Dwarf II - Trigon Elektronik

Dwarf II - Trigon Elektronik
BEDIENUNGSANLEITUNG
FÜR MONOLEISTUNGSVERSTÄRKER
Dwarf II
Version 1, Juli 2011
2
______INHALT
1
Vorwort
2
Allgemeine Gerätebeschreibung
2.1
Sicherheitshinweise
2.2
Aufstellungshinweise
2.3
Garantieleistungen und Service
3
Inbetriebnahme
3.1
Die Bedienungselemente auf der Frontseite
3.1.1
Die Funktionen von Dwarf II
3.2
Die Anschlüsse auf der Rückseite
3.3
Die Schutzfunktionen
3.3.1
Blinksequenzen und ihre Bedeutung in Kurzform
4
Was tun, wenn ...
4.1
... sich gar nichts tut ?
4.2
... man nichts hört ?
4.3
... es brummt ?
5
Technische Daten
3
1 Vorwort
Sehr geehrte Trigon - Kundin, sehr geehrter Trigon - Kunde,
wir freuen uns, dass Sie sich für die Monoleistungsverstärker Dwarf II entschieden haben. Diese Geräte verkörpern moderne Audiotechnik in höchster Präzision
und wurden unter Beachtung strengster Fertigungskontrollen hergestellt.
Auch wenn Sie im Umgang mit HiFi-Geräten bereits sehr erfahren sind, sollten Sie
diese Bedienungsanleitung sorgfältig studieren und die darin enthaltenen Anweisungen befolgen.
Bewahren Sie diese Anleitung bitte sorgfältig auf, denn sie kann Ihnen im Umgang
mit Ihren Mono-Endstufen bestimmt immer wieder gute Dienste leisten.
Wir bedanken uns für Ihre Wahl der Dwarf II und wünschen Ihnen viel Freude an
Musik und Technik.
Ihr Trigon - Team.
2 Allgemeine Gerätebeschreibung
Trigon Dwarf II – der Nachfolger festigt den Ruf als David unter den Monoleistungsverstärkern. Die extrem schlanke Bauweise unter Einsatz massiven Aluminiums und strukturlackierten Stahls realisiert ein zeitlos wertiges Design von hoher
mechanischer Stabilität. In Verbindung mit den Trigon Suspension Absorberfüßen
der zweiten Generation werden äußere Störungen der empfindlichen Musiksignale
auf ein Minimum reduziert. Das geschirmte Netzkabel Trigon Volt und das im flachen
Design kaum vermutete, weit überdimensionierte Leistungsnetzteil sorgen für signaladäquaten Stromnachschub. Die vollständig neu konzipierte Endstufenschaltung, mit
der der Dwarf II an der Weiterentwicklung der Trigon Verstärkertechnologie partizipiert, wird der ganzen Komplexität musikalischen Geschehens gerecht. Der
Dwarf II gibt, was die Musik spielt – mit Feinsinn und Kraft an den Lautsprecher
weiter. Er ist ein authentischer Mittler der Musik und ihrer Emotionalität.
Der Dwarf II vereint hochentwickelte Technik, Betriebssicherheit und Bedienungskomfort. Ein nicht im Signalweg liegendes Schutzschaltungsdesign überwacht
die Verstärkerelektronik. Alle Betriebszustände werden mit einem frontseitigen Taster
per Relais geschaltet und durch LED-Anzeigen signalisiert - auch die Ferneinschaltung per Steuer- oder Musiksignal. Bedienungsfreundlich realisierbar ist damit die
empfohlene Platzierung der Dwarf II in unmittelbarer Nähe der Lautsprecher –
nicht nur im Stereobetrieb, sondern gerade auch bei Multikanalanwendungen.
4
2.1 Sicherheitshinweise
Die Trigon Elektronik GmbH übernimmt keine Haftung für Schäden, die
durch unsachgemäße Handhabung und durch Nichteinhaltung nachfolgender
Sicherheitsanweisungen entstanden sind.
-
-
-
-
Die Monoleistungsverstärker Dwarf II dürfen nicht in unmittelbarer Nähe
starker Wärmequellen wie Heizkörper, Öfen, Hochleistungsleuchtmittel, offenes
Feuer etc. aufgestellt werden.
Die Monoleistungsverstärker dürfen keinen starken Stößen und Vibrationen
ausgesetzt werden.
Die Monoleistungsverstärker dürfen nicht unmittelbar nach dem Transport von
einer kalten Umgebung in einen warmen Raum mit der Netzspannung verbunden werden.
Die Dwarf II sollten nicht dem prallen Sonnenlicht ausgesetzt werden.
Sorgen Sie bitte am Aufstellungsort der Geräte für eine ausreichende Belüftung.
Die Monoleistungsverstärker sollten nicht mit irgendeiner Flüssigkeit überschüttet werden. Es darf keine Flüssigkeit ins Innere der Geräte gelangen.
Betreiben Sie die Geräte nie ohne schützende Gehäuseabdeckung.
Vor dem Öffnen der Geräte immer den Netzstecker aus der Steckdose ziehen
und die Geräte stromlos machen.
Überbrücken Sie niemals die Sicherung. Ersetzen Sie bitte eine defekte Sicherung nur mit einer Originalsicherung gleichen Typs und gleichen Werts.
Unternehmen Sie auf keinen Fall eigene Reparaturversuche. Jegliche Wartung
bzw. Reparatur darf nur von autorisiertem, speziell dafür geschultem Fachpersonal durchgeführt werden. Schäden, die durch unsachgemäße Behandlung
bzw. Fremdeingriffe entstehen, führen zum Erlöschen eines eventuellen Garantieanspruchs.
Schalten Sie bitte in jedem Fall vor dem Umstecken bzw. Anbringen von
Verbindungskabeln die Geräte in Ihrer Anlage aus.
Die Dwarf II sind werksseitig für den Betrieb an einem 230V Netz vorbereitet.
Sollten sie eine andere Netzspannung benötigen, so setzten Sie sich bitte mit Ihrem
Händler oder mit der Firma Trigon in Verbindung, damit Ihr Gerät umgerüstet
werden kann.
5
2.2 Aufstellungshinweise
Nach dem Auspacken überprüfen Sie zunächst das Gerät auf eventuelle Transportschäden. Sollten Sie wider Erwarten einen Schaden feststellen, so setzen Sie sich
umgehend mit Ihrem Händler in Verbindung.
Danach überprüfen Sie den Inhalt des Kartons auf Vollständigkeit. Sie sollten neben
den (i. d. R. paarweise ausgelieferten) Dwarf II folgendes vorfinden:
- 2 x Netzkabel Trigon Volt
- Bedienungsanleitung Dwarf II
- Garantieanforderungsschein
- Optional: Kabel für die Einschaltung der DwarfII per Steuerspannung
(Vgl. Punkt 3.1.1), falls Sie dieses Zubehör mitbestellt haben
Monoleistungsverstärker werden in der Regel in der Nähe der Lautsprecher aufgestellt. Bei niederohmigen Ausgangsimpedanzen des vorgeschalteten Vorverstärkers
darf das Zuleitungskabel bis ca. 5 Meter lang sein. Bitte achten Sie darauf, dass die
Dwarf II nicht in der Nähe starker magnetischer Streufelder (Halogentransformatoren etc.) platziert werden, da sonst Brummeinstreuungen auftreten können..
Halten Sie unbedingt die Lüftungsschlitze frei und stellen Sie die Monoendverstärker
nicht übereinander! Über den Dwarf II sollte sich mindestens ein Luftraum von
ca. 15 cm befinden. Diese Maßnahme ist wichtig, da die Geräte sonst leicht überhitzen können.
2.3 Garantieleistungen und Service
Sie haben mit den DWARF II hochwertige und technologisch ausgereifte
Produkte erworben. Wir von der Firma TRIGON bemühen uns, in jeder
Produktionsstufe die an ein Trigon-Produkt gestellten Anforderungen durch
zahlreiche Qualitätstests und eine strenge Warenausgangskontrolle zu erfüllen.
Sollte es dennoch einmal zu einer Störung kommen, so gewährt die Firma Trigon
Elektronik GmbH eine 3-jährige Garantie. Die Garantie beinhaltet die
Reparatur des defekten Teils sowie den dafür angefallenen Arbeitslohn. Weitere
Ansprüche sind ausgeschlossen.
Die Garantie schließt jegliche Schäden aus, die durch unsachgemäße Installation,
fehlerhafte Bedienung oder durch Reparaturen seitens nicht autorisierter Fachhändler und Privatpersonen entstanden sind. Desweiteren entfällt die Garantie bei unkenntlich gemachten Fabrikationsnummern. Ebenso sind Transportschäden oder
durch Unfälle verursachte Schäden von der Garantie ausgenommen.
Überprüfen Sie bitte, ob die Garantiekarte vollständig ausgefüllt ist, denn nur so können Sie etwaige Garantieansprüche geltend machen. Sie haben auf das Gerät eine
dreijährige Garantie, die ab dem Zeitpunkt der Aushändigung durch den Händler gilt.
Bewahren Sie zur Garantiekarte deshalb auch den Kaufbeleg auf, der den Termin
der Übergabe festlegt.
6
3 Inbetriebnahme
Nach dem Auspacken der Monoleistungsverstärker empfehlen wir Ihnen, die Geräte
zuerst einmal nur mit dem Stromnetz zu verbinden und einzuschalten, ohne dass Sie
diese mit weiteren Geräten verbunden haben.
Stecken Sie das Netzkabel in die Buchse (10) ein und verbinden es dann erst mit
dem 230V Netz. Anschließend muss noch der Hauptnetzschalter (12) in Richtung "-“
betätigt werden und der Verstärker ist betriebsbereit. Sobald Dwarf II mit dem
Netz verbunden ist, leuchtet die Betriebsanzeige-LED (3) schwach auf und signalisiert so den Standby Betrieb.
Sie sollten sich jetzt mit den Bedienelementen, Betriebsarten und den Anschlussbuchsen ein wenig vertraut machen. Probieren sie ruhig alle Funktionen aus; Sie
können dabei nichts zerstören. Wenn Sie die Funktionsweise der Dwarf II nachvollzogen haben, können Sie mit der Verkabelung beginnen. Allerdings sollten Sie
zuvor – wie immer bei Arbeiten an der Verkabelung - die Dwarf II sowie die anderen Geräte in Ihrer Anlage ausschalten!
Verbinden Sie jeweils einen der beiden Vorverstärkerausgänge mit dem Eingang (5)
eines Dwarf II. Beachten sie die Kennzeichnung für den linken und rechten Stereokanal bzw. welchen der beiden Dwarf II Sie für den linken und rechten Lautsprecher einsetzen. Schließen Sie nun das jeweilige Lautsprecherkabel der zugehörigen
Box an (9). Achten Sie dabei auf die richtige Polung (+ und -), andernfalls leidet die
Klangqualität erheblich.
Falls Sie für die Integration in Ihre Anlage, die Dwarf II wieder vom Netz getrennt
hatten, verfahren Sie beim Netzanschluss erneut wie eingangs dieses Kapitels beschrieben.
7
3.1 Die Bedienungselemente auf der Frontseite
2
3
4
1
Frontansicht
[ 1 ] Multifunktionstaste
Mit dieser Taste werden alle wählbaren Funktionen (bzw. Betriebszustände) geschaltet. Es handelt sich dabei um folgende vier Funktionen:
Einschalten
Audio Trigger aktivieren
Steuerspannungs Trigger aktivieren
Ausschalten.
Nach jedem kurzen Tastendruck wird die jeweils nächste Funktion aktiviert. Diese
feste Abfolge der vier Funktionen bildet eine Endlosschleife, d.h. nach „Ausschalten“
beginnt mit „Einschalten“ die dargestellte Abfolge von vorn.
3.1.1. Die Funktionen von Dwarf
II
Einschalten
Ein kurzer Tastendruck schaltet die Endstufe ein. Bis alle Betriebszustände sich
normalisiert haben, blinkt LED ( 3 ). Nach einigen Sekunden schalten die Lautsprecherrelais durch und LED ( 3 ) leuchtet konstant hell.
Audio Trigger aktivieren
Ein weiterer kurzer Tastendruck schaltet die musikgesteuerte Einschaltautomatik ein.
Wenn seit ca. 4 Minuten kein Musiksignal mehr angelegen hatte, wird der Verstärker
jetzt ausgeschaltet. LED ( 3 ) blinkt solange, bis der Ausschaltvorgang abgeschlossen ist. Nun leuchten LED ( 2 ) und LED ( 3 ) schwach auf.
Liegt bereits ein Musiksignal an, bleibt LED ( 3 ) hell erleuchtet und auch LED ( 2 )
leuchtet hell auf um anzuzeigen, dass der Audio Trigger eingeschaltet ist. Dwarf
II wird nun durch das an der Eingangsbuchse ( 5 ) anliegende Audiosignal ein- und
ausgeschaltet. Sobald also ein Signal anliegt, wird Dwarf II automatisch eingeschaltet und bleibt eingeschaltet bis das Audiosignal ca. 4 Minuten ausbleibt.
8
Steuerspannungs Trigger aktivieren
Ein weiterer kurzer Tastendruck schaltet den Steuerspannungs Trigger ein. LED ( 2 )
erlischt und LED ( 4 ) leuchtet dafür auf. Noch eleganter als mit dem Audio Trigger
lässt sich Dwarf II durch eine geringe Gleichspannung (3-12Volt) ein- und ausschalten. Trigon Vorverstärker (mit Ausnahme des SnowWhite, bei dem diese
Funktion jedoch optional erhältlich bzw. nachrüstbar ist) stellen solche Steuerspannungen an einer externen Buchse zur Verfügung. Wird diese Funktion genutzt,
schalten Dwarf II immer dann ein, wenn auch der Vorverstärker eingeschaltet
wird und schalten sich aus, sobald der Vorverstärker ausgeschaltet wird.
Ausschalten
Wird Taster ( 1 ) ein weiteres Mal kurz gedrückt, wird der Monoleistungsverstärker
ausgeschaltet und auch die Trigger werden deaktiviert. Dwarf II befindet sich
nun wieder im Standby Modus.
Der nächste kurze Tastendruck schaltet den Verstärker wieder ein und die Abfolge
beginnt von vorn.
Ausschalten ohne Einhaltung der Abfolge
Damit man zum Ausschalten der Dwarf II nicht immer erst alle Funktionen „durchtippen“ muss, bevor man zum Ausschaltmodus gelangt, kann man auch aus jeder
anderen Funktion der Abfolge Dwarf II ausschalten, indem man die Taste länger
gedrückt hält. Währenddessen blinkt LED ( 3 ) in schneller Folge. Sobald LED ( 3 )
langsamer zu blinken beginnt, kann man den Taster ( 1 ) wieder loslassen und
Dwarf II schaltet sich aus (Standby-Modus).
9
3.2 Die Anschlüsse auf der Rückseite
INPUT
OUTPUT
MONO
POWER-AMP
-
+
Dwarf II
IN
OUT
handmade by
REMOTE 10V DC
7
5
8
6
in GERMANY
MAIN POWER 1W - 150W
9
10
11
12
[ 5 ] Buchse INPUT
An diese Buchse wird der symmetrische Ausgang des Vorverstärkers angeschlossen.
Belegung der XLR-Buchse INPUT:
PIN1 = Ground
PIN2 = Signal +
PIN3 = Signal –
[ 6 ] Buchse OUTPUT
An diese Buchse kann im Bedarfsfall eine weitere Endstufe angeschlossen werden.
Auf diese Weise lassen sich mehrere Endstufen im so genannten Daisy Chain Modus betreiben, d.h. mehrere Endstufen können an einem Vorverstärkerausgang betrieben werden. Dieser Modus kommt insbesondere dann zum Einsatz, wenn Lautsprecher im Bi-Amping betrieben werden sollen. Für den Bi-Amping-Betrieb muss
der Lautsprecher über getrennte Anschlüsse für den Mittel-Hochtonbereich einerseits
und den Tieftonbereich andererseits verfügen, so dass beide Bereiche jeweils mit
einer eigenen Endstufe verstärkt werden. Für den Bi-Amping-Betrieb benötigen Sie
daher vier Dwarf II Monoleistungsverstärker.
Belegung der XLR-Buchse OUTPUT:
PIN1 = Ground
PIN2 = Signal +
PIN3 = Signal –
[ 7 ] Buchse REMOTE 10V DC
Wird an diese Buchse eine Steuerspannung zwischen +3V und +12V angelegt, d.h.
in der Regel von einem Vorverstärker per Kabelverbindung angeliefert und ist der
Steuerspannungs Trigger angewählt, so wird der Dwarf II eingeschaltet. Wird
die Steuerspannung abgeschaltet, so schaltet auch der Dwarf II ab.
10
[ 8 ] Buchse REMOTE 10V DC
Diese Buchse liefert ein 10V Steuersignal (Gleichspannung), sobald ein Steuersignal
an der Buchse ( 7 ) angelegt wird.
So lassen sich beliebig viele Dwarf II Monoleistungsverstärker kaskadieren und
gleichzeitig mit einem Steuersignal ein- bzw. ausschalten.
[ 9 ] Lautsprecherklemmen – und +
An diesen Klemmen wird das Lautsprecherkabel angeschlossen, wobei unbedingt
auf die richtige Polung zu achten ist.
ACHTUNG! Die Impedanz des Lautsprechers darf 3 Ohm nicht unterschreiten.
[ 10 ] Netzbuchse mit Netzschalter und Sicherung
An dieser Buchse wird das beigelegte Netzkabel angeschlossen. Beachten Sie die
mit einem roten Punkt auf dem Kabel und an der Netzbuchse angezeigte Polung.
Der Netzstecker sollte so in die Netzsteckdose gesteckt werden, dass der markierte
Pol mit der Netzphase verbunden ist. (Dies ist leicht mit einem Spannungsprüfer feststellbar).
[ 11 ] Sicherungsfach
Hier befindet sich die Hauptnetzsicherung. Für den Fall, dass diese einmal ersetzt
werden muss, muss zuvor der Netzstecker heraus gezogen werden !
ACHTUNG! Nur Schmelzsicherungen des gleichen Typs einsetzen, um Folgeschäden vorzubeugen.
[ 12 ] Hauptnetzschalter
Mit diesem Hauptnetzschalter (Wippschalter) wird Dwarf II in den Standby Modus geschaltet und die Verbindung zur Multifunktionstaste auf der Frontseite hergestellt. Erst durch Drücken dieser Taste ( 1 ) wird die Endstufe eingeschaltet.
Der Hauptnetzschalter kann in der Regel immer eingeschaltet bleiben, es sei denn
Sie wissen, dass Sie die Dwarf II für längere Zeit nicht benötigen werden. Die
Stromaufnahme liegt im Standby Modus unter 2 Watt.
11
3.3 Die Schutzfunktionen
Im Dwarf II sind einige Funktionen eingebaut, die dazu dienen den Leistungsverstärker und die angeschlossenen Lautsprecher zu schützen. Diese unterschiedlichen
Schutzfunktionen werden durch verschiedene Blinksequenzen der LED´s [ 2, 3, 4 ]
auf der Frontseite angezeigt.
Wir haben folgende vier Schutzfunktionen eingebaut:
DC-Offset
> gefährliche Gleichspannung am Lautsprecherausgang
Overload
> Überlastung des Leistungsverstärkers
Temperatur
> zu hohe Temperatur des Leistungsverstärkers
HF Oszillation > hochfrequentes, unhörbares Oszillieren des Leistungsverstärkers
DC-Offset: LEDs [ 2, 3, 4 ] blinken
DC-Offset kann entstehen, wenn der am Dwarf II angeschlossene Vorverstärker
selbst schon eine kleine Offset-Spannung ausgibt. Dwarf II verstärkt natürlich
auch diese Gleichspannung und es kommt zu der für den Lautsprecher gefährlichen
Gleichspannung am Lautsprecherausgang.
Eine Gleichspannung am Ausgang tritt auch dann auf, wenn ein Defekt der Endstufenschaltung vorliegt. In diesen Fällen soll die DC-Schutzschaltung umgehend die
Lautsprecherrelais abschalten und so den Lautsprecher vor Zerstörung bewahren.
Wenn die DC-Schutzelektronik anspricht, schaltet das Lautsprecherrelais umgehend
die Lautsprecher ab und alle drei LED´s blinken. Schalten Sie in diesem Fall die
Dwarf II komplett mit dem Hauptnetzschalter ( 12 ) ab. Dadurch wird die Mikroelektronik zurückgesetzt (Reset). Warten Sie anschließend ca. 10 Sekunden und
schalten Sie dann den Leistungsverstärker wieder ein. Wechseln alle LED´s sofort
wieder in den Blinkmodus, so sollten Sie sich mit unserem Service in Verbindung
setzen, da wahrscheinlich ein Defekt der Endstufe vorliegt.
Overload: LED [ 2 ] blinkt schnell und LED [ 3 ] langsam
Wenn LED ( 2 ) schnell blinkt und gleichzeitig LED ( 3 ) etwas langsamer, dann hat
eine Überlastung (Overload) der Endstufe vorgelegen und die Lautsprecherausgänge wurden abgeschaltet. Nach ca. 5 Sekunden hört das Blinken wieder auf und
das Lautsprecherrelais schaltet wieder ein.
Eine Überlastung der Endstufe wird z. B. durch eine zu niedrige Lautsprecherimpedanz verursacht oder durch starkes Übersteuern der Leistungsverstärker, was an
einer (sehr lauten) stark verzerrten Wiedergabe zu erkennen ist.
Temperatur: LED [ 2 ] blinkt schnell
Wenn die Temperatur der internen Kühlkörper einen kritischen Wert übersteigt, so
werden auch hier die Lautsprecherausgänge erst einmal abgeschaltet und LED ( 2 )
12
blinkt schnell. Nach ausreichender Abkühlung schalten die Lautsprecherrelais wieder
ein und das Blinken der LED erlischt. Um den weiteren Abkühlungsprozeß zu unterstützen, ist es sinnvoll, noch eine Zeit lang keine Musik zu hören bzw. die Lautstärke
am angeschlossenen Vorverstärker auf “Null“ zu stellen.
HF Oszillation: LED [ 4 ] blinkt schnell
Manchmal kann es vorkommen, dass die Kombination aus Lautsprecher und Lautsprecherkabel einerseits und Dwarf II andererseits nicht zueinander passt und
die Leistungsverstärker im unhörbar hohen Frequenzbereich anfangen zu oszillieren.
In diesem Fall erwärmen sich die Dwarf II je nach Stärke der Oszillation, da die
Verstärker nun Leistung im oberen unhörbaren Frequenzbereich an die Lautsprecher
abgeben. Um die Endstufe gegen diese durch äußeren Einfluss hervorgerufene Oszillation zu schützen, haben wir eine Schutzelektronik eingebaut, die dann die Lautsprecher abschaltet und in der Regel die Oszillation sofort beendet. Solange die
Lautsprecher abgeschaltet sind, blinkt LED ( 4 ) schnell.
Nach ca. 5 Sekunden werden die Lautsprecherrelais wieder eingeschaltet. Sollte nun
LED ( 4 ) sofort wieder schnell blinken (die Lautsprecherrelais schalten ebenfalls
wieder ab), dann sollten Sie die Endstufen am Hauptnetzschalter ( 12 ) ausschalten
und möglichst ein anderes Lautsprecherkabel verwenden. In den meisten Fällen lässt
sich damit das Oszillieren unterbinden, sofern das dann verwendete Kabel einen geringeren kapazitiven bzw. induktiven Anteil hat.
3.3.1 Blinksequenzen und ihre Bedeutung in Kurzform
LEDs [ 2, 3, 4 ] blinken: DC-Offset, der Lautsprecherausgang wird dauerhaft abgeschaltet.
LED [ 2 ] blinkt schnell
und LED [ 3 ] langsam: Overload, der Lautsprecherausgang wird kurz abgeschaltet
LED [ 2 ] blinkt schnell: Temperatur, der Lautsprecherausgang wird solange abgeschaltet, bis der Dwarf II wieder hinreichend abgekühlt
ist.
LED [ 4 ] blinkt schnell: HF Oszillation, der Lautsprecherausgang wird kurz abgeschaltet
4 Was tun, wenn...
In diesem Kapitel wollen wir Ihnen mit ein paar Hinweisen die Lokalisierung und Beseitigung kleiner Störungen erleichtern.
4.1 ... sich gar nichts tut?
- Ist der Netzstecker richtig eingesteckt? - Stecker ordnungsgemäß einstecken.
13
- Liegt an der verwendeten Netzsteckdose auch die Netzspannung an oder hat
eventuell die Haussicherung angesprochen? - Haussicherung überprüfen.
- Ist der Netzschalter (12) auf der Rückseite eingeschaltet? – Netzschalter einschalten.
- Ist die interne Feinsicherung durchgebrannt? – Neue baugleiche Sicherung einsetzen. Eventuell Gerät zum Service einschicken.
4.2 ... man nichts hört?
- Liefert die Quelle überhaupt ein Signal? – Wenn dies nur auf einem Kanal der Fall
ist, vertauschen Sie bitte einmal kurz den linken und rechten Kanal, indem Sie die
beiden Verbindungskabel (Vorverstärker – Dwarf II) einseitig, z. B. am Vorverstärker vertauschen, als rechts = links und links = rechts anschließen. Wandert der
Fehler nun zum anderen Kanal, so ist wahrscheinlich das entsprechende Kabel defekt. Hören Sie allerdings auf beiden Kanälen nichts, so überprüfen Sie bitte den
Vorverstärker.
- Hat auf das Gerät eine elektrostatische Entladung stattgefunden? – Manchmal kann
es vorkommen, insbesondere in den Wintermonaten, wenn die Raumluftfeuchtigkeit
gering ist, dass sich Ihre Kleidung elektrostatisch auflädt und diese elektrostatische
Spannung beim Berühren des Verstärkers schlagartig abgebaut wird. Bei solchen
Entladungen kann es vorkommen, dass der im Dwarf II integrierte Mikroprozessor “abstürzt“, ganz ähnlich wie dies auch bei Computern passiert. In diesem Fall
kann es sein, dass der Dwarf II die Ausgangsrelais abschaltet oder gar nicht
mehr reagiert. Trennen Sie dann den Dwarf II für ca. 30-60 Sekunden vom
Stromnetz, indem Sie die Endstufe am Netzschalter auf der Rückseite des Gerätes
ausschalten. In der Regel funktioniert das Gerät danach wieder einwandfrei.
4.3 ... es brummt?
Sind die Anschlussleitungen wackelfrei und fest eingesteckt? - Anschlusskabel überprüfen.
Manchmal kann es durch Mehrfacherdungen zu so genannten Brummschleifen
kommen. Um diesem Problem abzuhelfen, benötigt man einige Erfahrung. Wir empfehlen Ihnen daher, sich diesbezüglich mit Ihrem Fachhändler in Verbindung zu setzen.
Es brummt nur, wenn der Tuner, der Videorecorder oder der Fernseher mit dem Vorverstärker verbunden wird. - Alle diese Geräte sind mit einer Antenne verbunden, die
wiederum selbst geerdet ist. So kommt es wieder zu einer so genannten Brummschleife, die aber in diesem Falle einfach durch die Verwendung eines Mantelstromfilters, der in die Antennenzuleitung geschaltet wird, beseitigt werden kann. Solche
Mantelstromfilter sind für wenig Geld in gut sortierten HiFi-, Radio- und Fernsehfachgeschäften erhältlich.
14
5 Technische Daten
Ausgangsleistung
: 90W an 4 Ohm, 60W an 8 Ohm
Eingang / Eingangswiderstand
: 1 x XLR (optional 1 x Cinch) / 47KOhm
Ausgang
: 1x Speaker, 1x XLR Line
Klirrfaktor (THD + N)
: 0,02%
Frequenzgang
: 20Hz – 150KHz (-3dB)
Rauschspannung
: 35µV (A bewertet)
Standby Stromaufnahme
: < 2 Watt
Gewicht
: 5,2 kg
Abmessungen H x B x T
: 59.5mm x 200mm x 330
Änderungen vorbehalten
15
Herstellung und Konstruktion:
Vertrieb in Deutschland:
Trigon Elektronik GmbH
LivingAudio
Music Components
Crumbacher Straße 60
D-34277 Fuldabrück - Bergshausen
Stettiner Str.8
D-35083 Wetter
Tel.
Fax
Tel.
Fax
+49 (0) 561/20753880
+49 (0) 561/20753888
e-mail: trigon@trigon-audio.de
web: www.trigon-audio.de
+49 (0) 6423/9690474
+49 (0) 6423/9690476
e-mail: mail@LivingAudio.de
16
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising