Betriebsanleitung AS 200 jet Stand

Betriebsanleitung AS 200 jet Stand
Bedienungsanleitung Luftstrahl Siebmaschine
AS 200 jet
© Retsch GmbH, 42781 Haan, Rheinische Strasse 36, Germany
Copyright
Copyright by
Retsch GmbH
Rheinische Strasse 36
D-42781 Haan
Federal Republic of Germany
2
1
Hinweise zur Bedienungsanleitung ...................................................................................................... 5
1.1
Erklärungen zu den Sicherheitswarnungen ....................................................................................... 6
1.2
Generelle Sicherheitshinweise .......................................................................................................... 7
1.3
Reparaturen ....................................................................................................................................... 9
2
Bestätigungsformular für den Betreiber ............................................................................................10
3
Technische Daten .................................................................................................................................11
3.1
Einsatz der Maschine bei bestimmungsgemäßer Verwendung ...................................................... 11
3.2
Emissionen ...................................................................................................................................... 12
3.3
Maximale Belastung ........................................................................................................................ 13
3.4
Schutzart .......................................................................................................................................... 13
3.5
Abmessungen und Gewicht ............................................................................................................. 13
3.6
Erforderliche Standfläche ................................................................................................................ 13
3.7
Nennleistung .................................................................................................................................... 13
4
Verpackung, Transport und Aufstellung............................................................................................14
4.1
Verpackung ...................................................................................................................................... 14
4.2
Transport.......................................................................................................................................... 14
4.3
Temperaturschwankungen und Kondenswasser ............................................................................ 14
4.4
Bedingungen für den Aufstellort ...................................................................................................... 14
4.5
Aufstellen des Gerätes .................................................................................................................... 14
4.6
Elektrischer Anschluss ..................................................................................................................... 15
5
Bedienung des Gerätes .......................................................................................................................16
5.1
Ansichten des Gerätes .................................................................................................................... 16
5.2
Ansichten der Bedienelemente und der Anzeige ............................................................................ 17
5.3
Übersichtstabelle der Geräteteile .................................................................................................... 18
5.4
Arbeitsweise..................................................................................................................................... 19
5.5
Ein- / Ausschalten ............................................................................................................................ 19
5.6
Einsetzen des Analysesiebes .......................................................................................................... 19
5.6.1
Siebdeckel für 50mm / 25mm Siebhöhe ...................................................................................... 20
5.7
Schonhammer – Anwendung und Gebrauch .................................................................................. 20
5.8
Anschluss des externen Industrie-Saugers ..................................................................................... 20
5.8.1
5.9
Staubsauger-Funktion ............................................................ Fehler! Textmarke nicht definiert.
Manuelle Steuerung der Luftstrom-Stärke....................................................................................... 22
5.9.1
5.10
Manuelle Steuerung der Luftstromstärke .................................................................................... 22
Displayeinheit - Bedienung des Gerätes ......................................................................................... 24
5.10.1
Einstellmöglichkeiten über das Displaymenü .......................................................................... 24
5.11
Symbole in der Displayeinheit ......................................................................................................... 24
5.12
Menüeinträge ................................................................................................................................... 25
5.12.1
Sprache einstellen ................................................................................................................... 25
3
5.12.2
Direktzugriff auf das Sprachenmenü ....................................................................................... 25
5.12.3
Manueller Betrieb ..................................................................................................................... 25
5.12.4
Siebprogramm 01bis 09 (10) .................................................................................................. 25
5.12.5
Siebdauer................................................................................................................................. 25
5.12.6
Drehzahl................................................................................................................................... 25
5.12.7
Unterdruck ............................................................................................................................... 25
5.12.8
Open Mesh .............................................................................................................................. 25
5.12.9
Programmmodus ..................................................................................................................... 26
5.12.9.1
Parameter übernehmen ................................................................................................... 26
5.12.9.2
Programm ändern ............................................................................................................ 26
5.12.9.3
Programm löschen ........................................................................................................... 26
5.12.10
Warnton ................................................................................................................................... 26
5.12.11
Service ..................................................................................................................................... 27
5.12.11.1
Servicehinweise ............................................................................................................... 27
5.12.11.2
Serviceintervall................................................................................................................. 27
5.12.11.3
Betriebsstunden ............................................................................................................... 27
5.12.11.4
Betriebssoftware .............................................................................................................. 27
5.12.11.5
Serviceebene ................................................................................................................... 27
5.12.12
Kontrast / Helligkeit .................................................................................................................. 27
5.12.13
Datum / Zeit ............................................................................................................................. 27
5.12.14
Stand-By-Monitor ..................................................................................................................... 28
5.13
Starten, Unterbrechen, Stoppen ...................................................................................................... 29
5.14
Quick Start - Tastenfunktion ............................................................................................................ 29
5.15
Anschluss der geregelten Saugkraftsteuerung................................................................................ 29
5.16
Zyklon Montage ............................................................................................................................... 30
6
EasySieve® ...........................................................................................................................................32
6.1
Steuern, auswerten, dokumentieren ................................................................................................ 32
6.2
PC - Anschluss seriell ...................................................................................................................... 33
7
Reinigung und Wartung .......................................................................................................................34
7.1.1
Reinigung ..................................................................................................................................... 34
7.1.2
Wartung ....................................................................................................................................... 35
7.2
Kalibrieren des Drucksensors (überprüfen des Differenzdruckes) .................................................. 35
8
Fehlermeldungen..................................................................................................................................37
9
Zubehör .................................................................................................................................................37
10
Index – Verzeichnis ..............................................................................................................................38
4
Hinweise zur Bedienungsanleitung
Pos : 1.1 /00005 Übersc hriften/1. Übersc hriften/1 Hinweise z ur Bedi enungsanlei tung @ 0\mod_1222347415287_6.doc @ 2630 @
1 Hinweise zur Bedienungsanleitung
Pos : 1.2 /00010 Bedienungsanlei tungen/00100 Kapi tels ammlung Cr yoMill/0001 Hi nweis e z ur Bedienungs anl eitung/M odul Hi nweis zur Bedi enungsanleitung @ 0\mod_1222347341773_6.doc @ 2539 @
Diese Bedienungsanleitung ist eine technische Anleitung zur sicheren Bedienung
des Gerätes und enthält alle notwendigen Informationen zu den im
Inhaltsverzeichnis genannten Bereichen. Bei der vorliegenden technischen
Dokumentation handelt es sich um ein Nachschlagewerk und eine Lernanleitung.
Die einzelnen Kapitel sind in sich geschlossen.
Die Kenntnis der relevanten Kapitel ist (für die jeweiligen und je nach Bereich
definierten Zielgruppen) Voraussetzung für den sicheren und
bestimmungsgemäßen Umgang mit dem Gerät.
Diese Bedienungsanleitung beinhaltet keine Reparaturanleitung. Bei eventuellen
Defekten oder erforderlichen Reparaturen wenden Sie sich bitte an Ihren
Lieferanten oder direkt an die Retsch GmbH.
Anwendungstechnische Informationen die sich auf zu verarbeitende Proben
beziehen sind nicht enthalten, können aber im Internet auf der Seite des jeweiligen
Gerätes unter www.retsch.com nachgelesen werden.
Pos : 1.3 /00010 Bedienungsanlei tungen/00100 Kapi tels ammlung Cr yoMill/0001 Hi nweis e z ur Bedienungs anl eitung/M odul Änderungen @ 0\mod_1222347341241_6.doc @ 2525 @
Änderungen
Technische Änderungen vorbehalten.
Pos : 1.4 /00010 Bedienungsanlei tungen/00100 Kapi tels ammlung Cr yoMill/0001 Hi nweis e z ur Bedienungs anl eitung/M odul Ur heberr echt @ 0\mod_1222347342038_6.doc @ 2546 @
Urheberrecht
Weitergabe oder Vervielfältigung dieser Dokumentation, Verwertung und
Weitergabe ihres Inhalts sind nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Retsch
GmbH gestattet.
Zuwiderhandlungen verpflichten zum Schadenersatz.
Pos : 2.1 /00010 Bedienungsanlei tungen/------- Seitenumbruc h ----------- @ 0\mod_1222344373758_0.doc @ 2385 @
5
Hinweise zur Bedienungsanleitung
Pos : 2.2 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Er klärungen z u den Sic her heits warnungen @ 0\mod_1222344569771_6.doc @ 2483 @
1.1
Erklärungen zu den Sicherheitswarnungen
Pos : 2.3 /00003 Standard Kapitel /General Modul Warnhi nweis e Er klär ung neu @ 0\mod_1234858329746_6.doc @ 6188 @
In dieser Bedienungsanweisung warnen wir Sie mit den folgenden
Sicherheitshinweisen:
Falls Sie diese Sicherheitswarnungen nicht beachten, können schwere
Personenschäden die Folge sein. Wir warnen Sie mit folgendem Warnzeichen
und den entsprechenden Inhalten.
WARNUNG
Art der Gefahr / des Personenschadens
Quelle der Gefahr
–
Mögliche Folgen falls die Gefahren nicht beachtet werden.
•
Anweisungen und Hinweise wie die Gefahren zu vermeiden sind.
Im Fließtext oder in den Handlungsanweisungen verwenden wir zusätzlich das
folgende Signalwort-Feld:
WARNUNG
Falls Sie diese Sicherheitswarnungen nicht beachten, können mittlere oder
geringe Personenschäden die Folge sein. Wir warnen Sie mit folgendem
Warnzeichen und den entsprechenden Inhalten.
VORSICHT
Art der Gefahr / des Personenschadens
Quelle der Gefahr
–
Mögliche Folgen falls die Gefahren nicht beachtet werden.
•
Anweisungen und Hinweise wie die Gefahren zu vermeiden sind.
Im Fließtext oder in den Handlungsanweisungen verwenden wir zusätzlich das
folgende Signalwort-Feld:
VORSICHT
Im Falle von möglichen Sachschäden informieren wir Sie mit dem Wort "Hinweis"
und den entsprechenden Inhalten.
HINWEIS
Art des Sachschadens
Quelle des Sachschadens
–
Mögliche Folgen falls der Hinweis nicht beachtet wird.
•
Anweisungen und Hinweise zur Vermeidung.
Im Fließtext oder in den Handlungsanweisungen verwenden wir zusätzlich das
folgende Signalwort:
HINWEIS
Pos : 2.4 /00010 Bedienungsanlei tungen/------- Seitenumbruc h ----------- @ 0\mod_1222344373758_0.doc @ 2385 @
6
Hinweise zur Bedienungsanleitung
Pos : 2.5 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Gener elle Sic her hei tshi nwei se @ 0\mod_1222344568974_6.doc @ 2462 @
1.2
Generelle Sicherheitshinweise
Pos : 2.6 /00004 War nhi nweis e/General VOR SICHT Bedi enungsanlei tung les en @ 2 \mod_1263894982815_6.doc @ 18628 @
VORSICHT
Bedienungsanleitung lesen
Nichtbeachtung der Bedienungsanleitung
–
Falls Sie diese Bedienungsanleitung nicht beachten, kann
es zu Personenschäden kommen.
•
Lesen Sie vor der Benutzung des Gerätes die
Bedienungsanleitung.
•
Wir weisen mit dem nebenstehenden Symbol auf die
Notwendigkeit der Kenntnis dieser
Bedienungsanleitung hin.
Pos : 2.7 /00003 Standard Kapitel /General Modul Zielgruppe und Sic her heit @ 0 \mod_1228722955300_6.doc @ 4099 @
Zielgruppe: Alle mit diesem Gerät in irgendeiner Form befassten Personen
Dieses Gerät ist ein modernes, leistungsfähiges Produkt der Retsch GmbH und
befindet sich auf dem neuesten Stand der Technik. Bei bestimmungsgemäßem
Umgang mit diesem Gerät und bei Kenntnis der hier vorliegenden technischen
Dokumentation ist die Betriebssicherheit gegeben.
Pos : 2.8 /00003 Standard Kapitel /G eneral Modul Sic her hei tshi nweise @ 0\mod_1228722954800_6.doc @ 4085 @
Sie als Betreiber haben dafür zu sorgen, dass die mit Arbeiten an der Maschine
beauftragten Personen
•
alle Vorschriften des Bereiches Sicherheit zur Kenntnis genommen und
verstanden haben,
•
vor Beginn der Arbeit alle Handlungsanweisungen und Vorschriften der für
sie relevanten Zielgruppe kennen,
•
jederzeit und ohne Probleme Zugang zur technischen Dokumentation dieser
Maschine haben,
•
neues Personal vor Beginn der Arbeit an der Maschine entweder durch eine
mündliche Einführung einer kompetenten Person und / oder durch die
vorliegende technische Dokumentation mit dem sicheren und
bestimmungsgemäßen Umgang vertraut gemacht werden.
Unsachgemäße Bedienung kann zu Personen- und Sachschäden sowie
Verletzungen führen. Sie sind für Ihre eigene Sicherheit und die Ihrer Mitarbeiter
verantwortlich.
Sorgen Sie dafür, dass keine unbefugten Personen Zugang zur Maschine haben.
Pos : 2.9 /00004 War nhi nweis e/General VOR SICHT Sac h- und Pers onensc häden H IN WEIS @ 1\mod_1236238456676_6.doc @ 7641 @
VORSICHT
Veränderungen an der Maschine
–
Veränderungen an der Maschine können zu Personenschäden führen.
•
Nehmen Sie keine Veränderung an der Maschine vor und verwenden
Sie ausschließlich von Retsch zugelassene Ersatzteile und Zubehör.
7
Hinweise zur Bedienungsanleitung
HINWEIS
Veränderungen an der Maschine
–
Die von Retsch erklärte Konformität zu den europäischen Richtlinien
verliert ihre Gültigkeit.
Pos : 2.10 /00010 Bedi enungsanleitung en/------- Seitenumbr uch ----------- @ 0\mod_1222344373758_0.doc @ 2385 @
8
–
Sie verlieren jegliche Garantieansprüche.
•
Nehmen Sie keine Veränderung an der Maschine vor und verwenden
Sie ausschließlich von Retsch zugelassene Ersatzteile und Zubehör.
Hinweise zur Bedienungsanleitung
Pos : 2.11 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Reparaturen @ 0\mod_1223624336511_6.doc @ 2977 @
1.3
Reparaturen
Pos : 2.12 /00003 Standard Kapitel/General M odul R epar atur en @ 0 \mod_1228722954535_6.doc @ 4078 @
Diese Bedienungsanleitung beinhaltet keine Reparaturanleitung. Zu Ihrer eigenen
Sicherheit dürfen Reparaturen nur von der Retsch GmbH oder einer autorisierten
Vertretung sowie von Retsch-Service-Technikern durchgeführt werden.
Benachrichtigen Sie bitte in diesem Falle:
Die Retsch-Vertretung in ihrem Land
Ihren Lieferanten
Direkt die Retsch GmbH
Service-Adresse:
Pos : 3.1 /00020 BD A Software/20005 PM GC Kapitelsamml ung/- - - - Seitenumbruc h - - - - @ 0\mod_1208857688413_0.doc @ 336 @
9
Bestätigungsformular für den Betreiber
Pos : 3.2 /0010 BDA Software/Übersc hriften/1. Übersc hriften/1 Bestätigung (For mular für den Betr eiber) @ 0\mod_1208870841095_6.doc @ 428 @ 1
2 Bestätigungsformular für den Betreiber
Pos : 3.3 /00003 Standard Kapitel /General Modul Bestätigung @ 0 \mod_1228722962707_6.doc @ 4113 @
Diese Bedienungsanleitung enthält grundlegende und unbedingt zu beachtende
Hinweise für den Betrieb und die Wartung des Gerätes. Sie ist unbedingt vor der
Inbetriebnahme des Gerätes vom Bediener sowie dem für das Gerät zuständigen
Fachpersonal zu lesen. Diese Bedienungsanleitung muss ständig am Einsatzort
zugänglich verfügbar sein.
Der Bediener des Gerätes bestätigt hiermit dem Betreiber (Eigentümer), dass er in
die Bedienung und Wartung der Anlage ausreichend eingewiesen wurde. Der
Bediener hat die Bedienungsanleitung erhalten sowie zur Kenntnis genommen und
verfügt infolgedessen über alle für den sicheren Betrieb erforderlichen
Informationen und ist mit dem Gerät hinreichend vertraut.
Lassen Sie als Betreiber sich zum eigenen Schutz die Einweisung in die
Bedienung der Maschine von Ihren Mitarbeitern bestätigen.
Ich habe alle Kapitel dieser Bedienungsanleitung sowie alle Sicherheitsund Warnhinweise zur Kenntnis genommen.
Bediener
Name, Vorname (Druckschrift)
Position im Unternehmen
Unterschrift
Service-Techniker oder Betreiber
Name, Vorname (Druckschrift)
Position im Unternehmen
Ort, Datum und Unterschrift
Pos : 3.4 /00020 BD A Software/20005 PM GC Kapitelsamml ung/- - - - Seitenumbruc h - - - - @ 0\mod_1208857688413_0.doc @ 336 @
10
Technische Daten
Pos : 4.1 /00005 Übersc hriften/1. Übersc hriften/1 Tec hnisc he Daten @ 0 \mod_1222344525522_6.doc @ 2406 @
3 Technische Daten
Pos : 4.2 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Eins atz der M asc hine bei besti mmungsgemäß er Ver wendu ng @ 0\mod_1226476732248_6.doc @ 3241 @ 2
3.1
Einsatz der Maschine bei bestimmungsgemäßer Verwendung
Pos : 4.3 /00004 War nhi nweis e/General VOR SICHT expl osionsgefär dete Atmos phäre @ 1\mod_1239868668923_6.doc @ 8138 @
VORSICHT
Explosions- oder Brandgefahr
–
Das Gerät ist auf Grund seiner Bauweise nicht für den Einsatz in
explosionsgefährdeten Atmosphären geeignet.
•
Betreiben Sie das Gerät nicht in explosionsgefährdeter Atmosphäre.
Pos : 4.4 /00004 War nhi nweis e/General VOR SICHT Explosions- oder Brandg efahr Sieben @ 1\mod_1243924323407_6.doc @ 10359 @
VORSICHT
Explosions- oder Brandgefahr
Veränderliche Probeneigenschaften
–
Beachten Sie, dass sich die Eigenschaften und damit auch die
Gefährlichkeit Ihrer Probe während des Siebens verändern können.
•
Sieben Sie in diesem Gerät keine Stoffe bei denen eine Explosionsoder Brandgefahr besteht.
Pos : 4.5 /00004 War nhi nweis e/General VOR SICHT Gefahr von Pers onensc häden Gefährlic he Stoffe @ 1\mod_1236238456269_6.doc @ 7633 @
VORSICHT
Gefahr von Personenschäden
Gefährlichkeit der Probe
–
Treffen Sie in Abhängigkeit von der Gefährlichkeit Ihrer Probe
die notwendigen Maßnahmen, damit eine Gefahr für Personen
ausgeschlossen ist.
•
Beachten Sie die Sicherheitsrichtlinien und Datenblätter
Ihrer Probe.
Pos : 4.6 /00010 Bedienungsanlei tungen/00106 Kapi tels ammlung AS200J et/0005 AS200J et Tec hnische D aten/AS200J et M odul Einsatz bei besti mmungsgemäß e Ver wendung @ 1 \mod_1236585801365_6.doc @ 7777 @
Zielgruppe: Betreiber, Bediener
Maschinentyp-Bezeichnung: AS200jet
Die AS200jet ist speziell für die Trockensiebung bzw. Korngrößenbestimmung von
feinkörnigen-, trockenen, rieselfähigen und dispersen Schüttgütern konzipiert. Die
Aufnahme der Siebe ist speziell auf die Retsch Analysesiebe mit 203mm (8 Zoll)
Durchmesser abgestimmt.
Dieses Gerät bietet Ihnen eine benutzerfreundliche Bedienung mit einer
Drehknopfsteuerung und einem großen Grafikdisplay. Alle Siebparameter werden
digital eingestellt, angezeigt und überwacht.
Bei häufig wiederkehrenden Siebungen unter gleichen Bedingungen, wird durch
die Möglichkeit, bis zu 9 bzw.10 (QUICK START) Parameterkombinationen direkt
im Siebgerät zu speichern, die Arbeit erheblich erleichtert. Die QUICK START
Taste ermöglicht Ihnen einen direkten Zugriff auf eine Parameterkombination.
Mit der Auswertungs-Software EasySieve® lässt sich das Gerät ansteuern und
einstellen. Mit EasySieve® werden alle Siebparameter vor und während des
Siebvorganges auf dem Bildschirm angezeigt.
Mit der AS200jet können dadurch die durchschnittlichen Siebzeiten bei Proben mit
einem hohen Feinanteil verkürzt werden.
11
Technische Daten
Pos : 4.7 /00004 War nhi nweis e/General H INWEIS Eins atzbereic h des Gerätes 8 Stündiger @ 1 \mod_1236240219096_6.doc @ 7691 @
HINWEIS
Einsatzbereich des Gerätes
–
Dieses Laborgerät ist für den 8 stündigen Einschichtbetrieb bei 30%
Einschaltdauer ausgelegt.
•
Dieses Gerät darf nicht als Produktionsmaschine oder im
Dauerbetrieb eingesetzt werden.
Pos : 4.8 /00004 War nhi nweis e/AS200J et HIN WEIS Defekt von Bauteilen durc h Fl üssig keite n N assiebung @ 1\mod_1243925266971_6.doc @ 10367 @
HINWEIS
Defekt von Bauteilen durch Flüssigkeiten
Eindringen von Flüssigkeiten ins Gehäuseinnere
–
Bauteile werden beschädigt und die Funktion des Gerätes ist nicht mehr
sicher gestellt.
•
Mit diesem Gerät darf keine Nassiebung durchgeführt werden.
Pos : 4.9 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Emmisionen @ 0\mod_1226487095021_6.doc @ 3308 @
3.2
Emissionen
Pos : 4.10 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0020 AS200J et Warnhinweise/AS200J et VOR SICHT Gehörsc haden Gehör verlust @ 1\mod_1246260182847_6.doc @ 11594 @
VORSICHT
Gehörschaden oder Gehörverlust
Ansauggeräusch an der Ansaugöffnung
–
Die Lautstärke bzw. die Kraft der angesaugten Luft kann
zu Gehörschaden oder Gehörverlust führen.
•
Bringen Sie Ihre Ohren nicht in die Nähe des
Lufteintritt Kanals. Verwenden Sie einen Gehörschutz.
Pos : 4.11 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0005 AS200J et T ec hnisc he D aten/AS200Jet M odul Emmisionen @ 1\mod_1236585801662_6.doc @ 7785 @
Geräuschkennwerte:
Geräuschmessung gemäß DIN 45635-031-01-KL3
Die AS200jet selbst zeigt durch ihre Bauweise nahezu keine nennenswerte
Geräuschentwicklung.
Die Geräuschkennwerte des angeschlossenen Industriestaubsaugers sind
abhängig von der eingestellten Saugkraft bzw. der Sauglast.
Bei Verwendung des Sauger NILFISK HDS2000 in max. Saugstufe II beträgt
der durchschnittliche Schalldruckpegel ohne Siebgut 72dB.
Zum Verringern des Ansauggeräusches, kann der mitgelieferte Schalldämpfer (IS)
an den Lufteintritt Kanal (I) angeschlossen werden.
12
Technische Daten
I
IB
IS
Abb. 1: Schalldämpfer anschließen
Stecken Sie den Positionsstift (IB) in die auf dem Bild gekennzeichnete Öffnung
um den Schalldämpfer in einer waagerechten Position festzustellen.
Pos : 4.12 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Maxi male Belastung @ 0 \mod_1228983528905_6.doc @ 4878 @ 2
3.3
Maximale Belastung
Pos : 4.13 /00010 Bedi enungsanleitung en/00 106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0005 AS200J et T ec hnisc he D aten/AS200Jet M odul Siebgutmenge M axi mal e Siebturmmass e @ 1\mod_1236585803100_6.doc @ 7825 @
Maximale Siebgutmenge = abhängig von der Siebgröße
Pos : 4.14 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Sc hutz art @ 0\mod_1226491839164_6.doc @ 3326 @
3.4
Schutzart
Pos : 4.15 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0005 AS200J et T ec hnisc he D aten/AS200Jet M odul Schutzart @ 1\mod_1236585802584_6.doc @ 7809 @
–
IP40
Pos : 4.16 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Abmessungen und Gewicht @ 0 \mod_1226492212173_6.doc @ 3350 @
3.5
Abmessungen und Gewicht
Pos : 4.17 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0005 AS200J et T ec hnisc he D aten/AS200Jet M odul Abmess ung en und Gewic ht @ 1\mod_1236585800975_6.doc @ 7769 @
Höhe : 288 mm (ohne Deckel)
Breite: 460 mm
Tiefe: 305 mm
Gewicht: ca. 14 kg
Pos : 4.18 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Erforderliche Standfl äc he @ 0\mod_1226492678414_6.doc @ 3362 @
3.6
Erforderliche Standfläche
Pos : 4.19 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0005 AS200J et T ec hnisc he D aten/AS200Jet M odul Erfor derlic he Standfläc h e @ 1\mod_1236585801975_6.doc @ 7793 @
460 mm x 320 mm; keine Sicherheitsabstände notwendig
Pos : 4.20 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Nennleistung @ 0\mod_1226491873164_6.doc @ 3332 @
3.7
Nennleistung
Pos : 4.21 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0005 AS200J et T ec hnisc he D aten/AS2 00Jet M odul N ennleis tung @ 1\mod_1236585802287_6.doc @ 7801 @
•
AS200jet: maximal 50 Watt
•
AS200jet + Sauger HDS200 oder GM80: maximal 1450 Watt
Pos : 5 /00010 Bedienungsanlei tungen/------- Seitenumbruc h ----------- @ 0\mod_1222344373758_0.doc @ 2385 @
13
Verpackung, Transport und Aufstellung
Pos : 6.1 /00005 Übersc hriften/1. Übersc hriften/1 Verpac kung, Trans port und Aufstellung @ 0\mod_1226494451893_6.doc @ 3378 @ 1
4 Verpackung, Transport und Aufstellung
Pos : 6.2 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Ver pac kung @ 0\mod_1226495088973_6.doc @ 3390 @
4.1
Verpackung
Pos : 6.3 /00003 Standard Kapitel /General Modul Verpac kung @ 0\mod_1228984618355_6.doc @ 4891 @
Die Verpackung ist dem Transportweg angepasst. Sie entspricht den
allgemeingültigen Verpackungsrichtlinien.
Pos : 6.4 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Tr ans port @ 0 \mod_1226495164391_6.doc @ 3396 @
4.2
Transport
Pos : 6.5 /00004 War nhi nweis e/General H INWEIS Tr ansport @ 0\mod_1228918883019_6.doc @ 4801 @
HINWEIS
Transport
–
Mechanische oder elektronische Bauteile können beschädigt werden.
•
Die Maschine darf während des Transportes nicht gestoßen,
geschüttelt oder geworfen werden.
Pos : 6.6 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 T emperatursc hwankungen @ 0 \mod_1226495190738_6.doc @ 3402 @
4.3
Temperaturschwankungen und Kondenswasser
Pos : 6.7 /00004 War nhi nweis e/Ge neral H INWEIS T emper aturschwankungen @ 0\mod_1233564121287_6.doc @ 5569 @
HINWEIS
Temperaturschwankungen
Die Maschine kann während des Transportes starken Temperaturschwankungen
ausgesetzt sein. (z.B. Flugzeugtransport)
–
Das dabei entstehende Kondenswasser kann elektronische Bauteile
beschädigen.
•
Schützen Sie die Maschine vor Kondenswasser.
Pos : 6.8 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Beding ung en für den Aufs tell ort @ 0\mod_1226497029322_6.doc @ 3426 @
4.4
Bedingungen für den Aufstellort
Pos : 6.9 /00003 Standard Kapitel /General Modul U mgebungstemperatur 5°C - 40°C @ 0\mod_1228918538881_6.doc @ 4744 @
Umgebungstemperatur: 5°C bis 40°C
Pos : 6.10 /00004 Warnhinweis e/Gener al HIN WEIS U mgebungstemperatur 5°C bis 40°C @ 0\mod_1228918883441_6.doc @ 4815 @
HINWEIS
Umgebungstemperatur
–
Elektronische und mechanische Bauteile können beschädigt werden und
die Leistungsdaten verändern sich in nicht bekanntem Umfang.
•
Über- oder unterschreiten Sie nicht den zulässigen
Temperaturbereich des Gerätes. (5°C bis 40°C /
Umgebungstemperatur).
Pos : 6.11 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Aufs tell en des Ger ätes @ 0\mod_1226498849756_6.doc @ 3462 @
4.5
Aufstellen des Gerätes
Pos : 6.12 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0020 AS200J et Warnhinweise/AS200J et VOR SICHT Her abfall en des Ger ätes / Standfestig kei t @ 1\mod_1246264743744_6. doc @ 11626 @
VORSICHT
Herabfallen des Gerätes
Falsche Aufstellung oder unzureichender Arbeitsplatz
–
Das Gerät kann beim Herabfallen durch sein Gewicht Personenschäden
verursachen.
•
14
Betreiben Sie das Gerät nur auf einem ausreichend großen, festen
und standsicheren Arbeitsplatz.
Verpackung, Transport und Aufstellung
•
Achten Sie darauf, dass alle Gerätefüße einen sicheren Stand haben.
Pos : 6.13 /00003 Standard Kapitel/General M odul Aufstellungshöhe @ 0\mod_1228918538349_6.doc @ 4723 @
Aufstellungshöhe: maximal 2000 m über NN (Meeresspiegel)
Pos : 6.14 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 El ektrisc her Ansc hlus s @ 0 \mod_1226565067445_6.doc @ 3498 @
4.6
Elektrischer Anschluss
Pos : 6.15 /00010 Bedi enu ngsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0020 AS200J et Warnhinweise/AS200J et VOR SICHT Unter Str omspannung stehende T eile @ 1\mod_1246259499116_6.doc @ 11586 @
VORSICHT
Unter Stromspannung stehende Teile
Stromversorgung wird plötzlich eingeschaltet
–
Wenn Sie das Gerät einschalten besteht die Gefahr eines Stromschlages
an dem Stromanschluss für den externen Sauger.
•
Fassen Sie den Stromanschluss für den externen Sauger nicht an
bzw. führen Sie keine Teile in die Öffnungen ein.
Pos : 6.16 /00003 Standard Kapitel/General M odul Elektrischer Ans chl uss @ 0\mod_1228918538521_6.doc @ 4730 @
•
Entnehmen Sie bitte die Angaben zur benötigten Spannung und Frequenz
des Gerätes dem Typenschild.
•
Achten Sie darauf, dass die Werte mit dem vorhandenen Stromnetz
übereinstimmen.
•
Schließen Sie das Gerät mit dem mitgelieferten Verbindungskabel an das
Stromnetz an.
VORSICHT
Es ist eine externe Absicherung beim Anschluss des Netzkabels ans Netz
entsprechend den Vorschriften des Aufstellungsortes vorzunehmen.
Pos : 6.17 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0006 AS200J et Tr ans port, Li efer umfang und Aufs tell en/AS200Jet M odul externe Absic herung @ 1\mod_1243926769314_6.doc @ 10384 @
Die externe Absicherung muss mindestens T15A (230V) T15A (100/120V)
betragen.
Pos : 7.1 /00010 Bedienungsanlei tungen/------- Seitenumbruc h ----------- @ 0\mod_1222344373758_0.doc @ 2385 @
15
Bedienung des Gerätes
Pos : 7.2 /00005 Übersc hriften/1. Übersc hriften/1 Bedi enung des Gerätes @ 0\mod_1226565880211_6.doc @ 3517 @
5 Bedienung des Gerätes
Pos : 7.3 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Grafisc he Ansic hten des Gerätes @ 0\mod_1228990581782_6.doc @ 4964 @ 2
5.1
Ansichten des Gerätes
Pos : 7.4 /00010 Bedienungsanlei tungen/00106 Kapi tels ammlung AS200J et/0007 AS200J et Bedi enung/AS200Jet M odul Grafis che Ansic ht en des Gerätes @ 1\mod_1239699996835_6.doc @ 8125 @
A
B
C
D
E
F
G
Abb. 2: Vorderansicht
H
J
I
K
L
M
P
O
Abb. 3: Rückansicht
16
Bedienung des Gerätes
T
H
S
R
Abb. 4: Ansicht des Siebraumes (ohne Sieb)
Pos : 7.5 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Grafisc he Ansic hten der Bedi enelemente und der Anzei g e @ 0\mod_1226566362336_6.doc @ 3535 @ 2
5.2
Ansichten der Bedienelemente und der Anzeige
Pos : 7.6 /00010 Bedienungsanlei tungen/00106 Kapi tels ammlung AS200J et/0007 AS200J et Bedi enung/AS200Jet M odul Ansic ht der Dis pl ayei nheit @ 1\mod_1236682005889_6.doc @ 7914 @
C
F
G
D
E
Abb. 5: Ansicht der Displayeinheit
Pos : 7.7 /00010 Bedienungsanlei tungen/------- Seitenumbruc h ----------- @ 0\mod_1222344373758_0.doc @ 2385 @
17
Bedienung des Gerätes
Pos : 7.8 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Ü bersic hts tabelle der Geräteteile @ 0\mod_1228990616846_6.doc @ 4970 @
5.3
Übersichtstabelle der Geräteteile
Pos : 7.9 /00010 Bedienungsanlei tungen/00106 Kapi tels ammlung AS200J et/0007 AS200J et Bedi enung/AS200Jet M odul T abelle der Ger äteteile @ 1\mod_1239875152197_6.doc @ 8148 @
Element
Funktion
A
Deckel für Luftstrahlsiebung
Abdeckung für das Analysesieb
B
Analysesieb
Sieb für die Trockensiebung bzw.
Korngrößenbestimmung
C
Display
Anzeige der Steuerfunktionen und Parameter
D
Start - Taste
Startet die Siebung
E
Stop - Taste
Stoppt die Siebung
F
Bedienknopf
Drehrad zur Bedienung der Geräte Einstellungen
G
Quick Start - Taste
Startet die Schnellsiebung
H
Luftauslass Kanal
Anschluss für externe Absaugung
I
Lufteintritt Kanal
Öffnung für Lufteintritt
J
Anschluss automatische
Luftstromregelung
Anschlussbuchse für externe Luftstromregelung
K
Serieller PC - Anschluss (RS232)
PC Anschluss zur Datenkommunikation mit
EasySieve®
L
Inaktive Schnittstelle (RS 485)
Inaktive Schnittstelle zur optionalen
Datenkommunikation mit einem externen Gerät
M
Schalter Ein / Aus
trennt das Gerät von Stromnetz / inklusive
thermischer und schaltbarer Stromsicherung
O
Kaltgerätestecker Anschluss
Netzstrom Anschluss
P
Kaltgerätedose
Stromanschluss für den externen Sauger
R
Abdeckung für differenzdruck Sensor
Schützt den Differenzdrucksensor
S
Luftdüse
Leitet den Luftstrahl von unten auf das Sieb
T
Düsenraum
Leitet das Siebgut zum Luftauslass Kanal
Pos : 7.10 /00010 Bedi enungsanleitung en/------- Seitenumbr uch ----------- @ 0\mod_1222344373758_0.doc @ 2385 @
18
Beschreibung
Bedienung des Gerätes
Pos : 7.11 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Ar beits weis e @ 0\mod_1228990496537_6.doc @ 4958 @
5.4
Arbeitsweise
Pos : 7.12 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0007 AS200J et Bedienung/AS200J et Modul Ar bei ts weis e @ 1\mod_1243413970772_6.doc @ 9549 @
Die AS200jet besitzt eine Luftdüse, die in Rotation versetzt wird. Darüber wird das
Sieb mit Deckel angebracht. Ein Staubsauger erzeugt einen Luftstrom, der durch
die Luftdüse die Partikel auf dem Sieb aufwirbelt. Das Material, das kleiner ist als
die Maschenweite des Siebes wird von der zurückströmenden Luft in einen Zyklon
transportiert oder gelangt direkt in den Staubsauger. Der Luftstrom sorgt für eine
Desagglomeration der Partikel und eine permanente Reinigung des Siebgewebes.
Pos : 7.13 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Ei n- / Aussc hal ten @ 0\mod_1229416527496_6.doc @ 5056 @
5.5
Ein- / Ausschalten
Pos : 7.14 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0007 AS200J et Bedienung/AS200J et Modul Ei n und Aussc hal ten @ 1\mod_1239194085237_6.doc @ 8017 @
•
Schalten Sie das Gerät an dem rückwärtigen Ein- / Ausschalter (M) ein.
In der Aus-Stellung des Schalters ist das Gerät vollständig vom Stromnetz
getrennt.
Pos : 7.15 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Ei ns etz en des A nal ys esi ebes @ 1\mod_1236591586574_6.doc @ 7873 @ 2
5.6
Einsetzen des Analysesiebes
Pos : 7.16 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0007 AS200J et Bedienung/AS200J et Modul Ei ns etz en des Anal ys esi ebes @ 1\mod_1239194012458_6.doc @ 8002 @ 3
Die AS200jet ist für Retsch Analysesiebe mit einem Durchmesser von 203mm (8
Zoll) und einer Höhe von 25mm (1 Zoll) bzw. 50mm (2 Zoll) vorgesehen. Die
Bandbreite der Maschenweite reicht von 10µm bis ca. 4mm.
A
T
Abb. 6: Analysesieb einsetzen
Setzen Sie das Sieb auf den Düsenraum (T).
Verschließen Sie das Sieb mit dem für die entsprechende Siebhöhe vorgesehenen
Deckel für die Luftstrahlsiebung (A).
HINWEIS
Die AS200jet lässt sich nur mit aufgesetztem Sieb und Deckel starten.
19
Bedienung des Gerätes
5.6.1
Siebdeckel für 50mm / 25mm Siebhöhe
1
2
Abb. 7: Siebdeckel
Der Siebdeckel für 50mm (2 Zoll) Siebe liegt auf dem oberen Siebrand auf (1).
Der Siebdeckel für 25mm (1 Zoll) Siebe liegt auf dem Absatz innerhalb des Siebes
(2).
Pos : 7.17 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Sc honhammer – Anwendung und Gebr auch @ 2\mod_1256728342926_6.doc @ 17458 @ 2
Pos : 7.18 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0007 AS200J et Bedienung/AS200j et M odul Sc honhammer ver wenden @ 2\mod_1256728441363_6.doc @ 17465 @
Klopfen Sie mit dem Schonhammer leicht und vorwiegend mittig auf den Knauf.
Abb. 8: Schonhammer verwenden
Pos : 7.19 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Ansc hluss des exter nen Industrie- Saugers @ 1\mod_1239966706099_6.doc @ 8158 @ 2
5.8
Anschluss des externen Industrie-Saugers
Pos : 7.20 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0020 AS200J et Warnhinweise/AS200J et WARNUNG Str omsc hlag D efektes Str omkabel @ 1\mod_1246263922665_6.doc @ 11618 @
WARNUNG
Stromschlag
Defektes Stromkabel
–
Wenn Sie das Gerät einschalten besteht die Gefahr eines Stromschlages
wenn das Stromkabel für den externen Sauger beschädigt ist.
20
•
Prüfen Sie vor der Benutzung das Stromkabel zwischen dem
Siebgerät und dem Sauger auf evtl. Schäden.
•
Niemals ein beschädigtes Stromkabel benutzen!
Bedienung des Gerätes
Pos : 7.21 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0020 AS200J et Warnhinweise/AS200J et VOR SICHT Her ausg eworfenen Geg ens tände @ 1\mod_1246261520666_6.doc @ 11610 @
VORSICHT
Herausgeworfene oder herabfallende Gegenstände
Anschluss von Druckluft statt Staubsauger
–
Wenn Sie an eine der beiden Luftöffnungen Druckluft anschließen wird der
Siebdeckel und das Sieb herausgeschleudert.
•
Dieses Gerät darf nicht mit Druckluft betrieben werden.
Pos : 7.22 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0007 AS200J et Bedienung/AS200J et Modul Ansc hluss Indus trie Staubs auger @ 1\mod_1239966838301_6.doc @ 8165 @ 3
Die AS200jet kann nur mit einer Absaugvorrichtung wie z.B. ein Staubsauger
betrieben werden. Wir empfehlen Ihnen, den als Zubehör erhältlichen Retsch
Industrie-Staubsauger zu verwenden.
VORSICHT
Lesen Sie sich vor der Benutzung des Retsch Industrie-Staubsauger die
zugehörige Bedienungsanleitung durch.
H
P
Abb. 9: Anschluss des Retsch Industrie-Staubsaugers
•
Schließen Sie je nach Bedarf den manuellen Saugkraftversteller an den
Luftauslass Kanal (H) an.
•
Schließen Sie das Saugrohr Ihres Stabsaugers an den Luftauslass Kanal (H)
oder an den manuellen Saugkraftversteller an.
•
Stecken Sie den Kaltgerätestecker Typ F des Staubsaugers in die
Kaltgerätedose (P) ein.
Der Retsch Industrie-Staubsauger wird von der AS200jet mit Strom versorgt.
5.8.1
Staubsauger-Funktion
Über den Menü-Punkt Sauger lässt sich der an der Kaltgerätedose (P)
angeschlossene Industrie-Staubsauger auch zum Reinigen des Gerätes
verwenden.
•
Ziehen Sie den Saugschlauch des Industrie-Staubsaugers aus dem
Luftauslass Kanal (H).
•
Navigieren Sie zum Menüpunkt Sauger  Bereit.
•
Drücken Sie die START-Taste.
•
Zum Ausschalten des Saugers drücken Sie die STOP-Taste oder
verwenden Sie den Dreh-Drückknopf.
21
Bedienung des Gerätes
Pos : 7.23 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Steuer ung der Luftstr om-Stär ke @ 1\mod_1240308048818_6.doc @ 8178 @ 2
5.9
Manuelle Steuerung der Luftstrom-Stärke
Pos : 7.24 /00005 Ü berschriften/1.1.1 Ü bersc hriften/111 M anuelle Steuerung der Lufts troms tär ke @ 1 \mod_1240309295943_6.doc @ 8199 @ 3
5.9.1
Manuelle Steuerung der Luftstromstärke
Pos : 7.25 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0020 AS200J et Warnhinweise/AS200J et H INWEIS Geg ens stände wer den anges augt @ 1\mod_1246257777056_6.doc @ 11578 @
HINWEIS
Gegenstände werden angesaugt
Unterdruck im Siebraum
–
Kleinere Gegenstände können in das Innere der Maschine gesaugt
werden.
•
Es dürfen keine Gegenstände oder Körperteile in die Nähe der
Ansaugöffnung gebracht werden.
Pos : 7.26 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0020 AS200J et Warn hinweise/AS200J et VOR SICHT Überhören akustisc her Signal e @ 1\mod_1246260331568_6.doc @ 11602 @
VORSICHT
Überhören von akustischen Signalen
Lautes Ansauggeräusch am Lufteinlass
–
Mögliche akustische Warnsignale und die Sprachkommunikation können
evtl. nicht wahrgenommen werden.
•
Berücksichtigen Sie die Stärke des Ansauggeräusches bei der
Gestaltung Ihrer akustischen Signalen im Arbeitsumfeld. Nutzen Sie
evtl. zusätzlich visuelle Signale.
Pos : 7.27 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0007 AS200J et Bedienung/AS200J et Modul manuell es Verstellen des Lufts tromes (Querschnitt) @ 1\mod_1240309604454_6.doc @ 8220 @
V
U
Abb. 10: Luftströme durch den manuellen Saugkraftversteller
22
Bedienung des Gerätes
V
1
2
U
1
3
4
Abb. 11: manuelles Verstellen des Luftstromes (Querschnitt)
Der Luftstrom lässt sich durch drehen an der manuellen Luftstromeinstellung (U)
verändern.
[1] Lufteintritts-Öffnung (V) geschlossen  maximaler Luftstrom
[2] Lufteintritts-Öffnung (V) offen  minimaler Luftstrom
Der aktuelle Luftdruckunterschied (Differenzdruck) zwischen Lufteintritt und
Luftaustritt wird im Bildschirm angezeigt.
Pos : 7.28 /00010 Bedi enungsanleitung en/------- Seitenumbr uch ----------- @ 0\mod_1222344373758_0.doc @ 2385 @
23
Bedienung des Gerätes
Pos : 7.29 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Displ ayeinhei t - Bedienung des Gerätes @ 1\mod_1236677049299_6.doc @ 7888 @ 2
5.10 Displayeinheit - Bedienung des Gerätes
Pos : 7.30 /00003 Standard Kapitel/General M odul Dis playei nheit - Bedi enung des Ger ätes @ 1\mod_1236681950483_6.doc @ 7907 @ 3
Dieses Gerät bietet eine neue, sehr komfortable Bedienerführung. Über ein
Grafikdisplay mit Einknopfbedienung können alle relevanten Daten eingegeben
bzw. abgerufen werden. Die Menüführung ist mehrsprachig.
5.10.1 Einstellmöglichkeiten über das Displaymenü
Zu den nachfolgend erläuterten Einstellmöglichkeiten am Display nutzen Sie bitte
zusätzlich das Kapitel Menüstruktur.
Der Auswahlbalken im Display ist folgendermaßen zu bedienen:
Drehfunktion I)
•
Drehen Sie den Einstellknopf um die verschiedenen Menüpunkte zu
erreichen. Die ausgewählten Menüpunkte werden durch den dunklen
Auswahlbalken markiert.
Drehfunktion II)
•
Drehen Sie den Einstellknopf um Zahlenwerten und Entscheidungen in den
Menüpunkten zu verändern.
Drücken I)
•
Drücken Sie den Einstellknopf um ausgewählte Menüpunkte zu öffnen.
Drücken II)
•
Drücken Sie zur Bestätigung von Einstellungen den Einstellknopfes.
Drücken III)
•
Durch langes Drücken des Einstellknopfes gelangen Sie zurück zum
Grundbildschirm (Ebene 1).
Pos : 7.31 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Symbole i n der Displ ayeinheit @ 1\mod_1249991350589_6.doc @ 13768 @ 2
Pos : 7.32 /00010 Bedi en ungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0007 AS200J et Bedienung/AS200J et Modul Gr afi kdispl ay M enü @ 1\mod_1250088206925_6.doc @ 13848 @
Abb. 12: Ansicht des Menüs in der Displayeinheit
Pos : 7.33 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0007 AS200J et Bedienung/AS200J et Modul Symbole i n der D ispl ayeinhei t @ 1\mod_1239194092534_6.doc @ 8097 @
Open Mesh eingeschaltet (siehe Kapitel Open Mesh)
Programmmodus – Parameter übernehmen
Programmmodus – Programm ändern
Programmmodus – Programm löschen
Warnton an
Warnton aus
automatische Saugkraftverstellung angeschlossen
24
Bedienung des Gerätes
Pos : 7.34 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Menüei nträg e @ 1\mod_1248959993396_6.doc @ 12968 @ 2
5.12 Menüeinträge
Pos : 7.35 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0007 AS200J et Bedienung/AS200J et Menü Ei nstellungen Dis play @ 1\mod_1250081429553_6.doc @ 13838 @ 3333333334443344444333
Menü  Anzeige  Sprachen
Hier können Sie Ihre Sprache auswählen. Nach Auswahl und Drücken des
Einstellknopfes wird die gesamte Menüstruktur in Ihrer Sprache dargestellt.
5.12.2 Direktzugriff auf das Sprachenmenü
Sollten Sie versehentlich eine falsche Sprache eingestellt haben können Sie mit
den folgenden Schritten direkt ins Sprachmenü gelangen.
•
Schalten Sie das Gerät am Hauptschalter aus.
•
Schalten Sie das Gerät bei gleichzeitigem drücken der Tasten START STOP - QUICK START ein.
•
Schalten Sie das Gerät nach der korrekten Sprachwahl aus und sofort
wieder ein.
•
Bestätigen sie Ihre Auswahl durch Drücken des Einstellknopfes.
Das Gerät ist nun dauerhaft in Ihrer Sprache eingestellt und Sie befinden sich im
Hauptmenü
5.12.3 Manueller Betrieb
Ist diese Funktion eingestellt, können Sie alle Parameter und Funktionen jederzeit
aufrufen und verändern. Dies ist auch während des Siebens möglich.
5.12.4 Siebprogramm 01bis 09 (10)
Um an die Funktion „Siebprogramme“ zu gelangen, drücken Sie bei Einstellung
„Manueller Betrieb“ auf den Einstellknopf. Im Display erscheint blinkend
Siebprogramm 1. Ferner werden im Siebprogramm 1 bereits gespeicherte Daten
angezeigt.
Durch Drehen des Einstellknopfes nach rechts, können sie die weiteren
Siebprogramme 2-9 und als 10.Programm das QuickStart Programm anwählen.
Die gespeicherten Parameter werden jeweils angezeigt.
Sie können die Maschine direkt mit dem angewählten Siebprogramm starten.
Um in „Manueller Betrieb“ zurückzukehren, drehen Sie den Einstellknopf ganz
nach links und bestätigen Sie mit dem Einstellknopf.
5.12.5 Siebdauer
00:01 bis 99:59 (Minuten : Sekunden)
5.12.6 Drehzahl
5 bis 55 Umdrehungen pro Minute (10 Umdrehungen pro Minute „Open Mesh“)
5.12.7 Unterdruck
Bei angeschlossener automatischer Saugkraftverstellung können Sie in diesem
Menü den Unterdruck einstellen.
5.12.8 Open Mesh
JA / NEIN
Die Luftdüse wird zwei Schritte in Drehrichtung bewegt und einen zurück. Die
Drehzahl ist bei eingeschaltetem Open Mesh auf 10 Umdrehungen pro Minute fest
eingestellt.
25
Bedienung des Gerätes
5.12.9 Programmmodus
5.12.9.1 Parameter übernehmen
Hier können alle zuvor eingestellten Parameter wie Siebdauer, Drehzahl,
Unterdruck (nur bei angeschlossener automatischer Saugkraftverstellung) und
Open Mesh in einen Speicher abgelegt werden.
Stellen Sie die gewünschten Parameter ein.
Wechseln Sie im Menu auf „Programmmodus“, drücken Sie den Einstellknopf und
bestätigen Sie erneut „Parameter übernehmen“ das Menu zeigt „Siebprogramm“
und rechts die Speicherplatznummer.
Drehen Sie den Einstellknopf nach rechts, bis sie ein Siebprogramm gefunden
haben, welches Sie überschreiben möchten.
Durch Drücken des Einstellknopfes reservieren Sie den ausgewählten
Speicherplatz.
Sie können jetzt die „Parameter speichern?“ oder „Abbrechen“.
Sie werden in die Ebene „Programmmodus“ zurückgeführt.
5.12.9.2 Programm ändern
Hier können alle zuvor gespeicherten Parameter wie Siebdauer, Drehzahl,
Unterdruck und Open Mesh verändert werden.
Ebenfalls ist es möglich neue Parameter einzugeben.
Wählen Sie „Programmmodus“, „Programm ändern“ und bestätigen Sie mit dem
Einstellknopf, das Display zeigt wieder Siebprogramme mit der
Speicherplatznummer.
Um jetzt das zu ändernde „Siebprogramm“ anzuwählen, drücken Sie den
Einstellknopf, nur die Speicherplatzzahlen werden invers, wechseln der
Siebprogramme durch Drehen des Einstellknopfes.
Bestätigen Sie das zu ändernde Siebprogramm durch Drücken, sie können jetzt
die Parameter ändern.
Im Folgenden können Sie die geänderten „Parameter speichern“ oder „Abbrechen“
Sie werden wieder in die Ebene Programmmodus zurückgeführt.
5.12.9.3 Programm löschen
Hier können alle zuvor gespeicherten Parameter gelöscht werden.
Wählen Sie „Programmmodus“, drücken Sie den Einstellknopf, und bestätigen Sie
erneut „Programm löschen“.
Wählen Sie das zu löschende Siebprogramm durch Drehen des Einstellknopfes
und bestätigen Sie durch Drücken.
Sie können jetzt das „Programm löschen“ oder „Abbrechen“
Sie werden wieder in die Ebene Programmmodus zurückgeführt.
5.12.10 Warnton
Menü  Einstellungen  Warnton
Die Fehlermeldungen bei falscher Bedienung können akustisch durch einen
Warnton unterstützt werden. Bei ausgeschalteter Funktion erscheint das
entsprechende Piktogramm
26
Bedienung des Gerätes
5.12.11 Service
Menü  Einstellungen  Service
Das Service-Menü ist in fünf weitere Menüs unterteilt:
5.12.11.1 Servicehinweise
Hier sind in Form einer Checkliste Servicehinweise hinterlegt, die einen effektiven
und regelmäßigen Service erleichtern sollen und den Betriebszustand des Gerätes
erhöhen sollen.
5.12.11.2 Serviceintervall
Entsprechend der Geräteumgebung kann hier ein individuelles Serviceintervall
gesetzt werden, nach welchem der Bediener zu einem Service aufgefordert wird.
Die einzustellende Zeit bezieht sich auf die Summe der Siebzeiten (Zeiten
zwischen START und STOP). Einstellbar ist eine Zeit zwischen 1-250 h (Stunden).
Bei rauen Umgebungsbedingungen empfehlen wir, die Werksvorgabe herab zu
setzen.
5.12.11.3 Betriebsstunden
Gezählt werden Siebstunden, also die Summe der Zeiten zwischen START und
STOP. Die Zeiten sind nicht manipulierbar.
5.12.11.4 Betriebssoftware
Die Betriebssoftwareversion kann abgefragt und gegebenenfalls aktualisiert
werden. Nehmen Sie bei Bedarf Kontakt auf mit Ihrem Retsch-Distributor.
Sollten Sie versehentlich in das Menü gelangt sein und ist ein Rücksprung ins
vorhergehende Menü nicht möglich, schalten Sie das Gerät am Hauptschalter aus
und starten es erneut.
5.12.11.5 Serviceebene
HINWEIS
Ein Zugriff auf diesen Menüpunkt ist ausschließlich für Servicemitarbeiter oder
autorisiertes Service-Personal gestattet.
5.12.12 Kontrast / Helligkeit
Menü  Anzeige  Kontrast
 Helligkeit
Kontrast und Helligkeit lassen sich auf den jeweiligen Anwender oder die
Umgebung (Sonneneinstrahlung, Blendung etc.) anpassen.
Bei versehentlich falscher Kontrast- oder Helligkeitsauswahl (das Display ist nicht
mehr zu erkennen) schalten Sie das Gerät am Hauptschalter aus und halten sie
die Taster START, STOP und QUICK START gleichzeitig gedrückt und schalten es
erneut ein. Sie befinden sich jetzt in der Sprachauswahl und die Einstellwerte
KONTRAST und HELLIGKEIT haben wieder die Werksvoreinstellung.
5.12.13 Datum / Zeit
Menü  Datum
 Zeit
Das aktuelle Datum und die Zeit können hier eingegeben werden.
Die Zeit erscheint dann im Stand-by-Monitor.
27
Bedienung des Gerätes
Das Gerät kann bis zu 30 Tage vom Netz getrennt sein, ohne das die
Einstellungen verloren gehen.
5.12.14 Stand-By-Monitor
Nach 15 Minuten Inaktivität des Gerätes (Zeiten nach einem STOP-Befehl)
schaltet sich automatisch der Stand-by-Monitor ein.
Durch Druck auf einer der Tasten oder Berühren des Einstellknopfes verschwindet
der Stand-by-Monitor, ohne den gemachten Befehl auszuführen.
Sollten Sie sich in einem Untermenü befunden haben, als der Stand-by-Monitor
aktiviert wurde, gelangen Sie automatisch in dieses Auswahlfenster zurück.
Der Stand-by-Monitor ist nicht einstellbar, kann also auch nicht ausgeschaltet
werden.
Pos : 7.36 /00010 Bedi enungsanleitung en/------- Seitenumbr uch ----------- @ 0\mod_1222344373758_0.doc @ 2385 @
28
Bedienung des Gerätes
Pos : 7.37 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Starten, U nterbr echen, Stoppen @ 0\mod_1229417133049_6.doc @ 5068 @ 2
5.13 Starten, Unterbrechen, Stoppen
Pos : 7.38 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0007 AS200J et Bedienung/AS200J et Modul Starten Stoppen @ 1\mod_1239194086237_6.doc @ 8025 @
•
Schalten Sie das Gerät an dem rückwärtigen Ein- / Ausschalter ein.
•
Stellen Sie die gewünschten Siebparameter mit dem Bedienknopf (F) ein.
•
Setzen Sie das Analysesieb mit der Probe auf den Düsenraum.
•
Setzen Sie den Deckel auf das Sieb.
HINWEIS
Ohne aufgesetzten Siebdeckel startet die Siebung nicht.
•
Starten Sie die Siebung mit der START-Taste (D).
•
Mit der QUICK START Taste (G) können Sie die Luftstrahlsiebung auch
direkt starten. (siehe Kapitel Quick Start - Tastenfunktion)
Pos : 7.39 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Quic k Start - T as tenfunktion @ 1\mod_1240313233592_6.doc @ 8227 @ 2
5.14 Quick Start - Tastenfunktion
Pos : 7.40 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung A S200Jet/0007 AS200J et Bedienung/AS200J et Modul Quic k Start T astenfunktion @ 1\mod_1239194087706_6.doc @ 8041 @
Mit der Taste QUICK START (G) können Sie ohne Zugriff auf das Menü direkt mit
einer vorprogrammierten Siebung starten.
Pos : 7.41 /00005 Ü berschriften/1.1.1 Ü bersc hriften/11 Ansc hluss der ger egelten Saugkr aufts teuer ung @ 1\mod_1240308097272_6.doc @ 8185 @ 2
5.15 Anschluss der geregelten Saugkraftsteuerung
Pos : 7.42 /00010 Bedi enungsanleitung en/0010 6 Kapitelsamml ung AS200Jet/0007 AS200J et Bedienung/AS200J et Modul Ansc hluss des Motor-R egel ventils @ 1\mod_1240309232193_6.doc @ 8192 @
IS
H
SK
J
Abb. 13: Anschluss der automatischen Saugkraftverstellung
Die als Retsch-Zubehör erhältliche automatische Saugkraftverstellung ermöglicht
die automatische Regelung der Luftstromstärke. Die AS200jet misst den aktuellen
Differenzdruck und steuert, dem entsprechend die automatische
Saugkraftverstellung.
•
Stecken Sie die automatische Saugkraftverstellung wie im Bild gezeigt in
den Luftaustritt-Kanal (H).
•
Schließen Sie das Steuerkabel (SK) der automatischen Saugkraftverstellung
an den Steuer - Anschluss (J) an.
•
Schließen Sie das Saugrohr des Industrie-Staubsaugers an der Öffnung (IS)
an.
Solange das Steuerkabel der automatischen Saugkraftverstellung angeschlossen
ist, erscheint im Display das folgende Symbol:
29
Bedienung des Gerätes
Pos : 7.43 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Z ykl on Montage @ 2\mod_1277451406744_6.doc @ 20488 @ 2
5.16 Zyklon Montage
Pos : 7.44 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0007 AS200J et Bedienung/AS200J et Modul Z ykl on Ansc hließ en @ 2\mod_1277131181425_6.doc @ 20448 @
Z1
Z2
Z3
Z4
Z5
Z6
Z7
Z8
Z9
Abb. 14: Zyklon Einzelteile
Element
30
Beschreibung
Funktion
Z1
Rändelschraube
Befestigt den Zyklon
Z2
Zylinderstift
Verdrehsicherung für Halterung Z3
Z3
Gehäuse-Halterung Zyklon
Zyklon-Halter
Z4
Befestigungsschraube
Befestigt Halterung Zyklon
Z5
Manueller Saugkraftversteller
Einstellung des Luftstromes
Z6
Luftaustritt
Anschluss für den Industrie-Staubsauger
Z7
Deckel Zyklon
Abnehmbarer Deckel mit Luftaustritt
Z8
Zyklon
Trennt Probenmaterial vom Luftstrom
Z9
Auffanggefäß
Sammelbehälter für ausgesiebtes Probenmaterial
Bedienung des Gerätes
Abb. 15: Anschluss des Zyklons
Abb. 16: Schritt 1 und 2
1.
Stecken Sie den Zylinderstift (Z2) in die obere Öffnung am äußeren
Gehäuserand.
2.
Setzen Sie die Halterung Zyklon (Z3) auf den Zylinderstift.
Abb. 17: Schritt 3 und 4
31
EasySieve®
3.
Schrauben Sie die Schraube (Z4) ein.
4.
Stecken Sie den manuellen Saugkraftversteller (Z5) in den Luftaustritt (H).
Abb. 18: Schritt 5 und 7
5.
Stecken Sie den Zyklon mit Deckel in den manuellen Saugkraftversteller.
Positionieren Sie den Zyklon mit Deckel so, dass die Halterung am Zyklon in die
Gehäuse-Halterung (Z3) passt.
6.
Schrauben Sie die Rändelschraube (Z1) in die Gehäuse-Halterung.
Pos : 8.1 /00005 Übersc hriften/1. Übersc hriften/1 Eas ySieve® @ 0\mod_1229520770280_6.doc @ 5244 @
6 EasySieve®
Pos : 8.2 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 Steuern, aus werten, dokumentieren @ 0\mod_1231151811461_6.doc @ 5355 @
6.1
Steuern, auswerten, dokumentieren
Pos : 8.3 /00003 Standard Kapitel /General Modul Eas ySieve @ 0\mod_1231151891210_6.doc @ 5361 @
EasySieve®, die Software für Korngrößenanalysen von RETSCH, stellt die
manuelle Auswertung in vielerlei Hinsicht in den Schatten. Denn die Software ist in
der Lage, die anfallenden Mess- und Wiegevorgänge automatisch durchzuführen –
vom Erfassen der Gewichte der Siebe bis zur Auswertung der Daten. Und zwar
einfacher und komfortabler al je zuvor, eben „easy“.
Der Aufbau der Software ist selbsterklärend und entspricht dem logischen Ablauf
einer Korngrößenanalyse. Dadurch kann die Anlernphase sehr kurz gehalten
werden. Die Fülle der Auswertungsmöglichkeiten erlaubt zudem absolute
Flexibilität hinsichtlich der Anpassung an anspruchsvolle, individuelle
Aufgabenstellungen.
32
EasySieve®
Abb. 19: Parametereingabe - Trendanalyse von Produktprozessen - Vergleich mit Spezifikationsgrenzen
Pos : 8.4 /00005 Übersc hriften/1.1 Ü berschriften/1.1 Ü bers chriften BDA/11 PC - Ans chl uss seriell @ 0\mod_1231157519470_6.doc @ 5367 @
6.2
PC - Anschluss seriell
Pos : 9 /00010 Bedienungsanlei tungen/00106 Kapi tels ammlung AS200J et/00091 AS200J et PC Ans chl uss Seriell/AS200J et M odul PC Anschl uss Seriell @ 1\mod_1249992786844_6.doc @ 13785 @
Die AS200jet kann seriell mit einem Personal-Computer, zwecks Datenübernahme
und Datenübergabe verbunden werden. Verwenden Sie ein handelsübliches 9
poliges RS232 Kabel. Damit ist eine Auswertekommunikation der Siebung mit der
als Zubehör erhältlichen EasySieve ® Software möglich.
•
Schließen Sie das Kabel an die RS232 Schnittstelle (K) an.
33
Reinigung und Wartung
K
Abb. 20: Rückansicht
Pos : 10.1 /00005 Ü berschriften/1. Ü berschriften/1 R einigung und Wartung @ 0 \mod_1231167007723_6.doc @ 5449 @
7 Reinigung und Wartung
Pos : 10.2 /00004 Warnhinweis e/Gener al WARNUN G R einigung Stroms toß neu @ 1 \mod_1236239978437_6.doc @ 7684 @
WARNUNG
Lebensgefahr durch Stromstoß
–
Bei einem Stromschlag kann es zu Brandverletzungen und
Herzrhythmusstörungen oder zu Atemstillstand sowie Herzstillstand
kommen.
•
Das Gerät nicht mit fließendem Wasser reinigen. Benutzen Sie nur
einen mit Wasser angefeuchteten Lappen.
•
Ziehen Sie vor der Reinigung des Gerätes den Netzstecker.
Pos : 10.3 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0010 AS200J et R einigung und Wartung/AS200J et M odul R ei nigung und Wartung @ 1\mod_1235638688043_6.doc @ 7478 @ 3
7.1.1
Reinigung
Für die gründliche, schonende und zeitsparende Reinigung Ihrer Analysensiebe
empfehlen wir die Retsch Ultraschallbäder.
Fordern Sie auch unseren kostenlosen Sonderdruck "Die Pflege und Reinigung
von Analysensieben" an.
Abb. 21: Reinigung des Luftauslasskanals
34
Reinigung und Wartung
Reinigen Sie den Luftauslasskanal regelmäßig mit einem Pinsel von eventuellen
Ablagerungen.
Pos : 10.4 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0010 AS200J et R einigung und Wartung/AS200J et M odul Wart ung @ 1\mod_1249992352900_6.doc @ 13776 @ 3
7.1.2
Wartung
Dieses Gerät ist bei regelmäßiger Reinigung weitestgehend wartungsfrei.
Es besteht die Möglichkeit den Differenzdrucksensor im Rahmen der DIN EN ISO
9001:2000 ff zu kalibrieren. Bitte wenden sie sich dazu an Ihren Händler oder
direkt an die Retsch GmbH.
www.retsch.com
Pos : 10.5 /00005 Ü berschriften/1.1 Ü bersc hriften/1.1 Übersc hriften BD A/11 Kalibrier en des Druc ksens ors (überprüfen des Differ enz druc kes ) @ 2\mod_1277971514050_6.doc @ 20526 @ 2
7.2
Kalibrieren des Drucksensors (überprüfen des Differenzdruckes)
Pos : 10.6 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS2 00Jet/0010 AS200J et R einigung und Wartung/AS200J et M odul Kalibrier ung @ 2\mod_1277967985047_6.doc @ 20518 @
•
Drehen Sie die beiden Abdichtungs-Schrauben (MS) heraus.
MS
Abb. 22: Abdichtungs-Schrauben
•
Setzen Sie ein Sieb auf.
•
Legen Sie den Siebdeckel auf.
•
Schließen Sie den Staubsauger über die manuelle Saugkraftverstellung an.
•
Stecken Sie die beiden Schläuche des Manometers (z.B. Digital Manometer
PCE-P05) in die beiden Mess-Öffnungen.
Abb. 23: Anschluss des Manometers
35
Reinigung und Wartung
•
Navigieren Sie mit dem Dreh-Drückknopf zum Menüpunkt Kalibrierung
Sensor.
Hauptmenü > Einstellungen > Service > Kalibrierung Sensor
•
Bestätigen Sie den Start der Kalibrierung durch drücken des Dreh –
Drückknopfes.
•
Drücken Sie die START-Taste
Das Gerät schaltet nun den Staubsauger ein und Sie können mit der Messung
beginnen. Die Luftdüse dreht sich nicht und der Analogwert des Differenzdrucks
wird im Display angezeigt,
•
Vergleichen Sie die angezeigten Messwerte auf dem Display der AS200jet
mit den Messwerten Ihres Messgerätes.
Verändern Sie gegebenenfalls die Einstellung der manuellen Saugkraftverstellung
um weitere Messpunkte zu überprüfen. Bis Sie die STOPP-TASTE drücken, wird
der aktuelle Druck angezeigt.
Pos : 11.1 /00010 Bedi enungsanleitung en/------- Seitenumbr uch ----------- @ 0\mod_1222344373758_0.doc @ 2385 @
36
Fehlermeldungen
Pos : 11.2 /00005 Ü berschriften/1. Ü berschriften/1 F ehler mel dungen @ 2\mod_1259056589728_6.doc @ 17578 @ 1
8 Fehlermeldungen
Pos : 11.3 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0013 AS200J et F ehler mel dungen/1301 AS200J et Modul Fehler meldungen @ 2\mod_1263548251088_6.doc @ 18606 @
F27
UNTERDRUCK ZU GERING
F28
UNTERDRUCKABFALL
F38
ELEKTRISCHER
SAUGKRAFTVERSTELLER NICHT
ANGSCHLOSSEN ODER DEFEKT
MOTOR DEFEKT/BLOCKIERT
F39
Prüfen Sie, ob
•
der Sauger genügend Unterdruck erzeugt
Angeschlossen,
•
der Auffangbehälter im Sauger voll ist,
•
der Siebdeckel aufgesetzt
Prüfen Sie, ob
•
der Siebdeckel aufgesetzt ist
•
der Saugschlauch angeschlossen ist
Verbindung zum elektrischen Saugkraftversteller getrennt
Service erforderlich
Pos : 12.1 /00005 Ü berschriften/1. Ü berschriften/1 Z ubehör @ 0\mod_1228990199105_6.doc @ 4952 @ 1
9 Zubehör
Pos : 12.2 /00010 Bedi enungsanleitung en/00106 Kapitelsamml ung AS200Jet/0011 AS200J et Z ubehör/AS200Jet M odul Z ubehör @ 1\mod_1235638689293_6.doc @ 7486 @
–
Industriestaubsauger
–
Zyklon
–
geregelte Saugkraftsteuerung
=== Ende der Liste für T extmar ke Inhalt ===
37
10 Index – Verzeichnis
1
E
1 Zoll ...................................................................20
EasySieve® ....................................................... 32
Ein- / Ausschalten .............................................. 19
Einsatz der Maschine bei bestimmungsgemäßer
Verwendung ................................................... 11
Einsetzen des Analysesiebes ............................ 19
Einstellmöglichkeiten über das Displaymenü .... 24
Elektrischer Anschluss ....................................... 15
Emissionen ........................................................ 12
Erforderliche Standfläche .................................. 13
Erklärungen zu den Sicherheitswarnungen ......... 6
externe Absicherung .......................................... 15
2
2 Zoll ...................................................................20
25mm ..................................................................20
5
50mm ..................................................................20
A
Abdichtungs-Schrauben .....................................35
Abmessungen und Gewicht ................................13
Analysesieb einsetzen ........................................19
Änderungen .......................................................... 5
Anhaftungen .......................................................20
Ansauggeräusches .............................................12
Anschluss der automatischen
Saugkraftverstellung .......................................29
Anschluss der geregelten Saugkraftsteuerung ..29
Anschluss des externen Industrie-Saugers ........20
Anschluss des Manometers ...............................35
Anschluss des Retsch Industrie-Staubsaugers ..21
Anschluss des Zyklons .......................................31
Ansicht der Displayeinheit ..................................17
Ansicht des Menüs in der Displayeinheit ............24
Ansicht des Siebraumes (ohne Sieb) .................17
Ansichten der Bedienelemente und der Anzeige17
Ansichten des Gerätes .......................................16
Arbeitsweise .......................................................19
Aufstellen des Gerätes .......................................14
Aufstellungshöhe ................................................15
Auswahlbalken ....................................................24
Auswertungsmöglichkeiten .................................32
F
F27 ..................................................................... 37
F28 ..................................................................... 37
F38 ..................................................................... 37
F39 ..................................................................... 37
falsche Sprache ................................................. 25
Fehlermeldungen ............................................... 37
Funktion ....................................................... 18, 30
G
Generelle Sicherheitshinweise ............................ 7
Geräuschkennwerte ........................................... 12
Geräuschmessung ............................................. 12
Gewicht .............................................................. 13
H
Hinweise zur Bedienungsanleitung ...................... 5
Höhe................................................................... 13
I
Industrie-Staubsauger........................................ 21
B
K
Bedienung des Gerätes ......................................16
Bedingungen für den Aufstellort .........................14
Beschreibung ................................................18, 30
Bestätigungsformular für den Betreiber ..............10
Betriebssoftware .................................................27
Betriebsstunden ..................................................27
Breite...................................................................13
Kalibrieren des Drucksensors ............................ 35
Kontrast / Helligkeit ............................................ 28
Korngrößenanalysen.......................................... 32
D
M
Datum / Zeit ........................................................28
Deckel .................................................................19
Differenzdruck .....................................................35
DIN 45635-031-01-KL3.......................................12
Direktzugriff auf das Sprachenmenü ..................25
Displayeinheit - Bedienung des Gerätes ............24
Drehzahl .............................................................26
Drucksensor ........................................................35
Düsenraum .........................................................19
Manuelle Steuerung der Luftstromstärke........... 22
Manuelle Steuerung der Luftstrom-Stärke ......... 22
Manueller Betrieb ............................................... 25
manuelles Verstellen des Luftstromes
(Querschnitt) .................................................. 23
Maschinentyp-Bezeichnung ............................... 11
Maximale Belastung........................................... 13
Maximale Siebgutmenge ................................... 13
Menüeinträge ..................................................... 25
38
L
Luftströme durch den manuellen
Saugkraftversteller ......................................... 22
mittlere oder geringe Personenschäden ............... 6
N
Nennleistung .......................................................13
O
Open Mesh .........................................................26
P
Parameter übernehmen ......................................26
PC - Anschluss seriell .........................................33
Positionsstift ........................................................13
Programm ändern ...............................................26
Programm löschen ..............................................27
Programmmodus ................................................26
Q
Quick Start - Tastenfunktion ...............................29
R
Reinigung des Luftauslasskanals .......................34
Reinigung und Wartung ......................................34
Reparaturen .......................................................... 9
Rückansicht ..................................................16, 34
S
Sauger ................................................................21
Saugrohr .............................................................21
Schalldämpfer .....................................................12
Schalldämpfer anschließen ................................13
Schonhammer – Anwendung und Gebrauch .....20
Schonhammer verwenden ..................................20
Schutzart .............................................................13
schwere Personenschäden .................................. 6
Service ................................................................27
Service-Adresse ................................................... 9
Serviceebene ......................................................28
Servicehinweise ..................................................27
Serviceintervall ...................................................27
Sicherheitsabstände ...........................................13
Sicherheitshinweise .............................................. 6
Siebdauer ...........................................................26
Siebdeckel ..........................................................20
Siebhöhe .............................................................20
Siebprogramm 01 bis 09 (10) ........................... 25
Software ............................................................. 32
Sprache einstellen ............................................. 25
Stand-By-Monitor ............................................... 28
Starten, Unterbrechen, Stoppen ........................ 29
Staubsauger-Funktion........................................ 21
Steuern, auswerten, dokumentieren .................. 32
Symbole in der Displayeinheit ........................... 24
T
Technische Daten .............................................. 11
Temperaturschwankungen und Kondenswasser14
Tiefe ................................................................... 13
Transport ............................................................ 14
Trendanalyse von Produktprozessen ................ 33
Typenschild ........................................................ 15
U
überprüfen des Differenzdruckes....................... 35
Übersichtstabelle der Geräteteile ...................... 18
Umgebungstemperatur ...................................... 14
Unterdruck ......................................................... 26
Urheberrecht ........................................................ 5
V
Verbindungskabel .............................................. 15
Vergleich mit Spezifikationsgrenzen .................. 33
Verpackung ........................................................ 14
Verpackung, Transport und Aufstellung ............ 14
Verringern des Ansauggeräusches ................... 12
Vorderansicht ..................................................... 16
Vorschriften des Aufstellungsortes .................... 15
W
Warnton ............................................................. 27
Z
Zielgruppe .......................................................... 11
Zielgruppe ............................................................ 7
Zubehör .............................................................. 37
Zyklon Einzelteile ............................................... 30
Zyklon Montage ................................................. 30
39
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising