Toro Evolution

Toro Evolution
Steuergerät der Serie EVOLUTION
Bedienungsanleitung
TM
i
ii
Inhalt
Einführung in das Steuergerät
Bedienoberfläche - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 1
Interne Komponenten - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 2
Homebildschirm-Meldungen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 3
Setupbildschirm - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 4
Installation
Gehäuseinstallation/Schablone - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 5
Installation des Netzkabels - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 6
Installation des Stationenweiterungsmoduls - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 7
Einlegen der Batterie - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 7
Installation des Ventils, des Pumpenrelais und des Sensors - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 8
Einstellen der Uhrzeit und des Datums
Bearbeiten der Uhrzeit und des Datums - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 9
Ändern des Uhrzeit- und Datumsformats - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 9
Programmsetup
Beregnungstage - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 10
Setup des Programmstarts - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 10
Setup der Stationslaufzeiten - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 11
Jetzt wässern
Ablauf manuell aktivieren - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 11
Bestimmte Station oder Stationen manuell aktivieren - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 12
Alle Stationen manuell aktivieren - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 12
Beregnung aus
Aktuellen Betrieb ausschalten - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 13
Beregnung aus - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 13
Erweiterte Funktionen
Stationslaufzeiten - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 14
Stationsdetails - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 14
Programmstarts - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 15
iii
Programmdetails - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - aximale Anzahl der Programme einstellen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Programmstatus einstellen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Programmtyp einstellen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Wochentagplanung - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Planung ungerader Tage - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Planung gerader Tage - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Intervalltag-Planung - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Beregnungsbeschränkungen einstellen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Monatliche Anpassung einstellen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Programm als Einsaat festlegen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Programm löschen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Hauptventil-/Pumpenpause einstellen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
15
15
15
15
16
16
16
17
17
18
18
19
19
Stationspause einstellen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 19
Hauptventil-/Pumpenpause einstellen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 19
Sensoren - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 20
Diagnostik - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 20
Firmware - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 21
Firmware-Update - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 21
Factory Reset (Werkswerte einstellen) - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 21
Hilfe/Setup - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 22
Benachrichtigungen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 22
Kontakt mit Toro - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 22
Uhrzeit/Datum einstellen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 22
Von USB laden - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 23
Zu USB speichern - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 23
Einstellungen
Sprache einstellen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 24
Displaykontrast einstellen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 24
Uhrzeitformat einstellen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 24
Datumsformat einstellen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 25
Wochenbeginn einstellen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 25
Technische Daten - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 25
Elektronische Kompatibilität - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Rückseite
Toro Kontaktinformationen - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Rückseite
iv
Vielen Dank, dass Sie sich für den Kauf des neuen Steuergeräts der Serie EVOLUTIONTM entschieden haben, mit dem Sie die Beregnungsanlage
einfach steuern und bedienen können. Das EVOLUTIONTM Steuergerät kann mühelos von vier Zonen auf 8, 12 und 16 Zonen erweitert werden; damit
kann das Steuergerät selbst die größten Beregnungsanlagen in privaten Anwendungen steuern. An das EVOLUTIONTM kann ein Regensensor oder
Bodensensor angeschlossen werden, um die Beregnungsanforderungen noch weiter zu automatisieren. Mit der innovativen EVOLUTIONTM Software
für den PC können Sie mit online verfügbaren Evapotranspirationsdaten (ET) die Beregnung noch mehr automatisieren. Das Gehäuse des Steuergeräts
ist robust und langlebig und ist für viele Jahre wartungsfrei bei zuverlässiger Leistung. Sollten Sie Fragen oder Probleme haben, rufen Sie Toro kostenfrei
unter der Nummer 07141 / 642 166 20 an. Die Mitarbeiter von Toro beantworten gerne Ihre Fragen oder helfen Ihnen bei der Behebung von
Problemen. Senden Sie vom Ausland Ihre Fragen an die E-Mail-Adresse evolution@toro.com.
Einführung in das Steuergerät
Display-Bedienoberfläche
Bild 1
8
9
1
2
10
11
12
3
4
13
7
5
6
1
– LCD-Bildschirm
2
–
3
–
Taste „Jetzt wässern“. Manuelles Aktivieren eines Ablaufs, bestimmter Zonen oder des Tests „Alle Zonen“.
4
–
Taste „Abläufe“. Einstellen der aktiven Beregnungstage, der Ablaufstarts und der Zonenlaufzeiten.
5
–
Taste „Wassermenge“. Anpassung des Beregnungsprozentsatzes pro Ablauf- oder pro Zonenlaufzeit.
6
–
Taste „Übersicht“. Überprüfen der Ablaufparameter.
7
–
8
–
9
–
10
–
Taste „Beregnung aus“. Ausschalten der geplanten und manuell aktivierten Beregnung. Für ein längeres Abstellen der Beregnung
können Sie 1-14 Tage oder „Immer aus“ wählen.
Taste „Erweitert“. Zugreifen auf erweiterte Funktionen des Steuergeräts, von Zonen- und Ablaufdetails bis zum Sensorsetup und der
Steuergerätdiagnostik.
Taste „Home“. Anzeigen der Aktivität des Steuergeräts und der Benachrichtigungsmeldungen.
Taste „Hilfe/Setup“. Anzeigen und Löschen von Benachrichtigungen, Einstellen der Uhrzeit und des Datums am Steuergerät,
Suchen von Toro Kontaktinformationen und lokalen Serviceinformationen sowie Ändern der Steuergeräteinstellungen u. a. der
Displaysprache und des Datums- und Uhrzeitformats. Mit „Setup“ speichern Sie auch einen Ablauf auf einem USB-Laufwerk oder laden
ihn von einem USB-Laufwerk.
Tasten „Pfeil-Auf“ und „Pfeil-Ab“. Navigieren in den Menüelementen. Sie werden auch zum Ändern der Parameter
verwendet.
11
–
Tasten „Pfeil-nach-links“ und „Pfeil-nach-rechts“. Navigieren zwischen den Menüparametern. Mit der Taste
stellen Sie auch
vorherige Menüauswahlen wieder her.
12
–
13
– LED-Anzeige Gibt an, dass „Beregnung aus“ aktiv ist (leuchtet ständig auf ) oder dass ein Benachrichtigungszustand erkannt wurde
(blinkt).
Taste „Auswählen“. Auswählen eines Menüelements oder Eingeben und Speichern von Parametern.
1
Interne Komponenten
Bild 2
1
4
5
7
1
3
6
8
97
– Zonen- und Sensoranschlussklemmen
VALVE TEST: Testen Sie mit dieser Anschlussklemme ein Ventil auf richtige Funktion.
24VAC: Stromquelle mit 24 Volt Wechselstrom
GND: Stromquellenerde
SENSOR: Sensor-Anschlussklemme
MV PUMP: Masterventil-Anschlussklemme
COM: Nullleiter-Anschlussklemme der Zonen und des Hauptventils
1, 2, 3 und 4: Anschlussklemmen für Zone 1, Zone 2, Zone 3 und Zone 4
2
2
2
– Erweiterungsmodulbuchse für Zonen 5, 6, 7 und 8
3
– Erweiterungsmodulbuchse für Zonen 9, 10, 11 und 12
4
– USB-Anschluss für das Einspielen eines Beregnungsprogrammes
5
– Batteriefach (9 Volt)
6
– Fach für Netzkabelanschlussklemme
7
– Smart ConnectTM Modul
8
– EMOD-4, 4-Zonen-Erweiterungsmodul (separat erhältlich)
9
– EMOD-12, 12-Zonen-Erweiterungsmodul (separat erhältlich)
Homebildschirm-Meldungen
A
Home
01:09 PM MI
01/08
B
Nächster Start 06:00 AM
Benachrichtigung: Drücken Sie HILFE
C
A Titelleiste
Das Batteriesymbol gibt an, dass die Stromzufuhr zum Steuergerät ausgeschaltet ist, und dass der Zeitgeber von
Home
der Batterie gespeist wird.
Hinweis: Die 9-Volt-Batterie speichert Ablaufparameter und aktiviert keine Bewässerungszonen, wenn die
Stromzufuhr ausgeschaltet ist.
B Hauptdisplay
DI
01/08
01:09 PM
Ablauf A/B/C oder Aux
Zeigt die aktuelle Uhrzeit, den Wochentag und das Datum an.
Gibt an, welches Programm (A, B oder C) oderTMAux. dem angezeigten Status zugeordnet ist. Wenn nur das
Programm A aktiv ist, zeigt das EVOLUTION nicht die Programme A, B und C oder AUX an.
Ablauf A
Einsaat
Gibt an, dass das angezeigte Programm als Einsaat eingestellt ist. Die Einsaatoption wird im Menü „Erweitert“ in
den Ablaufdetails/Programmdetails eingestellt.
Keine Beregnung heute
Heute nicht aktiv
Zone 1
00:05
Gibt an, dass das angezeigte Programm an diesem Tag nicht beregnet.
(Aux) wird an diesem Tag nicht aktiviert.
Gibt an, dass die Station 1 aktiv ist und eine restliche Laufzeit von 5 Minuten hat. Wenn Sie Pfeil-nach-rechts
drücken, wird die ausgeführte Station deaktiviert und die nächste Station (wenn zusätzliche Zonen geplant
sind) im Programm wird aktiviert, unabhängig von der restlichen Laufzeit.
Beregnung abgeschlossen
Das angezeigte Programm hat den Beregnungszyklus abgeschlossen.
Ablauf abgeschlossen
Das angezeigte Aux-Programm (Aux) hat den Zyklus abgeschlossen.
Nächster Start 06:00 AM
Pause
00:05
Gibt die nächste Startzeit der angezeigten Beregnung oder des Aux-Programms (Aux) an.
Gibt an, dass das Steuergerät eine Zonenpause macht, bevor die nächste Station im Programmaktiviert wird. Die
Zonenpause wird im Menü „Erweitert“ in den Programmablaufdetails eingestellt.
Sickern
00:05
Gibt an, dass die aktive Station vor dem Fortsetzen des Betriebs eine Sickerpause macht. Die Sickerpause wird im
Menü „Erweitert“ in den Stationsdetails eingestellt.
Beregn. anhalten
Gibt an, dass der Regensensor aktiviert und das Programm so lange pausiert ist, bis der Regensensor austrocknet.
Nächster Start 06:00 AM Wenn eine Beregnungspause eingestellt ist, zeigt das Steuergerät „Beregn. anhalten“ an, bis die Beregnungspause
abgelaufen ist.
Der Pfeil „Bildlauf-nach-unten“ gibt an, dass weitere Informationen zur Verfügung stehen. Zeigen Sie mit
Pfeil-Ab
weitere Meldungen an.
C Meldungsleiste
Benachrichtigung: Drücken Sie HILFE
Gibt an, dass das Steuergerät einen Zustand erkannt hat, der einen Benutzereingriff erforderlich macht.
Überprüfen Sie die Benachrichtigungsmeldungen im Menü „Benachrichtigungen“ unter der Funktion
„Hilfe/Setup“. Eine Liste der Benachrichtigungsmeldungen und Beschreibungen finden Sie im Abschnitt
Benachrichtigungsmeldungen auf Seite 22.
Wasser aus
04 Tage System OK
Gibt an, dass die geplante Beregnung für die angegebenen Tage ausgesetzt wurde. Die Beregnung kann von
1-14 Tagen abgeschaltet werden, ist „Immer aus“ oder wird zum nächsten geplanten Start aktiviert.
Gibt an, dass das System wie erwartet funktioniert.
3
Setupbildschirm
Willkommen
Initialisieren
Bitte warten . . .
Setup
SpracheEnglisch
DatumsformatMM/TT/JJ
Uhr12-Stunden
Zeit
12:01 AM
Datum01.01.2013
WochenbeginnSonntag
Nach dem Einschalten wird der Initialisierungsbildschirm kurz angezeigt. Beim ersten Einschalten zeigt das EVOLUTIONTM den SETUP-Bildschirm an.
Auf diesen SETUP-Bildschirm wird nur beim ersten Einschalten oder nach dem Einstellen der Werkswerte zugegriffen.
Sprache einstellen
Wählen Sie die bevorzugte Displaysprache aus. Wählen Sie unter Englisch, Spanisch, Französisch, Deutsch, Italienisch oder Portugiesisch.
Schritt 1 – Drücken Sie bei Auswahl von SPRACHE Pfeil-nach-rechts
Schritt 2–Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
aus. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 3–Drücken Sie die
oder AUSWÄHLEN
.
unter Englisch (Standard), Spanisch, Französisch, Deutsch, Italienisch oder Portugiesisch
.
HOME-Taste, um auf den Hauptbildschirm zurückzugehen.
Datumsformat einstellen
Schritt 1–Wählen Sie mit Pfeil-Ab
unten DATUMSFORMAT aus. Drücken Sie Pfeil-nach-rechts
Schritt 2–Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 3–Drücken Sie die
oder AUSWÄHLEN
.
MM/TT/JJ (Monat/Tag/Jahr) (Standard) oder TT/MM/JJ (Tag/Monat/Jahr) aus.
.
HOME-Taste , um auf den Hauptbildschirm zurückzugehen.
Uhrzeitformat einstellen
Schritt 1–Wählen Sie mit Pfeil-Ab
Schritt 2–Wählen Sie mit Pfeil-Auf
Schritt 3–Drücken Sie die
UHRZEIT aus. Drücken Sie Pfeil-nach-rechts
oder Pfeil-Ab
oder AUSWÄHLEN
.
12-STD (Standard) oder 24-STD aus. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
HOME-Taste, um auf den Hauptbildschirm zurückzugehen.
Aktuelle Uhrzeit einstellen
Schritt 1–Wählen Sie mit Pfeil-Ab
UHRZEIT aus. Drücken Sie Pfeil-nach-rechts
Schritt 2–Navigieren Sie mit Pfeil-nach-links
Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
Schritt 3–Drücken Sie die
oder Pfeil-nach-rechts
oder AUSWÄHLEN
.
zwischen den Stunden- und Minutenpositionen. Wählen Sie mit
die richtigen Werten aus. Drücken Sie zum Abschluss AUSWÄHLEN
.
HOME-Taste , um auf den Hauptbildschirm zurückzugehen.
Aktuelles Datum einstellen
Schritt 1–Wählen Sie mit Pfeil-Ab
DATUM aus. Drücken Sie Pfeil-nach-rechts
Schritt 2–Navigieren Sie mit Pfeil-nach-links
Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
Schritt 3–Drücken Sie die
oder Pfeil-nach-rechts
oder AUSWÄHLEN
.
zwischen den Monats-, Tag- und Jahrespositionen. Wählen Sie mit
die richtigen Werten aus. Drücken Sie zum Abschluss AUSWÄHLEN
.
HOME-Taste , um auf den Hauptbildschirm zurückzugehen.
Wochenbeginn einstellen
Schritt 1–Wählen Sie mit Pfeil-Ab
WOCHENANFANG aus. Drücken Sie Pfeil-nach-rechts
Schritt 2–Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
Drücken Sie zum Abschluss AUSWÄHLEN
Schritt 3–Drücken Sie die
4
oder AUSWÄHLEN
.
SONNTAG (Standard) oder MONTAG als Anfang des wöchentlichen Ablaufs aus.
.
HOME-Taste , um auf den Hauptbildschirm zurückzugehen.
Installation
A
Gehäuseinstallation
Verwenden Sie diese Seite als Schablone, um die Stelle für die Schraube am EVOLUTIONTM
Gehäuse zu markieren. Das EVOLUTIONTM Gehäuse kann auf zwei Arten befestigt werden. Bei
der ersten Option befestigen Sie das Gehäuse mit drei Schrauben und bei der zweiten Option
befestigen Sie das Gehäuse mit zwei Schrauben. Für einen sicheren und zuverlässigen Betrieb
wählen Sie einen Installationsort aus, der die folgenden Bedingungen erfüllt:
• Innenmodell-Steuergeräte: In einer Garage oder einer anderen Räumlichkeit, die einen
Wetterschutz bietet.
C
B
C
D
• Außenmodell-Steuergeräte: Schutz vor Regen, Wind und Schnee. Ein schattiger Standort wird
empfohlen.
• Zugang zu einer geerdeten Wechselstromquelle (innerhalb von 1,2 m für Innenmodelle),
die nicht über einen Schalter gesteuert ist oder von einem Gerät mit hoher Stromaufnahme
verwendet wird, z. B. ein Kühlschrank oder eine Klimaanlage.
Bild 3
• Zugang zu den Kabeln der elektrischen Steuerleitungen der Ventile und Kabel optionalen
Zubehörs.
A
D
Option 1
Bild 4
Bild 5
B
Schritt 1– Ziehen Sie das Flachbandkabel an der Steuergerätabdeckung ab. Öffnen Sie
die Frontabdeckung um 90º und ziehen Sie den unteren Teil nach oben, um
sie abzunehmen. Wenn Sie die Abdeckung vom Gehäuse abnehmen, ist der
Befestigungsort zugänglich.
Schritt 2– Markieren Sie die Stelle für die Befestigungsschraube A , B und D .
Schritt 3– Bohren Sie an den markierten Stellen Vorbohrlöcher mit einem Durchmesser
von 3 mm.
Schritt 4– Befestigen Sie das Gehäuse mit Schrauben.
Option 2
Schritt 1– Ziehen Sie das Flachbandkabel an der Steuergerätabdeckung ab. Öffnen Sie
die Frontabdeckung um 90º und ziehen Sie den unteren Teil nach oben, um
sie abzunehmen. Wenn Sie die Abdeckung vom Gehäuse abnehmen, ist der
Befestigungsort zugänglich.
Schritt 2– Markieren Sie die Stelle für die Befestigungsschraube C und D .
Schritt 3– Bohren Sie an den markierten Stellen Vorbohrlöcher mit einem Durchmesser
von 3 mm.
Schritt 4– Befestigen Sie das Gehäuse mit Schrauben.
5
Installation des Netzkabels
WARNUNG: Stromkabel müssen von Elektrofachleuten installiert und angeschlossen werden. Alle elektrischen Bestandteile und Installations­
verfahren müssen die entsprechenden örtlichen und nationalen Elektrovorschriften einhalten. Einige Vorschriften legen ggf. eine Methode für die starre
Verkabelung fest, mit der die Stromzufuhr abgeschlossen wird, und einen Kontaktabstand von mindestens 3 mm in der Leitung und den Neutralpolen.
Die Stromzufuhr muss ausgeschaltet sein, wenn Sie das Steuergerät anschließen.
Innenmodelle und Außenmodelle 240 Volt Wechselstrom
Bild 6
Die Innenmodelle und das Außenmodell 240 Volt Wechselstrom haben ein Netzkabel, das direkt
in eine Steckdose eingesteckt werden kann.
Außenmodelle 110 Volt Wechselstrom
Schritt 1 – Verlegen Sie die Strom- und Erdungskabel durch ein Leitungsrohr von der
Bild 7
Stromquelle zum EVOLUTIONTM Gehäuse.
Schritt 2 – Öffnen Sie das EVOLUTIONTM Steuergerät und machen Sie die internen
Komponenten zugänglich.
Schwarz Weiß
Grün
Außenmodelle 110 Volt
Wechselstrom
Schritt 3 – Nehmen Sie die Abdeckung des Stromfachs ab, um die Transformatorkabel
zugänglich zu machen. Ziehen Sie 12,7 mm der Isolierung an den Drahtenden ab.
Schritt 4 – Befestigen Sie den Draht Kabel der Transformatorleitung (schwarz) mit den
mitgelieferten Kabelmuttern am schwarzen Stromquellendraht, Neutral (weiß)
am weißen Stromquellendraht und den Geräteerdungsdraht (grün) am grünen
Stromquellendraht.
Hinweis: Frühere EVOLUTIONTM Modelle haben zwei Geräteerdungsdrähte (grün). Schließen Sie beide Drähte an den grünen
Stromquellendraht an.
Schritt 5 – Setzen Sie die Abdeckung des Stromfachs auf und befestigen es.
Schritt 6 – Schalten Sie die Stromzufuhr zum Steuergerät ein.
Außenmodelle 220 Volt Wechselstrom
Schritt 1 – Verlegen Sie die Strom- und Erdungskabel durch ein Leitungsrohr von der
Bild 8
Stromquelle zum EVOLUTIONTM Gehäuse.
Schritt 2 – Öffnen Sie das EVOLUTIONTM Steuergerät und machen Sie die internen
Komponenten zugänglich.
Schritt 3 – Nehmen Sie die Abdeckung des Stromfachs ab, um die
Transformatoranschlussklemmen zugänglich zu machen.
Schritt 4 – Ziehen Sie 12,7 mm der Isolierung von den Enden des Stromquellendrahts ab
und befestigen Sie den braunen Draht an der Leitungsanschlussklemme (L).
Befestigen Sie den grünen/gelben Draht an der Erdungsanschlussklemme
(
) und den blauen Draht an der Neutral-Anschlussklemme (N).
Schritt 5 – Setzen Sie die Abdeckung des Stromfachs auf und befestigen es.
Schritt 6 – Schalten Sie die Stromzufuhr zum Steuergerät ein.
6
L
N
( )
Braun
Grün/Gelb
Blau
Außenmodelle 220 Volt
Wechselstrom
Installation des Stationenerweiterungsmoduls
Das EVOLUTIONTM Steuergerät kann mit den optionalen Modulen für vier Stationen (EMOD-4) oder 12 Stationen (EMOD-12) erweitert werden,
um der Anlage weitere Stationen/Bereiche hinzuzufügen.
Modulinstallation
Bild 9
Bild 10
B
B
A
A
Schritt 1 – Öffnen Sie die Tür und die Bedienfeldabdeckung am EVOLUTIONTM Steuergerät, um die internen Komponenten zugänglich zu machen.
Schritt 2 – Ermitteln Sie den Moduleinschub A und B . Setzen Sie das Modul ein; stecken Sie hierfür die unteren Abstandsbolzen mit den Haken in
den Einschub A und drücken Sie die Modulnase zum Gehäuse, bis Sie einen Klick hören. Der Klick gibt an, dass die Befestigungsnase des
Moduls eingerastet ist.
Nach der Installation kann das EVOLUTIONTM Steuergerät die zusätzlichen Zonen lesen und stellt sie für die Planung zur Verfügung.
Hinweis: Wenn Sie nur ein 4-Stationen-Modul (EMOD-4) einsetzen, muss es in den Moduleinschub Station 5-8 eingesetzt werden.
Entfernen des Moduls
Schritt 1 – Öffnen Sie die Tür und die Bedienfeldabdeckung am EVOLUTIONTM Steuergerät,
um die internen Komponenten zugänglich zu machen.
Bild 11
Schritt 2 – Halten Sie das Modul so, wie in Bild 11 abgebildet. Drücken Sie auf die
Befestigungsnase und ziehen Sie die Oberseite des Moduls vom Gehäuse weg;
heben Sie das Modul dann aus dem Steuergerät.
Einlegen der Batterie
Das EVOLUTIONTM Steuergerät verwendet eine Batterie (9 Volt Gleichstrom) für eine bequeme
Programmierung.
Schritt 1 – Öffnen Sie die Tür und die Bedienfeldabdeckung am EVOLUTIONTM Steuergerät, um
die internen Komponenten zugänglich zu machen.
Bild 12
Schritt 2 – Das Batteriefach befindet sich hinten an der Bedienfeldabdeckung.
Schritt 3 – Achten Sie auf die Polarität (– und +) der Batterie ein und schieben sie dann in das
Batteriefach, wie in Bild 12 abgebildet.
–
+
Hinweis: Sie müssen die Batterienase ggf. nach vorne ziehen, um die Batterie richtig auszurichten.
7
Installation des Ventils, des Pumpenrelais und des Sensors
Bild 13
Sensor
Sensor
Hauptventil
COM
1
Pumpe
2
COM
Schritt 1 – Verlegen Sie die el. Steuerleitung von den Ventilen und Hauptventilen, vom Pumpenrelais und/oder dem Sensor zum Steuergerätgehäuse.
Hinweis: Sie können ein mehrdrahtiges Regnerventil-Anschlusskabel /Erdkabel (18 AWG, 1.0 mm2) verwenden. Dieses Kabel ist für
eine direkte unterirdische Verlegung isoliert und für eine einfache Installation farbkodiert. Es kann direkt durch das Zugangsloch für die el.
Steuerleitung (wenn eine Leitung nicht verwendet wird) in das Steuergerät verlegt werden.
Schritt 2–Anschließen der Ventile, Hauptventile und das Pumpenstartrelais an die el. Steuerleitung: Schließen Sie den weißen, farbkodierten
Draht vom Kabel an einen Draht jeder Ventilspule oder jedes Pumpenrelais an. (Einer der zwei Drähte von der Stromspule oder dem
Pumpenrelais kann für diesen Anschluss verwendet werden.) Diese Verbindung wird als Nullleiter des Ventils bezeichnet.
Schließen Sie einen separaten Kabeldraht an den verbleibenden Draht von jeder Ventilspule an. Achten Sie auf den Farbcode des Drahts
für jedes Ventil und die Zone, die von ihm gesteuert wird. Sie benötigen diese Informationen für den Anschluss der el. Steuerleitung am
Steuergerät.
Anschließen des Sensors an die el. Steuerleitung: Schließen Sie zwei nicht verwendete farbkodierte Drähte an den Sensor an. Achten Sie
auf den Farbcode der Sensordrähte für die Installation.
Schritt 3 – Befestigen Sie alle Drahtverbindungen mit Kabelmutteranschlüssen. Verwenden Sie immer eine isolierte Kabelmutter, Fettkappe oder eine
ähnliche Abdichtungsmethode, um Korrosion und mögliche Kurzschlüsse zu vermeiden.
Schritt 4–Anschließen der el. Steuerleitung am Steuergerät: Befestigen Sie den Nullleiter des Ventils (weiß) an einer der mit COM beschrifteten
Anschlussklemmen. Schließen Sie die einzelnen Drähte an die entsprechenden Stationen an, die sie steuern, d. h. Ventil für Station 1 an
Anschlussklemme 1, Ventil für Station 2 an Anschlussklemme 2 usw.
Anschließen der Hauptventil-/Pumpenrelaissteuerleitungen am Steuergerät: Befestigen Sie den Nullleiter des Ventils (weiß) an
einer der mit COM beschrifteten Anschlussklemmen. Befestigen Sie den Hauptventil- oder Pumpenrelaisdraht an der mit HV/PUMPE
beschrifteten Anschlussklemme.
Achtung: Schließen Sie den Pumpenmotoranlasser nicht direkt am Steuergerät an, um eine Beschädigung des Steuergeräts zu
verhindern.
Anschließen der Sensordrähte am Steuergerät: Entfernen Sie das Überbrückungskabel von den mit SENSOREN beschrifteten
Anschlussklemmen. Befestigen Sie die zwei Sensordrähte an den Sensor-Anschlussklemmen. Weitere Installationsanweisungen finden Sie in
den beiliegenden Sensoranweisungen.
Schritt 5 – Überprüfen Sie auf richtige Funktion.
8
Einstellen der Uhrzeit und des Datums
Bearbeiten der Uhrzeit und des Datums
Schritt 1 – Drücken Sie die Taste
HILFE/SETUP.
Schritt 2 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
auf ZEIT/DATUM EINSTELLEN. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
Hilfe/Setup
Benachrichtigungen
Wenden Sie sich an Toro
Zeit/Datum einstellen
Von USB laden
Zu USB speichern
Schritt 3 – Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
ZEIT oder DATUM aus. Navigieren Sie mit Pfeil-nach-links
oder Pfeil-nach-rechts
auf die Parameter ZEIT oder DATUM.
Schritt 4 – Ändern Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
die Stunde und Minuten von ZEIT oder den Monat, den Tag und das Jahr von DATUM
(Tag, Monat und Jahr für das internationale Format).
Zeit/Datum einstellen
Zeit
11:25 AM
Datum01.05.2013
Schritt 5–Drücken Sie AUSWÄHLEN
, um die Änderungen zu speichern.
Schritt 6 – Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
wechseln.
Ändern des Uhrzeit- und Datumsformats
Das EVOLUTIONTM Steuergerät zeigt die Uhrzeit und das Datum im amerikanischen und internationalen Format an (24 Stunden für ZEIT und Tag/
Monat/Jahr für DATUM). Zum Ändern des Uhrzeit- und Datumsformats müssen Sie auf EINSTELLUNGEN zugreifen.
Schritt 1 – Drücken Sie die Taste
HILFE/SETUP.
Schritt 2 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
auf EINSTELLUNGEN. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 3 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
UHR oder DATUMSFORMAT. Drücken Sie Pfeil-nach-rechts
AUSWÄHLEN
.
oder
.
Einstellungen
SpracheEnglisch
Kontrast-15
Uhr12-Stunden
DatumsformatMM/TT/JJ
WochenbeginnSonntag
Schritt 4 – Ändern Sie mit Pfeil-Auf
Schritt 5–Drücken Sie AUSWÄHLEN
oder Pfeil-Ab
UHR oder DATUMSFORMAT.
, um die Änderungen zu speichern.
Schritt 6 – Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
wechseln.
9
Programmsetup
Das EVOLUTIONTM Steuergerät zeigt standardmäßig nur ein Programm an. Weitere Informationen zum aktivieren weiterer Programme und Startzeiten
finden Sie im Abschnitt Erweiterte Funktionen.
Setup der Beregnungstage
Das EVOLUTIONTM Steuergerät ermöglicht eine flexible Beregnung und stellt vier Programmoptionen bereit: 7 Tage, gerade Tage, ungerade Tage oder
Intervalltage. In der Standardeinstellung ist das 7-Tage-Programm eingestellt. Weitere Informationen zum Einstellen der Beregnungstage auf ungerade,
gerade oder Intervall finden Sie im Abschnitt Erweiterte Funktionen.
7-Tage-Programm
Mit dem 7-Tage-Ablauf können Sie jeden Wochentag aktivieren oder deaktivieren. In der Standardeinstellung sind alle Tage aktiv.
Schritt 1 – Drücken Sie die Taste
ABLÄUFE.
Schritt 2 – (Nur für Steuergeräte mit mehreren aktiven Abläufen.)
Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
das Programm aus, den Sie bearbeiten möchten. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
Hinweis: Die Programm- und Stationsnamen können mit der EVOLUTIONTM Software angepasst werden, auf die Sie über
www.toro.com/evolution zugreifen.
Schritt 3 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
S
oder Pfeil-Ab
auf BEREGNUNGSTAGE. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
Ablauf
M
D
M
D
F
S
Schritt 4 – Navigieren Sie mit Pfeil-nach-links
oder Pfeil-nach-rechts
, um die Tage für die Beregnung zu aktivieren
Schritt 5 – Drücken Sie AUSWÄHLEN
zwischen den Wochentagen. Verwenden Sie Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
oder abzuschalten . Wiederholen Sie die Schritte für alle Wochentage.
, um die Änderungen zu speichern und auf das Menü Programm zurückzugehen.
Schritt 6 – Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
wechseln.
Setup des Programmstarts
Standardmäßig ist das EVOLUTIONTM Steuergerät mit einer Startzeit auf AUS eingestellt. Sie können weitere Starts (höchstens vier Starts pro Ablauf )
hinzufügen. Nach dem Aktivieren eines Starts aktiviert das Programm die erste Station (niedrigste Nummer). Nach dem Abschluss beregnet die zweite
Station. Das Programm wird fortgesetzt, bis alle Stationen mit Laufzeiten aktiviert wurden.
Schritt 1 – Drücken Sie die Taste
ABLÄUFE.
Schritt 2 – (Nur für Steuergeräte mit mehreren aktiven Programmen.)
Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
das Programm aus, das Sie bearbeiten möchten. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
TM
Hinweis: Der Programmname kann mit der EVOLUTION Software angepasst werden, auf die Sie über www.toro.com/evolution
zugreifen.
Schritt 3 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
auf Programm STARTET. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
Ablauf
Start
01:00 AM
Start hinzufügen
Jeder Start führt
alle Geplante Zonen
Schritt 4 – Navigieren Sie Pfeil-nach-links
Auf
oder Pfeil-Ab
oder Pfeil-nach-rechts
zu den Stunden, Minuten und AM/PM der Startzeit. Wählen Sie mit Pfeil-
die gewünschte Startzeit aus. Drücken Sie AUSWÄHLEN
, um die Eingabe zu speichern.
Schritt 5 – Navigieren Sie auf START HINZUFÜGEN, um eine weitere Startzeit hinzuzufügen. Drücken Sie AUSWÄHLEN
. Ändern Sie die
neue Startzeit, wie in Schritt 3 angegeben.
Schritt 6 – Stellen Sie die Uhrzeit auf AUS, um eine Startzeit zu löschen. Die Auswahl AUS befindet sich zwischen der vollen Stunde von
11:00 AM/PM und der vollen Stunde 12:00 AM/PM (23:00 und 00:00).
Schritt 7 – Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
wechseln.
10
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
Setup der Stationslaufzeiten
In den Stationslaufzeiten wählen Sie alle Stationen/Bereiche aus, die im Programm aktiviert werden. In der Standardeinstellung sind alle Stationen auf
AUS eingestellt. Ändern Sie die Laufzeit jeder Station nach Bedarf. Stellen Sie die Laufzeit auf AUS, um eine Station zu deaktivieren.
Schritt 1 – Drücken Sie die Taste
ABLÄUFE/Programme.
Schritt 2 – (Nur für Steuergeräte mit mehreren aktiven Programmen.)
Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
das Programm aus, den Sie bearbeiten möchten. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
Wenn nur Programm A aktiviert ist, gehen Sie auf Schritt 3.
Hinweis: Die Programm- und Stationsnamen können mit der EVOLUTIONTM Software angepasst werden, auf die Sie über
www.toro.com/evolution zugreifen.
Schritt 3 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
auf ZONENLAUFZEITEN. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 4 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
auf die Station, die Sie einstellen oder bearbeiten möchten. Drücken Sie
Pfeil-nach-rechts
oder AUSWÄHLEN
.
.
Ablauf
Zone 100:15
Zone 2
00:05
3. Rasen Vorne 00:15
4. Rasen Hinter00:20
Zone 5
Aus
Schritt 5 – Stellen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
die gewünschte Laufzeit für diese bestimmte Station ein. Drücken Sie AUSWÄHLEN
, um die Eingabe zu speichern.
Schritt 6 – Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5 für die restlichen Stationen. Stellen Sie die Station auf AUS, um sie zu deaktivieren.
Schritt 7 – Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
wechseln.
Jetzt wässern
Mit „Jetzt wässern“ aktivieren Sie ein Programm, eine Station oder alle Stationen, manuell.
Programm manuell aktivieren
Schritt 1 – Drücken Sie die Taste
JETZT WÄSSERN.
Schritt 2 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
auf ABLÄUFE. Drücken Sie AUSWÄHLEN
. Die Beregnung beginnt.
Das ausgewählte Programm wird ausgeführt und aktiviert alle zugeordneten Stationen.
(Nur für Steuergeräte mit mehreren aktiven Programmen.)
Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
das Programm aus, den Sie aktivieren möchten. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
Jetzt wässern
Ablauf
A
Ablauf B
Zonen
Hinweis: Der Ablaufname kann mit der EVOLUTIONTM Software angepasst werden, auf die Sie über www.toro.com/evolution
zugreifen.
Schritt 3 – Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder drücken Sie
HOME, um auf den
Hauptbildschirm zu wechseln.
11
Bestimmte Station oder Stationen manuell aktivieren
Schritt 1 – Drücken Sie die Taste
JETZT WÄSSERN.
Schritt 2 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
auf ZONEN. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
TM
Hinweis: Der Stationsname kann mit der EVOLUTION Software angepasst werden, auf die Sie über www.toro.com/evolution
zugreifen.
Schritt 3–Wählen Sie mit Pfeil-Auf
AUSWÄHLEN
oder Pfeil-Ab
die Station aus, die Sie aktivieren möchten. Drücken Sie Pfeil-nach-rechts
oder Pfeil-Ab
der Station eine Laufzeit zu. Drücken Sie AUSWÄHLEN
oder
.
Jetzt wässern
Zone
1
Zone 2
Zone 3
Aus
-–:10
Aus
Schritt 4 – Ordnen Sie mit Pfeil-Auf
.
Die Station wird bis zum Ablauf der angegebenen Laufzeit aktiviert. Ein Wassertropfen-Symbol wird angezeigt, um anzugeben, dass die
Station aktiv beregnet.
Schritt 5 – Wiederholen Sie die Schritte 3 und 4, um weitere Zonen zu aktivieren. Die Beregnung erfolgt in der Reihenfolge, in der die Stationen
eingegeben wurden.
Schritt 6 – Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
wechseln.
Testen aller Stationen manuell aktivieren
Schritt 1 – Drücken Sie die Taste
JETZT WÄSSERN.
Schritt 2 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
auf ALLE ZONEN. Drücken Sie Pfeil-nach-rechts
oder AUSWÄHLEN
.
Jetzt wässern
Ablauf
Zonen
Alle Zonen02:00
Schritt 3 – Ordnen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
eine Laufzeit zu. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
TM
Hinweis: Das EVOLUTION Steuergerät beregnet alle aktiven Stationen (Stationen mit Laufzeiten) fortlaufend, angefangen mit
Station 1. Alle aktiven Stationen werden für die angegebene Laufzeit ausgeführt.
Schritt 4 – Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
wechseln.
Hinweis: Der Test aller Stationen hat keine Auswirkung auf AUX-Programm. Das AUX-Programm wird normalerweise für die
Beleuchtung verwendet.
12
Beregnung aus
Aktuellen Betrieb ausschalten
Schritt 1 – Drücken Sie die Taste
BEREGNUNG AUS.
Wasser aus
Beregnung fortsetzen
Nächster Ablaufstart
Alle momentan aktiven automatischen Programme und alle manuell aktivierten Stationen werden ausgeschaltet. Das EVOLUTIONTM
Steuergerät führt keine Beregnungspläne aus, während der Bildschirm BEREGNUNG AUS angezeigt wird.
Schritt 2 – Drücken Sie die Taste
HOME. Die Beregnung wird an der nächsten automatisch geplanten Startzeit fortgesetzt.
Beregnung aus
Schritt 1 – Drücken Sie die Taste
BEREGNUNG AUS.
Alle momentan aktiven automatischen Programme und alle manuell aktivierten Stationen werden ausgeschaltet. Das EVOLUTIONTM
Steuergerät führt keine Programme aus, während der Bildschirm BEREGNUNG AUS angezeigt wird.
Schritt 2 – Ordnen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
die Anzahl der Tage zu, bis die Beregnung fortgesetzt wird. Wählen Sie eine Pause
von 1-14 Tage, NÄCHSTER START oder IMMER AUS. Drücken Sie AUSWÄHLEN
für die Eingabe oder
HOME zum
Abbrechen. Wenn Sie AUSWÄHLEN drücken, wird die Auswahl gespeichert und Sie gehen auf den HOME-Bildschirm zurück.
Wasser aus
Beregnung fortsetzen
in 05 Tagen
13
Erweiterte Funktionen
Sie greifen auf die erweiterten Funktionen des EVOLUTIONTM Steuergeräts durch Drücken der Taste
ERWEITERT zu; drücken Sie dann zur
Bestätigung die Taste
AUSWÄHLEN. In den erweiterten Funktionen können Sie weitere Programme aktivieren, die Laufzeiten und Startzeiten
aller Programm auf einem Bildschirm überprüfen und einstellen, Ablauf- und Stationsdetails einstellen, Regensensoren für die Programm einstellen,
Diagnostiktests durchführen, die Firmware-Version überprüfen und das Steuergerät auf die Werkswerte zurücksetzen.
Stationslaufzeiten
In der Funktion „Zonenlaufzeiten“ stellen Sie jede Station auf eine der drei Programme (A, B und C) ein. Alle Stationen werden von der geringsten bis
zur höchsten aufgeführt. Sie stellen dann eine Station in einem Programm ein, indem Sie eine Laufzeit in die entsprechende Programmspalte eingeben.
Schritt 1 – Wählen Sie im Menü ERWEITERT mit Pfeil-Auf
AUSWÄHLEN
oder Pfeil-Ab
Zonenlaufzeiten
01
02
03
B
Aus
Aus
Aus
00:05
00:10
00:05
oder Pfeil-Ab
AUSWÄHLEN
die Station aus, die Sie bearbeiten möchten.
CC
Aus
Aus
Aus
Schritt 3–Navigieren Sie mit Pfeil-nach-links
Pfeil-Auf
die ZONENLAUFZEITEN aus. Drücken Sie für den Zugriff
.
Schritt 2–Wählen Sie mit Pfeil-Auf
A
oder Pfeil-Ab
oder Pfeil-nach-rechts
auf die Laufzeit, die Sie bearbeiten möchten. Geben Sie die Laufzeit mit
ein. Die Änderungen werden gespeichert, wenn Sie auf einen anderen Parameter wechseln oder die Taste
drücken. Wiederholen Sie u. U. Schritt 3, um anderen Programmen Laufzeiten zuzuweisen.
Hinweis: Sie können einer Station als maximale Laufzeit 12 Stunden zuweisen. Die Wassermenge verlängert die Laufzeit nicht über 12
Stunden.
Schritt 4 – Wiederholen Sie ggf. die Schritte 2 und 3 für die restlichen Stationen.
Schritt 5 – Stellen Sie die Laufzeit auf AUS, um eine Station vom Programm zu entfernen.
Schritt 6 – Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
wechseln.
Hinweis: Ein Programm benötigt auch eine Startzeit, damit die Station aktiviert wird.
Zonendetails
Schritt 1 – Wählen Sie im Menü ERWEITERT mit Pfeil-Auf
Zugriff AUSWÄHLEN
oder Pfeil-Ab
die Stationsdetails ZONENDETAILS aus. Drücken Sie für den
.
Schritt 2–Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
die Zone aus, die Sie bearbeiten möchten. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 3–Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
die Stationsdetails aus, die Sie bearbeiten möchten.
.
Zone 01
HV/PumpeEin
ZyklusAus
SickernAus
Schritt 4 – Navigieren Sie mit Pfeil-nach-rechts
auf den Parameter. Ändern Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
AUSWÄHLEN
, um die Eingabe zu speichern und das nächste Stationsdetail auszuwählen.
die Werte. Drücken Sie
HV/PUMPE: Stellen Sie den Wert auf EIN, wenn ein Hauptventil mit dieser Station verwendet wird. Schließen Sie das Hauptventilrelais
an die Anschlussklemmen HV/PUMPE an. Wenn kein Hauptventil mit dieser Station verwendet wird, stellen Sie den Wert auf AUS.
ZYKLUS und SICKERN: Mit dieser Funktion unterteilen Sie die Laufzeit der Station in kürzere Zyklen, damit das Wasser in den Boden
eindringen kann und ein Ablaufen oder Verschwenden des Wassers vermieden wird.
Die Zykluszeit ist die Dauer, für die die Station ausgeführt wird, bevor die Sickerzeit beginnt.
Die Sickerzeit wird als Pause zwischen Stationszyklen eingestellt. Sie wird verwendet, damit das Wasser in den Boden zu den Wurzeln
eindringen kann. Eine Sickerzeit verhindert eine Wasserverschwendung, da kein Wasser bei der Beregnung abläuft. Ein Ablaufen des
Wassers tritt auf, wenn die Beregnungsmenge größer als die Absorption des beregneten Bodens ist. Das überschüssige Wasser sammelt sich
auf der Bodenoberfläche an und bildet einen Ablaufstrom, der Wasser von der zu beregnenden Stelle abführt.
Zyklus und Sickern wird nacheinander ausgeführt, bis die Gesamtlaufzeit der Station abgelaufen ist.
Schritt 5 – Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
wechseln.
14
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
Programmstarts
Mit der Funktion „Abläufe startet“ zeigen Sie die drei Programme mit allen vier möglichen Startzeiten an.
Schritt 1 – Wählen Sie im Menü ERWEITERT mit Pfeil-Auf
Schritt 2–Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
oder Pfeil-Ab
Programm STARTET aus. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
auf die Zeile, auf der sich die Startzeit befindet.
Zonenlaufzeiten
A B C
04:30A07:45A Aus
08:00P Aus Aus
Aus Aus Aus
Schritt 3–Navigieren Sie mit Pfeil-nach-links
AUSWÄHLEN
oder Pfeil-nach-rechts
auf die Startzeit, die Sie bearbeiten möchten. Sie können auch
drücken, bis die gewünschte Startzeit ausgewählt ist.
Zonenlaufzeiten
A
B C
04:30A07:45A Aus
08:00P Aus Aus
Aus Aus Aus
Schritt 4–Geben Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
die gewünschte Startzeit ein. Die Änderungen werden gespeichert, wenn Sie auf einen
anderen Parameter wechseln oder die Taste AUSWÄHLEN
drücken.
Schritt 5–Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3, um eine andere Startzeit zu bearbeiten oder hinzuzufügen.
Schritt 6–Stellen Sie die Startzeit auf AUS ein, um sie zu entfernen.
Schritt 7 – Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
wechseln.
Programmdetails
Schritt 1 – Wählen Sie im Menü ERWEITERT mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
ABLAUFDETAILS aus. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
Ablaufdetails
Max. Abläufe1
Ablauf A
Ablauf B
Ablauf C
Aux 1
Schritt 2 – Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
das Programm aus, das Sie bearbeiten möchten. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 3 – Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
die Menüelemente aus, die Sie bearbeiten möchten. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 4 – Navigieren Sie mit Pfeil-nach-links
oder Pfeil-nach-rechts
die Werte. Drücken Sie AUSWÄHLEN
auf den Parameter und ändern Sie mit Pfeil-Auf
.
.
oder Pfeil-Ab
, um die Eingabe zu speichern.
Maximale Anzahl der Programme einstellen
Die maximal gleichzeitig ausgeführten Programme werden in den Programmdetails eingestellt. Der Standardwert ist ein Programm. Das Aux-Programm
ist nicht im eingestellten Maximum enthalten. Sie können ein Maximum von einem Programm bis drei Programme einstellen, die gleichzeitig aktiviert
werden.
Schritt 1 – Wenn Sie im Menü ERWEITERT/ABLAUFDETAILS sind, wählen Sie mit Pfeil-Auf
Drücken Sie Pfeil-nach-rechts
oder AUSWÄHLEN
oder Pfeil-Ab
MAX Programm aus.
.
Ablaufdetails
Max.
Abläufe
Ablauf A
Ablauf B
Ablauf C
Aux 1
1
Schritt 2 – Stellen Sie mit Pfeil-Auf
AUSWÄHLEN­
oder Pfeil-Ab
die maximalen Programme ein, die gleichzeitig aktiviert werden. Drücken Sie
, um die Eingabe zu speichern.
Schritt 3–Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
wechseln.
Einstellen des Programmstatus: Wählen Sie den Modus für das Programm aus. Stellen Sie ihn auf AKTIVIERT (aktiv)
oder DEAKTIVIERT (Aus) ein.
15
Programmtyp einstellen
Wochentagplanung
Wenn Sie „Wochentagplanung“ auswählen, werden alle sieben Wochentage aktiviert. Sie können jeden der sieben Tage als einen Tag ohne Beregnung
deaktivieren.
Schritt 1 – Wählen Sie im Menü ERWEITERT/ABLAUFDETAILS mit Pfeil-Auf
möchten. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 2 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
das Programm aus, das Sie bearbeiten
.
oder Pfeil-Ab
auf TYP. Drücken Sie Pfeil-nach-rechts
oder AUSWÄHLEN
.
Ablauf A
StatusAktiviert
Typ
Wochentag
Beschränkungen
Monatl. Anpassung
Schritt 3–Wählen Sie mit Pfeil-Auf
S
oder Pfeil-Ab
WOCHENTAG aus. Drücken Sie Pfeil-nach-rechts
oder AUSWÄHLEN
.
Wochentag
M
D
M
D
F
S
Schritt 4 – Navigieren Sie mit Pfeil-nach-links
Pfeil-Ab­
oder Pfeil-nach-rechts
, um die Tage für die Beregnung zu aktivieren
Schritt 5–Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
zwischen den Wochentagen. Verwenden Sie Pfeil-Auf
oder oder abzuschalten . Wiederholen Sie die Schritte für alle Wochentage.
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
wechseln.
Planung ungerader Tage
Bei Auswahl von „Ungerade Tage planen“ werden alle ungeraden Tage im Kalender als Beregnungstage aktiviert. Der 31. Tag des Monats ist ein Tag ohne
Beregnung.
Schritt 1 – Wählen Sie im Menü ERWEITERT/ABLAUFDETAILS mit Pfeil-Auf
möchten. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 2 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
Schritt 3–Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
das Programm aus, das Sie bearbeiten
.
oder Pfeil-Ab
oder Pfeil-Ab
auf TYP. Drücken Sie Pfeil-nach-rechts
oder AUSWÄHLEN
UNGERADE aus. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
.
Ablauf A
StatusAktiviert
Typ
Ungerade
Beschränkungen
Monatl. Anpassung
Schritt 4–Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
wechseln.
Planung gerader Tage
Bei Auswahl von „Gerade Tage“ werden alle geraden Tage im Kalender als Beregnungstage aktiviert.
Schritt 1 – Wählen Sie im Menü ERWEITERT/ABLAUFDETAILS mit Pfeil-Auf
möchten. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 2 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
Schritt 3–Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
das Programm aus, das Sie bearbeiten
.
oder Pfeil-Ab
oder Pfeil-Ab
auf TYP. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
GERADE aus. Drücken Sie Pfeil-nach-rechts
oder AUSWÄHLEN
.
Ablauf A
StatusAktiviert
Typ
Gerade
Beschränkungen
Monatl. Anpassung
Schritt 4–Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
wechseln.
16
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
Intervalltag-Planung
Bei Auswahl von „Intervallberegnung“ können Sie die Anzahl der Tage zwischen der Beregnung angeben. Bei Auswahl von 3 beregnet das Steuergerät an
jedem 3. Tag.
Schritt 1 – Wählen Sie im Menü ERWEITERT/ABLAUFDETAILS mit Pfeil-Auf
möchten. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 2 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
Schritt 3–Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
Sie AUSWÄHLEN
auf TYP. Drücken Sie AUSWÄHLEN
oder Pfeil-Ab
Schritt 4 – Navigieren Sie mit Pfeil-nach-rechts
oder Pfeil-Ab
das Programm aus, das Sie bearbeiten
.
.
INTERVALL aus. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
auf BEREGN. JEDE. Ändern Sie den Wert mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
ein. Drücken
, um die Eingabe zu speichern und auf den nächsten Parameter zu wechseln. Geben Sie 2 für jeden zweiten Tag, 3
für jeden dritten Tag usw. ein.
Intervall
Intervall
Beregnung jede 03 Tage
Beregnung jede 03 Tage
Aktueller Tag 01
Aktueller Tag 02
Beregnung an letztem
Tag von Intervall
Beregnung an letztem
Tag von Intervall
Schritt 5 – AKTUELLER TAG gibt den heutigen Tag im Intervallablauf an. Geben Sie 1 für den ersten Tag, 2 für den zweiten Tag, 3 für den dritten
Tag usw. ein. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 6 – Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
wechseln.
, um die Eingabe zu speichern.
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
Beregnungsbeschränkungen einstellen
Mit Beschränkungen wählen Sie den Tag und den Zeitrahmen aus, an dem bzw. in dem keine Beregnung erfolgt.
Hinweis: Es kann nur ein Zeitrahmen eingestellt werden, der für alle Tage mit Beschränkungen für jedes Programm gilt.
Beschränkungstage
Schritt 1 – Wählen Sie im Menü ERWEITERT/ABLAUFDETAILS mit Pfeil-Auf
möchten. Drücken Sie AUSWÄHLEN
oder Pfeil-Ab
das Programm aus, das Sie bearbeiten
.
Schritt 2 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
auf BESCHRÄNKUNGEN. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 3 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
auf BESCHRÄNKUNGSTAGE. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 4 – Navigieren Sie mit Pfeil-nach-links
Pfeil-Ab
die Beregnung
oder Pfeil-nach-rechts
. Wählen Sie
.
.
zwischen den Wochentagen. Beschränken Sie mit Pfeil-Auf
für diesen Tag, um die Beregnung zu aktivieren. Drücken Sie AUSWÄHLEN
oder
, um die
Eingabe zu speichern.
S
Beschränkungstage
M
D
M
D
F
S
Heute ist Donnerstag
Beschränkungszeit
Schritt 1 – Wählen Sie im Menü ERWEITERT/ABLAUFDETAILS mit Pfeil-Auf
möchten. Drücken Sie AUSWÄHLEN
oder Pfeil-Ab
das Programm aus, das Sie bearbeiten
.
Schritt 2 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
auf BESCHRÄNKUNGEN. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 3 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
auf BESCHRÄNKUNGSZEIT. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 4–Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
START oder STOPP aus. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
.
. Navigieren Sie mit den
Pfeil-nach-linksod Pfeil-nach-rechts
zwischen den Feldern für die Stunden und Minuten. Stellen Sie mit Pfeil-Auf
oder
TM
Pfeil-Ab
die Zeit ein. Drücken Sie AUSWÄHLEN
, um die Eingabe zu speichern. Das EVOLUTION Steuergerät lässt keine
Aktivierung von Programmen zwischen der Startzeit und der Stoppzeit an beschränkten Tagen zu.
Beschränkungszeit
Start
Stopp
10:00 AM
03:00 PM
Hinweis: Eine geplante Beregnung, die an einem beschränkten Tag fortgesetzt wird, wird zu dem Zeitpunkt angehalten, an dem die
Beschränkung beginnt und sie wird nicht nach der Stoppzeit fortgesetzt.
17
Monatliche Anpassung einstellen
Ermöglichen Sie mit der Funktion „Monatliche Anpassung“, dass das EVOLUTIONTM Steuergerät automatisch die Beregnung saisonal für alle Stationen
erhöht oder verringert, die dem Programm zugeordnet sind. In den Winter- und Frühlingsmonaten muss die Beregnung u. U. verringert werden. In den
Sommermonaten muss die Beregnung u. U. erhöht werden.
Schritt 1 – Wählen Sie im Menü ERWEITERT/ABLAUFDETAILS mit Pfeil-Auf
möchten. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 2 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
Schritt 3–Wählen Sie mit Pfeil-Auf
Sie mit Pfeil-Auf
Sie AUSWÄHLEN
das Programm aus, das Sie bearbeiten
.
oder Pfeil-Ab
oder Pfeil-Ab
oder Pfeil-Ab
oder Pfeil-Ab
auf MONATL. ANPASSUNG. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
den Monat aus, den Sie bearbeiten möchten. Drücken Sie AUSWÄHLEN
. Geben
den Prozentsatz ein, um den Sie die Beregnungsdauer erhöhen oder verringern möchten. Drücken
, um die Eingabe zu speichern. Wiederholen Sie ggf. Schritt 3 für die restlichen Monate.
Monatl. Anpassung
Januar
-15 %
Februar--März--April--Mai---
Beispiel: Eine Laufzeit von 10 Minuten mit einer Anpassung von +50 % erhöht die tatsächliche Laufzeit um 15 Minuten. Ähnlich
verringert eine Anpassung von -50 % die Laufzeit um 5 Minuten.
Programm als Einsaat festlegen
Mit der Funktion „Einsaat“ stellen Sie das Programm so ein, dass die Beregnung fortlaufend für längere Zeit erfolgt.
Schritt 4– Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
den richtigen Wert aus. Drücken Sie AUSWÄHLEN
, um die Eingabe zu speichern.
START: Geben Sie die Startzeit des Programms ein.
ENDE: Geben Sie die Endzeit des Programms ein.
LAUFZEIT: Geben Sie die Dauer ein, für die jede Station in einem Zyklus aktiv ist. Stellen Sie die Laufzeit in Stunden und Minuten
(HH:MM) ein.
PAUSE: Geben Sie die Dauer zwischen jedem Zyklus ein. Stellen Sie die Pause in Stunden und Minuten (HH:MM) ein.
ENDE NACH: Geben Sie die Anzahl der Tage ein, für die Einsaatprogramm aktiv ist. Wählen Sie zwischen 1-90 Tagen.
Einsaat
Start
Ende
07:00 AM
05:00 PM
Laufzeit00:05
Pause00:20
Ende nach
10 Tage
Hinweis: Beschränkte Tage wirken sich nicht auf das Einsaatprogramm aus; ein aktivierter Regensensor hat jedoch eine Auswirkung.
Die Beregnungspause wird für das Einsaatprogramm ignoriert.
18
Programm löschen
Mit der Funktion „Ablauf löschen“ setzen Sie das ausgewählte Programm zurück. Der Status des Programmes wird auf DEAKTIVIERT eingestellt (außer
für Programm A, das AKTIVIERT bleibt) und der TYP des Programms wird auf WOCHENTAGE eingestellt. Alle anderen Einstellungen im Programm
werden auf AUS eingestellt.
Schritt 1 – Wählen Sie im Menü ERWEITERT/ABLAUFDETAILS mit Pfeil-Auf
möchten. Drücken Sie AUSWÄHLEN
oder Pfeil-Ab
das Programm aus, das Sie bearbeiten
.
Schritt 2 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
auf ABLAUF LÖSCHEN. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 3 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
auf Ja, um das Programm zu löschen, oder auf Nein, um abzubrechen. Drücken Sie
AUSWÄHLEN
.
.
Ablauf löschen
Sind
Sie sicher?Nein
Hauptventil-/Pumpenpause einstellen
Mit der Funktion „Hauptventil-/Pumpenpause“ stellen Sie eine Wartezeit zwischen der Aktivierung des Hauptventils oder der Pumpe und der ersten
Station im Programm ein, die aktiviert wird. Diese Pause wird meistens verwendet, um der Anlage ausreichend Zeit für den Druckaufbau für den
richtigen Betrieb zu geben, oder um die Leitungen der Beregnungsanlage mit Wasser zu füllen.
Schritt 1 – Wählen Sie im Menü ERWEITERT/ABLAUFDETAILS mit Pfeil-Auf
möchten. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 2 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
Schritt 3 – Stellen Sie mit Pfeil-Auf
Ablauf
oder Pfeil-Ab
das Programm aus, das Sie bearbeiten
.
oder Pfeil-Ab
oder Pfeil-Ab
auf HV-/PUMPENPAUSE. Drücken Sie AUSWÄHLEN
die Pause ein. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
.
Ablauf A
löschen
HV/Pumpe-Pause 00:10
ZonenpauseAus
Stationspause einstellen
Mit der Funktion „Zonenpause“ stellen Sie eine Wartezeit nach dem Ende der Beregnung einer Station und vor der Aktivierung einer anderen Station
ein. Diese Pause wird normalerweise verwendet, wenn die Anlage von einem Brunnen gespeist wird. Die Pause ermöglicht das Auffüllen des Brunnens.
Schritt 1 – Wählen Sie im Menü ERWEITERT/ABLAUFDETAILS mit Pfeil-Auf
möchten. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 2 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
Schritt 3 – Stellen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
das Programm aus, das Sie bearbeiten
.
oder Pfeil-Ab
oder Pfeil-Ab
auf ZONENPAUSE. Drücken Sie AUSWÄHLEN
die Pause ein. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
.
Ablauf A
HV/Pumpe-PauseAus
Zonenpause
00:10
HV/Pumpe pausiertAus
Hauptventil-/Pumpenpause einstellen
Mit „HV/Pumpe pausiert“ stellen Sie ein, ob das Hauptventil oder die Pumpe während Stationspausen aktiv ist. Die Standardeinstellung ist AUS.
Schritt 1 – Wählen Sie im Menü ERWEITERT/ABLAUFDETAILS mit Pfeil-Auf
möchten. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 2 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
Schritt 3 – Stellen Sie mit Pfeil-Auf
Drücken Sie AUSWÄHLEN
das Programm aus, das Sie bearbeiten
.
oder Pfeil-Ab
oder Pfeil-Ab
oder Pfeil-Ab
auf HV-/PUMPE PAUSIERT. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
den Wert für „HV/Pumpe pausiert“ auf EIN oder AUS während Stationspausen.
.
Ablauf A
HV/Pumpe-PauseAus
ZonenpauseAus
HV/Pumpe pausiert Ein
19
Sensoren
Mit der Funktion „Sensoren“ weisen Sie einen Regensensor jedem Programm zu. Programme mit einem zugewiesenen Regensensor beregnen nicht, wenn
der Sensor aktiviert ist.
Schritt 1 – Wählen Sie im Menü ERWEITERT mit Pfeil-Auf
Schritt 2–Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
Schritt 3–Wählen Sie mit Pfeil-nach-links
oder Pfeil-Ab
SENSOREN aus. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
den Sensor aus, den Sie einstellen möchten.
oder Pfeil-nach-rechts
das Programm aus.
Schritt 4–Setzen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
ein Häkchen unter die Programme, denen ein Regensensor zugewiesen wird. Wenn der
Regensensor aktiviert ist, verhindert das EVOLUTIONTM Steuergerät, dass Programme aktiviert werden. Ersetzen Sie das Häkchen durch
einen Bindestrich, um den Sensor für das Programm zu deaktivieren.
Sensoren
Beregnung
A
B
Ca
Navigieren Sie mit Pfeil-nach-rechts
auf den Bildschirm „Sensorsetup“.
Regensensor
Beregnungspause
Aus
Aktueller Zustand ist
trocken
Schritt 5–Wählen Sie „Beregnungspause“ aus. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 6–Stellen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
oder Pfeil-nach-rechts
, um auf den Parameter zu navigieren.
eine Pause von 1-14 Tagen oder AUS ein. Die Beregnungspause ist die Wartezeit, nachdem
der Regensensor erkannt hat, dass er trocken ist.
Schritt 7 – Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
wechseln.
Diagnostik
Das EVOLUTIONTM Steuergerät hat eine Diagnostikfunktion, mit der die richtige Funktion der Stationen in der Anlage überprüft wird. Nach der
Aktivierung testet das Steuergerät jede verfügbare Station. Das EVOLUTIONTM Steuergerät zeigt Folgendes an: Bindestriche (--) für die Stationen, die
getestet werden oder noch nicht getestet wurden, OK für Stationen, die im Spannungsaufnahmebereich funktionieren, OVERCRNT für Stationen,
deren Spannungsaufnahme über dem empfohlenen Wert liegt, oder KURZ für Stationen, die einen geerdeten Schaltkreis haben.
Diagnostik
Zonentest
20
Akt. Zonentest
HauptventilOK
Zone 1 Überspannung
Zone 2 Kurzschluss
Zone 3 --
Firmware
Mit der Funktion „Firmware“ überprüfen Sie die Firmwareversion des Steuergeräts. Drücken Sie AUSWÄHLEN
zuzugreifen.
, um auf die Version der Firmware
Firmware
Steuergerät01,09
Firmware-Update
Die Firmware des EVOLUTIONTM Steuergeräts kann einfach durch Download der aktuellen Software von www.toro.com/evolution/ aktualisiert
werden. Hierfür wird ein USB-Stick benötigt. Schauen Sie sich das Video auf der Website mit der Vorführung eines Firmware-Updates an, um weitere
Informationen zu erhalten.
Schritt 1 – Erstellen Sie auf dem USB-Stick einen Ordner und nennen ihn Evolution.
Schritt 2 – Erstellen Sie im Ordner „Evolution“ einen weiteren Ordner und nennen ihn „Firmware“.
Schritt 3 – Öffnen Sie dei EVOLUTIONTM Website, www.toro.com/evolution/, und laden Sie die aktuelle Firmwareversion herunter. Speichern Sie die
Firmware im Ordner „Firmware“ auf dem USB-Stick.
Schritt 4 – Schalten Sie das Steuergerät aus.
Schritt 5 – Drücken Sie gleichzeitig Pfeil-Auf
und Pfeil-Ab
und schalten Sie das Steuergerät ein.
Boot
Load Mode V1.02
USB-Stick bitte!
Schritt 6 – Stecken Sie den USB-Stick in den USB-Port am EVOLUTIONTM Steuergerät. Bild 14
USB
Schritt 7 – Folgen Sie den Anweisungen des Steuergeräts, um das Update der Firmware abzuschließen.
Hinweis: Obwohl viele USB-Sticks gut mit dem EVOLUTIONTM Steuergerät funktionieren, werden die folgenden USBSpezifikationen empfohlen:
• Kompatibel mit USB Version 2.0
• Speichergröße von 1–8 GB (kleinere Speichergrößen haben eine bessere Leistung.)
• FAT32-Dateisystem mit einer logischen Partition
Factory Reset (Werkswerte einstellen)
Wählen Sie diese Funktion, um das Steuergerät auf die im Werk eingestellten Standardwerte zurückzusetzen. Programm B, C und Aux werden deaktiviert
und deren Parameter werden gelöscht oder auf AUS eingestellt. Ablauf A wird als ein WOCHENTAG-Ablauf mit sieben aktiven Tagen eingestellt. Er hat
eine Startzeit, die auf AUS eingestellt ist, und alle Zonenlaufzeiten sind auf AUS eingestellt.
Werkswerte einstellen)
Werkswerte
einstellen?
Ja
21
Hilfe/Setup
Benachrichtigungen
Das EVOLUTIONTM Steuergerät überprüft die Anlage laufend auf richtiges Funktionieren und gibt Feedback, wenn ein Anomalie in der Anlage erkannt
wird. Mit dem Menü „Benachrichtigungen“ zeigen Sie erkannte Anlagenfehler an und löschen sie.
Liste der Benachrichtigungen
Kurz: Das EVOLUTIONTM Steuergerät hat einen Kurzschluss in der Station erkannt.
Überspannung: Das EVOLUTIONTM Steuergerät hat eine Überspannung in der Station erkannt. Überspannung tritt auf, wenn eine Anschlussklemme
oder eine Kombination von Anschlussklemmen die empfohlene Spannungsaufnahme überschreiten.
Batterie niedrig: Das EVOLUTIONTM Steuergerät hat erkannt, dass keine Batterie eingelegt ist oder die Batteriespannung niedrig ist. Nach dem
Entfernen der Benachrichtigung zur niedrigen Batterie wird sie erst wieder angezeigt, wenn Sie die Werkswerte einstellen oder die Spannung der neu
eingelegte Batterie niedrig ist.
Geringer Strom: Das EVOLUTIONTM Steuergerät hat niedrigen Strom oder einen Stromverlust erkannt.
Factory Reset (Werkswerte einstellen): Im EVOLUTIONTM Steuergerät ist ein Fehler aufgetreten, der erfordert, dass die Anlage auf die Werkswerte
zurückgesetzt wird.
Kommunikationsfehler: Bei der Kommunikation zwischen dem EVOLUTIONTM Steuergerät und den Ausgabezonen ist ein Kommunikationsfehler
aufgetreten.
Entfernen einer Benachrichtigung
Sie können eine Benachrichtigung einzeln entfernen oder mit dem Befehl ALLE LÖSCHEN alle Benachrichtigungen auf einmal entfernen.
Schritt 1 – Drücken Sie
HILFE/SETUP.
Schritt 2 – Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
die Benachrichtigungen aus. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 3 – Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
einzelne Benachrichtigungen aus oder wählen Sie ALLE LÖSCHEN. Drücken Sie
AUSWÄHLEN
.
.
Benachrichtigungen
Alle
löschen
Batterie niedrig
Schritt 4–Bestätigen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
(Ja) oder brechen Sie ab (Nein). Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
Local Contact (Lokaler Kontakt)
Diese Option steht nur zur Verfügung, wenn der örtliche Distributor oder Händler die örtlichen Kontaktinformationen im Steuergerät programmiert hat.
Kontakt mit Toro
Navigieren Sie für aktuelle Kontaktinformationen auf „Kontakt mit Toro“.
Schritt 1 – Drücken Sie
HILFE/SETUP.
Schritt 2 – Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
die Benachrichtigungen aus. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
Wenden Sie sich an Toro
US
+1(800)367-8676
TORO.COM/EVOLUTION
Globaler Support
E-Mail an
EVOLUTION@TORO.COM
Uhrzeit/Datum einstellen
Schritt 1 – Drücken Sie die Taste
HILFE/SETUP.
Schritt 2 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
auf ZEIT/DATUM EINST. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
Hilfe/Setup
Benachrichtigungen
Wenden Sie sich an Toro
Zeit/Datum einstellen
Von USB laden
Zu USB speichern
Schritt 3 – Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
DATUM oder drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 4 – Ändern Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
ZEIT oder DATUM aus. Navigieren Sie mit Pfeil-nach-rechts
.
die Stunde und Minuten von ZEIT oder den Monat, den Tag und das Jahr von DATUM
(Tag, Monat und Jahr für das internationale Format).
Zeit/Datum einstellen
Zeit
11 11:25 AM
Datum01.05.2013
22
auf ZEIT oder
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Schritt 5–Drücken Sie AUSWÄHLEN
, um die Änderungen zu speichern.
Schritt 6 – Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
wechseln.
Von USB laden
Mit der Funktion „Von USB laden“ rufen Sie Programm ab, die auf einem USB-Stick gespeichert sind.
Hinweis: Obwohl viele USB-Sticks gut mit dem EVOLUTIONTM Steuergerät funktionieren, werden die folgenden USB-Spezifikationen empfohlen:
• Kompatibel mit USB Version 2.0
• Speichergröße von 1–8 GB (kleinere Speichergrößen haben eine bessere Leistung.)
• FAT32-Dateisystem mit einer logischen Partition
Schritt 1 – Stecken Sie den USB-Stick in den USB-Port, der sich hinten am Bedienfeld am EVOLUTIONTM Steuergerät befindet. Siehe Bild 2 auf Seite 2.
Schritt 2 – Drücken Sie die Taste
HILFE/SETUP.
Schritt 3 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
auf VON USB LADEN. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
Hilfe/Setup
Benachrichtigungen
Wenden Sie sich an Toro
Zeit/Datum einstellen
Von USB laden
Zu USB speichern
Das EVOLUTIONTM Steuergerät listet alle verfügbaren Programmdateien auf. Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
gewünschte Programm. Laden Sie mit Pfeil-nach-rechts
Schritt 4 – Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
oder mit AUSWÄHLEN
oder Pfeil-Ab
auf das
das Programm.
im Bestätigungsfenster JA aus.
Von USB laden
Sind Sie sicher?
Ja
Schritt 5–Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
wechseln.
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
Zu USB speichern
Mit „Zu USB speichern“ speichern Sie alle im Steuergerät programmierten Programme, damit Sie sie erneut laden können, falls sie versehentlich gelöscht
werden. Die Funktion „Zu USB speichern“ ist auch nützlich, wenn Sie dieselben Programme in mehrere Steuergeräte laden möchten.
Hinweis: Obwohl viele USB-Sticks gut mit dem EVOLUTIONTM Steuergerät funktionieren, werden die folgenden USB-Spezifikationen empfohlen:
• Kompatibel mit USB Version 2.0
• Speichergröße von 1–8 GB (kleinere Speichergrößen haben eine bessere Leistung.)
• FAT32-Dateisystem mit einer logischen Partition
Schritt 1 – Stecken Sie den USB-Stick in den USB-Port, der sich hinten am Bedienfeld am EVOLUTIONTM Steuergerät befindet. Siehe Bild 2 auf Seite 2.
Schritt 2 – Drücken Sie die Taste
HILFE/SETUP.
Schritt 3 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
auf ZU USB SPEICHERN. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
Hilfe/Setup
Benachrichtigungen
Wenden Sie sich an Toro
Zeit/Datum einstellen
Von USB laden
Zu USB speichern
Schritt 4 – Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
im Bestätigungsfenster JA aus.
Zu USB speichern
Sind Sie sicher?
Ja
Das EVOLUTIONTM Steuergerät speichert die Programm auf dem USB-Stick automatisch mit dem folgenden Namensformat:
EVOLUTIONMMTTHHMM.evo (MM = Monat, TT = Tag, HH = Stunde und MM = Minute).
Schritt 5–Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
wechseln.
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
23
Einstellungen
Zugreifen auf das Menü „Einstellungen“
Schritt 1 – Drücken Sie die Taste
HILFE/SETUP.
Schritt 2 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
auf EINSTELLUNGEN. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
Einstellungen
SpracheEnglisch
Kontrast00
Uhr12-Stunden
DatumsformatMM/TT/JJ
WochenbeginnSonntag
Sprache einstellen
Die Benutzeroberfläche kann in Englisch (Standard), Spanisch, Französisch, Deutsch, Italienisch oder Portugiesisch angezeigt werden.
Schritt 1 – Wählen Sie im Menü EINSTELLUNGEN mit Pfeil-Auf
Schritt 2 – Navigieren Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
Schritt 3–Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
oder Pfeil-Ab
SPRACHE aus. Drücken Sie AUSWÄHLEN
auf die bevorzugte Sprache. Drücken Sie AUSWÄHLEN
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
.
.
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
wechseln.
Displaykontrast einstellen
Schritt 1 – Navigieren Sie im Menü EINSTELLUNGEN mit Pfeil-Auf
Schritt 2 – Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
oder Pfeil-Ab
auf KONTRAST. Drücken Sie AUSWÄHLEN
den gewünschten Displaykontrast. Die positive (+) Einstellung erhöht den Kontrast und
die negative (–) Einstellung verringert den Kontrast. Drücken Sie auf dem gewünschten Kontrast AUSWÄHLEN
Schritt 3–Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
.
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
wechseln.
Uhrzeitformat (12- oder 24-Stunden)
Schritt 1 – Navigieren Sie im Menü EINSTELLUNGEN mit Pfeil-Auf
Schritt 2 – Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
Schritt 3–Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
wechseln.
24
.
oder Pfeil-Ab
auf UHR. Drücken Sie AUSWÄHLEN
12-STD (Standard) oder 24-STD aus. Drücken Sie AUSWÄHLEN
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
.
.
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
Datumsformat einstellen
Schritt 1 – Navigieren Sie im Menü EINSTELLUNGEN mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
auf DATUMSFORMAT. Drücken Sie AUSWÄHLEN
.
Schritt 2 – Wählen Sie mit Pfeil-Auf
oder Pfeil-Ab
aus. Drücken Sie AUSWÄHLEN
Schritt 3–Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
das Format Monat/Tag/Jahr (MM/TT/JJ) (Standard) oder Tag/Monat/Jahr (TT/MM/JJ)
.
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
wechseln.
Wochenbeginn einstellen
Schritt 1 – Navigieren Sie im Menü EINSTELLUNGEN mit Pfeil-Auf
AUSWÄHLEN
auf WOCHENBEGINN. Drücken Sie
.
Schritt 2 – Wählen Sie mit Pfeil-Auf
AUSWÄHLEN
oder Pfeil-Ab
oder Pfeil-Ab
SONNTAG (Standard) oder MONTAG als Wochenbeginn aus. Drücken Sie
.
Schritt 3–Drücken Sie die Pfeiltaste ZURÜCK
, um auf das vorherige Menü zu wechseln, oder
HOME, um auf den Hauptbildschirm zu
wechseln.
Technische Daten
Gehäuseabmessungen:
• 286 mm B x 197 mm H x 114 mm
Technische Stromdaten:
• Nordamerika
Interner Transformator, Klasse 2, UL zugelassen, CSA-zugelassen (oder Äquivalent)
Eingabe: 120 V Wechselstrom, 60 Hz
Ausgabe: 24 V Wechselstrom, 60 Hz, 1,25 A
• Europa und Australien
Interner Transformator, Zulassungen: TÜV, VDE und SAA
Eingabe: 220-240 V Wechselstrom, 50/60 Hz
Ausgabe: 24 V Wechselstrom, 50/60 Hz, 30 VA
• Max. Gesamtlast:
1,0 A @ 24 V Wechselstrom
Überspannungsschutz
1,5 KV Nullleitermodus, 1,0 KV Normalmodus
Batterietyp:
9-V-Alkalibatterie (nicht mitgeliefert)
25
Elektronische Kompatibilität
Inland: Dieses Gerät wurde getestet und hält die Höchstwerte für ein digitales Gerät der Klasse B ein, gemäß Unterteil J von Teil 15 der FCCVorschriften. Diese Höchstwerte geben einen angemessenen Schutz vor störenden Interferenzen in einer Privathaushaltinstallation. Das Gerät erzeugt,
verwendet und strahlt Hochfrequenzenergie aus, und kann bei unsachgemäßer Installation und Verwendung (kein Einhalten der Anweisungen in der
Bedienungsanleitung) den Funkverkehr stören. Es besteht jedoch keine Garantie, dass keine Störungen auftreten werden. Wenn das Gerät den Radiooder Fernsehempfang stört (dies kann leicht durch Ein- und Ausschalten des Geräts ermittelt werden) sollten Sie versuchen, die Störungen mit folgenden
Maßnahmen zu beheben:
1. Richten Sie die Empfangsantenne neu aus oder ändern Sie den Standort der Antenne.
2. Vergrößern Sie den Abstand zwischen dem Gerät und dem Empfangsgerät.
3. Schließen Sie das Gerät an einer Steckdose an, die von einem anderen Kreis als das Empfangsgerät gespeist wird.
4. Wenden Sie sich an den Händler oder einen erfahrenen Radio-/Funktechniker.
Der Bediener findet u. U. das folgende Faltblatt nützlich, das von der Federal Communications Commission zusammengestellt wurde:
How To Identify and Resolve Radio-TV Interference Problems. Dieses Faltblatt können Sie von folgender Adresse beziehen: U.S. Government Printing
Office, Washington, DC 20402, stock # 004-000-00345-4.
International: Dies ist ein CISPR 22 Klasse B Produkt. In einer Privatumgebung kann dieses Produkt Funkstörungen verursachen; der Bediener muss
dann geeignete Maßnahmen treffen. Jede Station kann maximal zwei Stromspulen aktivieren.
Dieses Produkt, das einen gemäß UL1585 getesteten Klasse-2-Transformator verwendet, entspricht den Anforderungen für Klasse 2 Stromanschlüsse
gemäß Definition NFPA 70 (NEC), Artikel 725.121(A)(3).
Toro Kontaktinformationen
Rufen Sie für Support in Deutschland die Telefonnummer + 49 7141 / 642 166 20 an.
Senden Sie eine E-Mail an evolution@toro.com, um Informationen zum globalen Support zu erhalten.
Besuchen Sie die EVOLUTIONTM Website für aktuelle Neuigkeiten und Informationen unter www.toro.com/evolution.
© 2013 The Toro Company • Irrigation Division • www.toro.com
26
Bestellnummer 373-0775 Rev. A
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising