Ultrasonic 2000

Ultrasonic 2000
DE Bedienungsanleitung
Operation Manual
Ultrasonic 2000
31996 • V33/13 • NOUVAG AG©, all rights reserved
for inhalation therapy
Nouvag AG· P. O. Box 180 · St.Gallerstr. 23–25 · CH-9403 Goldach
Phone +41 (0)71 846 66 00 · Fax +41 (0)71 846 66 70
info@nouvag.com · www.nouvag.com
DE: Technische Änderungen vorbehalten. Durch Weiterentwicklungen können Abbildungen und technische Daten geringfügig abweichen.
EN: Subject to change. Pictures and technical data may slightly differ due to consistent further development.
Ultrasonic 2000
DE
Vorwort
Herzlichen Glückwunsch zum Kauf eines Produktes der Firma NOUVAG AG. Wir freuen uns, dass Sie sich für ein
NOUVAG Erzeugnis entschieden haben und danken Ihnen für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen.
Diese Bedienungsanleitung wird Sie mit dem Gerät und seinen Eigenschaften vertraut machen, damit eine möglichst
lange und problemlose Funktion gewährleistet werden kann.
Im Anhang finden Sie die Konformitätserklärung und unsere autorisierten Servicestellen.
Bitte lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme aufmerksam durch!
Foreword
Congratulations on your purchase of a NOUVAG AG product. Thank you for the confidence shown in our products.
Please consult the instruction manual for the use and maintenance of the device in order to ensure that it will
function properly and efficiently for many years.
You will find the conformity statement and list of authorized service representatives attached.
Please read instructions carefully before operating!
Préface
Félicitations vous venez d’acheter un produit NOUVAG AG. Merci de la confiance que vous montrez en nos produits.
Merci de consulter le mode d’emploi pour l’utilisation et l’entretien de cet appareil de manière à vous assurer qu’il
fonctionnera correctement et efficacement pendant de nombreuses années.
Vous trouverez ci-joint les déclarations de conformité et la liste des agents agréés pour l’entretien.
Lire soigneusement les instructions avant utilisation!
Prefazione
Ci congratuliamo con Lei per l’acquisto di un prodotto NOUVAG AG e le auguriamo un susseguirsi di successi professionali.
Questo manuale l’aiuterà a conoscere meglio l’apparecchiatura e le sue caratteristiche. Contiene indicazioni utili che
le assicureranno un funzionamento efficiente ed una lunga durata.
Qui allegato troverete la dichiarazione di conformità e la lista dei rivenditori autorizzati.
Prego leggere attentamente le istruzioni per l’uso prima di mettere in funzionamento!
Preposición
Muchas gracias por la compra de un producto NOUVAG AG.
Felicidades por la elección y la confianza depositada en nuestros productos.
Para garantizar una función duradera y eficiente del aparato, por favor consultar el manual de instrucciones.
El Certificado de Conformidad y la lista de Centros de Servicio se encuentran en el apéndice.
Por favor leer las instrucciones detenidamente antes de poner en marcha el aparato!
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
Ultrasonic 2000
Inhaltsverzeichnis
1
Produktebeschreibung
4
1.1
1.2
1.3
1.4
1.5
1.6
Einsatz und Funktionsweise
Kontraindikationen
Technische Daten „Ultrasonic 2000“
Vernebler Leistungsmerkmale
Umgebungsbedingungen
Garantieleistungen
4
4
5
5
5
5
2
Erläuterung der Symbole
6
3
Sicherheitshinweise
7
3.1
3.2
3.3
3.4
EMV-Herstellererklärung
Manipulationen und Zweckentfremdung
Grundsätzlich
Bei der Anwendung
7
7
7
7
4
Lieferumfang
8
5
Geräteübersicht
9
6
Inbetriebnahme
10
6.1
6.2
6.3
6.4
6.5
Aufstellen des Gerätes
Anschluss an die Spannungsversorgung
Gerätevorbereitung
Verwendung des Medikamentenbecher
Verwendung des beheizbaren Patientenschlauchs
10
10
11
14
15
7
Bedienung
16
7.1
7.2
7.3
7.3.1
7.3.2
7.3.3
7.3.4
Einschalten des Ultrasonic 2000
Bedienelemente
Funktionskontrolle
Airflow-Test
Vernebler-Timer-Test
Liquid level-Kontrolllampe prüfen
Heizschlauch-Test
16
16
17
17
17
17
17
8
Reinigung, Desinfektion und Sterilisation
18
8.1
8.2
Aufbereitungsanweisungen
Einwegartikel
18
19
9
Wartung
20
9.1
9.2
9.3
9.4
Austausch der Steuergerätsicherung
Sicherheitstechnische Kontrollen
Luftfilter
Ultraschall-Modul ersetzen
20
20
21
22
10
Störungen und Fehlerursache
23
11
Ersatzteile mit Bestellnummer
24
12
Hinweise zur Entsorgung
24
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
DE
3
Ultrasonic 2000
1
Produktebeschreibung
1.1
Einsatz und Funktionsweise
Der Ultrasonic 2000 Ultraschallvernebler kommt bei der Inhalationsbehandlung und Atemluftbefeuchtung
zum Einsatz. Er ist für die dosierte Medikamenteninhalation im Klinik, Heim- und Privatgebrauch vorgesehen.
Der Ultraschallvernebler dient vor allem zur medikamentösen Therapie bei Erkrankungen im Respirationstrakt.
Im Boden des Verneblerbecher ist ein Schwingquarz eingelassen, der piezoelektrisch die umgebende Flüssigkeit in hohe Schwingung versetzt und dabei die Zerstäubung des Mediums (z.B. destilliertes Wasser)
bewirkt.
Um den Patienten vor Bakterien und Keimen der Umgebungsluft zu schützen, wird die angesaugte Luft durch
einen vor der Lüfterkammer angebrachten, medizinischen Grobluftfilter geleitet, der leicht ausgetauscht
werden kann. Nach dem Lüfterrad passiert der Luftstrom den Bakterienfilter mit einer Porenöffnung von 0,5
µm. Mit diesen beiden Filtern wird die hohe Reinheit der angesaugten Luft sichergestellt.
Der Ultrasonic 2000 kann wirksam zur Behandlung der oberen Atemwege, Bronchiolen bis hin zu den
Alveolen eingesetzt werden:
•
Vorbeugung und Therapie von Atemwegerkrankungen
•
Feuchthaltung der Tracheal- und Bronchialschleimhaut
•
Medikamentöse Aerosoltherapie
Im speziellen Fall entscheidet der behandelnde Arzt über den Einsatz von Ultraschall-Aerosolen.
Unter Aerosoltherapie versteht man die Inhalation feinstzerstäubter Flüssigkeiten wie Kochsalzlösung (0,9 %
NaCl), Medikamentenlösungen, steriles Wasser etc. im klinischen und pflegerisch therapeutischen Einsatz zur
Behandlung der Atemwege am Patienten.
Die Wirkung ist je nach Medikament, Applikationsart und Teilchengrösse unterschiedlich.
1.2
Kontraindikationen
Der Ultrasonic 2000 ist ausschliesslich zur Vernebelung von Flüssigkeiten im klinischen und therapeutischen
Einsatz zur Behandlung der Atemwege am Patienten vorgesehen. Ein anderer oder darüber hinausgehender
Einsatz ist nicht bestimmungsgemäss.
Durch Ultraschall-Vernebelung erzeugte Inhalations-aerosole sind nicht geeignet zur Behandlung von akuten
Bronchial Spasmen.
Eine Behandlung von Atemwegserkrankungen durch Medikamenten-Verneblung ist nur sinnvoll bei anhaltender Verabreichung (über mehrere Wochen). Das medizinische Personal muss für die Aerosoltherapie geschult
sein, um dem Patienten grösstmöglichen Nutzen zu vermitteln.
Der Ultrasonic 2000 ist ein sinnvolles, unterstützendes Mittel in der Behandlung von Atemwegserkrankungen, ersetzt jedoch nicht die eigentliche Therapie bei einer Atemwegserkrankung.
Der wichtigste Grund für eine Aerosoltherapie ist die sehr gute lokale Wirkung und die Möglichkeit die Therapie im Hause des Patienten selbständig weiterzuführen.
4
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
Ultrasonic 2000
1.3
Technische Daten „Ultrasonic 2000“
Spannung:
Gerätesicherung:
Leistung:
Sicherung Heizung (F1, Geräterückseite):
Geräteschutzklasse:
Anwendungsteil:
Masse Steuergerät (L x B x H):
Gewicht:
Schalldruckpegel, max:
Verneblerleistung:
Nebeldichte:
Luftmenge regelbar:
HF-Frequenz:
Timer:
1.4
Vernebler Leistungsmerkmale
Partikelgrösse (MMAD):
Rate der Aerosolabgabe ohne Medikamentenbecher:
Rate der Aerosolabgabe mit Medikamentenbecher:
Aerosolabgabe mit Medikamentenbecher bei 8 ml:
1.5
3,5 µm (+/– 10 %)
0,49 ml/min
0,43 ml/min
2,15 ml
Umgebungsbedingungen
Relative Luftfeuchtigkeit:
Temperatur:
Luftdruck:
1.6
DE
umschaltbar, 230/115 V, bei 50/60 Hz
T 1 AL 250 V AC
110 VA
F 5 AL 250 V AC
Klasse II
Typ BF
190 x 250 x 130 mm
3,0 kg
45 dB(A)
70 ml/h
105 mg/l
1 bis 10 l/min
2,4 MHz
0 bis 15 min
Transport und Lagerung:
Max. 90 %
0°C bis 60°C
700 hPa bis 1060 hPa
Betrieb:
Max. 80 %
10°C bis 30°C
800 hPa bis 1060 hPa
Garantieleistungen
Mit dem Kauf des Ultrasonic 2000 erhalten Sie Anspruch auf 1 Jahr Garantie. Wird die Garantiekarte innerhalb von 4 Wochen ab Kaufdatum zur Registrierung zurückgesendet, erweitert sich die Garantieleistung um
weitere 6 Monate. Verschleissteile sind von der Garantieleistung ausgeschlossen. Unsachgemässer Gebrauch
und Reparatur, sowie die Nichteinhaltung unserer Anweisungen entbindet uns von jeder Garantieleistung und
anderen Ansprüchen.
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
5
Ultrasonic 2000
2
Erläuterung der Symbole
Hinweis beachten
Autoklavierbar bei 135°C
Warnung
Für Thermodesinfektion geeignet
Hersteller
Gebrauchsanweisung beachten
Ausgediente Elektro- und Elektronikgeräte sind
Sondermüll und dürfen nicht mit dem Hausmüll
entsorgt werden. Es gelten die ortsüblichen Entsorgungsvorschriften.
Nicht zur Wiederverwendung bestimmt
Anwendungsteil des Typs BF
Symbol mit Hinweis auf die Seriennummer
Symbol mit Hinweis auf die Bestellnummer
Symbol mit Hinweis auf die Chargennummer
CE-Zeichen mit benannter Stelle
Zertifiziert von Canadian Standards Association CSA
Herstellungsdatum
Haltbarkeitsdatum
Biogefährdung
6
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
Ultrasonic 2000
3
Sicherheitshinweise
DE
Ihre Sicherheit, die Ihres Teams und selbstverständlich die Sicherheit Ihrer Patienten ist uns ein grosses
Anliegen. Daher ist es unerlässlich, die folgenden Hinweise zu beachten:
3.1
EMV-Herstellererklärung
Zur elektromagnetischen Kompatibilität des Ultrasonic 2000 beachten Sie bitte die Hinweise, welche dieser
Bedienungsanleitung beigefügt sind.
3.2
Manipulationen und Zweckentfremdung
•
•
3.3
Eine Änderung/Manipulation des Ultrasonic 2000 und dessen Zubehörs ist nicht erlaubt.
Für eventuelle Fogeschäden, die aus einer unerlaubten Änderung/Manipulation folgen, übernimmt der
Hersteller keinerlei Haftung. Die Garantie erlischt.
Eine Verwendung des Ultrasonic 2000 außerhalb der in Kapitel 1.1 beschriebenen Indikationen ist nicht
erlaubt. Dier Verantwortung dafür trägt allein der Anwender bzw. Betreiber.
Grundsätzlich
Der Ultrasonic 2000 darf nur von fachkundigen
und geschultem Personal bedient werden!
Unsachgemässer Gebrauch und Reparatur des
Gerätes, sowie die Nichteinhaltung unserer
Anweisungen, entbindet die Nouvag AG von jeder
Garantieleistung oder anderen Ansprüchen!
Die Verwendung von fremdem Zubehör liegt in
der Verantwortung des Betreibers! Die Funktion und Patientensicherheit kann mit fremdem
Zubehör nicht garantiert werden.
Vor dem Gebrauch, der Inbetriebnahme und
jeder Anwendung hat sich der Anwender vom
ordnungsgemässen Zustand des Gerätes und
seines Zubehörs zu versichern. Dies beinhaltet
Sauberkeit, Sterilität und die Funktion.
Reparaturen dürfen nur durch autorisierte
NOUVAG-Servicetechniker vorgenommen
werden!
Vergewissern Sie sich, dass die Betriebsspannung
und die Netzspannung übereinstimmen!
Der Ultrasonic 2000 darf nur unter Aufsicht
medizinischen Fachpersonals betrieben werden.
3.4
Bei der Anwendung
Das Gerät wird nicht steril ausgeliefert! Alle
sterilisierbaren Teile müssen vor dem Gebrauch
sterilisiert werden (siehe «8.0 Reinigung,
Desinfektion und Sterilisation»).
Gerät nicht in der Umgebung von brennbaren
Gemischen verwenden.
Bei der Auswahl des Instrumentes hat der
Anwender darauf zu achten, dass dieses gemäss
EN ISO 10993 biokompatibel ist.
Solebad, Kochsalzlösungen und Medikamente
dürfen nur im Medikamentenbecher vernebelt
werden, weil das Gerät sonst beschädigt wird.
Das Gerät darf nicht in Anästhesie-Atemsystemen oder in Lungenbeatmungssystemen eingesetzt werden!
Für die Verneblung muss ausschliesslich destilliertes Wasser verwendet werden.
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
7
Ultrasonic 2000
4
Lieferumfang
Ultrasonic 2000, Grundausstattung für jedes der Sets mit Bestell-Nummer 3202/3203/3204
Art.-Nr.:
3000
3233
3248a
3249
3250
3229
3020
3277
3010
3213
3218
3024
31996
Bezeichnung
Steuergerät «Ultrasonic 2000»
Verneblerbecher (sterilisierbar) mit Ultraschallmodul
Deckel zu Verneblerbecher
Medikamentenbecher (Einweg)
Dichtung zu Medikamentenbecher (sterilisierbar)
Silikonstopfen zu Deckel (sterilisierbar)
T-Stück, Kunststoff weiss (Einweg)
Mundstück, Kunststoff weiss (Einweg)
Aerosolmaske für Erwachsene (Einweg)
Bakterienfilter (Einweg)
Spiralschlauch mit Silikonmuffen, Ø x Länge = 22 x 300 mm (sterilisierbar)
Verbindungsstück für Luftschläuche
Bedienungsanleitung, Ultrasonic 2000, auf CD-ROM
Stückzahl
1
1
1
10
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Ultrasonic 2000, Tischmodell, Set-Nr. 3202
Art.-Nr.:
3251
3272
3220
3244
3209
3264
3268
Bezeichnung
Stückzahl
Deckel zu Verneblerbecher mit Schwimmersystem
1
Einstechkanüle belüftet (Einweg)
10
Zulaufschlauch Silikon, Ø x Länge, 7 x 100 mm (sterilisierbar)
1
Aquadest Infusionslösung, 1 Liter
1
Spiralschlauch mit Silikonmuffen, Ø x Länge, 22 x 600 mm (sterilisierbar)
1
Stativ zur Schlauchhalterung und Flaschenaufnahme
1
Heizspiralschlauch, autoklavierbar, Ø x Länge = 22 x 600 mm
1
Ultrasonic 2000, Home Care-Modell, Set-Nr. 3203
Art.-Nr.: Bezeichnung
Stückzahl
3209
Spiralschlauch mit Silikonmuffen, Ø x Länge = 22 x 600 mm (sterilisierbar)
1
3257
Flex-Stativ zur Schlauchhalterung
1
Ultrasonic 2000, Spitalmodell mit 5 Rollen und Tablar, Set-Nr. 3204
Art.-Nr.:
3251
3272
3220
3244
3219
3269
3225
8
Bezeichnung
Stückzahl
Deckel zu Verneblerbecher mit Schwimmersystem
1
Einstechkanüle belüftet (Einweg)
10
Zulaufschlauch Silikon, Ø x Länge, 7 x 100 mm (sterilisierbar)
1
Aquadest Infusionslösung, 1 Liter
1
Spiralschlauch mit Silikonmuffen, Ø x Länge = 22 x 900 mm (sterilisierbar)
1
Heizspiralschlauch, autoklavierbar, Ø x Länge = 22 x 1200 mm
1
Stativ mit 5 Rollen und Tablar zur Geräteaufnahme
1
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
Ultrasonic 2000
5
Geräteübersicht
DE
13
14
12
15
11
9
8
16
7
10
6
5
17
4
3
18
2
1
1. Steuergerät
2. Stativhalter mit Rändelmutter
3. Verneblerbecher
4. Einfüllöffnung
5. Deckel zu Verneblerbecher
6. Zulaufschlauch, Silikon 100 mm
7. Überleitungskanüle
8. Patientenschlauch
9. Flüssigkeitsbehälter
10. Mundstück
11. Schlauchhalter
12. Schlauchhaltearm
13. Flaschenhalter
14. Klemmvorrichtung
15. Stativrohr
16. Verbindungsschlauch
17. Bakterienfilter
18. Schlauchstutzen
19. Geräte-Ventilation
20. Grobluftfilter
21. Anschluss Heizschlauch
22. Sicherungsfach, Heizung
23. Netzspannung-Einstellung
24. Netzstecker-Anschluss
Rückansicht
19
20
24
21
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
22
23
9
Ultrasonic 2000
6
Inbetriebnahme
6.1
Aufstellen des Gerätes
•
•
•
•
•
6.2
Den Ultrasonic 2000 mit allen benötigten Erweiterungen auf einer ebenen, rutschfesten Oberfläche so aufstellen, dass alle Bedienelemente frei zugänglich sind.
Der Aktionsradius des Gerätes samt Kabel, Stativ und Schläuche darf
nicht durch störende Einflüsse eingeschränkt werden.
Die Sicht auf das Bedienfeld muss allezeit gewährleistet sein.
Der Netzstecker auf der Rückseite des Gerätes muss jederzeit zugänglich sein.
Die Lüftungsschlitze am Gerät müssen frei gehalten werden, um übermäßigen Temperaturanstieg zu vermeiden.
Anschluss an die Spannungsversorgung
Vor dem erstmaligen Einstecken des Netzkabels in die Steckdose muss die eingestellte Versorgungsspannung neben der Netz-Anschlussbuchse kontrolliert werden.
Stimmt die angezeigte Spannung nicht mit der örtlichen Netzspannung überein, so muss der Drehknopf auf
die richtige Spannung gedreht werden.
Um das Risiko eines elektrischen Schlages zu vermeiden, darf das Gerät nur an ein Versorgungsnetz mit
Schutzleiter angeschlossen werden.
10
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
Ultrasonic 2000
6.3
Gerätevorbereitung
DE
Ultrasonic 2000, Spitalmodell mit Stativ und Tablar auf 5 antistatischen Rollen
1. Verneblerbecher, Verneblerbecher-Deckel mit
Schwimmer, Dichtung zu Medikamentenbecher, Zulaufschlauch (Silikon 100 mm) mit Aufsteckhülse,
Spiralschlauch (300 mm), Spiralschlauch (900 mm) und
Heizspiralschlauch (1200 mm) vor jedem Gebrauch sterilisieren. Falls diese Teile schon sterilisiert wurden, bei der
Entnahme der Teile aus der Sterilverpackung darauf
achten, dass die Steril-Verpackung nicht beschädigt ist
und der Steril-Indikator Sterilität bescheinigt.
2. Stativ gemäß beiliegender Bedienungsanleitung
zusammenbauen und Gerät auf das Tablar stellen.
3. Verneblerbecher (Pfeilmarkierung von der Frontseite des Gerätes her sichtbar) auf Gerät aufsetzen und
mit dazugehörigem Verneblerbecher-Deckel verschließen
(Pfeil auf Deckel muss auf den Pfeil des Verneblerbechers
ausgerichtet sein). Der Schwimmer am Deckel reguliert
die vom Flüssigkeitsbehälter nachfließende Flüssigkeitsmenge, so dass die Verneblerkammer stets den idealen
Wasserstand beibehält.
4. Bakterienfilter auf den Schlauchstutzen am Gerät
stecken. Das eine Ende des Verbindungsschlauchs
(Art.-Nr. 3218 Spiralschlauch 300 mm) mit dem Bakterienfilter und das andere Ende mit dem Stutzen am Verneblerbecher-Deckel verbinden.
5. Patientenschlauch (Art.-Nr. 3218 Spiralschlauch
900 mm) auf die zweite Öffnung am VerneblerbecherDeckel stecken und Schlauch am Schlauchhaltearm
entlang führen und mit den beiden Schlauchhaltern daran
fixieren. Mundstück am Ausgang des Patientenschlauchs
montieren.
6. Überleitungskanüle vollständig durch den Gummistopfen des Flüssigkeitsbehälters stechen (Flüssigkeitsbehälter mit Verschluss nach oben halten, damit kein
Wasser austreten kann). Zulaufschlauch (Art.-Nr.: 3220,
100 mm) mit der Überleitungskanüle verbinden.
Aufsteckhülse zuerst auf die Einfüllöffnung am Verneberbecher-Deckel stecken, danach Flüssigkeitsbehälter
aufrichten und am Flaschenhalter des Stativs aufhängen.
Entlüftungsventil an der Überleitungskanüle öffnen.
7. Stativarme, Tablarhöhe und Schlauchführung so
ausrichten, dass das Mundstück bequem zum Patentien
geführt werden kann.
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
11
Ultrasonic 2000
Ultrasonic 2000, Tischmodell mit Stativ zur Flaschen- und Schlauchhalterung
1. Verneblerbecher, Dichtung zu Medikamentenbecher,
Silikonstopfen zu Deckel, Zulaufschlauch Silikon (100 mm
Länge) mit Aufsteckhülse, Spiralschlauch (300 mm
Länge), Spiralschlauch (600 mm Länge) und Heizspiralschlauch (600 mm Länge) ...
... vor jedem Gebrauch sterilisieren. Falls diese Teile
schon sterilisiert wurden, bei der Entnahme der Teile aus
der Sterilverpackung darauf achten, dass die Steril-Verpackung nicht beschädigt ist und der Steril-Indikator Sterilität bescheinigt.
2. Stativ zur Flaschen- und Schlauchhalterung in den
Stativhalter stecken und Rändelmutter festziehen.
3. Verneblerbecher (Pfeilmarkierung von der Frontseite des Gerätes her sichtbar) auf Gerät aufsetzen und
mit dazugehörigem Verneblerbecher-Deckel verschließen
(Pfeil auf Deckel muss auf den Pfeil des Verneblerbecher
ausgerichtet sein). Der Schwimmer am Deckel reguliert
die vom Flüssigkeitsbehälter nachfliessende Flüssigkeitsmenge, so dass die Verneblerkammer nicht überfüllt.
4. Bakterienfilter auf den Schlauchstutzen am Gerät
stecken. Das eine Ende des Verbindungsschlauchs (Art.Nr. 3218 Spiralschlauch 300 mm) mit dem Bakterienfilter
und das andere Ende mit dem Stutzen am Verneblerbecher-Deckel verbinden.
5. Patientenschlauch (Art.-Nr. 3209 Spiralschlauch 600
mm) auf die zweite Öffnung am Verneblerbecher-Deckel
stecken und Schlauch am Schlauchhaltearm entlang führen und mit den beiden Schlauchhaltern daran fixieren.
Mundstück am Ausgang des Patientenschlauchs montieren.
6. Überleitungskanüle vollständig durch den Gummistopfen des Flüssigkeitsbehälters stechen (Flüssigkeitsbehälter mit Verschluss nach oben halten, damit kein
Wasser austreten kann). Zulaufschlauch (Art.-Nr.: 3220,
100 mm) mit der Überleitungskanüle verbinden. Aufsteckhülse zuerst auf die Einfüllöffnung am Verneberbecher-Deckel stecken, danach Flüssigkeitsbehälter
aufrichten und am Flaschenhalter-Stativ aufhängen. Entlüftungsventil an der Überleitungskanüle öffnen.
7. Stativarme und Schlauchführung so ausrichten, dass das Mundstück bequem zum
Patientien geführt werden kann.
12
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
Ultrasonic 2000
Ultrasonic 2000, Home Care -Modell mit flexiblem Stab-Stativ zur Schlauchführung
1. Verneblerbecher, Dichtung zu Medikamentenbecher,
Silikonstopfen zu Deckel, Zulaufschlauch (Silikon 100 mm
Länge) mit Aufsteckhülse, Spiralschlauch (300 mm
Länge), Spiralschlauch (600 mm Länge) und Heizspiralschlauch (600 mm Länge) ...
... vor jedem Gebrauch sterilisieren. Falls diese Teile
schon sterilisiert wurden, bei der Entnahme der Teile aus
der Sterilverpackung darauf achten, dass die SterilVerpackung nicht beschädigt ist und der Steril-Indikator
Sterilität bescheinigt.
2. Stativ zur Flaschen- und Schlauchhalterung in den
Stativhalter stecken und Rändelmutter festziehen.
3. Verneblerbecher (Pfeilmarkierung von der Frontseite des Gerätes her sichtbar) auf Gerät aufsetzen und
mit dazugehörigem Verneblerbecher-Deckel verschließen
(Pfeil auf Deckel muss auf den Pfeil des Verneblerbecher
ausgerichtet sein). Der Schwimmer am Deckel reguliert
die vom Flüssigkeitsbehälter nachfliessende Flüssigkeitsmenge, so dass die Verneblerkammer nicht überfüllt.
4. Bakterienfilter auf den Schlauchstutzen am Gerät
stecken. Das eine Ende des Verbindungsschlauchs (Art.Nr. 3218 Spiralschlauch 300 mm) mit dem Bakterienfilter
und das andere Ende mit dem Stutzen am Verneblerbecher-Deckel verbinden.
5. Patientenschlauch (Art.-Nr. 3209 Spiralschlauch
600 mm) auf die zweite Öffnung am VerneblerbecherDeckel stecken und Schlauch am Schlauchhaltearm entlang führen und mit den beiden Schlauchhaltern daran
fixieren. Mundstück am Ausgang des Patientenschlauchs
montieren.
6. Überleitungskanüle vollständig durch den Gummistopfen des Flüssigkeitsbehälters stechen. Zulaufschlauch
(Art.-Nr.: 3220, 100 mm) mit der Überleitungskanüle
verbinden. Flüssigkeitsbehälter mit Überleitungskanüle
und Zulaufschlauch am Flaschenhalter des Stativs
aufhängen und die Aufsteckhülse am Zulaufschlauch auf
die Einfüllöffnung am Verneblerbecher-Deckel stecken.
7. Stativarme und Schlauchführung so ausrichten, dass
das Mundstück bequem zum Patientien geführt werden
kann.
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
13
DE
Ultrasonic 2000
6.4
Verwendung des Medikamentenbecher
Für die Verneblung von in Wasser gelösten Medikamenten wird ein Medikamentenbecher in die Verneblerkammer eingesetzt, der das in Wasser gelöste Medikament
enthält.
Der Medikamentenbecher wird zusammen mit dem „Verneblerbecher-Deckel ohne Schwimmersystem“ und einem Dichtring verwendet.
1. Der mit einer passenden Nut an der Oberseite versehene Dichtring dient als Aufnahme des Medikamentenbecher. Dabei wird der Medikamentenbecher von
oben durch den Dichtring gestossen, wobei der Wulst
des Medikamentenbecher passgenau in der Nut zu liegen
kommt.
2. Der vorbereitete Medikamentenbecher mit Dichtring wird nun von unten her gegen den VerneblerbecherDeckel gedrückt und mit beiden Daumen an den Deckel
gepresst.
3. Verneblerkammer bis zur „Minimal“-Markierung mit
destilliertem Wasser befüllen.
4. Deckel mit Medikamentenbecher auf die Verneblerkammer setzen. Durch den Einsatz des Deckels mit Medikamentenbecher wird Wasser in der Verneblerkammer
verdrängt und der Minimalpegel des Wasserstands in der
Verneblerkammer steigt bis etwa zwischen die Markierung des minimalen und maximalen Wasserstands.
5. Silikonstopfen zur Abdichtung des Systems in die Einfüllöffnung des Verneblerbecher-Deckels drücken.
6. Verbindungsschlauch und Patientenschlauch auf die
Stutzen am Deckel pfropfen.
7. Zur Befüllung des Systems mit in Wasser gelöstem
Medikament den Silikonstopfen entfernen und z.B. mit
einer nadellosen Spritze Medikamentenlösung in die
Kammer spritzen. Silikonstopfen wieder aufsetzen.
Auch beim Vernebeln von Medikamenten im
Medikamentenbecher muss sich in der Verneblerkammer Wasser befinden. Die Verneblerkammer wird bis zur Markierung des
minimalen Wasserstands befüllt.
Für die Demontage des Medikamentenbechers
wird dieser zerknüllt, um ihn besser samt Dichtung vom Verneblerbecher-Deckel abziehen zu
können. Danach Dichtung zur Aufbereitung bereitstellen und zerknüllten Medikamentenbecher fachgerecht entsorgen.
14
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
Ultrasonic 2000
6.5
Verwendung des beheizbaren Patientenschlauchs
DE
Im beheizbaren Patientenschlauch wird der durchströmende Nebel auf eine für den Patienten angenehme
Temperatur gebracht. Der Stecker des beheizbaren Patientenschlauchs wird auf der Rückseite des Steuergeräts eingesteckt.
Die Aufwärmphase des Heizschlauchs dauert etwa 5 Minuten.
•
•
•
•
•
•
Heizschlauch mit dem Schlauchende wo das Elektrokabel den Schlauch verlässt auf die Öffnung am
Verneblerbecher-Deckel pfropfen (Öffnung rechts am Becher verwenden für eine sinnvolle Schlauchführung).
Heizschlauch am Stativ in die Schlauchhalter einhängen.
Stecker des Heizschlauchkabels hinten am Gerät in die dafür vorgesehene Buchse stecken (Heater).
Der Stecker ist mit feinen Kerben versehen. Diese müssen zum Einstecken von oben her sichtbar sein
damit der Stecker problemlos einrastet.
Schraubteil des Steckers an der Buchse festschrauben.
Gerät einschalten. Sobals der rechte Drehregler aktiviert wurde, der als Timer fungiert oder Dauerbetrieb
ermöglicht, beginnt sich der Heizschlauch aufzuwärmen. Ist der Timer abgelaufen oder der Drehregler
wird in die Aus-Position gedreht, schaltet die Schlauchheizung ab, der Heizschlauch kühlt langsam ab.
•
•
Um eine Überhitzung und die Zerstörung des Heizschlauches zu vermeiden, muss darauf geachtet
werden, dass der Wasserstand das Minimal-Niveau nicht unterschreitet und die Kontrolllampe
immer grün leuchtet.
Es wird empfohlen das Gerät nach dem Gebrauch gleich über den Hauptschalter auszuschalten, um
ein unbeabsichtiges Vernebeln und ein Aufheizen des Heizschlauches zu vermeiden.
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
15
Ultrasonic 2000
7
Bedienung
7.1
Einschalten des Ultrasonic 2000
Mit dem Hauptschalter, vorne am Gerät wird es ein- und ausgeschaltet. Das Ausschalten kann jederzeit erfolgen und ist nicht von einer Ausschaltprozedur abhängig.
7.2
Bedienelemente
1
3
2
1. Drehregler zur Einstellung der Luftzufuhrmenge
2. Drehregler zur Einstellung der Verneblungsdauer
• ON: Schalter nach links drehen für Dauerbetrieb. Auf Null-Stellung drehen zum Beenden.
• Skala Null bis 15 Minuten: Bereich stufenlos einstellbarer Verneblungsdauer. Der als Timer ausgelegte Drehknopf zeigt dabei stets die restlich verbleibende Verneblungsdauer an.
Soll die Inhalationstherapie vorzeitig abgebrochen werden, kann der Drehregler mit leichtem Druck
in die Null-Stellung zurückgedreht werden.
3. Flüssigkeitsstand Kontrollleuchte
Grün: Flüssigkeitsstand ausreichend
16
Rot: Flüssigkeitsstand zu niedrig
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
Ultrasonic 2000
7.3
Funktionskontrolle
Vor jeder Inbetriebnahme des Ultrasonic 2000 und dessen Zubehör hat sich der Anwender vom ordnungsgemässen, fehlerfreien Zustand der einzelnen Komponenten zu überzeugen, dies beinhaltet Sauberkeit, Sterilität und Funktion. Alle Aufschriften auf dem Gerät und dem Zubehör müssen lesbar sein, und es dürfen keine
losen Teile im Gerät vorhanden sein. Nach dem Einschalten leuchtet die Kontrollleuchte des Hauptschalters
grün und die Warnlampe zur Anzeige für zu niedrigen Flüssigkeitsstand im Verneblerbecher leuchtet Grün
wenn der Verneblerbecher schon befüllt wurde oder Rot wenn er noch leer ist.
7.3.1
Airflow-Test
•
•
•
Airflow-Drehregler aus der Null-Position langsam gegen Maximum drehen.
Luftstrom am Mundstück prüfen. Luftstrom muss beim Aufdrehen des Drehreglers zunehmen.
Drehregler wieder in Null-Position drehen. Luftstrom ist ausgeschaltet.
Luftstrom ist nur sichtbar wenn gleichzeitig die Verneblung in Betrieb ist.
7.3.2
Vernebler-Timer-Test
•
•
•
•
•
7.3.3
Liquid level-Kontrolllampe prüfen
•
•
7.3.4
Timer-Drehregler nach Links in ON-Position drehen. Verneblung setzt ein im Dauerbetrieb.
Timer-Drehregler wieder in Null-Position drehen. Verneblung ist ausgeschaltet.
Timer-Drehregler aus der Null-Position gegen Rechts bis zur höchsten Position drehen. Verneblung setzt ein und bleibt so lange aktiv bis die eingestellte Zeit abgelaufen ist.
Während des Ablaufs der eingestellten Verneblungszeit ist ein leises Uhrenticken des Schalters zu hören. Dieses Geräusch signalisiert den einwandfreien Betrieb des Schalters.
Timer-Drehregler von Maximalstellung (15 Minuten) im Gegenuhrzeigersinn mit erhöhtem Druck wieder auf Null-Position bringen. Verneblung kommt zum Stillstand.
Verneblerbecher mit destilliertem Wasser bis zwischen Minimal- und Maximal-Markierung befüllen und
auf das Gerät setzen. Liquid level-Kontrolllampe leuchtet grün, Wasserstand ist in Ordnung.
Verneblerebecher ausleeren und wieder auf das Gerät setzen. Liquid level-Kontrolllampe leuchtet rot.
Zu niedriger Wasserstand wird korrekt mit roter Kontrolllampe angezeigt.
Heizschlauch-Test
•
•
•
•
•
Heizschlauch an die vorgesehenen Öffnungen anschliessen und Stecker hinten am Gerät einstecken.
Timer-Drehregler nach Links in die ON-Position drehen. Heizschlauch wärmt sich langsam auf.
Mit der Hand aussen am Heizschlauch prüfen, ob der Schlauch sich erwärmt.
Die Aufwärmzeit bis zur maximalen Wärmeabgabe beträgt etwa 5 Minuten.
Bei erfolgreichem Test den Timer-Drehregler wieder in Null-Stellung bringen. Heizschlauch kühlt sich
langsam ab. Heizschlauch erst versorgen, wenn er vollständig abgekühlt ist.
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
17
DE
Ultrasonic 2000
8
Reinigung, Desinfektion und Sterilisation
Die hier beschriebenen Anweisungen sind für die im Set mitgelieferten Teile bestimmt. Die Reinigungs-,
Desinfektions- und Sterilisationsanweisungen für Erweiterungen und Zubehör werden jeweils in deren beiliegenden Bedienungsanleitungen beschrieben.
Für die Pflege des Materials sind insbesonders folgende wichtige Punkte zu beachten:
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
8.1
Vor der Reinigung den Netzstecker aus der Steckdose ziehen.
Keine lösungsmittelhaltigen Reinigungsmittel verwenden. Nur äußerliche Wischdesinfektion mit
sterilen, mikrobiologisch geprüften Desinfektionsmitteln oder 70%-igem Isopropyl-Alkohol zulässig.
Teile dürfen nicht mit Heißluft sterilisiert werden.
Material immer in der Sterilisationsverpackung autoklavieren.
Sterilisationsverpackungen dürfen nur bis 80% gefüllt werden.
Teile dürfen nicht zusammengesteckt autoklaviert werden.
Reinigung, Desinfektion und Sterilisation nach jeder Behandlung durchführen.
Material bei 135°C während mindestens 5 Minuten autoklavieren.
Falls sterilisiertes Material nicht sofort zum Einsatz kommt, muss die Sterilverpackung mit dem
Sterilisationsdatum beschriftet werden.
Die Nouvag AG empfiehlt die Beigabe eines Sterilindikators.
Aufbereitungsanweisungen
Am Gebrauchsort
Oberflächenverschmutzungen mit einem Einmaltuch/Papiertuch entfernen.
Aufbewahrung und Transport
Keine besonderen Anforderungen. Lange Wartezeiten bis zur Aufbereitung wegen Antrocknungs- und
Korrosionsgefahr vermeiden.
Reinigungsvorbereitung
• Mundstück vom Patientenschlauch (Spiralschlauch) abziehen und entsorgen.
• Spiralschläuche vom Vernebler-Deckel abziehen und von den Schlauchhaltern abhängen.
• Falls Medikamente vernebelt wurden, Silikonstopfen aus der Einfüllöffnung des Vernebler-Deckel
abziehen.
• Zulaufschlauch von der Einfüllöffnung abziehen und Überleitungskanüle aus der Gummimembran des
Flüssigkeitsbehälters ziehen. Überleitungskanüle aus dem Zulaufschlauch abziehen und entsorgen.
• Vernebler-Deckel vom Verneblerbecher abnehmen. Falls ein Medikamentenbecher verwendet wurde,
diesen vom Vernebler-Deckel samt Gummidichtung abziehen. Dabei zerdrückt man den Medikamentenbecher, um ihn samt Gummidichtung aus dem Deckel zu ziehen. Medikamentenbecher aus der Gummidichtung befreien und entsorgen.
• Verneblerbecher von der Becheraufnahme abziehen und vorhandenes Wasser entleeren.
• Bakterienfilter bei Dauergebrauch des Gerätes wöchentlich erneuern. Wenn der Filter sich schon vor
Wochenfrist grau zu verfärben beginnt, diesen häufiger auswechseln. Gebrauchte Filter entsorgen.
• Flüssigkeitsbehälter abhängen, Schlauchhalter vom Stativ entfernen, Stativ entfernen.
18
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
Ultrasonic 2000
Automatische Reinigung und Desinfektion
Ausstattung: Reinigungs-/Desinfektionsgerät mit speziellem Beladungsträger, welcher den Anschluss von
Schläuchen und die Spülung von Kanälen gewährleistet. Als Reinigungsmittel nur neutrale Reiniger verwenden.
• Spiralschläuche (Verbindungsschlauch, Patientenschlauch) und Zulaufschlauch in Beladungsträger bestücken, der die Spülung der Kanäle gewährleistet.
• Verneblerbecher, Vernebler-Deckel, Medikamentenbecher-Dichtring, Schlauchhalter und Silikonstopfen
der Einfüllöffnung in feinmaschigen Korb bestücken. Reinigungszyklus mit ausreichender Reinigung und
Spülung einstellen. Letzten Spülgang mit demineralisiertem Wasser durchführen.
• 10-minütigen Spüldurchlauf bei 93°C durchführen, um eine thermische Desinfektion zu bewirken. Beim
Herausnehmen der Teile kontrollieren, ob sich noch sichtbarer Schmutz in Zwischenräumen und Rillen
befindet. Falls notwendig Zyklus wiederholen.
Trocknung
Wenn kein Trocknungsprogramm im Reinigung-/Desinfektionsgerät zur Verfügung steht, sind die Teile im Trockenschrank zu trocknen.
Verpackung
Alle Teile in Sterilgut-Einzelverpackung verpacken. Der Beutel muss gross genug sein, damit die Versiegelung
nicht unter Spannung steht. Die Nouvag AG empfiehlt die Beigabe eines Sterilindikators.
Sterilisation
Im Vakuum-Autoklaven (Klasse B oder S gemäß EN 13060 mit fraktioniertem Vorvakuum) bei 135°C während mindestens 5 Minuten* autoklavieren. Bei der Sterilisation von mehreren Instrumenten in einem Sterilisationszyklus darf die Maximalbeladung des Sterilisators nicht überschritten werden. Bei Autoklaven ohne
Nachvakuum muss eine Trocknungsphase erfolgen. Alle Teile im Beutel mindestens eine Stunde bei Raumtemperatur, mit Papierseite nach oben, trocknen lassen.
* Die Temperaturhaltezeiten richten sich nach den ländergültigen Richtlinien und Normen, maximale Haltezeit 25 Minuten.
Lagerung
Falls sterilisiertes Gut nach erfolgter Sterilisation nicht sofort zum Einsatz kommt, muss es auf der Verpackung mit dem Sterilisationsdatum beschriftet werden. Es ist empfehlenswert einen Sterilindikator beizulegen.
Die oben aufgeführten Anweisungen zur Sterilisation von Spiralschläuchen, Zulaufschlauch, Verneblerbecher, Vernebler-Deckel,
Silikonstopfen und Dichtring für Medikamentenbecher wurden von der Nouvag AG auf Ihre Wirksamkeit hin validiert. Dem Anwender obliegt die Verantwortung, dass die tatsächlich durchgeführte Sterilisation das gewünschte Ergebnis erzielt. Dafür ist die
Validierung und Routineüberwachung des Verfahrens erforderlich. Jede Abweichung von er bereitgestellten Anweisung durch den
Aufbereiter obliegt seiner alleinigen Verantwortung. Sie erfordert eine erneute Validierung der Wirksamkeit des Verfahrens sowie
der technischen Widerstandsfähigkeit der Produkte gegenüber dem modifizierten Sterilisationsprozess.
8.2
Einwegartikel
Bei Wiederverwendung bzw. erneuter Sterilisation von Einwegartikeln kann die Sterilität nicht gewährleistet
werden. Die Materialeigenschaften verändern sich dadurch in einer Weise, dass sie nicht mehr die erforderlichen Eigenschaften aufweisen. Folgende Artikel müssen daher entsorgt werden:
• Mundstück
• Medikamentenbecher
• Überleitungskanüle
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
• Bakterienfilter
19
DE
Ultrasonic 2000
9
Wartung
9.1
Austausch der Heizungs-Sicherung
Eine defekte Heizungs-Sicherung kann vom Anwender selbständig ausgewechselt werden. Sie befindet sich
auf der Rückseite des Gerätes, im Sicherungsfach.
•
•
•
•
•
•
•
9.2
Gerät ausschalten.
Netzstecker ziehen.
Sicherungshalterung mit Hilfe eines Schraubendrehers öffnen.
Defekte Sicherung T 1 AL 250 V AC auswechseln.
Sicherungshalterung wieder einschieben und mit Schraubendreher verschließen.
Prüfen der angezeigten Netzspannung am Spannungsumschalter auf der Rückseite des Geräts.
Netzstecker wieder einstecken.
Sicherheitstechnische Kontrollen
Verschiedene Länder fordern in Verordnungen Sicherheitstechnische Kontrollen (STK) für Medizingeräte. Die
Sicherheitstechnische Kontrolle ist eine für Betreiber von Medizinprodukten vorgeschriebene periodische Sicherheitsprüfung. Das Ziel dieser Maßnahme ist das rechtzeitige Erkennen von Gerätemängeln und Risiken
für Patienten, Anwender und Dritte.
Für den Ultrasonic 2000 gilt ein Kontrollintervall von 2 Jahren.
Die NOUVAG AG bietet Kunden die Sicherheitstechnische Kontrolle an. Die Anschriften finden Sie im Anhang der Bedienungsanleitung unter „Servicestellen“. Für weitere Auskünfte kontaktieren Sie bitte unseren
technischen Kundendienst.
Weitere, internationale Servicestellen sind auf der Nouvag-Webseite aufgelistet:
www.nouvag.com > Service > Servicestellen
20
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
Ultrasonic 2000
9.3
Luftfilter
DE
Der Ultrasonic 2000 ist mit 2 Luftfiltern ausgestattet. Der Ansaugluftfilter mit grobem
Gewebefilter hält in der Luft enthaltene Schwebeteilchen zurück und der Bakterienfilter am
oberen Teil des Geräts hält zusätzlich alle in der
Luft enthaltenen Bakterien zurück. Wenn diese
Filter beginnen sich langsam grau zu verfärben,
ist es Zeit diese auszuwechseln. Das Wechselintervall ist stark von der Qualität der Umgebungsluft abhängig, wo das Gerät im Einsatz steht.
Daher sind genau definierte Wechselintervalle
nicht sinnvoll.
Ansaugfilter auf der Geräterückseite
1.
2.
3.
4.
5.
Lüftergehäuse
Lüfterrad
Haltering für Grobluftfilter
Grobluftfilter
Deckel zu Lüftergehäuse
1 2
3
4
5
Demontage, Ersatz und Zusammenbau
•
•
•
•
•
•
•
•
Netzstecker ziehen.
Deckel vom Lüftergehäuse abziehen.
Grobluftfilter aus Deckel entfernen und entsorgen.
Haltering herausziehen und reinigen,
falls Verschmutzung sichtbar ist.
Gereinigten Haltering wieder einsetzen.
Neuen Grobluftfilter einsetzen.
Deckel zu Lüftergehäuse wieder aufsetzen und Sitz prüfen.
Netzstecker wieder einstecken.
Bakterienfilter auf dem Schlauchstutzen
Bakterienfilter bei Dauergebrauch des Gerätes wöchentlich erneuern. Wenn der Filter sich
schon vor Wochenfrist grau zu verfärben beginnt, diesen häufiger auswechseln. Gebrauchte
Filter entsorgen.
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
21
Ultrasonic 2000
9.4
Ultraschall-Modul ersetzen
Das Ultraschallmodul, welches für die Vernebelung von Flüssigkeit in der Verneblerkammer
sorgt, befindet sich im Boden des Verneblerbechers.
Das Quarzplättchen im Ultraschallmodul ist ein
sensibles Bauteil, das bei Fehlbedienung Schaden nehmen kann. Der Weiterbetrieb bei aufgebrauchter Flüssigkeit (Warnlampe rot) kann die
Schwingungseigenschaften des Quartzmoduls
bleibend verändern und die reguläre Leistungsabgabe stark beeinträchtigen.
Mechanische Beschädigung durch spitze Gegenstände sind ebenfalls häufig Ursache einer Fehlfunktion des Ultraschallmoduls.
Das Modul kann aus diesem Grund sehr einfach
ausgewechselt werden.
Austauschanleitung:
• Verneblerbecher vom Sockel abziehen
• Becher umdrehen und Ultraschallmodul mit Hilfe der Flügel an der weissen
Kunststoffmutter im Gegenuhrzeigersinn mit Daumen und Zeigefinger herausdrehen. Beschädigtes Modul entsorgen.
• Neues Ultraschallmodul in entsprechender
Weise wieder in den Boden des Verneblerbechers eindrehen. Gefühlvoll festziehen,
dass das Gewinde nicht überdreht wird.
• Verneblerbecher wieder zurück in den Sockel
auf dem Steuergerät setzen und Sitz prüfen.
• Gerät ist nun wieder Betriebsbereit.
22
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
Ultrasonic 2000
10
Störungen und Fehlerursache
DE
Störung
Ursache
Behebung
Hinweis
Bedienungsanleitung
Gerät funktioniert nicht
Netzstecker nicht eingesteckt
Steuergerät an Stromnetz
anschliessen
6.2 Anschluss an die
Spannungsversorgung
Steuergerät nicht eingeschaltet
Hauptschalter „On/Off“ auf 7.1 Einschalten des
Position „On“ schalten
Ultrasonic 2000
Falsche Betriebsspannung
Netzspannungs-Einstellung 6.2 Anschluss an die
ändern
Spannungsversorgung
Sicherung defekt
Sicherung austauschen
Keine Nebelbildung
Flüssigkeitsniveau zu gering Flüssigkeit nachfüllen
6.3 Gerätevorbereitung
Flüssigkeitsniveau zu hoch
Flüssigkeit wegleeren
6.3 Gerätevorbereitung
Timer abgelaufen
Neue Laufzeit einstellen
7.2 Bedienelemente
Rückstände auf dem
Schwingquarz in der Verneblerkammer
Schwingquarz reinigen oder 9.4 Ultraschallmodul erQuarzmodul auswechseln
setzen
Überleitungskanüle vollständig hineinstecken
6.3 Gerätevorbereitung
Zulaufschlauch defekt
Zulaufschlauch ersetzen
6.3 Gerätevorbereitung
Zulaufsystem undicht
Alle Verbindungen des Zulaufsystems nachstecken
6.3 Gerätevorbereitung
Verneblerkammer läuft mit Überleitungskanüle wurde
Wasser voll
nicht ganz in den Stopfen
des Flüssigkeitsbehälters
gesteckt
Flüssigkeit läuft nicht nach Entlüftungs-Verschluss an
der Überleitungskanüle
nicht geöffnet
LED-Lampe leuchtet Rot
Heizschlauch heizt nicht
9.1 Austausch der Steuergerätesicherung
Entlüftungs-Verschluss an
6.3 Gerätevorbereitung
der Überleitungskanüle öffnen
Flasche leer
Neue Flasche anschliessen
6.3 Gerätevorbereitung
Flüssigkeitsmenge im Verneblerbecher zu gering
Flüssigkeit nachfüllen
6.3 Gerätevorbereitung
Verneblerbecher nicht rich- Sitz des Bechers prüfen
tig aufgesetzt
6.3 Gerätevorbereitung
Stecker nicht richtig eingesteckt
Steckverbindung prüfen
6.5 Verwendung des Heizschlauchs
Heizschlauch nur lauwarm
Nach Anschluss 5 Minuten
warten bis volle Wärme
6.5 Verwendung des Heizschlauchs
Kann ein Fehler nicht behoben werden, wenden Sie sich bitte an den Lieferanten oder an eine autorisierte Servicestelle.
Die Anschriften sind auf der letzten Seite dieser Bedienungsanleitung zu finden.
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
23
Ultrasonic 2000
11
Ersatzteile mit Bestellnummer
Bezeichnung
Art.-Nr.
Verneblerbecher (sterilisierbar) mit Ultraschall-Modul
Ultraschall-Modul mit Quarz-Plättchen, schraubbar, zu Verneblerbecher
Deckel zu Verneblerbecher mit Schwimmersystem
Deckel zu Verneblerbecher
Medikamentenbecher (Einweg), 10 Stück pro Verpackungseinheit
Dichtung zu Medikamentenbecher (sterilisierbar)
Silikonstopfen zu Verneblerbecher-Deckel (sterilisierbar)
T-Stück, Kunststoff weiss (Einweg), 10 Stück pro Verpackungseinheit
Mundstück, Kunststoff weiss (Einweg), 10 Stück pro Verpackungseinheit
Aerosolmaske für Erwachsene (Einweg), 10 Stück pro Verpackungseinheit
Aerosolmaske für Kinder (Einweg), 10 Stück pro Verpackungseinheit
Bakterienfilter (Einweg), 10 Stück pro Verpackungseinheit
Grobluftfilter zu Steuergerät Ultrasonic 2000, 10 Stück pro Verpackungseinheit
Filter-Abdeckung zu Grobluftfilter
Zulaufschlauch Silikon, Ø x Länge = 22 x 300 mm (sterilisierbar)
Spiralschlauch mit Silikonmuffen, Ø x Länge = 22 x 300 mm (sterilisierbar)
Spiralschlauch mit Silikonmuffen, Ø x Länge = 22 x 600 mm (sterilisierbar)
Spiralschlauch mit Silikonmuffen, Ø x Länge = 22 x 900 mm (sterilisierbar)
Spiralschlauch mit Silikonmuffen, Ø x Länge = 22 x 1200 mm (sterilisierbar)
Heizspiralschlauch mit Silikonmuffen, Ø x Länge = 22 x 600 mm (sterilisierbar)
Heizspiralschlauch mit Silikonmuffen, Ø x Länge = 22 x 1200 mm (sterilisierbar)
Verbindungsstück für Luftschläuche
12
3233
51207
3251
3248
3249
3250
3229
3020
3277
3010
3011
3213
3212
3239
3220
3218
3209
3219
3199
3268
3269
3024
Hinweise zur Entsorgung
Bei der Entsorgung von Geräten, Gerätbestandteilen und Zubehör müssen die lokalen, landesüblichen Vorschriften des Gesetzgebers beachtet werden.
Steuergeräte nicht mit dem Hausmüll entsorgen!
Im Sinne des Umweltschutzes können Altgeräte an den Händler oder Hersteller zurückgegeben werden.
Kontaminierte Einwegartikel müssen speziell entsorgt werden. Bitte beachten Sie die lokalen, landesüblichen
Vorschriften für die Entsorgung von infektiösem Müll.
24
Bedienungsanleitung Ultrasonic 2000, Art.-Nr. 31996, V33/13
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising