NL-456DL Bedienungsanleitung (60098-a)

NL-456DL Bedienungsanleitung (60098-a)
NL-456DL
Bedienungsanleitung (60098-a)
1. Einleitung
Der EasyLogger ist ein Auto-Show Track Logger mit interner Antenne und u-blox ANTARIS4®
SuperSense® Chipsatz, zum speichern Ihrer zurückgelegten Wege und z.B.
Fotomarkierungen. Die USB Schnittstelle ermöglicht den einfachen Anschluss an Ihren
Computer, um die gespeicherten Daten des EasyLogger zu lesen oder es überall zu
verwenden, ohne eine Software- oder Treiberinstallierung vorzunehmen. Der
Erfassungsstatus, die zuletzt aufgenommen Daten, der Zeit und Position können alle in dem
permanenten Speicher gespeichert werden.
1.1. Packungsinhalt*
1x Navilock NL-456DL EasyLogger
1x Bedienungsanleitung
1x 8cm CD ROM
1x Navilock Schlüsselband
1x USB Verlängerungskabel 15cm
*Überzeugen Sie sich vor Inbetriebnahme, dass alle Bestandteile des Lieferumfangs in der
Verpackung enthalten sind. Sollte etwas fehlen oder beschädigt sein, wenden Sie sich bitte
umgehend an Ihren Fachhändler.
1.2 Anschlüsse /Bedienelemente
1= USB Anschlussabdeckung
2= EIN/AUS Taste
3= Funktionstaste
4= Markierungs- und Bestätigungstaste
5= LCD Anzeige
Wichtige Gesundheits- und Sicherheitsinformationen
Wenn Sie dieses Produkt verwenden, sollten Sie die folgenden Sicherheitsvorkehrungen treffen, um mögliche Schäden und
rechtliche Folgen zu vermeiden. Befolgen Sie gewissenhaft alle Sicherheits- und Bedienungsanweisungen, und bewahren Sie sie
sorgfältig auf. Beachten Sie alle Warnhinweise in der Bedienungsanleitung und auf dem Produkt. Um Verletzungen,
Stromschläge, Feuer und Beschädigungen am Produkt zu vermeiden, sollten Sie die folgenden Vorsichtshinweise beachten.
ELEKTRISCHE SICHERHEIT
Dieses Produkt ist für den Betrieb mit Strom aus Batterien oder Akkuzellen vorgesehen. Eine andere Verwendung kann
gefährlich sein und zum Verlust jeglicher Garantieansprüche für dieses Produkt führen.
Akkus vorsichtig handhaben
Es besteht Feuer- und Verbrennungsgefahr, wenn die Batterien oder Akkuzellen nicht ordnungsgemäß gehandhabt werden. Sie
dürfen die Batterien oder Akkuzellen nicht auseinandernehmen, zerstören, durchlöchern, kurzschließen, in Feuer oder Wasser
werfen oder Temperaturen von mehr als 60°C (140°F) aussetzen.
HINWEIS: RECYCLEN ODER ENTSORGEN SIE AUFGEBRAUCHTE BATTERIEN ODER
AKKUZELLEN ENTSPRECHEND DER VOR ORT GELTENDEN BESTIMMUNGEN ODER DEN
IHREM PRODUKT BEIGELEGTEN HINWEISEN.
SICHERHEITSHINWEISE HINSICHTLICH DIREKTER SONNENEINSTRAHLUNG
Achten Sie darauf, dass das Gerät nicht übermäßiger Feuchtigkeit und extremen Temperaturen ausgesetzt wird. Lassen Sie das
Gerät, die Batterie oder die Akkuzellen nicht über einen längeren Zeitraum in einem Fahrzeug oder an anderen Orten liegen, an
denen die Temperatur auf über 60°C (140°F) ansteigen kann wie z.B. auf dem Armaturenbrett eines Autos, dem Fensterbrett
oder hinter einer Glasscheibe, das direkt von der Sonne oder sehr starkem UV-Licht bestrahlt wird. Dabei können das Gerät oder
das Fahrzeug beschädigt und die Batterien oder Akkuzellen überhitzt werden.
Schäden, die eine Reparatur erfordern
Trennen Sie in folgenden Fällen das Produkt von der Stromversorgung durch die Batterien oder Akkuzellen und wenden Sie sich
an einen autorisierten Reparaturfachmann oder den Händler:
• Eine Flüssigkeit ist in das Produkt eingedrungen oder ein Gegenstand ist hineingeraten.
• Das Produkt war Regen oder Feuchtigkeit ausgesetzt.
• Das Produkt ist heruntergefallen oder wurde beschädigt.
• Es gibt sichtbare Zeichen der Überhitzung.
• Das Produkt funktioniert bei ordnungsmäßiger Bedienung nicht einwandfrei.
Vermeiden Sie, das Gerät direkt nach starken Temperaturschwankungen zu benutzen
Wenn Sie das Gerät starken Temperatur- und/oder Luftfeuchtigkeitsschwankungen aussetzen, kann es zu Kondensation im
Gerät kommen. Um eine Beschädigung des Geräts zu vermeiden, warten Sie so lange bis die Feuchtigkeit verdunstet ist, bevor
Sie das Gerät verwenden.
HINWEIS: Wenn Sie das Gerät von einer kalten in eine warme oder von einer warmen in eine
kalte Umgebung bringen, lassen Sie das Gerät erst die Temperatur annehmen, bevor Sie es
einschalten.
2. Inbetriebnahme
2.1. Entfernen Sie die Anschlussabdeckung der USB Steckverbindung, öffnen Sie den
Batteriefachdeckel und legen Sie zwei Alkali-Mangan AAA/LR03 Batterien bzw. AAA/LR03
Akkuzellen ein.
2.2. Schließen Sie den Batteriefachdeckel wieder und stecken Sie die Anschlussabdeckung
der USB Steckverbindung wieder auf.
2.3. Schalten Sie nun, den NL-456DL mit der EIN/AUS Taste (1) ein. Hierzu drücken und
halten Sie die Taste kurz fest. Das Display leuchtet nun auf und zeigt Ihnen
an.
3. Handhabung
3.1. Mit der EIN/AUS Taste (1) können Sie auch zwischen den verschiedenen
Anzeigefunktionen umschalten.
3.2. Die erste Anzeige gibt Ihnen Aufschluss über die aktuelle Richtung und Geschwindigkeit.
Bis Sie ein Satfix haben, zeigt es jeweils 0 an. Nach erfolgtem Satfix sehen Sie Ihre aktuellen
Daten.
3.3. Mit der Markierungs- und Bestätigungstaste (4) können Sie zusätzlich einen Push LOG
setzen, den Sie später im EasyLOGGER Tool mit einem Kommentar oder Bild versehen
können. Diese Funktion wird gerne für Fotomarkierungen genutzt, um später ein Bild vom
markierten Punkt eingefügt zeigen zu können.
3.4. Drücken und halten Sie die Markierungs- und Bestätigungstaste (4), um mit einem neuen
Track zu beginnen. Sie sehen bei erfolgten Neustart der Track Funktion neben der
Richtungsanzeige „NEW“ im Display.
3.5. Sollte neben der Geschwindigkeit ein Batteriesymbol erscheinen, ist der Zustand der
Batterie bzw. Akkuzellen kritisch. Sie sollten diese wechseln bzw. aufladen.
3.6. Durch drücken der Funktionstaste (3) können Sie die Anzeige von Richtung und
Geschwindigkeit auf Richtung und Höhe umschalten. Statt dem „S“ für Speed, steht dann ein
„A“ für Altitude“. Die Angabe Km/h kann im WIN TOOL auf Meilen umgestellt werden.
3.7. Die nächste Anzeige, die über die EIN/AUS Taste (1) umgeschaltet wird, zeigt Ihnen die
Distance in Km oder Meilen, je nach Einstellung im WIN TOOL.
3.8. Als nächstes kann auf den Counter (Zeitzähler) umgeschaltet werden. Hier wird die
gesamte Zeit, Bewegungszeit und Standzeit angezeigt. Sollte der Shake Mode
(Bewegungssensor) aktiviert sein, sehen Sie recht genau, wie lange Sie sich nicht bewegt
haben. Dieses wird als „STOP“ Zeit angezeigt.
3.9. Nach der Counter Anzeige folgt die Anzeige der durchschnittlichen Geschwindigkeit. Sie
ist ebenfalls je nach Einstellung im WIN TOOL in Km oder Meilen zu sehen.
3.10. Nach der AVG Anzeige folgt die Anzeige des Längen- und Breitengrades. Wenn der NL456DL kein Satfix hat, zeigt die Anzeige 90.00000 und 0.00000 an.
3.11. Nach der Anzeige des Längen- und Breitengrades folgt die Uhrzeit. Diese wird vom GPS
Signal bezogen und wird nach einem Satfix auch sofort angezeigt. Sie müssen lediglich im
WIN TOOL die Anpassung der Zeitzone vornehmen.
3.12. Zum zurücksetzen der Distance drücken Sie bei aktiver Distanzanzeige, die
Markierungs- und Bestätigungstaste (4) und danach sofort die Funktionstaste (3), dann wieder
die Markierungs- und Bestätigungstaste (4). Es wird Ihnen hierdurch in der Reihenfolgen
angezeigt, Distance, Distance Push, Distance Push Reset, dann springt die Anzeige wieder
zurück auf Distance, die dann auf 0 steht.
3.13. Mit der Funktionstaste (3) können Sie drei Menüs aufrufen. Drücken und Halten Sie zur
Auswahl dieser drei Menüs zuerst die Taste 2. Sie sehen als erstes den LOG MODE „XXX“.
Die Umschaltung der verschiedenen Modi nehmen Sie über die Markierungs- und
Bestätigungstaste (4) vor, indem Sie diese kurz betätigen. Dieser LOG MODE ist für die
Aufzeichnung der Daten zuständig. Die drei vorkonfigurierten Profile sind für verschieden
alltägliche Geschwindigkeiten vorgesehen. Die „USER“ Funktion kann im WIN TOOL
feinjustiert werden.
3.14. Der Shake Mode ist für den Bewegungssensor, dieser lässt sich ebenfalls im WIN TOOL
einstellen und für Zeiten von 1-5 Minuten konfigurieren. Sowie über diese Funktion Ein- bzw.
Ausschalten. Die Umschaltung der verschiedenen Modi nehmen Sie über die Markierungsund Bestätigungstaste (4) vor, indem Sie diese kurz betätigen.
3.15. Die REC Memory Anzeige gibt Ihnen Aufschluss auf den noch freien Speicher. Sie
haben die Möglichkeit mit dem WIN TOOL die Tracks auf Ihren PC zu speichern, danach
können Sie den Speicher über das WIN TOOL löschen.
Der EasyLOGGER NL-456DL ist als Plug and Play Gerät für Windows XP oder Vista konzipiert.
Er setzt voraus, dass ein aktiver Internet Zugang und der Internet Explorer ab Version 6 mit
eingeschalteter AktiveX Steuerung vorhanden ist.
Windows XP, Windows Vista, Internet
Explorer und ActiveX
Der EasyLOGGER NL-456DL wird nicht von Linux oder MAC unterstützt !!!
4. EasyLOGGER TOOL
4.1. Das EasyLOGGER Tool wird über die Autostartfunktion von Windows XP und Vista sofort
nach dem einstecken des NL-456DL in einen freien USB Slot aufgerufen. Starten Sie es mit
einem Klick auf OK. Sollte auf Ihrem PC oder Notebook diese Funktion deaktiviert sein,
müssen Sie das EasyLOGGER Tool über den Arbeitsplatz direkt starten.
Klicken Sie hierzu auf das WIN TOOL Laufwerk. Nun wird Ihnen das oben links gezeigte Bild
angezeigt. Starten Sie jetzt mit OK das EasyLOGGER Tool.
4.2. Sollte der Passwortschutz im NL-456DL über der WIN TOOL aktiviert worden sein,
werden Sie aufgefordert, Ihr Passwort einzugeben. Bestätigen Sie dieses mit LOGIN.
4.3. Nun wird das im NL-456DL integrierte EasyLOGGER Tool gestartet.
Sollte nun das EasyLOGGER Tool keine Daten anzeigen, haben Sie in der oberen Leiste des
Internet Explorer Fensters, den Hinweis, dass Sie die ActiveX Steuerelemente zulassen
müssen. Klicken Sie hierzu in die Leiste hinein, es wird ein kleines POPUP geöffnet, klicken
Sie auf „Geblockte Inhalte zulassen“. Um die Daten des NL-456DL anzeigen zu können,
müssen die folgende Sicherheitswarnung mit „JA“ bestätigen.
Nun sehen Sie Ihre auf dem NL-456DL gespeicherten Daten. Sie können jetzt nach belieben
zwischen der Karten, Satelliten oder Hybrid Darstellung wechseln. Das EasyLOGGER Tool
zeigt Ihnen neben den Daten zu Ihren Tracks, auch Bilder und Informationen an, die andere
User, in dem Gebiet Ihrer Aufzeichnung der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt haben. Auch
Sie haben auf Panoramio einen privaten und öffentlichen Bereich. Siehe Bild !
Mit Hilfe des Track Managers im EasyLOGGER Tool, können Sie Informationen über Ihre
aufgezeichneten Tracks erhalten und
< Sie sehen hier alle Trackinformation
< Auswahlfenster für die aufgezeichneten Tracks
< Gehe direkt zur Trackpoint
< Anzeige der Trackpoints nach Anzahl oder Anzeige der PUSH
LOG
< Änderung der Farbe und Stärke der Tracklinie
4.4. In der Taskleiste befindet sich das gleiche Logo, wie Sie es im Arbeitsplatz sehen
können. Mit geöffnetem EasyLOGGER Tool, können Sie mit einem Mausklick das WIN TOOL
öffnen. Dort wird der NL-456DL konfiguriert und Daten gesichert.
4.5. Im WIN TOOL haben Sie viele Möglichkeiten, dass GPS Verhalten und die Funktion des
NL-456DL zu konfigurieren.
4.6. Hier sind die verschiedenen Punkte im einzelnen erklärt. Sollten Sie alles verstellt haben
und der NL-456DL gar nicht mehr funktionieren, besitzt er ein Reset auf Werkseinstellungen.
1. Anzeige der bereits gelockten Trackpoints und Einstellung der Zeitzone. GET Device
Zone holt die Zeitzone aus dem NL-456DL in das Tool, im Gegensatz schreibt SET
Device Zone den von Ihnen über das Pulldown Menü ausgewählten Wert in den NL456DL.
2. Export in verschiedene Datenformate inkl. der Angabe der Panoramio User Nummer.
Klicken Sie auf den Knopf mit dem gewünschten Format, dann auf das jeweilige File
mit der rechten Maustaste, Sie können es von dort aus Kopieren und z.B. auf der
Festplatte einfügen.
3. Um alle Daten auf dem NL-456DL zu löschen und den Speicher, wie in Punkt 3.15.
beschrieben, frei zu bekommen, sollten alle Daten, die für Sie wichtig sind gesichert
werden. Verfahren Sie wie im Punkt zuvor beschrieben. Nachdem Sie den Kopf
CLEAR LOG gedrückt haben, schließen Sie das WIN TOOL und ziehen Sie den NL456DL vom USB Port ab. Schalten Sie ihn ein, es erscheint nun CLEAR LOG DATA
NOW …
4. Es kann unter Umständen möglich sein, dass Ihr NL-456DL vollkommen falsche GPS
Daten geladen hat und über längere Zeit kein Satfix findet. In diesem Fall führen Sie
eine Kaltstart des GPS Empfängers durch. Klicken Sie hierzu auf COLD START.
5. Die Funktion des NL-456DL kann in verschiedenen Punkten konfiguriert werden.
Sollten Sie falsche Konfigurationen nutzen und der NL-456DL nicht mehr richtig
arbeitet, können Sie ihn mit FACTORY SETTING zurück setzen.
FIX MODE = Einstellung der Satfix-Funktion nur 2D, 2D – 3D - Automatik oder nur 3D.
Wir empfehlen den Automatik Modus, ein reiner 2D Fix ist qualitativ zu schlecht um
gute Tracks zu erhalten.
2D FIX Altitude(m) = Im 2D FIX Mode, wird keine Höhe ausgegeben, diese kann hier
mit einem Wert festgelegt werden.
Initial Min SVs (3~6) = Gibt die Anzahl der benötigten Satelliten an, die für die FIX
Funktion minimal benötigt werden. Ein guter Wert ist hier die voreingestellte 4.
Initial Signal Min. Strenght (dBhz) = Gibt den minimalen Pegel an, der für einen als
gut ausgewiesenen Satelliten ausgewiesen wird, um ihn in die erste SATFIX
Berechnung einzubeziehen. Setzen Sie den Wert jedoch nicht zu niedrig, die Qualität
der Tracks leidet darunter.
Navigation Signal Min Strenght (dBhz) = Gibt den minimalen Pegel an, der für einen
als gut ausgewiesenen Satelliten ausgewiesen wird, um ihn in die Track Funktion
einzubeziehen. Setzen Sie den Wert jedoch nicht zu niedrig, die Qualität der Tracks
leidet darunter.
PDOP(Positional Dilution Of Precision); Positionsgenauigkeit; 3D-Koordinaten =
Der Wert ist ab Werk auf 23 eingestellt. Das ist ein guter Mittelwert für schnelles Satfix
und relativer Genauigkeit. Je höher der Wert eingestellt wird, desto früher wird der NL456DL ein Fix finden, desto ungenauer wird aber die Track Aufzeichnung. Je geringer
der Wert eingestellt wird, des länger braucht der NL-456DL zum Fix, aber dafür wird
die Track Aufzeichnung genauer. Nutzen Sie keinen Wert unter 3. Selbst bei einem
Wert von 3 muss eine absolut freie Sicht zum Himmel vorhanden sein. In Wälder oder
Häuserschluchten, werden Sie mit diesem Wert kein Fix mehr erhalten.
TDOP(Time Dilution Of Precision); Zeitgenauigkeit; Zeit = Der Wert ist ab Werk auf
23 eingestellt. Das ist ein guter Mittelwert für schnelles Satfix und relativer
Genauigkeit. Je höher der Wert eingestellt wird, desto früher wird der NL-456DL ein
Fix finden, desto ungenauer wird aber die Track Aufzeichnung. Je geringer der Wert
eingestellt wird, des länger braucht der NL-456DL zum Fix, aber dafür wird die Track
Aufzeichnung genauer. Nutzen Sie keinen Wert unter 3. Selbst bei einem Wert von 3
muss eine absolut freie Sicht zum Himmel vorhanden sein. In Wälder oder
Häuserschluchten, werden Sie mit diesem Wert kein Fix mehr erhalten.
P Accuracy Mask = Gibt den Grenzwert der Positionsgenauigkeit an.
T Accuracy Mask = Gibt den Grenzwert der Zeitungenauigkeit an.
SBAS (WAAS/EGNOS) = Sollte auf jeden Fall abgeschaltet werden. Derzeit ist kein
Regelbetrieb des Egnos Systems vorhanden. Die gewünschte Genauigkeit, die zu
Erzeugen angepriesen wird, schlägt leider nur all zu oft ins negative um und die
Position wird ungenauer.
Sollten einmal alle Werte so verbogen worden sein, dass Sie nicht wissen, ob diese
optimal oder nicht sind, können Sie diese auf Standard Werkswerte zurück setzen.
Nutzen Sie hierzu im Parameters Bereich den Knopf Factory Settings.
6. Der LOG MODE ist für die Trackaufzeichnung verantwortlich. Hier wird angegeben,
wie oft ein Trackpoint gesetzt wird. Es gibt insgesamt vier Einstellungen. Drei davon
sind fix und eine „USER Define“ ist variabel. Hier können Sie zwischen Intervallzeit (in
Sekunden pro Trackpoint), Entfernung (Distance), Kurs (Heading), Geschwindigkeit
(Speed) mit Angabe der Range vom kleinsten (Lowest) zum höchsten (Highest) Wert,
sowie die Abhängigkeit von Zeit und Kurs. Alle Werte können mit Factory Setting
zurück gesetzt werden und mit SET LOG MODE an den NL-456DL übertragen
werden.
7. Der Shake Mode ist für den Stromsparfunktion verantwortlich. Wenn der NL-456DL
ständig eingeschaltet ist und Daten trackt, obwohl Sie evetuell im Restaurant am Tisch
sitzen, dann verbraucht er auch währenddessen Strom. Schalten Sie den Shake Mode
ein und der NL-456DL geht je nach eingestellter Zeitschwelle 1-5 Minuten aus und
wacht sofort wieder auf, wenn der NL-456DL bewegt wird. Sie sollten den NL-456DL
jedoch bei eingeschaltem Shake Mode nicht am Halsband oder in der Hosentasche
tragen, jede Bewegung sorgt für ein aufwachen. Legen Sie einfach irgendwo hin, wo er
unbewegt liegen kann.
8. Der Passwortschutz dient zum Schutz der Daten auf Ihrem NL-456DL. Tragen Sie ein
gut zu merkendes Passwort ein, welches Sie nicht vergessen können. Sie müssen es
in beide Felder eintragen, damit vermieden wird, dass durch ein Tippfehler das Gerät
blockiert wird. Mit Enable Passwort übertragen Sie es auf den NL-456DL.
9. Der Kontrast der LCD Anzeige kann verändert werden. Je kleiner die Zahl, desto
geringer weniger sehen Sie im Display. Der Standardwert liegt bei 200, bei einem Wert
von 210 ist der Inhalt des Display besser lesbar, der NL-456DL verbraucht aber
dadurch auch geringfügig mehr Strom. Werte über 218 rufen dann schon den
Hintergrund mit hervor, der sich als dunkler Balken darstellt.
10. Die Einheit der Displaydarstellung in Meilen/Km stellen mit dem Pulldown-Menü
System Unit um. Metric System ist für Km und Imperial System für Meilen. Ändern Sie
es über das Pulldown-Menü. Sie bekommen dann eine kurze Meldung, dass die
Änderung durchgeführt wurde.
Explosionsgefahr bei Kontakt mit Feuer !
Setzen Sie den Empfänger keiner dauerhaften Temperatur über 60°C/140°F aus!
5. Mögliche Fehlerquellen und Ihre Beseitigung
5.1 Das Gerät lässt sich nicht einschalten.
Überprüfen Sie, ob die Batterien oder Akkuzellen sich im Gerät befinden und genügend
Strom liefern. Verbrauchte Batterien müssen ersetzt werden, lassen Sie diese niemals
zu lange im NL-456DL, sie könnten auslaufen und das Gerät erheblich bis unreparierbar
zerstören. Leere Akkuzellen laden Sie bitte extern auf.
5.2 Die Batterien oder Akkuzellen befinden sich im Gerät und sind voll, es lässt sich
trotzdem nicht einschalten. Wenden Sie sich bitte an den Navilock Support.
5.3 Ihr PC unterstützt die Autostartfunktion nicht. Lesen
http://msdn2.microsoft.com/en-us/library/Aa969329.aspx nach.
Sie
bitte
hierzu
unter
5.4. Ihr NL-456DL findet kein FIX oder benötigt hierfür zu lange. Der GPS Empfang ist ein
Empfang der eine freie Sicht zum Himmel voraus setzt. Heutige hochempfindliche Chipsätze
ermöglichen jedoch einen Empfang ohne ausreichende Sicht zum Himmel. Diese ist aber nur
dann möglich, wenn ausreichend gute und Signale zur Verfügung stehen. Selbst bei strahlend
blauem Himmel, können die Signale der Satelliten durch Elektromagnetische Störungen so
verzerrt sein, dass Sie nicht als Nutzsignal heran gezogen werden können. Dafür kann der NL456DL nichts, es liegt einfach an den physikalischen Grundgesetzten der Elektromagnetischen
Abstrahlung. Schalten Sie den NL-456DL aus, versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt
noch einmal. Suchen Sie einen Punkt, der möglichst nicht unmittelbar an Häuserwänden liegt,
auch von dort, kommen Reflektionen, die den Empfang beeinträchtigen.
Sollten Sie Veränderungen in der Konfiguration vorgenommen haben, setzen Sie diese bitte
zurück, bevor Sie den Support kontaktieren. Testen Sie bitte den NL-456DL mit den
Werkseinstellungen.
Oft sind Fehlfunktionen Auswirkungen kleiner Ursachen. Es ist nicht immer notwendig,
ein Produkt sofort umzutauschen, denn dadurch wird die Ursache der Fehlfunktion nicht
beseitigt, wenn es nicht an der GPS Hardware liegt.
Bevor Sie den Weg zu Ihrem Händler suchen, wenden Sie sich bitte an den Navilock
Support. Er wird Ihnen schnell und unkompliziert helfen, damit Sie die Umstände einer
ggf. unnötigen Umtauschaktion vermeiden.
Notieren Sie in einem solchen Fall eine möglichst genaue Fehlerbeschreibung, fügen Sie
die Informationen zu Ihrem Endgerät und der genutzten Software hinzu und senden Sie
eine Email an support@navilock.de.
Ein Support Mitarbeiter wird sich Ihres Problems annehmen und eine Lösung erarbeiten.
Wir hoffen Sie haben viel Spaß an Ihrem Navilock Produkt!
6. Technische Daten
Elektrische Eigenschaften:
Chipsatzhersteller/Typ
u-blox ANTARIS4® SuperSense®
Kanäle
Empfindlichkeit
Frequenz
C/A Code
16 Kanäle
-158dBm
L1, 1575.42MHz
1.023MHz Chip Rate
Ziel-Genauigkeiten:
Position Horizontal
Zeit
Geschwindigkeit
2.5m CEP (S/A off) 2.0m CEP (SBAS)
1 Micro-Sek. syncronisiert mit GPS-Zeit
0.1m/sek. 95% (SA aus)
Datum:
WGS-84
Protokoll:
NMEA 0183 V2.3
Erfassungsraten:
Heißstart
Warmstart
Kaltstart
Reacquisition
3.5s durchschnittlich (mit Ephemeride und Almanach)
33s durchschnittlich (mit Ephemeride aber ohne Almanach)
34s durchschnittlich (weder Almanach noch Ephemeride)
1s durchschnittlich (Wiederherstellungszeit nach Unterbrechung)
UP-DATE Rate:
1Hz
Dynamische Voraussetzungen:
Beschleunigungsgrenzwert kleiner 4g
Höhengrenze
18000 Meter (60000 Fuß) maximal
Geschwindigkeitsgrenze
515 Meter/sek. (1000 Knoten) maximal
Leistung:
Betriebszeit
Stromversorgung
max. 15 Stunden
2x AAA/LR03 Alkali-Mangan Trockenbatterien oder
2x AAA/LR03 Akkuzellen
Speicher:
max. 94000 Track Points
Anschluss:
USB 2.0
Betriebstemperatur:
-10°C ~ 60°C
Gewicht:
39g ohne Batterien
Abmessungen:
85 x 31 x 23 mm
7. Zertifikate
CE
70911202 Compliance Certification Service Inc.
8. Garantiezeit
Der GPS Empfänger wird innerhalb der gesetzlichen Garantiezeit von 24 Monaten
kostenlos instandgesetzt, sofern keine Einwirkungen durch Fremdeingriff, Einwirkungen
durch Feuchtigkeit, Beschädigungen durch Sturz oder jegliche andere Beschädigung
durch unsachgemäße Verwendung vorliegen.
9. Support
Bei weitergehenden Supportanfragen wenden Sie sich bitte an unseren Support:
support@navilock.de / www.navilock.com oder telefonisch +49 30 84716503*
Sie können die Service Hotline zu folgenden Zeiten erreichen: Mo – Fr: 9:00 – 17:30 Uhr
*Es entstehen Ihnen Verbindungsentgelte gemäß der Verbindungspreisübersicht Ihres
Telefonanbieters für ein Gespräch zur Ortseinwahl Deutschland/Berlin. Anrufer aus
Deutschland, die über eine nationale Telefon-Flatrate verfügen und bundesweite
Festnetzrufnummern kostenlos anwählen können, telefonieren ohne zusätzliche
Verbindungsentgelte.
Aktuelle Produktinformationen
www.navilock.com
finden
Sie
auch
auf
unserer
Homepage:
10. Schlussbestimmung
Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige
Ankündigung geändert werden. Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.
11. Copyright
Ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung von Navilock darf kein Teil dieser
Bedienungsanleitung für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder übertragen werden,
unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder
mechanisch, dies geschieht.
Das Markenlabel Navilock ist ein eingetragenes Warenzeichen und darf ohne schriftliche
Genehmigung des Rechteinhabers nicht genutzt werden. Es darf in keinem Fall
verändert oder durch Zusätze ergänzt werden.
12. Marken von Dritten
Marken, Handelsnamen, Produktnamen und Logos Dritter, die in dieser Dokumentation
gezeigt werden, sind möglicherweise Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen
Rechtsinhaber.
Konformitätserklärung
Produkte mit einem CE-Kennzeichen erfüllen die EMC-Richtlinie (89/336/EEC) und ggf. die Niederspannungsrichtlinie (73/23/ EEC),
die von der EU-Kommission herausgegeben wurden. Die Übereinstimmung mit diesen Richtlinien impliziert die Konfirmität mit den
folgenden Europäischen Normen.
Geprüfte Standards:
ETS 300487:1996 +A1: 1997
ETSI EN 301 489-19V 1.2.1:2002
EN 55022:2006
EN 61000-3-2:2000 +A2:2005
EN 61000-3-3:1995 +A1:2001 +A2:2005
EN 55024:1998 +A1:2001 +A2:2003 beinhaltet
IEC 61000-4-2:1995 +A1:1998 +A2:2000
IEC 61000-4-3:2002 +A2:2002
IEC 61000-4-4:2004
IEC 61000-4-5:1995 +A1:2000
IEC 61000-4-6:1996 +A1:2000
IEC 61000-4-8:1993 +A1:2000
IEC 61000-4-11:2004
CCS - Compliance Certification Service Inc.
No. 81-1; Lane 210, Bade Rd. 2, Luchu Hsiang,
Taoyuan Hsien, (338) Taiwan, R.O.C.
Certificate Number 70911202
Datum 20.11.2007
Dieses
WEEE-Hinweis
Die WEEE (Waste Electrical and Electronic Equipment)-Direktive, die als Europäisches Gesetz am 13. Februa 2003 in Kraft trat,
führte zu einer umfassenden Änderung bei der Entsorgung ausgedienter Elektrogeräte. Der vornehmliche Zweck dieser Direktive ist
die Vermeidung von Elektroschrott (WEEE) bei gleichzeitiger Förderung der Wiederverwendung, des Recyclings und anderer Formen
der Wiederaufbereitung, um Müll zu reduzieren. Das WEEE-Logo auf dem Produkt und auf der Verpackung weist darauf hin, dass
das Produkt nicht im normalen Hausmüll entsorgt werden darf. Sie sind dafür verantwortlich, alle ausgedienten elektrischen und
elektronischen Geräte an entsprechenden Sammelpunkten abzuliefern. Eine getrennte Sammlung und sinnvolle Wiederverwertung
Ihres Elektroschrotts hilft dabei, sparsamer mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Des Weiteren ist die Wiederverwertung des
Elektroschrotts ein Beitrag, unsere Umwelt und damit auch die Gesundheit der Menschen zu erhalten. Weitere Informationen über
die Entsorgung elektrischer und elektronischer Geräte, die Wiederaufbereitung und die Sammelpunkte erhalten Sie bei den
lokalen Behörden, Entsorgungsunternehmen, im Fachhandel und beim Hersteller des Geräts.
RoHS-Einhaltung
Dieses Produkt entspricht der Direktive 2002/95/EC des Europäischen Parlaments und des Rats vom 27. Januar 2003 bezüglich der
beschränkten Verwendung gefährlicher Substanzen in elektrischen und elektronischen Geräten (RoHS) sowie seiner Abwandlungen.
Stand: 01/2008
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising