Bezzera Giulia Bedienungsanleitung

Bezzera Giulia Bedienungsanleitung
Manuale di istruzioni
IT
Instruction manual EN
Manuel d’instructions FR
Bedienungsanleitung DE
Manual de instrucciones ES
0
16
0
3
GIULIA
Dal 1901
MOD. BEZZERA GIULIA
SIMBOLOGIA DI SICUREZZA
SAFETY SYMBOLS
SYMBOLES DE SECURITE
SICHERHEITSSYMBOLIK
SIMBOLOGÍA DE SEGURIDAD
Attenzione! Importanti indicazioni per la sicurezza!
Warning! Important safety warnings!
Attention! Prescriptions de sécurité importantes!
Achtung! Wichtige Sicherheitshinweise!
Atención! ¡Indicaciones importantes para la seguridad!
10 - 17
18 - 25
26 - 33
34 - 41
42 - 49
IT
EN
FR
DE
ES
Attenzione! Importanti avvertenze per il corretto uso della macchina.
Caution! Important warnings for the correct use of the machine
Avis importants pour l’emploi correct de la machine.
Wichtige Warnhinweise für die korrekte Benützung der Maschine.
Importantes advertencias para el uso correcto de la máquina.
© 2007 G. BEZZERA - Tutti i diritti riservati
Questa pubblicazione o parti di essa non possono venire riprodotte, immagazzinate in una
macchina di memorizzazione, trasmesse, trascritte o tradotte in alcun linguaggio, comune o
informatico, in alcuna forma o con alcun mezzo, elettronico, meccanico, magnetico, ottico,
chimico, manuale o altro, senza un’espressa autorizzazione scritta della G. BEZZERA.
© 2007 G. BEZZERA - All rights reserved
This publication or any part of it cannot be reproduced, stored in any kind of processor, transmitted, transcribed or translated in any common or software language, in any form or with any
means be they electronic, mechanical, magnetic, optical, chemical, manual or other, without
the previous written authorisation of G. BEZZERA.
© 2007 G. BEZZERA - Tous droits réservés
Cette publication ou des parties d’elle ne peuvent pas être reproduites, emmagasinées dans une
machine de mise en mémoire, transmises, transcrites ou traduites dans aucun langage, commun
ou informatique, dans aucune forme ou avec aucun moyen, électronique, mécanique, magnétique, optique, chimique, manuel ou autre chose, sans une expresse autorisation écrite par G.
BEZZERA.
© 2007 G. BEZZERA - Alle Rechte vorbehalten
Diese Veröffentlichung bzw. Teile derselben dürfen ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung der Firma G. BEZZERA weder reproduziert, in einem Betriebssystem gespeichert,
übermittelt, abgeschrieben oder in irgendeine Sprache übersetzt werden, und zwar weder
allgemein noch informativ, in keinerlei Form und mit keinerlei elektronischem, mechanischem,
magnetischem, optischem, chemischem, manuellem oder ähnlichem Hilfsmittel.
© 2007 G. BEZZERA - Reservados todos los derechos
Quedan rigurosamente prohibidas la registración, grabación, transmisión, transcripción, traducción a idiomas o lenguajes comunes o informáticos o las reproducciones parciales o totales
de esta publicación por cualquier medio o proceso electrónico, mecánico, magnético, óptico,
químico, manual o de cualquier otro tipo, sin específica autorización escrita otorgada por G.
BEZZERA.
3
MOD. BEZZERA GIULIA
11
1
9
10
6
12
3
8
15
7
14
4
0
16
0
2
3
5
13
FIG. 01
C
0
FIG. 02
16
0
3
A
4
B
MOD. BEZZERA GIULIA
FIG. 03
FIG. 04
FIG. 05
0
16
0
3
START
STOP
0
16
0
3
5
MOD. BEZZERA GIULIA
FIG. 07
0
16
0
3
1
FIG. 06
FIG. 08
16
17
18
FIG. 09
6
MOD. BEZZERA GIULIA
SCHEMA ELETTRICO - WIRING DIAGRAM - SCHEMAS ELECTRIQUES
SCHALT PLANE - ESQUEMAS ELECTRICO
GIULIA R
RL3
NEUTRO
EL
LINEA
M
N
L
LIVELLO
SICUREZZA
PE
SONDA SICUREZZA
SERBATOIO
SONDA DI LIVELLO
IG
DI MINIMO
CLD
RR
RC
FRC
SL1
SL2
PR
Cod. 9941823
TS
CLD Caldaia
Boiler
Chaudière
EL
EV automatic level
EV niveau automatique EV niveau automatische EV nivel automático
FRC Filtro RC
RC filter
Filtre RC
Filter RC
Filtro RC
IG
Interruttore generale
Main switch
Interrupteur général
Hauptschalter
Interruptor general
LO
Lampada ON
ON lamp
Lampe ON
Lampe ON
Lámpara ON
LS
Lampada sicurezza
Safety lamp
Lampe sécurité
Lampe sicherheits
Lámpara seguridad
PE
Pulsante erogazione
Push button for delivery Bouton distribution
Ausgabe-taste
Pulsador suministro
PR
Pressostato
Pressure switch
Pressostat
Druckwaechter
Presostato
M
Motopompa
Motor pump
Motopompe
Motorpumpe
Motobomba
RC
Resistenza caldaia
Boiler heating resistance Résistance chaudière
Kesselheizung
Resistencia caldera
EV livello automatico
Kessel
Caldera
RL3 Regolatore livello 3 sonde Level regulator
Régulateur de niveau Niveauregler
Regulador de nivel
RR
Resistance contactor
Relè résistance
Relè heizung
Relé resistencia
SL1 Sonda livello MAX
MAX lever feeler
Sonde niveau MAX
Sonde hoechstniveau
Captador MAX nivel
SL2 Sonda livello MIN
MIN level feeler
Sonde niveau MIN
Sonde mindestniveau
Captador MIN nivel
TS
Safety thermostat
Thermostat de sécurité Sichereitsdruckwaechter Termostato de seguridad
Relè resistenza
Termostato sicurezza
7
MOD. BEZZERA GIULIA
SCHEMA ELETTRICO - WIRING DIAGRAM - SCHEMAS ELECTRIQUES
SCHALT PLANE - ESQUEMAS ELECTRICO
GIULIA S
N
RL3
NEUTRO
EL
LINEA
L
PV
LIVELLO
SICUREZZA
PE
SONDA SICUREZZA
SERBATOIO
SONDA DI LIVELLO
SONDA SICUREZZA
DI MINIMO
IG
SB
CLD
RR
RC
FRC
SL1
SL2
PR
Cod. 9941822
TS
CLD
EL
FRC
IG
LO
LS
PE
PR
PV
RC
RL3
RR
SB
SL1
SL2
TS
Caldaia
Boiler
EV livello automatico
EV automatic level
Filtro RC
RC filter
Interruttore generale
Main switch
Lampada ON
ON lamp
Lampada sicurezza
Safety lamp
Pulsante erogazione
Push button for delivery
Pressostato
Pressure switch
Pompa vibrazione
Vibration pump
Resistenza caldaia
Boiler heating resistance
Regolatore livello 3 sonde Level regulator
Relè resistenza
Resistance contactor
Serbatoio
Tank
Sonda livello MAX
MAX lever feeler
Sonda livello MIN
MIN level feeler
Termostato sicurezza
Safety thermostat
Chaudière
EV niveau automatique
Filtre RC
Interrupteur général
Lampe ON
Lampe sécurité
Bouton distribution
Pressostat
Pompe à vibration
Résistance chaudière
Régulateur de niveau
Relè résistance
Réservoir
Sonde niveau MAX
Sonde niveau MIN
Thermostat de sécurité
8
Kessel
EV niveau automatische
Filter RC
Hauptschalter
Lampe ON
Lampe sicherheits
Ausgabe-taste
Druckwaechter
Vibrationspumpe
Kesselheizung
Niveauregler
Relè heizung
Tank
Sonde hoechstniveau
Sonde mindestniveau
Sichereitsdruckwaechter
Caldera
EV nivel automático
Filtro RC
Interruptor general
Lámpara ON
Lámpara seguridad
Pulsador suministro
Presostato
Bomba de vibración
Resistencia caldera
Regulador de nivel
Relé resistencia
Tanque
Captador MAX nivel
Captador MIN nivel
Termostato de seguridad
G.Bezzera
Macchine per caffè espresso
20088 Rosate (Milano) Italy
Via L. Bezzera n.1
DICHIARAZIONE DI CONFORMITA’ CE - DECLARATION DE CONFORMITE CE
EG-KONFORMITÄTLÄRUNG - EC DECLARATION OF CONFORMITY
DECLARACIÓN DE CONFORMIDAD CE - DECLARAÇÄO DE CONFORMIDADE CE
G. Bezzera Macchine per caffè espresso
Dichiariamo sotto la nostra responsabilità che il prodotto: Macchina per caffè per uso professionale
Déclarons, sous notre responsabilité, que le produit: Machine à café d’utilisation professionnel
Wir erklären auf unsere Verantwortung, daß das Produkt: Kaffeemaschine für Beruflichgebrauch
Declare under our responsability that the product: Espresso coffee makers for commercial use
Declaramos bajo nuestra responsabilidad que el producto: Máquina para café de uso profesional
Declaramos sob a nossa responsabilidade que o produto: Máquina para café para uso profissional
GIULIA
è conforme secondo quanto prescritto dalle direttive specifiche: - est conforme selon les prescriptions des directives spécifiques:
In Übereinstimmung, Entsprechend der Vorschiriften der spezifischen Richtlinien: - it complies according to the provision of the specific directives:
es conforme de acuerdo con lo prescrito por las especificas directivas: - è conforme segundo quanto prescrito pelas especificas diretrizes:
98/37/CE
Direttiva macchine - Directive Machine - Richtlinie Maschine - Makers Directive - Directiva Máquina - Diretriz da máquina
2006/95/CEE, 93/68/CEE
Direttiva Bassa Tensione - Directive Basse Tension - Niederspannungsrichtline - Low Voltage Directive - Directiva Baja Tensiòn - Diretriz Baixa Tensão
2004/108/CEE, 93/68/CEE, 92/31/CEE
Direttiva EMC - Directive EMC - Richtlinie EMC - EMC Directive - Directiva EMC - Diretriz EMC
97/23/CE
Direttiva attrezzature a pressione (PED) - Directive sur les appareillages sous pression (PED) - Richtlinie fur unter Druck stehende Geräte (PED)
Pressure device directive (PED) - Directiva equipos de presión (PED) - Diretriz aparelhagem de pressão (PED)
alle seguenti norme: - aux norme suivantes: - mit den folgenden Normen: - with the following norms: - a las seguientas normas: - as seguintes normas:
EN 292-1, EN 292-2, EN 60335-1, EN 60335-2-15 o EN 60335-2-75 , EN 55014, EN 61000-3, EN 61000-4, ENV 50141, EN 55104
Norme EN armonizzate - Normes EN harmonisée - Harmonisierte EN-Norme - Harmonized EN norms - Normas EN armonizadas - Normes EN Harmonia
VSR,S,M ed.’78 e ’95
Norme applicate - Normes appliquée - Angewandte Vorschriften - Applied standards - Normas aplicadas - Normes aplicadas
Descrizione apparecchiatura a pressione - Description de l’appareillage sous presion - Beschreibung der unter Druck stehenden Gerate
Pressure device description - Descripción de los equipos de presión - Descrição dos equipamentos de pressão
Caldaia – Chaudière
Kessel – Boiler
Caldera - Caldeira
Scambiatore – Echangeur
Austauscher – Exchanger
Cambiador – Cambiador
Pressione - Pression
Druck - Pressure
Presión - Pressão
Max [MPa/bar]
Temperatura - Température
Temperatur - Temperature
Temperatura - Temperatura
Max [°C]
Fluido - Fluide
Flüssig - Fluid
Fluido - Fluido
Capacità - Capacité
Fähigkeit - Capacity
Potencia - Potência
[Lt]
0,25/2,5
140
Acqua/vapore - Eau/Vapeur
Wasser/Dampf - Water/Steam
Agua/Vapor - Agua/Vapor
2
Pressione - Pression
Druck - Pressure
Presión - Pressão
Max [MPa/bar]
Temperatura - Température
Temperatur - Temperature
Temperatura - Temperatura
Max [°C]
Fluido - Fluide
Flüssig - Fluid
Fluido - Fluido
Capacità - Capacité
Fähigkeit - Capacity
Potencia - Potência
[Lt]
1,2/12
140
Acqua - Eau
Wasser - Water
Agua - Agua
1x0,07
Le macchine a leva non sono dotate di scambiatore - Les machine à levier ne son pas équipées d’un éxchangeur
Die mit einem Hebel versehenen Maschinen verfügen nicht über einen Austaucher -The machine with lever are not fitted with exchanger
Las maquinas de palanca no están dotadas de cambiador - As maquinas com alavanca não possuem o cambiador
Rosate, 01 - 01 -2010
Il titolare - Le propriétaire - The owner
Geschäftsführer - El titular - O titular
G.Bezzera
La presente dichiarazione perde la sua validità se la macchina viene modificata senza la nostra espressa autorizzazione.
La présente déclaration perd sa validité si la machine est modifiée sans notre expresse autorisation.
Die vorliegende Erklärung verliert ihre Gültigkeit, wenn die Maschine ohne unsere ausdrückliche Genehmigung verändert wird.
The present declaration will become invalid should the machine be modified without our specific authorization.
La presente declaración pierde su validez si la máquina es modificada sin nuestra expresa autorización.
A presente declaração pierde su validez si la máquina è modificada sem a nossa expresa autorização.
MOD. BEZZERA GIULIA
INHALT
1 - SICHERHEITSHINWEISE
1.1 Allgemeine Sicherheitshinweise������������������������������������������������������������������������������������ 35
1.2 Vorgesehener Einsatz�������������������������������������������������������������������������������������������������� 35
2 - TRANSPORT
2.1 Verpackung��������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 35
2.2 Gerät bewegen���������������������������������������������������������������������������������������������������������� 35
2.3 Lagerung������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 35
3 - BESCHREIBUNG DER MASCHINE
3.1 Betriebsbeschreibung�������������������������������������������������������������������������������������������������� 36
3.2 Beschreibung der Funktionstasten�������������������������������������������������������������������������������� 36
3.3 Technische Daten������������������������������������������������������������������������������������������������������� 36
4 - INSTALLATION DER MASCHINE
4.1 Sicherheitshinweise����������������������������������������������������������������������������������������������������� 37
4.2 Versorgungsanlagen für die Installation vorbereiten������������������������������������������������������� 37
4.2.1 Anschluss ans Stromnetz������������������������������������������������������������������������������������ 37
4.2.2 Anschluss an das Wassernetz (Version R)�������������������������������������������������������������� 37
4.2.3 Abwasseranschluss (Version R)���������������������������������������������������������������������������� 37
4.3 Potenzialausgleich������������������������������������������������������������������������������������������������������ 37
5 - BEDIENUNG DER MASCHINE
5.1 Einschalten der Maschine und Füllen des Wassertanks��������������������������������������������������� 37
5.2 Aufheizung���������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 37
5.3 Kaffeezubereitung������������������������������������������������������������������������������������������������������� 38
5.4 Dampfausgabe���������������������������������������������������������������������������������������������������������� 38
5.5 Heizwasserentnahme�������������������������������������������������������������������������������������������������� 38
5.6 Ausschalten��������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 38
5.7 Manometer���������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 38
6 - WARTUNG
6.1 Sicherheitsvorschriften������������������������������������������������������������������������������������������������� 39
6.2 Maschine reinigen������������������������������������������������������������������������������������������������������ 39
6.3 Sicherheitsthermostat - Sicherheitsabsperrventil��������������������������������������������������������������������� 39
6.4 Korrekte Entsorgung des Produkts�������������������������������������������������������������������������������� 39
7 - FEHLERSUCHE
Störungen / Mögliche Ursachen/Lösung / Empfehlungen����������������������������������������������������� 40
34
MOD. BEZZERA GIULIA
1 - SICHERHEITSHINWEISE
1.1 Allgemeine Sicherheitshinweise
- Die Anschlüsse für die Strom- und Wasserversorgung müssen von dem Maschinenbenutzer
entsprechend der Angaben in Kapitel 4 der Bedienungsanleitung «Installation der Maschine»
erstellt werden.
- Der Installateur darf die Versorgungsanlagen,
die zuvor vom Maschinenbenutzer erstellt wurden, unter keinen Umständen modifizieren.
- Die vorliegende Bedienungsanleitung ist Bestandteil der Maschine und muss vor deren
Inbetriebnahme aufmerksam vom Maschinenbenutzer durchgelesen werden.
- Die Bedienungsanleitung sorgfältig für spätere
Einsichtnahmen aufbewahren.
- Die Maschine wird ohne Wasser im Kessel geliefert, um mögliche Frostschäden zu vermeiden.
- Die Stromversorgungsanlage muss vorschriftsmäßig geerdet sein.
- Die Maschine nicht mit feuchten und/oder nassen Händen bzw. Füßen berühren.
- Die Maschine nicht mit nassen Füßen bedienen.
- Das Stromkabel nicht an offenliegende Verlängerungskabel oder ähnliches anschließen.
- Niemals am Stromkabel ziehen, um die Maschine von der Stromversorgung zu trennen.
- Die Maschine niemals mit aufgerolltem Stromkabel einschalten.
- Die Maschine darf nicht von Personen, die
nicht entsprechend eingewiesen wurden, und/
oder von Kindern bedient werden.
- Um das Eintreten von Wasser in das Innere der
Maschine zu vermeiden, die Tassen nicht mit
der Öffnung nach unten auf der oberen Ablage positionieren.
- Das folgende Symbol verweist auf Verletzungsgefahr durch Verbre
Aufgussgetränken, zum Aufschäumen von Milch
und Aufwärmen von Getränken (Cappuccino,
Schokolade, Punsch etc.) konzipiert.
Die Maschine darf zu keinen anderen als den
oben beschriebenen Zwecken eingesetzt werden.
Alle andere Zwecke sind als unsachgemäß einzustufen und werden deshalb vom Hersteller untersagt. Der Hersteller übernimmt keine Haftung
für Schäden, die aus dem unsachgemäßen Gebrauch der Espresso-Kaffeemaschine entstehen.
Diese Espresso-Kaffeemaschine darf von Kindern
oder hilflosen Personen nur unter Aufsicht Dritter,
die deren korrekten Gebrauch garantieren, benutzt werden.
2 - TRANSPORT
2.1 Verpackung
Die Espresso-Kaffeemaschine GIULIA wird zum Schutz
vor Transportschäden in Polyäthylenschaum eingewickelt und anschließend in einem Pappkarton verpackt.
Wichtiger Hinweis:
- Prüfen Sie nach der Entfernung der Verpackung
den einwandfreien Zustand des Geräts und die
Vollständigkeit der Lieferung.
- Das Verpackungsmaterial gehört nicht in Kinderhände. Es muss in den entsprechenden Abfallbehältern entsorgt werden.
- Bei Schäden am Gerät oder bei unvollständiger Lieferung die Espresso-Kaffeemaschine
nicht in Betrieb nehmen und unverzüglich die
Gebietsvertretung kontaktieren.
2.2 Gerät bewegen
Die Espresso-Kaffeemaschine kann mit einem
Hubwagen oder Gabelstapler oder von Hand bewegt werden.
2.3 Lagerung
1.2 Vorgesehener Einsatz
Die Espresso-Kaffeemaschine GIULIA ist für die
Zubereitung von Espresso-Kaffee, zur Heißwasserbereitung, für die Zubereitung von Heißgetränken wie Schwarztee, Kamillentee und anderen
Die vorschriftsmäßig verpackte Maschine nur in
trockenen Räumen bei Temperaturen von +5°C
bis +30 °C und einer relativen Luftfeuchtigkeit
von maximal 70% lagern.
Es können maximal vier Kartons übereinander gestapelt werden.
35
MOD. BEZZERA GIULIA
3 - BESCHREIBUNG DER MASCHINE
3.1 Betriebsbeschreibung
Versionen S/R
Das aus dem Wasserversorgungsnetz (VERSION R) oder aus dem Tank (VERSION S) auf der Rückseite
der Maschine zugeführte Wasser wird mit einer pumpe über ein Überdruckventil, das auf 12 bar (1,2
MPa) eingestellt ist, in den Kessel und den Wärmetauscher geführt. Das über einen Widerstand erwärmte Wasser des Kessels erwärmt seinerseits das Wasser im Wärmetauscher. Von dort wird das heiße
Wasser über eine Steigleitung an die Gruppe geführt. Ein manuell gesteuertes Ventil ermöglicht den
Durchfluss des Wassers für die Ausgabe des Kaffees.
3.2 Beschreibung der Funktionstasten (Abb. 01 - Abb. 09)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
Ein-und Ausschalter der Maschine
Druckhebelftafel Kaffee
Heißwasserauslass
Wasserabflussrohr (Version R)
Stromkabel
Ausflußgruppe
Filterhalter
Dampfablaßrohr
Dampfablaßhahn
Wasserhahn
Grüne Kontrolleuchte
Gelbe Kontrolleuchtel
Kaffeeversorgungstastatur (Version R)
Kesselmanometer
Pumpemanometer
Blinder Filter
Filter 2 Tasse
Filter 1 Tasse
3.3 Technische Daten (Abb. 02)
Strom
Widerstand
Nennleitung
Widerstand
Kessel
Tank (S)
Breite “A”
Tiefe “B”
Höhe “C”
Nettogewicht
Bruttogewicht (Karton)
AnschlußstückEinlauf (R)
Durchmesser Abflußanschluß (R)
V~/Hz
V~
W
W
lt
lt
mm
mm
mm
kg
kg
mm
220 – 240V~ / 50-60Hz
220 - 240
1350 - 1550
1250 - 1450
110 – 120V~ / 50-60Hz
110
1450
1350
2,0
4,0
320
450
440
24 (Vibrationspumpe) S = 29,7 (Verdrängerpumpe) R
26,5 (Vibrationspumpe) S = 31,5 (Verdrängerpumpe) R
G 3/8”
10
36
MOD. BEZZERA GIULIA
4 - INSTALLATION DER MASCHINE
4.2.3 Abwasseranschluss (Version R)
4.1 Sicherheitshinweise
Einen Gummischlauch (Abb. 01; Pos. 13) mit einem Innenurchmesser von 10 mm an das auf der
Maschinengrube vorgesehene Verbindungsstück
und an einen vorher angebrachten Siphonabfluß
anschließen.
Die Maschine muss von qualifiziertem Personal
und entsprechend der vom Hersteller mitgelieferten Anweisungen sowie in Übereinstimmung mit
den geltenden Gesetzen installiert werden.
4.3 Potenzialausgleich (Abb. 04)
4.2 Versorgungsanlagen für die Installation vorbereiten
Diese, von einigen Richtlinien vorgesehene Verbindung hat das Ziel, die Unterschiede von elektrischem Potential zwischen den Massen der im selben Raum installierten Geräte zu vermeiden. Das
Gerät ist mit einer unter der Basis angebrachten
Klemme versehen, für die Verbindung mit einem
Außenleiter mit einem nominalen Quer-schnitt
gemäß den geltenden Richtlinien.
Für die Aufstellung der Maschine eine Oberfläche
vorbereiten, die eben, trocken, glatt, robust und
stabil ist und deren Höhe garantiert, dass die Tassenablage einen Mindestabstand von 150 cm zum
Boden hat. Vor Besprühung mit Wasser schützen
und nicht in Räumen aufstellen, in denen Wassersprüher zum Einsatz kommen. Für einen störungsfreien Betrieb der Maschine muss eine Raumtemperatur von +5°C bis +32°C und eine maximale
relative Luftfeuchtigkeit von 70% gewährleistet sein.
Die Maschine wird mit elektrischem Strom betrieben und muss für den Betrieb:
-einen Anschluss an das Stromnetz
-einen Anschluss an das Wassernetz
-einen Abwasseranschluss.
5 - BEDIENUNG DER MASCHINE
5.1 Einschalten der Maschine und
Füllen des Wassertanks
Den Wassereinlasshahn öffnen (Version R).
Wasser in den Tank füllen. (Version S) (Abb. 03).
4.2.1 Anschluss ans Stromnetz
Wichtiger Hinweis:
-Verwenden Sie Wasser bei Raumtemperatur
Wichtiger Hinweis:
- Die elektrische Anlage muss mit den geltenden
Gesetzen konform und vorschriftsmäßig geerdet sein.
Die Maschine wird mit einem Stromkabel mit
Stecker für den Anschluss an die Stromversorgung
geliefert.
Den Stecker in die Steckdose einstecken.
Netzschalter (Abb. 01; Pos. 1) auf Position 1 setzen.
Der Wassereinlass in den Kessel erfolgt automatisch.
Sollte die Kontrollanzeige nach dem Vorgang des
Wassereinlasses ausgeschaltet bleiben, die Maschine aus- und wieder einschalten, bis die Kontrollanzeige sich einschaltet.
4.2.2 Anschluss an das Wassernetz
(Version R)
5.2 Aufheizung
Um sicher zu sein, dass die Maschine das korrekte
thermische Gleichgewicht aus Druck und Temperatur erreicht hat, wenn der Druckmesser des Heizkessels (Abb. 01; Pos. 14) einen Druck zwischen 1
und 1,2 bar (0,1 - 0,12 MPa) anzeigt, öffnet man
den Dampfhahn (Abb. 01; Pos. 9) und lässt 2 oder
3 Mal Dampf in die Abgabewanne ab.
Die gelbe Kontrollanzeige (Abb. 01; Pos. 12)
zeigt mit ihrem Aufleuchten den regulären Betrieb der Maschine an. Ist sie ausgeschaltet weist
dies auf einen unzureichenden Wasserstand im
Sich davon überzeugen, ob die Wasserleitung an ein
Trinkwassernetz mit einem Betriebsdruck zwischen 0
und 6 bar (0 - 0,6 Mpa) angeschlossen ist.
Wenn der Druck mehr als 6 bar (0,6 Mpa) beträgt, ist ein Druckverminderer anzubringen.
Oberhalb des Maschinenanschlusses einen Wassersperrhahn anbringen.
Der Anschluß des geladenen Wasserschlauches
(Abb. 01; Pos. 4) wird von G 3/8” verlegt.
37
MOD. BEZZERA GIULIA
Tank (Version S) bzw. im kessel (Version R) hin.
4) Wenn genügend Dampf ausgegeben wurde,
die Taste loslassen, das Gefäß mit der Flüssigkeit entfernen und die Dampfdüse umgehend
mit einem feuchten Tuch abreiben, um die Reste der erhitzten Flüssigkeit zu entfernen.
Hinweis:
- Eine Sicherheitsvorrichtung unterbricht die
Funktion der Motorpumpe nach 120 Sekunden, wenn der Mindeststand des Wassers im
Kessel nicht erreicht wird. Die Maschine zeigt
diesen Alarm durch das Ausschalten der gelben Kontrollanzeige an.
Hinweis:
Die Dampfdüse nicht direkt berühren. Sie ist heiß.
5.5 Heizwasserentnahme
5.3 Kaffeezubereitung
1) Den Behälter unter den Hahn für die Heißwasserausgabe stellen (Abb. 01; Pos. 3).
2) Die Taste für die Wasserausgabe (Abb. 01;
Pos. 10) öffnen und die gewünschte Heißwassermenge entnehmen.
3) Wenn genügend Heißwasser entnommen wurde, die Taste loslassen.
1) Den Filterhalter (Abb. 01; Pos. 7) von der Ausflußgruppe entfernen
2) Den Filter mit gemahlenem Kaffee füllen, den
Kaffee gut pressen und darauf achten, daß der
Filterrand nicht beschmutzt wird.
3) Den Filterhalter wieder an seinem Sitz einrasten.
4) Den Hebel in der orizontale Lage heben (Abb.
05), um die Austeilung (Vertrieb) von Kaffee zu
erhalten.
5) Für, um die Austeilung an die Verwirklichung
der gewünschten Dosis zu unterbrechen, den
Hebel in der Vertikale zu übertragen, um das
Entladen der Gruppe und das Trocknen von
Kaffee zu erlauben.
Hinweis:
Den Hahn für die Heißwasserausgabe nicht berühren. Er ist sehr heiß.
5.6 Ausschalten
1) Schalter (Abb. 01; Pos. 1) auf Position “0” setzen und prüfen, ob sich die grüne Kontrollanzeige (Abb. 01; Pos. 11) ausschaltet.
2) Den Wasserabsperrhahn schließen (Version R).
Achtung:
- Entfernen Sie nicht die Filterhalter gefüllt mit
Kaffee, wenn das Gerät in Betrieb ist.
- Berühren Sie nicht ausdrücklich die Metallplating
der Filterhalter; Gefahr von Verbrennungen.
- Die Standarfüllmengen für die Siebe betragen
6/8 Gramm für eine Portion und 12 Gramm
für zwei Portionen.
5.7 Manometer
Die Maschine ist mit Doppel Manometer, mit denen Sie die folgenden Drücke überprüfen kann,
ausgestattet mit:
Kesselmanometer (Abb. 01; Pos. 14)
Maßstab 0~3 bar (0~3 MPa)
Der Kesselmanometer zeigt den Druck des Kessels an.
Pumpenmanometer (Abb. 01; Pos. 15)
Maßstab 0~15 bar (0~1,5 MPa)
Das Pumpenmanometer zeigt den maximalen
Druck an, der wahrend der Ausgabe von der
Pumpe erzeugtwird. Bei nicht aktiver Motorpumpe
zeigt es den Druck des Wasserversorgungssystems
an (Version R) oder ”0“ (Version S).
5.4 Dampfausgabe (Abb. 06)
1) Um eine Rückführung der Flüssigkeit in den
Kessel zu vermeiden, die Taste des Dampfhahns (Abb. 01;Pos. 9) betätigen, um Dampf
abzulassen.
2) Die Dampfdüse (Abb. 01; Pos. 8) in den Behälter mit der Flüssigkeit, die erhitzt werden
soll, halten.
3) Die Taste für den Dampfhahn (Abb. 01; Pos. 9)
drücken. Die Menge des austretenden Dampfs
hängt von der Öffnung des Dampfhahns ab.
Je weiter der Hahn geöffnet wird, um so mehr
Dampf wird ausgegeben.
6 - WARTUNG
Um den korrekten Betrieb der Maschine zu ge38
MOD. BEZZERA GIULIA
währleisten, müssen die folgenden Anweisungen
für die Wartung berücksichtigt werden:
die Oberflächen vor dem erneuten Anschluss der
Maschine an die Stromversorgung sorgfältig abtrocknen. Zum Abwaschen des Tassengitters und des Ablassgefäßes Wasser verwenden. Zum Reinigen des
Tanks nach der Entnahme Wasser und neutrale Reinigungsmittel verwenden und sorgfältig abspülen.
6.1 Sicherheitsvorschriften
Maschine nicht mit Wasser besprühen. Vor allen
Wartungs- und Reinigungsarbeiten Maschine von
der Stromversorgung trennen. Dazu den allpoligen Trennschalter für die Stromversorgung in Position 0 setzen, den Stecker ziehen. Anschließend
den Wassereinlasshahn schließen. Bei Störungen
an der Maschine jegliche eigenen Reparaturversuche vermeiden und unverzüglich den Kundendienst benachrichtigen. Im Falle der Beschädigung des Stromkabels die Maschine unverzüglich
ausschalten, den Wasserzulauf schließen und
den Kundendienst verständigen. Das Stromkabel
niemals eigenhändig austauschen. Reinigungs-/
Wartungsarbeiten nur durchführen, wenn die Maschine kalt ist. Das Tragen von Schutzhandschuhen wird empfohlen.
6.3 Sicherheitsthermostat - Sicherheitsabsperrventil
Achtung! Die nachfolgend beschriebenen Arbeiten dürfen nur
von einem Installateur, der von
der Herstellerfirma autorisiert
wurde, durchgeführt werden.
Während des Maschinenbetriebs kann sich bei
Überhitzung des Heizwiderstandes im Kessel das
Sicherheitsthermostat aktivieren und die Stromversorgung des Heizwiderstands unterbrechen, um
größere Schäden am Kessel zu vermeiden. Für die
Wiederaufnahme des normalen Betriebs die Funktionsstörung, die zum Eingreifen des Sicherheitsthermostats geführt hat, beseitigen. Dann durch
Drücken der roten Taste RESET (Abb. 08) die normalen Betriebsbedingungen wiederherstellen.
6.2 Maschine reinigen
Diese Ratschläge sind richtungsweisend. Die
Wartungs- und Reinigungsintervalle hängen von
der Benutzung der Maschine ab.
Nach jedem Gebrauch
1) Die Dampfdüse reinigen.
2) Den Siebträger und die Filter reinigen.
Täglich
1) Das Tassengitter und das Ablassgefäß reinigen.
2) Das Gehäuse reinigen.
Wöchentlich
1) Die Dichtung der Brühgruppe mit der beiliegenden Bürste (Abb. 07) reinigen.
2) Wassertank reinigen.
3) Die Brühgruppe wie folgt reinigen: Den Siebträger mit dem mitgelieferten Blindfilter (Abb.
09; Pos. 16) auf die Brühgruppe setzen und
die Taste für die Ausgabe mehrfach betätigen.
Monatlich
1) Den Siebträger und die Filter einige Minuten
in kochendes Wasser tauchen, um das Lösen
der Kaffeefette zu begünstigen und ein Tuch
oder einen Schwamm verwenden, um diese zu
entfernen.
Zum Waschen und Reinigen keine Lösungsmittel, Reinigungsmittel oder Scheuerschwämme verwenden. Das Gehäuse
mit einem mit Wasser und/oder neutralem Reinigungsmittel befeuchteten Tuch reinigen und
6.4 Korrekte Entsorgung des Produkts
(Elektromüll)
(Anwendbar in den Ländern der Europäischen Union
und in den Ländern mit getrennter Abfallentsorgung)
Die Kennzeichnung auf dem Produkt
oder auf der beiliegenden Dokumentation verweist darauf, dass diese Maschine
nach Ablauf ihrer Lebensdauer nicht mit
dem Hausmüll entsorgt werden darf. Um eventuelle
Umwelt- oder Gesundheitsschäden, die aus der unsachgemäßen Entsorgung der Abfälle entstehen
können, zu vermeiden, ist der Benutzer gehalten,
dieses Produkt von anderen Abfallarten zu trennen
und verantwortlich im Sinne einer Wiederverwertung
der verwendeten Materialien zu entsorgen.
Private Nutzer wenden sich an den Verkäufer, bei
dem sie die Maschine erworben haben, oder an die
örtlichen Behörden, die sich mit der Getrenntsammlung und Wiederverwertung von Produkten dieser
Art befassen.
Professionelle Nutzer der Maschine wenden sich an
ihren Lieferanten und prüfen die entsprechenden
Vereinbarungen und Bedingungen des Kaufvertrags.
Dieses Produkt darf nicht gemeinsam mit anderen
Geschäftsabfällen entsorgt werden.
39
MOD. BEZZERA GIULIA
7 - FEHLERSUCHE
Störungen
Mögliche Ursachen/Lösung
Empfehlungen
Es wird kein Dampf aus- Die Düse des Dampfhahns ist verstopft. Dampfhahn nach jedem Gegegeben.
Düse mit einer Nadel reinigen. Die Düse brauch reinigen.
kann durch das Eintauchen in die Milch
verstopfen.
Aus dem Siebträger tritt Mögliche Ursachen:
1 -Die Dichtung an der Brühgruppe ist
Flüssigkeit aus.
verschlissen oder verschmutzt.
2 -Der Siebträger wurde nicht korrekt
eingesetzt.
Mit der mitgelieferten Bürste
reinigen.
Wenden Sie sich an einen
Wartungstechniker, wenn die
Störung erneut auftritt.
Schwierigkeiten
beim Möglicherweise wurde zu viel Kaffee in Kaffeemenge im Filter reduBefestigen des Siebträ- den Filter gefüllt.
zieren. (Standarddosierung
gers am Haltering.
für die Filter pro Kaffee 6 g.)
Falsche Positionierung Der Griff des an der Brühgruppe befestig- Wenden Sie sich an einen
des Siebträgers an der ten Siebträgers steht weiter nach rechts als Wartungstechniker für den
Brühgruppe.
gewöhnlich. Die Dichtung an der Brüh- Austausch der Dichtung.
gruppe ist verschlissen.
Es wird nur sehr wenig Der Kaffee tritt tropfenweise aus, die AusKaffee ausgegeben.
gabezeit ist zu lang und die Kaffeequalität
ist nicht gut oder die Schaumschicht des
Kaffees ist dunkel.
Mögliche Ursachen:
1 -Das Kaffeepulver ist zu fein gemahlen.
2 -Das Kaffeepulver im Filter wurde zu
stark gepresst.
3 -Es wurde zu viel Kaffeepulver in den
Filter gefüllt.
4 -Die Dusche der Brühgruppe ist verstopft.
5 -Der Filter des Siebträgers ist verstopft.
6 -Der Druck der Pumpe ist zu niedrig
(unter 9bar - 0,9 MPa) oder die Pumpe funktioniert nicht.
40
In den Fällen 1-2-3 kann das
Problem durch eine korrekte
Regulierung der Kaffeemühle
und/oder der Dosierung des
Kaffees behoben werden.
In den Fällen 4-6 muss ein
Wartungstechniker kontaktiert werden.
In Fall 5 den Filter reinigen
oder austauschen.
MOD. BEZZERA GIULIA
Störungen
Mögliche Ursachen/Lösung
Empfehlungen
Es wird zu viel Kaffee Der Kaffee läuft zu schnell durch den Filter
ausgegeben.
und die Schaumschicht ist heller als normalerweise.
Mögliche Ursachen:
1 -Das Kaffeepulver ist zu grob gemahlen.
2 -Der Kaffee im Filter wurde nicht ausreichend gepresst.
3 -Es wurde zu wenig Kaffee in den Filter
gefüllt.
4 -Der Druck der Pumpe ist zu hoch (über
10 bar - 1 MPa).
In den Fällen 1-2-3 genügt
es, den Kaffee richtig zu mahlen und/oder zu dosieren.
Im Fall 4 muss ein Fachmann
hinzugezogen werden.
Der ausgegebene Kaffee Mögliche Ursachen:
1 -Die Siebträger sind kalt.
ist zu kalt.
2 -Das Kaffeepulver ist zu fein gemahlen.
3 -Die Wasserleitungen der Maschine
sind verschmutzt (Kalk).
4 -Der Kesseldruck liegt unter 0,8 bar
(0,08 MPa).
Im Fall 1 den Siebträger immer auf der Brühgruppe lassen.
Im Fall 2 die Kaffeemühle regulieren.
In den Fällen 3 - 4 den Wartungstechniker kontaktieren.
Der ausgegebene Kaffee Der ausgegebene Kaffee ist lauwarm,
ist lauwarm.
auch wenn der ermittelte Druck normale
Werte zwischen 1 und 1,2 bar (0,1 - 0,12
MPa) aufweist. In dem Fall ist die Erfassung des Drucks nicht korrekt.
Lassen Sie das Ablassventil von
einem Wartungstechniker kontrollieren. In der Zwischenzeit
öffnen Sie beim Betrieb der
Maschine den Dampfhahn
(Abb. 01; Pos. 9). Auf diese
Weise senkt sich der Kesseldruck auf null, was dazu führt,
dass sich der Widerstand einschaltet und die Temperatur
steigt. Führen Sie diesen Arbeitsschritt täglich beim Einschalten der Maschine durch.
Der ausgegebene Kaffee Mögliche Ursachen:
1- Der Kesseldruck liegt über 1,3 bar
ist zu heiß.
(0,13 MPa).
2- Etwas bedeckt die Maschine, was deren Abkühlen verhindert.
3- Der Aufstellungsplatz der Maschine
verhindert eine korrekte Luftzirkulation
um die Maschine herum.
Im Fall 1 den Wartungstechniker kontaktieren.
In den Fällen 2-3 für Betriebsbedingungen sorgen, die das
Abkühlen der Maschine ermöglichen.
Kaffeesatz auf dem Tas- Mögliche Ursachen:
1- Das Kaffeepulver ist zu fein.
senboden
2- Der Siebträger ist innen verschmutzt
oder der Filter ist beschädigt.
3- Die Mahlsteine der Kaffeemühle sind
verschlissen.
4 -Zu hoher Druck der Pumpe (über 10
bar - 1 MPa).
In Fall 1 die Kaffeemühle korrekt regulieren.
In Fall 2 den Siebträger reinigen oder austauschen.
In den Fällen 3 muss ein
Wartungstechniker kontaktiert werden.
41
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising