Bedienungsanleitung
Concert Performer Serie Digital Piano
Bedienungsanleitung
Modell: CP150
IBM ist ein eingetragenes Warenzeichen der International Business Machines Corporation.
Macintosh ist ein eingetragenes Warenzeichen der Apple Computer, Inc.
NEC ist ein eingetragenes Warenzeichen der NEC Corporation.
SRS und das SRS Symbol sind eingetragene Warenzeichen der SRS Labs, Inc. in den Vereinigten Staaten von Amerika und anderen ausgewählten Ländern. SRS Technologie
ist lizensiert von SRS Labs, Inc. und ist geschützt durch die amerikanischen Patente Nr. 4,748,669 und 4,841,572 im Zusammenhang mit anderen Patenten. Der Kauf dieses
Instrumentes berechtigt Sie nicht Aufnahmen zu verkaufen, die mit SRS Technologie erstellt wurden.
Alle Beschreibungen und Spezifikationen dieser Anleitung können ohne Vorankündigung geändert werden.
II
Sicherheitshinweise
SAVE THESE INSTRUCTIONS
INSTRUCTIONS PERTAINING TO A RISK OF FIRE, ELECTRIC SHOCK, OR INJURY TO PERSONS
WARNING
Beispiele von Bildsymbolen
TO REDUCE THE RISK OF
FIRE
OR
ELECTRIC
SHOCK, DO NOT EXPOSE
THIS PRODUCT TO RAIN
OR MOISTURE.
CAUTION
RISK OF ELECTRIC SHOCK
DO NOT OPEN
AVIS : RISQUE DE CHOC ELECTRIQUE
- NE PAS OUVRIR.
Um das Risiko eines elektrischen Schlages zu verringern, sollten Sie niemals das Gerät öffnen.
Es gibt keine Teile im Innern, die durch Sie gewartet werden müßten. Überlassen Sie den Service qualifiziertem Personal.
Zeigt an, daß ein Potentialunterschied
auftreten kann, der daß Gerät beschädigt,
wenn das Gerät nicht korrekt gehandhabt
wird.
Zeigt an, daß ein Potentialunterschied
auftreten kann, der Tod oder schwerwiegende
Verletzungen hervorruft, wenn das Gerät
nicht korrekt gehandhabt wird.
Zeigt, daß vorsichtig gehandelt werden
sollte.
Dieses Beispiel zeigt an, daß Teile nicht
mit den Fingern berührt werden dürfen.
Verbietet eine unzulässige Manipulation.
Dieses Beispiel verbietet einen
unzulässigen Eingriff.
Zeigt, daß eine Vorgang ausgeführt
werden soll.
Dieses Beispiel bittet Sie den
Netzstecker aus der Steckdose zu
ziehen.
Lesen Sie die Bedienungsanleitung komplett durch bevor Sie das Instrument benutzen.
WARNUNG - Wenn Sie das Gerät benutzen, sollten Sie die folgenden Sicherheitshinweise beachten:
WARNUNG
Zeigt an, daß ein Potentialunterschied auftreten kann, der Tod oder schwerwiegende
Verletzungen hervorruft, wenn das Gerät nicht korrekt gehandhabt wird.
Betreiben Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wasser - zum
Beispiel neben dem Schwimmbad, Badewanne oder feuchtem
Keller.
Ziehen Die den Netzstecker nie mit nassen
Händen ab und stecken Sie ihn auch nicht mit
nassen Händen in die Steckdose.
Zuwiderhandlung kann elektrischen Schock
verursachen.
Sie sollten nur Handlungen durchführen, die auch in
dieser Anleitung beschrieben sind. Andere sollten
Sie qualifiziertem Personal überlassen.
Ziehen Sie niemals nur am Kabel. Einfachen
Ziehen am Kabel kann einen Defekt des Kabel
verursachen.
Dadurch kann es zum elektrischen Schlag,
Feuer oder Kurzschluß kommen.
Wenn Sie das Netzkabel abziehen wollen, fassen
Sie immer den Stecker direkt an.
Dieses Gerät muß an eine Steckdose
angeschlossen werden, deren
Spannungsangabe dem Gerät entspricht.
Wenn Sie den Netzstecker in die Steckdose
stecken, sollten Sie sicherstellen, daß die
Form der Anschlüsse geeignet ist und die
Spannung übereinstimmt.
120V
230V
240V
III
Dieses Gerät kann in Kombination mit
Verstärkern, Kopfpörern und Lautsprechern eine
hohhe Lautstärke erzeugen, die zu Hörschäden
füren kann. Betreiben daher Sie das GerUat nicht
über eine Längere Zeit mit hoher Lautsträrke.
Falls Sie dennoch einen Hörverlust oder ständige
Geräusche feststellen, begeben Sie sich direkt
zum Ohrenarzt.
ACHTUNG
This product may be equipped with a polarized
line plug (one blade wider than the other). This
is a safety feature.
If you are unable to insert the plug into the
outlet, contact an electrician to replace your
obsolete outlet.
Do not defeat the safety purpose of the plug.
Zeigt an, daß ein Potentialunterschied auftreten kann, der das
Gerät beschädigt, wenn das Gerät nicht korrekt gehandhabt wird.
Benutzen Sie das Gerät niemals an folgenden Plätzen:
● Unter dem Fenster, da es direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist.
● Extrem heiße Plätze, wie unterhalb eines Heizlüfters
● Extrem kalte Plätze, wie außerhalb von Gebäuden im Winter
● Plätze mit extremer Luftfeuchtigkeit oder Regen
● Plätze mit sehr hoher Sand oder Staubverschmutzung
● Plätze mit extremen Erschütterungen
Das Aufstellen des Instruments an solchen Plätzen kann
Beschädigungen verursachen.
Schalten Sie das Gerät immer aus, wenn Sie
es nicht benutzen.
Wenn das Instrument für eine längere Zeit
nicht benutzt werden soll, ziehen Sie den
Netzstecker aus der Steckdose.
Bevor Sie Kabel anschließen, stellen Sie
sicher, daß alle Geräte ausgeschaltet sind.
Zuwiderhandlung kann Defekte an diesem
und anderen Geräten hervorrufen.
Stellen Sie sich nicht auf das Instrument
und üben Sie keine Gewalt aus.
Andernfalls kann das Instrument verformt
werden oder umfallen.
IV
Achten Sie auf genügende Entfernung zu
elektrischen Motoren, Neonlichtern und
anderen Geräten, die elektromagnetische
Strahlung abgeben.
Achten Sie darauf, daß keine Fremdkörper
in das Instrument gelangen. Wasser,
Nadeln und Haarspangen können
Kurzschlüsse und Defekte verursachen.
Wenn Sie das Netzkabel anschließen, achten Sie bitte
darauf, daß die Kabel nicht durcheinander liegen und
Knoten bilden.
Zuwiderhandlung kann die Kabel beschädigen, Feuer
und elektrischen Schock verursachen oder einen
Kurzschluß erzeugen.
OFF
OFF
Achten Sie darauf, daß das Gerät immer sorgfältig
aufgestellt wird.
Bitte beachten Sie, daß dieses Instrument schwer
ist und daher mit mindestens zwei Personen
getragen werden sollte.
Werfen des Instruments kann Beschädigung
hervorrufen.
Lehnen Sie sich nicht an das Instrument an.
Zuwiederhandlung kann ein Umfallen des
Instruments verursachen.
Reinigen Sie das Instrument nicht mit Benzin oder
Verdünner.
Zuwiderhandlung kann eine Farbänderung oder
Deformation des Gerätes zur Folge haben.
Zum Reinigen benutzen Sie bitte ein weiches Tuch
mit lauwarmen Wasser, das Sie gut ausdrücken
und dann erst zur Reinigung verwenden.
Um das Risiko einer Verletzung zu Verringen, ist eine
Unterweisung erforderlich, falls dieses Gerät in der Nähe von
Kindern betrieben wird.
This product should be used only with the stand that is
provided by the manufacturer.
Das Gerät sollte durch qualifiziertes Personal gewartet werden,
wenn:
● das Netzkabel oder die Netzbuchse beschädigt sind.
● Gegenstände in das Gerät gefallen sind.
● das Gerät Regen ausgesetzt war.
● das Gerät nicht mehr normal funktioniert.
● das Gerät gefallen ist und das Gehäuse beschUadigt
ist.
Sollte eine Unregelmäßigkeit im Gerat auftauchen, schalten Sie
das Gerät sofort aus, trennen Sie die Netzverbindung und
gragen Sie einen qualifizierten Techniker.
Dieses Gerät sollte so aufgestellt werden, daß es immer eine
gute Belüftung erfährt.
• This digital piano is for household use and is not intended for
commercial use.
V
Einleitung
Inhaltsverzeichnis
Vielen Dank für den Kauf des Kawai Concert Performer
(CP) Serie Digital Piano.
Bedienelemente und Namen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Das CP Serie Piano wurde entwickelt, um Ihnen die
Möglichkeit zu geben, den Spaß und die Freude zu erleben, den
nur Musizieren erzeugen kann. Das CP ist die einzigartige
Kombination aus siebzig Jahren Erfahrung im Pianobau und
moderner Musiktechnik mit äußerst realistischen Klängen und
einer der besten Tastaturen seiner Klasse.
Mit seinen 300 verschiedenen Klängen deckt das CP einen
weiten Bereich an Musik ab, von Klassik bis Moderne. Die
Begleitautomatik erlaubt jedem Musiker mit einem reichen
Angebot an Styles zu spielen... auch ohne Erfahrung! Hunderte
von eingebauten Styles werden Sie begeistern und Dank dem
neuen Song Stylist lassen sich alle notwendigen Einstellungen
Ihres Lieblingssongs auf Knopfdruck abrufen.
Ihr Instrument bietet darüber hinaus weitere professionelle
und nützliche Möglichkeiten, wie einen 16-Spur MIDI Recorder,
Multi Effekt Prozessor, Style Maker und ein Diskettenlaufwerk.
Das Kawai Concert Magic System erlaubt Kindern wie
Erwachsenen, die noch nie ein Instrument gespielt haben, einen
professionellen Auftritt mit nur einem Finger.
Das CP bietet enorme Möglichkeiten für jeden, der sich für
Musik interessiert. Lesen Sie bitte daher diese
Bedienungsanleitung sorgfältig durch und bewahren Sie diese
möglichst in Reichweite auf. Das Format der Anleitung ist so
gestaltet, daß Sie diese Anleitung bequem auf das Notenpult
stellen können.
Wir hoffen Sie genießen jeden Augenblick, den Sie an Ihrem
Concert Performer verbringen.
VI
Überblick
LCD Bildschirm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Bedienungstasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Rad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Basisbedienung
Auswahl eines Parts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Aufteilen der Tastatur (Split) . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Auswahl eines Klangs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Mixer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Effekte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Effekt Typen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Effekt Priorität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Transponieren und Oktavierung . . . . . . . . . . . . 21
Metronom . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Piano Only . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Benutzung von Styles
Auswahl und Spielen eines Styles . . . . . . . . . . . 26
Fill-In und Variation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Automatische Akkorderkennung . . . . . . . . . . . . 28
Bass Inversion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
1-2 Play . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Registration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Style Lock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Song Stylist . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Harmony . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Aufnahme eines Songs
Easy Recorder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Part Status . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Speichern eines Songs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Löschen eines Songs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
Advanced Recorder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Echtzeit-Aufnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Mixer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
Spur Einstellungen (Track Settings) . . . . . . . . . . 48
Loop Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Umformen der Stylespur (Style Paste) . . . . . . . . . 50
Punch-In Aufnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
Einzelschritt Aufnahme (Step Recording) . . . . . . 54
Songs bearbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
Song Edit Menü . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
Takte bearbeiten (Bar Edit) . . . . . . . . . . . . . . . . . 58
Ändern von einzelnen Noten oder Befehlen) . . . . 71
Eigene Styles erstellen
Conductor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
Styleerstellung durch Phrasenkombination . . . 81
Styles erzeugen von Recorderdaten . . . . . . . . . . 85
Einstellungen für das Akkorderkennungssystem . . 87
Style Konverter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89
Auto Phrase Generator (APG)
Schritt 1: Erzeugen der Akkordabfolge . . . . . . . . 92
Schritt 2: Erstellen der Phrasen . . . . . . . . . . . . . 96
Klänge ändern
Ändern der Effekte für die internen Klänge . . 100
Eigene Klänge erzeugen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 102
Songs direkt von Diskette abspielen
Über die Diskette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106
Wiedergabe eines Songs von Diskette . . . . . . . . 107
Einstellungen für die Wiedergabe des Songs . . 109
Concert Magic
Auswahl eines Concert Magic Songs . . . . . . . . 112
Spielen eines Concert Magic Songs . . . . . . . . . 113
Power Up Settings
(Einstellungen nach dem Einschalten) . . . . . . . 127
Pedal Assign (Funktionen der Pedale) . . . . . . . 128
Fill-In Modus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 130
Mic Effect (Mikrofon Effekte) . . . . . . . . . . . . . . . 131
Screen Hold (Anzeige einfrieren) . . . . . . . . . . . . 133
MIDI Menü . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134
Solo Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137
Werkseinstellung wiederherstellen (Reset) . . . 138
Arbeiten mit Diskette
Disketten Menü (Disk Menu) . . . . . . . . . . . . . . 140
Sichern von Daten auf Diskette . . . . . . . . . . . . 141
Laden von Daten von Diskette . . . . . . . . . . . . . 144
Löschen von Daten von Diskette . . . . . . . . . . . . 147
Disketten formatieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 148
Hilfestellung und Demo
Benutzen der Hilfe (Help) . . . . . . . . . . . . . . . . . 150
Benutzen der Demos . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 152
Anhang
Liste der Klänge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 154
Liste der Styles . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 156
Liste des Song Stylist . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 157
Concert Magic Songs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 160
Akkordgriffbilder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 164
Anschlußbeispiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 166
Spezifikationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 168
MIDI Data Format . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 169
MIDI Implementation Chart . . . . . . . . . . . . . . . 172
Concert Magic Arrangements . . . . . . . . . . . . . . . 116
Erzeugen von Concert Magic Songs . . . . . . . . . 116
Systemeinstellungen
System Menü . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118
Virtual Voicing (virtuelle Intonation) . . . . . . . . 120
Tuning (Grundstimmung) . . . . . . . . . . . . . . . . . 121
Resonance (Saitenresonanzsimulation) . . . . . . 122
Temperament (Stimmung/Temperatur) . . . . . . . 123
Touch Curve (Anschlagsdynamikkurve) . . . . . . 126
Einleitung
VII
Zusammenbau des Pianos
Lesen Sie diese Anleitung und überprüfen Sie vor Beginn die Vollständigkeit der Teile mit der folgenden Liste. Achten Sie beim
Zusammenbau darauf, daß keine Teile den Boden und den Ständer beschädigen.
■Teileliste
(A) Abschlußplatte
(B) Seitenplatte
(C) Rückwand
(D) Pedalbrett
(E) Lautsprecher Box
2 St. (Links und Rechts)
2 St. (Links und Rechts)
1 St.
1 St.
1 St.
(F)
(G)
(H)
(I)
(J)
Lautsprecherabdeckung
Metalgewindeschrauben
Holzschrauben
Einstellschraube
Kabelhalter
1 St.
12 St.
8 St.
1 St.
2 St.
(G)
(H)
(I)
(J)
1. Drehen Sie die Einstellschraube in die Unterseite des Pedalbretts ca. 1 cm ein.
1
B
I
G
Befestigen Sie die Seitenteile mit Hilfe der Metallschrauben an dem Pedalbrett. Stellen Sie sicher,
daß es möglichst keinen Spalt zwischen dem Pedalbrett und den Seitenteilen gibt und achten Sie
auf die richtige Zuordnung der Seitenteile, da diese verschieden sind.
D
I
2
schwarze Seitenkante
2. Fügen Sie die Rückwand zwischen die Seitenteile ein. Achten Sie darauf, daß die schwarze Seitenkante
oben ist. Bevor Sie die Rückwand anschrauben, müssen Sie nun die Lautsprecher Box einbauen.
C
Fügen Sie die Lautsprecher Box nun zwischen die Metallführungen ein. Sie sollte auf der unteren
aufliegen. Schrauben Sie diese nun mit 4 Metallschrauben an.
E
D
G
3
Seitenansicht
E
H
3. Schrauben Sie nun die Rückwand mit den Holzschrauben an. Hierbei beginnen Sie mit den oberen 4
Schrauben an der Lautsprecher Box. Danach schrauben Sie die Rückwand mit 4 Schrauben an das
Pedalbrett.
C
D
VIII
H
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
4. Setzen Sie nun das Piano halb auf den Ständer, so daß Sie die Löcher der Metallwinkel sehen können.
Schieben Sie nun das Piano nach hinten bis zum Anschlag in die richtige Position. Achten Sie darauf,
daß Sie Ihre Finger dabei nicht quetschen.
4
G
Hand or Finger
catching hazard.
Schrauben Sie nun das Piano mit 4 Metallschrauben fest. Schrauben Sie diese zunächst nicht ganz
fest, sondern überprüfen Sie erst nochmals die Position des Pianos, damit die Schrauben sich in
einer geraden aufrechten Position befinden. Nun können Sie die Schrauben festziehen.
Achten Sie auf eine sichere Montage des Ständers und überprüfen Sie von Zeit zu Zeit den
festen Sitz der Schrauben, um eine Gefährdung durch Herunterfallen auszuschließen.
5 Fastening Tape (Velcro)
5. Bringen Sie nun die Abdeckplatten an die Seitenteile an. Achten Sie hierbei auf die Markierungen
(R)und (L), da die Abdeckplatten nicht gleich sind. Sie werden durch Klettverschlüße befestigt.
Drücken Sie die Abdeckplatten fest an die Seitenteile.
A
6
L
PEDA
6. Stecken Sie nun das Pedalkabel, welches unter dem Pedalbrett hervorkommt, mit der Klammerseite
nach außen in die Pedalbuchse und bringen Sie den Kabelhalter an (Kleben Sie ihn an die dafür
vorgesehene Stelle).
Stecken Sie nun das Kabel, welches von der Lautsprecher Box kommt, in die entsprechende Buchse
(Speaker) des Pianos.
J
7
7. Drücken Sie nun die Lautsprecherabdeckung auf die Lautsprecher Box. Auch hier werden
Klettverschlüsse verwendet.
F
Einleitung
Drehen Sie nun die Einstellschraube soweit raus bis sie den Boden berührt, um so das Pedalbrett zu
stützen.
IX
Bedienelemente und Namen
2
7
3
VOLUME
MASTER
4
ACCOMP/SONG
SPECIAL
CONDUCTOR
DEMO
EASY EDIT
CONCERT
MAGIC
ADVANCED
EDIT
8
STYLE
POP
1
50'S
60'S
ROCK
COUNTRY
TRADITIONAL
WALTZ
ENTERTAINER
VARIETY
BALLAD
R&B/
BIG BAND/
GOSPEL
SWING
9
5
RESET
21
ACC ON/OFF
LATIN
JAZZ
USER
USER
STYLE CONDUCTOR
ACCOMPANIMENT
BASS
INVER.
FULL
KBD.
FINGERED
ONE
FINGER
1-2
10
PLAY
SONG
STYLIST
6
CP150
FILL IN
BEAT
TAP TEMPO
SYNC /
FADE OUT
START/
STOP
1
INTRO/
ENDING
3
4
16
HELP
VARIATION
1
METRONOME
2
2
3
4
17
EXIT
18
11
12
13
14
15
19
1. Power
Schaltet das Piano an oder aus.
9. Accompaniment (Seite 28)
Schaltet die Begleitautomatik an oder aus und wählt den Typ der Automatik.
2. Master Volume Schieber
Stellt die Gesamtlautstärke ein.
10. 1-2-Play (Seite 30)
Für jeden Style ist eine Registration fertig vorprogrammiert. Diese wird mit 1-2PLAY abgerufen und stellt neben dem Tempo auch die Melodieklänge ein.
3. Accomp/Song Volume Schieber
Regelt die Lautstärke der Begleitung beim Spiel mit Automatik bzw. bei der
Wiedergabe von Songs direkt von Diskette wird hier die Songlautstärke eingestellt,
um sie der Melodie anzupassen.
4. Demo (Seite 152)
Wählt den DEMO Modus, der Ihnen das Potential des CP demonstriert.
5. Concert Magic (Seite 112)
Wählt die integrierten Concert Magic Songs.
6. Song Stylist (Seite 35)
Bietet Ihnen fertige Registrierungen für populäre Songs.
7. Style Conductor (Seite 74)
Mit dem Style Conductor können Sie Styles verändern oder neue erstellen.
8. Style (Seite 26)
Wählen Sie hier die gewünschten Styles aus einer Vielzahl von Kategorien aus.
P. 2
11. Metronome (Seite 23)
Startet das Metronom.
12. Tap (Seite 26)
Drücken Sie diese Taste rhythmisch mehrfach an, wird Ihr Rhythmustempo erkannt
und eingestellt.
13. Sync/Fade out (Seite 27)
Wenn diese Taste aktiviert ist, können Sie die Begleitautomatik synchron mit Ihrem
Spiel der linken Hand starten. Wird diese Taste während des Spiels gedrückt, wird
die Begleitung langsam ausgeblendet und stoppt.
14. Start/Stop (Seite 27)
Startet und stoppt die Begleitung.
15. Intro/Ending (Seite 27)
Drücken dieser Taste startet die Begleitung mit einer Einleitung. Wenn diese Taste
während des Spiels gedrückt wird, spielt die Begleitung ein Endthema und schaltet
danach ab.
Kawai Concert Performer Series Digital Piano
43
21
24
CONTRAST
25
28
TEMPO / VALUE
32
SOUND
SOUND
VARIATION
PIANO
ORGAN
DRAWBAR
STRING
HARPSI. &
MALLET
WOODWIND
VOCAL &
PAD
DRUM &
PERC.
BRASS
GUITAR
SPECIALTY SPECIALTY
1
2
BASS
SYNTH
SFX
USER
3-D
EFFECT
33
20
PART
LEFT/
SPLIT
2 RIGHT 1
SOLO
CHORUS
PIANO
ONLY
PORTAMENTO
34
29
26
TRANSPOSE
27
OCTAVE SHIFT
REGIST.
GROUPS
SAVE
HARMONY
36
ADVANCED
RECORDER
37
38
APG
SONG
SELECT
39
DISK
40
SOUND
EDIT
41
SYSTEM
30
REGISTRATION
1
2
3
4
5
RECORDER
6
7
8
STYLE LOCK
35
RESET
REC
PLAY/STOP
RWD
FWD
23
21
22
31
42
16. Fill-in (Seite 28)
Drücken Sie eine dieser Tasten, um eine kurze Variation zu spielen.
23. Regist. Group (Seite 30)
Ruft die Übersicht der Registrationsgruppen auf.
17. Variation (Seite 28)
Wählt welche der vier Variationen eines Styles gespielt wird.
24. Contrast
Stellen Sie hier den Kontrast des Bildschirms ein.
18. Help (Seite 150)
Ruft die eingebaute Hilfefunktion auf, die Ihnen Informationen zu den Möglichkeiten
des CP bietet.
25. Tempo/Value Rad
Benutzen Sie das Rad, um das Tempo einzustellen oder eine Einstellung zu ändern
oder etwas auszuwählen.
19. Exit
Erlaubt Ihnen zurück zu der nächst höheren Ebene des Menüs zu springen. So
können Sie auch wieder auf den Hauptbildschirm (oberste Ebene) gelangen.
26. Transpose (Seite 21)
Transponieren Sie hiermit das CP in Halbtonschritten.
20. LCD Bildschirm
Zeigt Ihnen alle Informationen über gewählte Klänge, Styles, Optionen, etc. an.
21. Wahltasten
Sie werden benutzt, um bestimmte auf dem Bildschirm angezeigte Funktionen zu
aktivieren oder eine Auswahl zu treffen.
22. Save
Drücken dieser Taste sichert Ihre Einstellungen als Registrationen oder sichert
Daten, die Sie eingespielt haben.
Basisbedienung
27. Octave Shift (Seite 21)
Ändert die Oktavlage des angewählten Klangs.
28. Klangauswahl (Seite 11)
Wählen Sie hier den gewünschten Klang aus.
29. Part (Seite 9)
Mit diesen Tasten schalten Sie bis zu vier Parts (Links/Split, Rechts 1, Rechts 2,
Solo) ein und spielen Sie mit den Klängen, die diesen Parts zugeordnet sind.
30. Piano Only (Seite 24)
Drücken dieser Taste schaltet das CP in den reinen Digitalpiano Modus, so daß Sie
nur den Concert Grand Pianoklang auf Rechts 1 spielen.
P. 3
Pedale
Anschlüsse der Unterseite
44
45
46
47
48
49
31. Registrationen (Seite 30)
Wählen Sie hier eine der acht Registrationen der Gruppe, die Sie mit Regist. Group
ausgewählt haben.
38. Song Select (Seite 106)
Diese Funktion zeigt die SMF Songs einer Diskette an und erlaubt das Abspielen
dieser SMF Songs direkt von Diskette.
32. 3-D (Seite 15)
Drücken Sie diese Taste, um den 3D Klang zu aktivieren.
39. Disk (Seite 140)
Diese Taste ruft das Disketten Menü mit seinen verschiedenen Funktionen auf.
33. Effect (Seite 17)
Aktivieren Sie hier den Effekt, der jedem Klang individuell zugeordnet ist.
40. Sound Edit (Seite 100)
Benutzen Sie diese Funktion, um eigene Klänge zu erzeugen oder bestehende zu
verändern.
34. Chorus (Seite 16)
Aktivieren Sie hier den Chorus Effekt, der jedem Klang individuell zugeordnet ist.
35. Harmony (Seite 38)
Fügt der Melodie weitere Stimmen hinzu, wenn die Begleitung aktiv ist.
36. Advanced Recorder (Seite 44)
Benutzen Sie diese Funktion, wenn Sie Songs aufnehmen, abspielen oder verändern
wollen.
37. APG (Auto Phrase Generator, Seite 92)
Die APG Funktion erleichtert das Komponieren von eigenen Songs. Sie kann aus
einer einfachen Harmonie Spur ein komplexes Arrangement machen.
P. 4
41. System (Seite 118)
Diese Taste ruft das System Menü auf, das die Grundfunktionen des CP einstellt.
42. Recorder (Seite 40)
Diese Tasten dienen zur Aufnahme, Wiedergabe und Spulen eines Songs ähnlich
einem Kassettenrecorder.
43. Diskettenlaufwerk
Das Laufwerk liest und schreibt auf Standard 3.5” HD Disketten.
44. Piano Pedal
Treten dieses Pedals reduziert die Lautstärke des Klangs. Das Pedal kann auch mit
anderen Funktionen belegt werden. (Siehe Seite 126)
Kawai Concert Performer Series Digital Piano
Anschlüsse der Rückseite
50
51
52
53
45. Sostenuto Pedal
Wenn Sie dieses Pedal treten während Noten gedrückt werden, werden diese Noten
gehalten und alle anderen Noten nicht. Das Pedal kann auch mit anderen Funktionen
belegt werden. (Siehe Seite 128)
46. Dämpfer Pedal
Dies ist das Dämpfungspedal, welches das Abheben der Dämpfer von den Saiten
simuliert und so den Klang auch nach loslassen der Tasten länger ausklingen läßt.
47. Kopfhöreranschlüsse
Schließen Sie hier Ihren Kopfhörer an. Es können maximal zwei Kopfhörer, zum
Beispiel zu Übungszwecken, angeschlossen werden.
48. Mic Volume
Stellen Sie hier die Lautstärke des Mikrofons ein.
49. Mic In Buchse
Schließen Sie hier Ihr Mikrofon an.
50. Anschluß für das Pedalkabel
Schließen Sie hier das Pedalkabel an, welches vom Pedalbrett kommt.
51. Anschluß für das Lautsprecherkabel
Schließen Sie hier das lautsprecherkabel an, welches von der Lautsprecher Box
kommt.
Basisbedienung
54
55
56
52. Anschluß für das Netzkabel
Schließen Sie hier das Netzkabel an, welches mitgeliefert wurde.
53. Computer Interface
Serieller Direktanschluß für einen Computer. Stellen Sie den Schalter auf Ihren
Computertyp ein.
PC1: NEC Computer, PC2: IBM PC & kompatible, Mac: Apple Computer, MIDI:
Anschluß abgeschaltet.
54. MIDI Buchsen
Schließen Sie hier andere MIDI-fähige Geräte an. Der Computer Interface Schalter
muß auf MIDI gestellt sein.
55. LINE IN Buchsen
Schließen Sie hier die Ausgänge anderer Audiogeräte oder Musikinstrumente an.
Das CP kann diesen Eingang nicht in der Lautstärke regeln.
56. LINE OUT Buchsen
Schließen Sie das CP mit diesen Buchsen an externe Verstärker oder AudioAufzeichnungsgeräte an. Das Audio-Signal der LINE IN Buchsen wird ebenfalls
hierhin geleitet, so daß Sie das Signal der CP mit dem des an der LINE IN Buchse
angeschlossenen Gerätes gemischt wird.
P. 5
Überblick
Diese Anleitung bietet Ihnen alle Informationen, die Sie brauchen,
um alle Möglichkeiten des CP voll auszunutzen. Bevor Sie nun
beginnen sich mit dem Instrument zu beschäftigen, sollten Sie die
grundlegenden Ideen des Konzeptes verstehen.
Das Concert Performer wurde mit einem einfachen und intuitiv zu
benutzenden Bedienungkonzept ausgestattet. Da das Instrument
aber so viele Möglichkeiten hat, gibt es nicht für jede Funktion
eine eigene Taste. Daher müssen einige Funktionen in sogenannten
Menüs oder Listen auf dem großen Bildschirm erscheinen. Öfter
wird bei der Auswahl einer Funktion ein weiteres „Unter“-Menü
aufgerufen, das dann spezielle Einstellungsmöglichkeiten dieser
Funktion hat. Dieses System von Menüs und „Unter“-Menüs macht
die Bedienung logisch und nachvollziehbar. Dadurch wird vieles
sehr stark vereinfacht. Mit der EXIT (Ausgang) Taste kommen sie
immer wieder aus den „Unter“-Menüs heraus.
LCD Bildschirm
Der LCD Bildschirm ist das Fenster, durch welches das CP mit Ihnen kommuniziert und alle
Informationen über Einstellungen anzeigt. Die Größe des Bildschirms erlaubt eine besonders klare
Anzeige mehrerer Dinge gleichzeitig. Nicht nur Wörter sondern auch aussagekräftige Grafiken
werden hier angezeigt.
Bedienungstasten
Die Bedienungstasten werden verwendet, um eine Funktion direkt auszuwählen. Meistens ist der
Name der Funktion oberhalb der Taste aufgedruckt. Beispiel: 1-2 PLAY, FILL-IN, und CHORUS. Zur
besseren Übersicht werden in dieser Anleitung diese Tasten immer in Großbuchstaben geschrieben.
Die meisten Tasten haben eine eingebaute Leuchtdiode (LED, kleines Licht). Diese LED leuchtet,
wenn die Funktion angeschaltet ist, so daß Sie schnell einen Überblick über die gewählten
Funktionen haben.
Das Display wird von 17 Tasten umgeben, die keine direkte Funktionsbeschriftung haben. Statt
dessen werden Sie verwendet, um eine beliebige Funktion auszuwählen, die im Display neben der
entsprechenden Taste angezeigt wird. Zum Beispiel; eine Taste könnte in einem Menü zum auswählen
eines Instrumentes dienen, welches im Display angezeigt wird, und in einem anderen Menü aktiviert
dieselbe Taste eine Diskettenfunktion.
P. 6
Kawai Concert Performer Series Digital Piano
Um alles möglichst einfach zu halten, werden in dieser Anleitung die fünf Tasten links am Display
als L1-L5 bezeichnet. Genauso werden die fünf Tasten an der rechten Seite R1-R5 genannt. Und
die sieben Tasten unterhalb des Displays, die auch Funktionstasten genannt werden, heißen F1F7.
Wenn Sie eine der L oder R Tasten drücken, wird meist ein Rahmen um das angewählte Symbol
oder den Namen gelegt, der Ihnen nochmals anzeigt, daß diese Funktion gewählt ist. Manchmal
wird aber auch direkt ein Untermenü aufgerufen, welches weitere Einstellungen beinhaltet.
Wenn Sie eine der F Tasten drücken, wird die Funktion auf dem Display invers (weiß auf blau)
dargestellt, um die Aktivierung anzuzeigen.
L1
Wählt einen Style.
STYLE
L1
R1
SOLO
Latin Jazz
Concert
Concert Grand
R1
Grand
R2
RIGHT1
L2
Wählt das Tempo.
L2
¡=120
L3
Wählt einen Klang für den LEFT
Part.
L3
LEFT
R2
RIGHT2
Concert
Grand
Concert
L4
R3
Grand
R4
RIGHT1
L4 und L5 haben keine Funktion.
L5
R5
MIXER
REVERB
≤
STYLE ≥
— VOLUME +
≤
SOUND ≥
REGIST.
GROUPS
HELP
EXIT
Basisbedienung
R4 und R5 haben keine Funktion.
Der Rahmen um den RIGHT 1
Klangnamen zeigt, daß der Part jetzt
angewählt ist.
SAVE
F1
F1
F2, F3
F4, F5
F6, F7
R3
Wählt den Klang für den SOLO
Part.
Wählt den Klang für den
RIGHT1 Part.
Wählt den Klang für den
RIGHT2 Part.
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das MIXER/REVERB Menü auf.
Wählt einen Style.
Ändert die Lautstärke des aktuell gewählten Parts.
Ändert den Klang des aktuell gewählten Parts.
Inverse Darstellungen (Weißer Text auf blauem
Grund)zeigen an, daß diese Taste aktiv ist.
P. 7
TEMPO / VALUE
Rad
Das Rad wird benutzt, um Daten zu verändern und zwischen Menüpunkten zu wechseln, die im
Display angezeigt werden.
Wenn Sie das Rad drehen, werden Sie feststellen, daß egal was im Display durch einen Rahmen
markiert ist, jeweils durch Drehen verändert werden kann. Oder Sie können sich mit dem Rad
durch eine Liste von Auswahlmöglichkeiten bewegen. Einige wenige Menüs benutzen eine andere
Methode als mit den L und R Tasten bestimmte Punkte im Display zu erreichen.
P. 8
Kawai Concert Performer Series Digital Piano
Basisbedienung
Dieses Kapitel zeigt Ihnen, wie Sie Klänge auswählen, Parts
aktivieren und Effekte einstellen, damit Sie Ihr Concert Performer
Piano schnell kennenlernen.
Auswahl eines Parts
Wenn Sie sich auf der Hauptseite des CPs befinden (dies ist der Bildschirm, der als Standard nach
dem Einschalten und dem Logo erscheint), werden Ihnen vier Parts dargestellt, die alle auf der
Tastatur gespielt werden können. Diese vier Parts heißen LEFT, RIGHT 1, RIGHT 2, und SOLO.
Jedem Part ist einer der 300 Instrumentenklänge zugeordnet. Sie können jeden Part einzeln anoder ausschalten, was Ihnen erlaubt bis zu 4 verschiedene Instrumentenklänge gleichzeitig auf der
Tastatur zu spielen. Unabhängig von den zugewiesenen Klängen werden die Parts RIGHT 1, RIGHT
2 und SOLO immer übereinander gelegt, wenn alle drei Parts aktiviert sind. Falls der Part LEFT
aktiviert wurde, ist die Tastatur in zwei Teile unterteilt und der Klang, der dem LEFT Part zugeordnet
ist, erklingt in der linken Tastaturhälfte. Jeder Part verfügt über eine eigene Taste zum Ein- und
Ausschalten.
Aktivieren eines Parts ist einfach:
1) Drücken Sie die gewünschte Part Taste. Die LED der Taste leuchtet, um anzuzeigen, daß der Part nun
aktiv ist.
2) Zum Abschalten drücken Sie die Part Taste einfach erneut. Die LED erlischt.
• Falls das Display die Hauptseite anzeigt, sehen Sie dort auch welcher der Parts aktiv ist. der
jeweilige Name ist immer in größeren Buchstaben sichtbar, wenn der Part aktiv ist. Bei nicht
aktivierten Parts werden immer kleinere Buchstaben benutzt.
STYLE
L1
SOLO
Latin Jazz
Concert
Grand
R1
Dieses Beispiel zeigt:
R2
RIGHT1 ist aktiv
R3
SOLO, RIGHT2, LEFT sind nicht aktiv.
RIGHT1
L2
¡=120
Concert Grand
RIGHT2
LEFT
L3
L4
Basisbedienung
Concert
Grand
Concert
Grand
R4
P. 9
Aufteilen der Tastatur (Split)
Ist der LEFT Part aktiviert, ist die Tastatur in zwei Teile unterteilt und der Klang, der dem LEFT
Part zugeordnet ist, erklingt in der linken Tastaturhälfte. Der Splitpunkt, der die Trennungsposition
bestimmt, kann von Ihnen verändert werden.
So ändern Sie den Splitpunkt:
1) Aktivieren Sie den LEFT Part mit der entsprechenden Part Taste. Auf dem Display erscheint eine
Grafik mit den 88 Tasten des CP’s.
2) Halten Sie nun die LEFT/SPLIT Taste gedrückt und drücken Sie die Taste der Tastatur, welche den
neuen Splitpunkt definieren soll (Diese Note ist die tiefste Note der Klänge RIGHT1, RIGHT2 und/
oder SOLO).
Sie können auch die Tasten L4 und R4 zum Verändern benutzen. Zur Kontrolle bewegt sich ein
kleiner Zeiger oberhalb der Displaytastatur.
STYLE
SOLO
L1
Latin Jazz
L2
¡=120
Concert
Grand
R1
RIGHT1
Concert Grand
RIGHT2
LEFT
L3
L4
Bewegt den Splitpunkt nach unten.
Concert
Concert
Grand
Grand
R3
L4
R4
L5
R5
MIXER
REVERB
F1
P. 10
R2
⁄
STYLE
F2
¤
F3
- LEVEL +
F4
F5
⁄
F6
SOUND
R4
Bewegt den Splitpunkt nach oben.
¤
F7
Kawai Concert Performer Series Digital Piano
Portamento für den Solo Part
Der Solo Part ist Monophon (d.h. er spielt nur eine Note) unabhängig vom gewählten Klang. Sie
können den Portamento Effekt zu diesem Part einschalten. Portamento ist eine automatische
Tonhöhenveränderung zwischen zwei gespielten Noten und kann sehr effektvoll für viele
Instrumentenklänge eingesetzt werden.
Aktivieren des Portamento ist einfach:
1) Drücken Sie die PORTAMENTO Tasten zum Aktivieren.
2) Drücken Sie die Taste nochmals zum Ausschalten.
Sie können die Geschwindigkeit einstellen, mit der die Tonhöhe sich von einer Note zur anderen
verändert. Siehe „Solo Einstellungen“ auf Seite 137.
Auswahl eines Klangs
Beim Concert Performer lassen sich 300 verschiedene Klänge einstellen. Sie können diese für die 4
Parts frei wählen. Beachten Sie, daß auch Parts, die eventuell abgeschaltet sind, einen Klang dennoch
zugewiesen haben, auch wenn Sie ihn nicht hören.
Die Auswahl der Klänge deckt einen breiten Bereich von Instrumenten ab, von traditionellen
akustischen Klängen bis zu modernen elektronischen Klängen. Damit Sie die gewünschten Klänge
schnell finden, sind diese in 15 Gruppen unterteilt, von der jede eine eigene Taste hat.
So wählen Sie einen Klang:
1) Wählen Sie mit den Tasten L3 oder R1-R3 den Part, dessen Klang Sie verändern wollen. Der aktuelle
Klang wird angezeigt und ein Rahmen zeigt die Anwahl an.
SOUND
VARIATION
Basisbedienung
SOUND
PIANO
ORGAN
DRAWBAR
STRING
HARPSI. &
MALLET
WOODWIND
VOCAL &
PAD
DRUM &
PERC.
BRASS
GUITAR
SPECIALTY SPECIALTY
1
2
BASS
SYNTH
SFX
USER
Die Taste USER wechselt in die Gruppe, in der
selbst erstellte Klänge gespeichert sind.
P. 11
2) Drücken Sie nun die Taste der Klanggruppe, die Sie interessiert. Nun werden alle Instrumente dieser
Gruppe angezeigt. Jede Gruppe hat noch eine weitere Auswahl, die mit der Taste SOUND VARIATION
aufgerufen werden kann.
3) Wählen Sie nun einen der Klänge, indem Sie einfach die L oder R Taste neben dem Namen drücken.
4) Falls die Klanggruppe nicht den gewünschten Klang beinhaltet, drücken Sie die Tasten F1 oder F2, um
zu einer anderen Gruppe zu wechseln (alternativ können Sie natürlich auch die Gruppentasten direkt
benutzen). Auch können Sie mit dem Rad zwischen allen 300 Klängen wechseln.
PIANO
SOUND
Classic EP
R1
Studio Grand
Modern EP
R2
L3
Modern Piano
Modern EP 2
R3
L4
Electric Grand
60’s EP
R4
L5
Piano Octaves
Tremolo EP
R5
L1
Concert Grand
L2
⁄
SOUND
CATEGORY
F1
F1, F2
F4–F7
P. 12
¤
F2
F3
LEFT
RIGHT2
RIGHT1
SOLO
F4
F5
F6
F7
Benutzen Sie die Tasten L oder R zur Anwahl des
gewünschten Klangs.
Wechselt zwischen den Kategorien.
Wechselt zwischen den Parts, die sie verändern wollen.
Kawai Concert Performer Series Digital Piano
Mixer
Der Mixer erlaubt Ihnen die Lautstärke, das Panorama, und den Halleffekt jedes Parts einzustellen.
So benutzen Sie den Mixer:
1)
2)
3)
4)
Drücken Sie die Taste MIXER/REVERB (F1), während der Hauptbildschirm angezeigt wird.
Benutzen Sie die Tasten F2–F7, um den zu ändernden Part zu wählen.
Benutzen Sie die Tasten L und R zum Wählen der zu ändernden Funktion
drehen Sie das Rad, um einen Wert zu ändern.
MIXER
L1
Wählt einen der sieben Halltypen.
L1
L2
Regelt den Hallanteil. Zum Abschalten muß der
Wert 0 sein.
L3
Regelt das Panorama (Verteilung im
Stereoklangbild).
REVERB Type = Hall 2
OFF
L2
REVERB
LEVEL
L3
PAN
L4
VOLUME
30
REVERB ON
20
R1
R1
Schaltet den Hall komplett an oder aus.
70
R2
L20
L4
100
R60
R70
L20
R3
80
100
50
30
100
80
R4
Regelt die Lautstärke.
OFF
L5
R5
MORE
F1
STYLE
LEFT
F2
F3
RIGHT2
F4
RIGHT1
SOLO
HARMONY
F5
F6
F7
F1
Ruft weitere Mixereinstellungen auf.
F2–F6 Wählt den zu verändernden Part aus.
F7
Regelt die Lautstärke des Harmony Klangs.
• Die Lautstärken können auch direkt auf dem Hauptbildschirm mit den Tasten F4 und F5 eingestellt
werden.
Basisbedienung
P. 13
Mit dem Mixer können Sie nicht nur die Lautstärke des gesamten Styles einstellen, sondern auch
die Lautstärken der 6 einzelnen Bestandteile des Styles.
So stellen Sie die Lautstärken der 6 einzelnen Bestandteile eines Styles im Style Mixer ein:
1) Drücken Sie auf der Mixer Seite einfach die Taste MORE (F1). Das Style Mixer Menü erscheint.
2) Wählen Sie mit den Tasten F2–F7 den Part, den Sie verändern wollen und ändern Sie den Wert durch
Drehen des Rades.
3) Um den Mixer wieder zu verlassen, drücken Sie die Taste EXIT. Oder drücken Sie die Taste BACK
(F1) erneut, um in das vorherige Mixer Menü zu gelangen.
MIXER
L1
R1
Style Mixer
L2
R2
L3
R3
80
L4
100
100
90
100
90
R4
Volume
L5
R5
BACK
DRUM
F1
F2
BASS
ACC1
ACC2
ACC3
ACC4
F3
F4
F5
F6
F7
F1
Führt Sie zurück in das vorherige Mixer Menü.
F2–F7 Wählt den Bestandteil des Styles, den Sie ändern wollen.
Halltypen
Hall 1, Hall 2
Stage 1, Stage 2
Room 1, Room 2
Plate
P. 14
Erzeugt den Charakter eines Konzertsaales oder eines Theaters.
Erzeugt den Charakter einer kleinen Halle.
Erzeugt den Charakter eines Wohnzimmers oder kleinen Raumes.
Erzeugt den Effekt eines Metallplattenhalls.
Kawai Concert Performer Series Digital Piano
Effekte
3-D
EFFECT
CHORUS
Das Concert Performer bietet eine Auswahl an 21 Effekttypen, die einen Klang verschönern oder
sogar drastisch verändern können. Die gebräuchlichsten Typen sind Hall, Chorus und Echo, aber
das CP bietet darüber hinaus weitere Typen. Jedem der 300 Klänge ist ein Chorus und ein weiterer
Effekt zugeordnet, der zum Klang paßt. Zum Beispiel, die Kirchenorgel benutzt einen moderaten
Echoeffekt um eine besonders große Kirche zu simulieren oder die Zugriegelorgel benutzt den
Effekt eines sich drehenden Lautsprechers, um einen besonders authentischen Klang zu realisieren.
Mit den Tasten CHORUS und EFFECT können Sie entscheiden, ob der Effekt für den Klang aktiviert
wird oder nicht.
Wenn Sie möchten, können Sie die Effekteinstellungen für einen Klang Ihren Bedürfnissen anpassen.
Für jeden Klang läßt sich die Intensität des Chorus einstellen, ein anderer zusätzlicher Effekt
einstellen und bestimmen, ob dieser Effekt automatisch angeschaltet wird, wenn der Klang
ausgewählt wird.
(Das CP kann diese Einstellungen auch innerhalb einer Registration abspeichern. Siehe Seite 32)
Aktivieren des 3-D Effekts:
1) Drücken Sie die Taste 3-D. Die LED leuchtet bei eingeschaltetem Effekt.
2) Erneutes Drücken der Taste 3-D schaltet den Effekt wieder aus.
Der 3-D Effekt wird mit dem „Sound Retrieval System“
erzeugt, welches von der Firma
SRS Inc. entwickelt wurde. Er erweitert den Abstrahlbereich der Lautsprecher und führt zu einem
sehr räumlichen Klangerlebnis.
Basisbedienung
P. 15
Hinzufügen des Chorus Effekts:
1) Drücken Sie die Taste CHORUS. Die LED leuchtet bei eingeschaltetem Effekt.
2) Falls Sie die Einstellungen des Chorus verändern möchten, halten Sie die Taste CHORUS einen
Moment lang gedrückt bis das Chorus Menü angezeigt wird.
3) Benutzen Sie die Tasten F3–F6, um den Part auszuwählen, dessen Einstellungen Sie verändern wollen.
4) Benutzen Sie die Tasten L2–L4, um die Einstellung zu wählen, die Sie verändern wollen.
5) Drehen Sie zur Veränderung einer der Werte das Rad.
6) Drücken Sie die Taste EXIT, um das Menü zu verlassen.
7) Falls Sie den Chorus Effekt ausschalten möchten, drücken Sie die Taste CHORUS erneut. Die LED
erlischt zur Kontrolle.
CHORUS
CHORUS
SETTINGS
L1
Press
<SAVE>
L2
Wählt einen der 4 Chorus Typen.
L2
Chorus Type = 1
L3
Schaltet den Chorus Effekt an oder aus.
L3
CHORUS ON/OFF
L4
Stellt die Chorus Intensität ein.
L4
CHORUS DEPTH
button
to
memorize
R1
R2
ON
ON
ON
OFF
80
50
100
30
R3
R4
L5
R5
F1
F2
LEFT
RIGHT2
RIGHT1
F3
F4
F5
SOLO
F6
F7
F3–F6 Wählt den Part, dessen Einstellungen Sie verändern wollen.
• Die LED der Taste CHORUS leuchtet nur, wenn der Chorus Effekt für den Part mit der höchsten
Priorität eingeschaltet ist. Lesen Sie hierzu den Abschnitt „Effekt Priorität“ in diesem Kapitel.
• Sie können im Chorus Menü zwischen 4 Chorus Typen wählen. Ein fünfter Chorus ist als Effekt
im Effekt Menü einstellbar. So können Sie zwei Chorus Effekte gleichzeitig benutzen.
P. 16
Kawai Concert Performer Series Digital Piano
Hinzufügen eines Effektes:
1) Drücken Sie die Taste EFFECT. Die LED leuchtet bei eingeschaltetem Effekt.
2) Falls Sie die Einstellungen des Effektes verändern möchten, halten Sie die Taste EFFECT einen Moment
lang gedrückt bis das Effekt Menü angezeigt wird.
3) Benutzen Sie die Tasten F3–F6, um den Part auszuwählen, dessen Einstellungen Sie verändern wollen.
4) Benutzen Sie die Tasten L2–L4, um die Einstellung zu wählen, die Sie verändern wollen.
5) Drehen Sie zur Veränderung einer der Werte das Rad.
6) Drücken Sie die Taste EXIT, um das Menü zu verlassen.
7) Falls Sie den Effekt ausschalten möchten, drücken Sie die Taste EFFECT erneut. Die LED erlischt zur
Kontrolle.
EFFECT SETTINGS
SETTINGS
EFFECT
L1
L2
Wählt einen der 19 Effekte.
L3
Stellt die Intensität des Effektes ein
L4
Stellt einen spezifischen Effektparameter ein.
Press
<SAVE>
button
to
memorize
R1
L2
Effect Type = Chorus
R2
L3
Wet Balance = 30 %
R3
L4
Rate
R4
L5
EFFECT ON/OFF
F1
= 0.6 Hz
F2
OFF
OFF
ON
LEFT
RIGHT2
RIGHT1
F3
F4
F5
OFF
R5
SOLO
F6
F7
F3–F6 Schaltet den Effekt für die Parts an oder aus.
Basisbedienung
P. 17
Effekt Typen
P. 18
Chorus
Erzeugt eine Schwebung, als wenn mehrere Instrumente die gleiche Note
gleichzeitig spielen.
Flanger 1–2
Erzeugt eine sich bewegende Verschiebung des Klangcharakters.
Ensemble
Ein Dreiphasen Chorus mit einer leichten Modulation in jeder Phase.
Celeste
Ein Dreiphasen Chorus ohne Modulation.
Delay 1–3
Fügt ein Echo hinzu. Die drei Typen unterscheiden sich in den Abständen
der Wiederholungen.
Auto Pan
Bewegt den Klang im Stereoklangbild hin und her.
Tremolo
Moduliert die Lautstärke des Klangs.
Tremulant
Eine Kombination von Tremolo und Chorus. Perfekt für Pfeifenorgelklänge.
Phaser 1–2
Erzeugt eine Phasenverschiebung und belebt den Klang.
Rotary 1–3
Dieser Effekt simuliert das Rotieren eines Orgellautsprechers, der meist bei
elektrischen Orgeln benutzt wird. Rotary 3 bietet darüber hinaus eine
Verzerrung.
Auto Wah
Bewegt einen Filter am Anfang einer gespielten Note auf und ab, und erzeugt
einen typischen Wah-Wah Pedal Klang.
Enhancer
Betont hohe Frequenzen, um einem Klang mehr Durchsetzungsvermögen zu
geben.
Distortion
Verzerrt den Klang. Gut geeignet für Orgeln oder Gitarren.
Kawai Concert Performer Series Digital Piano
Effekt Priorität
Die Tatsache, daß der Concert Performer die Effekteinstellungen eines jeden Klangs speichert ist
sicherlich gut, da Sie ja nicht jedesmal Einstellungen vornehmen wollen und sich auch nicht alles
merken können...wählen Sie einfach den Klang und das CP stellt alles automatisch ein. Der
Effektprozessor des CP kann aber nur einen Effekt gleichzeitig erzeugen (zusätzlich zu Chorus,
Hall und 3D). Was passiert aber, wenn Sie zwei oder mehr Parts angeschaltet haben, die ja jeder
auch verschiedene Chorus und Effekteinstellungen haben?
In diesem Fall kann der Effektprozessor nur den Einstellungen eines Parts folgen. Die Einstellungen
dieses Parts können gehört werden, während die anderen Parts keinen Effekt bekommen. Welcher
Part die “Priorität” hat, hängt von der Situation ab. Falls Sie nur einen Part aktiviert haben, macht
es natürlich Sinn, diesem den Effekt zuzuweisen. Falls Sie aber zwei oder mehr Parts aktiviert
haben, wird das CP nur dem Part mit der höchsten Priorität den Effekt zuordnen. Die anderen
werden abgeschaltet.
Sie sollten die folgenden Richtlinien beachten:
• Die Priorität der Parts ist die folgende Reihenfolge: SOLO>RIGHT1>RIGHT2>LEFT.
Dies bedeutet, daß jedesmal wenn der SOLO Part aktiviert ist, werden seine Einstellungen für
alle Parts übernommen. Die Aktivierung des Effekts eines Parts ist hiervon nicht beeinflußt,
sondern lediglich die Effekt Parameter. Dies bedeutet auch, daß der LEFT Part nur dann seine
eigenen Einstellungen erhält, wenn er als einziger aktiviert ist.
• Die Effekt Einstellungen ändern sich nur in Abhängigkeit vom aktivierten Part mit der höchsten
Priorität oder falls ein neuer Klang dem Part mit der höchsten Priorität zugeordnet wurde.
• Wenn Effekt Einstellungen eines Parts geändert werden, wird der Effekt automatisch für die
anderen Parts abgeschaltet. (Zum Beispiel wird ein Flötenklang auf dem Part RIGHT2 nicht
automatisch mit einem Verzerrungseffekt belegt, der einer E-Gitarre auf dem SOLO Part
zugeordnet ist.)
• Unabhängig von diesen Regeln können sie dennoch frei entscheiden, ob der Effekt auch anderen
Parts zugeordnet werden soll, indem Sie den Effekt für andere Parts an oder aus schalten.
• Die LED der Tasten EFFECT und CHORUS leuchten nur, wenn der aktive Part mit der höchsten
Priorität Effekte eingeschaltet hat.
Basisbedienung
P. 19
Beispiel
Stellen Sie sich vor Ihr CP hat folgende Einstellung:
Part
Effekt
SOLO
Inaktiv
An
RIGHT1
Aktiv
An
RIGHT 2
Inaktiv
Aus
LEFT
Aktiv
An
LED
An
Wenn Sie einen anderen Klang für RIGHT1 wählen, wird der Effekt für SOLO, RIGHT2 und LEFT
automatisch ausgeschaltet. Dies geschieht, da RIGHT1 der Part mit der höchsten Priorität ist
(Beachten Sie, daß SOLO nicht aktiv ist und somit auch keine Priorität hat).
Die Tabelle wurde wie folgt aussehen:
Part
Effekt
SOLO
Inaktiv
Aus
RIGHT1
Aktiv
An
RIGHT 2
Inaktiv
Aus
LEFT
Aktiv
Aus
LED
An
Auch wenn Sie dem SOLO Part einen anderen Klang zuordnen, werden sich die Einstellungen für
die anderen Parts nicht ändern, da SOLO immer noch inaktiv ist und daher keine Priorität hat.
Wenn Sie jedoch den SOLO Part anschalten, wird er zum bestimmenden Part mit der höchsten
Priorität. Der Effekt wird nun automatisch für die anderen Parts abgeschaltet. Die LED der Taste
EFFECT leuchtet nun, da für den Part mit der höchsten Priorität ein Effekt zugeordnet ist.
Part
Effekt
SOLO
Aktiv
Aus
RIGHT1
Aktiv
Aus
RIGHT 2
Inaktiv
Aus
LEFT
Aktiv
Aus
LED
Aus
Falls Sie den Effekt, der mit dem SOLO Klang ausgewählt wurde, auch für andere Parts benutzen
möchten, können Sie den Effekt für diese Parts mit den Tasten F3-F6 anschalten.
P. 20
Kawai Concert Performer Series Digital Piano
Transponieren und Oktavierung
Die Tasten TRANSPOSE erlauben eine Erhöhung oder Verringerung der Tonhöhe in Halbtonschritten,
während die Tasten OCTAVE SHIFT den Klang jeweils in ganzen Oktavschritten (12 Halbtonschritte)
erhöhen oder verringern.
Transponierung und Oktavierung sind nützliche Einrichtungen, wenn Sie mehrere Klänge gleichzeitig
spielen. Sie könnten zum Beispiel einen Baß Klang des LEFT Parts in die korrekte Oktavlage bringen
oder einen Klang beim gleichzeitigen Spiel von RIGHT1 und RIGHT2 so anpassen, daß ein
ausgewogenes Klangbild erzeugt wird.
Transponierung ist auch sinnvoll, wenn Sie ein Stück spielen müssen, dessen original Tonart Ihnen
nicht liegt oder wenn Sie in eine andere Tonart wechseln müssen, damit Sie mit Ihrem Gesang
besser zurecht kommen.
Sie können die Concert Magic Songs, die Klänge der Begleitautomatik und jeden der 300 Klänge, die
Sie auf der Tastatur spielen, mit diesen Tasten transponieren.
Zum Transponieren gehen Sie wie folgt vor:
1) Drücken Sie die Tasten ß oder † TRANSPOSE. Der Transponierungswert wird im Display angezeigt
und zur Kontrolle leuchtet die entsprechende Taste.
2) Um wieder auf die Grundeinstellung zu gelangen, drücken Sie die beiden TRANSPOSE Tasten ßund
† gleichzeitig. Die LED erlischt.
So funktioniert die Oktavierung:
1) Wählen Sie den Part den Sie verändern wollen mit den Tasten L3 und R1-3.
2) Drücken Sie die Tasten ß oder † OCTAVE SHIFT. Die Anzahl der Oktaven wird durch das Zeichen
“ß” auf dem Display angezeigt.
3) Um wieder auf die Grundeinstellung zu gelangen, drücken Sie die Tasten ßund † OCTAVE SHIFT
gleichzeitig. Die LED erlischt.
Basisbedienung
P. 21
STYLE
¤
L1
Latin Jazz
L2
¡=120
Concert
¤
L3
Wählt den LEFT Part zur Änderung der
Oktavierung.
LEFT
L3
SOLO
Grand
Concert
Grand
Grand
TRANSPOSE
L5
Wählt den RIGHT1 Part zur Änderung der
Oktavierung.
R3
Wählt den RIGHT2 Part zur Änderung der
Oktavierung.
R3
R5
—2
F1
R2
R2
R4
⁄
Wählt den SOLO Part zur Änderung der
Oktavierung.
RIGHT2
⁄
L4
MIXER
REVERB
R1
RIGHT1
Concert Grand
Concert
R1
STYLE
F2
¤
F3
- LEVEL +
F4
F5
⁄
F6
SOUND
¤
F7
Die Anzahl der verschobenen Oktaven wird durch
die gleiche Anzahl an Dreiecken oberhalb des
Klangnamens jedes Parts angezeigt.
Der Wert der Transponierung wird in der unteren
Mitte des Displays angezeigt.
• Die Oktavierung kann in maximal 4 Oktaven in beide Richtungen durchgeführt werde. Aber bitte
beachten Sie, daß die Klänge nur innerhalb eines bestimmten Bereiches, der dem Tonumfang
des original Instrumentes entspricht, authentisch klingen. Falls Sie eine zu große Oktavlage
einstellen, können die Klänge merkwürdig klingen. Dies hat keinen Einfluß auf die korrekte
Arbeitsweise des CP und Sie können in einigen Fällen durchaus interessante Effekte damit
erzielen.
P. 22
Kawai Concert Performer Series Digital Piano
Metronom
Das Metronom wird benutzt, um Ihnen eine hörbare Hilfestellung zum Spiel zu geben.
So benutzen Sie das Metronom:
TAP TEMPO
1) Drücken Sie die Taste METRONOME. Das CP spielt nun einen „Klick“ und Sie sehen die Lautstärke,
die Taktart und ein Metronom Symbol neben der Tempoinformation.
2) Benutzen Sie die Tasten BEAT, VOLUME, oder TEMPO (F2–F7) zum Verändern der Werte.
3) Sie können auch das Rad benutzen.
Sie können zur Tempoeingabe auch die Taste TAP TEMPO benutzen, indem Sie einfach rhythmisch
auf diese Taste drücken. Drücken Sie diese Taste mindestens dreimal, wird das Tempo übernommen
und angezeigt!
4)
Erneutes Drücken der Taste METRONOME stoppt das Metronom. Die LED erlischt.
STYLE
SOLO
L1
Latin Jazz
L2
¡=120
Concert
Grand
R1
RIGHT1
Volume=100
BEAT = 4/4
Concert Grand
RIGHT2
LEFT
L3
R2
Concert
Concert
Grand
Grand
R3
L4
R4
L5
R5
MIXER
REVERB
F1
— BEAT +
— VOLUME +
F2
F4
F3
F5
— TEMPO +
F6
F7
F1
Ruft das Mixer Menü auf.
F2, F3 Ändert die Taktart. Wählen Sie zwischen 1/4, 2/4, 3/4, 4/4,
5/4, 6/8, 7/8, 9/8 und 12/8 Takt.
F4, F5 Regelt die Lautstärke des Metronom.
F6, F7 Regelt das Tempo des Metronom.
Basisbedienung
P. 23
Piano Only
Mit Hilfe der Taste PIANO ONLY können Sie Ihr CP mit nur einem Tastendruck in ein normales
Digitalpiano verwandeln. Die Begleitautomatik wird abgeschaltet und der Grand Piano Klang wird
auf den Part RIGHT1 gelegt. Andere Parts werden ebenfalls abgeschaltet.
• Sie können diese Funktion auch zum Spielen der Concert Magic Songs mit dem Grand Piano
Klang anstelle der voreingestellten Klänge benutzen.
So benutzen Sie die Piano Only Funktion:
Drücken Sie die Taste PIANO ONLY. Das Display zeigt den Klang Grand Piano für den Part RIGHT1 an.
P. 24
Kawai Concert Performer Series Digital Piano
Basisbedienung
P. 25
Benutzung von Styles
Ein Style ist ein vorprogrammiertes Musikstück mit Schlagzeug,
Baß und 4 weiteren Instrumentalphrasen, welches durch Ihr Spiel
harmonisch beeinflußt werden kann.
Das CP verfügt über 128 Styles, die einen weiten Bereich
musikalischer Stilrichtungen abdecken.
Falls die Styles nicht genügend Variantenreichtum bieten sollten,
haben Sie die Möglichkeit, eigene Styles mit dem Style Maker oder
den Conductor Funktionen zu erstellen oder mittels der Style
Convert Funktion Styles anderer Hersteller einzuladen. Sie sind
im Kapitel „Erstellen eigener Styles“ auf Seite 74 beschrieben.
Der Song Stylist ist eine leistungsstarke und dennoch einfache
Möglichkeit, Ihr CP für einen speziellen Song einzustellen.
Auswahl und Spielen eines Styles
Die Styles sind in 14 Gruppen sortiert. Jede Gruppe hat eine eigene Taste auf dem Bedienfeld.
So wählen Sie einen Style:
1) Drücken Sie die STYLE Taste der gewünschten Kategorie. Es erscheint ein Auswahlmenü.
2) Drücken Sie nun zur Auswahl die entsprechende L oder R Taste, die dem Namen des Styles am
nächsten ist.
3) Falls Sie nicht den gewünschten Style in der Liste finden, können Sie mit den Tasten F1 und F2
(STYLE GROUP) zu einer anderen Gruppe wechseln oder drehen Sie einfach das Rad.
4) Drücken Sie nun die Taste START/STOP, beginnt der Style zu spielen. Sie können den Style auch mit
der Taste INTRO/ENDING starten und er wird Ihnen zuerst eine musikalische Einleitung spielen.
Falls Sie den Style durch Drücken einer Taste der Tastatur starten wollen, drücken Sie vor den Tasten
START/STOP oder INTRO/ENDING die Taste SYNC/FADE OUT.
5) Um das Tempo zu verändern, muß das Tempofeld im Display umrahmt sein (falls nicht drücken Sie
L2). Drehen Sie nun einfach am Rad.
Sie können auch die Taste TAP TEMPO benutzen. Drücken Sie diese Taste rhythmisch mehrmals und
Ihr Tempo wird angezeigt und übernommen.
6) Drücken Sie entweder die Taste START/STOP, um die Wiedergabe augenblicklich zu beenden, oder
die Taste INTRO/ENDING, um ein Schlußthema zu spielen, oder drücken Sie die Taste SYNC/FADE
OUT, um ein langsames ausblenden der Musik zu erreichen.
P. 26
Kawai Concert Performer Series Digital Piano
50’s
50’s Ballad 2
R1
50’s Rock 2
50’s Rhumba
R2
L3
50’s Rock 3
50’s Folk
R3
L4
50’s Rockabilly
50’s Orch.Ballad
R4
L5
50’s Ballad
L1
50’s Rock
L2
⁄
STYLE
CATEGORY
F1
R5
¤
F2
Benutzen Sie die Tasten L oder R zur Auswahl des
gewünschten Styles.
F3
F4
F5
USER
1-10
USER
11-20
F6
F7
F1, F2 Suchen Sie hiermit nach verschiedenen Styles.
F6, F7 Wählt einen USER Style. Diese Tasten haben nur dann eine
Funktion, wenn vorher die USER Style Gruppe angewählt
wurde.
SYNC /
FADE OUT
Der Style beginnt erst zu spielen, wenn Sie eine Taste der Tastatur spielen.
Wird während der Style läuft gedrückt, blendet die Musik langsam aus. Sie
können währenddessen auch die Taste noch einmal drücken, um einen
erneuten Anstieg der Lautstärke zu erreichen.
START/
STOP
Startet oder stoppt den Style sofort.
INTRO/
ENDING
Benutzen Sie diese Taste, um einen Style mit einer Einleitung zu starten
oder einen laufenden Style mit einem Schlußthema zu beenden. Nachdem
Sie diese Taste gedrückt haben, erscheint ein Zähler im Display, der Ihnen
die Taktlänge der Einleitung anzeigt, damit Sie wissen wann die Variation
beginnt.
Es gibt zwei Arten von Einleitungen bzw. Schlußthemen. Eine ist für Dur
Harmonien und eine für Moll Harmonien. Die Moll Version wird benutzt,
wenn Sie den Style durch die Taste SYNC/FADE OUT mit einem Moll Akkord
starten.
• Auf dem Hauptbildschirm können Sie den Style durch Drehen des Rades wechseln. Drücken Sie
die Taste L1 oder F2-F3 (STYLE) wird der Style Name umrahmt. Drehen Sie nun das Rad oder
drücken Sie die Tasten F2-F3, um zwischen den Styles zu wechseln.
Using a Style
P. 27
• Das CP erinnert sich an den zuletzt in einer Gruppe gewählten Style solange das Instrument
eingeschaltet ist. Wenn Sie also eine Style Gruppentaste drücken, wird der zuletzt in dieser Gruppe
benutzte Style aufgerufen.
• Wenn Sie zwischen zwei Styles umschalten, während ein Style läuft, wird erst am Ende eines
Taktdurchlaufes gewechselt, um einen unkontrollierten Übergang zu vermeiden.
Fill-In und Variation
Jeder Style verfügt über 4 Variationen und 4 Fill-Ins.
FILL IN
1
2
3
4
VARIATION
1
2
3
Fill-Ins sind kurze Phrasen, die eine Auflockerung in Ihr Spiel bringen und als Übergang zu einer
anderen Variation gut geeignet sind. Drücken Sie einfach eine der FILL IN Tasten. Sie hören eine
rhythmisch korrekt einsetzende Veränderung.
4
Um eine Variation auszuwählen, drücken Sie einfach eine der drei Tasten VARIATION, die nicht
leuchten (die leuchtende Taste zeigt die aktuelle Variation an). Die Variation wechselt mit dem
Beginn des nächsten Taktdurchlaufes.
• Sie können das CP auch so einstellen, daß beim Wechsel von Variationen automatisch ein Fill-In
gespielt wird. Wählen Sie Ihre bevorzugte Einstellung bei den Systemeinstellungen unter Fill-In
mode. (Siehe Seite 130)
Automatische Akkorderkennung
Die automatische Akkorderkennung dient zur Steuerung des Begleitarrangements. Sie legt die
Harmonien fest mit denen die Begleitung erzeugt wird. Es gibt drei Arten der Akkorderkennung:
One Finger, Fingered, und Full Keyboard. Welche Sie davon auswählen, hängt stark von Ihrem
Können und dem Musikstil ab.
Fingered
P. 28
Sie müssen alle Noten, die zum gewünschten Akkord gehören, im LEFT Part
spielen, mindestens aber drei Noten. Das CP erkennt 61 Akkordtypen sowie
die meisten ihrer Umkehrungen. (Siehe Akkordtabelle Seite 164)
Kawai Concert Performer Series Digital Piano
One Finger
Zusätzlich zum Fingered Betrieb vereinfacht dieser Modus die Akkordeingabe
deutlich. Ein Akkord kann schon mit ein bis zwei Noten gespielt werden. Mit
nur zwei Noten können die folgenden Akkordtypen erkannt werden: Dur, Moll,
Dur7 und Major7.
Full Keyboard
Diese Erkennung ist grundsätzlich identisch mit Fingered. Aber Full Keyboard
erkennt Akkorde auf der gesamten Tastatur.
Bass Inversion
Wenn Bass Inversion angeschaltet ist, bestimmt die tiefste Note des Akkords beim Left Part die
Baßnote der Baßbegleitung und zwar unabhängig vom erkannten Akkord.
So schalten Sie die Begleitautomatik ein:
1) Wählen Sie den gewünschten Style aus.
2) Drücken Sie eine der ACCOMPANIMENT Tasten, um den Modus zu bestimmen. Der Modus wird im
unteren Teil des Bildschirms angezeigt, sofern Sie sich auf der Hauptseite befinden. Außerdem leuchtet
die entsprechende Taste auf.
3) drücken Sie die BASS INVERSION Taste, falls gewünscht.
4) Drücken Sie die ACC ON/OFF Taste zum Aktivieren der Begleitautomatik.
5) Drücken Sie die Taste START/STOP und spielen Sie ein paar Akkorde im LEFT Part. Sie hören wie die
Begleitung startet und abhängig von Ihren Akkorden die Harmonien gewechselt werden.
6) Wenn Sie die Begleitung ausschalten wollen, drücken Sie die Taste ACC ON/OFF erneut. Sie hören
nur noch die Schlagzeug Begleitung. Drücken Sie die Taste START/STOP, um die Begleitung komplett
auszuschalten.
• Wenn Sie mit den Modi Fingered oder Full Keyboard spielen, könnten Sie zwei Klänge hören:
einer ist durch die Parts bestimmt und ein anderer durch die Begleitung. Dies kommt daher, daß
die Klänge, die von der Begleitautomatik benutzt werden, unabhängig von den Left und Right
Parts sind.
Meistens werden die Noten einfach nur mit zwei Klängen gedoppelt. Falls aber bei bestimmten
Akkordumkehrungen nicht gewünschte Noten erklingen, sollten Sie den LEFT Part abschalten
und die Begleitung alleine spielen lassen.
Using a Style
P. 29
• Sie können die Begleitautomatik auch ohne einen Style benutzen. Auf diese Weise gebrauchen
Sie die Akkorderkennung, ohne daß ein Style spielt. Schalten Sie einfach die Taste ACC an und
spielen Sie ohne den Style zu starten. Sie hören nur den Baß und den Akkord Part der Begleitung.
Dies ist eine einfache Möglichkeit sich ohne Schlagzeug zu begleiten.
Die Klänge sind jedem Style fest zugeordnet uns Sie können diese nicht verändern. Wenn Sie im
One Finger Modus spielen, können Sie jedoch den Akkordklang durch den Klang des LEFT Part
ersetzen. Der LEFT Part muß dafür eingeschaltet sein.
1-2 Play
Wenn Sie einen Style gefunden haben, der Ihnen gefällt, Sie aber keine Idee haben, welche Klänge
Sie verwenden sollen, benutzen Sie doch einfach die 1-2-PLAY Funktion. Dieses Feature wählt eine
vorprogrammierte Einstellung für jeden Style aus.
So schalten Sie 1-2 Play ein:
1)
2)
3)
4)
Wählen Sie den gewünschten Style.
Drücken Sie die Taste 1-2 PLAY. Die LED leuchtet und „1-2 Play“ erscheint im Display.
Starten Sie den Style.
Drücken Sie die Taste 1-2 PLAY erneut, wird die Funktion ausgeschaltet und die LED erlischt.
Registration
Eine Registration ist ein Speicher, in dem die meisten der Einstellungen am Instrument gespeichert
werden. Gespeichert werden zum Beispiel der Style, die Klangzuweisungen und Effekteinstellungen.
Durch Drücken einer einzigen Taste können so hinterher alle Einstellungen wieder hergestellt
werden. Lästiges Einstellen für eine immer wiederkehrende Einstellung entfällt also somit.
Werksseitig sind 80 Registrationen vorprogrammiert, die jedoch alle von Ihnen überschrieben werden
können.
P. 30
Kawai Concert Performer Series Digital Piano
Abrufen von Registrationen:
1)
2)
3)
4)
Drücken Sie die Taste REGIST. GROUP. Die 10 Registrationsgruppen werden nun angezeigt.
Wählen Sie eine der Gruppen mit Hilfe der L bzw. R Tasten.
Drücken Sie nun eine der acht Tasten REGISTRATION und Sie erhalten deren Einstellungen.
Wenn Sie die REGIST. GROUP Übersicht verlassen wollen, drücken Sie EXIT. Um wieder in den
normalen Betrieb zu wechseln, drücken Sie einfach die leuchtende REGISTRATION Taste erneut, so
daß die LED erlischt.
REGISTRATION GROUP
L1
Factory
L2
Entertainer
L3
Standards
L4
Drawbars
L5
Modern
Pop
R1
Rock
R2
Latin
R3
Big Band
R4
Jazz
R5
Benutzen Sie die Tasten L und R, um eine Gruppe
auszuwählen. Drücken Sie nun eine der 8
REGISTRATION Tasten.
N A M E
F1
F2
F3
F4
F5
F6
F7
• Das CP behält die Einstellungen, die Sie vor dem Wechsel in eine Registration gemacht haben,
bei, so daß nach Beenden einer Registration Ihre vorherigen Einstellungen wieder hergestellt
werden.
• Sie müssen nicht unbedingt eine Registrationsgruppe vorwählen, wenn Sie wissen in welcher
Gruppe Sie sich befinden. Drücken einer REGISTRATION Taste ruft einfach die entsprechenden
Einstellungen auf. Solange das CP eingeschaltet ist, erinnert es sich an die zuletzt gewählte Gruppe
– auch wenn keine der REGISTRATION Tasten angeschaltet ist.
• Sie können die Funktionen 1-2 PLAY und REGISTRATION gleichzeitig benutzen. Die eine Funktion
schaltet die andere Funktion immer ab.
Using a Style
P. 31
So erzeugen Sie eigene Registrationen:
1) Stellen Sie das Instrument so ein, daß alle erforderlichen Funktionen und Einstellungen, die zum
Spiel notwendig sind, fertig eingestellt sind.
2) Drücken Sie nun die Taste SAVE. Wählen Sie mit den Tasten F6 und F7 eine der Gruppen 1-5 oder 610.
3) Benutzen Sie nun die Tasten R1–R5, um die gewünschte Gruppe zu wählen.
4) Drücken Sie jetzt die gewünschte REGISTRATION Taste, auf der die Einstellungen gespeichert werden
sollen.
SAVE REGISTRATION
REGISTRATION
SAVE
Factory
R1
Piano Entertainer
R2
Drawbars
R3
L4
Pipe Organs
R4
L5
Big Band
R5
L1
Select
L2
Then
the
L3
a
one
of
REGISTRATION
Buttons
on
Group.
press
the
F1
(1
—
8)
R1–R5 Wählt die Registrationsgruppe zum
Speichern.
panel.
F2
F3
F4
No.1-5
No.6-10
F6
F7
F5
Drücken Sie F6 oder F7, um zwischen den Gruppen
1-5 und 6-10 umzuschalten.
REGISTRATION
1
2
3
4
5
6
7
8
Drücken Sie die gewünschte REGISTRATION Taste
zum Speichern.
• Die folgenden Einstellungen werden in einer Registration gespeichert:
Klänge (Solo, Right1, Right2, Left), Splitpunkt, Style und Variation, Fill-in Modus, Tempo,
Begleitautomatikeinstellungen, Mixereinstellungen, Effekteinstellungen, Harmony, Voicing,
Detune, Resonance und Pedalfunktionen.
• Sie können Ihre Registrationen auch auf Diskette speichern und später wieder einladen. (Siehe
Seite 141.)
P. 32
Kawai Concert Performer Series Digital Piano
So benennen Sie eine Registrationsgruppe um:
1) Drücken Sie die Taste REGIST. GROUPS.
2) Wählen Sie die gewünschte Gruppe mit den L und R Tasten aus.
3) Drücken Sie die Tasten NAME (F6, F7).
REGISTRATION GROUP
L1
Factory
L2
Entertainer
L3
Standards
L4
Drawbars
L5
Modern
Pop
R1
Rock
R2
Latin
R3
Big Band
R4
Jazz
R5
N A M E
F1
F2
F3
F4
F5
F6
F7
F6, F7 Öffnet das Menü zur Namensänderung.
Using a Style
P. 33
4) Benutzen Sie die CURSOR Tasten(F2, F3) und die CHARACTER Tasten(F4, F5) oder das Rad um den
Namen zu ändern.
5) Drücken Sie zum Bestätigen die SAVE Taste (F6, F7).
REGISTRATION GROUP NAME
L1
R1
L2
R2
L3
R3
L4
No.1= Factory
R4
L5
R5
⁄ CURSOR ¤
F1
F2
F3
⁄ CHARACTER ¤
F4
F5
SAVE
F6
F7
F2, F3 Bewegt den Cursor zwischen den Buchstabenpositionen hin und her.
F4, F5 Ändert den Buchstaben.
F6, F7 Sichert den Namen.
P. 34
Kawai Concert Performer Series Digital Piano
STYLE LOCK
Style Lock
Falls die Taste STYLE LOCK aktiviert wurde, werden alle Einstellungen Beim Umschalten einer
Registration gewechselt außer dem Style und dessen Tempo. Dies ist sinnvoll, wenn Sie den gleichen
Style weiter verwenden wollen, aber andere Klangeinstellungen benötigen.
Song Stylist
Wenn Sie die Melodie und den Titel eines populären Songs kennen, aber nicht den passenden Klang
oder Style finden können, wird Ihnen der Song Stylist gute Dienste leisten. Sie wählen einfach den
Namen des Songs aus und der Concert Performer stellt alles für Sie ein.
Das CP hat 400 eingebaute Songtitel. Suchen Sie Ihren Lieblingssong in alphabetischer Reihenfolge
oder nach Kategorien.
Darüber hinaus können Sie weitere Titel per Diskette laden.
So funktioniert der Song Stylist:
1) Drücken Sie die Taste SONG STYLIST. Das Song Auswahlmenü erscheint.
2) Benutzen Sie die Tasten SEARCH BY CATEGORY (F1, F2), um die Songs nach Kategorien sortiert zu
durchsuchen. Der Name jeder Kategorie wird in der Kopfzeile des Displays angezeigt. Oder benutzen
Sie die Tasten SEARCH BY NAME (F3, F4), um in alphabetischer Reihenfolge zu suchen. Sie können
auch das Rad bei beiden Suchmethoden benutzen.
3) Falls Sie einen Song von einer Diskette suchen, drücken Sie die Taste DISK (F6).
4) Benutzen Sie die Tasten L und R, um einen der angezeigten Songs auszuwählen. Dann drücken Sie
die Taste SELECT (F7) und das CP wechselt auf den Hauptbildschirm und zeigt alle neuen Einstellungen
an.
5) Starten Sie nun den Style und beginnen Sie mit Ihrem Spiel.
6) Zum Verlassen des Song Stylist, drücken Sie die Taste SONG STYLIST erneut oder drücken Sie die
Taste EXIT.
Using a Style
P. 35
SONG
STYLIST:
SONG
STYLISTROCK’N
BalladROLL
1
L1
A Summer Place
L2
A Whole New World
L3
Achi
L4
Always A Woman
L5
Always On My Mind
Search by
⁄ Category ¤
F1
F1, F2
F3, F4
F6
F7
⁄
F2
Amaizing Graze
R1
And I Love Her So
R2
Beauty & The Beast
R3
Best Of My Love
R4
Bridge Over Water
R5
Search by
Name
¤
F3
F4
F5
DISK
SELECT
F6
F7
Benutzen Sie die Tasten L oder R zur Auswahl eines
Songs.
Wechselt zwischen den Kategorien.
Sucht in alphabetischer Reihenfolge.
Sucht nach einem Titel auf einer Diskette.
Wählt den Song.
Auswahl eines Songs von einer
Diskette.
⁄
F1
F2
Search by
Name
¤
F3
F4
F5
PRESET
SELECT
F6
F7
F3, F4 Sucht in alphabetischer Reihenfolge.
F6
Wechselt auf die internen Songs.
F7
Wählt den Song.
P. 36
Kawai Concert Performer Series Digital Piano
STYLE
SOLO
L1
Wechselt den Style.
L1
Latin Jazz
L2
Ändert das Tempo.
L2
¡=120
L3
Ändert den Klang, der dem LEFT Part zugeordnet
ist.
L3
L4
Ändert den Splitpunkt.
Concert
Grand
R1
RIGHT1
Concert Grand
RIGHT2
LEFT
Concert
Concert
Grand
Grand
L4
L5
R2
R3
R4
R5
Hey Jude
AUTO CHORD
ON
F1
F1, F2
F3, F4
F5, F6
F7
F2
MELODY ON
— VOLUME +
SONG
LIST
F3
F5
F7
F4
F6
Schaltet die automatische Akkordabfolge ein, falls vorhanden.
Schaltet den Melodie Part ein, falls vorhanden.
Regelt die Lautstärke des Klangs ein.
Ruft das Song Stylist Menü auf.
• Sie können auch andere Klänge, Styles, Tempi oder andere Einstellungen verwenden, um sie
Ihrem Geschmack anzupassen.
• Wenn Sie eine Diskette verwenden, ist der Song Stylist in der Lage auch Melodien und
Akkordspuren zu erkennen. Die Akkordspur, genannt Auto Chord Progression, bietet Ihnen die
zum Song gehörigen Akkordabfolgen, so daß Sie nicht mehr mit der Akkorderkennung manuell
arbeiten müssen. Auch eine Melodie Spur kann wiedergegeben werden. Dies ist sinnvoll, um
sich den Song zum Lernen vorher erst einmal anzuhören.
Using a Style
P. 37
Harmony
HARMONY
Wenn die Begleitautomatik angeschaltet ist, können Sie die Harmony Funktion benutzen. Diese
erkennt den gespielten Akkord und erzeugt einen Harmony Part, der Ihrer Melodie Noten hinzufügt
- auch wenn Sie nur einstimmig spielen.
Die Art und Weise wie die Harmony Funktion reagiert ist abhängig vom Typ der 10 Arten:
P. 38
Block
Fügt drei oder vier Noten hinzu, basierend auf dem Akkord, der mit dem
LEFT Part gespielt wird.
Open
Fügt drei oder vier Noten hinzu, basierend auf dem Akkord, der mit dem
LEFT Part gespielt wird. Die Hamony Noten können bis zu einer Oktave
unterhalb der tiefsten RIGHT Part Note reichen.
Jazz
Fügt drei oder vier Noten hinzu, basierend auf dem Akkord, der mit dem
LEFT Part gespielt wird.
Rockn’
Fügt eine Quinte oder Quarte zu der tiefsten Note des RIGHT Parts hinzu.
Dynamic
Fügt drei oder vier Noten hinzu, basierend auf dem Akkord, der mit dem
LEFT Part gespielt wird. Die Harmony Noten werden innerhalb einer Oktave
unterhalb der tiefsten Note des RIGHT Part gespielt.
Duet
Fügt eine Note zur tiefsten Note des RIGHT Part hinzu, basierend auf dem
Akkord, der mit dem LEFT Part gespielt wird.
Octave
Erzeugt eine Note die eine Oktave unterhalb der höchsten Note des RIGHT
Part liegt.
Octave Duet
Fügt eine Oktave und eine Duet Note hinzu.
Vocal 1
Fügt eine Note hinzu, basierend auf dem Akkord, der mit dem LEFT Part
gespielt wird.
Vocal 2
Fügt drei oder vier Noten hinzu, basierend auf dem Akkord, der mit dem
LEFT Part gespielt wird.
Kawai Concert Performer Series Digital Piano
So benutzen Sie die Harmony Funktion:
1) Drücken Sie die Taste HARMONY. Die LED leuchtet. Außerdem sehen Sie das Harmony Symbol im
Display.
2) Um den Harmony Typ zu ändern, halten Sie die Taste HARMONY einen Moment gedrückt bis das
Harmony Menü erscheint.
3) Wählen Sie einen Typ mit den L und R Tasten aus.
4) Drücken Sie die Taste EXIT, um das Menü zu verlassen.
5) Um die Harmony Funktion wieder auszuschalten, drücken Sie die Taste HARMONY erneut und die
LED erlischt.
HARMONY SELECT
Duet
R1
Open
Octave
R2
L3
Jazz
Octave Duet
R3
L4
Rockn’
Vocal 1
R4
L5
Dynamic
Vocal 2
R5
L1
Block
L2
F1
F2
F3
F4
F5
F6
Benutzen Sie die Tasten L oder R, um den
gewünschten Harmony Typ auszuwählen.
F7
• Die Harmony Funktion erzeugt Noten basierend auf den Parts RIGHT1 und RIGHT2. Die Parts
SOLO und LEFT werden nicht berücksichtigt.
Die Harmony Noten werden mit den gleichen Klängen wie bei den Parts RIGHT1 oder RIGHT2
erzeugt.
Using a Style
P. 39
Aufnahme eines Songs
Das CP verfügt über eine Aufnahmemöglichkeit, damit Sie eigene
Musik mit dem CP Piano aufzeichnen können. Zur Vereinfachung
gibt es zwei Arten der Aufnahme und zahlreiche Bearbeitungsmöglichkeiten.
Aufnahme können Sie im Song sowohl jede Spur, jeden Takt als
auch jede einzelne Note bearbeiten oder verändern.
Erzeugen einer Spur durch manuelle Noteneingabe ist ebenfalls
möglich und bietet sich an bei komplizierten Stücken.
Easy Recorder ist, wie der Name schon sagt, eine einfache Methode, die ähnlich einem Kassettenrecorder funktioniert. Sie können
Ihr gesamtes Spiel mit allen Einstellungen aufnehmen.
Songs, die mit anderen MIDI Instrumenten oder Computern erzeugt
wurden, können ebenfalls mit dem Recorder des CP Pianos abgespielt und verändert werden. Das CP akzeptiert Standard MIDI Files
in den Formaten 0 und 1 und mit Text.
Advanced Recorder ist eine Methode bei der Sie bis zu 16 Spuren
nacheinander aufnehmen und das, was Sie aufgenommen haben,
verändern können. Sie können detaillierte Einstellungen für Ihre
Aufnahme voreinstellen und Spur für Spur aufnehmen. Nach der
Die Aufnahmen können auch für andere Funktionen des CP benutzt werden, wie zum Beispiel den Auto Phrase Generator und
den Style Maker. Daher ist es besonders wichtig, daß Sie die Funktionsweise des Recorders verstehen.
Easy Recorder
Die Idee hinter dem Easy Recorder ist es ein Werkzeug zu haben, das es erlaubt auf einfachste
Weise alles das aufzunehmen, was Sie mit dem CP spielen. Drücken der REC Taste und nachfolgend der PLAY/STOP Taste startet die Aufnahme. Es wird solange aufgenommen bis Sie die PLAY/
STOP Taste erneut drücken. Zur Wiedergabe spulen Sie mit der Taste RESET an den Anfang des
Songs zurück und drücken dann einfach die PLAY/STOP.
So nehmen Sie auf:
RECORDER
RESET
P. 40
REC
PLAY/STOP
RWD
FWD
1) Stellen Sie alle gewünschten Einstellungen, wie Style, Tempo, Klänge, etc. so ein, als wenn Sie
normal spielen würden.
2) Drücken Sie nun die Taste REC. Das Menü „Easy Record“ wird angezeigt und das CP ist zur Aufnahme bereit. An diesem Punkt können Sie noch Einstellungen ändern.
3) Beginnen Sie die Aufnahme auf eine der folgenden Arten:
Spielen Sie einfach die Tastatur des CP und das CP beginnt mit der Aufnahme automatisch.
Drücken Sie die Taste INTRO/ENDING, um die Aufnahme mit einer musikalischen Einleitung zu beginnen.
Drücken Sie die Taste START/STOP und die Aufnahme beginnt mit der eingestellten Variation des
Styles.
Drücken Sie die Taste PLAY/STOP und ein zweitaktiger Einzähler ertönt. Danach beginnt die eigentliche Aufnahme.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
4) Zum Beenden der Aufnahme drücken Sie die Taste PLAY/STOP.
Falls Sie die Aufnahme fortsetzen möchten, beginnen Sie erneut von Schritt 2. Achten Sie immer auf
Ihre aktuelle Taktposition.
EASY RECORD
SOLO
STYLE
L1
Die aktuelle Taktnummer wird angezeigt.
Latin Jazz
Bar
L2
=
1
Concert
Grand
1/4
RIGHT1
¡=120
Concert Grand
Sie können immer noch die Einstellungen mit den L
und R Tasten ändern.
R2
RIGHT2
LEFT
L3
R1
Concert
Concert
Grand
Grand
L4
R3
R4
Recording
L5
R5
MIXER
REVERB
F1
DELETE
F2
REC
———
———
REC
———
STYLE
LEFT
RIGHT2
RIGHT1
SOLO
F4
F5
F6
F3
F7
F1
Ruft das Mixer Menü auf.
F2
Löscht die komplette Aufnahme.
F3-F7 Ändert den Status des Parts.
Die Wiedergabe einer Aufnahme:
RECORDER
RESET
REC
PLAY/STOP
Aufnahme eines Songs
RWD
FWD
1)
2)
3)
4)
Drücken Sie die RESET Taste, um an den Songanfang zu gelangen.
Drücken Sie die Taste PLAY/STOP und die Wiedergabe beginnt.
Drücken Sie die Taste PLAY/STOP erneut, wird die Wiedergabe gestoppt.
Erneutes Drücken der Taste PLAY/STOP setzt die Wiedergabe an dem Punkt fort, an dem sie unterbrochen wurde.
5) Benutzen Sie die Tasten RWD oder FWD, um vor- bzw. zurückzuspulen.
P. 41
Part Status
Egal ob Sie bei der Aufnahme oder bei der Wiedergabe sind, können Sie sich über den Status der
Parts auf dem Display informieren. Der Status zeigt an, ob ein Part auf Aufnahme (REC) steht,
stummgeschaltet ist (MUTE) oder auf Wiedergabe (PLAY) steht.
Das Display zeigt die folgenden Status Informationen jeweils über dem Part Namen:
REC
PLAY
MUTE
–––
Dieser Part kann aufgenommen werden.
Dieser Part wird nur wiedergegeben – auch während der Aufnahme anderer Parts.
Dieser Part ist stummgeschaltet und wird weder aufgenommen noch abgespielt.
Dieser Part ist nicht bespielt. Er enthält also keine Daten und kann bedenkenlos für die
Aufnahme eingesetzt werden.
Der Part Status wechselt automatisch in Abhängigkeit von der Situation. Zum Beispiel, nachdem
Sie einen Part aufgenommen haben wechselt sein Status von REC auf PLAY, so daß Sie zur Wiedergabe direkt die RESET Taste und PLAY/STOP Taste drücken können.
• Sie können den Part Status manuell ändern, falls nötig.
• Der Status REC kann nicht mehr geändert werden, wenn die Aufnahme schon begonnen hat.
Aber Sie können während der Aufnahme andere Parts zwischen PLAY und MUTE umschalten.
Speichern eines Songs
Das CP sichert eine Aufnahme nicht automatisch. Sie müssen also vor dem Ausschalten des Instrumentes Ihre Aufnahme auf eine Diskette sichern. Andernfalls ist die Aufnahme verloren!
Siehe Abschnitt “Sichern von Daten auf Diskette” auf Seite 141.
• Wenn Sie den Easy Recorder mit der Taste EXIT verlassen, erinnert Sie das CP nochmals daran,
Ihren Song auf Diskette zu sichern.
P. 42
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Löschen eines Songs
Wenn ein Part aufgenommen wird, mit dem schon vorher eine Aufnahme stattfand, wird diese durch
die neue Aufnahme ersetzt. in diesem Sinne ist der Easy Recorder wie ein Kassettenrecorder zu
betrachten. Eine neue Song Aufnahme löscht den alten Song.
Wenn Sie einen Song ohne eine neue Aufnahme einfach nur löschen wollen, gehen Sie wie folgt vor:
1) Drücken Sie die Taste DELETE (F2), während der Recorder nicht in Aufnahmebereitschaft oder auf
Aufnahme befindet. Das CP wird Sie vor dem Löschen warnen und Sie fragen, ob Sie sicher sind, daß
Sie löschen wollen.
2) Benutzen Sie entweder die Taste YES (F7) zum Bestätigen oder die Taste NO (F1) zum Abbrechen.
EASY RECORD
L1
R1
Bar
L2
=
1
1/4
RIGHT1
R2
¡=120
The
song
in
the
RECORDER
is
RIGHT2
LEFT
L3
going to be erased.
Grand
Grand Piano 1
Press YES to proceed or
NO
L4
to
Piano
1
cancel.
R4
L5
R5
NO
F1
F1
F7
Aufnahme eines Songs
R3
YES
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Bricht den Löschvorgang ab.
Löscht den Song.
P. 43
Advanced Recorder
ADVANCED
RECORDER
Der Advanced Recorder bietet Ihnen weitaus mehr Funktionen und Möglichkeiten als der Easy
Recorder. Er verfügt über viele professionelle Möglichkeiten, die sonst nur bei speziellen MIDI
Sequenzern vorhanden sind.
Trotz der großen Komplexität ist der Advanced Recorder sehr einfach zu handhaben.
Das Advanced Recorder Menü:
Drücken Sie die Taste ADVANCED RECORDER. Die Aufnahmeoptionen werden nun angezeigt.
L1
Ruft den Mixer auf, mit dem Sie Hall, Effekte,
Panorama und Lautstärke für jede der 16 Spuren einstellen können.
L1
Mixer
L2
Ruft das Echtzeit-Aufnahme Menü auf.
L2
Real Time Rec
L3
Ruft ein Menü auf, mit dem Sie bestimmte Teilabschnitte einer Spur neu aufnehmen können.
L4
Ruft ein Menü zur schrittweisen Eingabe von
Noten auf. Hierbei brauchen Sie nicht auf der
Tastatur zu spielen.
L5
ADVANCED RECORDER
Ruft ein Menü auf, mit dem die Klänge den einzelnen Spuren zugewiesen werden können. Außerdem kann hier der Spur Status eingestellt
werden.
L3
Punch In/Out
L4
L5
Song Edit
R2
R3
Step Recording
Event Edit
R4
Track Settings
Style Maker
R5
F1
F2
R1
Bar Edit
MIXER
REVERB
F1
Loop Settings
Style
Paste
F2
R1
Ruft ein Menü zur Einrichtung einer Schleife
(Loop) auf. Dies ist sinnvoll, wenn Sie nur
an einem bestimmten Taktabschnitt arbeiten
wollen.
R2
Stellen Sie hier einige generelle Songeinstellungen ein.
R3
Ruft ein Menü mit Befehlen zur taktweisen
Bearbeitung eines Songs auf.
R4
Ruft einen Bildschirm auf, mit dessen Hilfe
Sie einzelne Noten oder MIDI Befehle verändern können.
R5
Ruft den Style Maker auf, mit dem Sie aus
den Spuren ihrer Aufnahme eigene Styles
erstellen können.
Song Name = User song
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft den Style Mixer auf. Diese Option erscheint nur dann, wenn mit
Begleitautomatik aufgenommen wurde und solange die Style Daten noch
nicht in echte Spurdaten konvertiert wurden.
Konvertiert Style Daten der in echte Spurendaten, die dann wie selbst
eingespielte Spuren bearbeitet werden können. Diese Option erscheint
nur dann, wenn mit Begleitautomatik aufgenommen wurde und solange die Style Daten noch nicht in echte Spurdaten konvertiert wurden.
Echtzeit-Aufnahme
Echtzeit-Aufnahme bedeutet lediglich, daß das CP Ihr Spiel so aufnimmt, wie Sie es spielen. Dies
ist vergleichbar mit dem Easy Recorder. Durch die Auswahl „Real Time Rec“ erscheint ein Menü,
das Ihnen verschiedene Einstellungen für diesen Aufnahmetyp erlaubt.
P. 44
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
So stellen Sie die Aufnahmeoptionen ein:
1) Drücken Sie im Advanced Recorder Menü die Taste L2 um “Real Time REC” auszuwählen oder
drücken Sie einfach die REC Taste.
2) benutzen Sie die Tasten L und R, um eine Einstellung zu wählen und verändern Sie diese mit dem
Rad.
3) Falls notwendig können Sie immer mit den entsprechenden F Tasten den Mixer oder die Spureinstellungen aufrufen.
L1
L2
L4
Stellen Sie hier die Spur ein, die Sie aufzeichnen wollen. Es gibt 16 Instrumentenspuren, 1
Tempospur und 1 Style Spur.
Stellen Sie hier den Klang ein, den Sie für die
Spur wünschen oder den Style, falls Sie auf der
Style Spur aufnehmen.
Stellen Sie hier den Anfangstakt der Aufnahme
ein, falls Sie mit Loop (Schleife) aufnehmen
wollen. Diese Option wird nur angezeigt, wenn
die Loop Funktion eingeschaltet ist.
ADVANCED RECORDER
L1
Rec Track = 1
L2
Rec Sound = Concert Grand
B/M =
4/4
R1
¡ = 120
R2
REC
Bar =
L3
L4
1—
1
REPLACE
OVERDUB
Loop End
Loop Start=
MODE
= 5
READY TO RECORD
L5
MENU
F1
F1
F2
F4, F5
F6
TRACK
SETTING
MIXER
F2
F3
F4
F5
R1
Ändern Sie hier die Taktart.
R2
Stellen Sie hier das Tempo ein.
R3
Wählen Sie hier auf welche Weise die Spuren
aufgenommen werden, wenn schon Daten auf
der Spur existieren. REPLACE löscht bereits
vorhandene Daten und schreibt die Neuen auf
die Spur. OVERDUB erhält die vorhandenen
Daten und neue Daten werden hinzugefügt.
R4
Stellen Sie hier den Endtakt der Aufnahme ein,
falls Sie mit dem Loop aufnehmen wollen. Diese Option wird nur angezeigt, wenn die Loop
Funktion eingeschaltet ist.
R3
R4
R5
LOOP
ON
F6
F7
Bricht die Aufnahme ab und ruft das Advanced Recorder Menü auf.
Ruft den Mixer auf.
Ruft ein Menü zur Spureinstellung auf.
Schaltet die Loop Funktion an oder aus.
4) Starten Sie die Aufnahme durch Drücken der Taste PLAY, während die Taste REC immer noch leuchtet.
Oder drücken Sie die Taste F1, um die Aufnahme abzubrechen und zum Advanced Recorder Menü
zurückzukehren.
Aufnahme eines Songs
P. 45
• Sie können mit dem Advanced Recorder nur eine Spur gleichzeitig aufnehmen und der Klang
dieser Spur wird über RIGHT1 gewählt. Die anderen Parts werden automatisch abgeschaltet.
• Nach der Aufnahme wird automatisch das Mixer Menü aufgerufen.
Die Wiedergabe einer Aufnahme:
1)
2)
3)
4)
Drücken Sie die Taste RESET, um den Song an den Anfang zu spulen.
Drücken Sie nun die Taste PLAY/STOP. Der Song wird nun abgespielt.
Drücken Sie die Taste PLAY/STOP erneut, wird die Wiedergabe beendet.
Erneutes Drücken der Taste PLAY/STOP startet die Wiedergabe an dem Punkt an dem Sie zuvor
unterbrochen haben.
5) Benutzen Sie die Tasten FWD oder RWD zum Vor- oder Zurückspulen.
Mixer
Mit dem Mixer können Sie die folgenden Einstellungen für jede der 16 Spuren einstellen: Hallanteil,
Chorusanteil, Effekt An/Aus, Panorama, Spurstummschaltung, Spur Lautstärke.
So benutzen Sie den Mixer:
1) Benutzen Sie die TRACK Tasten (F2, F3), um auszuwählen, welche der 16 Spuren Sie bearbeiten
wollen.
2) Benutzen Sie die Tasten L1 und L5, um die Funktion auszuwählen, die Sie verändern wollen.
3) Benutzen Sie das Rad zur Werteänderung.
4) An diesem Punkt können Sie die Aufnahme starten oder zu einem anderen Menü wechseln, um
weitere Einstellungen vorzunehmen.
• Sie können die Einstellungen am Mixer jederzeit ändern außer Sie nehmen gerade auf. Das Mixer Menü erreichen Sie vom Advanced Recorder Menü, Track Setting Menü und Realtime Rec
Menü.
• Einstellungen am Mixer können zur jeder Taktposition des Songs vorgenommen werden. Stoppen Sie die Wiedergabe einfach an der Stelle an der Sie etwas ändern wollen. Geben Sie die
P. 46
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Änderungen ein und drücken Sie die SAVE Taste (F7). Die Einstellungen werden nun als MIDI
Daten auf die Spuren übertragen. Dieses Verfahren eignet sich besonders gut, um auf einfache
Weise Songs zu bearbeiten. Sie können diesen Vorgang beliebig oft und an beliebigen Songpositionen wiederholen.
MIXER
L1
¤
L1, L5 Wählen Sie hier die Funktion aus. Mit dem Rad
ändern Sie den Wert.
Tr 1=
PAN= R10 Bar=
Grand
1-1
¡=120
B/M= 4/4
R1
REVERB
L2
EFFECT
CHORUS
L3
MUTE
L4
LEVEL
É
ÉÉ
É
R2
-- --
⁄ TRACK ¤
F1
R3
R4
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16
MENU
F1
F2, F3
F4, F5
F6
F7
ÉÉ
--
⁄
L5
É
ÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅÅ ÅÅÅÅÅ
PAN
Aufnahme eines Songs
Concert
F2
F3
TRACK
SETTINGS
F4
F5
LOOP
ON
SAVE
F6
F7
R5
Wechselt zum Advanced Recorder Menü.
Wählt die Spur, die Sie bearbeiten wollen.
Wechselt zum Track Setting Menü.
Schaltet den Loop an oder aus.
Übernimmt die Mixereinstellungen in den Song.
P. 47
Spur Einstellungen (Track Settings)
Dieser Bildschirm erlaubt Ihnen zu entscheiden, welche Spuren wiedergegeben werden sollen, wenn
Sie eine Aufnahme machen oder den Song wiedergeben. Sie können hier auch den Klang einer Spur
nachträglich ändern.
So benutzen Sie das Track Settings Menü:
1) Wählen Sie das Track Settings Menü.
2) Benutzen Sie die Tasten L3 und L4, um die gewünschte Spur auszuwählen. Wenn Sie die Spuren 1016, den Style oder die Tempospur wählen wollen, müssen Sie mit der Taste L5 den Bildschirm nach
unten fahren. Benutzen Sie die Taste L2, um zu den Spuren 1-9 zurückzukehren.
3) Drücken Sie die Taste STATUS (F3) mehrmals, um den Status einer Spur zu ändern. Mögliche Werte
sind: PLAY (Wiedergabe), MUTE (Stumm) oder MIDI REC (Aufnahme per MIDI).
4) Wenn Sie den Klang einer Spur ändern wollen, benutzen Sie die Tasten SOUND (F5,F6), das Rad
oder die SOUND SELECTION Tasten. Drücken Sie anschließend die Taste SAVE (F7), um die Änderungen auf die Spur zu übertragen.
5) Wenn Sie mit Ihren Einstellungen fertig sind, drücken Sie die Taste BACK (F1), um zum Advanced
Recorder Menü oder die Taste MIXER (F2), um zum Mixer Menü zurückzukehren.
TRACK
TRACK SETTINGS
SETTINGS
Bar
L1
=
1–
L4
L5
Bringt Sie zu den Spuren 10-16, Style und Tempo.
L5
¤
L3
⁄
L3, L4 Wählt die Spur.
L2
⁄⁄
Bringt Sie zu den Spuren 1-9.
¤¤
Track Status
L2
Mute
Concert
Grand
3
Empty
Concert
Grand
4
<< Rec>>
Concert
Grand
5
MIDI Rec
Concert
Grand
6
Empty
Concert
Grand
7
Empty
Concert
Grand
8
Empty
Concert
Grand
9
Empty
Concert
Grand
⁄
¤
F1
P. 48
Concert
Grand
Grand
Piano
1
Play
PLAY
2
MIXER
F2
R1
Sound
1
BACK
F1
F2
F3
F5, F6
F7
¡=120
1
STATUS
F3
F4
SOUND
F5
F6
R1
Regelt das Tempo. Benutzen Sie das Rad
zum Ändern.
R2
R3
R4
R5
F7
Ruft das Advanced Recorder Menü auf.
Ruft den Mixer auf.
Ändert den Status einer Spur.
Ändert den Klang einer Spur.
Sichert die Klangeinstellung.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
• Sie können den REC Status in diesem Menü nicht ändern. Nur über das Real-time Recording
Menü kann eine Spur auf Aufnahme gesetzt werden. Sie können nur eine Spur gleichzeitig auf
Aufnahme stellen.
• Es gibt zwei Statusarten bei der Aufnahme: REC und MIDI REC. MIDI REC erlaubt dem CP
Daten von an der MIDI IN Buchse angeschlossenen MIDI Instrumenten aufzunehmen. Sie können hierbei mehr als eine Spur auf MIDI REC stellen, um mehrere Spuren (MIDI Kanäle) gleichzeitig aufzunehmen.
Loop Einstellungen
Wenn Sie einen Taktabschnitt Ihres Songs gerne endlos wiederholen möchten, können Sie diese
Funktion benutzen.
So stellen Sie den Loop ein:
1)
2)
3)
4)
Wechseln Sie zum Loop Settings Menü durch Drücken der Taste R1 im Advanced Recording Menü.
Benutzen Sie die Tasten L2–L4 zum Wählen der Einstellung.
Drehen Sie das Rad zum Ändern des Wertes.
Drücken Sie die Taste MENU (F1), um zum Advanced Recorder Menü zu gelangen.
LOOP SETTINGS
L1
L2
Aktiviert oder deaktiviert den Loop.
L3
Stellt den Starttakt ein.
L4
Stellt den Endtakt ein.
R1
L2
Loop
= ON
L3
Start Bar = 1
R3
L4
End Bar
R4
R2
= 1
L5
R5
MENU
F1
F1
Aufnahme eines Songs
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das Advanced Recorder Menü auf.
P. 49
• Sie können den Loop auch im Mixer Menü an oder ausschalten. Die Einstellungen des Start- und
Endtaktes müssen Sie jedoch im Loop Settings Menü vornehmen.
• Sie können die Loop Funktion auch für die Echtzeitaufnahme verwenden. Im Real-time REC
Menü werden, wenn Sie die Loop Funktion einschalten, die Einstellungen des Loop Settings
Menü automatisch übernommen.
Umformen der Stylespur (Style Paste)
Das Concert Performer ist in der Lage seine Styledaten in unabhängigen Spuren zu normalen MIDI
Notendaten umzuwandeln. Dann können Sie diese Spuren genauso bearbeiten wie Spuren, die Sie
selbst eingespielt haben.
Normalerweise werden die Styledaten in eine eigene Spur (Style Track) aufgenommen. Diese Spur
beinhaltet jedoch ausschließlich Steuerungsdaten und keine echten Noteninformationen. Daher
können Sie diese Daten nur mit dem CP benutzen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, diese Daten in
echte Notendaten umzuwandeln, so daß die Daten auch von anderen Instrumenten, die das Standard MIDI File Format haben, genutzt werden können. Ebenso können Sie diese umgewandelten
Daten genauso betrachten und bearbeiten wie Daten, die Sie selbst eingespielt haben!
• Wenn Sie die Funktion Style Paste benutzen, müssen die Spuren 9-16 leer sein, da dort die Noten
hineingeschrieben werden. Andernfalls werden existierende Daten gelöscht.
So benutzen Sie Style Paste:
1) Drücken Sie die Taste STYLE PASTE (F2) während Sie im Advanced Recorder Menü sind.
2) Sie werden nun aufgefordert mit YES (F7) zu bestätigen. Zum Abbrechen drücken Sie NO (F1).
P. 50
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
ADVANCED RECORDER
L1
R1
L2
R2
Press
L3
YES
to
proceed
with Style Paste
NO to cancel.
R3
or
L4
R4
L5
R5
NO
YES
F1
F1
F7
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Abbruch der Funktion Style Paste.
Ausführen der Funktion Style Paste.
Punch-In Aufnahme
Punch-In bedeutet eine Aufnahme mit automatischem Start und Ende, die es ermöglicht mitten in
einer Spur einen Teil neu aufzunehmen, während der davor und der dahinter liegende Teil nur wiedergegeben werden und nicht gelöscht werden. Dieses Werkzeug ist sehr nützlich, wenn Sie einfach ein paar falsche Noten innerhalb einer bereits aufgenommenen Spur ersetzen wollen.
Aufnahme eines Songs
P. 51
So benutzen Sie die Punch-In Aufnahme:
1) Wählen Sie Punch In/Out im Advanced Recorder Menü.
2) Benutzen Sie die Tasten L und R, um die Optionen auszuwählen und ändern Sie die Werte mit dem
Rad. Stellen Sie AUTO mit der Taste R5 ein, damit das CP die Kontrolle über den Vorgang erhält
während Sie dann spielen.
3) Drücken Sie die Taste REHEARSAL (F4, F5), um den Songabschnitt zu hören. Sie können nun mitspielen. Wenn Sie Mixer Einstellungen ändern wollen oder den Loop benutzen wollen, drücken Sie
die Tasten MIXER (F2) oder LOOP ON/OFF (F6).
4) Wenn Sie nun fertig für die Aufnahme sind, drücken Sie die Taste REC und dann die Taste PLAY. Die
Wiedergabe beginnt an der Start Bar Taktposition, die Sie eingestellt haben. Bis die Wiedergabe den
Punch In Takt erreicht wird nicht aufgezeichnet und Sie können einfach nur mitspielen. Ab dem Takt,
der über Punch In Bar festgelegt wurde, wird aufgenommen.
Die Aufnahme wird gestoppt, wenn der Song den Punch Out Takt erreicht hat, aber die Wiedergabe
des Songs geht solange weiter bis Sie STOP drücken.
Sie können die Punch In/Out Aufnahme wiederholen, indem Sie den Loop (F6) anschalten.
5) Hören Sie sich das Resultat an und wiederholen Sie gegebenenfalls den Vorgang.
PUNCH
IN/OUT(AUTO)
PUNCH
IN/OUT
L1
Wählt die Aufnahmespur.
L1
Rec Track
L4
L5
Wählt den Start Takt für die Wiedergabe.
Start Bar =
L4
Punch In Bar
=
1
L5
Punch Out Bar =
5
MENU
F1
F1
F2
F4, F5
F6
P. 52
1— 1
4/4
R1
R1
Ändert die Taktart.
¡ = 120
R2
R2
Ändert das Tempo.
R3
Wählt die Aufnahmemethode. REPLACE
ersetzt alle Daten vom Punch In Takt bis
zum Punch Out Takt. OVERDUB mixt die
neuen Noten mit den bereits existierenden
Noten, so daß beide zusammen gehört werden können.
R5
Wählt die Punch In Methode, Auto oder
Pedal.
REC
L3
Wählt den Punch In Takt für die Aufnahme.
Wählt des Punch Out Takt für das Ende der Aufnahme.
B/M =
1
Bar =
L2
L3
=
1
MIXER
F2
OVERDUB
R3
R4
Auto
Pedal
REHEARSAL
F3
MODE
REPLACE
F4
F5
LOOP
OFF
F6
R5
F7
Ruft das Advanced Recorder Menü auf.
Ruft den Mixer auf.
Startet den Song ab dem Starttakt.
Schaltet den Loop an oder aus.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
• Falls Sie den Punch In Takt an den Anfang eines Songs setzen, wird das Metronom automatisch
ein zweitaktiges Intro spielen. Dieser „Klick“ wird aber nicht aufgezeichnet.
Punch-In Aufnahme mit Hilfe des Pedals
Anstelle ein automatisches Einstarten der Aufnahme einzustellen (AUTO), können Sie auch das
mittlere Pedal benutzen, um die Aufnahme manuell zu beginnen (Punch In) oder zu beenden (Punch
Out).
• Sie können pro Durchlauf nur einmal Einstarten und Beenden.
So benutzen Sie das Pedal zum Punch-In/Out:
1)
2)
3)
4)
Stellen Sie mit der Taste R5 im Punch In/Out Menü das Pedal ein.
Benutzen Sie die L und R Tasten, um andere Einstellungen für die Aufnahme vorzunehmen.
Drücken Sie zum Starten die REC Taste. Der Song beginnt zu spielen.
Wenn der Song den Takt erreicht, ab dem Sie aufnehmen wollen, treten Sie das mittlere Pedal
einmal und beginnen auf der Tastatur zu spielen.
5) Wenn Sie den Takt erreichen ab dem Sie nicht mehr aufnehmen wollen, treten Sie das mittlere Pedal
erneut und die Aufnahme wird beendet. Die Wiedergabe läuft jedoch solange weiter bis Sie die Taste
STOP drücken oder das Ende des Songs erreicht ist.
PUNCH
IN/OUT(PEDAL)
PUNCH
IN/OUT
L1
Wählt die Spur für die Aufnahme.
Rec Track
L1
Wählt den Starttakt ab dem die Wiedergabe beginnen soll.
B/M =
1
Bar =
L2
L3
=
1— 1
4/4
R1
R1
Ändert die Taktart.
¡ = 120
R2
R2
Ändert das Tempo.
R3
Wählt die Aufnahmemethode. REPLACE ersetzt alle Daten vom Punch In Takt bis zum
Punch Out Takt. OVERDUB mixt die neuen
Noten mit den bereits existierenden Noten,
so daß beide zusammen gehört werden können.
R5
Wählt die Punch In Methode, Auto oder Pedal.
REC
Start Bar
L3
= 1
MODE
REPLACE
OVERDUB
L4
R4
Auto
L5
Pedal
MENU
F1
F1
F2
Aufnahme eines Songs
R3
MIXER
F2
F3
F4
F5
F6
R5
F7
Ruft das Advanced Recorder Menü auf.
Ruft den Mixer auf.
P. 53
Einzelschritt Aufnahme (Step Recording)
Beim Step Recording werden Noten, statt mit der Tastatur gespielt, nacheinander manuell eingegeben. Diese Methode eignet sich besonders, wenn Sie Noten mit exakter Rhythmisierung oder sehr
komplizierte Phrasen erzeugen müssen, die Sie nicht selber auf der Tastatur einspielen können.
So rufen Sie Step Recording auf:
1) Wählen Sie Step Rec (L4) im Advanced Recorder Menü. Das Step Record Menü wird nun angezeigt.
2) Benutzen Sie die Tasten L und R und das Rad, um Einstellungen zu ändern.
3) Drücken Sie die Taste START (F7). Der Bildschirm für die Dateneingabe erscheint.
STEP RECORD
L1
Wählt die Spur für die Aufnahme.
L1
Rec Track = 1
L2
Wählt den Klang für die Spur.
L2
Rec Sound = Concert Grand
L3
Stellen Sie hier den Takt ein, ab dem Sie die Noten eingeben wollen.
B/M =
Start Bar = 1
R1
R2
REC
L3
4/4
MODE
REPLACE
OVERDUB
R3
L4
R4
L5
R5
MENU
F1
F1
F7
R1
Ändert die Taktart.
R3
Wählt die Aufnahmemethode. REPLACE
ersetzt alle Daten vom Punch In Takt bis
zum Punch Out Takt. OVERDUB mixt die
neuen Noten mit den bereits existierenden
Noten, so daß beide zusammen gehört
werden können.
START
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das Advanced Recorder Menü wieder auf.
Ruft den Bildschirm für die Dateneingabe auf.
So geben Sie schrittweise Noten ein:
1) Benutzen Sie die Tasten F1–F3, um die gewünschte Note, Notenlänge und Dynamik (Note, Length,
Velo.) mit dem Rad einzugeben. Der Wert wird jeweils über den Tasten angezeigt.
Die Dynamik kann auch direkt durch Anschlagen einer Taste der Tastatur eingeben werden. Um dies
zu nutzen, stellen Sie „Key“ anstelle eines Wertes für Velo. (F3) ein.
P. 54
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
2) Um eine Note einzugeben, schlagen Sie diese einfach auf der Tastatur an. Die Notenwerte werden
angezeigt. Geben Sie beliebig viele Noten ein; beachten Sie wie sich die Noten in die Liste eintragen. Der Grafic Navigator am unteren Bildschirm gibt Auskunft darüber in welchem Takt Sie sich
befinden.
3) Wenn Sie eine falsche Note eingegeben haben und diese löschen wollen, drücken Sie die Taste L2.
Wenn Sie den REPLACE Modus verwenden, wird jedesmal, wenn Sie die Taste L2 drücken, eine Note
aus der Liste gelöscht. D.h. wenn Sie bereits 10 Takte eingegeben haben und mehrfach L2 drücken
bis Sie den 5.Takt erreicht haben, wurden alle Noten von Takt 5 bis 10 gelöscht. Im OVERDUB bewegt Sie die Taste L2 lediglich durch die Liste ohne eine Note zu löschen. Zum Löschen ist es
erforderlich die gewünschte Note mit L2 und L3 anzuwählen und dann mit DELETE (R1) die Note zu
löschen.
STEP
RECORD
STEP
RECORDING
Rec
L1
Bar
¤
L2
L3
⁄
L2, L3 Bewegt den Cursor in der Liste rauf oder runter
im OVERDUB Modus. Im REPLACE Modus löscht
L2 die jeweils letze Note.
Track
=
Beat Clock
4
DELETE
Event
2
4
0
note
C
2 120
100
3
1
0
note
E
2 120
100
3
2
48
note
F
2 120
100
3
3
0
note
C
2 120
100
3
4
000
L4
•
L5
¡
100% 127
NOTE
VALUE
F1
F1
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Aufnahme eines Songs
•
NOTE
LENGTH
VELO
F2
F3
R1
Löscht die letzte Note, die im OVERDUB
Modus eingegeben wurde.
R2
R3
R4
§
Bar
3
R1
Velo Length
•
R5
ƒ
TIE
F4
REST
NEXT
BAR
STOP
F5
F6
F7
Stellt die Notenlänge ein.
Stellt die Prozentzahl der original Notenlänge (100%) ein.
Stellt die Dynamik der Note ein. Werte von 1-127 oder KEY
sind möglich.
Verlängert die Note.
Fügt eine Pause ein.
Wechselt zum Anfang des nächsten Taktes.
Beendet die Aufnahme.
P. 55
4) Falls Sie Pausen einfügen wollen drücken Sie die Taste REST (F5). Die Pausenlänge entspricht dem
Notenwert, der bei F1 eingestellt wurde.
Wenn Sie eine Pause bis zum Ende eines Taktes eingeben wollen, drücken Sie einfach NEXT BAR
(F6).
5) Wenn Sie Noten binden wollen, drücken Sie die TIE Taste (F4) während Sie die Notentaste gedrückt
haben. Dies verdoppelt die Notenlänge. Wenn Sie die TIE Taste zweimal drücken während Sie die
Notentaste drücken, wird die Notenlänge verdreifacht.
6) Im OVERDUB Modus ist es möglich zu irgendeiner Taktposition mit den Tasten L2 und L3 zu „fahren“
und dort Noten einzufügen.
7) Drücken Sie die Taste STOP (F7) oder PLAY/STOP, um die Aufnahme zu beenden.
• Die Tasten TRANSPOSE und OCTAVE SHIFT sind bei der Eingabe ebenfalls aktiv und können
genutzt werden.
Note
w
h
q
q£
e
e£
x
x£
r
r£
Rest
î
î
Î
( Σ )
ä
(ä £)
( £)
¨
¨
( £)
Clock value
384
192
96
64
48
32
24
16
12
8
• Die Navigator Grafik stellt die aktuelle Taktposition dar. Die Anzahl der Teile entspricht dem
Nenner der Taktart. Zum Beispiel werden bei einem 4/4 Takt 4 Teile, bei einem 6/8 Takt 6 Teile
angezeigt. Jeder Teil beinhaltet eine Anzahl von Platzhaltern für Punkte (•), die Ihnen die Notenposition innerhalb des Teils anzeigt. Jeder Platzhalter entspricht der Größe von 24 Zählern (Clock
Pulse), das entspricht einer 1/16 Note (siehe Grafik links). Dadurch zeigt die Anzahl der Platzhalter auch die Dauer eines Teils an (in der Regel in ein Teil genau 1/4 Note lang).
Zum Beispiel: Wenn Sie einen 4/4 Takt wählen, zeigt Ihnen der Navigator die folgende Grafik.
4 Teile: 4 Beat Rhythmus
Measure
BAR
3
•
• • •
––––––––––––––––
4 Platzhalter: 4 x 24 = 96 Zähler = ein Viertelnotenrhythmus
Beat
Die Punkte zeigen nicht die Länge einer Note. Sie zeigen grob die nur Notenanfänge für eine
bessere Orientierung.
Für weitere Erklärungen der Auflösung (Clock pulse) und ihre Bedeutung lesen Sie bitte den
Abschnitt Clock Move im Kapitel Takte Bearbeiten.
P. 56
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Songs bearbeiten
Es ist wirklich schwierig einen ganzen Song aufzunehmen ohne auch nur einen Fehler zu machen.
Deshalb sind Korrekturen und Änderungen nach der Aufnahme notwendig.
Das CP bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, die es Ihnen erlauben bis ins kleinste Detail einzugreifen (das engl. Wort edit bedeutet bearbeiten).
Song Edit Menü
Hier können Sie einen Namen für den Song vergeben, den Song transponieren und das Tempo einstellen.
So benutzen Sie das Song Edit Menü:
1) Wählen Sie Song Edit aus dem Advanced Recorder Menü. Das Song Edit Menü wird nun angezeigt.
2) Benutzen Sie die Tasten L und R, um eine Funktion auszuwählen.
3) Mit dem Rad ändern Sie den Wert. Um den Namen einzugeben, benutzen Sie zum Wechsel zwischen
den Zeichen die Tasten CURSOR (F2 und F3) und drehen dann zum Auswählen eines Buchstabens am
Rad.
4) Drücken Sie die Taste MENU (F1), um zum Advanced Recorder Menü zu gelangen.
SONG EDIT
L1
R1
Delete
L2
Benennen Sie hiermit Ihren Song.
L2
Name = New Song
L3
Transponiert den gesamten Song in Halbtonschritten.
L3
Transpose = +1
R3
L4
Stellt das Tempo des Songs ein.
L4
Initial Tempo =120
R4
L5
R2
R2
Löscht den gesamten Song.
R5
MENU
F1
⁄ CURSOR ¤
F2
F3
F4
F5
F6
F7
F1
Ruft das Advanced Recorder Menü auf.
F2, F3 Bewegt den Cursor durch den Namen.
Aufnahme eines Songs
P. 57
Takte bearbeiten (Bar Edit)
Zum Bearbeiten Ihres Songs kann es nötig sein, daß Sie Kopieren, Löschen, Transponieren oder
Spuren zusammenmischen müssen. Die Funktionen des Bar Edit Menüs erlauben nur die Bearbeitung ganzer Takte eines Songs.
So rufen Sie das Bar Edit Menü auf:
1) Wählen Sie im Advanced Recorder Menü Bar Edit (R3). Das Bar Edit Menü wird nun angezeigt.
2) Benutzen Sie die Tasten L und R zur Auswahl der gewünschten Funktion. Es wird dann jeweils ein
entsprechendes neues Menü aufgerufen.
BAR EDIT MENU
L1
Quantize
L2
Copy
L3
Merge
R1
Gate Time MOD
R2
Delete
Velocity MOD
R3
L4
Insert
Clock Move
R4
L5
Erase
Transpose
R5
Benutzen Sie die Tasten L und R zur Auswahl der
gewünschten Funktion.
MENU
F1
F1
P. 58
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das Advanced Recorder Menü auf.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Quantize (Quantisierung)
Quantize verschiebt automatisch den Notenanfang. Dies kann benutzt werden, um ein ungenaues
Einspielen zu korrigieren. Noten die „zu früh“ oder „zu spät“ gespielt wurden, werden so korrigiert,
daß sie sich nun genau im Taktgefüge befinden.
Falls die Quantisierung ein Resultat erzeugt, das zu mechanisch oder statisch klingt, kann die Auflösung (Resolution) und die Genauigkeit (Tolerance), mit der die Quantisierung durchgeführt wird,
geändert werden.
QUANTIZE
L1
L2, L3 Stellen Sie hier den Taktbereich ein. Benutzen Sie
das Rad zur Eingabe der Taktnummern.
L4
L5
Track :
L1
Wählt die Spur, die Sie bearbeiten wollen.
Wählen Sie hier die tiefste Note, die noch beeinflußt werden soll. Benutzen Sie das Rad zur Eingabe.
Wählen Sie hier die höchste Note, die noch beeinflußt werden soll. Benutzen Sie das Rad zur
Eingabe.
1
R1
Resolution
001
~
004
L2
Bar
L3
Note
L5
F1
F2
F7
C -2
~
G 8
BACK
UNDO
F1
F2
¬
-2
~
+10
Range
L4
48
R2
R3
R4
R2
Stellen Sie hier die Auflösung (Resolution)
für die Quantisierung ein. Benutzen Sie das
Rad zur Eingabe.
R3, R4 Stellt den Toleranzbereich der Quantisierung
ein. Benutzen Sie das Rad zur Eingabe.
R5
EXEC
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das Advanced Recorder Menü auf.
Macht die letzte Änderung rückgängig. Diese Option ist nicht
immer verfügbar.
Führt die Quantisierung aus.
• Die Auflösung (Resolution) bestimmt in welches Zeitgefüge die Noten hineingezwungen werden. Wenn Sie Ihren Song mit einer langen Notenquantisierung bearbeiten, wird das Ergebnis zu
einem sehr stark vereinfachten Rhythmus führen, da Noten deren Werte eigentlich kurz sind, an
den nächst gelegenen Rasterpunkt geschoben werden. Zum Beispiel, wenn Sie eine Auflösung
von 1/4 Note wählen, werden alle 1/8 Noten auf den nächstgelegenen Viertelteil geschoben. Dies
ist natürlich nicht immer erwünscht.
Aufnahme eines Songs
P. 59
• Für eine weniger statische Quantisierung sollten Sie einen Bereich (Range) einstellen, der die
Grenzen um einen Rasterpunkt festlegt. Noten außerhalb dieses Bereiches um den Rasterpunkt
werden auf den Grenzpunkt verschoben. Die negativen Werte legen die Grenze vor dem Rasterpunkt fest, positive Werte legen die Grenze nach dem Rasterpunkt fest. Zusammen bilden sie
also einen Bereich (Range) um den Rasterpunkt.
○
○
○
○
○
○
○
Ï
○
○
«
«
○
○
○
○
○
○
○
○
Ï
○
○
○
○
»
○
Ï
○
Ï
○
24
○
○
Ï»Ï
○
○
Ï
○
○
○
Beat
○
○
Ï
12
○
○
○
○
○
○
○
○
○
○
Ï
○
Ï« Ï
○
○
○
○
Range
2, 10
Beat
○
24
○
Beat
○
Noten, die innerhalb eines Bereiches liegen werden nicht bewegt.
Ï
○
○
○
○
○
○
○
○
Ï
○
Ï«Ï
○
Resolution
48
»
○
12
○
Beat
○
Range
-3, 3
Ï
Ï
Ï «Ï
○
○
»
○
○
○
Ï
Ï
○
«
Resolution
24
Noten, die außerhalb eines Bereiches liegen, werden auf den
Grenzpunkt verschoben.
12
○
○
○
○
○
Ï
○
○
Range
0, 0
○
Stellen Sie Null ein, wird kein Bereich festgelegt. Alle Noten werden auf den Rasterpunkt verschoben. Das Ergebnis ist ein sehr präziser Rhythmus.
Beat
○
12
○
Beat
○
Resolution
24
Durch Experimentieren mit verschiedenen Auflösungen und Bereichen können Sie das Timing Ihrer Aufnahme so beeinflussen, daß ein natürliches Rhythmusemfinden erhalten bleibt und dennoch die
Quantisierung erfolgreich ist.
P. 60
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Copy (Kopieren)
Diese Funktion erlaubt es Ihnen Daten einer Spur teilweise oder ganz zu kopieren. Das Ziel kann
die gleiche Spur sein oder aber eine andere Spur.
• Das Ziel der kopierten Daten kann sein:
1) Takte, die bereits Daten beinhalten.
2) Der erste leere Takt nach Ende der Daten einer Spur. (Takt 1, falls die Spur komplett leer ist.)
Zum Beispiel; wenn eine Spur nur 10 Takte hat, können Sie nicht auf den Takt 20 kopieren. Sie
können dann nur auf die Taktpositionen 1 bis 11 kopieren.
• Das Kopieren von Daten ersetzt alle Daten, die eventuell schon auf dem Ziel existieren.
COPY
From
L1
L2
Wählt den Takt, der die zu kopierenden Daten
beinhaltet. Benutzen Sie das Rad zur Auswahl
der Spuren 1-16, Tempo oder Chord.
L3
Stellen Sie hier den Starttakt ein. Benutzen Sie
das Rad zur Eingabe.
L4
Stellen Sie hier den Endtakt ein. Benutzen Sie
das Rad zur Eingabe.
Track :
L2
L3
Bar
L4
Track :
01
Bar
001
~
008
R1
01
001
R2
R2
Wählen Sie hier die Zielspur. Benutzen Sie
das Rad zur Auswahl der Spuren 1-16, Tempo oder Chord.
R3
Stellen Sie hier den Starttakt ein, wohin die
Daten kopiert werden sollen.
R3
R4
L5
R5
F1
F2
F7
Aufnahme eines Songs
To
BACK
UNDO
F1
F2
EXEC
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das Advanced Recorder Menü auf.
Widerruft den Kopiervorgang. Diese Option ist nicht immer
verfügbar.
Führt den Kopiervorgang aus.
P. 61
Delete (Löschen von Takten)
Delete entfernt die gewählten Takte und löscht alle Daten im gewählten Bereich. Nachfolgende
Takte rücken dabei auf.
DELETE
L1
L2
Stellen Sie hier die Spur ein, auf der Sie löschen
wollen. Benutzen Sie das Rad zur Auswahl der
Spuren 1-16, Tempo, Chord oder ALL (Alle Spuren).
L2
L3
Stellen Sie hier den Starttakt ein. Benutzen Sie
das Rad zur Eingabe.
L4
L4
Stellen Sie hier den Endtakt ein. Benutzen Sie
das Rad zur Eingabe.
R1
Track :
L3
Bar
01
R2
001
~
008
R3
R4
L5
R5
F1
F2
F7
P. 62
BACK
UNDO
F1
F2
EXEC
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das Advanced Recorder Menü auf.
Widerruft den Löschvorgang. Diese Option ist nicht immer
verfügbar.
Führt den Löschvorgang aus.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Insert (Einfügen)
Die Insert Funktion dupliziert Daten von ausgewählten Takten und fügt diese in die ausgewählte
Taktposition ein. Bestehende Daten werden dabei nicht gelöscht, sondern entsprechend nach hinten verschoben.
INSERT
L2
L3
L4
Wählt die Spur, von der Sie Daten duplizieren
wollen. Benutzen Sie das Rad zur Auswahl der
Spuren 1-16, Tempo, Chord oder ALL (Alle Spuren).
Stellen Sie hier den Starttakt ein. Benutzen Sie
das Rad zur Eingabe.
Stellen Sie hier den Endtakt ein. Benutzen Sie
das Rad zur Eingabe.
From
L1
Track :
L2
L3
Bar
L4
To
Track :
01
Bar
001
~
008
R1
01
R2
001
R3
R4
L5
R2
Wählt die Spur, auf der Sie die Daten einfügen wollen. Benutzen Sie das Rad zur Auswahl der Spuren 1-16, Tempo, Chord oder
ALL (Alle Spuren).
R3
Stellen Sie hier den Takt ein, ab dem die Daten eingefügt werden sollen. Benutzen Sie
das Rad zur Eingabe.
R5
F1
F2
F7
BACK
UNDO
F1
F2
EXEC
INSERT BAR
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das Advanced Recorder Menü auf.
Widerruft das Einfügen. Diese Option ist nicht immer verfügbar.
Führt das Einfügen aus.
• Falls Sie nur leere Takte einfügen wollen, drücken Sie INSERT BAR (F3 oder F4) und ein Untermenü erscheint. Sie können leere Takte inmitten einer Spur einfügen oder am Ende einer Spur
anhängen.
Aufnahme eines Songs
P. 63
INSERT BAR
To
L1
L2
L3
Stellen Sie hier die Anzahl der leeren Takte ein,
die Sie einfügen wollen. Benutzen Sie das Rad
zur Eingabe.
Stellen Sie hier die Taktart ein. Benutzen Sie das
Rad zur Eingabe.
L2
Bar
4
L3
B/M
4/4
Bar
01
R2
1
R3
L4
R4
L5
R5
F1
F2
F7
P. 64
Track
R1
BACK
UNDO
F1
F2
R2
Wählen Sie nun die Spur, auf der Sie leere
Takte einfügen wollen. Benutzen Sie das Rad
zur Auswahl der Spuren 1-16, Tempo,
Chord oder ALL (Alle Spuren).
R3
Stellen Sie hier den Takt ein, ab dem Sie die
leeren Takte einfügen wollen. Benutzen Sie
das Rad zur Eingabe.
EXEC
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das vorherige Menü auf.
Widerruft die Einfügung. Diese Option ist nicht immer verfügbar.
Führt das Einfügen aus.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Erase (Löschen von Daten)
Erase löscht nur die Daten im gewählten Taktbereich. Die Takte verbleiben anschließend als leere
Takte.
ERASE
L1
L2
Wählt den Takt, der die zu löschenden Daten
beinhaltet. Benutzen Sie das Rad zur Auswahl
der Spuren 1-16, Tempo oder Chord.
L3
Stellen Sie hier den Starttakt ein. Benutzen Sie
das Rad zur Eingabe.
L2
R1
Track : 01
R2
001
~
008
R3
L3
L4
Stellen Sie hier den Endtakt ein. Benutzen Sie
das Rad zur Eingabe.
Bar
L4
L5
R5
BACK
UNDO
F1
F2
F1
F2
F7
Aufnahme eines Songs
R4
EXEC
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das Advanced Recorder Menü auf.
Widerruft den Kopiervorgang. Diese Option ist nicht immer
verfügbar.
Führt den Löschvorgang aus.
P. 65
Merge (Zusammenmischen)
Merge mischt zwei Spuren zusammen zu einer Spur. Sie können so mehrere Spuren bespielen und
anschließend diese zusammenmischen. Sie erhalten dadurch wieder neue freie Spuren. Beachten
Sie bitte, daß dies nur sinnvoll ist, wenn die Spuren den gleichen Klang verwenden. Diese Funktion
wird zum Beispiel oft verwendet, um Schlagzeug Spuren zu erstellen. Außerdem könnte man auch
erst das Spiel der linken Hand und dann auf einer weiteren Spur die rechte Hand eines Klavierstükkes aufzeichnen.
• Merge löscht nicht automatisch Daten, die auf der Ursprungsspur enthalten sind.
MERGE
From
L1
L2
Stellen Sie hier die Ursprungsspur (1-16) ein,
deren Daten Sie kopieren wollen.
L2
R1
Track : 02
Track : 01
R3
L4
R4
L5
R5
F7
BACK
UNDO
F1
F2
R2
R2
L3
F1
F2
P. 66
To
Stellen Sie hier die Zielspur (1-16) ein.
EXEC
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das Advanced Recorder Menü auf.
Widerruft das Mischen. Diese Option ist nicht immer verfügbar.
Führt das Mischen aus.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Gate Time Modify (Ändern der Notenlängen)
Gate Time bezieht sich auf die Notenlänge in Prozent. Die Notenlänge, die bei der Aufnahme gespielt wurde, wird immer als 100% betrachtet. Durch Ändern der Gate Time kann die Notenlänge
auf bis zu 10% verkürzt werden (staccato) oder bis auf 300% verlängert werden (legato).
GATE TIME
L1
L2
Wählen Sie die Spur, deren Notenlängen Sie verändern wollen. Benutzen Sie das Rad zur Eingabe.
L3
Stellen Sie hier den Starttakt ein. Benutzen Sie
das Rad zur Eingabe des Taktes.
R1
L3
L4
Stellen Sie hier den Endtakt ein. Benutzen Sie
das Rad zur Eingabe des Taktes.
Bar
L4
50%
001
~
008
R2
R3
R2
Stellen Sie die Gate Time in 10% Schritten
ein. Benutzen Sie das Rad, um Werte von
10% - 300% einzustellen.
R4
L5
R5
F1
F2
F7
Aufnahme eines Songs
Modify
Track : 01
L2
BACK
UNDO
F1
F2
EXEC
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das Advanced Recorder Menü auf.
Widerruft die Notenlängenänderung. Diese Option ist nicht
immer verfügbar.
Führt die eingestellten Änderungen aus.
P. 67
Velocity Modify (Ändern der Notenlautstärke)
Velocity meint die Intensität mit der eine Taste angeschlagen wurde. Diese Intensität wird dann in
Lautstärke der Note umgesetzt.
Die Lautstärke einer Note wird als numerischer Wert von 1-127 angegeben. Notenlautstärken können in einem Bereich von +/-100 vom original Wert eingestellt werden.
VELOCITY
L1
L2
Stellen Sie hier die Spur ein, deren Notenlautstärken Sie verändern wollen.
L3
Stellen Sie hier den Starttakt ein. Benutzen Sie
das Rad zur Eingabe des Taktes.
L2
R1
L3
Bar
L4
L4
Stellen Sie hier den Endtakt ein. Benutzen Sie
das Rad zur Eingabe des Taktes.
–10
001
~
008
R2
R2
R3
Wählen Sie hier den absoluten Wert (+/100) ein, um den die Notenlautstärken geändert werden sollen.
R4
L5
R5
F1
F2
F7
P. 68
Modify
Track : 01
BACK
UNDO
F1
F2
EXEC
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das Advanced Recorder Menü auf.
Widerruft die Änderung. Diese Option ist nicht immer verfügbar.
Führt die eingestellten Änderungen aus.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Clock Move (Zeitverschiebung einer Spur)
Das Concert Performer verfügt über eine interne Uhr, die rhythmusabhängig ist und dafür sorgt,
daß das Tempo und die Notenlängen immer korrekt abgespielt werden. Die Uhr hat eine Auflösung
von 96 Rastern pro Viertelnote. Das heißt, das die Zeit zwischen dem Anfang einer Viertelnote und
dem Anfang der nächsten Viertelnote in genau 96 Teile unterteilt ist. Somit hat eine Achtelnote ein
48er Raster und eine Sechzehntelnote ein 24er Raster. Diese Beziehungen bleiben immer bestehen,
unabhängig vom Tempo.
Mit der Clock Move Funktion können Sie den Anfangspunkt der Noten einer Spur verschieben.
Dadurch lassen sich Noten vorziehen oder nach hinten schieben, um so den Groove zu verändern.
CLOCK MOVE
L1
L2
Wählen Sie hier die Spur (1-16) aus, die Sie verschieben wollen.
R1
+2
R2
L3
R3
L4
R4
L5
R5
F1
F2
F7
Aufnahme eines Songs
Clock
Track : 01
L2
BACK
UNDO
F1
F2
R2
Geben Sie ein, um wieviel sich die Spur verschieben soll. Gültige Werte sind von –999
bis +999.
EXEC
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das Advanced Recorder Menü auf.
Widerruft die Änderung. Diese Option ist nicht immer verfügbar.
Führt die eingestellten Änderungen aus.
P. 69
Transpose (Transponierung)
Diese Funktion transponiert die Noten innerhalb des eingestellten Taktbereiches in Halbtonschritten
rauf oder runter.
TRANSPOSE
L1
L2
Stellen Sie hier die Spur (1-16) ein, die Sie transponieren wollen.
L3
Stellen Sie hier den Starttakt ein. Benutzen Sie
das Rad zur Eingabe des Taktes.
L4
Stellen Sie hier den Endtakt ein. Benutzen Sie
das Rad zur Eingabe des Taktes.
L2
R1
L3
Bar
L4
3
001
~
008
R2
R2
R3
Wählen Sie hier den die Anzahl der Halbtonschritte von –24 bis +24 ein.
Der Werte 12 entspricht einer Oktave.
R4
L5
R5
F1
F2
F7
P. 70
Transpose
Track : 01
BACK
UNDO
F1
F2
EXEC
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das Advanced Recorder Menü auf.
Widerruft die Änderung. Diese Option ist nicht immer verfügbar.
Führt die eingestellten Änderungen aus.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Event Edit (Ändern von einzelnen Noten oder Befehlen)
Die Funktion Event Edit erlaubt Ihnen eine Spur Note für Note zu untersuchen und zu ändern.
Außer Noten werden auch alle anderen Befehle, wie Controller (Control), Klangnummer (Program),
etc. angezeigt. Deswegen heißt diese Funktion Event Edit (Ereignis Ändern) und nicht Note Edit
(Note Ändern). Eine Liste mit den verfügbaren Controllern (Control Change) finden Sie in der MIDI
Implementation Chart am Ende dieser Anleitung.
So arbeiten Sie mit Event Edit:
1) Wählen Sie Event Edit im Advanced Recorder Menü aus. Der entsprechende Bildschirm wird nun
angezeigt.
2) Wählen Sie die zu bearbeitende Spur mit den Tasten TRACK (F3, F4) aus. Sie können außer den 16
Spuren auch die Style- und Tempospur bearbeiten.
3) Benutzen Sie die L Tasten oder das Rad, um die Liste der Noten und Befehle zu bewegen und zu der
Stelle zu gelangen, die Sie bearbeiten wollen. Das Ereignis (Note, etc.), welches sich in der ersten
Zeile befindet kann bearbeitet werden. Im Falle einer Note, können Sie diese auch hören.
4) Mit den Tasten CURSOR (F5, F6) und L3, L4 können Sie sich durch die Liste bewegen. Das jeweils
angewählte Event wird invers (weiß auf blau) dargestellt.
EVENT EDIT
Edit
L1
L4
L5
L3
1
0
note
C
2 120
100
1
3
192
note
E
2 120
100
2
1
0
program
2
1
0
note
¤¤
1
¤
Bewegt die Liste zeilenweise nach oben.
L2
4
Event
DELETE
R1
R1
Löscht das Event in der ersten Zeile.
INSERT
R2
R2
Fügt ein neues Event ein.
R3
Ersetzt oder ändert ein existierendes Event.
REPLACE
R3
Velocity Length
C
2
2 120
100
Bewegt die Liste zeilenweise nach unten.
L4
⁄
L3
Bewegt die Liste ganzseitig nach oben.
Clock
=
Beat
R4
L5
⁄⁄
L2
Track
Bar
R5
Bewegt die Liste ganzseitig nach unten.
MENU
F1
F1
F2
F3, F4
F5, F6
Aufnahme eines Songs
CANCEL
F2
⁄
TRACK ¤
F3
F4
⁄ CURSOR ¤
F5
F6
F7
Ruft das Advanced Recorder Menü auf.
Bricht den Vorgang ab.
Wählen Sie hiermit die Spur, die Sie bearbeiten wollen.
Bewegt den Cursor in einer Zeile.
P. 71
5) Nachdem Sie das Event angewählt haben, stehen Ihnen verschiedene Bearbeitungsfunktionen zur
Verfügung. DELETE (R1) löscht das Event, INSERT (R2) fügt ein neues Event ein und REPLACE (R3)
ersetzt das Event durch ein anderes.
Wenn Sie INSERT oder REPLACE wählen, wird ein kleines Fenster geöffnet, in dem Sie die neuen
Werte des Events eingeben können. Der Event Typ kann durch das Rad auf Note C-2 bis Note G8, Key
Pressure (Polyphoner Aftertouch), Control (Controller), Program (Klangnummer), Channel Pressure
(Monophoner Aftertouch) und Bender (Pitch Bend Rad) eingestellt werden.
6) Drücken Sie die Taste EXEC (F7) zum Ausführen oder drücken Sie CANCEL (F2) zum Abbrechen. Das
CP wird Sie bitten die Eingabe erneut mit EXEC zu bestätigen (Are you sure?).
7) Benutzen Sie die Taste MENU (F1), um zum Advanced Recorder Menü zu gelangen, nachdem Sie die
Änderungen durchgeführt haben.
EVENT EDIT
Edit
L3
¤
L2
¤¤
L1
1
1
0
note
C
2 120
100
1
3
192
note
E
2 120
100
2
1
Insert
2
1
1
0
program
0
note
0
DELETE
R1
INSERT
R2
REPLACE
R3
Velocity Length
note
C
2
2 120
C 2 120
100
100
⁄
R4
R5
MENU
F1
P. 72
4
Event
⁄⁄
L5
Clock
=
Beat
11
L4
Track
Bar
CANCEL
F2
F3
F4
⁄ CURSOR ¤
EXEC
F5
F7
F6
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Aufnahme eines Songs
P. 73
Eigene Styles erstellen
Das Concert
ConcertPerformer
Performerhat
hat128
128eingebaute
eingebaute
Styles
Styles
aus
aus
verschiedenen
verschiedenen Musikrichtungen.
Das CP kann Es
bisgibt
zu zwei
20 User
sehrStyles
leistungsstarke
intern speichern.
Möglichkeiten,
Natürlich
die
es Ihnen erlauben,Es
Musikrichtungen.
Styles
gibt zwei
Ihrem
sehr
Geschmack
leistungsstarke
anzupassen
Möglichkeiten,
oder komplett neu
können
zu erstellen.
Sie nochDies
mehr
sind
Ihrer
dereigenen
Conductor
Styles
und
aufder
Diskette
Style Maker!
speichern.
die es Ihnen erlauben, Styles Ihrem Geschmack anzupassen oder
Dadurch können Sie eine große Anzahl von Styles dauerhaft
komplett
neu zuerlaubt
erstellen.
Dies
sindsoder
Conductor wie
undes
der
und sichern.
Der Conductor
Ihnen
Styles
zu verändern,
einStyle
Bandleaderspeichern
oder der Dirigent
eines Orchesters machen würde. Der Conductor
Maker!
bietet zwei Wege: Easy Edit und Advanced Edit.
Dank der Style-Konvertierungssoftware der Firma EMC Software,
Der Style
Conductor
Makererlaubt
erlaubt Ihnen
Ihnen Styles
eigene so
Styles
zu verändern,
zu erzeugen.
wie
Hierbei
es einhelfen Ihnen
können
zwei
SieMöglichkeiten:
auch Styles anderer
Phrase
Hersteller
Combination
konvertieren
(Kombination
und sovon
im
Phrasen) und
Bandleader
oder
Getder
Phrase
Dirigent
From
eines
Recorder
Orchesters
(erstellen
machen
mitwürde.
Phrasen
Der
aus dem CP
Advanced
nutzen.Recorder).
Dadurch erhalten Sie Zugriff auf hunderte von Style
Conductor bietet zwei Wege: Easy Edit und Advanced Edit.
Disketten, die für andere Keyboards bereits auf dem Markt sind!
Das CP kann bis zu 20 User Styles intern speichern. Natürlich können Sie noch mehr Ihrer eigenen Styles auf Diskette speichern. Dadurch
können
Der
Style
Sie
Maker
eine große
erlaubtAnzahl
Ihnenvon
eigene
Styles
Styles
dauerhaft
zu erzeugen.
speichern
Hierbei
und sichern.
helfen Ihnen zwei Möglichkeiten: Phrase Combination
(Kombination von Phrasen) und Get Phrase From Recorder
(erstellen mit Phrasen aus dem Advanced Recorder).
Conductor
Der Conductor wird verwendet, um existierende Styles auf möglichst einfache Weise zu verändern.
Es gibt zwei Methoden:
Easy Edit
Dies ist der einfachste Weg Styles zu ändern. Ein Style besteht aus 6 Parts.
Dies sind Schlagzeug, Baß und Acc 1-4. Wenn Sie einen Style spielen, spielt
jeder dieser Parts eine bestimmte Phrase, die speziell für ein Instrument
komponiert wurde. Wenn alle 6 Parts ihre Phrasen spielen, entsteht der
Eindruck eines kompletten Ensembles. Ein Part ist aber nicht auf eine
bestimmte Phrase festgelegt. Bei jedem Style existieren 4 Phrasen pro
Part, aus denen ausgewählt werden kann. Mit Easy Edit können Sie nun
diese Auswahl selbst treffen.
Advanced Conductor Diese Funktion erlaubt eine detailliertere Bearbeitung eines Styles.
Bearbeiten Sie hier für jeden Part: Lautstärke, Panorama, Chorus und
Halleffekt, Klangzuordnung und Groove Typ mit Intensität. Wenn Sie mit
Ihren Einstellungen zufrieden sind, können Sie diese als User Conductor
abspeichern.
P. 74
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
So benutzen Sie Easy Edit:
1)
2)
3)
4)
Wählen Sie den Style und die Variation (1-4) aus, die Sie bearbeiten möchten.
Drücken Sie die Taste EASY EDIT. Der Easy Style Edit Bildschirm erscheint.
Mit den Tasten F2–F7 wählen Sie nun den Part aus, den Sie verändern möchten.
Mit den L Tasten können Sie nun bestimmen, welche der 4 Phrasen der Part benutzen soll. Sie
können natürlich den Style auch laufen lassen, während Sie die Änderungen vornehmen.
5) Um einen Part abzuschalten, drücken Sie einfach die entsprechende F Taste des Parts. Erneutes
Drücken schaltet den Part wieder an. Ein abgeschalteter Part ist mit MUTE gekennzeichnet.
6) Wenn Sie Ihre Änderungen dauerhaft sichern wollen, drücken Sie die Taste SAVE. Wenn Sie nicht
speichern, bleibt die Änderung nur solange erhalten, wie das CP eingeschaltet ist.
7) Drücken Sie die Taste EXIT, um das Easy Style Edit Menü wieder zu verlassen.
CONDUCTOR
EASY EDIT
EASY STYLE EDIT
L1
L2–L5 Wählen Sie hiermit die Phrase für den Part
aus.
Press
Pop
Ballad
<SAVE>
to
mamorize
R1
2
L2
PHRASE4
R2
L3
PHRASE3
R3
L4
PHRASE2
R4
L5
PHRASE1
R5
F1
DRUM
BASS
ACC1
ACC2
ACC3
ACC4
F2
F3
F4
F5
F6
F7
F2–F7 Stellen Sie hiermit den Part ein, den Sie bearbeiten wollen.
Erneutes Drücken der gleichen F Taste schaltet den Part stumm.
• Das Drücken der Taste SAVE speichert alle Styles auf einmal ab. Sie können Styles nicht einzeln
abspeichern.
Eigene Styles erstellen
P. 75
RESET
RESET (Wiederherstellung eines Styles)
Das CP merkt sich die Einstellungen, die vor den Änderungen abgespeichert waren. Wenn Sie nun
Änderungen durchführen und wieder den ersten Zustand haben wollen, drücken Sie einfach die
RESET Taste.
• Wenn Sie alle Styles wieder auf Werkseinstellung bringen wollen, müssen Sie die Soft Reset
Funktion des System Menüs ausführen. Siehe “Werkseinstellung” auf Seite 138.
Hinweis
Easy Edit erlaubt nicht das Ändern von Intro, Ending und Fill-Ins. Wenn Sie aber einen Part in
einem Style stumm geschaltet haben (Mute), wird der gleiche Part auch im Intro, Ending und FillIn stumm geschaltet, um so einen flüssigen Übergang zu gewährleisten. Denken Sie immer daran,
wenn Sie einen Part stumm schalten.
P. 76
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
So benutzen Sie Advanced Edit:
ADVANCED
EDIT
1) Wählen Sie den Style und die Variation (1-4) aus, die Sie bearbeiten möchten.
2) Drücken Sie die Taste ADVANCED EDIT. Der Advanced Style Edit Bildschirm erscheint.
3) Mit den Tasten F2–F7 wählen Sie nun den Part aus, den Sie verändern möchten.
ADVANCED STYLE EDIT
Press <SAVE>
Acc2 Sound =
L1
L2
Stellen Sie hier einen Klang für den Part ein.
L2
SOUND
L3
Stellen Sie hier die L-R Balance (Pan) im
Stereobild ein.
L3
PAN
L4
Stellen Sie hier die Lautstärke ein.
L4
VOLUME
button
to
memoruze
Concert Grand
R1
R2
L20
L20
R60
R70
L20
L20
80
100
50
30
100
80
L5
R3
R4
R5
MORE
F1
DRUM
BASS
ACC1
ACC2
ACC3
ACC4
F2
F3
F4
F5
F6
F7
F1
Ruft ein weiters Menü mit Funktionen auf.
F2–F7 Wählt den Part. Erneutes Drücken der gleichen F Taste schaltet
den Part stumm.
4) Mit den L Tasten können Sie nun eine Funktion auswählen und mit dem Rad die Werte ändern. Sie
können natürlich den Style auch laufen lassen, während Sie die Änderungen vornehmen.
5) Drücken Sie die Taste MORE (F1), um ein weiteres Menü mit Funktion zu erhalten.
Eigene Styles erstellen
P. 77
ADVANCED STYLE EDIT
L1
Press
L2
Wählt einen Groove Typ.
L2
GROOVE
L3
Regelt die Intensität des Groove.
L3
GROOVE
AMOUNT
L4
Regelt den Anteil des Halleffekts.
L4
REVERB
LEVEL
L5
Regelt den Anteil des Choruseffekts.
L5
CHORUS
LEVEL
button
to
memorize
R1
R2
8th Note Triplet 1
10
2
2
5
10
10
R3
0
75
100
20
100
0
R4
50
BACK
<SAVE>
20
100
100
75
50
R5
DRUM
BASS
ACC1
ACC2
ACC3
ACC4
F2
F3
F4
F5
F6
F7
F1
F1
Ruft wieder das vorherige Menü auf.
F2–F7 Wählt den Part, den Sie bearbeiten möchten.
• Groove ist eine Funktion, die Notenanfänge verschiebt und so zum Beispiel ein Swing-Gefühl
erzeugen kann.
Es gibt zehn verschiedene Groove Typen:
8th Note Triplet (1–8) Für 8-Beat Rhythmen. Es stehen hier 8 verschiedene rhythmische Varianten
zur Verfügung.
P. 78
16th Note Triplet
Für 16-Beat Rhythmen.
Swing
Dieser Groove erzeugt ein typisches Swing-Gefühl.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
6) Wenn Sie Ihre Änderungen dauerhaft sichern wollen, drücken Sie die Taste SAVE. Wenn Sie nicht
speichern, gehen alle Einstellungen verloren, wenn Sie das Advanced Style Edit Menü verlassen.
7) Drücken Sie die Taste EXIT, um das Advanced Style Edit Menü wieder zu verlassen.
ADVANCED STYLE EDIT
L3
Wählen Sie den Speicherplatz (von 1 bis 40) aus,
auf dem Sie den Style speichern wollen.
L4
Wenn Sie einen Namen vergeben wollen,
drücken Sie hier.
L1
R1
L2
R2
L3
Save to : 1
Empty
L4
Name = User Conductor
R3
R4
L5
R5
⁄ CURSOR ¤
F1
F2
F3
⁄ CHARACTER ¤
F4
F5
SAVE
F6
F7
F2, F3 Bewegt den Cursor durch den Namen.
F4, F5 Ändern Sie hiermit die Buchstaben oder drehen Sie am Rad.
F6, F7 Führt das Speichern aus.
Wichtiger Hinweis:
User Conductor Styles beinhalten keine echten Style Noten, sondern nur Einstellungen für
existierende Styles. Wenn Sie also einen User Conductor Style erzeugen, der auf einem User Style
basiert, muß dieser User Style immer auf der gleichen Speicherposition bleiben, da sonst der User
Conductor Style ihn nicht findet. Falls an der Position ein anderer User Style vorhanden ist, wird
der User Conductor Style diesen benutzen, was zu falschen Ergebnissen führt.
Tip:
Nachdem Sie alle gewünschten User Styles geladen haben, User Conductor Styles damit erzeugt
haben und eventuell Registrationen mit User Conductor Styles oder User Styles erzeugt haben,
sollten Sie diese Daten als All Settings Datei abspeichern, da dann alle Daten gemeinsam gespeichert
werden und somit die Zusammenhänge erhalten bleiben, wenn Sie diese All Settings Datei das
nächste Mal wieder einladen. Lesen Sie hierzu den Abschnitt „Sichern von Daten auf Diskette“ (All
Settings).
Eigene Styles erstellen
P. 79
RESET
RESET (Wiederherstellung eines Styles)
Das CP merkt sich die Einstellungen, die vor den Änderungen abgespeichert waren. Wenn Sie nun
Änderungen durchführen und wieder den ersten Zustand haben wollen, drücken Sie einfach die
RESET Taste. Sollten Sie aber einen User Conductor Style bereits abgespeichert haben, wird dieser
nicht gelöscht.
• Wenn Sie alle Styles wieder auf Werkseinstellung bringen wollen, müssen Sie die Soft Reset
Funktion des System Menüs ausführen. Siehe “Werkseinstellung” auf Seite 138.
So benutzen Sie einen gespeicherten User Conductor Style:
1) Drücken Sie die Taste USER CONDUCTOR. Falls Style vorhanden sind, werden diese angezeigt.
2) Benutzen Sie die Tasten F4–F7 zur Auswahl der Seite, die den gewünschten Style beinhaltet.
3) Dann benutzen Sie die L oder R Tasten zur Auswahl.
POP
USER70’S
CONDUCTOR
1
L1
My Bossa Nova
R1
L2
R2
L3
R3
L4
R4
L5
R5
⁄
STYLE
CATEGORY
F1
¤
F2
F3
USER
1-10
USER
11-20
F4
F5
USER
21–30
USER
31-40
F6
F7
Benutzen Sie die L oder R Tasten zur Auswahl des
Styles.
F1, F2 Suchen Sie hiermit nach verschiedenen Styles innerhalb der
Kategorien.
F4–F7 Schalten Sie hiermit die verschiedenen Seiten, die jeweils 10
Styles beinhalten können, um.
P. 80
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Styleerstellung durch Phrasenkombination
Die Idee ist ähnlich dem Conductor. Mit Phrase Combination können Sie Fill-Ins, Variationen durch
einfaches Kopieren von Phrasen beliebiger interner Styles erzeugen.
• Sie können das Intro und Ending nicht ändern. Sie können nur von beliebigen internen Styles
auswählen.
So benutzen Sie Phrase Combination:
1) Drücken Sie die Taste Style Maker (R5) im Advanced Recorder Menü. Das erste Style Maker Menü
wird nun angezeigt.
2) Benutzen Sie das Rad, um einen Style auszuwählen, dessen Intro und Ending Sie für den neuen Style
verwenden wollen. Falls Sie kein Intro oder Ending wollen, drücken Sie NEW (F3) und es werden
keine Daten kopiert.
3) Drücken Sie nun die Taste CONTINUE (F6, F7). Der nächste Bildschirm erscheint, auf dem Sie
Änderungen vornehmen können.
STYLE
STYLE MAKER
MAKER
L1
R1
Select
a
style
to
edit.
L2
R2
Edit Style = Bossa Nova
L3
R3
L4
R4
L5
R5
NEW
F1
F2
F3
CONTINUE
F4
F5
F6
F7
F3
Überspringt das Kopieren von Intro und Ending des
ausgewählten Style.
F6, F7 Ruft das nächste Menü auf.
Eigene Styles erstellen
P. 81
• Wenn Sie keinen Style vor dem Drücken der Taste NEW (F3) auswählen, werden Sie mit einem
komplett leeren Style beginnen.
4) Drücken Sie die Taste L2, um Phrase Combination auszuwählen. Das Phrase Combination Menü wird
nun angezeigt.
EDIT MODE SELECT
Edit Style = Bossa Nova
L1
L2
Ruft das Phrase Combination Menü auf.
L3
Ruft das Get Phrase From Recorder Menü auf.
R1
L2
Phrase Combination
R2
L3
Get Phrase From Recorder
R3
L4
R4
L5
R5
BACK
F1
F1
P. 82
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das Advanced Recorder Menü auf.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
5) Benutzen Sie die Taste L1, um die Variation oder das Fill-In einzustellen, welches Sie erzeugen
möchten.
6) Benutzen Sie die Tasten L3 und L4 zur Auswahl eines Parts.
7) Benutzen Sie die Tasten F4 und F5 zum Bewegen des Cursors innerhalb der gewählten Zeile.
8) Mit dem Rad ändern Sie den Styles oder die Phrase. Wenn der Cursor auf einem Style steht, können
Sie auch zum Wechseln einer Style Kategorie eine der Style Tasten drücken.
9) Drücken Sie die Taste EXEC (F7), damit Ihre Einstellungen übernommen werden.
10) Drücken Sie die Taste START/STOP, um den neuen Style zu hören.
PHRASE COMBINATION
COMBINATION
PHRASE
L3, L4 Wählen Sie hier den Part aus.
L1
Pattern
Variation
L2
L3
L4
Style
Bossa Nova
1
Style
¤
Wählt die Variation 1–4 oder Fill-In 1–4.
⁄
L1
R1
2
R2
Phrase
Drum
Bossa
Nova
1
Nova
2
Phrase
1
Phrase
2
Bass
Bossa
Acc1
ACC1
Bossa Nova
2 1
Rock’n’
Roll
Phrase
PHRASE 1
Acc2
Bossa
Nova
1
Phrase
3
Acc3
Bossa
Nova
2
Phrase
1
Acc4
Beguine
Phrase
4
L5
R4
R5
⁄ CURSOR ¤
BACK
F1
F1
F4, F5
F6
F7
Eigene Styles erstellen
R3
F2
F3
F4
F5
SAVE
F6
EXEC
F7
Ruft das vorherige Menü auf.
Bewegt den Cursor zwischen der Stylespalte und der Phrasenspalte.
Speichert die Einstellungen als neuen Style ab.
Übernimmt die Einstellungen, so daß Sie die Änderungen hören können.
P. 83
11) Drücken Sie die Taste SAVE (F6), um den neuen Style abzuspeichern.
1–20
SAVE AS USER STYLE 1-20
L3
L4
Wählt die Speicherplatznummer, auf die Sie den
Style abspeichern. Falls schon ein Style dort
existiert, wird dessen Name mit angezeigt.
Benennen Sie Ihren Style hiermit.
L1
R1
L2
R2
L3
Save to : 01
L4
Name
Empty
R3
R4
: User Style
L5
R5
⁄ CURSOR ¤
F1
F2
F3
⁄ CHARACTER ¤
F4
F5
SAVE
F6
F7
F2, F3 Bewegt den Cursor durch den Namen.
F4, F5 Ändern Sie hiermit die Buchstaben oder drehen Sie am Rad.
F6, F7 Führt das Speichern aus.
P. 84
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Styles erzeugen von Recorderdaten
(Get Phrase From Recorder)
Dies ist der wohl flexibelste Weg einen neuen Style zu erzeugen.
Sie können Musik, die im Recorder existiert in Styledaten konvertieren. Diese Funktion kann auch
Styles aus Standard MIDI Files erzeugen, die Sie gekauft haben oder selber auf einem Personal
Computer eingespielt haben. Laden Sie hierzu vorher den Song als SMF in den Recorder.
Konfiguration eines Styles
Ein kompletter Style besteht aus folgenden Teilen:
Basis
Fill-In
Intro Dur
Intro Moll
Ending Dur
Ending Moll
4 Teile (Variation 1–4)
4 Teile (Fill-In 1–4)
1 Teil
1 Teil
1 Teil
1 Teil
Max. 16 Takte
1 oder 2 Takte
Max. 16 Takte
Max. 16 Takte
Max. 16 Takte
Max. 16 Takte
• Jeder Teil besteht aus bis zu 6 Parts, also Schlagzeug, Baß, ACC1, ACC2, ACC3 und ACC4. Es ist
jedoch nicht zwingend notwendig alle 6 Parts zu verwenden. Die ungenutzten Parts werden einfach
leer gelassen, oder werden mit den Daten des Styles gefüllt, den Sie am Anfang ausgewählt haben.
• Die einzelnen Teile können unterschiedliche Taktlängen haben, solange sie in den vorgegebenen
Grenzen bleiben. Gleiche Taktlängen für Variationen und Fill-Ins erleichtern jedoch das spätere
Spiel mit dem Style.
• Bevor Sie einen Style aus Recorderspuren erzeugen, muß natürlich ein Song im Recorder
vorhanden sein. Sie sollten sich auch vorher genau notieren, welche Spur welchen Inhalt hat und
wo die Taktpositionen der Phrasen für die einzelnen Teile liegen.
• Der Song kann in jeder beliebigen Tonart geschrieben sein. Sie müssen jedoch die Tonart kennen,
da Sie diese später angeben müssen. Wenn Sie selber einspielen möchten, ist es am einfachsten
alles in „C“ einzuspielen.
Eigene Styles erstellen
P. 85
So erzeugen Sie den Style:
1) Drücken Sie die Taste Style Maker (R5) im Advanced Recorder Menü. Das erste Style Maker Menü
wird nun angezeigt.
2) Benutzen Sie das Rad, um einen Style auszuwählen, dessen Intro und Ending Sie für den neuen Style
verwenden wollen. Falls Sie kein Intro oder Ending wollen, drücken Sie NEW (F3) und es werden
keine Daten kopiert.
3) Drücken Sie nun die Taste CONTINUE (F6, F7). Der nächste Bildschirm erscheint, auf dem Sie
Änderungen vornehmen können.
4) Mit der Taste L3 rufen Sie nun Get Phrase From Recorder auf. Der Get Phrase From Recorder Bildschirm
wird angezeigt.
5) Benutzen Sie nun die Tasten F2–F7, um einen Part auszuwählen, der für den Style genutzt werden
soll. Als Standardeinstellung sind alle Parts ausgewählt. Nochmaliges Drücken der entsprechenden
F-Taste schaltet den Part aus, so daß dieser nicht für den Style genutzt wird.
6) Benutzen Sie nun die Tasten L und R, um die Einstellungen für den jeweiligen Part vorzunehmen. Sie
werden verschiedene Optionen in Abhängigkeit vom gewählten Part vorfinden.
7) Falls notwendig, drücken Sie die Taste MORE (F1) für weitere Einstellungen.
8) Drücken Sie die Taste R4, um den Style mit diesen Einstellungen zu erzeugen. Sie können dann den
Style durch Drücken der START/STOP Taste hören.
9) Wenn Sie nun speichern wollen, drücken Sie SAVE (R2).
GET PHRASE FROM RECORDER
L1
Stellen Sie hier ein, welchen Teil eines Styles Sie
erzeugen möchten.
L2
Stellen Sie hier den Anfangstakt der Phrase ein,
die Sie für den Part verwenden wollen.
L3
Stellen Sie hier den Endtakt der Phrase ein.
L4
Geben Sie hier die Tonart der Phrase an.
L5
Stellen Sie hier die Spur der Phrase ein.
Style
Pattern
L1
Variation1
L2
Start Bar
1
L3
Bar Length
1
L4
Chord
L5
Track
MORE
F1
Bossa
SAVE
DRUM
F2
R2
R3
-10
R1
Nova
EXEC
9
12
14
15
16
BASS
ACC1
ACC2
ACC3
ACC4
F3
F4
F5
F6
F7
R2
Speichert den neuen Style.
R4
Durch Drücken dieser Taste wird der Style
erzeugt und kann dann abgehört werden.
R4
R5
F1
Ruft ein Menü mit weiteren Optionen auf.
F2-F7 Wählt den Part mit dem Sie arbeiten wollen. Zweifaches Drücken schaltet
den Part aus und er wird nicht im Style verwendet.
P. 86
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Einstellungen für das Akkorderkennungssystem
Das Concert Performer ist in der Lage die einzelnen Parts später, wenn Sie mit dem neuen Style spielen, in
einer musikalisch sinnvollen Art in Abhängigkeit vom gegriffenen Akkord automatisch zu verschieben
bzw. umzuformen. Daher ist es notwendig einige Einstellungen vorher vorzunehmen, um falsche
Verschiebungen um z.B. eine ganze Oktave oder falsche Akkordumkehrungen zu vermeiden. Das Kawai
Akkorderkennungssystem wurde genau deshalb entwickelt.
Durch Drücken der MORE Taste (F1) im Get Phrase From Recorder Menü, wird ein Menü aufgerufen, daß
eben diese Einstellungen erlaubt.
Phrasentyp (ACC Type)
Diese Einstellung informiert das Concert Performer darüber, welche Art von Phrase eine Spur beinhaltet
und wie diese im Style zu verwenden ist. Meistens spielt die Phrase eine harmoniegebende Rolle im
Verhältnis zur Melodie, die Sie auf der Tastatur spielen. Die Phrase kann eine der Melodie entgegengesetzte
Linie spielen oder eine andere meist einstimmige Melodieführung haben. Dann wird Sie als Scalic Part
angesehen. Oder die Phrase ist ein Akkord oder eine mehrstimmige Begleitung. Dann wird sie als Chord
Part betrachtet.
Darüber hinaus werden die Begriffe Open und Close benutzt. Mit diesen Begriffen wird das „Voicing“,
also die Stimmführung bezeichnet. Das CP richtet sich strikt nach diesen Angaben. Wenn Sie einen Part
auf Open stellen, werden offene Stimmführungen erlaubt, die sinnvoll sind bei Phrasen mit Gitarren,
Streichinstrumenten oder Blasinstrumenten. Die Einstellung Close stellt eine enge Stimmführung ein, die
sich besonders gut für Piano Parts eignet.
Bereich (Range)
Dies stellt den Bereich für ein, in dem die Akkorde als Akkordumkehrungen gespielt werden sollen. Diese
Einstellung gilt nur für die Parts ACC1-4, wenn diese auf Open Chord oder Close Chord gestellt sind.
Das Wort Bereich hat nichts mit dem Notenumfang des Akkordes zu tun, der in der Phrase gespielt wurde.
Range stellt ein, welche Note des Akkords als Basis für die Akkordumkehrung benutzt wird.
HI ist die Standardeinstellung und meint die höchste Note. MID spielt eine Umkehrung basierend auf der
nächst tieferen Note. LO spielt eine Umkehrung, deren Basis zwei Noten unterhalb der höchsten Note
liegt.
Crossover
Diese Option wird nur von Scalic Chord und Scalic Phrase benutzt und stellt eine Grenze ein bis zu der
eine Phrase gespielt wird. Wählen Sie den höchsten Grundton (C–B) eines Akkordes. Wenn der gespielte
Grundton über diesen Wert geht, wird die Phrase automatisch nach unten transponiert.
Eigene Styles erstellen
P. 87
Bass Limit
Beim Baß Part kann die tiefste Note festgelegt werden. Dies ist sinnvoll, wenn bestimmte Instrumente,
die dem Baß Part zugeordnet sind, nicht über einen großen Tonumfang verfügen, so daß eine zu
starke Transponierung nach unten zu unrealistischen Klängen führen könnte. Wenn der gespielte
Grundton unter diesen Wert geht, wird die Phrase automatisch eine Oktave nach oben transponiert.
So stellen Sie den Style für das Akkorderkennungsystem ein:
1)
2)
3)
4)
Benutzen Sie die Tasten L2-L4 zur Auswahl der Funktion, die Sie ändern wollen.
Benutzen Sie die Tasten F3-F7 zur Wahl des Parts.
Mit dem Rad geben Sie die Werte ein.
Nach den Einstellungen drücken Sie die Taste BACK (F1) und rufen damit das vorherige Menü auf.
Drücken Sie SAVE (R2), um den Style zu speichern.
GET PHRASE FROM RECORDER
L1
R1
Pattern Variation1
L2
Ändert den Phrasentyp.
L2
ACC TYPE
OPEN
CHORD
CLOSE
CHORD
L3
Ändert den Bereich.
L3
RANGE
HI
MID
L4
Ändert die CROSS OVER Note.
L4
CROSS OVER
Eb
L5
Ändert die BASS LIMIT Note. Noten werden als
MIDI Notennummern dargestellt. Der Bereich
reicht von C-2 (Wert 0) bis G8 (Wert 127). Hierbei
entspricht das mittlere C (C3) der Nummer 60.
L5
BASS LIMIT
24
BACK
F1
F2
SCALIC SCALIC
CHORD PHRASE
R2
R3
G
G
R4
R5
BASS
ACC1
ACC2
ACC3
ACC4
F3
F4
F5
F6
F7
F1
Ruft das vorherige Menü auf.
F3-F7 Wählt den Part.
Hinweis:
Drücken Sie nicht die Taste EXEC, nachdem Sie Änderungen an den Akkorderkennungseinstellungen
vorgenommen haben, sondern speichern Sie direkt mit SAVE ab. Falls Sie es dennoch tun, werden
die Phrasen erneut erzeugt und mit den ursprünglichen Einstellungen überschrieben und Ihre
Einstellungen zurückgenommen.
P. 88
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Style Konverter
Der Style Konverter ist eine Technologie der Firma EMC Software, die ursprünglich für Computer
entwickelt wurde. Kawai ist stolz darauf, Ihnen diese Technologie für Ihr Instrument in Lizenz zur
Verfügung stellen zu können.
Diese Software liest fast alle Styledisketten führender Hersteller und konvertiert diese für den
Gebrauch im CP ohne Verlust der musikalischen Qualität. Die Konvertierung ist denkbar einfach.
Ein einmal konvertierter Style kann dann im CP eigenen Format gespeichert werden, so daß ein
erneutes Konvertieren nicht mehr notwendig ist.
So funktioniert das Style Convert Programm:
1) Stellen Sie sicher, daß genügend Speicherplatz im User Style Bereich zur Verfügung steht, da das
Style Convert Programm diesen Style dort direkt abspeichert.
2) Drücken Sie die Taste DISK und dann die Taste STYLE CONVERT (R4). Das Style Convert Menü wird
nun angezeigt und fordert Sie auf, die Style Convert Program Diskette in das Diskettenlaufwerk
einzulegen.
3) Nachdem Sie die Diskette eingelegt haben bestätigen Sie den Vorgang mit EXEC (F7). Drücken Sie
CANCEL (F1), falls Sie den Vorgang abbrechen möchten.
STYLE CONVERT
CONVERT
STYLE
L1
R1
L2
R2
L3
Insert
the
Style
Convert
L4
R4
L5
R5
BACK
F1
F1
F7
Eigene Styles erstellen
R3
Disk.
EXEC
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Bricht den Vorgang ab.
Bestätigt und führt den Vorgang aus.
P. 89
4) Nachdem nun das CP das Programm gelesen hat, wird es Ihnen eine Liste verschiedener Hersteller
anzeigen, deren Style Disketten Sie konvertieren können. Benutzen Sie die Tasten L2 und L4 zur
Auswahl eines Formates. Nun Bestätigen Sie wieder mit EXEC (F7).
STYLE CONVERT
CONVERT
STYLE
L2, L4 Wählen Sie hiermit das Style Format.
L2
R1
¤
L1
TECHNICS
Select
convert
ROLAND
module.
R2
SOLTON
KORG
L3
R3
GEM-WX2
GEM-WS2
⁄
L4
R4
WERSI
KAWAI-1
L5
R5
BACK
F1
F1
F7
P. 90
EXEC
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Bricht den Vorgang ab.
Bestätigt und führt den Vorgang aus.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
5) Sie werden nun aufgefordert die original Stylediskette einzulegen. Nun bestätigen Sie wieder mit
EXEC (F7).
6) Nach dem Lesen der Diskette werden alle Styles, die sich auf der Diskette befinden angezeigt. Wählen
Sie einen aus und bestätigen Sie erneut mit EXEC (F7). Die Konvertierung beginnt.
STYLE CONVERT
CONVERT
STYLE
L1
R1
L2, L4 Wählen Sie hiermit den gewünschten Style aus.
L2
¤
Bossa
Nova
Beguine
Cha
R2
Cha
Mambo
L3
R3
Rhumba
Samba
⁄
L4
R4
Salsa
L5
R5
BACK
F1
F1
F7
EXEC
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Bricht den Vorgang ab.
Bestätigt und führt den Vorgang aus.
7) Wenn die Konvertierung beendet ist, erscheint ein Bildschirm (SAVE USER STYLE), in dem Sie
festlegen, auf welchem der 20 User Speicherplätze Sie den Style haben wollen. Speichern Sie den
konvertierten Style genauso wie jeden anderen User Style.
• Sie wissen nun wie man Styles konvertiert. Wenn Sie detailliertere Informationen zum Style
Convert Programm haben möchten, lesen Sie bitte das Informationsblatt, das der Software
beiliegt. Dort finden Sie auch eine Liste mit den Herstellern, deren Formate unterstützt werden.
Für technische Informationen kontaktieren Sie bitte EMC direkt. Die Kontaktadresse finden Sie
ebenfalls auf dem Informationsblatt.
Eigene Styles erstellen
P. 91
Auto Phrase Generator (APG)
Der Auto Phrase Generator (APG) kann komplette Arrangements
aus einer einzigen Notenspur bzw. Harmoniespur erzeugen. Sie
spielen einfach eine Akkordabfolge in den Recorder und sagen dem
CP, welche Musikrichtung Sie wünschen. APG erledigt den Rest
und erzeugt eine Begleitung mit 6 Parts und mit den Harmonien,
die Sie vorgegeben haben. Diese Daten werden als echte MIDI-Daten
im Recorder gespeichert und können somit wie selbst eingespielte
Spuren mit allen Änderungsmöglichkeiten des CP bearbeitet
werden.
Der APG ist besonders sinnvoll, wenn man zum Beispiel schnell
eine Schlagzeugspur oder eine Gitarrenspur erzeugen möchte, da
diese Instrumente erfahrungsgemäß schwierig einzuspielen sind.
Schritt 1: Erzeugen der Akkordabfolge
Eine Akkordabfolge kann auf zwei Arten im Recorder erzeugt werden. Die erste Methode nutzt die
Akkorderkennung der Begleitautomatik. Der Vorteil liegt darin, daß die Akkorde immer präzise
gesetzt werden und Sie auch den One-Finger Modus benutzen können. Die zweite Art ist nur eine
Spur mit den Harmonien zu bespielen. Hierbei bietet sich die Aufnahme mit Metronom an, damit
die Wechsel möglichst präzise kommen. Die Spur kann auch nachträglich quantisiert werden.
Sie können auch einen Song (z.B. Standard MIDI File) einladen und eine Spur als Harmoniespur
festlegen, deren Harmonien Sie dann analysieren lassen.
Nachdem Sie die Daten im Recorder haben, starten Sie den APG.
• Der APG belegt 6 Spuren des Recorders, wenn Sie die Daten erzeugen lassen. Sie sollten also
vorher wissen, welche Spuren frei sind oder überschrieben werden können.
Methode 1: Erzeugen einer Akkordspur mit Hilfe der Begleitautomatik
1) Drücken Sie die Taste REC des Recorders.
2) Wählen Sie einen Typ der Akkorderkennung (One-Finger, Fingered oder Whole Keyboard).
3) Wählen Sie einen Style (Dieser muß nicht dem gewünschten Musikstil entsprechen, sondern soll nur
beim Einspielen der Akkorde helfen).
4) Schalten Sie die ACC Taste an und drücken Sie die Taste SYNC/FADE OUT.
5) Beginnen Sie nun mit dem Spiel der Akkorde. Nach der Aufnahme drücken Sie die Taste START/
STOP.
P. 92
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
R
6) Drücken Sie jetzt die Taste APG. Das APG Menü erscheint.
APG
AUTOAPG
PHRASE
MAINGENERATOR
MENU
L1
L2
Ruft das Analyse Menü auf.
L3
Ruft ein Menü zur Auswahl der Spuren auf.
L4
Ruft ein Menü auf, in dem die Akkordspur
verändert werden kann.
R1
L2
Begin(Analyze)
L3
Track Selection
L4
Edit Chords
Style Selection
R2
Record/Paste
R3
R2
Wählt die Musikrichtung.
R3
Ruft das Menü zum Übertragen der StyleDaten in Spuren-Daten auf.
R4
L5
R5
ADVANCED
RECORDER
F1
F2
F3
F4
F5
F6
F7
F6, F7 Ruft das Advanced Recorder Menü auf, damit Sie eventuell
noch Einstellungen vornehmen können.
7) Drücken Sie die BEGIN (ANALYZE) Taste (L2). Das Analyse Menü erscheint.
8) Stellen Sie den Taktbereich mit den Tasten L4 und L5 und dem Rad ein.
9) Drücken Sie nun die Taste Use Existing Chords (L2), damit die Akkorde in die Akkordspur kopiert
werden können.
Weiter mit Schritt 2 „Erstellen einer Phrase“.
Auto Phrase Generator
P. 93
Methode 2: Direktes Einspielen einer Akkordspur
1) Drücken Sie die Taste REC des Recorders.
2) Aktivieren Sie einen der Parts Right 1, Right 2 oder Left.
3) Schalten Sie das Metronom ein und drücken Sie die PLAY/STOP Taste des Recorder. Nach einem 2-taktigen
Vorzähler beginnen Sie mit der Aufnahme der Akkorde.
4) Zum Beenden der Aufnahme drücken Sie die PLAY/STOP Taste und schalten Sie das Metronom wieder aus.
5) Drücken Sie jetzt die Taste APG. Das APG Menü erscheint.
6) Drücken Sie die BEGIN (ANALYZE) Taste (L2). Das Analyse Menü erscheint.
7) Stellen Sie den Taktbereich mit den Tasten L4 und L5 und dem Rad ein.
8) Stellen Sie nun mit Track R3 die original Spur ein, auf der Sie aufgenommen haben. Hierbei entspricht Spur
2 dem Part Right 1, Spur 3 dem Part Right 2 und Spur 4 dem Part Left.
9) Wählen Sie nun die Taste Analyse New Track (R2).
10) Drücken Sie jetzt Continue (F6,F7) und die Akkordspur wird erzeugt.
Weiter mit Schritt 2 „Erstellen einer Phrase“.
ANALYZE
L1
L2
Benutzen der
Begleitautomatik.
Akkordspur
aus
der
L2
R1
Use Existing Chords
Analyze New Track
Track =
02
R3
Style Selection
R4
L3
L4
L5
Stellen Sie hier den Anfangstakt der Spur ein, ab
dem Sie analysieren wollen.
Stellen Sie hier den Endtakt der Spur ein, ab dem
Sie analysieren wollen.
L4
Start Bar = 001
L5
End Bar
= 001
R2
Benutzen der mit R3 gewählten Spur zur
Analyse.
R3
Wählt die Spur, die Akkorde zur Analyse
beinhaltet.
R5
CONTINUE
BACK
F1
R2
F2
F3
F4
F5
F6
F7
F1
Ruft das vorherige Menü auf.
F6, F7 Ruft das Spurenauswahlmenü auf.
P. 94
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
• Der APG benötigt drei oder vier Noten gleichzeitig, um einen Akkord zu erkennen. Er erkennt
keine Arpeggios und kann auch keine guten Resultate aus Melodien erzeugen. Daher hängt das
Resultat stark von der original Spur, die Sie aufgenommen haben, ab.
• Falls das Resultat nicht nach Ihren Wünschen ist, können Sie die Liste mit den erkannten Akkorden
noch manuell nachbearbeiten.
So bearbeiten Sie die Akkordliste (Edit Chords):
1) Drücken Sie die Taste Edit Chords (L4) im APG Hauptmenü. Die Akkordliste wird aufgerufen.
2) Führen Sie die Änderungen aus. Die Spalte Root bestimmt den Grundton, die Spalte Type den Akkordtyp
und die Spalte Bass bestimmt den Grundton der Baßlinie.
Tip: Methode 3
Sie können diesen Bildschirm auch benutzen, um Akkorde manuell einzugeben ohne irgendwelche
Akkorde einspielen zu müssen. Dazu müssen Sie aber vorher eine Aufnahme starten, bei der Sie keine
Noten einspielen. Nehmen Sie ein paar Takte lang auf und rufen dann aus dem APG Menü direkt den
Punkt Edit Chords auf.
• Die Bedienung der Funktionen dieses Bildschirms entsprechen denen des Event Edit auf Seite 71.
Edit
L1
Bewegt die Liste zeilenweise nach oben.
L4
Bewegt die Liste zeilenweise nach unten.
L5
Bewegt die Liste ganzseitig nach unten.
L3
¤
L3
L2
L4
⁄
Bewegt die Liste ganzseitig nach oben.
L5
⁄⁄
L2
¤¤
Bar
Track
Beat Clock
=
Chord
Root
Type
1
1
0
C
1
2
48
E
m
1
4
0
G
7
2
1
24
C
2
2
0
E
2
3
48
G
DELETE
R1
R1
Löscht das Event in der ersten Zeile.
INSERT
R2
R2
Fügt ein neues Event ein.
R3
Ersetzt oder ändert ein existierendes Event.
REPLACE
R3
Bass
E
7
R4
R5
MENU
F1
CANCEL
F2
⁄ CURSOR ¤
F3
F4
F5
F6
F7
F1
Ruft das APG Menü auf.
F2
Bricht den Vorgang ab.
F5, F6 Bewegt den Cursor in einer Zeile.
Auto Phrase Generator
P. 95
Schritt 2: Erstellen der Phrasen
Um Phrasen aus der Akkordspur zu erzeugen, müssen Sie die gewünschten Phrasen den
Recorderspuren zuordnen und den Musikstil bestimmen. Denken Sie daran, daß die Recorderspuren
leer sein sollten.
So stellen Sie die Recorderspuren ein:
1) Drücken Sie die Taste Track Selection L3 im APG Menü, wird das Track Selection Menü aufgerufen.
2) Benutzen Sie die Tasten L und R, um zu bestimmen, welche Phrasen auf welchen Spuren erzeugt
werden sollen. Benutzen Sie das Rad zur Auswahl der Spur. Wenn eine Phrase nicht benutzt werden
soll, benutzen Sie das Rad und stellen OFF ein.
3) Drücken Sie nun die Taste CONTINUE (F6, F7), um zum nächsten Menü (Style Select) zu wechseln.
TRACK
SELECTION
APG
TRACK
SELECT
L1
L2
Stellen Sie hier die Spur für den Schlagzeug-Part
ein.
L3
L4
R1
L2
DRUMS Track =
10
ACC2
Track = 14
R2
Stellen Sie hier die Spur für den Bass-Part ein.
L3
BASS Track =
9
ACC3
Track = 15
R3
Stellen Sie hier die Spur für den ACC1-Part ein.
L4
ACC1 Track =
12
ACC4
Track = 16
R4
L5
R5
BACK
F1
F1
F3
F4
F6, F7
P. 96
ALLOFF
F2
F3
Stellen Sie hier die Spur für den ACC2-Part
ein.
R3
Stellen Sie hier die Spur für den ACC3-Part
ein.
R4
Stellen Sie hier die Spur für den ACC4-Part
ein.
CONTINUE
ALLON
F4
R2
F5
F6
F7
Ruft das vorherige Menü auf.
Stellt alle 6 Part auf OFF (Aus).
Stellt alle 6 Parts auf die voreingestellten Spuren ein.
Ruft das nächste Menü (Style Select) auf.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
So verwenden Sie das Menü zur Musikstilauswahl (Style Select):
1) Benutzen Sie im Style Select Menü wie gewohnt die Tasten CATEGORY (F2, F3) zur Auswahl einer
Kategorie von Musikstilen.
2) Mit den L und R Tasten wählen Sie dann den Musikstil. Sie können hierzu auch das Rad benutzen.
3) Sie können einen Musikstil „vorhören“, indem Sie die Taste LISTEN (F5) drücken. Die Akkorde
werden dabei noch nicht verwendet, statt dessen wird alles in C-Dur gespielt.
4) Sie können auch die Tasten VARIATION und FILL IN benutzen, um andere Phrasen eines Musikstil zu
verwenden.
5) Nachdem Sie einen Stil ausgewählt haben, drücken Sie die Taste CONTINUE (F6, F7).
LATIN
latin
L1
Bossa Nova
L2
Bossa Nova 2
L3
Salsa
L4
Salsa 2
L5
Samba
BACK
F1
F1
F2, F3
F5
F6, F7
Auto Phrase Generator
⁄ CATEGORY ¤
F2
F3
Mambo
R1
Modern Latin
R2
Beguine
R3
Reggae
R4
Calypso
R5
LISTEN
F4
F5
Die L und R Tasten wählen den Musikstil.
CONTINUE
F6
F7
Ruft das vorherige Menü auf.
Wählt eine Kategorie von Musikstilen.
„Vorhören“ des Musikstils.
Ruft das nächste Menü (Record/Paste) auf.
P. 97
Das eigentliche Erzeugen der Phrasen
Auch hier gibt es zwei Methoden.
Eine ist Paste Parts to Track, welche automatisch Phrasen auf Basis der gewählten Variation
oder Fill-In erstellt. Diese Methode ist einfach, aber nicht in der Lage Wechsel der Variationen, FillIns, Intros oder Endings zu verarbeiten.
Die andere Methode ist Real-time Recording, welche es erlaubt, während der Aufnahme die
Variationen, Fill-Ins, Intro und Ending umzuschalten und dies als Phrasen zu erzeugen.
• Sie haben die Möglichkeit Klänge, die einer Phrase zugeordnet sind, neu zu definieren. Sie können
die Klangeinstellungen des Musikstils übernehmen (Keep Style Sound) oder die Phrase ohne
diese Einstellungen verwenden (Track Sound). Wenn Sie komplett neue Phrasen erstellen,
empfiehlt es sich die Klangeinstellungen des Musikstils zu übernehmen. Falls Sie die Phrase in
die Mitte eines Songs plazieren, kann es sinnvoll sein, die Klangeinstellungen des Stils nicht zu
übernehmen, sondern die Klänge, die bereits in den vorherigen Takten benutzt werden, auch für
diese neuen Phrasen zu verwenden.
• Die neu erzeugten Phrasen befinden sich auf den Spuren und den Taktpositionen, die Sie vorher
definiert haben und ersetzen eventuell vorhandene Daten an diesen Stellen.
So erzeugen Sie die Phrasen:
1) Wählen Sie im Record/Paste Menü die Methode, für die Sie sich entschieden haben mit den Tasten
L2 (Paste) oder R2 (Record).
2) Stellen Sie die gewünscht Variation oder Fill-In ein.
3) Wählen Sie zwischen Use Track Sound (F2,F3) oder Keep Style Sound (F4,F5).
4) Zum „Vorhören“ drücken Sie die Taste LISTEN (F5). Sie hören die Phrase mit den richtigen Harmonien.
Erneutes Drücken beendet die Wiedergabe.
5) Drücken Sie nun die Taste F7, die je nach Methode entweder RECORD oder PASTE heißt.
Falls Sie sich für Paste Parts To Tracks entschieden haben, ist der Vorgang nun abgeschlossen und
die Daten befinden sich auf den Recorderspuren.
Falls Sie aber Real-time Recording gewählt hatten, können Sie nun mit den Tasten START/STOP,
INTRO/ENDING, VARIATION und FILL IN Wechsel aufzeichnen. Doch Vorsicht, diese Aufnahme ist
nicht widerrufbar. Sie müßten den Analyse Vorgang erneut ausführen.
P. 98
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
APG
RECORD/PASTE
RECORDING
L1
L2
Stellt die Methode Paste Parts to Tracks ein.
L2
R1
Bar =
Paste Parts
To Tracks
Start Bar =
End Bar =
Real Time
Record
L3
R2
R2
Stellt die Methode Real Time Record ein.
R3
Style = Bossa Nova
Section = Variation 1
L4
R4
L5
R5
BACK
F1
USE TRACK
SOUND
COPY STYLE
SOUND
F2
F4
F3
F5
LISTEN
F6
RECORD
F7
F1
Ruft das vorherige Menü auf.
F2–F5 Wählt entweder Style Sound oder Track Sound.
F6
Vorhören der Phrasen. Erneutes Drücken stoppt die
Wiedergabe.
F7
Kopiert entweder die Phrasen auf die Recorderspuren (Paste)
oder startet die Aufzeichnung der Wechsel von Variationen,
etc. (Record).
FILL IN
1
2
3
4
VARIATION
1
2
3
4
Benutzen Sie die Tasten FILL IN und VARIATION, um Variations und
Fill-Ins zu wählen und zu wechseln, wenn Sie die Real Time Record
Option gewählt haben.
Stellen Sie die gewünscht Variation ein, die für Paste Parts to Track
benutzt werden soll.
6) Wenn die Aufnahme fertig ist, können Sie diese mit LISTEN (F6) nochmals überprüfen. Sie können
nun den APG mit der Taste EXIT oder der Taste Advanced Recorder verlassen.
7) Benutzen Sie den Recorder zur Wiedergabe Ihrer gerade erstellen Musik.
Auto Phrase Generator
P. 99
Klänge ändern
Das Concert Performer verfügt über 300 High Quality Klänge.
Dennoch kann es vorkommen, daß einer dieser Klänge nicht exakt
Ihren Vorstellungen entspricht. Sie werden wahrscheinlich aber
einen Klang finden, der diesen Vorstellungen nahe kommt und Sie
können diesen Klang dann soweit verändern, daß er perfekt zu Ihren
Vorstellungen paßt.
Das CP verfügt über diese Fähigkeit. Wählen Sie zwischen
einfachen Änderungen oder Änderungen, die den Klang so stark
verändern, daß er mit dem ursprünglichen Klang nichts mehr
gemeinsam hat! Nachdem Sie diese Änderungen durchgeführt
haben, können Sie den neuen Klang auf einen der 20 User Sound
Speicherplätze oder auf Diskette speichern.
Ändern der Effekte für die internen Klänge
Jeder der 300 Klänge hat eigene Einstellungen für Chorus An/Aus, Chorus Pegel, Effekt An/Aus,
Effekttyp und Effektwerte, die automatisch beim Auswählen des Klanges mit abgerufen werden.
Diese können Sie Ihrem Geschmack anpassen und speichern, so daß Ihre persönlichen Einstellungen
abgerufen werden, wenn Sie einen der Klänge benutzen.
• Effekteinstellungen können Sie mit den Tasten EFFECT und CHORUS ändern. Die
Effekteinstellungen, die mit den Klängen gespeichert sind, haben Vorrang vor den Einstellungen,
die Sie mit den Tasten EFFEKT und CHORUS einstellen, da diese nicht mit einem Klang
gespeichert werden. Sie werden auch PRESET Effekteinstellungen genannt. D.h. bei der
Klanganwahl wird immer erst der gespeicherte Effekt benutzt in Abhängigkeit von der Part
Priorität (Siehe “Effekt Priorität“, Seite 19). Die Preset Effekteinstellungen gelten nicht für den
Styleeffekt. Jeder Style hat eigene Einstellungen, die nur über den Advanced Edit im Conductor
geändert werden können (Siehe Seite 77).
So stellen Sie die Preset Effekte für einen Klang ein:
SOUND
EDIT
P. 100
1) Drücken Sie die Taste SOUND EDIT. Das Sound Edit Menü erscheint.
2) Drücken Sie die Taste Edit Preset Sound Settings (L2). Das Preset Sound Settings Menü erscheint.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
SOUND EDIT MENU
L1
L2
Wählt Edit Preset Effect Settings (Ändern der
Preset Effekte für die internen Klänge).
L3
Wählt Make User Sound (Eigene Klänge
erzeugen).
R1
L2
Edit Preset Sound Settings
R2
L3
Make User Sound
R3
L4
R4
L5
R5
3) Drücken Sie die Taste L1 und stellen Sie mit dem Rad den Klang ein, den Sie verändern möchten.
4) Benutzen Sie die Tasten L und R zur Auswahl der einzelnen Einstellungen und ändern Sie diese mit
dem Rad.
5) Drücken Sie dann die Taste SAVE (F7) zum Speichern.
PRESET
SETTINGS
PRESET EFFECT
SOUND SETTINGS
L1
Wählt den Klang aus.
L1
Sound Name = Flute
L2
Schaltet den Effekt an oder aus.
L2
Effect = On
L3
Wählt den Effekttyp.
L4, L5 Stellen Sie hiermit die Effektwerte ein.
R1
Chorus
R2
R2
Schaltet den Chorus an oder aus.
R3
R3
Stellt die Intensität des Chorus ein.
Level
Effect Type
= 50
= Delay 3
L3
=Off
Wet Balance
= 29%
L4
R4
Delay Time
= 50%
L5
R5
BACK
F1
F1
F7
Klänge ändern
SAVE
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das vorherige Menü auf.
Speichert die Einstellungen mit dem Klang.
P. 101
• Das Drücken der Taste SAVE (F7) speichert alle Einstellungen, die im Preset Effect Settings
Menü vorgenommen wurden. Wenn Sie das Menü verlassen ohne zu speichern, gehen alle
Änderungen verloren und die vorherigen Einstellungen werden beibehalten.
Eigene Klänge erzeugen
Es gibt zwei Schritte, um eigene Klänge (User Sounds) zu erzeugen: erst werden die
Effekteinstellungen, wie zuvor beschrieben, durchgeführt und dann wird der Klangcharakter
geändert.
Sie finden 5 Möglichkeiten den Charakter zu ändern: Vibrato Depth, Brightness, Attack, Decay und
Release.
Brightness kontrolliert den Anteil der Obertöne des Klangs. Es handelt sich hierbei um einen
Tiefpaßfilter.
Vibrato Depth bestimmt den Anteil des Vibrato Effekts. Die Geschwindigkeit ist für jeden Klang
vorprogrammiert und nicht zu ändern.
Attack bestimmt das Einschwingverhalten des Klangs. D.h. die Zeit, die nach Anschlagen einer
Taste gebraucht wird, bis die maximale Lautstärke entsprechend des Anschlags erreicht ist. Klänge
mit einem niedrigen Wert klingen immer perkussiv und Klänge mit einem hohen Wert klingen
verzögert und weicher.
Decay stellt die Abklingzeit ein, mit der ein Ton nach Erreichen der maximal Lautstärke bei
gehaltener Taste abklingt. Ein Klang kann dadurch bei einem niedrigen Wert sehr abrupt enden
oder bei einem hohen Wert lange anhalten.
Release bestimmt die Ausklingzeit des Klangs nachdem Sie die Taste losgelassen haben.
P. 102
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
So erzeugen Sie einen eigenen Klang (User Sound):
1) Wählen Sie im Sound Edit Menü Make User Sound (L3). das Menü User Sound Settings wird nun
angezeigt.
2) Führen Sie Ihre Einstellungen aus, wie im vorherigen Abschnitt beschrieben.
3) Drücken Sie die Taste MORE (F2), um den nächsten Bildschirm aufzurufen, auf dem Sie Vibrato,
Brightness, Attack, Decay, und Release einstellen können.
4) Benutzen Sie die Tasten F2 – F6 zur Auswahl der Funktion und das Rad zur Einstellung der Werte. Sie
können die Änderungen durch Spielen auf der Tastatur hören.
USER
SETTINGS
MAKESOUND
USER SOUND
L1
R1
+100
L2
L3
R2
R3
0
L4
L5
R4
–100
10
Vibrato
15
Bright
-7
Attack
BACK
F1
R5
0
-12
Decay Release
SAVE
F2
F3
F4
F5
F6
F7
F1
Ruft das vorherige Menü auf.
F2–F6 Wählt die Funktion aus, die Sie verändern wollen.
F7
Speichert den Klang.
5) Wenn Sie die Änderungen speichern wollen, drücken Sie die Taste SAVE (F7). Andernfalls drücken
Sie die Taste BACK (F1), um zum vorherigen Menü zurückzukehren oder brechen Sie mit der EXIT
Taste ab und rufen damit das Sound Edit Menü auf.
6) Wenn Sie SAVE (F7) gedrückt haben, wird der Bildschirm Save To User Sound 1-20 zur Speicherung
aufgerufen. Benutzen Sie die Taste L3 und das Rad zur Auswahl einer Speicherplatznummer für den
User Sound. Drücken Sie nun die Taste L4 und benennen Sie Ihren Klang mit den Tasten F2-F5 und
dem Rad. Anschließend drücken Sie die Taste SAVE (F7) und der Klang ist gespeichert.
Klänge ändern
P. 103
SAVE TO
AS USER
USER SOUND
SOUND 1-20
1–20
SAVE
L1
R1
L2
R2
L3
Wählt den Speicherplatz aus.
L3
Save To : 1
L4
Benennt den Klang.
L4
Name = Sound Data
Empty
R3
R4
L5
R5
⁄ CURSOR ¤
F1
F2
F3
⁄ CHARACTER ¤
F4
F5
SAVE
F6
F7
F2, F3 Bewegt den Cursor innerhalb des Namens.
F4, F5 Ändert den Buchstaben.
F6, F7 Speichert den Klang an die gewählte Position.
• Sie können nun den Klang wie jeden anderen Klang auch direkt abrufen. Den neuen Klang finden
Sie in der Klangkategorie USER SOUND, welche sich direkt neben den 15 Preset Sound Tasten
befindet.
P. 104
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Klänge ändern
P. 105
Songs direkt von Diskette abspielen
Der Recorder des Concert Performer kann nur einen Song
gleichzeitig zum Bearbeiten im Speicher halten. Wenn Sie jedoch
nur Songs abspielen wollen, ohne daß Noten geändert werden
sollen, kann das CP Songs auch sehr schnell wiedergeben. So kann
eine Diskette mit vielen Songs schnell geladen und abgespielt
werden.
Diese Diskette kann mit Ihren eigenen Songs bespielt sein oder
auch eine Standard MIDI File Diskette aus dem reichhaltigen
Angebot der verschiedenen Anbieter sein.
Über die Diskette
Wenn Sie eigene Kompositionen auf einer leeren Diskette speichern, brauchen Sie sich um das
Diskettenformat nicht zu sorgen. Das CP übernimmt diese Arbeit. Wenn Sie aber Disketten mit
MIDI Files kaufen wollen, sollten Sie sich an ein paar einfache Punkte erinnern:
• Das CP liest nur DOS formatierte Disketten im double-sided double-density 2DD (720Kb) oder
high-density 2HD (1.4MB) Format. Diese Formate werden von fast allen Computern und
Musikinstrumenten benutzt.
• Außer dem CP eigenen Song Format, erkennt das CP auch Songdateien im Standard MIDI File
Format (SMF), welche die Erweiterung “.MID” haben. Es gibt zwei Arten dieser Standard MIDI
File Formate, Format 0 und 1. Das CP kann beide Formate lesen, zeigt aber nur beim Format 0
eventuell enthaltene Songtexte an.
• Songs, die mit dem General MIDI (GM) Standard programmiert wurden, klingen am Besten, da
diese bereits die Information, welche Klänge benutzt werden sollen, beinhalten. Falls nicht nach
dem GM Standard gearbeitet wurde, wird es nötig sein den Song noch zu bearbeiten und die
gewünschten Klänge den Spuren zuzuweisen. Heutzutage werden fast alle kommerziellen MIDI
Files nach dem General MIDI Standard eingespielt.
P. 106
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Abschließend kann man sagen, daß Sie in jedem Falle diese Punkte vor dem Kauf abklären sollten.
• Disketten, die für einige der Kawai Produkte gemacht wurden, können ebenfalls mit dem CP
benutzt werden. Das CP akzeptiert Disketten von Q-80 und Q-80EX Sequenzern, dem DRP-10
und ACR-20 Begleitautomatikmodul.
Wiedergabe eines Songs von Diskette
Eine einzige Diskette kann Dutzende von Songs beinhalten. Die Anzahl ist abhängig von der Länge
der einzelnen Songs. Wenn eine Diskette mehrere Songs beinhaltet, wählen Sie einfach den
gewünschten Song aus einer Liste aus.
So spielen Sie einen Song ab:
SONG
SELECT
Songs direkt von Diskette abspielen
1) Legen Sie die Diskette in das Diskettenlaufwerk ein und drücken Sie die Taste SONG SELECT. Das CP
durchsucht nun die Diskette nach Songs und listet die ersten 10 Songs auf. Wenn mehr als 10 Songs
auf der Diskette sind, können Sie mit den Tasten SEARCH (F1, F2) die weiteren Songs anzeigen
lassen.
2) Benutzen Sie nun die Tasten L und R zur Auswahl des Songs, den Sie hören wollen. Sie können auch
das Rad benutzen.
Nachdem Sie einen Song ausgewählt haben, drücken Sie die Taste PLAY/STOP und das CP wird die
Songinformationen laden und den Song dann automatisch abspielen. Oder Sie drücken die Taste
SELECT (F7) und der Recorder wird nur die Songinformationen laden und warten bis Sie die Taste
PLAY/STOP drücken.
3) Wenn Sie alle Songs von einer Diskette abspielen lassen wollen, ohne jedesmal den nächsten Song
auswählen zu müssen, drücken Sie die Taste SONG CHAIN (F4). Die Wiedergabe beginnt automatisch
und spielt alle Songs nacheinander ab.
4) Nachdem die Songinformationen geladen sind, erscheint der Disk Song Play Bildschirm und Sie
können die Wiedergabe mit der Taste PLAY/STOP beginnen.
P. 107
DISK SONG SELECT
L1
Yesterday
Rock’n Roll Music
R1
L2
Hey Jude
Hard Day’s Night
R2
L3
Let It Be
Twist and Shout
R3
L4
In My Life
Come Together
R4
L5
Long and Winding
Get Back
R5
ALLSONG
CHAIN
⁄ SEARCH ¤
F1
F2
F3
F4
Die Tasten L und R wählen den Song, den Sie hören
wollen, aus.
SELECT
F5
F6
F7
F1, F2 Listet die nächsten oder vorherigen 10 Songs auf.
F4
Startet die Wiedergabe aller Songs.
F7
Lädt die Songinformationen und ruft den Disk Song Play
Bildschirm auf.
P. 108
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Einstellungen für die Wiedergabe des Songs
Sie können im Disk Song Play Bildschirm das Tempo einstellen, einen Klang wählen mit dem Sie auf
der Tastatur dazu spielen wollen, den Song transponieren und auch einzelne Spuren an- oder ausschalten.
Der Status der einzelnen Spuren wird unten im Display angezeigt. Die Spuren werden entweder im CP
Format mit 4 Spuren + Style angezeigt oder als MIDI File Format mit 16 Spuren (1-16). Über jeder Spur
wird der aktuelle Status angezeigt:
PLAY
MUTE
––––
Diese Spur steht auf Wiedergabe.
Diese Spur enthält Daten, ist aber stummgeschaltet.
Diese Spur enthält keine Daten.
• Transpose und Octave Shift stehen während der Wiedergabe zur Verfügung. In dieser Situation
beeinflußt Octave Shift die Noten, die Sie auf der Tastatur spielen und nicht die Musik, die vom
Song kommt. Transpose kann separat sowohl die Tastatur als auch dem Song beeinflussen. Dies
läßt Sie die Tastatur in einer Ihnen angenehmen Griffweise spielen, während der Song in einer
anderen Tonart spielt.
Benutzen Sie die Tasten TRANSPOSE unterhalb des Rades zur Transponierung der Tastatur. Benutzen
Sie die Song Transpose Option (R4 und R5) im Disk Song Play Menü zur Transponierung des Songs.
Die Song Transpose Option steht nur für Songs im Standard MIDI File Format zur Verfügung.
So stellen Sie den Song ein:
1) Wählen Sie im Disk Song Play Menü mit Hilfe der Tasten R1-R3 und L3 die Tastaturklänge ein, die Sie
zum Spiel brauchen.
2) Benutzen Sie die Tasten F2-F5, um einzelne Spuren des Songs an- oder auszuschalten.
3) Um den Songmixer aufzurufen, drücken Sie die Taste L4. (Siehe auch Seite 44 zur Mixerbeschreibung.)
4) Zum Transponieren eines Songs benutzen Sie die Tasten R4 und R5.
5) Mit den Tasten TRANSPOSE und OCTAVE SHIFT können Sie die Tastaturklänge verändern, falls notwendig.
6) Drücken Sie die Taste PLAY/STOP zum Starten des Songs.
7) Um das Tempo einzustellen, drücken Sie die Taste L2 und drehen Sie das Rad.
8) Drücken Sie die Taste PLAY/STOP zum Beenden der Wiedergabe.
Songs direkt von Diskette abspielen
P. 109
DISK
DISK
SONG
PLAY
PLAY
SONG
L1
SOLO
Yesterday
BAR=
L2
Stellen Sie hier das Tempo ein.
L2
L3
Wählt einen Klang für den Part LEFT.
L3
L4
Ruft den Mixer auf.
L4
Mixer
L5
Zeigt den Songtext an, falls vorhanden.
L5
Show
Lyrics
1
Concert
4/4
Concert Grand
R1
Wählt den Klang für den Part SOLO.
R2
R2
Wählt den Klang für den Part RIGHT1.
R3
R3
Wählt den Klang für den Part RIGHT2.
RIGHT2
LEFT
Concert
F1
R1
RIGHT1
¡=120
SONG
LIST
Grand
Concert
Grand
Grand
R4
‹
Song
Transpose
PLAY
PLAY
MUTE
PLAY
1ch
2ch
3ch
4ch
⁄
F4
F5
F6
F2
F3
MORE
R4, R5 Transponiert den Song.
1
›
R5
¤
F7
F1
Ruft das Disk Song Select Menü auf.
F2-F5 Schaltet die Spuren an oder aus.
F6, F7 Schaltet zwischen den Spuren um (Ch 1-4, Ch 5–8, Ch 9–12,
Ch 13–16).
P. 110
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Wenn ein Song mit Text programmiert wurde, wird die Taste L5 mit Show Lyrics angezeigt. Zum
Anzeigen des Textes, drücken Sie diese Taste. Ein sich bewegender Punkt über dem Text zeigt die
aktuelle Position an. Der Text verschwindet, wenn der Song zu Ende ist oder eine der Tasten PLAY/
STOP, RESET oder EXIT gedrückt wird.
DISK SONG PLAY
SONG
L1
Yesterday
BAR=
L2
Stellen Sie hier das Tempo ein.
L2
1
Song
Transpose
4/4
L3
0
›
¡=120
Xxx
xx
xxx
xxxx.
R2
R3
Xxxxxxxxx.
L4
R1
‹
xxxxxxxx
xxxx
xx
R4
L5
R5
SONG
LIST
F1
PLAY
PLAY
MUTE
PLAY
1ch
2ch
3ch
4ch
⁄
F4
F5
F6
F2
F3
MORE
¤
F7
F1
Ruft das Disk Song Select Menü auf.
F2-F5 Schaltet die Spuren an oder aus.
F6, F7 Schaltet zwischen den Spuren um (Ch 1-4, Ch 5–8, Ch 9–12, Ch
13–16).
• Sie können nicht aufnehmen, während Sie im Disk Song Play Modus sind. Diese Funktion ist
ausschließlich für Wiedergabezwecke.
Wenn Sie Ihr Spiel mit dem Song aufnehmen möchten oder Sie den Song verändern möchten,
müssen Sie den Song erst in den Recorder laden. Für Informationen zum Aufnehmen eines Songs,
lesen Sie den Abschnitt “Aufnahme eines Songs” (Seite 40); für Informationen zum Laden eines
Songs, lesen Sie bitte den Abschnitt “Laden von Daten von Diskette” (Seite 144).
Songs direkt von Diskette abspielen
P. 111
Concert Magic
Durch das innovative CONCERT MAGIC (CM), kann sich absolut
jeder sofort an das Concert Performer setzen und wie ein echter
Musiker Musik erleben... auch wenn er noch nie im Leben ein
Musikinstrument gespielt hat!
Concert Magic erlaubt Ihnen einen Song durch einfaches
rhythmisches Anschlagen einer Taste der Tastatur zu spielen.
Unabhängig von der Taste, die Sie spielen, wird der Song immer
mit der richtigen Note gespielt. Sie können damit das Tempo und
die Dynamik selbst bestimmen, um Ausdruck und Individualität
einzubringen.
Während Sie einen CM Song spielen, wird der Note Navigator
angezeigt, der Ihnen zeigt, in welchem Takt Sie sich befinden und
welche Originalrhythmik der Songs hat.
Viele der populären CM Songs sind außerdem mit Text versehen,
der während des Spiels angezeigt werden kann. Über dem Text
erscheint ein kleiner „hüpfender Ball“, der dem Song folgt und Sie
über die aktuelle Textposition informiert. Mit ihm ist es sehr einfach
mitzusingen.
Auswahl eines Concert Magic Songs
Die 176 eingebauten Concert Magic Songs sind in 8 Kategorien unterteilt: Children’s Songs
(Kinderlieder), American Classics (typisch amerikanische Songs), Patriotic Songs (Patriotische
amerikanische Songs), Christmas Songs (Weihnachtslieder), Hymns (Hymnen), Classics (Klassische
Lieder), Special Occasions (Lieder für spezielle Gelegenheiten) und International Songs.
• Zusätzlich können Sie Songs im Standard MIDI File Format für Concert Magic benutzen.
So wählen Sie einen Song aus:
1) Drücken Sie die Taste CONCERT MAGIC. Das Song Selection Menü erscheint.
2) Zehn Titel werden zur Auswahl angezeigt. Die aktuelle Kategorie wird am oberen Bildschirmrand
angezeigt. Wenn Sie zu einer anderen Kategorie wechseln wollen, benutzen Sie die Tasten SEARCH
BY CATEGORY (F1, F2). Sie können auch nach Namen suchen mit den Tasten SEARCH BY NAME (F3,
F4), die alle 176 Titel nach Namen sortiert durchfahren.
Sie können ebenfalls das Rad zu jeder Zeit benutzen.
Falls Sie einen Song von Diskette nutzen möchten, drücken Sie zuerst die Taste DISK (F6) und wählen
dann einen der Songs aus.
P. 112
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
3) Wenn Sie nun einen Song gefunden haben, drücken Sie die entsprechende L oder R Taste und der
Titel wird umrahmt. Drücken Sie dann die Taste SELECT (F7) zum Bestätigen. Der Note Navigator
Bildschirm erscheint nun und Sie können mit dem Spiel beginnen!
CONCERT MAGIC Children 1
L1
Twinkle Twinkle
L2
L3
L4
L5
Row Your Boat
R1
Little Teapot
Hickory Dickory
R2
This Old Man
Pop The Weasel
R3
Good Morning
Mary Little Lamb
London Bridge
Search by
⁄ Category ¤
F1
F1, F2
F3, F4
F6
F7
F2
Frere Jacques
⁄
Search by
Name
¤
F3
F4
F5
DISK
SELECT
F6
F7
Die Tasten L und R wählen den Song aus.
R4
R5
Durchsuchen, sortiert nach Kategorien.
Durchsuchen, sortiert nach Name.
Durchsuchen einer Diskette.
Auswahl des Songs.
Spielen eines Concert Magic Songs
Concert Magic ist die einfachste Art mit dem Concert Performer Musik zu machen. Einen Song
auswählen und einfach die Tasten anschlagen: fertig!
Damit Sie wissen, welche Rhythmik ein Song hat, zeigt Ihnen der Note Navigator den Rhythmus in
einer Tabelle an. So können Sie einen Song spielen, den Sie noch nie zuvor gehört haben.
Der Note Navigator zeigt ein Raster mit 4 Takten je Zeile. Jeder Takt ist in Zählzeiten unterteil, die
von der Taktart abhängig sind. Innerhalb eines Taktes zeigen Punkte (•), wo Sie eine Taste anschlagen
sollten, damit der Song im richtigen Rhythmus gespielt wird. Nach dem Anschlag ändert sich der
Punkt in ein Pluszeichen (+), damit Sie jederzeit wissen, wo Sie sich innerhalb des Songs befinden.
Concert Magic
P. 113
So spielen Sie einen CM Song:
1) Drücken Sie START (F4) auf dem Note Navigator Bildschirm. Das CP wird den Song abspielen, ohne
daß Sie auf der Tastatur spielen müssen. Beachten Sie wie der Note Navigator die Rhythmik des
Songs darstellt. Drücken Sie die Taste STOP (F4).
2) Wenn Sie nun den CM Song selber spielen wollen, schlagen Sie irgendeine der 88 Tasten an. Dieser
Anschlag wird die erste Note des Songs spielen. Schlagen Sie nun weitere Tasten rhythmisch an.
3) Drücken Sie die Taste RESET (F4) zu irgendeiner Zeit, um wieder zum Anfang des Songs zu gelangen.
4) Zum Auswählen eines anderen Songs, drücken Sie die Taste SONG LIST (F6, F7).
5) Falls Sie einen Song gewählt haben, der mit Text versehen ist, können Sie diesen Text mit der Taste
LYRICS (F2) sehen.
6) Zum Beenden von Concert Magic, drücken Sie einfach die Taste CONCERT MAGIC oder EXIT erneut.
CONCERT MAGIC
F2
F4
○
○
•
R3
•
R4
•
R5
○ ○
R2
○
○ ○
○
•
STOP
F3
+
○ ○
○ ○
○
•
○
LYRICS
F1
+
○ ○
○
○
○ ○
•
○
○
○ ○
•
R1
○
•
+
○ ○
L5
○
•
○
L4
+
○
+
+
○
○
L3
○
+
○ ○
L2
○
Twinkle, Twinkle
L1
SONG LIST
F5
F6
F7
F1, F2 Ruft den Text des Songs auf, falls vorhanden.
F4
Startet oder beendet den Song. Bei Stop oder Reset wird wieder
an den Songanfang gesprungen.
F6, F7 Wählt einen anderen Song.
P. 114
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
CONCERT MAGIC
Twinkle Twinkle
L1
L2
L3
R1
R2
Twinkle twinkle, little star,
•
How I wonder what you are.
R3
L4
R4
L5
R5
NOTE
NAVIGATOR
F1
F2
STOP
F3
F4
SONG LIST
F5
F6
F7
F1, F2 Ruft den Note Navigator wieder auf.
F4
Startet oder beendet den Song. Bei Stop oder Reset wird wieder
an den Songanfang gesprungen.
F6, F7 Wählt einen anderen Song.
• Wenn Ihr Spiel das Ende eines Songs erreicht hat, schlagen Sie noch eine Taste an. Dies wird
keinen Klang erzeugen, sondern wieder an den Anfang des Songs führen.
• Der „hüpfende Ball“ funktioniert nur mit Songs, die speziell für Concert Magic programmiert
wurden. Standard MIDI Files mit Text können diese Funktion nicht nutzen.
• Ein Concert Magic Song besteht aus zwei Parts, Melodie und Begleitung. Viele der Songs sind
mit verschiedenen Klängen für die einzelnen Parts programmiert. Sie können jedoch auch die
Klänge wechseln. Der Klang RIGHT1 spielt immer die Melodie, der Part LEFT wird in der
Begleitung benutzt. Sie können auch den Part RIGHT2 zu RIGHT1 hinzufügen.
• Sie können den Song mit Hilfe der Tasten TRANSPOSE transponieren.
Concert Magic
P. 115
Concert Magic Arrangements
Concert Magic Songs sind speziell arrangiert, so daß sie perfekt mit dieser Funktion arbeiten. Jeder
der 176 CM Songs ist einer von 3 Gruppen zugeteilt, die wiederum verschiedene Schwierigkeitsstufen
darstellen.
Gruppe 1: EASY BEAT
Songs dieser Gruppe sind am einfachsten zu spielen. Zum Spielen müssen Sie nur einen
gleichmäßigen Rhythmus anschlagen.
Sie können anhand des Note Navigators einfach erkennen, welche Songs in diese Gruppe gehören.
Bei diesen Songs sind die Punkte sehr gleichmäßig über die Takte verteilt.
Gruppe 2: MELODY PLAY
Auch diese Songs sind einfach zu spielen. Schlagen Sie die Tasten mit der Rhythmik der Melodie an.
Gruppe 3: SKILLFUL
Diese Songs sind schwieriger. Hierbei müssen Sie sowohl die Melodie als auch den Rhythmus
beachten.
Es sind vielleicht ein paar Übungen notwendig, um diese Songs gut zu spielen. Sie sollten sich diese
Songs vorher anhören, um einen Eindruck zu gewinnen.
Erzeugen von Concert Magic Songs
Was ist, wenn Sie Concert Magic mit einem Song benutzen wollen, der nicht bei den 176 Songs
dabei ist? Nun Concert Magic akzeptiert auch jedes Standard MIDI File.
Nehmen Sie Ihren Song im Recorder auf und speichern Sie ihn als Standard MIDI File (SMF) ab. Sie
können auch eine gekaufte SMF Diskette verwenden. Die Songs auf der Diskette können nun mit
Concert Magic abgespielt werden.
Um einen Song für Concert Magic tauglich zu machen, könnten ein paar Einstellungen am Song
notwendig sein.
P. 116
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Der wichtigste Grundsatz ist: das Arrangement muß so einfach wie möglich gehalten werden. Da
Concert Magic nach jeder Note eine „Pause“ einlegt, ist es wichtig, daß komplexe Phrasen, die viele
Noten pro Takt haben (wie Schlagszeugspuren) möglichst vereinfacht werden. Andernfalls kann
sich das Spiel als sehr schwierig gestalten, da zu viele Noten vorhanden sind.
Hier sind einige Vorschläge zur Erstellung von Concert Magic Songs:
1) Erzeugen Sie zuerst die Melodie.
2) Dann arrangieren Sie die Begleitung so, daß deren Noten auf den gleichen Schlag wie die Melodienoten
fallen. (Dies erzeugt einen Melody Play Song.)
3) Fügen Sie ein paar Begleitungsnoten zwischen die Melodierhythmik ein. (Dies erzeugt einen Skillful
Song.)
• Natürlich sind dies nur Vorschläge. Es gibt keine festgelegten Regeln, nach denen Sie den Song
komponieren sollen. Auch Versuche mit anderen Arten von Arrangements können zu schönen
Resultaten führen.
Concert Magic
P. 117
Systemeinstellungen
Die Systemeinstellungen bestimmen eher generelle Funktionen des
Concert Performers.
Diese Einstellungen beeinflussen das gesamte Instrument. Sie sind
nicht abhängig von einem einzelnen Klang oder Style. Daher werden
sie auch nicht als Teil einer Datei auf Diskette gespeichert mit
Ausnahme der Pedalzuweisungen (Pedal Assign), die in einer
Registration gespeichert werden können.
Sie können wählen, ob das CP nach dem Ausschalten Ihre
Einstellungen beibehalten soll oder wieder auf die Werkseinstellung
gesetzt wird.
MIDI Einstellungen fallen auch unter diese Kategorie. MIDI
(Musical Instrument Digital Interface / digitale Schnittstelle für
Musikinstrumente) öffnet die Türe für viele kreative und vielseitige
Möglichkeiten, die es dem CP erlauben mit anderen Instrumenten
und Computern zu kommunizieren.
System Menü
Hier erreichen Sie alle Systemeinstellungen.
Generelle Vorgehensweise:
SYSTEM
1) Drücken Sie die Taste SYSTEM. Das System Menü wird angezeigt.
2) Benutzen Sie die Tasten L1-L5, R1-R5 und F1-F7 zur Auswahl der gewünschten Funktion. Ein
entsprechendes Untermenü wird dann angezeigt.
3) Benutzen Sie die Tasten L1-L5, R1-R5 und F1-F7 zur Auswahl der Einstellung und das Rad zum
Ändern der Werte.
• Wenn Sie möchten, daß das CP Ihre Einstellungen auch nach dem Ausschalten beibehält, wählen
Sie die Funktion Power Up Setting (R1) aus dem System Menü und wählen Sie Save Current
Settings (L2) aus.
• Für weitere Details zur Wiederherstellung der Werkseinstellungen, lesen Sie bitte Seite 138.
P. 118
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
SYSTEM
L1
Wählt die Funktion Voicing (Intonation).
L2
Ändern Sie hiermit die Grundstimmung des CP.
L3
Regelt den Saitenresonanzeffekt für das rechte
Pedal.
L4
L5
Wählen Sie hier zwischen verschiedenen
Stimmungen aus.
Stellt eine Anschlagsdynamikkurve ein.
L1
Voicing
L2
R1
Bestimmen Sie hier, welche Einstellungen
benutzt werden sollen, wenn das CP
eingeschaltet wird.
Power Up Setting
R1
Tuning
Pedal Assign
R2
R2
Bestimmt die Funktion der Pedale.
L3
Resonance
Fill In mode
R3
R3
Bestimmt die Art und Weise, wie zwischen den
Variationen eines Styles umgeschaltet wird.
L4
Temperament
MIC Effect
R4
R4
L5
Touch Curve
Screen Hold
Wählen Sie hier einen Effekt für das Mikrofon,
das Sie an das CP anschließen können.
R5
Wählen Sie hier, nach welcher Zeit der
Bildschirm wieder zurückspringen soll.
SOLO
SETTINGS
MIDI MENU
F1
F2
F3
F4
F5
SOFT
RESET
F6
R5
F7
F1, F2 Ruft das Menü für die MIDI Einstellungen auf.
F4, F5 Stellt das Verhalten für den SOLO Part ein.
F6, F7 Stellt einige der Werkseinstellungen wieder her.
Systemeinstellungen
P. 119
Virtual Voicing (virtuelle Intonation)
Intonation ist eine Technik, die von Klavierbauern benutzt wird, um den Charakter eines Pianoklanges
durch Arbeiten an der Mechanik und den Hammerköpfen zu beeinflussen. Virtual Voicing simuliert
dies auf elektronischem Wege und Ihnen stehen vier Arten zur Auswahl.
Dies ist die normale Einstellung für ein akustisches Piano. Sie erzeugt eine
gleichmäßige Verteilung der Obertöne über den gesamten Dynamikbereich.
Erzeugt eine Anhebung der hohen Frequenzen über den gesamten Dynamikbereich.
Beim akustischen Piano würden die Hammerköpfe verdichtet, also verhärtet.
Erzeugt eine Absenkung der hohen Frequenzen über den gesamten Dynamikbereich.
Beim akustischen Piano würden die Hammerköpfe aufgelockert.
Hierbei wird bei leichtem Anschlag ein weicher Hammerkopf und bei hartem
Anschlag ein harter Hammerkopf simuliert. Der Klang wird also in Abhängigkeit
von der Anschlagsstärke mit mehr oder weniger hohen Frequenzen bedient. Beim
akustischen Piano gibt es diese Möglichkeit nicht.
Normal
Bright
Mellow
Dynamic
• Diese Einstellung wirkt nur auf die Piano Klänge.
VOICING
L1
L2
Wählt Normal.
L3
Wählt Mellow.
R1
L2
Normal
Dynamic
R2
R2
Wählt Dynamic.
L3
Mellow
Bright
R3
R3
Wählt Bright.
L4
R4
L5
R5
BACK
F1
F1
P. 120
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das System Menü auf.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Tuning (Grundstimmung)
Tuning erlaubt die Anpassung der Grundstimmung des CP. Dies kann sinnvoll sein, wenn Sie mit
anderen Instrumenten zusammen spielen wollen, die nicht auf A = 440Hz gestimmt sind.
Die Grundstimmung kann von A = 427Hz bis 453Hz eingestellt werden. Die Grundeinstellung ist
440Hz.
• Sie können darüber hinaus die Stimmung für jeden Part einzeln einstellen. Damit lassen sich
Klänge gegeneinander verstimmen und somit ein vollerer Klang erzeugen. Jeder Part kann in 1
Cent Schritten bis zu +50 oder -50 Cent verstimmt werden (50 Cent entsprechen einer Viertelnote).
TUNING
L1
R1
L2
Regelt die Grundstimmung.
L2
Master Tune = 440.0Hz
L3
Erhöht oder verringert die Tonhöhe des SOLO
Parts.
L3
Solo
=
0 cents
Right1 = +1 cents
R3
L4
Left
=
0 cents
Right2 = —1 cents
R4
L4
Erhöht oder verringert die Tonhöhe des LEFT
Parts.
R2
L5
R3
Erhöht oder verringert die Tonhöhe des
RIGHT1 Parts.
R4
Erhöht oder verringert die Tonhöhe des
RIGHT2 Parts.
R5
BACK
F1
F1
Systemeinstellungen
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das System Menü auf.
P. 121
Resonance (Saitenresonanzsimulation)
Wenn das rechte Haltepedal eines Pianos getreten wird, werden alle Dämpfer hochgehoben und
alle Saiten können frei schwingen. Dann wird beim Anspielen einer Note nicht nur deren Saiten in
Schwingung versetzt, sondern auch viele andere Saiten. Die Resonance Funktion simuliert dieses
Phänomen. Sie können zwischen drei Stufen wählen.
Keine Saitenresonanz.
Simuliert die charakteristische Saitenresonanz eines akustischen Pianos.
Erzeugt eine intensivere Saitenresonanz.
Off
Normal
Deep
RESONANCE
L1
R1
L2
Wählt die normale Saitenresonanz.
L2
Normal
L3
Wählt die intensive Saitenresonanz.
L3
Deep
Off
R2
R2
Schaltet die Saitenresonanz ab.
R3
L4
R4
L5
R5
BACK
F1
F1
P. 122
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das System Menü auf.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Temperament (Stimmung/Temperatur)
Das CP bietet nicht nur die gleichschwebende Stimmung an, die dem heutigen Standard entspricht,
sondern verfügt auch über original Stimmungen aus der Barock- und Renaissancezeit.
Für Diejenigen, die das Instrument selbst stimmen wollen oder Musik spielen, die nicht dem
westlichen Kulturraum angehört, bietet das CP die Möglichkeit eigene Stimmungen zu speichern
oder auf arabische Stimmung zurückzugreifen.
TEMPERAMENT
L1
Wählt die reine, temperierte Stimmung (Flat).
L2
Wählt die gleichschwebende, temperierte
Stimmung (Stretched).
L3
Wählt die mitteltönige Stimmung.
L4
Wählt die reine Stimmung.
L5
Wählt die pythagoräische Stimmung.
L1
Equal Flat
L2
Equal Stretch
L3
Werckmeister
R1
Kirnberger
Meantone
L4
Pure
L5
Pythagorean
BACK
F1
› KEY=C
F2
R1
Wählt die Werckmeister III Stimmung.
R2
R2
Wählt die Kirnberger III Stimmung.
Arabic 1
R3
R3
Wählt die Arabic 1 Stimmung.
Arabic 2
R4
R4
Wählt die Arabic 2 Stimmung.
User
R5
R5
Erstellen Sie hier Ihre eigene Stimmung.
‹
F3
F4
F5
F6
F7
F1
Ruft das System Menü auf.
F2, F3 Wählt den Grundton für bestimmte Stimmungen.
So erstellen Sie Ihre eigene Stimmung:
1) Drücken Sie die Taste User (R5) im Temperament Menü und der User Temperament Bildschirm wird
angezeigt. Die Grundeinstellung ist die reine temperierte Stimmung (Equal Flat).
2) Benutzen Sie die Tasten NOTE (F3, F4) zur Auswahl der Note, die Sie einstellen wollen.
3) Benutzen Sie das Rad oder die Tasten TUNE (F5, F6) zur Werteänderung. Der Wert stellt die Änderung
in 1 Cent Schritten dar. Möglicher Bereich ist -50 bis +50 Cent, was +/- einem Viertelton entspricht.
4) Drücken Sie die SAVE Taste (F7) zum Speichern der Einstellungen.
Systemeinstellungen
P. 123
USER
USER TEMPERAMENT
TEMPERAMENT
L1
R1
L2
R2
0
0
0
–25
0
L3
R3
0
L4
0
0
+25
0
0
+25
L5
R4
R5
BACK
F1
⁄
F2
KEY
F3
¤
TUNE
⁄ (CENTS) ¤
SAVE
F4
F5
F7
F6
F1
Ruft das Temperament Menü auf.
F3, F4 Wählt die Note zur Bearbeitung aus.
F7
Speichert die Einstellungen.
Kurze Beschreibung der verschiedenen Stimmungen
Grundton der Stimmung
Erst mit der Einführung der gleichschwebenden temperierten Stimmung wurde es möglich alle
Harmonien in allen Lagen wohlklingend zu spielen. Wenn Sie eine andere Stimmung verwenden
wollen, müssen Sie den Grundton einstellen. Zum Beispiel, wenn ein Stück in D-Dur geschrieben
ist, sollten Sie als Grundton “D” einstellen.
Reine temperierte Stimmung (Equal Flat)
Dies ist die „nicht korrigierte” Version der temperierten Stimmung, welche die Skala in 12 Halbtöne
mit dem exakt gleichen Abstand einteilt. Dies führt zu stets gleichen chordalen Intervallen bei allen
12 Halbtönen. Die Ausdrucksstärke dieser Stimmung ist allerdings nur begrenzt und kein Akkord
klingt rein. Diese Stimmung ist auf einer rein mathematischen Basis aufgebaut, die aber mit dem
subjektiven Hören des Menschen nur wenig zu tun hat.
P. 124
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Gleichschwebende temperierte Stimmung (Equal stretched)
Dies ist die heutzutage populärste Pianostimmung und ist die normale Einstellung des Instrumentes.
Diese Stimmung basiert auf der reinen, temperierten Stimmung; ist aber den Hörgewohnheiten des
menschlichen Ohres angepaßt.
Reine Stimmung (Pure)
Diese Stimmung, die Dissonanzen bei Terzen und Quinten bereinigt, wird oft für Kirchenmusik
benutzt.
Sie müssen den Grundton bei dieser Stimmung immer mit angeben. Ein falscher Grundton wird
große Dissonanzen hervorrufen.
Pythagoräische Stimmung (Pythagorean)
Diese Stimmung, die mathematische Verhältnisse benutzt, um Dissonanzen für Quinten zu bereinigen,
ist nicht geeignet für Akkorde, wohl aber für charakteristische Melodien.
Mitteltönige Stimmung (Meantone)
Diese Stimmung basiert auf der reinen Stimmung und behebt die Dissonanzen der Terzen und
ermöglicht eine Verbesserung beim Zusammenspiel der Quinten. Sie erzeugt besser klingende
Akkorde als die reine Stimmung.
Werckmeister III, Kirnberger III Stimmung
Diese beiden Stimmungen sind zwischen der mitteltönigen und der pythagoräischen Stimmung
angesiedelt. Sie werden hauptsächlich für klassische Musik benutzt, die im Barock geschrieben
wurde, da diese Stimmungen in dieser Zeit gespielt wurden.
ARABIC
Eine der Besonderheiten der orientalischen Stimmungen, inklusive der arabischen, ist die Nutzung
von Vierteltonabständen anstelle von Halbtonabständen. Dies läßt diese Musik anders als
abendländische Musik klingen.
Das CP Piano bietet zwei der populärsten Stimmungen an. Zusätzlich können Sie mit der User
Stimmung noch eigene Stimmungen erstellen. Bei Arabic 1 werden die Noten H und E einen Viertelton
tiefer als normal gestimmt. Bei Arabic 2 werden die Noten A und E einen Viertelton tiefer gestimmt.
Systemeinstellungen
P. 125
Touch Curve (Anschlagsdynamikkurve)
Die Tastatur des Concert Performer bietet nicht nur einen sehr authentischen, mechanischen
Anschlag, sondern ist auch anschlagsdynamisch. Das heißt, die Geschwindigkeit, mit der Sie eine
Taste anschlagen, ist Ihre Möglichkeit die Lautstärke einer Note zu beeinflussen und somit
Ausdrucksstärke in Ihr Spiel zu bringen.
Sie können die Umsetzung der Geschwindigkeit in Lautstärke durch Ändern der
Anschlagsdynamikkurve beeinflussen. Es stehen fünf verschiedene Kurven zur Verfügung.
Dies ist die normale Kurve, die sich am original Piano orientiert. Sie ist die
Standardeinstellung.
Für diejenigen, die noch nicht über genügend Fingerkraft verfügen, eignen sich
die beiden Light Kurven. Bei geringem Kraftaufwand wird eine höhere Lautstärke
erzeugt.
Perfekt für diejenigen, die über eine hohe Fingerkraft verfügen. Um eine hohe
Lautstärke zu erreichen, ist auch ein höherer Kraftaufwand erforderlich.
Hierbei wird die Anschlagsdynamik abgeschaltet, so daß immer die gleiche
Lautstärke erklingt. Dies ist sinnvoll für Instrumente wie Orgel oder Cembalo,
die nicht anschlagsdynamisch sind.
Normal
Light 1/2
Heavy 1/2
Off
• Bitte beachten Sie, daß die Begriffe “light” (leicht) und “heavy” (Schwer) nicht das physische
Gewicht der Tasten meinen, sondern die Umsetzung der Tastenbewegung.
TOUCH CURVE
L1
L2
Wählt die normale Kurve.
L3
Wählt eine leichtere Kurve.
L4
Wählt eine sehr leichte Kurve.
R1
L2
Normal
Heavy 1
R2
L3
Light 1
Heavy 2
R3
L4
Light 2
Off
R4
L5
R2
Wählt einer schwerere Kurve.
R3
Wählt eine schwere Kurve.
R4
Schaltet die Dynamik ab.
R5
BACK
F1
F1
P. 126
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das System Menü auf.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Power Up Settings (Einstellungen nach dem Einschalten)
Das CP kann Ihre bevorzugten Einstellungen dauerhaft speichern, so daß sie auch nach dem
Ausschalten beibehalten werden und Ihnen wieder zur Verfügung stehen, sobald Sie das CP wieder
einschalten.
Wählen Sie die Save Current Settings (L2) Option, werden aktuellen Einstellungen gespeichert und
beim nächsten Einschalten automatisch abgerufen.
Wenn Sie die Einstellungen wieder auf Werkseinstellung bringen wollen, wählen Sie Restore Factory
Settings (L3). Jetzt werden diese Einstellungen beim nächsten Einschalten wieder benutzt.
Hinweis: Diese Option stellt auch alle Einstellungen im Conductor Easy Edit und der Preset Sounds
wieder her.
• Das CP speichert niemals die Einstellungen automatisch. Wenn Sie also neue Einstellungen
vornehmen, müssen Sie die Funktion Save Current Settings (L2) zum Speichern erneut ausführen.
POWER UP SETTINGS
SETTING
POWER-ON
L1
R1
L2
Speichert die aktuellen Einstellungen.
L2
Save Current Settings
R2
L3
Stellt die Werkseinstellungen wieder her.
L3
Restore Factory Settings
R3
L4
R4
L5
R5
BACK
F1
F1
Systemeinstellungen
EXEC
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das System Menü auf.
P. 127
Pedal Assign (Funktionen der Pedale)
Die drei Pedale des Concert Performer können mehr Funktionen als nur Halten, Dämpfen und
Sostenuto haben. Sie können als sehr sinnvolle zusätzliche Spielhilfen eingesetzt werden.
Folgende Funktionen können gewählt werden:
rechtes Haltepedal (Damper)
nur Halten
Aktiviert oder deaktiviert das Haltepedal für die einzelnen Parts.
linkes Dämpferpedal (Soft)
Rotary
Kontrolliert die Geschwindigkeit des Rotary Speaker Effekts. Diese
Funktion wird dem Pedal automatisch zugewiesen, wenn ein Klang
gewählt wird, der den Rotary Effekt benutzt und als Part mit höchster
Priorität gewählt ist.
linkes Dämpferpedal (Soft) und mittleres Sostenuto Pedal (Center)
Soft
Dämpft die Töne ab, wenn das Pedal getreten wird.
Sostenuto
Halten Sie Noten gedrückt und treten das Pedal währenddessen, werden
nur diese Noten gehalten. Andere nachfolgende Noten werden nicht
gehalten.
Start/Stop
Startet oder stoppt Styles und Songs.
Intro/Ending
Spielt das Intro oder Ending.
Fill-In
Spielt das Fill-In der aktuellen Variation.
Sync/Fade Out Funktioniert genauso wie die Taste SYNC/FADE.
Break
Unterbricht die Wiedergabe eines Styles, solange das Pedal gedrückt wird.
Drums only
Schaltet alle Parts außer dem Schlagzeug aus, während das Pedal getreten
wird.
Glide
Ändert die Tonhöhe gemäß Ihren Einstellungen (Pitch Bend).
Modulation
Fügt dem Klang eine Modulation (Vibrato) hinzu.
Harmony
Schaltet den Harmony Part an oder aus.
Registration
Wechselt von einer Registrationen zur nächsten. Sie können die
Reihenfolge festlegen, entweder von 1 nach 8 oder von 8 nach 1.
Style Variation Wechselt von einer Variation zur nächsten. Sie können die Reihenfolge
festlegen, entweder von 1 nach 4 oder von 4 nach 1.
Left Hand Hold Hält die Noten, die mit dem Part LEFT gespielt wurden, solange das Pedal
getreten wird.
• Die Einstellung für das linke Pedal werden als Teil einer Registration mit gespeichert!
P. 128
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Wählen Sie die Pedal Assign (R2) Option im System Menü. Benutzen Sie die L Tasten, um das zu
ändernde Pedal auszuwählen. Nun benutzen Sie die Tasten L und R zur Auswahl der Funktion und
das Rad zur Eingabe der Werte.
PEDAL ASSIGN
R1
L1
L2
Ruft die Einstellungen für das rechte Haltepedal
auf.
L3
Ruft die Einstellungen für das mittlere Pedal auf.
L4
Ruft die Einstellungen für das linke Pedal auf.
L2
Damper Pedal
R2
L3
Center Pedal Function
R3
L4
Left Pedal Function
R4
R5
L5
BACK
F1
F1
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das System Menü auf.
LEFT PEDAL
L1
L2
Stellen Sie hier die gewünschte Funktion ein.
R1
L2
Function = Glide
Bend Time
=0.1Sec
R2
L3
Amount
Return Time =0.1Sec
R3
= -1
L4
R4
L5
R5
BACK
F1
F2
F3
F4
CENTER
DAMPER
F5
F6
Benutzen Sie die anderen L und R Tasten, um
gegebenenfalls Werte anzupassen.
F7
F4-F6 Ruft die Einstellungen der anderen Pedale auf.
Systemeinstellungen
P. 129
Fill-In Modus
Hier können Sie zwischen zwei Arten der Fill-In Umschaltung wählen:
Normal
In dieser Einstellung wird bei einem Variationswechsel ohne ein Fill-In
umgeschaltet.
Auto
In dieser Einstellung fügt das CP automatisch ein Fill-In ein bevor die Variation
beginnt. Das Fill-In, welches benutzt wird, ist das der Variation, die Sie verlassen
wollen. Zum Beispiel, wenn Sie mit Variation 1 spielen und dann Variation 2
wählen, wird automatisch erst das Fill-In 1 gespielt.
FILL IN MODE
FILL-IN
MODE
L1
L2
Wählt den Normal Modus.
L3
Wählt den Auto Modus.
R1
L2
Normal
R2
L3
Auto
R3
L4
R4
L5
R5
BACK
F1
F1
P. 130
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das System Menü auf.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Mic Effect (Mikrofon Effekte)
Stellen Sie hiermit den Effekt ein, mit dem Sie das Audio Signal vom Mikrofoneingang verfeinern wollen.
• Dieser Mic Effect ist unabhängig von allen anderen Effekten der Klänge. Deshalb können Sie den
Klängen andere Effekte zuordnen als dem Gesang.
Effekttypen
Equalizer
Verstärkt hohe und tiefe Frequenzen unabhängig.
Echo
Fügt dem Gesang einen Echoeffekt hinzu.
Detune
Verdoppelt die Stimme, verstimmt dann die beiden Stimmen gegeneinander und sorgt
so für einen volleren Klang.
Vibrato
Fügt einen Vibratoeffekt hinzu.
Harmony
Erzeugt zur original Stimme zusätzliche Stimmen in einem harmonischen
Zusammenhang (Chor). Wählen Sie zwischen drei Typen: 3-stimmiger Chor (Harmony
1 & 2), zusätzliche Quinte oder Oktave (Harmony 3).
Pitch Change
Ändert die Tonhöhe des Gesangs in feinen Abstufungen (Pitch Change 1) oder in
Halbtonschritten (Pitch Change 2).
Reverb
Fügt einen Halleffekt hinzu. Jeder der oberen Effekte verfügt zusätzlich über diesen
Halleffekt mit den Einstellungen Depth (Stärke) und Volume (Mischungsverhältnis).
Parameter der Mikrofoneffekte
Equalizer
Echo
Detune 1,2
Vibrato
Harmony 1,2
Harmony 3
Pitch Change 1
Pitch Change 2
EQ Low
(tiefe Frequenzen)
Wet Level
(Mischung)
Wet level
(Mischung)
Rate
(Tiefe)
Wet level
(Mischung)
Wet level
(Mischung)
Shift Amount
(Tonhöhe)
Shift Amount
(Tonhöhe)
EQ High
(hohe Frequenzen)
Time
(Zeit)
Width
(Intensität)
Depth
(Intensität)
Keyscale
(Grundton)
Note Interval
(Noteninterval)
Dry Level
(Mischung)
Dry Level
(Mischung)
Systemeinstellungen
P. 131
MIC EFFECT
L1
E.Q
Harmony 1
R1
L2
Echo
Harmony 2
R2
L3
Detune 1
Harmony 3
R3
L4
Detune 2
Pitch Change 1
R4
L5
Vibrato
Pitch Change 2
R5
REVERB
ON
BACK
F1
F1
F6
F7
F2
F3
F4
F5
F6
Die Tasten L und R werden zur Auswahl des
Effekttyps benutzt.
EFFECT
ON
F7
Ruft das System Menü auf.
Schaltet den Mikrofoneffekt an oder aus.
Schaltet den Mikrofonhall an oder aus.
MIC EFFECT
E.Q
L1
L2, L3 Stellt den Mikrofoneffekt ein.
R1
L2
EQ Low
=
0 dB
R2
L3
EQ High
=
0 dB
R3
L4
Rev. depth = 50%
R4
L5
Volume
R5
L4, L5 Stellt den Halleffekt ein.
= 50%
BACK
F1
F1
P. 132
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das vorherige Menü auf.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Screen Hold (Anzeige einfrieren)
Viele der Menüs werden solange angezeigt bis Sie etwas auswählen oder eine bestimmte Taste
drücken. Einige Menüs können jedoch nur zeitweise erscheinen und nach einer bestimmten Zeit
automatisch wieder auf den Hauptbildschirm zurück springen, ohne daß Sie eine Taste drücken.
Sie können bestimmen, ob und wann dieser automatische Rücksprung erfolgen soll.
Dieser automatische Rücksprung kann bei folgenden Menüs erfolgen:
• Sound Select Menü
• Style Select Menü
• Solo Settings Menü, welches durch Halten der PORTAMENTO Taste aufgerufen wurde.
• Effect Settings Menü, welches durch Halten der EFFECT Taste aufgerufen wurde.
• Chorus Settings Menü, welches durch Halten der CHORUS Taste aufgerufen wurde.
• Harmony Settings Menü, welches durch Halten der HARMONY Taste aufgerufen wurde.
SCREEN
SCREEN HOLD
HOLD
L1
L2
L3
Schaltet das Einfrieren des Bildschirms An oder
Aus.
Stellen Sie hier die Zeit ein, nach der ein
Rücksprung erfolgen soll (5 bis 20 Sekunden).
Diese Einstellung ist nur gültig, wenn Screen
Hold auf Off gestellt ist.
R1
L2
Screen Hold
= OFF
L3
Off Time = 10 sec
R2
R3
L4
R4
L5
R5
BACK
F1
F1
Systemeinstellungen
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das System Menü auf.
P. 133
MIDI Menü
Durch das Musical Instrument Digital Interface (MIDI) ist das Concert Performer in der Lage mit anderen ebenfalls
MIDI-fähigen Instrumenten oder Computern zu kommunizieren. Sie können zum Beispiel mit dem CP die Klänge
anderer Instrumente spielen oder den Computer als Steuerinstrument für das CP benutzen. Die kreativen
Möglichkeiten sind unendlich, weshalb MIDI als universeller Standard für fast alle Instrumente, sowohl zu Hause
als auch im Studio, benutzt wird.
• In dieser Anleitung werden Sie nur die MIDI Funktionen erklärt finden, die für das CP erforderlich sind. Wenn
Sie detailliertere Informationen über MIDI möchten, wenden Sie sich an Ihren Musikalienhändler oder lesen
Sie entsprechende Bücher über MIDI.
Sie können die folgenden MIDI Einstellungen vornehmen:
Übertragungskanal (Kanal Right, Kanal Left, Kanal Akkord)
Sie können einen der 16 MIDI Kanäle den Parts RIGHT, LEFT und den Akkordinformationen
frei zuordnen. Auf dem Kanal Chord (Akkord) wird der Akkord, der durch die Begleitautomatik
erkannt wird, als Noten übertragen. Dies ist sinnvoll, wenn Sie mit einem Vocalist(r) arbeiten.
Sie können diese Funktion auch abschalten durch “Off”.
Kanal für Akkorderkennung(Chord Detect Receive ch)
Sie können einen Kanal für die Akkorderkennung von externen MIDI Instrumenten angeben.
D.h. das angeschlossene MIDI Instrument ersetzt die Tastatur des CP. Wählen Sie zwischen
einem der 16 MIDI Kanäle, allen Kanälen (ALL) oder ACD. ACD muß für ein MIDI-Akkordion
benutzt werden.
P. 134
Local Control
Local Control trennt die Tastatur vom Klangerzeuger. Wenn „OFF” eingestellt ist, wird die
Tastatur abgetrennt und Sie hören nichts mehr, sondern der Klangerzeuger kann nur über den
MIDI Eingang angesprochen werden und die Tastatur sendet nur an den MIDI Ausgang. Diese
Einstellung ist sinnvoll bei Betrieb mit einem Computer oder Sequenzer. Wenn Sie „On” einstellen,
wird die Verbindung wieder hergestellt. Wenn das CP nicht an irgendwelche MIDI Instrumente
angeschlossen ist, sollten Sie „On” einstellen. „On” ist die normale Einstellung.
Clock
Clock ist ein Datencode, der die Tempo und Start/Stop Informationen per MIDI sendet und
empfängt. Wenn INT (Intern) eingestellt ist, wird das CP die eingebaute Uhr verwenden, um
das korrekte Tempo zu spielen. Wenn EXT (Extern) eingestellt ist, benutzt das CP die
Informationen über das Tempo, die über den MIDI Eingang gesendet werden. Empfängt das CP
keine Clock Informationen, können Sie nicht mit Styles spielen!
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
In diesem Menü können Sie festlegen, welche MIDI Daten zum MIDI Ausgang gesendet
werden sollen.
“Keyboard = On/Off” wählt, ob die Noteninformationen der Tastatur gesendet werden sollen
oder nicht.
“Program = On/Off” wählt, ob Klangwechsel am CP auch per MIDI gesendet werden und
damit angeschlossene Instrumente mit umschalten sollen oder nicht.
“Control = On/Off” wählt, ob Wechsel von Controllern (wie z.B. wenn ein Pedal getreten
wird) gesendet werden sollen oder nicht.
“System Exclusive = On/Off” wählt, ob spezielle Einstellungen des CP per MIDI gesendet
werden dürfen oder nicht. Diese Daten werden nur von einem anderen CP verstanden.
“Clock = On/Off” wählt, ob die Tempo und Start/Stop Informationen gesendet werden sollen
oder nicht.
“ACC = On/Off” wählt, ob die Daten/Noten der Begleitung per MIDI gesendet werden sollen
oder nicht.
MORE
So konfigurieren Sie die MIDI Funktionen:
1) Drücken Sie die Tasten MIDI MENU (F1, F2) im System Menü. Das MIDI Menü wird angezeigt.
2) Benutzen Sie die Tasten L und R zur Auswahl der Funktion und ändern Sie die Werte mit dem Rad.
MIDI
L1
L2
Stellen Sie hier den Übertragungskanal (1-16)
des Part RIGHT ein.
L3
Stellen Sie hier den Übertragungskanal (1-16)
des Part LEFT ein.
L4
Stellen Sie hier den Übertragungskanal (1-16
oder OFF) für die erkannten Akkorde ein.
L5
Stellen Sie hier den Empfangskanal (1-16, OFF,
ALL oder ACD) für die Akkorderkennung von
externen MIDI Instrumenten ein.
R1
Local Control =
ON
R2
R2
Schaltet die Local Funktion an oder aus.
Clock = INT
R3
R3
Wählt die Quelle der Tempo und Start/Stop
Informationen.
L3
Trans ch = 1
(Right ch)
Left Trans ch
L4
Chord Trans ch = OFF
R4
L5
Chord Detect Receive ch = OFF
R5
L2
= 1
SYSTEM MENU
F1
F2
MORE
F3
F4
F5
F6
F7
F1, F2 Ruft das System Menü auf.
F7
Ruft das nächste Menü auf.
Systemeinstellungen
P. 135
3) Wenn Sie nun die Taste MORE (F7) drücken, wird das MIDI Menü für die Festlegung zu sendender
Daten angezeigt. Benutzen Sie die Tasten L und R zur Auswahl der Funktion und ändern Sie die Werte
mit dem Rad.
TRANS DATA
L2
Wählt, ob die Noteninformationen der Tastatur
gesendet werden sollen oder nicht.
L3
Wählt, ob Klangwechsel am CP auch per MIDI
gesendet werden und damit angeschlossene
Instrumente mit umschalten sollen oder nicht.
L1
L2
L3
L4
L4
Wählt, ob Wechsel von Controllern (z.B. wenn
ein Pedal getreten wird) gesendet werden sollen
oder nicht.
R1
System Exclusive = ON
Keyboard = ON
Program = ON
Clock = OFF
(& Start/Stop)
(& Bank Data)
Acc = OFF
Control = ON
(Except Bank Data)
L5
R2
Wählt, ob spezielle Einstellungen des CP per
MIDI gesendet werden dürfen oder nicht.
Diese Daten werden nur von einem anderen
CP verstanden.
R3
Wählt, ob die Tempo und Start/Stop
Informationen gesendet werden sollen oder
nicht.
R4
Wählt, ob die Daten/Noten der Begleitung per
MIDI gesendet werden sollen oder nicht.
R2
R3
R4
R5
BACK
F1
F1
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das vorherige Menü auf.
• Details der vom CP übertragenen Daten entnehmen Sie bitte auch der MIDI Implementation
Chart und den MIDI Daten Format Beschreibungen auf Seite 169.
P. 136
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Solo Einstellungen
Hier finden Sie spezielle Einstellungen für den Solo Part.
Da der Solo Part nur einstimmig gespielt werden kann, ist es notwendig einer Note den Vorrang
(Priority) zu geben, wenn mehr als eine Note gespielt wird. Es gibt drei Optionen.
Top Note
Last Note
No Retrigger
Spielt nur die höchste der gerade gespielten Noten.
Die zuletzt gespielte Note erklingt. Wenn diese dann wieder losgelassen wird,
sucht das CP nach der davor gespielten Note und spielt diese.
Die zuletzt gespielte Note erklingt. Wenn diese losgelassen wird, sucht das CP
nicht nach anderen Noten, sondern spielt keine.
Wenn Sie auch die Funktion Portamento benutzen, können Sie die Zeit „Portamento Time” einstellen,
mit der die Tonhöhe zur nächsten wechselt.
SOLO SETTINGS
L1
L2
Wählt die Art des Vorrangs für die Noten beim
SOLO Part.
L3
Stellt die Portamento Zeit ein.
R1
L2
Priority = Top Note
R2
L3
Portamento Time = 50
R3
L4
R4
L5
R5
BACK
F1
F1
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das vorherige Menü auf.
• Sie können diese Funktionen auch durch das Halten der Taste PORTAMENTO für einige Sekunden
aufrufen.
Systemeinstellungen
P. 137
Werkseinstellung wiederherstellen (Reset)
Es könnte vorkommen, daß Sie einige Einstellungen vornehmen, die Sie nicht wieder rückgängig
machen können oder Sie haben so viele Einstellungen vorgenommen, daß es unmöglich ist alle
wieder manuell rückgängig zu machen. Nicht aufregen! Sie können alle Einstellungen durch nur
einen Knopfdruck wieder auf die Werkseinstellung zurück setzen.
Bitte beachten Sie, daß das Löschen aller Änderungen auch einige gute Änderungen löschen kann.
Daher sollten Sie sicher sein, daß Sie diesen Vorgang ausführen wollen und wir raten Ihnen
erhaltenswerte Daten vorher auf Diskette abzuspeichern.
Es gibt zwei Arten der Wiederherstellung (Reset).
Soft Reset
Dieser Vorgang stellt die Einstellungen für alle Effekteinstellungen, Easy
Conductor, Preset Sound Effekte und das System wieder her.
Ihre eigenen Daten wie User Style, Registrationen, User Conductor, User Sound
und User Temperament werden durch den Soft Reset NICHT gelöscht.
Hard Reset
Dieser Vorgang löscht alle Daten inklusive der USER Daten und stellt die
Werkseinstellungen wieder her.
So führen Sie einen Soft Reset aus:
1) Drücken Sie die Taste SOFT RESET (F6, F7) im System Menü. Das Soft Reset Menü wird nun angezeigt
und zeigt eine Warnung.
2) Drücken Sie YES (F7) zum Ausführen oder CANCEL (F6) zum Abbrechen.
P. 138
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
SOFT RESET
L1
L2
L3
L4
R1
Panel
Setups,
Effects,
Conductor,
Preset
and
settings
to
System
default
Easy
Sound
will
R2
Settings
be
reset
R3
settings.
Press
YES
to
press
NO to
proceed
or
cancel.
R4
L5
R5
MENU
F1
F1
F6
F7
F2
F3
F4
F5
NO
YES
F6
F7
Ruft das System Menü auf ohne einen Reset durchzuführen.
Bricht den Vorgang ab.
Führt den Vorgang aus.
So führen Sie einen Hard Reset aus:
Schalten Sie das Concert Performer aus. Halten Sie dann die Taste RESET im CONDUCTOR Bereich
gedrückt und schalten Sie das CP wieder an. Die Wiederherstellung wird ohne weitere Meldung
sofort ausgeführt.
Systemeinstellungen
P. 139
Arbeiten mit Diskette
Das Concert Performer verfügt über ein eingebautes 3,5"
Diskettenlaufwerk, das sowohl 2DD double-density (720Kb) als
auch 2HD high-density (1.4Mb) Disketten lesen und beschreiben
kann. Dies sind exakt die selben Diskettentypen, die Sie auch für
Ihren Computer benutzen. Der Vorteil dieser Disketten liegt darin,
daß Sie Disketten im Vergleich zu anderen Datenträgern wie
Speicherkarten vergleichsweise günstig kaufen können. Außerdem
erlaubt deren Speicherkapazität Ihnen eine umfangreiche, eigene
Bibliothek an Daten zu erzeugen, die Sie auch mit anderen Besitzern
eines CP oder anderen Musikern austauschen können.
Es gibt viele Firmen, die sich darauf spezialisiert haben MIDI Songs
von populären und traditionellen Titeln auf Disketten anzubieten.
DISK
Tatsache ist, daß fast jeder beliebige Titel bereits von den vielen
Anbietern als MIDI File angeboten wird! Lesen Sie hierzu auch den
Abschnitt “Songs direkt von Diskette abspielen” auf Seite 106.
Dem CP liegt eine Diskette mit dem Style Converter Programm bei.
Dieses erlaubt Ihnen Styles, die für Instrumente anderer Hersteller
hergestellt wurden, auch auf dem CP zu nutzen. Lesen Sie hierzu
auch die beiliegende Information zur Style Converter Diskette.
Außerdem liegt dem CP auch eine Hilfediskette (Help Disk) bei,
die Ihnen, wenn sie geladen wird, Erklärungen und Hilfen zum CP
als Text auf dem LC-Display anzeigt. Lesen Sie hierzu auch
“Hilfestellung und Demo” auf Seite 150.
Disketten Menü (Disk Menu)
Das Disk Menü zeigt die möglichen Funktionen für das Diskettenlaufwerk. Es stehen Ihnen sechs
Funktionen zur Verfügung, inklusive der Style Konvertierung.
So arbeiten Sie mit dem Diskettenlaufwerk:
1) Drücken Sie die Taste DISK. Das Disk Menü wird nun angezeigt.
2) Benutzen Sie die Tasten L und R zur Auswahl der gewünschten Funktion.
P. 140
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
DISK MENU
DISK:
MENU
L1
L2
Lädt Daten von der Diskette in das CP.
L3
Sichert Daten vom CP auf Diskette.
L4
Löscht Daten von der Diskette.
L2
L3
L4
R1
Load
Format
R2
R2
Formatiert eine Diskette.
Save
Disk Song Play
R3
R3
Spielt Songs von Diskette direkt ab. (Siehe
auch Seite 104)
R4
Konvertiert Styles anderer Hersteller, so daß
sie anschließend im CP benutzt werden
können. (Siehe auch Seite 89)
Style Convert
Delete
L5
R4
R5
F1
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Sichern von Daten auf Diskette
Diese wichtige Funktion sichert Ihre selbsterstellten Daten auf Diskette, so daß Sie diese später
wieder laden können. Sie können die folgenden Daten sichern:
Der Song im Recorder. Sie können den Song im CP eigenen Format (Internal),
als Standard MIDI File Format (SMF) oder Stylist Format (Internes Format plus
Registrationseinstellung) sichern.
Style
Einzelne User Styles oder alle 20 User Styles auf einmal.
User Conductor Einzelne User Conductor oder alle 40 User Conductor auf einmal.
User Sound
Einzelne User Sounds oder alle 20 User Sounds auf einmal.
Registration
Einzelne Registrierungsgruppen, die jeweils 8 Registrationen beinhalten, oder
alle 10 Registrierungsgruppen, also 80 Registrierungen auf einmal.
Temperament
Die selbsterstellte Stimmung (User).
All Settings
Diese Funktion erlaubt Ihnen alle 6 Datentypen in eine einzige Datei zu sichern.
Dies bietet sich an zum schnellen Laden/Sichern aller Daten oder damit eventuelle
Zusammenhänge zwischen User Styles, Registrationen, etc., nicht durcheinander
geraten.
Song
Arbeiten mit Diskette
P. 141
So sichern Sie Ihre Daten:
1) Drücken Sie die Taste SAVE (L3) im Disk Menü. Das Disk Save Menü erscheint.
2) Benutzen Sie die Tasten L und R, um den gewünschten Datentyp auszuwählen. Ein entsprechendes
Untermenü wird nun angezeigt.
DISK: SAVE
SAVE
DISK
L1
R1
L2
Song
L3
User Style
L4
User Conductor
L5
User Sound
Regist Group
R2
Temperament
R3
All Settings
R4
Benutzen Sie die Tasten L und R, um den zu sichernden
Datentyp auszuwählen.
R5
MENU
F1
F1
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das vorherige Menü auf.
3) Benutzen Sie die passende L Taste, CURSOR Tasten (F2, F3) und CHARACTER Tasten (F4, F5) zur
Namengebung.
Wenn Sie einen Song sichern wollen, benutzen Sie die Taste L3 und das Rad, um einzustellen in
welchem Format der Song gesichert werden soll. (INTERNAL (eigenes CP Format), SMF (Standard
MIDI File) Format oder Stylist Format).
• Falls Sie im Stylist Format sichern, können Sie diese Daten nur im Song Stylist Modus abrufen.
4) Stellen Sie sicher, daß eine formatierte Diskette im Laufwerk liegt. Drücken Sie nun die Taste SAVE
(F6, F7) und die Daten werden auf die Diskette gesichert.
P. 142
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Beispiel: Sichern eines Styles
DISK:SAVE
SAVE(STYLE)
STYLE
DISK
L3
L4
Stellen Sie hier ein, welchen Style Sie sichern
wollen oder wählen Sie “All”, wenn Sie alle Styles
sichern wollen.
Benennt die Datei.
L1
R1
L2
R2
L3
L4
No.01
My Bossa Nova
R3
Bossa Nova
R4
Name =
R5
L5
BACK
⁄ CURSOR ¤
F1
F1
F2, F3
F4, F5
F6, F7
F2
F3
SAVE
⁄ CHARACTER ¤
F4
F5
F6
F7
Ruft das vorherige Menü auf.
Bewegt den Cursor durch den Namen.
Ändert den Buchstaben an der Cursorposition.
Sichert die Datei unter dem angegebenen Namen auf die Diskette.
Beispiel: Sichern eines Songs
DISK
SAVE
(SONG)
DISK:
SAVE
SONG
L1
R1
L2
Benennt die Datei.
L2
Name =
L3
Stellen Sie hier ein, in welchem Format der Song
gesichert werden soll.
L3
Format =
L4
Arbeiten mit Diskette
MySong
R2
Internal
R3
R4
P. 143
Laden von Daten von Diskette
Diese Funktion erlaubt Ihnen Daten von Diskette in das CP einzuladen.
Ein Song kann in den Recorder eingeladen werden.
Bis zu 20 Styles können von Diskette geladen werden. Die Anzahl hängt von der
Speichergröße der Styles ab.
User Conductor Bis zu 40 User Conductor Einstellungen können von Diskette geladen werden.
User Sound
Bis zu 20 User Sounds können von Diskette geladen werden.
Registration
Eine Gruppe mit 8 Registrationen oder alle 10 Gruppen mit 80 Registrationen
können von Diskette geladen werden.
Temperament
Eine selbsterstellte Stimmung kann von Diskette geladen werden.
All Settings
Lädt eine “All Settings” Datei, falls auf der Diskette vorhanden.
Song
Style
So laden Sie Daten von Diskette in das CP:
1) Drücken Sie die Taste LOAD (L2) im Disk Menü. Das Disk Load Menü erscheint.
2) Legen Sie die Diskette in das Laufwerk.
3) Benutzen Sie die Tasten L und R zur Auswahl des Datentyps, den Sie laden wollen. Ein entsprechendes
Untermenü wird angezeigt und listet alle verfügbaren Dateien dieses Typs auf der Diskette auf.
DISK LOAD
DISK:
LOAD
L1
R1
L2
Song
L3
User Style
L4
User Conductor
L5
User Sound
Regist Group
R2
Temperament
R3
All Settings
R4
Benutzen Sie die Tasten L und R zur Auswahl des
Datentyps.
R5
MENU
F1
F1
P. 144
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das vorherige Menü auf.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
4) Wenn Sie User Style, User Conductor, User Sound oder Registration laden wollen, können Sie wählen,
ob Sie die einzelnen Dateien dieses Datentyps oder die „All” Dateien dieses Datentyps angezeigt
haben wollen. Drücken Sie die Taste ALL (F4), um Daten zu laden, die auch mit “All” gesichert
wurden. Drücken Sie die Taste EACH (F5), um Daten zu laden, die einzeln gesichert wurden.
5) Benutzen Sie die Tasten L und R zur Auswahl der gewünschten Datei. Benutzen Sie die Taste PAGE
(F1, F2), die Ihnen weitere Dateien anzeigt, falls vorhanden.
6) Drücken Sie nun die Taste EXEC (F7) zur Bestätigung. Im folgenden Menü können Sie nun angeben,
wohin die Daten geladen werden sollen.
DISK LOAD (STYLE)
L1
Bossa Nova
R1
L2
Salsa
R2
L3
Merengue
R3
L4
Salsa 2
R4
L5
R5
BACK
F1
F1
F2, F3
F4
F5
F7
Arbeiten mit Diskette
Benutzen Sie die Tasten L und R zur Auswahl der Datei.
⁄
F2
PAGE
¤
ALL
EACH
F3
F4
F5
EXEC
F6
F7
Ruft das vorherige Menü auf.
Zeigt weiter Dateien auf der Diskette.
Zeigt nur die “All” Dateien eines Datentyps.
Zeigt nur die einzelnen Dateien eines Datentyps.
Bestätigt und ruft das nächste Menü auf.
P. 145
7) Wenn Sie einzelne Dateien laden, benutzen Sie die Taste L3 und das Rad, um anzugeben, wohin Sie
die Datei laden wollen.
8) Drücken Sie nun die Taste EXEC (F7) zur Bestätigung oder Drücken Sie die Taste BACK (F1) zum
Abbrechen des Vorgangs.
DISK LOAD (STYLE)
L3
Wählt das Ziel beim Laden einzelner Dateien vom
Typ Style, Conductor, Sound oder Registration.
L1
R1
L2
R2
L3
To No.01:
User Style 1
R3
L4
Name
Bossa Nova
R4
:
L5
R5
BACK
F1
F1
F7
P. 146
EXEC
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Ruft das vorherige Menü auf.
Bestätigt und lädt die Daten.
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Löschen von Daten von Diskette
Diese Funktion erlaubt Ihnen unnötige Daten von der Diskette zu löschen.
Sie können Songs, User Styles, User Conductor, User Sounds, Registrationen, User Stimmungen
und All Settings Dateien löschen.
So löschen Sie Daten von Diskette:
1) Drücken Sie die Taste DELETE (L4) im Disk Menü. Das Disk Delete Menü erscheint.
2) Legen Sie die Diskette in das Laufwerk.
3) Benutzen Sie die Tasten L und R zur Auswahl des zu löschenden Datentyps. Ein Untermenü mit der
Liste der Dateien erscheint.
4) Wenn Sie User Style, User Conductor, User Sound oder Registration löschen wollen, können Sie
wählen, ob Sie die einzelnen Dateien dieses Datentyps oder die „All” Dateien dieses Datentyps
angezeigt haben wollen. Drücken Sie die Taste ALL (F4), um Daten zu löschen, die mit “All” gesichert
wurden. Drücken Sie die Taste EACH (F5), um Daten zu löschen, die einzeln gesichert wurden.
5) Drücken Sie die Taste EXEC (F7), um die gewählte Datei von der Diskette zu löschen. Oder drücken
Sie die Taste BACK (F1), um den Vorgang abzubrechen und zum vorherigen Menü zu gelangen.
DISK:
DISK DELETE
DELETE STYLE
STYLE
L1
Bossa Nova
R1
L2
Salsa
R2
L3
Merengue
R3
L4
Salsa 2
R4
Benutzen Sie die Tasten L und R zur Auswahl der Datei.
L5
R5
MENU
F1
F1
F2, F3
F4
F5
F7
Arbeiten mit Diskette
⁄
F2
PAGE
¤
ALL
EACH
F3
F4
F5
EXEC
F6
F7
Ruft das vorherige Menü auf.
Zeigt weitere Dateien an.
Zeigt nur die “All” Dateien eines Datentyps.
Zeigt nur die einzelnen Dateien eines Datentyps.
Bestätigt und ruft das nächste Menü auf.
P. 147
Disketten formatieren
Bevor eine Diskette das erste Mal benutzt werden kann, muß sie formatiert werden. Dies bedeutet
einfach nur, daß die Diskette für das CP vorbereitet wird.
Das Concert Performer kann MS-DOS formatierte Disketten lesen und beschreiben. Diese Disketten
können schon für Computer vorformatiert sein oder werden mit dem CP formatiert. Es gibt zwei
Typen von 3.5" Disketten. 2DD (welche bis zu 720Kb Daten speichern kann) und 2HD (welche bis
zu 1.440Kb oder 1,44Mb Daten speichern kann). Beide können in der exakt gleichen Weise im CP
benutzt werden.
• Sie können Disketten jederzeit erneut formatieren. Aber bitte bedenken Sie, daß jedesmal, wenn
Sie eine Diskette formatieren, deren Inhalt komplett gelöscht wird. Erneutes Formatieren kann
ein einfacher Weg sein, um Disketten, die vorher auf einem Computer benutzt wurden schnell zu
löschen und somit unnötige Dateien ebenfalls zu löschen, die vielleicht noch vom Computer
stammen, aber nichts mit dem CP zu tun haben.
So formatieren Sie eine Diskette:
1)
2)
3)
4)
5)
Drücken Sie die Taste FORMAT (R2) im Disk Menü. Das Disk Format Menü erscheint.
Legen Sie die Diskette in das Laufwerk.
Benutzen Sie die Tasten L2 oder L3 zur Auswahl des Diskettentyps, 2HD oder 2DD.
Drücken Sie zur Bestätigung EXEC (F7). Sie werden nun erneut aufgerufen den Vorgang zu bestätigen.
Drücken Sie YES (F7) erneut, wird die Formatierung gestartet. Oder drücken Sie NO (F1), um den
Vorgang abzubrechen und zum vorherigen Menü zurückzukehren.
• Die Formatierung dauert ca. eine Minute. Wenn der Vorgang fertig ist, erscheint wieder
automatisch das Disk Menü.
P. 148
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
DISK
DISK: FORMAT
format
L1
L2
Wählt die 2HD Diskette.
L2
R1
2HD
R2
Formatting
L3
Wählt die 2DD Diskette.
L3
2DD
any
data
Press
YES
press
NO
will
erase
the
disk.
on
to
to
proceed
cancel.
L4
R4
L5
R5
NO
F1
F1
F7
Arbeiten mit Diskette
R3
or
YES
F2
F3
F4
F5
F6
F7
Bricht die Formatierung ab und ruft das Disk Menü auf.
Startet die Formatierung der Diskette.
P. 149
Hilfestellung und Demo
Wenn Sie das erste Mal an dem Concert Performer sitzen, werden
Sie sicherlich durch die vielen Möglichkeiten und Funktionen, die
es bietet, überfordert sein. Sie sollten daher diese Anleitung immer
griffbereit halten, damit Sie schnell nachschlagen und so die
Möglichkeiten nach und nach entdecken können. Zur
bestmöglichen Ausnutzung der vielen Möglichkeiten und somit zum
maximalen Spielspaß sollten Sie diese Anleitung erst komplett lesen
und dann beiseite legen. Wenn erste Probleme auftauchen, können
Sie sie einfach zur Hand nehmen. Das Concert Performer ist in
erster Linie ein Musikinstrument und kein Computer. Daher sollte
der einfache Umgang mit seinen Funktionen an erster Stelle stehen.
Es gibt zwei Arten der Hilfestellung. Eine ist die eingebaute
Hilfefunktion, die Ihnen die wichtigsten Möglichkeiten des CP
erklärt. Die andere Hilfestellung ist das Diskettenhandbuch (Disk
Manual), welches die gleichen Informationen wie diese Anleitung
beinhaltet, deren Seiten Sie gerade lesen.
Demo spielt eine Auswahl von internen Songs, die das musikalische
und klangliche Potential des Concert Performer zeigen. Diese Songs
wurden von Top-Musikern eingespielt und komponiert.
Es kann aber passieren, daß Sie Hilfe benötigen, aber die Anleitung
nicht zur Hand haben. Glücklicherweise bietet das CP Hilfestellung
in dieser Situation.
Benutzen der Hilfe (Help)
Um Hilfe zu bekommen, rufen Sie einfach das Hilfe Menü auf und wählen ein Thema, zu dem Sie
Hilfe benötigen.
Die Hilfestellung ist jederzeit verfügbar, außer Sie nehmen gerade im Recorder auf oder führen
gerade eine Diskettenfunktion aus.
So benutzen Sie die Hilfestellung:
1) Drücken Sie die Taste HELP zum Anzeigen des Hilfe Menüs.
2) Wählen Sie mit F1,F2 die Sprache aus.
3) Suchen Sie das gewünschte Thema mit den Tasten SEARCH (F4, F5).
Wenn Sie die diese Anleitung von der Diskette lesen möchten, legen Sie die Hilfe Diskette in das
Laufwerk und drücken Sie die Taste DISK MANUAL (F6, F7). Dann suchen Sie nach dem Thema, das
Sie interessiert.
4) Benutzen Sie die Tasten L oder R zur Auswahl des Themas und der Text wird angezeigt.
5) Um die Hilfestellung zu verlassen, drücken Sie einfach die Taste EXIT oder HELP.
P. 150
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
HELP:
HELP MENU
L1
1–2 Play
L2
3-D
L3
L4
L5
ACC On/Off
Advanced Recorder
Beat
R2
Chorus
R3
Conductor
Search by
⁄ Category ¤
English
F2
R1
Concert Magic
Accompaniment
F1
APG
F3
F4
F5
Benutzen Sie die Tasten L oder R zur Auswahl eines
Themas.
R4
R5
DISK
F6
F7
F1, F2 Wählt die Sprache. (English, Spanish, French, German)
F4, F5 Listet die Themen der Hilfe auf.
F7
Listet die Themen der Diskettenhilfe auf.
• Die Diskette mit der Anleitung ist in verschiedenen Sprachen erhältlich. Fragen Sie Ihren Kawai
Händler danach.
Hilfestellung und Demo
P. 151
Benutzen der Demos
Es gibt drei Arten von Demos im CP.
Song Demo
Ein längerer, aufregender und unterhaltsamer Song, der das Potential des CP im
Ganzen zeigt.
Fünfzehn kleinere Demos. Eines für jede Klangkategorie, das Klänge der
jeweiligen Kategorie präsentiert.
Vierzehn kleinere Demos. Eines für jede Stylekategorie, das Styles der jeweiligen
Kategorie präsentiert.
Sound Demo
Style Demo
So können Sie die Demos hören:
1) Drücken Sie die Taste DEMO. Das DEMONSTRATION Menü erscheint.
2) Alle möglichen Tasten, durch die ein Demo gestartet werden kann, blinken. Wählen Sie nun einen
Demosong entweder durch,
Drücken der Taste Main Demo Song (F1–F7) zur Auswahl des Song Demo,
oder durch Drücken einer der Tasten der SOUND SELECTION zur Auswahl eines Klangdemos.
oder durch Drücken einer der Tasten STYLE SELECTION zur Auswahl eines Styledemos.
3) Zum Stoppen eines Demos, drücken Sie die START/STOP Taste. Zum Beenden des Demo Modus,
drücken Sie die Taste EXIT oder die Taste DEMO erneut.
DEMONSTRATION
DEMONSTRATION
Main
L1
Demo
R1
"Showbiz"
L2
R2
Choose the main
L3
L4
Demo
Song
press
any
Style
or
Button
to
R3
or
flashing
R4
Sound
begin
L5
R5
Main Demo
Demo Song
Song
Main
F1
F2
F3
F4
F5
F6
F7
F1–F7 Wählt das Song Demo.
P. 152
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
SOUND
PIANO
ORGAN
DRAWBAR
STRING
HARPSI. &
MALLET
WOODWIND
VOCAL &
PAD
DRUM &
PERC.
BRASS
GUITAR
SPECIALTY SPECIALTY
1
2
BASS
SYNTH
SFX
USER
Die Tasten des SOUND SELECTION Abschnitts wählen ein Demo
für die entsprechende Klanggruppe.
STYLE
POP
BALLAD
R&B/
BIG BAND/
GOSPEL
SWING
50'S
60'S
ROCK
COUNTRY
TRADITIONAL
WALTZ
ENTERTAINER
VARIETY
JAZZ
LATIN
USER
USER
STYLE CONDUCTOR
Die Tasten des STYLE SELECTION Abschnitts wählen ein Demo
für die entsprechende Stylegruppe.
• Wenn kein Demo nach Drücken der Taste DEMO gewählt wird, spielt das CP automatisch das
Main Song Demo.
• Wenn ein gewähltes Demo zu Ende ist, wird ein weiteres zufällig ausgewählt und
Hilfestellung und Demo
P. 153
Anhang
Liste der Klänge
Kategorie
Kategorie
Sound
Sound Variation
Sound
Sound Variation
Sound
Sound Variation
PIANO
Concert Grand
Studio Grand
Modern Piano
Electric Grand
Piano Octaves
Classic EP
Modern EP
Modern EP 2
60’s EP
Tremolo EP
Mellow Grand
Rock Grand
Honky Tonk
Electric Grand 2
Piano Octaves 2
Classic EP 2
Classic EP 3
Modern EP 3
EP Legend
EP Phase
STRINGS
Beautiful Strings
String Ensemble
String Ensemble 2
Synth Strings
Synth Strings 2
Violin
Viola
Cello
Contrabass
Harp
String Quartet
Strings and Brass
Warm Strings
Synth Strings 3
60’s Strings
Slow Violin
Tremolo Strings
Pizzicato Strings
Orchestra Hit
BASS
Acoustic Bass
Electric Bass
Finger Bass
Pick Bass
Fretless Bass
Ac Bass & Ride
Slap Bass
Synth Bass
Synth Bass 2
Attack Bass
Acoustic Bass 2
Finger Slap Bass
Warm Synth Bass
Clavi Bass
Hammer Bass
El Bass & Ride
Slap Bass 2
Synth Bass 3
Synth Bass 4
Rubber Bass
ORGAN
Full Pipes
Small Ensemble
8' Celeste
Church Organ
Church Organ 2
Electronic Organ
Rock Organ
Mixer
Theater Organ
Theater Organ 2
Reeds
Baroque Mix
8' Diapason
Church Organ 3
Puff Organ
Electronic Organ 2
60’s Organ
Reed Organ
Theater Organ 3
Theater Organ 4
BRASS
Solo Trumpet
Muted Trumpet
Cup Mute Trumpet
Trumpet
Trombone
French Horns
Tuba
Brass Section
Synth Brass
Synth Brass 2
Flugel Horn
Muted Trumpet 2
Cup Mute Trombone
Bright Trombone
Trombone 2
Warm French Horn
Jump Brass
Brass Section 2
Synth Brass 3
Synth Brass 4
SYNTH
Classic Synth
Classic Synth 2
Square
Sine
Chiff
Bass & Lead
Wire Lead
Crystal
Synth Rain
Analog Brass
Classic Synth 3
Fifths
Square 2
Sequenced Analog
Charang
Lead
Soft Wire Lead
Echo Bell
Calliope
Analog Brass 2
DRAWBAR
Be 3
Jazzer
Hi-Lo
Full Organ
Mellow
Drawbar
Percussive Organ
Percussive Organ 2
4' Percussion
2 2/3' Percussion
Be More
Be Nice
Odd Man
Screamin’
Hollow
Drawbar 2
Percussive Organ 3
Drawbar 3
Soft Solo
Key Click
GUITAR
Nylon Acoustic
Nylon Acoustic 2
Steel String
Electric Guitar
Jazz Guitar
Pedal Steel
Country Lead
Muted Electric
Overdrive
Distortion
Nylon Acoustic 3
Steel String 2
12 String
Electric Guitar 2
Electric Guitar 3
Hawaiian Guitar
Rhythm Guitar
Ukulele
Cutting Guitar
Guitar Harmonics
HARPSI & MALLET
Harpsichord
Clavi
Celesta
Handbells
Church Bell
Steel Drums
Vibraphone
Marimba
Xylophone
Music Box
P. 154
Kategorie
Harpsichord Octave
Synth Clavi
Glockenspiel
Carillon
Tubular Bell
Rolling Steel Drums
Rolling Vibes
Rolling Marimba
Synth Mallet
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Kategorie
Sound
WOODWIND
Alto Sax
Tenor Sax
Baritone Sax
Soprano Sax
Big Band Winds
Flute
Clarinet
Pan Flute
Oboe
Orchestral Winds
VOCAL & PAD
Choir Aahs
Voice Oohs
Itopia
Warm Pad
Brightness
Atmosphere
New Age
Sweep
Polysynth
Voice
Kategorie
Sound Variation
Soft Alto Sax
Soft Tenor Sax
Breathy Tenor Sax
Sax Section
Piccolo
Jazz Flute
Jazz Clarinet
Recorder
English Horn
Bassoon
Choir Aahs 2
Humming
Choir
Sine Pad
Halo
Synth Vocal
Bowed
Metallic
Soundtrack
Analog Voice
Sound
Sound Variation
SPECIALTY 1
Strumming Ac Gtr
Strumming Ac Gtr 2
Picking Ac Gtr
Picking Ac Gtr 2
Mandolin
Banjo
Picking Banjo
Harmonica
Fiddle
Strumming El Gtr
Picking El Gtr
Pick/Strum Gtr
Pick/Strum Gtr 2
Strumming Mandolin
Strumming Banjo
Blues Harmonica
Wah Harmonica
Dulcimer
SPECIALTY 2
Accordion
French Accordion
French Accordion 2
Ocarina
Shakuhachi
Sitar
Blown Bottle
6th Hit
Bass Hit Plus
Euro Hit
Tango Accordion
Accordion 2
Kalimba
Whistle
Shamisen
Shanai
Koto
Bagpipe
Dist. w/ Feedback
Dist. Rhythm Gtr
SFX
DRUM & PERC.
Standard Kit
Jazz Kit
Brush Kit
Room Kit
Power Kit
808 Kit
Dance Kit
Electric Kit
Orchestral Kit
Standard Kit 2
Anhang
Timpani
Rolling Timpani
Taiko Drums
Melodic Toms
Concert Bass Drum
Woodblock
Agogo
Tinkle Bell
Castanets
Reverse Cymbal
SFX Kit
Applause
Rain
Thunder
Wind
Seashore
Bird Tweet
Laughing
Screaming
Telephone
Cymbal & Bass Drum
Helicopter
Gunshot
Explosion
Goblins
Echoes
Sci-fi
Guitar Fret Noise
Breath Noise
P. 155
Liste der Styles
POP
60’S
Pop Funk
80’s Dance
80’s Dance 2
80’s Disco
70’s Pop
70’s Pop 2
Soft Pop
Soft Pop 2
BALLAD
Modern Ballad
Modern Ballad 2
Modern Ballad 3
Pop Ballad
Pop Ballad 2
Folk/Rock Ballad
R&B Ballad
R&B Ballad 2
Rock Ballad
60’s Ballad
JAZZ
60’s Rock
60’s Rock 2
60’s Rock 3
60’s Pop
60’s Pop 2
60’s Folk Rock
60’s Surf Rock
60’s R&B
60’s R&B 2
ROCK
Rock Shuffle
Classic R&R
Classic Rock
Slow Rock
Pop/Rock
Country Rock
Folk Rock
80’s Rock
British Soul
Rock Legend
50’S
50’s Rock
50’s Rock 2
50’s Rock 3
50’s Rockabilly
50’s Ballad
50’s Ballad 2
50’s Rhumba
50’s Folk
50’s Orch.Ballad
P. 156
Jazz Pop
Jazz Pop 2
Modern Jazz
Modern Jazz 2
Jazz R&B
Jazz R&B 2
Latin Jazz
Latin Jazz 2
Funk Fusion
Funk Fusion 2
COUNTRY
Country Shuffle
Bluegrass
Boot Scootin’
Train Beat
Country Ballad
Country Stomp
Redneck
Dixie
LATIN
Bossa Nova
Bossa Nova 2
Salsa
Salsa 2
Samba
Mambo
Modern Latin
Beguine
Reggae
Calypso
R& B/GOSPEL
Blues
Blues 2
Blues 3
R&B
R&B 2
R&B 3
Gospel Ballad
Gospel Shuffle
BIG BAND/SWING
Fast Big Band
Fast Big Band 2
Medium Big Band
Slow Big Band
Easy Swing
Medium Swing
Slow Swing
Slow Swing 2
TRADITIONAL
Cha Cha
Cha Cha 2
Rhumba
Rhumba 2
Jive
Foxtrot
Foxtrot 2
Quick Step
Paso Double
Tango
WALTZ
Jazz Waltz
Jazz Waltz 2
Trad Waltz
Modern Waltz
Classic
English Walz
Vienna Waltz
French Waltz
ENTERTAINER
Table for Two
Country Piano
Toons
Ragtime
Boogie
Pops Piano
Hawaiian
Schlager
Schlager 2
Schlager 3
VARIETY
Polonaise
Alps March
Polka
Baverian
Alps Pop
Palma Pop
Sun Dance
Euro Rap
Euro Dance
Pop Techno
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Liste des Song Stylist
7 Faesser Wein
7 Tage
A
A Banda
A Summer Place
A Whole New World
Achi
Achy Breaky Heart
Ain’t Misbehavin’
Ain’t No Woman
Ain’t Too Proud
All I Wanna Do
All Of Me
All Shook Up
Alle Jahre Wieder
Aloha Oe
Alte Kameraden
Always A Woman
Always On My Mind (Ballad)
Always On My Mind (Country)
Amazing Grace
American Pie
Amorada
And I Love Her So
Annie’s Song
Anniversary Waltz
Anything Goes
Arividerci Roma
As Time Goes By
At The Hop
Aus Boehmen Kommt
Autumn Leaves
Ave Maria No Morro
B
Bamboleo
Barbados
Beautiful Life
Anhang
Beauty & The Beast
Begin The Beguine
Benny And The Jets
Best Of My Love
Bill Bailey
Billie Jean
Blue Bayou
Blue Bosa
Blue Moon
Blue Suede Shoes
Blue Velvet
Blueberry Hill
Body And Soul
Boogie Bugle Boy
Boot Scootin’
Boy From NY City
Brasil
Bridge Over Water
Brown Eyed Girl
Brown Eyes Blue
Bye Bye Love
C
California Dreamin
Can You Feel Love
Can’t Get Started
Can’t Hurry Love
Can’t Stop Loving
Canadian Sunset
Candle In The Wind
Capri Fisher
Careless Whisper
Chain Of Fools
Chances Are
Change The World
Chanson D’amour
Chantilly Lace
Chatt. Choo Choo
Cherish
Chiao Bambina
Chicago
Christmas Song
☞ The Christmas Song
Close To You
Colors Of The Wind
Come Prima
Copacabana
Corcovado
Could It Be I’m
Country Roads
Crazy Little Thing
Crusin’
Cry For Argentina
D
Dance To The Music
Dancin’ In Street
Days Of Wine Roses
Deep Purple
Deja Vu
Der Sommerwind
Desafinado
Desparado
Didn’t We Almost
Dock Of The Bay
Don’t Be Cruel
Don’t Cry For Me
Don’t Get Around
Don’t Let the Sun
Du Bist Ein Wunder
Du Ich Lieb Dich
E
Earth Angel
Ebony & Ivory
El Cumparsita
Elvira
End Of The Road
Er Gehoert Zu Mir
Every Breath You
Everything I Do
Eviva Espana
Eyes Of Love
F
Falling In Love
Fascination
Feelings
Feels So Right
Fields Of Gold
Fire & Rain
Fly To The Moon
For Your Eyes Only
Free Ride
Freeway Of Love
Friends Are for
Friends Low Places
Friends See Me Now
From A Distance
Frosty The Snowman
Fun, Fun, Fun
G
Gambler, The
Georgia On My Mind
Get Down Tonight
Gimme Some Lovin’
Gimmi Mambo
Girl From Ipanema
Glory Of Love, the
Great Balls O Fire
Greatest Love
☞ The Greatest Love
Green Onions
Guitars, Cadillacs
H
Halejujah
Handy Man
(continue)
P. 157
Liste des Song Stylist
H
Happy Birthday
Hard Days Night
Have I Told You ..
Hawaiian Wedding
Heart Will Go On
Heat Is On
Heaven
Hello Dolly
Help
Herz Aus Schoko
Herz, Schmerz,...
Hey Jude
Honesty
Honky Tonk Man
Honky Tonk Woman
Hound Dog
How Am I Supposed
How Insensitive
Hurts So Good
Hustle
☞ The Hustle
I
I Am What I Am
I Fall To Pieces
I Get Around
I Got A Name
I Just Called To
I Left Heart In SF
I Only Have Eyes
I Saw Mommy Kiss
I Will Always Love
I Will Survive
I Write The Songs
Ibiza
I’ll Be Home Xmas
I’m A Believer
Imagine
In The Mood
P. 158
Isn’t It Romantic
Isn’t She Lovely
It Had To Be You
It’s A Small World
It’s My Party
It’s Now Or Never
It’s Too Late
J
Jailhouse Rock
Jambalaya
Jingle Bell Rock
Jingle Bells
Johnny B. Goode
Jump
Just As I Am
Just My Imagine…
Just Once
Just the Two of Us
Just Way You Are
K
Kansas City
Killing Me Softly
Klarinettenmuckel
Kufsteiner
L
La Bamba
La Paloma
Last Dance
Last Waltz
Layla
Leaving Jet Plane
Let It Be
Let’s Stay Togethr
Lets Get It on
Lichtenstein Polka
Light My Fire
Locomotion
Long Winding Road
Look Of Love
Lose My Faith
Lotusbluete
Love Boat
☞ The Love Boat
Love First Degree
Love Is In The Air
Love Me Tender
Love’s Theme
Loves Me… Rock
Lovin’ Feeling
M
Macho Man
Mack The Knife
Madmoirselle
Malleika
Maniac
Margaritaville
Marina
Martilda
Mary Lou
Memory
Merry Little Xmas
Midnight Hour
Misty
Monday Monday
Moon River
Morning Dance
Mr. Bojangles
Mrs. Robinson
Music Box Dancer
My Cherie Amore
My Funny Valentine
My Way
My Wild Irish Rose
N
Nadia’s Theme
New Kid In Town
New York, New York
Night And Day
Night Fever
No Tango Dinero
No Woman, No Cry
O
Oh, No, No
Old Time R & R
Ole Quapa
On The Road Again
One (Chorus Line)
One Moment In Time
One Note Samba
Only You
Over The Rainbow
P
Paloma Blanca
Peaceful Easy Feel
Peanuts’ Theme
Pepito
Physical
Piano Man
Pink Panther
☞ The Pink Panther
Polonaise Blank.
Pretty Woman
Proud Mary
Puff Magic Dream
Q
Quando Caliente
Quando, Quando
Que Sera
Que Sera, Sera
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
R
Red River Rock
Red Roses
Reeperbahn
Rescue Me
Respect
Rhinestone Cowboy
Rock Around Clock
Rock This Town
Rocket Man
Rockin’ Xmas Tree
Rocky Mtn High
Rose
☞ The Rose
S
Saints Go Marching
San Francisco
Sascha
Satisfaction
Save Best for Last
Schiwago
Schoene Maid
Schuerzenjaeger
Schuerzenliesel
Sempre, Sempre
September
Shadow Your Smile
Shake Your Booty
She Loves You
Silent Night
Singing In Rain
Smooth Operator
Snow Waltz
So That’s New
Some Broken Hearts
Some Day My Prince
Something
Something To Talk
Song Sung Blue
Anhang
Soul Man
Sound Of Music
Spanish Eyes
Spanish Gipsy
St. Elmo’s Fire
St. Thomas
Stand By Me
Stand By Your Man
Stayin’ Alive
Stompin’ Savoy
Stormy Weather
Strangers Night
String Of Pearls
Summer Samba
Summertime
Summertime Blues
Sunny
Sunny Gets Blue
Sunshine Of Life
Surfin USA
Sweet Home Alabama
The Rose
The Twist
☞ Twist, The
The Vain
The Way We Were
Then Came You
Think
This Masquerade
Three Times A Lady
Tico, Tico
Time In A Bottle
Tiny Bubbles
Tirolerhut
To All The Girls
Top Of The World
Trompetenecho
True Love
Tutti Frutti
Twis Again
Twist & Shout
Twist, The
T
U
Take It Easy
Take The A Train
Takin’ Care of
Tanze Mit Mir
Tea For Two
Tears In Heaven
Tempted
Tequila
Tequila Sunrise
Thanks For Memory
That’ll Be The Day
That’s Amore
The Christmas Song
The Greatest Love
The Hustle
The Love Boat
The Pink Panther
Un Homme+Un Femme
Unchained Melody
Under Boardwalk
Unforgettable
Up Where We Belong
Way We Were
☞ The Way We Were
We Are The World
We’re In This Love
We’ve Got Tonight
We’ve Only Begun
What A Feeling
What A Friend
What Is Love
When A Man Loves A
When Can I See You
When I’m 64
When Irish Eyes
Where Did Love Go
Where Is The Love
White Christmas
Why Do Fools Fall
Wien Bleibt Wien
Wind Beneath Wings
Wipe Out
With a Little Help
Woman
Wonderful World
Y
☞ The Vain
Ventura Highway
Verlieben Verloren
Yakety Sax
Yellow Brick Road
Yesterday
YMCA
You Light Up Life
You Send Me
You’re 16
You’re The Vain
You’ve Got Friend
W
Z
Wake Little Susie
Walk On By
Watch What Happens
Wave
Zillertaler
Zu Gut Fuer Welt
V
Vain
P. 159
Concert Magic Songs
Song Titel
Die fett gedruckten Worte sind der Titel, der angezeigt wird.
Song Titel
Typ
Text
Children’s Songs
Twinkle, Twinkle, Little Star . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
I’m A Little Teapot . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
This Old Man . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Mary Had A Little Lamb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
London Bridge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Row, Row, Row Your Boat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Hickory Dickory Dock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
Frère Jacques . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
The Farmer In The Dell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Bingo . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
Itsy, Bitsy Spider . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Where, O Where Has My Little Dog Gone? . . . . . . . . . . . . . . EB
The Muffin Man . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Three Blind Mice . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Old MacDonald Had A Farm . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Did You Ever See A Lassie? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Rock A Bye Baby . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
Here We Go Round The Mulberry Bush . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Little Brown Jug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
She’ll Be Comin’ Around The Mountain . . . . . . . . . . . . . . . . EB
✔
✔
✔
✔
✔
P. 160
O Come All Ye Faithful . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Joy To The World . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
The First Noel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Silent Night . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
We Wish You A Merry Christmas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Angels We Have Heard On High . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
It Came Upon A Midnight Clear . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Away In A Manger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
O Holy Night . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
O Tannenbaum (O Christmas Tree) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
The Twelve Days Of Christmas (12 Days of Christmas) . . . . . MP
We Three Kings Of Orient Are . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
O Little Town Of Bethlehem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Ave Maria . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
My Country ’Tis Of Thee . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Battle Hymn Of The Republic . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
America The Beautiful . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Yankee Doodle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Hail To The Chief . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
✔
✔
✔
✔
✔
Washington Post March . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Whistler And His Dog . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Polly Wolly Doodle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Deck The Halls . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
Patriotic Songs
Ten Little Indians . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Brahm’s Lullaby . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Jingle Bells . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
What Child Is This? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
Text
Christmas Songs
Hark The Herald Angels Sing . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Pop Goes The Weasel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Good Morning To You . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Typ
✔
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Song Titel
Typ
You’re A Grand Old Flag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
Text
Song Titel
✔
Beautiful Dreamer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
Stars And Stripes Forever . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Anchors Aweigh . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Typ
Ta Ra Ra Boom De Ay . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
✔
Under The Double Eagle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Down By The Riverside . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Danny Boy . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
Down In The Valley . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
Let Me Call You Sweetheart . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
Home Sweet Home . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
My Bonnie Lies Over The Ocean . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
In The Good Old Summertime . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
For He’s A Jolly Good Fellow . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
Bill Bailey Won’t You Please Come Home . . . . . . . . . . . . . . . EB
Give My Regards To Broadway . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Clementine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
By The Light Of The Silvery Moon . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
Fascination . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Home On The Range . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Take Me Out To The Ballgame . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
Auld Lang Syne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Michael Row The Boat Ashore . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Oh, Susanna . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
On Top Of Old Smokey . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
Bicycle Built For Two . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
The Camptown Races . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
The Band Played On . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
When Johnny Comes Marching Home . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
When The Saints Go Marching In . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
✔
✔
Turkey In The Straw . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Blue Bells Of Scotland . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
American Classics
Text
Shine On Harvest Moon . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
✔
✔
✔
✔
American Patrol March . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Dixie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Yellow Rose Of Texas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
I Love Coffee, I Love Tea (Java Jive) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Arkansas Traveler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Old Kentucky Home . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Red River Valley . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
✔
✔
✔
✔
✔
✔
The Entertainer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Old Folks At Home . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
✔
Maple Leaf Rag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
After The Ball Is Over . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
After You’ve Gone . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
✔
✔
Thunder And Blazes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Annie Laurie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Wabash Cannonball . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
I’ve Been Working On The Railroad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
Grandfather’s Clock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
✔
✔
✔
✔
(continue)
EB: Easy Beat, MP: Melody Play, SK: Skilfull
Anhang
P. 161
Concert Magic Songs
Song Titel
Typ
Text
Song Titel
Typ
Savior Like A Shepherd Lead Us . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Favorite Hymns
Fairest Lord Jesus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Amazing Grace . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Doxology . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
For The Beauty Of The Earth . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
O Worship The King . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
The Old Rugged Cross . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Holy, Holy, Holy . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
What A Friend We Have In Jesus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Rock Of Ages . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Trust And Obey . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Sweet Hour Of Prayer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Just As I Am . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Jesus Loves The Little Children . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
How Great Thou Art . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Great Is Thy Faithfulness . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
A Mighty Fortress . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Christ The Lord Is Risen Today . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
It Is Well With My Soul (When Peace Like) . . . . . . . . . . . . . . MP
Crown Him With Many Crowns . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Blest Be The Tie That Binds . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Come Thou Almighty King . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
My Jesus, I Love Thee . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
The Church’s One Foundation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Gloria Patri . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
The Solid Rock . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Standing On The Promises . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
I Need Thee Every Hour . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
P. 162
Stand Up, Stand Up For Jesus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
✔
Onward Christian Soldiers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
All Hail The Power Of Jesus Name . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
To God Be The Glory . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Text
✔
✔
✔
✔
✔
Classical Selections
Andante from Symphony No. 94 by Haydn . . . . . . . . . . . . . . MP
Fur Elise by Beethoven . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
An Die Freude (Ode To Joy) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Clair De Lune by Debussy . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Skater’s Waltz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Peter And The Wolf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Minuet In G by J.S. Bach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Romeo And Juliet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Blue Danube Waltz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Sleeping Beauty Waltz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
Gavotte by Gossec . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Waltz Of The Flowers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Toreador Song from “Carmen” by Bizet . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
“Fledermaus” by J. Strauss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
Norwegian Dance by Grieg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
William Tell Overture . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Can Can . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Emperor Waltz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
March Militaire by Chopin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Grand March from “Aida” by Verdi . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Gymnopedie by Sati . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Gypsy Chorus from “Carmen” by Bizet . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Song Titel
Typ
Text
Largo from Symphony No. 9 by Dvorák . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Prelude In A by Chopin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
Pizzicato Polka . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Rondeau by Mouret . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Voice Of Spring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
Allegro Moderato from Symphony Nr. 8 by Schubert . . . . . . SK
Special Occasions
Bridal Chorus from “Lohengrin” by Wagner . . . . . . . . . . . . . MP
✔
Wedding March from “Midsummer Night’s Dream” . . . . . . .
by Mendelssoh . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Pomp And Circumstance . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Mazel Tov . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
International Songs
When Irish Eyes Are Smiling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
Hatikvah . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
My Wild Irish Rose . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
Hava Nagilah . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . EB
✔
✔
✔
✔
Ich Bin Ein Musikant . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Chiapenacas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Funiculi Funicula . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
La Marseillaise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . MP
La Paloma . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
Santa Lucia . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
✔
✔
✔
✔
Habanera . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
La Bamba . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SK
EB: Easy Beat, MP: Melody Play, SK: Skilfull
Anhang
P. 163
Akkordgriffbilder
Diese Übersicht zeigt die Griffbilder der 61 Akkordtypen mit deren Umkehrungen an, die von der
Akkorderkennung akzeptiert werden. Alle Griffbilder sind in C und gelten natürlich genauso in
transponierter Form für alle anderen Grundtöne.
Bilder, die mit einem Asterisk (*) versehen sind, werden nur im One-Finger Modus akzeptiert.
*
*
*
C Maj
*
C7
C ∆7
*
C6
C sus4
C b5
C aug
C6 9
C add9
C9
C11
C13
C7 #5
C7 sus4
C7 b5
C7 b9
*
Cm
Cm7
Cm6
P. 164
Cm#5
Cm6 9
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Cm9
Cm add9
Cm9 11
Cm7 11
C7 #9
C7 b9 11
C7 #11
C9 13
C9 11 13
C9 #11 13
C7 b9 13
C7 b9 11 13
C7 #9 13
C7 b13
C9 b13
C7 #9 b13
C7 b9 b13
Cm7 b5 9
Cm7 b5
Cm7 b5 11
C7 #9 #11
C7 b9 #11
Cm7 b5 b9
Cm7 11 b13
Cm7 b13
C ∆7 #5
C ∆9 13
C ∆7 b5
C ∆9 #11
C ∆9
C ∆7 13
C∆7 #11 13
C∆ 9 #11 13
C∆9 #11 13
Cm9
C dim∆7
C dim
C dim 9
Anhang
C dim b13
C dim 11
P. 165
Anschlußbeispiele
A. Audio Ausgang
Das Concert Performer verfügt über einen internen Verstärker und eigene
Lautsprecher, die einen sehr druckvollen Klang produzieren. Trotzdem kann
es notwendig sein, zum Beispiel bei großen Veranstaltungen, ein zusätzliches
Verstärkersystem mit Lautsprechern anzuschließen. Zu diesem Zweck verfügt
das CP über einen Stereoausgang (Line Out) mit zwei 6,3mm Klinkenbuchsen
(L+R).
VOLUME
SOUND
STYLE
ACCOMPANIMENT
PART
FILL IN
VARIATION
REGISTRATION
HELP
RECORDER
Verstärker
B. Anschluß an Ihre Stereoanlage
Sie können Ihre Stereoanlage auch direkt an den Stereoeingang (Line In) des
CP anschließen. Sie können dann den Kassettenrekorder, den CD-Player oder
das Radio über die Lautsprecher des CP hören, so daß Sie zu Ihrem
Lieblingssongs spielen können.
A
Schließen Sie das CP, wie gezeigt, an Ihren Kassettenrekorder oder CD-Player
an.
C. Aufnahme mit einem Kassettenrekorder
Wenn Sie einen Song mit dem Recorder des CP aufnehmen, werden keine
echten Audiodaten, sondern nur Steuerdaten aufgezeichnet. Die
Klangerzeugung des CP übersetzt diese dann bei der Wiedergabe in hörbare
Audiodaten. Daher können Sie auch Songs auf Disketten sichern. Diese Daten
können nur mit einem MIDI-fähigen Gerät wieder hörbar gemacht werden.
Sie können aber eine Audioaufnahme auf eine Kassette machen, wenn Sie
das CP spielen oder einen Song im CP abspielen lassen. Der Stereoausgang
(Line Out) an der Rückseite des CP kann direkt mit einem Audiokabel an den
Eingang eines Kassettenrecorders angeschlossen werden. Alles was Sie aus
den Lautsprechern des CP hören können, wird auch über den Stereoausgang
ausgegeben. Starten Sie einfach die Aufnahme an Ihrem Kassettenrekorder
und beginnen Sie mit dem Spiel auf der Tastatur oder der Songwiedergabe
des Recorders.
VOLUME
SOUND
STYLE
ACCOMPANIMENT
PART
FILL IN
VARIATION
HELP
REGISTRATION
RECORDER
Kassettenrekorder CD Player
C
B
Sie können zusätzlich auch einen CD-Player an den Stereoeingang, wie oben
beschrieben, anschließen und Ihr Spiel zu der CD mit dem Kassettenrekorder
aufnehmen.
P. 166
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
D. Anschließen des CP an andere MIDI
Instrumente
MIDI erweitert die kreativen Möglichkeiten des Concert Performer.
Sie können das CP damit ausbauen und andere Instrumente oder
Geräte wie zum Beispiel Synthesizer, Sound Module, externe
Sequenzer oder einen Computer anschließen.
Computer
VOLUME
SOUND
STYLE
ACCOMPANIMENT
PART
FILL IN
VARIATION
HELP
REGISTRATION
RECORDER
Sound Modul
Benutzen Sie original MIDI Kabel (nicht zu verwechseln mit AudioDIN-Kabeln), um den MIDI Out des CP mit dem MIDI In des MIDI
Gerätes zu verbinden. Stellen anschließend die Verbindung vom
MIDI Out des MIDI Gerätes zum MIDI In des CP her.
Apple IBM PC
RS 422 RS 232
IBM PC
(PC2)
D
E
Apple
(Mac)
E. Anschließen des Concert Performer an Ihren
Computer
Ihr Computer kann auch als MIDI Gerät funktionieren. Um den
Computer mit MIDI zu versehen, ist es notwendig ihm eine MIDI
Schnittstelle zu spendieren, die es Ihnen erlaubt MIDI Kabel dort
anzuschließen. Fragen Sie Ihren Musikalienhändler oder Ihren
Computerhändler nach solchen Schnittstellen. Meist ist auf der
Soundkarte bereits eine solche MIDI Schnittstelle eingebaut, so
daß Sie nur noch ein Adapterkabel benötigen, welches Sie im
Computerfachhandel bekommen. Nachdem Sie Ihrem Computer
mit dem CP verbunden haben, stehen Ihnen hunderte Programme
zur Verfügung, mit deren Hilfe Sie das Pianospiel lernen können,
Ihre Videos nachvertonen können oder Ihre eigene Symphonien
komponieren können.
Wenn Sie keine MIDI Schnittstelle kaufen wollen, können Sie auch
die spezielle Schnittstelle des CP benutzen, die sich an der Rückseite
befindet. Damit kann das CP direkt an eine serielle RS422
Anhang
Schnittstelle des Computers angeschlossen werden. Benötigt wird
nur ein Kabel, das Sie im Fachhandel bekommen.
Damit die Verbindung richtig funktioniert, müssen Sie am CP den
Typ Ihres Computers mit dem Schalter neben dem Anschluß
(Computer) einstellen.
Stellen Sie PC2 für IBM PCs und kompatible Computer ein. Wählen
Sie Mac für Macintosh Computer. (PC1 wird nur von einige NEC
Computer benötigt.)
Wenn Sie die Schnittstelle nicht für den direkten Anschluß an
den Computer nutzen, müssen Sie MIDI einstellen, damit die MIDI
Buchsen volle Funktion haben.
P. 167
Spezifikationen
Keyboard
Polyphony
Preset Sounds
Styles
Style Controls
Metronome
Auto-Accompaniment
Song Stylist
Conductor
Effects
Temperaments
Other Features
Recorder
Pedals
Jacks
Disk Drive
Output Power
Speakers
Power Consumption
Finish
Dimensions (W x D x H)
Weight (without bench)
P. 168
CP150
88 Wooden Keys, Enhanced AWA Grand
Maximum 128
300 including Drum kits, 20 User Sounds
128 Styles ( 4 Variations per Style), Maximum 20 User Styles
Start/Stop, Intro/Ending, Fill-in (4 per Style), Fade Out, Sync Start, Tap Tempo
q = 10–300, 1/4, 2/4, 3/4, 4/4, 5/4, 6/8, 7/8, 9/8, 12/8
Fingered, One Finger, Full Keyboard, Bass Inversion, Harmony (10 types)
399 Songs
Easy Conductor, Advanced Conductor, 40 User Conductors
Chorus (5), Flanger (2), Ensemble, Celeste, Delay (3),
Auto Pan, Tremolo, Tremulant, Phaser (2) ,Rotary (3),
Auto Wah, Enhancer, Distortion, 3D,
Reverb ( Room1/2, Stage1/2, Hall1/2, Plate ),
10 Effects for Microphone Input
9 Types and one User Temperament
One-Two Play, 80 Registrations, Concert Magic ( 176 Preset Songs ),
Auto Phrase Generator, Style Convert, Help
4 Parts (Right 1/2, Solo, Left), 3-Part Layer, Split (Selectable Split Point), Mixer
Master Volume, Accompaniment Volume, Transpose, Octave Shift, Tune, Sympathetic Resonance,
Virtual Voicing, Touch Curve Selection ( Light1/2, Normal, Heavy1/2, Off ), Portamento,
MIDI (16 Part Multi-Timbral Capability)
16 Tracks and separate Style, Chord and Tempo tracks
Punch-In Recording, Step Recording, Editing capability,
The total memory capacity of the recorder is approximately 50,000 notes.
Disk Song Play (Reads/Writes Standard MIDI file format. Lyrics)
Sustain (8-Step Sensitive),
Sostenuto, Soft, (15 Functions can be assigned.)
LINE IN ( L, R ), LINE OUT ( L/MONO, R ),
Headphones (2), MIC IN, MIDI ( IN, OUT, THRU ),
Serial Interface for the Personal Computer
3.5” floppy Disk Drive (2HD/2DD, DOS format)
40 W x 2
16 cm x 2, 2.5 cm x 2
92 W
Simulated Rosewood
141 x 62 x 112 cm
101 kg
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
MIDI Data Format
Exclusive Data Structure
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
F0
40
00–0F, 7F
10
00
42
Command MSB
Command LSB
Data
F7
Start code
Kawai’s ID number
MIDI channel (7F: Multi)
Function code
Group code. 00 indicates an electronic instrument. 04 indicates an electronic piano.
Machine code. 42 indicates theSP-10. 04 indicates the CP Series Piano.
See the following table. mmH
See the following table. l l H
See the following table. vvH
End code
Exclusive Data—Receiving
• System Parameter
MIDI channel.=7FH, Group code=00H, Machine code=42H
MSB LSB DATA
00H 7FH 01H
00H 00H v0H~v3H
System reset
Master tuning
00H 04H vvH
00H 05H vvH
00H 06H vvH
Master volume
Master coarse tuning
Master panpot
• Reverb & Chorus Parameter
01H 30H
01H 38H
01H 3FH
vvH
vvH
vvH
(v0H,v1H,v2H,v3H=nibbled 4bit data)
vv:0018H–0400H–07E8H (-100–0–+100 cents)
vv:00H–7FH
vv:28H–58H (-24–0–+24 semitones)
vv:00H–40H–7FH (L64–0–R63)
default=0400H
default=7FH
default=40H
default=40H
MIDI channel.=7FH, Group code=00H, Machine code=42H
Reverb macro
Chorus macro
Chorus send to reverb
v0: Room2, v1: Room1, v2: Stage2, v3:
v0: Chorus1, v1: Chorus2, v2: Chorus3,
vv:00H–7FH (0–100%)
default=04H
default=02H
default=00H
• Part ParameterMIDI channel.=0H–FH, Group code=00H, Machine code=42H
10H 15H vvH
10H 1FH vvH
10H 40H v0H–vBH
Drum part on/off
Universal Control change number
Scale tuning
20H
20H
20H
20H
20H
20H
20H
20H
Modulation/Pitch
Modulation/Filter cutoff
Modulation/DCA level
Modulation/LFO speed
Modulation/Vibrato depth
Modulation/Growl depth
Modulation/Tremolo depth
Bender/Pitch
Anhang
00H
01H
02H
03H
04H
05H
06H
10H
vvH
vvH
vvH
vvH
vvH
vvH
vvH
vvH
vv:0,1 (off,on)
default=00H, (10ch:01H)
vv:00H–5FH (0–95)
default=10H
v0: C, v1: C#, v2: D, v3: D#, v4: E, v5: F, v6: F#, v7: G, v8: G#, v9: A, vA: A#, vB: B
00H–40H–7FH (-64–0–+64 cents)
default=40H
vv:28H–40H–4CH (-24–0–+12 semito
default=40H
vv:00H–40H–7FH (-64–0–+64)
default=40H
vv:00H–40H–7FH (-100–0–+100%)
default=40H
vv:00H–40H–7FH (-64–0–+64)
default=40H
vv:00H–40H–7FH (0–127)
default=0AH
vv:00H–40H–7FH (0–127)
default=00H
vv:00H–40H–7FH (0–127)
default=00H
vv:28H–40H–4CH (-24–0–+12 semito
default=42H
P. 169
20H
20H
20H
20H
20H
20H
20H
20H
20H
20H
20H
20H
20H
20H
20H
20H
20H
20H
20H
20H
11H
12H
13H
14H
15H
16H
20H
21H
22H
23H
24H
25H
26H
40H
41H
42H
43H
44H
45H
46H
vvH
vvH
vvH
vvH
vvH
vvH
vvH
vvH
vvH
vvH
vvH
vvH
vvH
vvH
vvH
vvH
vvH
vvH
vvH
vvH
Bender/Filter cutoff
Bender/DCA level
Bender/LFO speed
Bender/Vibrato depth
Bender/Growl depth
Bender/Tremolo depth
Channel pressure/Pitch
Channel Pressure/Filter cutoff
Channel Pressure/DCA level
Channel Pressure/LFO speed
Channel Pressure/Vibrato depth
Channel Pressure/Growl depth
Channel Pressure/Tremolo depth
Universal control/Pitch
Universal control/Filter cutoff
Universal control/DCA level
Universal control/LFO speed
Universal control/Vibrato depth
Universal control/Growl depth
Universal control/Tremolo depth
00H
01H
02H
03H
04H
05H
06H
vvH
vvH
vvH
mmH, llH
vvH
vvH
vvH
Effect type (Parameter1,2. Default=2)
Parameter 1
Parameter 2
Effect on/off for MIDI Channel. mm:0—Fch, ll:1=on, 0=off
Effect exclusive part. vv=0:Solo, 1:Right1, 2:Right2, 3:Left
Effect send to Reverb vv:0—7F(0—100%)
Effect send to Chorus vv:0—7F(0—100%)
• Effects
10H
10H
10H
10H
10H
10H
10H
vv:00H–40H–7FH (-64–0–+64)
vv:00H–40H–7FH (-100–0–+100%)
vv:00H–40H–7FH (-64–0–+64)
vv:00H–40H–7FH (0–127)
vv:00H–40H–7FH (0–127)
vv:00H–40H–7FH (0–127)
vv:28H–40H–4CH (-24–0–+12 semito
vv:00H–40H–7FH (-64–0–+64)
vv:00H–40H–7FH (-100–0–+100%)
vv:00H–40H–7FH (-64–0–+64)
vv:00H–40H–7FH (0–127)
vv:00H–40H–7FH (0–127)
vv:00H–40H–7FH (0–127)
vv:28H–40H–4CH (-24–0–+12 semito
vv:00H–40H–7FH (-64–0–+64)
vv:00H–40H–7FH (-100–0–+100%)
vv:00H–40H–7FH (-64–0–+64)
vv:00H–40H–7FH (0–127)
vv:00H–40H–7FH (0–127)
vv:00H–40H–7FH (0–127)
default=40H
default=40H
default=40H
default=00H
default=00H
default=00H
default=40H
default=40H
default=40H
default=40H
default=00H
default=00H
default=00H
default=40H
default=40H
default=40H
default=40H
default=00H
default=00H
default=00H
MIDI channel.=7FH, Group code=04H, Machine code=04H
* GM Reset turns all channels off
Exclusive Data—Transmitting
• Reverb & Chorus Parameter
01H 30H
01H 38H
vvH
vvH
• Part Parameter
MIDI channel.=0H–FH, Group code=00H, Machine code=42H
10H 15H vvH
• Effects
10H
10H
10H
10H
P. 170
MIDI channel.=7FH, Group code=00H, Machine code=42H
Reverb macro (Reverb in the Mixer)
Chorus macro (Chorus Select)
Drum part setting (Sound Select)
MIDI channel.=7FH, Group code=04H, Machine code=04H
00H
01H
02H
03H
vvH
vvH
vvH
ppH, vvH
Effect type (Effect Select)
Parameter 1 (Effect Select)
Parameter 2 (Effect Select)
Effect on/off (Effect Select)
Kawai Concert Performer Serie Digital Piano
Universal Exclusive—Receiving
Additional Control Change—Receiving
Non-real-time
RPN MSB/LSB
GM reset
Real-time
Master volume
Master fine tuning
Master coarse tuning
00/00
00/01
00/02
7F/7F
Pitchbend sensitivity
Fine tuning
Coarse tuning
RPN null
NRPN MSB/LSB
Universal Exclusive—Transmitting
Real-time
Master volume
01/08
01/09
01/0A
01/20
01/21
01/63
01/64
01/66
Vibrato rate
Vibrato depth
Vibrato delay
Brightness (Filter cutoff)
Harmonic content (Filter resonance)
Attack time
Decaly time
Release time
value = -50–0–+50 (0x0e–0x40–0x72)
value = -50–0–+50 (0x0e–0x40–0x72)
value = -50–0–+50 (0x0e–0x40–0x72)
value = -50–0–+50 (0x0e–0x40–0x72)
(0x0e–0x4a)
value = -50–0–+50 (0x0e–0x40–0x72)
value = -50–0–+50 (0x0e–0x40–0x72)
value = -50–0–+50 (0x0e–0x40–0x72)
18/kk
1A/kk
1C/kk
1D/kk
1E/kk
Coarse tuning for individual key
Level for individual key
Panpot for individual key
Reverb send for individual key
Chorus send for individual key
value = 0x00–0x7f,
value = 0x00–0x7f,
value = 0x01–0x7f,
value = 0x00–0x7f,
value = 0x00–0x7f,
kk=note number
kk=note number
kk=note number
kk=note number
kk=note number
Additional Control Change—Transmitting
RPN MSB/LSB
00/00
Pitchbend sensitivity (Glide pedal)
NRPN MSB/LSB
01/08
Anhang
Vibrato rate (Modulation pedal)
P. 171
0, 32
1
5
6, 38
7
10
11
64
65
66
67
69
84
91
93
98, 99
100, 101
True voice
Note ON
Note OFF
Key’s
Ch’s
Default
Changes
Default
Messages
Altered
Anhang
Mode 1: OMNI ON, POLY
Mode 3: OMNI OFF, POLY
Program
Change
:True #
System Exclusive
: Song Position
Common
: Song Select
: Tune
System
: Clock
Real Time
: Commands
Aux
: All Sound Off
: Reset All Controller
: All Notes Off
: Active Sense
: Reset
Notes
After
Touch
Pitch Bend
Control
Change
Note
Number
Velocity
Mode
Function
Basic
Channel
MODEL: Kawai Digital Piano CP150
Receive
1 – 16
✕
3
3, 4 (M=1)
*********
0 – 127
0 – 127
❍
✕ 8nH, 9nH v=0
✕
❍
❍
❍
❍
❍
❍
❍
❍
❍
❍
❍
❍
❍
❍
❍
❍
❍
❍
❍
Bank select
Modulation
Portamento time
Data entry
Volume
Panpot
Expression pedal
Hold 1 (Sustain pedal)
Portamento
Sostenuto pedal
Soft pedal
Hold 2
Portamento control
Reverb send level
Chorus send level
NRPN LSB/MSB
RPN LSB/MSB
Remarks
**Accompaniment
9, 10, 11–16
Mode 2: OMNI ON, MONO
Mode 4: OMNI OFF, MONO
❍: Yes
✕: No
P. 172
DATE: JANUARY 20, 1999
VERSION 1.0
❍
❍
*********
0 – 127***
***Number 1 – 128
❍
❍
✕
✕
✕
✕
✕
✕
❍
❍
❍
❍
✕
❍
✕
❍
❍
❍
❍
❍
✕
✕
* Recorder function doesn’t conform this chart.
Transmit*
1**
1 – 16**, Off
3
✕
*********
0 – 127
*********
❍ 9nH v=1–127
✕ 9nH v=0
✕
✕
❍
❍
❍
✕
❍
❍
❍
✕
❍
✕
❍
❍
❍
✕
❍
❍
❍
❍
MIDI Implementation Chart
Concert Performer Series Digital Piano
OW946G-T 9905
Gedruckt in Japan
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising