SeaTalk und NMEA Daten

SeaTalk und NMEA Daten
USB
SeaTalk <-> NMEA
Converter
Installations- und
Bedienungsanleitung
Hardware Version V 3.5
Software Version 1.60
Juni 2009
© 2004-2007 All Rights Reserved
© 2004-2007 Alle Rechte vorbehalten
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@gadgetPool.de
SeaTalk <-> NMEA
SeaTalk <-> RS232
Converter
Contents
REFERENZEN / WARNUNGEN / ERKLÄRUNG.................................................................3
FUNKTIONSÜBERSICHT.....................................................................................................4
INSTALLATION....................................................................................................................5
SEATALK UND NMEA DATEN............................................................................................7
NMEA EINGANG
( DATEN VOM PC ZUR BRIDGE )...............................................................................................7
NMEA AUSGANG
( DATEN VON DER BRIDGE ZUM PC ) ........................................................................................8
DER $STALK BEFEHL.........................................................................................................8
SEATALK EINGANG ( EMPFANGEN ) ..........................................................................................9
SEATALK AUSGANG ( SENDEN )............................................................................................. 10
GLEICHE DATEN AUF NMEA & SEATALK BUS.........................................................................11
KONFIGURATIONSEINSTELLUNGEN ............................................................................12
SOFTWARE UPDATE .......................................................................................................16
BOOTSTRAP LOADER METHODE...............................................................................................16
PCB LAYOUT ....................................................................................................................18
SEATALK & NMEA ÜBERSETZUNGSTABELLE.............................................................19
ERRATA..............................................................................................................................20
ASCII TABELLE.................................................................................................................21
© 2004-2009 All Rights Reserved
© 2004-2009 Alle Rechte vorbehalten
HW Version 3.5 / SW Version 1.60
Page 2 of 21
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@tklinux.de
SeaTalk <-> NMEA
SeaTalk <-> RS232
Converter
Referenzen / Warnungen / Erklärung
Der Protokollkonverter ist entwickelt worden, um Datenkommunikation auf Schiffen und
Yachten untersuchen zu können, um Datenkonvertierung zwischen verschiedenen
Instrumenten zu ermöglichen und zu erproben.
Das Gerät und die Software sind noch in der Erprobungsphase und sind nicht 100%
getestet. Störungen oder Fehlfunktionen am Protokollkonverter oder den
angeschlossenen Instrumenten und Geräten können zu jeder Zeit auftreten.
Dieses Produkt darf nicht als alleiniges Mittel der Navigation verwendet werden.
Der Protokollkonverter könnte an angeschlossenen Geräte Schäden verursachen oder die
Funktion der angeschlossenen Geräte beeinträchtigen.
Es kann keine Verantwortung für Schäden, Fehlfunktionen oder körperliche Schäden,
Verletzungen oder Tod übernommen werden, die vom Ausfall oder von Fehlfunktionen
des Protokollkonverters oder der daran angeschlossenen Geräte verursacht werden.
Es gibt vom Hersteller keine technischen Spezifikationen über das verwendete SeaTalk
Protokoll. Wir haben die technischen Referenzen verwendet, die Thomas Knauf mit Hilfe
anderer zusammenstellen konnte.
Sie finden diese Referenzen unter http://www.thomas-knauf.de/seatalk.htm .
Vielen Dank an Thomas Knauf für diese Arbeit.
Nicht als primäres Navigationsmittel verwenden
Die Protokollkonverter sollte nicht im Umkreis von 2 Metern eines
eingeschalteten GSM Telefons ( Handy ) verwendet werden. Die Funktion des
Protokollkonverters kann von der Handystrahlung beeinträchtigt werden. ( Danke
an John Blaiklock für die Tests )
© 2004-2009 All Rights Reserved
© 2004-2009 Alle Rechte vorbehalten
HW Version 3.5 / SW Version 1.60
Page 3 of 21
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@tklinux.de
SeaTalk <-> NMEA
SeaTalk <-> RS232
Converter
Funktionsübersicht
Der Konverter verbindet zwei unterschiedliche Daten Kommunikationssysteme – SeaTalk1
and NMEA – und er übersetzt Daten vom einen in das andere System.
•
•
1
Daten vom SeaTalk Bus werden in NMEA Daten übersetzt und auf den USB NMEA
Bus geschrieben.
Daten vom USB-NMEA Bus werden in SeaTalk Daten übersetzt und auf den
SeaTalk Bus geschrieben.
SeaTalk is Reg. Trademark of Raymarine Inc.
© 2004-2009 All Rights Reserved
© 2004-2009 Alle Rechte vorbehalten
HW Version 3.5 / SW Version 1.60
Page 4 of 21
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@tklinux.de
SeaTalk <-> NMEA
SeaTalk <-> RS232
Converter
Installation
Die USB-SeaTalk NMEA-Bridge hat zwei Anschlüsse.
USB Anschluss
SeaTalk Anschluss
Verbinden Sie einfach den USB
Stecker mit Ihrem Computer
Verbinden Sie den SeaTalk Anschluss mit Ihrem
SeaTalk Netzwerk.
z.B. Logge, Windmesser …..
Der SeaTalk Anschluss besteht aus einer 3-poligen Schraubklemme.
Verbinden Sie die SeaTalk Klemme mit einem Ihrer SeaTalk Geräte.
Bezeichnung auf dem
SeaTalk Stecker
Kabelfarbe
Funktion
+
ROT
ST
GELB
Silber
+ 12
VoltVersorgungsspannung
SeaTalk Daten
- Versorgungsspannung
-
Bitte überprüfen Sie, daß die Kabel so angeschlossen sind wie es in Bild
dargestellt ist. Eine falsche Verkabelung könnte das Gerät oder andere
Geräte am SeaTalk Bus beschädigen.
© 2004-2009 All Rights Reserved
© 2004-2009 Alle Rechte vorbehalten
HW Version 3.5 / SW Version 1.60
Page 5 of 21
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@tklinux.de
SeaTalk <-> NMEA
SeaTalk <-> RS232
Converter
USB Treiber Installation.
Je nach verwendetem Betriebssystem kann es notwenig sein eine Treibersoftware zu
installieren. Die SeaTalk NMEA Bridge verwendet einen Standard FTDI USB Serial
Converter Chip. Treiber für diesen Chip finden Sie auf, der CD und auf der Webseite des
Herstellers FTDI.
Ein moderneres LINUX System benötigt keine Treiber Installation. Es wird den USB-Chip
erkennen und eine Port /dev/ttyUSB0 bereitstellen. Wenn Sie schon einen anderen USBSerial converter mit Ihrem System verbunden habe, wir die Bridge mit Port /dev/ttyUSB1
oder /dev/ttyUSB2 verbunden werden.
Bei einem Windows System muss eine Treibersoftware installier sein. Wenn Sie schon ein
anderes Gerät mit FTDI USB-Serial Chip verwenden, wird der Treiber bereits vorhanden
sein. Ansonsten muss der Treiber installiert werden. Die Treiber Software finden Sie auf
der CD im Verzeichnis /DREIVERS.
Com Port Zuweisung
Windows weist dem Gerät automatisch eine Schnittstelle zu. Um herauszufinden welche
Schnittstelle dem Gerät zugewiesen wurde können Sie den Windows System Manager
verwenden. Im Geräte Manager finden Sie “Ports – COM & LPT “.
Hier hat Windows dem Gerät den Anschluss COM4 zugewiesen.
© 2004-2009 All Rights Reserved
© 2004-2009 Alle Rechte vorbehalten
HW Version 3.5 / SW Version 1.60
Page 6 of 21
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@tklinux.de
SeaTalk <-> NMEA
SeaTalk <-> RS232
Converter
SeaTalk und NMEA Daten
NMEA Eingang
( Daten vom PC zur Bridge )
NMEA Geräte - hier der angeschlossene PC - senden Ihre Informationen in NMEA
Datensätzen. Alle typischen Navigationsprogramme senden NMEA Daten.
Sobald ein kompletter Datensatz empfangen wurde werden Daten bearbeitet.
NMEA Datensätze können – zu Erkennung von Übertragungsfehlern – eine Prüfsumme
enthalten.
Wenn der empfangene Datensatz eine Prüfsumme enthält, werden die Daten mit der
Prüfsumme verglichen. Wenn die Prüfsumme nicht den Daten entspricht, wird der
gesamte Datensatz verworfen.
Die empfangenen Daten werden dann vom Protokollkonverter bearbeitet und in das
SeaTalk Protokoll übersetzt.
Zur Zeit können die folgenden NMEA Datensätze verarbeitet werden:
$xxRMC
$xxRMB
$xxBWC
$xxAPB
$xxDBT
$xxDPT
$xxMTW
$xxVLW
$xxMWV
$xxHDM
$xxHDG
$xxGLL
$xxZDA
Fahrt über Grund, Kurs über Grund, Länge, Breite, Zeit , Datum
Wegpunkt Daten
Entferfernung, Richtung, Position zum Wegpunkt
Autopilot Datensatz
Wassertiefe unter Echolotgeber.
Wassertiefe unter Kiel
Wasser Temperatur
NMEA Eingang
(USB)
Gesamtstrecke, Einzelstrecke
Windrichtung und Geschwindigkeit
Magnetkurs
“
“
Position
Datum & Zeit
$STALK
$SNBSE
$SWUPDATE
$SWVERSION
Spezial SeaTalk Daten
Board Konfiguration
Board Software update
Anzeige der Softwareversion
SeaTalk Ausgang
© 2004-2009 All Rights Reserved
© 2004-2009 Alle Rechte vorbehalten
HW Version 3.5 / SW Version 1.60
Page 7 of 21
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@tklinux.de
SeaTalk <-> NMEA
SeaTalk <-> RS232
Converter
SeaTalk Eingang
NMEA Ausgang
( Daten von der Bridge zum PC )
Empfangene SeaTalk Daten werden in NMEA
Daten übersetzt und an den PC gesendet.
Zur Zeit werden folgenden NMEA Daten aus
gelesenen SeaTalk Daten erzeugt:
$IIDBT
$IIVHW
$IIMTW
$IIVLW
$IIMWV
$IIHDM
$IIRMC
$IIRSA
NMEA Ausgang
( USB Port )
Wassertiefe unter Echolotgeber
Optional kann $IIDPT statt $IIDBT gesendet werden.
Fahrt durchs Wasser
Wasser Temperatur
Gesamtstrecke, Einzelstrecke
Windrichtung und Geschwindigkeit
Magnetkurs
Fahrt über Grund, Kurs über Grund, Länge, Breite, Zeit , Datum
Optional kann zusätzlich ein $IIGLL für Positionsdaten gesendet werden
Siehe Seite 12 - Konfigurationseinstellungen
Ruderlage
$STALK Spezial SeaTalk Daten
$SNBSE Board Konfiguration
Der $STALK Befehl
Der Konverter kann einen speziellen, NMEA ähnlichen, Datensatz verarbeiten. Mit diesem
speziellen Datensatz kann jeder beliebige SeaTalk Befehl an den SeaTalk Bus gesendet
werden. Auch Befehle für die es keinen entsprechenden NMEA Datensatz gibt können
somit erzeugt werden.
$STALK,cc,p1,p2..,pn*xx
Beispiel :
cc = SeaTalk Kommando
p1 = Parameter1
p2 = Parameter 2
..
*xx = NMEA Prüfsumme ( optional ) .
$STALK,30,00,08 Schaltet Instrumentenbeleuchtung ein.
Es ist einstellbar, dass für jeden empfangenen SeaTalk Datensatz dieser spezielle
Datensatz ($STALK) ausgegeben wird. Damit können auch unbekannte Daten, oder
Daten für die es kein NMEA Gegenstück gibt, mit dem PC verarbeitet werden.
(Diese Funktion ist Ein/Ausschaltbar. Siehe Seite 12 - Konfigurationseinstellungen.)
© 2004-2009 All Rights Reserved
© 2004-2009 Alle Rechte vorbehalten
HW Version 3.5 / SW Version 1.60
Page 8 of 21
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@tklinux.de
SeaTalk <-> NMEA
SeaTalk <-> RS232
Converter
SeaTalk Eingang ( Empfangen )
Wenn die Bridge ein SeaTalk Telegramm erkennt, werden die Daten verarbeitet, intern
gespeichert und in NMEA Daten umgewandelt.
Unbekannte Telegramme werden ignoriert.
(Ausnahme: $STALK kann auch für unbekannte Telegramme erzeugt werden )
Zur Zeit sind folgende SeaTalk Telgramme bekannt.
00 Tiefe
10 Windrichtung
SeaTalk
11 Windgeschwindigkeit
Eingang
20 Fahrt durchs Wasser
SeaTalk -> NMEA
21 Einzelstecke
Übersetzung
22 Gesamtstrecke
23 Wasser Temperatur
NMEA USB
25 Gesamt & Einzel Strecke
Ausgang
26 Fahrt durchs Wasser
27 Wasser Temperatur
30 Helligkeit Instrumentenbeleuchtung
50 Breite
51 Länge
52 Fahrt über Grund
53 Kurs über Grund
58 Länge / Breite
54 UTC Zeit
56 Datum
82 Zeil Wegpunktname
84 Kompasskurs
89 Kompass ST40 Kurs
9C Kompass und Ruderlage
© 2004-2009 All Rights Reserved
© 2004-2009 Alle Rechte vorbehalten
HW Version 3.5 / SW Version 1.60
Page 9 of 21
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@tklinux.de
SeaTalk <-> NMEA
SeaTalk <-> RS232
Converter
SeaTalk Ausgang ( Senden )
Wenn neue NMEA Daten von der USB Schnittstelle empfangen werden, werden diese
verarbeitet, gespeichert und in SeaTalk Daten übersetzt.
SeaTalk Daten werden nur dann auf den SeaTalk Bus gesendet, wenn dieser gerade
nicht von anderen Geräten benutzt wird. Wenn der SeaTalk Bus gerade belegt ist wartet
die Bridge einen Moment und versucht dann die erneut die Daten zu senden.
Kollisionserkennung
Bei einem SeaTalk Bus kann es vorkommen, dass zwei Geräte gleichzeitig Daten senden
wollen. Dies würde zu einer Kollision auf dem Bus führen und die Daten verfälschen. Die
Bridge beendet sofort das Senden eines Datensatzes wenn eine Kollision erkannt wurde.
Der aktuelle Datensatz wird verworfen.
Um eine Kollision zu erkennen, wird jedes gesendete Bit zurück gelesen und überprüft.
Wenn das Bit von einem anderen SeaTalk Teilnehmer verfälscht wurde, wird das senden
sofort beendet. Der andere Teilnehmer kann seine Daten ungehindert weiter senden.
Sobald der Bus wieder frei ist, werden wieder SeaTalk Daten geschrieben.
Zurzeit können die folgenden SeaTalk Daten gesendet werden.
00 Tiefe
10 Windrichtung
11 Windgeschwindigkeit
20 Fahrt durchs Wasser
NMEA USB Eingang
(siehe “Konfigurationseinstellungen” Punkt 14)
25 Gesamt & Einzel Strecke
26 Fahrt durchs Wasser
27 Wasser Temperatur
30 Helligkeit Instrumentenbeleuchtung
50 Latitude
51 Longitude
52 Fahrt über Grund
53 Kurs über Grund
54 UTC Zeit
56 Datum
82 Nächster Wegpunktname
85 Navigation zum Wegpunkt ( u.a. für Autopilot )
89 Kompass ST40 Kurs
A2 Ankunft am Wegpunkt
© 2004-2009 All Rights Reserved
© 2004-2009 Alle Rechte vorbehalten
NMEA ->SeaTalk
Übersetzung
SeaTalk
Bus
HW Version 3.5 / SW Version 1.60
Page 10 of 21
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@tklinux.de
SeaTalk <-> NMEA
SeaTalk <-> RS232
Converter
Gleiche Daten auf NMEA & SeaTalk Bus
Daten, die auf beiden Bussen – NMEA und SeaTalk – vorhanden sind, werden nicht auf
den jeweils anderen Bus gesendet.
Beispiel:
Wir haben ein SeaTalk Echolot und ein NMEA Echolot an Bord.
D.h. Daten über Wassertiefe sind auf beiden Bussen vorhanden. In diesem Fall wird die
Wassertiefe nicht auf den jeweils anderen Bus gesendet.
Wenn eines der Echolote mehr als 30 Sekunden keine Daten mehr sendet, wird die
Übersetzung automatisch wieder gestartet. Wenn also ein Echolot ausfällt, ist automatisch
nach 30 Sekunden die Wassertiefe wieder auf SeaTalk und NMEA verfügbar.
© 2004-2009 All Rights Reserved
© 2004-2009 Alle Rechte vorbehalten
HW Version 3.5 / SW Version 1.60
Page 11 of 21
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@tklinux.de
SeaTalk <-> NMEA
SeaTalk <-> RS232
Converter
Konfigurationseinstellungen
Die SeaTalk NMEA Bridge kann mittels Konfigurationseinstellungen angepasst werden.
Die Konfiguration wird mit NMEA ähnlichen Datensätzen vorgenommen.
Die Einstellungen werden in einem EEProm gespeichert.
Der Konfigurations-Datensatz ist :
$SNBSE,adresse,daten<CR><LF>
( SNBSE = Seatalk NMEA Bridge Set Eeprom )
Beim einschalten der Bridge werden die Konfigurationseinstellungen gelesen.
D.h. – wenn die Konfiguration geändert wurde, muss die Bridge Aus – und wieder
Eingeschaltet werden. Erst dann werden die neuen Einstellungen aktiv.
Wie werden Konfigurationsänderungen vorgenommen :
Verbinden Sie die Bridge mit Ihrem PC.
Öffnen Sie ein Termin Programm ( z.B. hypertern ) und stellen Sie dort ein : 4800 Baud, 8
Bit, no Parity, no Handshake.
Geben Sie “ $xxx “ ein und drücken ENTER
Die Bridge antwortet mit “ $xxx “. Wenn Sie $xxx empfangen, ist die Verbindung zur
Bridge in Ordnung. Wenn $xxx nicht erscheint, bitte Überprüfen Sie die COM-Port
Einstellungen, die Baudrate und stellen Sie sicher, dass im Terminal Programm
“Handshake” abgeschaltet ist.
Beispiel :
In diesem Beispiel stellen wir die Bridge so ein, dass jedes empfangene SeaTalk
Telegramm als $STALK Daten an den PC gesendet wird.
In Ihrem Termin Programm geben Sie ein :
$SNBSE,0,1
Die Bridge antwortet mit :
$SNBSE,0,1
Nach dem nächsten Einschalten wird die Bridge jedes empfange SeaTalk
Telegramm als “$STALK” Satz an den PC senden.
© 2004-2009 All Rights Reserved
© 2004-2009 Alle Rechte vorbehalten
HW Version 3.5 / SW Version 1.60
Page 12 of 21
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@tklinux.de
SeaTalk <-> NMEA
SeaTalk <-> RS232
Converter
Adresse
0
Daten
1 = Sende jedes empfangene SeaTalk Telegram als "$STALK....." zum PC
0 = Sende keine “$STALK” Datensatz zum PC.
1
Setze NMEA Port Baudrate
1 = 300 Baud
2= 600 Baud
3= 1200 Baud
4 = 2400 Baud
5 = 4800 Baud ( Default )
6 = 9600 Baud
7 = 19200 Baud
8 = 38400 Baud
Jeder andere Wert ergibt 4800 Baud.
2+3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
Warnung:
Die Baudrate ist die Baudrate, die für jede weitere Kommunikation mit Ihrem
PC verwendet werden wird.
Wenn Ihr PC oder Terminal Programm diese neue Baudrate nicht einstellen
kann, dann gibt es keine Möglichkeit mehr mit der Bridge zu kommunizieren
und die Einstellung wieder rückgängig zu machen.
Prefix für NMEA Datensätze - Buchstabe 1+2
Jeder NMEA Datensatz den die Bridge erzeugt beginnt mit diesen zwei
Buchstaben
Standardeinstellung = “II” ( Integrated Instrumentation )
Achtung: Sie müssen hier ASCII Werte eingeben – Nicht den Buchstaben
sonderen deren Ascii Wert.
Beispiel: Buchstabe 1 auf “I” und Buchstabe 2 auf “A” setzen
$SNBSE,2,73
(“I” ist 73 in ascii )
$SNBSE,3,65
(“A” ist 65 in ascii ) Siehe Ascii Tabelle im Anhang
1= Sende jeden Empfangenen NMEA Satz an den PC zurück ( Echo )
0 = Kein Echo der empfangenen NMEA Daten zurück an den PC
N.A:
1 = Sende $IIVHW Satz, wenn neue Daten vom SeaTalk Bus eintreffen.
0 = NMEA Datensatz $IIVHW nicht senden
1 = Sende $IIHDM Satz, wenn neue Daten vom SeaTalk Bus eintreffen.
0 = NMEA Datensatz $IIHDM nicht senden
1 = Sende $IIMWV Satz, wenn neue Daten vom SeaTalk Bus eintreffen.
0 = NMEA Datensatz $IIMWV nicht senden
1 = Sende $IIDBT Satz, wenn neue Daten vom SeaTalk Bus eintreffen.
0 = NMEA Datensatz $IIDBT nicht senden
1 = Sende $IIMTW Satz, wenn neue Daten vom SeaTalk Bus eintreffen.
0 = NMEA Datensatz $IIMTW nicht senden
1 = Sende $IIVLW Satz, wenn neue Daten vom SeaTalk Bus eintreffen.
0 = NMEA Datensatz $IIVLW nicht senden
n.a.
© 2004-2009 All Rights Reserved
© 2004-2009 Alle Rechte vorbehalten
HW Version 3.5 / SW Version 1.60
Page 13 of 21
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@tklinux.de
SeaTalk <-> NMEA
SeaTalk <-> RS232
Converter
13
14
n.a.
0 = Fahrt über Grund von NMEA wir zum SeaTalk Bus als Fahrt über
Grund UND als Fahrt durchs Wasser gesendet
( Benutzt für Windinstrument, wenn keine SeaTalk Logge vorhanden und trotzdem Ware
Windrichtung / Geschwindigkeit angezeigt werden soll)
1 = Normalbetrieb.
( Seihe auch www.gadgetPool.de für weitere Infos über diese spezielle
EInstellung.)
0 = Jeder gelesene SeaTalk Datensatz wird als $STALK ausgegeben.
Unabhängig davon, ob die Bridge den Datensatz kennt oder nicht.
1 = Jeder gelesene und bekannte SeaTalk Datensatz wird als $STALK
ausgegeben. Ausgabe nur dann, wenn die Bridge den Datensatz kennt.
Nur gültig, wenn Parameter “0” eingeschaltet ist.
15
16
17
0 = Sende keine Daten zum SeaTalk Bus. Nur lesen vom SeaTalk Bus
0 = Anzeige Windgeschwindigkeit in knoten
1= Anzeige Windgeschwindigkeit in m/s
0 = Fahrt über Grund wird nicht an SeaTalk gesendet
1 = Fahrt über Grund wird an SeaTalk gesendet
0 = Position wird nicht an SeaTalk gesendet
1= Position wird an SeaTalk gesendet
0 = Anzeige Wassertiefe auf SeaTalk Instrument in feet.
1 = Anzeige Wassertiefe auf SeaTalk Instrument in meter.
n.a.
0=Sende nur RMC NMEA Datensatz für Positionsdaten
1=Sende GLL und RMC NMEA Datensatz für Positionsdaten
18
19
20
21
22
23+24
25
26
27
28
23+24 Offset des Echolotgebers. In mm ( +- )
Wenn dieser Wert auf -1 gesetzt ist, sendet die Bridge den NMEA DBT
Datensatz und der Offset wird nicht betrachtet.
Wenn dieser Wert zwischen -32000 und 32000 gesetzt ist, erzeugt die
Bridge eine NMEA DPT Datensatz inklusive Offset.
1= Wenn Daten vom SeaTalkbus schon auf der NMEA Seite verfügbar sind,
dann werden diese Daten nicht als NMEA Daten an den PC geschickt.
0 = Auch wenn Daten bereits auf der NMEA Seite bekannt sind, so werden
neu eingehenden SeaTalk Daten trotzdem an den PC gesendet.
1 = Sende $IIRSA Satz, wenn neue Daten vom SeaTalk Bus eintreffen.
0 = NMEA Datensatz $IIRSA nicht senden
Nicht verwendet bei SeaTalk Nmea Link
1 = Sende Wegpunktdaten zu SeaTalk Autopilot
0 = Wegpunktdaten für Autopilot werden nicht gesendet.
© 2004-2009 All Rights Reserved
© 2004-2009 Alle Rechte vorbehalten
HW Version 3.5 / SW Version 1.60
Page 14 of 21
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@tklinux.de
SeaTalk <-> NMEA
SeaTalk <-> RS232
Converter
Auslesen der eingestellten Parameter :
Im Termin Programm geben Sie ein:
$SNBSE,address
( Beispiel : $SNBSE,0
)
Die Bridge antwortet mit : „ $SNBSE,0,1 „
Parameter “0” ist also auf “1” gesetzt.
© 2004-2009 All Rights Reserved
© 2004-2009 Alle Rechte vorbehalten
HW Version 3.5 / SW Version 1.60
Page 15 of 21
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@tklinux.de
SeaTalk <-> NMEA
SeaTalk <-> RS232
Converter
Software update
Die Software kann mit der eingebauten “Boot-Loader” Funktion aktualisiert werden.
Wenn Sie etwas in der Software vermissen oder Fehler finden, bitte senden Sie eine Mail
an FWallenwein@tklinux.de
Eine neue Software kann per E-Mail zugeschickt werden und Sie können die neue
Software selbst aufspielen.
Bootstrap Loader Methode
Entfernen Sie die Bridge von USB und SeaTalk Bus.
Verbinden Sie die Bridge mit Ihrem PC.
Öffnen Sie ein Termin Programm ( z.B. hypertern ) und stellen Sie dort ein : 4800 Baud, 8
Bit, no Parity, no Handshake.
Geben Sie “ $xxx “ ein und drücken ENTER
Die Bridge antwortet mit “ $xxx “. Wenn Sie $xxx empfangen, ist die Verbindung zur
Bridge in Ordnung. Wenn $xxx nicht erscheint, bitte Überprüfen Sie die COM-Port
Einstellungen, die Baudrate und stellen Sie sicher, dass im Terminal Programm
“Handshake” abgeschaltet ist.
Geben sie ein :
$SWUPDATE
Der SeaTalk Nmea Link antwortet mit
Software Update Function will start in 40 sec.
...
Beenden Sie das Termin Programm ( hyperterm )
Starten Sie das Programm “Megaload” auf dem PC.
( Das Programm finden Sie auf der beiliegenden CD )
Öffen Sie die Datei mit der neuen Software
Wählen Sie 9600 Baud Geschwindigkeit
Wählen Sie Ihre Schnittstelle aus. ( COM1, COM2,….COmX )
Die Bootstrap Software findet nun die SeaTalk NMEA Bridge und schreibt die neue
Software in die Bridge
Wenn die voreingestellte Zeit von 40 Sekunden zu kurz oder zu lang sein sollte, können
Sie mit dem Befehl „$SWUPDATE“ eine beliebige andere Zeit einstellen. Geben Sie z.B.
$SWUPDATE,120 ein, und der Sofware Update startet ers nach 120 Sekunden.
© 2004-2009 All Rights Reserved
© 2004-2009 Alle Rechte vorbehalten
HW Version 3.5 / SW Version 1.60
Page 16 of 21
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@tklinux.de
SeaTalk <-> NMEA
SeaTalk <-> RS232
Converter
WARNUNG :
Stellen Sie immer sicher, dass Sie eine gültige Software für die Bridge im Bootloader
Programm ausgewählt haben. Wenn Sie eine falsche Datei auswählen und in die Bridge
übertragen, wird die Bridge nicht funktionieren. Ggf. Kann sogar die Bootloader Funktion
zerstört werden, so dass es nicht mehr möglich ist wieder gültige Software aufzuspielen.
Mit der BootLoader Funktion kann die Bridge sehr leicht zerstört werden.
Bei Unklarheiten bitte ggf. erst per Mail Rückfragen.
© 2004-2009 All Rights Reserved
© 2004-2009 Alle Rechte vorbehalten
HW Version 3.5 / SW Version 1.60
Page 17 of 21
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@tklinux.de
SeaTalk <-> NMEA
SeaTalk <-> RS232
Converter
PCB Layout
© 2004-2009 All Rights Reserved
© 2004-2009 Alle Rechte vorbehalten
HW Version 3.5 / SW Version 1.60
Page 18 of 21
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@tklinux.de
SeaTalk <-> NMEA
SeaTalk <-> RS232
Converter
SeaTalk & NMEA Übersetzungstabelle
Function
Depth
SeaTalk I
NMEA
D
0
DBT
Stalk -> NMEA NMEA->Stalk
X
X
X
Speed t. water
20
VHW
X
Speed t. water
26
VHW
X
Trip mileage
21
VLW
X
Total mileage
22
VLW
X
Water temperature
Water temperature
Total / Trip mileage
23
27
25
MTW
MTW
VLW
X
X
X
X
X
Wind angle
10
MWV
X
X
Wind speed
11
MWV
X
X
Compass
84
HDM
(VHW)
X
Compass ST40
Speed over ground
Course over ground
Lamp intensity
Latitude
Latitude
Longitude
Longitude
UTC time
UTC time
89
52
53
30
51
51
50
50
54
54
Waypoint Data
Date
Date
Special NM->ST
Special config.
82+85
56
56
any
-
© 2004-2009 All Rights Reserved
© 2004-2009 Alle Rechte vorbehalten
HDM
RMC
RMC
X
X
RMC
GLL
RMC
GLL
RMC
ZDA
RMB
BWC
APB
RMC
ZDA
$STALK
$SNBSE
X
(See SNBSE,14)
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
HW Version 3.5 / SW Version 1.60
Page 19 of 21
X
X
X
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@tklinux.de
SeaTalk <-> NMEA
SeaTalk <-> RS232
Converter
Neues und Informationen im WEB .
Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben - es gibt ein SeaTalk NMEA Forum im Internet
http://www.gadgetPool.de -> Forum
Errata
Keine Bekannt
Oktober, 2007
© 2004-2009 All Rights Reserved
© 2004-2009 Alle Rechte vorbehalten
HW Version 3.5 / SW Version 1.60
Page 20 of 21
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@tklinux.de
SeaTalk <-> NMEA
SeaTalk <-> RS232
Converter
ASCII Tabelle
Großbuchstaben
Zeichen
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Kleinbuchstaben
a
b
c
………………..
x
y
z
Ziffern
0
1
2
3
4
5
Ascii Wert
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
97
98
99
120
121
122
48
49
50
51
52
53
© 2004-2009 All Rights Reserved
© 2004-2009 Alle Rechte vorbehalten
6
7
8
9
54
55
56
57
HW Version 3.5 / SW Version 1.60
Page 21 of 21
http://www.gadgetPool.de
FWallenwein@tklinux.de
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising