Bedienungsanleitung

Bedienungsanleitung
D01252280B
DR-680)"
Tragbarer Mehrspurrecorder
Benutzerhandbuch
Wichtige Hinweise zu Ihrer Sicherheit
Achtung! Gefahr eines Stromschlags. Öffnen Sie nicht das Gehäuse. Es befinden
sich keine vom Anwender zu wartenden Teile im Gerät. Lassen Sie das Gerät nur
von qualifiziertem Fachpersonal reparieren.
Dieses Symbol, ein Blitz in einem ausgefüllten Dreieck, warnt vor nicht isolierten,
elektrischen Spannungen im Inneren des Geräts, die zu einem gefährlichen
Stromschlag führen können.
Dieses Symbol, ein Ausrufezeichen in einem ausgefüllten Dreieck, weist auf
­wichtige Bedienungs- oder Sicherheitshinweise in dieser Bedienungsanleitung hin.
Bitte tragen Sie hier die Modellnummer
und die Seriennummern (siehe Geräterückseite) ein, um sie mit Ihren Unterlagen aufzubewahren.
Modellnummer
ACHTUNG! Zum Schutz vor Brand oder Elektroschock:
Seriennummer
Informationen zur elektromagnetischen
Verträglichkeit
Setzen Sie dieses Gerät niemals
Regen oder erhöhter Luftfeuchtigkeit aus.
Dieses Gerät wurde auf die Einhaltung der Grenz­
werte gemäß der EMV-Richtlinie 2004/108/EG der
Europäischen Gemeinschaft hin geprüft. Diese
Grenzwerte gewährleisten einen angemesse­nen Schutz
vor schädlichen Störungen im Wohnbereich. Dieses
Gerät erzeugt und nutzt Energie im Funk­frequenz­
bereich und kann solche ausstrahlen. Wenn es nicht in
Übereinstimmung mit den Anweisungen der Dokumen­
tation installiert und betrieben wird, kann es Störungen
im Rundfunkbetrieb verursachen.
Grundsätzlich sind Störungen jedoch bei keiner
Installation völlig ausgeschlossen. Sollte dieses Gerät
Störungen des Rundfunk- und Fernsehempfangs verur­
sachen, was sich durch Ein- und Aus­schalten des Geräts
überprüfen lässt, so kann der Benutzer versu­chen, die
Störungen durch eine oder mehrere der folgenden
Maß­nahmen zu beseitigen:
ii Richten Sie die Empfangsantenne neu aus, oder
stellen Sie sie an einem anderen Ort auf.
ii Vergrößern Sie den Abstand zwischen dem Gerät
und dem Empfänger.
ii Schließen Sie das Gerät an eine Steckdose an, die
mit einem anderen Stromkreis verbunden ist als die
Steckdose des Emp­fängers.
ii Wenden Sie sich an Ihren Händler oder einen
Fachmann für Rundfunk- und Fernsehtechnik.
Warnhinweis
Änderungen oder Modifikationen am Gerät, die nicht
ausdrücklich von der TEAC Corporation geprüft und
genehmigt worden sind, können zum Erlöschen der
Betriebserlaubnis führen.
Konformitätserklärung
Wir, TEAC Europe GmbH, Bahnstrasse 12,
65205 Wiesbaden-Erbenheim, Deutschland,
erklären eigenverantwortlich, dass das in
diesem Handbuch beschriebene Produkt die
entsprechenden technischen Standards erfüllt.
2 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
Angaben zur Umweltverträglichkeit und zur
Entsorgung
Entsorgung von Altgeräten und Batterien
Wenn ein Symbol einer durchgestrichenen
Mülltonne auf einem Produkt, der
Verpackung und/oder der begleitenden
Dokumentation angebracht ist, unterliegt
dieses Produkt den europäischen Richt­
linien 2002/96/EC und/oder 2006/66/
EC sowie nationalen Gesetzen zur Umsetzung dieser
Richtlinien.
Richtlinien und Gesetze schreiben vor, dass Elektro- und
Elektronik-Altgeräte sowie Batterien und Akkus nicht
in den Hausmüll (Restmüll) gelangen dürfen. Um die
fachgerechte Entsorgung, Aufbereitung und Wiederver­
wertung sicherzustellen, sind Sie verpflichtet, Altgeräte
und entleerte Batterien/Akkus über staatlich dafür
vorgesehene Stellen zu entsorgen.
Durch die ordnungsgemäße Entsorgung solcher Geräte
und Batterien/Akkus leisten Sie einen Beitrag zur
Einsparung wertvoller Rohstoffe und verhindern poten­
ziell schädliche Auswirkungen auf die menschliche
Gesundheit und die Umwelt, die durch falsche Abfall­
entsorgung entstehen können. Die Entsorgung ist für
Sie kostenlos.
Enthalten Batterien/Akkus mehr als die
in der Richtlinie festgelegte Menge an
Blei (Pb), Quecksilber (Hg) oder Cadmium
(Cd), so ist zusätzlich zur Mülltonne die
entsprechende chemische Abkürzung
Pb, Hg, Cd
angegeben. Weitere Informationen
zur Wertstoffsammlung und Wiederverwertung von
Alt­geräten und Batterien/Akkus erhalten Sie bei Ihrer
Stadt­verwaltung, dem für Sie zuständigen Abfall­ent­sor­
gungs­unternehmen oder der Verkaufsstelle, bei der Sie
das Produkt erworben haben.
Information zum Stromverbrauch
Dieses Gerät verbraucht auch dann etwas Strom, wenn
es über den optionalen Wechselstromadapter mit dem
Stromnetz verbunden und ausgeschaltet ist.
Wichtige Hinweise zu Ihrer Sicherheit
ii Diese Anleitung ist Teil des Geräts. Bewahren Sie sie gut
auf und geben Sie das Gerät nur mit dieser Anleitung
weiter.
ii Lesen Sie diese Anleitung, um das Gerät fehlerfrei
nutzen zu können und sich vor eventuellen Restge­
fahren zu schützen.
ii Beachten Sie alle Warnhinweise. Neben den hier aufge­
führten allgemeinen Sicherheitshinweisen sind mögli­
cherweise weitere Warnungen an entsprechenden
Stellen dieses Handbuchs aufgeführt.
ii Lassen Sie Wartungsarbeiten und Reparaturen nur von
einem Tascam-Servicecenter ausführen. Bringen Sie das
Gerät zu einem Tascam-Servicecenter, wenn es Regen
oder Feuchtigkeit ausgesetzt war, wenn Flüssigkeit oder
Fremdkörper hinein gelangt sind, wenn es herunterge­
fallen ist oder nicht normal funktioniert oder wenn das
Netzkabel beschädigt ist. Benutzen Sie das Gerät nicht
mehr, bis es repariert wurde.
Schutz vor Sach- und Personenschäden durch
Überhitzung
ii Versperren Sie niemals vorhandene Lüftungsöffnungen.
ii Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Hitze
abstrahlenden Geräten (Heizlüfter, Öfen, Verstärker
usw.) auf.
ii Stellen Sie dieses Gerät nicht an einem räumlich
beengten Ort ohne Luftzirkulation auf.
Schutz vor Sach- und Personenschäden durch
falsches Zubehör
ii Verwenden Sie nur Zubehör oder
Zube­hörteile, die der Hersteller
empfiehlt.
ii Verwenden Sie nur Wagen, Ständer,
Stative, Halter oder Tische, die vom Hersteller
em­pfohlen oder mit dem Gerät verkauft werden.
Bestimmungsgemäße Verwendung
Schutz vor Hörschäden
Benutzen Sie das Gerät nur zu dem Zweck und auf die
Weise, wie in dieser Anleitung beschrieben.
Denken Sie immer daran: Hohe Lautstärkepegel können
schon nach kurzer Zeit Ihr Gehör schädigen.
m WARNUNG
Schutz vor Sach- und Personenschäden durch
Stromschlag, Kurzschluss oder Brand
ii Öffnen Sie nicht das Gehäuse.
ii Stellen Sie das Gerät in der Nähe einer gut erreichbaren
ii
ii
ii
ii
ii
ii
ii
ii
ii
Steckdose auf. Es muss jederzeit möglich sein, den
Netzstecker zu ziehen, um das Gerät vom Stromnetz zu
trennen.
Verbinden Sie das Gerät nur dann mit dem Stromnetz,
wenn die Angaben auf dem Gerät mit der örtlichen
Netzspannung übereinstimmen. Fragen Sie im
Zweifelsfall einen Elektro­fachmann.
Wenn der mitgelieferte Netzstecker nicht in Ihre Steck
dose passt, ziehen Sie einen Elektrofachmann zu Rate.
Verwenden Sie nur den mitgelieferten oder vom
Hersteller empfohlene Wechselstromadapter.
Verwenden Sie den Wechselstromadapter nicht mit
anderen Geräten.
Sorgen Sie dafür, dass das Netzkabel nicht gedehnt,
gequetscht oder geknickt werden kann – insbesondere
am Stecker und am Netzkabelausgang des Geräts – und
verlegen Sie es so, dass man nicht darüber stolpern
kann.
Ziehen Sie den Netzstecker bei Gewitter oder wenn Sie
das Gerät längere Zeit nicht benutzen.
Wenn das Gerät raucht oder einen ungewöhnlichen
Geruch verströmt, trennen Sie es sofort vom Stromnetz,
entfernen Sie die Batterien/Akkus und bringen Sie es zu
einem Tascam-Servicecenter.
Stellen Sie das Gerät immer so auf, dass es nicht nass
werden kann. Setzen Sie das Gerät niemals Regen,
hoher Luftfeuchte oder anderen Flüssigkeiten aus.
Stellen Sie keine mit Flüssigkeit gefüllten Behälter
(Vasen, Kaffeetassen usw.) auf das Gerät.
Reinigen Sie das Gerät nur mit einem trockenen Tuch.
Besonderer Schutz von Kleinkindern
Halten Sie SD-Speicherkarten von kleinen Kindern fern.
SD-Karten können beim Verschlucken innere Verletzungen
verursachen. Suchen Sie umgehend einen Arzt auf, wenn
eine SD-Karte verschluckt wurde.
Schutz vor Sach- und Personenschäden durch
Batterien/Akkus
In diesem Produkt kommen Batterien/Akkus zum Einsatz.
Unsachgemäßer Umgang mit Batterien/Akkus kann dazu
führen, dass Säure austritt, die Batterien/Akkus explodieren
oder in Brand geraten oder andere Sach- und Personen­
schäden auftreten. Befolgen Sie immer die hier aufge­
führten Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit Batterien/
Akkus.
ii Werfen Sie Batterien/Akkus nicht ins Feuer, erhitzen Sie
sie nicht und schützen Sie sie vor direkter Sonnenein­
strahlung.
ii Nehmen Sie Batterien/Akkus nicht auseinander. Werfen
Sie Batterien/Akkus nicht ins Feuer und halten Sie sie
fern von Wasser und anderen Flüssigkeiten.
ii Versuchen Sie nicht, Batterien aufzuladen, die nicht
wiederaufladbar sind.
ii Verwenden Sie keine andere Batterien/Akkus als
angegeben. Verwenden Sie nur Batterien/Akkus des
gleichen Typs. Verwenden Sie keine neue Batterien/
Akkus zusammen mit alten.
ii Schalten Sie das Gerät immer aus, bevor Sie Batterien/
Akkus einlegen.
ii Achten Sie beim Einlegen der Batterien/Akkus auf die
richtige Polarität: Der Pluspol muss auf die jeweilige
Plus­markierung im Batteriefach (+) ausgerichtet sein.
ii Nehmen Sie die Batterien/Akkus heraus, wenn Sie das
Gerät längere Zeit nicht benutzen.
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 3
Wichtige Hinweise zu Ihrer Sicherheit
ii Transportieren oder lagern Sie Batterien/Akkus nicht
zusammen mit metallenen Halsketten, Haarnadeln oder
ähnlichen Gegenständen aus Metall.
ii Wenn Batterien/Akkus ausgelaufen sind, wischen Sie
austretende Säure vorsichtig aus dem Batteriefach,
bevor Sie neue Batterien/Akkus einlegen. Berühren Sie
die austretende Säure keinesfalls mit bloßer Haut. Verät­
zungsgefahr! Batteriesäure, die in die Augen gelangt,
kann zum Erblinden führen. Waschen Sie das betroffene
Auge sofort mit viel sauberem Wasser aus (nicht reiben)
und wenden Sie sich umgehend an einen Arzt oder
ein Krankenhaus. Batteriesäure auf Haut oder Kleidung
kann Verätzungen hervorrufen. Auch hier gilt: Sofort
mit reichlich klarem Wasser abwaschen und umgehend
einen Arzt aufsuchen.
ii Wenn Sie Batterien/Akkus entsorgen, beachten Sie die
Entsorgungshinweise auf den Batterien/Akkus sowie
die örtlichen Gesetze und Vorschriften. Werfen Sie
Batterien/Akkus niemals in den Hausmüll.
4 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
Inhaltsverzeichnis
Wichtige Hinweise zu Ihrer Sicherheit....2–4
1Einführung...................................................................7
Ausstattungsmerkmale.......................................................7
Auspacken/Lieferumfang...................................................7
Hinweise zur Benutzung dieses Handbuchs...............8
Rechte an geistigem Eigentum........................................8
Hinweise zu SD-Karten........................................................9
Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit
SD-Karten.......................................................................9
Ergänzende Sicherheitshinweise zur Aufstellung.....9
Kondensation vermeiden.........................................9
Das Gerät reinigen.................................................................9
2 Die Bedienelemente und ihre
Funktionen.................................................................10
Geräteoberseite.................................................................. 10
Gerätevorderseite ...............................................................11
Linke Geräteseite ............................................................... 13
Rechte Geräteseite ............................................................ 13
Geräteunterseite ................................................................ 15
Die Hauptseite auf dem Display.................................... 16
Aufbau des Menüs............................................................. 17
Beispiel für die Verwendung des Menüs.................... 18
Grundsätzliches zur Bedienung der
Einstellungsseiten............................................................... 19
Die Funktionenseite.......................................................... 19
Wiederholte Wiedergabe ein-/ausschalten.....19
Vorgezogene Aufnahme ein-/ausschalten.......19
Auto-Aufnahme ein-/ausschalten.......................19
Die Quelle des Abhörsignals auswählen.......... 20
Limiter ein-/ausschalten......................................... 20
3Vorbereitung............................................................21
Stromversorgung des Recorders.................................. 21
Betrieb mit AA-Batterien.........................................21
Den Stecker des Wechselstromadapters
wechseln.......................................................................21
Den Wechselstromadapter nutzen.................... 22
Den Recorder einschalten und ausschalten............. 22
Den DR-680 MKII einschalten................................ 22
Den DR-680 MKII ausschalten
(Standby­Modus)........................................................ 22
SD-Karten einlegen und entnehmen..........................23
Eine SD-Karte einlegen .......................................... 23
Die SD-Karte entnehmen....................................... 23
Eine SD-Karte für den Gebrauch vorbereiten..........23
Schreibschutz der SD-Karte.................................. 23
Datum und Uhrzeit einstellen........................................ 24
Den eingebauten Lautsprecher ein- oder
ausschalten........................................................................... 24
Kopfhörer anschließen.....................................................25
Eine Monitoranlage anschließen..................................25
Den Displaykontrast einstellen......................................25
4Aufnehmen................................................................26
Dateien und Takes (Begriffsdefinition)....................... 26
Aufnahmeeinstellungen.................................................. 26
Das Aufnahmedateiformat wählen.................... 26
Die Abtastrate einstellen ........................................27
Den Aufnahmemodus wählen..............................27
Aufnahmeeinstellungen für die Stereospur
vornehmen...................................................................27
Spuren für die Aufnahme auswählen.................27
Nach Aufnahmepause mit neuem Take
fortfahren.................................................................... 28
Das Benennungsschema für Takenamen
festlegen...................................................................... 28
Die Zeichenfolge für eigene Takenamen
bearbeiten................................................................... 29
Die Takenummerierung zurücksetzen........................ 29
Die verbleibende Aufnahmezeit überprüfen.29
Den Aufnahmeordner für Takes festlegen................ 30
Andere Geräte anschließen............................................ 30
Die Aufnahmequelle wählen.......................................... 30
Die Eingangsquellen festlegen............................ 30
Die Phantomspeisung nutzen............................. 30
Die Aufnahmequelle für die Spuren
5 und 6 festlegen.......................................................31
Die Eingangspegel anpassen......................................... 31
Einen Take aufnehmen..................................................... 32
Eine Stereomischung aufnehmen................................ 33
Zwei Aufnahmedateien vom gleichen
Eingangssignal erstellen (Zweifachaufnahme)........ 33
Die Zweifachaufnahme nutzen............................33
Die Zweifachaufnahme starten........................... 34
Dateinamen bei einer Zweifachaufnahme...... 34
Einzelne Spuren vorhören...............................................34
Eine Aufnahme automatisch starten und
anhalten lassen (Auto-Aufnahme)................................ 35
Die Auto-Aufnahme ein- oder ausschalten .....35
Den Schwellenpegel für die Auto­Aufnahme festlegen.................................................35
Stille Passagen automatisch von der
Aufnahme ausnehmen........................................... 36
Automatisches Setzen von Marken oder
automatisches Erzeugen eines neuen Takes
beim Fortsetzen der Aufnahme.......................... 36
Aufnahmen mit einem neuen Take fortsetzen........ 37
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 5
Inhaltsverzeichnis
Die laufende Aufnahme manuell mit
einem neuen Take fortsetzen................................37
Automatisches Erzeugen eines neuen Takes..37
Den Limiter nutzen............................................................ 37
Das Trittschallfilter nutzen.............................................. 38
Das Trittschallfilter ein- und ausschalten......... 38
Die Grenzfrequenz des Trittschallfilters
festlegen...................................................................... 38
Mit Marken arbeiten.......................................................... 38
Marken manuell während der Aufnahme
oder Wiedergabe setzen ....................................... 38
Marken aufsuchen ................................................... 38
Marken löschen..........................................................39
Vorgezogene Aufnahme.................................................. 39
Aufnahmezeit in Abhängigkeit vom jeweiligen
Aufnahmeformat................................................................40
5 Mit Takes und Ordnern arbeiten.............41
Auf der BROWSE-Seite navigieren................................ 41
Symbole der BROWSE-Seite........................................... 41
Mit Takes arbeiten.............................................................. 41
Die Ordnerfunktionen nutzen....................................... 42
Regeln für die Benennung von Dateien
(Beispiel WAV/BWF)...................................................42
6Wiedergeben...........................................................43
Takes wiedergeben............................................................ 43
Die Wiedergabe starten..........................................43
Die Wiedergabe stoppen........................................43
Die Wiedergabe vorübergehend anhalten......43
Das Audiomaterial vorwärts und rückwärts
durchsuchen................................................................43
Einen Take mit den Sprungtasten aufsuchen....43
Die Wiedergabemarke versetzen........................43
Eine Mehrspuraufnahme mischen und als
Stereosignal ausgeben.....................................................44
Den internen Mixer nutzen................................... 44
Einzelne Spuren vorhören..................................... 44
Die Stereospur wiedergeben.........................................44
Den Wiedergabebereich festlegen.............................. 45
Einen Ordner als Wiedergabebereich auswählen.. 45
Die Geschwindigkeit des Suchlaufs einstellen......... 45
Wiederholte Wiedergabe................................................ 45
7 Verbindung mit einem Computer
herstellen................................................................... 46
Dateien vom Recorder auf den Computer
übertragen............................................................................46
Audiodateien vom Computer auf den Recorder
übertragen............................................................................ 47
Die Verbindung mit einem Computer trennen....... 47
6 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
8 Zwei DR-680MKII wie ein Gerät
steuern.......................................................................... 48
Die Kaskadierungsfunktion konfigurieren................48
Aufnahme mit zwei kaskadierten Recordern...........48
Wiedergabe mit zwei kaskadierten Recordern.......48
Die Kaskadierungsfunktion ausschalten....................48
Besonderheiten bei der Nutzung der
Kaskadierungsfunktion ................................................... 49
9 Systemeinstellungen und
Dateiinformationen.......................................... 50
Aufnahme mit Mitte/Seite-Dekodierung.................. 50
Mikrofonpaare in MS-Konfiguration
anschließen................................................................. 50
Einstellungen für die MS-Dekodierung
vornehmen .......................................................................... 50
Aufnahme mit MS-Dekodierung.................................. 50
Mehrere Kanäle gruppieren (Gang-Funktion).......... 51
Die Ausgänge konfigurieren.......................................... 51
Die Analogausgänge konfigurieren....................51
Das Ausgabeformat des Digitalausgangs
festlegen.......................................................................52
Systemeinstellungen vornehmen................................ 52
Die automatische Abschaltung einstellen........52
Automatische Abschaltung der
Hintergrundbeleuchtung.......................................52
Einstellungen für die Kaskadierung
vornehmen...................................................................53
Die Tastensperre einstellen....................................53
Den Batterietyp vorwählen...................................53
Das Gerät auf die Werkseinstellungen
zurücksetzen...............................................................53
Systeminformationen anzeigen...........................53
Eine SD-Karte neu formatieren......................................54
Informationen zur eingelegten SD-Karte
anzeigen................................................................................54
10Displaymeldungen..............................................55
11Problembehebung..............................................57
12 Technische Daten................................................ 58
Aufnahme-/Wiedergabemedien und -formate....... 58
Eingänge und Ausgänge................................................. 58
Leistungsdaten Audio....................................................... 59
Stromversorgung und sonstige Daten....................... 59
Maßzeichnung.....................................................................60
Blockschaltbilder................................................................ 61
1 – Einführung
Vielen Dank, dass Sie sich für den tragbaren Mehrspurre­
corder DR-680 MKII von Tascam entschieden haben. Bevor
Sie das Gerät benutzen, lesen Sie sich dieses Handbuch
bitte aufmerksam durch. Nur so ist sichergestellt, dass Sie
den Recorder richtig bedienen und Ihnen keine der einge­
bauten Funktionen entgeht. Wir hoffen, dass Ihnen der
DR-680 MKII viele Jahre lang zuverlässige Dienste leisten
wird.
Bitte bewahren Sie dieses Handbuch gut auf, damit Sie bei
Bedarf jederzeit darauf zurückgreifen können. Eine digitale
Version des Handbuchs steht auf unserer Website
(http://tascam.de/) zum Download bereit.
ii Tastensperre kann versehentliche Fehlbedienung
verhindern
ii Wiederholte Wiedergabe
ii Mixer mit Pegel- und Panoramareglern zum Abhören
des Audiomaterials
ii Der Nutzer kann jederzeit mit einem neuen Take
beginnen, ohne die Aufnahme zu unterbrechen
ii Takenamen können auf einer benutzerdefinierten
Zeichenfolge oder auf dem Datum basieren
ii Eingebauter 500-mW-Monolautsprecher
ii Kopfhörerausgang mit zweimal 50 mW Ausgangs­
leistung
Ausstattungsmerkmale
ii Stromversorgung mittels acht AA-Batterien oder mitge­
ii 8-Spur-Aufnahmen mit einer Auflösung von bis
ii Grafisches LC-Display (128 x 64 Bildpunkte) mit
ii
ii USB-2.0-Anschluss
ii USB-Kabel wird mitgeliefert
ii
ii
ii
ii
ii
ii
ii
ii
ii
ii
ii
ii
ii
ii
ii
ii
ii
zu 24 Bit bei 96 kHz (6 analoge Eingänge plus ein
analoges oder digitales Stereosignal)
Stereoaufnahme mit Abtastraten bis 192 kHz bei 24 Bit
Auflösung
Aufnahme-/Wiedergabe-Medien: SD-, SDHC-, oder
SDXC-Karten (bis zu 128 GB)
Aufnahme- und Wiedergabeformate: BWF, WAV, MP3
Gleichzeitige Aufnahme von bis zu 4 Spuren im
MP3-Format
Abtastraten: 44,1 kHz, 48 kHz, 96 kHz und 192 kHz
Quantisierung mit 16 Bit oder 24 Bit
MP3-Dateien können mit einer Auflösung von
96/128/192/320 Kbit/s aufgezeichnet werden
Sechs symmetrische Mikrofon-/Lineeingänge (1–4 sind
Kombibuchsen XLR-/Klinke, 5–6 sind symmetrische
Klinkenbuchsen).
Zuschaltbare Phantomspeisung (48 Volt) für alle sechs
Mikrofonanschlüsse
Limiter in jedem Eingang können zu hohe Eingangs­
pegel automatisch anpassen
Schaltbare Trittschallfilter in jedem Eingang unter­
drücken unerwünschte Tiefenanteile
Sechs unsymmetrische Lineausgänge (Cinch-Buchsen)
Stereo-Digitaleingang und -ausgang (SPDIF und AES/
EBU, koaxial)
Unterstützt Mitte/Seite-Dekodierung
Kaskadierungsfunktion ermöglicht es, den Audio­
transport mehrerer DR-680 MKII von einem der Geräte
(dem Mastergerät) aus zu steuern
Vorgezogene Aufnahme hält laufend die letzten zwei
Sekunden in einem Zwischenspeicher; beim Drücken
der Aufnahmetaste wird dieser Abschnitt Teil der
Aufnahme (das aufgenommene Material beginnt
also zwei Sekunden vor dem eigentlichen Starten der
Aufnahme)
Pegelgesteuerte Aufnahme (die Aufnahme wird
abhängig vom Eingangspegel automatisch gestartet
und gestoppt)
Marken erlauben das gezielte Ansteuern bestimmter
Positionen im Audiomaterial
liefertem Wechselstromadapter (GPE248‑120200-Z)
Beleuchtung
Auspacken/Lieferumfang
Zum Lieferumfang des DR-680 MKII gehören folgende
Bestandteile.
Achten Sie beim Öffnen der Verpackung darauf, dass Sie
nichts beschädigen. Bewahren Sie das Verpackungsma­
terial für einen eventuellen Transport auf.
Sollte etwas fehlen oder auf dem Transport beschädigt
worden sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Händler.
ii DR-680 MKII...................................................................................×1
ii Wechselstromadapter (GPE248-120200-Z)......................×1
ii USB-Kabel.....................................................................................×1
ii Tragegurt......................................................................................×1
ii Benutzerhandbuch (das vorliegende Dokument).........×1
Die Garantiehinweise befinden sich am Ende des englisch­
sprachigen Benutzerhandbuchs.
VORSICHT
Verwenden Sie ausschließlich den zum Lieferumfang
gehörenden Wechselstromadapter (GPE248-120200-Z)
mit diesem Gerät. Verwenden Sie den zum Lieferumfang
gehörenden Wechselstromadapter niemals mit anderen
Geräten. Andernfalls bestehen Brand- und Stromschlaggefahr und die Gefahr von Sachschäden.
Anmerkung
Der Wechselstromadapter wird mit wechselbaren Stecker­
einsätzen geliefert. Informationen darüber, wie Sie den
Stecker wechseln, finden Sie auf S. 21.
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 7
1 – Einführung
Hinweise zur Benutzung dieses
Handbuchs
Wir verwenden in diesem Handbuch die folgenden
Konventionen:
ii SD-, SDHC- und SDXC-Speicherkarten bezeichnen wir
kurz als SD-Karten.
ii Tasten, Buchsen und andere Bedienelemente an
diesem Gerät kennzeichnen wir wie folgt mit fett
gesetzten Großbuchstaben: ENTER/MARK.
ii Wenn wir uns auf ein Element beziehen, das auf dem
Display angezeigt wird, verwenden wir die folgende
Schriftart: BROWSE.
ii Ergänzende Informationen oder wichtige Hinweise
kennzeichnen wir wie folgt:
Tipp
Nützliche Hinweise für die Praxis.
Anmerkung
Erläuterungen und ergänzende Hinweise zu besonderen Situationen.
Wichtig
Besonderheiten, die bei Nichtbeachtung zu Funktionsstörungen oder unerwartetem Verhalten des Geräts
führen können.
VORSICHT
Wenn Sie so gekennzeichnete Hinweise nicht beachten,
besteht die Gefahr von leichten bis mittelschweren
Verletzungen.
m WARNUNG
So gekennzeichnete Warnungen sollten Sie sehr ernst
nehmen. Andernfalls besteht die Gefahr von schweren
oder lebensgefährlichen Verletzungen.
Rechte an geistigem Eigentum
Die folgenden Hinweise werden aus rechtlichen Gründen
im Originaltext wiedergegeben.
ii TASCAM is a trademark of TEAC Corporation, registered
in the U.S. and other countries.
ii SDXC Logo is a trademark of SD-3C, LLC.
ii Microsoft, Windows, Windows XP, Windows Vista, and
Windows 7 are either registered trademarks or trade­
marks of Microsoft Corporation in the United States
and/or other countries.
ii Apple, Macintosh, iMac, Mac OS and Mac OS X are
trademarks of Apple Inc.
8 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
ii MPEG Layer-3 audio coding technology licensed from
Fraunhofer IIS and Thomson.
Die Bereitstellung dieses Produkts beinhaltet
weder eine Lizenz noch impliziert sie ein Recht zur
Verbreitung von mit diesem Produkt erzeugten MPEG
Layer-3-konformen Inhalten über kommerzielle
Ausstrahlungssysteme (terrestrisch, via Satellit, Kabel
und/oder andere Übertragungswege), Streaming-An­
wendungen (über das Internet, Firmen- und/oder
andere Netzwerke), sonstige Verbreitungssysteme für
elektronische Inhalte (Pay-Audio- oder Audio-on-de­
mand-Anwendungen und dergleichen) oder physische
Datenträger (Compact Discs, DVDs, Halbleiterchips,
Festplatten, Speicherkarten und dergleichen). Für eine
solche Verwendung ist eine gesonderte Lizenz erfor­
derlich. Näheres hierzu finden Sie im Internet unter
http://mp3licensing.com.
ii Andere in diesem Dokument genannte Firmenbezeich­
nungen, Produktnamen und Logos sind als Marken
bzw. eingetragenen Marken das Eigentum ihrer jewei­
ligen Inhaber.
Sämtliche in diesem Dokument beschriebenen Daten
einschließlich aller Informationen dienen lediglich
dem Zweck der Veranschaulichung dieser Daten und/
oder Informationen und sind nicht als technische
Beschreibung dieser Daten und/oder Informationen zu
verstehen. TEAC CORPORATION übernimmt keinerlei
Gewähr dafür, dass mit einer Verwendung dieser
Daten und/oder Informationen die Nichtverletzung
von Rechten am geistigen Eigentum oder von anderen
Eigentumsrechten Dritter gegeben ist und lehnt
darüber hinaus sämtliche Haftungsansprüche ab, die
sich aus dem Eintreten einer solchen Verletzung oder
aus der Verwendung dieser Daten und/oder Informa­
tionen in irgendeiner Weise ergeben könnten.
Dieses Gerät wurde entwickelt, um Ihnen die Verviel­
fältigung von Werken zu ermöglichen, für die Sie die
Nutzungsrechte oder eine entsprechende Erlaubnis
des Urhebers oder des Nutzungsberechtigten besitzen.
Wenn Sie ein Werk ohne Einwilligung des Urhebers
oder des Nutzungsberechtigten vervielfältigen,
verbreiten oder öffentlich wiedergeben, verletzen Sie
das deutsche Urheberrechtsgesetz sowie verschiedene
internationale Schutzabkommen und können mit
Freiheitsentzug bis zu fünf Jahren bestraft werden.
Wenn Sie nicht sicher sind, über welche Rechte Sie
verfügen, fragen Sie einen kompetenten Rechtsberater.
TEAC Corporation haftet unter keinen Umständen für
die Folgen unberechtigter Kopien mit diesem Recorder.
1 – Einführung
Hinweise zu SD-Karten
Für die Aufnahme und Wiedergabe nutzt dieses Gerät
SD-Karten.
Es werden SD-Karten mit einer Speicherkapazität von
64 MB bis 2 GB, SDHC-Karten von 4 GB bis 32 GB sowie
SDXC-Karten von 48 GB bis 128 GB unterstützt.
Eine Liste der mit dem Gerät erfolgreich getesteten
Speicherkarten finden Sie auf der TEAC Global Site unter
http://teac-global.com/ oder auf der deutschsprachigen
Tascam-Website (http://tascam.de/).
Karten, die nicht mit diesem Gerät getestet wurden,
können zu Fehlfunktionen führen.
Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit
SD-Karten
SD-Karten sind empfindliche Speichermedien. Um eine
Beschädigung der Karte oder des Kartenschachts zu
vermeiden, beachten Sie bitte die folgenden Vorsichts­
maßnahmen:
ii Setzen Sie sie keinen extremen Temperaturen aus.
ii Halten Sie sie von Orten mit extremer Luftfeuchtigkeit
fern.
ii Verhindern Sie den Kontakt der Karte mit Flüssigkeiten.
ii Stellen oder legen Sie keine Gegenstände darauf, und
verbiegen Sie sie nicht.
ii Setzen Sie die Karte keinen starken Erschütterungen
aus.
ii Wechseln Sie eine Karte nicht während der Aufnahme,
Wiedergabe oder eines anderen Schreib-/Lesezugriffs.
ii Verwenden Sie eine Schutzhülle, wenn Sie die Karte
transportieren.
Ergänzende Sicherheitshinweise
zur Aufstellung
ii Stellen Sie das Gerät nicht auf einen Leistungsver­
stärker oder andere Hitze erzeugende Geräte.
ii Brummen kann auftreten, wenn sich ein Leistungs­
verstärker oder anderes Gerät mit großem Transfor­
mator in der Nähe des Recorders befindet. Versuchen
Sie in einem solchen Fall den Abstand zwischen dem
Recorder und dem anderen Gerät zu vergrößern
oder die Ausrichtung beider Geräte zueinander zu
verändern.
ii Auf einem Fernsehgerät können Farbabweichungen
auftreten und in einem Radiogerät können Geräusche
hörbar werden, wenn der Recorder in deren Nähe
betrieben wird. Vergrößern Sie in einem solchen Fall
den Abstand zum Fernseher bzw. Radiogerät.
ii Wenn ein Mobiltelefon oder anderes Drahtlosgerät in
der Nähe betrieben wird, können während eines Anrufs
oder während der Datenübertragung Geräusche
auf dem Recorder auftreten. Versuchen Sie in einem
solchen Fall den Abstand zwischen dem Recorder und
dem anderen Gerät zu vergrößern oder schalten Sie
das andere Gerät aus.
ii Legen Sie keine Gegenstände auf das Gerät, um eine
ausreichende Wärmeabfuhr zu gewährleisten.
Kondensation vermeiden
Wenn Sie das Gerät aus einer kalten Umgebung in eine
warme Umgebung bringen, besteht die Gefahr, dass sich
Kondenswasser bildet; Kondenswasser im Geräteinneren
kann Fehlfunktionen hervorrufen. Um dies zu vermeiden,
lassen Sie das Gerät ein bis zwei Stunden stehen, bevor Sie
es einschalten.
Das Gerät reinigen
Verwenden Sie zum Reinigen ein trockenes, weiches Tuch.
Reinigen Sie das Gerät nicht mit chemisch imprägnierten
Tüchern oder Mitteln wie Verdünner oder Alkohol. Diese
könnten die Oberfläche des Gehäuses beschädigen.
ii Der zulässige Betriebstemperaturbereich für diesen
Recorder liegt zwischen 0 °C und 40 °C.
ii Stellen Sie das Gerät nicht an den im Folgenden
bezeichneten Orten auf. Andernfalls kann es zu einer
Beeinträchtigung der Klangqualität und/oder Fehlfunk­
tionen kommen.
−− Orte, die starken Erschütterungen ausgesetzt sind,
−− Orte mit direkter Sonneneinstrahlung (z. B. an
einem Fenster),
−− in der Nähe von Heizgeräten oder an anderen
Orten, an denen hohe Temperaturen herrschen,
−− wenn die Temperatur unter dem Gefrierpunkt liegt,
−− Orte mit schlechter Belüftung oder hoher
Luftfeuchte,
−− Orte mit hoher Staubkonzentration,
−− Orte, die Regen oder Feuchtigkeit ausgesetzt sein
können.
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 9
2 − Die Bedienelemente und ihre Funktionen
Geräteoberseite
1 Eingebauter Monolautsprecher
Mit diesem Lautsprecher können Sie Aufnahmen auch
ohne Kopfhörer abhören. Nutzen Sie den PHONESRegler, um den Pegel des Kopfhörers anzupassen.
Der eingebaute Lautsprecher wird stummgeschaltet:
−− wenn Kopfhörer angeschlossen sind,
−− wenn auf der GENERAL-Seite unter SPEAKER die
Einstellung OFF gewählt ist.
2INPUT-Schalter
Nutzen Sie diese um die Eingänge zwischen LINE und
MIC umzuschalten.
3HOLD-Schalter
Schieben Sie diesen in die Richtung des Pfeils, um die
STANDBY/ON-Taste zu sperren und so zu verhindern,
dass das Gerät versehentlich ausgeschaltet wird.
4 MIC GAIN-Schalter
Mit diesen Schaltern können Sie die Verstärkung der
Mikrofonvorverstärker zwischen niedrig (LOW) und
hoch (HIGH) umschalten.
5 STANDBY/ON-Taste
Halten Sie diese Taste etwas länger gedrückt, um den
Recorder ein- oder auszuschalten (Standby).
6PHANTOM-Schalter
Mit diesen Schaltern aktivieren oder deaktivieren (ON
bzw. OFF) Sie die Phantomspeisung für die Eingangs­
paare 1/2, 3/4 und 5/6.
10 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
VORSICHT
• Stellen Sie die Schalter für die Phantomspeisung
immer in Stellung OFF, bevor Sie Mikrofone
anschließen oder die Verbindung trennen. Andernfalls kann es zu lauten Geräuschen kommen, die Ihr
Gehör oder Ihre Geräte schädigen können.
• Schalten Sie die Phantomspeisung nur ein
(PHANTOM-Schalter in Stellung ON), wenn Sie
ein Kondensatormikrofon verwenden, das auch
Phantomspeisung benötigt. Dynamische Mikrofone
oder Mikrofone, die keine Phantomspeisung
benötigen, oder das Gerät selbst könnten sonst
beschädigt werden.
• Wenn Sie Kondensatormikrofone, die Phantomspeisung benötigen, und dynamische Mikrofone
zusammen verwenden, achten Sie darauf, dass die
dynamischen Mikrofone über symmetrische Kabel
angeschlossen sind. Unsymmetrisch angeschlossene
dynamische Mikrofone können nur bei ausgeschalteter Phantomspeisung verwendet werden.
• Ebenso können manche Bändchenmikrofone irreparabel beschädigt werden, wenn Sie versuchen,
sie mit Phantomspeisung zu versorgen. Wenn Sie
unsicher sind, lassen Sie die Phantomspeisung für Ihr
Bändchenmikrofon ausgeschaltet.
1 – Einführung
7 MULTI/STEREO-Taste
Mit dieser Taste wechseln Sie zwischen der Wiedergabe
der Stereospur und der Mehrspurwiedergabe (bis zu
sechs Spuren).
8 MENU-Taste
Wenn die Hauptseite angezeigt wird, öffnen Sie mit
dieser Taste das Menü. (Siehe „Aufbau des Menüs“ auf
Seite 17.) (Siehe „Beispiel für die Verwendung des
Menüs“ auf Seite 18.)
9 DATA-Rad
Mit dem Rad wählen Sie auf den Menüseiten Einstel­
lungen aus und ändern Parameter.
Auf der Hauptseite dient das Rad dazu, die Wieder­
gabemarke schnell zu versetzen.
0 ENTER/MARK-Taste
Mit dieser Taste bestätigen Sie eine Auswahl, rufen
innerhalb eines Menüs die nächste Ebene auf oder
bestätigen einen Dialog mit „Ja“ (YES).
q MARK-Tasten (.//)
Mit diesen Tasten bewegen Sie den Cursor auf den
Einstellungsseiten nach rechts bzw. links.
Auf der BROWSE-Seite bewegen Sie sich mit diesen
Tasten eine Ebene zurück bzw. weiter.
Mit der Taste MARK . beantworten Sie einen Dialog
mit „Nein“ (NO) oder brechen den aktuellen Vorgang ab.
w Sprungtaste links m [.]
Während der Wiedergabe oder bei gestopptem
Transport innerhalb eines Takes kehren Sie mit dieser
Taste an den Anfang des aktuellen Takes zurück.
Vom Beginn des Takes gelangen Sie mit der Taste zum
Beginn des vorhergehenden Takes.
Halten Sie die Taste gedrückt, um das Audiomaterial
rückwärts zu durchsuchen.
e Sprungtaste rechts ,[/]
Während der Wiedergabe oder bei gestopptem
Transport springen Sie mit dieser Taste zum Beginn des
nachfolgenden Takes.
Halten Sie die Taste gedrückt, um das Audiomaterial
vorwärts zu durchsuchen.
r STOP-Taste
Mit dieser Taste stoppen Sie die Aufnahme und
Wiedergabe und kehren zum Beginn des aktuellen
Takes zurück.
Sie dient außerdem dazu, die Aufnahmebereitschaft
wieder aufzuheben.
t PLAY/PAUSE-Taste
Mit dieser Taste starten Sie die Wiedergabe, wenn der
Audiotransport gestoppt oder auf Pause geschaltet ist.
Wenn Sie die Taste während der Wiedergabe drücken,
schaltet der Audiotransport an dieser Position auf
Pause.
Gerätevorderseite
y PHONES-Buchse mit Regler
Diese Stereoklinkenbuchse dient zum Anschluss eines
Kopfhörers. Mit dem PHONES-Regler passen Sie den
Ausgangspegel des Kopfhörers und des eingebauten
Lautsprechers an.
uDisplay
Zeigt verschiedene Informationen zum Betriebs­
zustand des Recorders an.
i MENU-Taste
Wenn die Hauptseite angezeigt wird, öffnen Sie mit
dieser Taste das Menü.
o HOME/DISP-Taste
Zudem wechseln Sie mit dieser Taste zwischen den
verschiedenen Modi der Laufzeitanzeige.
Halten Sie die Taste gedrückt und drehen Sie den
VALUE/MARK-Regler auf der Gerätevorderseite, um den
Kontrast des Displays anzupassen.
p FUNCTION-Taste
Von der Hauptseite aus rufen Sie mit dieser Taste die
Funktionenseite auf.
a MIX PAN-Taste
Mit dieser Taste rufen Sie die PAN-Seite für Panorama­
einstellungen auf. Von der PAN-Seite aus kehren Sie mit
dieser Taste zur Hauptseite zurück.
Drücken Sie diese Taste, um von einer beliebigen
Displayseite zur Hauptseite zurückzukehren.
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 11
1 – Einführung
s VALUE/MARK-Regler
Mit diesem Regler ändern Sie auf den Einstel­
lungsseiten TRIM , LEVEL und PAN den Wert des
ausgewählten Parameters.
Auf der Funktionenseite wählen Sie mit dem Regler die
gewünschte Einstellung aus. Um sie ein- oder auszu­
schalten (ON bzw. OFF), drücken Sie auf den Regler.
Halten Sie die HOME/DISP-Taste auf der Gerätevor­
derseite gedrückt und drehen Sie den Regler, um den
Kontrast der Displaydarstellung anzupassen.
Auf den Menüseiten hat dieser Regler die gleiche
Funktion wie das DATA-Rad, und das Drücken auf
diesen Regler entspricht dem Drücken der ENTER/
MARK-Taste.
Drücken Sie den Regler auf der Hauptseite, um eine
Marke zu setzen.
Drehen Sie den Regler auf der Hauptseite, um zur
nächsten bzw. vorherigen Marke zu springen.
Drücken Sie den Regler auf den Menüseiten, um den
Cursor nach links/rechts zu bewegen.
Drehen Sie den Regler auf den Menüseiten, um den
Cursor nach oben/unten zu bewegen oder eine
Einstellung zu ändern.
d PAUSE-Taste mit Lämpchen
Mit dieser Taste versetzen Sie den Recorder in Aufnah­
mebereitschaft. Wenn Sie sie während der Aufnahme
drücken, kehrt er in Aufnahmebereitschaft zurück.
Das leuchtende Lämpchen signalisiert, dass sich der
Recorder in Aufnahmebereitschaft befindet.
Um die Aufnahmebereitschaft aufzuheben, drücken
Sie die Taste erneut.
Anmerkung
Die PAUSE-Taste auf der Gerätevorderseite betrifft nur
die Aufnahmefunktion. Um die Wiedergabe auf Pause
zu schalten, nutzen Sie die PLAY/PAUSE-Taste auf der
Geräteoberseite.
f REC-Taste mit Lämpchen
Mit dieser Taste starten Sie bei gestopptem Audio­
transport oder aus der Aufnahmebereitschaft heraus
die Aufnahme. Das Lämpchen leuchtet während der
Aufnahme oder Aufnahmebereitschaft.
Wenn Sie die Taste während der Aufnahme drücken,
wird der aktuelle Take beendet und die Aufnahme
ohne Unterbrechung mit einem neuem Take fortge­
setzt.
g REC TRIM-Taste
Mit dieser Taste rufen Sie die TRIM-Seite für die
Anpassung der Eingangspegel auf.
Von der TRIM-Seite aus kehren Sie mit dieser Taste zur
Hauptseite zurück.
h MIX LEVEL-Taste
Mit dieser Taste rufen Sie die LEVEL-Einstellungsseite
auf.
Von der LEVEL-Seite aus kehren Sie mit dieser Taste
zur Hauptseite zurück.
12 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
jSpurtasten 1–6
Mit diesen Tasten wählen Sie auf den Einstel­
lungsseiten TRIM, LEVEL und PAN Spuren aus.
Wenn sich der Recorder in Aufnahmebereitschaft
befindet, können Sie mit diesen Tasten einzelne Spuren
für die Aufnahme auswählen und wieder abwählen.
Auf der Funktionsseite dienen die Tasten dazu, die
ausgewählte Funktion in der betreffenden Spur einoder auszuschalten.
Um eine einzelne Spur vorzuhören, halten Sie die
zugehörige Zifferntaste etwas länger gedrückt.
k MIX [LOCK]-Taste
Auf der LEVEL-Seite wählen Sie hiermit die Stereospur
als zu steuernde Spur aus.
Halten Sie diese Taste etwas länger gedrückt, um die
Tastensperre für alle anderen Tasten zu aktivieren.
1 – Einführung
Linke Geräteseite
l MIC/LINE INPUTS-Anschlüsse 1–4
Symmetrische XLR-/Klinken-Analogeingänge für
Mikrofon- oder Linequellen (1/Hülse: Masse, 2/Spitze:
heiß (+), 3/Ring: kalt).
; MIC/LINE INPUTS-Anschlüsse 5–6
Symmetrische Klinken-Analogeingänge für Mikrofonoder Linequellen (Spitze: heiß (+), Ring: kalt (–), Hülse:
Masse).
VORSICHT
• Vergewissern Sie sich, dass die Phantomspeisung
ausgeschaltet ist, bevor Sie eine Audioquelle mit
Linepegel mit einem der Mikrofon-/Lineeingänge
verbinden. Andernfalls kann das andere Gerät oder
der DR-680 MKII beschädigt werden.
• Bevor Sie ein Kondensatormikrofon mit einem
Mikrofon-/Lineeingang verbinden oder eine
Verbindung trennen, vergewissern Sie sich, dass die
Phantomspeisung an dieser Buchse ausgeschaltet
ist. Wenn Sie bei aktivierter Phantomspeisung
ein Mikrofon anschließen oder eine bestehende
Verbindung trennen, kann dies zu einer Beschädigung des Mikrofons und des Recorders führen.
• Schalten Sie niemals die Phantomspeisung ein, wenn
ein unsymmetrisches dynamisches Mikrofon an eine
XLR-Buchse angeschlossen ist. Hierdurch können das
Mikrofon und der Recorder beschädigt werden.
Rechte Geräteseite
z LINE OUTPUTS-Anschlüsse 1–6 (Cinch)
Diese Cinchbuchsen dienen als unsymmetrische
Analogausgänge. Bei der Wiedergabe von Mehrspur­
aufzeichnungen wird jede Spur an ihrem jeweils
eigenen Ausgang ausgegeben.
Während der Aufnahme werden die Aufnahmesignale
der einzelnen Spuren am jeweiligen Ausgang ausge­
geben.
Während der Mehrspurwiedergabe kann das vom
internen Mixer kommende Stereosignal je nach
Einstellung gleichzeitig an den Ausgangspaaren 1/2,
3/4 und 5/6 ausgegeben werden.
Bei der Wiedergabe einer Stereomischung erfolgt die
Ausgabe ebenfalls an den Ausgangspaaren 1/2, 3/4
und 5/6.
x Digitaleingang/Kaskadierungsanschluss Slave
(DIGITAL/SYNC IN)
Diese Buchse stellt Ihnen einen Digitaleingang zur
Verfügung. Das an dieser Buchse anliegende Signal
kann entweder auf die Spuren 5/6 oder auf die
Stereospur aufgezeichnet werden. Der Recorder
erkennt selbstständig, um welches der beiden unter­
stützten Digitalformate SPDIF (IEC 60958-3) und
AES/EBU (AES3-2003/IEC 60958-4) es sich handelt.
Die Daten werden bei einer Abtastrate von 96 kHz
mit doppelter, bei einer Abtastrate von 192 kHz mit
vierfacher Geschwindigkeit ausgegeben.
Wenn Sie zwei DR-680 MKII kaskadieren möchten,
verbinden Sie die DIGITAL/SYNC OUT-Buchse des
anderen Recorders mit diesem Eingang. (Siehe Kapitel „8
– Zwei DR-680MKII wie ein Gerät steuern“ auf Seite 48)
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 13
1 – Einführung
c Digitalausgang/Kaskadierungsanschluss Master
m Befestigungsbuchse für eine Kensington-Diebstahl-
v DC IN 12V-Buchse
,SD-Kartenschacht
(DIGITAL/SYNC OUT)
An dieser Buchse wird das intern gemischte Stereo­
signal ausgegeben.
Sie können festlegen, in welchem der beiden Digital­
formate SPDIF (IEC 60958-3) und AES/EBU (AES3-2003/
IEC 60958-4) das Signal ausgegeben wird.
Die Daten werden bei einer Abtastrate von 96 kHz
mit doppelter, bei einer Abtastrate von 192 kHz mit
vierfacher Geschwindigkeit ausgegeben.
Wenn Sie zwei DR-680 MKII kaskadieren möchten,
verbinden Sie diesen Ausgang mit der DIGITAL/SYNC
IN-Buchse des anderen Recorders. (Siehe Kapitel „8 –
Zwei DR-680MKII wie ein Gerät steuern“ auf Seite 48)
Schließen Sie hier den für das Gerät ausgelegten
Wechselstromadapter (GPE248-120200-Z) an.
Vorsicht
Verwenden Sie ausschließlich den Wechselstrom­
adapter GPE248-120200-Z, da dieser für das Gerät
ausgelegt ist. Die Verwendung eines anderen Adapters
kann zu Fehlfunktionen führen, und es besteht Brandoder Stromschlaggefahr.
b SD-Kartenschacht und Abdeckung der USB-Buchse
nKabelsicherung
Sichern Sie das Kabel des Wechselstromadapters mit
dieser Kabelsicherung, um ein versehentliches Heraus­
rutschen des Steckverbinders zu verhindern.
14 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
sicherung
Legen Sie hier die SD-Karte ein.
.USB-Anschluss
Verwenden Sie ein USB-2.0-Kabel, um den Recorder mit
einem Computer zu verbinden. Der Computer erkennt
den Recorder als Massenspeichergerät. Gesonderte
Treiber sind nicht erforderlich.
Die USB-Verbindung ermöglicht Ihnen, die auf
der SD-Karte gespeicherten Audiodateien auf den
Computer zu übertragen.
1 – Einführung
Geräteunterseite
/ Halterungen für den Schultertrageriemen
Befestigen Sie hier den mitgelieferten Schultertrage­
riemen.
#Batteriefach
!Ständer
Der Ständer ermöglicht Ihnen, die Vorderseite des
Geräts höher zu positionieren, wenn Sie das Gerät
beispielsweise auf einem Tisch aufstellen.
@Batteriefachabdeckung
Legen Sie zur Stromversorgung acht Batterien des Typs
AA in das Batteriefach ein. (Siehe „Betrieb mit AA-Bat­
terien“ auf Seite 21.)
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 15
1 – Einführung
Die Hauptseite auf dem Display
1 Name des Takes
Hier erscheint bei gestopptem Audiotransport oder
während der Wiedergabe der Name des aktuellen
Takes.
Während der Aufnahme oder Aufnahmebereitschaft
erscheint der Name des aufgenommenen bzw. aufzu­
nehmenden Takes.
Es können bis zu 11 Zeichen angezeigt werden.
Längere Namen erscheinen in Laufschrift.
5Pegelanzeigen
Die Pegelanzeigen zeigen die Pegel der Spuren 1–6
und der Stereospur an.
Wenn Sie eine digitale Quelle auf die Stereospur
aufnehmen, dienen die Pegelanzeigen der Stereospur
zur Überwachung des digitalen Eingangspegels.
Während der Wiedergabe einer Mehrspuraufzeichnung
werden die Pegel der einzelnen Spuren angezeigt.
Während der Aufnahme werden die Aufnahmepegel
der einzelnen Spuren angezeigt.
Wenn während der Aufnahme eine Übersteuerung an
einem der Eingänge auftritt, erscheint eine Markierung
unterhalb der entsprechenden Pegelanzeige.
Sobald der Pegel eines Eingangssignals die Schwelle
von 2,0 dB unterhalb der Maximalaussteuerung
überschreitet, erscheint ein Balken über der betref­
fenden Pegelanzeige und weist auf eine mögliche
Übersteuerung hin.
2 Status des Audiotransports
Die aktuelle Betriebsart des Audiotransports wird
durch eines der folgenden Symbole verdeutlicht.
: Gestoppt
: Wiedergabe läuft
: Wiedergabepause
: Suche vorwärts
: Suche rückwärts
: Aufnahme läuft
: Aufnahmebereitschaft
: Zum nächsten Take springen
: Zum vorhergehenden Take springen
3 Symbol für wiederholte Wiedergabe
Das Symbol
zeigt an, dass die wiederholte
Wiedergabe aktiv ist.
4 Art der Stromversorgung/Batteriestandsanzeige
Im Batteriebetrieb erscheint hier ein Batteriesymbol.
Je nach verbleibender Batteriekapazität wird das
Symbol mit einer Reihe von Balken dargestellt (
,
oder
).
Wenn die Kapazität sehr niedrig ist, verschwindet der
letzte Balken und das Symbol
beginnt zu blinken.
Der Recorder wird in Kürze auf Standby schalten.
Wenn Sie den Wechselstromadapter verwenden,
erscheint hier das Symbol
.
Wichtig
Noch bevor die Batterien erschöpft sind, erscheint
möglicherweise der Warnhinweis „Battery Low“, falls
Sie versuchen, eine Aufnahme oder einen anderen
Vorgang mit höherem Stromverbrauch auszuführen.
16 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
Ch2: Signal übersteuert am Eingang.
Ch4: Der Aufnahmepegel überschreitet die Schwelle
von 2,0 dB unterhalb des Maximalpegels.
Bei der Wiedergabe der Stereospur dienen die Pegel­
anzeigen der Spuren 1 und 2 als Pegelanzeigen für den
linken (L) und rechten (R) Kanal.
Eine für die Aufnahme ausgewählte Spur wird mit dem
Symbol 0 unterhalb der Pegelanzeige markiert.
Eine auf Vorhören geschaltete Spur erkennen Sie am
Buchstaben unterhalb der betreffenden Pegel­
anzeige.
Anmerkung
Eine für die Aufnahme ausgewählte und auf Vorhören
geschaltete Spur ist nur mit einem gekennzeichnet.
6 Laufzeitanzeige (Stunden:Minuten:Sekunden)
Während der Wiedergabe zeigt die Laufzeitanzeige die
verstrichene Spielzeit des aktuellen Takes.
Um die verbleibende Spielzeit des Takes anzuzeigen
(erkennbar am negativen Vorzeichen), drücken Sie die
HOME/DISP-Taste auf der Gerätevorderseite.
Während der Aufnahme zeigt die Laufzeitanzeige die
verstrichene Aufnahmezeit des aktuellen Takes an.
Um die für den Take verbleibende Aufnahmezeit
anzuzeigen, drücken Sie die HOME/DISP-Taste auf der
Gerätevorderseite.
7Wiedergabeposition
Der Balken zeigt während der Wiedergabe die aktuelle
Wiedergabeposition bzw. während der Aufnahme die
verbleibende Aufnahmezeit an. Mit fortschreitender
Aufnahme oder Wiedergabe füllt sich der Balken von
links.
1 – Einführung
Anmerkung
8 Informationen zu Marken
Hier erscheinen die Nummer der aktuellen Marke und
die Gesamtzahl der Marken im aktuellen Take.
Während der Wiedergabe wird die Nummer der letzten
Marke vor der momentanen Wiedergabeposition
angezeigt.
Während der Aufnahme erscheint hier die Nummer der
zuletzt gesetzten Marke.
9Dateiformatanzeige
Hier erscheint bei gestopptem Audiotransport oder
während der Wiedergabe der Dateityp des aktuellen
Takes.
Während der Aufnahme oder Aufnahmebereitschaft
erscheint der Dateityp des aufgenommenen bzw.
aufzunehmenden Takes.
: BWF
: WAV
: MP3
0Abtastratenanzeige
Hier erscheint bei gestopptem Audiotransport oder
während der Wiedergabe die Abtastrate des aktuellen
Takes.
Während der Aufnahme oder Aufnahmebereitschaft
erscheint die Abtastrate des aufgenommenen bzw.
aufzunehmenden Takes.
: 44,1 kHz
: 48 kHz
: 96 kHz
: 192 kHz
q Displayzeichen LOCK
Wenn die Tastensperre der oberen und/oder vorderen
Bedienelemente aktiv ist, erscheint das Displayzeichen
.
w Displayzeichen STEREO
Während der Wiedergabe der Stereospur erscheint
das Displayzeichen
. Bei der Wiedergabe der
Stereospur dienen die Pegelanzeigen der Spuren 1 und
2 als Pegelanzeigen für den linken (L) und rechten (R)
Kanal.
e Displayzeichen SOLO
Das Displayzeichen
erscheint, wenn eine Spur
auf Vorhören geschaltet ist. Die betreffende Spur ist
mit dem Buchstaben unterhalb ihrer Pegelanzeige
gekennzeichnet.
rAuflösung/Bitrate
Hier erscheint die Auflösung des aktuellen Takes.
Bei MP3-Dateien wird die Bitrate angezeigt.
BWF/WAV
: 16 Bit
: 24 Bit
MP3
: 96 Kbit/s (48 Kbit/s)
: 128 Kbit/s (64 Kbit/s)
: 192 Kbit/s (96 Kbit/s)
: 320 Kbit/s (160 Kbit/s)
Die in Klammern angegebene Bitrate gilt für in Mono
aufgenommene Takes.
Aufbau des Menüs
Wenn Sie die MENU-Taste auf der Geräteober- oder -vorder­
seite drücken, erscheint die Menüseite GENERAL. Mit
jedem weiteren Tastendruck rufen Sie die jeweils nächste
Menüseite auf.
Das Menü besteht aus acht Seiten, die den Zugriff auf die
verschiedenen Funktionen und Einstellungen ermöglichen:
GENERAL, REC, AUTO REC, LOW CUT, I/O, PLAY, CARD und
SYSTEM
Menüeintrag
GENERAL-Seite
Funktion
siehe Seite
BROWSE
Ruft die BROWSE-Seite auf
S. 41
SPEAKER
Eingebauter Lautsprecher ein/aus
S. 24
FORMAT
Dateiformat der Aufnahme
­S. 26
SAMPLE
Abtastrate
S. 27
DUAL_REC
Zweifachaufnahme ein/aus
S. 33
FILE
Aufnahmedateityp
S. 27
TRACK
Auswahl der Aufnahmespuren
S. 27
ST REC
Quellsignal der Stereospur
S. 27
PAUSE
Verhalten bei Aufnahmepause
S. 28
NAME
Benennungsschema für Take­
namen
Takenummerierung zurücksetzen
S. 28
Schwellenpegel für Auto-­
Aufnahme
Einstellungen für das automatische Entfernen von Stille
S. 35
Einstellungen für das automatische Setzen von Marken
S. 36
Grenzfrequenz des Trittschall­
filters
S. 38
Aufnahmequelle für die Spuren 5
und 6
Einstellungen für die Analog­
ausgänge
Ausgabeformat des Digital­
ausgangs
S. 31
REC-Seite
TAKE NO. INIT
S. 29
AUTO REC-Seite
LEVEL
SILENT CUT
SILENT DELAY
AUTO MARK
S. 36
LOW CUT-Seite
FREQUENCY
I/O-Seite
INPUT 5/6
LINE OUT
DIGITAL OUT
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch S. 51
S. 52
17
1 – Einführung
Menüeintrag
PLAY-Seite
Funktion
siehe Seite
AREA
Wiedergabebereich festlegen
S. 45
SEARCH SPEED
Suchgeschwindigkeit festlegen
S. 45
Informationen zur eingelegten
SD-Karte
SD-Karte formatieren
S. 54
Einstellungen für die
­automatische Abschaltung
Automatische Abschaltung der
Hintergrund­beleuchtung
Einstellungen für die
­Kaskadierung
Tastensperre
S. 52
S. 53
INFORMATION
Verwendeten Batterietyp
­vorwählen
Gerät auf Werkseinstellungen
zurücksetzen
Systeminformationen abrufen
DATE/TIME
Datum und Uhrzeit einstellen
S. 24
CARD-Seite
INFORMATION
FORMAT
S. 54
Beispiel für die Verwendung des
Menüs
In diesem Beispiel zeigen wir Ihnen, wie Sie die Abtastrate
ändern.
1. Drücken Sie die MENU-Taste auf der Geräteober- oder
-vorderseite.
Die Menüseite GENERAL erscheint.
SYSTEM-Seite
AUTO OFF
BACKLIGHT
CASCADE
LOCK MODE
BATTERY
INITIALIZE
S. 52
S. 53
S. 53
S. 53
2. Drücken Sie noch einmal MENU, um die REC-Seite
aufzurufen.
3. Wählen Sie mit dem DATA-Rad auf der Geräteoberseite oder dem VALUE/MARK-Regler auf der Gerätevorderseite die gewünschte Einstellung.
(In diesem Beispiel wählen Sie SAMPLE).
S. 53
Anmerkung
• Während der Aufnahme oder Aufnahmebereitschaft ist
es nicht möglich, mit der MENU-Taste das Menü aufzurufen.
• Sämtliche Menüeinstellungen bleiben auch nach dem
Ausschalten des Geräts gespeichert.
4. Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste auf der Oberseite
oder drücken Sie auf den VALUE/MARK-Regler auf
der Vorderseite um den Wert der Einstellung zu
markieren.
5. Ändern Sie die Einstellung durch Drehen des
DATA-Rads auf der Oberseite oder des VALUE/
MARK-Reglers auf der Vorderseite.
6. Um eine weitere Einstellung auf derselben Menüseite
zu ändern, drücken Sie die Taste MARK . auf der
Geräteoberseite.
Sie können nun eine andere Einstellung auswählen
(DATA-Rad/VALUE/MARK-Regler).
7. Wiederholen Sie die Schritte 3–6, wenn Sie weitere
Einstellungen ändern möchten.
8. Um wieder zur Hauptseite zurückzukehren, drücken
Sie die HOME/DISP-Taste.
18 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
1 – Einführung
Grundsätzliches zur Bedienung der
Einstellungsseiten
Nutzen Sie die folgenden Bedienelemente, um auf die
verschiedenen Einstellungsseiten des Menüs zuzugreifen.
Die Funktionenseite
Um die Funktionenseite aufzurufen, vergewissern Sie sich,
dass die Hauptseite angezeigt wird, und drücken Sie dann
die FUNCTION-Taste.
MENU-Taste
Mit dieser Taste rufen Sie das Menü auf. Wenn es schon
angezeigt wird, rufen Sie damit die nächste Menüseite auf.
Dieses Gerät verfügt über zwei dieser Tasten; eine auf der
Ober- und eine auf der Vorderseite.
DATA-Rad
Mit dem Rad wählen Sie Einstellungen aus und ändern
Werte.
Sie können auch den VALUE/MARK-Regler zu diesem
Zweck verwenden.
ENTER/MARK-Taste
Drücken Sie diese Taste, um eine Auswahl oder einen
Dialog zu bestätigen (YES).
Stattdessen können Sie auch auf den VALUE/MARK-Regler
drücken.
Taste MARK /
Mit dieser Taste bewegen Sie den Cursor auf einer
Menüseite nach rechts. Auf der BROWSE-Seite dient sie
dazu, Ordner zu öffnen.
Taste MARK .
Mit dieser Taste bewegen Sie den Cursor auf einer
Menüseite nach links. Auf der BROWSE-Seite dient sie dazu,
Ordner zu schließen.
Drücken Sie die Taste, um einen Dialog mit „Nein“ (NO) zu
beantworten.
HOME/DISP-Taste
Um von einer Menüseite zur Hauptseite zurückzukehren,
drücken Sie die HOME/DISP-Taste.
Auf der Funktionenseite haben Sie Zugriff auf die
folgenden Funktionen:
ii Wiederholte Wiedergabe
ii Vorgezogene Aufnahme
ii Auto-Aufnahme
ii Abhören des Digitaleingangs oder der Mischung
ii Limiter
ii Trittschallfilter
1. Drehen Sie den VALUE/MARK-Regler, um die
gewünschte Funktion zu markieren.
2. Drücken Sie auf den VALUE/MARK-Regler.
Wenn Sie LIMITER oder LOW CUT wählen, drücken Sie
auf den VALUE/MARK-Regler (Funktion in allen Kanälen
ein/aus) oder die Spurtasten 1–6 (Funktion im jewei­
ligen Kanal ein/aus).
3. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie HOME/DISP, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
Wiederholte Wiedergabe ein-/
ausschalten
Um die wiederholte Wiedergabe ein- oder auszuschalten
(ON bzw. OFF), nutzen Sie den Eintrag REPEAT. In der
Voreinstellung ist die Funktion deaktiviert (OFF).
: Wiederholte Wiedergabe eingeschaltet
: Wiederholte Wiedergabe ausgeschaltet
Vorgezogene Aufnahme ein-/
ausschalten
Die vorgezogene Aufnahme schalten Sie mithilfe des
Eintrags PRE.REC ein (ON). Um sie auszuschalten, wählen
Sie OFF. In der Voreinstellung ist die Funktion deaktiviert
(OFF).
: Vorgezogene Aufnahme eingeschaltet
: Vorgezogene Aufnahme ausgeschaltet
Auto-Aufnahme ein-/ausschalten
Die Auto-Aufnahme schalten Sie mithilfe des Eintrags
A.REC ein (ON). Um sie auszuschalten, wählen Sie OFF. In
der Voreinstellung ist die Funktion deaktiviert (OFF).
: Auto-Aufnahme eingeschaltet
: Auto-Aufnahme ausgeschaltet
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 19
1 – Einführung
Die Quelle des Abhörsignals auswählen
Wenn auf der REC-Seite unter ST REC die Einstellung DIN
gewählt ist, können Sie wählen, welches Signal abgehört
werden soll. Drücken Sie auf den VALUE/MARK-Regler, um
DIN MON oder MIX MON auszuwählen.
Die Voreinstellung ist MIX MON.
: Die Stereomischung wird abgehört
: Der Digitaleingang wird abgehört
Anmerkung
Wenn auf der REC-Seite unter ST REC die Einstellung MIX
gewählt ist, kann hier nur die Stereomischung (MIX MON)
als Abhörsignal ausgewählt werden.
Limiter ein-/ausschalten
Mithilfe des Eintrags LIMITER können Sie den Limiter für
jeden Eingang separat ein- und ausschalten (ON bzw. OFF).
Einen eingeschalteten Limiter erkennen Sie an der inversen
Darstellung der betreffenden Eingangsnummer (hell auf
dunklem Grund). In der Voreinstellung ist die Funktion in
allen Eingängen deaktiviert (OFF).
Um den Limiter in allen Eingängen gleichzeitig ein- oder
auszuschalten, drücken Sie auf den VALUE/MARK-Regler.
Um den Limiter für die Eingänge einzeln ein- oder auszu­
schalten, verwenden Sie die Spurtasten 1–6.
Wenn der Limiter in einem oder mehreren Eingängen aktiv
ist, erscheint das Displayzeichen LIMITER in inverser
Darstellung.
: Limiter in allen Eingängen eingeschaltet
: Limiter in Eingang 1 eingeschaltet
: Limiter in allen Eingängen ausgeschaltet
20 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
Trittschallfilter ein-/ausschalten
Mithilfe des Eintrags LOW CUT können Sie das Trittschall­
filter für jeden Eingang separat ein- und ausschalten (ON
bzw. OFF).
Ein aktives Trittschallfilter erkennen Sie an der inversen
Darstellung der betreffenden Eingangsnummer (hell auf
dunklem Grund). In der Voreinstellung ist die Funktion in
allen Eingängen deaktiviert (OFF).
Um das Trittschallfilter in allen Eingängen gleichzeitig
ein- oder auszuschalten, drücken Sie auf den VALUE/
MARK-Regler.
Um das Trittschallfilter für die Eingänge einzeln ein- oder
auszuschalten, verwenden Sie die Spurtasten 1–6.
Wenn das Trittschallfilter in einem oder mehreren
Eingängen aktiv ist, erscheint das Displayzeichen LOW CUT
in inverser Darstellung.
: Trittschallfilter in allen Eingängen
eingeschaltet
: Trittschallfilter in Eingang 1 eingeschaltet
: Trittschallfilter in allen Eingängen
ausgeschaltet
Anmerkung
Um die Grenzfrequenz des Trittschallfilters einzustellen,
nutzen Sie auf der Menüseite LOW CUT den Eintrag
FREQUENCY. (Siehe „Das Trittschallfilter nutzen“ auf Seite
38.)
3 – Vorbereitung
Stromversorgung des Recorders
Für die Stromversorgung des Recorders können Sie
entweder acht Batterien des Typs AA oder den für das
Gerät ausgelegten Wechselstromadapter
GPE248-120200-Z nutzen.
Sie können Alkaline-Batterien, Lithium-Batterien oder
NiMH-Akkus des Typs AA verwenden.
Betrieb mit AA-Batterien
Wichtig
• Verwenden Sie Alkaline- oder Lithium-Batterien.
Anmerkung
Phantomspeisung belastet die Stromversorgung stark.
Wenn Sie im Batteriebetrieb Kondensatormikrofone
nutzen, ist die Betriebszeit deutlich kürzer. Wenn Sie auf
lange Betriebszeiten angewiesen sind, betreiben Sie den
Recorder mit dem Wechselstromadapter.
Den Stecker des Wechselstromadapters
wechseln
Der Wechselstromadapter wird mit zwei unterschiedlichen
Steckereinsätzen geliefert. Befestigen Sie den Stecker­
einsatz, der für Ihr Stromnetz geeignet ist.
3
Zink-Kohle-Batterien sind nicht verwendbar.
• NiMH-Akkus können mit dem Recorder selbst nicht
aufgeladen werden. Verwenden Sie hierfür ein handelsübliches Ladegerät.
1. Öffnen Sie die Batteriefachabdeckung auf der
Geräteunterseite.
2. Legen Sie acht Batterien des Typs AA ein.
Achten Sie dabei auf die korrekte Polung (¥/^).
3. Schließen Sie die Batteriefachabdeckung.
2
$
%
5
4
1
1. Schieben Sie die Verriegelung am Wechselstrom­
adapter in Pfeilrichtung.
2. Ziehen Sie den Steckereinsatz heraus.
3. Ersetzen Sie ihn durch den jeweils anderen Stecker­
einsatz (A oder B).
4. Schieben Sie erneut die Verriegelung am Wechselstromadapter in Pfeilrichtung.
5. Setzen Sie den Steckereinsatz ein.
Damit ist der Vorgang abgeschlossen.
Vergewissern Sie sich noch einmal, dass der Stecker gerade
und fest sitzt.
VORSICHT
Verwenden Sie den Adapter keinesfalls, wenn dieser offensichtlich nicht korrekt zusammengesetzt oder beschädigt
ist. Andernfalls besteht Brand- oder Stromschlaggefahr.
Wenden Sie sich im Schadensfall an Ihren Händler oder ein
Tascam-Servicecenter.
4. Wählen Sie im Menü die Art der eingelegten
Batterien.
Dies gewährleistet eine exakte Anzeige des Batte­
riestands und ermöglicht dem Gerät, die für den
Betrieb notwendige Mindestkapazität zu bestimmen.
(Siehe hierzu „Den Batterietyp vorwählen“ auf Seite
53.)
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 21
3 – Vorbereitung
Den Wechselstromadapter nutzen
VORSICHT
Verwenden Sie ausschließlich den Adapter GPE248120200-Z, da dieser für das Gerät ausgelegt ist. Die
Verwendung eines anderen Adapters kann zu Fehlfunktionen führen, und es besteht Brand- oder Stromschlaggefahr.
1. Verbinden Sie den zum Lieferumfang gehörenden
Wechselstromadapter GPE248-120200-Z, wie in der
Abbildung gezeigt, mit der DC IN 12V-Buchse und
einer naheliegenden Netzsteckdose.
Netzsteckdose
Adapterstecker
Den Recorder einschalten und
ausschalten
Den DR-680 MKII einschalten
Halten Sie die STANDBY/ON-Taste gedrückt, bis
auf dem Display die Startseite mit dem Schriftzug
„TASCAM DR-680 MKII“ erscheint.
Sobald der Recorder bereit ist, erscheint die Hauptseite.
Wichtig
Entnehmen Sie nicht die SD-Karte und legen Sie keine
SD-Karte ein, bis die Hauptseite erscheint. Andernfalls
können die Daten auf der Karte beschädigt werden.
2. Auf der rechten Geräteseite befindet sich eine Kabelsicherung. Klemmen Sie das Kabel in diese Kabelsicherung, um ein versehentliches Herausrutschen des
Steckverbinders zu verhindern.
Den DR-680 MKII ausschalten (Standby­
Modus)
Halten Sie die STANDBY/ON-Taste gedrückt, bis die
unten gezeigte Seite erscheint.
Nachdem der Recorder heruntergefahren ist, befindet
er sich im Standby-Modus.
Wichtig
Anmerkung
• Wenn als Stromquelle sowohl Batterien als auch der
Adapter verfügbar sind, nutzt der Recorder den Adapter
für die Stromversorgung.
• Der Wechselstromadapter wird mit zwei unterschiedlichen Steckern geliefert. Befestigen Sie den Steckertyp,
der für Ihr Stromnetz geeignet ist, und verbinden Sie den
Wechselstromadapter dann mit einer nahe liegenden
Steckdose.
22 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
Schalten Sie den Recorder stets mit der STANDBY/ON-Taste
aus. Wenn Sie bei eingeschaltetem Gerät die Batterien
entnehmen oder im Netzbetrieb den Adapterstecker
ziehen, können aktuelle Aufzeichnungen und Einstellungen
verloren gehen.
3 – Vorbereitung
SD-Karten einlegen und
entnehmen
Es werden SD-Karten mit einer Speicherkapazität von
64 MB bis 2 GB, SDHC-Karten von 4 GB bis 32 GB sowie
SDXC-Karten von 48 GB bis 128 GB unterstützt.
Eine Liste der mit dem Recorder erfolgreich getesteten
Speicherkarten finden Sie auf der TEAC Global Site
(http://teac-global.com/) oder auf der deutschsprachigen
Website (http://tascam.de/).
Eine SD-Karte einlegen
1. Öffnen Sie die Kartenschachtabdeckung auf der
rechten Geräteseite.
2. Führen Sie die Karte wie aus der nachstehenden
Abbildung zu ersehen in den Kartenschacht ein, bis
sie mit einem Klicken einrastet.
Die SD-Karte entnehmen
Wichtig
• Entnehmen Sie die Karte niemals während der
Aufnahme, Wiedergabe oder wenn anderweitig darauf
zugegriffen wird.
• Dies gilt auch, wenn eine USB-Datenverbindung mit
einem Computer besteht. Andernfalls können Daten
verloren gehen.
• Der Recorder akzeptiert SD-Karten, SDHC-Karten und
SDXC-Karten.
• Eine Liste der mit dem Recorder erfolgreich getesteten
Speicherkarten finden Sie auf der TEAC Global Site unter
http://teac-global.com/) oder auf der deutschsprachigen
Tascam-Website (http://tascam.de/).
1. Öffnen Sie die Kartenschachtabdeckung.
2. Drücken Sie die SD-Karte vorsichtig etwas hinein,
worauf sie sich löst und entnommen werden kann.
Eine SD-Karte für den Gebrauch
vorbereiten
Bevor Sie eine SD-Karte mit dem Recorder verwenden
können, müssen Sie sie mit diesem formatieren.
Wichtig
• Durch das Formatieren gehen alle Daten auf der Karte
unwiderruflich verloren.
• Verwenden Sie beim Formatieren den Wechselstromad-
apter. Wenn Sie Batterien/Akkus verwenden, vergewissern Sie sich, dass diese über ausreichend Kapazität
verfügen.
1. Vergewissern Sie sich, dass die SD-Karte eingelegt ist,
und schalten Sie dann das Gerät ein.
Wenn Sie eine neue Karte oder eine nicht mit einem
DR-680 MKII formatierte Karte einlegen, erscheint die
folgende Displaymeldung („Karte formatieren – Sind
Sie sicher?“):
2. Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um die Karte zu
formatieren.
Wenn die Formatierung abgeschlossen ist, erscheint
auf dem Display wieder die Hauptseite.
Sie können die Formatierung jederzeit erneut durch­
führen. (Siehe „Eine SD-Karte neu formatieren“ auf
Seite 54.)
Schreibschutz der SD-Karte
SD-Karten verfügen über einen Schreibschutzschalter.
Beschreiben möglich
Beschreiben nicht möglich
Schieben Sie den Schalter in die mit einem Pfeil gekenn­
zeichnete Position, um weitere Aufnahmen oder Bearbei­
tungsvorgänge auf der Karte zu verhindern. Um erneut
aufzunehmen, Dateien zu löschen oder anderweitig zu
bearbeiten, heben Sie den Schreibschutz wieder auf.
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 23
3 – Vorbereitung
Datum und Uhrzeit einstellen
Der Recorder nutzt eine eingebaute Uhr, um Aufnahmen
mit einem Datums- und Zeitstempel zu versehen.
1. Drücken Sie mehrmals die MENU-Taste, bis die
SYSTEM-Seite erscheint.
Den eingebauten Lautsprecher
ein- oder ausschalten
Im Auslieferungszustand ist der eingebaute Lautsprecher
eingeschaltet. Über das Menü können Sie ihn bei Bedarf
ausschalten.
VORSICHT
Drehen Sie den PHONES-Regler herunter, bevor Sie den
Lautsprecher einschalten. Andernfalls können plötzliche
laute Geräusche auftreten, die Ihr Gehör oder Ihre Geräte
schädigen.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag DATE/
TIME.
1. Drücken Sie die MENU-Taste.
Die GENERAL-Seite erscheint.
2. Wählen Sie den Eintrag SPEAKER, und drücken Sie
die ENTER/MARK-Taste.
3. Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Die DATE/TIME-Seite erscheint.
4. Bewegen Sie den Cursor mit den Tasten MARK
.// auf die gewünschte Stelle, und ändern Sie
den Wert mit dem DATA-Rad.
5. Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um die
Einstellung zu bestätigen und zur SYSTEM-Seite
zurückzukehren.
6. Um zur Hauptseite zurückzukehren, drücken Sie die
HOME/DISP-Taste.
Anmerkung
Sie können festlegen, dass Datum und Uhrzeit automatisch
dem Takenamen hinzugefügt werden. (Siehe „Das Benennungsschema für Takenamen festlegen“ auf Seite 28.)
24 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
3. Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
OFF (aus), ON (ein, Voreinstellung)
4. Drücken Sie die Taste MARK ., um den Cursor
wieder nach links in den Auswahlbereich zu
bewegen.
5. Um zur Hauptseite zurückzukehren, drücken Sie
HOME/DISP.
Anmerkung
Wenn Sie einen Kopfhörer anschließen, wird der eingebaute Lautsprecher stummgeschaltet.
3 – Vorbereitung
Kopfhörer anschließen
VORSICHT
Drehen Sie den PHONES-Regler herunter, bevor Sie Ihren
Kopfhörer anschließen. Andernfalls können plötzliche
laute Geräusche auftreten, die Ihr Gehör oder Ihre Geräte
schädigen.
Um mit einem Kopfhörer abzuhören, verbinden Sie
diesen mit dem PHONES-Anschluss. Verwenden Sie
den PHONES-Regler, um den Abhörpegel anzupassen.
Den Displaykontrast einstellen
Um den Kontrast der Displaydarstellung anzupassen,
halten Sie die HOME/DISP-Taste gedrückt und drehen
den VALUE/MARK-Regler.
Kopfhörer
Eine Monitoranlage anschließen
VORSICHT
Drehen Sie die Lautstärke Ihrer Aktivlautsprecher oder
Stereoanlage herunter, bevor Sie diese anschließen.
Andernfalls können plötzliche laute Geräusche auftreten,
die Ihr Gehör oder Ihre Geräte schädigen.
Um über eine externe Monitoranlage (Aktivmoni­
­tore oder Verstärkeranlage mit Lautsprechern)
abzuhören, verbinden Sie diese mit zwei der LINE
OUTPUTS-Buchsen.
Aktivlautsprecher oder
Verstärker mit Lautsprechern
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 25
4 – Aufnehmen
Dieser Recorder kann in den folgenden Formaten
aufnehmen:
ii WAV/BWF (16/24 Bit, 44,1/48/96 kHz)
6 Spuren und eine Stereomischung
ii WAV/BWF (16/24 Bit, 192 kHz)
2 Spuren
ii MP3 (96/128/192/320 Kbit/s, 44,1/48 kHz)
4 Spuren oder 2 Spuren und eine Stereomischung
Dateien und Takes
(Begriffsdefinition)
Eine Gruppe gleichzeitig aufgenommener Audiodateien
bezeichnen wir bei diesem Gerät als „Take“.
Je nachdem, welcher Aufnahmemodus gewählt wurde,
enthält der aufgenommene Take die folgenden Dateien:
Beispiel 1: Sechs Spuren und eine Stereomischspur wurden
aufgzeichnet
ii Als Spurformat wird MONO gewählt: Sechs
Mono-WAV-Dateien und eine Stereo-WAV-Datei
ii Als Spurformat wird STEREO gewählt: Drei StereoWAV-Dateien der Eingangspaare 1/2, 3/4 und 5/6 und
eine Stereo-WAV-Datei der Mischung
ii Als Spurformat wird 6ch gewählt: Eine sechsspurige
WAV-Datei und eine Stereo-WAV-Datei
Beispiel 2: Vierspuraufnahme im MP3-Format
ii Als Spurformat wird MONO gewählt: Vier Mono-MP3-­
Dateien
ii Als Spurformat wird STEREO gewählt: Zwei StereoMP3-Dateien
Eine in diesem Recorder verwendete SD-Karte kann bis zu
5000 Dateien und Ordner und 1000 Takes enthalten.
Wenn Sie mit einem Ordner arbeiten, der viele Dateien
enthält, kann das Starten der Aufnahme längere Zeit
dauern, und Sie könnten den Anfang einer Aufnahme
verpassen. Um dies zu vermeiden, verwenden Sie einen
Ordner, der so wenige Dateien wie möglich enthält.
Schalten Sie außerdem vor Beginn der Aufnahme auf
Aufnahmebereitschaft. Die gleichen Probleme können
entstehen, wenn eine Aufnahme mit einer neuen Datei
fortgesetzt wird (also beim Drücken der REC-Taste während
der Aufnahme oder automatisch beim Erreichen der
maximalen Dateigröße). Näheres hierzu siehe „Aufnahmen
mit einem neuen Take fortsetzen“ auf Seite 37.
Anmerkung
• Wenn Sie vorhaben, während der Aufnahme neue Takes
zu erzeugen, wählen Sie einen Ordner, der möglichst
wenige Dateien enthält.
• Um die beschriebenen Probleme zu vermeiden, ist die
Zahl von Dateien je Ordner auf etwa 100 begrenzt.
26 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
Aufnahmeeinstellungen
Das Aufnahmedateiformat wählen
Wählen Sie das gewünschte Aufnahmedateiformat (BWF/
WAV/MP3) und die Auflösung (BWF/WAV) bzw. Bitrate
(MP3).
Anmerkung
• Aufnahmen im WAV-Format verfügen über eine höhere
Audioqualität als Aufnahmen im MP3-Format.
• Aufnahmen im Broadcast-WAV-Format (BWF) haben bei
•
•
•
•
gleicher Abtastrate die gleiche Qualität wie Aufnahmen
im Standard-WAV-Format.
Das MP3-Format ermöglicht aufgrund des geringeren
Speicherbedarfs längere Aufnahmezeiten als das
WAV-Format.
Je höher die Bitrate einer MP3-Aufnahme, desto besser
ihre Audioqualität.
Eine Tabelle mit einem Vergleich der Dateiformate
hinsichtlich der Aufnahmezeit finden Sie im Abschnitt
„Aufnahmezeit in Abhängigkeit vom jeweiligen Aufnahmeformat“ auf Seite 40.
Für das Dateiformat MP3 ist die Anzahl der Aufnahmespuren auf vier begrenzt (4 Monospuren, 2 Stereospuren
oder 2 Mono- und eine Stereospur).
1. Drücken Sie die MENU-Taste, bis die REC-Seite
erscheint.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag FORMAT,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
3. Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
BWF-16bit, BWF-24bit,
WAV-16bit (Voreinstellung), WAV-24bit,
MP3-96kbps, MP3-128kbps, MP3-192kbps oder
MP3-320kbps.
4. Drücken Sie die Taste MARK ., um den Cursor
wieder nach links in den Auswahlbereich zu
bewegen.
5. Um zur Hauptseite zurückzukehren, drücken Sie
HOME/DISP.
4 – Aufnehmen
Die Abtastrate einstellen
Wählen Sie die gewünschte Abtastrate für Ihre
Aufzeichnung. Bei den Aufnahmedateiformaten BWF
und WAV können Sie unter 44,1 kHz, 48 kHz, 96 kHz und
192 kHz wählen. Beim MP3-Format stehen 44,1 kHz und
48 kHz zur Auswahl.
1. Drücken Sie die MENU-Taste, bis die REC-Seite
erscheint.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag SAMPLE,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
5/6) eine Stereodatei erzeugt. In der Einstellung 6ch
werden alle 6 Kanäle in einer einzigen Datei aufgezeichnet.
• Die Einstellung 6ch ist nicht wählbar, wenn als Dateiformat MP3 oder als Abtastrate 192 kHz gewählt wurde.
• Wenn die Zweifachaufnahme aktiviert ist, können Sie
nur MONO auswählen. (Siehe „Die Zweifachaufnahme
nutzen“ auf Seite 33.)
Aufnahmeeinstellungen für die
Stereospur vornehmen
Sie können festlegen, was auf die Stereospur aufge­
zeichnet werden soll.
3. Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
44.1kHz (die Voreinstellung), 48kHz, 96kHz oder
192kHz.
1. Drücken Sie die MENU-Taste, bis die REC-Seite
erscheint.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag ST REC,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Anmerkung
Für das Aufnahmedateiformat MP3 sind die Abtastraten 96 kHz und 192 kHz nicht verfügbar.
4. Drücken Sie die Taste MARK ., um den Cursor
wieder nach links in den Auswahlbereich zu
bewegen.
5. Um zur Hauptseite zurückzukehren, drücken Sie
HOME/DISP.
Den Aufnahmemodus wählen
Mit dem Aufnahmemodus legen Sie fest, ob Sie eine
Monoaufnahme, eine Stereoaufnahme oder eine
6-Spur-Aufnahme erstellen wollen.
1. Drücken Sie die MENU-Taste, bis die REC-Seite
erscheint.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag FILE, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
3. Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
MONO, STEREO (Voreinstellung) oder 6ch (6-Spur-­
Aufnahme).
4. Drücken Sie die Taste MARK ., um den Cursor
wieder nach links in den Auswahlbereich zu
bewegen.
5. Um zur Hauptseite zurückzukehren, drücken Sie
HOME/DISP.
Anmerkung
• In der Einstellung MONO wird für jede aufgezeichnete
Spur eine Monodatei erzeugt. In der Einstellung STEREO
wird für jedes aufgezeichnete Spurpaar (1/2, 3/4 und
3. Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
MIX (Voreinstellung): Eine Mischung der 6 Eingänge
auf die Stereospur aufzeichnen.
DIN: Das Signal des Digitaleingangs (DIGITAL/SYNC IN)
auf die Stereospur aufzeichnen.
4. Drücken Sie die Taste MARK ., um den Cursor
wieder nach links in den Auswahlbereich zu
bewegen.
5. Um zur Hauptseite zurückzukehren, drücken Sie
HOME/DISP.
Spuren für die Aufnahme auswählen
Über das Menü können Sie einzelne Spuren für die
Aufnahme auswählen (in Aufnahmebereitschaft versetzen)
beziehungsweise abwählen.
1. Drücken Sie die MENU-Taste, bis die REC-Seite
erscheint.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag TRACK,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
3. Nutzen Sie die Spurtasten 1–6 auf der Gerätevorderseite, um einzelne Spuren für die Aufnahme ausoder abzuwählen.
Bei Spuren, die für die Aufnahme ausgewählt wurden,
erscheint die Spurnummer hell auf dunklem Hinter­
grund.
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 27
4 – Aufnehmen
Das Benennungsschema für Takenamen
festlegen
4. Drücken Sie die Taste MARK ., um den Cursor
wieder nach links in den Auswahlbereich zu
bewegen.
5. Um zur Hauptseite zurückzukehren, drücken Sie
HOME/DISP.
Legen Sie fest, ob Takes anhand des Datums oder einer
von drei selbstdefinierten Zeichenfolgen benannt werden
(die Zeichenfolgen können Sie auf der NAME EDIT-Seite
eingeben).
1. Drücken Sie die MENU-Taste, bis die REC-Seite
erscheint.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag NAME, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Nach Aufnahmepause mit neuem Take
fortfahren
Sie können festlegen, was passiert, wenn Sie eine
Aufnahme mit der PAUSE-Taste unterbrechen und
anschließend mit der REC-Taste fortsetzen. Wählen Sie, ob
der Recorder die Aufnahme mit demselben Take fortsetzen
oder einen neuen Take erstellen soll.
1. Drücken Sie die MENU-Taste, bis die REC-Seite
erscheint.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag PAUSE,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
3. Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
SAME TAKE (Voreinstellung): Die Aufnahme wird am
Ende desselben Takes fortgesetzt (es werden keine
neuen Dateien erzeugt).
NEW TAKE: Die Aufnahme wird mit einem neuen Take
fortgesetzt (es werden neue Dateien erzeugt).
4. Drücken Sie die Taste MARK ., um den Cursor
wieder nach links in den Auswahlbereich zu
bewegen.
5. Um zur Hauptseite zurückzukehren, drücken Sie
HOME/DISP.
28 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
3. Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
DATE(Voreinstellung): Der Takename wird aus dem
Datum erstellt.
USER 1: Der Takename wird anhand der auf der USER
WORD-Seite definierten Zeichenfolge USER 1 erstellt.
USER 2: Der Takename wird anhand der auf der USER
WORD-Seite definierten Zeichenfolge USER 2 erstellt.
USER 3: Der Takename wird anhand der auf der USER
WORD-Seite definierten Zeichenfolge USER 3 erstellt.
4. Drücken Sie die Taste MARK ., um den Cursor
wieder nach links in den Auswahlbereich zu
bewegen.
5. Um zur Hauptseite zurückzukehren, drücken Sie
HOME/DISP.
4 – Aufnehmen
Die Zeichenfolge für eigene Takenamen
bearbeiten
Es stehen Ihnen drei benutzerdefinierte Zeichenfolgen
für Takenamen zur Verfügung, die Sie folgendermaßen
bearbeiten können.
1. Drücken Sie die MENU-Taste, bis die REC-Seite
erscheint.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag NAME, und
drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Die Takenummerierung
zurücksetzen
1. Drücken Sie die MENU-Taste, bis die REC-Seite
erscheint.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag
TAKE NO. INIT.
3. Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Es erscheint ein Bestätigungsdialog.
3. Drücken Sie die Taste MARK /.
Die USER WORD-Seite erscheint.
4. Wählen Sie die Zeichenfolge, die Sie bearbeiten
wollen, und drücken Sie ENTER/MARK.
5. Nutzen Sie die folgenden Bedienelemente, um die
Zeichenfolge zu bearbeiten:
MARK ./¯:
Cursor bewegen
DATA-Rad:
Zeichen auswählen
Fügt an der Cursorposition ein Leer­
zeichen ein
Löscht das Zeichen an der Cursor­
position
, [/]:
m [.]:
6. Wenn Sie mit dem Bearbeiten fertig sind, drücken Sie
ENTER/MARK.
7. Um zur Hauptseite zurückzukehren, drücken Sie
HOME/DISP.
4. Drücken Sie erneut ENTER/MARK, um die automatische Nummerierung der Takes auf 0000 zurückzusetzen.
5. Drücken Sie die Taste MARK ., um den Cursor
wieder nach links in den Auswahlbereich zu
bewegen.
6. Um zur Hauptseite zurückzukehren, drücken Sie
HOME/DISP.
Die verbleibende Aufnahmezeit
überprüfen
Die verfügbare Aufnahmezeit variiert je nach der Speicher­
kapazität der SD-Karte, dem Aufnahmedateiformat, dem
Aufnahmemodus und der gewählten Abtastrate. (Siehe
„Aufnahmezeit in Abhängigkeit vom jeweiligen Aufnahme­
format“ auf Seite 40.)
Sie können die maximale Aufnahmezeit, die anhand der
eingelegten SD-Karte und der Aufnahmeeinstellungen
ermittelt wird, auf der Hauptseite überprüfen.
Drücken Sie hierzu während der Aufnahme oder
Aufnahmebereitschaft die HOME/DISP-Taste, um
zwischen der Anzeige der verstrichenen Aufnahme­zeit der aktuellen Aufnahme und der insgesamt
verbleibenden Aufnahmezeit umzuschalten.
Die verbleibende Aufnahmezeit erkennen Sie am
negativen Vorzeichen.
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 29
4 – Aufnehmen
Den Aufnahmeordner für Takes
festlegen
Wählen Sie den Ordner aus, in dem die aufgenommenen
Takes gespeichert werden sollen. (Siehe„Die Ordnerfunk­
tionen nutzen“ auf Seite 42.) Standardmäßig werden
aufgenommene Takes im Ordner PROJECT0000 gespei­
chert. Dieser wird automatisch als Unterordner des MUSICOrdners angelegt.
Die Eingangsquellen festlegen
Mithilfe der INPUT-Schalter auf der Geräteoberseite
können Sie für jede Spur die Art der angeschlossenen
Eingangsquelle festlegen: Mikrofon oder Line (MIC/
LINE).
Andere Geräte anschließen
Verbinden Sie Mikrofone und andere Audioquellen
wie in der folgenden Abbildung gezeigt mit dem
Recorder.
LINE: Stellen Sie den Schalter in die Position LINE, wenn
Sie den Lineausgang eines externen Audiogeräts mit
dem entsprechenden Analogeingang des Recorders
verbunden haben.
MIC: Stellen Sie den Schalter in die Position MIC, wenn
Sie ein Mikrofon angeschlossen haben.
Die Phantomspeisung nutzen
Mikrofone
Die Aufnahmequelle wählen
Der Recorder verfügt über sechs analoge Mikrofon-/Line­­
eingänge und einen Stereo-Digitaleingang.
Indem Sie sechs Spuren von den Analogeingängen und
eine Stereospur vom Digitaleingang aufzeichnen, stehen
Ihnen insgesamt acht Aufnahmespuren zur Verfügung.
Den einzelnen Spuren sind die folgenden Eingänge
zugewiesen:
Spur
Spuren 1/2
Spuren 3/4
Spuren 5/6
Stereospur
Nutzbarer Eingang
Analogeingänge 1/2
Analogeingänge 3/4
Analogeingänge 5/6 oder Digitaleingang
Stereomischung der Eingänge 1–6 oder
Digitaleingang
Die Aufnahmequelle der Stereospur wählen Sie auf der
REC-Seite aus. Näheres hierzu siehe „Aufnahmeeinstel­
lungen für die Stereospur vornehmen“ auf Seite 27.
30 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
Der Recorder kann Kondensatormikrofone mit Phantom­
speisung (+48 V) versorgen.
Um die Phantomspeisung für die Mikrofoneingangspaare 1/2, 3/4 und 5/6 ein- oder auszuschalten (ON
bzw. OFF), nutzen Sie die PHANTOM-Schalter auf der
Geräteoberseite.
Wichtig
• Die Phantomspeisung wird auch am Klinkeneingang der
Kombibuchsen MIC/LINE INPUTS bereitgestellt. Wenn
Sie bei aktivierter Phantomspeisung eine Line-Quelle
anschließen, kann dies zu Schäden am Gerät oder
Recorder führen.
• Vergewissern Sie sich, dass die Phantomspeisung ausgeschaltet ist, bevor Sie eine Audioquelle mit Linepegel
mit einem der Mikrofon-/Lineeingänge verbinden.
Andernfalls kann das andere Gerät oder der DR-680 MKII
beschädigt werden.
• Stellen Sie die Schalter für die Phantomspeisung immer
in Stellung OFF, bevor Sie Mikrofone anschließen oder
die Verbindung trennen. Andernfalls kann es zu lauten
Geräuschen kommen, die Ihr Gehör oder Ihre Geräte
schädigen können.
• Schalten Sie die Phantomspeisung nur ein (PHANTOMSchalter in Stellung ON), wenn Sie ein Kondensatormikrofon verwenden, das auch Phantomspeisung benötigt.
Dynamische Mikrofone oder Mikrofone, die keine
4 – Aufnehmen
Phantomspeisung benötigen, oder das Gerät selbst
könnten sonst beschädigt werden.
• Wenn Sie Kondensatormikrofone, die Phantomspeisung
benötigen, und dynamische Mikrofone zusammen
verwenden, achten Sie darauf, dass die dynamischen
Mikrofone über symmetrische Kabel angeschlossen sind.
Unsymmetrisch angeschlossene dynamische Mikrofone
können nur bei ausgeschalteter Phantomspeisung
verwendet werden.
• Ebenso können manche Bändchenmikrofone irreparabel beschädigt werden, wenn Sie versuchen, sie mit
Phantomspeisung zu versorgen. Wenn Sie unsicher sind,
lassen Sie die Phantomspeisung für Ihr Bändchenmikrofon ausgeschaltet.
Die Aufnahmequelle für die Spuren 5
und 6 festlegen
Die Spuren 5 und 6 können Sie entweder für die
Aufzeichnung analoger Mikrofon- oder Linequellen oder
einer digitalen Quelle nutzen.
1. Drücken Sie die MENU-Taste, bis die I/O-Seite
erscheint.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag
INPUT 5/6, und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
2. Wählen Sie mithilfe der Spurtasten 1–6 und der
MIX-Taste die Spuren aus, auf die Sie aufnehmen
wollen.
Für die Aufnahme ausgewählte Spuren erkennen Sie
am Symbol 0 unterhalb der jeweiligen Pegelanzeige.
Anmerkung
• Wenn als Aufnahmemodus STEREO gewählt ist,
werden die Kanäle paarweise für die Aufnahme
ausgewählt. Ist dagegen als Aufnahmemodus 6ch
gewählt, können Sie die Spuren einzeln für die
Aufnahme auswählen.
• Sie können Spuren nur bei gestopptem Transport,
in Aufnahmebereitschaft oder während der
Wiedergabe für die Aufnahme auswählen. Wurde
die Aufnahmebereitschaft dagegen durch die
Auto-Aufnahmefunktion oder manuell während der
Aufnahme aktiviert, ist das Aus- oder Abwählen von
Spuren nicht möglich.
3. Stellen Sie den MIC GAIN-Schalter von Eingängen,
an denen Sie ein Mikrofon angeschlossen haben,
zunächst in die Position LOW.
3. Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
ANALOG: Die Signale der Analogeingänge 5 und 6
werden auf die Spuren 5 und 6 aufgezeichnet.
DIGITAL: Das digitale Eingangssignal wird auf die
Spuren 5 und 6 aufgezeichnet.
Anmerkung
Wenn unter ST REC die Einstellung DIN gewählt ist, hat
diese Einstellung keine Auswirkung. Das Gerät funktioniert
dann genau so, als wäre ANALOG gewählt (die Analogeingänge werden für die Spuren 5 und 6 verwendet).
Die Eingangspegel anpassen
Wenn sich der INPUT-Schalter in der Position
LINE befindet, hat die MIC GAIN-Einstellung keine
Auswirkung.
4. Drücken Sie die REC TRIM-Taste.
Die TRIM-Seite erscheint.
1. Drücken Sie die PAUSE-Taste, um den Recorder in
Aufnahmebereitschaft zu versetzen.
Die Lämpchen PAUSE und REC leuchten auf.
PAUSE-Lämpchen
REC-Lämpchen
Auf dieser Seite passen Sie die Eingangspegel an.
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 31
4 – Aufnehmen
5. Wählen Sie mithilfe der Spurtasten 1–6 den Eingang
aus, dessen Pegel Sie anpassen wollen.
Anmerkung
Sie können die Einstellungen mehrerer Kanäle gleichzeitig ändern, indem Sie die Kanäle gruppieren. (Siehe
„Mehrere Kanäle gruppieren (Gang-Funktion)“ auf
Seite 51.)
6. Stellen Sie den gewünschten Eingangspegel mithilfe
des VALUE/MARK-Reglers im Bereich von ±32 dB ein
(Voreinstellung: 0).
7. Um zur Hauptseite zurückzukehren, drücken Sie
erneut die REC TRIM- oder die HOME/DISP-Taste.
Einen Take aufnehmen
Bevor Sie die folgenden Schritte durchführen, vergewissern
Sie sich, dass Sie für jede Spur die korrekte Quelle gewählt
und die nötigen Pegelanpassungen vorgenommen haben.
Auf dem Display sollte die Hauptseite zu sehen sein.
1. Drücken Sie die PAUSE-Taste, um den Recorder in
Aufnahmebereitschaft zu versetzen.
Die Lämpchen PAUSE und REC leuchten auf.
PAUSE-Lämpchen
REC-Lämpchen
Wichtig
Beachten Sie die folgenden Hinweise, wenn Sie mit Mikrofonen aufnehmen:
• Passen Sie den Eingangspegel so an, dass am Eingang
keine Übersteuerung auftritt. Sollte es zu einer Übersteuerung am Eingang kommen, erscheint die Spurnummer
links neben der betreffenden Pegelanzeige auf der
TRIM-Seite in inverser Darstellung. In diesem Fall wird
möglicherweise ein verzerrtes Audiosignal aufgezeichnet, obwohl die Übersteuerungsmarke der Pegelanzeige nicht angezeigt wurde.
• Stellen Sie zum Anpassen der Eingangspegel zunächst
den MIC GAIN-Schalter in die Position LOW, und nehmen
Sie dann die gewünschten Pegeleinstellungen auf der
TRIM-Seite vor. Falls der Eingangspegel auch dann
noch zu niedrig ist, wenn Sie die maximale Eingangspegelverstärkung gewählt haben, bringen Sie den MIC
GAIN-Schalter in die Position HIGH.
2. Drücken Sie die REC-Taste, um die Aufnahme zu
starten.
Während der Aufnahme leuchtet das REC-Lämpchen
konstant und auf dem Display wird die verstrichene
bzw. verbleibende Aufnahmezeit angezeigt.
3. Sobald Sie fertig sind, drücken Sie die STOP-Taste, um
die Aufnahme zu beenden.
Tipp
• Zusätzlich zu den Pegeleinstellungen auf der TRIM-Seite
können Sie den Pegel auch beeinflussen, indem
Sie versuchen, die Ausrichtung und den Abstand
der Mikrofone zur Klangquelle zu verändern. Die
Ausrichtung und der Abstand wirken sich auch auf den
klanglichen Charakter der Aufnahme aus.
• Nutzen Sie den eingebauten Limiter, um Übersteuerungen Ihrer Aufnahme auch bei lauten Klangereignissen zu vermeiden. (Siehe „Den Limiter nutzen“ auf
Seite 37.)
Um die Aufnahme vorübergehend anzuhalten,
drücken Sie die PAUSE-Taste. Um mit der Aufnahme
fortzufahren, drücken Sie erneut die REC-Taste.
Anmerkung
• Sie können die Aufnahme auch starten, indem Sie die
REC-Taste drücken, ohne zuvor die PAUSE-Taste gedrückt
zu haben.
• Sie können bestimmen, ob eine auf Pause geschaltete
Aufnahme mit demselben Take oder einem neuen Take
fortgesetzt wird. (Näheres hierzu siehe „Nach Aufnahmepause mit neuem Take fortfahren“ auf Seite 28.)
32 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
4 – Aufnehmen
Eine Stereomischung aufnehmen
Zusätzlich zu der Möglichkeit, bis zu sechs separate
Spuren über die sechs Eingänge aufzuzeichnen, können
Sie diese Spuren auch intern mischen und als Stereospur
aufnehmen.
Bevor Sie die folgenden Schritte durchführen, verge­
wissern Sie sich, dass Sie für jede Spur die korrekte Quelle
gewählt und die nötigen Pegelanpassungen vorge­
nommen haben. Auf dem Display sollte die Hauptseite zu
sehen sein.
1. Drücken Sie die MIX LEVEL-Taste.
Die LEVEL-Seite erscheint.
9. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie HOME/DISP, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
10.Starten Sie die Aufnahme, wie im Abschnitt „Einen
Take aufnehmen“ auf Seite 32 beschrieben.
Anmerkung
• Sie können die Einstellungen mehrerer Kanäle gleich-
zeitig ändern, indem Sie die Kanäle gruppieren. (Siehe
„Mehrere Kanäle gruppieren (Gang-Funktion)“ auf Seite
51.)
• Die Panoramaeinstellungen ermöglichen Ihnen, eine
ausgewogene Mischung zu erzielen. Überprüfen Sie die
Stereobalance Ihrer Mischung mithilfe der MIX-Pegelanzeigen am rechten Rand des Displays.
Zwei Aufnahmedateien vom
gleichen Eingangssignal erstellen
(Zweifachaufnahme)
Auf dieser Seite können Sie den Mischpegel jedes
Eingangskanals und den Aufnahmepegel der
Stereospur anpassen.
2. Wählen Sie mithilfe der Tasten 1–6 und der MIX-Taste
einen der Kanäle 1–6 oder die Stereo­mischung aus,
um deren Pegel anzupassen.
3. Stellen Sie mithilfe des VALUE/MARK-Reglers für jeden
Kanal den Signalanteil des Kanals an der Mischung
im Bereich von 0–100 vor (Voreinstellung: 100). Mit
dem Regler für die Stereospur (MIX) bestimmen Sie
den Gesamtpegel der Stereomischung.
Stellen Sie die Pegel so ein, dass oberhalb der Pegelan­
zeigen keine Übersteuerungsmarken erscheinen.
4. Drücken Sie nun die MIX PAN-Taste.
Die PAN-Seite erscheint.
Mit diesem Recorder haben Sie die Möglichkeit, parallel
zu Ihrer normalen Aufnahme eine zweite Aufnahme vom
gleichen Eingangssignal zu erstellen. Diese Möglichkeit
kann etwa bei Mikrofonaufnahmen hilfreich sein: Zeichnen
Sie eine Datei mit guter Aussteuerung des Eingangspegels
auf, während die zweite Aufnahmedatei zur Sicherheit mit
12 dB niedrigerem Pegel aufgezeichnet wird.
Dabei werden zwei Takes erstellt: einer mit dem einge­
stellten Eingangspegel und ein weiterer mit einem um
12 dB niedrigeren Pegel.
Bei diesem Recorder können Sie die Mikrofon-/Line­­
eingänge 1, 3 und 5 für eine Zweifachaufnahme nutzen.
Das mit Normalpegel aufgezeichnete Audiomaterial wird
folglich über die Mixerkanäle 1, 3 und 5 geführt und auf
die Spuren 1, 3 und 5 aufgezeichnet.
Das mit verringertem Pegel aufgezeichnete Audiomaterial
wird über die Mixerkanäle 2, 4 und 6 geführt und auf die
Spuren 1, 3 und 5 eines weiteren Takes aufgezeichnet.
Anmerkung
5.
6.
7.
8.
Auf dieser Seite können Sie das Panorama (die Stereo­
position) der einzelnen Kanäle einstellen.
Wählen Sie mithilfe der Tasten 1–6 den Kanal aus,
dessen Panorama Sie anpassen wollen.
Stellen Sie mithilfe des VALUE/MARK-Reglers für jeden
Kanal eine geeignete Stereoposition ein.
Der Einstellbereich liegt zwischen L10–L1 (links der
Mitte), C (Mitte) und R1–R10 (rechts der Mitte).
(Standardmäßig sind ungeradzahlige Kanäle auf L10
und geradzahlige Kanäle auf R10 eingestellt.)
Überprüfen Sie die Aufnahmeeinstellungen für die
Stereospur.
Siehe „Aufnahmeeinstellungen für die Stereospur
vornehmen“ auf Seite 27.
Wählen Sie die Stereospur für die Aufnahme aus.
Siehe „Spuren für die Aufnahme auswählen“ auf Seite
27.
• Die bei der Zweifachaufnahme entstehenden Dateien
sind Monodateien.
• Steuern Sie den Eingangspegel für die normale
Aufnahme wie gewohnt aus. (Siehe „Die Eingangspegel
anpassen“ auf Seite 31.)
Die Zweifachaufnahme nutzen
1. Drücken Sie die MENU-Taste, bis die REC-Seite
erscheint.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag DUAL REC,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 33
4 – Aufnehmen
3. Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
OFF (aus), ON (ein, Voreinstellung)
4. Drücken Sie die Taste MARK ., um den Cursor
wieder nach links in den Auswahlbereich zu
bewegen.
5. Um zur Hauptseite zurückzukehren, drücken Sie
HOME/DISP.
Einzelne Spuren vorhören
Um eine einzelne Spur vorzuhören, halten Sie die
entsprechende Spurtaste 1–6 oder die MIX-Taste
etwas länger gedrückt.
Anmerkung
• Stereoaufnahmen und 6-Spur-Aufnahmen sind in dieser
Betriebsart nicht möglich.
• Der MS-Modus wird automatisch deaktiviert.
• Kanalgruppen (Gang-Funktion) werden automatisch
aufgehoben.
• Wenn die Aufnahme beginnt, wird das Vorhören der
Kanäle 2/4/6 abgebrochen.
Während des Vorhörens erscheint auf der Hauptseite
das Displayzeichen
und die betreffende Spur
wird mit dem Symbol gekennzeichnet.
Die Zweifachaufnahme starten
Drücken Sie die REC-Taste.
Die Aufnahme beginnt. Während der Zweifachauf­
nahme erscheint auf der Hauptseite für die Kanäle 2, 4
und 6 ein D.
Um das Vorhören zu beenden, halten Sie die entsprechenden Spurtaste 1–6 erneut etwas länger gedrückt.
Anmerkung
Das Vorhören ist nur über Kopfhörer und den eingebauten
Lautsprecher möglich.
Dateinamen bei einer Zweifachaufnahme
Bei der Zweifachaufnahme werden gleichzeitig zwei
Dateien erzeugt. Die zweite Take (mit verringertem Pegel)
ist am Buchstaben D am Ende des Dateinamens erkennbar.
SCNO127_001
SCN0127_001_D
1: auf der REC-Seite unter NAME gewählte Zeichen­
folge
2: laufende Nummer der Originalaufnahme
3: D kennzeichnet den zweiten, parallel erstellten Take
34 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
4 – Aufnehmen
Eine Aufnahme automatisch
starten und anhalten lassen
(Auto-Aufnahme)
Die Auto-Aufnahme-Funktion ermöglicht es, die Aufnahme
abhängig vom Eingangspegel automatisch zu starten, zu
stoppen oder auf Pause zu schalten.
Sobald in einem der Eingänge ein Signalpegel den zuvor
festgelegten Schwellenwert überschreitet, startet die
Aufnahme.
Darüber hinaus ist der Recorder in der Lage, stille
Abschnitte automatisch von der Aufnahme auszunehmen
und den Neubeginn der Aufnahme mit Marken zu
kennzeichnen oder die Aufnahme mit einem neuen Take
fortzusetzen.
Anmerkung
Bevor die Auto-Aufnahme aktiv wird, muss der Pegel aller
Eingänge für die Dauer von mindestens einer Sekunde
(einstellbar) unter dem gewählten Schwellenpegel liegen.
Die Auto-Aufnahme ein- oder
ausschalten
1. Vergewissern Sie sich, dass die Hauptseite angezeigt
wird, und drücken Sie dann die FUNCTION-Taste.
2. Wählen Sie mit dem VALUE/MARK-Regler den Eintrag
A.REC.
3. Drücken Sie auf den VALUE/MARK-Regler, um die
Funktion ein- bzw. auszuschalten.
Wenn die Auto-Aufnahme aktiv ist, erscheint das
Displayzeichen A.REC in inverser Darstellung.
Den Schwellenpegel für die Auto-­
Aufnahme festlegen
1. Drücken Sie die MENU-Taste, bis die AUTO REC-Seite
erscheint.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag LEVEL,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
3. Wählen Sie den Schwellenpegel, anhand dessen der
Recorder bestimmt, ob Signal anliegt oder nicht und
entsprechend die Aufnahme automatisch startet
oder stoppt.
Auswahlmöglichkeiten: –6dB, –12dB (Voreinstellung),
–24dB oder –48dB.
4. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie HOME/DISP, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
5. Drücken Sie die PAUSE-Taste, um den Recorder in
Aufnahmebereitschaft zu versetzen.
Sobald der Pegel des Eingangssignals die unter LEVEL
eingestellte Schwelle überschreitet, startet automa­
tisch die Aufnahme.
4. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie HOME/DISP, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 35
4 – Aufnehmen
Stille Passagen automatisch von der
Aufnahme ausnehmen
Der Recorder kann automatisch auf Pause schalten,
wenn er während der Aufnahme Pausen im Audiosignal
erkennt. Sobald er wieder ein Signal empfängt, setzt er die
Aufnahme fort. Da auf diese Weise unnötige Pausen von
der Aufnahme ausgenommen werden, lässt sich Speicher­
platz auf der Karte sparen.
1. Schalten Sie die Auto-Aufnahme ein, und wählen
Sie auf der AUTO REC-Seite unter LEVEL den
gewünschten Schwellenpegel, wie weiter oben
beschrieben.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag
SILENT CUT, und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
3. Wählen Sie die Einstellung ON (ein).
Die Voreinstellung ist OFF (aus).
4. Drücken Sie die Taste MARK ., um den Cursor
wieder nach links in den Auswahlbereich zu
bewegen.
5. Wählen Sie den Eintrag SILENT DELAY, und drücken
Sie die Taste MARK /.
6. Wählen Sie mit dem Rad eine Zeitspanne zwischen
1–5 Sekunden.
Damit bestimmen Sie die Länge der Stille, die im
Audiosignal auftreten muss, bevor der Recorder
die Aufnahme auf Pause schaltet (Voreinstellung:
1 Sekunde).
7. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie HOME/DISP, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
8. Drücken Sie die PAUSE-Taste, um den Recorder in
Aufnahmebereitschaft zu versetzen.
Sobald der Pegel des Eingangssignals die unter LEVEL
eingestellte Schwelle überschreitet, startet automa­
tisch die Aufnahme.
Sobald der Pegel des Eingangssignals die Schwelle
für die gewählte Zahl von Sekunden unterschreitet,
schaltet der Recorder die Aufnahme automatisch auf
Pause.
Sobald der Pegel die Schwelle wieder überschreitet,
fährt der Recorder automatisch mit der Aufnahme fort.
36 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
Automatisches Setzen von Marken oder
automatisches Erzeugen eines neuen
Takes beim Fortsetzen der Aufnahme
Sie können festlegen, ob der Recorder eine Marke setzen
oder einen neuen Take erstellen soll, sobald der Eingangs­
pegel die eingestellte Schwelle überschreitet, nachdem der
Pegel die Schwelle mindestens eine Sekunde lang (je nach
Einstellung unter SILENT DELAY) unterschritten hat.
1. Schalten Sie die Auto-Aufnahme ein, und wählen
Sie auf der AUTO REC-Seite unter LEVEL den
gewünschten Schwellenpegel, wie weiter oben
beschrieben.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag
AUTO MARK, und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
3. Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
OFF (Voreinstellung): Funktion ausgeschaltet. Beim
Fortsetzen der Aufnahme wird weder eine Marke
gesetzt, noch ein neuer Take erzeugt.
MARK: Beim Fortsetzen der Aufnahme setzt der
Recorder eine Marke. Die Aufnahme wird mit
demselben Take fortgesetzt.
TAKE: Anstatt eine Marke zu setzen, setzt der Recorder
die Aufnahme mit einem neuen Take fort.
4. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie HOME/DISP, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
5. Drücken Sie die PAUSE-Taste, um den Recorder in
Aufnahmebereitschaft zu versetzen.
Je nach der von Ihnen vorgenommenen Einstellung
setzt der Recorder entweder eine Marke, wenn er
automatisch mit der Aufnahme fortfährt, oder er
erstellt einen neuen Take.
4 – Aufnehmen
Aufnahmen mit einem neuen Take
fortsetzen
Sie können eine Aufnahme ohne Unterbrechung mit
einem neuen Take fortsetzen. Darüber hinaus setzt der
Recorder in bestimmten Situationen die Aufnahme
automatisch mit einem neuen Take fort.
Die laufende Aufnahme manuell mit
einem neuen Take fortsetzen
Sie können während der Aufnahme jederzeit manuell
einen neuen Take erzeugen.
Drücken Sie dazu während der Aufnahme die
REC-Taste.
Automatisches Erzeugen eines neuen
Takes
Die maximale Aufnahmedateigröße, die der DR-680 MKII
verarbeiten kann, beträgt 2 GB. Falls eine Datei während
der Aufnahme die Größe von 2 GB erreicht, werden alle
Dateien des Takes geschlossen und der Recorder setzt die
Aufnahme ohne Unterbrechung mit einem neuen Take
fort.
Aufnahmen im MP3-Format werden zudem mit einem
neuen Take fortgesetzt, wenn die Aufnahmedauer 24
Stunden überschreitet.
Wichtig
• Falls die Gesamtzahl von Ordnern und Dateien durch
den Vorgang 5000 überschreiten würde, kann kein neuer
Take erstellt werden.
• Falls die Gesamtzahl von Takes durch den Vorgang
1000 überschreiten würde, kann kein neuer Take erstellt
werden.
Anmerkung
Anmerkung
• Bei einem neu erstellten Take erhöht sich die Nummer
am Ende des Takenamens automatisch um eins.
• Wenn Sie vorhaben, während der Aufnahme neue Takes
zu erzeugen, wählen Sie einen Ordner, der möglichst
wenige Dateien enthält.
• Ein Ordner kann höchstens 100 Takes enthalten.
Wichtig
• Falls die Gesamtzahl von Ordnern und Dateien durch
den Vorgang 5000 überschreiten würde, kann kein neuer
Take erstellt werden.
• Falls die Gesamtzahl von Takes durch den Vorgang
1000 überschreiten würde, kann kein neuer Take erstellt
werden.
• Wenn die Aufnahmedauer 4 Sekunden unterschreitet,
kann ebenfalls kein neuer Take erstellt werden.
• Falls der Name des neu erstellten Takes bereits
vorhanden ist, wird die automatisch vergebene Nummer
solange erhöht, bis sich ein eindeutiger Name ergibt.
Abhängig vom gewählten Dateiformat und Aufnahmemodus ergeben sich bei gleicher Dateigröße unterschiedliche Aufnahmezeiten.
Den Limiter nutzen
Um Übersteuerungen durch einen zu hohen Eingangs­
pegel zu vermeiden, können Sie den eingebauten Limiter
aktivieren, der für eine automatische Eingangspegelbe­
grenzung sorgt.
1. Vergewissern Sie sich, dass die Hauptseite angezeigt
wird, und drücken Sie dann die FUNCTION-Taste.
2. Wählen Sie mit dem VALUE/MARK-Regler den Eintrag
LIMITER.
3. Drücken Sie auf den VALUE/MARK-Regler.
4. Um den Limiter in allen Eingängen gleichzeitig einoder auszuschalten, drücken Sie auf den VALUE/
MARK-Regler (Voreinstellung: Limiter für alle Kanäle
aus).
Um den Limiter für die Eingänge einzeln ein- oder
auszuschalten, verwenden Sie die Spurtasten 1–6.
Wenn der Limiter in einem oder mehreren Eingängen
aktiv ist, erscheint das Displayzeichen LIMITER in
inverser Darstellung.
5. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie HOME/DISP, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 37
4 – Aufnehmen
Das Trittschallfilter nutzen
Nutzen Sie das Trittschallfilter, um tieffrequente Störge­
räusche zu vermindern. Je nach Aufnahmeumgebung
können Sie eine der Grenzfrequenzen von 40 Hz, 80 Hz
oder 120 Hz wählen.
Das Trittschallfilter ein- und ausschalten
1. Vergewissern Sie sich, dass die Hauptseite angezeigt
wird, und drücken Sie dann die FUNCTION-Taste.
2. Wählen Sie mit dem VALUE/MARK-Regler den Eintrag
LOW CUT.
3. Drücken Sie auf den VALUE/MARK-Regler.
4. Um das Trittschallfilter in allen Eingängen gleichzeitig ein- oder auszuschalten, drücken Sie auf den
VALUE/MARK-Regler (Voreinstellung: Filter für alle
Kanäle aus).
Um das Trittschallfilter für die Eingänge einzeln einoder auszuschalten, verwenden Sie die Spurtasten 1–6.
Wenn das Trittschallfilter in einem oder mehreren
Eingängen aktiv ist, erscheint das Displayzeichen
LOW CUT in inverser Darstellung.
Mit Marken arbeiten
Nutzen Sie Marken beispielsweise, um Positionen zu
kennzeichnen, an denen Sie die Wiedergabe starten
möchten.
Marken manuell während der Aufnahme
oder Wiedergabe setzen
Um eine Marke zu setzen, drücken Sie während der
Aufnahme oder Wiedergabe an der gewünschten Stelle auf
den VALUE/MARK-Regler.
Auf dem Display erscheint die Nummer der soeben
gesetzten Marke.
Anmerkung
• Wenn Sie die Aufnahme auf Pause schalten und
5. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie HOME/DISP, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
Die Grenzfrequenz des Trittschallfilters
festlegen
1. Drücken Sie die MENU-Taste, bis die LOW CUT-Seite
erscheint.
2. Wählen Sie mit dem Rad für die Grenzfrequenz
einen der Werte 40 Hz, 80 Hz (Voreinstellung) oder
120 Hz.
anschließend fortsetzen, setzt der Recorder an dieser
Position automatisch eine Marke. Die Marken eines
Takes werden von 01–99 durchnummeriert und
zusammen mit dem Take gespeichert.
• Wenn Sie eine Marke während der Wiedergabe setzen,
so wird diese nicht sofort, sondern erst beim Stoppen der
Wiedergabe gespeichert. Wenn Sie mithilfe der Sprungtasten m [.] oder , [/] einen anderen Take
aufsuchen, ohne den Audiotransport zu stoppen, wird
die Marke nicht gespeichert.
Marken aufsuchen
Drücken Sie bei gestopptem Transport oder während
der Wiedergabe die MARK-Tasten .//, um zur
vorherigen beziehungsweise nächsten Marke zu
springen.
3. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie HOME/DISP, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
Anmerkung
Sie können immer nur die Marken innerhalb des aktuellen
Takes ansteuern.
38 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
4 – Aufnehmen
Marken löschen
Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um die Marke, die
sich an der aktuellen Position befindet, zu löschen.
Anmerkung
Wenn Sie eine Marke während der Wiedergabe löschen,
so wird diese nicht sofort, sondern erst beim Stoppen
der Wiedergabe entfernt. Wenn Sie mithilfe der Sprungtasten m [.] oder , [/] einen anderen Take
aufsuchen, ohne den Audiotransport zu stoppen, wird die
Marke nicht gelöscht.
Vorgezogene Aufnahme
Die vorgezogene Aufnahme kann Ihnen dabei helfen, bei
Ihrer Aufnahme nicht den Einsatz zu verpassen. Wenn Sie
den Recorder in Aufnahmebereitschaft versetzen, beginnt
dieser bereits, „mitzuhören“ und hält laufend die letzten
zwei Sekunden in einem Zwischenspeicher. Sobald Sie die
Aufnahme starten, wird dieses Material Teil der Aufnahme.
1. Vergewissern Sie sich, dass die Hauptseite angezeigt
wird, und drücken Sie dann die FUNCTION-Taste.
2. Wählen Sie mit dem VALUE/MARK-Regler den Eintrag
PRE.REC.
3. Drücken Sie auf den VALUE/MARK-Regler, um die
Funktion ein- bzw. auszuschalten.
Wenn die vorgezogene Aufnahme aktiv ist, erscheint
das Displayzeichen PRE.REC in inverser Darstellung.
4. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie HOME/DISP, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
Tipp
Wenn Sie diese Funktion mit der automatischen Aufnahme
kombinieren, können Sie in wichtigen Aufnahmesituationen nicht mehr den Einsatz verpassen.
Anmerkung
Solange der Recorder sich noch keine zwei Sekunden in
Aufnahmebereitschaft befunden hat, sind natürlich auch
noch keine zwei Sekunden Audiomaterial für die vorgezogene Aufnahme verfügbar.
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 39
4 – Aufnehmen
Aufnahmezeit in Abhängigkeit vom jeweiligen Aufnahmeformat
Die folgende Tabelle gibt Aufschluss über die möglichen Aufnahmezeiten (in Stunden:Minuten) bei unterschiedlichen
Dateiformaten und Speicherkapazitäten der SD-Karte.
WAV/BWF
Speicherkapazität der SD-/SDHC-/SDXC-Karte
Abtastrate (kHz)
Bitbreite
16
44,1
24
16
48
24
16
96
24
192
16
24
MP3
Bitrate
(Kbit/s)
96
128
192
320
Anzahl der
Spuren
6
8
6
8
6
8
6
8
6
8
6
8
2
2
2
1:02
0:47
0:42
0:31
0:57
0:43
0:38
0:28
0:28
0:21
0:19
0:14
0:43
0:28
4
2:05
1:34
1:23
1:02
1:55
1:26
1:17
0:57
0:57
0:43
0:38
0:28
1:26
0:57
8
4:11
3:08
2:47
2:05
3:51
2:53
2:34
1:55
1:55
1:26
1:17
0:57
2:53
1:55
16
8:23
6:17
5:35
4:11
7:42
5:47
5:08
3:51
3:51
2:53
2:34
1:55
5:47
3:51
32
16:47
12:35
11:11
8:23
15:25
11:34
10:17
7:42
7:42
5:47
5:08
3:51
11:34
7:42
64
33:35
25:11
22:23
16:47
30:51
23:08
20:34
15:25
15:25
11:34
10:17
7:42
23:08
15:25
128
67:11
50:23
44:47
33:35
61:43
46:17
41:09
30:51
30:51
23:08
20:34
15:25
46:17
30:51
Speicherkapazität der SD-/SDHC-/SDXC-Karte
Anzahl der
Spuren
2
4
8
16
32
64
128
4
23:08
17:21
11:34
6:56
46:17
34:43
23:08
13:53
92:35
69:26
46:17
27:46
185:00
138:00
92:35
55:33
370:00
277:00
185:00
111:00
740:00
555:00
370:00
222:00
1481:00
1111:00
740:00
444:00
ii Die aufgeführten Aufnahmezeiten sind Schätzwerte und können je nach Art der verwendeten SD-Karte abweichen.
ii Die angegebenen Zeiten stehen nicht für eine ununterbrochene Aufnahme zur Verfügung. Die Angaben beziehen sich
auf die Gesamtaufnahmezeit entsprechend der Speicherkapazität der verwendeten SD-Karte.
40 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
5 – Mit Takes und Ordnern arbeiten
Die BROWSE-Seite ermöglicht Ihnen, den Inhalt des MUSICOrdners anzuzeigen. Er enthält alle Takes, die auf der
SD-Karte gespeichert sind.
1. Um die BROWSE-Seite anzuzeigen, rufen Sie zunächst
mit der MENU-Taste die GENERAL-Seite auf.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag BROWSE,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Auf dem Display wird nun der Inhalt des aktuellen
Ordners angezeigt (also des Ordners, in dem sich der
aktuell ausgewählte Take befindet).
Auf der BROWSE-Seite navigieren
Auf der BROWSE-Seite werden Ordner und Takes ähnlich
wie das Dateiverzeichnis eines Computers dargestellt. Sie
können jedoch nur eine Ordnerebene erstellen.
ii Nutzen Sie das Rad, um Takes oder Ordner auszu­
wählen.
ii Um den Inhalt eines markierten Ordners anzuzeigen,
drücken Sie die Taste MARK /.
ii Um den aktuell geöffneten Ordner zu schließen und
zurück in den übergeordneten Ordner zu wechseln,
drücken Sie die Taste MARK ..
ii Wenn ein Ordner oder Take ausgewählt ist, können Sie
mit der ENTER/MARK-Taste ein Kontextmenü aufrufen.
Symbole der BROWSE-Seite
Mit Takes arbeiten
1. Wählen Sie auf der BROWSE-Seite den gewünschten
Take aus, und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um
das unten gezeigte Einblendmenü zu öffnen.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad einen der im
Folgenden beschriebenen Befehle, und drücken Sie
ENTER/MARK, um ihn auszuführen.
PLAY: Zur Hauptseite zurückkehren und den ausge­
wählten Take wiedergeben. Wenn Sie als Wiedergabe­
bereich FOLDER gewählt haben, wird der Ordner, der
den ausgewählten Take enthält, als Wiedergabebereich
übernommen.
INFO: Informationen zum ausgewählten Take
anzeigen.
Drücken Sie erneut ENTER/MARK, um zur BROWSE-Seite
zurückzukehren.
DELETE: Löscht den ausgewählten Take. Es erscheint
ein Bestätigungsdialog. Drücken Sie ENTER/MARK, um
den Take zu löschen und zur BROWSE-Seite zurückzu­
kehren.
Drücken Sie die Taste MARK ., um nicht zu löschen
und zum Einblendmenü zurückzukehren.
Die auf der BROWSE-Seite angezeigten Symbole haben die
folgende Bedeutung:
MUSIC-Ordner
Der MUSIC-Ordner bildet das Stammverzeichnis.
Take
Dieses Symbol erscheint vor den Namen aufgenommener
Takes.
CANCEL: Das Einblendmenü ohne Änderungen
verlassen.
Ordner
Dieses Symbol kennzeichnet einen Ordner.
Geöffneter Ordner
Der Inhalt des mit diesem Symbol gekennzeichneten
Ordners wird derzeit auf dem Display angezeigt.
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 41
5 – Mit Takes und Ordnern arbeiten
REBUILD: Liest den ausgewählten Ordner neu ein. Es
Die Ordnerfunktionen nutzen
erscheint ein Bestätigungsdialog.
1. Wählen Sie auf der BROWSE-Seite den gewünschten
Ordner aus, und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste,
um das unten gezeigte Einblendmenü zu öffnen.
Bei diesem Vorgang liest der Recorder die Takeinfor­
mationen des ausgewählten Ordners neu ein. Dateien,
die zuvor mit keinem Take verknüpft waren, können
anschließend als eigenständige Takes wiedergegeben
werden. Nutzen Sie diese Funktion, nachdem Sie
beispielsweise Dateien von einem Computer auf die
SD-Karte kopiert haben.
Drücken Sie ENTER/MARK, um den Ordner neu einzu­
lesen und zur BROWSE-Seite zurückzukehren.
Drücken Sie die Taste MARK ., um nicht neu einzu­
lesen und zum Einblendmenü zurückzukehren.
Wenn Dateinamen entsprechend den unten aufge­
führten Regeln hinzugefügt wurden, werden darüber
hinaus mehrere Dateien automatisch als einzelner
Take registriert. Das bedeutet jedoch nicht, dass ihre
Formate (WAV/BWF oder MP3), Abtastraten, Bittiefen
(für WAV-/BWF-Dateien), Bitraten (für MP3-Dateien),
Dateitypen (Mono oder Stereo) und Dateigrößen alle
gleich sind.
CANCEL: Das Einblendmenü ohne Änderungen am
ausgewählten Ordner verlassen.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad einen der im
Folgenden beschriebenen Befehle, und drücken Sie
ENTER/MARK, um ihn auszuführen.
SELECT: Mit diesem Befehl kehren Sie zur Hauptseite
zurück, wobei der erste Take des ausgewählten Ordners
zum aktuellen Take wird. Als Wiedergabebereich wird
nun dieser Ordner übernommen, unabhängig davon,
welcher Bereich zuvor ausgewählt war. Neu aufge­
nommene Takes werden nun in diesem Ordner gespei­
chert.
CREATE: Erstellt einen neuen Ordner. Es erscheint ein
Bestätigungsdialog.
Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um den Ordner zu
erstellen. Neu aufgenommene Takes werden nun in
diesem Ordner gespeichert.
Drücken Sie die Taste MARK ., um den Ordner nicht
zu erstellen und zum Einblendmenü zurückzukehren.
ALLDEL: Alle Takes des ausgewählten Ordners gleich­
zeitig löschen. Es erscheint ein Bestätigungsdialog.
Drücken Sie ENTER/MARK, um die Takes zu löschen
und zur BROWSE-Seite zurückzukehren. Drücken Sie
die Taste MARK ., um nicht zu löschen und zum
Einblendmenü zurückzukehren.
Regeln für die Benennung von Dateien
(Beispiel WAV/BWF)
88
Monodatei
XXXX_monoY.wav
88
Stereodatei
XXXX_stY.wav
1: Takename (nicht mehr als 10 alphanumerische
Zeichen)
Anmerkung
Das Löschen schreibgeschützter oder nicht lesbarer
Dateien ist mit diesem Gerät nicht möglich.
2: Dateityp (Mono oder Stereo)
3: Spurnummer (1 bis 6 für Monodateien, 12, 34 oder
56 für Stereodateien)
Anmerkung
• Dateien in einem nicht unterstützten Format können
auch durch das erneute Einlesen eines Ordners nicht
lesbar gemacht und wiedergegeben werden.
• Dateien, deren Name Zeichen aus einem anderen als
dem Standard-Einzelbyte-Zeichensatz enthält, können
auch nach dem erneuten Einlesen eines Ordners nicht
wiedergegeben werden.
42 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
6 – Wiedergeben
Wählen Sie auf der Hauptseite mit den Sprungtasten
m [.] und , [/] den Take, der wiedergegeben
werden soll. Sie können nur Takes aus dem aktuellen
Wiedergabebereich auswählen. Falls die Karte eine große
Zahl von Takes enthält, kann es hilfreich sein, den Wieder­
gabebereich auf eine bestimmte Anzahl von Takes zu
beschränken.
Auf der PLAY-Seite können Sie alle Takes, den aktuellen
Ordner oder den aktuellen Take als Wiedergabebereich
festlegen.
Auf der BROWSE-Seite können Sie ebenfalls einen Ordner
als Wiedergabebereich auswählen.
Anmerkung
Unabhängig vom gewählten Wiedergabebereich können
Sie auf der BROWSE-Seite jeden beliebigen auf der Karte
gespeicherten Take auswählen und wiedergeben.
Das Audiomaterial vorwärts und
rückwärts durchsuchen
Um das Audiomaterial im schnellen Rück- und
Vorlauf zu durchsuchen, halten Sie während der
Wiedergabe oder bei gestopptem Audiotransport die
Sprungtasten m [.] beziehungsweise , [/]
gedrückt.
Einen Take mit den Sprungtasten
aufsuchen
Wählen Sie auf der Hauptseite mit den Sprungtasten
m [.] und , [/] den Take, der wiedergegeben werden soll.
Takes wiedergeben
Die Wiedergabe starten
Um die Wiedergabe zu starten, drücken Sie auf der
Hauptseite die PLAY/PAUSE-Taste.
Mit der Sprungtaste links m [.] kehren Sie zum
Beginn des aktuellen Takes zurück.
Vom Beginn des Takes gelangen Sie mit der Taste zum
Beginn des vorhergehenden Takes.
Um zum Beginn des folgenden Titels zu springen,
drücken Sie die Sprungtaste rechts , [/].
Anmerkung
• Sie können immer nur die Takes im aktuellen Wieder­
gabebereich wiedergeben.
Anmerkung
• Sie können immer nur die Takes im aktuellen Wiederga-
bebereich wiedergeben. (Siehe hierzu „Den Wiedergabebereich festlegen“ auf Seite 45.)
• Sie können die Wiedergabe eines beliebigen Takes
starten, indem Sie diesen auf der BROWSE-Seite
auswählen.
• Auf dem Display erscheinen Informationen zum
aktuellen Take, darunter der Name des Takes.
Die Wiedergabemarke versetzen
Um die Wiedergabemarke vor oder zurück zu
bewegen, drehen Sie während der Wiedergabe oder
bei gestopptem Audiotransport das DATA-Rad.
Die Wiedergabe stoppen
Um die Wiedergabe zu stoppen und zum Beginn des
Takes zurückzukehren, drücken Sie von der Hauptseite aus die STOP-Taste.
Die Wiedergabe vorübergehend
anhalten
Um die Wiedergabe an der aktuellen Wiedergabe­
position vorübergehend anzuhalten, drücken Sie von
der Hauptseite aus die PLAY/PAUSE-Taste.
Um die Wiedergabe an derselben Stelle wieder
aufzunehmen, drücken Sie die PLAY/PAUSE-Taste
erneut.
Anmerkung
• Beim Drehen des Rads wird kein Ton ausgegeben.
• Wenn Sie das Rad während der Wiedergabe drehen, wird
die Wiedergabe sofort an der neuen Position fortgesetzt,
sobald Sie es loslassen.
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 43
6 – Wiedergeben
Eine Mehrspuraufnahme mischen
und als Stereosignal ausgeben
Sie können eine Mehrspuraufnahme während der
Wiedergabe mithilfe des eingebauten Mixers zu einem
Stereosignal mischen und ausgeben.
Für jede der sechs Aufnahmespuren steht ihnen ein Misch­
kanal mit Pegel- und Panoramaregler zur Verfügung.
Zudem können Sie den Gesamtpegel der Mischung
anpassen.
Das intern gemischte Stereosignal wird zugleich an den
Buchsen PHONES und DIGITAL/SYNC OUT ausgegeben.
Wenn auf der I/O-Seite unter LINE OUT die Einstellung
MIX gewählt ist, können Sie darüber hinaus die Stereomi­
schung über ein Buchsenpaar der LINE OUPUTS-Anschlüsse
ausgeben. Die Einstellung dafür nehmen Sie im Menü vor
(siehe „Die Analogausgänge konfigurieren“ auf Seite 51).
Der linke Kanal wird dabei über die LINE OUTPUTS-Buchse
1, 3 oder 5, der rechte Kanal über die Buchse 2, 4 oder 6
ausgegeben.
7. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie HOME/DISP, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
Anmerkung
• Sie können die Einstellungen mehrerer Kanäle gleich-
zeitig ändern, indem Sie die Kanäle gruppieren. (Siehe
„Mehrere Kanäle gruppieren (Gang-Funktion)“ auf Seite
51.)
• Für die Stereospur steht Ihnen kein Panoramaregler zur
Verfügung.
Einzelne Spuren vorhören
Um eine einzelne Spur vorzuhören, halten Sie die
entsprechende Spurtaste1–6 oder die MIX-Taste
etwas länger gedrückt.
Den internen Mixer nutzen
1. Drücken Sie die MIX LEVEL-Taste.
Die LEVEL-Seite erscheint.
Auf dieser Seite stellen Sie die einzelnen Pegelanteile
der Spuren 1–6 in der Gesamtmischung ein.
2. Wählen Sie mithilfe der Spurtasten 1–6 und der
MIX-Taste eine der Spuren 1–6 oder die Stereomischung aus, um deren Pegel anzupassen.
3. Stellen Sie den optimalen Pegel mithilfe des VALUE/
MARK-Reglers im Bereich von 0 und 100 ein (Voreinstellung: 100).
4. Drücken Sie nun die MIX PAN-Taste.
Die PAN-Seite erscheint.
Auf dieser Seite können Sie das Panorama (die Stereo­
position) der einzelnen Spuren einstellen.
5. Wählen Sie mithilfe der Spurtasten 1–6 die Spur aus,
deren Panorama Sie anpassen wollen.
6. Stellen Sie mithilfe des VALUE/MARK-Reglers für jeden
Kanal eine geeignete Stereoposition ein.
Der Einstellbereich liegt zwischen L10–L1 (links
der Mitte), C (Mitte) und R1–R10 (rechts der Mitte).
(Standardmäßig sind ungeradzahlige Kanäle auf L10
und geradzahlige Kanäle auf R10 eingestellt.)
44 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
Während des Vorhörens erscheint auf der Hauptseite
das Displayzeichen
und die betreffende Spur
wird mit dem Symbol gekennzeichnet.
Um das Vorhören zu beenden, halten Sie die entspre­
chenden Spurtaste 1–6 erneut etwas länger gedrückt.
Anmerkung
Das Vorhören ist nur über Kopfhörer und den eingebauten
Lautsprecher möglich.
Die Stereospur wiedergeben
Neben sechs einzelnen Spuren können Sie mit diesem
Recorder gleichzeitig auch eine Stereospur aufnehmen.
Um die Wiedergabe zwischen den den Spuren 1–6
und der Stereospur umzuschalten, drücken Sie
während der Wiedergabe die MULTI/STEREO-Taste.
Während der Wiedergabe der Stereospur wird auf der
Hauptseite das Symbol
angezeigt.
6 – Wiedergeben
Den Wiedergabebereich festlegen
1. Drücken Sie die MENU-Taste, bis die PLAY-Seite
erscheint.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag AREA,
und drücken Sie die Taste MARK / oder die ENTER/
MARK-Taste.
Wenn Sie als Wiedergabebereich FOLDER gewählt
haben, wird der Ordner, der die ausgewählte Datei
enthält, als Wiedergabebereich übernommen.
Anmerkung
Hinweise zur Navigation auf der BROWSE-Seite finden Sie
im Abschnitt „Auf der BROWSE-Seite navigieren“ auf Seite
41.
Die Geschwindigkeit des Suchlaufs
einstellen
3. Wählen Sie den gewünschten Wiedergabebereich
aus.
SINGLE: Nur der ausgewählte Take wird wiederge­
geben.
FOLDER (Voreinstellung): Alle Takes des zuvor auf der
BROWSE-Seite ausgewählten Ordners werden wieder­
gegeben.
ALL: Sämtliche Takes im MUSIC-Ordner der SD-Karte
werden wiedergegeben.
4. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie HOME/DISP, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
Einen Ordner als
Wiedergabebereich auswählen
Unabhängig vom aktuell gewählten Wiedergabebereich
können Sie jederzeit auf der BROWSE-Seite jeden belie­
bigen Take für die Wiedergabe auswählen. Der Ordner, der
diesen Take enthält, wird daraufhin als neuer Wiedergabe­
bereich übernommen.
1. Drücken Sie die MENU-Taste.
Die GENERAL-Seite erscheint.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag BROWSE,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Die BROWSE-Seite erscheint.
3. Wählen Sie den Ordner, der den wiederzugebenden
Take enthält.
4. Drücken Sie die Taste MARK /.
5. Wählen Sie den Take, den Sie wiedergeben möchten.
6. Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
Das unten gezeigte Einblendmenü öffnet sich.
7. Wählen Sie im Einblendmenü den Befehl PLAY, und
drücken Sie ENTER/MARK.
Es erscheint wieder die Hauptseite und die Datei wird
wiedergegeben.
1. Drücken Sie die MENU-Taste, bis die PLAY-Seite
erscheint.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag
SEARCH SPEED, und drücken Sie die ENTER/
MARK-Taste.
3. Wählen Sie die gewünschte Suchgeschwindigkeit:
x2, x4, x8 (Voreinstellung) oder x10.
4. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie HOME/DISP, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
Wiederholte Wiedergabe
Sie haben die Möglichkeit, einen einzelnen Take oder alle
Takes eines Ordners wiederholt wiederzugeben.
1. Vergewissern Sie sich, dass die Hauptseite angezeigt
wird, und drücken Sie dann die FUNCTION-Taste.
2. Wählen Sie mit dem VALUE/MARK-Regler den Eintrag
REPEAT.
3. Drücken Sie auf den VALUE/MARK-Regler, um die
wiederholte Wiedergabe ein- oder auszuschalten.
Wenn die wiederholte Wiedergabe eingeschaltet
ist, erscheint das Displayzeichen REPEAT in inverser
Darstellung.
4. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie HOME/DISP, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
Auf der Hauptseite erscheint das Symbol , um
anzuzeigen, dass die wiederholte Wiedergabe einge­
schaltet ist.
Alle Takes im Wiedergabebereich werden wieder­
gegeben. (Siehe hierzu „Den Wiedergabebereich
festlegen“ auf Seite 45.)
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 45
7 – Verbindung mit einem Computer herstellen
Indem Sie den Recorder mithilfe des beiliegenden
USB-Kabels mit einem Computer verbinden, können
Sie Audiodateien von der SD-Karte auf den Computer
übertragen.
Computer
Auf dem Computer erscheint der Recorder als Wechsel­
datenträger mit der Bezeichnung „DR-680MK2“.
ii Unter Windows klicken Sie auf „Arbeitsplatz“
bzw. „Computer“, um das Laufwerk „DR-680MK2“
anzuzeigen.
ii Unter Mac OS X finden Sie das Laufwerk „DR-680MK2“
je nach den Systemeinstellungen auf dem Schreibtisch
oder im Finder.
Klicken Sie auf das Symbol des Wechseldatenträgers
„DR-680MK2“, um die Ordner MUSIC und UTILITY
anzuzeigen.
USB
Umgekehrt ist es ebenso möglich, Dateien vom Computer
auf die eingelegte Karte zu kopieren. Bedenken Sie dabei,
dass der DR-680 MKII nur Audiodateien der folgenden
Formate unterstützt:
ii MP3 (96/128/192/320 kbit/s, 44,1/48 kHz)
ii WAV/BWF (44,1/48/96/192 kHz, 16/24 Bit)
Anmerkung
Anstelle der USB-Verbindung können Sie zum Übertragen
der Dateien die SD-Karte auch direkt in einen SD-Leseschacht des Computers oder in ein geeignetes Kartenlesegerät einlegen.
Vergewissern Sie sich, dass die SD-Karte ordnungsgemäß
eingelegt ist. Falls die Karte nicht richtig eingelegt ist und
Sie das Gerät mit einem Computer verbinden, erscheint die
Meldung Can't Save Data.
Sobald die Verbindung hergestellt ist, erscheint auf dem
Display der Hinweis USB connected.
Anmerkung
Solange der Recorder mit einem Computer verbunden ist,
stehen die normalen Funktionen nicht zur Verfügung.
46 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
Dateien vom Recorder auf den
Computer übertragen
Öffnen Sie den MUSIC-Ordner, und ziehen Sie die zu
übertragenden Dateien auf ein beliebiges Kopierziel auf
dem Computer (Laufwerk bzw. Ordner).
7 – Verbindung mit einem Computer herstellen
Audiodateien vom Computer auf
den Recorder übertragen
1. Ziehen Sie die gewünschten Audiodateien vom
Computer auf selbst erstellte Ordner innerhalb des
MUSIC-Ordners der SD-Karte.
2. Vergewissern Sie sich, dass Datei- und Ordnernamen
ausschließlich alphanumerische Zeichen aus dem
Einzelbyte-Zeichensatz enthalten.
3. Trennen Sie die Verbindung mit dem Computer.
4. Wählen Sie auf der BROWSE-Seite den Ordner mit den
kopierten Dateien aus.
5. Lesen Sie den Ordner mithilfe des Befehls REBUILD
neu ein (siehe „REBUILD“ im Abschnitt „Die Ordnerfunktionen nutzen“ auf Seite 42).
Nach dem erneuten Einlesen des Ordners kann der
DR-680 MKII die kopierten Dateien wiedergeben.
Die Verbindung mit einem
Computer trennen
Bevor Sie das USB-Kabel herausziehen, müssen Sie den
Wechseldatenträger „DR-680MK2“ in der korrekten Weise
von Ihrem Computersystem trennen. Informationen zum
ordnungsgemäßen Trennen eines Wechseldatenträgers
finden Sie im Benutzerhandbuch Ihres Computers bzw.
Betriebssystems.
Nach dem Trennen der Verbindung schaltet der Recorder
in den Standby-Modus.
Wichtig
• Wenn Sie die vom DR-680 MKII erzeugten Datei- oder
Ordnernamen auf der Karte mithilfe des Computers
ändern, wird der Recorder die betroffenen Dateien nicht
mehr als Takes erkennen. Vermeiden Sie daher, Dateien
auf dem Computer umzubenennen, sofern Sie sie wieder
auf dem DR-680 MKII verwenden wollen.
• Dateien in einem nicht unterstützten Format können
auch durch das erneute Einlesen eines Ordners nicht
lesbar gemacht und wiedergegeben werden.
Tipp
• Sie können den Computer auch dazu nutzen, den Inhalt
•
•
•
•
des Ordners MUSIC zu verwalten. So könnten Sie Unterordner im MUSIC-Ordner anlegen (jedoch keine weiteren
Ordner innerhalb solcher Unterordner). Der Recorder
kann lediglich eine Ordnerebene einlesen.
Da Ihnen der DR-680 MKII die Möglichkeit gibt, nur
den Inhalt eines einzelnen Ordners wiederzugeben,
empfiehlt es sich, Ordner nach Musikstilen oder
Künstlern zu organisieren.
Der Recorder kann nur Datei- und Ordnernamen
einlesen, die ausschließlich alphanumerische Zeichen
aus dem Einzelbyte-Zeichensatz enthalten.
Die Namen von Ordnern und Takes im MUSIC-Ordner
werden sowohl auf der Hauptseite als auch auf der
BROWSE-Seite angezeigt.
Unterordner des MUSIC-Ordners, die mithilfe eines
Computers erzeugt wurden, dürfen mit Namen aus
beliebig vielen Zeichen versehen werden. Auf dem
Display des Recorders werden jedoch nur die ersten 15
Zeichen angezeigt.
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 47
8 – Zwei DR-680 MKII wie ein Gerät steuern
Die Kaskadierungsfunktion
konfigurieren
1. Verbinden Sie die Buchse DIGITAL/SYNC OUT des
Mastergeräts mit der Buchse DIGITAL/SYNC IN des
Slavegeräts.
Nutzen Sie dazu ein im Handel erhältliches Koaxial-­
Digitalkabel.
Mastergerät
Slavegerät
2. Nehmen Sie auf beiden Geräten die folgenden
Einstellungen vor:
88 REC-Seite
−− FORMAT:
Wählen Sie auf beiden Geräten die gleiche
Einstellung.
−− SAMPLE:
Wählen Sie auf beiden Geräten die gleiche
Einstellung.
−− PAUSE:
Wählen Sie auf beiden Geräten den gleichen Wert.
88
PLAY-Seite
−− AREA:
Wählen Sie auf beiden Geräten denselben Wieder­
gabebereich.
88
SYSTEM-Seite
−− CASCADE:
Wählen Sie auf dem Mastergerät (dem steuernden
Gerät) die Einstellung MASTER und auf dem
Slavegerät (dem gesteuerten Gerät) die Einstellung
SLAVE.
88
Funktionenseite
−− REPEAT:
Wählen Sie auf beiden Geräten denselben Wieder­
gabemodus.
−− PRE.REC:
Wählen Sie auf beiden Geräten denselben Wert.
48 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
3. Drücken Sie auf beiden Geräten die HOME/DISP-Taste,
um die Hauptseiten anzuzeigen.
4. Drücken Sie auf beiden Geräten die STOP-Taste, um
den Audiotransport zu stoppen.
Aufnahme mit zwei kaskadierten
Recordern
Stellen Sie sicher, dass Sie die Schritte im vorangehenden
Abschnitt ausgeführt haben. Alle der folgenden Aktionen
führen Sie auf dem Mastergerät aus.
• Drücken Sie die REC-Taste.
Beide Geräte beginnen aufzunehmen.
• Um die Aufnahme auf beiden Geräten zu stoppen,
drücken Sie die STOP-Taste.
• Um die Aufnahme auf beiden Geräten vorübergehend anzuhalten, drücken Sie die PAUSE-Taste.
• Während der Aufnahmepause: Um mit der Aufnahme
fortzufahren, drücken Sie erneut REC.
• Um die Aufnahme zu beenden, drücken Sie erneut
PAUSE oder STOP.
Wiedergabe mit zwei kaskadierten
Recordern
•
•
Drücken Sie bei gestopptem Transport die PLAY/
PAUSE-Taste auf dem Mastergerät.
Beide Geräte beginnen mit der Wiedergabe an der
aktuellen Position.
Um die Wiedergabe auf beiden Geräten vorübergehend anzuhalten, drücken Sie erneut die PLAY/
PAUSE-Taste auf dem Mastergerät.
Die Kaskadierungsfunktion
ausschalten
Wählen Sie auf der SYSTEM-Seite unter CASCADE die
Einstellung OFF.
8 – Zwei DR-680MKII wie ein Gerät steuern
Besonderheiten bei der Nutzung
der Kaskadierungsfunktion
ii Sobald Sie die Kaskadierungsfunktion einschalten, wird
ii
ii
ii
ii
die Auto-Aufnahme deaktiviert. Wenn Sie die Kaska­
dierungsfunktion wieder ausschalten, bleibt die Auto-­
Aufnahme deaktiviert. Falls Sie die Auto-Aufnahme
anschließend nutzen wollen, schalten Sie sie nach dem
Ausschalten der Kaskadierungsfunktion wieder ein.
Wählen Sie auf den REC-Seiten beider Geräte unter
PAUSE unbedingt dieselben Werte. Andernfalls
werden Sie beim Wechsel zu Pause und zurück unter­
schiedlich reagieren und nicht mehr synchron laufen.
Nutzen Sie auf beiden Geräten möglichst SD-Karten
desselben Typs. Andernfalls kann es bei der Auswahl
von NEW TAKE auf der REC-Seite vorkommen, dass die
Geräte beim Drücken der REC-Taste nicht gleichzeitig
mit der Aufnahme beginnen. Der Grund dafür ist, dass
sich mit unterschiedlichen Kartentypen die Verar­
beitungszeit beider Geräte unterscheidet. Darüber
hinaus kann diese Verzögerung zwischen den Geräten
auch auftreten, wenn das Aufnahmeformat oder die
Abtastrate nicht identisch sind. Damit die Aufnahme
auf beiden Geräten ohne zeitlichen Versatz gelingt,
verwenden Sie also auf beiden Geräten SD-Karten
desselben Typs und wählen Sie für das Aufnahme­
format und die Abtastrate jeweils die gleichen Einstel­
lungen. Alternativ können Sie das Problem vermeiden,
wenn Sie die Geräte zunächst in Aufnahmebereitschaft
versetzen und dann einige Sekunden warten, bevor Sie
die REC-Taste drücken.
Um die Kaskadierungsfunktion nutzen zu können,
muss auf beiden Geräten die Hauptseite angezeigt
werden. Wenn auf einem der Geräte eine Menüseite
angezeigt wird, funktioniert die Kaskadierung nicht
ordnungsgemäß.
Die Nutzung der Kaskadierungsfunktion für die
Wiedergabe dient dazu, das Audiomaterial nach der
Aufnahme zu überprüfen. Synchrone Wiedergabe kann
nicht gewährleistet werden.
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 49
9 – Systemeinstellungen und Dateiinformationen
Aufnahme mit Mitte/
Seite-Dekodierung
Sie können zwei Mikrofone in MS-Konfiguration an
diesen Recorder anschließen und das Signal während
der Aufnahme dekodieren. Zudem ist es möglich, ohne
Dekodierung aufzunehmen und das Ergebnis dekodiert
abzuhören.
Anmerkung
Aufnahme mit MS-Dekodierung
1. Wählen Sie auf der MS MODE-Seite die Einstellung
INPUT.
2. Drücken Sie die MIX PAN-Taste auf der Gerätevorderseite.
Die PAN-Seite mit den Panoramareglern erscheint.
3. Mit dem W-Regler können Sie nun die Stereobreite
des Kanalpaars anpassen.
Wenn die Zweifachaufnahme aktiviert ist, können Sie die
MS-Dekodierung nicht nutzen.
Mikrofonpaare in MS-Konfiguration
anschließen
Wenn Sie die MS-Dekodierung des Recorders nutzen
wollen, verbinden Sie das Mittensignal mit dem ungerad­
zahligen und das Seitensignal mit dem geradzahligen
Kanal eines Paars. Bei vertauschten Kanälen ist die korrekte
Dekodierung nicht möglich.
Verbinden Sie also beispielsweise das Mittensignal mit
Kanal 3 und das Seitensignal mit Kanal 4.
Einstellungen für die
MS-Dekodierung vornehmen
1. Wählen Sie auf der SYSTEM-Seite den Eintrag
MS MODE.
Die MS MODE-Seite erscheint.
2. Wählen Sie hier die Dekodierungsmethode bei der
Nutzung der MS-Mikrofonie.
Für die Kanalpaare 1–2, 3–4 und 5–6 können Sie unter­
schiedliche Einstellungen wählen.
OFF (Aus, Voreinstellung): Aufnahme und Wiedergabe
erfolgen wie gewohnt ohne MS-Dekodierung.
INPUT: Wählen Sie diese Einstellung, um während
der Aufnahme zu dekodieren. Die Wiedergabe erfolgt
normal.
MONITOR: Wählen Sie diese Einstellung, um während
einer Aufnahme ohne Dekodierung das Signal
dekodiert abzuhören.
Nutzen Sie diese Einstellung auch, wenn Sie MS-­­­
kodierte Aufnahmen dekodiert wiedergeben wollen.
Wählen Sie in diesem Fall auf der I/O-Seite unter
LINE OUT die Option MIX.
Anmerkung
Die Einstellungen auf der MS MODE-Seite lassen sich nur
bei gestopptem Audiotransport ( -Symbol) ändern.
50 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
4. Drücken Sie auf der Gerätevorderseite die Spurtaste
(1–6), die einem der beiden Kanäle des MS-Paars
entspricht.
Drücken Sie also beispielsweise 3 oder 4, um das
Kanalpaar 3–4 auszuwählen.
5. Wählen Sie mit dem VALUE/MARK-Regler eine
passende Stereobreite im Bereich von 0 bis 100.
In der Einstellung 0 wird nur der Mittenkanal in die
Stereodekodierung aufgenommen. Je größer der Wert,
desto größer ist der Anteil des Seitenkanals im Stereo­
signal. In der Einstellung 100 schließlich ist nur noch
der Seitenkanal enthalten. (Die Voreinstellung ist 0.)
6. Drücken Sie die MIX LEVEL-Taste auf der Gerätevorderseite.
Die LEVEL-Seite mit den Pegelreglern erscheint.
Hier können Sie den Ausgangspegel des Dekoders
anpassen.
7. Drücken Sie auf der Gerätevorderseite die Spurtaste
(1–6), die einem der beiden Kanäle des MS-Paars
entspricht.
Drücken Sie also beispielsweise 3 oder 4, um das
Kanalpaar 3–4 auszuwählen.
Wählen Sie mit dem VALUE/MARK-Regler den
gewünschten Signalpegel im Bereich von 0 bis 100.
Je kleiner der Wert, desto geringer der Pegel (Vorein­
stellung: 100).
Anmerkung
• Ein Take, bei dem das Mitten- und Seitensignal ohne
Dekodierung aufgenommen wurde, kann auch während
der Wiedergabe dekodiert werden. Wählen Sie dazu auf
der MS MODE-Seite die Einstellung MONITOR. Bei der
Dekodierung während der Wiedergabe wird das Signal
über den Stereosummenbus (MIX) ausgegeben.
• Um ohne Dekodierung aufzunehmen, wählen Sie auf der
MS MODE-Seite die Einstellung OFF oder MONITOR.
9 – Systemeinstellungen und Dateiinformationen
• In der Einstellung MONITOR können Sie das Signal
bereits während der kodierten Aufnahme dekodiert
abhören.
Mehrere Kanäle gruppieren
(Gang-Funktion)
Mithilfe der GANG-Funktion können Sie die Einstellungen
auf den Seiten TRIM, PAN und LEVEL für mehrere Kanäle
zur gleichen Zeit ändern.
Gruppieren Sie die Kanäle, indem Sie die Spurtasten (1–6)
der Kanäle an beiden Enden der Gruppe zur gleichen Zeit
drücken.
Wenn Sie beispielsweise die Regler der Kanäle 3 bis 5
verbinden wollen, drücken Sie die Tasten 3 und 5 zur
gleichen Zeit. Die Regler der Kanäle 3 bis 5 werden
daraufhin markiert, wie in der Abbildung unten dargestellt.
Anmerkung
• Sie können Kanäle, die für die MS-Dekodierung einge-
•
•
•
•
richtet sind, nicht mit solchen gruppieren, die nicht für
die MS-Dekodierung eingerichtet sind. Bilden Sie in
solchen Fällen stattdessen getrennte Gruppen.
Außerdem können Sie keine Kanäle mit unterschiedlichen MS-Einstellungen gruppieren.
Wenn Sie einen Bereich festlegen, der mehrere Kanalpaare mit MS-Einstellung umfasst, wird nur das jeweils
niedrigste Kanalpaar gruppiert.
Enthält der Bereich nur einen Kanal eines MS-Kanalpaars, wird dieses Kanalpaar nicht gruppiert.
Wenn die Zweifachaufnahme aktiviert ist, können Sie
keine Kanäle gruppieren.
Die Ausgänge konfigurieren
Sie können die Analog- und Digitalausgänge nach Ihren
Erfordernissen konfigurieren.
Die Analogausgänge konfigurieren
Auf diese Weise können Sie auch mehrere Kanalgruppen
herstellen. Jedoch kann kein Kanal mehr als einer Gruppe
angehören.
Bei gruppierten Kanälen ändern Sie durch Drehen eines
Reglers die Einstellungen aller Kanäle zur gleichen Zeit.
Erreicht der Parameter eines der gruppierten Kanäle seinen
Maximal- oder Minimalwert, hat das weitere Drehen des
VALUE/MARK-Reglers in die gleiche Richtung keine weitere
Auswirkung auf die anderen Kanäle.
Sie können jedoch die Parameter aller gruppierten Kanäle
auf den gleichen Wert (den niedrigsten Wert in der
Gruppe) setzen, indem Sie den VALUE/MARK-Regler etwas
länger gedrückt halten.
Kanalkopplungen werden durch folgende Aktionen
gelöscht:
ii Drücken der entsprechenden Spurtaste (1–6) eines
Kanals in der Gruppe,
ii Ausschalten des Recorders (Standby),
ii Aktivieren oder Deaktivieren der MS-Dekodierung,
ii Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen.
Wenn Kanäle gruppiert wurden, bleiben die Regler auf den
Seiten TRIM, PAN und LEVEL auch gruppiert, wenn Sie
zwischen diesen Seiten wechseln. Kanäle mit MS-Deko­
dierung können jedoch nur auf der TRIM-Seite gruppiert
werden, nicht auf den Seiten PAN und LEVEL. Gleiches gilt
für das Aufheben der Gruppierung.
Wählen Sie, ob die Analogausgänge (LINE OUTPUTS) die
einzelnen Spuren direkt oder die Mischung des internen
Mixers ausgeben sollen.
Wenn die Analogausgänge die Stereomischung ausgeben
sollen, so werden der linke und rechte Kanal der
Stereospur jeweils an den analogen Buchsenpaaren 1/2,
3/4 und 5/6 ausgegeben.
1. Drücken Sie die MENU-Taste, bis die I/O-Seite
erscheint.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag LINE OUT,
und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste.
3. Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
1-6: Das Signal jeder Spur wird direkt ausgegeben.
MIX x3: An den Analogausgängen wird die vom
internen Mixer kommende Stereomischung ausge­
geben.
4. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie HOME/DISP, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 51
9 – Systemeinstellungen und Dateiinformationen
Das Ausgabeformat des Digitalausgangs
festlegen
Für den Digitalausgang können Sie zwischen den Daten­
formaten SPDIF und AES/EBU wählen.
1. Drücken Sie die MENU-Taste, bis die I/O-Seite
erscheint.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag
DIGITAL OUT, und drücken Sie die ENTER/
MARK-Taste.
3. Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
SPDIF: Digitalausgabe im SPDIF-Format
AES/EBU: Digitalausgabe im AES/EBU-Format
4. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie HOME/DISP, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
Systemeinstellungen vornehmen
Auf der SYSTEM-Seite können Sie das Gerät mit
verschiedenen Einstellungen an Ihre Erfordernisse oder
Umgebungsbedingungen anpassen und verschiedene
Systeminformationen abrufen. Außerdem können Sie hier
eine SD-Karte formatieren.
1. Drücken Sie mehrmals die MENU-Taste, bis die
SYSTEM-Seite erscheint.
Die verfügbaren Einstellungen sind weiter unten
beschrieben.
Nutzen Sie in der gewohnten Weise die Tasten MARK
. und / sowie die ENTER/MARK.
2. Wenn Sie fertig sind, drücken Sie HOME/DISP, um zur
Hauptseite zurückzukehren.
Die automatische Abschaltung einstellen
Mit der Einstellung AUTO OFF legen Sie die Zeit fest, die
das Gerät nach der letzten Eingabe wartet, bis es im Batte­
riebetrieb automatisch abschaltet.
Auswahlmöglichkeiten: OFF (Gerät schaltet nicht automa­
tisch ab, Voreinstellung), 3min, 5min, 10min, 30min
Automatische Abschaltung der Hintergrundbeleuchtung
Mit der Einstellung BACKLIGHT legen Sie die Zeitspanne
fest, nach der das Gerät im Batteriebetrieb die Displaybe­
leuchtung abschaltet, sofern keine Eingabe vorgenommen
wurde.
Auswahlmöglichkeiten: OFF (aus), 5sec (Voreinstellung),
10sec, 15sec, 30sec
52 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
9 – Systemeinstellungen und Dateiinformationen
Einstellungen für die Kaskadierung
vornehmen
Mit der Einstellung CASCADE können Sie die Kaskadie­
rungsfunktion konfigurieren.
Auswahlmöglichkeiten: OFF (Kaskade nicht aktiv,
Voreinstellung), MASTER, SLAVE (Siehe auch „8 – Zwei
DR-680 MKII wie ein Gerät steuern“ auf Seite 48.)
Das Gerät auf die Werkseinstellungen
zurücksetzen
Mit dem Befehl INITIALIZE können Sie die verschie­
denen Einstellungen des Recorders auf die werksseitigen
Voreinstellungen zurücksetzen.
Wählen Sie Exec, und drücken Sie ENTER/MARK. Es
erscheint ein Bestätigungsdialog.
Die Tastensperre einstellen
Mit der Einstellung LOCK MODE können Sie die Tasten­
sperre konfigurieren. Sie können festlegen, welche Bedie­
nelemente durch die Tastensperre deaktiviert werden.
TOP: Die Bedienelemente der Geräteoberseite werden
deaktiviert.
FRONT: Die Bedienelemente der Gerätevorderseite werden
deaktiviert.
T+F: Die Bedienelemente sowohl der Gerätevorderseite als
auch der Geräteoberseite werden deaktiviert.
Drücken Sie ENTER/MARK, um den Recorder zurückzu­
setzen. Um ohne zurückzusetzen abzubrechen, drücken
Sie die STOP-Taste.
Nach dem Schließen des Dialogfelds erscheint wieder die
SYSTEM-Seite.
Systeminformationen anzeigen
Der Eintrag INFORMATION ermöglicht Ihnen, Infor­
mationen zum Recorder und zur Versionsnummer der
Firmware anzuzeigen.
Die Tastensperre aktivieren/deaktivieren Sie, indem Sie die
MIX [LOCK]-Taste etwas länger gedrückt halten.
Den Batterietyp vorwählen
Unter BATTERY stellen Sie den von Ihnen verwendeten
Batterietyp ein. Diese Angabe dient dazu, den Batte­
riestand exakt anzuzeigen, und ermöglicht dem Gerät, die
für den Betrieb notwendige Mindestbatteriekapazität zu
bestimmen.
Auswahlmöglichkeiten:
ALKALI (Alkaline-Batterien, Voreinstellung),
NiMH (Nickel-Metallhydrid-Akkus),
LiFeS2 (Lithium-Batterien)
Drücken Sie die ENTER/MARK-Taste. Ein Fenster wird einge­
blendet.
Das Fenster enthält Informationen zur installierten Firmwa­
reversion und Buildnummer.
Um das Fenster zu schließen, drücken Sie ENTER/MARK.
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 53
9 – Systemeinstellungen und Dateiinformationen
Eine SD-Karte neu formatieren
Sie können die verwendete SD-Karte jederzeit neu forma­
tieren.
Wichtig
• Durch das Formatieren werden alle auf der Karte gespei-
cherten Informationen, einschließlich aller Takes und
Ordner, unwiderruflich gelöscht.
• Verwenden Sie beim Formatieren den Wechselstromadapter. Wenn Sie Batterien/Akkus verwenden, vergewissern Sie sich, dass diese über ausreichend Kapazität
verfügen. Sollten die Batterien während des Vorgangs
erschöpft sein, kann die Formatierung nicht ordnungsgemäß abgeschlossen werden.
1. Drücken Sie die MENU-Taste, bis die CARD-Seite
erscheint.
2. Markieren Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag
FORMAT, und drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, um
Exec zu markieren.
3. Drücken Sie noch einmal ENTER/MARK-Taste.
Der folgende Dialog erscheint.
Geräteoberseite drücken. Das Ergebnis ist dasselbe, als
wenn Sie QUICK FORMAT verwendet hätten.
Informationen zur eingelegten
SD-Karte anzeigen
Von der CARD-Seite aus können Sie Statusinformationen
zur eingelegten SD-Karte abrufen.
1. Drücken Sie die MENU-Taste, bis die CARD-Seite
erscheint.
2. Wählen Sie mit dem DATA-Rad den Eintrag
INFORMATION, und drücken Sie die ENTER/
MARK-Taste.
Es erscheint ein Fenster mit Informationen zur
SD-Karte.
TOTAL: Gibt die Gesamtspeicherkapazität der SD-Karte
an.
REMAIN: Gibt den verfügbaren freien Speicherplatz auf
der SD-Karte an.
FILE/FLDR: Gibt die Gesamtzahl von Dateien und
Ordnern im MUSIC-Ordner an.
4. Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
QUICK FORMAT (Voreinstellung), ERASE FORMAT
Anmerkung
Normalerweise genügt die Schnellformatierung mit
QUICK FORMAT. Mithilfe der Option ERASE FORMAT
kann möglicherweise eine SD-Karte wiederhergestellt
werden, deren Schreibleistung sich durch wiederholte
Nutzung verringert hat.
5. Drücken Sie ENTER/MARK.
Es erscheint ein Bestätigungsdialog.
6. Drücken Sie ENTER/MARK, um die Karte zu formatieren.
7. Sobald die Formatierung abgeschlossen ist, erscheint
wieder die CARD-Seite.
Anmerkung
Eine mit ERASE FORMAT ausgeführte Formatierung können
Sie abbrechen, indem Sie die Taste MARK . auf der
54 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
10 – Displaymeldungen
Im Folgenden finden Sie eine Liste der Displaymeldungen, die in bestimmten Fällen angezeigt werden können.
Sollte also einmal eine dieser Meldungen erscheinen, können Sie sich anhand dieser Liste über die Bedeutung der
Meldung und die mögliche Abhilfe informieren.
Displaymeldung
Battery Empty
MBR Error Init CARD
Format Error Format CARD
File Not Found Make Sys File
Invalid SysFile Make Sys File
Invalid Card Change Card
Protected Card Change Card
Write Timeout
Card Full
Max File Size
File Full
Take Full
Card Error
File Protected
No Card
File Not Found in TAKE
DIN unlock
Bedeutung und Abhilfe
Die Batterien/Akkus sind nahezu entladen. Legen Sie neue Batterien ein beziehungsweise
laden Sie die Akkus.
Die Karte ist nicht ordnungsgemäß formatiert oder die Formatierung ist beschädigt. Tauschen
Sie die Karte aus, oder drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, wenn diese Meldung erscheint,
um die Karte im FAT-Format zu formatieren.
VORSICHT: Durch die Formatierung werden alle derzeit auf der Karte gespeicherten
Daten gelöscht.
Die Formatierungsinformationen auf der Karte sind unbekannt oder beschädigt. Diese
Meldung erscheint ebenfalls, wenn Sie die Karte nicht mit dem Recorder, sondern mit einem
Computer formatiert haben, oder wenn Sie eine neue Karte einlegen. Karten, die Sie in
diesem Recorder verwenden wollen, müssen immer mit einem DR-680 MKII formatiert
werden. Tauschen Sie die Karte aus, oder drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, wenn diese
Meldung erscheint, um die Karte im FAT-Format zu formatieren.
VORSICHT: Durch die Formatierung werden alle derzeit auf der Karte gespeicherten
Daten gelöscht.
Keine Systemdatei vorhanden. Zum ordnungsgemäßen Betrieb benötigt der Recorder eine
Systemdatei. Um automatisch eine neue Systemdatei zu erstellen, drücken Sie die ENTER/
MARK-Taste, wenn diese Meldung erscheint.
Die für den Betrieb des Recorders benötigte Systemdatei ist ungültig. Um automatisch eine
neue Systemdatei zu erstellen, drücken Sie die ENTER/MARK-Taste, wenn diese Meldung
erscheint.
Es ist ein unbekanntes Problem mit der Karte aufgetreten. Tauschen Sie die Karte aus. Diese
Meldung wird angezeigt, wenn Sie eine SDXC-Karte mit einer Kapazität von 256 GB oder
mehr einlegen.
Diese Meldung erscheint, wenn die eingelegte Karte schreibgeschützt ist und der MUSIC-­
Ordner oder andere Ordner/Dateien fehlen. Heben Sie den Schreibschutz auf, legen Sie die
Karte erneut ein und formatieren Sie sie.
Beim Schreiben auf die Karte ist eine Zeitüberschreitung aufgetreten. Sichern Sie die auf der
Karte gespeicherten Dateien auf Ihrem Computer, und formatieren Sie die Karte mithilfe der
Option ERASE FORMAT neu.
Wenn dieses Problem auch nach dem Formatieren einer Karte noch auftritt, ist die Datentransferrate der Karte nicht hoch genug. Tauschen Sie die Karte aus.
Es ist kein Speicherplatz mehr auf der SD-Karte vorhanden. Löschen Sie nicht mehr benötigte
Takes auf der Karte oder kopieren Sie diese auf Ihren Computer, um neuen Speicherplatz
bereitzustellen.
Die Datei übersteigt die Maximalgröße, oder die Aufnahmedauer hat 24 Stunden überschritten.
Die Gesamtzahl von Ordnern und Dateien überschreitet 5000. Löschen Sie nicht mehr
benötigte Dateien auf der Karte oder kopieren Sie sie auf Ihren Computer.
Die Gesamtzahl von Takes überschreitet 1000. Löschen Sie nicht mehr benötigte Takes auf der
Karte oder kopieren Sie diese auf Ihren Computer.
Die SD-Karte konnte nicht ordnungsgemäß eingelesen werden. Tauschen Sie die Karte aus.
Der Take beinhaltet eine schreibgeschützte Datei und kann nicht gelöscht werden.
Es ist keine SD-Karte eingelegt. Legen Sie eine beschreibbare SD-Karte ein.
Eine zu einem Take gehörende Audiodatei konnte nicht gefunden werden. Möglicherweise
wurde die Datei auf einem Computer gelöscht oder umbenannt. Stellen Sie die Audiodatei
wieder her oder löschen Sie den Take auf der BROWSE-Seite.
Die Datensynchronisation am Digitaleingang ist verloren gegangen oder es wurde eine
unzulässige Abtastrate erkannt.
Vergewissern Sie sich, dass das externe Digitalgerät ordnungsgemäß mit dem Digitaleingang
des Recorders verbunden ist. Stellen Sie sicher, dass die von dem anderen Gerät verwendete
Abtastrate vom Recorder unterstützt wird.
Drücken Sie die STOP-Taste, um die Meldung zu schließen.
Anschließend kann der Digitaleingang vorübergehend nicht mehr genutzt werden. Alle
übrigen Aufnahmefunktionen sind weiterhin verfügbar.
Falls diese Meldung während einer Aufnahme erscheint, werden möglicherweise Störgeräusche aufgezeichnet.
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 55
9 – Systemeinstellungen und Dateiinformationen
Displaymeldung
DIN lock
Bedeutung und Abhilfe
Die Synchronisation am Digitaleingang wurde wiederhergestellt. Der Digitaleingang ist
wieder nutzbar.
Drücken Sie die STOP-Taste, um die Meldung zu schließen.
Falls diese Meldung während einer Aufnahme erscheint, werden möglicherweise Störgeräusche aufgezeichnet.
Not Continued
File Error
Can't Save Data
Player Error
Device Error
Writing Failed
Sys Rom Err
System Err 50
System Error 1
System Error 2
System Error 3
Falls eine dieser Meldungen erscheint, schalten Sie den Recorder aus und starten ihn
neu. Sollte sich der Recorder nicht mehr ausschalten lassen, entnehmen Sie die Batterien/Akkus und ziehen gegebenenfalls das Kabel des Wechselstromadapters heraus. Wenn
die Meldung weiterhin erscheint, wenden Sie sich bitte an unseren technischen Kundendienst.
System Error 4
System Error 5
System Error 6
System Error 7
System Error 8
System Error 9
56 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
11 − Problembehebung
Sollten Sie bei der Benutzung dieses Recorders auf
Schwierigkeiten stoßen, probieren Sie bitte zunächst
die folgenden Lösungsvorschläge aus, bevor Sie ihn
zur Reparatur einliefern. Falls sich das Problem so nicht
beheben lässt, wenden Sie sich bitte an Ihren Händler oder
an den Technischen Kundendienst von Tascam.
88
Das Gerät lässt sich nicht einschalten.
ii Vergewissern Sie sich, dass die Batterien/Akkus noch
genügend Kapazität haben.
ii Haben Sie beim Einlegen auf die richtige Polung
(¥/^) geachtet?
ii Vergewissern Sie sich, dass der Netzstecker des
Wechselstromadapters korrekt mit der Steckdose
verbunden ist.
88
Das Gerät reagiert nicht.
Prüfen Sie, ob die Tastensperre aktiviert ist.
88
88
Die Speicherkarte wird nicht erkannt.
gemäß konfiguriert sind.
ii Kontrollieren Sie, ob der Aufnahmepegel ausreichend
hoch ist.
ii Vergewissern Sie sich, dass die SD-Karte nicht voll ist.
ii Vergewissern Sie sich, dass die maximale Anzahl von
Takes oder Ordnern nicht überschritten wurde.
88
eingestellt ist.
ii Wenn der MIC GAIN-Schalter auf LOW eingestellt ist,
versuchen Sie es mit der Einstellung HIGH.
ii Vergewissern Sie sich, dass der Ausgangspegel einer
externen Quelle ausreichend hoch ist.
88
Das aufzunehmende Material klingt verzerrt.
Wiedergeben ist nicht möglich.
ii Wenn der MIC GAIN-Schalter auf HIGH eingestellt ist,
versuchen Sie es mit der Einstellung LOW.
eine kompatible Abtastrate aufweist.
kompatible Bitrate aufweist.
Es erfolgt keine Tonausgabe über den
eingebauten Lautsprecher.
stellt ist.
88
angeschlossen ist.
ii Möglicherweise ist der Lautsprecher ausgeschaltet
(stellen Sie sicher, dass die Einstellung SPEAKER nicht
auf OFF steht).
ii Prüfen Sie, ob der PHONES-Regler weit genug aufge­
dreht ist.
Es erfolgt keine Tonausgabe über den
Kopfhörer.
Prüfen Sie, ob der PHONES-Regler weit genug aufge­
dreht ist.
Eine Datei lässt sich nicht löschen.
ii Vergewissern Sie sich, dass die SD-Karte nicht schreib­
geschützt ist.
ii Überprüfen Sie, ob die Datei nicht vielleicht schreibge­
schützt ist, nachdem sie von einem Computer auf den
Recorder kopiert wurde.
ii Vergewissern Sie sich, dass kein Kopfhörer
88
Der Aufnahmepegel ist zu gering.
ii Überprüfen Sie, ob der Eingangspegel hoch genug
ii Überprüfen Sie, ob der Eingangspegel zu hoch einge­
ii Prüfen Sie im Fall einer MP3-Datei, ob diese eine
88
Es ist keine Aufnahme möglich.
ii Überprüfen Sie alle Kabelverbindungen.
ii Vergewissern Sie sich, dass alle Eingänge ordnungs­
Vergewissern Sie sich, dass die Karte ordnungsgemäß
eingesetzt ist.
ii Prüfen Sie im Fall einer WAV- oder BWF-Datei, ob diese
88
88
88
Ich kann vom Computer nicht auf die Dateien
der SD-Karte zugreifen.
ii Überprüfen Sie die USB-Verbindungen mit Ihrem
Computer.
ii Stellen Sie sicher, dass Sie keinen USB-Hub verwenden.
ii Während der Aufnahme oder Aufnahmebereitschaft
ist kein Datenaustausch mit dem Computer möglich.
Beenden Sie die Aufnahme oder Aufnahmebereit­
schaft.
Es erfolgt keine Tonausgabe über das
Monitorsystem.
ii Überprüfen Sie die Kabelverbindungen mit Ihrer
Abhöranlage.
ii Vergewissern Sie sich, dass der Abhörpegel an Ihrem
Monitorsystem weit genug aufgedreht ist.
ii Vergewissern Sie sich, dass der Ausgangspegel des
Recorders hoch genug eingestellt ist.
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 57
12 – Technische Daten
Aufnahme-/Wiedergabemedien
und -formate
Aufnahmemedien
SD-Karte (64 MB – 2 GB)
SDHC-Karte (4–32 GB)
SDXC-Karte (48–128 GB)
Unterstützte Aufnahme- und Wiedergabeformate
BWF: 16/24 Bit, 44,1/48/96/192 kHz
WAV: 16/24 Bit, 44,1/48/96/192 kHz
MP3: 96/128/192/320 kbit/s, 44,1/48 kHz
Anzahl der Spuren
6 Spuren und Stereospur für die Mischung
BWF: 44,1/48/96 kHz
WAV: 44,1/48/96 kHz
MP3: 44,1/48 kHz
2 Spuren
BWF: 192 kHz
WAV: 192 kHz
Aufnahmemodi
BWF: Mono-, Stereo-, 6-Spur-Aufnahme
WAV: Mono-, Stereo-, 6-Spur-Aufnahme
MP3: Mono-, Stereoaufnahme
Eingänge und Ausgänge
Analogeingänge und -ausgänge
Mikrofon-/Lineeingänge (MIC/LINE)
Anschlusstyp:
XLR-3-31 (1: Masse, 2: heiß (+), 3: kalt (–))
6,3-mm-Klinkenbuchse, 3-polig (Spitze: heiß (+),
Ring: kalt (–), Hülse: Masse)
INPUT-Schalter in Stellung MIC (Phantomspeisung
zuschaltbar)
Eingangsimpedanz: 2,4 kΩ
Nominaler Eingangspegel:
GAIN LOW: –20 dBu (0,11 V)
GAIN HIGH: –44 dBu (6,91 mV)
Maximaler Eingangspegel:
GAIN LOW: +3 dBu (1,55 V)
GAIN HIGH: –21 dBu (0,098 V)
Minimaler Eingangspegel:
GAIN LOW: –51,5 dBu (2,0 mV)
GAIN HIGH: –75,5 dBu (0,1 mV)
INPUT-Schalter in Stellung LINE
Eingangsimpedanz: 10 kΩ
Nominaler Eingangspegel: +4 dBu (1,23 V)
Maximaler Eingangspegel: +24 dBu (12,3 V)
Minimaler Eingangspegel: –27,5 dBu (0,05 V)
LINE OUTPUTS 1–6
Anschlusstyp: Cinchbuchsen
Ausgangsimpedanz: 200 Ω
Nominaler Ausgangspegel: –10 dBV (0,3 V)
Maxinaler Ausgangspegel: +6 dBV (2,0 V)
Kopfhörerausgang (PHONES)
Anschlusstyp: 6,3-mm-Stereoklinkenbuchse
Maximale Ausgangsleistung: 50 mW + 50 mW (an 32 Ω)
Eingebauter Lautsprecher
500 mW (mono)
58 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
12 – Technische Daten
Digitale Audioeingänge und -ausgänge
DIGITAL/SYNC IN-Buchse
Anschlusstyp: Cinchbuchse
Format: IEC 60958-3 (SPDIF) oder AES3-2003/IEC
60958-4 (AES/EBU), automatische Erkennung
DIGITAL/SYNC OUT-Buchse
Anschlusstyp: Cinchbuchse
Format: IEC 60958-3 (SPDIF) oder AES3-2003/IEC
60958-4 (AES/EBU), vom Nutzer wählbar
Weitere Eingänge und Ausgänge
USB-Verbindung
Anschlusstyp: USB Mini-B
Format: USB 2.0 High Speed (480 Mbit/s)
Leistungsdaten Audio
(Lineeingang bis Lineausgang, Eingangspegel = –1 dBFS)
Frequenzbereich
20 Hz – 20 kHz, +0,5/–1,5 dB (44,1 kHz)
20 Hz – 20 kHz, +0,5/–0,5 dB (48 kHz)
20 Hz – 40 kHz, +0,5/–1,0 dB (96 kHz)
20 Hz – 80 kHz, +0,5/–5,0 dB (192 kHz)
Verzerrung
0,007 % (1 kHz)
Fremdspannungsabstand
100 dB(A)
Stromversorgung und sonstige
Daten
Stromversorgung
8 AA-Batterien (Alkaline-Batterien, NiMH-Akkus
oder Lithium-Batterien) oder Wechselstromadapter
(GPE248-120200-Z, AC 100–240 V, 50–60 Hz, im Liefer­
umfang)
Leistungsaufnahme (Netzbetrieb mit GPE248-120200-Z)
AC 100–120 V: 9 W (Phantomspeisung eingeschaltet)
AC 220–240 V: 9,5 W (Phantomspeisung eingeschaltet)
Ungefähre Lebensdauer der Batterien (Dauerbetrieb)
ii Alkaline-Batterien (Evolta)
3,5 Stunden (Phantomspeisung für 6 Kanäle einge­
schaltet, 3 mA je Kanal)
4,5 Stunden (Phantomspeisung für 2 Kanäle einge­
schaltet, 3 mA je Kanal)
6 Stunden (Phantomspeisung ausgeschaltet)
ii NiMH-Akkus
4 Stunden (Phantomspeisung für 6 Kanäle einge­
schaltet, 3 mA je Kanal)
4,5 Stunden (Phantomspeisung für 2 Kanäle einge­
schaltet, 3 mA je Kanal)
5,5 Stunden (Phantomspeisung ausgeschaltet)
ii Lithium-Batterien (Energizer Ultimate Lithium)
7,5 Stunden (Phantomspeisung für 6 Kanäle einge­
schaltet, 3 mA je Kanal)
9,5 Stunden (Phantomspeisung für 2 Kanäle einge­
schaltet, 3 mA je Kanal)
11 Stunden (Phantomspeisung ausgeschaltet)
Abmessungen (B × H × T)
217 mm × 56 mm × 189 mm
Gewicht
1,2 kg (ohne Batterien)
Zulässiger Betriebstemperaturbereich
0–40 °C
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 59
12 – Technische Daten
188.4mm
Maßzeichnung
202mm
54mm
216.4mm
56mm
ii Abbildungen können teilweise vom tatsächlichen Erscheinungsbild des Produkts abweichen.
ii Änderungen an Konstruktion und technischen Daten vorbehalten.
60 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
12 – Technische Daten
Blockschaltbilder
88
Aufnahme
88
Wiedergabe
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 61
12 – Technische Daten
88
Eingang/Ausgang
62 TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch
Notizen
TASCAM DR-680MKII – Benutzerhandbuch 63
DR-680 )"
TEAC CORPORATIONhttp://tascam.jp/
Phone: +81-42-356-9143
1-47 Ochiai, Tama-shi, Tokyo 206-8530, Japan
TEAC AMERICA, INC.http://tascam.com/
Phone: +1-323-726-0303
1834 Gage Road, Montebello, California 90640, USA
TEAC MEXICO, S.A. de C.V.http://teacmexico.net/
Phone: +52-55-5010-6000
Río Churubusco 364, Colonia Del Carmen, Delegación Coyoacán, CP 04100, México DF, México
TEAC UK LIMITEDhttp://tascam.eu/
Phone: +44-8451-302511
Meridien House, Ground Floor, 69–71 Clarendon Road, Watford, Hertfordshire, WD17 1DS, UK
TEAC EUROPE GmbHhttp://tascam.eu/
Phone: +49-611-71580
Bahnstrasse 12, 65205 Wiesbaden-Erbenheim, Germany
TEAC SALES & TRADING (SHENZHEN) CO., LTDhttp://tascam.cn/
Phone: +86-755-88311561~2
Room 817, Block A, Hailrun Complex, 6021 Shennan Blvd., Futian District, Shenzhen 518040, China
Erstellt in Deutschland
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement