DE - Hilti
POL10/15
Bedienungsanleitung
de
Operating instructions
en
Οδηγιες χρησεως
el
Инструкция по зксплуатации
ru
Upute za uporabu
hr
Navodila za uporabo
sl
Ръководство за обслужване
bg
Instrucţiuni de utilizare
ro
Kulllanma Talimatı
tr
ar
ja
ko
cn
Printed: 08.07.2013 | Doc-Nr: PUB / 5070114 / 000 / 02
1
2
ꨒ
ꨔ
ꨖ
ꨓ ꨕ
1 40
130
120
140
130
1 20
ꨏ ꨑ ꨐ ꨍ ꨎꨐ
3
$
1 40
130
%
1 40
1 20
130
1 20
&
4
10
1 40
130
120
Printed: 08.07.2013 | Doc-Nr: PUB / 5070114 / 000 / 02
1 40
130
120
5
+
+
+ P
6
+%
+$
%
Δ+
$
Δ+ +$+%
7
G
L
+
/ PP P
G P[P P
Δ
8
Printed: 08.07.2013 | Doc-Nr: PUB / 5070114 / 000 / 02
Δ
9
δ
δ
δ
B
B
ΔH
A
ΔH
A
d
d
30m (98ft)
10
Printed: 08.07.2013 | Doc-Nr: PUB / 5070114 / 000 / 02
ORIGINAL BEDIENUNGSANLEITUNG
POL 10/15 Optisches Nivellier
Lesen Sie die Bedienungsanleitung vor Inbetriebnahme unbedingt durch.
Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung immer beim Gerät auf.
Geben Sie das Gerät nur mit Bedienungsanleitung an andere Personen weiter.
Inhaltsverzeichnis
1 Allgemeine Hinweise
2 Beschreibung
3 Zubehör
4 Technische Daten
5 Sicherheitshinweise
6 Inbetriebnahme
7 Bedienung
8 Pflege und Instandhaltung
9 Entsorgung
10 Herstellergewährleistung Geräte
Seite
1
2
2
2
3
4
4
5
6
6
1 Die Zahlen verweisen jeweils auf Abbildungen. Die
Abbildungen zum Text finden Sie auf den ausklappbaren Umschlagseiten. Halten Sie diese beim Studium der
Anleitung geöffnet.
Im Text dieser Bedienungsanleitung bezeichnet »das Gerät« immer das optische Nivellier POL 10/15.
Gerätebauteile, Bedienungs‑ und Anzeigeelemente 1
@ Seitentrieb
; Doesenlibelle
= Horizontalkreis
% Fussschrauben
& Grundplatte
( Objektiv
) Grobanzieleinrichtung
+ Fokussierknopf
§ Okular
/ Libellenspiegel
1 Allgemeine Hinweise
1.1 Signalworte und Ihre Bedeutung
GEFAHR
Für eine unmittelbar drohende Gefahr, die zu schweren
Körperverletzungen oder zum Tod führt.
WARNUNG
Für eine möglicherweise gefährliche Situation, die zu
schweren Körperverletzungen oder zum Tod führen kann.
VORSICHT
Für eine möglicherweise gefährliche Situation, die zu
leichten Körperverletzungen oder zu Sachschaden führen
könnte.
HINWEIS
Für Anwendungshinweise und andere nützliche Informationen.
1.2 Erläuterung der Piktogramme und weitere
Hinweise
Symbole
Vor
Benutzung
Bedienungsanleitung
lesen
Warnung vor
allgemeiner
Gefahr
Umdrehungen pro
Minute
Abfälle der
Wiederverwertung
zuführen
Ort der Identifizierungsdetails auf dem Gerät
Die Typenbezeichnung und die Serienkennzeichnung
sind auf dem Typenschild Ihres Geräts angebracht.
Übertragen Sie diese Angaben in Ihre Bedienungsan-
1
Printed: 08.07.2013 | Doc-Nr: PUB / 5070114 / 000 / 02
de
leitung und beziehen Sie sich bei Anfragen an unsere
Vertretung oder Servicestelle immer auf diese Angaben.
Typ:
de
Generation: 01
Serien Nr.:
2 Beschreibung
2.1 Bestimmungsgemässe Verwendung
Das POL 10/15 ist ein optisches Nivellier.
Das Gerät ist bestimmt zum Ermitteln, Übertragen und
Überprüfen von Referenzen in horizontalen Ebenen. Beispiele für die Anwendung sind das Übertragen von Meter‑
und Höhenrissen.
Das Verwenden von sichtbar beschädigten Geräten ist
nicht erlaubt.
Für einen optimalen Einsatz des Geräts bieten wir Ihnen
verschiedenes Zubehör an.
Vom Gerät und seinen Hilfsmitteln können Gefahren ausgehen, wenn sie von unausgebildetem Personal unsachgemäss behandelt oder nicht bestimmungsgemäss verwendet werden.
Benutzen Sie, um Verletzungsgefahren zu vermeiden, nur
Original Hilti Zubehör und Werkzeuge.
Befolgen Sie die Angaben zu Betrieb, Pflege und Instandhaltung in der Bedienungsanleitung.
Berücksichtigen Sie die Umgebungseinflüsse. Benutzen
Sie das Gerät nicht, wo Brand‑ oder Explosionsgefahr
besteht.
Manipulationen oder Veränderungen am Gerät sind nicht
erlaubt.
2.2 Merkmale
Mit dem Gerät können schnell und mit hoher Genauigkeit
Höhenunterschiede gemessen und übertragen werden,
auch auf lange Distanzen.
Das Zielfernrohr ist mit einem automatischen Kompensator ausgestattet und um 360° frei drehbar. Es ermöglicht
so genaue Nivellierungen.
Das POL 10/15 zeichnet sich durch seine leichte Bedienung, einfache Anwendung und sein robustes Gehäuse
aus.
2.3 Lieferumfang
1
Optisches Nivellier POL 10/15
1
Justierschlüssel
1
Bedienungsanleitung
1
1
1
1
Inbusschlüssel
Bleilot
Herstellerzertifikat
Hilti Koffer
3 Zubehör
Bezeichnung
Kurzzeichen
Aluminiumstativ
PUA 20
Holzstativ
PUA 35
Nivellierlatte (mm)
PUA 50
Nivellierlatte (E-divisions)
PUA 51
Nivellierlatte (¹/₁₆ in)
PUA 52
Nivellierlatte (¹/₈ in)
PA 961
Lattenrichter
PUA 42
Nivellierplatte
PUA 43
4 Technische Daten
Technische Änderungen vorbehalten!
HINWEIS
Alle Geräte werden geprüft und kalibriert ausgeliefert. Trotzdem müssen Sie vor Benutzung das Gerät erneut kalibrieren.
2
Printed: 08.07.2013 | Doc-Nr: PUB / 5070114 / 000 / 02
Spezifikationen
POL 10
POL 15
Standardabweichung (für 1 km
(0.62 miles)), Doppelnivellement
Höhengenauigkeit (einfache Messung)
Fernrohrbild
2,5 mm (0.09 in)
1,5 mm (0.06 in)
± 2,0 mm auf 30 m (± 0.08 in auf 98
ft)
vertikal
± 1,5 mm auf 30 m (± 0.06 in auf 98
ft)
vertikal
Vergrösserung
20-fach
28-fach
Kürzeste Entfernung zum Ziel
0,65 m (2.1 ft)
0,65 m (2.1 ft)
Objektivöffnung
30 mm (1,18 in)
36 mm (1,40 in)
Sehfelddurchmesser
1°20' (2,30 m / 7.5 ft)
1°20' (2,30 m / 7.5 ft)
Multiplikationskonstante (stadia)
100
100
Additionskonstante (stadia)
0
0
Kompensatortyp
x-Form; Drahtaufhängung, luftgedämpft
± 15'
x-Form; Drahtaufhängung, luftgedämpft
± 15'
Einstellgenauigkeit (Kompensator)
0,5"
0,5"
Empfindlichkeit (Dosenlibelle)
8': 2 mm (0.08 in)
8': 2 mm (0.08 in)
Teilung (Horizontalkreis)
360°
360°
Arbeitsbereich (Kompensator)
Teilungsintervall (Horizontalkreis)
1°
1°
Abmessungen (L x B x H)
190 x 130 x 136 mm (7.5 x 5.1 x
5.4 in)
1,80 kg (3.97 lbs)
190 x 130 x 136 mm (7.5 x 5.1 x
5.4 in)
1,80 kg (3.97 lbs)
Staub‑ und Spritzwasserschutz
IP 55 nach IEC 529
IP 55 nach IEC 529
Gewinde Stativ
⁵/₈ in
⁵/₈ in
Betriebstemperatur
-20…+50 °C (-4 °F bis 122 °F)
-20…+50 °C (-4 °F bis 122 °F)
Lagertemperatur
-30…+60 °C (-22 °F bis 140 °F)
-30…+60 °C (-22 °F bis 140 °F)
Gewicht
de
5 Sicherheitshinweise
5.1 Grundlegende Sicherheitsvermerke
Neben den sicherheitstechnischen Hinweisen in den
einzelnen Kapiteln dieser Bedienungsanleitung sind
folgende Bestimmungen jederzeit strikt zu beachten.
5.2 Allgemeine Sicherheitsmassnahmen
Machen Sie keine Sicherheitseinrichtungen unwirksam und entfernen Sie keine Hinweis- und
Warnschilder.
b) Halten Sie Kinder von diesem Gerät fern.
c) Berücksichtigen Sie Umgebungseinflüsse. Benutzen Sie das Gerät nicht, wo Brand- oder Explosionsgefahr besteht.
d) Richten Sie das Gerät nicht gegen die Sonne oder
andere starke Lichtquellen.
a)
5.3 Sachgemässe Einrichtung der Arbeitsplätze
a)
b) Messungen durch oder auf Glasscheiben oder
durch andere Objekte können das Messresultat
verfälschen.
c) Achten Sie darauf, dass das Gerät auf einer ebenen stabilen Auflage aufgestellt wird (vibrationsfrei!).
d) Verwenden Sie das Gerät nur innerhalb der definierten Einsatzgrenzen.
e) Verwenden Sie Gerät, Zubehör, Einsatzwerkzeuge usw. entsprechend diesen Anweisungen
und so, wie es für diesen speziellen Gerätetyp
vorgeschrieben ist. Berücksichtigen Sie dabei
die Arbeitsbedingungen und die auszuführende
Tätigkeit. Der Gebrauch von Geräten für andere
als die vorgesehenen Anwendungen kann zu
gefährlichen Situationen führen.
f) Das Arbeiten mit Messlatten in der Nähe von
Hochspannungsleitungen ist nicht erlaubt.
Vermeiden Sie, bei Arbeiten auf Leitern, eine abnormale Körperhaltung. Sorgen Sie für sicheren
Stand und halten Sie jederzeit das Gleichgewicht.
3
Printed: 08.07.2013 | Doc-Nr: PUB / 5070114 / 000 / 02
5.3.1 Elektromagnetische Verträglichkeit
de
Obwohl das Gerät die strengen Anforderungen der einschlägigen Richtlinien erfüllt, kann Hilti die Möglichkeit
nicht ausschliessen, dass das Gerät durch starke Strahlung gestört wird, was zu einer Fehloperation führen
kann.
5.4 Allgemeine Sicherheitsmassnahmen
Überprüfen Sie das Gerät vor dem Gebrauch. Falls
das Gerät beschädigt ist, lassen Sie es durch eine
Hilti-Servicestelle reparieren.
b) Nach einem Sturz oder anderen mechanischen
Einwirkungen müssen Sie die Genauigkeit des
Geräts überprüfen.
a)
Wenn das Gerät aus grosser Kälte in eine wärmere Umgebung gebracht wird oder umgekehrt,
sollten Sie das Gerät vor dem Gebrauch akklimatisieren lassen.
d) Stellen Sie bei der Verwendung mit einem Stativ
sicher, dass das Gerät fest aufgeschraubt ist.
e) Obwohl das Gerät für den harten Baustelleneinsatz konzipiert ist, sollten Sie es, wie andere optische und elektrische Geräte (Feldstecher, Brille,
Fotoapparat) sorgfältig behandeln.
f) Obwohl das Gerät gegen den Eintritt von Feuchtigkeit geschützt ist, sollten Sie das Gerät vor dem
Verstauen in dem Transportbehälter trockenwischen.
g) Prüfen Sie das Gerät vor wichtigen Messungen.
h) Prüfen Sie die Genauigkeit mehrmals während der
Anwendung.
i) Sorgen Sie für gute Beleuchtung des Arbeitsbereichs.
j) Schützen Sie das Gerät vor Hitze, Öl und scharfen
Kanten.
c)
6 Inbetriebnahme
HINWEIS
Benutzen Sie für den Gebrauch des POL 10/15 ein Stativ,
damit das Gerät einen festen Stand hat.
6.1 Stativ aufstellen 2
1.
2.
Drücken Sie die Stativbeine fest in den Boden.
Stellen Sie sicher, dass der Stativkopf annähernd
horizontal ist.
6.2 Nivellieren 3
1.
2.
Setzen Sie das POL 10/15 auf den Stativkopf und
ziehen Sie die Festellschraube am Stativ an.
Zentrieren sie die Blase in der Doesenlibelle, indem
Sie an den Fussschrauben drehen.
3.
4.
Drehen Sie gleichzeitig die Fussschrauben A und
B in entgegengesetzte Richtungen, bis sich die die
Blase auf der Zentrierlinie zwischen A und B befindet.
Drehen Sie die Fussschraube C bis die Blade endgültig zentriert ist.
6.3 Fernrohr fokussieren 4
1.
2.
3.
4.
Richten Sie das Fernrohr auf einen hellen Hintergrund (z.B. Betonwand).
Drehen Sie das Okular bis das Fadenkreuz scharf
ist.
Richten Sie das Fernrohr nun auf die Nivellierlatte.
Drehen Sie den Fokussierknopf bis die Skala auf der
Nivellierlatte scharf zu sehen ist.
7 Bedienung
7.1 Messung der Höhe 5
1.
2.
3.
4.
5.
6.
Stellen Sie das Stativ auf, richten es ein und fokussieren Sie das Fadenkreuz. Wenn nötig, stellen Sie
es scharf.
Stellen Sie die Nivellierlatte auf den Messpunkt.
Zielen Sie mit Hilfe der Grobanzieleinrichtung die
Nivellierlatte grob an.
Stellen Sie mit dem Fokussierknopf alles scharf.
Zielen Sie die Nivellierlatte fein an, indem Sie den
Seitentrieb verstellen.
Lesen Sie die Höhe (H) am mittleren Strich des
Fadenkreuzes ab.
4
Printed: 08.07.2013 | Doc-Nr: PUB / 5070114 / 000 / 02
7.2 Messung des Höhenunterschiedes 6
1.
2.
3.
4.
Stellen Sie, für eine höhere Genauigkeit, das
POL 10/15 in gleicher Entfernung zu den beiden
Messpunkten auf.
Lesen Sie mit Hilfe der Nivellierlatte an Punkt A die
Höhe ab und notieren Sie sie sich (HA).
Lesen Sie mit Hilfe der Nivellierlatte an Punkt B die
Höhe ab und notieren Sie sie sich (HB).
Berechnen Sie den Höhenunterschied zwischen den
Punkten A und B, indem Sie den Wert von Punkt B
von Punkt A subtrahieren (ΔH = HA - HB).
7.3 Messen der Distanz 7
1.
2.
Führen Sie die Schritte 1 bis 5 aus dem Kapitel 7.1
aus.
Lesen Sie nun die Höhe am oberen und am unteren
Strich des Fadenkreuzes ab und berechnen Sie die
Differenz (L) zwischen den beiden Werten.
3.
Berechnen Sie die Entfernung vom Gerät zur Nivellierlatte, indem Sie Sie die Differenz (L) mit 100
multiplizieren (L x 100).
7.4 Messung des Winkels
1.
2.
3.
4.
Führen Sie die Schritte 1 bis 5 aus dem Kapitel 7.1
aus.
Drehen Sie den Horizontalkreis auf "0".
Richten Sie das POL 10/15 auf den Punkt B.
Lesen Sie am Horizontalkreis den Winkel ab.
8 Pflege und Instandhaltung
8.1 Reinigen und trocknen
1.
2.
3.
4.
Staub von Linsen wegblasen.
Glas nicht mit den Fingern berühren.
Nur mit sauberen und weichen Lappen reinigen;
wenn nötig mit reinem Alkohol oder etwas Wasser
befeuchten.
HINWEIS Keine anderen Flüssigkeiten verwenden,
da diese die Kunststoffteile angreifen können.
Temparaturgrenzwerte bei der Lagerung Ihrer Ausrüstung beachten, speziell im Winter / Sommer,
wenn Sie Ihre Ausrüstung im Fahrzeug-Innenraum
aufbewahren (‑30 °C bis +60 °C/ ‑22 F bis +144 F).
8.2 Lagern
Nass gewordene Geräte auspacken. Geräte, Transportbehälter und Zubehör abtrocknen (bei höchstens 40 °C /
104 °F) und reinigen. Ausrüstung erst wieder einpacken,
wenn sie völlig trocken ist.
Führen Sie nach längerer Lagerung oder längerem Transport Ihrer Ausrüstung vor Gebrauch eine Kontrollmessung
durch.
8.3 Transportieren
Verwenden Sie für den Transport oder Versand Ihrer
Ausrüstung entweder den Hilti Versandkoffer oder eine
gleichwertige Verpackung.
Transportieren Sie das Gerät niemals lose und immer gut
verpackt.
schriftlich bestätigt, dass das Gerät innerhalb der Herstellerangaben arbeitet.
Kalibrierzertifikate werden immer benötigt für Unternehmen die nach ISO 900X zertifiziert sind.
Ihr nächstliegender Hilti Kontakt gibt ihnen gerne weitere
Auskunft.
8.5 Prüfen und Einstellen
Um technische Spezifikationen einhalten zu können,
muss das Gerät regelmässig (mindestens vor jeder
grösseren/relevanten Arbeit) überprüft werden!
HINWEIS
Alle Geräte werden geprüft und kalibriert ausgeliefert.
Trotzdem müssen Sie vor Benutzung das Gerät erneut
überprüfen und gegebenenfalls einstellen.
8.5.1 Dosenlibelle einstellen 8
1.
2.
3.
4.
5.
8.4 Hilti Kalibrierservice
Wir empfehlen die regelmässige Überprüfung der Geräte durch den Hilti Kalibrierservice zu nutzen, um die
Zuverlässigkeit gemäss Normen und rechtlichen Anforderungen gewährleisten zu können.
Der Hilti Kalibrierservice steht Ihnen jederzeit zur Verfügung; empfiehlt sich aber mindestens einmal jährlich
durchzuführen.
Im Rahmen des Hilti Kalibrierservice wird bestätigt, dass
die Spezifikationen des geprüften Geräts am Tag der Prüfung den technischen Angaben der Bedienungsanleitung
entsprechen.
Bei Abweichungen von den Herstellerangaben werden
die gebrauchten Messgeräte wieder neu eingestellt. Nach
der Justierung und Prüfung wird eine Kalibrierplakette
am Gerät angebracht und mit einem Kalibrierzertifikat
Stellen Sie das Stativ mit dem montierten Gerät so
auf wie in Kapitel 6.1 und 6.2 beschrieben.
Drehen Sie das POL 10/15 um 180° und prüfen Sie,
ob die Blase in der Dosenlibelle noch mittig ist.
Wenn die Blase nicht mehr mittig ist, müssen Sie sie
richtig einstellen.
Drehen Sie die Schrauben an der Dosenlibelle mit
einem Inbusschlüssel so lange bis der halbe Fehler
korrigiert ist.
Nivellieren Sie mit den Fussschrauben solange nach,
bis die Dosenlibelle mittig ist.
Wiederholen Sie die Schritte 2-3-4 so lange bis die
Blase bei Drehen des POL 10/15 immer mittig bleibt.
HINWEIS Je nach Dejustierung muss dieser Vorgang mehrmals wiederholt werden.
8.5.2 Ziellinie überprüfen 9
HINWEIS
Stellen Sie sicher, dass die Dosenlibelle entsprechend
Kapitel 8.5.1 eingestellt ist bevor Sie die Ziellinie überprüfen.
1.
2.
3.
Wählen Sie zwei Punkte (A und B), die ca. 30 m
(98 ft) voneinander entfernt sind.
Stellen Sie das Stativ mit dem montierten Gerät so
auf wie in Kapitel 6.1 und 6.2 beschrieben.
Vergewissern Sie sich, dass das POL 10/15 in der
Mitte zwischen den Punkten A und B aufgestellt ist.
5
Printed: 08.07.2013 | Doc-Nr: PUB / 5070114 / 000 / 02
de
4.
5.
de
6.
7.
Stellen Sie die Nivellierlatten auf den Messpunkten
auf.
Lesen Sie jeweils an Punkt A und B die Nivellierlatte ab und berechnen Sie die Höhendifferenz mit
ΔH₁ = A₁-B₁.
z.B. ΔH₁= 2.137 m – 1.845 m = 0.292 m
Stellen Sie das Stativ mit dem POL 10/15 jetzt 1 m
(3.3 ft) von Punkt A entfernt so auf, wie in Kapitel 6.1
und 6.2 beschrieben.
Lesen Sie jeweils an Punkt A und B die Nivellierlatte ab und berechnen Sie die Höhendifferenz mit
ΔH₂ = A₂-B₂.
z.B. ΔH₂= 2.025 m – 1.755 m = 0.270 m
Wenn ΔH₁ - ΔH₂ > 3 mm (0.12 in) beträgt, dann
muss die Ziellinie eingestellt werden.
z.B. 0.292 m – 0.270 m = 0.022 m ΔH₁ - ΔH₂ > 3
mm (0.12 in)
Ziellinie justieren bis B2 = A2 - ΔH₁.
z.B. Sollwert B2 = 2.025 m - 0.292 m = 1.733 m
8.5.2.1 Ziellinie einstellen 10
1.
2.
3.
Nehmen Sie den Deckel vom Okular ab.
Zielen Sie mit dem POL 10/15 auf die Ziellatte B und
stellen Sie das Fadenkreuz mit dem Drehrad ein bis
die mittlere Linie den Sollwert (z.B: B2 = 1.733 m)
anzeigt.
Überprüfung und Einstellung so lange wiederholen,
bis ΔH₁ - ΔH₂ < 3 mm (0.12 in) ist.
9 Entsorgung
WARNUNG
Bei unsachgemässem Entsorgen der Ausrüstung können folgende Ereignisse eintreten:
Beim Verbrennen von Kunststoffteilen entstehen giftige Abgase, an denen Personen erkranken können.
Bei leichtfertigem Entsorgen ermöglichen Sie unberechtigten Personen, die Ausrüstung sachwidrig zu verwenden.
Dabei können Sie sich und Dritte schwer verletzen sowie die Umwelt verschmutzen.
Hilti-Geräte sind zu einem hohen Anteil aus wieder verwendbaren Materialien hergestellt. Voraussetzung für eine
Wiederverwendung ist eine sachgemässe Stofftrennung. In vielen Ländern ist Hilti bereits eingerichtet, Ihr Altgerät zur
Verwertung zurückzunehmen. Fragen Sie den Hilti Kundenservice oder Ihren Verkaufsberater.
10 Herstellergewährleistung Geräte
Hilti gewährleistet, dass das gelieferte Gerät frei von
Material- und Fertigungsfehler ist. Diese Gewährleistung
gilt unter der Voraussetzung, dass das Gerät in Übereinstimmung mit der Hilti Bedienungsanleitung richtig eingesetzt und gehandhabt, gepflegt und gereinigt wird, und
dass die technische Einheit gewahrt wird, d.h. dass nur
Original Hilti Verbrauchsmaterial, Zubehör und Ersatzteile
mit dem Gerät verwendet werden.
genstehen. Insbesondere haftet Hilti nicht für unmittelbare oder mittelbare Mangel- oder Mangelfolgeschäden, Verluste oder Kosten im Zusammenhang
mit der Verwendung oder wegen der Unmöglichkeit der Verwendung des Gerätes für irgendeinen
Zweck. Stillschweigende Zusicherungen für Verwendung oder Eignung für einen bestimmten Zweck werden ausdrücklich ausgeschlossen.
Diese Gewährleistung umfasst die kostenlose Reparatur
oder den kostenlosen Ersatz der defekten Teile während
der gesamten Lebensdauer des Gerätes. Teile, die dem
normalen Verschleiss unterliegen, fallen nicht unter diese
Gewährleistung.
Für Reparatur oder Ersatz sind Gerät oder betroffene
Teile unverzüglich nach Feststellung des Mangels an die
zuständige Hilti Marktorganisation zu senden.
Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, soweit nicht zwingende nationale Vorschriften entge-
6
Printed: 08.07.2013 | Doc-Nr: PUB / 5070114 / 000 / 02
Die vorliegende Gewährleistung umfasst sämtliche Gewährleistungsverpflichtungen seitens Hilti und ersetzt alle
früheren oder gleichzeitigen Erklärungen, schriftlichen
oder mündlichen Verabredungen betreffend Gewährleistung.
Hilti Corporation
Printed: 08.07.2013 | Doc-Nr: PUB / 5070114 / 000 / 02
428988 / A3
428988
Hilti = registered trademark of Hilti Corp., Schaan
W 3774 | 1112 | 00-Pos. 2 | 1
Printed in Germany © 2012
Right of technical and programme changes reserved S. E. & O.
*428988*
LI-9494 Schaan
Tel.: +423 / 234 21 11
Fax:+423 / 234 29 65
www.hilti.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising