Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
PROFI TALKIE 3
Bestell-Nr. 2653/2
Europäische Benutzungsbestimmungen
Die Profi Talkie 3 Funkgeräte können in den Ländern der
Europäischen Union und in der Schweiz ohne Beschränkungen,
ohne Lizenzen und ohne jegliche Gebühren betrieben werden. Vor der Inbetriebnahme in anderen Ländern informieren
Sie sich bitte unbedingt über die dort geltenden Vorschriften.
1
Antenne
1
7
6
2
5
3
4
Mikrofon
K
I
2
Lautsprecher
H
A
Beschreibung: Tasten / Funkionen:
1
Ein-/Ausschalter
(ca. 3 Sekunden drücken)
2
Pfeiltaste nach oben:
Einstellen der Lautstärke, Kanäle
und Funktionen (aufwärts/lauter)
3 CALL: Ruftontaste
4 MONITOR:
Rauschunterdrückung und Unterkanäle (Subcode) kurzzeitig ausschalten
5 MODE: Menü-Taste. Mit jedem
Tastendruck kann eine andere
Funktion angewählt werden: Hauptkanäle, Unterkanäle (CTCSS Subcode), Geräuschaktiviertes Sendesystem (Vox), Rufton, Alarm
(Wake up mode), Timer und Bestätigungston (Roger beep)
6
Pfeiltaste nach unten:
Einstellen der Lautstärke, Kanäle
und Funktionen (abwärts/leiser)
7 PTT: Sendetaste
G F
E
D
B
C
Display-Beschreibung:
A Hauptkanalanzeige
B CTCSS Subcode Kanalanzeige
C Geräuschaktiviertes Sendesystem
(Vox)
D Batteriezustandsanzeige
E Alarm (Wake up mode)
F Anzeige der eingestellten
Lautstärke
G Rufton
H Tastensperre
I Betriebsanzeige
K Kanalsuchlauf (Scan)
Das Profi Talkie 3 ermöglicht eine anmelde- und gebührenfreie Kommunikation.
Die Reichweite kann unter günstigen Voraussetzungen (freies Gelände) 4 bis 5 km
betragen. Höhere Gebäude (Stahlbetonbauten) beeinflussen die Reichweite.
Gesprächspartner benötigen ebenfalls ein Profi-Talkie 3 (oder ein ähnliches Funkgerät der PMR-Norm mit einer Frequenz von 446 MHz). Die Teilnehmer sind nur
dann erreichbar, wenn die Geräte eingeschaltet und die gleiche Sende-/Empfangsfrequenz eingestellt ist. Mehrere Teilnehmer sind möglich.
Das Profi Talkie 3 hat acht Hauptkanäle. Jeder Hauptkanal kann durch 38 Subcodes
(CTCSS-Verfahren) unterteilt werden (8 x 38 = 304 Kanalwahlmöglichkeiten).
Werden zu einem Hauptkanal zusätzliche Subcodes verwendet, muss neben dem
Hauptkanal auch der entsprechende Subcode auf dem Display angezeigt werden.
Innerhalb des PMR-Standards gibt es auch Geräte, die die Subcodes nicht unterstützen (z. B. Busch Profi Talkie 2). Für eine Kommunikation mit dem Profi
Talkie 3 müssen dann die Subcodes ausgeschaltet werden (Subcode-Anzeige 00).
Um eine „Verbindung“ zum gewünschten Gesprächspartner zu erreichen, muss wie
beim Telefonieren die „richtige“ Nummer verwendet werden. Bitte lesen Sie die
Bedienungsanleitung sorgfältig durch, um die vielen Möglichkeiten zu nutzen, die
Ihr Power Talkie 3 bietet.
Batterien einsetzen:
Für den Betrieb sind pro Gerät drei 1,5 V MignonBatterien Typ „AA“ oder „LR6“ o.ä. erforderlich
(nicht im Lieferumfang enthalten). Auch 1,2 V NiCdbzw. NiMH-Akkus können verwendet werden.
Zum Öffnen des
Batteriefachs (Geräterückseite) die
Lasche der Batteriedeckelhalterung
zur Geräteoberseite
drücken und den
Deckel abheben.
Drei Batterien einlegen (bei allen drei
Batterien zeigt der
Pluspol nach unten). Batteriefachdeckel wieder auflegen und einrasten.
3
Wir empfehlen Alkaline (Alkali)-Batterien (längere Lebensdauer, geringere Auslaufgefahr). Bei verbrauchten Batterien sind alle 3 Batterien eines Gerätes gleichzeitig zu erneuern (Entsorgungsvorschiften beachten). Wird das Gerät längere Zeit
nicht benutzt, sollten die Batterien entfernt werden, um Beschädigungen durch
eventuelles Auslaufen zu vermeiden. Werden Akkus verwendet, beachten Sie bitte
die Informationen des Herstellers der Akkus und die Bedienungsanleitung des verwendeten Ladegerätes.
Batteriezustandsanzeige
Bei eingeschaltetem Gerät zeigt das Display unter anderem ein kleines
Batteriesymbol D . Volle Batterien werden durch 3 kleine Querstriche in
diesem Symbol signalisiert. Mit abnehmender Batterieleistung verringert
sich die Zahl der Querstriche. Wird in dem Batteriesymbol kein Querstrich mehr angezeigt, sollten die Batterien gewechselt werden.
Inbetriebnahme
Einschalten:
Ein-Aus-Schalter 1 ca. 3 Sekunden gedrückt halten, bis ein kurzer Piepton die Betriebsbereitschaft signalisiert. Das Display zeigt den momentan
eingestellten Haupt- und Unterkanal, Lautstärke, Batteriesymbol und Betriebsanzeige.
Die Lautstärke wird mit den Pfeiltasten eingestellt. Pfeil nach
2 = lauter oder Pfeil nach unten
6 = leiser. Jede
oben
Tastenbetätigung wird durch einen kurzen Piepton bestätigt. Die Lautstärke wird
durch die Anzahl der Balken F auf dem Display dargestellt. Es wird empfohlen,
eine mittlere Lautstärke einzustellen.
Ausschalten: Ein-Aus-Schalter 1 ca. 3 Sekunden gedrückt halten. Alle Displayanzeigen erlöschen.
Funkkanal einstellen:
Das Gerät einschalten. Die Taste MODE 5 kurz drücken. Auf
dem Display blinken die beiden linken Ziffern. Mit den Pfeiltasten
2 und 6 können Sie einen der 8 Hauptkanäle einstellen: Für die
2 ; für eine niedrinächsthöhere Ziffer drücken Sie die Pfeiltaste nach oben
6 . Bei jedem Tastendruck
gere Ziffer drücken Sie die Pfeiltaste nach unten
ergibt sich ein Piepton. Bei Dauerdruck der Pfeiltasten (mindestens ca. 3 Sekunden
gedrückt halten) werden die Kanäle in schneller Folge verändert.
Hinweis, falls es nicht funktioniert: Nach Betätigung der MODE-Taste blinkt die
Kanalanzeige ca. 5 Sekunden. Eine Kanaleinstellung mit den Pfeiltasten ist nur möglich, solange die Kanalanzeige blinkt. Ggf. die Taste MODE noch mal betätigen.
4
Nach Wahl der Hauptkanalnummer die Taste MODE noch mal betätigen: Das Display zeigt den gewählten und gespeicherten Kanal. Rechts daneben blinken die
Subcodeziffern B . Mit den Pfeiltasten wird jetzt entsprechend der
gewünschte Subcode eingestellt. Danach ca. 5 Sekunden warten, bis
die Anzeige im Display nicht mehr blinkt oder die PTT-Taste 7
kurz drücken.
Wichtig! Bei beiden Geräten muss der gleiche Hauptkanal und der gleiche Subcode eingestellt werden, damit eine Kommunikation möglich ist. Falls eine Kanalwahl nicht möglich ist, das Kapitel „Tastensperre“ beachten.
Info: Durch die Kanalwahl wird die Sende- und Empfangsfrequenz festgelegt.
Der Subcode ist ein genormtes Codierungssystem, damit auf einem eingestellten
Hauptkanal mehrere Teilnehmer miteinander kommunizieren können, ohne sich
gegenseitig zu stören. Damit kann eine Funkfrequenz für mehrere unterschiedliche
Teilnehmer verwendet werden. Insgesamt gibt es 38 Subcode-Einstellungen (1-38).
Wird beim Profi Talkie 3 die Subcode-Anzeige 00 gewählt, ist das Subcode-System
abgeschaltet.
Das Subcode-System verhindert nicht, dass andere Teilnehmer mithören können.
Es filtert lediglich jeden fremden Funkverkehr aus, der nicht die gleiche SubcodeEinstellung hat. Wird der Subcode abgeschaltet (Subcode-Anzeige 00), kann man
jeden Funkverkehr hören, der auf dem eingestellten Hauptkanal läuft – auch wenn
die sendenden Geräte einen Subcode eingestellt haben. Antworten ist allerdings nur
dann möglich, wenn bei allen am Funkverkehr teilnehmenden Geräten entweder
der Subcode abgeschaltet oder überall der gleiche Subcode gewählt wird.
Senden und Empfangen
Die eingeschalteten Geräte zeigen die gleichen Kanaleinstellungen. Zum Senden
die PTT-Taste 7 drücken, gedrückt halten und in das Gerät (ca. 5 cm Abstand vom
Mund) mit normaler Lautstärke sprechen. Im Display leuchtet die LED (Leuchtdiode). Der sendende Partner beendet seine Durchsage mit „bitte kommen!“ als
Aufforderung, dass der bisher empfangende Partner nun ebenfalls senden kann,
dann die PTT-Taste loslassen. Es kann auch ein „Roger beep“ eingeschaltet werden, der als Bestätigungston gesendet wird, sobald die PTT-Taste losgelassen wird
(siehe Kapitel Bestätigungston). Während des Sendens ist kein Empfang möglich.
Tastensperre
Die Tastensperre verhindert versehentliche Einstellungsänderungen. Um
die Tastensperre einzuschalten, die MODE-Taste ca. 3 Sekunden gedrückt
halten, bis ein kurzer Bestätigungston ertönt. Die eingeschaltete Tasten5
sperre wird im Display durch ein Schloss-Symbol H symbolisiert. Mit Ausnahme
der PTT-Sendetaste werden alle anderen Tastenbetätigungen ignoriert (auch ein
Ausschalten des Gerätes ist nicht möglich). Um die Tastensperre wieder auszuschalten, die MODE-Taste wieder ca. 3 Sekunden gedrückt halten, bis der Bestätigungston ertönt. Das Symbol für die Tastensperre H wird nicht mehr angezeigt.
Funktionsänderungen sind jetzt wieder möglich.
Vox-Funktion – geräuschaktiviertes Sendesystem
Ihr Profi Talkie 3 hat ein automatisches Sendesystem (Vox), welches
durch Sprache oder Geräusche aktiviert wird. Sobald das Gerät ein
genügend lautes Geräusch oder Sprache registriert, sendet es automatisch, ohne
dass die PTT-Taste betätigt werden muss. So kann das Profi Talkie 3 ggf. auch
geräuschbedingte Überwachungsfunktionen übernehmen (erforderliche Lautstärke
ausprobieren), wie z. B. Raumüberwachung oder als Babysitter usw.
Gerät einschalten – Taste MODE dreimal drücken, bis die Vox-Anzeige C blinkt.
Unter der Vox-Anzeige wird „0“ angezeigt, d.h., die Vox-Funktion ist ausgeschal2 betätigt,
tet. Wird (bei blinkender Vox-Anzeige) die Pfeiltaste nach oben
wird die Vox-Funktion eingeschaltet (1 = niedrige Geräuschempfindlichkeit,
2 = mittlere Empfindlichkeit, 3 = höchste Empfindlichkeit). Nach Wahl der Empfindlichkeit warten, bis wieder die Kanalanzeige auf dem Display erscheint. Die
Vox-Funktion ist jetzt zwar eingeschaltet (das Display zeigt Vox), aber noch nicht
aktiviert. Zum Aktivieren einmal die PTT-Taste betätigen, das jetzt blinkende VoxSymbol signalisiert, dass die Geräuschüberwachung „scharf“ geschaltet ist.
Beim Sprechen in das Gerät (oder durch ein anderes lautes Geräusch) sendet das
Gerät automatisch, ohne dass die Sendetaste betätigt werden muss. Solange das
Funkgerät sendet, leuchtet im Display die LED auf der linken Seite und in der
Betriebsanzeige I ist ein zusätzlicher kleiner Pfeil, der nach oben zeigt,
erkennbar. Während das Gerät sendet, sind keine Tastenbetätigungen möglich. Durch Betätigung der PTT-Taste kann das Senden jederzeit unterbrochen werden. Die Vox-Funktion bleibt zwar weiterhin eingeschaltet, ist
aber nicht mehr aktiviert („Vox“ wird im Display angezeigt, blinkt aber nicht). Für
eine neue Aktivierung wieder die PTT-Taste betätigen, so dass die Vox-Anzeige
blinkt.
Falls Sie das Profi Talkie 3 für Überwachungsfunktionen einsetzen, sollten Sie
sich unbedingt vergewissern, dass die Vox-Funktion eingeschaltet ist und das
Vox-Symbol im Display blinkt, da nur dann ein geräuschaktiviertes Senden
möglich ist. Die Timer-Funktion (siehe Seite 8) sollte deaktiviert sein.
6
Ausschalten der Vox-Funktion: PTT-Taste drücken, so dass das Vox-Symbol im
Display dauernd angezeigt wird (nicht mehr blinkt). Dann die Taste MODE dreimal drücken, bis die Vox-Anzeige im Display wieder blinkt. Mit der Pfeil nach
6 die Ziffer unter dem blinkenden Vox-Symbol auf 0 stellen und
unten-Taste
warten, bis wieder die Kanalanzeige auf dem Display erscheint.
Hinweis: Falls die Tastensperre eingeschaltet ist, kann Vox weder ein- noch ausgeschaltet werden.
Kanalsuchlauf (Scan)
Mit der Kanalsuchlauf-Funktion ist eine Prüfung möglich, ob auf
einem der Hauptkanäle (1-8) bzw. Unterkanäle (0-38) Funksignale
gesendet werden bzw. empfangen werden können.
Zum Einschalten der Suchlauffunktion einmal die Taste MODE drücken – die
Kanalanzeige blinkt. Dann (solange die Kanalanzeige blinkt) die MODE-Taste
nochmals betätigen und mindestens 3 Sekunden lang gedrückt lassen, bis der Bestätigungston ertönt. Auf dem Display wird „Scan“ angezeigt und die Kanalanzeige zählt ständig durch. Wird ein Kanal gefunden, auf dem gesendet wird, bleibt
die Kanalanzeige stehen und zeigt den gefundenen Kanal an. Automatisch werden
dann anschließend die Subcodes durchsucht (Subcodeanzeige zählt durch), bis zu
dem sendenden Kanal auch der passende Subcode gefunden wurde. Kanal und
Subcode werden angezeigt. Es gibt jetzt 3 Möglichkeiten:
1. PTT-Taste betätigen: Der angezeigte Kanal mit Subcode wird gespeichert und
die Scan-Funktion beendet.
2. Eine der beiden Pfeiltasten kurz betätigen: Die Scan-Funktion wird fortgesetzt,
um ggf. einen weiteren Kanal zu finden, auf dem gesendet wird.
3. MODE-Taste kurz betätigen: Scan-Funktion wird beendet.
Rufton-Taste CALL:
Beim Drücken auf die Taste CALL 3 wird ein Ton zu anderen Teilnehmern gesendet, welche den gleichen Kanal und Subcode eingestellt haben. Mit dem Rufton
können Sie anzeigen, dass Sie eine Nachricht senden wollen. Sie können für verschiedene Geräte unterschiedliche Ruftöne einstellen, um die Geräte unterscheiden
zu können.
Einstellen des Ruftons:
Die Taste MODE 4 x betätigen, bis die Ruftonanzeige G blinkt. Durch
2 und
6 kann einer von 5 möglichen
Betätigen der Pfeiltasten
Ruftönen ausgewählt werden. Der gewählte Rufton wird jeweils angezeigt
7
(Ziffer 1-5) und abgespielt, so dass man ihn direkt kontrollieren kann. Ist der passende Rufton gefunden, warten bis wieder die Kanalanzeige im Display erscheint
oder die PTT-Taste kurz betätigen.
Alarmfunktion (Wake up mode)
Bei eingeschalteter Alarmfunktion ist ein kurzer Ton am Anfang eines
Funkempfangs hörbar, wenn länger als 1 Minute nichts empfangen wurde. Um die Alarmfunktion einzuschalten, 5 x die MODE-Taste betätigen,
2 oder
6 kann die
bis das Alarmsymbol E blinkt. Mit den Pfeiltasten
Alarmfunktion eingeschaltet (Das Display zeigt „on“) oder ausgeschaltet werden
(das Display zeigt „of“). Kurz die PTT-Taste betätigen, so dass im Display wieder
die Kanalanzeige erscheint. Ist die Alarmfunktion eingeschaltet, wird im Display
das Alarmsymbol E angezeigt.
Automatisches Ausschalten des Geräts
Mit der Timerfunktion schaltet sich das Gerät in einem Zeitraum von bis zu 3 Stunden automatisch aus. Um die Timerfunktion zu aktivieren, 6 x die MODE-Taste
betätigen, bis das Display links unten ein „L“ zeigt. Rechts neben dem „L“ steht
2 oder
eine „0“ – die Timerfunktion ist abgeschaltet. Mit den Pfeiltasten
6 kann jetzt eine 1, 2 oder 3 gewählt werden, die entsprechende Ziffer steht für
die Ausschaltzeit in Stunden. Wird z. B. eine „2“ gewählt, schaltet sich das Profi
Talkie nach ca. 2 Stunden automatisch ab. Nach Eingabe der Ausschaltzeit warten,
bis auf dem Display wieder die Kanalanzeige erscheint oder kurz die PTT-Taste
betätigen.
Zum Abschalten der Timerfunktion 6 x die MODE-Taste betätigen, bis das Display
ein „L“ zeigt. Mit den Pfeiltasten die „0“ auswählen.
Wichtig! Wird das Profi Talkie für eine Raumüberwachung (geräuschaktiviertes Sendesystem Vox) verwendet, sollte die Timerfunktion abgeschaltet
sein, da sich sonst das Profi Talkie auch während der Überwachungsfunktion
abschaltet.
Bestätigungston – Roger Beep
Durch einen Bestätigungston beim Loslassen der Sprechtaste (bekannt seit den ersten NASA Raumflügen bzw. aus dem Polizeifunk) wird dem Partner signalisiert,
dass Sie aufgehört haben zu sprechen und er jetzt funken kann. Der Bestätigungston wird automatisch beim Loslassen der PTT-Taste gesendet.
Ein- und Ausschalten des Bestätigungstons: Die MODE-Taste 7 x betätigen, bis
2 oder
das Display im linken unteren Bereich ein C zeigt. Mit den Pfeiltasten
8
6 den Bestätigungston einschalten (Displayanzeige „on“) oder ausschalten
(Displayanzeige „of“).
Die Monitor-Taste
Bei schlechtem, kaum noch hörbarem Emfang kann versuchsweise die MonitorTaste 4 gedrückt werden (ca. 3 Sekunden drücken, bis ein Rauschen hörbar wird).
Sowohl die Rauschsperre als auch das Subcodesystem werden abgeschaltet. Hierdurch kann die Empfangsleistung evtl. verbessert werden. Da die Subcodefunktion
abgeschaltet wird, kann auch geprüft werden, ob ein anderes Gerät auf einem Subcode sendet, da bei abgeschaltetem Subcodesystem alles hörbar wird, was auf dem
eingestellten Kanal gesendet wird. Um die Monitorfunktion wieder abzuschalten,
noch einmal die Monitor-Taste kurz betätigen.
Displaybeleuchtung
Das Display wird durch 2 LEDs beleuchtet. Beide LEDs leuchten, solange die
PTT-Taste (Sprechtaste) gedrückt wird. Wird eine andere Taste betätigt, leuchtet
die rechte LED, wird ein Signal empfangen, leuchtet die linke LED. Die Beleuchtung kann bei Dunkelheit nützlich sein.
Gürtelclip
Ein Gürtelclip wird mitgeliefert. Zum Einsetzen den
Clip auf der Geräterückseite in die Nute einfügen,
bis zum Einrasten nach unten schieben. Zum
Entfernen an der Oberseite des Gürtelclips Lasche nach hinten (außen)
drücken. Clip nach oben schieben und entfernen.
Betriebsende
Bitte nicht vergessen, das Gerät abzuschalten. Das Profi Talkie verfügt über eine
stromsparende Empfangsschaltung, die Batterien sind jedoch nach ca. 30 bis 40
Betriebsstunden verbraucht. Häufiges Senden kann die Betriebszeit verkürzen.
Werden die Geräte längere Zeit nicht benutzt, die Batterien entfernen, da auch bei
abgeschalteten Geräten ein minimaler Stand-by Strom fließt.
9
Wenn etwas nicht funktioniert
Keine Funktion:
Prüfen, ob Batterien richtig gepolt eingesetzt oder zu schwach sind.
Schwacher/zu leiser Empfang:
Die Lautstärke erhöhen. Versuchsweise Monitor-Taste 4 betätigen. Standortwechsel probieren. Funkgerät nicht zu nahe am Körper halten.
Schlechte Sprachqualität:
Beim Senden mit normaler Lautstärke aus ca. 5 cm Entfernung in das Gerät sprechen. Beim Empfang evtl. Lautstärke am Gerät reduzieren.
Kanäle/Funktionen können nicht geändert werden:
Prüfen, ob Tastensperre eingeschaltet ist. Auch zu schwache Batterien führen evtl.
zu Funktionsstörungen.
Es ergeben sich Pfeiftöne:
Zwischen sendenden und empfangenden Geräten ist ein Mindestabstand von ca.
2 m einzuhalten, da sich sonst evtl. ein Rückkoppelungspfeifen ergibt. Ggf. die
Lautstärke verringern.
Warnhinweis
Benutzen Sie das Gerät nicht in ausgewiesenen Sicherheitszonen und in für den
privaten Funkverkehr gesperrten Zonen. Not- und Hilfsdienste können mit diesem
Gerät nicht gerufen werden. In Bezug auf eine evtl. Störimmunität von Herzschrittmachern gibt es keine definierten Aussagen. Vorsorglich empfehlen wir Trägern
von Herzschrittmachern generell vom Umgang mit Funkanlagen (vor allem Sendebetrieb) abzusehen. In der Nähe von Personen mit Herzschrittmachern sollte nicht
gesendet werden. Das Funkgerät nur mit den vorgesehenen Batterien oder Akkus
betreiben – niemals an andere Stromquelle anschließen.
Pflegehinweise
Schützen Sie Ihr Funkgerät vor Verschmutzung, Staub und Feuchtigkeit. Vermeiden Sie höhere Temperaturen durch direkte Sonnenbestrahlung. Sollte das Gerät
nass werden, schalten Sie es sofort ab und nehmen Sie die Batterien heraus. Ggf.
das Batteriefach mit einem weichen Tuch trocknen. Benutzen Sie das Gerät erst
wieder, wenn es vollständig trocken ist. Veränderungen oder Eingriffe am Funkgerät ziehen ein Erlöschen der Betriebserlaubnis nach sich. Es entfällt außerdem der
Garantieanspruch.
10
Technische Daten:
Frequenzbereich:
Anzahl Hauptkanäle:
Frequenzen der Hauptkanäle:
(MHz)
Subcodes (CTCSS):
Reichweite:
446 – 446,1 MHz
8
446.00625 - 446.01875 - 446.03125 - 446.04375
446.05625 - 446.06875 - 446.08125 - 446.09375
38 pro Hauptkanal
Abhängig von der Bebauung
Bis 5 km auf freiem Land (Sichtweite)
500 mW (ERP)
Ausgangsleistung:
Class 2 equipment (Class 2.6)
Spannungsversorung pro Gerät: 3 Mignonzellen 1,5 V oder 3 Mignon Akkus 1,2 V
Hinweise zum Umweltschutz
Dieses Produkt darf am Ende seiner Lebensdauer nicht über den normalen
Haushaltsabfall entsorgt werden, sondern muss an einem Sammelpunkt für
das Recycling von elektrischen und elektronischen Geräten abgegeben werden.
Das Mülltonnen-Symbol auf dem Produkt weist darauf hin. Mit der Wiederverwendung, der stofflichen Verwertung oder anderen Formen der Verwertung von
Altgeräten leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Schutze unserer Umwelt. Bitte
erfragen Sie bei der Gemeindeverwaltung die zuständige Entsorgungsstelle.
Gewährleistungsinformation
Für das Busch Profi Talkie 3 Nr. 2653 geben wir die Gewähr für einwandfreie Beschaffenheit. Die Dauer der Gewährleistung beträgt 24 Monate und beginnt mit der
Übergabe des Produkts durch den Verkäufer (Händler). Bitte bewahren Sie Ihren
Kaufbeleg (Kassenzettel, Rechnung, Lieferschein o.ä.) sorgfältig auf, weil ohne
Vorlage dieser Belege im Garantiefall keine Ansprüche bestehen.
Bei einem Gewährleistungs-/Garantiefall senden Sie das Produkt mit genauer Fehlerbeschreibung an unsere Anschrift, Abteilung Kundendienst, als freigemachte
Sendung. Nicht freigemachte Sendungen werden nicht angenommen. Busch behebt kostenlos Mängel, soweit sie nachweislich auf Fabrikations- oder Materialfehler zurückzuführen sind. Weitergehende Ansprüche sowie eine Haftung für Folgeschäden (außerhalb des Produkthaftungsgesetzes) sind ausgeschlossen.
Ausgeschlossen von Gewährleistung und Garantie sind Schäden, die durch unsachgemäße Behandlung, Eingriffe nicht von Busch beauftragter Personen und Nichtbeachtung der Bedienungsanleitung auftreten. Die Garantie erstreckt sich nicht auf
Verschleißteile, ebenso sind Schäden, die durch Überspannung, Antennenfehler oder
auslaufende Batterien/Akkus entstehen, von der Garantie ausgenommen. Reparatur
oder Teileersatz verlängert nicht die ursprüngliche Gewährleistung-/Garantiezeit.
11
KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
DECLARATION OF CONFORMITY
Hiermit wird erklärt, dass das Produkt / We herby declare, that the product
2653/2 - JY-2688 Profi Talkie 3
die für das Produkt relevanten technischen Vorschriften im Anwendungsbereich der Richtlinien
73/23/EWG, 1999/5/EG und 89/336/EWG des Rates erfüllt:
satisfies all the technical regulations applicable in the product within the scope of Council Directives
73/23/EEC, 1999/5/EC und 89/336/EEC:
EN 301 489-1: v1.4.1 / EN 301 489-5 v1.4.1
EN 300 296-1: v1.1.1
EN 60950
Alle wesentlichen Funktestreihen wurden durchgeführt.
All essential radio test suites have been carried out.
Benannte Stelle / Notified Body:
Electronic Technology Systems Dr. Genz GmbH
Anschrift / Address:
Storkower Straße 38c
D-15526 Reichenwalde b. Berlin, Germany
Bevollmächtigter / Authorised Representative:
Busch GmbH & Co. KG
Heidelberger Straße 26
D-68519 Viernheim
Deutschland
Diese Erklärung wird unter der alleinigen Verantwortung des Herstellers und, falls zutreffend, seines
Bevollmächtigten ausgestellt.
This declaration is issued under the sole responsibility of the manufacturer and, if applicable, his
authorised representative.
Ansprechpartner
Point of contact:
Jörg Vallen, Tel. +49 6204 60 07 10, Fax +49 6204 60 07 19
Busch GmbH & Co. KG
Jörg Vallen
(Geschäftsführer)
Busch GmbH & Co. KG, Heidelberger Straße 26, 68519 Viernheim
Telefon: (06204) 600710, Fax: (06204) 600719, www.busch-model.com
12
2.10.2653 | JV04082001.indd
Viernheim im November 2005
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising