voicemodeler - TC Electronic

voicemodeler - TC Electronic
B U I LT
F O R
P O W E R C O R E
VOICEMODELER
BEDIENUNGSANLEITUNG
KONTAKT
INHALTSVERZEICHNIS
Wenn Sie sich mit uns in Verbindung setzen wollen, schreiben Sie bitte eine E-Mail
an support@tcelectronic.com, wenden Sie sich an die TC-Vertriebsorganisation in Ihrem
Land oder schreiben Sie an:
EINLEITUNG
TC ELECTRONIC A/S
Customer Support
Sindalsvej 34
Risskov DK-8240
Dänemark
Web: www.tcelectronic.com
E-Mail: support@tcelectronic.com
USA:
TC Electronic Inc.
TC Works Customer Support
742-A Hampshire Rd.
Westlake Village, CA 91361
Phone: 805-373-1828
SYSTEMANFORDERUNGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
WINDOWS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
MAC OS X . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
VOICEMODELER – ÜBERSICHT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
DER EFFECT-BEREICH DES VOICEMODELER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
EFFEKTPARAMETER . .
RESONANCE
SPECTRAL . .
BREATH . . .
GROWL . . . .
INFLECTION
VIBRATO . . .
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
4
4
4
4
4
5
5
MODULATION
...............................................6
SHAPE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
SYNC . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
BPM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
DIV
...............................................6
MODULATIONSINTENSITÄT FÜR RESONANCE- UND SPECTRAL-EFFEKTE 6
DIE VOICEMODELER-ANZEIGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
PRESETVERWALTUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
STYLES . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
PRESETS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
TECHNISCHE UNTERSTÜTZUNG
Im Bereich TC SUPPORT INTERACTIVE der TC-Websites haben Sie direkten Zugriff
auf eine Vielzahl technischer Informationen. Sie finden uns im Internet unter diesen
Adressen:
www.tc-helicon.tc oder www.tcelectronic.com
PRESET-FUNKTIONEN . . . . . . . . . . . . . . .
FILE – DAS PRESET-DATEIMENÜ
LOAD – PRESETS ÖFFNEN . . . .
SAVE – PRESETS SPEICHERN . .
A/B-PRESETVERGLEICH . . . . . .
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
STANDARD-SPEICHERORTE . . . . . . . . . . . . . . .
MAC OS X . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
ADMINISTRATORRECHTE UNTER
WINDOWS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
8
8
8
8
8
........
........
MAC OS X
........
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
9
9
9
9
VOICEMODELER UNTER MAC OS X . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
PLUG-IN-FORMATE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
AUDIO UNIT-KOMPONENTEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
ENGLISH
ENGLISH
ANHANG 1: ANWENDBARE PATENTE FÜR HYBRID SHIFTING-TECHNOLOGIE . . . 11
EINLEITUNG
SYSTEMANFORDERUNGEN
Wir danken Ihnen, dass Sie sich für das TC-Helicon VoiceModeler® Vocal Modeling
Tool entschieden haben. Nun können Sie als POWERCORE-Anwender die innovativen
Stimmbearbeitungs-Tools von TC-Helicon nutzen. Statt nur die EQ-Einstellungen und
die Tonhöhe zu ändern, können Sie mit diesem Plug-In den gesamten Klangcharakter
einer Stimme dramatisch ändern! Lassen Sie eine eher »dünne« Stimme besonders
kehlig klingen oder verwandeln Sie eine männliche in eine weibliche Stimme.
Mit den Funktionsgruppen Spectral und Resonance verändern Sie die grundlegenden
klanglichen Eigenschaften einer Stimme. Hinzu kommen die tonhöhenbezogenen
Inflection- und Vibrato-Funktionen, mit denen sich der Ausdruck verbessern lässt. Sie
können den Klang einer Stimme verbessern, indem Sie sie »brillanter« oder
»hauchiger« klingen lassen. Mit dem VoiceModeler hauchen Sie auch langweiligen
Gesangsparts neues Leben ein. Mit der Growl-Funktion haben Sie weitere
Möglichkeiten, den Charakter der Stimme zu verbessern – viele der Parameter werden
dynamisch durch das eingehende Audiosignal gesteuert, so dass ein sehr natürlicher
Eindruck entsteht. Selbst, wenn Ihnen im Studio nur ein Sänger zur Verfügung steht,
können Sie mit den VoiceModeler-Funktionen zahlreiche »virtuelle Stimmen« schaffen.
So ist es auch möglich, aus einer einzigen Stimme einen ganzen Chor zu erschaffen.
Wenn die üblichen, klischeehaften Pitching- und Vocoder-Effekte Sie langweilen, steht
Ihnen eine echte Offenbarung bevor, denn der VoiceModeler bietet Ihnen grenzenlose
kreative Möglichkeiten. Lassen Sie sich dabei nicht von der leicht bedienbaren
Benutzeroberfläche täuschen: Die klanglichen Möglichkeiten sind beträchtlich. Mit
dem VoiceModeler gelangen Sie in kürzester Zeit zu Ergebnissen, da das Plug-In in
Echtzeit arbeitet und mit einer sorgfältig zusammengestellten Auswahl von Presets
geliefert wird, die bei jeder Stimme zu neuen »Aha!«-Erlebnissen führen.
WINDOWS
•
•
•
•
•
•
POWERCORE PCI oder POWERCORE FW mit System Version 1.7 oder höher
Betriebssystem: Windows 2000 oder XP
CPU: Pentium III-Prozessor mit 500 MHz oder schneller
Speicher: 256 MB RAM
VST-kompatible Host-Anwendung
Das System muss die Voraussetzungen für die Host-Anwendung und die POWERCORE-Erweiterung erfüllen.
MAC OS X
•
•
•
•
•
•
POWERCORE PCI oder POWERCORE FW mit System Version 1.7 oder höher
Mac OS X (10.2.3 oder höher)
G3-Prozessor mit 300 MHz oder schneller (vorzugsweise G4)
256 MB RAM
VST- oder Audio Units-kompatible Host-Anwendung*
Das System muss die Voraussetzungen für die Host-Anwendung und die POWERCORE-Erweiterung erfüllen.
* Zum Zeitpunkt der Drucklegung dieser Anleitung wird der Digital Performer von
MOTU nur bei Verwendung von Apples Audio Units Plug-In-Format unterstützt.
Ihr TC-Helicon Team
www.tc-helicon.com
ACHTUNG: Zum Betrieb der TC-Helicon VoiceModeler® Software ist die POWERCORESoftwareversion 1.7 oder höher erforderlich.
ACHTUNG: Aufgrund der besonderen Natur des TC-Helicon VoiceModeler® Algorithmus
unterstützt dieses Plug-In den NO LATENCY MODE nicht.
ENGLISH
ENGLISH
ACHTUNG!
DIESE SOFTWARE IST EIN PLUG-IN ZUM TC POWERCORE. DAMIT SIE
DIE SOFTWARE VERWENDEN KÖNNEN, MUSS MINDESTENS EINE
POWERCORE-KARTE IN DEM BETREFFENDEN COMPUTER INSTALLIERT SEIN. OHNE POWERCORE-KARTE KANN DIESES PLUG-IN
NICHT VERWENDET WERDEN.
ist ein Unternehmen der TC Gruppe.
© by TC-Helicon & TC Works 2003. Alle genannten Produkt- und
Firmenbezeichnungen sind Warenzeichen der jeweiligen Eigner.
Alle Angaben können sich ohne Vorankündigung ändern. Alle Rechte vorbehalten.
V OICE M ODELER / 1
VOICEMODELER
ÜBERSICHT
2
3
5
1
4
7
1. Bypass-Schalter
2. Effektintensitäts-Schieberegler
3. Stil-Auswahl
4. Preset- & Vergleichs-Bereich
2 / V OICE M ODELER
ENGLISH
ENGLISH
6
5. Pegelanzeige & Voice Monitor-Bereich
6. Modulationsbereich
7. Modulations-Bypass
V OICE M ODELER / 3
DER EFFECT-BEREICH DES VOICEMODELER
Im EFFECT-Bereich des VoiceModeler legen Sie
den Effektstil und die Effektintensität fest.
Wenn Sie einen Effekt nicht verwenden wollen,
klicken Sie auf den Bypass-Schalter direkt links
neben dem Namen dieses Effekts. Wenn die
LED neben dem Schalter leuchtet, ist der betreffende Effekt aktiv.
Um den Effektanteil festzulegen, der auf das
Signal angewendet wird, verschieben Sie den
horizontalen Effektanteil-Schieberegler. Sie können den Regler auch doppelklicken und den
gewünschten Effektanteil prozentual angeben.
Verwenden Sie das STYLE-Menü, um einen bestimmten Stil für einen Effekt auszuwählen.
GROWL
Beim Voice Modeling simuliert das Growl-Modell einen Effekt, der durch forcierte
Reibung im Bereich von Kehlkopf und Epiglottis entsteht. Dieser Effekt ist besonders
charakteristisch für den Gesang bei High Energy-Rock, Blues oder klassischem Soul.
Der Growl-Effekt bildet außerdem Änderungen des Vokaltrakts nach, durch die sich
dessen spezifische Resonanzeigenschaften ändern. Manche Stile ändern sich in
Abhängigkeit von der Dynamik des Signals am VoiceModeler-Eingang, so dass der
Effekt durch Änderung der Lautstärke regelrecht »gespielt« werden kann.
INFLECTION
Der Inflection-Effekt kann die Tonhöhe einer Stimme auf vielfältige Art und Weise
ändern. Durch verschiedene Arten von »Scooping« können Sie zum Beispiel die
Tonhöhe beim Einsetzen der Stimme beeinflussen. Hier finden Sie aber auch
Funktionen, um die Charakteristik einer einzelnen Stimme in einem Gesangssatz zu
prägen oder besonders natürlich klingende Doubling-Effekte zu erzeugen. Sie finden
hier Effekte wie Portamento, zufällige Variationen von Tonhöhe und Timing sowie
Scooping in verschiedenen Varianten (von unten und oben).
EFFEKTPARAMETER
VIBRATO
RESONANCE
Als Vibrato wird ein künstlerisches Stilmittel bezeichnet, mit dem Sänger ihren Vortrag
gestalten. Vibrato entsteht, wenn Tonhöhe und Lautstärke der Stimme zyklisch variiert
werden. Jeder Sänger verfügt über ein charakteristisches Vibrato. Die Vibrato-Stile des
VoiceModeler basieren auf den echten Vibrati von Sängern, die in einer Datenbank
gesammelt und anhand umfangreicher Parameter ausgewertet wurden. Die Namen der
verschiedenen Vibrato-Stile beziehen sich auf die musikalischen Stile oder
Vortragsarten, aus denen sie »destilliert« wurden.
Die Resonance-Stile ermöglichen es, die für eine Stimme typische harmonische
Zusammensetzung im Spektrum zu verschieben und der bearbeiteten Stimme damit
einen anderen Charakter zu verleihen. Bei manchen Stilen wird der Klang durch eine
stärkere Betonung im Brustbereich tiefer und dunkler, während bei anderen durch
eine Verlagerung der Resonanz in den Kopf- und Kehlbereich ein hellerer
Klangeindruck entsteht. Bei manchen Stilen sind auch komplexere Änderungen
möglich, die sich in Abhängigkeit von der bearbeiteten Stimme ändern.
Anmerkung: Die Intensität der anwendbaren Modulation für den Resonance-Effekt
hängt vom gewählten Stil ab.
SPECTRAL
Jeder Sänger kann den Obertongehalt seiner Stimme in bestimmten Grenzen formen –
dies ist gewissermaßen sein »eingebauter Equalizer«. Die Spectral-Stile bilden diese
natürliche Fähigkeit der Klangformung nach.
Den für eine bestimmte Anwendung geeigneten Stil finden Sie am Besten durch
Experimentieren heraus. Am Anfang sollten Sie die Intensität des Effekts mit dem
Intensitätsregler erst einmal auf 50% einstellen – diese Einstellung entspricht den
Werten, die während der Erstellung der Vibrato-Modelle ermittelt wurden. Ausgehend
von dieser Einstellung können Sie dann die Intensität anpassen. Das Vibrato ändert
sich in Abhängigkeit von der Dynamik des Signals am VoiceModeler-Eingang.
Anmerkung Die Art des resultierenden Effekts hängt sehr stark vom Eingangssignal ab.
Das Vibrato kann nicht zu MIDI synchronisiert werden.
Anmerkung: Die Intensität der anwendbaren Modulation für den Spectral-Effekt hängt
vom gewählten Stil ab.
ENGLISH
ENGLISH
BREATH
Dieser Effekt ergänzt das Signal durch einen »virtuellen Luftstrom«. Das Ergebnis
kann von einem Flüstern bis zu einem rauen, kratzigen Sound reichen, der typisch für
Hardrock und Alternative Rock ist. Manche Stile ändern sich in Abhängigkeit von der
Dynamik des Signals am VoiceModeler-Eingang, so dass der Effekt durch Änderung
der Lautstärke regelrecht »gespielt« werden kann.
4 / V OICE M ODELER
V OICE M ODELER / 5
Modulation hängen davon ab, welchen Stil Sie für den Resonance- und den SpectralEffekt festlegen.
MODULATION
Der VoiceModeler bietet auch einen MODULATION-Bereich, der es erlaubt, den
Resonance- und Spectral-Effekt unabhängig voneinander zu modulieren.
Außerdem kann diese Modulation via MIDI
synchronisiert werden, wenn die verwendete Hostanwendung dieses
Leistungsmerkmal bietet.
Die VoiceModeler-Anzeige
Der Hauptanzeigebereich des VoiceModeler (»Voice Monitor«) ist in mehrere Spuren
unterteilt, so dass Sie sehen können, wann ein Effekt aktiv ist und mit welcher Intensität
er arbeitet. Je höher der Effektanteil, um so mehr Aktivität verzeichnet die Spur in der
Anzeige, die diesen Effekt darstellt. Wenn Sie einen Effekt abschalten oder seinen
Effektanteil-Schieberegler auf Null zurücksetzen, wird der entsprechende Bereich des
Displays abgeschaltet.
SHAPE
Dreieck
Random (Sample & Hold)
Mit dem SHAPE-Parameter legen Sie die
Wellenform des LFOs fest. Klicken Sie einfach
auf die Taste neben der Wellenform, die Sie
verwenden wollen.
SYNC
Mit dem SYNC-Parameter können Sie die Geschwindigkeit der Modulation anhand
eines eingehenden MIDI Clock-Signals synchronisieren. Dabei können Sie musikalisch
sinnvolle Vorgaben wie zum Beispiel »1 Takt« vornehmen – in diesem Fall entspricht
ein vollständiger LFO-Durchlauf genau einem Takt. Klicken Sie auf die SYNC-Taste,
um die MIDI-Synchronisation zu aktivieren. Bei aktivierter Synchronisation leuchtet
die LED neben der SYNC-Taste.
Damit Sie diese Funktion verwenden können, muss die Hostanwendung in der Lage sein,
Clock-Informationen an das Plug-In zu senden.
BPM
Mit diesem Parameter legen Sie die Geschwindigkeit des LFOs in Zählzeiten pro
Minute (BPM – Beats Per Minute) fest. Dieser Parameter steht in direktem
Zusammenhang mit dem Unterteilungsparameter (DIV).
ENGLISH
DIV
Mit diesem Parameter können Sie für die Modulationsgeschwindigkeit
Teilungsverhältnisse zwischen 1/16 und 16/1 festlegen. Bei einer DIV-Einstellung von
1/1 durchläuft der LFO einen kompletten Zyklus innerhalb eines Taktes bei der
Geschwindigkeit, die Sie mit dem BPM-Parameter festgelegt haben. Wenn Sie auf das
numerische DIV-Eingabefeld klicken und die Maus bei heruntergehaltener Maustaste
verschieben, werden nur geradzahlige Teilungsverhältnisse angezeigt. Um ungerade
oder ungewöhnliche Unterteilungen einzustellen, doppelklicken Sie das DIVEingabefeld und geben Sie die gewünschte Unterteilung manuell an.
MODULATIONSINTENSITÄT FÜR RESONANCE- UND SPECTRAL-EFFEKTE
Der VoiceModeler kann den Resonance- und den
Spectral-Effekt modulieren. Wenn die Modulation aktiv
ist, leuchtet die LED unter dem betreffenden Schalter.
Um die Modulation eines Effekts abzuschalten, klicken
Sie einfach auf den entsprechenden Schalter.
PRESETVERWALTUNG
STYLES
Jeder VoiceModeler-Effekt kann so genannte Stile (Styles) laden, die von TC-Helicon
für eine Vielzahl von Einsatzzwecken – von subtilen bis zu extremen Anwendungen –
entwickelt wurden.
Diese VoiceModeler-Stile können nicht bearbeitet werden, werden aber als Bestandteil
von Presets abgespeichert. Weitere Informationen finden Sie im Dokument
»VoiceModeler® Style Sheet«, das sich im Acrobat-Format auf der VoiceModelerCDROM befindet.
PRESETS
Ein Preset umfasst sämtliche Einstellungen
für das gesamte Plug-In – hierzu gehören
auch die Stile für die einzelnen Effekte. Die
Presetverwaltung des VoiceModeler
entsprechen derjenigen in Ihrer HostAnwendung. Der Vorteil bei der Verwendung
des Plug-in-internen Presetverwaltung besteht jedoch darin, dass Sie Ihre Presets mit
anderen Anwendern tauschen können –
unabhängig davon, welche Host-Anwendung
oder Plattform diese verwenden.
Durch die umfassende, Datei-basierte Preset-Architektur des VoiceModeler können Sie
Presets problemlos archivieren. So können Sie Ihre Presets so organisieren, wie es am
ehesten Ihrer Arbeitsweise entspricht, und diese Presets mit anderen Anwendern
tauschen.
Presets werden als separate Dateien auf Ihrer Festplatte gespeichert. Wenn Sie ein
Preset am vorgesehenen Standard-Speicherort abgelegt haben, erscheint es bei jeder
Verwendung des Plug-Ins automatisch im File-Menü. Diese Dateien können auch in
Unterordner einsortiert werden, die ebenfalls vom Plug-In erkannt werden.
• Um eine Preset-Datei zu löschen, verschieben Sie sie einfach auf BetriebssystemEbene in den Papierkorb.
• Um Ihre Presets in Form von Unterordnern zu organisieren, die
im Menü des Plug-Ins erscheinen, legen Sie diese Unterordner V OICE M ODELER / 7
im Plug-In-Ordner an, der sich wiederum im Ordner »Presets«
ENGLISH
Sinus
PRESET-FUNKTIONEN
STANDARD-SPEICHERORTE
FILE – DAS PRESET-DATEIMENÜ
In den folgenden Verzeichnissen werde die VoiceModeler-Presets gespeichert. PresetUnterordner erscheinen nur dann im File-Menü, wenn sich mindestens eine Datei in
einem solchen Ordner befindet.
Klicken Sie auf das »File«-Feld, um das Datei-Menü zu öffnen. Hier stehen die folgenden Funktionen zur Verfügung:
MAC OS X
Nach Auswählen von »Load« können Sie zu jedem beliebigen Ordner wechseln,
auch zu gemeinsam genutzten Ordnern. Zuerst wird der Standard-Speicherort für
VoiceModeler-Presets angezeigt.
Die Dateien werden in Ihrem User-Ordner abgelegt.
Users\User Name\Library\Application Support\TCWorks\TCPowercore\TCHelicon\presets\VoiceModeler
ADMINISTRATORRECHTE UNTER MAC OS X
Nur Presets, die sich am Standard-Speicherort befinden, erscheinen im PopupMenü für Presets des VoiceModeler.
Wenn Sie Ihre Presets mit einem anderen Anwender auf einem System teilen
wollen, sollten Sie diese Presets in den »Shared«-Ordner kopieren, bevor sich
dieser andere Anwender einwählt.
SAVE – PRESETS SPEICHERN
Wenn Sie Dateien im Systemordner speichern, achten Sie darauf, dass Sie die
erforderlichen Administratorrechte haben.
Nach Auswählen von »Save« können Sie Ihr Preset in jedem beliebigen Ordner
ablegen, auch in gemeinsam genutzten Ordnern. Zuerst wird der StandardSpeicherort für VoiceModeler-Presets angezeigt.
VoiceModeler-Presets können in Unterordnern abgelegt werden. Sie können Ihren
Anforderungen entsprechend Ordner anlegen, diese löschen und verändern. So
können Sie zum Beispiel auch Preset-Ordner für bestimmte Projekte, Kunden
oder Genres anlegen.
A/B-PRESETVERGLEICH
Die Felder »A« und »B« des VoiceModeler dienen zum schnellen Vergleich zweier
Einstellungen. Klicken Sie erst auf »Store« und dann auf »A« oder »B«, um die
aktuellen Einstellungen zwischenzuspeichern. Nachdem Sie in diesen beiden
Zwischenspeichern zwei Variationen eines Presets abgelegt haben, können Sie
diese durch einfaches Anklicken der »A«- und »B«-Felder direkt miteinander vergleichen.
ENGLISH
Beachten Sie, dass diese Funktion zum schnellen Vergleichen von zwei
Einstellungen dient, da beide Zwischenspeicher gelöscht werden, sobald Sie das
Plug-In schließen! Wenn Sie die vorgenommenen Einstellungen also dauerhaft
speichern wollen, müssen Sie diese speichern – siehe hierzu den Abschnitt »Save
– Presets speichern«.
WINDOWS
Die Dateien werden auf dem Windows-Systemlaufwerk abgelegt.
Systemlaufwerk:\Programme\TCWorks\TCPowercore\TCHelicon\presets\VoiceModeler
VOICEMODELER UNTER MAC OS X
PLUG-IN-FORMATE
POWERCORE unterstützt auf dem Macintosh die Plug-In-Formate VST und Audio
Units. Alle POWERCORE Plug-Ins werden im System am selben Ort installiert, was die
Arbeit mit mehreren Anwendungen erleichtert, die auf dieselbe Sammlung von PlugIns zugreifen sollen – zum Beispiel ein Mehrspurrecorder und eine Masteringsoftware
wie SPARK XL.
VoiceModeler ist ein reines VST-Plug-In. Die Audio Units-Unterstützung erfolgt durch
den TCAU-»Adapter«, der das VST Plug-In – für den Anwender völlig transparent – an
das Audio Units-Format anpasst. In einer Audio Units-Hostanwendung wie Logic
erscheint das Plug-In wie ein normales Audio Units Plug-In.
Anmerkung: Zum Zeitpunkt der Drucklegung dieser Bedienungsanleitung wird MAS von
OS X nicht direkt unterstützt. Verwenden Sie daher stattdessen bitte die Audio UnitsVersion des VoiceModeler-Plug-Ins.
AUDIO UNIT-KOMPONENTEN
Eine Audio Unit besteht aus mehreren Komponenten. Hierzu gehören verschiedene
Module für die Signalbearbeitung, die grafische Benutzeroberfläche usw. Die Audio
Units-Version des Plug-Ins erscheint als TCAU.component im »Components«-Ordner.
8 / V OICE M ODELER
V OICE M ODELER / 9
ENGLISH
LOAD – PRESETS ÖFFNEN
Für die Bearbeitung von Gesangsstimmen mit dem VoiceModeler gibt es grundsätzlich
vier verschiedene Anwendungsgebiete. Dabei empfiehlt sich für jede Anwendung eine
bestimmte Herangehensweise. Im folgenden Abschnitt werden diese Anwendungen
vorgestellt. Dazu erhalten Sie Tipps, wie Sie zu optimalen Ergebnissen kommen.
Umwandlung
Wenn Sie eine bestehende Aufnahme noch einmal mit einer anderen Stimme produzieren wollen, Ihnen aber kein anderer Sänger zur Verfügung steht, können Sie den
VoiceModeler zum Umwandeln (Transformieren) einer vorhandenen Gesangsaufnahme
verwenden. In diesem Fall setzen Sie die Voice Modeling™-Technologie praktisch ein,
um einen neuen, »virtuellen« Sänger zu erzeugen. So vervielfachen Sie zum Beispiel
auch den Nutzen einer Stimmsample-Bibliothek, da Sie jedes Sample in etwas völlig
Neues verwandeln können.
Tipps
• Die wichtigsten Effekte zur Umwandlung sind Resonance und Vibrato.
• Stellen Sie zunächst den Effektanteil-Schieberegler aller verwendeten Effekte auf
50% ein. Aktivieren Sie einen Effekt und finden Sie einen Stil, der Ihren
Anforderungen entspricht. Passen Sie den Effektanteil mit dem Schieberegler an.
Wiederholen Sie diesen Vorgang mit den anderen Effekten.
• Um die Oktavlage der Aufnahme zu ändern, verwenden Sie einen der InflectionStile, die das Signal eine Oktave nach oben oder unten transponieren.
Verbesserung
Oft ist eine Gesangsaufnahme schon fast perfekt, aber der Sänger zeigt in einzelnen
Passagen oder Lagen Schwächen. Mit dem VoiceModeler können Sie solche fehlerhaften Aufnahmen gezielt und subtil nachbessern. So können Sie eine dünn klingende
Stimme voller wirken lassen oder das Vibrato einer einzelnen gehaltenen Note am
Ende einer Phrase verbessern. Diese Art der Nachbesserung ähnelt dem professionellen Einsatz eines Equalizers – setzen Sie das Werkzeug gezielt und sparsam ein.
ENGLISH
Tipps
• Bei der Verbesserung sollten Sie normalerweise nur ein oder zwei Effekte einsetzen.
Am effektivsten sind Vibrato, Spectral, Breath und Resonance.
• Wenn Sie eine ganze Aufnahme verbessern wollen, aktivieren Sie zunächst den
Effekt aus, der hierfür am Besten geeignet ist. Stellen Sie den EffektanteilSchieberegler für diesen Effekt auf 50% ein. Finden Sie einen geeigneten Stil für
diesen Effekt und passen Sie dann den Effektanteil mit dem Schieberegler an, bis
das Ergebnis möglichst natürlich und musikalisch klingt.
• Wenn Sie nur Teile einer Aufnahme verbessern wollen, achten Sie darauf, dass Ihre
Sequencer- bzw. Masteringsoftware so konfiguriert ist, dass Änderungen der PlugIn-Einstellungen aufgezeichnet werden. Regeln Sie mit dem EffektanteilSchieberegler den Effektanteil an den Stellen, an denen die Aufnahme verbessert
10 / V OICE M ODELER
werden muss.
• Der Spectral-Effekt ist zum Bearbeiten des Klangs einer Stimme in der Regel besser geeignet als ein konventioneller Equalizer.
• Der Breath-Effekt wirkt besonders überzeugend, wenn Sie den Effekt bei einzelnen
gehaltenen Noten mit dem Effektanteil-Schieberegler einblenden.
Doubling
Es gibt grundsätzlich zwei Arten von Doubling. Entsprechende Effekte
beziehungsweise Effektgeräte erzeugen leicht verstimmte Kopien einer einzelnen
Gesangsstimme, um einen vollerer Klang zu schaffen. Die Alternative ist es, den
Sänger bei der Aufnahme einen Part mehrfach singen zu lassen, um mehrere Spuren
mit leichten Variationen bei Tonhöhe, Lautstärke und Timing zu erhalten. Mit dem
VoiceModeler können Sie beide Verfahren und alle dazwischen liegenden Varianten
nachbilden.
Tipps
• Am schnellsten kommen Sie zu Ergebnissen, in dem Sie in Ihrer Hostanwendung
eine Kopie einer Gesangsspur anlegen. Wenden Sie den VoiceModeler auf diese
Kopie an. Platzieren Sie die Stimmen im Stereopanorama auseinander, um einen
guten Stereoeindruck zu erzielen.
• Verwenden Sie den Inflection-Effekt, um eine einfache Verstimmung zu realisieren.
Wählen Sie dazu einen der Stile, bei denen Tonhöhe und Timing variiert werden.
• Um einen zweiten, »virtuellen« Sänger zu schaffen, erzeugen Sie eine Kopie der
ursprünglichen Gesangsspur und folgen Sie den Anweisungen im Abschnitt
»Umwandeln«.
• Doubling bedeutet nicht, dass Sie es bei einer zweiten Stimme belassen müssen:
Sie können so viele Gesangsspuren übereinander schichten, wie Sie wollen. Und
um einen noch volleren Klang zu erzielen, können Sie bei einzelnen Kopien der
Originalstimme mit dem Inflection-Effekt auch die Oktavlage ändern.
Spezialeffekte
Wenn Sie außergewöhnliche neue Effekte erzielen wollen, setzt Ihnen der
VoiceModeler keine Grenze. Sechs verschiedene Voice Modeling™-Effekte zusammen
mit dem LFO für den Resonance- und Spectral-Bereich eröffnen weitreichende
Möglichkeiten – insbesondere, da jede bearbeitete Stimme einzigartig ist.
Tipps
• Überlegen Sie zunächst, ob die bearbeitete Gesangsspur die ursprüngliche Spur
ergänzen oder ersetzen soll. Wenn Sie die Effektspur zusätzlich verwenden wollten,
legen Sie in Ihrer Hostanwendung eine Kopie der Gesangsspur an und bearbeiten
Sie nur diese Kopie.
• Damit ein interessanter Effekt nicht im Lauf des Songs doch ermüdend wirkt, sollten Sie ihn gegebenenfalls nur für einzelne Noten oder Gesangsphrasen einsetzen.
V OICE M ODELER / 11
ENGLISH
Voice Modeler-Anwendungen
Anhang 1:
ANWENDBARE PATENTE FÜR HYBRID SHIFTING-TECHNOLOGIE
Titel
Patent Nr.: 5,567,901
4. M & A FOR CHANGING THE
TIMBRE/PITCH OF AUDIO SIGNALS
Patent Nr.: 5,641,926
4. M & A FOR CHANGING THE
TIMBRE/PITCH OF AUDIO SIGNALS
Patent Nr.: 5,986,198
4. M & A FOR CHANGING THE
TIMBRE/PITCH OF AUDIO SIGNALS
Patent Nr.: 34583
4. M & A FOR CHANGING THE
TIMBRE/PITCH OF AUDIO SIGNALS
Utility Model # 296.80.173.9
4. M & A FOR CHANGING THE
TIMBRE/PITCH OF AUDIO SIGNALS
Patent Nr.: PI9603819.5
4. M & A FOR CHANGING THE
TIMBRE/PITCH OF AUDIO SIGNALS
Patent Nr.: angemeldet
4. M & A FOR CHANGING THE
TIMBRE/PITCH OF AUDIO SIGNALS
Patent Nr.: 0368046
4. M & A FOR CHANGING THE
TIMBRE/PITCH OF AUDIO SIGNALS
Patent Nr.: 0750776
4. M & A FOR CHANGING THE
TIMBRE/PITCH OF AUDIO SIGNALS
Patent Nr.: 6,046,395
4. M & A FOR CHANGING THE
TIMBRE/PITCH OF AUDIO SIGNALS
ENGLISH
Patentnummer
12 / V OICE M ODELER
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising