LS100THa Bedienungsanleitung

LS100THa Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
LS100THα
α-Teleskop
Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank, das sie sich für ein Lunt Solar Teleskop
oder Filter entschieden haben! Das Lunt Solar System ist die neueste
technologische Entwicklung im Bereich der Sonnen-Teleskope und Sonnen-Filter.
Damit sind sie auf dem neuesten Stand in Bezug auf Qualität und Auflösung.
Wenn sie neu im Bereich der Sonnen-Beobachtung sind, können sie gerne den
Bereich der Yahoo Groups auf unserer Homepage www.luntsolarsystems-europe.com
besuchen, um interessante Berichte und Tipps von erfahrenen Sonnenbeobachtern zu
lesen. Hier erhalten sie auch wichtige technische Updates des Herstellers.
Warnung
Es gibt gewisse Gefahren bei der Sonnenbeobachtung, egal welches Teleskop
benutzt wird. Lunt Solar Systems verwendet die größtmögliche Sicherheit bei der
Herstellung ihrer Systeme. Ihre Sicherheit hat die höchste Priorität, und wir
bitten sie, bevor sie beginnen die Sonne zu beobachten, sich mit der Anleitung
des jeweiligen Teleskops oder Filters genau zu beschäftigen. Bitte zerlegen sie
niemals das Teleskop oder den Filter! Verwenden sie es auch niemals, wenn es in
irgendeiner weise verändert wurde, sei es durch unsachgemäße Behandlung oder
wenn es Schaden genommen hat! Bitte wenden sie sich jederzeit an den Hersteller,
wenn sie Fragen haben in Bezug auf die Sicherheit ihres Instruments.
Bitte schauen Sie niemals mit ungeschütztem Auge, oder mit einem Teleskop, das
nicht für die Sonnenbeobachtung geeignet ist, in die Sonne!
Bitte vergewissern sie sich vor jeder Beobachtung ob ihr Filter korrekt
angeschraubt ist! Benutzen sie keine Filter, die mit Fingerabdrücken oder
ähnlichem verschmiert sind, da diese durch Wärmeeinstrahlung die optische
Oberfläche beschädigen kann.
Bitte lassen sie niemals Ihr Teleskop unbeaufsichtigt, während es auf die Sonne
zeigt! Andere Personen, die sich nicht damit auskennen, könnten versuchen den
Filter abzuschrauben, oder den Blockfilter gegen ein anderes Prisma
auszutauschen, ohne zu ahnen, welche Sicherheit diese Teile bieten.
Lunt Solar Systems Filter und Teleskope sind nicht mit anderen Herstellern
austauschbar.
Beachten sie bitte, das sie in direktem Sonnenlicht beobachten. Schützen sie
sich vor Sonnenbrand und Hitzeeinstrahlung!
Gebrauch
Das Lunt Solar Systems Sonnenfilter und Teleskop beinhaltet mehrere verschiedene
optische Elemente, die bei der Herstellung genau justiert und befestigt wurden.
Innerhalb dieser Systeme sind keinerlei Wartungsarbeiten erforderlich. Bitte
nehmen sie niemals das Teleskop oder den Filter auseinander! Dabei erlischt
nicht nur die Garantie, was zu teuren Reparaturen führen kann, sondern es kann
zu zukünftigen Schäden an ihrem Instrument führen und gefährdet ihre Sicherheit!
Die meisten Teleskope und Filter des Lunt Solar Systems beinhalten ein sehr
empfindliches optisches Bauteil, das man als Etalon bezeichnet. Diese Etalons
sind innerhalb des Systems eingebaut, um es einerseits selbst, und andererseits
vor Einflüssen von außen zu schützen, was ihn verändern könnte. Es wurden
unzählige Überlegungen angestellt, damit die beste Performance dieses
"Herzstücks" eines jeden Systems gesichert ist, auch bei manchen täglichen
1
Belastungen, der es unweigerlich ausgesetzt ist, wie Stöße und Erschütterungen
beim Transport, oder Vibrationen beim normalen Gebrauch des Systems.
Wie auch immer, es sollte niemals auf den Boden fallen. Unsachgemäßer Gebrauch
des Filtersystems kann den Etalon beschädigen (kein Garantiefall!) und das
System bis zur Reparatur unbrauchbar machen.
Das Instrument sollte immer in dem originalen Koffer gelagert werden. Wie jedes
optische Präzisionsinstrument sollte es in einer möglichst trockenen Umgebung
gelagert werden
Bei sachgemäßer Behandlung werden sie sich ein Leben lang an Ihrem Instrument
erfreuen!
Reinigung
Wie bei allen Teleskopen lagert sich Staub und andere Rückstände auf den Linsen
und mechanischen Komponenten ab, hervorgerufen durch die normalen
Umwelteinflüsse während der Beobachtung. Diejenigen, die sich schon mit der
Reinigung dieser Komponenten auskennen, können dieselbe Technik auch hier
anwenden. Neulingen können wir folgendes raten:
Benutzen sie eine saubere trockene Luftquelle, um losen Staub oder Dreck ab zu
blasen.
Benutzen sie keine Werkstattausrüstung, diese könnte Öl enthalten und ihr
Instrument noch stärker verschmutzen.
Hartnäckigere Partikel können sie mit einem antistatischen Pinsel reinigen, den
sie bitte vorsichtig bewegen.
Fingerabdrücke und andere Verschmierungen können sie mit einem Kleenex Tuch oder
ähnlichem reinigen. Falten sie es zu einer kleinen handlichen Auflage, tropfen
sie etwas Reinigungsflüssigkeit darauf( nicht auf die Linse!), wischen sie von
der Mitte nach außen in einer kreisenden Bewegung. Achten sie auf gleichmäßigem
Druck, aber bitte nicht zu stark reiben. Blasen sie dabei leicht die Ausdünstung
des Reinigungsmittels weg, bevor er sich auf der Oberfläche ablegt.
Staubrückstände des Reinigungstuchs können leicht abgeblasen werden.
Kontaktieren sie ihren Händler oder Lunt Solar Systems wenn sie Fragen oder
andere Bedenken haben.
Bitte verwenden sie kein Aceton oder andere starke Entfettungsmittel, sowie
Haushaltsreiniger, Papiertücher, Tücher mit Aroma und Farben, Bleichmittel oder
andere ätzende Produkte. Dies kann die Oberflächen beschädigen.
Was kann ich beobachten?
Die Sonne ist jeden Tag aktiv. Während des Sonnen-Maximums werden sie erstaunt
sein, was sie alles sehen werden, unter anderem Flares, Protuberanzen,
Oberflächendetails, usw...
Protuberanzen: Sie sehen aus wie Eruptionen am Rande der Sonnenscheibe. Sie
können wie kleine stachelige Ausbuchtungen sein, oder wolkenförmig mit feinen
inneren Strukturen. Tatsächlich handelt es sich um ionisiertes Wasserstoffgas.
Protuberanzen reichen von der Mesospähre bis zur Tropospähre der Sonne.
Filamente: Hierbei handelt es sich um fadenartige Gebilde auf der
Sonnenoberfläche. Bei hoher Auflösung können sie einen 3D Effekt wahrnehmen,
weil die Filamente kühler sind als die heißere Sonnenoberfläche. Man sieht hier
ganz einfach eine Protuberanz auf der Oberfläche von oben!
2
Spikulen: Hierbei handelt es sich um einen dynamischen Strahl, ca. 500km im
Durchmesser, auf der Sonnenoberfläche. Er bewegt sich mit 20 km/s von der
Photospähre weg nach oben. Diese Gebilde wurden 1877 von dem Priester Angelo
Secchi auf der Vatikan Sternwarte in Rom entdeckt. Die gesamte Chromospähre
besteht aus diesen Spikulen. Diese "pelzartigen" Gebilde können sie am
Sonnenrand beobachten.
Plage: Hierbei handelt es sich um hellere Regionen in der Chromospähre der
Sonne. Man findet sie meist direkt neben den Sonnenflecken. Es entspricht den
Fackeln der Photospähre. Die Fackeln haben einen starken Einfluss auf die
Sonnenkonstante. Sie werden traditionell benutzt um dies zu dokumentieren.
Sonneneruptionen: Hierbei handelt es sich um heftige Explosionen in der
Atmosphäre der Sonne. Sie entstehen in der Corona und in der Chromosphäre der
Sonne. Dabei erhitzen sie sich auf mehrere 10 Millionen Grad Kelvin und
beschleunigen Elektronen, Protonen, sowie schwere Ionen auf nahezu
Lichtgeschwindigkeit. Sie produzieren elektromagnetische Strahlung über das
gesamte Spektrum hinweg in allen Wellenbereichen, von der Langwelle bis zur
kurzwelligen Gammastrahlung. Die meisten Eruptionen entstehen in den aktiven
Regionen der Sonnenflecken, wo sehr starke Magnetfelder von der Sonnenoberfläche
in die Corona reichen. Diese Eruptionen werden angetrieben durch plötzliche
(Minuten bis 1 Stunde) Entladungen von magnetischer Energie, die in der Corona
gespeichert ist.
Chromosphäre: Dies ist eine dünne Schicht der Atmosphäre von der Sonne oberhalb
der Photosphäre, ungefähr 10.000 Kilometer dick (ca. Durchmesser der Erde). Sie
ist etwas transparenter als die Photosphäre. Der Name kommt von der Tatsache,
das sie eine rötlichere Farbe hat. Die tiefrote Farbe der Wasserstoff H-alpha
Linie dominiert das visuelle Spektrum der Chromosphäre.
Das LS100THα
α-Teleskop
Das LS100Thα ist ein komplettes Sonnenteleskop. Es handelt sich um einen
1-linsigen Chromaten mit 100mm Öffnung. Die 1-linsige Frontlinse reduziert das
Streulicht um die Hälfte eines normalen Achromaten. Dabei eliminiert sie
mögliches Koma, Astigmatismus, Zentrierungsabweichungen und bildet zusammen mit
den passenden Kollimationslinsen ein spährisch auskorrigiertes flat-field
Sonnenteleskop. Die Brennweite beträgt 800mm, damit bekommen sie mit einem 12mm
Blockfilter(B1200) eine Sonnenscheibe von rund 7,25mm Durchmesser. Die
Fokussierung geschieht mit einem StarLight Feather Touch Okularauszug, mit 10:1
Untersetzung.
Ein internes Etalon System mit Feintuning ermöglicht die Beobachtung besser als
0.7 Angstrom Bandbreite.
Lieferumfang
-Optischer Tubus mit 2" StarLight Feather Touch Okularauszug und
Tubusrohrschellen
-Blockfilter B1200
-Sol Searcher von TeleVue
-30cm Prismenschiene
-Alu-Transportkiste mit vorgestanztem Hartschaum und Schlüssel
-Garantiekarte, bitte ausfüllen und zurücksenden zur Registrierung
-Deutsche Bedienungsanleitung
Welches Zubehör wird empfohlen?
-Okulare: wir empfehlen einfache Okulare mit 8-25mm Brennweite
-Sonnencreme, ein Lunt Solar Hut, und einen hellen bequemen Stuhl
3
Na gut, legen wir los....
Anmerkung:
Das Teleskop wurde aus Sicherheitsgründen mit abgenommener Prismenschiene und
Sol Searcher versendet. Wir empfehlen ihnen, das sie sich mit Hilfe eine
scharfen Messers passende Ausschnitte für den Sol Searcher und die
Prismenschiene in dem Hartschaum anfertigen, um diese teile dann dauerhaft am
Teleskop dranzulassen.
Sie können das Teleskop ruhigen Gewissens im mitgelieferten Alukoffer
transportieren, aber wir empfehlen dringend, das sie diese Zubehörteile abbauen,
wenn sie es mit einem Paketdienst versenden wollen.
Während des Versendens kann es passieren das sich die Feststellschraube am Star
Light Auszug gelöst hat. Ziehen sie dann einfach die Schraube wieder etwas an,
am besten richten sie sich nach der beigefügten Anleitung.
Sicherheitshinweis!
Bitte überprüfen sie jedes Teleskop oder Filter bevor sie es benutzen. Benutzen
sie kein schadhaftes Teleskop oder Filter. Vergewissern sie sich das alle Linsen
und Filter am richtigen Platz sind. Kontaktieren sie Lunt Solar Systems wenn sie
Fragen haben, bevor sie es benutzen!
Die Lunt Blockfilter-Zenitspiegel müssen immer mit den Lunt Teleskopen oder
Filter benutzt werden. Lunt Filter und Blockfilter sind nicht austauschbar mit
Produkten anderer Hersteller.
Befestigen sie das LS100THα Teleskop auf einer Montierung oder ein Stativ.
Benutzen sie zuerst ein 20-25mm Okular um ein möglichst großes Gesichtsfeld zu
haben, stecken sie es in den Blockfilter. Schieben sie den Blockfilter ungefähr
50mm aus dem Okularauszug heraus und drehen sie den Okularauszug ungefähr zur
Hälfte raus.
Justieren sie den Sol-Searcher.
Wenn Sie keinen Sol-Searcher benutzen, richten sie es anhand des Schattenwurfs
der Objektivlinse in Richtung der Rohrschelle aus. Da kommt man ganz gut in die
Richtung.
Schauen sie durch das Okular. Sehen sie einen flockigen runden Ball? Wenn nicht,
haben sie den Staubdeckel von der Objektivlinse genommen? Justieren sie den SolSearcher, nach ein paar Versuchen sollte die Sonne endlich erscheinen. Wenn die
Sonne zentriert ist, können sie den Sol-Searcher genau justieren.
Fokussierung: Man ist überrascht, wie viele Menschen durch ein Sonnenteleskop
schauen, ohne dabei zu fokussieren. Eine grobe Fokussierung erreicht man, indem
man den Blockfilter rein- und rausschiebt, eine mittlere Verstellung erreicht
man wenn man die großen Fokussierräder verwendet, und eine Feineinstellung hat
man mit dem kleinen goldenen Fokussierrad. Visuell ist es manchmal schwierig,
die 10:1 Fokussierung zu verwenden, perfekt ist sie aber bei der Fotografie.
Fokussieren sie so, das der Sonnenrand so scharf wie möglich abbildet.
Abstimmung (Tuning): An der Seite sehen sie einen großen schwarzen Zylinder.
Dies ist das Tuningsystem ihres LS100T. Wir werden ihnen später beschreiben, wie
es funktioniert, aber zunächst werden wir ihnen erklären, wie sie die
Wellenlänge von 656.28nm einstellen.
Der schwarze Tubus des Systems hat ein spezielles Gewinde, um es mit dem aus
Messing bestehendem Zylindergehäuse zu verbinden. Schrauben sie nun den
schwarzen Tubus komplett ab und ziehen sie vorsichtig den Kolben aus dem
Zylinder. Sie werden etwas Widerstand spüren sowie ein kleines „pop“ vernehmen,
sobald Luft in den Zylinder strömt. Das ist normal. Jetzt ist das System auf
ihre Höhe eingestellt. Schrauben sie nun wieder vorsichtig den schwarzen Tubus
4
eine Gewindeumdrehung auf den Zylinder. Schrauben sie ihn weiter drauf während
sie durch das Okular sehen. Zuerst werden sie wenig Widerstand spüren, aber
sobald der Druck im Zylinder ansteigt verstärkt sich der Widerstand. Während sie
weiter zudrehen, können sie nun mehr Details im Okular erkennen. Diese Details
verschwinden wieder wenn sie weiterdrehen, sie verlassen also das 656.28nm Band.
Stellen sie es jetzt für die beste Detail Wiedergabe ein.
Noch ein paar Details zu diesem Drucksystem. Der Druck der auf das Etalonsystem
lastet ist sehr gering. Er entspricht ungefähr 150m unter Meereshöhe bis etwa
3000m über Meereshöhe, also ein Bruchteil von einem Bar. Daher also keine
Explosionsgefahr!
Bei Nichtgebrauch empfehlen wir den Druck abzulassen, indem sie einfach den
schwarzen Tubus abschrauben, danach dann wieder eine Umdrehung aufschrauben.
Natürlich ist es nicht notwendig das sie das System bei jeder Beobachtung neu
einstellen, nur wenn sie es länger nicht benutzt haben.
Erneute Scharfstellung: Wenn sie meinen, das sie korrekt getunt haben,
fokussieren sie solange bis sie ein scharfes Bild bekommen. Jetzt sollten sie
noch feinere Details zusehen bekommen. Versuchen sie ihr Auge zu entspannen, mit
der Zeit werden sie mehr Details erkennen können.
Okularwechsel: Sobald sie ein gutes Beobachtungsvermögen für schwache
Vergrößerungen entwickelt haben, versuchen sie höhere Vergrößerungen in kleinen
Schritten. Plazieren sie ein interessantes Objekt in die Okularmitte und
tauschen sie das 20-25mm Okular gegen ein 8-12mm Okular aus. Schauen sie durch
das Okular und stellen sie vorsichtig scharf. Das Bildfeld wird etwas dunkler
durch die höhere Vergrößerung, aber sie werden mehr Details erkennen können.
Falls die Beobachtungsbedingungen gut sein sollten, können sie noch höhere
Vergrößerungen versuchen. Sie können immer wieder zum 20-25mm Okular
zurückkehren, scharf stellen, und von neuem beginnen.
Anmerkung: Je größer der Durchmesser des Sonnen-Teleskops desto mehr Effekt
haben sie durch die äußeren Bedingungen hinsichtlich der Details, die sie sehen.
Das Seeing wird zunehmend schlechter bei Wolkenzunahme, Wind, Hitze, usw.. Wie
auch immer, bei guten Bedingungen sind sie mit größerer Öffnung der kleinen
immer überlegen, bei schlechten Bedingungen hat die kleinere Öffnung Vorteile.
Besuchen Sie unsere Homepage auf www.luntsolarsystems-europe.com um Tipps und
Anregungen zu bekommen, damit sie noch mehr aus Ihrem Sonnenteleskop rausholen
können.
Folgende Themen werden demnächst behandelt:
-Sonnenfotografie: Wie stellt man es an, Fotos zu machen?
-Double-stacking: Sie werden viel über die Vorteile des Double-stacking
erfahren.
-Kontrasterhöhung: Jede Menge Anregungen um maximalen Kontrast und Auflösung zu
bekommen
-Zukünftiges Zubehör sowie Verbesserungen
5
Noch ein paar Erläuterungen:
-Hydrogen-alpha: Die Wellenlänge des Lichtspektrums, in der sie mit Ihrem
Teleskop beobachten. Genau 656,28nm.
-Bandbreite: Die Durchlass-Breite einer Wellenlänge des Lichts. Das LS100THα
hat <0,7 Angstrom. Wird die Bandbreite reduziert, dann werden mehr
Oberflächendetails der Sonne sichtbar. Dies erreicht man mittels
Double-stacking.
-Angstrom: Die Maßeinheit des Lichts. 1 Angstrom = 0,1 nm
-Etalon: Ein Etalon besteht aus 2 planparallelen Platten aus durchsichtigem
Material, z.B. Quarzglas, mit einer verspiegelten Oberfläche. Ein
solches Etalon weist frequenzabhängige, periodische
Transmissionsmaxima, bzw. Verlustminima auf. Die Etalon-Filter der Lunt
Solar Systeme isolieren eine bestimmte Wellenlänge des
Sonnenlichtspektrums, die H-alpha Linie.
Technische Daten
Öffnung:
Brennweite:
Bandbreite:
Double-stack:
Gewicht:
Länge:
100mm
800mm
<0,7A
<0,5A
5,7 kg ( mit Blockfilter, Okular, Prismenschiene & Sol Searcher )
62 cm ( Auszug eingefahren )
Lunt Solar Systems * Poststr. 79, 66780 Rehlingen-Siersburg * 06835/9239480
www.luntsolarsystems-europe.com
6
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals

Download PDF

advertising