Bedienungsanleitung Federgabel center:X

Bedienungsanleitung Federgabel center:X
Bedienungsanleitung FLAME Aluminium
19.08.2015
______________________________________________________________________
BEDIENUNGSANLEITUNG FEDERGABEL
Aluminiumversion
1.
SICHERHEITSHINWEISE........................................................................................ 2
2.
PRODUKTBESCHREIBUNG ................................................................................... 3
3.
EINBAU.................................................................................................................... 4
3.1.
3.2.
3.3.
3.4.
3.5.
3.6.
EINBAURICHTUNG ................................................................................................ 4
VORBEREITUNG ................................................................................................... 4
STEUERROHR UND SCHAFTROHR .......................................................................... 4
SCHEIBENBREMSEN ............................................................................................. 5
SCHEIBENBREMSADAPTER .................................................................................... 5
AUSBAU STECKACHSE.......................................................................................... 5
4.
FUNKTIONSÜBERSICHT ........................................................................................ 6
5.
VERSTELLUNG DES FEDERWEGS ...................................................................... 6
6.
BEFÜLLDRUCK ...................................................................................................... 7
6.1.
6.2.
6.3.
BEFÜLLUNG HAUPT- / NEGATIVKAMMER ................................................................. 7
BEFÜLLUNG SYSTEMDRUCK DÄMPFER................................................................... 7
ZUGSTUFENREGULIERUNG .................................................................................... 8
7.
USD SYSTEM .......................................................................................................... 8
8.
TECHNISCHE DATEN ............................................................................................. 8
9.
UMBAU- UND WARTUNGSARBEITEN .............................................................. 9
9.1.
9.2.
9.3.
10.
DEMONTAGE BAUTEILE ..................................................................................... 9
REINIGUNG UND PFLEGE ................................................................................... 9
GEWÄHRLEISTUNG ........................................................................................... 9
KONTAKT / IMPRESSUM .................................................................................... 9
Anleitung FLAME Version 5.0
SEITE 1
Bedienungsanleitung FLAME Aluminium
19.08.2015
______________________________________________________________________
1. Sicherheitshinweise
Das Nichtbeachten der Sicherheitshinweise führt zum Erlöschen der Gewährleistung.
Die Federgabel FLAME ist für den E-Ride und All Mountain-Einsatz konzipiert.
1) Es müssen regelmäßig alle Schraubverbindungen der Gabel kontrolliert werden.
2) Während der Fahrt darf nicht in den Bereich der beweglichen Teile der Federgabel
gegriffen werden, da es zu Verletzungen kommen kann!
3) Der Anwender hat dafür Sorge zu tragen, dass die Federgabel an keiner Stelle anstößt!
Die Freigängigkeit ist über den gesamten Federweg zu überprüfen!
4) Der Reifen darf nicht an der Federgabel schleifen!
5) Bitte beachten Sie ebenfalls die Herstellerangaben zu den angebauten Komponenten
und Baugruppen.
6) Der Dämpfer besteht aus einer öl-hydraulischen Dämpfungseinheit mit einer
Gasdruckfeder. Durch den technischen Aufbau des Dämpfers kann bei
Wartungsarbeiten spontaner und explosionsartiger Druckabbau entstehen. Das Tragen
von Schutzbrillen ist daher erforderlich!
7) Eine über die Wartungsarbeiten hinausgehende Demontage der Federgabel darf nur mit
Zustimmung des Herstellers durchgeführt werden.
Verwendete Symbole und Formatierungen:
HINWEIS! Auf sicherheitsrelevante und sehr wichtige Sachverhalte wird durch diese
Schreibweise hingewiesen.
Fettgedruckt sind wichtige Punkte oder Begriffe dargestellt.
Anleitung FLAME Version 5.0
SEITE 2
Bedienungsanleitung FLAME Aluminium
19.08.2015
______________________________________________________________________
2. Produktbeschreibung
Schaft Alu
1 1/8‘‘
Federwegverstellung
(Druckknop
f
Krone
Lagersitz 1,5‘‘
und 1 1/8‘‘
Systemdruck
Dämpfer
Standrohre
Alu
Tauchrohr
Befüllventil
Zugstufenregulierung
*Farbliche Änderungen der Eloxalteile vorbehalten / Produkt kann v. d. Abb. abweichen.
Anleitung FLAME Version 5.0
SEITE 3
Bedienungsanleitung FLAME Aluminium
19.08.2015
______________________________________________________________________
3. Einbau
3.1.
Einbaurichtung
3.2.
Vorbereitung
HINWEIS! Bei der Anlieferung befindet sich die FLAME im eingefederten Zustand. Um die
Originallänge vor dem Einbau wiederherzustellen, bitte den Druckknopf drücken, gedrückt
halten und die Gabel ausfedern lassen bzw. auseinander ziehen.
Überprüfen Sie vor dem Einbau der Gabel:



die Kompatibilität zu Anbauteilen und Rahmengrößen
die richtige Länge des Schaftrohres
den korrekten Sitz aller Lenkkopflagerteile
3.3.
Steuerrohr und Schaftrohr
Das Steuerrohr muss für den Einbau von 1 1/8“ Ahead Steuersätzen oder
wahlweise für 1.5 Steuersätze spezifiziert sein.
Das Kürzen des Aluminiumschaft-rohres erfolgt mit einem Rohrschneider.
Anleitung FLAME Version 5.0
SEITE 4
Bedienungsanleitung FLAME Aluminium
19.08.2015
______________________________________________________________________
3.4.
Scheibenbremsen
Der Scheibenbremsadapter ist für die Montage einer Postmount-Bremszange
mit 160 mm-Scheibe vorgesehen. Für größere Scheibendurchmesser wird ein
passender Adapter benötigt.
Scheibenbremsdurchmesser max. 185 mm.
3.5.
Scheibenbremsadapter
HINWEIS! Es ist zu überprüfen, dass die Verschraubungen des Scheibenbremsadapters fest
angezogen sind.
3.6.
Ausbau Steckachse
Die Steckachse hat einen Außendurchmesser von 20 mm (VR 110 mm).
Ausbau: Bevor die FLAME eingebaut werden kann, muss zunächst die Steckachse demontiert
werden. Hierzu bitte die M6 Schrauben an den Ausfallenden (Abb. 1 + 2) und die
Steckachsschraube lösen (in Reihenfolge der Nummern an den Bildern). Erst jetzt kann die
Steckachse herausgezogen werden. Nach dem Einbau müssen in umgekehrter Reihenfolge die
zuvor gelösten Schrauben wieder fest angezogen werden: M6 Schrauben mit mind. 12 Nm, die
Steckachsschraube mit ca. 9 Nm.
Hinweis! Alle Verschraubungen sind Standard Rechtsgewinde.
Abb. 1
Abb. 2
2.
1.
3.
Anleitung FLAME Version 5.0
SEITE 5
Bedienungsanleitung FLAME Aluminium
19.08.2015
______________________________________________________________________
4. Funktionsübersicht
Druckknopf zur Verstellung des
Federwegs
Systemdruck Dämpfer
6 – 10 bar
Verstellbare
Zugstufenregulierung
Befüllventil
Haupt- & Negativkammer
5. Verstellung des Federwegs
Das Absenken der Gabel erfolgt durch das Bestätigen des Druckknopfes. Diesen gedrückt
halten und die Gabel kann stufenlos abgesenkt werden und umgekehrt.
HINWEIS! Bitte darauf achten, dass bei sehr starker Absenkung, keine Sprünge gemacht
werden, da es sonst zu Durchschlägen kommen kann!
Anleitung FLAME Version 5.0
SEITE 6
Bedienungsanleitung FLAME Aluminium
19.08.2015
______________________________________________________________________
6. Befülldruck
Benutzen Sie beim Befüllen der Luftkammern unbedingt einen Pumpenadapter, um einen
Luftverlust beim Abziehen der Pumpe zu vermeiden!
Die Anpassung der Federgabel an das Fahrergewicht und / oder den Einsatzzweck erfolgt über
den Luftdruck in Haupt-/ Negativkammer. Hierzu wird die Ventilkappe entfernt und mit einer
handelsüblichen Luftpumpe mit Autoventil und Ventilgewinde VG 8 gemäß DIN 7756 & 7757
sowie dem Pumpenadapter befüllt.
Bitte prüfen Sie, ob Ihre Handpumpe über einen Adapter verfügt. Der Pumpenadapter
vermeidet den Luftverlust beim Abnehmen der Pumpe nach dem Befüllvorgang.
Pumpenadapter sind im Fachhandel und bei german:A. erhältlich.
Die Federgabel wird ab Werk mit Druck beaufschlagt ausgeliefert. Bevor Sie die Gabel befüllen,
können Sie zunächst testen, ob Ihnen der voreingestellte Druck ab Werk ausreicht.
6.1.
Befüllung Haupt- / Negativkammer
Der Mindestdruck der Haupt- & Negativkammer beträgt 2 bar, der maximale Druck 6 bar.
HINWEIS! Beim Befüllen ab und zu die Federwegsverstellung betätigen,
um das Belüften der Negativkammer zu ermöglichen!
6.2.
Befüllung Systemdruck Dämpfer
Dieser muss nur einmalig erfolgen mit 6 - 10 bar. In der Regel gilt: Höherer Systemdruck im
Dämpfer bedeutet erhöhte Druckstufendämpfung, und umgekehrt. Für das eher komfortable
Setup wird ein niedriger Druck gewählt, für das Race-Setup ist tendenziell ein höherer Druck zu
wählen.
Tabelle 1: Befülldruck (Richtwertangaben)
Fahrergewicht (KG)
Befülldruck Haupt- /
Negativkammer
(Angaben in bar)
60
70
80
90
100
3
3,5
4
5
5,5 - 6
Systemdruck
Dämpfer
(Angaben in
bar)
6 bis 10
6 bis 10
6 bis 10
6 bis 10
6 bis 10
Sollten Ihnen die Richtwertangaben für Ihren Einsatzzweck oder persönlichen Geschmack nicht
zusagen, können Sie individuell die jeweiligen Drücke unter Berücksichtigung des Maximalsowie Minimaldruckes anpassen. HINWEIS! Achten Sie bitte darauf, dass es nicht zu
Durchschlägen kommt - speziell bei stark abgesenktem Federweg / weicher Abstimmung.
Anleitung FLAME Version 5.0
SEITE 7
Bedienungsanleitung FLAME Aluminium
19.08.2015
______________________________________________________________________
6.3.
Zugstufenregulierung
Generell gilt:
 Geringere Dämpfung: Sensibles, schnelles Ansprechen für schnell
aufeinander folgende kleine Stöße, speziell auf Waschbrettpisten und
bei Abfahrten mit schlechtem Untergrund. (Komfort-Abstimmung)
 Stärkere Dämpfung: Typische Einstellung, um ein Aufschaukeln der
Gabel zu verhindern, speziell auf Asphalt und / oder in
Wiegetrittpassagen und langwelligen Abfahrten (Race-Abstimmung).
Tipp: Zugstufendämpfung so einstellen, dass sie möglichst weit offen ist, aber dennoch im
eingebauten Zustand der Gabel ein Zurückspringen des Vorderbaus bei schnellen
Einfederungen verhindert. Hierzu die Gabel einbauen, die Zugstufenregulierung aufdrehen und
den Lenker nach unten drücken, bis die Gabel ca. 60-70mm Eingefedert ist. Anschließend den
Lenker plötzlich loslassen. Die Gabel wird schnell ausfedern und das Vorderrad vom Boden
abheben lassen. Die Zugstufenregulierung ein wenig zudrehen und Test wiederholen. Solange,
bis das Vorderrad gerade nicht mehr vom Boden abhebt.
Das ist dann eine gute
Grundabstimmung, die Feinjustage erfolgt nach persönlichem Empfinden nach der Testfahrt.
7. USD System
Das USD System ist das Upside-Down-System und wird bei hochwertigen Motorradfedergabeln
bereits seit Langem eingesetzt. Die Durchmesser der Standrohre (bei einer USD-Gabel die
oberen, dickeren Rohre) liegen bei üppigen 44 mm, der Durchmesser der untenliegenden
Tauchrohre bei 36 mm! Die Vorteile: An den hoch belasteten Stellen direkt unter der
Gabelbrücke befinden sich die stärkeren Holme, die Standrohre der Upside-Down-Gabel. Die
untenliegenden Tauchrohre haben einen geringeren Durchmesser, werden aber nicht so stark
belastet. Die Erhöhung der Gesamtsteifigkeit führt dazu, dass die Gabel in allen Fahrsituationen
besser arbeitet, da die teleskopisch geführten Rohre geringere Verspannungen und
Verformungen zueinander aufweisen.
8. Technische Daten
Modell
Version
Biker Profil
Federweg
Flame
26“, 27,5‘‘, 29‘‘
E-Ride, All Mountain
130 mm/ 115 mm/ 100 mm (26‘‘/27,5‘‘/29‘‘)
stufenlos verstellbar
Gewicht
ca. 1.890 g
System
USD-System
Standrohre
44 mm Aluminium
Tauchrohre
36 mm Aluminium hartcoatiert
Dämpfung
Ölhydraulisch, Zugstufe + Druckstufe
Steuerrohr
1 1/8“ und 1 1/8‘‘- 1,5‘‘ tapered; 250mm
Bauhöhe
530 mm/ 536 mm (1 1/8‘‘-1,5‘‘ tapered/ 1 1/8‘‘)
Scheibenbremse
bis 185 mm
Einstellungen
Zugstufe, Luftdruck, stufenlos verstellbarer Federweg
- Alle Angaben ohne Gewähr / Irrtümer vorbehalten. -
Anleitung FLAME Version 5.0
SEITE 8
Bedienungsanleitung FLAME Aluminium
19.08.2015
______________________________________________________________________
9. Umbau- und Wartungsarbeiten
Federelemente sind generell Verschleißprodukte, so dass Inspektionsintervalle mind. 1 x jährlich
erforderlich sind (je nach Einsatzgebiet, Kilometerleistung und Betriebsstunden). Inspektionen beinhalten
den Austausch von Lagern, beim Dämpfer Ölwechsel und Austausch von Dichtungen (diese verhärten im
Laufe der Zeit!) sowie Austausch sonstiger Verschleißteile (Kleinteile). Zur Inspektion wird das
Federelement mit einem schriftlichen Auftrag sowie dem dazugehörigen Kaufbeleg entweder über den
Händler oder direkt an german:A.® eingeschickt (Empfehlung Versandart: Paket). Aktuelle
Inspektionskosten s. Preisliste bzw. unter www.german-a.de / Webshop. Bei Verschleiß durch sehr starke
Beanspruchung können – nach einem Kostenvoranschlag - alle Verschleißteile ersetzt und jederzeit in
einen neuwertigen Zustand versetzt werden.
9.1.
Demontage Bauteile
Eine weitergehende Demontage der einzelnen Bauteile an sich darf nur mit Zustimmung des Herstellers
durchgeführt werden, die Gewährleistung erlischt bei unerlaubten Montagearbeiten an der Gabel und am
Dämpfer.
9.2.
Reinigung und Pflege
Die Gabel und der Dämpfer können mit Reinigungsmitteln aus dem Zweiradbereich gereinigt werden. Bei
Reinigungsarbeiten des Luftdämpfers ist darauf zu achten, dass die Schutzkappen der Ventile
aufgeschraubt sind. Verdünnungen und aggressive Reinigungsmittel können Aufkleber und die
Oberfläche angreifen.
9.3.
Gewährleistung
German Answer behält sich vor über die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften hinaus im Einzelfall
Kulanzregelungen zu treffen, bei der zum Selbstkostenpreis Beschädigungen repariert werden können.
Bei Eigenverschulden und wie im Folgenden aufgeführt tritt die Gewährleistung nicht in Kraft:












Abgebrochene Ventilgehäuse
Überdrehte Gewinde der Ventileinsätze
Strömungsgeräusche bei gleichzeitig vorhandener Dämpfung
Ausgeschlagene Buchsen
Gebrauchsbedingte Verschleißteile (Dichtungen/Führungsbuchsen/Oberflächen)
Mechanische Beschädigungen / Verbogene Verstellrädchen
Mechanische Verletzungen der Oberflächen
Inspektions-/ Revisionsarbeiten
Fehlende Seriennummer / Nicht oder zu spät eingeschickter Registrierkarte*
Schäden durch Stürze, Sprünge sowie Wettbewerbseinsätze
Unerlaubten Montagearbeiten an der Gabel und am Dämpfer
Abtragung des Aluminium durch Schalt – und Bremszüge oder Reifen
10. Kontakt / Impressum
GERMAN ANSWER bike technology GmbH & Co. KG, Siemensstraße 4, D-63674 Altenstadt, Germany
Tel. +49 (0) 6047-95339-10, Fax: +49 (0) 6047-95339-19, Email: info@german-a.de, www.german-a.de
HRA 1723 AG Friedberg, Ust-ID: DE213068319, Geschäftsführer: Dipl.-Wirtsch.-Ing. Thomas Kamm,
Persönlich haftende Gesellschaft: creative sport products GmbH, Sitz 63674 Altenstadt / Deutschland,
HRB 2845 AG Friedberg
Anleitung FLAME Version 5.0
SEITE 9
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising