BAUANLEITUNG INSTRUCTION MANUAL
DE
BAUANLEITUNG
INSTRUCTION MANUAL
0314090 / 0314090E
1
DE
SICHERHEITSHINWEISE
WARNUNG: Lesen Sie die GESAMTE Bedienungsanleitung, um sich vor Inbetriebnahme
mit den Funktionen des Produkts vertraut zu machen. Eine nicht ordnungsgemäße Bedienung
des Produkts kann das Produkt und persönliches Eigentum schädigen und schwere Verletzungen verursachen. Dies ist ein hoch entwickeltes Produkt für den Hobbygebrauch. Es muss mit
Vorsicht und Umsicht bedient werden und erfordert einige mechanische Grundfähigkeiten. Wird
das Produkt nicht sicher und umsichtig verwendet, so könnten Verletzungen und Schäden am
Produkt oder anderem Eigentum entstehen. Dieses Produkt ist nicht für den Gebrauch durch
Kinder ohne direkte Aufsicht eines Erwachsenen vorgesehen. Verwenden Sie das Produkt nicht
mit inkompatiblen Komponenten oder verändern es in jedweder Art ausserhalb der von der Gustav Staufenbiel GmbH vorgegebenen Anweisungen. Dieses Handbuch enthält Sicherheitshinweise sowie Anleitungen zu Betrieb und Wartung. Es ist unerlässlich, dass Sie alle Anleitungen
und Warnungen in diesem Handbuch vor dem Zusammenbau, der Einrichtung oder der Inbetriebnahmelesen und diese befolgen, um eine korrekte Bedienung zu gewährleisten und Schäden bzw. schwerere Verletzungen zu vermeiden.
ACHTUNG: Dieses Modell ist kein Spielzeug! Sollten Sie mit einem elektrisch angetriebenen
Modell keine Erfahrung haben, so wenden Sie sich bitte an erfahrene Modellflieger, die Sie unterstützen können. Es könnte zu Verletzungen kommen, wenn das Modell ohne Vorkenntnisse
in Betrieb genommen wird. Denken Sie an Ihre Gesundheit und Sicherheit.
WARNUNGEN UND SICHERHEITSHINWEISE
Diese Sicherheitshinweise sind Bestandteil dieser Anleitung und müssen sorgfältig aufbewahrt
und im Falle einer Weitergabe an nachfolgende Benutzer mit ausgehändigt werden. Ferngesteuerte Modelle dürfen nur für den vom Hersteller vorgesehenen Zweck eingesetzt werden. Ein
Modell kann nur funktionstüchtig sein und den Erwartungen entsprechen, wenn es im Sinne der
Bauanleitung sorgfältigst gebaut und montiert wurde. Unbedingt sind die Angaben zum Schwerpunkt und zu den Ruderausschlägen zu beachten. Vergewissern Sie sich vor dem Einschalten
der Fernsteuerung, dass die verwendete Frequenz frei ist. Erst dann einschalten! Sie alleine sind
verantwortlich für den sicheren Betrieb Ihres Modells und Motors. Luftschrauben und generell
alle sich drehende Teile, die durch einen Motor angetrieben werden, stellen eine Verletzungsgefahr dar. Sie dürfen mit keinem Körperteil berührt werden! Die Einhaltung der Montage- und
Betriebsanleitungen im Zusammenhang mit dem Modell sowie die Installation, der Betrieb, die
Verwendung und Wartung der mit dem Modell zusammenhängenden Komponenten können von
der Firma Staufenbiel nicht überwacht werden. Daher übernimmt die Firma Staufenbiel keinerlei
Haftung für Verluste, Schäden oder Kosten, die sich aus dem fehlerhaften Betrieb, aus fehlerhaften Verhalten bzw. in irgendeiner Weise mit dem vorgenannten zusammenhängend ergeben.
Soweit vom Gesetzgeber nicht zwingend vorgeschrieben, ist die Verpflichtung von der Firma
Staufenbiel zur Leistung von Schadensersatz, aus welchem Grund auch immer ausgeschlossen.
Altersempfehlung: Nicht für Kinder unter 14 Jahren. Dies ist kein Spielzeug.
• Betreiben Sie Ihr Modell niemals mit leeren Senderbatterien.
• Verwenden Sie immer vollständig geladene Akkus und entnehmen Sie diese nach Betrieb.
• Lassen Sie alle Teile des Modells abkühlen bevor Sie sie anfassen.
• Betreiben Sie das Modell stets auf offenen Geländen, weit ab von Automobilen, Verkehr und
Menschen.
• Halten Sie Ihr Modell immer in Sicht und unter Kontrolle.
• Folgen Sie stets vorsichtig den Anweisungen und Warnungen für dieses Modell und allem
dazugehörigen Zubehör.
• Halten Sie Chemikalien, Kleinteile, elektronische Bauteile aus der Reichweite von Kindern.
2
DE
INHALT
4
4
8
11
11
11
13
13
Vorwort
Der Rumpf
Die Tragflächen
Montage-Abschluss
Schwerpunkt
Ruderausschläge
Konformitätserklärung
Hinweise zum Umweltschutz
TECHNISCHE DATEN
1180 mm (46.5 in)
43,8 dm²
(678.9 in²)
MH-32
2000 mm (78.7 in)
990 g (leer)
(34.9 oz)
RC-FUNKTIONEN
- Höhenruder, Seitenruder, Querruder, Wölbklappen, (Motor)
EMPFOHLENES / BENÖTIGTES ZUBEHÖR
- MOTOR:
- REGLER:
- SERVOS:
- PROPELLER:
- SPINNER:
- AKKU:
- LADEGERÄT:
- SONSTIGES:
Dymond GTX-3546 (910kV)
Dymond Profi Evo 65A
Seitenruder:
1x Dymond DS 1550 MG
Höhenruder:
1x Dymond DS 1550 MG
Querruder:
2x Dymond DS 1800 MG
Wölbklappen:
2x Dymond DS 1800 MG
2x Servo-Verlängerungskabel (50 cm) für Querruder
2x Servo-Verlängerungskabel (25 cm) für Wölbklappen
CAM Carbon 13 x 6,5“
Reisenauer Turbo Spinnerkappe 40,5 mm + Mittelteil 41/5,0
Dymond HC-2400 3S (11,1V) 40C
Dymond Power 80 AC/DC
2 Paar MPX-Hochstromstecker
2 Komponentenkleber (z.B. Endfest 300, Stabilit Express, ...)
Sekundenkleber dünnflüssig
diverses Werkzeug (Feilen, Schraubendreher, usw.)
min. 6-Kanal Sender + min. 6-Kanal Empfänger
3
DE
VORWORT
Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb des Staufenbiel AQUILA.
Der AQUILA ist Voll-GFK-Hochleistungs-Modell, welches in Schalenbauweise hergestellt wurde.
Dieser Segler ist ein echter Allrounder. Ob Thermikschnüffeln in der Ebene, Hotliner-mäßige Steigflüge mit anschließend rasanten Abstiegen oder am Hang die Kante polieren. Alles macht der AQUILA bravourös mit. Die Bauausführung des Modells und die damit verbundene Detaillösungen unterliegen einer gewissen Geschmacksabhängigkeit. Daher sind die Lösungen dieser Bauanleitung als
Vorschlag zu verstehen. Es gibt sicher hier und da andere Möglichkeiten und Herangehensweisen.
Auf einige Alternativen wird deshalb während der Baubeschreibung eingegangen, diese jedoch
nicht im Bild gezeigt.
Wir wünschen Ihnen nun viel Freude mit Ihrem AQUILA.
DER RUMPF
Das Seitenruder kann komplett
verdeckt angelenkt werden.
Hierzu das Ruderhorn passend
zurechtschleifen und aufrauhen.
Anschließend mit Pattex Stabilit einkleben. Achten Sie auf
eine Kraftschlüssige Verbindung.
Für das Gestänge wird ein 1,2
mm Stahldraht von etwa 75
mm Gesamtlänge benötigt, der
am Ende etwa 8 mm abgewinkelt wird. Markieren Sie sich
außerdem etwa die ersten 40
mm.
4
DE
Schneiden Sie sich ein etwa
45 mm langes Stück 6 mm
Schrumpfschlauch zurecht.
Der vorbereitete Draht wird mit
dem Schrumpfschlauch an das
CFK-Rohr geschrumpf. Anschließend wird etwas dünnflüssiger Sekundenkleber in
den Kanal zwischen Gestänge
und Draht unter den Schrumpfschlauch gegeben. Die Kapillarwirkung sorgt dafür, dass
der Kleber von selbst hereinfließt.
Das Gestänge von hinten in
den Rumpf einfädeln und den
abgewinkelten Draht im Ruderhorn einhängen. Der Balsasteg
in der Seitenflosse verhindert ein Herausrutschen des
Drahtes, sodass keine weitere
Sicherung notwendig ist.
5
DE
Zeichnen Sie sich eine Markierung zur Erweiterung der
Öffnung in der Tragflächenauflage.
Erweitern Sie die Öffnung mit
einem Dremel o.Ä. Werkzeug.
Kleben Sie das Servobrett
mit Pattex Stabilit oder UHU
Endfest 300 etwa mittig unter
Tragfläche in den Rumpf ein
und Schrauben Sie die Servos
in das Brett. Kürzen Sie die
Schubstangen auf die passende Länge und kleben Sie
ein Stück Gewindestange ein.
Drehen Sie eine Kontermutter
und anschließend ein Gabelkopf auf. Die Gestänge können
nun eingehängt werden.
Das Akkubrett kann fest in den
Rumpf eingeklebt werden. Es
kann aber auch mit etwas Eigeninitiative, wie hier gezeigt,
herausschraubbar gebaut
werden. Hierzu 2 Stege aus
Kieferleisten anfertigen. Diese
bilden die Basis für das Akkubrett.
6
DE
In die Unterseite jeweils eine
Einschlagmutter eindrücken
und mit etwas Sekundenkleber
fixieren.
Anschließend mit Pattex Stabilit oder Endfest einkleben.
Der Vorteil dieser Bauweise ist
auf diesem Bild ersichtlich. Der
Regler kann unter dem Brett
verlegt werden.
Das Akkubrett kann nun komfortabel eingeschraubt und bei
Bedarf wieder entfernt werden.
Der Regler ist nicht mehr zu
sehen. Die Arbeiten am Rumpf
sind nach dem Einschrauben
des Motors bereits abgeschlossen.
7
DE
DIE TRAGFLÄCHEN
Fräsen Sie für das Wölbklappengestänge eine Öffnung in
der Breite des Gabelkopfes in
die Fläche. Erstellen Sie außerdem eine Ausfräsung für
das Ruderhörn.
Kleben Sie das Ruderhorn
mit ausreichend Stabilit oder
Endfest etwa im 45° Winkel zur
Oberfläche in die Klappe ein.
Schleifen Sie die Auflagefläche
des Servos gut an und entfernen Sie den Schleifstaub.
8
DE
Kleben Sie einen Servorahmen
mit Sekundenkleber in den
Schacht.
Schrauben Sie das Servo in
den Rahmen und hängen Sie
das Gestänge ein. Das Servohorn kann noch gekürzt werden. Es ist dann möglich eine
Abdeckung ohne Auswölbung
zu verwenden.
Für die Querruder das Ruderhorn in das bereits eingeharzte
Gewinde einschrauben. Außerdem eine kleine Einfräsung
erstellen, damit das Ruder weit
genug nach unten ausschlagen
kann.
Wie bei der Wölbklappe schon
geschehen die Klebefläche
anschleifen und einen Servorahmen einkleben.
9
DE
Das Servo in den Rahmen
schrauben.
Das Gestänge montieren und
die Gabelköpfe und Kontermuttern mit etwas Schraubensicherung versehen. Die Muttern
mit einer Zange leicht anziehen.
Die Servokabel verlängern
aber noch nicht durch die
Fläche ziehen. Alle 5-10 cm
ein kleines Stück Schaumstoff
bereitlegen.
Die Schaumstoffstückchen
werden mit Sekundenkleber
am Servokabel festgeklebt.
Das Kabel kann nun in die
Fläche eingezogen werden.
Durch den Schaumstoff wird
ein Klappern und ein eventuelles Aufscheuern des Kabels
wirksam verhindert.
10
DE
Am Ende Kabel ein Multiplexstecker anlöten. Entsprechendes Gegenstück für den Rumpf
anfertigen.
MONTAGE-ABSCHLUSS
Das Höhenruder wird nur gesteckt montiert. In der Regel ist dies fest genug und braucht keine zusätzliche Sicherung. Der Verbindungsdraht kann bei sehr lose sitzendem Höhenruder etwas gebogen werden. So wird eine gewisse Klemmwirkung erzielt und das Leitwerk sitzt sicher am Rumpf.
Die Montagearbeiten sind nun abgeschlossen und es kann mit der Senderprogrammierung begonnen werden. Schließen Sie alle Servokabel entsprechend Ihrer Senderanleitung an den Empfänger an. Überprüfen Sie nochmals alle Funktionen und Servolaufrichtungen auf ihre Korrektheit!
Es wird die Einstellung von 3 Flugphasen empfohlen. Die jeweiligen Ausschläge entnehmen Sie der
Tabelle. Stellen Sie die EWD auf etwa 1,2° ein. So erreichen Sie leistungsfähige und ausgewogene
Flugeigenschaften bei dem u.a. Schwerpunkt.
SCHWERPUNKT
78 - 82 mm hinter der Nasenleiste
RUDERAUSSCHLÄGE
FUNKTION
Querruder
Höhenruder
Seitenruder
Wölbklappen
Normal / (Bremse)
Oben: 12 mm / (12 mm)
Unten: 5 mm
Oben: 12 mm
Unten: 12 mm / (10 mm)
Links: 15 mm
Rechts: 15 mm
(Unten: 20 mm)
FLUGPHASE
Thermik
Unten: 2 mm (optional)
Strecke
Oben: 1 mm (optional)
/
/
/
/
Unten: 4 mm
Oben: 3 mm
Genießen Sie nun den Erstflug mit Ihrem neuen AQUILA. Mit den Angaben aus dieser Anleitung
hält das Modell keine bösen Überraschungen parat. Die Wölbklappen können für besonders hohe
Wendigkeit zu den Querrudern zugemischt werden. Wir empfehlen etwa 50% Zumischung.
Freuen Sie sich auf viele schöne Flugstunden mit Ihrem neuen Aquila.
Bilder und Text: S. Hildebrandt
Layout: M.P. Münker
11
DE
FÜR IHRE NOTIZEN
12
DE
KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
Dieses Produkt entspricht den wesentlichen Schutzanforderungen gemäß den EU-Richtlinien zur
elektromagnetischen Verträglichkeit. Eine Konformitätserklärung liegt vor.
HINWEISE ZUM UMWELTSCHUTZ
Dieses Produkt darf nicht mit anderem Abfall entsorgt werden. Stattdessen obliegt es dem Benutzer,
das Altgerät an einer designierten Receycling-Sammelstelle für elektrische und elektronische Geräte abzugeben. Die getrennte Sammlung und Wiederverwertung Ihres Altgeräts zum Zeitpunkt der
Entsorgung hilft Rohstoffe zu sparen und sicherzustellen, dass bei seinem Receycling die menschliche Gesundheit und die Umwelt geschützt werden. Weiter Informationen, wo Sie Ihr Altgerät zum
Receycling abgeben können, erhalten Sie bei Ihrer lokalen Kommunalverwaltung, Ihrem Haushaltsabfall Entsorgungsdienst oder bei der Verkaufsstelle Ihres Proukts.
STAUFENBIEL
Gustav Staufenbiel GmbH, Hanskampring 9, 22885 Barsbüttel, Deutschland
Geschäftsführer: Klaus Breer, Jörg Schamuhn
Tel.: +49 40-30061950, eMail: info@modellhobby.de, Webseite: www.modellhobby.de
Copyright © Gustav Staufenbiel GmbH
13
EN
WARNING
WARNING: Read the ENTIRE instruction manual to become familiar with the features of
the product before operating. Failure to operate the product correctly can result in damage to
the product, personal property and cause serious injury.
This is a sophisticated hobby product. It must be operated with caution and common sense and
requires some basic mechanical ability. Failure to operate this product in a safe and responsible
manner could result in injury or damage to the product or other property. This product is not intended for use by children without direct adult supervision. Do not use with incompatible components or alter this product in any way outside of the instructions provided by Gustav Staufenbiel
GmbH. This manual contains instructions for safety, operation and maintenance. It is essential
to read and follow all the instructions and warnings in the manual, prior to assembly, setup or
use, in order to operate correctly and avoid damage or serious injury.
SAFETY PRECAUTIONS AND WARNINGS
As the user of this product, you are solely responsible for operating in a manner that does not
endanger yourself and others or result damage to the product or the property of others. This
model is controlled by a radio signal subject to interference from many sources outside your
control. This interference can cause momentary loss of control so it is advisable to always keep
a safe distance in all directions around your model, as this margin will help avoid collisions or
injury.
Age Recommendation: Not for children under 14 years. This is not a toy.
• A lways keep a safe distance in all directions around your model to avoid collisions or injury.
This model is controlled by a radio signal subject to interference from many sources outside
your control. Interference can cause momentary loss of control.
• Always keep aircraft in sight and under control.
• Always operate your model in an open area away from cars, traffic or people.
• Avoid operating your model in the street where injury or damage can occur.
• Never operate the model in the street or in populated areas for any reason.
• Avoid operating your model in the street where injury or damage can occur.
• Never operate your model with low transmitter batteries.
• Always use fully charged batteries.
• Always remove batteries after use.
• Always let parts cool after use before touching.
• Carefully follow the directions and warnings for this and any optional support equipment
(chargers, rechargeable battery packs, etc.) you use.
• Keep all chemicals, small parts and anything electrical out of the reach of children.
• Moisture causes damage electronics. Avoid water exposure to all equipment not specially
designed and protected for this purpose.
• Never lick or place any portion of your model in your mouth as it could cause serious injury
or even death.
14
EN
TABLE OF CONTENTS
16
16
20
23
23
23
27
27
Preface
The Fuselage
The Wings
Assembly completion
C.G. (Center of Gravity
Control throws
Declaration of conformity
Instructions for disposal of WEEE by users in the EU
SPECIFICATION
1180 mm (46.5 in)
43,8 dm²
(678.9 in²)
MH-32
2000 mm (78.7 in)
990 g (blank)
(34.9 oz)
RC FUNCTIONS
- Elevator, Rudder, Aileron, Flaps, (Motor)
REQUIRED ACCESSORIES
- MOTOR:
Dymond GTX-3546 (910kV)
- ESC:
Dymond Profi Evo 65A
- SERVOS:
Rudder:
1x Dymond DS 1550 MG
Elevator:
1x Dymond DS 1550 MG
Aileron:
2x Dymond DS 1800 MG
Flaps:2x Dymond DS 1800 MG
2x Servo extension (50 cm) for aileron
2x Servo extension (25 cm) for flaps
- PROPELLER:
CAM Carbon 13 x 6,5“
- SPINNER:
Reisenauer Turbo Spinner 40,5 mm + Mittelteil 41/5,0
- BATTERY:
Dymond HC-2400 3S (11,1V) 40C
- CHARGER:
Dymond Power 80 AC/DC
- OTHERS:
2 pair MPX- high current plug
2x glue (e.G. Endfest 300, Stabilit Express, ...)
Superglue (low viscosity)
min. 6-Channel Transmitter
min. 6-Channel Receiver
15
EN
PREFACE
Congratulations to your new AQUILA by Staufenbiel
The AQUILA is a full-composite high-performance model which was manufactured in shell construction. This sailplane is a real allrounder .
The construction of the model and the detailed solutions related subject to a certain taste dependency. Therefore, the solutions to these instructions are to be understood as a suggestion. There
are certainly other options and approaches. In some alternatives is therefore received during the
building specifications, but does not shown on the pictures.
We hope you enjoy your new AQUILA.
THE FUSELAGE
Use sandpaper to lightly sand
the bottom of the controlhorn
where it fits into the control
surface.
The control horn can be instelled inside covered by the
rudder.
Mix a small amount of Pattex
Stabilit (If not available use
15-minute epoxy). Use a toothpick to apply epoxy in the
slot for the control horn. Fit the
control horn in the rudder and
check that the controlhorn fits
tight after the epoxy has cured.
Use am 1,2mm Pushrod with
75mm length to assemble the
rudder linkage. Bend the last
8mm a shown in the fotos.
Mark the first 40mm.
16
EN
Cut a 45mm lenght 6mm dia
heatshrinking tube.
Use the heatshrinking tube
to attach the pushrod on the
carbon rod. Apply some thin
CA glue in the gap between
pushrod ans carbon rod.
Fit the pushrods from the rudder side into the fuselage and
connect it to the control horn.
The pushrod is secured by the
balsa wood so that is no additional keeper necessary.
17
EN
Draw a mark for increasing the
opening in the wing mount.
Create the opening with a rotary tool.
Glue the servotray with Pattex
Stabilitor UHU Endfest 300 (if
not available use 15 min expoxy) near to the center of the
wing in the opening and install
the servos. Cut the puhsrod
to the desired lenght and glue
a clevis with nut on the rod.
Connect the
clevis to the servos.
If you want to build a removeable servotray prepare two pine
ridges.
18
EN
Attach in the back of the ridge
a drive in nut and glue it with
CA Glue.
Glue the ridges with Pattex
Stabilit or Uhu Enfest. (If not
available use 15 min Epoxy)
With this kind of installation the
ESC will be be installed under
the tray.
The battery tray will be srewed
in the fuselage and if needet
easily removed. The ESC is
not visible. After installing the
motor the fuselage is finished.
19
EN
THE WINGS
Cut an opening for the clevis of
the flaps in the wing. Prepare
the hole for the control horn
within this step.
Glue the controll horn in an 45°
angle to the surface of the flap.
Use sandpaper to lightly sand
the surface were the servos
will be installed. Remove any
dirt.
20
EN
Glue the servotray with CA
glue in the opening.
Secure the servo in the mount
using the screws provided with
the servo.
Connect the clevis. Cut the
servo horn that you can use a
flat cover.
Screw the aileron control horn
in the existing thread. Cut a
small notch as shown making
the aileron flex the full angle
down.
Pepare the opening for the
Aileron servo mount as described in the flaps installation.
Glue the servotray in the wing.
21
EN
Secure the servo in the mount
using the screws provided with
the servo.
Assemble the pushrods with
clevis and nuts. Tighten the
nuts with pliers and secure it
with thread lock.
Extend the the servocable.
Prepare a small piece of foam
every 5- 10 cm.
Glue the small foam pieces
with CA on the servo cable.
The foam will protect the cable
in the and avoid rattling noises.
Guide the servocable through
the wing.
22
EN
Solder a Multiplex connector at
the end of the cable. Prepare
the opposite part of the connector too.
ASSEMBLY COMPLETION
The Elevator will fit tightly and doesnt need additional secure. If you have the impression that the
elevator does not fit tight enough bend elevator joiner.
Start programming the model in the transmitter. Connect all servo cables according the transmitter
manual and make sure that all servo an rudder working in right direction. We recommend 3 Flight
modes.
The angle of incident shoud be 1.2°. Combined with the recommend CG you will have a high potential and well balanced glider.
CENTER OF GRAVITY (C.G.)
The recommended Center of Gravity (CG) location for your model is 78 - 82 mm back from the leading edge of the wing against the fuselage.
CONTROL THROWS
FUNCTION
Aileron
Elevator
Rudder
Flaps
Normal / (Brake)
Up: 12 mm / (12 mm)
Down: 5 mm
Up: 12 mm
Down: 12 mm / (10 mm)
Up: 15 mm
Down: 15 mm
(Down: 20 mm)
FLIGHT MODE
Thermal
Down: 2 mm (optional)
Speed
Up: 1 mm (optional)
/
/
/
/
Down: 4 mm
Up: 3 mm
Now enjoy the first flight with your new AQUILA. For extra high maneuverability flaps can be added
to the ailerons. We recommend about 50% admixture.
Look forward to many hours with your AQUILA.
Images and Text: S. Hildebrandt
Translation: C. Heintze
Layout: M.P. Münker
23
EN
FOR YOUR NOTES
24
EN
FOR YOUR NOTES
25
EN
FOR YOUR NOTES
26
EN
DECLARATION OF CONFORMITY
This product complies with the essential protection requirements of EU directives regarding electromagnetic compatibility. A Declaration of Conformity is available.
INSTRUCTIONS FOR DISPOSAL OF WEEE BY USERS IN THE EU
This Product must not be disposed of with other waste. Instead, it is the user`s responsibility to
dispose of their waste equipment by handing it over to a designated collections point for the receycling of waste electrical and electronic equipment. The separate collection and receycling of your
waste equipment at the time of disposal will help to conserve natural resources and ensure that it is
receycled in a manner that protects human health and the environment. For more information about
where you can drop off your waste equipment for receycling, please contact your local city office,
your household waste disposal service or where you purchased the product.
STAUFENBIEL
Gustav Staufenbiel GmbH, Hanskampring 9, 22885 Barsbüttel, Germany
CEO: Klaus Breer, Jörg Schamuhn
Tel.: +49 40-30061950, eMail: info@modellhobby.de, Webside: www.modellhobby.de
Copyright © Gustav Staufenbiel GmbH
27
© 2015 Gustav Staufenbiel GmbH
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising