Bedienungsanleitung Offener Warmwasserspeicher US 5

Bedienungsanleitung Offener Warmwasserspeicher US 5
SanIselF
Bedienungsanleitung
Offener Warmwasserspeicher
US 5
ALLGEMEINE HINWEISE
1.
9.
10.
Vorliegende Bedienungs- und Wartungsanleitung ist ein integrierender und
wesentlicher Bestandteil des Produkts, Bewahren Sie sie sorgfältig auf, denn sie
muss das Gerät stets begleiten, auch im Falle einer evtl, Übertragung des Gerätes
an einen anderen Eigentümer bzw. Benutzer und/oder seine Verlegung auf eine
andere Anlage.
Lesen Sie bitte vor Gebrauch des Gerätes die Hinweise dieser Bedienungs- und
Wartungsanleitung aufmerksam durch. Sie enthalten wichtige Angaben hinsichtlich
der Sicherheit bei der Installation, dem Gebrauch und der Wartung.
Die Installation obliegt dem Käufer und Ist durch Fachpersonal und gemäß den Hinweisen
dieser Bedienungsanleitung durchzuführen.
Bei diesem Gerät handelt es sich um einen Warmwasserspeicher mit freiem Ablauf
(d.h. druckloser Betrieb). Das Gerät darf nur mit Armaturen für drucklosen Speicher
angeschlossen werden und es ist nur fir eine Zapfstelle geeignet. Es ist an ein
Brauchwassernetz anzuschließen, das der Leistungsfähigkeit des Gerätes entspricht,
Das Warmwasserrohr darf niemals geschlossen oder verstopft werden; sollten
Mischbatterie-Armaturen eingesetzt werden, sind die zu verwenden, die sich fur drucklose
Speicher eignen,
Es ist nicht gestattet, dieses Gerät für andere Zwecke zu verwenden, als die, für die
es geschaffen wurde. Die Herstellerfirma weist jegliche Haftung für Schäden die durch
Missachtung der Hinweise dieser Bedienungs- und Wartungsanleitung, fehlerhafte
Bedienung, oder unsachgemäße Handhabung verursacht werden, zurück,
Die Installation, die Wartung sowie Eingriffe jeglicher Art sind ausschließlich durch
Fachpersonal und gemäß den einschlägigen Normen und den Anweisungen des
Herstellers durchzuführen.
Eine unsachgemäße Installation kann zu Schäden an Personen, Tieren oder
Gegenständen führen, für die der Hersteller nicht verantwortlich gemacht werden kann.
Bewahren Sie Verpackungsmaterial wie Klammern, Plastikbeutel, Schaumstoffe usw.
nicht in Reichweite von Kindern auf: es könnte eine große Gefahr darstellen.
Das Gerät darf nicht durch Kinder oder unerfahrene Personen bedient werden,
Das Gerät darf nicht barfuß oder mit nassen Händen bedient, bzw. mit nassen
Körperteilen berührt werden,
11. Eventuelle Reparaturen sind nur durch Fachpersonal durchzuführen. Es sind ausschließlich
Original-Ersatzteile zu verwenden. Die Missachtung obiger Hinweise kann die Sicherheit
beeinträchtigen und entbindet den Hersteller von jeglicher Haftung.
12. Die Warmwassertemperatur wird durch einen Betriebsthermostaten geregelt, der
ebenfalls als rückstellbare Sicherheitsvorrichtung fungiert, um gefährliche
Temperaturanstiege zu verhindern.
13, Der Elektroanschluss ist gemäß den Anleitungen des entsprechenden Abschnitts
durchzuführen.
14. Bewahren Sie keine brennbaren Gegenstände in Gerätenähe auf.
ALLGEMEINE SICHERHEITSVORSCHRIFTEN
Symbol-Legende:
Symbol
Bedeutung
A
Personenschaden! Missachiung dieses Hinweises kann schwere, unter bestimmten Umständen
sogar tödliche Körperverletzungen verursachen.
A
Missachtung dieses Hinweises kann Schäden, unter bestimmten Umständen sogar schwere
Schäden, an Gegenständen, Pflanzen oder Tieren verursachen.
Pflicht zur Einhaltung der allgemeinen und produktspezilischen Sicherheitsnormen,
a,
Nr. Hinweis Gefahr Symbol
Stromschlag aufgrund unter Spannung stehender
it in für di it Teile.
1 Keine Arbeiten ausführen, für die das Gerä Pa nechaden durch Verbrennungen aufgrund
‚geöffnet werden müsste.
vorhandener heißer Teile, oder Körperverletzung
durch scharfe Kanten und spitze Teile,
>
Keine Arbeiten ausführen, für die das Gerät aus
¡der installierten Anlage entfernt werden müsste.
e aufgrund unter Spannung stehender
alle,
Uberschwemmung durch das aus den
abgenommenen Rohren auslaufende Wasser.
Das Gerat mich durch Herauszienan bzw.
Einstecken des Netzstackers ain- oder
ausschalten.
Stromschlag durch Beschádigung des Kabels,
des Steckers oder der Steckdose.
Das Versorgungskabel darf nicht beschédigl
werden,
Stromschlag autgrund ireillegender, inter
Spannung stehender Drähte,
Keine Gegenstände auf dem Gerät liegen
lassen.
Personanscháden durch Herunterfallen des
Gegenstandes In Folge von Vibrationen.
Beschädigung des Gerätes oder der darunter
stehenden Gegenstände durch Herunterfaller
des Gegenstandes. In Folge von Vibrationen,
Personenschäden durch Fallen bzw. Kippen des
Gerätes,
zu schützen, dass sie nicht beschädigt werden [|
KÖNNEN,
6 | Nicht auf das Gerät steigen. Beschädigung des Gerätes oder der darunter
stehenden Gegenstände durch das aus seiner
QUE ausgebrochene, herunterfallende
gral.
Nicht auf Stühle, Hocker, Leitern oder nicht Persanenschäden durch Harunterfallen oder
7 EE nn lagen steigen, um das Gerdl | Schnitt- und Quetschwunden (Leichtmetalllaitern)
Gerät vor der Reinigung stets ausschalten, den
8 | entsprechenden Schalter ausschalten und den | Stromschlag aufgrund unter Spannung stehender
Stecker ziehen, Tails,
Das Gerät an einer tragfähigen, keinen ‘
9 Vibrationen ausgesetzten Wand Installieren, Betriebsgeräusch
Stromschlag durch Berührung stromführender
Leiter.
Bei Bohrungen In der Wand Ist darauf zu achten| Explosionen, Brand oder Vergiftungen durch
10 dass keine aroits bestehenden Kabel- und Gasverluste aus beschädigten Leitungen.
Hehneitüngen Beschäcligt werden; Beschädigung bestehender Anlagen.
Uberschwemmung durch das aus den
beschädigten Rohren auslaufende Wasser,
| ; Stromschlag durch Berührung stromtührender
11 Rohrleitungen und Verbindungskabel sind so | Leiter,
Uberschwemmung durch das aus den
beschádigten Rohren auslaufende Wasser,
12
Es Ist sicherzustellen, dass der Installationsort
und die Anlagen, an die das Gerät
9 “alas wird, die einschlägigen Normen
e an,
Stromschlag durch Berúhrung Uunkorrakt
installierter, stromitihrender Leiter,
Beschädigung des Gerätes durch unsachgemäße
Betriebsweise.
>| ные
Nr.
Hinweis
Gefahr
Symbol
13
Es isl geeignales, zweckenisprechendes
Handwerkszeug zu verwenden (im Besonderen 15!
darauf zu achten, dass es nicht beschädigt, und
| Personenschaden durch Abprallen von Splittern
| und Bruchteilen, Einatmen von Staub, Aufprall,
Schnitt- und Stechwunden, Abschilrfungen.
mit unbeschéadigtan, ordnungsgemadl befestigten}
Griffen versehen ist): as Ist korrekt einzusetzen,
vor Herunterfallen zu schützen, und nach Gebrauch]
wieder an Ort und Stelle unterzubringen.
Beschädigung des Gerätes oder umliegender
Teile durch Abprallen von Splittern, Aufprall und
Einschnitte,
14
15
Es isl geelgneles, zweckantsprechendes Elektro-
Werkzeug einzusetzen (im Besonderen Ist darauf
zu achten, dass Kabel und Stecker unbeschädigt]
sind, und dass sich drahende bzw. hin und her
Personenschaden durch Stromschlag, Abprallen
von Splittarn und Bruchtellan, Einatmen von
Staub, Aufprall, Schnitt- und Stechwunden,
Abschürfungen, Lärm, Vibrationen.
bewegende Telle körrekt befestigt wurden); es
ist korrekt einzusetzen, vor Herunterfallen zu
schützen, abzuschalten und nach Gebrauch
wieder an Or! und Stelle unterzubringen,
Beschädigung des Gerätes oder umliegender
Teile durch Abprallen von Splittern, Aufprall und
Einschnitte:
Es ist sicherzustellen, dass tragbare Leitern
sicher und lest aufgestellt werden, dass diese
die geeignete Standsicherheit besitzen, die
Stufen bzw. Streben unbeschädigt und rutschiest
sind, dass die Leitern nicht versetzt werden,
wärnn sich jemand darauf befindet, und dass
jemand darüber wacht.
Personenscháden durch Heruntertallen oder
Schnilt- und Quetschwundean
(Laichtmetalllaitern)
> >> bb
16
Es ist sicherzustellan, dass Plattformieitern
sicher und fest aufgestellt werden, dass diese
die geeignete Robustheit besitzen, die Stufen
unbeschädigt und rutschfesl sind, dass sie mil
Handläufen und die Plattform mit einem Geländer
versehen ist.
Personenscháden durch Fallen,
>
17
Es ist sicherzustellen, dass bei den auf einer
paa Hóhe ausgef
steht ein Hohenunterschied von mahr als 2
Metern), dar Arbeitsbereich durch Geländer oder
durch persönliche Or QUE schützt
wird, um Stürze zu vermeiden, : |
Sturzbereich frei von gefährlichen Hindernissen
ist und ein evil, Aufprall durch halbstarre oder
verformbare Bodenteile abgeschwacht wird.
Ohrten Arbelten (meistens!
r eventuelle|
Personenscháden durch Fallen.
>
18
Es ist sicherzustellen, dass die Arbeitsstalle
über die geeigneten Verhältnisse hinsichtlich
der Beleuchtung, Belüftung, Tragfähigkeil der
Strukturen, und Fluchtwege verfügt
Personenschaden durch StóBe, Stolpem,
Verletzungen,
19
Während der Arbeiten Ist geeignete
Schutzkleidung und -ausrüstung zu tragen.
Personenschaden durch Stromschlag, Abprallen
von Splittern und Bruchtellen, Einatmen von Staub,
Aulprall, Schnitt- und Stechwunden,
| Abschürlungen, Lärm, Vibrationen.
20
Bel den im Geráteinnern durchgeführten
Arbeiten ist vorsichtig vorzugehen, um Ansto3an
an spitze Stellen zu vermeiden.
Personenschaden durch Schnitt- und
Stichwunden, Abschürfungen,
21
Zur Reinigung des Gerätes keine Insektiziden,
Lösungs- oder scharfe Reinigungsmittel
varwender.
Beschädigung der Kunststoff- oder Lackteile.
22
Das Gerät nicht Tür Zwecke verwenden, die von
einem normalen, privaten Haushaltsgebrauch
abweichen.
Beschädigung des Gerätes durch
Belriebsúberbalastung.
PUN der unsachgernäf behandelten
alle,
23
Das Gerät darf nicht von Kindern oder
unerfahranen Personen bedient werden.
Beschädigung des Gerätes durch
unsachgemalien Einsalz.
>>> >
Nr. Hinweis Gefahr Symbol
24 Die Elektroanschlüsse sind mit Erdiellern Brand durch Uberhitzen aufgrund des
geeigneten Querschnitts zu versehen. Stromdurchgangs durch
| Unterdimensionierte Kabel,
25
Das Gerät und der Beraich in unmittelbarer Nähe|
des Arbeltsortes Is! durch geeignetes Material
zu schützen.
Beschädigung des Gerätes oder umliegender
Taile durch Abprallen von Splittern, Aufprall und
Einschnitte.
26
Das Gerät Ist mit dem erforderlichen Schutz und
der nötigen Vorsicht zu handhaben,
A des Gerätes oder umliegender Telle
durch Stöße, Aufprall, Einschnitte und Zerquetschung,
27
Material und Ausrüstungen sind so zu handhaben,
bzw, zu versetzen, dass sichare und unbehinderte
Bewegungsfreihell gewáhrlelstel ist; Stapel sind
zu vermeiden, da diese einstürzen könnten.
Beschädigung des Gerätes oder umliegender
Teile durch Stöße, Aulprall, Einschnitte und
Zerquetschung.
28
Nach einem Wartungseingriff sind sämtliche
betroffenen Sicherheits- und Kontroiltunktionen
wieder herzustellen, und Ihre korrekte
Funktionsweise sicherzustellen, bevor das Geral
wieder in Betrieb genommen wird.
Beschädigung oder Gerätesperre durch
unkontrollierte Betriebsweise.
> | > >>>
PRODUKTSPEZIFISCHE SICHERHEITSNORMEN
Symbol-Legende:
Symbol
Bedeutung
A
Personenschaden! Missachtung dieses Hinwelses kann schwere, unter bestimmten
Umständen sogar tödliche Körperverletzungen verursachen.
A
Missachtung dieses Hinweises kann Schäden, unter bestimmten Umständen sogar schwere
Schäden, an Gegenständen, P/lanzen oder Tieren verursachen.
Pflicht zur Einhaltung der allgemeinen und produktspezifischen Sicherheitsnormen.
Nr,
Hinweis
Gefahr
Symbol
29
Vor der Handhabung sind sámiliche Geráteteile,
die Wasser enthalten könnten, zu entleeren und
eventuelle Entlüftungsventile zu aktivieren
Personenschaden durch Vergiftung,
A
30
Kalkablagerungen sind geman den Hinweisen
der ,Sicherheitskarte” des eingesetzten Produkts
zu entfernen. Lüften Sie hierbei den Raum,
Personenschaden durch Kontakt von
Säuresubstanzen mit Haut oder Augen, Einatmen
oder Schlucken chemischer Schadstoffe,
A
tragen. Sie Schutzkleidung, vermischen Sle keine
unterschiedlichen Produkte, schitzen Sle das
Gerät und die umliegenden Gegenstände,
Teile dur
Beschädigung des Gerätes oder umliegender
Korrosion sáurehaltiger Stoffe.
A
BESCHREIBUNG DES WARMWASSERSPEICHERS (siehe Abb. 4)
A. Kontrolleuchte B. Regler C. Vordere Abdeckung
TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN
Hinsichtlich der techn. Eigenschaften verweisen wir auf die Angaben des Typenschildes.
и I
Modell Peratallungs
Maximaler Leistungsaufnahme
Betriebsdruck = - |
L [CE
Fassungsvermögen — |
r — |
Schutzart des Kessels —
Netzfrequenz | Zulassungszeichen
Schutzgrad gegen das
Stromsiarke Eindringen von Fitissigkeiten
Fassungsvermógen | | 5
Leistung | W Siehe Typenschild
Spannung | \/ Siehe Typenschild
Wasserversorgungsdruck Pa (bar) 0
Gewicht kg 3,01
Dieses Gerát erfúllt die EMC-Vorschriften der EG-Richtlinie 89/336/EWG
uber die elektromagnetische Vertraglichkeit.
VORSCHRIFTEN ZUR INSTALLATION (fiir den Installateur)
Installation und Inbetriebnahme des Warmwasserspeichers sind von dazu autorisiertem Personal
den geltenden Gesetzen und eventuellen Vorschriften der lokalen Gesundheitsbehörden und
-Körperschaften gemäß durchzuführen.
Vorsicht: Bei diesem Gerät handelt es sich um einen Warmwasserspeicher mit freiem Ablauf
(d.h. druckloser Betrieb). Das Gerät darf nur mit Armaturen für drucklosen Speicher
angeschlossen werden und es ist nur fiir eine Zapfstelle geeignet.
Die elektrischen und hydraulischen Anschlüsse sind den geltenden Normen entsprechend vorzunehmen,
Der Warmwasserspeicher dient dem Erhitzen von Wasser auf eine Temperalur unterhalb des
Siedepunktes, Er ist an ein Brauchwassernetz anzuschlieBen, das der Leistungsfähigkeit des Geräts
angemessen ist.
Vor dem Anschluss des Warmwasserspeichers sollten Sie Folgendes beachten:
- Überprüfen Sie, ob.die Merkmale des Geräts den Anforderungen des Kunden genügen (wir verweisen
hierzu auf das Typenschild).
- Stellen Sie sicher, dass das installierte Gerät dem IP-Schutzgrad (Schutz gegen das Eindringen von
[EAT ET der geltenden Vorschriften entspricht.
seen Sie sich sämtliche Angaben auf dem Verpackungsetikett und auf dem Typenschild aufmerksam
urch.
Installation des Geräts
Dieses Gerät ist dazu bestimmt, entsprechend der geltenden Vorschriften ausschließlich
in einem Innenraum installiert zu werden, Dabei sind folgende Hinweise bezüglich des
Umfeldes am Installationsort zu beachten:
—6—
- Feuchtigkeit: Installieren Sie das Gerät nicht in geschlossenen (unbelüfteten) und
feuchten Räumlichkeiten,
- Frost: Installieren Sie das Gerät nicht in Räumlichkeiten, in denen mit einem starken
Absinken der Temperaturen auf kritische Werte zu rechnen Ist, sodass das Risiko vorı
Eisbildung besteht.
- Sonneneinstrahlung: Setzen Sie den Warmwasserspeicher keiner direkten Einwirkung
von Sonnenstrahlen oder Sonnenstrahlen durch Fensterscheiben aus.
- Staub/Dampf/Gas: Installieren Sie das Gerät nicht in besonders „aggressiven“ Umfeldern
wie z,B. in Räumlichkeiten mit Sauredampfen, Staub oder in gasgesattigten Umfeldern.
- Elektrische Entladungen: Installieren Sie den Warmwasserspeicher nicht direkt über
elektrischen Leitungen, die nicht vor starken Temperaturschwankungen geschitzt sind.
@ Siehe Hinweise 26
@ Siehe Hinweise 9 - Bei Wänden aus Ziegelsteinen oder Hohlblocksteinen,
Zwischenwanden von beschränkter Stabilität oder Mauerwerk, das nicht dem
angegebenen Mauerwerk entspricht, Ist vor der Installation die Stabilität der
Wände und Mauern, an denen das Gerät installiert wird, zu überprüfen,
Installieren Sie das Gerät mittels des beigefügten Bügels, der mit zwei 6 mm
Schrauben/Dübeln befestigt wird,
@ Siehe Hinweise 10
Die lokalen Vorschriften können Einschränkungen für die Installation im
Badezimmer vorsehen, Halten. Sie sich stets an die in den geltenden Vorschriften
angegebenen Mindestabstände.
Der Warmwasserspeicher ist so nah wie möglıch an den Zapfstellen zu installieren,
sodass unnötiger Wärmeverlust durch lange Rohrleitungen vermieden wird.
© Siehe Hinweise 20
Wasseranschluss
Vor dem Wasseranschluss ist die Anlage grúndlich durchzuspúlen, sodass
eventuelle Rückstände oder Verschmutzungen, welche die Funktionstüchtigkeit
des Warmwasserspeichers beeinträchtigen könnten, entfernt werden.
Vergewissern Sie sich, dass die Leitungen Wasserzufuhr und Entnahme) mit Rohren
oder Verbindungsstúcken angeschlossen werden, die nicht nur dem Betriebsdruck
sondern auch den hohen Wassertemperaturen des Warmwasserspeichers, die im
Normalfall 80°C übersteigen können, standhalten, Daher sollten auf jeden Fall Materialien
verwendet werden, die diesen Temperaturen gegenüber resistent sind.
Es wird geraten, zur elektrischen Isolierung zwischen Gerät und
Wasserversorgungsanlage dielektrische Verbindungsstücke zu verwenden.
Verbinden Sie den Wassereingang (gekennzeichnet durch einen blauen Gummiring)
und den Wasserausgang (roter Gummiring) mit den entsprechenden
Anschlussleitungen der Niederdruckarmatur, Ziehen Sie die Muffen E mit einem
Abb. 4 entsprechenden Drehmomentenschlússel fest.
Sollte In der ee DO Tea ein geringer Druck vorhanden sein, installieren
Sie das Gerät nicht mehr als einen Meter über dem Hahn (Abb. 1) und nicht mehr als
2 Meter seitlich vom Hahn,
Sollten die tatsächlichen Abstände größer sein als die angegebenen Werte, ist am
Warmwasserrohr ein Entlüftungsventil anzubringen.
Füllen Sie den Warmwasserspeicher und lassen Sie das Wasser dann einige Sekunden
lang aus dem Hahn abfließen.
Die Wasserdurchflussmenge darf bei geöffnetem Hahn nicht mehr als 5 /min betragen.
Andernfalls ist in Übereinstimmung mit der Vorschrift DIN 44531 das Ventil (Abb. 5)
zur Einschränkung des Wasserstroms entsprechend einzustellen.
Bei besonders hartem Wasser wird sich im Inneren des Geräts innerhalb eines relativ
kurzen Zeitraums viel Kalk ablagern, was Einbußen der Funktionstüchtigkeit des Geräts
und eine Beschädigung des elektrischen Widerstands zur Folge hat,
—7—
Stromanschluss
Zur Sicherheit sollte die Elektroanlage vor der Installation des Warmwasserspeichers
durch einen Fachmann genau auf die Ubereinstimmung mit den einschlagigen
Vorschriften überprüft werden, da der Hersteller für eventuelle, durch eine fehlende
Erdleitung oder aufgrund von Anomalien bei der Stromversorgung verursachte Schäden
nicht haftet,
Siehe Hinweis 24 - Vergewissern Sie sich, dass die Anlage für die maximale
Leistungsaufnahme des Warmwasserspeichers geeignet ist (entnehmen Sie
Daten dem Typenschild) und dass der Kabeldurchschnitt flr die glektrische
Verbindung geeignet ist, oder zumindest nicht geringer als 1,5 mm“ ist.
Das Versorgungskabel (Typ H05 VV-F 3x1.5, Durchmesser 8,5 mm) Ist In die vorgesehene
Öffnung (X Abb: 6) neben dem Regler so weit einzuführen, dass es den Thermostaten
erreicht (T Abb, 6). Der Elektroanschluss ist direkt an den Klemmen (D Abb. 6) des
Thermostaten vorzunehmen (achten Sie auf die Polung L-N).
Das Gerät verfügt über ein Kabel mit Stecker, Für die Installation ohne Stecker ist ein
zweipoliger Schalter, der den geltenden Vorschriften entspricht (Kontaktöffnung von
mind. 3 mm, besser wenn mit Sicherungen versehen) zu verwenden.
Das Gerät muss auf jeden Fall geerdet werden; das Erdungskabel (gelb/grün) ist mittels
des Faston-Anschlusses am Widerstand, der mit dem © (PE Abb. 6) versehen ist,
a befestigen. Klemmen Sie das Versorgungskabel mit der beigefügten Kabelklemme
est.
@ Siehe Hinweis 11
Mehrfachsteckdosen, Verlangerungskabel und Adapter sind nicht zulassig.
Benutzen Sie für die Erdung des Geräts auf keinen Fall die Rohre der
Wasserversorgungs-, Heizungs- oder Gasanlage.
Das Gerät ist nicht vor Schäden durch Blitzeinschlag geschützt,
Vergewissern Sie sich vor der Inbetriebnahme des Geräts, dass die zur Verfügung
stehende Netzspannung dem auf dem Typenschild angegebenen Wert entspricht und
dass der Warmwasserspeicher mit Wasser gefüllt ist.
Sollte das Gerät über kein Versorgungskabel verfúgen, so ist es entweder mittels eines
Rohres oder mittels eines Kabels zur Festinstallation am Festnetz anzuschließen.
Inbetriebnahme und Kontrolle
Füllen Sie den Warmwasserspeicher bevor Sie diesen unter Spannung stellen
mit Wasser aus dem Versorgungsnetz.
Stellen Sie den Regelknopf (F Abb. 6) auf die gewünschte Position, schließen
Sie den Stecker an oder bringen Sie den Schalter auf Position ,, ON".
Überprüfen Sie das korrekte Funktionieren des Geräts bis zum Ende des ersten
Heizzyklus, was durch das Erlöschen der Kontrollleuchte angezeigt wird. Während
des Heizzyklus vergrößert sich das Wasservolumen, was dazu führen kann, dass
Wasser aus dem Hahn tropft: Das ist ein völlig normaler Vorgang, der keineswegs auf
einen defekten Wasserhahn schließen lässt, Schließen Sie die Wasserhähne nicht
zu fest. Sie schonen auf diese Weise die Dichtungen.
Sollten Funktionsstörungen auftreten, lesen Sie sich den Abschnitt über die
WARTUNGSHINWEISE durch.
Einstellung der Betriebstemperatur
Die Wassertemperatur wird über den Drehknopf (F Abb. 6) auf einen Wert zwischen
40 und ca. 80°C eingestellt.
Aus folgenden Gründen empfiehlt es sich, den Warmwasserspeicher auf eine Temperatur
von 60°C einzustellen:
- Geringer Kalkbildung;
- Wenig Wärmeverlust;
Vermeidung von Bakterienbildung.
— 8 —
Frostschutzfunktion
Ist am Installationsort des Gerats mit besonders niedrigen Temperaturen zu rechnen,
dann stellen Sie den Drehknopf (F Abb. 6) auf Position *.
Während des Heizzyklus (A Abb, 4) leuchtet die Kontrollleuchte dauerhaft auf.
WARTUNGSVORSCHRIFTEN (fur autorisiertes Fachpersonal)
ZUR BEACHTUNG! Halten Sie sich genau an die zu Beginn des Textes
angegebenen allgemeinen Hinweise und Sicherheitsvorschriften.
Samtliche Wartungseingriffe und -arbeiten sind von Fachpersonal durchzuführen
(welches über die notwendigen, in den einschlägigen Vorschriften angegebenen
Voraussetzungen verfügt).
Vor jedem Wartungseingriff oder vor dem Einbau eines neuen Bauteils ist das
Gerat mittels des Hauptschalters von der Stromversorgung zu trennen; Falls
notwendig, ist der Warmwasserspeicher zu entleeren,
@ Siehe Hinweise 20 - 26 - 28
Eventueller Ersatz von Einzelteilen
Die elektrischen Bauteile (Widerstand, Thermostat, Kontrollleuchte) sind durch Entfernen
des Deckels C zu erreichen. Lockern Sie dazu die Schrauben D (Abb. 4).
Ersetzen des Thermostaten: Trennen Sie den Thermostat von der Stromversorgung
und nehmen Sie Ihn von seiner Halterung am Widerstand. Entfernen des Widerstands:
Lôsen Sie die Mutterschrauben (A Abb. 6) mittels eines 8 mm Sechskantschlüssels.
Achten Sie beim Wiederanbringen darauf, dass Dichtung, Flansch, Thermostat,
Widerstand und Rohre (in Ihrer jeweiligen Halterung bzw. an ihrer jeweiligen Befestigung)
in der ursprünglichen Position installiert werden.
Es empfiehlt sich, die Dichtung jedesmal nach dem Entfernen des Flansch zu ersetzen,
Vergewissern Sie sich nach der Durchführung der aufgeführten Schritte und
bevor das Gerät unter Spannung gesetzt wird, dass der Warmwasserspeicher
mit Wasser gefüllt ist.
Regelmäßige Wartung
Nach jeweils einem Betriebsjahr sind folgende Schritte durchzuführen:
- Entleeren Sie das Gerät und entfernen Sie den Widerstand:
- Entfernen Sie vorsichtig sämtliche Kalkablagerungen an den Elementen des Widerstands;
falls Sie dazu keine flr diesen Zweck geeigneten Säuren verwenden möchten, kann die
Kalkkruste auch mit Hilfe von nicht metallenen Gegenstánden abgekratzt werden, wobei
darauf zu achten ist, dass das Schutzgeháuse des Widerstandes nicht beschádigt wird;
- Es empfiehlt sich, die Dichtung jedesmal nach dem Entfernen des Widerstands zu
ersetzen.
Beim Wiedereinsetzen des Widerstands ist darauf zu achten, dass das Drehmoment der
Mutterschrauben (A Abb. 6) zwischen 7 und 10 N/m liegt. Dabei ist auf ein verkreuztes"
Festziehen zu achten.
Vergewissern Sie sich nach der Durchfuhrung der aufgefuhrten Schritte und bevor
on rage unter Spannung gesetzt wird, dass der Warmwasserspeicher mit Wasser
gefüllt ist.
Reaktivieren der bipolaren Sicherung
Im Fall einer übermäßigen Überhitzung des Wassers tritt gemäß der Vorschrift CEI-
EN ein Sicherheitsschalter in Kraft und unterbricht den Stromkreis an beiden
Versorgungsphasen des Widerstandes.
_9—
Und so wird Ihr Gerät anschließend wieder aktiviert:
- Lassen Sie den Widerstand abkühlen;
- Drehen Sie den Drehknopf (F Abb. 6) auf die Position der hóchsten Temperatureinstellung;
- Lockern Sie die Schrauben D (Abb. 4) und entfernen Sie den Deckel C;
- Trennen Sie den Thermostaten (T Abb. 6) vom Stromnetz;
- Uben Sie mit einem Kreuzschraubenzieher auf dem Punkt A Abb. 9 Druck aus, bis ein
härbares Einrasten zu vernehmen ist.
Bringen Sie nun die entfernten Teile In umgekehrter Reihenfolge wieder an, Achten Sie
SL besonders darauf, dass die einzelnen Bauteile an der richtigen Stelle montiert
werden.
Vergewissern Sie sich nach der Durchführung der aufgeführten Schritte und bevor
das Gerät unter Spannung gesetzt wird, dass der Warmwasserspeicher mit Wasser
gefüllt ist.
GEBRAUCHSNORMEN FÜR DEN BENUTZER
ZUR BEACHTUNG! Halten Sie sich genau an die zu Beginn des Textes
angegebenen allgemeinen Hinweise und Sicherheitsvorschriften.
Wir raten dem Benutzer
- Achten Sie darauf, dass sich unter dem Warmwasserspeicher keine Gegenstande
und/oder Gerate befinden, die durch einen eventuellen Wasseraustritt beschadigt
werden könnten,
- Sollte für einen längeren Zeitraum kein Wasser entnommen worden sein, ist Folgendes
zu beachten:
> Stellen Sie den auBeren Schalter auf die Position „OFF“, sodass das Gerät
vom Stromnetz getrennt wird;
= schließen Sie die Hähne des Wasserkreislaufs.
- Warmes Wasser, das mit einer Temperatur von über 50°C aus den Wasserhähnen
austritt, kann zu schweren Verbrennungen oder sogar zum Tod führen, Kinder, ältere
Menschen und Behinderte sind dem Risiko von Verbrennungen in besonderem Maße
ausgesetzt.
- Der Benutzer sollte auf keinen Fall ordentliche oder außerordentliche Wartungsarbeiten
jedweder Art am Geraát vornehmen,
- Bevor der Kundendienst aufgrund eines Verdachts auf einen eventuellen Defekt
gerufen wird, ist zu überprüfen, ob die Funktionsstórung nicht auf eine andere Ursache
wie z.B, einem zeitweisen Wassermangel oder Stromausfall zurückzuführen ist,
@ Siehe Hinweise 1 - 2 - 3
Siehe Hinweise 4 — Für den Ersatz/Austausch des Versorgungskabels wenden
Sie sich bitte an einen Fachmann.
© Siehe Hinweise 5-6-8
Siehe Hinweise 21 - Zur Reinigung der AuBenteile verwenden Sie bitte
ausschlielilich ein mit milder Seifenlauge angefeuchtetes Tuch.
Siehe Hinweise 21 - Zur AUG der Außenteile verwenden Sie bitte
ausschiiel3lich ein mit milder Seifenlauge angefeuchtetes Tuch.
o Siehe Hinweise 22 - 23
Betrieb
Der Warmwasserspeicher wird durch das Einstecken des Steckers oder durch Betátigen des
bipolaren Schalters in Betrieb gesetzt.
Die Kontrollleuchte (A Abb. 4) leuchtet nur während des Heizzyklus auf; während dieser Phase
— 10 —
vergrößert sich das Volumen des Wassers, was dazu führen kann, dass Wasser aus dem Hahn
tropft: Das ist ein völlig normaler yorgang, der keineswegs auf einen defekten Wasserhahn
schließen lässt, Schließen Sie die Wasserhahne nicht zu fest. Sie schonen auf diese
Weise die Dichtungen.
Sobald die eingestellte Temperatur erreicht wird, schaltet der Thermostat den Widerstand
automatisch ab.
Am Ende des Heizzyklus schaltet sich der Thermostat normalerweise einige Male ein und aus.
Während des normalen Betriebs des Geräts kann der elektrische Widerstand innerhalb des
Geräts leise Geräusche auslösen, die auf den Wärmeaustausch zurückzuführen sind; beachten
Sie auch, dass sich die Wasseranschlussrohre erhitzen können,
Einstellung der Betriebstemperatur
Die OS wird uber den Drehknopf (F Abb. 6) auf einen Wert zwischen
40 und ca, 80°C eingestellt.
Aus folgenden Gründen empfiehlt es sich, den Warmwasserspeicher auf eine Temperatur
von 60°C einzustellen:
- Geringer Kalkbildung:
- Wenig Wármeverlust;
Vermeidung von Bakterienbildung.
Frostschutzfunktion
Ist am Installationsort des Gerats mit besonders niedrigen Temperaturen zu rechnen,
dann stellen Sie den Drehknopf (F Abb. 6) auf Position *.
Während des Heizzyklus (A Abb. 4) leuchtet die Kontrollleuchte dauerhaft auf,
Reaktivieren der bipolaren Sicherung
Im Fall einer übermäßigen Überhitzung des Wassers tritt gemäß der Vorschrift CEI-
EN ein Sicherheitsschalter in Kraft und unterbricht den Stromkreis an beiden
Versorgungsphasen des Widerstandes. Rufen Sie in diesem Fall den Kundendienst.
ZUSÄTZLICHE TIPS
Das entnommene Wasser ist kalt
Lassen Sie Folgendes überprüfen:
- stehen die Klemmen des Thermostaten unter Spannung?
- Uberprufung der Warmesicherheit des Thermostaten:
Uberprúfung der Heizelemente des Widerstands.
Das entnommene Wasser ist kochend heiB3 (in den Hähnen befindet sich Wasserdampf)
ot Sie die Stromversorgung des Gerátes und lassen Sie Folgendes
überprüfen:
- Einstellung und korrektes Funktionieren des Thermostaten;
Verkalkung des Warmwasserspeichers und der Bauteile,
Es kann nicht genügend Warmwasser entnommen werden
Lassen Sie Folgendes überprüfen:
- Wasserdruck im Versorgungsnetz;
- Zustand des Warmwasserentnahmerohrs;
- Elektrische Bauteile.
VERSUCHEN SIE NICHT, DAS GERAT SELBST ZU REPARIEREN SONDERN
WENDEN SIE SICH IN JEDEM FALL AN QUALIFZIERTES FACHPERSONAL.
KUNDENDIENSTAUFTRAGSANNAHME:
0 18 03/789 987 (9 Cent/min,)
— 11 —
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement