei
dem
angezeigten
Messwert
handelt
es
sich
um
den
Spitzenwert.
Modus
‚Bereich’
(area)
Hierbei
handelt
es
sich
um
die
Standardeinstellung.
Bei
dem
angezeigten
Messwert
handelt
es
sich
um
den
oberen
Bereich-Zeit
Grenzwert.
Bitte
setzen
Sie
sich
mit
Leopold
Siegrist
GmbH
oder
PPM
Technology
in
Verbindung,
wenn
Sie
weitere
Informationen
benötigen.
5.6.2
Festlegen
der
Grenzwerte
Dieser
Modus
wird
verwendet,
um
die
Geschwindigkeit
festzulegen,
mit
der
das
Gerät
zur
nächsten
Probenahme
bereit
ist.
Der
Standardgrenzwert
für
den
Formaldemeter™
htV-M
beträgt
Lt
=1,
d.
h.,
dass
die
Zelle
sehr
stabil
sein
muss,
bevor
das
Gerät
eine
erneute
Probenahme
durch
den
Anwender
zulässt.
Wenn
Sie
den
Grenzwert
ändern
möchten,
muss
zuerst
ein
RE-SET
des
htV-M
durchgeführt
werden
(siehe
Abschnitt
6.3).
Nach
erfolgtem
RE-SET
können
Sie
den
Grenzwert
wie
vorstehend
im
Flussdiagramm
beschrieben
ändern.
Grenzwert
1
Lt=1
Der
Normalmodus
des
Formaldemeter™.
Grenzwert
2
Lt=2
Der
Normalmodus
des
Glutaraldemeter™.
Nicht
beim
htV-M
verwenden.
Grenzwert
3
Lt=3
Der
Formaldemeter
htV-M
Modus
für
durchschnittliche
Konzentration.
Wird
der
Formaldemeter
htV-M
regelmäßig
in
einer
Atmosphäre
einge-
setzt,
in
der
die
Formaldehydkonzentration
häufig
deutlich
über
2
ppm
beträgt,
wird
empfohlen,
den
Grenzwert
3
zu
aktivieren.
Dies
ermöglicht
eine
Probenahme
in
regelmäßigeren
Abständen.
Bitte
beachten
Sie,
dass
die
Messwerte
bei
Verwendung
von
Grenzwert
3
bei
sehr
geringen
Konzentrationen
weniger
genau
sind,
da
sich
noch
Reste
Formaldehyd
von
vorheriger
Probe
im
Sensor
befinden
können.
Grenzwert
4
Lt=4
Der
Formaldemeter
htV-M
Modus
für
hohe
Konzentrationen.
Setzen
Sie
sich
bitte
mit
dem
Hersteller
in
Verbindung,
wenn
Sie
Grenzwert
4
verwenden
möchten,
da
für
diesen
Modus
weitere
Einstellungen
verändert
werden
müssen.
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 18
Formaldemeter® htV-M
Leopold Siegrist GmbH
5.6.3
Festlegen
der
Alarmart
Alarm
Ja
Der
Anwender
möchte
Alarme
aktivieren.
Alarm
Nein
Der
Anwender
möchte
keine
Alarme
aktivieren.
Alarm
obere
Auslöseschwelle
Der
Alarm
wird
ausgelöst,
wenn
der
Messwert
den
eingestellten
Grenzwert
übersteigt.
Alarm
untere
Auslöseschwelle
Der
Alarm
wird
ausgelöst,
wenn
der
Messwert
den
eingestellten
Grenzwert
unterschreitet.
5.7
Datenmodus
mit
dem
Formaldemeter
htV-M
verwenden
Hinweis
Es
ist
wichtig,
dass
Sie
den
vorliegenden
Abschnitt
lesen
und
verstehen,
wenn
Sie
nicht
beabsichtigen,
die
Ihrem
Kit
beiliegende
PPM
Download-Software
zu
verwenden.
Möchten
Sie
die
PPM
Download-Software
verwenden,
ignorieren
Sie
den
vorliegenden
Abschnitt
bitte
und
lesen
Sie
die
auf
der
beiliegenden
CD
enthaltene
Hilfedatei/das
Handbuch.
Sie
benötigen
einen
Windows
PC,
Ihren
htV-M
(mit
RS232
Anschluss);
ein
RS232
Kabel
(im
Kit
enthalten);
einen
freien
RS232
Anschluss
am
PC
oder
einen
USB-Anschluss
plus
RS232-USB
Konverter
(liegt
bei).
1.
Schließen
Sie
den
htV-M
mit
Hilfe
des
Kabels
an
den
PC
an
–
hierzu
muss
Ihnen
die
Port-
Nummer
des
von
Ihnen
verwendeten
Anschlusses
bekannt
sein.
Existiert
nur
ein
Anschluss,
ist
er
wahrscheinlich
als
‚COM
1’
bezeichnet.
Wenn
Sie
einen
Adapter
USB
–
serielle
Schnitt-
stelle
verwenden,
müssen
Sie
unter
Umständen
prüfen,
welche
Nummer
dem
Adapter
zuge-
wiesen
wurde
–
verwenden
Sie
zu
Ihrer
Unterstützung
den
Gerätemanager.
Bitte
wenden
Sie
sich
an
Ihren
Computer-Administrator,
wenn
Sie
sich
nicht
sicher
sind.
2.
Wenn
das
Gerät
an
den
PC
angeschlossen
ist,
drücken
Sie,
um
in
das
Menü
„Betriebseinstellungen"
zu
gelangen,
alle
drei
Tasten
gleichzeitig
während
Sie
das
Gerät
einschalten
-
lassen
Sie
alle
Tasten
los
und
verwenden
Sie
anschließend
die
SAMPLE
Taste,
um
durch
die
Einträge
zu
scrollen,
bis
Sie
zu
Optionen
232
gelangen.
Hier
muss
232Y
eingestellt
werden.
Drücken
Sie
erneut
die
SAMPLE
Taste,
um
Ihre
Einstellung
zu
speichern.
Als
nächster
Menüpunkt
sollte
dAt...
erscheinen.
Stellen
Sie
hier
dAtY
ein,
um
den
Datenmodus
zu
aktivieren.
3.
Drücken
Sie
die
SAMPLE
Taste,
um
Ihre
Einstellung
zu
speichern
und
schalten
Sie
das
Gerät
aus,
da
es
sich
hier
um
den
letzten
Menüpunkt
handelt.
HyperTerminal
Um
die
heruntergeladenen
Daten
zu
empfangen,
benötigen
Sie
als
Software
entweder
einen
Terminal
Emulator
oder
Serial
Capture.
Es
stehen
zahlreiche
Anwendungen
zur
Verfügung,
z.
B.
ProComm,
WinComm
&
Minicom.
Viele
Windows-Installationen
enthalten
bereits
einen
vorinstallierten
Terminal
Emulator,
HyperTerminal.
Sie
finden
ihn
im
Startmenü
unter
Zubehör
>
Kommunikation
>
HyperTerminal.
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 19
Leopold Siegrist GmbH
Formaldemeter® htV-M
Herstellen
einer
neuen
Verbindung
Starten
Sie
die
Anwendung.
Sie
werden
Sie
aufgefordert,
eine
Beschreibung
für
eine
neue
Verbindung
einzugeben.
Geben
Sie
für
die
Verbindung,
die
jetzt
hergestellt
wird,
einen
sinnvollen
Namen
ein
-
z.
B.
‚htvMData’
-
und
klicken
Sie
anschließend
auf
OK:
Sie
werden
jetzt
aufgefordert,
die
Anschlussart
auszuwählen.
Wählen
Sie
aus
der
angezeigten
Dropdown-Liste
den
COM
Port,
an
den
das
Gerät
angeschlossen
ist
und
drücken
Sie
auf
OK:
Sie
werden
nun
aufgefordert,
die
Eigenschaften
für
den
Anschluss
festzulegen
-
wählen
Sie
eine
Baudrate
von
9600,
8
Datenbit,
ein
Stoppbit
und
keine
Parität
oder
Flusssteuerung:
Klicken
Sie
auf
OK,
um
die
Verbindung
zu
öffnen.
Falls
gewünscht,
können
Sie
auch
einige
der
erweiterten
Einstellungen
für
den
Anschluss
ändern.
Verwenden
Sie
die
Taste
im
oberen
Bildschirmbereich,
um
die
Verbindung
zu
trennen,
bevor
Sie
den
Menüpunkt
‚Eigenschaften’
öffnen
und
die
Taste
‚ASCII
Konfiguration’
wählen.
Passen
Sie
die
Einstellungen
so
an,
dass
jedes
Feld
einen
Haken
enthält.
Schließen
Sie
alle
Eigenschaften
Felder
und
speichern
Sie
die
Verbindung
zur
späteren
Verwendung.
In
Zukunft
enthält
Ihr
Startmenü
ein
neues
Untermenü,
das
alle
zuvor
gespeicherten
Anschlüsse
enthält:
Zubehör
>
Kommunikation
>
HyperTerminal
>
Verbindung
zum
htV-m
Wenn
Sie
bereits
zu
einem
früheren
Zeitpunkt
eine
Verbindung
für
den
htV-M
hergestellt
und
diese
gespeichert
haben,
können
Sie
diese
entweder
durch
Anklicken
im
Startmenü
auswählen
oder
HyperTerminal
öffnen;
beenden
Sie
den
Eingangsdialog
und
verwenden
Sie
das
Dateimenü,
um
Ihre
Verbindung
zu
öffnen.
Öffnet
HyperTerminal
die
Verbindung
nicht
(prüfen
Sie,
ob
in
der
Statusleiste
ein
Timer
enthalten
ist),
klicken
Sie
auf
die
‚Anrufen’
Taste
im
oberen
Bildschirm-
bereich,
um
die
Verbindung
zu
Ihrem
Gerät
herzustellen.
Tippen
Sie
ein
X,
um
das
Herunterladen
des
Speichers
zu
starten
-
Ihr
Bildschirm
wird
sich
bald
mit
Daten
füllen.
Um
die
Übertragung
zu
stoppen,
tippen
Sie
ein
beliebiges
Zeichen
in
die
Bildschirmanzeige.
Daten
in
einer
Datei
speichern
Mit
HyperTerminal
können
die
heruntergeladenen
Daten
direkt
in
einer
Datei
gespeichert
werden.
Wenn
Sie
diese
Option
nutzen
möchten,
achten
Sie
bitte
darauf,
das
gerade
keine
Übertragung
stattfindet
und
wählen
Sie
im
Menü:
Übertragung
>
Text
aufzeichnen.
Daraufhin
erscheint
ein
Dialog,
in
den
Sie
einen
Namen
für
die
Datei
eingeben
können,
in
der
die
Daten
gespeichert
werden
sollen.
Bearbeiten
Sie
Pfad
und
Dateiname,
so
dass
diese
zu
Ihrem
System
passen,
achten
Sie
jedoch
darauf,
dass
Sie
als
Dateiendung
csv
verwenden,
da
die
Datei
so
von
Anwendungen,
die
das
CSV
Datenformat
unterstützen
direkt
geöffnet
werden
kann.
Klicken
Sie
auf
Start,
um
die
Datei
zu
öffnen
und
kehren
Sie
zum
Hauptbildschirm
zurück.
Sobald
Sie
sich
wieder
im
Hauptbildschirm
befinden,
geben
Sie
ein
X
ein,
um
die
Übertragung
zu
starten
–
die
Daten
werden
in
die
soeben
angelegte
Datei
übertragen.
Wenn
die
Übertragung
abgeschlossen
ist,
klicken
Sie
auf
die
Menüpunkte
‚Übertragung
>
Text
aufzeichnen
>
Beenden’,
um
die
Datei
zu
schließen
und
die
Daten
zu
speichern.
Sie
können
nun
die
Datei
öffnen,
die
Sie
z.
B.
in
einem
Kalkulationsprogramm
wie
Excel
oder
OpenOfficeCalc
angelegt
haben.
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 20
Leopold Siegrist GmbH
6
FEHLERSUCHE 6.1
Fehlerdiagnose
Formaldemeter® htV-M
'----'
blinkt
auf
dem
Display,
es
ist
nicht
möglich
mit
dem
Gerät
eine
Probe
zu
nehmen
Die
drei
häufigsten
Gründe
für
dieses
Problem
sind:
1.
Das
Gerät
wurde
versehentlich
ohne
Kalibrierstandard
kalibriert.
2.
Das
Haltbarkeitsdatum
des
für
die
Kalibrierung
verwendeten
Kalibrierstandards
ist
abgelaufen.
3.
Das
Gerät
wurde
beschädigt
und
muss
repariert
werden.
Bitte
führen
Sie
die
nachstehend
aufgeführten
Schritte
durch,
um
festzustellen,
welcher
der
Gründe
in
Ihrem
Fall
zutrifft
(Hinweis
–
die
genannten
Werte
gelten
für
Tests,
die
bei
25
°C
durchgeführt
werden):
1.
Vergewissern
Sie
sich,
dass
der
htV-M
etwa
5
Minuten
lang
abgeschaltet
war.
2.
Halten
Sie
die
linke
Kalibriertaste
gedrückt,
während
Sie
den
htV-M
einschalten.
3.
Auf
dem
Display
erscheint
die
Anzeige
tESt.
Lassen
Sie
alle
Tasten
los.
4.
Ein
vierstelliger
Wert
wird
angezeigt
(
#.###
).
Lassen
Sie
dem
htV-M
einige
Sekunden
Zeit
zur
Stabilisierung.
5.
Vermerken
Sie
den
Ausgangswert
und
den
ungefähren
Anstieg
über
eine
Minute.
Beträgt
der
Ausgangswert
oder
der
Anstieg
mehr
als
0.300,
ist
Ihr
Sensor
wahrscheinlich
beschädigt.
Setzen
Sie
sich
zur
weiteren
Klärung
des
Problems
mit
Ihrem
Service
Center
Leopold
Siegrist
GmbH
oder
PPM
Technology
Ltd.
in
Verbindung.
Wenn
die
Messwerte
in
Ordnung
zu
sein
scheinen,
führen
Sie
folgende
Schritte
durch,
während
sich
das
Gerät
noch
im
tESt
Modus
befindet:
1.
Nehmen
Sie
eine
Probe
mit
einem
in
den
Probenahmeanschluss
eingesetzten
Kalibrierstandard,
dessen
Haltbarkeitsdatum
noch
nicht
abgelaufen
ist.
2.
Die
Anzeige
sollte
auf
0.000
stehen,
wenn
die
Pumpe
startet
und
dann
auf
ein
Maximum
steigen,
während
die
Probe
genommen
wird.
3.
Drücken
Sie
die
linke
Kalibriertaste
und
halten
Sie
diese
gedrückt
–
das
Display
zeigt
einen
Zeitwert
(t
#.#)
an.
Notieren
Sie
sich
diesen
Wert.
4.
Drücken
Sie
die
rechte
Kalibriertaste
und
halten
Sie
diese
gedrückt
–
das
Display
zeigt
den
Höchstwert
an.
Notieren
Sie
auch
diesen
Wert.
6.
Schalten
Sie
das
Gerät
aus.
Lassen
Sie
das
Gerät
mindestens
5
Minuten
lang
ausgeschaltet,
bevor
Sie
die
Tests
wiederholen.
Wenn
der
Spitzenwert
unter
5.000
liegt
oder
ein
Zeitwert
von
weniger
als
5
Sekunden
vorliegt,
kann
es
sich
um
ein
Problem
mit
dem
Probenahmesystem
oder
Ihrem
Sensor
handeln.
Setzen
Sie
sich
zur
weiteren
Lösung
des
Problems
mit
Ihrem
Service
Center
oder
PPM
Technology
in
Verbindung.
6.2
Abweichung
prüfen
1.
2.
3.
4.
Vergewissern
Sie
sich,
dass
das
Gerät
ausgeschaltet
ist.
Halten
Sie
die
rechte
Kalibriertaste
gedrückt,
während
Sie
das
Gerät
einschalten.
Auf
dem
Display
erscheint
die
Anzeige
‚gAIn’.
Lassen
Sie
alle
Tasten
los.
Auf
dem
Display
erscheinen
abwechselnd
ein
vierstelliger
Wert
und
ein
dreistelliger
Exponent
(####
/
E###).
5.
Notieren
Sie
sich
beide
Zahlen.
Das
Gerät
schaltet
sich
nach
einigen
Sekunden
ab.
Liegt
der
Exponent
zwischen
E015
und
E013,
kann
es
sein,
dass
Sie
einen
Kalibrierstandard
nach
Ablauf
des
Haltbarkeitsdatums
verwendet
haben
–
prüfen
Sie
das
Haltbarkeitsdatum
und
lesen
Sie
Abschnitt
3.4
über
die
Kalibrierung
des
Geräts
noch
einmal.
Wenn
Sie
fertig
sind,
führen
Sie
wie
nachstehend
beschrieben
einen
RE-SET
durch
und
rekalibrieren
das
Gerät.
Liegt
der
Exponentwert
unter
E013
haben
Sie
unter
Umständen
versehentlich
eine
Kalibrierung
ohne
Kalibrierstandard
durchgeführt.
Führen
Sie
wie
nachstehend
beschrieben
einen
RE-SET
durch.
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 21
Leopold Siegrist GmbH
Formaldemeter® htV-M
6.3
Vollständiger
RE-SET
des
Geräts
Bevor
Sie
mit
dem
RE-SET
beginnen
vergewissern
Sie
sich,
dass
ein
Kalibrierstandard
vorhanden
ist,
dessen
Haltbarkeitsdatum
noch
nicht
abgelaufen
ist,
da
Ihre
aktuelle
Kalibrierung
gelöscht
wird
und
keine
Möglichkeit
besteht,
den
RE-SET
Vorgang
‚ungeschehen
zu
machen’
nachdem
er
durchgeführt
wurde.
1.
Vergewissern
Sie
sich,
dass
das
Gerät
ausgeschaltet
ist.
2.
Halten
Sie
beim
Einschalten
des
htV-M
beide
Cal

und

Tasten
gedrückt.
3.
Auf
dem
Display
wird
rSEt
angezeigt.
Lassen
Sie
alle
Tasten
los.
4.
Auf
dem
Display
erscheint
die
Anzeige
–no–.
ändern
Sie
das
–no–
in
ein
YES
indem
Sie
CAL

drücken.
Drücken
Sie
die
SAMPLE
Taste,
um
den
Reset
abzuschließen.
5.
Auf
dem
Display
wird
rSEt
angezeigt.
Jetzt
erscheint
auf
dem
Display
die
Anzeige
SEt/CAL,
gefolgt
von
der
Anzeige
0.00.
6.
Schalten
Sie
das
Gerät
aus
und
anschließend
wieder
an,
um
es
zu
kalibrieren.
Wenn
Sie
nach
Durchführung
eines
RE-SET
immer
noch
Probleme
haben,
setzen
Sie
sich
bitte
wegen
eines
Service
mit
Leopold
Siegrist
GmbH
oder
PPM
Technology
Ltd.
in
Verbindung.
7
WARTUNG Mit
Ausnahme
der
Batterie
enthält
der
PPM
Formaldemeter™
htV
-m
keine
vom
Benutzer
zu
warten-den
Komponenten.
Es
ist
wichtig,
dass
Sie,
außer
zum
Batterie
wechseln,
nicht
versuchen,
das
Gerät
zu
öffnen.
Jeder
Versuch,
das
Gerät
zu
manipulieren
führt
zu
einem
Verlust
der
Gewährleistung.
Wenn
Ihr
Gerät
eine
Wartung
oder
Reparatur
benötigt,
senden
Sie
es
bitte
an
die
Firma
Leopold
Siegrist
GmbH
in
Karlsruhe
als
autorisiertes
Service
Center.
7.1
Formaldemeter™
htV-M
reinigen
Der
Formaldemeter™
htV-M
darf
unter
keinen
Umständen
in
Flüssigkeit
eingetaucht
werden.
Jede
in
das
Gerät
eindringende
Flüssigkeit
zerstört
den
Sensor
und
die
elektronischen
Schaltungen.
Zur
Reinigung
wischen
Sie
das
Gehäuse
mit
einem
feuchten
Tuch
ab.
Verwenden
Sie
nie
scheuernde
oder
lösungsmittelhaltige
Reinigungsmittel.
7.2
Lagerung
Wenn
Ihr
Formaldemeter™
htV-M
nicht
gebraucht
wird,
sollte
er
in
dem
mitgelieferten
Tragekoffer
in
einer
sauberen,
trockenen
Umgebung
und
bei
gleichmäßigen
Temperaturen
gelagert
werden.
7.3
Gerätebatterie
-
Batterie
Leer
Anzeige
Wenn
die
Batteriespannung
zu
stark
absinkt
und
die
Batterie
gewechselt
werden
muss,
erscheint
auf
dem
Display
die
folgende
blinkende
Anzeige:
bAt
7.4
Batteriewechsel
Das
Gerät
benötigt
eine
alkalische
Batterie
Typ
9V
PP3.
Zum
Batteriewechsel
entfernen
Sie
die
Abdeckung
des
Batteriefachs
im
unteren
Bereich
der
Geräterückseite,
indem
Sie
die
beiden
Schrauben
lösen
und
die
Batterie
in
das
Fach
einlegen.
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 22
Leopold Siegrist GmbH
Formaldemeter® htV-M
8
ZUBEHÖR 8.1
Drahtloses
Eins-zu-Eins
Modulsystem
Dieser
drahtlose
Knoten
kann
über
den
10-poligen
Anschluss
auf
der
Geräterückseite
angeschlossen
werden;
der
htV-M
kann
so
digitale
Signale
empfangen
und
übertragen.
Auf
diese
Weise
kann
der
htV-M
drahtlos
mit
einem
PC
kommunizieren,
das
RS232
Kabel
wird
nicht
benötigt.
Dies
bedeutet,
dass
der
htV-M
auch
in
gefährlichen
und
rechnerfernen
Umgebungen
Proben
nehmen
und
Daten
protokollieren
und
die
Ergebnisse
in
eine
sichere
Arbeitsumgebung
übertragen
kann.
8.2
SPC-2
Erlaubt
es
Anwendern,
Echtzeitmesswerte
am
PC
zu
betrachten.
Für
weitere
Einzelheiten
setzen
Sie
sich
bitte
mit
Leopold
Siegrist
GmbH
oder
mit
PPM
Technology
Ltd.
in
Verbindung.
8.3
Wandbefestigung
Wandhalterung
für
die
Verwendung
zur
ständigen
Überwachung.
9
GEWÄHRLEISTUNG Es
wird
gewährleistet,
dass
der
PPM
Formaldemeter™
htV-M
bei
ordnungsgemäßem
und
normalem
Gebrauch
und
Wartung
ab
Kaufdatum
1
Jahr
frei
von
Material-
und
Verarbeitungs-
fehlern
ist.
Diese
Gewährleistung
beschränkt
sich
auf
Reparatur
oder
Austausch
(nach
Wahl
von
PPM
Technology
Limited)
jedes
Teils,
das
bei
normaler
Nutzung
und
Wartung
Material-
oder
Verarbeitungsfehler
aufweist.
Dies
gilt
bei
Einsendung
des
Geräts
an
PPM
Technology
Limited,
die
Versandkosten
sind
im
Voraus
zu
bezahlen.
Diese
Gewährleistung
gilt
nicht
im
Fall
von
Verunstaltung,
falscher
Benutzung,
unbefugtem
Eingriff,
mangelnder
Wartung
oder
einer
nicht
den
Anweisungen
von
PPM
Technology
Limited
entsprechenden
Nutzung.
Die
vorliegende
Gewährleistung
gilt
an
Stelle
jeder
anderen
ausdrücklichen
oder
stillschweigend
eingeschlossenen
Gewährleistung,
einschließlich,
jedoch
nicht
beschränkt
auf,
handelsübliche
Qualität
oder
Eignung
für
einen
bestimmten
Zweck.
Wir
sind
unter
keinen
Umständen
haftbar
für
zufällige
oder
für
Folgeschäden
jeder
Art.
PPM
Technology
Limited
behält
sich
das
Recht
vor,
jederzeit
ohne
Ankündigung
Änderungen
am
vorliegenden
Dokument
sowie
an
Design,
Konstruktion,
Aussehen
und
den
technischen
Daten
ihrer
Produkte
vorzunehmen.
Es
ist
nicht
gestattet,
Teile
des
vorliegenden
Dokuments
ohne
vorherige
schriftliche
Zustimmung
von
PPM
Technology
Limited
zu
reproduzieren,
dies
gilt
unabhängig
von
der
Art
der
Reproduktion.
Fon +49-(0)721-6252650, Fax 6252676
Seite 23
Bedienungsanleitung
Formaldemeter
htV-M
•
01/2010
D
•
Technische
Änderungen
vorbehalten.
Leopold Siegrist GmbH
Messtechnik ·
Umweltschutz
An der Tagweide 6
D-76139 Karlsruhe
Fon +49 721 6 25 26 50
Fax +49 721 6 25 26 76
E-Mail: info@siegrist.de
www.siegrist.de
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising