BD ZLVS

BD ZLVS
004999671
Verriegelungszylinder ZLVS
Ihr flexibler Problemlöser in der Fluidtechnik
Bedienungsanleitung
 Verwenden Sie kein Werkzeug mit korrodierten Oberflächen.
 Schützen Sie das Produkt vor herunterfallenden Gegenständen.
Montieren Sie den Zylinder so, dass keine Querkräfte auf die Kolbenstange einwirken.
Querkräfte können unzulässige Erwärmungen erzeugen.
Einige Kolbenstangenaufsätze und Befestigungselemente lassen oszillierende Dreh- und
Schwenkbewegungen der Zylinder zu. Die Verwendung dieser Elemente als
Radialgleitlager mit Umfangsgeschwindigkeiten größer als 1 m/s gehört nicht zum
bestimmungsgemäßen Gebrauch. Dabei können unzulässige Erwärmungen auftreten.
ZLVS Standard:
II2GDcT4(130°C) -10°C  Ta  +60°C
ZLVS VITON (VI):
II2GDcT4(130°C) -10°C  Ta  +80°C
1. Varianten
A
Grundausführung
FV
Flansch vorne
FH
Flansch hinten
H
Fußmontage
SHS schwenkbar hinten sphärisch
D
doppeltwirkend
S
deckelseitig hydraulisch
Z
stangenseitig hydraulisch
P
Dämpfung Standard beidseitig
PV
Dämpfung Standard vorne
PH
Dämpfung Standard hinten
PP
Dämpfung Progressiv beidseitig
PPV
Dämpfung Progressiv vorne
PPH Dämpfung Progressiv hinten
T
durchgehende Kolbenstange
R
rostfreie Kolbenstange
E
für berührungslose Endschalter
VV
Vorhubverriegelung
RV
Rückhubverriegelung
BV
Beidseitige Verriegelung
2. Funktion
Durch Belüften bzw. Druckbeaufschlagung der Zylinderkammern bewegt sich der Kolben
im Rohr hin und her. Die Kolbenstange überträgt die Bewegungen nach außen. Bei
Luftausfall wird der im Zylinderraum befindliche Druck erhalten, so dass eine
Zylinderbewegung in Verriegelungsrichtung (=entgegen Vorschubrichtung) verhindert
wird.
WARNUNG!
Wird der Zylinder zum freien Positionieren ohne Anschlag eingesetzt, kann es beim
Absenken von Last und gleichzeitig starker Abluftdrosselung oder beim Einsatz eines
Ventils mit offener Mittelstellung zu Funktionsbeeinträchtigungen der Verriegelung
kommen. Bitte halten Sie Rücksprache mit SPECKEN-DRUMAG.
3. Anwendung
 Bestimmungsgemäß dient der Zylinder dem Transport von Massen und dem
Übertragen von Kräften.
 Die Verwendung als Feder- und Dämpfungselement zählt nicht zum
bestimmungsgemäßen Gebrauch. Es können unzulässige Belastungen auftreten.
 Die Geräte können unter den angegebenen Betriebsbedingungen in den Zonen 1
und 2 explosionsfähiger Gasatmosphären und in den Zonen 21 und 22
explosionsfähiger Staubatmosphären eingesetzt werden.
 Betreiben Sie den Zylinder nur mit den angegebenen Betriebsmedien. Die
Verwendung von Gasen gehört nicht zum bestimmungsgemäßen Gebrauch.
 Verwenden Sie den Zylinder im Originalzustand ohne jegliche eigenmächtige
Veränderung. Durch nicht vom Hersteller ausgeführte Eingriffe am Gerät erlischt die
Zulassung.
4. Betriebsbedingungen
Max. Betriebsdruck
Umgebungstemperatur
10 bar
ZLVS Standard:
-10°C bis +60 °C
ZLVS VITON (VI): -10°C bis +80 °C
Bei Betrieb im Nicht-Ex-Bereich kann die maximale
Umgebungstemperatur 80°C betragen
Mediumstemperatur
ZLVS Standard:
-10°C bis +60 °C
ZLVS VITON (VI): -10°C bis +80 °C
Bei Betrieb im Nicht-Ex-Bereich kann die maximale
Mediumstemperatur 80°C betragen
Betriebsmedien
Getrocknete Luft der Qualitätsklasse 5 nach
ISO 8573-1, geölt oder ungeölt
Einbaulage
Beliebig
Kolbenstangenbelastung Knickbelastung s. Diagramm
Querkräfte auf die Kolbenstange sind nicht zulässig
Werkstoffe
Kolbenstange:
Hochlegierter Stahl
Zylinderrohr:
Aluminiumlegierung Mg<7,5%
Deckel:
Aluminiumlegierung Mg<7,5%
Zuganker und Muttern: Hochlegierter Stahl
Dichtungen:
NBR und VITON
 Justieren Sie gegebenenfalls die Endlagendämpfung so, dass der Kolben die
Endlagen sicher erreicht und weder hart anschlägt noch zurückfedert.
 Das Ansaugen von Druckluft darf nicht aus Ex-geschützten Bereichen erfolgen.
Druckluft darf nicht in Bereiche explosionsfähiger Staubatmosphären ausgeblasen
werden. Entfernen Sie ggf. das montierte Filterelement am entsprechenden Anschluss
und setzen Sie eine Schlauchkupplung ein. Führen Sie die Ablauft über
Schlauchleitungen aus dem Staub-Ex-Bereich heraus.
 Beachten Sie bei der Werkstoffauswahl von Montagehilfen und Befestigungszubehör
Korrosion, Verschleiß und gegenseitige Wechselwirkungen.
 Begrenzen Sie Anzahl und Abmessungen demontierbarer Verbindungen auf ein
Mindestmaß. Verwenden Sie kurze Schläuche und Rohre. Vermeiden Sie dabei das
Auftreten von mechanischen Spannungen.
 Verschließen Sie ungenutzte Öffnungen mit Blindstopfen bzw. Abdeckungen.
 Sorgen Sie für leichte Zugänglichkeit der zu reinigenden Oberflächen
6. Betrieb
 Beachten Sie die Betriebsbedingungen und Angaben dieser Bedienungsanleitung.
 Beachten Sie die Funktionsart ihres Zylinders. Betreiben sie die pneumatische
Zylinderseite nicht hydraulisch und umgekehrt.
 Halten Sie stets die zulässigen Grenzwerte ein.
 Verwenden Sie im Ex-Betrieb keine Auftaumittel (Glycol)
 Hochfrequenter Betrieb kann zu unzulässiger Erwärmung des Betriebsmediums
führen. Überwachen und begrenzen Sie ggf. die Mediumstemperatur auf den
zulässigen Wert
WARNUNG!
Staubablagerungen auf erhitzten Oberflächen sind leicht entzündlich. Reinigen Sie das
Gerät regelmäßig mit einem weichen Lappen.
7. Wartung und Pflege
 Beachten Sie ggf. die Wartungsintervalle des berücksichtigten Zubehörs.
 Warten Sie den Zylinder nach 2 Mio. Zyklen oder spätestens nach 6 Monaten.
 Überprüfen Sie die einwandfreie Funktion Ihres Produkts:
Funktionsstörung
Abhilfe
Äußere Beschädigungen 1. Tauschen Sie den Zylinder aus oder
nach Sichtkontrolle
2. Senden Sie den Zylinder zum Service an
SPECKEN-DRUMAG
Längsriefen auf der
Senden Sie den Zylinder zum Service an SPECKENKolbenstange
DRUMAG
Kein fester Sitz der
Drehen Sie die Befestigungsschrauben fest.
Zylinderbefestigung und
der Befestigungen an
der Kolbenstange
Trockene und fest anReinigen Sie die Kolbenstange mit einem weichen
haftende SchmierstoffLappen. Siehe Bedienungsanleitung.
reste auf der Kolbenstange
Ungleichmäßiges
Siehe Bedienungsanleitung
Laufverhalten
Kolben schlägt hart in
1. Justieren sie ggf. die Endlagendämpfung,
der Endlage auf
ansonsten
2. Senden Sie den Zylinder zum Service an
SPECKEN-DRUMAG
Hörbare Luftleckage
1. Tauschen Sie das Verschleißteil aus oder
bzw. Ölleckage an der
2. Senden Sie den Zylinder zum Service an
Stangendichtung
SPECKEN-DRUMAG
Ölaustritt aus dem
1. Tauschen Sie das Verschleißteil aus oder
Luftversorgungsnetz
2. Senden Sie den Zylinder zum Service an
SPECKEN-DRUMAG
 Der Austausch von Verschleiß- und Ersatzteilen ist in Einzelfällen möglich.
Reparaturen dieser Art dürfen nur von geschulten und berechtigten Fachkräften
vorgenommen werden. Setzen Sie sich bitte mit SPECKEN-DRUMAG in Verbindung.
Freie Knicklänge in Abhängigkeit der Kolbenkraft (Belastungsart gemäß Skizze)
5. Inbetriebnahme
Beachten Sie die Angaben auf dem Typenschild
Einbau und Inbetriebnahme nur von autorisiertem Fachpersonal gemäß
Bedienungsanleitung.
Halten Sie alle geltenden nationalen und internationalen Vorschriften ein.
WARNUNG!
Die Entladung elektrostatisch aufgeladener Teile kann zu zündfähigen Funken führen.
 Verwenden Sie für den Betrieb der Zylinder Schläuche und Schlauchbündel nur bis zu
einem maximalen Außendurchmesser von 20 mm.
 Verbinden Sie zum Potenzialausgleich leitende Metallteile untereinander.
 Erden Sie das Gesamtsystem.
Schlagvorgänge unter Beteiligung von Rost und Leichtmetallen und ihren Legierungen
können Funken bilden.
0811
K:\Daten\Betriebsanleitung\Zylinder\004999671 BD_ZLVS_EX.doc
004999671
Ihr flexibler Problemlöser in der Fluidtechnik
Konformitätserklärung
Declaration of Conformity
(im Sinne der Richtlinie 94/9/EG, Anhang VIII)
(according to EC Directive 94/9/EC, Appendix VIII)
DRUMAG GmbH
erklärt in alleiniger Verantwortung, dass die
Verriegelungszylinder ZLVS
mit Kolbendurchmessern 63, 80, 100, 125, 160 mm
der Kategorie 2G und 2D, auf die sich diese Erklärung bezieht,
übereinstimmen mit der
declares in sole responsibility that the
Locking cylinder ZLVS
with Piston diameters 63, 80, 100, 125, 160 mm
in category 2G and 2D that are subject to this declaration are meeting
the requirements set forth in
Richtlinie 94/9/EG
Directive 94/9/EC
Angewandte Norm: DIN EN 1127-1:2008-02, DIN EN 13463-1:2003-06,
Applicable standard: DIN EN 13463-5:2004-03
Die Produkte sind mit folgender Kennzeichnung versehen:
The products are marked with the following characteristics:
II 2GD c T4 (130°C)-X
DRUMAG GmbH hinterlegt die gemäß 94/9/EG Anhang VIII geforderten Unterlagen bei
benannter Stelle:
TÜV Product Service GmbH, EU-Kennnummer 0123
EG-Bescheinigung Nr. EX9 1304 50296 005
DRUMAG GmbH will archive the documents required according to 94/9/EC at the following
location:
TÜV Product Service GmbH, EC-Code 0123
EC-Certificate No. EX9 1304 50296 005
DRUMAG GmbH
Bad Säckingen, den 10.04.2008
Ort und Datum der Ausstellung
Place and date of issue
Drumag GmbH
Fluidtechnik
Postfach 1142
D-79702 Bad Säckingen
0408
Funktion: Geschäftsführung U. Ziegler
Function: Managing director U. Ziegler
Glarnerstraße 2
D-79713 Bad Säckingen
Telefon 07761/55050
Telefax 07761/550570
Internet: www.specken-drumag.com
e-mail: technik@specken-drumag.com
K:\Daten\Betriebsanleitung\Zylinder\004999671 BD_ZLVS_EX.doc
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising