pdf - 1,4 M - Wasserpantscher at

pdf - 1,4 M - Wasserpantscher at
Bedienungsanleitung f€r das Fotometer WPcompact™ G001
f•r Tr•bungsmessung
Ing. Anton Gabriel – A - 1030 Wien Nottendorfer Gasse 18/4 Tel. mobil: +43 (0) 650 4226866 h t t p : / / w w w . w a s s e r p a n t s c h e r . a t
Bedienungsanleitung f•r das Fotometer
Typ WPcompact™ G001 nach Ing. Anton Gabriel
F•r Tr•bungsmessung
Version 1.0
Februar 2011
Die aktuelle Version ist auf http://www.wasserpantscher.at im Downloadbereich abrufbar.
Inhaltsverzeichnis:
Allgemeines ..........................................................................................................................2
Anwendungsbeispiele .........................................................................................................................2
Anleitung...............................................................................................................................3
Allgemeines zur Messung ...................................................................................................4
Das Prinzip .........................................................................................................................................4
Die Bedienung und Auswertung ..........................................................................................................4
Kalibrierung ..........................................................................................................................4
Zus‚tzliche Infos zur Messdurchf•hrung ...........................................................................4
Nullabgleich ........................................................................................................................................4
Messung .............................................................................................................................................4
Nach jeder Messung.....................................................................................................................5
Messverfahren und Tr€bungseinheiten................................................................................................5
Sicherheitshinweise und Besonderheiten....................................................................5
Lieferumfang und Sonderzubehƒr ......................................................................................7
Technische Daten und Problembehandlung ......................................................................7
Technische Daten ...............................................................................................................................7
Problembehandlung............................................................................................................................7
Entsorgung ...........................................................................................................................8
Kurven und Tabellen ............................................................................................................8
Ing. Anton Gabriel
anton.gabriel@wasserpantscher.at
http://www.wasserpantscher.at
Seite 1
Bedienungsanleitung f€r das Fotometer WPcompact™ G001
f•r Tr•bungsmessung
Ing. Anton Gabriel – A - 1030 Wien Nottendorfer Gasse 18/4 Tel. mobil: +43 (0) 650 4226866 h t t p : / / w w w . w a s s e r p a n t s c h e r . a t
Das Fotometer: Frontansicht mit den Bedienungselementen
Abb. 1
Fotometer f•r Tr•bungsmessung Frontansicht
Allgemeines
Dieses Fotometer ist ein einfach gehaltenes Messger‚t zur Messung von mittleren
Tr€bungen im Wasser von 10 bis 1000 FTU. Es werden nur Tr€bungen und keine
F‚rbungen gemessen.
Die Auswertung erfolgt €ber ein angeschlossenes Messger‚t mit Digitalanzeige und
auf das Fotometer f€r Tr€bungsmessung abgestimmte Tabellen und Kalibrierkurven.
(Siehe Seite 8)
Anwendungsbeispiele




Tr€bungsmessungen in der Umwelt (Teich, Bach, Fluss)
Tr€bungsmessungen im Aquarium und Gartenteich
Tr€bungsmessungen bei der Bierbrauerei
Tr€bungsmessungen bei der ƒberwachung von erw€nschten oder
unerw€nschten Ausf‚llungen
Dieses Tr€bungsmessger‚t ist ab Werk fertig auf FTU kalibriert (zus‚tzlich ist ein
Richtwert f€r mg/l Kieselgel angegeben) und kann sofort eingesetzt werden. Eine
Nachkalibrierung zur Erhaltung der Genauigkeit ist nur einmal j‚hrlich erforderlich.
Besorgen Sie sich bitte f€r das Messger‚t eine 9V Batterie, da es ohne
Batterien geliefert wird.
Seite 2
Bedienungsanleitung f€r das Fotometer WPcompact™ G001
f•r Tr•bungsmessung
Ing. Anton Gabriel – A - 1030 Wien Nottendorfer Gasse 18/4 Tel. mobil: +43 (0) 650 4226866 h t t p : / / w w w . w a s s e r p a n t s c h e r . a t
Anleitung
F•r die bestmƒgliche Genauigkeit der Messung:
Wichtig: Vor dem Nullstellen und vor jeder Messung
die Lichtschutzh€lse €ber die K€vette stecken (Abb.
2) und dann erst die Nullstellung vornehmen bzw.
den Messwert ablesen.
 Nullstellung erst unmittelbar vor Einf€llung des
(getr€bten) Messwassers durchf€hren.
1
Abb. 2
Stromversorgung (Steckernetzteil) mit dem
Multifotometer verbinden (Abb. 3).
Abb. 3
2
3
5
6
Besorgen Sie sich bitte f€r das Messger‚t
eine 9V Batterie, da es ohne Batterien geliefert
wird.
Messger‚t im Bereich 2000mV (bzw. 2000m)
einschalten. (Abb. 4)
Die Stecker des Messger‚tes in die
Messger‚tbuchsen am Fotometer einstecken. Links
in die schwarz gekennzeichnete Buchse kommt der
schwarze Stecker des Messger‚tes – rechts der
rote Stecker. (Abb. 5)
Nullabgleich :
K€vette mit 5ml destilliertem Wasser bef€llen, in
den K€vettenhalter (Aufnahme„ffnung) des
Fotometers einf€hren, die Lichtschutzh€lse
dar€berstecken und mit den Reglern „Grob“ und
dann „Fein“ auf dem Fotometer die Anzeige am
Messger‚t auf Null (000) stellen
Eine Nullstellung muss kurz vor jeder Messung
erfolgen! (Abb. 6)
Abb. 4
Abb. 5
Abb. 6
Messung
K€vette herausnehmen und entleeren, dann mit
dem vorbereiteten tr€ben Messwasser bef€llen und
in den K€vettenhalter (Aufnahme„ffnung) des
Fotometers einf€hren und die Lichtschutzh€lse
dar€berstecken (Abb.7).
Abb. 7
7
Der Anzeigewert (mV) wird am Messger‚t
abgelesen, die Bestimmung des Messergebnisses
erfolgt anhand der mitgelieferten Kurven/Tabellen
(Abb. 8). (Es z‚hlt nur der Absolutwert; wenn z.B.
-40 abgelesen wird, entspricht es 40. Durch
vertauschen der Anschlussbuchsen gem‚‡ Punkt 3
kann man die Polarit‚t der Anzeige ‚ndern).
Abb. 8
Seite 3
Bedienungsanleitung f€r das Fotometer WPcompact™ G001
f•r Tr•bungsmessung
Ing. Anton Gabriel – A - 1030 Wien Nottendorfer Gasse 18/4 Tel. mobil: +43 (0) 650 4226866 h t t p : / / w w w . w a s s e r p a n t s c h e r . a t
Allgemeines zur Messung
Das Prinzip dieser Messung beruht darauf, dass ein
Teil des Lichts, das durch eine Fl€ssigkeit geschickt wird,
direkt abh‚ngig von der Intensit‚t einer Tr€bung von
dieser geschluckt wird.
In diesem Multifotometer wird von einer konstanten
Lichtquelle Infrarotlicht ausgesendet und die
ankommende Helligkeit des Lichtes in einem
lichtempfindlichen Bauteil gemessen, nachdem es die
Probe passiert hat. (Abb. 9)
Je nach Tr€bung des Messwassers ist die Anzeige im
Messinstrument also unterschiedlich und kann durch
Ablesung in Tabellen oder Kurven ausgewertet werden.
Abb 9 Das Messprinzip Die Probe
absorbiert einen Teil des Lichts. Aus
dem durchgehenden Lichtanteil kann
auf die Konzentration der Tr€bung in
der Probe geschlossen werden.
Die Bedienung und Auswertung
ist sehr schnell und einfach:
Erst wird mit destilliertem Wasser im Fotometer die Anzeige des Digitalmessger‚tes mit den
Reglern „Grob“ und „Fein“ auf Null gestellt („Nullabgleich“).
Dann wird das unbehandelte destillierte Wasser aus der K€vette geleert und das Testwasser
eingef€llt. Der abgelesene Messwert am Digitalmessger‚t wird in der Tabelle oder Kurve
nachgesehen und ergibt einen zugeh„rigen Wert der Tr€bung (s. Abb. 11). Der Raster macht
die Ablesung genauer, und ein Lineal kann zur pr‚ziseren Auswertung hilfreich sein.
Kalibrierung
F€r die Aufrechterhaltung der Genauigkeit der Tr€bungsmessung soll das Fotometer f€r
Tr€bungsmessungen einmal im Jahr vom Hersteller nachkalibriert werden. Infos dazu auf:
http://www.wasserpantscher.at.
Zus‚tzliche Infos zur Messdurchf•hrung
Nullabgleich:
Um eine sehr genaue Anzeige bei ganz kleinen Werten zu erreichen, kann man die K€vette
drehen, bis der kleinste Wert angezeigt wird und dann auf Null abgleichen, oder die K€vette
immer in derselben Ausrichtung einsetzen (s. Abb. 12). Je genauer man hier einstellt, desto
genauer wird das Messergebnis besonders bei niedrigen Werten.
Der einmal eingestellte Wert kann sich mit der Zeit etwas ver‚ndern, z.B. durch
Temperatureinfluss, sodass die Messung m„glichst rasch nach dem Nullabgleich erfolgen
soll oder man l‚sst das Fotometer etwa 20 bis 30 Minuten vor der Messung eingeschaltet
stehen.
Den Nullabgleich also erst unmittelbar vor der Messung durchf€hren. Ein Nullabgleich muss
vor jeder neuen Messung durchgef€hrt werden.
Messung:
Abb. 11: Beispiel der Auswertung Der Messwert in mV
(Millivolt) wird in einer ausf€hrlichen Tabelle oder in der Kurve auf
der senkrechten Achse gesucht, und der entsprechende Wert
der Tr€bung in der Tabelle oder auf der waagrechten Achse
abgelesen. (Prinzipskizze)
Seite 4
Bedienungsanleitung f€r das Fotometer WPcompact™ G001
f•r Tr•bungsmessung
Ing. Anton Gabriel – A - 1030 Wien Nottendorfer Gasse 18/4 Tel. mobil: +43 (0) 650 4226866 h t t p : / / w w w . w a s s e r p a n t s c h e r . a t
Nach jeder Messung die K€vette gut auswaschen und au‡en trocknen.
Messverfahren und TrÄbungseinheiten
Die Tr€bungsmessung ist eine Bestimmung von ungel„sten Partikeln unabh‚ngig von der
F‚rbung. Sie ist nicht linear, daher ergeben Verd€nnungen nicht unbedingt den erwarteten
Wert. Die Tr€bung kann im Streulichtverfahren bei verschiedenen Messwinkeln oder im
Durchlichtverfahren gemessen werden. Von der Europ‚ischen Norm EN27027 wird bei
Tr€bungen ab 40 NTU das Durchlichtverfahren empfohlen.
Dieses Fotometer misst Tr€bungen im Durchlichtverfahren im Infrarotbereich um etwa
750nm. Die Kalibration erfolgte mit Formazinstandard in einem Bereich von 10-1000 NTU
sowie eine Referenzmessung mit Kieselgur. Formazin ist eine w‚ssrige Suspension von
einem unl„slichen Polymer. Kieselgur bzw. Diatomeenerde besteht haupts‚chlich aus den
Siliziumdioxidschalen fossiler Kieselalgen (Diatomeen). Kieselgur hat keine definierte
Korngr„‡e und ist von Charge zu Charge verschieden, daher sind oft unterschiedliche
Umrechnungsfaktoren beim Vergleich zu Formazin zu finden. Es ist allerdings besser haltbar
gegen€ber Formazin und nicht giftig.
Typische Tr•bungseinheiten basierend auf Formazin und Umrechnungsfaktoren:
1000 EBC (European Brewery Convention)
4000 TEF (Tr€bungseinheiten Formazin)
4000 FTU (Formazine Turbidity Units)
4000 FNU (Formazine Nephelometric Units, Einheit nur bei 90ˆ Streulichtmessung)
4000 FAU (Formazine Attenuation Units, Einheit n. EN27027 Tr€bung im Durchlichtverfahren €ber 40
FNU)
40000 Helm Einheiten
69000 ASBC (American Society of Brewing Chemists)
Typische Tr•bungseinheiten basierend auf dem Kieselgurstandard:
JTU* (Jackson Turbidity Unit)
JCU* (Jackson Candle Units)
ppb (parts per billion)
ppm (parts per million)
g/l (Gramm pro Liter)
mg/l (Milligramm pro Liter)
%TS (Prozent total solids)
Sicherheitshinweise und Besonderheiten
Bei der Entwicklung dieses Fotometers f€r Tr€bungsmessungen wurde Bedacht darauf
genommen, ein m„glichst g€nstiges Ger‚t zu erzeugen. Es sollte auch sehr vielseitig
verwendbar sein.
Damit Sie optimal mit dem Tr€bungsmessger‚t arbeiten k„nnen, beachten Sie bitte folgende
Besonderheiten:

Das Ger‚t samt Steckernetzteil und das Digitalmessger‚t sind nur f€r den
Innenraumbereich konzipiert und d€rfen im Freien nur von Witterungseinfl€ssen
gesch€tzt und bei Zimmertemperatur betrieben werden.
Seite 5
Bedienungsanleitung f€r das Fotometer WPcompact™ G001
f•r Tr•bungsmessung
Ing. Anton Gabriel – A - 1030 Wien Nottendorfer Gasse 18/4 Tel. mobil: +43 (0) 650 4226866 h t t p : / / w w w . w a s s e r p a n t s c h e r . a t






Es d€rfen keine Fl€ssigkeiten oder sonstige Verunreinigungen an oder in das Ger‚t
und Netzteil oder das Messger‚t gelangen. Die K€vette muss f€r die Verwendung
bzw. Einf€hrung in die Halterung au‡en trocken und sauber sein.
Sollte es doch einmal zu einer Verschmutzung des Multifotometers oder
Steckernetzteil oder des Digitalmessger‚tes mit Fl€ssigkeiten kommen, so sind die
Ger‚te sofort von der Stromversorgung zu trennen. Erst nach vollkommener
Trocknung darf ein weiterer Einsatz erfolgen. Verschmutzungen des Multifotometers
k„nnen allerdings auch nach Trocknung zu einer Funktionsunf‚higkeit oder einer
Beeintr‚chtigung der Genauigkeit f€hren. Es wird angeraten, das Ger‚t samt
Steckernetzteil und das Digitalmessger‚t in so einem Fall vom Hersteller €berpr€fen
und gegebenenfalls reparieren zu lassen.
Eine Reinigung der Oberfl‚che des Multifotometers kann mit einem feuchten Tuch
(nur wasserfeucht – keine L„sungsmittel etc.) erfolgen.
Starke St„‡e oder ein Herunterfallen des Fotometers oder des Zubeh„rs k„nnen
diese besch‚digen oder zerst„ren.
Nach Verwendung ist das Steckernetzteil abzustecken (Steckernetzteil auch
vom Netzstecker zu trennen).
Das Sicherheitssiegel an der Verbindungsstelle des Multifotometergeh‚uses darf
nicht entfernt werden – das ‰ffnen des Geh‚uses oder Eingriffe in das Ger‚t oder
Steckernetzteil oder das Digitalmessger‚t au‡er zum Batterietausch sind nicht
zul‚ssig und kann einen Gew‚hrleistungs-Ausschlie‡ungsgrund darstellen.
Durch die hohe Empfindlichkeit des Multifotometers kann sich der Anzeigewert nach
dem Nullabgleich oder bei l‚ngerer Einschaltdauer ver‚ndern. Eine Messung und
Ablesung sollte daher so bald wie m„glich nach dem Nullabgleich erfolgen.
Ebenso ist daher nach dem Nullabgleich der Wert bei Drehen der K€vette nicht
vollkommen konstant. Bei Ablesung von sehr kleinen Werten kann es so zu geringen
Messungenauigkeiten kommen. Abhilfe: entweder dreht man die K€vette immer so
weit, bis die kleinste Anzeige erfolgt und f€hrt dann die Nullstellung bzw. Ablesung
durch, oder man markiert sich mit einem wasserbest‚ndigem Stift einen Punkt auf der
Aufnahme f€r die K€vette und auf der K€vette selbst, um die die K€vette so immer in
der gleichen Ausrichtung einsetzen zu k„nnen (siehe Abbildung Fehler!
Verweisquelle konnte nicht gefunden werden.).
Abb. 2 Die hier dargestellten
Markierungen k„nnen als
Ausrichtungshilfe der K€vette
f€r eine einfachere Messung
selbst vorgenommen werden.

F€r die Handhabung des Digitalmessger‚tes und des Steckernetzteiles bitte die
separaten Bedienungsanleitungen des Herstellers beachten (beigef€gt).
Seite 6
Bedienungsanleitung f€r das Fotometer WPcompact™ G001
f•r Tr•bungsmessung
Ing. Anton Gabriel – A - 1030 Wien Nottendorfer Gasse 18/4 Tel. mobil: +43 (0) 650 4226866 h t t p : / / w w w . w a s s e r p a n t s c h e r . a t
Lieferumfang und Sonderzubehƒr
Das Multifotometer mit
Steckernetzteil
Lieferumfang
Ein digitales Vielfachmessger‚t
Samt Bedienungsanleitung
Lieferumfang
Besorgen Sie sich bitte f€r das
Messger‚t eine 9V Batterie, da wir
keine Batterien mitschicken d€rfen.
Eine K€vette und ein Messbecher
sowie Bedienungsanleitung
Lieferumfang
Kalibrierkurven und -tabellen
.
Lieferumfang
(am Ende der
Bedienungsanleitung)
Sonderzubeh„r
Sonderzubeh„r
Sonderzubeh„r
Sonderzubeh„r
Batteriepack f€r den mobilen Einsatz
Fotometertasche
Ersatzmessbecher
Ersatzk€vette
Tabelle 1. Liste der im Lieferumfang enthaltenen Teile und optionales Sonderzubeh„r.
Technische Daten und Problembehandlung
Technische Daten:





Stromversorgung: 7,5 bis 9 Volt Gleichspannung, minimal 100 mA
Digitalmessger‚t: 2-Volt Gleichspannungsbereich (2000mV)
Verwendung: nur f€r Innenr‚ume oder au‡en von Witterungseinfl€ssen gesch€tzt
und Zimmertemperatur.
K€vettenaufnahme: 16 mm
Genauigkeit: bis 5% des Bereichsendwertes.
Problembehandlung
Problem bei der Messung
Lƒsung
Das Digitalmessger‚t zeigt nichts an
Batterie tauschen
Das Digitalmessger‚t zeigt Null an
Steckernetzteil anstecken, Digitalmessger‚tes an
das Fotometer anschlie‡en
Probieren Sie mit dem Drehschieber am
Digitalmessger‚t den n‚chsth„heren Voltbereich
– bei sehr stark getr€bten Proben kann die
Anzeige €ber 2 Volt (2000mV) liegen
Das Digitalmessger‚t zeigt 1 an (oder eine
andere sinnlose Anzeige)
Der Null-Wert ‚ndert sich beim Abgleich
Die Lichtschutzh€lse verwenden. Die Proben
bald nach dem Nullabgleich messen und vor
jeder Messung wieder Nullabgleich durchf€hren.
Tabelle 2. Troubleshooting.
Seite 7
Bedienungsanleitung f€r das Fotometer WPcompact™ G001
f•r Tr•bungsmessung
Ing. Anton Gabriel – A - 1030 Wien Nottendorfer Gasse 18/4 Tel. mobil: +43 (0) 650 4226866 h t t p : / / w w w . w a s s e r p a n t s c h e r . a t
Entsorgung
Elektrische Ger‚te sowie Batterien d€rfen nicht in den Hausm€ll gegeben werden, sondern
sind bei „rtlichen Sammelstellen abzugeben, wo sie fachgerecht entsorgt werden. So
schonen Sie die Umwelt und kommen den gesetzlichen Pflichten nach. Auch wirken Sie so
mit, dass Bauteile oder Stoffe wiederverwendet werden k„nnen.
Sie k„nnen das Ger‚t im Bedarfsfall auch an den Hersteller zur Entsorgung zur€cksenden,
die Versandkosten erfolgen zu Lasten des Kunden.
Kurven und Tabellen
Seite 8
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising