Installations- und Bedienungsanleitung Deutsch

Installations- und Bedienungsanleitung Deutsch
WIND
- Instrument -
Installations- und Bedienungsanleitung
Deutsch
WIND
Deutsch
1
Deutsch
WIND
Einleitung
Diese Bedienungsanleitung soll Sie in die Lage versetzen, Ihr neues Star Wind Instrument zu installieren, zu verstehen und anzuwenden. Damit Sie möglichst grosse Freude an Ihrem neuen Star Produkt haben und den größtmöglichen Nutzen ziehen können, empfehlen wir Ihnen, dieses Handbuch sorgfältig zu lesen, bevor Sie mit der Installation beginnen.
Diese Anleitung ist geschrieben für das Star Wind Instrument Version 1.01
Ausgabe: Januar 2004
2
WIND
1
2
3
4
5
6
7
8
Deutsch
Lieferumfang.................................................................................................................................. 4
1.1
Registrierung des Gerätes ...................................................................................................... 4
Installation...................................................................................................................................... 5
2.1
Anbringungsort ....................................................................................................................... 6
2.2
Anbau des Instruments ........................................................................................................... 6
2.3
Anschluss der Kabel ............................................................................................................... 7
2.4
Anschluss eines Log-Gebers .................................................................................................. 7
Bedienung ...................................................................................................................................... 8
3.1
Über dieses Handbuch ........................................................................................................... 8
3.2
Die Benutzung der 4 Tasten ................................................................................................... 9
3.2.1
PFEIL........................................................................................................................... 9
3.2.2
MINUS ......................................................................................................................... 9
3.2.3
PLUS ........................................................................................................................... 9
3.2.4
SCHLÜSSEL ............................................................................................................. 10
3.2.5
Löschen..................................................................................................................... 10
3.2.6
Geräteeinstellungen .................................................................................................. 10
3.2.7
Beleuchtung .............................................................................................................. 10
Funktionen ................................................................................................................................... 11
4.1
Analoge Funktion .................................................................................................................. 11
4.2
Unter-Funktionen .................................................................................................................. 12
4.2.1
Apparent Wind Speed [AWS] / scheinbare Windgeschwindigkeit............................. 12
4.2.2
True Wind Speed [TWS] / wahre Windgeschwindigkeit ............................................ 12
4.2.3
True maximum Wind speed / wahre maximale Windgeschwindigkeit ....................... 12
4.2.4
Velocity Made Good (VMG) / optimale Höhe zum Wind ........................................... 12
4.2.5
Battery voltage [BAT] / Batteriespannung ................................................................. 13
4.2.6
Boat speed [BSP] / Bootsgeschwindigkeit (Option)................................................... 13
4.2.7
Trip log [TRP] / Trip- (Tages-) Distanz (Option) ........................................................ 13
4.2.8
Water temperature [TMP] / Wassertemperatur (Option) ........................................... 13
4.2.9
Trimm-Funktion für optimalen Windeinfallswinkel oder Geschwindigkeit (Option) .... 13
4.2.10
Steuern nach optimaler Geschwindigkeit .................................................................. 15
Geräteeinstellungen .................................................................................................................... 16
5.1
C10 Benutzer-Einstellungen ................................................................................................. 16
5.1.1
C11 Seegangsdämpfung........................................................................................... 16
5.1.2
C12 Auswahl der Haupt-Funktion.............................................................................. 16
5.1.3
C13 Anzeige von Bootsgeschwindigkeit, Trip-Distanz und Wassertemperatur (Option)
17
5.1.4
C15 Tastenton ........................................................................................................... 17
5.2
C20 Einstellungen für Log-Geber ......................................................................................... 17
5.2.1
C21 Masseinheit für Bootsgeschwindigkeit ............................................................... 17
5.2.2
C22 Justieren der Geschwindigkeitsanzeige............................................................. 17
5.2.3
C23 Masseinheit für Wassertemperatur.................................................................... 18
5.2.4
C24 Justieren der Wassertemperatur ....................................................................... 18
5.3
C50 Einstellungen für Windmess-Geber............................................................................... 18
5.3.1
C52 Masseinheit für Windgeschwindigkeit ................................................................ 18
5.3.2
C53 Justieren der Windgeschwindigkeit ................................................................... 18
5.3.3
C54 Anbaufehlerkorrektur ......................................................................................... 18
5.3.4
C55-C62 Justierung des Windmess-Gebers ............................................................. 18
5.4
C70 Grundeinstellungen ....................................................................................................... 19
5.4.1
C74 Demonstrations-Routine .................................................................................... 19
Wartung und Fehlersuche .......................................................................................................... 20
6.1
Wartung ................................................................................................................................ 20
6.2
Fehlersuche .......................................................................................................................... 20
6.2.1
Allgemeines ............................................................................................................... 20
6.2.2
Fehlerdiagnose.......................................................................................................... 21
Spezifikationen ............................................................................................................................ 22
7.1
Technische Spezifikationen .................................................................................................. 22
7.2
Abkürzungen......................................................................................................................... 22
GARANTIE .................................................................................................................................... 24
3
Deutsch
1
WIND
Lieferumfang
Star Wind Instrument
Anzahl
1
1
1
1
1
4
1
1
2
5
5
Beschreibung
Instrument
Abdeckkappe für Instrument
Bohrschablone
Installations- und Bedienungsanleitung
Garantiekarte
Schrauben für Instrumentenbefestigung
Tube Silikon-Fett
rückseitige Instrumentenabdeckung
4-polige Spezialstecker
Adernendhülsen 0,25 mm
Adernendhülsen 0,75 mm
Windmess-Geber (sofern im Lieferumfang)
1
1
3
1
1
1.1
Mastkabel 25m
Windmess-Geber NX2
Befestigungsschrauben für Masthalter
Masthalter
Stromversorgungskabel, je 3m rot und schwarz für Instrument
Registrierung des Gerätes
Sobald Sie überprüft haben, dass Sie alle Teile erhalten haben, nehmen Sie sich bitte
Zeit, um die Garantiekarte auszufüllen und an unseren nationalen Vertreter zu senden.
Damit versetzen Sie ihn in die Lage, Ihnen bei eventuell auftretenden Fragen oder
Problemen zu helfen. Selbstverständlich beachtet er dabei die datenschutzrechtlichen
Vorschriften
Die Garantiebedingungen sind am Ende dieser Bedienungsanleitung abgedruckt
4
WIND
2
Deutsch
Installation
Die Installation erfolgt in 6 Schritten:
1. Lesen Sie diese Installations- und Bedienungsanleitung.
2. Überlegen Sie, wo Sie den Geber und Anzeigegerät anbauen wollen.
3. Bauen Sie zuerst den Geber, dann das Anzeigegerät an.
4. Verlegen Sie die Kabel und schließen Sie das Gerät an.
5. Machen Sie eine Pause und bewundern Sie Ihre Installation.
6. Machen Sie sich mit den Funktionen Ihres Systems vertraut und nehmen Sie
die notwendigen Einstellungen vor.
Bevor Sie zu bohren anfangen... denken Sie darüber nach, wie Sie den Einbau des
Gerätes so einfach wie möglich aber dennoch in einer Ihrem Boot angemessenen Art
und Weise bewerkstelligen können. Planen Sie, wo Sie Geber und Anzeigegerät einbauen können. Denken Sie daran, Platz zu lassen, um in der Zukunft weitere Geräte
einbauen zu können.
Ein paar ”Tu’s nicht”, die Sie beachten sollten:
•
Schneiden Sie die Kabel nicht zu kurz ab. Bemessen Sie die Kabellänge am
Gerät so lang, dass Sie es für Inspektionszwecke herausnehmen können, ohne die Kabel abnehmen zu müssen.
•
Setzen Sie das Anzeigegerät nicht mit Dichtungsmittel ein. Die angebrachte
Schaumstoffdichtung ist die beste Dichtung.
•
Verlegen Sie die Kabel nicht in der Bilge, wo sie beschädigt werden könnten.
•
Verlegen Sie die Kabel nicht in unmittelbarer Nähe von Leuchtstofflampen,
dem Motor oder Funkanlagen, um elektrische Störungen zu vermeiden.
•
Hetzen Sie nicht, lassen Sie sich Zeit.
Folgende Dinge brauchen Sie für die Installation:
•
Seitenschneider und Abisolierzange
•
Kreuzschlitzschraubendreher und kleinen Schraubendreher
•
Lochsäge (Außendurchmesser 63mm) für das Anzeigegerät
•
2,8mm Bohrer für die Befestigungsschrauben
•
Kabelbinder
Wenn Sie unschlüssig sind, ob Sie die Installation durchführen können, nehmen Sie die
Hilfe eines Fachmannes in Anspruch.
5
Deutsch
2.1
WIND
Anbringungsort
Das Instrument kann sowohl an als auch unter Deck montiert werden. Es soll an einer
ebenen und glatten Fläche angebracht werden. Achten Sie darauf, dass
•
es vor äusseren Beschädigungen geschützt ist
•
es von Radio/Funk-Empfängern/Sendern mindestens 500 mm entfernt ist
•
an der Rückseite genügend Platz für das Gehäuse und das/die Kabel vorhanden ist
•
es von der Rückseite festgeschraubt werden kann
Achtung! Das Instrument kann in unmittelbarer Nähe eines Magnetkompasses montiert werden, da es diesen nicht anlenkt.
2.2
•
•
•
•
•
•
•
Anbau des Instruments
Kleben Sie die selbstklebende Bohrschablone dort auf, wo das Instrument montiert
werden soll. Bohren Sie die Löcher für die Instrumentenbefestigung. Sägen Sie mit
der 63mm-Lochsäge das Loch für den rückwärtigen Teil des Gerätes. Entfernen
Sie die Bohrschablone.
Achtung ! Bohren Sie nie Löcher für die Befestigungsschrauben durch das
Gerät selbst, dadurch könnte die Gerätedichtung beschädigt werden, was zu
Leckagen führen kann. Die Garantie erstreckt sich nicht auf Schäden, die auf
Grund eines solchen Bohrens durch das Anzeigegerät hervorgerufen werden.
Verlegen Sie die Kabel
Wenn Sie das Kabel vom Windmess-Geber kürzen wollen schneiden Sie das Kabel
ab. Entfernen Sie ca. 35mm des Kabelmantels. Entfernen Sie ca. 6mm der
Isolierung der 3 isolierten Adern. Pressen Sie auf alle 4 Adern mit einer Flachzange
Adernendhülsen auf.
Befestigen Sie die Kabel des Windmess-Gebers, der Stromversorgung und ggf. für
den Log-Impuls entsprechend der Angaben in Kapitel 2.3 and die 4-poligen
Stecker. Fetten Sie die Anschlüsse wie dargestellt mit Silikon-Paste ein.
Fetten Sie die Anschlussnadeln des Gerätes mit Silikon-Paste ein und stecken Sie
die 4-poligen Spezialstecker auf die Nadeln. Drücken Sie die Kabel in die Kabelführung.
Befestigen Sie die Abdeckung der Instrumentenrückseite mit Hilfe der Befestigungsschraube.
Achtung: Das Einfetten mit Silikon-Paste ist
notwendig, um Korrosion zu vermeiden.
Die Installation Ihres Anzeigegerätes ist fertig
!
Silicon paste
6
WIND
Deutsch
2.3
Anschluss der Kabel
Schliessen Sie die Kabel für die Stromversorgung – rot = +12V an die grüne Klemme,
schwarz = 0V an die Klemme mit dem Erdungssymbol – an.
Installieren Sie eine 3 A-Sicherung in der Plus-Leitung !
Schliessen sie den Windmess-Geber wie folgt an: grünes Kabel zusätzlich an die grüne
Klemme, Abschirmung an die Klemme mit dem Erdungssymbol, gelbes Kabel an
Klemme 1(am Gerät mit A markiert) und weisses Kabel an Klemme 2 (am Gerät mit B
markiert).
Schir
schw.z
grün
gelb
weiss
rot
3A Sich
3A Sich
2.4
Anschluss eines Log-Gebers
Wenn Sie ein Log aus unserer Serien Nexus, NX2, Star, D 20, 2200 oder 220 haben,
können Sie das Logimpuls-Kabel an die Klemme 4 (am Gerät mit L markiert) des Wind
anschliessen. Bei den Gebern der Nexus- und Star-Serie handelt es sich um die gelbe
Ader. Für den Anschluss älterer Geber wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler.
Vom Log-Geber
NEXUS, Star, D-20,
2200 or 220
Wenn Sie kein Log-Instrument haben, können Sie den Star Log-Geber auch direkt am
Star Wind anschliessen. Wie empfehlen, dafür die Wind Anschluss-Box zu benutzen
(Art.-Nr: 21453 ).
7
Deutsch
3
WIND
Bedienung
3.1
Über dieses Handbuch
•
•
•
In dieser Bedienungsanleitung werden die Tasten fett und in GROSSBUCHSTABEN, z.B. PFEIL dargestellt.
Sofern nicht anders erläutert, soll die jeweilige Taste an der entsprechenden
Stelle der Anleitung gedrückt werden.
Immer wenn eine Anzeige im Text erwähnt wird, wird Sie in eckigen Klammern
und, wenn möglich, in gleicher/ähnlicher Schreibweise wie auf der Anzeige dargestellt, z.B. (Lat).
Diese Bedienungsanleitung basiert auf der Software Version 1.01
Sie können die jeweils neueste Software-Version kostenpflichtig in Ihre Geräte einspielen lassen. Wenden Sie sich diesbezüglich bitte an Ihren örtlichen Silva-Händler.
Achtung: Wir haben sehr viel Mühe darauf verwandt, diese Anleitung vollständig und
leicht verständlich zu gestalten. Da wir andererseits unsere Produkte ständig weiterentwickeln, kann es vorkommen, dass einige Darstellungen nicht mit Ihrem Gerät übereinstimmen. Wenn Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an den nationalen Vertreter unserer Produkte.
8
WIND
3.2
Deutsch
Die Benutzung der 4 Tasten
Haupt-Funktion
scheinbarer
Windeinfallswinkel
Trimm-Funktion
wahrer
Windeinfallswinkel
Unter-Funktion
SCHLÜSSEL
PFEIL
MINUS
3.2.1
PLUS
PFEIL
Drücken Sie PFEIL, um in die andere Haupt-Funktion zu gelangen. Der gewählte Anzeigebereich wird durch den kleinen Pfeil
am oberen Rand der Anzeige angezeigt.
Drücken Sie PFEIL bei Eingaben, um zur nächsten rechten Stelle
zu gelangen.
Drücken Sie PFEIL und MINUS gleichzeitig bei Eingaben, um zur
vorhergehenden Stelle zu gelangen.
3.2.2
MINUS
Drücken Sie MINUS, um in die nächste Unter-Funktion zu gelangen.
Drücken Sie MINUS bei Eingaben, um einen Wert zu verringern.
3.2.3
PLUS
Drücken Sie PLUS, um in die vorhergehende Unter-Funktion zu
gelangen.
Drücken Sie PLUS bei Eingaben, um einen Wert zu erhöhen.
9
Deutsch
3.2.4
WIND
SCHLÜSSEL
SCHLÜSSEL entspricht der ENTER-Taste auf einem Computer.
Durch Drücken von SCHLÜSSEL wird die Eingabemöglichkeit
freigegeben.
Die blinkenden Werte können mit Hilfe den MINUS, PLUS und
PFEIL verändert werden.
Durch erneutes Drücken von SCHLÜSSEL werden die Werte gespeichert.
3.2.5
Löschen
Durch gleichzeitiges Drücken von MINUS uns Plus werden Eingaben gelöscht, Alarme bestätigt oder Zähler auf Null gesetzt.
3.2.6
Geräteeinstellungen
Um in die Geräteeinstellungsroutine zu gelangen, drücken Sie
SCHLÜSSEL länger als 2 Sekunden.
Um die Geräteeinstellungsroutine zu verlassen, drücken Sie
SCHLÜSSEL wenn der Text (RET) angezeigt wird.
3.2.7
Beleuchtung
Die LCD-Anzeige und die Taste können in vier verschiedenen
Stufen beleuchtet werden.
Um die Beleuchtung einzuschalten, drücken Sie PFEIL länger als
2 Sekunden. Auf der Anzeige blinkt der Text [LIT OFF] und Anzeige und Tasten sind kurzfristig beleuchtet.
Drücken Sie PLUS zur Wahl der Beleuchtungsstufe [LOW], [MID],
[MAX] oder [OFF].
Drücken Sie SCHLÜSSEL zum Speichern.
10
WIND
4
Deutsch
Funktionen
Folgende Anzeigen können gewählt werden:
[AWA] (Apparent Wind Angle) = scheinbarer Windeinfallswinkel
[AWS] (Apparent Wind Speed) = scheinbare Windgeschwindigkeit
[TWA] (True Wind Angle) = wahrer Windeinfallswinkel
[TWS] (True Wind Speed) = wahre Windgeschwindigkeit
TWA und TWS können nur angezeigt werden, wenn ein Log-Geber
im System angeschlossen ist.
Die Auswahl der Anzeige erfolgt in der Geräteeinstellungs-Routine
C12.
4.1
Analoge Funktion
Drücken Sie PFEIL zum Wechsel zwischen der 180° und 60° - Anzeige. Der ausgewählte Bereich wird durch den LCD-Pfeil am oberen Rand der Anzeige angezeigt.
Es wir entwerde der Text [APP] = scheinbarer Wind oder (Tru) =
wahrer Wind und der gewählte Anzeigebereich angezeigt
MIX 180°
Anzeige des Windeinfallswinkel in 180° Darstellung
MIX 60°
Anzeige des Windeinfallswinkel in 60° Darstellung
Bei der 180° Darstellung symbolisiert jeder Sektor einen Winkel
WIND
11
Deutsch
4.2
WIND
Unter-Funktionen
Drücken Sie PLUS oder MINUS zur Auswahl der Unter-Funktionen.
Der Informationstext der Unter-Funktion wird angezeigt.
Sie können wählen, welche Unter-Funktion beim Einschalten des Gerätes angezeigt
werden soll.
Drücken Sie PFEIL und SCHLÜSSEL gleichzeitig. Die Anzeige blinkt einmal zur Bestätigung dieser Auswahl.
4.2.1
Apparent Wind Speed [AWS] / scheinbare Windgeschwindigkeit
Es wird der Text [AWS] (Apparent Wind Speed / scheinbare Windgeschwindigkeit) und
der Wert angezeigt.
Der Text [AWS] wird abwechseln mit dem Text der gewählten Masseinheit [KTS]
(KnoTS/ Knoten), [M/S] (Meter/S) oder [BF] (Beaufort) angezeigt.
4.2.2
True Wind Speed [TWS] / wahre Windgeschwindigkeit
Es wird der Text [TWS] (True Wind Speed / wahre Windgeschwindigkeit) und der Wert
angezeigt.
Der Text [TWS] wird abwechseln mit dem Text der gewählten Masseinheit [KTS]
(KnoTS/ Knoten), [M/S] (Meter/S) oder [BF] (Beaufort) angezeigt.
4.2.3
True maximum Wind speed / wahre maximale Windgeschwindigkeit
Drücken Sie in der Unter-Funktion [TWS] SCHLÜSSEL: [TWS] wird zusammen mit der
maximalen Windgeschwindigkeit seit dem Einschalten des Gerätes oder dem Löschen
des Wertes angezeigt. Nach 5 Sekunden wird wieder die aktuellen wahre Windgeschwindigkeit angezeigt.
Zum Löschen der maximalen Windgeschwindigkeit drücken Sie MINUS und PLUS
gleichzeitig oder schalten Sie das Gerät aus.
4.2.4
Velocity Made Good
(VMG) / optimale Höhe zum Wind
Es wir der Text [VMG] (Velocity Made
Good) und darunter die aktuelle
Bootsgeschwindigkeit angezeigt, mit der
sich das Boot nach Luv oder Lee bewegt.
Diese Funktion setzt den Anschluss eines
Log-Gebers im System voraus.
(VMG) = 0.0 wird bei einem
Windeinfallswinkel von 90° angezeigt
12
WIND
WIND
WIND
4.2.5
Deutsch
Battery voltage [BAT] / Batteriespannung
Es wird der Text [BAT] und die Batteriespannung im Anzeigegerät
selbst angezeigt.
4.2.6
Boat speed [BSP] / Bootsgeschwindigkeit (Option)
Es wird der Text [BSP] und die Geschwindigkeit durchs Wasser
angezeigt.
[BSP] wird abwechselnd mit der gewählten Masseinheit (KTS),
(KMH) oder (MPH) angezeigt.
Sie können die Anzeige der Bootsgeschwindigkeit [BSP], Trip-Distanz [TRP] und
Wassertemperatur [TMP] in der Geräteeinstellungsroutine ein-/ausschalten (siehe Kapitel 6.1.3).
4.2.7
Trip log [TRP] / Trip- (Tages-) Distanz (Option)
Es wir der Text [TRP] und die zurückgelegte Distanz von 0,00 bis
9,99, von 10.0 bis 99,9 und dann von 100 bis 999 in der gewählten
Masseinheit angezeigt.
Drücken Sie CLEAR zum Löschen des Wertes.
4.2.8
Water temperature [TMP] / Wassertemperatur (Option)
Es wir der Text [TMP] und die Wassertemperatur in der gewählten
Masseinheit Celsius oder Fahrenheit angezeigt.
Diese Funktion steht nur bei Anschluss eines a NX2/Nexus oder
Star Log-Gebers zur Verfügung.
4.2.9
Trimm-Funktion für optimalen Windeinfallswinkel oder Geschwindigkeit (Option)
Der Text [TRM] und [OFF] werden angezeigt, wenn die Funktion
ausgeschaltet ist. Die Trimm-Funktion kann als Steuerhilfe zum
Einhalten eines bestimmten Kreuzwinkels oder zur Feststellung von
Geschwindigkeitsveränderungen auf Grund von Segel und/oder
Riggtrimm benutzt werden.
Beispiel: [TRM AWA] (TRiM Apparent Wind Angle) / Trimm nach
scheinbarem Windeinfallswinkel.
Drücken Sie PLUS und MINUS gleichzeitig, die Anzeige blinkt.
Wählen Sie [AWA] durch Drücken von PLUS oder MINUS und bestätigen Sie mit SCHLÜSSEL.
13
Deutsch
WIND
Wählen Sie nun die Dämpfungsstufe [d0-d9] und bestätigen Sie
mit SCHLÜSSEL.
Der voreingestellte bzw. der zuletzt benutzte Windeinfallswinkel
wird angezeigt. Bestätigen Sie diesen Wert durch Drücken von
SCHLÜSSEL oder verändern Sie den Wert durch Drücken von
PLUS, MINUS und PFEIL. Bestätigen Sie den neuen Wert durch
Drücken von SCHLÜSSEL.
Die Texte (TRM) und (AWA) werden abwechselnd zusammen mit
dem eingegebenen wert angezeigt.
Zusätzlich zu dem scheinbaren und wahren Windeinfallswinkel erscheint auf dem grafischen Teil der Anzeige ein weiteres Kreissegment, das die Abweichung zwischen dem gewünschten und
dem tatsächlichen Windeinfallswinkel anzeigt.
Bis zu einer Abweichung von +/- 15° wird diese ober- oder unterhalb der waagrechten Linie angezeigt. Bei einer Abweichung zwischen 15° und 30° ist der Sektor beleuchtet. Bei einer Abweichung
von mehr als 30° wird die waagrechte Linie nicht angezeigt
Jeder Sektor symbolisiert einen Winkel von 2°
14
WIND
4.2.10
Deutsch
Steuern nach optimaler Geschwindigkeit
Drücken Sie PLUS und MINUS gleichzeitig, die Anzeige blinkt.
Wählen Sie (BSP) durch Drücken von PLUS oder MINUS und bestätigen Sie mit SCHLÜSSEL.
Wählen Sie nun die Dämpfungsstufe [d0-d9] und bestätigen Sie mit
SCHLÜSSEL.
Es wird die Abweichung als Wert in % und grafisch (jedes Segment
entspricht 2%) angezeigt.
Wählen Sie aus der Liste (mit Angabe der benötigten Geber):
BSP
AWS
TWS
VMG
OFF
Bootsgeschwindigkeit durchs Wasser
scheinbare Windgeschwindigkeit
wahre Windgeschwindigkeit
optimale Höhe zum Wind
Funktion ausgeschaltet
Log-Geber
Log-Geber
Log-Geber
Drücken Sie SCHLÜSSEL zur Bestätigung Ihrer Auswahl.
Der Text [%] wird abwechselnd mit der gewählten Geschwindigkeit,
z.B. [BSP] angezeigt
Die Abweichung bezieht sich auf die Geschwindigkeit im Zeitpunkt
der Aktivierung der Funktion.
Durch erneutes Drücken von SCHLÜSSEL wird die in diesem Moment aktuelle Geschwindigkeit als Referenzwert für die Berechnung
der Abweichung benutzt.
Jeder Sektor symbolisiert eine Abweichung von 2%
15
Deutsch
5
WIND
Geräteeinstellungen
Damit Ihnen Ihr Star-Gerät ein Maximum an Informationen liefert, ist es notwendig,
sorgfältig verschiedenste Geräteeinstellungen vorzunehmen. Die Werte werden dauerhaft, d.h. auch nach dem Ausschalten Ihres Instruments gespeichert.
Drücken Sie SCHLÜSSEL länger als 2 Sekunden, um in die GeräteeinstellungsRoutine zu gelangen.
Drücken Sie PLUS, MINUS oder PFEIL, um in die nächste Geräteeinstellungs-Gruppe
zu gelangen.
Drücken Sie SCHLÜSSEL zum Verlassen der Geräteeinstellungs-Routine, wenn (RET)
angezeigt wird.
Drücken Sie SCHLÜSSEL zum Verändern eines eingestellten Wertes.
Drücken Sie PLUS, MINUS oder PFEIL zum Einstellen eines Wertes.
Drücken Sie SCHLÜSSEL zum Speichern eines eingestellten Wertes.
Es gibt fünf Gruppen von Geräteeinstellungs-Routinen:
C10 - C15 = USR, Benutzer-Einstellungen
C20 - C24 = BSP, Einstellungen für Log-Geber und Temperatur-Justierung
C50 - C62 = WND, Einstellungen für Windmess-Geber
C70 - C74 = CON, Grundeinstellungen
5.1
C10 Benutzer-Einstellungen
Drücken Sie SCHLÜSSEL zum Verlassen der GeräteeinstellungsRoutine, wenn [rET] angezeigt wird.
5.1.1
C11 Seegangsdämpfung
Bezieht sich auf Windeinfallswinkel, Windgeschwindigkeit, Bootsgeschwindigkeit und VMG. Mögliche Einstellungen von d0 (0Sek)
bis d9 (80 Sek).
Drücken Sie SCHLÜSSEL, wählen Sie durch Drücken von PLUS
oder MINUS und bestätigen Sie die Auswahl durch Drücken von
SCHLÜSSEL.
5.1.2
C12 Auswahl der Haupt-Funktion
Wählen Sie die Funktion, die oben links auf der Anzeige angezeigt
werden soll:
AWA
scheinbarer Windeinfallswinkel
TWA
wahrer Windeinfallswinkel (ermittelt durch Log-Geber)
AWS
scheinbare Windgeschwindigkeit
TWS
wahre Windgeschwindigkeit (ermittelt durch Log-Geber)
16
WIND
Deutsch
5.1.3
C13 Anzeige von Bootsgeschwindigkeit, TripDistanz und Wassertemperatur (Option)
(On) = Anzeige der Informationen, (OFF) = keine Anzeige der Informationen.
Bei der Einstellung (OFF) werden die zur Verfügung stehenden Daten jedoch an ggf. angeschlossenen andere Instrumente gesendet.
5.1.4
C15 Tastenton
Wählen Sie (On) = Tastenton oder (OFF) = kein Tastenton.
5.2
C20 Einstellungen für Log-Geber
Drücken Sie SCHLÜSSEL zum Verlassen der GeräteeinstellungsRoutine, wenn [rET] angezeigt wird.
5.2.1
C21 Masseinheit für Bootsgeschwindigkeit
Wählen Sie (KTS) = Knoten (K/h) = Kilometer per Stunde oder
(m/h) = Landmeilen per Stunde.
5.2.2
C22 Justieren der Geschwindigkeitsanzeige
Justieren der Bootsgeschwindigkeit und Entfernung.
Mögliche Einstellungen sind [1.00-1.99]. Die Werkseinstellung lautet [1.30].
Fahren Sie mit dem Boot eine bekannte Strecke mit normaler
Geschwindigkeit. Vergleichen Sie die zurückgelegte Strecke mit
der Trip-Anzeige. Berechnen Sie den Faktor zum Justieren des
Gerätes nach folgender Formel:
Echte Entfernung:
Entfernung lt. Trip-Anzeige:
Bisheriger Faktor:
Neuer Faktor:
T
L
C
N
Wenn auf der Mess-Strecke Strömung herrscht, fahren Sie die Strecke mit und gegen
den Strom und teilen die Trip-Distanz durch 2.
Dieser Wert gilt auch für ein eventuell parallel angeschlossenes Star Sea Data Log.
17
Deutsch
WIND
5.2.3
C23 Masseinheit für Wassertemperatur
Wählen Sie Celsius = [C] oder Fahrenheit = [F].
5.2.4
C24 Justieren der Wassertemperatur
Justieren der Temperaturanzeige.
Für Addition wählen Sie das Unterstrich (_) – Symbol, für Subtraktion das Minus (-) - Symbol.
5.3
C50 Einstellungen für Windmess-Geber
Drücken Sie SCHLÜSSEL zum Verlassen der GeräteeinstellungsRoutine, wenn [rET] angezeigt wird.
5.3.1
C52 Masseinheit für Windgeschwindigkeit
Wählen Sie [KTS] = Knoten, [M/S] = Meter pro Sekunde oder [BF]
= Beaufort.
5.3.2
C53 Justieren der Windgeschwindigkeit
Bitte verändern Sie diese werksseitige Einstellung NICHT!
5.3.3
C54 Anbaufehlerkorrektur
Korrekturmöglichkeit eines ggf. vorhandenen horizontalen Fluchtungsfehlers des
Windmess-Gebers.
Beispiel: Der angezeigte Windeinfallswinkel beträgt +4°, obwohl Sie genau gegen den
Wind fahren. Setzen Sie den Wert C54 auf 356°.
5.3.4
C55-C62 Justierung des Windmess-Gebers
In den Geräteeinstellungen C55 bis C62 justieren Sie den Windmess-Geber. Geben Sie die Werte gem. des mit dem WindmessGeber gelieferten Prüfprotokolls ein
C55 000 000°
C58 135 135°
C61 270 270°
C56 045 045°
C59 180 180°
C62 315 315°
18
C57 090 090°
C60 225 225°
WIND
5.4
Deutsch
C70 Grundeinstellungen
Drücken Sie SCHLÜSSEL zum Verlassen der GeräteeinstellungsRoutine, wenn [rET] angezeigt wird.
5.4.1
C74 Demonstrations-Routine
Das NX2 Wind Data Instrument verfügt über eine einprogrammierte
Demonstrations-Routine. Alle anzeigbaren Werte werden simuliert.
Mit Hilfe dieser Routine können Sie Ihr Gerät und seine Funktionen
in aller Ruhe kennenlernen.
Alle sieben Sekunden erscheint auf der Anzeige der Text (DEM)
um Sie darauf hinzuweisen, dass Sie sich im DemonstrationsModus befinden.
19
Deutsch
6
6.1
•
•
•
6.2
WIND
Wartung und Fehlersuche
Wartung
Reinigen Sie das Instrument nur mit mildem Seifenwasser! Benutzen Sie keinen
Hockdruckreiniger oder Chemikalien.
Fetten Sie alle Kontakte mit Silikon-Fett ein.
Überprüfen Sie die elektrischen Anschlüsse.
Fehlersuche
6.2.1
Allgemeines
Bevor Sie sich mit Ihrem Silva Händler in Verbindung setzen, versuchen Sie, ob sich
der Fehler nicht mit den unten beschriebenen Hilfen beseitigen lässt. Fertigen Sie bitte
eine Liste mit den nachstehenden Angaben an, um Ihrem Silva Händler in die Lage zu
versetzen, Ihnen umfassend zu helfen:
•
Alle angeschlossenen Geräte mit der Software-Version.
Fehler bei elektronischen Geräten beruhen häufig auf fehlerhaften elektrischen Anschlüssen. Überprüfen Sie daher zunächst folgendes:
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Sind Installation und die Verbindung der Geräte und/oder Geber gemäß den Einbauvorschriften durchgeführt worden ?
Sind alle Schraubverbindungen fest ?
Sind die elektrischen Anschlüsse frei von Korrosion ?
Verursachen lose Kabel Kurzschlüsse mit angeschlossenen Kabeln ?
Sind alle Kabel unbeschädigt und nicht warm ?
Ist die Batteriespannung ausreichend (mindestens 10 V DC) ?
Ist die Sicherung heil und der Hauptschalter eingeschaltet ?
Wurde der richtige Sicherungstyp verwendet ?
Überprüfen Sie die Geräteeinstellunge C13 auf richtige Einstellung.
20
WIND
6.2.2
Deutsch
Fehlerdiagnose
1. Wind: Keine Werte [ --- ]
• Wenn fehlerhafte Winddaten empfangen werden, überprüfen Sie die Kabelverbindungen (auch im Bereich der Decksdurchführung).
• Überprüfen Sie die Einstellungen C54.
• Messen Sie an den 4-poligen Spezialsteckern zwischen den Klemmen 1 und der
Klemme mit dem Erdungssymbol und zwischen den Klemmen 2 und der Klemme
mit dem Erdungssymbol die Spannung.
• Wenn an beiden Messpunkten eine Spannung zwischen 1,5 und 4 V DC (bei Windgeschwindigkeit >3 m/s) gemessen wird, sind Geber und Verbindungen in Ordnung.
• Ein Ergebnis von 0 bis 1 oder 4,5 bis 5 V DC deutet auf einen Defekt von Geber
und/oder Verbindungen hin. Wenden Sie sich mit diesen Informationen an Ihren Silva-Händler.
2. Bootsgeschwindigkeit und Entfernung: Keine Daten [ --- ]
• Überprüfen Sie die Einstellung C13= ON.
• Messen Sie an den 4-poligen Spezialsteckern zwischen den Klemmen 4 und der
Klemme mit dem Erdungssymbol die Spannung.
• Wenn sich das Paddelrad des Log-Gebers langsam dreht, muss abwechselnd eine
Anzeige von 0 oder 5 V erfolgen. Wenn sich das Paddelrad des Log-Gebers schnell
dreht, muss eine Anzeige von ca. 2,5 V erfolgen.
Irreguläre Werte: Überprüfen Sie die Einstellungen für die Seegangsdämpfung
C11.
21
Deutsch
7
WIND
Spezifikationen
7.1
Technische Spezifikationen
Abmessungen:
Stromversorgung:
Stromverbrauch:
Instrument:
Log-Geber:
Windmess-Geber:
Temperaturbereich:
Gewicht:
Abdichtung:
Wind Instrument: 113 x 113 mm.
12 V DC (10-16 V). Das Instrument ist gegen Verpolung
geschützt
0,08 W
0.8 W (bei max. Beleuchtung)
12 mW
50 mW
Lagerung:-30°to +80°C
Betrieb: -10° to +70°C
Instrument: 283 g
Windmess-Geber: 293 g
Wind Instrument: spritzwassergeschützt
CE Kennzeichen:
Dieses Produkt erfüllt die Anforderungen der EU Richtlinien EN 5008-1. Die Konformität des Gerätes mit den Richtlinien wird durch das CE-Zeichen bestätigt.
7.2
A
ADJ
AWA
AWS
BAT
BF
BSP
C
CE
C10
CAL
EDIT
F
Km
KT
KTS
LCD
LOW
MAX
m/s
MEM
Mh
MID
Abkürzungen
Angle
ADJust
Apparent Wind Angle
Apparent Wind Speed
BATtery
BeauFort
Boat Speed
Celsius
Communaute Europèenne
Calibrate 10
Calibrate
EDIT
Fahrenheit
Kilometre per hour
KnoTs
KnoTS
Liquid Crystal Display
LOW
MAX
metres per second
MEMory
Miles per hour
MID
Winkel
Einstellen
scheinbarer Windeinfallswinkel
scheinbare Windgeschwindigkeit
Batterie
Beaufort
Geschwindigkeit durchs Wasser
Celsius
Communaute Europèenne
Geräteeinstellungsroutine 10
Einstellen
verändern
Fahrenheit
Kilometer per Stunde
Knoten
Knoten
Liquid Crystal Display
niedrig, schwach
maximal, hoch
Meter pro Sekunde
Speicher
englische Landmeile pro Stunde
mittel
22
WIND
MOB
RET
SEA
TAC
TMP
TRP
TWA
TWS
VMG
_
Deutsch
Man Over Board
RETurn
SEA
TACtical
TeMPerature
TriP
True Wind Angle
True Wind Speed
Velocity Made Good
Minus
Plus
Wind from port side
Wind from starboard side
The boat is left of the desired
track
The boat is right of the desired
track
Mann-Über-Bord
zurück
See
Taktik
Temperatur
Trip
wahrer Windeinfallswinkel
wahre Windgeschwindkeit
optimaler Kurs zum Wind
Minus
Plus
Wind von Backbord
Wind von Steuerbord
Das Boot ist Backbord von der
Soll-Kurslinie
Das Boot ist steuerbord von der
Soll-Kurslinie
23
Deutsch
8
WIND
GARANTIE
24
WIND
Deutsch
25
Deutsch
WIND
26
Deutsch
Copyright ©:
Silva Sweden AB
Kuskvägen 4, 191 62 Sollentuna, Sweden
Tel: +46 -(0) 8 - 623 43 00. Fax: +46 -(0) 8 - 92 76 01
www.silva.se
27
Star Wind Edition 3
WIND
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising