MS12-LFR/LR/LWS MS12

MS12-LFR/LR/LWS MS12
MS12-LFR/LR/LWS
MS12-LF(M)/LFX
Filterregelventil MS12-LFR, . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . de
Druckregelventil MS12-LR, Filter MS12-LF(M)/-LFX,
Wasserabscheider MS12-LWS
Bedienungsanleitung
Festo AG & Co. KG
Postfach
D-73726 Esslingen
Phone:
+49 711 347-0
www.festo.com
.................................................
Warnung
Unter Druckluft stehende Produkte können Personenoder Sachschäden verursachen.
• Schalten Sie vor Installations- und Wartungsarbeiten
die Druckluftversorgung aus.
• Verwenden Sie zur Entlüftung der Anlage Absperrventile in der Druckluftzuleitung.
..................................................
Hinweis
Einbau und Inbetriebnahme nur von autorisiertem
Fachpersonal, gemäß Bedienungsanleitung.
Diese Produkte ( Fig. 1) sind ausschließlich zur
Verwendung mit Druckluft vorgesehen. Zur Verwendung
mit anderen Medien (Flüssigkeiten oder Gasen) sind sie
nicht geeignet.
MS12-LFR
MS12-LF...
MS12-LR
..................................................
Hinweis
• Vergleichen Sie die Grenzwerte in dieser Bedienungsanleitung mit denen Ihres Einsatzfalls (z. B. Betriebsmedium, Drücke, Kräfte, Momente, Temperaturen, Durchflüsse).
• Berücksichtigen Sie die Vorschriften der Berufsgenossenschaft, des Technischen Überwachungsvereins oder
entsprechende nationale Bestimmungen.
• Berücksichtigen Sie die Umgebungsbedingungen am
Einsatzort.
• Entfernen Sie die Transportvorkehrungen wie Folien
(Polyamid), Kappen (Polyethylen), Kartonagen
(außer den Verschlusselementen der pneumatischen
Anschlüsse).
• Verwenden Sie das Produkt im Originalzustand ohne
jegliche eigenmächtige Veränderung.
• Entfernen Sie Partikel in den Zuleitungen mittels Durchblasen der Rohre und Schläuche. Dadurch schützen Sie
das Gerät vor frühzeitigem Ausfall oder höherem
Verschleiß (siehe DIN ISO 4414, Abs. 9.4).
• Berücksichtigen Sie die Warnungen und Hinweise
– am Produkt
– in dieser Bedienungsanleitung.
• Sorgen Sie für Druckluft mit ordnungsgemäßer
Aufbereitung.
3 Einbau
3.1 Mechanisch
..................................................
MS12-LR-...-PO
Hinweis
Informationen zur Montage von Modulverbinder, Anschlussplatte und Befestigungswinkel finden Sie in der
Bedienungsanleitung, die dem Zubehör beigelegt ist.
• Wählen Sie eine Montagealternative in Verbindung mit
dem entsprechenden Zubehör nach folgender Tabelle:
Alternative
Fig. 1
1
3
2
Fig. 2
4
5
Fig. 3
Fig. 4
8
MS12-...-M
MS12-...-V
6
7
Fig. 5
9
Fig. 7
Fig. 8
10 … 12 Nm
9
Fig. 9
aA
Anschlussplatte
Zubehör-Typ
MS12-AG../AQ..
MS12-WP
Position
An der linken und rechten
Seite des Produkts
Vor und nach jedem
Gerät
• Beachten Sie die Durchflussrichtung von 1 nach 2.
Als Orientierung dienen die Ziffern 2 auf dem Produktgehäuse und der Anschlussplatte ( Fig. 2).
• Platzieren Sie das MS12-LFR/LF/LFM/LFX/LWS mit ausreichend Platz unterhalb der Filterschale:
– MS12-LFR/LF/LWS: min. 250 mm
– MS12-LFM/LFX:
min. 350 mm
Das erleichtert, die Filterpatrone zu wechseln.
• Justieren Sie das MS12-LFR/LF/LFM/LFX/LWS senkrecht stehend ±5°.
Beim Zusammenbau von Fein- und Feinstfilter zu einer
Filterkombination:
• Beachten Sie die Reihenfolge entlang der Durchflussrichtung.
Richtig montiert, sitzt der Feinstfilter MS12-LFM-...-A
(0,01 µm) nach dem Feinfilter MS12-LFM-...-B (1 µm).
aJ
3.2 Pneumatisch
Bei Verwendung von Anschlussverschraubungen:
• Beachten Sie die Einschraubtiefe der Anschlussgewinde.
Max. Einschraubtiefe [mm]
ISO 228
NPT
MS12-...-AGF:
18
MS12N-...-AQT:
17
MS12-...-AGG:
20
MS12N-...-AQU:
18
MS12-...-AGH:
22
MS12N-...-AQV:
18,5
MS12-...-AGI:
24
MS12N-...-AQW:
20
Fig. 11
Fig. 10
• Drehen Sie die Verschraubungen in die pneumatischen
Anschlüsse unter Verwendung von geeignetem Dichtmaterial.
MS12-LWS
aC
aD
Fig. 12
Befestigungswinkel
Beim Zusammenbau mit einem bereits vorhandenen
Wartungsgerät der gleichen Baureihe ( Fig. 4):
1.Platzieren Sie den Befestigungswinkel MS12-WP 3 in
den Nuten der Einzelgeräte. Dabei muss zwischen den
Einzelgeräten eine Dichtung vorhanden sein.
2.Drehen Sie die 2 Schrauben in den Befestigungswinkel.
Fig. 6
Fig. 13
20 Nm ± 10 % aB
Typ
Druckänderung pro Umdrehung
MS12-LR/LFR-...-D6
0,5 bar
MS12-LR/LFR-...-D7
1 bar
MS12-LR/LFR-...-D8
1,3 bar
2 Voraussetzungen für den Produkteinsatz
Durch unsachgemäße Handhabung entstehen Fehlfunktionen. Stellen Sie sicher, dass die nachfolgenden
Vorgaben stets eingehalten werden.
8040774
1409d
[8040775]
Original: de
1 Anwendung
Bestimmungsgemäß regelt das Filterregelventil MS12-LFR
und das Druckregelventil MS12-LR. Druckluft im nachfolgenden Strang auf den eingestellten Ausgangsdruck
p2. Dabei glättet das MS12-LFR/LR Druckschwankungen.
Der Ausgangsdruck p2 ist innerhalb des Druckregelbereichs ( Kapitel Technische Daten) abhängig vom Eingangsdruck p1 einstellbar.
Das Filterregelventil MS12-LFR und der Filter MS12-LF mit
Zentrifugalabscheidung entfernen Schmutzpartikel und
Kondensat, der Fein-/Feinstfilter MS12-LFM Schmutzpartikel und Öltröpfchen, der Aktivkohlefilter MS12-LFX
gasförmige Öllbestandteile, der Wasserabscheider
MS12-LWS Kondensat aus der durchgeleiteten Druckluft.
4 Inbetriebnahme
Einstellung des Ausgangsdrucks beim MS12-LFR/LR:
1.Ziehen Sie den Drehknopf nach oben vom Gehäuse weg
(ggf. Bügelschloss entfernen und Entriegelungssperre
1 einschieben Fig. 2).
2.Drehen Sie den Drehknopf in Richtung „-“ ganz zu.
3.Belüften Sie Ihre Anlage langsam.
4.Drehen Sie den Drehknopf in Richtung „+“ bis der
gewünschte Ausgangsdruck am Manometer angezeigt
wird.
Der zulässige Ausgangsdruck (Druckregelbereich
Kapitel Technische Daten) darf dabei nicht
überschritten werden. Eine Umdrehung entspricht ca.
folgender Druckänderung
Beim MS12-LR-...-PO:
• Drehen Sie die Verschraubung unter Verwendung von
geeignetem Dichtmaterial in den pneumatischen Anschluss im Deckel. Achten Sie bei der Montage, dass
keine Schmutzpartikel in das Gerät gelangen.
Richtig beaufschlagt, liegt der Betriebsdruck p1 um
mindestens 0,5 bar höher als der Ausgangsdruck p2.
5.Drücken Sie den Drehknopf nach unten zum Gehäuse
hin. Dadurch sperrt sich der Knopf gegen ungewolltes
Verdrehen.
Bei Bedarf:
• Drücken Sie die Entriegelungssperre 1 ( Fig. 2 ) nach
außen. Ein vorhandenes Bügelschloss LRVS-D sichert
die Entriegelungssperre.
Einstellung des Ausgangsdrucks p2 mit einem Steuerdruck p12 (nur MS12-LR-...-PO )
1.Belüften Sie Ihre Anlage langsam.
2.Beaufschlagen Sie über ein externes Druckregelventil
den Anschluss im Deckel des MS12-LR-...-PO mit dem
erforderlichen Steuerdruck p12. Beachten Sie, dass der
Steuerdruck immer über dem gewünschten Ausgangsdruck liegen muss. Das Diagramm ( Kapitel
Technische Daten) zeigt das Verhältnis zwischen
Steuerdruck p12 und Ausgangsdruck p2.
Bei kondensatreicher Druckluft am MS12-LFR/LR mit
Drehknopf (z. B. direkt hinter dem Kompressor)
• Drehen Sie die Drosselschraube 5 ( Fig. 3 ) 0,5 bis
max. 2 Umdrehungen heraus, je nach anfallender Kondensatmenge. Dadurch entweicht das Kondensat über
die Drosselschraube aus der Vorsteuer-Kammer. Ein
vollständiges Herausdrehen erhöht die Leckage und ist
nicht erforderlich.
Bei ordnungsgemäß aufbereiteter Industriedruckluft
mit üblicher Kondensatmenge kann die Drosselschraube geschlossen bleiben (Werkseinstellung).
5 Wartung und Pflege
Ablass des Kondensats ( Fig. 5)
Bei Kondensatpegelhöhe an der Markierung 4
( Fig. 4):
Manueller Ablass
-M
2.Entlüften Sie das Gerät.
3.Drehen Sie den Schalendeckel aB entgegen dem Uhrzeigersinn heraus ( Fig. 13).
4.Ziehen Sie den Schalendeckel vom MS12-LWS ab. Achten Sie darauf, dass der O-Ring aD nicht verloren geht.
5.Ziehen Sie den Siebbecher aC aus der Schale heraus.
6.Halten Sie die Außenseite des Siebbechers unter
fließendes Wasser. Drehen Sie dabei den Siebbecher.
Verwenden Sie eine weiche Bürste zum Lösen von festgesetzten Verunreinigungen im Siebbecher. Verwenden
Sie keine spitzen Gegenstände, da sonst das Sieb
beschädigt werden kann.
7.Setzen Sie den Siebbecher aC ein und drehen ihn im
Uhrzeigersinn bis er einrastet,
8.Drehen Sie den Schalendeckel aB im Uhrzeigersinn hinein.
9.Nehmen Sie die Anlage wieder in Betrieb.
Reinigung des Wartungsgeräts
Reinigen Sie bei Bedarf das Gerät mit einem weichen
Lappen von außen.
Zulässige Reinigungsmedien sind Seifenlauge
(max. +60 °C) oder Waschbenzin (aromatenfrei).
6 Störungsbeseitigung
Störung
mögliche Ursache Abhilfe
Keine Druckanzeige
Absperrventil
geschlossen
Absperrventil öffnen
Druck nicht eingestellt
Mit Drehknopf den
gewünschten Druck
einstellen
Geringer Durchfluss
(bei Luftverbrauch
bricht der Betriebsdruck zusammen)
Filterpatrone ist
verschmutzt
Filterpatrone
wechseln ( Kapitel
Wartung und Pflege)
Verengung zwischen
Absperrventil und
Wartungseinheit
Leitung kontrollieren
Druck steigt an über
den eingestellten
Betriebsdruck
Ventilteller am
Dichtsitz defekt
Gerät zu Festo
senden
Hörbares Abblasen
am Drehknopf
Ventilsitz beschädigt
Gerät zu Festo
senden
Hörbares Abblasen
an der Ablassschraube
Ablassschraube
undicht
Festdrehen oder
erneuern
Siebbecher mit
Beim MS12-LWS
Verunreinigungen
fließt im Vergleich
zum Neuzustand nur zugesetzt
wenig Kondensat
während der Entleerungsphase ab
Schalenschauglas
steht voller Kondensat, aber das
Kondensat wird nicht
abgelassen
7 Technische Daten
Typ
MS12-
Eingangsdruck
[bar]
LFR/LF/LFM-...-M
0,8 … 20
LFR/LF/LFM/
LWS-...-E...
0,8 … 16
LFR/LF/LFM/
LWS-...-V
2 … 12
LFX-...
0 … 20
LR-...
0,8 … 21
Vollautomatischer Ablass
-V
Schutzhülse gegebenenfalls herausdrehen.
Ablass-Schraube 7 von unten
gesehen gegen den Uhrzeigersinn aufdrehen.
Anzugsdrehmoment beim Zudrehen: 0,35 … 0,4 Nm
Filter entleert selbständig
[manuelle Entleerung: AblassRing 6 gegen den Uhrzeigersinn
(von unten gesehen) bis zum
Anschlag drehen].
Betätigungsmoment:
0,5 Nm (bei 12 bar)
Druckregelbereich LFR/LR-...-D6
[bar]
LFR/LR-...-D7
Mediumstemperatur [°C]
Dadurch fließt das Kondensat ab.
Stecknippelanschluss für Schlauch Typ PCN-4-NT vorhanden.
Wechsel der Filterpatrone beim MS12-LFR/LF/LFM/LFX
• Wechseln Sie die Filterpatrone bei folgenden Anzeichen:
MS12-LFR/LF
MS12-LFM
MS12-LFX
Geringer Durchfluss
trotz unveränderter
Druckeinstellung
Druckabfall Δp
größer 0,35 bar
Wechsel alle 1000
Betriebsstunden
empfohlen
1.Entlüften Sie das Gerät.
2.Schieben Sie den Entriegelungsschieber 8 in Pfeilrichtung ( Fig. 6).
3.Drehen Sie die Filterschale von Hand oder am Sechskant gegen den Uhrzeigersinn (von unten gesehen) bis
zum spürbaren Anschlag.
4.Ziehen Sie die Filterschale vom Gerät weg ( Fig. 7).
5.Drehen Sie den Filterteller 9 (bei MS12-LFM/LFX die
gesamte Filterpatrone) gegen den Uhrzeigersinn
( Fig. 9).
6.Tauschen Sie die Filterpatrone mit zugesetzten Poren.
Ergreifen Sie die neue Filterpatrone nur am unteren
Ende ( Fig. 10).
7.Bei LFR/LF: Setzen Sie die neue Filterpatrone auf den
Filterteller und drehen Sie diesen handfest an.
Bei LFM.../LFX: Greifen Sie die neue Filterpatrone nur
am unteren Ende und drehen Sie diese handfest an.
8.Montieren Sie die Einzelteile wieder in umgekehrter
Reihenfolge. Dabei gelten folgende Kontrollpunkte:
– der Arretierstift aJ der Filterschale weist auf die
große Aussparung aA am Gehäuse ( Fig. 11).
– der Entriegelungsschieber rastet bei Erreichen des
Endanschlags deutlich hörbar ein ( Fig. 12).
9.Vollziehen Sie die Wiederinbetriebnahme nach Kapitel
„Inbetriebnahme“.
10. Entsorgen Sie die verbrauchte Filterpatrone in Übereinstimmung mit den örtlichen Abfallbestimmungen.
Reinigung des Siebbechers aC beim MS12-LWS-...-V
Durch Verunreinigungen im Kondensat muss der Siebbecher in regelmäßigen Abständen gereinigt werden. Das
Intervall für die Reinigung ist abhängig vom
Verschmutzungsgrad der verwendeten Druckluft und des
Leitungssystems. Eine Reinigung ist notwendig, wenn das
Schalenschauglas voller Kondensat steht und dieses nicht
abgelassen wird. Spätestens jedoch nach einem Jahr
muss der Siebbecher gereinigt werden.
1.Entleeren Sie die Filterschale ggf. durch eine manuelle
Entleerung.
Reinigung des
Siebbechers
( Kapitel
Wartung und Pflege)
Einbaulage
Filterfeinheit [μm]
Betriebsmedium
Werkstoffe
0,5 … 7
0,5 … 12
LFR/LR-...-D8
0,5 … 16
LR-...-PO
0,5 … 16
LFR/LF/LFM-...-M
–10 … +60
LFR/LF/LFM/
LWS-...-E...
+1 … +60
LFR/LF/LFM/
LWS-...-V
+5 … +60
LFX-...
+5 … +30
LR-...
–10 … +60
LFR/LF/LFM/LFX/
LFM
senkrecht ±5°
LR
beliebig
LFR/LF-...-E/-C...
40/5
LFM-...-B/-A...
1/0,01
LFR-...-…V
Druckluft nach
ISO 8573-1:2010 [7:4:-]
LFR
Druckluft nach
ISO 8573-1:2010 [-:4:-]
LF-...-...V
Druckluft nach
ISO 8573-1:2010 [7:9:-]
LF
Druckluft nach
ISO 8573-1:2010 [-:9:-]
LR
Druckluft nach
ISO 8573-1:2010 [7:4:4]
LWS
Druckluft nach
ISO 8573-1:2010 [-:-:-]
LFM-...-B/-A...
Druckluft nach
ISO 8573-1:2010 [6:8:4]
LFX
Druckluft nach
ISO 8573-1:2010 [3:4:2]
Gehäuse, Anschlussplatten: GD-Al
Abdeckungen: PA
Deckel (unten): Al
Innenteile: St, POM, PA, Al
Schale: Al
Sichtscheibe: PA
Manometerglas: PC
Filterelement: LFR/LF-...-E/-C...: CuZn
LFM-...-B/-A...: Borsilikat
LFX: Aktivkohle
Dichtungen, Membran: NBR
Druckeinstellknopf: PA/POM
Gilt nur für MS12-LR-...-PO:
Differenz Steuerdruck p12 – Ausgangsdruck p2
MS12-LFR/LR/LWS
MS12-LF(M)/LFX
Filter regulator valve MS12-LFR, . . . . . . . . . . . . . . . . . en
pressure regulating valve MS12-LR,
filter MS12-LF(M)/-LFX, water separator MS12-LWS
Operating instructions
Festo AG & Co. KG
Postfach
D-73726 Esslingen
Phone:
+49 711 347-0
www.festo.com
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Warning
Products under pressure can cause injury to people or
material damage.
• Before carrying out installation and maintenance
work, switch off the compressed air supply.
• Use shut-off valves in the compressed air supply line
for exhausting the system.
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Note
Installation and commissioning to be carried out only
by qualified personnel in accordance with the operating
instructions.
These products ( Fig. 1) are designed to be operated
with compressed air only. They are not suitable for use
with other media (liquids or gases).
MS12-LFR
MS12-LF...
2 Requirements for product use
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Note
Improper handling can result in malfunctions. Make
sure that the subsequent specifications are always
observed.
8040774
1409d
[8040775]
Original: de
1 Application
The filter regulator is intended to regulate the MS12-LFR
and the pressure regulating valve MS12-LR. Compressed
air in the subsequent string to the set output pressure p2.
The MS12-LFR/LR thereby smoothes out pressure fluctuations. The output pressure p2 can be set within the
pressure regulating range ( chapter Technical data)
dependent on the input pressure p1.
The filter regulator valve MS12-LFR and filter MS12-LF
with centrifugal separator remove dirt particles and condensate, the fine/micro filter MS12-LFM dirt particles and
oil drops, the activated carbon filter MS12-LFX gaseous
oil components and the water separator MS12-LWS
condensate from the compressed air blown through it.
• Compare the limit values specified in these operating
instructions with your actual application (e.g. operating
medium, pressures, forces, torques, temperatures, flow
rates).
• Comply with the regulations of the trade association,
the German Technical Control Board (TÜV) or corresponding national regulations.
• Take into consideration the ambient conditions at the
location of use.
• Remove all transport packing such as foils (polyamide),
caps (polyethylene), cardboard boxes (except for the
sealing elements of the pneumatic connections).
• Use the product in its original status, without any unauthorised product modifications.
• Remove dirt particles in the supply lines by blowing out
the tubing and hoses. In this way you will protect the
device from premature failure or heavy wear
(see DIN ISO 4414, section 9.4).
• Observe the warnings and instructions
– on the product
– in these operating instructions.
• Ensure that there is a supply of correctly prepared
compressed air.
3 Installation
3.1 Mechanical
MS12-LR
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Note
MS12-LR-...-PO
Information about mounting module connectors,
sub-bases and mounting brackets can be found in the
operating instructions enclosed with the relevant
accessories.
• Select a mounting alternative in combination with the
corresponding accessories in accordance with the
following table:
Fig. 1
1
3
4 Commissioning
Setting the output pressure for MS12-LFR/LR:
1.Pull the pressure adjustment knob upwards away from
the housing (if necessary, remove padlock and push in
the unlocking device 1 Fig. 2).
2.Turn the rotary knob completely closed in the direction
of “–”.
3.Pressurise your system slowly.
4.Turn the rotary knob in the “+” direction until the
desired output pressure is displayed on the pressure
gauge.
The permissible output pressure (pressure regulation
range chapter Technical data) must not be exceeded.
One turn corresponds approx. to the following change
in pressure
Type
Pressure modification per turn
MS12-LR/LFR-...-D6
0.5 bar
MS12-LR/LFR-...-D7
1 bar
MS12-LR/LFR-...-D8
1.3 bar
3.Unscrew the bowl cover aB in an anti-clockwise direction ( Fig. 13).
4.Remove the bowl cover from the MS12-LWS. Make sure
the O-ring aD is not lost.
5.Pull the filter cup aC out of the bowl.
6.Hold the exterior of the filter cup under running water.
Turn the filter cup when doing this. Use a soft brush to
remove any set contamination in the filter cup. Do not
use any sharp objects as these can damage the filter.
7.Insert the filter cup aC and turn it in a clockwise direction until it snaps into place,
8.Screw in the bowl cover aB in a clockwise direction.
9.Commission the system again.
Cleaning the service unit
If the device is dirty, clean the exterior with a soft cloth.
Permissible cleaning agents are soap suds (max. +60 °C)
or petroleum ether (free of aromatic compounds).
6 Troubleshooting
Correctly pressurised, the operating pressure p1 is at
least 0.5 bar higher than the output pressure p2.
5.Press the rotary knob down to the housing. The button
will then lock itself against unintentional turning.
If necessary:
• Press the unlocking device 1 ( Fig. 2 ) outwards. An
existing padlock LRVS-D protects the unlocking device.
Setting the output pressure p2 with control pressure p12
(MS12-LR-...-PO only )
1.Pressurise your system slowly.
2.Use an external pressure regulator to pressurize the
connection in the cover of the MS12-LR-...-PO with the
required control pressure p12. Observe that the control
pressure must always be higher than the desired output pressure. The diagram ( chapter Technical data)
shows the ratio between control pressure p12 and output pressure p2.
With compressed air rich in condensate on the
MS12-LFR/LR with pressure adjustment button
(e.g. directly after the compressor)
• Unscrew the flow control screw 5 ( Fig. 3 ) 0.5 to
max. 2 turns, depending on the amount of condensation. In this way, the condensate can escape out of the
pilot control chamber via the flow control screw.
Complete unscrewing will increase leakage and is not
necessary.
With correctly prepared industrial compressed air with
the usual amount of condensate, the flow control screw
can remain closed (factory setting).
Malfunction
Possible cause
Remedy
No pressure display
Shut-off valve
closed
Open the shut-off
valve.
Pressure not set
Set the desired
pressure with the
pressure adjustment
button
Filter cartridge is
dirty
Replace filter
cartridge ( chapter
Maintenance and
care)
Restriction between
shut-off valve and
service unit
Check tube
Slight flow
(operating pressure
breaks down with air
consumption)
Pressure increases
Valve plate defective Send device to Festo
above the set operat- at sealing seat
ing pressure
Audible blow-off at
the rotary knob
Tighten or replace
Filter cup clogged
With the MS12-LWS,
very little condensate with impurities
flows during the
emptying phase
compared to when it
was new
Clean the filter cup
( chapter
Maintenance and
care)
Sight glass is full of
condensate but the
condensate does not
drain away
7 Technical data
Type
MS12-
Supply pressure [bar]
LFR/LF/LFM-...-M
0.8 … 20
LFR/LF/LFM/
LWS-...-E...
0.8 … 16
LFR/LF/LFM/
LWS-...-V
2 … 12
LFX-...
0 … 20
LR-...
0.8 … 21
LFR/LR-...-D6
0.5 … 7
LFR/LR-...-D7
0.5 … 12
LFR/LR-...-D8
0.5 … 16
LR-...-PO
0.5 … 16
LFR/LF/LFM-...-M
–10 … +60
LFR/LF/LFM/
LWS-...-E...
+1 … +60
LFR/LF/LFM/
LWS-...-V
+5 … +60
LFX-...
+5 … +30
LR-...
–10 … +60
LFR/LF/LFM/LFX/
LFM
Vertical ±5°
LR
Any
LFR/LF-...-E/-C...
40/5
LFM-...-B/-A...
1/0.01
LFR-...-...V
Compressed air to
ISO 8573-1:2010 [7:4:-]
LFR
Compressed air to
ISO 8573-1:2010 [-:4:-]
LF-...-...V
Compressed air to
ISO 8573-1:2010 [7:9:-]
LF
Compressed air to ISO
8573-1:2010 [-:9:-]
LR
Compressed air to
ISO 8573-1:2010 [7:4:4]
LWS
Compressed air to
ISO 8573-1:2010 [-:-:-]
LFM-...-B/-A...
Compressed air to
ISO 8573-1:2010 [6:8:4]
LFX
Compressed air to
ISO 8573-1:2010 [3:4:2]
Fully-automatic drainage
-V
If necessary, unscrew the protective sleeve.
Open up the outlet screw 7
as seen from below in an anticlockwise direction.
Alternative
Sub-base
Mounting bracket
Type of accessory
MS12-AG../AQ..
MS12-WP
Tightening torque when closing:
0.35 … 0.4 Nm
Item
On the left and right
of the product
In front of and after
each device
The condensate will then flow out.
Filter empties automatically
[manual emptying: Turn the
outlet ring 6 as far as possible
in an anti-clockwise direction
(as seen from below)].
Actuation torque:
0.5 Nm (with 12 bar)
Pressure regulation
range [bar]
Temperature of
medium [°C]
Barbed fitting connection for tube type PCN-4-NT on hand.
2
Fig. 2
4
5
Fig. 3
Fig. 4
8
MS12-...-M
MS12-...-V
6
7
Fig. 5
9
Fig. 7
Fig. 8
Fig. 6
10 … 12 Nm
9
Fig. 9
aA
aJ
aC
aD
Fig. 13
ISO 228
NPT
MS12-...-AGF:
18
MS12N-...-AQT:
17
MS12-...-AGG:
20
MS12N-...-AQU:
18
MS12-...-AGH:
22
MS12N-...-AQV:
18.5
MS12-...-AGI:
24
MS12N-...-AQW:
20
• Screw the fittings into the pneumatic connections using
a suitable sealing material.
MS12-LWS
Fig. 12
3.2 Pneumatic
If using fittings:
• Observe the screw-in depth of the connecting thread.
Max. screw-in depth [mm]
Fig. 11
Fig. 10
• Observe the direction of flow from 1 to 2.
The numerals 2 on the product housing and on the
sub-base ( Fig. 2) serve as orientation.
• Place the MS12-LFR/LF/LFM/LFX/LWS with sufficient
space below the filter bowl:
– MS12-LFR/LF/LWS: min. 250 mm
– MS12-LFM/LFX:
min. 350 mm
This facilitates replacing the filter cartridge.
• Adjust the MS12-LFR/LF/LFM/LFX/LWS when it is
standing vertically ±5°.
During assembly of the fine filter and micro filter
together as a filter combination:
• Observe the sequence in the direction of flow.
If mounted correctly, the micro filter MS12-LFM-...-A
(0.01 µm) is situated after the fine filter MS12-LFM-...-B
(1 µm).
With assembly with an existing service unit of the same
series ( Fig. 4):
1.Place the fastening bracket type MS12-WP 3 in the
grooves of the individual devices. There must be a seal
between the individual devices.
2.Tighten the fastening bracket with two screws.
20 Nm ± 10 % aB
For MS12-LR-...-PO:
• Screw the fitting into the pneumatic connection in the
cover using suitable sealing material. During installation, make sure no dirt particles enter the device.
Replacing the filter cartridge with
MS12-LFR/LF/LFM/LFX
• Replace the filter cartridge if it shows signs of the
following:
MS12-LFR/LF
MS12-LFM
Low flow rate
Pressure drop Δp
despite unmodified greater than
pressure setting
0.35 bar
Mounting position
Filtration grade [μm]
MS12-LFX
We recommend that the
filter be replaced after
every 1000 operating hours
1.Exhaust the device.
2.Push the unlocking slide 8 in the direction of the arrow
( Fig. 6).
3.Turn the filter bowl by hand or by the hexagon as far as
possible in an anti-clockwise direction (as seen from
below) until it noticeably strikes the stop.
4.Pull the filter bowl away from the device ( Fig. 7).
5.Turn the filter plate 9 (with MS12-LFM/LFX the complete filter element) in an anti-clockwise direction
( Fig. 9).
6.Replace the filter element if the pores are blocked. Hold
the new filter cartridge only at the lower end.
( Fig. 10).
7.For LFR/LF: Place the new filter cartridge onto the filter
plate and tighten it hand-tight.
For LFM.../LFX: Hold the new filter cartridge only at the
lower end and tighten it hand-tight.
8.Mount the individual parts together again in the reverse
sequence. The following checks apply:
– the locking pin aJ of the filter bowl must face the
large recess aA in the housing. ( Fig. 11).
– the unlocking slide can clearly be heard to snap into
place when the end stop is reached ( Fig. 12).
9.Complete the recommissioning process as described in
the chapter “Commissioning”.
10. Dispose of the used filter cartridge in conformity with
the local waste disposal stipulations.
Cleaning the filter cup aC for MS12-LWS-...-V
The filter cup must be cleaned in regular intervals if there
is contamination in the condensate. The cleaning interval
depends on the level of contamination of the compressed
air used and the piping system. Cleaning is required when
the sight glass is full of condensate and it does not drain
away. The filter cup, however, must be cleaned at least
once a year.
1.Drain the filter bowl if necessary by emptying it manually.
2.Exhaust the device.
Send device to Festo
Blowing can be heard Outlet screw not
at the outlet screw
tight
5 Maintenance and care
Draining off the condensate ( Fig. 5)
If the condensate level is at mark 4 ( Fig. 4):
Manual drainage
-M
Valve seat damaged
Operating medium
Materials
Housing, sub-bases: GD-Al
Covers: PA
Cover (underneath): Al
Internal parts: St, POM, PA, Al
Bowl: Al
Inspection window: PA
Pressure gauge glass: PC
Filter element:LFR/LF-...-E/-C...: CuZn
LFM-...-B/-A...: Borosilicate
LFX: activated carbon
Seals, membrane: NBR
Pressure adjusting button: PA/POM
Applies only for MS12-LR-...-PO:
Difference control pressure p12 – output pressure p2
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising