Digitale HD-Videokamera
3-280-848-63(1)
Digitale
HD-Videokamera
Bedienungsanleitung
Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch
und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen sorgfältig auf.
HVR-Z7E
© 2008 Sony Corporation
Bitte zuerst lesen!
Lesen Sie diese Anleitung vor
Inbetriebnahme des Geräts bitte genau
durch und bewahren Sie sie zum späteren
Nachschlagen sorgfältig auf.
Hinweise zur Verwendung
Für diesen Camcorder geeignete
Kassetten
Der Camcorder kann im HDV-, im
DVCAM- und im DV-Format aufnehmen.
Zum Aufnehmen im HDV/DV-Format
empfiehlt Sony die Verwendung von MiniDV-Kassetten.
Zum Aufnehmen im DVCAM-Format
empfiehlt Sony die Verwendung von MiniDVCAM-Kassetten. Die Funktion Cassette
Memory unterstützt der Camcorder nicht
(S. 128).
Für diesen Camcorder geeignete
„Memory Stick“-Typen
Sie können jeden „Memory Stick“
verwenden, der mit folgenden Logos
gekennzeichnet ist.
„Memory Stick Duo“
(Dieses Format wird vom Camcorder
unterstützt.)
„Memory Stick“
(Dieses Format können Sie im Camcorder
nicht verwenden.)
Das HDV-Format
• Digitale Videosignale in High DefinitionAuflösung (HD) werden auf einer
Kassette im DV-Format aufgezeichnet
und wiedergegeben.
• HDV-Signale werden im MPEG2-Format
komprimiert, das bei digitalen
Satellitensendern (BS, Broadcast
Satellite-Sendern) und terrestrischen
HDTV-Digitalsendern sowie Blu-rayDisc-Rekordern usw. verwendet wird.
2
b Hinweise
• Eine andere Speicherkarte als ein
„Memory Stick Duo“ ist nicht geeignet.
• Ein „Memory Stick PRO Duo“ kann nur
mit „Memory Stick PRO“-kompatiblen
Geräten verwendet werden.
• Bringen Sie keine Aufkleber oder
Ähnliches am „Memory Stick Duo“ oder
am „Memory Stick Duo“-Adapter an.
• Wenn Sie einen „Memory Stick Duo“ mit
„Memory Stick“-kompatiblen Geräten
verwenden wollen, setzen Sie den
„Memory Stick Duo“ in den „Memory
Stick Duo“-Adapter ein.
Verwenden des Camcorders
• Halten Sie den Camcorder nicht an den
folgenden Teilen:
Gegenlichtblende LCD-Bildschirmträger
Mikrofon oder
Mikrofonhalter
Zubehörschuhadapter
Sucher
Hinweise zu den Menüoptionen, zum
LCD-Bildschirmträger, zum Sucher
und zum Objektiv
• Abgeblendete Menüoptionen stehen unter
den aktuellen Aufnahme- bzw.
Wiedergabebedingungen nicht zur
Verfügung.
• Der LCD-Bildschirm und der Sucher
werden in einer Hochpräzisionstechnologie
hergestellt, so dass der Anteil der effektiven
Bildpunkte bei über 99,99 % liegt.
Dennoch können schwarze Punkte und/
oder helle Lichtpunkte (weiß, rot, blau oder
grün) permanent auf dem LCD- Bildschirm
und im Sucher zu sehen sein. Diese Punkte
gehen auf das Herstellungsverfahren
zurück und haben keinen Einfluss auf die
Aufnahmequalität.
Speicherrecorder
b Hinweise
• Der Camcorder ist nicht staub-,
spritzwasser- oder wassergeschützt.
Schlagen Sie dazu unter „Umgang mit
dem Camcorder“ (S. 135) nach.
• Achten Sie beim Anschließen von Kabeln
an den Camcorder darauf, die Stecker
richtig herum einzustecken. Wenn Sie die
Stecker mit Gewalt falsch in die Buchsen
stecken, können Stecker und Buchsen
beschädigt werden und es kann zu einer
Fehlfunktionen am Camcorder kommen.
Schwarzer Punkt
Weiße, rote, blaue
oder grüne Punkte
Setzen Sie den Sucher, das Objektiv
und den LCD-Bildschirm des
Camcorders nicht längere Zeit der
Sonne oder einer anderen starken
Lichtquelle aus.
• Starke Lichtquellen und insbesondere
Sonnenlicht werden im Sucher oder im
Objektiv gebündelt und beschädigen
interne Bauteile des Camcorders. Achten
Sie auch beim Lagern des Camcorders
darauf, dass er keinem Sonnenlicht oder
starken Lichtquellen ausgesetzt ist. Wenn
Sie das Gerät nicht verwenden, bringen
Sie zum Schutz des Geräts immer die
Objektivabdeckung an oder verstauen Sie
es in einer Tasche.
Fortsetzung ,
3
Bitte zuerst lesen! (Fortsetzung)
Hinweise zur Aufnahme
• Machen Sie vor der eigentlichen
Aufnahme eine Probeaufnahme, um
sicherzugehen, dass Bild und Ton ohne
Probleme aufgenommen werden.
• Wenn es aufgrund einer Fehlfunktion des
Camcorders, der Speichermedien usw. zu
Störungen bei der Aufnahme oder
Wiedergabe kommt, besteht kein
Anspruch auf Schadenersatz für die nicht
erfolgte oder beschädigte Aufnahme.
• Das Farbfernsehsystem hängt vom
jeweiligen Land oder der Region ab. Um
Ihre Aufnahmen auf einem Fernsehschirm
wiedergeben zu können, benötigen Sie ein
PAL-Fernsehgerät.
• Fernsehsendungen, Filme,
Videoaufnahmen und anderes Material
können urheberrechtlich geschützt sein.
Das unberechtigte Aufzeichnen solchen
Materials verstößt unter Umständen gegen
das Urheberrecht.
• Aufgrund der Art und Weise, wie der
Bildwandler (CMOS-Sensor) die
Bildsignale ausliest, können je nach
Aufnahmebedingungen Motive, die sich
schnell am Objektiv vorbeibewegen,
verkrümmt erscheinen. Dieses Phänomen
tritt besonders bei Anzeigegeräten mit
hoher Bewegungsauflösung auf.
• Aufgrund der Art und Weise, wie der
Bildwandler (CMOS-Sensor) die
Bildsignale ausliest, können folgende
Phänomene auftreten. Diese Phänomene
lassen sich durch Anpassen der
Verschlusszeit reduzieren.
–Beim Aufnehmen im Licht von
Leuchtstoffröhren erscheinen
horizontale Streifen auf dem Bildschirm.
–Bei einem mit Blitzlicht ausgeleuchteten
Motiv erscheinen die Bilder auf dem
Bildschirm horizontal unterteilt.
4
Hinweise zur Wiedergabe von HDVKassetten auf anderen Geräten
Eine im HDV-Format aufgenommene
Kassette kann nicht auf einem Gerät
wiedergegeben werden, das nicht mit dem
HDV-Format kompatibel ist.
Sie können den Kassetteninhalt überprüfen,
indem Sie die Kassette zunächst auf diesem
Camcorder wiedergeben lassen, bevor Sie
sie auf anderen Geräten abspielen.
Hinweise zu den in diesem Handbuch
verwendeten Symbolen
Nur für das HDV-Format
verfügbare Funktionen
Nur für das DVCAM-Format
verfügbare Funktionen
Nur für das DV SP-Format
verfügbare Funktionen
Diese Funktion kann verwendet
werden, wenn ein i.LINK-Kabel
angeschlossen ist.
Diese Funktion kann einer ASSIGNTaste zugewiesen werden.
Zu dieser Anleitung
• Die in dieser Anleitung enthaltenen
Abbildungen des LCD-Bildschirms und
des Suchers wurden mit einer digitalen
Standbildkamera aufgenommen und
sehen daher möglicherweise etwas anders
aus.
• Zur Veranschaulichung der Bedienung
des Camcorders sind die
Bildschirmmenüs in dieser Anleitung in
der jeweiligen Landessprache abgebildet.
Ändern Sie gegebenenfalls die Sprache
für die Bildschirmmenüs, bevor Sie den
Camcorder verwenden (S. 26).
• Design und Spezifikationen von
Aufnahmemedien und sonstigem Zubehör
unterliegen unangekündigten Änderungen.
Hinweis zum Carl Zeiss-Objektiv
Der Camcorder ist mit einem Carl ZeissObjektiv ausgestattet, einer gemeinsamen
Entwicklung von Carl Zeiss, Deutschland,
und der Sony Corporation. Dieses Objektiv
ermöglicht eine hervorragende Bildqualität.
Bei diesem Objektiv kommt das MTFMesssystem für Videokameras zum
Einsatz. Die Qualität des Objektivs
entspricht der bewährten Qualität der Carl
Zeiss-Objektive. Das Objektiv des
Camcorders ist außerdem T -beschichtet,
um unerwünschte Reflexionen zu
unterdrücken und Farben originalgetreu zu
reproduzieren.
MTF= Modulation Transfer Function. Der
Wert gibt die Lichtmenge an, die vom
Motiv in das Objektiv gelangt.
5
Inhalt
Bitte zuerst lesen! .................................................................................... 2
Vorbereitungen
Schritt 1: Überprüfen des mitgelieferten Zubehörs .................................. 9
Schritt 2: Anbringen des mitgelieferten Zubehörs .................................. 11
Schritt 3: Aufladen des Akkus ................................................................ 18
Schritt 4: Einschalten und richtiges Halten des Camcorders ................. 22
Schritt 5: Einstellen von LCD-Bildschirmträger und Sucher ................... 23
Schritt 6: Einstellen von Datum und Uhrzeit .......................................... 25
Wechseln der Sprache........................................................................ 26
Schritt 7: Einlegen einer Kassette oder eines „Memory Stick Duo“ ....... 27
Aufnahme/Wiedergabe
Aufnahme ............................................................................................... 29
Ändern der Aufnahmeeinstellungen für Ihren Camcorder ..................... 32
Einstellen des Zooms .......................................................................... 32
Manuelles Einstellen des Fokus .......................................................... 33
Einstellen der Belichtung..................................................................... 35
Einstellen auf natürliche Farben (Weißabgleich)................................. 37
Vornehmen des Schwarzabgleichs..................................................... 39
Anpassen der Bildqualität (Bildprofil) ................................................. 40
Einstellen der Lautstärke ..................................................................... 49
Zuweisen von Funktionen zu den ASSIGN-Tasten ............................... 50
Aufnahme eines Indexsignals ............................................................. 51
Überprüfen der zuletzt aufgezeichneten Szene
(Aufnahmerückschau) ......................................................................... 52
Suchen nach der letzten Szene der zuletzt gemachten Aufnahme
(Endesuche) ........................................................................................ 52
Wiedergeben des zuletzt aufgenommenen Films
(Szenen-Rückschau) ........................................................................... 52
Aufnehmen mit Szenenübergangsfunktion ............................................ 53
Markieren des Brennpunkt auf dem Bildschirm (Fokusmarkierung) ...... 56
Wiedergabe ............................................................................................ 57
Ändern/Prüfen der Einstellungen in Ihrem Camcorder .......................... 60
Ändern der Bildschirmanzeige............................................................ 60
Anzeigen der Aufnahmedaten (Datencode) ....................................... 60
Anzeigen der Einstellungen auf dem Camcorder (Statusprüfung) ..... 61
Überprüfen der Akkurestladung (Akkuinformationen) ........................ 62
6
Ansteuern einer Szene auf einer Kassette .............................................63
Suchen einer Szene anhand des Aufnahmedatums
(Datumssuche).................................................................................... 63
Suchen nach dem Beginn einer Aufnahme (Indexsuche) .................. 63
Anzeigen des Bildes auf einem Fernsehgerät ........................................65
Menüsystem
Auswählen von Menüoptionen .............................................72
Menüoptionen .........................................................................................74
Menü (KAMERAEINST.) ................................................................77
Optionen zum Einstellen des Camcorders auf die Aufnahmebedingungen
(GAINEINST./HINTERGRBEL./STEADYSHOT usw.)
Menü (TONEINST.) .........................................................................85
Einstellungen für die Audioaufnahme (DV-TONMODUS/XLR EINST. usw.)
Menü (ANZEIGEEINST) .................................................................88
Anzeigeeinstellungen für den Bildschirm und den Sucher (MARKIERUNG/
SUCHER INT./ANZEIGEAUSG. usw.)
Menü (EIN/AUS AUFN) ..................................................................92
Aufnahmeeinstellungen, Eingangs- und Ausgangseinstellungen
(AUFN.FORMAT/HDV PROGRESS/VIDEOAUSG./EXT.AUF.STRG usw.)
Menü (TC/UB EINST.) ....................................................................96
(TC PRESET/UB PRESET/TC LINK usw.)
Menü (SPEICHEREINS) .................................................................98
Einstellungen für den „Memory Stick Duo“ (ALLE LÖSCH/FORMATIER. usw.)
Menü (SONSTIGES) ......................................................................100
Einstellungen für Bandaufnahmen und sonstige Grundeinstellungen
(SOFORTAUFN./SIGNALTON usw.)
Überspielen/Bearbeiten
Überspielen auf einen Videorekorder, ein DVD/HDD-Gerät usw. ........104
Aufnehmen von einem Videorekorder .................................................108
Kopieren von Filmen von Kassette auf einen Computer ......................111
Störungsbehebung
Störungsbehebung ...............................................................................114
Warnanzeigen und -meldungen ...........................................................125
Fortsetzung ,
7
Inhalt (Fortsetzung)
Weitere Informationen
Verwenden des Camcorders im Ausland ............................................. 127
Wartung und Sicherheitsmaßnahmen ................................................. 128
HDV-Format und Aufnahme/Wiedergabe ......................................... 128
Kompatibilität der DVCAM/DV-Formate ............................................ 129
Informationen zum „Memory Stick“ ................................................... 131
Informationen zum „InfoLITHIUM“-Akku............................................ 133
Informationen zu i.LINK ..................................................................... 134
Informationen zu x.v.Color................................................................. 135
Umgang mit dem Camcorder ........................................................... 135
Technische Daten ................................................................................ 139
Kurzreferenz
Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente .............................. 143
Anzeigen auf dem LCD-Bildschirm und im Sucher .............................. 150
Index .................................................................................................... 153
8
Vorbereitungen
Schritt 1: Überprüfen des mitgelieferten
Zubehörs
Überprüfen Sie, ob die folgenden Teile mit
dem Camcorder geliefert wurden.
Die Zahl in Klammern gibt jeweils die
Anzahl des mitgelieferten Teils an.
Carl Zeiss-Objektiv (VCL-412BWH) (1)
(S. 11)
Vorbereitungen
• Eine Kassette und ein „Memory Stick Duo“
werden nicht mitgeliefert. Welche Kassetten
und „Memory Stick Duo“-Typen für den
Camcorder geeignet sind, ist auf Seite 2, 128
und 131 erläutert.
Großes Okular (1) (S. 24)
Gegenlichtblende mit Objektivabdeckung
(1) (S. 15)
Die Gegenlichtblende ist vormontiert.
Das Objektiv ist vormontiert.
Speicherrecorder (HVR-MRC1) (1) (S. 16)
Windschutz (1), Mikrofon (ECM-XM1) (1)
(S. 14)
i.LINK-Anschlussstation (HVRA-CR1) (1)
(S. 17)
Zubehörschuhadapter (1) (S. 144)
Akku (NP-F570) (1) (S. 18, 133)
Zubehörschuhbausatz (Zubehörschuh (1),
Zubehörschuhplatte (1), Schrauben (4))
(S. 143)
Netzteil/Ladegerät (AC-VQ1050) (1)
(S. 18)
Kappe der Objektivfassung (1) (S. 148),
hintere Objektivschutzkappe (S. 148) (1)
Drahtlose Fernbedienung (RMT-831) (1)
(S. 149)
Eine Lithiumknopfbatterie ist bereits eingelegt.
Fortsetzung ,
9
Schritt 1: Überprüfen des mitgelieferten Zubehörs (Fortsetzung)
A/V-Verbindungskabel (1) (S. 65, 104)
Komponentenvideokabel (1) (S. 65)
Verbindungskabel (DK-415) (1) (S. 20)
Testbild für die Einstellung des
Auflagemaßes (1) (S. 12)
CD-ROM „Manuals for Digital HD Video
Camera Recorder” (1)
Bedienungsanleitung (diese Anleitung) (1)
10
Schritt 2: Anbringen des mitgelieferten Zubehörs
Anbringen des Objektivs
Schalten Sie den Camcorder unbedingt am
Schalter POWER aus, bevor Sie das
Objektiv anbringen.
Nähere Erläuterungen zum richtigen
Umgang mit dem Objektiv finden Sie in der
Bedienungsanleitung zum Objektiv.
Anbringen eines Objektivs eines
anderen Herstellers als Carl Zeiss
1 Schieben Sie den
Objektivverriegelungshebel C nach
oben und nehmen Sie das Objektiv bzw.
die Kappe der Objektivfassung von der
Objektivfassung ab.
3 Halten Sie das Objektiv fest und
schieben Sie den
Objektivverriegelungshebel C nach
unten, um das Objektiv zu arretieren.
Vorbereitungen
2 Richten Sie den mittleren Stift des
Objektivs an der mittleren Kerbe der
Objektivfassung aus und setzen Sie das
Objektiv in die Fassung ein.
4 Schließen Sie das Objektivkabel an die
LENS-Buchse A an.
b Hinweise
Anbringen des Carl Zeiss-Objektivs
1 Schieben Sie den
Objektivverriegelungshebel C nach
oben und nehmen Sie das Objektiv bzw.
die Kappe der Objektivfassung von der
Objektivfassung ab.
2 Richten Sie den mittleren Stift des
Objektivs an der mittleren Kerbe der
Objektivfassung aus und setzen Sie das
Objektiv in die Fassung ein.
3 Halten Sie das Objektiv fest und
schieben Sie den
Objektivverriegelungshebel C nach
unten, um das Objektiv zu arretieren.
b Hinweise
• Wenn das Objektiv nicht richtig arretiert wird,
kann es sich während des Gebrauchs lösen und
es besteht die Gefahr erheblicher Schäden.
Achten Sie daher darauf, das Objektiv richtig zu
arretieren. Sony empfiehlt, die
Objektivsicherungslasche B wie in der
Abbildung gezeigt einzustellen.
• Der Camcorder kann Objektive mit einer
Stromstärke von maximal 500 mA versorgen.
Bringen Sie kein austauschbares Objektiv an,
das eine Stromstärke von über 500 mA
erfordert. Andernfalls wird möglicherweise der
Camcorder beschädigt.
• Die LENS-Buchse A wird nur mit Strom
versorgt, wenn der Objektivverriegelungshebel
C nach unten gedrückt und das Objektiv sicher
befestigt ist.
• Verwenden Sie einen für das jeweilige Objektiv
geeigneten Objektivfassungsadapter.
– Objektiv mit 1/3-Zoll-Bajonettfassung
Das Objektiv kann ohne Adapter angebracht
werden.
– Objektiv mit 2/3-Zoll-Bajonettfassung
Verwenden Sie einen ACM-17 von Fujinon.
Die Brennweite ist doppelt so groß wie ohne
Adapter.
– Objektiv mit 1/2-Zoll-Bajonettfassung
Verwenden Sie einen ACM-12 von Fujinon.
Die Brennweite ist 1,3-mal so groß wie ohne
Adapter.
– Objektiv mit 1/2-Zoll-Bajonettfassung von
SONY
Verwenden Sie einen ACM-19 von Fujinon.
Die Brennweite ist 1,3-mal so groß wie ohne
Adapter.
Die Objektivleistung wird nicht gewährleistet.
Fortsetzung ,
11
Schritt 2: Anbringen des mitgelieferten Zubehörs (Fortsetzung)
• Wenn Sie ein Objektiv von einem anderen
Hersteller als Carl Zeiss anbringen, können Sie
die folgenden Menüoptionen nicht verwenden.
Wenn Sie diese Menüoptionen einstellen, haben
die Einstellungen keine Wirkung.
Bei einem Objektiv mit Objektivkabel (12-polig)
Bei einem Objektiv ohne Objektivkabel (12-polig)
MAKROFOKUS
FOKUS DIREKT
ASSIGN BTN
OBJEKTIV
FOKUS-HILFE
L1
ASSIGN BTN
L2
KAMERA
ASSIGN#
FOKUS
FOCUS UNENDL
MAKROFOKUS
FOKUS DIREKT
ASSIGN BTN
OBJEKTIV
L1
RET
IRIS-BEGRZ.
KAM.DAT.ANZ. (Blendenwert)
FLANGE BACK
FOKUSANZEIGE
MAKROFOKUS
GRIFFZOOM
SHOT TRANSITION
STEADYSHOT
L2
S.TRANS/F.MARK
FLANGE BACK
ZOOM-ANZEIGE
FOKUSANZEIGE
MAKROFOKUS
GRIFFZOOM
SHOT TRANSITION
STEADYSHOT
S.TRANS/F.MARK
ZOOM-ANZEIGE*
Erweiterungsanzeige**
# gibt die ASSIGN BTN-Nummer an.
* Wenn das Objektiv nicht über eine
Zoomanzeigefunktion verfügt, wird die
Zoomposition nicht auf dem Bildschirm angezeigt.
**Die Erweiterungsanzeige erscheint am
Camcorder nicht, wenn Sie die
Erweiterungsfunktion des Objektivs verwenden.
Bei einem Objektiv ohne Objektivkabel (12-polig)
FOKUS-HILFE
ASSIGN BTN
KAMERA
ASSIGN#
FOKUS
FOCUS UNENDL
12
# gibt die ASSIGN BTN-Nummer an.
• Wenn das Objektiv nicht richtig arretiert wird,
kann es sich während des Gebrauchs lösen und es
besteht die Gefahr erheblicher Schäden. Achten
Sie daher darauf, das Objektiv richtig zu arretieren.
Sony empfiehlt, die Objektivsicherungslasche B
wie in der Abbildung gezeigt einzustellen.
• Beim einem Objektiv ohne Objektivkabel
drücken Sie zum Aufnehmen die REC START/
STOP-Taste am Griff oder die START/STOPTaste auf der Fernbedienung.
z Tipps
• Wenn Sie ein Objektiv von einem anderen
Hersteller als Carl Zeiss anbringen, empfiehlt
Sony, vor der Aufnahme den Schwarzabgleich
mit geschlossener Blende vorzunehmen (S. 39).
Einstellen des Auflagemaßes (bei
Carl Zeiss-Objektiven)
Wenn Sie das Objektiv gewechselt haben,
müssen Sie das Auflagemaß einstellen
(Abstand zwischen der Objektivebene und
der Bildebene entlang der optischen Achse).
z Tipps
Automatische Einstellung des
Auflagemaßes
1 Stellen Sie den AUTO/MANUALSchalter F auf MANUAL.
2 Stellen Sie den Schalter IRIS E auf
MAN.
3 Stellen Sie den Gain-Wert mit dem
Gain-Schalter H auf 0 dB.
Wenn Sie die Standardeinstellung des
Gain-Schalters nicht geändert haben,
stellen Sie den Gain-Schalter H auf L.
Drücken Sie die GAIN-Taste, damit Sie
den Gain-Wert manuell einstellen
können.
Vorbereitungen
• Im Camcorder können Auflagemaßdaten für
zehn verschiedene Carl Zeiss-Objektive (VCL412BWH/VCL-308BWH) gespeichert werden.
Wenn Sie zehn verschiedene Objektive
angebracht und das Auflagemaß jeweils neu
eingestellt haben, müssen Sie für ein weiteres
Carl Zeiss-Objektiv das Auflagemaß erneut
einstellen, selbst wenn dieses Objektiv zuvor
bereits einmal angebracht und das Auflagemaß
eingestellt wurde.
4 Stellen Sie für die Verschlusszeit die
Einstellautomatik ein (S. 37).
5 Öffnen Sie die Blende mit dem
Blendenring I vollständig.
6 Stellen Sie das Testbild A zum
Einstellen des Auflagemaßes in einer
Entfernung von etwa 2-3 Metern auf.
Stellen Sie die Beleuchtung oder den
ND-Filter B so ein, dass das Motiv
ausreichend beleuchtet wird.
7 Stellen Sie den Schalter ZOOM J auf
SERVO.
8 Wählen Sie [AUTOMATIK] unter
[FLANGE BACK] im Menü
(KAMERAEINST.) (S. 85).
9 Wählen Sie mit dem Regler SEL/PUSH
EXEC G die Option [JA].
Die Einstellung des Auflagemaßes beginnt
und [LÄUFT] erscheint auf dem
Bildschirm.
Nach Abschluss der Einstellung erscheint
[Vorgang beendet.] auf dem Bildschirm.
Wenn die Einstellung fehlschlägt, erscheint
[Einstellung nicht möglich.] auf dem
Bildschirm. Führen Sie die Einstellung
erneut aus.
Fortsetzung ,
13
Schritt 2: Anbringen des mitgelieferten Zubehörs (Fortsetzung)
Manuelle Einstellung des
Auflagemaßes
Anbringen des mitgelieferten
Mikrofons
1 Gehen Sie wie in Schritt 1 bis 4 unter
„Automatische Einstellung des
Auflagemaßes“ erläutert vor.
2 Stellen Sie den Schalter ZOOM J auf
MANUAL.
3 Wählen Sie [MANUELL] unter
[FLANGE BACK] im Menü
(KAMERAEINST.).
4 Wählen Sie mit dem Regler SEL/PUSH
EXEC G die Option [JA].
5 Drehen Sie den Zoom-Ring D ganz in
die Teleposition.
6 Drehen Sie den Fokus-Ring C, bis das
Motiv fokussiert ist, und drücken Sie
dann den Regler SEL/PUSH EXEC G.
INPUT2 INPUT1
LINE
MIC
MIC
LINE
MIC
MIC
INPUT2
INPUT1
7 Drehen Sie den Zoom-Ring D ganz in
die Weitwinkelposition.
8 Drehen Sie den Fokus-Ring C, bis das
Motiv fokussiert ist, und drücken Sie
dann den Regler SEL/PUSH EXEC G.
Nach Abschluss der Einstellung erscheint
[Vorgang beendet.] auf dem Bildschirm.
Wenn die Einstellung fehlschlägt, erscheint
[Einstellung nicht möglich.] auf dem
Bildschirm. Führen Sie die Einstellung
erneut aus.
z Tipps
• Die Fokussierung lässt sich problemlos
überprüfen, wenn Sie vor dem Einstellen des
Auflagemaßes folgende Schritte ausführen.
– Setzen Sie [KANTENANH.] im Menü
(ANZEIGEEINST) auf [EIN] (S. 88).
– Drücken Sie die ASSIGN-Taste, der
[ERWEIT.FOKUS] zugewiesen ist
(standardmäßig ist dies die L2-Taste) (S. 50).
• Wenn die Einstellung fehlschlägt, stellen Sie
Folgendes sicher.
– Im Blickfeld befindet sich kein heller
Gegenstand.
– Der Schalter für den ND-Filter steht nicht in
der Mitte zwischen zwei Positionen.
14
1 Bringen Sie den Windschutz B
am mitgelieferten Mikrofon A an.
2 Setzen Sie das Mikrofon A so in
den Mikrofonhalter C, dass der
Modellname nach oben weist, und
schließen Sie dann die
Abdeckung und den Bügel.
3 Schließen Sie den
Mikrofonstecker an die INPUT1Buchse D an.
Drücken Sie den Stecker in die Buchse,
bis er fest darin einrastet.
4 Setzen Sie das Mikrofonkabel in
den Kabelhalter E ein.
• Wenn Sie ein Gerät, dass eine +48-VStromquelle unterstützt, an die INPUT1- oder
INPUT2-Buchse anschließen, stellen Sie den
INPUT1/INPUT2-Schalter vor dem
Anschließen des Geräts auf MIC. Stellen Sie
den INPUT1/INPUT2-Schalter auf MIC, bevor
Sie das Gerät lösen.
Vorbereitungen
Anbringen der Gegenlichtblende
mit Objektivabdeckung
Setzen Sie das Kabel in den äußeren
Kabelhalter ein.
5 Wählen Sie den Kanal mit dem
REC CH SELECT-Schalter F aus.
Der zu verwendende Kanal hängt von
der Einstellung des REC CH SELECTSchalters und den Eingangsbuchsen ab.
Näheres dazu finden Sie in der Tabelle
unten.
Zu verwenPosition des REC CH Eingangsdender
SELECT-Schalters
buchse
Kanal
CH1, CH2
CH1
INPUT1
Kanal 1
Kanal 2
INPUT2
-
INPUT1
Kanal 1
INPUT2
Kanal 2
z Tipps
• Hinweise zum Einstellen der Lautstärke finden
Sie auf Seite 49.
• Wenn Sie das mitgelieferte Mikrofon
verwenden, stellen Sie den INPUT1/INPUT2Schalter auf MIC+48V.
PUSH-Taste (Entriegelung der
Gegenlichtblende)
Richten Sie die Markierungen auf der
Gegenlichtblende an den
Markierungen am Camcorder aus
und drehen Sie die Gegenlichtblende
in Pfeilrichtung 2.
So nehmen Sie die Gegenlichtblende
mit Objektivabdeckung ab
Halten Sie die PUSH-Taste (Entriegelung
der Gegenlichtblende) gedrückt und drehen
Sie die Gegenlichtblende gegen die
Peilrichtung 2, wie in der Abbildung
gezeigt.
z Tipps
• Nehmen Sie die Gegenlichtblende mit
Objektivabdeckung ab, wenn Sie einen 72-mmPL-Filter oder MC-Schutzfilter anbringen oder
abnehmen wollen.
Fortsetzung ,
15
Schritt 2: Anbringen des mitgelieferten Zubehörs (Fortsetzung)
So öffnen oder schließen Sie den
Verschluss der Gegenlichtblende mit
Objektivabdeckung
Bewegen Sie den Objektivabdeckungshebel
nach oben bzw. unten, um die Abdeckung
der Blende zu öffnen bzw. zu schließen.
b Hinweise
• Wenn der Speicherrecorder am Camcorder
angebracht ist, können Sie die
HDV/DVBuchse nicht verwenden.
• Es empfiehlt sich, für den Speicherrecorder
CompactFlash-Karten von Sony zu verwenden.
Verwenden von CompactFlashKarten von anderen Herstellern als
Sony
Bewegen Sie den
Objektivabdeckungshebel auf OPEN,
um die Objektivabdeckung zu öffnen,
bewegen Sie den Hebel auf CLOSE, um
die Objektivabdeckung zu schließen.
Anbringen des Speicherrecorders
Vergewissern Sie sich, dass die Abdeckung
der HDV/DV-Buchse geschlossen ist.
Setzen Sie die CompactFlash-Karte in den
Speicherrecorder ein und bringen Sie ihn
dann wie in der Abbildung gezeigt am
Camcorder an.
Näheres dazu finden Sie in der
Bedienungsanleitung zum Speicherrecorder
auf der CD-ROM.
Wenn Sie CompactFlash-Karten von
anderen Herstellern als Sony verwenden,
werden Daten möglicherweise nicht
ordnungsgemäß aufgezeichnet.
Wenn Sie CompactFlash-Karten von
anderen Herstellern als Sony verwenden,
empfiehlt es sich, diese vorab
folgendermaßen zu testen.
1 Formatieren Sie die CompactFlashKarte mit dem Speicherrecorder.
2 Zeichnen Sie mindestens 20 Clips mit
jeweils ca. 10 Sekunden Länge im
HDV-Aufnahmemodus auf.
3 Wenn Sie mit einer nicht linearen
Schnittsoftware arbeiten, laden Sie die
Dateien in die Software und prüfen Sie,
ob Sie die Daten richtig bearbeiten
können.
So nehmen Sie den Speicherrecorder
ab
Halten Sie den RELEASE-Hebel des
Speicherrecorders nach unten gedrückt und
schieben Sie das Gerät nach oben.
HDV/DV-Buchse
(6-polig)
16
So bringen Sie den Speicherrecorder
an der i.LINK-Anschlussstation an
Bringen Sie den Speicherrecorder wie in
der Abbildung gezeigt an der i.LINKAnschlussstation an.
Vorbereitungen
So nehmen Sie den Speicherrecorder
von der i.LINK-Anschlussstation ab
Halten Sie den RELEASE-Hebel des
Speicherrecorders nach unten gedrückt und
schieben Sie das Gerät nach oben.
z Tipps
• Einzelheiten zur i.LINK-Anschlussstation
finden Sie in der Bedienungsanleitung zum
HVR-MRC1 auf der mitgelieferten CD-ROM.
17
Schritt 3: Aufladen des Akkus
Mit dem mitgelieferten Netzteil/
Ladegerät können „InfoLITHIUM“Akkus (Serie L) geladen werden.
b Hinweise
• Sie können mit diesem Gerät ausschließlich
„InfoLITHIUM“-Akkus (Serie L) (S. 133)
verwenden.
2
3
4
1
Nach dem Aufladen des Akkus
Wenn der Ladevorgang abgeschlossen ist,
sind alle Segmente der
Akkuladungsanzeige (
) im Display zu
sehen (normale Ladung).
Sie können den Akku vollständig aufladen,
indem Sie ihn nach dem Erlöschen der
Ladeanzeige weiter laden, bis zusätzlich zur
Akkuladungsanzeige „FULL“ erscheint
(vollständige Ladung). Die Betriebsdauer
eines vollständig geladenen Akkus ist etwas
länger als die eines normal geladenen
Akkus.
Nehmen Sie den Akku aus dem Netzteil/
Ladegerät, wenn der Ladevorgang
abgeschlossen ist.
z Tipps
• Sie können die Akkurestladung anhand der
Akkuinformationen (S. 62) überprüfen.
So bringen Sie den Akku an
Ladeanzeige
1 Stellen Sie den
Moduswechselschalter auf
CHARGE.
2 Schließen Sie das Netzkabel an
das Netzteil/Ladegerät an.
3 Schließen Sie das Netzkabel an
die Netzsteckdose an.
4 Platzieren Sie den Akku in die
Aussparung im Netzteil/Ladegerät,
drücken Sie ihn nach unten und
schieben Sie ihn in Pfeilrichtung,
wie in der Abbildung gezeigt.
Die Ladeanzeige leuchtet auf und das
Laden beginnt.
18
Drücken Sie den Akku an die Rückseite des
Camcorders und schieben Sie ihn nach
unten.
So nehmen Sie den Akku ab
Aufnehmen im HDV-Format
Schieben Sie den POWER-Schalter auf
OFF. Drücken Sie die BATT RELEASETaste (Akkuauslösetaste) und nehmen Sie
den Akku heraus.
Akku
Dauer bei
kontinuierlicher
Aufnahme
Dauer bei
normaler
Aufnahme*
130
130
75
75
NP-F770
265
155
270
155
NP-F970
395
235
400
235
Aufnehmen im DVCAM (DV)-Format
BATT RELEASE-Taste
(Akkulösetaste)
So bewahren Sie den Akku auf
Entladen Sie den Akku, wenn Sie ihn
längere Zeit nicht verwenden und
aufbewahren wollen. Näheres zur
Aufbewahrung des Akkus finden Sie auf
Seite 133.
Ladedauer
Ungefähre Dauer (Minuten) zum
vollständigen Laden eines vollständig
entladenen Akkus.
Akku
Ladedauer
NP-F570
(mitgeliefert)
145
NP-F770
230
NP-F970
310
Akku
Dauer bei
kontinuierlicher
Aufnahme
Vorbereitungen
NP-F570
(mitgeliefert)
Dauer bei
normaler
Aufnahme*
NP-F570
(mitgeliefert)
130
135
75
75
NP-F770
275
160
280
160
NP-F970
410
240
415
240
Obere Zeile: Mit eingeschalteter LCDHintergrundbeleuchtung.
Untere Zeile: Aufnahme mit dem Sucher bei
geschlossenem LCDBildschirmträger.
* Die Angaben für die normale Aufnahme gelten,
wenn Sie die Aufnahme wiederholt starten/stoppen,
zoomen und das Gerät ein- und ausschalten.
Aufnahmedauer
Ungefähre Dauer (Minuten) bei
Verwendung eines vollständig geladenen
Akkus.
b Hinweise
• Den Akku NP-F330 können Sie bei diesem
Camcorder nicht verwenden.
Fortsetzung ,
19
Schritt 3: Aufladen des Akkus (Fortsetzung)
Wiedergabedauer
Ungefähre Dauer (Minuten) bei Verwendung
eines vollständig geladenen Akkus.
Bilder im HDV-Format
Akku
LCDBildschirmträger
aufgeklappt*
LCDBildschirmträger
zugeklappt
NP-F570
(mitgeliefert)
175
180
NP-F770
360
375
NP-F970
545
570
Akku
Für die Netzstromversorgung können Sie
das Netzteil/Ladegerät verwenden.
1
4
Moduswechselschalter
LCDBildschirmträger
zugeklappt
NP-F570
(mitgeliefert)
180
190
NP-F770
375
390
NP-F970
570
595
Hinweise zum Akku
• Schieben Sie den POWER-Schalter auf OFF,
bevor Sie den Akku austauschen.
• In folgenden Fällen werden die BATTERY INFO
(S. 62) nicht richtig angezeigt.
– Der Akku wurde nicht richtig angebracht.
– Der Akku ist beschädigt.
– Die Lebensdauer des Akkus ist abgelaufen
(betrifft nur die BATTERY INFO).
• Sony empfiehlt die Verwendung des Akkus NPF970, wenn Sie den Camcorder mit dem
Speicherrecorder oder einer Videoleuchte
(gesondert erhältlich) verwenden.
Hinweise zur Lade-/Aufnahme-/
Wiedergabedauer
• Die Angaben gelten bei einer
Betriebstemperatur des Camcorders von 25 °C
(10 bis 30 °C empfohlen).
• Bei niedrigen Temperaturen verkürzen sich die
Aufnahme- und die Wiedergabedauer mit dem
Camcorder.
Netzkabel
An eine
Netzsteckdose
2
3
* Mit eingeschalteter LCD-Hintergrundbeleuchtung.
20
Verwenden einer externen
Stromquelle
Netzteil/
Ladegerät
Bilder im DVCAM (DV)-Format
LCDBildschirmträger
aufgeklappt*
• Je nach Betriebsbedingungen des Camcorders
sind die Aufnahme- und die Wiedergabedauer
möglicherweise kürzer als angegeben.
5
Verbindungskabel
DK-415
1 Schließen Sie das Netzkabel an das
Netzteil/Ladegerät an.
2 Schließen Sie das Netzkabel an die
Netzsteckdose an.
3 Schließen Sie das Verbindungskabel
(DK-415) an das Netzteil/Ladegerät an.
4 Stellen Sie den Moduswechselschalter
des Netzteils/Ladegeräts auf VCR/
CAMERA.
5 Drücken Sie das Anschlussstück des
Verbindungskabels (DK-415) an der
Rückseite des Camcorders in das
Akkufach und schieben Sie es nach
unten.
Vorbereitungen
Hinweise zum Netzteil/Ladegerät
• Schließen Sie das Netzteil/Ladegerät an eine
Netzsteckdose in der Nähe an. Trennen Sie das
Netzteil/Ladegerät umgehend von der
Netzsteckdose, wenn es beim Betrieb des
Camcorders zu einer Fehlfunktion kommt.
• Achten Sie darauf, dass um das Netzteil/
Ladegerät bei Gebrauch etwas Platz frei bleibt
und es nicht zum Beispiel zwischen einer Wand
und einem Möbelstück eingeklemmt ist.
• Schließen Sie den Gleichstromstecker des
Netzteils/Ladegeräts bzw. den Akkukontakt
nicht mit einem Metallgegenstand kurz.
Andernfalls kann es zu einer Fehlfunktion
kommen.
• Auch wenn der Camcorder ausgeschaltet ist,
wird er immer noch mit Netzstrom versorgt,
solange er über das Netzteil/Ladegerät an eine
Netzsteckdose angeschlossen ist.
21
Schritt 4: Einschalten und richtiges Halten des
Camcorders
Schieben Sie den POWER-Schalter für
Aufnahme oder Wiedergabe in die
entsprechende Position.
Wenn Sie den Camcorder zum ersten Mal
benutzen, wird der Bildschirm [UHR
EINSTEL.] angezeigt (S. 25).
2 Halten Sie den Camcorder richtig.
3 Wenn der Camcorder gut in der
POWER-Schalter
Hand liegt, ziehen Sie das
Griffband an.
1 Halten Sie die grüne Taste
gedrückt, wenn Sie den POWERSchalter auf CAMERA oder VCR
schieben.
Halten Sie beim
Verschieben des
POWER-Schalters
die grüne Taste
gedrückt.
CAMERA: Aufnehmen von Bildern.
VCR: Wiedergeben oder Bearbeiten
von Bildern.
b Hinweise
• Wenn Sie Datum und Uhrzeit eingestellt haben
([UHR EINSTEL.], S. 25), werden beim
nächsten Einschalten des Camcorders das
aktuelle Datum und die aktuelle Uhrzeit einige
Sekunden lang auf dem LCD-Bildschirm
angezeigt.
22
So schalten Sie den Camcorder aus
Halten Sie die grüne Taste gedrückt und
schieben Sie den POWER-Schalter auf
OFF.
b Hinweise
• Wenn Warnmeldungen angezeigt werden,
gehen Sie nach den Anweisungen vor.
Schritt 5: Einstellen von LCD-Bildschirmträger
und Sucher
Der LCD-Bildschirmträger
Klappen Sie den LCD-Bildschirmträger um
180 Grad auf (1) und drehen Sie ihn dann
in eine angenehme Position für die
Aufnahme oder Wiedergabe (2).
1180 Grad weit
aufklappen.
• Die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung auf
dem LCD-Bildschirm können Sie über [LCDHELLIG.] (S. 91) einstellen.
Der Sucher
Einstellhebel des
Sucherobjektivs
Verschieben Sie den
Hebel, bis das Bild
deutlich zu sehen ist.
Vorbereitungen
290 Grad
(max.)
z Tipps
2180 Grad
(max.)
TC/U-BIT DATA CODE
DISPLAY/BATT INFO-Taste
z Tipps
• Wenn Sie den LCD-Bildschirmträger so drehen,
dass er nach außen weist, erscheint das Bild auf
dem LCD-Bildschirm als Spiegelbild.
Aufgenommen wird das Bild jedoch normal.
So schalten Sie die LCDHintergrundbeleuchtung aus, um den
Akku zu schonen
Halten Sie die DISPLAY/BATT INFOTaste einige Sekunden lang gedrückt, bis
erscheint.
Diese Einstellung ist besonders praktisch,
wenn Sie den Camcorder bei hellem Licht
verwenden oder den Akku schonen wollen.
Das aufgenommene Bild beeinflusst diese
Einstellung nicht. Zum Einschalten der
LCD-Hintergrundbeleuchtung halten Sie
die DISPLAY/BATT INFO-Taste einige
Sekunden gedrückt, bis
ausgeblendet
wird.
b Hinweise
• Wenn Sie die Blickrichtung ändern, erscheinen
unter Umständen schillernde Primärfarben im
Sucher. Dies ist keine Fehlfunktion. Die
schillernden Farben werden nicht auf dem
Speichermedium aufgezeichnet.
z Tipps
• Die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung im
Sucher können Sie über [SUCHER INT.]
(S. 91) einstellen.
• Wenn Sie Bilder auf dem LCD-Bildschirm und
im Sucher anzeigen möchten, setzen Sie
[SUCHERSTROM] auf [EIN] (S. 91).
• Wenn Sie Bilder im Sucher schwarzweiß
anzeigen möchten, setzen Sie
[SUCHERFARBE] auf [AUS] (S. 91).
• Da der LCD-Bildschirm des Camcorders auf die
Vollbildanzeige ausgelegt ist, kann es unten am
Bildschirm zu Verzerrungen, wie z. B.
horizontalen Streifen, kommen. Dies hat keine
Auswirkungen auf die auf einer CompactFlashKarte oder einer Kassette aufgezeichneten
Bilder.
Fortsetzung ,
23
Schritt 5: Einstellen von LCD-Bildschirmträger und Sucher (Fortsetzung)
Wenn das Bild im Sucher schwer zu
erkennen ist
Wenn Sie das Bild im Sucher bei hellem
Licht nicht deutlich erkennen können,
verwenden Sie das mitgelieferte große
Okular. Dehnen Sie das große Okular beim
Anbringen ein wenig, und richten Sie es an
der Okularkerbe am Sucher aus. Sie können
das große Okular entweder nach rechts oder
nach links ausgerichtet anbringen.
b Hinweise
• Nehmen Sie nicht das werkseitig angebrachte
Okular ab.
Großes Okular (mitgeliefert)
Mit dem
vorstehenden
Teil nach oben
anbringen.
24
Schritt 6: Einstellen von Datum und Uhrzeit
Stellen Sie Datum und Uhrzeit ein, wenn
Sie diesen Camcorder zum ersten Mal
benutzen. Wenn Sie Datum und Uhrzeit
nicht einstellen, erscheint der Bildschirm
[UHR EINSTEL.] jedes Mal, wenn Sie den
Camcorder einschalten oder den POWERSchalter in eine andere Position stellen.
1 Drücken Sie die MENU-Taste.
z Tipps
2 Wählen Sie
(SONSTIGES),
indem Sie den SEL/PUSH EXECRegler drehen, und drücken Sie
dann auf den Regler.
SONSTIGES
ZURÜCK
CAMERA PROF.
ASSIGN BTN
UHR EINSTEL.
WELTZEIT
LANGUAGE
SOFORTAUFN.
DATUM AUF.
[ MENU ] : ENDE
Vorbereitungen
• Wenn Sie den Camcorder etwa 3 Monate
lang nicht verwenden, entlädt sich der
integrierte Akku und die Datums- und
Uhrzeiteinstellungen werden möglicherweise
gelöscht. Laden Sie in diesem Fall den
integrierten Akku und stellen Sie danach Datum
und Uhrzeit erneut ein (S. 138).
- - :- - :- -
3 Wählen Sie [UHR EINSTEL.],
indem Sie den SEL/PUSH EXECRegler drehen, und drücken Sie
dann auf den Regler.
SEL / PUSH EXEC
MENU
P
P
--:--:--:-UHR EINSTEL.
J
2008 -
MENUSEL/PUSH
EXEC-Regler Taste
M
T
1 -
1
0 : 00
[ MENU ] : ABBRECHEN
Fahren Sie mit Schritt 4 fort, wenn Sie die
Uhr zum ersten Mal einstellen.
Fortsetzung ,
25
Schritt 6: Einstellen von Datum und Uhrzeit (Fortsetzung)
4 Stellen Sie [J] (Jahr) ein, indem
Sie den SEL/PUSH EXEC-Regler
drehen, und drücken Sie dann auf
den Regler.
Sie können ein beliebiges Jahr bis zum
Jahr 2079 eingeben.
--:--:--:-UHR EINSTEL.
J
2008 -
M
T
1 -
1
0 : 00
[ MENU ] : ABBRECHEN
5 Stellen Sie [M] (Monat), [T] (Tag),
Stunden und Minuten ein und
drücken Sie dann auf den Regler.
Die Uhr beginnt zu laufen.
z Tipps
• Datum und Uhrzeit werden automatisch auf
Band aufgezeichnet und können während der
Wiedergabe angezeigt werden (DATA CODETaste, S. 60).
Wechseln der Sprache
Sie können die Sprache für die
Bildschirmmenüs wechseln, so dass diese
in der gewünschten Sprache angezeigt
werden.
Drücken Sie die MENU-Taste und wählen
Sie
(SONSTIGES) mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler.
Wählen Sie die Sprache für die
Bildschirmmenüs unter [LANGUAGE]
(S. 101) aus.
26
Schritt 7: Einlegen einer Kassette oder eines
„Memory Stick Duo“
b Hinweise
Kassette
Nähere Erläuterungen zu den geeigneten
Kassetten und zum Schutz vor
versehentlichem Überspielen finden Sie auf
Seite 128.
OPEN/
EJECT-Hebel in Pfeilrichtung,
halten Sie ihn fest und öffnen Sie
den Deckel.
3 Schließen Sie den Deckel.
z Tipps
• Die Aufnahmedauer hängt von der Einstellung
für [DV-AUF.MODUS] (S. 94) ab.
Vorbereitungen
1 Schieben Sie den
• Drücken Sie nicht auf die mit
{DO NOT PUSH} gekennzeichnete Stelle,
während das Kassettenfach zurückgleitet.
Andernfalls kann es zu einer Fehlfunktion
kommen.
So lassen Sie die Kassette auswerfen
Öffnen Sie, wie in Schritt 1 beschrieben,
den Deckel und nehmen Sie die Kassette
heraus.
Deckel
OPEN/EJECT-Hebel
Das Kassettenfach fährt automatisch
heraus.
„Memory Stick Duo“
Verwenden Sie ausschließlich einen
„Memory Stick Duo“ mit der
Kennzeichnung
,
oder
(S. 131).
2 Legen Sie eine Kassette mit dem
Fenster nach außen ein und
drücken Sie
.
Drücken Sie leicht auf die
Mitte des Kassettenrückens.
1 Öffnen Sie die Abdeckung des
„Memory Stick Duo“-Einschubs
in Pfeilrichtung.
Kassettenfach
Fenster
Abdeckung des „Memory Stick
Duo“-Einschubs
Das Kassettenfach gleitet automatisch
wieder zurück.
Fortsetzung ,
27
Schritt 7: Einlegen einer Kassette oder eines „Memory Stick Duo“
(Fortsetzung)
2 Schieben Sie den „Memory Stick
Duo“ richtig herum in den
„Memory Stick Duo“-Einschub,
bis er mit einem Klicken einrastet.
Zugriffsanzeige
b Hinweise
• Wenn Sie den „Memory Stick Duo“ falsch
herum in den Einschub einsetzen, können
der „Memory Stick Duo“, der „Memory
Stick Duo“-Einschub und die Bilddaten
beschädigt werden.
So lassen Sie einen „Memory Stick
Duo“ auswerfen
Drücken Sie den „Memory Stick Duo“
einmal leicht hinein.
b Hinweise
• Wenn die Zugriffsanzeige leuchtet oder blinkt,
liest bzw. schreibt der Camcorder gerade Daten.
Schütteln oder stoßen Sie den Camcorder nicht,
schalten Sie ihn nicht aus, lassen Sie den
„Memory Stick Duo“ nicht auswerfen und
nehmen Sie den Akku nicht ab. Andernfalls
können Bilddaten beschädigt werden.
• Achten Sie beim Einlegen und Auswerfen des
„Memory Stick Duo“ darauf, dass der „Memory
Stick Duo“ nicht herausspringt und
herunterfällt.
28
Aufnahme/Wiedergabe
Aufnahme
Aufnahmeanzeige
REC START/
STOP-Taste B
Aufnahmeanzeige
Gegenlichtblende
POWER-Schalter
REC START/STOP-Taste A
• Dieser Camcorder kann Filme im HDV- oder im DVCAM (DV)-Format aufnehmen. Die werkseitige
Einstellung ist das HDV-Format ([AUFN.FORMAT], S. 92).
1 Öffnen Sie den Verschluss der
Gegenlichtblende.
Aufnahme/Wiedergabe
Dieser Camcorder nimmt Filme auf Kassette und Standbilder auf einen „Memory Stick Duo“
auf. Gehen Sie für Filmaufnahmen wie im Folgenden erläutert vor.
2 Halten Sie die grüne Taste gedrückt und schieben Sie den POWER-Schalter
auf CAMERA.
Halten Sie beim
Verschieben des POWERSchalters die grüne Taste
gedrückt.
Fortsetzung ,
29
Aufnahme (Fortsetzung)
3 Drücken Sie die REC START/STOP-Taste A (oder B).
zREC
AUFN
00:04:50:04
60min
[STBY] t [AUFN]
Während der Aufnahme leuchtet die Aufnahmeanzeige.
Drücken Sie zum Stoppen der Filmaufnahme erneut die REC START/STOP-Taste.
z Tipps
• Beim Aufnehmen im HDV-Format ist das Bildformat auf 16:9 festgelegt. Beim Aufnehmen
im DVCAM (DV)-Format können Sie das Bildformat in 4:3 ([DV-BREITBILD], S. 94) ändern.
• Sie können während der Aufnahme die Bildschirmanzeige ändern (S. 60).
• Die während der Aufnahme auf dem Bildschirm eingeblendeten Anzeigen finden Sie auf Seite 150.
• Die Aufnahmeanzeige kann so eingestellt werden, dass sie nicht leuchtet ([AUFN.ANZ.[V]],
[AUFN.ANZ.[H]], S. 102).
• Filme können nicht auf einem „Memory Stick Duo“ aufgenommen werden.
• Mit der REC START/STOP-Taste am Griff sind komfortable Aufnahmen aus der Froschperspektive
möglich. Lösen Sie den HOLD-Hebel, um die REC START/STOP-Taste zu aktivieren. Für solche
Aufnahmen können Sie den LCD-Bildschirmträger so drehen, dass der Bildschirm nach oben weist,
oder den Sucher nach oben klappen.
30
So nehmen Sie Standbilder auf
z Tipps
1 Weisen Sie [FOTO] einer ASSIGNTaste zu.
2 Drücken Sie die ASSIGN-Taste, der
[FOTO] zugewiesen ist, oder die
PHOTO-Taste auf der Fernbedienung.
Auf dem „Memory Stick Duo“ wird ein
Standbild aufgezeichnet.
erscheint,
sobald die Aufnahme abgeschlossen ist.
Standbilder lassen sich auch während
einer Filmaufnahme aufzeichnen.
b Hinweise
So speichern Sie Standbilder aus auf
Band aufgezeichneten Filmen auf
einem „Memory Stick Duo“
Sie können ein Bild aus einem Film
aufzeichnen und als Standbild auf einem
„Memory Stick Duo“ speichern. Legen Sie
eine bespielte Kassette und einen „Memory
Stick Duo“ in den Camcorder ein und weisen
Sie [FOTO] einer ASSIGN-Taste zu (S. 50).
1 Stellen Sie den POWER-Schalter auf
VCR.
z Tipps
• Welche Anzeigen bei der Aufnahme angezeigt
werden, ist auf Seite 152 erläutert.
Kapazität des „Memory Stick Duo“
(MB) und Anzahl an aufnehmbaren
Bildern
1,2M
1440 ×
810
0,9M
1080 ×
810
VGA
640 ×
480
0,2M
640 ×
360
256 MB
370
500
1400
1750
512 MB
770
1000
2900
3650
1 GB
1550
2100
6000
7500
2 GB
3150
4300
12000
15000
4 GB
6300
8500
23500
29500
8 GB
12500
17000
48000
60000
b Hinweise
Aufnahme/Wiedergabe
• In folgenden Situationen können Sie keine
Standbilder aufzeichnen:
– Bei einer Verschlusszeit von weniger als 1/50
– Beim Ein-/Ausblenden
– Bei der ruckfreien Zeitlupenaufnahme
– Bei der Szenenübergangsfunktion
– Wenn [ABTASTTYP] auf [25] gesetzt ist
(S. 93)
• Für Standbilder gelten folgende Bildgrößen:
– Aufnahme im HDV-Format/DVCAM (DV)Format (16:9): 1,2M
– Aufnahme im DVCAM (DV)-Format (4:3):
0,9M
– Wiedergabe im HDV-Format: 1,2M
– Wiedergabe im DVCAM (DV)-Format
(16:9): 0,2M
– Wiedergabe im DVCAM (DV)-Format (4:3):
VGA
2 Drücken Sie die N-Taste (Wiedergabe)
und suchen Sie die Szene, die als Standbild
gespeichert werden soll. Drücken Sie an
der gewünschten Szene die ASSIGNTaste, der [FOTO] zugewiesen ist, oder die
PHOTO-Taste auf der Fernbedienung.
b Hinweise
• Datum und Uhrzeit der Aufnahme auf Band und
der Speicherung auf dem „Memory Stick Duo“
werden auf dem „Memory Stick Duo“
aufgezeichnet. Bei der Wiedergabe der
Standbilder werden nur Datum und Uhrzeit der
Aufnahme auf Band angezeigt (Datencode, S. 60).
• Auf dem Band gespeicherte Kameradaten
werden nicht auf dem „Memory Stick Duo“
aufgezeichnet.
• Sie können mit dem Camcorder keine
Standbilder aufzeichnen, wenn
[WIEDERG.ZOOM] auf [EIN] gesetzt ist
(S. 101).
• Die Angaben gelten für einen „Memory Stick
Duo“ von Sony. Die tatsächliche Anzahl an
aufnehmbaren Bildern hängt von den
Aufnahmebedingungen und dem „Memory
Stick Duo“-Typ ab.
31
Ändern der Aufnahmeeinstellungen für Ihren
Camcorder
Einstellen des Zooms
• Der Fokus kann bei bestimmten
Zoompositionen nicht eingestellt werden, wenn
sich das Motiv in einer Entfernung von bis zu
80 cm vom Camcorder befindet.
• Wenn [MAKROFOKUS] auf [AUS] gesetzt
oder der Fokus-Ring in die Position für Modus
A gestellt ist (S. 33), können Sie den Fokus
unabhängig von der Zoomposition nicht auf ein
Motiv innerhalb von 80 cm einstellen (S. 81).
• Lassen Sie den Finger unbedingt auf dem
Motorzoom-Hebel D. Andernfalls wird das
Betriebsgeräusch des Motorzoom-Hebels D
möglicherweise mit aufgezeichnet.
Verwenden des Griffzooms
1 Stellen Sie den ZOOM-Schalter E auf
SERVO.
2 Stellen Sie den Griffzoomschalter B
auf VAR oder FIX.
z Tipps
.
Verwenden des Zoom-Hebels
Stellen Sie den ZOOM-Schalter E auf
SERVO.
Verschieben Sie den Motorzoom-Hebel D
für einen langsamen Zoom nur leicht. Für
einen schnelleren Zoom verschieben Sie
den Hebel weiter.
Totale: (Weitwinkelbereich)
• Wenn Sie den Griffzoomschalter B auf
VAR stellen, können Sie mit variabler
Geschwindigkeit zoomen.
• Wenn Sie den Griffzoomschalter B auf
FIX stellen, können Sie mit der unter
[GRIFFZOOM] (S. 81) eingestellten
Geschwindigkeit zoomen.
3 Drücken Sie den Griffzoomhebel A,
um ein- oder auszuzoomen.
b Hinweise
• Sie können den Griffzoomhebel A nicht
verwenden, wenn der Griffzoomschalter B auf
OFF gestellt ist.
• Sie können die Zoomgeschwindigkeit des
Zoomhebels D nicht mit dem
Griffzoomschalter B ändern.
Nahaufnahme: (Telebereich)
z Tipps
• Der für die Fokussierung erforderliche
Mindestabstand zwischen Camcorder und Motiv
liegt im Weitwinkelbereich bei etwa 1 cm und
im Telebereich bei etwa 80 cm.
32
Verwenden des Zoom-Rings
Sie können mit der gewünschten
Geschwindigkeit zoomen, indem Sie den
Zoom-Ring C drehen. Eine
Feineinstellung ist ebenfalls möglich.
1 Stellen Sie den ZOOM-Schalter E auf
MANUAL.
2 Drehen Sie den Zoom-Ring C, um einoder auszuzoomen.
z Tipps
• Den Zoom-Stift können Sie entfernen.
Manuelles Einstellen des Fokus
ZEBRA
4
AE SHIFT REC REVIEW
5
6
ASSIGNTasten 1-6
ASSIGN
1
2
CH1
AUDIO LEVEL
Manuelle Fokuseinstellung in Modus
A
Im Modus A können Sie den Fokus manuell
und ohne automatische Einstellfunktionen
einstellen.
Stellen Sie den Fokus-Ring in die Position
für Modus A und stellen Sie den Fokus
anhand der Fokussierskala am Objektiv
manuell ein.
b Hinweise
• Drehen Sie den Fokus-Ring langsam. Wenn Sie
den Fokus-Ring zu fest bis zum Anschlag
drehen, wechselt er möglicherweise in die
Position für Modus B und dreht über den
Anschlag hinaus, was Geräusche verursacht.
Modus B
Aufnahme/Wiedergabe
CH2
3
– Zum Aufnehmen eines ruhenden Motivs
mithilfe eines Stativs.
Manuelle Fokuseinstellung in Modus
B
Modus A
Fokus-Ring
Sie können den Fokus für verschiedene
Aufnahmebedingungen manuell einstellen.
Verwenden Sie diese Funktion in folgenden
Fällen.
– Zum Aufnehmen eines Motivs hinter einer
verregneten Fensterscheibe.
– Zum Aufnehmen horizontaler Streifen.
– Zum Aufnehmen eines Motivs mit wenig
Kontrast zwischen Motiv und Hintergrund.
– Wenn Sie auf ein Motiv im Hintergrund
fokussieren möchten.
Im Modus B können Sie bei der manuellen
Fokuseinstellung automatische
Einstellfunktionen nutzen. Stellen Sie den
Fokus-Ring in die Position für Modus B
und führen Sie folgende Schritte aus.
1 Weisen Sie [FOKUS] einer ASSIGNTaste zu (S. 50).
2 Drücken Sie die ASSIGN-Taste, der
[FOKUS] zugewiesen ist.
9 wird auf dem Bildschirm angezeigt.
3 Stellen Sie den Fokus mit dem Fokus, wenn
Ring ein. 9 wechselt zu
nicht auf ein weiter entferntes Motiv
fokussiert werden kann. 9 wechselt zu
, wenn nicht auf ein näher gelegenes
Motiv fokussiert werden kann.
Fortsetzung ,
33
Ändern der Aufnahmeeinstellungen für Ihren Camcorder (Fortsetzung)
z Tipps
Für manuelles Fokussieren
• Zoomen Sie näher heran, stellen Sie den Fokus
ein und zoomen Sie dann langsam heraus.
• Zoomen Sie bei Nahaufnahmen zunächst
vollständig heraus und zoomen Sie dann
langsam heran.
So stellen Sie die automatische
Einstellung wieder her
Drücken Sie erneut die ASSIGN-Taste, der
[FOKUS] zugewiesen ist.
9 wird ausgeblendet und die automatische
Fokussierung wird wieder eingestellt.
z Tipps
• Wenn Sie den Auto-Fokus verwenden oder
beim manuellen Fokussieren automatische
Einstellfunktionen wie den Auto-Fokus auf
Knopfdruck verwenden wollen, stellen Sie den
Fokus-Ring in die Position für Modus B. Im
Modus A können keine automatischen
Einstellfunktionen genutzt werden.
– Wenn Sie die ASSIGN-Taste drücken, der
[FOKUS] zugewiesen ist (9 erscheint auf
dem Bildschirm).
– Wenn Sie den Fokus-Ring drehen und 9 auf
dem Bildschirm angezeigt wird.
Bei Objektiven von einem anderen Hersteller als
Carl Zeiss wird die Brennweite nicht angezeigt.
Verwendung des erweiterten Fokus
(Erweiterter Fokus)
Drücken Sie im Bereitschaftsmodus die
ASSIGN-Taste, der [ERWEIT.FOKUS]
zugewiesen ist.
[EXPANDED FOCUS] wird angezeigt und
die Mitte des Bildschirms wird um das etwa
2,0-Fache vergrößert. Bei manueller
Fokussierung ist es einfacher, die
Fokuseinstellung zu überprüfen. Wenn Sie
die Taste erneut drücken, wird das Bild auf
dem Bildschirm wieder in der
ursprünglichen Größe angezeigt.
b Hinweise
Vorübergehende Verwendung des
Auto-Fokus (Auto-Fokus auf
Knopfdruck)
Diese Funktion können Sie nur im Modus B
verwenden.
Führen Sie vorab Schritt 1 und 2 unter
„Manuelle Fokuseinstellung in Modus B“
aus.
1 Weisen Sie [FOKUS DIREKT] einer
ASSIGN-Taste zu (S. 50).
2 Halten Sie bei der Filmaufnahme die
ASSIGN-Taste gedrückt, der [FOKUS
DIREKT] zugewiesen ist.
Der Fokus wird automatisch eingestellt,
solange Sie die ASSIGN-Taste gedrückt
halten (9 wird ausgeblendet).
z Tipps
• Die Brennweite wird beim Drehen des FokusRings im Modus A immer angezeigt. Im Modus
B wird die Brennweite in folgenden Fällen etwa
3 Sekunden lang angezeigt:
34
• Der erweiterte Fokus kann nur verwendet
werden, wenn [AUF.STRG.MOD] unter
[EXT.AUF.STRG] auf [AUS] gesetzt ist
(S. 95).
• Die Mitte des Bildschirms wird um das etwa
1,5-Fache vergrößert, wenn [ABTASTTYP]
unter [HDV PROGRESS] oder [DV
PROGRESS] im Menü
(EIN/AUS
AUFN) auf [25] gesetzt ist.
• Das Bild auf dem Bildschirm wird wieder in der
ursprünglichen Größe angezeigt, wenn Sie im
erweiterten Fokus die Aufnahme starten.
z Tipps
• Sie können den Anzeigetyp im erweiterten
Fokus einstellen ([EXP.FOCUS-TYP], S. 89).
Fokussieren auf ein entferntes Motiv
(Unendlich-Fokus)
b Hinweise
• Der Unendlich-Fokus steht zur Verfügung,
wenn der Fokus-Ring in die Position für Modus
B gestellt ist. Beim Auto-Fokus ist diese
Funktion nicht verfügbar.
1 Weisen Sie [FOCUS UNENDL] einer
ASSIGN-Taste zu (S. 50).
2 Drücken Sie die ASSIGN-Taste, der
[FOCUS UNENDL] zugewiesen ist.
2 Stellen Sie den IRIS-Schalter B auf
MAN.
Einstellen der Belichtung
T
MAN
AUTO
PUSH AUTO
3 Stellen Sie die Blende mit dem
Blendenring C ein.
Während der manuellen
Blendeneinstellung können Sie
vorübergehend zur automatischen
Blendeneinstellung umschalten, indem
Sie die PUSH AUTO-Taste A
gedrückt halten.
W
IRIS
1 Stellen Sie den AUTO/MANUALSchalter F während der Aufnahme
oder im Bereitschaftsmodus auf
MANUAL.
Aufnahme/Wiedergabe
wird auf dem Bildschirm angezeigt.
Wenn Sie die Taste loslassen, wird wieder die
manuelle Fokussierung eingestellt. Mit dieser
Funktion können Sie auf ein entferntes Motiv
fokussieren, selbst wenn der Fokus
automatisch auf ein näheres Motiv eingestellt
wird.
Einstellen der Blende (Iris)
Durch die manuelle Einstellung der Blende
können Sie steuern, wie viel Licht in das
Objektiv gelangt. Über die Blende steuern
Sie die Blendenöffnung des Objektivs, den
so genannten F-Wert. Bei diesem
Camcorder kann ein Wert zwischen F1,6
und F11 eingestellt werden. Je weiter Sie
die Blende öffnen, indem Sie einen
niedrigeren F-Wert wählen, desto mehr
Licht gelangt in das Objektiv. Je weiter Sie
die Blende schließen, indem Sie einen
höheren F-Wert wählen, desto weniger
Licht gelangt in das Objektiv. Der aktuelle
F-Wert wird auf dem Bildschirm angezeigt.
z Tipps
GAIN
WHT BAL
SHUTTER
SPEED
AUTO
MANUAL
SEL / PUSH EXEC
MENU
L
M
H
B
A
PRESET
• Beim Zoomen aus dem Weitwinkel- in den
Telebereich steigt der F-Wert auf fast F2,0,
selbst wenn Sie zum Aufblenden einen F-Wert
unter F2,0, wie z. B. F1,6, einstellen.
• Der Fokusbereich, auf den sich die Blende
entscheidend auswirkt, wird als Schärfentiefe
bezeichnet. Die Schärfentiefe nimmt ab, wenn
die Blende geöffnet wird, und nimmt zu, wenn
die Blende geschlossen wird. Setzen Sie die
Blende kreativ ein, um mit ihren Aufnahmen die
gewünschte Wirkung zu erzielen.
• So können Sie z. B. den Hintergrund
verwischen oder scharfstellen.
Fortsetzung ,
35
Ändern der Aufnahmeeinstellungen für Ihren Camcorder (Fortsetzung)
So lassen Sie die Blende automatisch
einstellen
Stellen Sie den IRIS- B oder
AUTO/MANUAL-Schalter F auf AUTO.
b Hinweise
• Wenn Sie den AUTO/MANUAL-Schalter F
auf AUTO stellen, wird auch für andere manuell
eingestellte Optionen (Gain-Wert,
Verschlusszeit, Weißabgleich) wieder die
Automatik aktiviert.
.
Einstellen der Lichtmenge
(ND-Filter)
Wenn die Umgebung zu hell ist, können Sie
das Motiv durch Verwendung eines NDFilters D scharf aufnehmen. Wenn Sie die
Lichtmenge nicht verringern wollen,
verwenden Sie den ND-Filter 1. Die NDFilter 2, 3 und 4 reduzieren die Lichtmenge
auf etwa 1/4, 1/16 bzw. 1/64.
Wenn das Symbol ND während der
automatischen Blendeneinstellung blinkt,
wählen Sie für den ND-Filter D die durch
das Symbol angegebene Einstellung.
Während der manuellen Blendeneinstellung
blinkt das Symbol ND nicht.
b Hinweise
• Wenn Sie den ND-Filter D während der
Aufnahme wechseln, werden Bild und Ton
möglicherweise verzerrt.
•
blinkt, wenn der Camcorder die NDFiltereinstellung (1/2/3/4) nicht erkennen kann.
Überprüfen Sie die ND-Filtereinstellung.
z Tipps
• Wenn Sie die Blende bei der Aufnahme eines
hellen Motivs weiter schließen, können
einfallende Lichtstrahlen gebeugt werden, was
ein unscharfes Bild zur Folge hat. Dieses
Phänomen tritt bei Videokameras häufig auf.
Der ND-Filter D unterdrückt dieses Phänomen
und bewirkt bessere Aufnahmeergebnisse.
Einstellen des Gain-Werts
Wenn Sie nicht AGC (automatische GainKontrolle) verwenden wollen, können Sie
den Gain-Wert manuell einstellen.
1 Stellen Sie den AUTO/MANUALSchalter F während der Aufnahme
oder im Bereitschaftsmodus auf
MANUAL.
2 Stellen Sie den Gain-Schalter H auf H,
M oder L. Der Gain-Wert für die
ausgewählte Position des GainSchalters erscheint auf dem Bildschirm.
Über [GAINEINST.] im Menü
(KAMERAEINST.) können Sie jetzt
den Gain-Wert für die jeweilige
Position des Gain-Schalters einstellen
(S. 77).
So lassen Sie den Gain-Wert
automatisch einstellen
Drücken Sie die GAIN-Taste I oder
stellen Sie den AUTO/MANUAL-Schalter
F auf AUTO.
b Hinweise
• Wenn Sie den AUTO/MANUAL-Schalter F
auf AUTO stellen, wird auch für andere manuell
eingestellte Optionen (Blendenwert,
Verschlusszeit, Weißabgleich) wieder die
Automatik aktiviert.
Einstellen der Verschlusszeit
Sie können die Verschlusszeit manuell
einstellen und fixieren. Mithilfe der
Verschlusszeit können Sie ein sich
bewegendes Motiv ruhend erscheinen
lassen oder auch den Bewegungsfluss
betonen.
1 Stellen Sie den AUTO/MANUALSchalter F während der Aufnahme
oder im Bereitschaftsmodus auf
MANUAL.
2 Drücken Sie die SHUTTER SPEEDTaste E.
36
4 Drücken Sie den SEL/PUSH EXECRegler G, um die Verschlusszeit fest
einzustellen.
Wenn Sie eine andere Verschlusszeit
einstellen wollen, führen Sie Schritt 2
bis 4 aus.
z Tipps
• Bei einer längeren Verschlusszeit ist das
automatische Fokussieren schwierig.
Empfehlenswert ist manuelles Fokussieren
sowie die Verwendung eines Stativs für Ihren
Camcorder.
• Im Licht von Leuchtstoffröhren,
Natriumlampen oder Quecksilberlampen kann
es auf dem Bild zu Flimmereffekten oder
Farbverfälschungen kommen. Das Flimmern
lässt sich durch Einstellung der Verschlusszeit
auf eine geeignete Frequenz im Extended Clear
Scan-Bereich (
) reduzieren ([ECSFREQ.], S. 79).
Einstellen auf natürliche Farben
(Weißabgleich)
Aufnahme/Wiedergabe
3 Ändern Sie die auf dem Bildschirm
angezeigte Verschlusszeit, indem Sie
den SEL/PUSH EXEC-Regler G
drehen.
Die Verschlusszeit kann auf einen Wert
zwischen 1/3 Sekunde bis 1/10000
Sekunde oder auf Extended Clear Scan
(
) eingestellt werden.
Auf dem Bildschirm wird der Nenner
der ausgewählten Verschlusszeit
angezeigt. Wenn z. B. die
Verschlusszeit auf 1/100 Sekunde
eingestellt ist, wird [100] angezeigt. Je
größer der auf dem Bildschirm
angezeigte Wert ist, desto kürzer ist die
Verschlusszeit.
z Tipps
• Wenn Sie ein Motiv wie einen
Monitorbildschirm aufnehmen wollen, stellen
Sie eine Verschlusszeit im Extended Clear
Scan-Bereich (
) ein, damit bei der
Aufnahme keine horizontalen Störstreifen
aufgezeichnet werden. Die Verschlusszeit im
Extended Clear Scan-Bereich können Sie über
[ECS-FREQ.] im Menü
(KAMERAEINST.) einstellen (S. 79).
So lassen Sie die Verschlusszeit
automatisch einstellen
Drücken Sie die SHUTTER SPEED-Taste
E zweimal oder stellen Sie den AUTO/
MANUAL-Schalter F auf AUTO.
b Hinweise
• Wenn Sie den AUTO/MANUAL-Schalter F
auf AUTO stellen, wird auch für andere manuell
eingestellte Optionen (Blendenwert, Gain-Wert,
Weißabgleich) wieder die Automatik aktiviert.
GAIN
WHT BAL
SHUTTER
SPEED
AUTO
MANUAL
SEL / PUSH EXEC
MENU
L
M
H
B
A
PRESET
Sie können den Weißabgleich entsprechend
den Lichtverhältnissen der
Aufnahmeumgebung einstellen. Die
Weißwerte können im Speicher A (
A)
und B (
B) gespeichert werden. Die
Werte bleiben auch beim Ausschalten des
Camcorders erhalten, sofern der
Weißabgleich nicht erneut vorgenommen
wird.
Fortsetzung ,
37
Ändern der Aufnahmeeinstellungen für Ihren Camcorder (Fortsetzung)
1 Stellen Sie den AUTO/MANUALSchalter E während der
Aufnahme oder im
Bereitschaftsmodus auf
MANUAL.
Anzeige
Außen
([AUSSEN])
2 Drücken Sie die WHT BAL-Taste
B.
3 Stellen Sie den Schalter für den
Weißwertspeicher A auf
PRESET, A oder B.
Für Aufnahmen mit dem in Speicher A
oder B gespeicherten Weißwert wählen
Sie A bzw. B. Wählen Sie PRESET,
wenn Sie für die Aufnahmen die unter
[AUSSEN], [INNEN] oder
[MANU.WB-TEMP] voreingestellten
Weißwerte verwenden wollen. Diese
Optionen können unter [WB VORDEF]
im Menü
(KAMERAEINST.)
ausgewählt werden.
38
Anzeige
Aufnahmebedingungen
A
(Speicher A)
B
(Speicher B)
• Die an bestimmte
Lichtquellen
angepassten
Weißwerte können in
Speicher A und B
gespeichert werden.
Gehen Sie wie unter
„So speichern Sie den
eingestellten Weißwert
in Speicher A oder B“
erläutert vor (S. 39).
Aufnahmebedingungen
• Aufnahmen vom
Sonnenauf-/-untergang
bzw. kurz nach
Sonnenuntergang oder
kurz vor
Sonnenaufgang
• Aufnahmen von
Neonreklamen oder
Feuerwerk
• Licht von TageslichtLeuchtstoffröhren
n
Innen
([INNEN])
• Unter wechselnden
Lichtverhältnissen,
wie z. B. auf einer
Party
• Bei sehr heller
Beleuchtung, wie z. B.
in einem Fotostudio
• Im Licht von Natriumund
Quecksilberlampen
Farbtemperatur
([MANU.WBTEMP])
• Die Farbtemperatur
kann auf einen Wert
zwischen 2.300 K und
15.000 K eingestellt
werden (die
Standardeinstellung ist
6.500 K).
z Tipps
• Den Weißwert für Außenaufnahmen können Sie
mithilfe eines Offset-Werts ändern. Wählen Sie
(Außen), drücken Sie die
-Taste
(Direkt) C und stellen Sie dann durch Drehen
des SEL/PUSH EXEC-Reglers D einen OffsetWert zwischen -7 (bläulich) und +7 (rötlich) ein.
Die Standardeinstellung ist 0 (normal). Sie
können den Offset-Wert für den Weißabgleich
auch über das Menü einstellen ([WB AUSSEN],
S. 77).
• Die Farbtemperatur kann geändert werden.
Setzen Sie [WB VORDEF] auf [MANU.WBTEMP], stellen Sie den Schalter für den
Weißwertspeicher A auf PRESET und drücken
Sie dann die
-Taste (Direkt) C. Drehen Sie
den SEL/PUSH EXEC-Regler D, bis die
gewünschte Farbtemperatur angezeigt wird, und
drücken Sie dann auf den Regler, um die
Farbtemperatur einzustellen. Sie können die
Farbtemperatur auch über das Menü einstellen
([WB-TEMP EIN.], S. 78).
So speichern Sie den eingestellten
Weißwert in Speicher A oder B
1 Stellen Sie in Schritt 3 unter „Einstellen
auf natürliche Farben (Weißabgleich)“
den Schalter für den Weißwertspeicher
auf A (
A) oder B (
B).
2 Richten Sie den Camcorder unter
denselben Lichtverhältnissen, in denen
auch das eigentliche Motiv
aufgenommen werden soll, so auf ein
weißes Objekt, wie z. B. ein Blatt Papier,
dass dieses das Bild vollständig ausfüllt.
So lassen Sie den Weißabgleich
automatisch vornehmen
Drücken Sie die WHT BAL-Taste B oder
stellen Sie den AUTO/MANUAL-Schalter
E auf AUTO.
b Hinweise
• Wenn Sie den AUTO/MANUAL-Schalter E
auf AUTO stellen, wird auch für andere manuell
eingestellte Optionen (Blendenwert, Gain-Wert
und Verschlusszeit) wieder die Automatik
aktiviert.
Vornehmen des
Schwarzabgleichs
Bereitschaftsmodus die MENUTaste.
2 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler die Option
[SCHWARZBAL.] im Menü
(KAMERAEINST.).
3 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler die Option [JA].
Der Schwarzabgleich wird ausgeführt.
Dies dauert etwa 15 Sekunden.
4 Wenn [Vorgang beendet.] auf dem
Bildschirm erscheint, drücken Sie
die MENU-Taste, um das Menü
auszublenden.
Aufnahme/Wiedergabe
3 Drücken Sie die
-Taste (Direkt) C.
A bzw.
B fängt an, schnell zu
blinken. Die Anzeige leuchtet stetig,
sobald der Weißabgleich vorgenommen
und der Weißwert in
A oder
B
gespeichert wurde.
1 Drücken Sie im
Wenn der Schwarzabgleich
fehlschlägt
Vergewissern Sie sich, dass die Blende
geschlossen ist, und führen Sie die
Einstellung erneut aus.
b Hinweise
• Bei einem Objektiv von einem anderen
Hersteller als Carl Zeiss schließen Sie die
Blende, bevor Sie die Einstellung ausführen.
Normalerweise brauchen Sie keinen
Schwarzabgleich vorzunehmen.
Unter bestimmten Aufnahmebedingungen
kann jedoch eine Korrektur des
Schwarzwerts erforderlich werden.
Nehmen Sie in diesem Fall den
Schwarzabgleich vor.
Die geänderten Einstellungen werden nur
zeitweilig gespeichert. Sobald Sie den
Camcorder aus- und wieder einschalten,
gelten wieder die Standardeinstellungen.
Fortsetzung ,
39
Ändern der Aufnahmeeinstellungen für Ihren Camcorder (Fortsetzung)
Anpassen der Bildqualität
(Bildprofil)
SEL / PUSH EXEC
MENU
A
PICTURE STATUS
PROFILE CHECK
B
Sie können die Bildqualität anpassen,
indem Sie Bildprofiloptionen wie
[GAMMA] und [DETAILS] einstellen.
Schließen Sie den Camcorder an ein
Fernsehgerät oder einen Monitor an, damit
Sie das Bild beim Einstellen der
Bildqualität auf dem Fernsehgerät oder dem
Monitor kontrollieren können.
Die Bildqualitätseinstellungen für
unterschiedliche Aufnahmebedingungen
werden als Standardeinstellungen in [PP1]
bis [PP6] gespeichert.
b Hinweise
• Wenn Sie [x.v.Color] auf [EIN] setzen, wird
das Bildprofil deaktiviert.
Bildprofilnummer
Aufnahmebedingung
(Einstellungsname)
40
PP1
:USER
Standardeinstellungen,
entspricht der Einstellung
[AUS] für das Bildprofil
PP2
:USER
Standardeinstellungen,
entspricht der Einstellung
[AUS] für das Bildprofil
Bildprofilnummer
Aufnahmebedingung
(Einstellungsname)
PP3
:PRO COLOR
Beispieleinstellungen für
Aufnahmen mit einem
professionellen
Schultercamcorder mit
ITU709 entsprechendem
Gamma
PP4
:PD COLOR
Beispieleinstellungen für
Aufnahmen mit einem
professionellen
Handcamcorder mit PD
entsprechendem Gamma
PP5
:FILM LOOK1
Beispieleinstellungen für
Aufnahmen auf
Farbnegativfilm
PP6
:FILM LOOK2
Beispieleinstellungen für
Aufnahmen auf Farbfilm
1 Drücken Sie im
Bereitschaftsmodus die PICTURE
PROFILE-Taste B.
2 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler A eine
Bildprofilnummer.
Sie können mit den Einstellungen des
ausgewählten Bildprofils aufnehmen.
3 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler A die Option [OK].
So brechen Sie die
Bildprofilaufnahme ab
Wählen Sie in Schritt 2 mit dem SEL/
PUSH EXEC-Regler A [AUS].
So ändern Sie das Bildprofil
Die in [PP1] bis [PP6] gespeicherten
Einstellungen können Sie ändern.
1 Drücken Sie die PICTURE PROFILETaste B.
2 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler A die PICTURE PROFILENummer.
3 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler A die Option
[EINSTELLUNG].
Aufnahme/Wiedergabe
4 Wählen Sie die einzustellende Option
mit dem SEL/PUSH EXEC-Regler A.
5 Stellen Sie die Bildqualität mit dem
SEL/PUSH EXEC-Regler A ein.
6 Stellen Sie wie in Schritt 4 und 5
erläutert weitere Optionen ein.
7 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler A die Option [
ZURÜCK].
8 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler A die Option [OK].
Eine Bildprofilanzeige erscheint.
z Tipps
• Sie können den ASSIGN-Tasten Bildprofile
zuweisen und diese dazu verwenden, das
Bildprofil zu aktivieren bzw. zu deaktivieren
(S. 50).
Fortsetzung ,
41
Ändern der Aufnahmeeinstellungen für Ihren Camcorder (Fortsetzung)
SCHWARZPEGEL
Zum Einstellen des Schwarzpegels.
Option
Beschreibung und Einstellungen
[SCHWARZ ALLE]
Zum Einstellen des Master-Schwarzpegels.
-15 bis +15
[SCHWARZ R]
Zum Einstellen des Schwarzpegels für den R- Kanal.
[SCHWARZ ALLE] + [SCHWARZ R] ergibt den Schwarzpegel des
R-Kanals.
-15 bis +15
[SCHWARZ G]
Zum Einstellen des Schwarzpegels für den G- Kanal.
[SCHWARZ ALLE] + [SCHWARZ G] ergibt den Schwarzpegel des
G-Kanals.
-15 bis +15
[SCHWARZ B]
Zum Einstellen des Schwarzpegels für den B- Kanal.
[SCHWARZ ALLE] + [SCHWARZ B] ergibt den Schwarzpegel des
B-Kanals.
-15 bis +15
GAMMA
Zum Auswählen einer Gammakurve.
Option
Beschreibung und Einstellungen
[STANDARD]
Standard-Gammakurve
[CINEMATONE1]
Gammakurve 1 für Farbtöne wie bei Filmkameras
[CINEMATONE2]
Gammakurve 2 für Farbtöne wie bei Filmkameras
[ITU709]
Gammakurve gemäß ITU-709. Gain-Wert in Bereichen mit niedriger
Intensität: 4,5
[G5.0]
Gammakurve mit Gain-Wert 5,0 in Bereichen mit niedriger Intensität
[PD]
Gammakurve für Farbtöne wie bei der Serie DCR-PD
[x.v.]
Gammakurve ähnlich wie bei x.v.Color
SCHWARZGAMMA
Für die Gammakorrektur in Bereichen mit niedriger Intensität.
42
Option
Beschreibung und Einstellungen
[BEREICH]
Zum Auswählen des Korrekturbereichs.
HOCH / MITTEL / NIEDRIG
[STUFE]
Zum Einstellen des Korrekturpegels.
-7 (maximale Schwarzkomprimierung) bis +7 (maximale
Schwarzdehnung)
KNIE
Zum Einstellen des Kniepunkts und der Kniekurve für die Videosignalkomprimierung zur
Reduzierung übermäßiger Spitzlichter durch Begrenzung der Signale in Motivbereichen mit
hohem Kontrast auf den Dynamikbereich des Camcorders.
Beschreibung und Einstellungen
[MODUS]
Zum Auswählen des automatischen oder manuellen Modus.
[AUTOM.] : Kniepunkt und -kurve werden automatisch eingestellt.
[MANUELL] : Kniepunkt und -kurve werden manuell eingestellt.
[AUTOM.EINST.]
Zum Einstellen des höchsten Punkts und der Empfindlichkeit im
automatischen Modus.
[MAXIMUM]
: Zum Einstellen des höchsten Punkts.
90 % ~ 100 %
[EMPFINDLICH.] : Zum Einstellen der Empfindlichkeit.
HOCH/MITTEL/NIEDRIG
[MAN.EINST.]
Zum manuellen Einstellen von Kniepunkt und -kurve.
[PUNKT]
: Zum Einstellen des Kniepunkts.
75 % ~ 105 %
[KURVE]
: Zum Einstellen der Kniekurve.
-5 (flach) ~ +5 (steil)
FARBMODUS
Aufnahme/Wiedergabe
Option
Zum Einstellen von Farbtyp und -pegel.
Option
Beschreibung und Einstellungen
[TYP]
Zum Auswählen des Farbtyps.
[STANDARD]
: Standardfarben
[CINEMATONE1] : Farben wie bei einer Filmkamera, besonders
geeignet, wenn [GAMMA] auf
[CINEMATONE1] gesetzt ist
[CINEMATONE2] : Farben wie bei einer Filmkamera, besonders
geeignet, wenn [GAMMA] auf
[CINEMATONE2] gesetzt ist
[ITU709-MTX]
: Farben gemäß ITU-709
[STUFE]
Stellen Sie einen Farbpegel ein, wenn Sie für [TYP] eine andere
Einstellung als [STANDARD] wählen.
1 (ähnelt den Farbeinstellungen bei [STANDARD]) - 8
(Farbeinstellungen des gewählten Typs)
FARBPEGEL
Zum Einstellen des Farbpegels.
Option
Beschreibung und Einstellungen
-7 (hell) bis +7 (dunkel), -8: schwarzweiß
Fortsetzung ,
43
Ändern der Aufnahmeeinstellungen für Ihren Camcorder (Fortsetzung)
FARBPHASE
Zum Einstellen der Farbphase.
Option
Beschreibung und Einstellungen
-7 (grünlich) bis +7 (rötlich)
FARBTIEFE
Zum Einstellen der Farbtiefe für die einzelnen Farbphasen.
Die Wirkung dieser Funktion ist bei kräftigen Farben stärker als bei schwachen Farben. Je
weiter Sie den Wert in den positiven Bereich verschieben, desto kräftiger wirkt die Farbe. Je
weiter Sie den Wert in den negativen Bereich verschieben, desto schwächer wirkt die Farbe.
Diese Funktion hat auch dann eine Wirkung, wenn Sie [FARBPEGEL] auf [-8]
(Schwarzweiß) setzen.
Option
Beschreibung und Einstellungen
[R]
-7 bis +7 (Farbtiefe von Rot)
[G]
-7 bis +7 (Farbtiefe von Grün)
[B]
-7 bis +7 (Farbtiefe von Blau)
[C]
-7 bis +7 (Farbtiefe von Zyan)
[M]
-7 bis +7 (Farbtiefe von Magenta)
[Y]
-7 bis +7 (Farbtiefe von Gelb)
COLOR CORRCT
Zum Einstellen der Optionen für die Farbkorrektur.
44
Option
Beschreibung und Einstellungen
[TYP]
Zum Auswählen des Farbkorrekturtyps.
[AUS]
: Farben werden nicht korrigiert.
[FARBÄNDERUNG] : Gespeicherte Farben werden korrigiert. Nicht
gespeicherte Farben (in Schwarzweiß
angezeigt, wenn [FARBEXTRAKT.]
eingestellt ist) werden nicht korrigiert.
[FARBEXTRAKT.] : Bereiche in gespeicherten Farben werden
farbig angezeigt. Bereiche in nicht
gespeicherten Farben werden in Schwarzweiß
angezeigt. Mit dieser Funktion können Sie
Aufnahmen mit Effekten versehen oder die zu
speichernden Farben überprüfen.
[MEMORY SEL]
Zum Auswählen des zu aktivierenden Speichers.
[1]: Speicher 1 wird aktiviert.
[2]: Speicher 2 wird aktiviert.
[1&2]: Speicher 1 und 2 werden aktiviert.
COLOR CORRCT (Fortsetzung)
Beschreibung und Einstellungen
[MEM1 COLOR]
Zum Einstellen der in Speicher 1 gespeicherten Farben.
[PHASE]
: Zum Einstellen der Farbphase.
0 (violett) t 8 (rot) t 16 (gelb) t 24 (grün)
t 31 (blau)
[BEREICH]
: Zum Einstellen des Farbphasenbereichs.
0 (keine Farbauswahl), 1 (eng: Auswählen nur
einer Farbe) bis 31 (weit: Auswählen mehrerer
Farben mit ähnlicher Farbphase)
[SÄTTIGUNG] : Zum Einstellen der Sättigung.
0 (Auswählen einer schwachen Farbe) bis 31
(Auswählen einer kräftigen Farbe)
[DIREKTEINST.] : [PHASE] wird für das Motiv in der Mitte der
Markierung automatisch eingestellt.
[SÄTTIGUNG] wird auf 0 gesetzt.
[MEM1 REVISN]
In Speicher 1 gespeicherte Farben werden korrigiert.
[R-GAIN]
: Korrigiert den Rotanteil der Farbe in Speicher 1. Der
Zyanwert steigt, je niedriger der Rotanteil wird.
-15 (geringster Rotanteil) bis +15 (höchster Rotanteil)
Bei 0 erfolgt keine Korrektur.
[B-GAIN]
: Korrigiert den Blauanteil der Farbe in Speicher 1. Der
Gelbwert steigt, je niedriger der Blauanteil wird.
-15 (geringster Blauanteil) bis +15 (höchster
Blauanteil)
Bei 0 erfolgt keine Korrektur.
[MEM2 COLOR]
Zum Einstellen der in Speicher 2 gespeicherten Farben.
Eine Beschreibung und die Einstellungen finden Sie unter [MEM1
COLOR].
[MEM2 REVISN]
In Speicher 2 gespeicherte Farben werden korrigiert.
Eine Beschreibung und die Einstellungen finden Sie unter [MEM1
REVISN].
Aufnahme/Wiedergabe
Option
z Tipps
• Wenn Sie für beide Speicher dieselbe Einstellung vornehmen, wird der Farbkorrektureffekt verdoppelt.
• Die Einstellungen von [COLOR CORRCT] bleiben erhalten, auch wenn der Camcorder ausgeschaltet
wird. Wenn Sie jedoch Farben korrigieren wollen, die sich je nach Tageszeit, Wetter, Standort usw.
ändern können, empfiehlt es sich, [COLOR CORRCT] vor dem Aufnehmen erneut einzustellen.
• Wenn Sie den Weißwert oder die Einstellungen von [WB-VERSCH], [FARBPEGEL] oder
[FARBPHASE] des Bildprofils ändern, ändern sich auch die Einstellungen von [BEREICH] und
[PHASE] des ausgewählten Speichers. Wenn Sie den Weißwert oder die Einstellungen der oben
angegebenen Bildprofiloptionen ändern, nachdem Sie [BEREICH] und [PHASE] eingestellt haben,
überprüfen Sie die Einstellungen unter [COLOR CORRCT] vor dem Aufnehmen.
• Während des automatischen Weißabgleichs variiert der Weißwert automatisch je nach den
Lichtverhältnissen in der Aufnahmeumgebung. Es empfiehlt sich, den Weißabgleich manuell
vorzunehmen, wenn Sie [COLOR CORRCT] verwenden.
Fortsetzung ,
45
Ändern der Aufnahmeeinstellungen für Ihren Camcorder (Fortsetzung)
WB-VERSCH
Zum Einstellen der Optionen für die Weißwertverschiebung.
Option
Beschreibung und Einstellungen
[FILTERTYP]
Zum Auswählen eines Farbfiltertyps für die Weißwertverschiebung.
[LB-CC]
: Filmtyp (Farbkonvertierung und -korrektur)
[R-B]
: Videotyp (Korrektur der R- und B-Pegel)
Zum Einstellen eines Offset-Werts für die Farbtemperatur.
-9 (bläulich) bis +9 (rötlich)
Zum Einstellen eines Offset-Werts für die Farbkorrektur.
-9 (grünlich) bis +9 (magentafarben)
Zum Einstellen des R-Pegels.
-9 (nieriger R-Pegel) bis +9 (hoher R-Pegel)
Zum Einstellen des B-Pegels.
-9 (nieriger B-Pegel) bis +9 (hoher B-Pegel)
[LB[FARBTEMP]]
[CC[MG/GR]]
[R-GAIN]
[B-GAIN]
DETAILS
Zum Einstellen der Optionen für die Detailanhebung.
Option
Beschreibung und Einstellungen
[STUFE]
Zum Einstellen des Detailanhebungspegels.
-7 bis +7
[EIN/AUS]
: Zum Ein- und Ausschalten der manuellen
Detailanhebung.
[EIN]
: Aktiviert die manuelle Detailanhebung (keine
automatische Optimierung).
[AUS]
: Deaktiviert die manuelle Detailanhebung.
[V/H-BALANCE] : Zum Einstellen der Balance zwischen dem
horizontalen (H) und vertikalen (V) Detailsignal.
[B/W-BALANCE] : Zum Auswählen der Balance zwischen dem
oberen DETAILS- (P) und dem unteren
DETAILS-Signal (N).
TYP1 (in Richtung des unteren DETAILS-Signals
(N)) bis TYP5 (in Richtung des oberen DETAILSSignals (P))
[SCHWRZBEGRZ.] : Zum Einstellen des Grenzpegels für das untere
DETAILS-Signal (N).
0 (niedriger Grenzpegel: Begrenzung
wahrscheinlich) bis 7 (hoher Grenzpegel:
Begrenzung unwahrscheinlich)
[WEISSBEGRZ.] : Zum Einstellen des Grenzpegels für das obere
DETAILS-Signal (P).
0 (niedriger Grenzpegel: Begrenzung
wahrscheinlich) bis 7 (hoher Grenzpegel:
Begrenzung unwahrscheinlich)
[CRISPENING]
: Zum Einstellen des Crispening-Pegels.
0 (niedriger Crispening-Pegel) bis 7 (hoher
Crispening-Pegel)
[SPITZLCHTDTL] : Zum Einstellen des DETAILS-Pegels in
Spitzlichtbereichen.
-2 bis +2
[MAN.EINST.]
46
HAUTTONKORR.
Zum Einstellen der Detailkorrektur für Hauttöne, um z. B. Falten verschwinden zu lassen.
Beschreibung und Einstellungen
[EIN/AUS]
In Bereichen mit Hauttönen erfolgt eine Detailabsenkung, um Falten
verschwinden zu lassen. Wählen Sie [EIN], wenn Sie diese Funktion
verwenden wollen. Sie können auch Bereiche mit anderen Farbtönen
auswählen.
Zum Einstellen des Korrekturpegels.
1 (geringere Detailkorrektur) bis 8 (stärkere Detailkorrektur)
Zum Einstellen der Farboptionen für die Detailkorrektur.
[PHASE]
: Zum Einstellen der Farbphase.
0 (violett) t 32 (rot) t 64 (gelb) t 96 (grün)
t 127 (blau)
[BEREICH]
: Zum Einstellen des Farbbereichs.
0 (keine Farbauswahl), 1 (eng: Auswählen nur
einer Farbe) bis 31 (weit: Auswählen mehrerer
Farben mit ähnlicher Farbphase und Sättigung)
Wenn Sie [BEREICH] auf 0 setzen, erfolgt keine
Detailkorrektur.
[SÄTTIGUNG] : Zum Einstellen der Farbsättigung.
0 (Auswahl einer schwachen Farbe) bis 31
(Auswahl einer kräftigen Farbe)
[FARBUMKEHR]: Zum Umkehren des ausgewählten Farbbereichs.
Wenn Sie eine Farbe auswählen und dann diese
Funktion ausführen, wird die Farbauswahl
umgekehrt, d. h. die zuvor nicht ausgewählten
Farben werden ausgewählt.
[Y-PEGEL]
: Zum Einstellen der Farbhelligkeit.
0 (Auswahl einer dunklen Farbe) bis 31 (Auswahl
einer hellen Farbe)
[Y-BEREICH]
: Zum Einstellen des Farbhelligkeitsbereichs.
1 (verringert den Helligkeitsbereich) bis 32
(erweitert den Helligkeitsbereich).
[DIREKTEINST.] : [PHASE], [SÄTTIGUNG] und [Y-PEGEL]
werden für das Motiv in der Mitte der Markierung
automatisch eingestellt. [BEREICH] und
[Y-BEREICH] bleiben unverändert.
[STUFE]
[FARBAUSWAHL]
Aufnahme/Wiedergabe
Option
PROFILNAME
Zum Benennen der unter [PP1] bis [PP6] eingestellten Bildprofile (S. 48).
KOPIEREN
Zum Kopieren der Einstellungen aus einem Bildprofil in ein Bildprofil mit einer anderen Nummer.
ZURÜCKSETZ
Zum Zurücksetzen des Bildprofils auf die Standardeinstellungen.
Fortsetzung ,
47
Ändern der Aufnahmeeinstellungen für Ihren Camcorder (Fortsetzung)
So benennen Sie die
Bildprofileinstellungen
Sie können den Bildprofilen 1 bis 6 einen
Namen zuweisen.
1 Drücken Sie die PICTURE PROFILETaste B.
2 Wählen Sie das Bildprofil, das Sie
benennen möchten, mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler A aus.
3 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler A die Optionen
[EINSTELLUNG] t
[PROFILNAME].
4 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler A einen Buchstaben.
Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis
der Name vollständig eingegeben ist.
PICT. PROFILE
So kopieren Sie die
Bildprofileinstellung in andere
Bildprofile
1 Drücken Sie die PICTURE PROFILETaste B.
2 Wählen Sie das Bildprofil, dessen
Einstellungen Sie kopieren möchten,
mit dem SEL/PUSH EXEC-Regler A
aus.
3 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler A die Optionen
[EINSTELLUNG] t [KOPIEREN].
4 Wählen Sie die Nummer des
Bildprofils, in das Sie die Einstellungen
kopieren möchten, mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler A aus.
5 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler A die Option [JA].
6 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECZURÜCK]
Regler A die Optionen [
t [OK].
CANCEL
OK
P I CTURE PROF I LE
ENDE
z Tipps
• Jeder Name kann bis zu 12 Zeichen lang
sein.
Zeichen, die in Profilnamen verwendet
werden können:
• A bis Z
• 0 bis 9
• -_ /#
& : . @
5 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler A die Option [OK].
Der Profilname wird geändert.
6 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECZURÜCK]
Regler A die Optionen [
t [OK].
48
So setzen Sie die
Bildprofileinstellungen zurück
Sie können die Bildprofileinstellungen für
jeweils eine Bildprofilnummer
zurücksetzen. Sie können nicht alle
Bildprofileinstellungen auf einmal
zurücksetzen.
1 Drücken Sie die PICTURE PROFILETaste B.
2 Wählen Sie die Nummer des
Bildprofils, das Sie zurücksetzen
möchten, mit dem SEL/PUSH EXECRegler A aus.
3 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler A die Optionen
[EINSTELLUNG] t [ZURÜCKSETZ]
t [JA] t [
ZURÜCK] t [OK].
So lassen Sie die Einstellung wieder
automatisch vornehmen
Einstellen der Lautstärke
Sie können die Lautstärke eines an die
Buchse INPUT1/INPUT2 angeschlossenen
Mikrofons einstellen.
Stellen Sie den AUDIO LEVEL-Schalter (CH1/
CH2) A des manuell eingestellten Kanals auf
AUTO.
z Tipps
b Hinweise
• Nähere Erläuterungen zum Anbringen des
mitgelieferten Mikrofons und zum REC CH
SELECT-Schalter finden Sie auf Seite 14.
• Bei einem Mikrofon, das MIC+48V nicht
unterstützt, stellen Sie den INPUT1/INPUT2Schalter auf MIC. Wenn Sie ein solches
Mikrofon verwenden und den INPUT1/
INPUT2-Schalter auf MIC+48V stellen, kann
das Mikrofon beschädigt werden oder der
Aufnahmeton ist verzerrt.
INPUT2 INPUT1
LINE
MIC
MIC
LINE
MIC
MIC
• Informationen zu weiteren Einstellungen finden
Sie in den Erläuterungen zum Menü
(TONEINST.) (S. 85).
Aufnahme/Wiedergabe
z Tipps
A
B
1 Stellen Sie den AUDIO LEVELSchalter (CH1/CH2) A des
einzustellenden Kanals auf MAN.
wird auf dem Bildschirm angezeigt.
2 Stellen Sie während der
Aufnahme oder im
Bereitschaftsmodus die
Lautstärke mit dem AUDIO
LEVEL-Regler B ein.
49
Zuweisen von Funktionen zu den ASSIGN-Tasten
Einige Funktionen müssen den ASSIGNTasten zugewiesen werden. Sie können den
ASSIGN-Tasten 1 bis 6 am Gehäuse sowie
der L1-, L2- und RET-Taste am Objektiv je
eine Funktion zuweisen.
b Hinweise
• Die folgenden Funktionen können der RETTaste nicht zugewiesen werden.
– FOKUS (zum Wechseln zwischen AutoFokus und manueller Fokussierung)
– FOKUS DIREKT
– FOCUS UNENDL
– MAKROFOKUS
– STEADYSHOT
•
•
•
•
•
•
•
DISPLAY (S. 60)
TC RESET (S. 96)
TC COUNTUP (S. 96)
FOTO (S. 31)
AUFN.ANZ.[V] (S. 102)
AUFN.ANZ.[H] (S. 102)
PICTURE PROFILE (S. 40)
L1-Taste
ASSIGN-Tasten 4-6
ZEBRA
4
z Tipps
• Der RET-Taste kann bei Objektiven von
anderen Herstellern als Carl Zeiss eine Funktion
zugewiesen werden.
AE SHIFT REC REVIEW
5
6
SEL / PUSH EXEC
MENU
PIC
PR
ASSIGN
1
2
3
ASSIGN-Tasten
1-3
A
B
Den ASSIGN-Tasten zuweisbare
Funktionen
Den Tasten in Klammern sind die
angegebenen Funktionen standardmäßig
zugewiesen.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
50
FOKUS (S. 33)
ERWEIT.FOKUS (S. 34) (L2-Taste)
FOKUS DIREKT (S. 34)
FOCUS UNENDL (S. 35)
MAKROFOKUS (S. 81)
D.ERWEITER. (S. 81) (L1-Taste)
HYPERGAIN (S. 77)
SCHWARZBAL. (S. 39)
AUTOM.BELICH (S. 78) (ASSIGN 5-Taste)
INDEXMARK. (S. 51)
STEADYSHOT (S. 80)
HINTERGRBEL. (S. 80)
SPOTLICHT (S. 80)
BLENDE (S. 81)
FARBBALKEN (S. 84)
SZENENRÜCKSH (S. 52)
AUFN.-RÜCK. (S. 52) (ASSIGN 6-Taste/RETTaste)
ENDE SUCHE (S. 52)
ZEBRA (S. 88) (ASSIGN 4-Taste)
MARKIERUNG (S. 89)
KANTENANH. (S. 88)
L2-Taste
1 Drücken Sie die MENU-Taste B.
2 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler A die Optionen
(SONSTIGES) t [ASSIGN BTN].
3 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler A die Option
[KAMERA] oder [OBJEKTIV], je
nachdem, wo sich die ASSIGNTaste befindet, der eine Funktion
zugewiesen werden soll.
4 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler A die ASSIGNTaste aus, der eine Funktion
zugewiesen werden soll.
• Sie können die ASSIGN-Tasten 1 bis 6 am
Gehäuse und die L1-, die L2- und die RETTaste am Objektiv auswählen.
• [------] erscheint, wenn der ASSIGN-Taste
keine Funktion zugewiesen ist.
5 Wählen Sie die Funktion, die Sie
6 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler A die Option [OK].
Wenn Sie eine Szene mit einem Indexsignal
aufnehmen, können Sie diese Szene
während der Wiedergabe mühelos
ansteuern (S. 63).
Die Indexfunktion vereinfacht mithilfe von
Indexsignalen die Überprüfung der
Übergänge zwischen Aufnahmen oder die
Bearbeitung der Bilder.
1 Weisen Sie [INDEXMARK.] einer
der ASSIGN-Tasten zu (S. 50).
2 Drücken Sie die ASSIGN-Taste,
der [INDEXMARK.] zugewiesen
ist.
Während der Aufnahme
7 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler A die Option
[ZURÜCK].
wird etwa 7 Sekunden lang
angezeigt und es wird ein Indexsignal
aufgenommen.
Aufnahme/Wiedergabe
zuweisen möchten, mit dem SEL/
PUSH EXEC-Regler A aus.
Aufnahme eines Indexsignals
Im Bereitschaftsmodus
blinkt.
8 Drücken Sie die MENU-Taste B,
um den Menübildschirm
auszublenden.
Nachdem Sie zum Starten der
Aufnahme die REC START/STOPTaste gedrückt haben, wird etwa 7
Sekunden lang
angezeigt und es
wird ein Indexsignal aufgenommen.
So brechen Sie den Vorgang ab
Drücken Sie die ASSIGN-Taste, der
[INDEXMARK.] zugewiesen ist, vor dem
Starten der Aufnahme erneut.
b Hinweise
• Auf eine bespielte Kassette können Sie
nachträglich keine Indexsignale aufnehmen.
Fortsetzung ,
51
Zuweisen von Funktionen zu den ASSIGN-Tasten (Fortsetzung)
Überprüfen der zuletzt
aufgezeichneten Szene
(Aufnahmerückschau)
Sie können etwa 2 Sekunden der Szene
anzeigen, die direkt vor dem Stoppen der
Kassette aufgenommen wurde.
Dies ist besonders zur Überprüfung der
zuletzt aufgenommenen Szene nützlich.
Drücken Sie im Bereitschaftsmodus
die REC REVIEW-Taste oder die
ASSIGN-Taste, der [AUFN.-RÜCK.]
zugewiesen ist.
Die letzten etwa 2 Sekunden der zuletzt
aufgenommenen Szene werden
wiedergegeben und danach wechselt der
Camcorder wieder in den
Bereitschaftsmodus.
b Hinweise
• Die Endesuche funktioniert nach dem
Auswerfen der Kassette nicht mehr.
• Die Endesuche funktioniert nicht richtig, wenn
sich zwischen den Aufnahmen auf dem Band
leere Passagen befinden.
Wiedergeben des zuletzt
aufgenommenen Films (SzenenRückschau)
Sie können die Kassette automatisch an den
Anfang der zuletzt aufgenommenen Szene
zurückspulen lassen, die Szene bis zum
Ende wiedergeben lassen und dann das
Band anhalten.
1 Weisen Sie [SZENENRÜCKSH]
einer ASSIGN-Taste zu (S. 50).
2 Drücken Sie im
Suchen nach der letzten Szene
der zuletzt gemachten
Aufnahme (Endesuche)
1 Weisen Sie [ENDE SUCHE] einer
2
Die Szenen-Rückschau beginnt.
b Hinweise
der ASSIGN-Tasten zu (S. 50).
• Wenn die Aufnahmedauer des Films kurz ist,
funktioniert [SZENENRÜCKSH] eventuell
nicht richtig.
Drücken Sie die ASSIGN-Taste,
der [ENDE SUCHE] zugewiesen
ist.
z Tipps
Die letzte Szene der zuletzt gemachten
Aufnahme wird etwa 5 Sekunden lang
wiedergegeben. Der Camcorder
wechselt am Ende der letzten Aufnahme
in den Bereitschaftsmodus.
52
Bereitschaftsmodus die ASSIGNTaste, der [SZENENRÜCKSH]
zugewiesen ist.
• Wenn Sie bei der Szenen-Rückschau die
ASSIGN-Taste erneut drücken, gibt der
Camcorder die letzten 5 Sekunden des zuletzt
aufgenommenen Films wieder und wechselt am
Ende der Aufnahme in den Bereitschaftsmodus.
Aufnehmen mit Szenenübergangsfunktion
Option
ÜBER.DAUER
Beschreibung und
Einstellungen
Zum Einstellen der
Übergangsdauer (die
Standardeinstellung ist
[4,0sek])
Als Übergangsdauer
können Sie in Schritten
von 0,5 Sekunden einen
Wert zwischen [3,5sek]
und [15,0sek] einstellen
oder zwischen [20sek],
[30sek], [45sek] und
[60sek] wählen.
Option
Beschreibung und
Einstellungen
START-TIMER Zum Einstellen des
Timers für den Start des
Szenenübergangs (die
Standardeinstellung ist
[AUS])
Sie können zwischen
[5sek], [10sek] und
[20sek] wählen.
BEI
AUFNAHME
Sie können einstellen, ob
der Szenenübergang
durch das Starten der
Aufnahme ausgelöst wird
(die Standardeinstellung
ist [AUS])
[AUS]: Der Übergang
wird nicht durch das
Starten der Aufnahme
ausgelöst.
[SHOT-A]: Das Starten
der Aufnahme löst den
Szenenübergang zu
SHOT-A aus.
[SHOT-B]: Das Starten
der Aufnahme löst den
Szenenübergang zu
SHOT-B aus.
Aufnahme/Wiedergabe
Sie können die Einstellungen für Fokus,
Zoom, Blendenwert, Gain-Wert,
Verschlusszeit und Weißabgleich speichern
und von den aktuellen Einstellungen
fließend zu den gespeicherten
Einstellungen wechseln
(Szenenübergangsfunktion).
So können Sie z. B. den Fokus von näher
liegenden Motiven auf weiter entfernte
Motive verlagern oder die Schärfentiefe
durch Anpassen des Blendenwerts ändern.
Darüber hinaus können Sie bei
unterschiedlichen Bedingungen
aufgenommene Szenen fließend ineinander
übergehen lassen. Wenn Sie also den
Weißabgleich manuell vornehmen und die
Einstellung speichern, können Sie mit
fließenden Übergängen zwischen
Aufnahmen unter unterschiedlichen
Bedingungen wechseln, also z. B. zwischen
Innen- und Außenaufnahmen.
Sony empfiehlt die Verwendung eines
Stativs, um Verwacklungen zu vermeiden.
Unter [SHOT TRANSITION] im Menü
(KAMERAEINST.) können Sie die
folgenden Einstellungen vornehmen
(S. 83).
FOKUSÜBERG. Zum Einstellen des
Fokusübergangs auf
[EIN]/[AUS] (die
Standardeinstellung ist
[EIN])
ZOOMÜBERG.
Zum Einstellen des
Zoom-Übergangs auf
[EIN]/[AUS] (die
Standardeinstellung ist
[EIN])
IRIS-ÜBERG.
Zum Einstellen des
Blendenübergangs auf
[EIN]/[AUS] (die
Standardeinstellung ist
[EIN])
Fortsetzung ,
53
Aufnehmen mit Szenenübergangsfunktion (Fortsetzung)
b Hinweise
• Wenn die CHECK- oder die EXEC-Anzeige
leuchtet, können Fokus, Zoom, Blendenwert,
Gain-Wert, Verschlusszeit und Weißabgleich
nicht manuell eingestellt werden. Wenn die
CHECK- oder die EXEC-Anzeige leuchtet,
müssen Sie für die manuelle Einstellung von
Fokus, Zoom und Blendenwert
[FOKUSÜBERG.], [ZOOM-ÜBERG.] und
[IRIS-ÜBERG.] zuvor auf [AUS] setzen.
• Wenn [EXT.AUF.STRG] auf [NUR EXTERN]
gesetzt ist und Sie [BEI AUFNAHME]
(Aufnahmeverknüpfung) auf [SHOT-A] oder
[SHOT-B] setzen, wird der Szenenübergang
durch das Starten der Aufnahme an einem
externen Gerät (HVR-MRC1 oder HVR-DR60)
ausgelöst.
3 Drücken Sie die A-Taste, um die
Einstellungen in SHOT-A zu
speichern, oder die B-Taste, um
die Einstellungen in SHOT-B zu
speichern.
b Hinweise
• Die in SHOT-A bzw. SHOT-B
gespeicherten Einstellungen werden
gelöscht, wenn Sie den POWERSchalter auf OFF stellen.
4 Drücken Sie die SHOT
TRANSITION/FOCUS MARKINGTaste C, um den Bildschirm zum
Überprüfen des
Szenenübergangs aufzurufen.
A
Die CHECK-Anzeige leuchtet auf.
B
C
A-Taste
CHECK
EXEC
STORE
A
Drücken Sie die A-Taste, um SHOT-A
zu überprüfen, oder die B-Taste, um
SHOT-B zu überprüfen. Das Bild wird
mit den Einstellungen angezeigt, die im
ausgewählten SHOT gespeichert sind.
Fokus, Zoom, Blendenwert, Gain-Wert,
Verschlusszeit und Weißabgleich
werden automatisch gemäß den
gespeicherten Einstellungen eingestellt.
B
SHOT TRANSITION/FOCUS MARKING
B-Taste
1 Setzen Sie [S.TRANS/F.MARK] im
Menü
(KAMERAEINST.) auf
[SHOT TRANSITION].
b Hinweise
• Der Wechsel von den aktuellen zu den
gespeicherten Einstellungen wird
nicht in der unter [ÜBER.DAUER]
eingestellten Übergangsdauer
ausgeführt (S. 53).
5 Drücken Sie die SHOT
2 Drücken Sie die SHOT
TRANSITION/FOCUS MARKINGTaste C, um den Bildschirm zum
Speichern des Szenenübergangs
aufzurufen.
Die STORE-Anzeige leuchtet auf.
54
TRANSITION/FOCUS MARKINGTaste C, um den Bildschirm zum
Ausführen des Szenenübergangs
aufzurufen.
Die EXEC-Anzeige leuchtet auf.
6 Drücken Sie die REC START/
STOP-Taste A (oder B).
Drücken Sie die A-Taste, um mit
SHOT-A aufzunehmen, oder die BTaste, um mit SHOT-B aufzunehmen.
So brechen Sie den Vorgang ab
Drücken Sie wiederholt die SHOT
TRANSITION/FOCUS MARKING-Taste
C, um den Bildschirm für den
Szenenübergang auszublenden.
Von den aktuellen Einstellungen wird
zu den gespeicherten Einstellungen
gewechselt.
b Hinweise
Aufnahme/Wiedergabe
• Wenn Sie [SHOT TRANSITION] ändern
(S. 53), drücken Sie wiederholt die SHOT
TRANSITION/FOCUS MARKING-Taste, um
den Bildschirm für den Szenenübergang
auszublenden.
• Nachdem Sie die Szenenübergangsfunktion
während der Aufnahme ausgeführt haben,
können Sie nicht von den gespeicherten
Einstellungen für SHOT-A oder SHOT-B
wieder zu den vorherigen Einstellungen
wechseln.
• Wenn Sie während der
Szenenübergangsfunktion folgende Tasten
drücken, wird der Vorgang abgebrochen:
– PICTURE PROFILE
– MENU
– STATUS CHECK
– EXPANDED FOCUS
• Auch ein Übergang von SHOT-A zu SHOT-B
oder von SHOT-B zu SHOT-A kann ausgeführt
werden. Wenn z. B. ein Übergang von SHOT-A
zu SHOT-B ausgeführt werden soll, rufen Sie
den Bildschirm zum Überprüfen des
Szenenübergangs auf. Rufen Sie dann mit der
A-Taste SHOT-A auf und drücken Sie die REC
START/STOP-Taste. Rufen Sie dann den
Bildschirm zum Ausführen des
Szenenübergangs auf und drücken Sie die BTaste.
• Sie können den Szenenübergang ausprobieren,
indem Sie die Taste (A oder B) drücken, unter
der die gewünschten Einstellungen gespeichert
sind, bevor Sie in Schritt 6 die REC START/
STOP-Taste drücken.
• Die gespeicherten Einstellungen (SHOT-A/
SHOT-B) werden gelöscht, wenn Sie das Carl
Zeiss-Objektiv abnehmen oder das Auflagemaß
einstellen.
55
Markieren des Brennpunkt auf dem Bildschirm
(Fokusmarkierung)
Sie können vor der Aufnahme den
Brennpunkt, an dem Sie auf ein Motiv
fokussieren, auf dem LCD-Bildschirm
markieren. Diese Funktion steht beim
manuellen Fokussieren zur Verfügung.
4 Drücken Sie die A-Taste, um
einen Brennpunkt an Position A
festzulegen, oder die B-Taste, um
einen Brennpunkt an Position B
festzulegen.
Wenn Sie die A-Taste drücken,
erscheinen V und A auf der
Fokusmarkierungsleiste. Wenn Sie die
B-Taste drücken, erscheinen v und B
auf der Fokusmarkierungsleiste.
Diese Markierung erscheint,
wenn Sie die B-Taste drücken.
Aktueller Brennpunkt
A
60min
STBY
FOCUS MARKING
00:01:01:19
A-Taste
CHECK
EXEC
STORE
A
B
B
B-Taste
SHOT TRANSITION/FOCUS MARKING
1 Setzen Sie [S.TRANS/F.MARK] im
Menü
(KAMERAEINST.) auf
[FOCUS MARKING].
2 Drücken Sie die SHOT
TRANSITION/FOCUS MARKINGTaste B.
Die Fokusmarkierungsleiste erscheint
unten am Bildschirm.
3 Stellen Sie den Fokus mit dem
Fokus-Ring A ein und stellen Sie
einen Brennpunkt ein.
Der Cursor auf der
Fokusmarkierungsleiste verschiebt sich,
wenn Sie den Fokus-Ring drehen.
Diese Markierung erscheint,
wenn Sie die A-Taste drücken.
Die Farbe der Markierungen ändert
sich, sobald sich der aktuelle
Brennpunkt an Position A oder B
befindet.
b Hinweise
• Die Fokusmarkierung funktioniert nicht, wenn
[MAKROFOKUS] auf [EIN] gesetzt ist.
• Bei einem Objektiv von einem anderen
Hersteller als Carl Zeiss können Sie die
Fokusmarkierung nicht verwenden. Die
Markierungspositionen A und B werden
gelöscht, wenn Sie das Objektiv abnehmen oder
den Camcorder ausschalten.
z Tipps
• Die Fokusmarkierung kann auch beim
erweiterten Fokus verwendet werden.
56
Wiedergabe
VOLUME/MEMORY-Taste
PLAY-Taste
TC/U-BIT DATA CODE
MEMORY/INDEX-Taste
SEL/PUSH EXEC-Regler
MEMORY/DELETE-Taste
Filme können Sie wie folgt wiedergeben:
1 Halten Sie die grüne Taste gedrückt und schieben Sie den POWER-Schalter
Aufnahme/Wiedergabe
MEMORY/PLAY-Taste
auf VCR.
Halten Sie beim
Verschieben des
POWER-Schalters die
grüne Taste gedrückt.
2 Starten Sie die Wiedergabe.
Drücken Sie m (Zurückspulen), um zur gewünschten Stelle zurückzuspulen, und
drücken Sie dann N (Wiedergabe), um die Wiedergabe zu starten.
• x : STOP
• X : PAUSE (Drücken Sie N oder erneut X, um die Wiedergabe fortzusetzen.)
• m : REW
(Zurückspulen, Rückschau)
FF (Vorwärtssuche, Vorwärtsspulen)
•M:
• y : SLOW
b Hinweise
• Wenn der Camcorder länger als 3 Minuten in den Pausemodus geschaltet bleibt, wechselt er
automatisch in den Stoppmodus.
Fortsetzung ,
57
Wiedergabe (Fortsetzung)
• Bei der Wiedergabe einer Kassette mit Aufnahmen im HDV- und im DVCAM (DV)-Format erscheint
beim Wechsel zwischen HDV- und DVCAM (DV)-Signalen unter Umständen zeitweilig ein leerer
Bildschirm und Bild und Ton setzen aus.
• Im HDV-Format aufgenommene Filme können nicht auf DVCAM (DV)-Videokameras oder MiniDV-Playern wiedergegeben werden.
• DV-Kassetten können mit diesem Camcorder nur wiedergegeben werden, wenn sie im SP-Modus
bespielt wurden. Im LP-Modus auf einer DV-Kassette aufgenommene Filme können nicht
wiedergegeben werden.
• Zeitcode und Benutzerbits werden nicht ordnungsgemäß angezeigt, wenn auf der Kassette kein
Zeitcode bzw. keine Benutzerbitdaten aufgezeichnet sind oder wenn der Zeitcode auf der Kassette
vom Camcorder nicht unterstützt wird.
z Tipps
• Welche Anzeigen bei der Wiedergabe angezeigt werden, ist auf Seite 152 erläutert.
• Wie Sie während der Wiedergabe die Bildschirmanzeige ändern können, ist auf Seite 60 erläutert.
So können Sie während der Filmwiedergabe eine Szene suchen
Halten Sie während der Wiedergabe m/M (Bildsuchlauf) gedrückt. Zum Vorwärtsspulen
mit Bildwiedergabe halten Sie M gedrückt. Zum Zurückspulen mit Bildwiedergabe halten
Sie m gedrückt (Zeitraffer).
So stellen Sie die Lautstärke ein
Stellen Sie die Lautstärke mit der VOLUME/MEMORY-Taste ein.
So zeigen Sie Standbilder an
1 Stellen Sie den POWER-Schalter auf VCR.
2 Drücken Sie die MEMORY/PLAY-Taste.
3 Wählen Sie das Standbild, das Sie sehen möchten, mit der VOLUME/MEMORY-Taste
aus.
Wenn Sie die Standbildanzeige beenden möchten, drücken Sie erneut die MEMORY/
PLAY-Taste.
So lassen Sie die Liste der Standbilder anzeigen (Indexbildschirm)
1 Stellen Sie den POWER-Schalter auf VCR.
2 Drücken Sie die MEMORY/INDEX-Taste.
101–0050
1 / 19
101
3 Wählen Sie mit der VOLUME/MEMORY-Taste ein Standbild aus.
Verschieben Sie zur Anzeige eines einzelnen Bildes B auf dieses Bild und drücken Sie die
MEMORY/PLAY-Taste.
58
Wenn Sie die Liste der Standbilder ausblenden möchten, drücken Sie erneut die
MEMORY/INDEX-Taste.
So löschen Sie Standbilder von einem „Memory Stick Duo“
1 Lassen Sie wie unter „So zeigen Sie Standbilder an“ erläutert das zu löschende Standbild
anzeigen.
2 Drücken Sie die MEMORY/DELETE-Taste.
3 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXEC-Regler die Option [JA].
Das Standbild wird gelöscht.
b Hinweise
z Tipps
• Um ein Standbild im Index zu löschen, verschieben Sie B mit der VOLUME/MEMORY-Taste auf das
Bild und führen dann Schritt 2 und 3 aus.
• Um alle Standbilder zu löschen, wählen Sie [
ALLE LÖSCH] im Menü
(SPEICHEREINS)
(S. 98).
Aufnahme/Wiedergabe
• Gelöschte Standbilder lassen sich nicht wiederherstellen.
• Standbilder können nicht gelöscht werden, wenn der „Memory Stick Duo“ schreibgeschützt (S. 131) oder
das Standbild geschützt ist (S. 116).
59
Ändern/Prüfen der Einstellungen in Ihrem
Camcorder
z Tipps
TC/U-BIT DATA CODE
B
• Sie können die Bildschirmanzeigen bei der
Wiedergabe auf einem Fernsehgerät anzeigen.
Wählen Sie [V-AUS/LCD] unter
[ANZEIGEAUSG.] (S. 92).
• Wenn Sie [DISPLAY] über [ASSIGN BTN]
einer ASSIGN-Taste zuweisen, können Sie die
Bildschirmanzeige mit der ASSIGN-Taste
ändern.
Anzeigen der Aufnahmedaten
(Datencode)
A
Sie können während der Aufnahme
aufgezeichnete Informationen wie Datum,
Uhrzeit und Kameradaten bei der
Wiedergabe auf dem Bildschirm anzeigen
lassen.
SEL / PUSH EXEC
MENU
PICTURE STATUS
PROFILE CHECK
1 Stellen Sie den POWER-Schalter
E auf VCR.
E
D
C
Ändern der Bildschirmanzeige
Sie können die Anzeige von Zeitcode,
Bandzähler und weiteren Informationen auf
dem Bildschirm aktivieren bzw.
deaktivieren.
2 Drücken Sie während der
Wiedergabe oder im Pausemodus
die DATA CODE-Taste B.
Die Bildschirmanzeige (Datum und
Uhrzeit t Kameradaten t keine
Anzeige) ändert sich bei jedem
Tastendruck.
Drücken Sie die DISPLAY/BATT
INFO-Taste A.
Die Bildschirmanzeigen werden auf
Tastendruck aktiviert (eingeblendet) und
deaktiviert (ausgeblendet).
Wenn der POWER-Schalter auf CAMERA
gestellt ist, ändert sich die
Bildschirmanzeige (detaillierte Anzeige t
einfache Anzeige t keine Anzeige) bei
jedem Tastendruck.
A SteadyShot aus
60
B Belichtung
erscheint bei der Wiedergabe
eines Films, bei dem Blendenwert,
Gain-Wert und Verschlusszeit bei der
Aufnahme automatisch eingestellt
wurden.
erscheint bei der
Wiedergabe eines Films, bei dem
Blendenwert, Gain-Wert und
Verschlusszeit bei der Aufnahme
manuell eingestellt wurden.
C Blende
D Gain-Wert
Sie können die Einstellungen der folgenden
Optionen anzeigen lassen.
• Toneinstellungen wie den
Mikrofonlautstärkepegel (S. 85)
• Ausgangssignaleinstellungen ([VCR HDV/DV]
usw.) (S. 92)
• Den ASSIGN-Tasten zugewiesene Funktionen
(S. 50)
• Kameraeinstellungen (S. 77)
• Externe Geräte
1 Drücken Sie die STATUS CHECKTaste C.
E Verschlusszeit
F Weißabgleich
erscheint bei der Wiedergabe
eines Films, der mit der
Szenenübergangsfunktion oder mit
[MANU.WB-TEMP] aufgenommen
wurde.
b Hinweise
• Der Belichtungskorrekturwert (0EV), die
Verschlusszeit und der Blendenwert werden bei
der Wiedergabe von Standbildern auf einem
„Memory Stick Duo“ angezeigt.
• Wenn Sie die Anzeige von Datum und Uhrzeit
ausgewählt haben, werden Datum und Uhrzeit
im gleichen Bereich angezeigt. Wenn bei der
Aufnahme Datum und Uhrzeit nicht eingestellt
waren, werden [-- -- ----] und [--:--:--] angezeigt.
• Wenn Sie ein mit dem Camcorder bespieltes
Band auf einem anderen Gerät wiedergeben,
wird möglicherweise eine falsche
Verschlusszeit angezeigt. Die richtige
Verschlusszeit können Sie dem auf dem
Bildschirm angezeigten Datencode entnehmen,
wenn Sie das Band mit dem Camcorder
wiedergeben.
• Bei der Wiedergabe eines Films, der mit
Extended Clear Scan (
) aufgenommen
wurde, wird die Verschlusszeit mit [---]
angezeigt.
2 Drehen Sie den SEL/PUSH EXECRegler D, bis die gewünschte
Anzeige auf dem Bildschirm
erscheint.
Aufnahme/Wiedergabe
erscheint bei der Wiedergabe
eines Films, bei dem der Blendenwert
manuell auf den Höchstwert eingestellt
wurde, im Anzeigebereich für den
Blendenwert.
Anzeigen der Einstellungen auf
dem Camcorder (Statusprüfung)
Wenn der POWER-Schalter E auf
CAMERA gestellt ist, wechselt die
Anzeige in folgender Reihenfolge:
TON t AUSGABE t ASSIGN t
KAMERA t EXT.GERÄT (wenn ein
externes Gerät angeschlossen ist)
Wenn der POWER-Schalter E auf
VCR gestellt ist, wechselt die Anzeige
in folgender Reihenfolge:
TON t AUSGABE t ASSIGN t
EXT.GERÄT (wenn ein externes Gerät
angeschlossen ist)
So blenden Sie die Anzeige aus
• Drücken Sie die STATUS CHECK-Taste C.
Fortsetzung ,
61
Ändern/Prüfen der Einstellungen in Ihrem Camcorder (Fortsetzung)
Überprüfen der Akkurestladung
(Akkuinformationen)
Stellen Sie den POWER-Schalter E auf
OFF und drücken Sie dann die DISPLAY/
BATT INFO-Taste A. Die ungefähre
Aufnahmedauer im ausgewählten Format
und die Akkuinformationen werden etwa
7 Sekunden lang angezeigt. Sie können die
Akkuinformationen bis zu 20 Sekunden
lang anzeigen lassen, indem Sie die Taste
erneut drücken, solange die Informationen
angezeigt werden.
Akkurestladung (Näherungswert)
60
65
Aufnahmekapazität (Näherungswert)
62
Ansteuern einer Szene auf einer Kassette
3 Drücken Sie auf der
Fernbedienung die Taste .
(vorheriges)/> (nächstes) B,
um ein Aufnahmedatum
auszuwählen.
A
B
C
Sie können das vorherige oder das
nächste Datum ab der aktuellen Position
auf dem Band auswählen. Die
Wiedergabe startet automatisch an der
Szene, die am ausgewählten Datum
aufgenommen wurde.
b Hinweise
• Ausführliche Informationen zur Verwendung
der Fernbedienung finden Sie auf Seite 149.
Suchen einer Szene anhand des
Aufnahmedatums
(Datumssuche)
Sie können Szenen anhand des
Aufnahmedatums suchen.
1 Stellen Sie den POWER-Schalter
auf VCR.
2 Drücken Sie wiederholt die
SEARCH M.-Taste A auf der
Fernbedienung, um [DATUM
SUCHEN] auszuwählen.
Drücken Sie die STOP-Taste C auf der
Fernbedienung.
b Hinweise
• Die Aufnahmen eines Tages müssen länger als
2 Minuten sein. Wenn die Aufnahmen eines
Tages sehr kurz sind, kann der Camcorder sie
unter Umständen nicht erkennen.
• Die Datumssuche funktioniert möglicherweise
nicht richtig, wenn sich auf dem Band leere
Passagen befinden.
Aufnahme/Wiedergabe
So brechen Sie den Vorgang ab
Suchen nach dem Beginn einer
Aufnahme (Indexsuche)
Sie können Szenen anhand der bei Beginn
der Aufnahme aufgezeichneten
Indexsignale suchen (S. 51).
1 Stellen Sie den POWER-Schalter
auf VCR.
2 Drücken Sie wiederholt die
SEARCH M.-Taste A auf der
Fernbedienung, um [INDEX
SUCHEN] auszuwählen.
Fortsetzung ,
63
Ansteuern einer Szene auf einer Kassette (Fortsetzung)
3 Drücken Sie auf der
Fernbedienung die Taste .
(vorheriges)/> (nächstes) B,
um einen Indexpunkt
auszuwählen.
Sie können den vorherigen oder den
nächsten Indexpunkt ab der aktuellen
Position auf dem Band auswählen. Die
Wiedergabe startet automatisch ab der
mit dem Indexpunkt markierten Szene.
So brechen Sie den Vorgang ab
Drücken Sie die STOP-Taste C auf der
Fernbedienung.
b Hinweise
• Die Aufnahmen zwischen den Indexsignalen
müssen länger als 2 Minuten sein. Wenn die
Aufnahmen zwischen den Indexsignalen sehr
kurz sind, kann der Camcorder sie unter
Umständen nicht erkennen.
• Die Indexsuche funktioniert möglicherweise
nicht richtig, wenn sich auf dem Band leere
Passagen befinden.
64
Anzeigen des Bildes auf einem Fernsehgerät
Das Anschlussverfahren und die Bildqualität hängen vom Typ des angeschlossenen
Fernsehgeräts und den verwendeten Anschlüssen ab.
Verwenden Sie das mitgelieferte Netzteil/Ladegerät als Stromquelle (S. 18).
Schlagen Sie bitte auch in den Bedienungsanleitungen zum anzuschließenden Gerät nach.
Buchsen am Camcorder
COMPONENT
OUT
2
Aufnahme/Wiedergabe
HDMI OUT
HDV/DV
Öffnen Sie die Buchsenabdeckung und schließen Sie das Kabel an.
3
1
4
b Hinweise
• Nehmen Sie alle erforderlichen Menüeinstellungen vor, bevor Sie den Camcorder an ein Fernsehgerät
anschließen. Wenn Sie die Einstellung für [VCR HDV/DV] oder [i.LINK EINST] ändern, nachdem Sie
den Camcorder über ein i.LINK-Kabel an das Fernsehgerät angeschlossen haben, erkennt das
Fernsehgerät die Videosignale möglicherweise nicht richtig.
Anschließen an ein HD-Fernsehgerät
In HD-Qualität aufgenommene Filme werden in HD-Qualität
wiedergegeben.
In SD-Qualität aufgenommene Filme werden in SD-Qualität
wiedergegeben.
COMPONENT IN
HDMI
i.LINK
(für HDV1080i)
B
C
AUDIO
A
Fortsetzung ,
65
Anzeigen des Bildes auf einem Fernsehgerät (Fortsetzung)
: Signalfluss, (): Referenzseiten
Typ
Camcorder
A
3
Kabel
Fernsehgerät
Komponentenvideokabel
(mitgeliefert)
(grün) Y
(blau) PB/CB
(rot) PR/CR
4
A/V-Verbindungskabel
(mitgeliefert)
Menüeinstellung
(EIN/AUS AUFN)
[VCR HDV/DV] t
[AUTOM.] (92)
[VIDEOAUSG.] t
[COMPONENT] t
[1080i/576i] (94)
(weiß)
(rot)
(gelb)
b Hinweise
• Wenn Sie nur ein Komponentenvideokabel anschließen, werden keine Audiosignale ausgegeben. Zum
Ausgeben von Audiosignalen ist ein A/V-Verbindungskabel erforderlich. Verbinden Sie den weißen und
den roten Stecker am A/V-Verbindungskabel mit den Audioeingangsbuchsen am Fernsehgerät.
B
1
HDMI
HDMI-Kabel (gesondert erhältlich) IN
(EIN/AUS AUFN)
[VCR HDV/DV] t
[AUTOM.] (92)
b Hinweise
• Verwenden Sie ein HDMI-Kabel mit HDMI-Logo.
• Aufnahmen im DVCAM (DV)-Format werden an der Buchse HDMI OUT nicht ausgegeben, wenn
Copyright-Schutzsignale darin enthalten sind.
• Aufnahmen im DVCAM (DV)-Format, die über ein i.LINK-Kabel (S. 108) in den Camcorder eingespeist
werden, lassen sich nicht ausgeben.
• Unter Umständen funktioniert das Fernsehgerät nicht ordnungsgemäß (beispielsweise kein Ton oder kein
Bild). Verbinden Sie nicht die Buchse HDMI OUT am Camcorder über das HDMI-Kabel mit der Buchse
HDMI OUT am externen Gerät. Andernfalls kann es zu einer Fehlfunktion kommen.
z Tipps
• HDMI (High-Definition Multimedia Interface) ist eine Schnittstelle, über die Video- und Audiosignale
gesendet werden. Wenn Sie ein externes Gerät an die HDMI OUT-Buchse anschließen, wird der Ton
digital übertragen und die Bildqualität ist hoch.
66
: Signalfluss, (): Referenzseiten
Typ
Camcorder
Kabel
C
2
i.LINK-Kabel (gesondert erhältlich)
Fernsehgerät
Menüeinstellung
(EIN/AUS AUFN)
[VCR HDV/DV] t
[AUTOM.] (92)
[i.LINK EINST] t
[HDV t DV KONV.]
t [AUS] (95)
b Hinweise
Fortsetzung ,
Aufnahme/Wiedergabe
• Das Fernsehgerät muss mit einer i.LINK-Buchse ausgestattet sein, die mit HDV1080i
kompatibel ist. Näheres dazu finden Sie in den technischen Daten des Fernsehgeräts.
• Ist Ihr Fernsehgerät nicht mit HDV1080i kompatibel, verbinden Sie es mithilfe des mitgelieferten
Komponentenvideokabels und des A/V-Verbindungskabels mit dem Camcorder, wie in Abbildung
gezeigt.
• Das Fernsehgerät muss so eingestellt werden, dass es den Camcorder als angeschlossenes Gerät erkennt.
Schlagen Sie bitte in der Bedienungsanleitung zu Ihrem Fernsehgerät nach.
• Dieser Camcorder ist mit einem 6-poligen i.LINK-Anschluss ausgestattet. Wählen Sie ein Kabel, das zu
dem Anschluss am anzuschließenden Fernsehgerät passt.
67
Anzeigen des Bildes auf einem Fernsehgerät (Fortsetzung)
Anschließen an ein 16:9- (Breitbild) oder 4:3-Fernsehgerät
In HD-Qualität aufgenommene Filme werden konvertiert
und in SD-Qualität wiedergegeben. In SD-Qualität
aufgenommene Filme werden in SD-Qualität
wiedergegeben.
COMPONENT IN
i.LINK
VIDEO/AUDIO
VIDEO/AUDIO
AUDIO
D
S VIDEO
E
F
G
So stellen Sie das Bildformat auf das angeschlossene Fernsehgerät ein (16:9/4:3)
Stellen Sie die Herunterkonvertierung folgendermaßen ein:
Für Signale im HDV-Format:
Menü
(EIN/AUS AUFN) t [VIDEOAUSG.] t [ABWÄRTSKONV.]
Für Signale im DV-Format:
Menü
(EIN/AUS AUFN) t [VIDEOAUSG.] t [DV-BREITKONV]
z Tipps
• Bei einem monauralen Fernsehgerät (das Fernsehgerät verfügt nur über eine Audioeingangsbuchse)
verbinden Sie den gelben Stecker des A/V-Verbindungskabels mit der Videoeingangsbuchse und den
weißen (linker Kanal) oder den roten Stecker (rechter Kanal) mit der Audioeingangsbuchse am
Fernsehgerät oder Videorekorder. Soll der Ton monaural wiedergegeben werden, verwenden Sie ein
entsprechendes Verbindungskabel.
68
: Signalfluss, (): Referenzseiten
Typ
Camcorder
D
3
Kabel
Komponentenvideokabel
(mitgeliefert)
Fernsehgerät
(grün) Y
(blau) PB/CB
(rot) PR/CR
4
A/V-Verbindungskabel
(mitgeliefert)
(weiß)
(rot)
Menüeinstellung
(gelb)
b Hinweise
• Wenn Sie nur ein Komponentenvideokabel anschließen, werden keine Audiosignale ausgegeben. Zum
Ausgeben von Audiosignalen ist ein A/V-Verbindungskabel erforderlich. Verbinden Sie den weißen und
den roten Stecker am A/V-Verbindungskabel mit den Audioeingangsbuchsen am Fernsehgerät.
E
2
i.LINK-Kabel (gesondert erhältlich)
Aufnahme/Wiedergabe
(EIN/AUS AUFN)
[VCR HDV/DV] t
[AUTOM.] (92)
[VIDEOAUSG.] t
[COMPONENT] t
[1080i/576i] (94)
[VIDEOAUSG.]
t[ABWÄRTSKONV.]
t[STAUCHEN]/
[LETTER BOX]/
[ABSCHNEIDEN]* (94)
(EIN/AUS AUFN)
[VCR HDV/DV] t
[AUTOM.] (92)
[i.LINK EINST] t
[HDV t DV KONV.]
t [EIN] (95)
b Hinweise
• Das Fernsehgerät muss so eingestellt werden, dass es den Camcorder als angeschlossenes Gerät erkennt.
Schlagen Sie bitte in der Bedienungsanleitung zu Ihrem Fernsehgerät nach.
• Dieser Camcorder ist mit einem 6-poligen i.LINK-Anschluss ausgestattet. Wählen Sie ein Kabel, das zu
dem Anschluss am anzuschließenden Fernsehgerät passt.
* Nehmen Sie die Einstellungen gemäß dem angeschlossenen Fernsehgerät vor.
Fortsetzung ,
69
Anzeigen des Bildes auf einem Fernsehgerät (Fortsetzung)
: Signalfluss, (): Referenzseiten
Typ
Camcorder
Kabel
Fernsehgerät
A/V-Verbindungskabel mit
S VIDEO (gesondert erhältlich)
4
(weiß)
(rot)
Menüeinstellung
(EIN/AUS AUFN)
[VCR HDV/DV] t
[AUTOM.] (92)
[VIDEOAUSG.]
t[ABWÄRTSKONV.]
t[STAUCHEN]/
[LETTER BOX]/
[ABSCHNEIDEN]* (94)
(gelb)
b Hinweise
• Wenn Sie nur den S VIDEO-Stecker (S VIDEO-Kanal) anschließen, werden keine Audiosignale
ausgegeben. Zum Ausgeben von Audiosignalen verbinden Sie den weißen und den roten Stecker des A/
V-Verbindungskabels mit S VIDEO-Kabel mit den Audioeingangsbuchsen am Fernsehgerät.
• Bei dieser Verbindung ist die Bildauflösung höher als bei einer Verbindung über das A/VVerbindungskabel (Typ
).
4
A/V-Verbindungskabel
(mitgeliefert)
(gelb)
(weiß)
(rot)
(EIN/AUS AUFN)
[VCR HDV/DV] t
[AUTOM.] (92)
[VIDEOAUSG.]
t[ABWÄRTSKONV.]
t[STAUCHEN]/
[LETTER BOX]/
[ABSCHNEIDEN]* (94)
* Nehmen Sie die Einstellungen gemäß dem angeschlossenen Fernsehgerät vor.
b Hinweise
• Wenn Sie den Camcorder für die Bildausgabe mit unterschiedlichen Kabeltypen an das Fernsehgerät
anschließen, gilt für die Eingangsbuchsen am Fernsehgerät folgende Priorität:
HDMI t Komponentenvideo t S VIDEO t Video.
• Näheres zu i.LINK finden Sie auf Seite 134.
70
Beim Anschluss des Fernsehgeräts über einen Videorekorder
Wählen Sie je nach Eingangsbuchse am Videorekorder auf Seite 104 das geeignete
Anschlussverfahren aus. Schließen Sie den Camcorder mit dem A/V-Verbindungskabel
an den LINE IN-Eingang am Videorekorder an. Stellen Sie den Eingangswählschalter des
Videorekorders auf LINE (VIDEO 1, VIDEO 2 usw.).
Wenn Ihr Fernsehgerät/Videorekorder über einen 21-poligen Adapter
(EUROCONNECTOR) verfügt
Verwenden Sie zum Anzeigen des Wiedergabebildes einen 21-poligen Adapter (gesondert
erhältlich).
Aufnahme/Wiedergabe
71
Menüsystem
Auswählen von Menüoptionen
Über die Menüoptionen auf dem
Bildschirm lassen sich diverse
Einstellungen ändern und detaillierte
Anpassungen vornehmen.
3 Drehen Sie den SEL/PUSH EXECRegler, bis das Symbol des
gewünschten Menüs
hervorgehoben ist, und drücken
Sie dann auf den Regler, um das
Menü auszuwählen.
KAMERAEINST. (S. 77)
TONEINST. (S. 85)
ANZEIGEEINST (S. 88)
EIN/AUS AUFN (S. 92)
POWERSchalter
TC/UB EINST. (S. 96)
SPEICHEREINS (S. 98)
SONSTIGES (S. 100)
SEL / PUSH EXEC
MENU
SEL/PUSH EXECRegler
MENU-Taste
1 Stellen Sie den POWER-Schalter
auf CAMERA oder VCR.
2 Drücken Sie die MENU-Taste.
Der Bildschirm mit dem Menüindex
erscheint.
SONSTIGES
ZURÜCK
CAMERA PROF.
ASSIGN BTN
UHR EINSTEL.
WELTZEIT
LANGUAGE
SOFORTAUFN.
DATUM AUF.
[ MENU ] : ENDE
STBY
4 Drehen Sie den SEL/PUSH EXECRegler, bis die gewünschte
Menüoption hervorgehoben ist,
und drücken Sie dann auf den
Regler, um die Option
auszuwählen.
STBY
ASSIGN BTN
UHR EINSTEL.
WELTZEIT
LANGUAGE
SOFORTAUFN.
DATUM AUF.
SIGNALTON
AUFN.ANZ.[V]
AUS
Die verfügbaren Menüoptionen hängen
von der Position des Netzschalters am
Camcorder ab. Optionen, die nicht zur
Verfügung stehen, werden abgeblendet
angezeigt.
72
5 Drehen Sie den SEL/PUSH EXECRegler, bis die gewünschte
Einstellung hervorgehoben ist
oder angezeigt wird, und drücken
Sie dann auf den Regler, um die
Einstellung zu bestätigen.
STBY
00:00:28:10
SIGNALTON
AUS
EIN
[ MENU ] : ENDE
den Menübildschirm
auszublenden.
Wählen Sie [
ZURÜCK], um zum
vorherigen Bildschirm zurückzukehren.
Menüsystem
6 Drücken Sie die MENU-Taste, um
73
.
Menüoptionen
Welche Menüoptionen zur Verfügung stehen (z), hängt von der
Position des POWER-Schalters ab.
Position des POWER-Schalters:
CAMERA
VCR
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
z
z
z
–
–
–
–
–
z
z
Menü (KAMERAEINST.) (S. 77)
GAINEINST.
GAIN GLATT
HYPERGAIN
AGC-BEGRZ.
SCHWARZBAL.
WB VORDEF
WB AUSSEN
WB-TEMP EIN.
ATW-EMPFIND.
WB GLATT
AUTOM.BELICH
A.B.FENSTER
AE-REAKTION
IRIS-BEGRZ.
ECS-FREQ.
FLIMMER-RED
KNTRSTVRSTÄR
HINTERGRBEL.
SPOTLICHT
STEADYSHOT
FOKUS-HILFE
MAKROFOKUS
GRIFFZOOM
D.ERWEITER.
BLENDE
SMTH SLW REC
INTERVAL AUF
DV-EINZELAUF
SHOT TRANSITION
S.TRANS/F.MARK
x.v.Color
FARBBALKEN
FLANGE BACK
Menü (TONEINST.) (S. 85)
DV-TONMODUS
TON-BEGRZ.
XLR EINST.
CH-AUSWAHL
DV-TONBALANC
74
Position des POWER-Schalters:
CAMERA
VCR
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
–
z
z
z
z
z
z
z
–
z
–
–
z
–
z
z
–
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
–
z
z
Menü (ANZEIGEEINST) (S. 88)
Menüsystem
ZEBRA
HISTOGRAMM
KANTENANH.
MARKIERUNG
NIVELLIERUNG
EXP.FOCUS-TYP
KAM.DAT.ANZ.
TONPEGELANZ.
ZOOM-ANZEIGE
FOKUSANZEIGE
VERSCHLSSANZ
LCD-HELLIG.
LCD-FARBE
LCD-HELLIGK.
SUCHER INT.
SUCHERFARBE
SUCHERSTROM
ZEICHENGRÖSS
RESTANZ.
ANZEIGEAUSG.
Menü (EIN/AUS AUFN) (S. 92)
AUFN.FORMAT
VCR HDV/DV
HDV PROGRESS
DV PROGRESS
DV-AUF.MODUS
DV-BREITBILD
VIDEOAUSG.
i.LINK EINST
EXT.AUF.STRG
Menü (TC/UB EINST.) (S. 96)
TC PRESET
TC COUNTUP
UB PRESET
TC RUN
TC MAKE
TC LINK
UB TIME REC
UB-DATE/TC-TIME
Fortsetzung ,
75
Menüoptionen (Fortsetzung)
Position des POWER-Schalters:
CAMERA
VCR
–
z
z
z
z
–
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
–
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
–
–
z
–
–
z
z
Menü (SPEICHEREINS) (S. 98)
ALLE LÖSCH
FORMATIER.
DATEI-NR.
NEUER ORDNER
AUFN.ORDNER
WIEDERG.ORDN
(SONSTIGES) (S. 100)
CAMERA PROF.
ASSIGN BTN
UHR EINSTEL.
WELTZEIT
LANGUAGE
WIEDERG.ZOOM
SOFORTAUFN.
DATUM AUF.
SIGNALTON
AUFN.ANZ.[V]
AUFN.ANZ.[H]
FERNBEDIENG.
BETRIEBS-STD
76
Menü
(KAMERAEINST.)
Optionen zum Einstellen des Camcorders auf
die Aufnahmebedingungen (GAINEINST./
HINTERGRBEL./STEADYSHOT usw.)
Die Standardeinstellungen sind mit B
gekennzeichnet.
Die Anzeigen in Klammern erscheinen,
wenn die Option ausgewählt wird.
Näheres zum Auswählen von
Menüoptionen finden Sie auf Seite 72.
Drücken Sie die MENU-Taste t und
wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Option
(KAMERAEINST.).
GAINEINST.
1 Wählen Sie [H], [M] oder [L] mit dem
SEL/PUSH EXEC-Regler.
2 Stellen Sie den Gain-Wert mit dem
SEL/PUSH EXEC-Regler ein und
drücken Sie auf den Regler.
Sie können in Schritten von 3dB einen
Wert zwischen -6dB und 21dB
einstellen. Je höher der Wert ist, desto
größer ist der Gain.
3 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Option [OK].
4 Drücken Sie die MENU-Taste, um den
Menübildschirm auszublenden.
GAIN GLATT
Sie können einstellen, wie schnell beim
Verstellen des Gain-Schalters zwischen den
Werten gewechselt wird, die für die
verschiedenen Positionen des GainSchalters eingestellt wurden. Wählen Sie
als Übergangsgeschwindigkeit
[SCHNELL], [MITTEL] oder
[LANGSAM] aus oder stellen Sie [AUS]
ein. Die Standardeinstellung ist [AUS].
Wenn Sie diese Funktion auf [EIN]
(
) setzen, können Sie den
höchstmöglichen Gain-Wert einstellen. Die
Standardeinstellung ist [AUS].
b Hinweise
• Während des Hypergains können Sie die
folgenden Funktionen nicht verwenden.
– [HINTERGRBEL.]
– [SPOTLICHT]
• Während des Hypergains ist die Bildqualität
aufgrund von Rauschen verringert.
• [HYPERGAIN] wird automatisch auf [AUS]
gesetzt, wenn Sie den Camcorder aus- und
wieder einschalten.
z Tipps
• Es wird empfohlen, diese Funktion mit
manuellem Fokus zu verwenden.
Menüsystem
Sie können Gain-Werte für die Position H,
M und L des GAIN-Schalters einstellen.
Die Standardeinstellungen für [H], [M] und
[L] sind 18dB, 9dB bzw. 0dB.
HYPERGAIN
AGC-BEGRZ.
Sie können als oberen Grenzwert für die
automatische Gain-Kontrolle (AGC) die
Werte [AUS] (21dB, Standardeinstellung),
[18dB], [15dB], [12dB], [9dB], [6dB],
[3dB] oder [0dB] auswählen.
b Hinweise
• Durch manuelle Einstellung des Gain-Werts
lässt sich nicht die gleiche Wirkung wie mit
[AGC-BEGRZ.] erzielen.
SCHWARZBAL.
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 39.
WB VORDEF
Sie können den Weißabgleich vornehmen
und den Weißwert speichern. Näheres dazu
finden Sie auf Seite 37.
Fortsetzung ,
77
Drücken Sie die MENU-Taste t und wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXEC-Regler die
Option
(KAMERAEINST.).
WB AUSSEN
Wenn Sie [WB VORDEF] auf [AUSSEN]
setzen, können Sie einen Offset-Wert
einstellen und damit den Weißwert für
Außenaufnahmen ändern. Als Offset-Wert
stehen [-7] (bläulich) - [0](normal) - [+7]
(rötlich) zur Auswahl. Die
Standardeinstellung ist [0].
WB-TEMP EIN.
Die Farbtemperatur kann in Schritten von
100 K auf einen Wert zwischen 2.300 K
und 15.000 K eingestellt werden, wenn
[WB VORDEF] auf [MANU.WB-TEMP]
gesetzt ist.
ATW-EMPFIND.
Sie können den automatischen
Weißabgleich an die Lichtquelle anpassen,
also z. B. an eine rötliche Lichtquelle, wie
etwa eine Glühlampe oder Kerze, oder eine
bläuliche Lichtquelle, wie z. B. im Freien
im Schatten.
B INTELLIGENT
Der Weißabgleich wird automatisch so
angepasst, dass die Aufnahmen bei der
jeweiligen Lichtquelle natürlich wirken.
HOCH
Beim automatischen Weißabgleich werden
die Rot- und Blauanteile reduziert.
MITTEL
NIEDRIG
Beim automatischen Weißabgleich werden
die Rot- und Blauanteile verstärkt.
b Hinweise
• Eine Wirkung wird nur erzielt, wenn der
Weißabgleich automatisch eingestellt wird.
• [ATW-EMPFIND.] hat bei klarem Himmel oder
Sonne keine Wirkung.
78
WB GLATT
Sie können einstellen, wie schnell beim
Verstellen des Schalters für den
Weißwertspeicher zwischen den
Farbtemperaturwerten gewechselt wird, die
für die verschiedenen Positionen des
Schalters für den Weißwertspeicher
eingestellt wurden. Wählen Sie als
Übergangsgeschwindigkeit [SCHNELL],
[MITTEL] oder [LANGSAM] aus oder
stellen Sie [AUS] ein. Die
Standardeinstellung ist [AUS].
AUTOM.BELICH
Sie können einen Offset-Wert einstellen
und dann mit dem SEL/PUSH EXECRegler einen Korrekturwert für die
Belichtungsautomatik zwischen [-7]
(dunkel) und [+7] (hell) auswählen. Die
Standardeinstellung ist [0].
und der
ausgewählte Wert werden angezeigt, wenn
Sie eine andere als die Standardeinstellung
wählen.
b Hinweise
• Diese Funktion hat keine Wirkung, wenn Sie
Blendenwert, Verschlusszeit und Gain-Wert
manuell einstellen.
• Diese Funktion hat keine Wirkung, wenn
[HYPERGAIN] auf [EIN] gesetzt ist.
A.B.FENSTER
AE-REAKTION
Sie können einen photometrischen Bereich
auswählen, in dem die
Belichtungsautomatik Änderungen in der
Helligkeit des Motivs erkennt und die
Belichtung automatisch anpasst. Diese
Funktion hat bei der manuellen
Belichtungseinstellung keine Wirkung.
Sie können einstellen, wie schnell die
Belichtungsautomatik auf Änderungen in
der Helligkeit des Motivs reagiert. Wählen
Sie als Geschwindigkeit [SCHNELL],
[MITTEL] oder [LANGSAM]. Die
Standardeinstellung ist [SCHNELL].
IRIS-BEGRZ.
STANDARD
TYP1
Sie können als höchsten Blendenwert für die
automatische Einstellung [F11], [F9,6], [F8],
[F6,8], [F5,6], [F4,8] oder [F4] auswählen.
Die Standardeinstellung ist [F11].
b Hinweise
ECS-FREQ.
TYP2
TYP3
TYP4
TYP5
z Tipps
• Der photometrische Bereich bleibt bei einer
Änderung des Bildformats unverändert.
Beispiel: TYP4
16:9
4:3
photometrischer
Bereich
Menüsystem
• Diese Funktion hat bei der manuellen
Blendeneinstellung keine Wirkung.
Sie können die Verschlusszeit so einstellen,
dass bei Aufnahmen eines
Monitorbildschirms die bei solchen
Aufnahmen üblichen horizontalen Streifen
nicht auftreten. Ändern Sie die Einstellung
mit dem SEL/PUSH EXEC-Regler und
drücken Sie dann auf den Regler, um die
Einstellung zu bestätigen. Die
Standardeinstellung ist [50.00Hz].
Sie müssen die Verschlusszeit auf ECS
(
) einstellen, bevor Sie diese Funktion
einstellen (S. 36).
Je nach der Einstellung für [ABTASTTYP]
können Sie die Verschlusszeit in den
folgenden Frequenzbereichen einstellen.
Wie Sie [ABTASTTYP] auswählen, hängt
von der Einstellung für [AUFN.FORMAT]
im Menü
(EIN/AUS AUFN) ab.
[HDV1080i]: [HDV PROGRESS] t
[AUFNAHMETYP] t [ABTASTTYP]
[DV]: [DV PROGRESS] t
[ABTASTTYP]
ABTASTTYP
Frequenzbereich
50
50,00 Hz bis 200,0 Hz
25
25,00 Hz bis 200,0 Hz
Fortsetzung ,
79
Drücken Sie die MENU-Taste t und wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXEC-Regler die
Option
(KAMERAEINST.).
FLIMMER-RED
B EIN
Damit lässt sich Flimmern reduzieren. Das
Flimmern des Bildschirms bei einer
Leuchtstoffröhre o. Ä. als Lichtquelle wird
reduziert.
AUS
Das Flimmern wird nicht reduziert.
Wählen Sie diese Einstellung, wenn keine
Flimmerreduzierung erwünscht ist.
b Hinweise
• Bei bestimmten Lichtquellen wird das Flimmern
möglicherweise nicht reduziert.
.
KNTRSTVRSTÄR
Wenn Sie hier [EIN] einstellen, erkennt der
Camcorder Bilder mit hohem Kontrast, wie
z. B. bei Gegenlichtaufnahmen, und nimmt
eine automatische Verbesserung der nicht
ausreichend beleuchteten Bildteile vor. Die
Standardeinstellung ist [AUS].
b Hinweise
• Wenn Sie [HINTERGRBEL.] auf [EIN] setzen,
wird [KNTRSTVRSTÄR] vorübergehend
deaktiviert.
HINTERGRBEL.
Wenn Sie hier [EIN] (.) einstellen, wird eine
Gegenlichtkompensation vorgenommen. Die
Standardeinstellung ist [AUS].
b Hinweise
• [HINTERGRBEL.] wird auf [AUS] gesetzt,
wenn Sie [SPOTLICHT] auf [EIN] setzen.
• [HINTERGRBEL.] wird auf [AUS] gesetzt,
wenn mindestens zwei der Optionen
Blendenwert, Gain-Wert und Verschlusszeit
manuell eingestellt wurden.
• [HINTERGRBEL.] wird auf [AUS] gesetzt,
wenn [HYPERGAIN] auf [EIN] gesetzt ist.
80
SPOTLICHT
Wenn Sie hier [EIN] ( ) einstellen, lassen
sich bei Aufnahmen unter sehr hellem
Licht, wie z. B. auf einer Bühne,
Überbelichtungen vermeiden. So lässt sich
z. B. vermeiden, dass die Gesichter von
Personen überbelichtet werden. Die
Standardeinstellung ist [AUS].
b Hinweise
• [SPOTLICHT] wird auf [AUS] gesetzt, wenn
Sie [HINTERGRBEL.] auf [EIN] setzen.
• Sie können die Spotlicht-Funktion nicht
verwenden, wenn mindestens zwei der Optionen
Blendenwert, Gain-Wert und Verschlusszeit
manuell eingestellt wurden.
• [SPOTLICHT] wird auf [AUS] gesetzt, wenn
[HYPERGAIN] auf [EIN] gesetzt ist.
STEADYSHOT
x EIN/AUS
Wenn Sie hier [EIN] einstellen, werden
Kameraerschütterungen ausgeglichen.
Wählen Sie bei Verwendung eines Stativs
(gesondert erhältlich) [AUS] ( ), damit
die Aufnahmen natürlicher wirken. Die
Standardeinstellung ist [EIN].
x TYP
Sie können die Reduzierung von
Kameraerschütterungen an verschiedene
Aufnahmesituationen anpassen.
HART
Kameraerschütterungen werden stark
ausgeglichen. Für Panoramaschwenks ist
diese Einstellung nicht geeignet.
B STANDARD
Kameraerschütterungen werden mit
normaler Stärke ausgeglichen.
WEICH
Kameraerschütterungen werden wenig
ausgeglichen. Filmaufnahmen sind bei
dieser Einstellung ein wenig verwackelt,
so dass sie besonders realistisch wirken.
FOKUS-HILFE
Wenn Sie hier [EIN] einstellen, können Sie
vorübergehend manuell fokussieren, indem
Sie während des automatischen
Fokussierens den Fokus-Ring drehen. Die
Standardeinstellung ist [AUS].
b Hinweise
• Eine Wirkung wird nur erzielt, wenn der FokusRing in die Position für Modus B gestellt ist
(S. 33).
MAKROFOKUS
• Die Funktion wird automatisch auf [AUS]
gesetzt, wenn Sie den Camcorder aus- und
wieder einschalten.
BLENDE
Sie können die Übergänge zwischen Szenen
mithilfe verschiedener Effekte gestalten.
1 Wählen Sie [WEISSBLENDE] oder
[SCHWRZBLENDE] im
Bereitschaftsmodus zum Einblenden mit
dem gewünschten Effekt oder im
Aufnahmemodus zum Ausblenden mit dem
gewünschten Effekt.
2 Drücken Sie die REC START/STOP-Taste.
Die Ein-/Ausblendeanzeige blinkt und
erlischt nach dem Ein- bzw. Ausblenden.
Um die Funktion zu deaktivieren, bevor sie
ausgeführt wird, wählen Sie in Schritt 1
die Option [AUS].
Sobald Sie die REC START/STOP-Taste
drücken, wird die zuvor gewählte
Einstellung aufgehoben.
Menüsystem
Wenn Sie hier [EIN] einstellen, können Sie
innerhalb von 80 cm auf ein Motiv
fokussieren. Die Standardeinstellung ist
[EIN]. Wenn Sie hier [AUS] (
)
einstellen, können Sie unabhängig von der
Zoomposition den Fokus auf Motive in
einem Abstand von mehr als 80 cm
feineinstellen, wobei die Fokussierung auf
Motive innerhalb von 80 cm verloren geht.
b Hinweise
b Hinweise
• Eine Wirkung wird nur erzielt, wenn der FokusRing in die Position für Modus B gestellt ist (S. 33).
GRIFFZOOM
Sie können als Zoomgeschwindigkeit für die
Position FIX des Griffzoomschalters einen
Wert zwischen [1] (langsam) und [8] (schnell)
auswählen. Die Standardeinstellung ist [3].
Ausblenden
Einblenden
WEISSBLENDE
SCHWRZBLENDE
D.ERWEITER.
Wenn Sie hier [EIN] (
) einstellen, wird das
angezeigte Bild um das 1,5-Fache vergrößert.
Aufgrund der digitalen Bildverarbeitung
verringert sich dabei die Bildqualität. Diese
Funktion erleichtert das Fokussieren auf weit
entfernte Motive, wie z. B. Wildvögel. Die
Standardeinstellung ist [AUS].
b Hinweise
• Die Funktion wird automatisch auf [AUS]
gesetzt, wenn Sie den Camcorder aus- und
wieder einschalten.
Fortsetzung ,
81
Drücken Sie die MENU-Taste t und wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXEC-Regler die
Option
(KAMERAEINST.).
SMTH SLW REC
Schnell bewegte Motive und schnelle
Bewegungen, die sich unter normalen
Aufnahmebedingungen nicht gut
aufnehmen lassen, können Sie mit dieser
Funktion ruckfrei in Zeitlupe aufnehmen.
Diese Funktion ist besonders nützlich,
wenn Sie schnelle Bewegungen, wie z. B.
bei einem Golf- oder Tennisschlag,
aufnehmen möchten.
1 Stellen Sie [AUFN.-DAUER] ein.
Wählen Sie als Aufnahmedauer [3sek]
(Standardeinstellung), [6sek] oder [12sek]
aus.
Die Bildqualität nimmt mit zunehmender
Aufnahmedauer ab.
2 Stellen Sie [AUFN.-TIMING] ein.
Wählen Sie als Aufnahme-Timing
[STARTAUSLÖS.] oder
[ENDAUSLÖSER] aus, um die Szene nach
bzw. vor dem Drücken der REC START/
STOP-Taste aufzunehmen.
b Hinweise
• Der Ton wird nicht aufgenommen.
• Die Einstellungen werden automatisch
aufgehoben, wenn Sie den Camcorder aus- und
wieder einschalten.
• Die Verschlusszeit wird beim Starten von
[SMTH SLW REC] automatisch auf 1/215
Sekunde eingestellt.
• Die Aufnahmedauer kann je nach
Aufnahmebedingungen unter der eingestellten
Zeit liegen.
• Die Bildqualität ist schlechter als bei einer
gewöhnlichen Aufnahme.
INTERVAL AUF
Sie können eine Reihe von kurzen
Aufnahmen in regelmäßigen Intervallen auf
einer Kassette aufzeichnen. Diese Funktion
ist nützlich zum Aufzeichnen von
ziehenden Wolken oder wechselndem
Tageslicht. Bei der Wiedergabe der
Kassette gehen die Szenen störungsfrei
ineinander über. Mit dem Netzteil/
Ladegerät erhalten Sie Netzstrom für lange
Aufnahmen.
Aufnahme
[STARTAUSLÖS.]*
[ENDAUSLÖSER]
* Die Standardeinstellung ist
[STARTAUSLÖS.].
3 Starten Sie die Aufnahme.
Wählen Sie [AUSFÜHREN] und drücken
Sie auf dem Bildschirm [SMTH SLW
REC] die REC START/STOP-Taste.
Es wird ein Zeitlupenfilm aufgenommen,
der etwa 4-mal länger ist als die
Einstellung für [AUFN.-DAUER]. Die
Aufnahme ist beendet, wenn [Aufnahme...]
auf dem Bildschirm ausgeblendet wird.
Drücken Sie zum Abbrechen von [SMTH
SLW REC] die MENU-Taste.
82
Aufnahme
Intervall
Aufnahme
Intervall
1 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Optionen [EIN/AUS] t [EIN].
2 Führen Sie den folgenden Schritt durch,
wenn Sie die Standardeinstellung [0,5sek]
für die Aufnahmedauer ändern möchten.
Wenn Sie die Standardaufnahmedauer
beibehalten möchten, fahren Sie direkt mit
Schritt 3 fort.
Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Optionen [AUFN.DAUER] t
[0,5sek], [1sek], [1,5sek] oder [2sek] aus.
3 Führen Sie den folgenden Schritt durch,
wenn Sie die Standardeinstellung [30sek]
für die Intervalldauer ändern möchten.
Wenn Sie die Standardintervalldauer
beibehalten möchten, fahren Sie direkt mit
Schritt 4 fort.
Wählen Sie [ZEITRAFFER] t [30sek],
[1min], [5min] oder [10min].
4 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Option [OK].
5 Drücken Sie die MENU-Taste, um den
Menübildschirm auszublenden.
6 Drücken Sie die REC START/STOPTaste.
Die [INTERVAL AUF]-Aufnahme
beginnt.
b Hinweise
• Die Aufnahme- und die Intervalldauer können
sich leicht von den Einstellungen unterscheiden.
• Wenn Sie den Fokus manuell einstellen,
erhalten Sie auch bei wechselnden
Lichtverhältnissen scharfe Bilder.
Mit dieser Funktion können Sie StopMotion-Animationsfilme (aus
Einzelbildern bestehende Filme)
aufnehmen. Bei der Stop-MotionAnimation wird die Position des Motivs,
wie z. B. einer Puppe oder anderen
Spielzeugs, zwischen den Einzelbildern ein
wenig verändert, während die Position des
Camcorders unverändert bleibt. Verwenden
Sie die Fernbedienung, um
Kameraerschütterungen zu vermeiden.
B AUS
Die Funktion wird nicht verwendet.
EIN (
)
Die Aufnahme erfolgt mit der StopMotion-Technik.
1 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler die Option [EIN].
2 Drücken Sie die MENU-Taste, um den
Menübildschirm auszublenden.
3 Drücken Sie die REC START/STOPTaste.
Der Camcorder erstellt eine aus etwa 5
Vollbildern bestehende Aufnahme und
wechselt in den Bereitschaftsmodus.
4 Bewegen Sie das Motiv und
wiederholen Sie Schritt 3.
Menüsystem
Drücken Sie zum Abbrechen von
[INTERVAL AUF] die REC START/
STOP-Taste.
Die Bedienung Ihres Camcorders ist
unterschiedlich, je nachdem, wann Sie die
REC START/STOP-Taste drücken.
Wenn Sie die Taste während der
[INTERVAL AUF]-Aufnahme drücken,
wird die Aufnahme vorübergehend
angehalten. Wenn Sie die Taste erneut
drücken, wird die [INTERVAL AUF]Aufnahme fortgesetzt.
Wenn Sie die Taste während des
[INTERVAL AUF]-Intervalls drücken,
wird die [INTERVAL AUF]-Aufnahme
angehalten und die normale Aufnahme
beginnt. Wenn Sie die Taste erneut
drücken, wird normale Aufnahme
angehalten. Wenn Sie die Taste erneut
drücken, wird die [INTERVAL AUF]Aufnahme fortgesetzt.
Um die [INTERVAL AUF]-Aufnahme
abzubrechen, wählen Sie mit dem SEL/
PUSH EXEC-Regler die Optionen [EIN/
AUS] t [AUS].
DV-EINZELAUF
b Hinweise
• Wenn Sie dauerhaft die Einzelbildaufnahme
verwenden, wird die verbleibende
Kassettenlaufzeit nicht richtig angezeigt.
• Die letzte Szene wird länger als andere Szenen.
• Während einer Einzelbildaufnahme können Sie
keine Indexsignale aufnehmen.
• Die Funktion wird automatisch auf [AUS]
gesetzt, wenn Sie den Camcorder aus- und
wieder einschalten.
SHOT TRANSITION
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 53.
Fortsetzung ,
83
Drücken Sie die MENU-Taste t und wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXEC-Regler die
Option
(KAMERAEINST.).
S.TRANS/F.MARK
Sie können eine Funktion auswählen, die
der SHOT TRANSITION/FOCUS
MARKING-Taste zugewiesen werden soll.
B SHOT TRANSITION
Der Taste wird die
Szenenübergangsfunktion zugewiesen.
b Hinweise
• Die Funktion wird automatisch auf [AUS]
gesetzt, wenn Sie den Camcorder aus- und
wieder einschalten.
x TYP
Hier können Sie den Farbbalkentyp
auswählen.
FOCUS MARKING
Der Taste wird die
Fokusmarkierungsfunktion zugewiesen.
x.v.Color
Wenn Sie hier [EIN] einstellen, erfolgt die
Aufnahme mit einem erweiterten
Farbbereich. Mit dieser Funktion lassen
sich besonders brillante und
ausdrucksstarke Bilder von Motiven wie
Blumen oder dem Türkisblau tropischer
Meere erzielen, die mit herkömmlichen
Technologien nicht möglich sind.
TYP1
TYP2
b Hinweise
• Wenn Sie die Funktion für die Aufnahme auf
[EIN] setzen und den Film dann auf einem
Fernsehgerät wiedergeben, das x.v.Color nicht
unterstützt, werden die Farben nicht richtig
angezeigt.
• In den folgenden Fällen können Sie [x.v.Color]
nicht einstellen:
– Beim Aufnehmen im SD-Format (Standard)
– Beim Aufnehmen von Filmen
• Wenn Sie [x.v.Color] auf [EIN] setzen, wird das
Bildprofil deaktiviert.
TYP3
FARBBALKEN
x EIN/AUS
Wenn Sie hier [EIN] einstellen, können Sie
Farbbalken auf dem Bildschirm anzeigen
oder auf Band aufnehmen. Dies erleichtert
das Einstellen der Farben, wenn mit diesem
Camcorder aufgezeichnete Filme auf einem
Fernsehgerät oder Monitor wiedergegeben
werden. Die Standardeinstellung ist [AUS].
84
TYP4 (75 % der Helligkeit von TYP3)
x TON
Dient zum Ausgeben von Tonsignalen (1
kHz: Vollbit -20 dB), wenn [TON] auf
[EIN] gesetzt ist. Die Standardeinstellung
ist [AUS].
Menü (TONEINST.)
Einstellungen für die Audioaufnahme (DVTONMODUS/XLR EINST. usw.)
FLANGE BACK
Sie können einen Modus für die Einstellung
des Auflagemaßes auswählen. Das
Auflagemaß ist der Abstand zwischen der
Objektivebene und der Bildebene entlang
der optischen Achse. Näheres dazu finden
Sie auf Seite 12.
B AUTOMATIK
Das Auflagemaß wird automatisch
eingestellt.
Die Standardeinstellungen sind mit B
gekennzeichnet.
Die Anzeigen in Klammern erscheinen,
wenn die Option ausgewählt wird.
Näheres zum Auswählen von
Menüoptionen finden Sie auf Seite
72.
Drücken Sie die MENU-Taste t und
wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Option
(TONEINST.).
MANUELL
Das Auflagemaß wird manuell eingestellt.
DV-TONMODUS
(DV-Tonmodus)
FS32K (
)
B FS48K (
Menüsystem
Aufnehmen im 12-Bit-Modus
(2 Stereotonspuren). Wählen Sie diese
Einstellung für Aufnahmen im DVCAM/
DV SP-Format.
)
Aufnehmen im 16-Bit-Modus
(1 Stereotonspur mit hoher Qualität).
Wählen Sie diese Einstellung für
Aufnahmen im DVCAM/DV SP-Format.
b Hinweise
• Beim Aufnehmen im HDV-Format wird der
Ton automatisch im [FS48K]-Modus
aufgenommen.
•
wird angezeigt, wenn das Format nicht dem
DVCAM-Standard entspricht (S. 129).
TON-BEGRZ.
Hier können Sie die
Übersteuerungsunterdrückung für CH1/
CH2 einstellen.
B AUS
Die Funktion ist deaktiviert.
EIN
Die Funktion ist aktiviert.
b Hinweise
• Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn
der AUTO/MAN-Schalter auf MAN gestellt ist.
Fortsetzung ,
85
Drücken Sie die MENU-Taste t und wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXEC-Regler die
Option
(TONEINST.).
XLR EINST.
x XLR-AGC VERB
Bei Verwendung eines externen Mikrofons
kann die automatische Gain-Kontrolle
(AGC) für CH1 und CH2 gemeinsam oder
getrennt erfolgen.
B GETRENNT
AGC erfolgt für CH1/CH2 getrennt. Von
CH1/CH2 eingespeister Ton wird getrennt
aufgezeichnet.
ZUSAMMEN
AGC wird für CH1 und CH2 zusammen
ausgeführt. Von CH1/CH2 eingespeister
Ton wird zusammen z. B. als Stereoton
aufgezeichnet. A erscheint auf dem
Statusbildschirm.
b Hinweise
• Diese Funktion steht zur Verfügung, wenn der
CH1- und der CH2-Schalter auf AUTO und der
INPUT1- und der INPUT2-Schalter auf MIC
oder LINE gestellt sind (S. 49).
x MAN.TONVER.
Bei Verwendung eines externen Mikrofons
kann die Tonpegelkontrolle für CH1 und
CH2 gemeinsam oder getrennt erfolgen.
B GETRENNT
Die Tonpegel von CH1 und CH2 werden
getrennt festgelegt. Von CH1 und CH2
eingespeister Ton wird getrennt
aufgezeichnet.
ZUSAMMEN
Die Tonpegel von CH1 und CH2 werden
zusammen festgelegt. Von CH1 und CH2
eingespeister Ton wird zusammen z. B. als
Stereoton aufgezeichnet. M erscheint auf
dem Statusbildschirm.
b Hinweise
• Diese Funktion steht zur Verfügung, wenn der
CH1- und der CH2-Schalter auf MAN und der
INPUT1- und der INPUT2-Schalter auf MIC
oder LINE gestellt sind (S. 49).
• Wenn [ZUSAMMEN] eingestellt ist, können
Sie die Lautstärke mit dem AUDIO LEVELRegler von CH1 einstellen (S. 49).
86
x INPUT1 MIC NR
Reduziert das Störrauschen vom Mikrofon.
B EIN
Reduziert das Störrauschen vom Mikrofon.
Auf dem Statusbildschirm wird
angezeigt.
AUS
Das Störrauschen vom Mikrofon wird
nicht reduziert.
b Hinweise
• Die Einstellung hat keine Wirkung, wenn der
INPUT1-Schalter auf LINE gestellt ist.
x INPUT1 ANPASS
Hiermit können Sie den
Eingangssignalpegel von INPUT1 anpassen.
Sie können als Wert [-18dB], [-12dB]
[-6dB], [0dB], [+6dB] oder [+12dB]
auswählen. Die Standardeinstellung ist [0dB].
b Hinweise
• Die Einstellung hat keine Wirkung, wenn der
INPUT1-Schalter auf LINE gestellt ist.
x INPUT1 WIND
B AUS
Die Verringerung des Windrauschens wird
deaktiviert.
EIN
Die Verringerung des Windrauschens wird
aktiviert.
Auf dem Statusbildschirm wird
angezeigt.
b Hinweise
• Die Einstellung hat keine Wirkung, wenn der
INPUT1-Schalter auf LINE gestellt ist.
x INPUT2 MIC NR
x INPUT2 ANPASS
x INPUT2 WIND
INPUT2 kann genauso eingestellt werden
wie INPUT1.
z Tipps
DV-TONBALANC
Mit einem anderen Gerät im Rahmen einer
Nachvertonung oder mit einem 4-KanalMikrofon aufgenommener Ton kann bei der
Wiedergabe kontrolliert werden. Sie
können einstellen, wie der Ton ausgegeben
wird.
B CH1,CH2
Nur während der Aufnahme auf CH1 und
CH2 aufgezeichneter Ton wird
ausgegeben.
TON-MIX
Der bei der Aufnahme auf CH1 und CH2
aufgenommene Ton und der auf CH3 und
CH4 nachvertonte Ton wird gemischt
ausgegeben.
CH3,CH4
Nur während der Nachvertonung auf CH3
und CH4 aufgezeichneter Ton wird
ausgegeben.
Menüsystem
• -48dBu ist am Camcorder als 0dB eingestellt.
• Setzen Sie [INPUT WIND] für das mitgelieferte
Mikrofon (ECM-XM1) auf [0dB].
• Setzen Sie [INPUT WIND] für ein gesondert
erhältliches Mikrofon (Sony ECM-NV1) auf
[+12dB].
• Mit der Funktion INPUT WIND können Sie den
Eingangspegel von einem externen Mikrofon
einstellen. Wenn Sie ein hoch empfindliches
Mikrofon verwenden oder lauten Ton
aufnehmen, stellen Sie hier einen negativen
Wert ein. Wenn Sie ein weniger empfindliches
Mikrofon verwenden oder leisen Ton
aufnehmen, stellen Sie hier einen positiven Wert
ein.
• Wenn Sie lauten Ton aufnehmen, kann der Ton
beim Einspeisen oder Aufnehmen verzerrt
werden. Wird der Ton beim Einspeisen verzerrt,
stellen Sie ihn mit der Funktion INPUT WIND
ein. Wird der Ton beim Aufnehmen verzerrt,
verringern Sie manuell den Lautstärkepegel
insgesamt.
• Wenn Sie für INPUT WIND einen zu hohen
negativen Wert einstellen, wird die
Mikrofonlautstärke zu niedrig, was zu einem
ungünstigen Signal-Rauschabstand führt.
• Testen Sie den Effekt der Funktion INPUT
WIND vor der eigentlichen Aufnahme mit dem
verwendeten Mikrofon oder dem Klangfeld der
Aufnahmeumgebung.
CH-AUSWAHL
B CH1,CH2
Ton von CH1 und CH2 wird auf dem
jeweiligen Kanal wiedergegeben.
CH1
Ton von CH1 wird auf Kanal 1 und 2
wiedergegeben.
CH2
Ton von CH2 wird auf Kanal 1 und 2
wiedergegeben.
z Tipps
• Wenn Sie [CH1,CH2] wählen und auf dem
Camcorder eine Kassette wiedergeben, wird der
Ton von CH1 + CH2 über die Lautsprecher
ausgegeben.
87
Menü
(ANZEIGEEINST)
Anzeigeeinstellungen für den Bildschirm
und den Sucher (MARKIERUNG/SUCHER
INT./ANZEIGEAUSG. usw.)
Die Standardeinstellungen sind mit B
gekennzeichnet.
Die Anzeigen in Klammern erscheinen,
wenn die Option ausgewählt wird.
Näheres zum Auswählen von
Menüoptionen finden Sie auf Seite 72.
B AUS
Das Histogramm wird nicht angezeigt.
NORMAL
Das Histogramm wird angezeigt.
ERWEITERT
Das Histogramm wird zusammen mit einer
Linie angezeigt, die den durchschnittlichen
Helligkeitspegel um die Bildmitte
(innerhalb der Markierung) angibt.
Durchschnitt
ZEBRA
Als Hilfe bei der Helligkeitseinstellung
können Sie ein Zebramuster anzeigen
lassen.
x EIN/AUS
Wenn Sie hier [EIN] einstellen, werden
und der Helligkeitspegel auf dem
Bildschirm angezeigt. Das Zebramuster
wird nicht auf Band oder auf dem
„Memory Stick Duo“ aufgezeichnet.
x STUFE
Als Helligkeitspegel können Sie einen
Wert zwischen 70 und 100 oder 100+
einstellen.
z Tipps
• Das Zebramuster ist ein Streifenmuster, das
über den Teil eines Bildes eingeblendet wird,
bei dem die Helligkeit höher als der
voreingestellte Wert ist.
HISTOGRAMM
Mithilfe des Histogramms lässt sich die
Blende leichter einstellen. Das Histogramm
stellt die Helligkeitsverteilung in einem
Bild grafisch dar. Verwenden Sie das
Histogramm bei Bedarf zum Einstellen der
Blende. Das Histogramm wird nicht auf
Band oder auf dem „Memory Stick Duo“
aufgezeichnet.
88
Pixel
Drücken Sie die MENU-Taste t und
wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Option
(ANZEIGEEINST).
Dunkler
Heller
Helligkeit
z Tipps
• Links im Balkendiagramm werden die
dunkleren Bildbereiche, rechts die helleren
Bildbereiche dargestellt.
• Wenn Sie [ZEBRA] auf [EIN] setzen, wird auf
dem Histogramm eine vertikale Linie angezeigt,
die den Helligkeitspegel von [ZEBRA] angibt.
KANTENANH.
x EIN/AUS
Wenn Sie hier [EIN] einstellen, werden die
Details im Bild auf dem Bildschirm
verstärkt. Das erleichtert das Einstellen des
Fokus. Die Standardeinstellung ist [AUS].
x STUFE
Sie können als Empfindlichkeit für die
Kantenanhebung [HOCH], [MITTEL] oder
[NIEDRIG] wählen. Die
Standardeinstellung ist [MITTEL].
b Hinweise
• Das Bild kann nicht mit verstärkten
Details auf Band oder auf dem „Memory
Stick Duo“ aufgezeichnet werden.
z Tipps
• Setzen Sie diese Funktion zusammen mit
dem erweiterten Fokus ein, um das
Fokussieren zu erleichtern (S. 34).
MARKIERUNG
x EIN/AUS
Wenn Sie hier [EIN] einstellen, werden
Markierungen angezeigt. Die
Standardeinstellung ist [AUS]. Die
Markierungen werden nicht auf Band oder
auf dem „Memory Stick Duo“
aufgezeichnet.
x FORMAT
Wenn Sie hier [EIN] einstellen, werden die
Ränder des durch das Bildformat ([4:3],
[13:9] oder [14:9]) definierten
Anzeigebereichs mit Markierungen
versehen. Die Standardeinstellung ist
[AUS].
x SICHERE ZONE
Wenn Sie hier [EIN] und dann [80%] oder
[90%] einstellen, werden die Ränder des
auf normalen Fernsehgeräten für den
Heimgebrauch darstellbaren
Anzeigebereichs mit Markierungen
versehen. Die Standardeinstellung ist
[AUS].
b Hinweise
• Sie können während der Aufnahme
aufgezeichnete Informationen wie den Zeitcode
nicht über die Ausgangsbuchsen an ein externes
Gerät ausgeben lassen, wenn [MARKIERUNG]
auf [EIN] gesetzt ist.
• Wenn Sie [DATUM AUF.] auf [EIN] setzen,
können keine Markierungen angezeigt werden.
z Tipps
• Sie können alle Arten von Markierungen
gleichzeitig anzeigen lassen.
• Sie erzielen eine ausgewogene
Bildkomposition, indem Sie das Motiv an den
Schnittpunkten der Hilfsrahmen-Markierungen
positionieren.
• Markierungen können nur auf dem LCDBildschirm und im Sucher angezeigt werden.
Auf einem externen Gerät können sie nicht
angezeigt werden.
Menüsystem
x FADENKREUZ
Wenn Sie hier [EIN] einstellen, wird eine
Markierung in der Bildschirmmitte
angezeigt. Die Standardeinstellung ist
[EIN].
x HILFSRAHMEN
Wenn Sie hier [EIN] einstellen, werden
Hilfsrahmen-Markierungen angezeigt, mit
denen Sie überprüfen können, ob sich das
Motiv in der Horizontalen bzw. Vertikalen
befindet. Die Standardeinstellung ist
[AUS].
NIVELLIERUNG
Wenn Sie hier [EIN] einstellen, wird eine
Nivelliermarkierung angezeigt, mit der Sie
überprüfen können, ob sich der Camcorder
in der Horizontalen befindet. Die
Standardeinstellung ist [AUS].
EXP.FOCUS-TYP
Sie können eine Anzeigeart für den
erweiterten Fokus auswählen.
B TYP1
Die Bilder werden nur vergrößert.
TYP2
Die Bilder werden vergrößert und in
Schwarzweiß angezeigt.
Fortsetzung ,
89
Drücken Sie die MENU-Taste t und wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXEC-Regler die
Option
(ANZEIGEEINST).
KAM.DAT.ANZ. (Anzeige der
Kameradaten)
Wenn Sie hier [EIN] einstellen, werden
Blendenwert, Verschlusszeit und GainWert ständig auf dem Bildschirm angezeigt.
Die Standardeinstellung ist [AUS].
60 min
00:04:50:04
ZOOM-ANZEIGE
B BALKEN
Die Zoomposition wird in Form eines
Balkens dargestellt.
WERT
Die Zoomposition wird in Form eines
Werts (0 bis 99) dargestellt.
FOKUSANZEIGE
Sie können auswählen, wie beim manuellen
Fokussieren die Brennweite angezeigt
werden soll.
Blendenwert
Verschlusszeitwert
Gain-Wert
B METER
Die Brennweite wird in Metern angezeigt.
z Tipps
FUSS
• Wenn die Optionen manuell eingestellt
werden, werden die Einstellungen
unabhängig von der Einstellung für diese
Funktion immer auf dem Bildschirm
angezeigt.
•
zeigt an, dass die Einstellungen
automatisch vorgenommen wurden.
• Die angezeigten Einstellungen sind nicht
mit denen identisch, die beim Drücken der
DATA CODE-Taste (S. 60) angezeigt
werden.
Die Brennweite wird in Fuß angezeigt.
TONPEGELANZ.
(Tonpegelanzeige)
Wenn Sie hier [EIN] einstellen, erscheint
die Tonpegelanzeige auf dem Bildschirm.
Die Standardeinstellung ist [EIN].
VERSCHLSSANZ
Sie können auswählen, wie die
Verschlusszeit angezeigt werden soll.
B SEKUNDE
Die Verschlusszeit wird in Sekunden
angezeigt.
GRAD
Die Verschlusszeit wird in Grad angezeigt.
Die Verschlusszeit, die dem Zeitraum
entspricht, in dem der Camcorder
Bilddaten vom Bildsensor liest, ist als 360
Grad definiert. Die Gradangabe wird
ausgehend von dieser Definition berechnet
und angezeigt.
– Wenn [ABTASTTYP] auf [50] gesetzt ist,
ist 1/50 Sekunde als 360 Grad definiert.
– Wenn [ABTASTTYP] auf [25] gesetzt ist,
ist 1/25 Sekunde als 360 Grad definiert.
Näheres zu [ABTASTTYP] finden Sie in
den Erläuterungen zu [HDV PROGRESS]
(S. 93) und [DV PROGRESS] (S. 93).
Tonpegelanzeige
90
b Hinweise
• Wenn Sie die DATA CODE-Taste drücken,
wird die Verschlusszeit unabhängig von der
Einstellung für diese Funktion in Sekunden
angezeigt.
z Tipps
• Verschlusszeiten unter 360° werden als
Vielfache von 360° angegeben, etwa 360° × 2.
SUCHER INT.
Sie können die Helligkeit des Suchers
einstellen.
B NORMAL
Standardhelligkeit.
HELL
Der Sucher wird heller.
LCD-HELLIG.
Hier können Sie die Helligkeit des LCDBildschirms einstellen. Die Helligkeit des
LCD-Bildschirms hat keine Auswirkung
auf die Helligkeit der Aufnahmen.
b Hinweise
• Wenn Sie den Camcorder an eine externe
Stromquelle anschließen, wird automatisch
[HELL] eingestellt.
• Wenn Sie [HELL] auswählen, verkürzt sich die
Betriebsdauer des Akkus ein wenig.
• Sie können die LCD-Hintergrundbeleuchtung
auch ausschalten (S. 23).
SUCHERFARBE
B EIN
LCD-FARBE
Hier können Sie den Farbpegel des LCDBildschirms einstellen. Der Farbpegel des
LCD-Bildschirms hat keine Auswirkung
auf den Farbpegel der Aufnahmen.
LCD-HELLIGK.
Hier können Sie die Helligkeit der
Hintergrundbeleuchtung des LCDBildschirms einstellen.
B NORMAL
Standardhelligkeit.
Bilder im Sucher werden in Farbe
angezeigt.
Menüsystem
z Tipps
AUS
Bilder im Sucher werden in Schwarzweiß
angezeigt.
SUCHERSTROM
B AUTOM.
Der Sucher wird eingeschaltet, wenn Sie
den LCD-Bildschirmträger zuklappen oder
im Spiegelmodus aufnehmen.
EIN
Der Sucher ist immer eingeschaltet.
HELL
Der LCD-Bildschirm wird heller.
b Hinweise
• Wenn Sie den Camcorder an eine externe
Stromquelle anschließen, wird [LCDHELLIGK.] automatisch auf [HELL] gesetzt.
• Wenn Sie [HELL] auswählen, verkürzt sich die
Betriebsdauer des Akkus ein wenig.
ZEICHENGRÖSS
B NORMAL
Das Menü wird mit normaler
Zeichengröße angezeigt.
2fach
Die ausgewählten Menüoptionen werden
mit doppelter Zeichenhöhe angezeigt.
Fortsetzung ,
91
Drücken Sie die MENU-Taste t und
wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Option
(ANZEIGEEINST).
RESTANZ.
B AUTOM.
In den folgenden Situationen wird die
restliche Aufnahmedauer auf Band etwa 8
Sekunden lang angezeigt:
• Wenn Sie den POWER-Schalter bei
eingelegter Kassette auf VCR oder
CAMERA stellen.
• Wenn Sie N (Wiedergabe) oder die
DISPLAY/BATT INFO-Taste drücken.
EIN
Die restliche Aufnahmedauer auf Band
wird immer angezeigt. Die restliche
Aufnahmedauer wird nicht angezeigt,
wenn Sie eine neue Kassette oder eine
ganz an den Anfang gespulte Kassette
einlegen. Sie wird erst angezeigt, wenn Sie
die Wiedergabe oder Aufnahme starten.
ANZEIGEAUSG.
Sie können den Ausgang für Informationen
wie den Zeitcode auswählen.
B LCD
Die Informationen werden an den LCDBildschirm und den Sucher ausgegeben.
Aufnahmeeinstellungen, Eingangs- und
Ausgangseinstellungen (AUFN.FORMAT/
HDV PROGRESS/VIDEOAUSG./
EXT.AUF.STRG usw.)
Die Standardeinstellungen sind mit B
gekennzeichnet.
Die Anzeigen in Klammern erscheinen,
wenn die Option ausgewählt wird.
Näheres zum Auswählen von
Menüoptionen finden Sie auf Seite 72.
Drücken Sie die MENU-Taste t und
wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Option
(EIN/AUS AUFN).
AUFN.FORMAT
Sie können das Aufnahmeformat
auswählen.
B HDV1080i (
)
Die Aufnahme erfolgt im HDV1080iFormat.
DV (
)
Die Aufnahme erfolgt im DVCAM (DV)Format.
Stellen Sie bei Aufnahmen in diesem
Format auch [DV-AUF.MODUS] ein.
V-AUS/LCD
b Hinweise
Die Informationen werden an den LCDBildschirm, den Sucher und den FBASAusgang ausgegeben.
• Stellen Sie bei Bedarf auch [i.LINK EINST] ein,
wenn Sie Filmaufnahmen über ein i.LINK-Kabel
an ein externes Gerät ausgeben wollen (S. 95).
ALL.AUSGÄNGE
Die Informationen werden an den LCDBildschirm, den Sucher, den HDMIAusgang, den Komponentenausgang und
den FBAS-Ausgang ausgegeben.
b Hinweise
• Sie können während der Aufnahme
aufgezeichnete Informationen wie den Zeitcode
nicht an ein externes Gerät ausgeben lassen,
wenn [MARKIERUNG] auf [EIN] gesetzt ist.
92
Menü (EIN/AUS
AUFN)
VCR HDV/DV
Sie können den Typ des Ausgangssignals
einstellen, das zur Wiedergabe von Filmen
an ein externes Gerät ausgegeben wird. In
den meisten Fällen sollten Sie [AUTOM.]
einstellen. Wenn Sie den Camcorder über
ein i.LINK-Kabel an ein externes Gerät
anschließen, wählen Sie den Signaltyp, der
über die HDV/DV-Buchse eingespeist
und ausgegeben wird. So können Sie Filme
mit dem ausgewählten Signaltyp
aufnehmen bzw. wiedergeben.
B AUTOM.
Während der Wiedergabe wird
automatisch zwischen HDV- und DVSignalen umgeschaltet.
Bei einer i.LINK-Verbindung werden
HDV- und DVCAM (DV)-Signale erkannt
und für die Aufnahme oder Wiedergabe
automatisch über die HDV/DV (i.LINK)Buchse vom externen Gerät eingespeist
bzw. an das externe Gerät ausgegeben.
HDV (
)
DV (
)
Nur im DVCAM (DV)-Format bespielte
Bandteile werden wiedergegeben.
Bei einer i.LINK-Verbindung werden nur
DVCAM (DV)-Signale für die Aufnahme
oder Wiedergabe über die HDV/DV
(i.LINK)-Buchse vom externen Gerät
eingespeist bzw. an das externe Gerät
ausgegeben. Wählen Sie diese Einstellung,
wenn Sie den Camcorder an einen
Computer anschließen.
b Hinweise
• Lösen Sie das i.LINK-Kabel, bevor Sie die
Einstellung ändern. Andernfalls werden die
Videosignale vom Videogerät möglicherweise
nicht erkannt.
• Wenn Sie [AUTOM.] auswählen, kommt es
beim Wechsel zwischen HDV- und DVCAM
(DV)-Signalen möglicherweise zu Bild- und
Tonaussetzern.
• Wenn Sie [i.LINK EINST] t [HDV t DV
KONV.] auf [EIN] setzen, werden die Signale
folgendermaßen ausgegeben:
– [AUTOM.]: HDV-Signale werden in
DVCAM (DV)-Signale konvertiert und
ausgegeben. DVCAM (DV)-Signale werden
ohne jegliche Konvertierung ausgegeben.
HDV PROGRESS
x AUFNAHMETYP
Sie können als HDV-Aufnahmeformat
[INTERLACE] oder [PROGRESSIV]
auswählen.
x ABTASTTYP
Für Aufnahmen im HDV-Format können
Sie den Abtasttyp auswählen.
B 50
Die Aufnahme erfolgt mit InterlaceAbtastung.
25
Menüsystem
Nur im HDV-Format bespielte Bandteile
werden wiedergegeben.
Bei einer i.LINK-Verbindung werden nur
HDV-Signale für die Aufnahme oder
Wiedergabe über die HDV/DV
(i.LINK)-Buchse vom externen Gerät
eingespeist bzw. an das externe Gerät
ausgegeben. Wählen Sie diese Einstellung,
wenn Sie den Camcorder an einen
Computer anschließen.
– [HDV]: HDV-Signale werden in DVCAM
(DV)-Signale konvertiert und ausgegeben.
DVCAM (DV)-Signale werden nicht
ausgegeben.
– [DV]: DVCAM (DV)-Signale werden ohne
jegliche Konvertierung ausgegeben. HDVSignale werden nicht ausgegeben.
Die Aufnahme erfolgt mit 25 Vollbildern
pro Sekunde.
b Hinweise
• Welche Einstellung für [ABTASTTYP] gewählt
werden kann, hängt von der Einstellung für
[AUFNAHMETYP] ab.
– [INTERLACE]: [50], [25]
– [PROGRESSIV]: [25]
• Kassetten, bei denen für die Aufnahme
[AUFNAHMETYP] auf [PROGRESSIV] gesetzt
war, können nur auf Geräten wiedergegeben
werden, die die Wiedergabe von Aufnahmen mit
progressiver Abtastung unterstützen.
DV PROGRESS
x ABTASTTYP
Für Aufnahmen im DVCAM/DV-Format
können Sie den Abtasttyp auswählen.
B 50
Die Aufnahme erfolgt mit InterlaceAbtastung.
25
Die Aufnahme erfolgt mit 25 Vollbildern
pro Sekunde.
Fortsetzung ,
93
Drücken Sie die MENU-Taste t und wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXEC-Regler die
Option
(EIN/AUS AUFN).
DV-AUF.MODUS (DVAufnahmemodus)
Diese Funktion steht nur zur Verfügung,
wenn [AUFN.FORMAT] auf [DV] gesetzt
ist.
B DVCAM (
)
Die Aufnahme erfolgt im DVCAMFormat.
DV SP (
)
Die Aufnahme erfolgt im SP-Modus
(Standardwiedergabe) des DV-Formats, so
dass sich die Aufnahmedauer gegenüber
dem DVCAM-Format verlängert.
b Hinweise
• Bei der Wiedergabe eines Films, der mit einem
anderen Gerät im DV SP-Modus aufgenommen
wurde, können mosaikartige Bildstörungen und
Tonaussetzer auftreten.
• Beim Übergang zwischen Szenen im DVCAMund im DV SP-Modus kann es zu
Bildverzerrungen und einer fehlerhaften
Weiterzählung des Zeitcodes kommen.
DV-BREITBILD
Sie können für die Aufnahme das
Bildformat einstellen, das dem
anzuschließenden Fernsehgerät entspricht.
Schlagen Sie dazu auch in der
Bedienungsanleitung zu Ihrem
Fernsehgerät nach.
B EIN
Filme werden so aufgenommen, dass sie
auf einem 16:9-Fernsehgerät (Breitbild)
bildschirmfüllend angezeigt werden.
AUS (
)
Filme werden so aufgenommen, dass sie
auf einem 4:3-Fernsehgerät
bildschirmfüllend angezeigt werden.
b Hinweise
• Wählen Sie für [DV-BREITKONV] die richtige
Einstellung für das Fernsehgerät, das für die
Wiedergabe angeschlossen werden soll (S. 93).
94
• Bei Aufnahmen im HDV-Format ist das
Bildformat fest auf 16:9 eingestellt und kann
nicht in 4:3 geändert werden.
VIDEOAUSG.
x COMPONENT
Wenn Sie den Camcorder über ein
Komponentenkabel an ein Fernsehgerät
anschließen, können Sie je nach
Fernsehgerät [576i] oder [1080i/576i]
auswählen.
576i
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie
den Camcorder über ein
Komponentenkabel an ein Fernsehgerät
anschließen, das das 576i-Format
unterstützt.
B 1080i/576i
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie
den Camcorder über ein
Komponentenkabel an ein Fernsehgerät
anschließen, das das 1080i-Format
unterstützt.
x ABWÄRTSKONV.
Beim Herunterkonvertieren eines HDV- in
ein DV-Signal können Sie die Art der
Herunterkonvertierung auswählen.
Verwenden Sie diese Funktion für die
Signalausgabe über die folgenden Buchsen:
– Komponentenbuchsen (576i)
– S-Video-Buchsen
– Audio-/Videobuchsen
B STAUCHEN
Das Bild wird in Originalhöhe, jedoch
horizontal komprimiert ausgegeben.
LETTER BOX
Das Bild wird mit dem ursprünglichen
Bildformat und mit schwarzen Balken am
oberen und unteren Rand ausgegeben.
ABSCHNEIDEN
Der mittlere Teil des Originalbildes wird
ausgegeben und die Ränder rechts und
links werden abgeschnitten.
b Hinweise
• Wenn ein im DVCAM (DV)-Format
aufgenommener Film, bei dem [DVBREITBILD] auf [EIN] gesetzt war, auf einem
herkömmlichen 4:3-Fernsehgerät angezeigt
wird, erscheinen die Bilder möglicherweise
vertikal komprimiert. Setzen Sie in diesem Fall
[DV-BREITKONV] auf [LETTER BOX] oder
[ABSCHNEIDEN].
x DV-BREITKONV
Beim Herunterkonvertieren eines DV- in
ein DV-Breitbildsignal können Sie die Art
der Herunterkonvertierung auswählen.
Verwenden Sie diese Funktion für die
Signalausgabe über die folgenden Buchsen:
B STAUCHEN
Das Bild wird in Originalhöhe, jedoch
horizontal komprimiert ausgegeben.
LETTER BOX
Das Bild wird mit dem ursprünglichen
Bildformat und mit schwarzen Balken am
oberen und unteren Rand ausgegeben.
ABSCHNEIDEN
Der mittlere Teil des Originalbildes wird
ausgegeben und die Ränder rechts und
links werden abgeschnitten.
i.LINK EINST
x HDV t DV KONV.
Wenn Sie hier [EIN] einstellen, können Sie
HDV-Signale in DV-Signale konvertieren
und die DV-Signale an ein externes Gerät
ausgeben, das über die HDV/DV
(i.LINK)-Buchse angeschlossen ist. DVSignale können ohne jegliche
Formatkonvertierung ausgegeben werden.
Die Standardeinstellung ist [AUS].
x ABWÄRTSKONV.
Wenn Sie [HDV t DV KONV.] zur
Konvertierung von HDV- in DV-Signale
auf [EIN] setzen, können Sie die Art der
Herunterkonvertierung einstellen.
Das Bild wird in Originalhöhe, jedoch
horizontal komprimiert ausgegeben.
ABSCHNEIDEN
Der mittlere Teil des Originalbildes wird
ausgegeben und die Ränder rechts und
links werden abgeschnitten.
b Hinweise
• Nähere Erläuterungen zur i.LINK-Verbindung
finden Sie unter [VCR HDV/DV] (S. 92).
• Lösen Sie das i.LINK-Kabel, bevor Sie [i.LINK
EINST] einstellen. Andernfalls erkennt das
angeschlossene Videogerät das Videosignal
vom Camcorder möglicherweise nicht.
EXT.AUF.STRG
Sie können Ihren Camcorder mit einem
i.LINK-Kabel an ein HDV/DVCAM/DVkompatibles Gerät (digitale HDVideokamera, digitale Videokamera,
Festplattenrekorder usw.) anschließen und
auf Ihrem Camcorder und dem
angeschlossenen Gerät gleichzeitig Filme
aufzeichnen oder die am Camcorder
laufende Aufnahme auf dem
angeschlossenen Gerät fortsetzen.
Schlagen Sie auch in den
Bedienungsanleitungen zu den
anzuschließenden Geräten nach.
Menüsystem
– Komponentenbuchsen (576i)
– S-Video-Buchsen
– Audio-/Videobuchsen
B STAUCHEN
x AUF.STRG.MOD
B AUS
Auf dem angeschlossenen Gerät wird nicht
aufgenommen.
SYNCHRON (
)
Filme, Ton und Zeitcode werden
synchronisiert auf dem angeschlossenen
Gerät und dem Camcorder aufgezeichnet.
NACHEINANDER (
)
Die Aufnahme von Film, Ton und
Zeitcode wird auf dem angeschlossenen
Gerät fortgesetzt, wenn sich bei der
Aufnahme auf dem Camcorder eine
Kassette dem Ende nähert.
Fortsetzung ,
95
Drücken Sie die MENU-Taste t und
wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Option
(EIN/AUS AUFN).
Menü (TC/UB
EINST.)
(TC PRESET/UB PRESET/TC LINK usw.)
NUR EXTERN (
)
Ein externes Aufnahmegerät* kann mit der
REC START/STOP-Taste des Camcorders
gesteuert werden.
*HVR-MRC1 (mitgeliefert) oder HVRDR60 (gesondert erhältlich)
b Hinweise
• Wenn Sie hier [NUR EXTERN] einstellen und
keine Kassette eingelegt ist, blinkt
nicht.
• Die REC START/STOP-Taste des Camcorder
fungiert als Aufnahmestart-/-stopptaste für das
externe Aufnahmegerät, wenn Sie hier [NUR
EXTERN] einstellen. Verwenden Sie die RECTaste der Videofunktionstasten (S. 148), um die
Bandaufnahme zu starten, und die STOP-Taste,
um die Aufnahme zu stoppen.
•
(NUR EXTERN) blinkt, wenn Sie ein
externes Aufnahmegerät auswählen, das von
[NUR EXTERN] nicht unterstützt wird.
x STBY-BEFEHL
B REC PAUSE
Wenn Sie die Aufnahme am Camcorder
stoppen, wird das angeschlossene Gerät
zum Anhalten der Aufnahme in den
Pausemodus geschaltet.
STOP
Wenn Sie die Aufnahme am Camcorder
stoppen, stoppt auch die Aufnahme am
angeschlossenen Gerät.
Die Standardeinstellungen sind mit B
gekennzeichnet.
Die Anzeigen in Klammern erscheinen,
wenn die Option ausgewählt wird.
Näheres zum Auswählen von
Menüoptionen finden Sie auf Seite
72.
Drücken Sie die MENU-Taste t und
wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Option
(TC/UB EINST.).
TC PRESET
x VORDEFINIERT
Sie können den Zeitcode vordefinieren.
1 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Option [TC PRESET].
2 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Option [VORDEFINIERT].
3 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die ersten 2 Ziffern.
Sie können als Zeitcode einen Wert
zwischen 00:00:00:00 und 23:59:59:24
einstellen.
4 Stellen Sie die anderen Ziffern ein, indem
Sie Schritt 3 wiederholt ausführen.
5 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Option [OK].
x ZURÜCKSETZ
Sie können den Zeitcode zurücksetzen
(00:00:00:00).
Wählen Sie in Schritt 1 unter
[VORDEFINIERT] die Option
[ZURÜCKSETZ] aus.
TC COUNTUP
Sie können die Stundenangabe im Zeitcode
um 1 erhöhen und dabei die Minuten,
Sekunden und Vollbilder zurücksetzen.
b Hinweise
• Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn
[TC MAKE] auf [PRESET] gesetzt ist.
96
UB PRESET
x VORDEFINIERT
Sie können das Benutzerbit vordefinieren.
1 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Option [UB PRESET].
2 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Option [VORDEFINIERT].
3 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die ersten 2 Ziffern.
4 Stellen Sie die anderen Ziffern ein, indem
Sie Schritt 3 wiederholt ausführen.
5 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Option [OK].
TC RUN
Sie können auswählen, wie der Zeitcode
weitergezählt wird.
B REC RUN
Der Zeitcode wird nur während der
Aufnahme weitergezählt.
Wählen Sie diese Einstellung, wenn der
Zeitcode der letzten Aufnahme bei der
nächsten Aufnahme unterbrechnungsfrei
fortgeführt werden soll.
FREE RUN
Der Zeitcode wird unabhängig vom
Betriebsmodus des Camcorders
fortlaufend weitergezählt.
Wählen Sie diese Einstellung, wenn der
Zeitcode der tatsächlichen Uhrzeit
entsprechen soll.
TC MAKE
B REGENERATE
Der letzte Zeitcode der vorherigen
Aufnahme auf dem Band wird gelesen und
der neue Zeitcode wird beim Backspace-
PRESET
Der neu eingestellte Zeitcode wird auf
Band aufgezeichnet.
TC LINK
Sie können die Zeitcodes mehrerer
Camcorder synchronisieren.
Diese Funktion ist zur Bearbeitung von
Filmen hilfreich, die von mehreren
Camcordern aufgenommen wurden.
1 Legen Sie eine Kassette in den
Hauptcamcorder ein, der den Zeitcode
generieren soll.
2 Stellen Sie den POWER-Schalter am
Haupt- und am Untercamcorder auf
CAMERA.
3 Verbinden Sie den Hauptcamcorder und
den Untercamcorder über ein i.LINKKabel.
4 Stellen Sie Haupt- und Untercamcorder
folgendermaßen ein:
Menüsystem
x ZURÜCKSETZ
Hiermit können Sie das Benutzerbit
zurücksetzen (00 00 00 00).
Wählen Sie in Schritt 1 unter
[VORDEFINIERT] die Option
[ZURÜCKSETZ] aus.
Schnitt ab dem letzten Zeitcode
unterbrechnungsfrei fortgeführt.
Der Zeitcode läuft unabhängig von der
Einstellung für [TC RUN] im Modus
[REC RUN].
• Setzen Sie [TC RUN] auf [FREE RUN]
(S. 97).
• Setzen Sie [TC MAKE] auf [PRESET]
(S. 97).
Stellen Sie die Untercamcorder
folgendermaßen ein:
5 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Optionen [TC/UB EINST.] t
[TC LINK].
Die Meldung [TC mit angeschlossenem
Gerät synchronisieren?] erscheint.
6 Wählen Sie [JA], um den Zeitcode des
Untercamcorders mit dem Zeitcode des
Hauptcamcorders zu synchronisieren.
Lösen Sie das i.LINK-Kabel von den
Camcordern, sobald die Synchronisierung
abgeschlossen ist. Jetzt können Sie mit
diesen Camcordern Aufnahmen mit
synchronisiertem Zeitcode erstellen.
Fortsetzung ,
97
Drücken Sie die MENU-Taste t und
wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Option
(TC/UB EINST.).
Menü
(SPEICHEREINS)
b Hinweise
Einstellungen für den „Memory Stick Duo“
(ALLE LÖSCH/FORMATIER. usw.)
• Wenn Sie [TC LINK] für mehr als zwei
Camcorder ausführen möchten, wiederholen Sie
die Schritte für mehrere Untercamcorder mit
dem gleichen Hauptcamcorder.
• Nach der Zeitcodesynchronisierung kann mit
der Zeit eine gewisse Bildverschiebung
auftreten.
• Auch wenn Sie die Geräte aus- und wieder
einschalten, kann es zu einer gewissen
Bildverschiebung kommen. Stellen Sie in
diesem Fall [TC LINK] erneut ein.
Die Standardeinstellungen sind mit B
gekennzeichnet.
Die Anzeigen in Klammern erscheinen,
wenn die Option ausgewählt wird.
Näheres zum Auswählen von
Menüoptionen finden Sie auf Seite
72.
Drücken Sie die MENU-Taste t und
wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Option
(SPEICHEREINS).
UB TIME REC
B AUS
Die tatsächliche Uhrzeit wird nicht im
Benutzerbitcode gespeichert.
EIN
Die tatsächliche Uhrzeit wird im
Benutzerbitcode gespeichert.
UB-DATE/TC-TIME
Mit dieser Funktion können Sie das am
Camcorder eingestellte Datum und die
eingestellte Uhrzeit im Benutzerbit bzw. im
Zeitcode speichern.
b Hinweise
• Diese Funktion steht in folgenden Fällen zur
Verfügung:
– [TC MAKE] : [PRESET]
– [TC RUN] : [FREE RUN]
– [UB TIME REC] : [AUS]
• Zwischen dem eingestellten Zeitcode und der
tatsächlichen Uhrzeit kann im Laufe der Zeit
eine Abweichung auftreten. Führen Sie in
diesem Fall [UB-DATE/TC-TIME] vor der
Aufnahme erneut aus.
• Das im Benutzerbit gespeicherte Datum wird
nicht automatisch aktualisiert, wenn sich das
tatsächliche Datum ändert.
98
ALLE LÖSCH
Sie können alle Standbilder auf einem
„Memory Stick Duo“ oder im ausgewählten
Ordner, die nicht schreibgeschützt sind,
löschen.
1 Wählen Sie [ALLE DAT.] oder
[AKTL.ORDNER].
[ALLE DAT.]: Alle Bilder auf dem
„Memory Stick Duo“ werden gelöscht.
[AKTL.ORDNER]: Alle Bilder im
ausgewählten Ordner werden gelöscht.
2 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Optionen [JA] t [JA].
Löschen aller Daten läuft...] wird
[
angezeigt.
[Vorgang beendet.] wird angezeigt, wenn
alle nicht geschützten Bilder gelöscht
wurden.
b Hinweise
• Bei einem „Memory Stick Duo“ mit
Schreibschutzlasche stellen Sie die
Schreibschutzlasche vorab in die
Schreibposition (S. 131).
• Der Ordner wird nicht gelöscht, auch wenn Sie
alle Bilder im Ordner löschen.
• Sie dürfen Folgendes nicht tun, solange [
Löschen aller Daten läuft...] angezeigt wird:
– Den POWER-Schalter/Tasten betätigen.
– Den „Memory Stick Duo“ auswerfen.
FORMATIER.
AUFN.ORDNER (Aufnahmeordner)
Sie müssen den „Memory Stick Duo“ nicht
formatieren, da er bereits werkseitig
formatiert wurde. Wenn Sie den „Memory
Stick Duo“ formatieren möchten, wählen
Sie [JA]t[JA].
Sie können einen Ordner zum Speichern
von Standbildern auswählen.
Wählen Sie den Ordner mit dem SEL/
PUSH EXEC-Regler aus.
b Hinweise
• Standardmäßig werden Standbilder im Ordner
101MSDCF gespeichert.
• Wenn Sie Standbilder im aktuellen Ordner
speichern, wird dieser Ordner als
Wiedergabeordner eingestellt.
• Sie dürfen Folgendes nicht tun, solange [
Formatierung läuft...] angezeigt wird:
– Den POWER-Schalter/Tasten betätigen.
– Den „Memory Stick Duo“ auswerfen.
• Beim Formatieren werden alle Daten auf dem
„Memory Stick Duo“ gelöscht, einschließlich
geschützter Bilddaten und neu erstellter Ordner.
B FORTLAUF.
Die Dateien werden fortlaufend
nummeriert, auch wenn Sie den „Memory
Stick Duo“ austauschen. Die
Dateinummerierung wird zurückgesetzt,
wenn ein neuer Ordner angelegt oder der
Aufnahmeordner gewechselt wird.
WIEDERG.ORDN
(Wiedergabeordner)
Sie können den Ordner auswählen, in dem
die anzuzeigenden Standbilder gespeichert
sind.
Wählen Sie den Ordner mit dem SEL/
PUSH EXEC-Regler aus.
Menüsystem
DATEI-NR.
z Tipps
ZURÜCKSETZ
Die Dateinummerierung wird auf 0001
zurückgesetzt, wenn der „Memory Stick
Duo“ ausgetauscht wird.
NEUER ORDNER
Wenn Sie [JA] auswählen, können Sie
einen neuen Ordner (102MSDCF bis
999MSDCF) auf einem „Memory Stick
Duo“ erstellen. Wenn ein Ordner voll ist
(wenn 9.999 Bilder gespeichert wurden),
wird automatisch ein neuer Ordner erstellt.
b Hinweise
• Sie können einen neu erstellten Ordner nicht mit
dem Camcorder löschen. Formatieren Sie den
„Memory Stick Duo“ (S. 99) oder löschen Sie
den Ordner mit dem Computer.
• Je höher die Anzahl an Ordnern, desto niedriger
ist möglicherweise die Anzahl an Bildern, die
auf einem „Memory Stick Duo“ aufgezeichnet
werden können.
99
Menü (SONSTIGES)
Einstellungen für Bandaufnahmen und
sonstige Grundeinstellungen
(SOFORTAUFN./SIGNALTON usw.)
Die Standardeinstellungen sind mit B
gekennzeichnet.
Die Anzeigen in Klammern erscheinen,
wenn die Option ausgewählt wird.
Näheres zum Auswählen von
Menüoptionen finden Sie auf Seite
72.
Drücken Sie die MENU-Taste t und
wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Option
(SONSTIGES).
CAMERA PROF. (Kameraprofil)
Sie können bis zu 99 Kameraprofile auf
dem „Memory Stick Duo“ und zwei im
Camcorder speichern. Anhand der
gespeicherten Profile können Sie später
schnell die geeigneten
Kameraeinstellungen aufrufen. Bei
Verwendung mehrerer Camcorder des
gleichen Modells können Sie die
Einstellung auf einem „Memory Stick Duo“
speichern und anschließend auf den
anderen Camcordern laden.
z Tipps
• Menüeinstellungen, Bildprofile und
Tasteneinstellungen können als Kameraprofil
gespeichert werden.
x So laden Sie ein Kameraprofil
Sie können ein Kameraprofil laden und den
Camcorder dadurch einstellen.
1 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler die Option [LADEN].
2 Wählen Sie das Kameraprofil, das Sie
laden möchten, mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler aus.
3 Wählen Sie auf dem
Überprüfungsbildschirm [JA].
Der Camcorder wird neu gestartet und
das ausgewählte Kameraprofil wird
aktiviert.
100
b Hinweise
• Kameraprofile, die mit einem anderen
Camcordermodell gespeichert oder auf einem
Computer bearbeitet wurden, können nicht
geladen werden.
x So speichern Sie ein Kameraprofil
1 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler die Option
[SPEICHERN].
2 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler die Option [MEMORY
STICK], um das Kameraprofil auf dem
„Memory Stick Duo“ zu speichern,
oder die Option [KAMERA], um es im
Camcorder zu speichern.
3 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler die Option [NEUE
DATEI] oder einen vorhandenen
Profilnamen.
4 Wählen Sie im
Überprüfungsbildschirm mit dem SEL/
PUSH EXEC-Regler die Option [JA].
Das Kameraprofil wird gespeichert.
z Tipps
• Wenn Sie zum ersten Mal ein Kameraprofil
speichern und [NEUE DATEI] unter
[MEMORY STICK] wählen, wird das
Kameraprofil als [MS01] gespeichert.
• Wenn Sie [NEUE DATEI] unter [KAMERA]
auswählen, wird das Kameraprofil als [CAM1]
oder [CAM2] gespeichert.
• Wenn Sie ein vorhandenes Kameraprofil
auswählen, wird es durch das neue
Kameraprofil überschrieben.
• Ein auf einem „Memory Stick Duo“
gespeichertes Kameraprofil kann nicht am
Computer angezeigt oder bearbeitet werden.
• Sie können ein Kameraprofil auf einem
„Memory Stick Duo“ speichern, der
Standbilddaten enthält.
x So ändern Sie den Kameraprofilnamen
Sie können den Kameraprofilnamen
ändern.
1 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler die Option
[PROFILNAME].
2 Wählen Sie das Kameraprofil, dessen
Namen Sie ändern möchten, mit dem
SEL/PUSH EXEC-Regler aus.
Der Bildschirm [PROFILNAME] wird
angezeigt.
3 Ändern Sie den Profilnamen mit dem
SEL/PUSH EXEC-Regler.
ASSIGN BTN
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 50.
UHR EINSTEL.
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 25.
z Tipps
• Gehen Sie beim Eingeben des Namens
wie bei einem Bildprofil vor (S. 48).
4 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler die Option [OK].
Der Profilname wird geändert.
x So löschen Sie ein Kameraprofil
x So kopieren Sie ein Kameraprofil
Sie können im Camcorder gespeicherte
Kameraprofile auf einen „Memory Stick
Duo“ kopieren.
1 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Option [KOPIEREN].
2 Wählen Sie das Kameraprofil, das Sie
kopieren möchten, mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler aus.
Wenn Sie den Camcorder im Ausland
verwenden, können Sie die Uhr auf die
Ortszeit einstellen, indem Sie die
Zeitverschiebung mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler einstellen.
Wenn Sie als Zeitverschiebung 0 einstellen,
wird wieder die ursprünglich eingestellte
Uhrzeit angezeigt.
LANGUAGE
Sie können die Sprache für die Anzeigen
auf dem LCD-Bildschirm auswählen.
z Tipps
• Sie können am Camcorder [ENG[SIMP]]
(vereinfachtes Englisch) einstellen, wenn Ihre
Muttersprache nicht unter den Optionen
aufgeführt ist.
WIEDERG.ZOOM
(Wiedergabezoom)
4 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXECRegler die Option [NEUE DATEI] oder
einen vorhandenen Profilnamen.
Wenn Sie hier [EIN] einstellen, können Sie
mit dem Griffzoomhebel Filme um das 1,1bis 5-Fache und Standbilder um das 1,5- bis
5-Fache vergrößern. Die
Standardeinstellung ist [AUS]. Zum
Beenden des Zooms halten Sie die W-Seite
des Griffzoomhebels gedrückt, bis sich der
Zoom nicht weiter verschieben lässt.
5 Wählen Sie auf dem
Überprüfungsbildschirm [JA].
z Tipps
3 Wählen Sie als Kopierziel für das
Kameraprofil den „Memory Stick Duo“
([MEMORY STICK]) oder den
Camcorder ([KAMERA]) aus.
z Tipps
• Sie können auf einem „Memory Stick Duo“
gespeicherte Kameraprofile auf den Camcorder
kopieren.
Menüsystem
1 Wählen Sie mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler die Option [LÖSCHEN].
2 Wählen Sie das Kameraprofil, das Sie
löschen möchten, mit dem SEL/PUSH
EXEC-Regler aus.
3 Wählen Sie auf dem
Überprüfungsbildschirm [JA].
WELTZEIT
• Wenn Sie den Zoom horizontal verschieben
möchten, drücken Sie den SEL/PUSH EXECRegler und drehen dann den Regler. Wenn Sie
den Zoom vertikal verschieben möchten,
drücken Sie den SEL/PUSH EXEC-Regler
erneut und drehen dann den Regler.
Fortsetzung ,
101
Drücken Sie die MENU-Taste t und wählen Sie mit dem SEL/PUSH EXEC-Regler die
Option
(SONSTIGES).
SOFORTAUFN.
Sie können beim Fortsetzen der Aufnahme
den Aufnahmestart etwas beschleunigen, so
dass die Aufnahme schneller beginnt, wenn
Sie den POWER-Schalter von OFF auf
CAMERA stellen.
B AUS
)
Die Zeit bis zum Neustart der Aufnahme
nach Ende der Kopftrommeldrehung
verkürzt sich etwas. Jedoch erfolgt von der
zuletzt aufgenommenen Szene
möglicherweise kein störungsfreier
Übergang.
Wählen Sie diese Option, wenn das
Aufnehmen möglichst schnell wieder
möglich sein soll.
z Tipps
• Wenn Sie hier [EIN] einstellen, hält das Bild
beim Übergang zwischen den Szenen kurz an.
Dieses Phänomen können Sie durch
Bearbeitung am Computer beheben.
• Wenn der Camcorder länger als 3 Minuten im
Bereitschaftsmodus belassen wird, beendet der
Camcorder den Bereitschaftsmodus (die
Drehung der Kopftrommel wird gestoppt), um
Bandverschleiß und zu vermeiden und den
Akku zu schonen. Da der Camcorder nicht
abgeschaltet wird, können Sie die Aufnahme
neu starten, indem Sie erneut die REC START/
STOP-Taste drücken.
DATUM AUF.
B AUS
Datum und Uhrzeit werden nicht in die
Aufnahmen eingeblendet.
EIN
Datum und Uhrzeit werden in die
Aufnahmen eingeblendet.
102
SIGNALTON
B AUS
Die Melodie ist nicht zu hören.
Wenn das Drehen der Kopftrommel
unterbrochen wurde, dauert es einen
Moment, bis die Aufnahme neu gestartet
werden kann. Jedoch erfolgt ein
störungsfreier Übergang von der zuletzt
aufgenommenen Szene.
EIN (
z Tipps
• Bei Aufnahmen im HDV-Format werden Datum
und Uhrzeit bei der Aufnahme und Wiedergabe
an verschiedenen Positionen angezeigt.
EIN
Wenn Sie die Aufnahme starten/stoppen,
ist eine Melodie zu hören.
AUFN.ANZ.[V] (Aufnahmeanzeige
[vorne])
Wenn Sie hier [AUS] einstellen, leuchtet
die vordere Kameraaufnahmeanzeige
während der Aufnahme nicht. Die
Standardeinstellung ist [EIN].
AUFN.ANZ.[H] (Aufnahmeanzeige
[hinten])
Wenn Sie hier [AUS] einstellen, leuchtet
die hintere Kameraaufnahmeanzeige
während der Aufnahme nicht. Die
Standardeinstellung ist [EIN].
FERNBEDIENG. (Fernbedienung)
Wenn Sie hier [EIN] einstellen, können Sie
die mitgelieferte Fernbedienung verwenden
(S. 149). Die Standardeinstellung ist [EIN].
z Tipps
• Stellen Sie [AUS] ein, um zu verhindern, dass
der Camcorder auf einen Befehl reagiert, der
von der Fernbedienung eines anderen
Videorekorders gesendet wurde.
BETRIEBS-STD
Sie können die Gesamtbetriebszeit Ihres
Camcorders mit der Gesamtbetriebszeit in
Stunden, der Trommeldrehung, der
Bandlaufzeit oder der Gesamtanzahl der
Bandausfädelvorgänge anzeigen.
BETRIEB
Die Gesamtanzahl der Betriebsstunden
wird in 10-Stunden-Schritten angezeigt.
TROMMEL
Die Gesamtanzahl der
Trommellaufstunden wird in 10-StundenSchritten angezeigt.
BANDLAUF
EINFÄDELN
Die Gesamtanzahl der
Bandausfädelvorgänge wird in 10erSchritten angezeigt.
Menüsystem
Die Gesamtanzahl der Bandlaufstunden
wird in 10-Stunden-Schritten angezeigt.
103
Überspielen/Bearbeiten
Überspielen auf einen Videorekorder, ein DVD/
HDD-Gerät usw.
Schließen Sie den Camcorder für diese Funktion über das mitgelieferte Netzteil an eine
Netzsteckdose an (S. 18). Schlagen Sie bitte auch in den Bedienungsanleitungen zu den
anzuschließenden Geräten nach.
Anschließen an externe Geräte
Das Anschlussverfahren und die Bildqualität richten sich nach dem VCR, dem DVD/HDDGerät und den verwendeten Anschlüssen.
Buchsen am Camcorder
HDV/DV
Öffnen Sie die Buchsenabdeckung und schließen Sie das Kabel an.
COMPONENT
OUT
1
2
: Signalfluss
Camcorder
1
Kabel
Externes Gerät
i.LINK-Kabel (gesondert erhältlich)
HDV1080i-kompatibles Gerät
t HD-Qualität*1
• Am externen Gerät ist eine mit der HDV1080i-Spezifikation kompatible i.LINK-Buchse erforderlich.
1
i.LINK-Kabel (gesondert erhältlich)
AV-Gerät mit S VIDEO-Buchse
t SD-Qualität*1
A/V-Verbindungskabel mit
S VIDEO (gesondert
2 erhältlich)
(weiß)
(rot)
(gelb)
104
AV-Gerät mit i.LINK-Buchse
t SD-Qualität*1
: Signalfluss
Camcorder
2
A/V-Verbindungskabel
(mitgeliefert)
Kabel
Externes Gerät
(gelb)
(weiß)
(rot)
AV-Gerät mit audio/videoBuchse*2
t SD-Qualität*1
*1 Aufnahmen im DVCAM (DV)-Format werden unabhängig von der Verbindung immer in SD-Qualität
(Standard Definition) überspielt.
*2 Wenn Sie den Camcorder an ein Monogerät anschließen, verbinden Sie den gelben Stecker des A/VVerbindungskabels mit der Videobuchse und den weißen (linker Kanal) oder den roten Stecker (rechter
Kanal) mit der Audiobuchse am Gerät.
b Hinweise
• Ein Überspielen mit HDMI-Kabel ist nicht möglich.
Verwenden eines i.LINK-Kabels (gesondert erhältlich)
b Hinweise
• Lösen Sie das i.LINK-Kabel, bevor Sie diese Menüeinstellungen ändern. Andernfalls erkennt der
Videorekorder/das DVD-Gerät das Videosignal nicht richtig.
Überspielen/Bearbeiten
Das Überspielformat (HDV/DV) variiert je nach Aufnahmeformat oder dem vom
Videorekorder/DVD-Gerät unterstützten Format. Wie Sie die richtigen Einstellungen
auswählen und die notwendigen Menüeinstellungen vornehmen, können Sie der Tabelle unten
entnehmen.
z Tipps
• Dieser Camcorder ist mit einem 6-poligen i.LINK-Anschluss ausgestattet. Wählen Sie ein Kabel, das zu
dem Anschluss am anzuschließenden Gerät passt.
Fortsetzung ,
105
Überspielen auf einen Videorekorder, ein DVD/HDD-Gerät usw.
(Fortsetzung)
Kopierformat
Vom Videorekorder/
DVD-Gerät unterstütztes
Aufnahme- Format
format am
DVCAM
Camcorder HDV(DV)Format*1
Format
Kopieren von HDVAufnahmen im HDVFormat
HDV
HDV
–*3
Konvertieren von HDVAufnahmen ins DVCAM
(DV)-Format
HDV
DVCAM
(DV)
DVCAM
(DV)
DVCAM
(DV)
DVCAM
(DV)
DVCAM
(DV)
Kopieren von DVCAM
(DV)-Aufnahmen im
DVCAM (DV)-Format
Menüeinstellung
[VCR HDV/DV] [i.LINK EINST]
(S. 92)
(S. 95)
[AUS]
[AUTOM.]
[EIN]
[AUS]
Bei Kassetten, die in den Formaten HDV und DVCAM (DV) bespielt wurden
Konvertieren vom HDVund DVCAM (DV)- ins
DVCAM (DV)-Format
HDV/
DVCAM
(DV)
DVCAM
(DV)
DVCAM
(DV)
Kopieren ausschließlich
der Passagen im HDVFormat
HDV
HDV
–*3
DVCAM
(DV)
–*2
–*3
HDV
–*2
–*2
DVCAM
(DV)
DVCAM
(DV)
DVCAM
(DV)
Kopieren ausschließlich
der Passagen im DVCAM
(DV)-Format
[AUTOM.]
[EIN]
[HDV]
[AUS]
[DV]
[AUS]
*1 Mit der HDV1080i-Spezifikation kompatibles Aufnahmegerät.
*2 Das Band wird weitertransportiert, es wird jedoch weder Bild noch Ton aufgenommen (leer).
*3 Das Bild wird nicht erkannt (keine Aufnahme erfolgt).
b Hinweise
• Wenn [VCR HDV/DV] auf [AUTOM.] gesetzt ist und das Signalformat zwischen HDV und DVCAM
(DV) wechselt, setzen Bild und Ton kurz aus.
• Bei einem HVR-Z7E als Aufnahmegerät setzen Sie [VCR HDV/DV] auf [AUTOM.] (S. 92).
• Wenn Sie als Zuspiel- und als Aufnahmegerät ein HDV1080i-kompatibles Gerät wie den HVR-Z7E
verwenden und die Geräte mit einem i.LINK-Kabel verbinden, ist das Bild nach dem Pausieren oder
Stoppen und anschließenden Fortsetzen der Aufnahme an der betreffenden Stelle nicht ganz störungsfrei.
• Setzen Sie [ANZEIGEAUSG.] auf [LCD] (Standardeinstellung), wenn Sie die Verbindung über ein A/VVerbindungskabel hergestellt haben (S. 92).
Bei Verbindung über A/V-Verbindungskabel mit S VIDEO (gesondert erhältlich)
Nutzen Sie zum Anschließen die S VIDEO-Buchse anstelle des Videosteckers (gelb). Bei
dieser Verbindung werden die Bilder naturgetreuer wiedergegeben. Die Qualität von Bildern
im DVCAM (DV)-Format ist bei dieser Verbindung höher. Wenn Sie die Verbindung allein
über das S VIDEO-Kabel vornehmen, wird kein Ton ausgegeben.
106
Überspielen auf ein anderes Gerät
1 Bereiten Sie am Camcorder die
Wiedergabe vor.
Legen Sie die bespielte Kassette ein.
Schieben Sie den POWER-Schalter auf
VCR.
Stellen Sie [ABWÄRTSKONV.] je
nach Wiedergabegerät (Fernsehgerät
usw.) ein (S. 94).
2 Bereiten Sie am Videorekorder/
DVD-Gerät die Aufnahme vor.
Wenn das Aufnahmegerät über einen
Eingangswählschalter verfügt, stellen
Sie diesen auf den entsprechenden
Eingang (Videoeingang 1,
Videoeingang 2 usw.).
3 Schließen Sie den Videorekorder/
das DVD-Gerät als
Aufnahmegerät an den
Camcorder an.
Näheres zum Anschließen finden Sie
auf Seite 104.
4 Starten Sie am Camcorder die
ist, stoppen Sie den Camcorder
und den Videorekorder/das DVDGerät.
b Hinweise
• Folgendes kann nicht über die HDV/DVSchnittstelle (i.LINK) ausgegeben werden:
– Anzeigen
– Mit anderen Camcordern aufgenommene
Titel
• Aufnahmen im HDV-Format werden nur im
normalen Wiedergabemodus, nicht jedoch in
anderen Wiedergabemodi oder in der
Wiedergabepause an der HDV/DVSchnittstelle (i.LINK-Buchse) ausgegeben.
• Beachten Sie bitte folgende Hinweise zum
Anschluss über i.LINK-Kabel:
– Wenn das Bild am Camcorder beim
Überspielen auf einen Videorekorder/ein
DVD-Gerät in die Pause geschaltet wird, ist
das aufgezeichnete Bild nicht ganz
störungsfrei.
– Datencodes (Datum/Uhrzeit/
Kameraeinstelldaten) werden je nach Gerät
bzw. Anwendung möglicherweise nicht
angezeigt oder aufgezeichnet.
– Bild und Ton können nicht getrennt
aufgezeichnet werden.
• Wenn Sie vom Camcorder über ein i.LINKKabel Aufnahmen auf einen DVD-Rekorder
überspielen, können Sie den Camcorder in der
Regel nicht über den DVD-Rekorder steuern,
selbst wenn das in der Bedienungsanleitung
dazu so angegeben ist. Wenn Sie am DVDRekorder als Eingangsmodus HDV oder DV
einstellen und mit dieser Einstellung Bilder ein-/
ausgeben können, gehen Sie wie unter
„Überspielen auf ein anderes Gerät“ erläutert
vor.
Überspielen/Bearbeiten
Legen Sie beim Überspielen auf einen
Videorekorder eine Kassette für die
Aufnahme ein.
Legen Sie beim Überspielen auf einen
DVD-Rekorder eine DVD für die
Aufnahme ein.
5 Wenn das Überspielen beendet
Wiedergabe und am
Videorekorder/DVD-Gerät die
Aufnahme.
Weitere Informationen finden Sie in der
Bedienungsanleitung zum jeweiligen
Aufnahmegerät.
Fortsetzung ,
107
Überspielen auf einen
Videorekorder, ein DVD/HDDGerät usw. (Fortsetzung)
z Tipps
• Wenn bei einer Verbindung über das A/VVerbindungskabel Datum und Uhrzeit sowie die
Kameraeinstelldaten aufgezeichnet werden
sollen, lassen Sie sie auf dem Bildschirm
anzeigen.
• Wenn Sie ein i.LINK-Kabel verwenden, werden
Bild- und Tonsignale digital übertragen, so dass
eine hohe Aufnahmequalität sichergestellt ist.
• Wenn Sie ein i.LINK-Kabel anschließen, wird
das Format des Ausgangssignals (
oder
) auf dem LCDBildschirm des Camcorders angezeigt.
Aufnehmen von einem
Videorekorder
Sie können Aufnahmen von einem
Videorekorder auf eine Kassette
überspielen. Sie können eine Szene auch als
Standbild auf einen „Memory Stick Duo“
aufnehmen. Sie können im HDV-Format
aufnehmen, indem Sie ein mit der
HDV1080i-Spezifikation kompatibles
Gerät anschließen. Legen Sie für die
Aufnahme unbedingt eine Kassette oder
einen „Memory Stick Duo“ in den
Camcorder ein.
Sie können den Camcorder über ein
i.LINK-Kabel an den Videorekorder
anschließen.
Schließen Sie den Camcorder für diese
Funktion über das mitgelieferte Netzteil/
Ladegerät an eine Netzsteckdose an (S. 18).
Schlagen Sie bitte auch in den
Bedienungsanleitungen zu den
anzuschließenden Geräten nach.
b Hinweise
• Für diese Funktion benötigen Sie ein i.LINKKabel.
• Mit dem A/V-Verbindungskabel ist diese
Funktion nicht möglich.
• Der Camcorder ist mit einem 6-poligen i.LINKAnschluss ausgestattet. Wählen Sie ein Kabel,
das zu dem Anschluss am anzuschließenden
Gerät passt.
• Mit diesem Camcorder können Sie nur PALVideoquellen aufnehmen. So können
beispielsweise französische Videos oder
Fernsehsendungen (SECAM) nicht korrekt
aufgenommen werden. Weitere Informationen
zu den Farbfernsehsystemen finden Sie auf
Seite 127.
• Falls Sie eine PAL-Signalquelle über einen 21poligen Adapter einspeisen möchten, benötigen
Sie dazu einen 21-poligen Duplexadapter
(gesondert erhältlich).
108
HDV1080ikompatibles Gerät
AV-Gerät mit
i.LINK-Buchse
3 Verbinden Sie den Videorekorder
als Zuspielgerät mit dem
Camcorder.
t HD-Qualität
t SD-Qualität
An i.LINK-Anschluss
i.LINK-Kabel
(gesondert
erhältlich)
An HDV/DVSchnittstelle
(i.LINK)
4 Legen Sie eine Kassette in den
Videorekorder ein.
5 Stellen Sie den Camcorder auf
Aufnahmepause ein.
Halten Sie X(PAUSE) gedrückt und
drücken Sie gleichzeitig beide z RECTasten (Aufnahme).
* Eine mit der HDV1080i-Spezifikation
kompatible i.LINK-Buchse ist erforderlich.
Überspielen/Bearbeiten
HDV/DV
: Signalfluss
Wenn Sie ein i.LINK-Kabel
anschließen, wird das Format des
Eingangssignals (
oder
) auf dem LCD-Bildschirm
des Camcorders angezeigt. (Die Anzeige
wird eventuell auch auf dem Bildschirm
des Wiedergabegeräts angezeigt, sie
wird jedoch nicht mit aufgezeichnet.)
Aufnehmen von Filmen
1 Stellen Sie den POWER-Schalter
auf VCR.
2 Stellen Sie am Camcorder das
Eingangssignal ein.
Setzen Sie [VCR HDV/DV] auf
[AUTOM.], wenn Sie von einem HDVkompatiblen Gerät aufnehmen.
Setzen Sie [VCR HDV/DV] auf [DV]
oder [AUTOM.], wenn Sie von einem
DVCAM (DV)-kompatiblen Gerät
aufnehmen (S. 92).
6 Starten Sie die Wiedergabe der
Kassette am Videorekorder.
Das am VCR wiedergegebene Bild
erscheint auf dem LCD-Bildschirm des
Camcorders.
7 Drücken Sie an der Stelle, an der
die Aufnahme starten soll, erneut
X (PAUSE).
Fortsetzung ,
109
Aufnehmen von einem Videorekorder (Fortsetzung)
8 Drücken Sie x (STOP), um die
Aufnahme anzuhalten.
b Hinweise
• Fernsehsendungen können nicht über die
HDV/DV-Schnittstelle (i.LINK) aufgezeichnet
werden.
• Beim Überspielen von einem DVCAM (DV)Gerät über ein i.LINK-Kabel werden keine
Benutzerbits aufgenommen.
• Aufnahmen von DV-Geräten sind nur im
DVCAM (DV)-Format möglich.
• Beachten Sie bitte folgende Hinweise zum
Anschluss über i.LINK-Kabel:
– Wenn das Bild am Camcorder beim
Überspielen auf einen Videorekorder in die
Pause geschaltet wird, ist das aufgezeichnete
Bild nicht ganz störungsfrei.
– Bild und Ton können nicht getrennt
aufgezeichnet werden.
– Wenn Sie während einer Aufnahme in die
Pause schalten oder die Aufnahme stoppen
und sie dann neu starten, ist das
aufgezeichnete Bild nicht ganz störungsfrei.
• Wenn es bei Videosignalen, die über die
HDV/DV-Buchse in den Camcorder
eingespeist werden, zu Jitter (Taktzittern)
kommt, überträgt sich der Jitter auf die
Videosignale, die über die COMPONENT
OUT- und die A/V OUT-Buchse ausgegeben
werden. Wenn Sie zum Kontrollieren von
Filmen einen Monitor über die COMPONENT
OUT- oder die A/V OUT-Buchse an den
Camcorder anschließen, wird das Bild unter
Umständen verzerrt oder gar nicht angezeigt.
Der Jitter hat keinen Einfluss auf
Filmaufnahmen auf ein Band im Camcorder,
kann sich jedoch beim Aufnehmen von Filmen
auf einem anderen VCR auswirken, der über die
COMPONENT OUT- oder die A/V OUTBuchse an den Camcorder angeschlossen ist.
z Tipps
• Wenn ein 4:3-Videosignal eingespeist wird,
erscheint es auf dem Display des Camcorders
mit schwarzen Streifen rechts und links.
110
Aufnehmen von Standbildern
Legen Sie für die Aufnahme unbedingt
einen „Memory Stick Duo“ in den
Camcorder ein und weisen Sie [FOTO]
einer ASSIGN-Taste zu (S. 50).
1 Gehen Sie wie in Schritt 1 bis 4
unter „Aufnehmen von Filmen“
erläutert vor.
2 Starten Sie die Wiedergabe der
Kassette.
Die Bilder vom Videorekorder
erscheinen auf dem Bildschirm des
Camcorders.
3 Drücken Sie an der Szene, die
aufgenommen werden soll, die
ASSIGN-Taste, der [FOTO]
zugewiesen ist, oder die PHOTOTaste auf der Fernbedienung.
b Hinweise
• Beim Aufzeichnen eines Standbilds aus einem
im HDV-Format aufgezeichneten und
wiedergegebenen Film beträgt die Bildgröße
1,2M. Beim Aufzeichnen eines Standbilds aus
einem im DVCAM (DV)- und Breitbildformat
(16:9) aufgezeichneten und wiedergegebenen
Films beträgt die Bildgröße 0,2M. Bei im
DVCAM (DV)- und 4:3-Format
aufgezeichneten und wiedergegebenen Filmen
entspricht die Bildgröße dem VGA-Format
(0,3M).
Kopieren von Filmen von Kassette auf einen
Computer
Verbinden Sie Camcorder und Computer
über ein i.LINK-Kabel.
Dazu muss der Computer mit einem
i.LINK-Anschluss ausgestattet sein und es
muss eine Bearbeitungssoftware zum
Kopieren von Videosignalen installiert sein.
Welche Software Sie benötigen, hängt vom
Format der aufgenommenen Bilder und
vom Format für das Kopieren auf den
Computer ab (HDV oder DVCAM (DV)).
Die Tabelle unten enthält eine Übersicht.
Format für
Aufnahme- das Kopieren
format
auf den
Computer
HDV
DVCAM
(DV)
DVCAM
(DV)
DVCAM
(DV)
Bearbeitungssoftware, mit der
HDV-Signale
kopiert werden
können
Bearbeitungssoftware, mit der
DVCAM (DV)Signale kopiert
werden können
Bearbeitungssoftware, mit der
DVCAM (DV)Signale kopiert
werden können
b Hinweise
• Die HDV/DV-Buchse am Camcorder verfügt
nicht über eine Stromversorgungsfunktion.
• Filme können nicht über ein USB-Kabel kopiert
werden.
• Erläuterungen zum Kopieren der Filme finden
Sie in der Bedienungsanleitung zur Software.
• Erläuterungen zur empfohlenen Verbindung
finden Sie in der Bedienungsanleitung zur
Bearbeitungssoftware.
• Nicht jede Bearbeitungssoftware funktioniert
auf jedem Computer.
• Sie können das Format DVCAM (DV) nicht in
HDV ändern.
Format für
Aufnahme- das Kopieren
auf den
format
Computer
HDV
HDV
DVCAM
(DV)
Menüoption*
HDV
[VCR HDV/DV]
t [HDV]
[i.LINK EINST]
t [HDV t DV
KONV.] t
[AUS]
DVCAM
(DV)
[VCR HDV/DV]
t [HDV]
[i.LINK EINST]
t [HDV t DV
KONV.] t
[EIN]
DVCAM
(DV)
[VCR HDV/DV]
t [DV]
[i.LINK EINST]
t [HDV t DV
KONV.] t
[AUS]
Überspielen/Bearbeiten
HDV
HDV
Erforderliche
Software
Die erforderlichen Menüoptionen richten
sich nach den aufgenommenen Bildern und
den Formaten (HDV oder DVCAM (DV)),
die auf den Computer kopiert werden
sollen.
* Informationen zu den Menüoptionen finden Sie
auf Seite 72.
z Tipps
• Wenn Sie Bilder im HDV-Format ohne
Änderung des Formats kopieren möchten, ist
eine HDV-kompatible Systemumgebung
erforderlich.
Weitere Informationen finden Sie in der
Anleitung zur Software oder wenden Sie sich an
den Hersteller der Software.
• Wenn Sie Filme auf einem normalen DVDPlayer abspielen möchten, müssen Sie ein
DVD-Video im SD-Format erstellen. DVDVideos weisen nicht das HDV-Format auf.
Fortsetzung ,
111
Kopieren von Filmen von Kassette auf einen Computer (Fortsetzung)
Schritt 1: Anschließen eines
i.LINK-Kabels
• Das Format des Ein-/Ausgangssignals (HDV
oder DVCAM (DV)) erscheint auf dem LCDBildschirm des Camcorders, solange eine
i.LINK-Kabelverbindung besteht.
Schritt 2: Kopieren von Filmen
HDV/DV
Verwenden Sie das mitgelieferte Netzteil/
Ladegerät als Stromquelle (S. 18).
HDV/DV-Schnittstelle
(i.LINK)
i.LINK-Kabel (gesondert
erhältlich)
1 Bereiten Sie die Bearbeitungssoftware
vor (nicht im Lieferumfang enthalten).
2 Schalten Sie den Computer ein.
3 Legen Sie eine Kassette in den
Camcorder ein und stellen Sie den
VCR-Schalter auf POWER.
4 Stellen Sie das Menü des Camcorders
ein.
Die Menüoptionen hängen von den zu
kopierenden Filmen ab.
Hinweise zum Anschließen an einen
Computer
• Schließen Sie das i.LINK-Kabel erst an den
Computer und dann an den Camcorder an.
Wenn Sie den Anschluss in umgekehrter
Reihenfolge vornehmen, kann es zu einer
statischen Aufladung kommen, die zu einer
Fehlfunktion am Camcorder führen kann.
• In folgenden Fällen kann sich der Computer
aufhängen oder das Signal vom Camcorder
nicht erkennen:
– Wenn Sie den Camcorder an einen Computer
anschließen, der die auf dem LCD-Bildschirm
des Camcorders angezeigten
Videosignalformate (HDV oder DVCAM
(DV)) nicht unterstützt.
– Wenn Sie die Einstellung für [VCR HDV/
DV] (S. 92) und [i.LINK EINST] (S. 95)
ändern, solange eine i.LINKKabelverbindung besteht.
– Wenn Sie die Einstellung für
[AUFN.FORMAT] ändern, solange eine
i.LINK-Kabelverbindung besteht und der
POWER-Schalter auf CAMERA gestellt ist
(S. 92).
– Wenn Sie die Position des POWER-Schalters
ändern, solange eine i.LINKKabelverbindung besteht.
112
5 Kopieren Sie die Filme mit der Software
auf den Computer.
b Hinweise
• Wenn Filme im HDV-Format kopiert, jedoch
nicht erkannt werden, wird das HDV-Format
von der Bearbeitungssoftware möglicherweise
nicht unterstützt. Konvertieren Sie die Filme in
Schritt 4 in das DVCAM (DV)-Format und
führen Sie den Kopiervorgang erneut durch.
• Eine im DVCAM (DV)-Format bespielte
Kassette kann nicht im HDV-Format auf den
Computer kopiert werden.
z Tipps
• Wenn im HDV-Format aufgenommene
Bilddaten auf einen Computer kopiert werden
und als Videokomprimierungsformat MPEG2
eingestellt ist, beträgt die Dateigröße bei einem
10-minütigen Film etwa 2 GB (etwa dieselbe
Größe wie eine DV-Datei).
Kopieren von Filmen im HDV-Format
vom Computer auf den Camcorder
Setzen Sie [VCR HDV/DV] auf [HDV] und
[HDV t DV KONV.] unter [i.LINK
EINST] auf [AUS] (S. 92, 95).
b Hinweise
• Wenn Sie einen auf einem Computer
bearbeiteten HDV-Film im HDV-Format auf
eine Kassette zurückkopieren möchten,
benötigen Sie eine Bearbeitungssoftware, die
das Kopieren von HDV-Filmen auf Kassette
unterstützt. Wenn Sie weitere Informationen
benötigen, wenden Sie sich an den Hersteller
der Software.
Kopieren von Filmen im DVCAM (DV)Format vom Computer auf den
Camcorder
Überspielen/Bearbeiten
Setzen Sie [VCR HDV/DV] auf [DV]
(S. 92).
113
Störungsbehebung
Störungsbehebung
Wenn an Ihrem Camcorder Störungen auftreten, versuchen Sie bitte, diese anhand der folgenden Tabelle zu
beheben. Wenn sich das Problem nicht beheben lässt, trennen Sie den Camcorder von der Stromquelle
und wenden Sie sich an Ihren Sony-Händler.
• Stromquellen/LCD-Bildschirm/Fernbedienung···S. 114
• Kassetten/„Memory Stick Duo“···S. 115
• Aufnahme···S. 116
• Wiedergabe···S. 120
• Anschließen an ein Fernsehgerät···S. 122
• Überspielen/Bearbeiten/Anschließen an andere Geräte···S. 123
• Anschließen an einen Computer···S. 124
Stromquellen/LCD-Bildschirm/Fernbedienung
Der Camcorder lässt sich nicht einschalten oder schaltet sich plötzlich ab.
• Bringen Sie einen geladenen Akku am Camcorder an (S. 18).
• Schließen Sie den Camcorder über das Netzteil/Ladegerät an eine Netzsteckdose an (S. 18).
Der Camcorder funktioniert nicht, obwohl er eingeschaltet ist.
• Lösen Sie das Netzteil/Ladegerät von der Netzsteckdose oder nehmen Sie den Akku ab und
schließen Sie das Netzteil/Ladegerät bzw. den Akku nach etwa 1 Minute wieder an.
• Drücken Sie mit einem spitzen Gegenstand auf die RESET-Taste (S. 148).
Der Camcorder erwärmt sich.
• Der Camcorder erwärmt sich während des Betriebs. Dies ist keine Fehlfunktion.
Die Akkurestladungsanzeige zeigt nicht die korrekte Dauer an.
• Die Umgebungstemperatur ist zu niedrig oder zu hoch, oder der Akku wurde nicht
ausreichend aufgeladen. Dies ist keine Fehlfunktion.
• Laden Sie den Akku erneut vollständig auf. Wenn das Problem bestehen bleibt, ist die
Lebensdauer des Akkus möglicherweise abgelaufen. Tauschen Sie den Akku gegen einen
neuen aus (S. 18, 133).
• In bestimmten Fällen ist die Anzeige nicht immer korrekt. Wenn Sie z. B. den LCDBildschirmträger auf- bzw. zuklappen, dauert es etwa 1 Minute, bis die korrekte
Akkurestladung angezeigt wird.
Der Akku entlädt sich zu schnell.
• Die Umgebungstemperatur ist zu hoch oder zu niedrig oder der Akku wurde nicht
ausreichend aufgeladen. Dies ist keine Fehlfunktion.
• Laden Sie den Akku erneut vollständig auf. Wenn das Problem bestehen bleibt, ist die
Lebensdauer des Akkus möglicherweise abgelaufen. Tauschen Sie den Akku gegen einen
neuen aus (S. 18, 133).
114
Das Bild auf dem LCD-Bildschirm wird nicht ausgeblendet.
• Dieses Phänomen tritt auf, wenn Sie das DK-415-Kabel lösen oder den Akku abnehmen,
ohne zuvor den Camcorder auszuschalten. Dies ist keine Fehlfunktion.
Das Bild im Sucher ist nicht scharf.
• Stellen Sie das Bild mit dem Einstellhebel des Sucherobjektivs so ein, dass es deutlich zu
erkennen ist (S. 23).
Das Bild im Sucher wurde ausgeblendet.
• Wenn Sie [SUCHERSTROM] in [AUTOM.] ändern, bleibt das Licht im Sucher aus, solange
der LCD-Bildschirmträger geöffnet ist (S. 91).
Die mitgelieferte Fernbedienung funktioniert nicht.
Wenn Sie die mitgelieferte Fernbedienung verwenden, kommt es an einem
anderen Videorekorder zu Fehlfunktionen.
• Wählen Sie für den Videorekorder einen anderen Fernbedienungsmodus als VTR 2.
• Decken Sie den Fernbedienungssensor des Videorekorders mit schwarzem Papier ab.
Störungsbehebung
• Setzen Sie [FERNBEDIENG.] auf [EIN] (S. 102).
• Entfernen Sie gegebenenfalls Hindernisse zwischen der Fernbedienung und dem
Fernbedienungssensor.
• Schützen Sie den Fernbedienungssensor vor starken Lichtquellen wie Sonnenlicht oder
Deckenlampen. Andernfalls funktioniert die Fernbedienung möglicherweise nicht richtig.
• Legen Sie eine frische Batterie in das Batteriefach ein. Richten Sie den Plus- und Minuspol
dabei an den Markierungen +/– im Fach aus (S. 149).
Kassetten/„Memory Stick Duo“
Die Kassette lässt sich nicht aus dem Kassettenfach auswerfen.
• Achten Sie darauf, dass die Stromquelle (Akku oder Netzteil/Ladegerät) korrekt
angeschlossen ist (S. 18).
• Im Camcorder hat sich Feuchtigkeit niedergeschlagen (S. 136).
Es wird eine Kassette mit Cassette Memory verwendet, aber die Cassette
Memory-Anzeige bzw. die Titelanzeige erscheint nicht.
• Die Anzeige erscheint nicht, weil dieser Camcorder das Cassette Memory nicht unterstützt.
Die Kassettenrestanzeige wird nicht angezeigt.
• Setzen Sie [
wird (S. 92).
RESTANZ.] auf [EIN], damit die Kassettenrestanzeige immer angezeigt
Fortsetzung ,
115
Störungsbehebung (Fortsetzung)
Beim Vor- bzw. Zurückspulen einer Kassette ist das Bandtransportgeräusch
lauter als üblich.
• Bei Verwendung des DK-415-Kabels erhöht sich im Vergleich zum Akku die
Geschwindigkeit beim Vor- und Zurückspulen und deshalb ist das Bandtransportgeräusch
lauter. Dies ist keine Fehlfunktion.
Sie können keine Bilder löschen und der „Memory Stick Duo“ lässt sich nicht
formatieren.
• Die Bilder sind geschützt. Heben Sie die Schutzfunktion auf dem Computer usw. auf.
Aufnahme
Die Aufnahme startet nicht, wenn Sie die REC START/STOP-Taste drücken.
• Schieben Sie den POWER-Schalter auf CAMERA (S. 29).
• Die Kassette ist zu Ende. Spulen Sie die Kassette zurück oder legen Sie eine neue Kassette
ein.
• Stellen Sie die Überspielschutzlasche der Kassette auf REC oder legen Sie eine neue Kassette
ein (S. 129).
• Das Band klebt aufgrund von Feuchtigkeitskondensation an der Kopftrommel fest. Nehmen
Sie die Kassette heraus, lassen Sie den Camcorder mindestens 1 Stunde lang unbenutzt
stehen und legen Sie dann die Kassette wieder ein (S. 136).
• Setzen Sie [AUF.STRG.MOD] unter [EXT.AUF.STRG] auf eine andere Einstellung als
[NUR EXTERN] (S. 95).
Der Griffzoom funktioniert nicht.
• Stellen Sie als Griffzoomgeschwindigkeit FIX oder VAR ein (S. 32).
Auf den „Memory Stick Duo“ kann nicht aufgenommen werden.
• Weisen Sie [FOTO] einer ASSIGN-Taste zu (S. 50).
• Der „Memory Stick Duo“ ist voll. Löschen Sie nicht benötigte Bilder vom „Memory Stick
Duo“ (S. 131).
• Formatieren Sie den „Memory Stick Duo“ mit dem Camcorder (S. 99) oder legen Sie einen
anderen „Memory Stick Duo“ ein (S. 27).
• In den folgenden Fällen können Sie keine Standbilder auf dem „Memory Stick Duo“
aufnehmen:
– Beim Ausführen von [BLENDE]
– Beim Ausführen von [SMTH SLW REC]
– Wenn eine Verschlusszeit von weniger als 1/50 eingestellt ist
– Bei der Szenenübergangsfunktion
– Wenn [ABTASTTYP] auf [25] gesetzt ist
116
Bei der Aufnahme auf Kassette ist der Wechsel von der zuletzt
aufgenommenen Szene zur nächsten nicht störungsfrei.
• Mischen Sie nicht progressive Aufnahmen mit verschiedenen [AUFNAHMETYP]Einstellungen auf derselben Kassette.
• Führen Sie die Endesuche aus (S. 52).
• Nehmen Sie die Kassette nicht heraus. Ausschalten können Sie den Camcorder. Die Szenen
werden trotzdem fortlaufend ohne Unterbrechungen aufgezeichnet.
• Mischen Sie nicht Aufnahmen im HDV- und im DVCAM (DV)-Format auf derselben
Kassette.
• Mischen Sie nicht Aufnahmen im DVCAM- und im DV SP-Modus auf derselben Kassette.
• Wenn [SOFORTAUFN.] auf [EIN] gesetzt ist, ist ein störungsfreier Übergang nicht möglich
(S. 102).
Bei einer Standbildaufnahme ist der Auslöser nicht zu hören.
• Setzen Sie [SIGNALTON] auf [EIN] (S. 102).
• Der Auslöserton wird nicht ausgegeben, solange eine Filmaufnahme läuft oder ein externes
Gerät angeschlossen ist.
Die Endesuche oder Szenen-Rückschau funktioniert nicht.
Der Autofokus funktioniert nicht.
• Stellen Sie den Fokus-Ring in die Position für Modus B und drücken Sie die ASSIGN-Taste,
der [FOKUS] zugewiesen ist, bis der Autofokus aktiviert ist (S. 33, 50).
• Stellen Sie den Fokus manuell ein, wenn der Autofokus nicht richtig funktioniert (S. 33).
Störungsbehebung
• Lassen Sie die Kassette nach der Aufnahme nicht auswerfen (S. 52).
• Die Kassette enthält keine Aufnahmen.
• Zwischen den Aufnahmen befinden sich unbespielte Bandteile. Dies ist keine Fehlfunktion.
Menüoptionen werden abgeblendet angezeigt oder funktionieren nicht.
• Abgeblendete Menüoptionen können Sie in der aktuellen Aufnahme-/Wiedergabesituation
nicht auswählen.
• Manche Funktionen lassen sich nicht gleichzeitig aktivieren. In der folgenden Liste sind
Beispiele von Funktionen und Menüoptionen aufgeführt, die nicht in Kombination
funktionieren.
Nicht verwendbar
Situation
[HINTERGRBEL.],
[SPOTLICHT]
Mindestens zwei der Elemente Blendenwert, Gain-Wert und
Verschlusszeit wurden manuell eingestellt.
[AUTOM.BELICH]
Blendenwert, Gain-Wert und Verschlusszeit wurde alle
manuell eingestellt.
[KNTRSTVRSTÄR]
Bei Verwendung von [HINTERGRBEL.]
[BLENDE]
Es ist keine Kassette eingelegt.
Fortsetzung ,
117
Störungsbehebung (Fortsetzung)
118
Nicht verwendbar
Situation
[D.ERWEITER.]
[AUFNAHMETYP] unter [HDV PROGRESS] ist auf
[PROGRESSIV] gesetzt.
[AUFNAHMETYP] unter [HDV PROGRESS] ist auf
[INTERLACE] und [ABTASTTYP] ist auf [25] gesetzt.
[ABTASTTYP] unter [DV PROGRESS] ist auf [25] gesetzt.
[ZEBRA],
[KANTENANH.],
[KAM.DAT.ANZ.],
[HISTOGRAMM]
Bei Verwendung von [FARBBALKEN]
[SMTH SLW REC]
[AUFNAHMETYP] unter [HDV PROGRESS] ist auf
[PROGRESSIV] gesetzt.
[AUFNAHMETYP] unter [HDV PROGRESS] ist auf
[INTERLACE] und [ABTASTTYP] ist auf [25] gesetzt.
[ABTASTTYP] unter [DV PROGRESS] ist auf [25] gesetzt.
[AUF.STRG.MOD] unter [EXT.AUF.STRG] ist auf [NUR
EXTERN] gesetzt.
Bei Verwendung von [FARBBALKEN]
[MARKIERUNG]
Bei Verwendung von [DATUM AUF.]
[LCD-HELLIGK.],
[SUCHER INT.]
Bei Verwendung einer Netzstromquelle
[MAKROFOKUS]
Ein Carl Zeiss-Objektiv ist angebracht und der Fokus-Ring ist
in die Position für Modus B gestellt.
Es ist kein Carl Zeiss-Objektiv angebracht.
[STEADYSHOT],
[FLANGE BACK]
Es ist kein Carl Zeiss-Objektiv angebracht.
[TC LINK]
Der Camcorder ist nicht über ein i.LINK-Kabel an ein externes
Gerät angeschlossen.
[TC COUNTUP]
[TC MAKE] ist auf [REGENERATE] gesetzt.
[UB-DATE/TC-TIME]
[TC MAKE] ist auf [REGENERATE] gesetzt.
[TC RUN] ist auf [REC RUN] gesetzt.
[UB TIME REC] ist auf [EIN] gesetzt.
Datum und Uhrzeit sind nicht eingestellt.
[WELTZEIT], [DATUM
AUF.]
Datum und Uhrzeit sind nicht eingestellt.
[x.v.Color]
[AUFN.FORMAT] ist auf [DV] gesetzt.
[ECS-FREQ.]
Die Verschlusszeit ist nicht auf
[INTERVAL AUF]
[AUF.STRG.MOD] unter [EXT.AUF.STRG] ist auf [NUR
EXTERN] gesetzt.
[AUFNAHMETYP] unter [HDV PROGRESS] ist auf
[PROGRESSIV] gesetzt.
[AUFNAHMETYP] unter [HDV PROGRESS] ist auf
[INTERLACE] und [ABTASTTYP] ist auf [25] gesetzt.
[ABTASTTYP] unter [DV PROGRESS] ist auf [25] gesetzt.
eingestellt.
Nicht verwendbar
Situation
[DV-EINZELAUF]
[AUF.STRG.MOD] unter [EXT.AUF.STRG] ist auf [NUR
EXTERN] gesetzt.
[EXT.AUF.STRG]
Bei Verwendung von [SMTH SLW REC]
Bei Verwendung von [INTERVAL AUF]
Bei Verwendung von [DV-EINZELAUF]
Verschlusszeit, Gain-Wert oder Weißabgleich können nicht manuell
eingestellt werden.
• Stellen Sie den AUTO/MANUAL-Schalter auf MANUAL.
Kleine weiße, rote, blaue oder grüne Punkte sind auf dem Bildschirm zu sehen.
• Dieses Phänomen tritt bei Verwendung einer langsamen Verschlusszeit auf (S. 36). Dies ist
keine Fehlfunktion.
Motive, die sich sehr schnell am Objektiv vorbeibewegen, erscheinen
verkrümmt.
Das Bild auf dem Bildschirm ist sehr hell und das Motiv erscheint nicht auf dem
Bildschirm.
• Setzen Sie [HINTERGRBEL.] auf [AUS].
• Setzen Sie [HYPERGAIN] auf [AUS].
Störungsbehebung
• Dieses Phänomen hängt mit der Brennebene zusammen. Dies ist keine Fehlfunktion.
Aufgrund der Art und Weise, wie der Bildwandler (CMOS-Sensor) die Bildsignale ausliest,
können je nach Aufnahmebedingungen Motive, die sich schnell am Objektiv vorbeibewegen,
verkrümmt erscheinen.
Das Bild auf dem Bildschirm ist sehr dunkel und das Motiv erscheint nicht auf
dem Bildschirm.
• Halten Sie die DISPLAY/BATT INFO-Taste einige Sekunden lang gedrückt, um die
Hintergrundbeleuchtung einzuschalten (S. 23).
Horizontale Streifen erscheinen auf dem Bild.
• Dieses Phänomen tritt auf, wenn Sie Bilder im Licht einer Leuchtstoffröhre, Natriumlampe
oder Quecksilberlampe aufnehmen. Dies ist keine Fehlfunktion. Dieser Effekt lässt sich
durch Änderung der Verschlusszeit mildern (S. 36).
Beim Aufnehmen von einem Fernseh- oder Computerbildschirm erscheinen
schwarze Streifen.
• Dieser Effekt lässt sich durch Einstellen der Verschlusszeit im Extended Clear Scan-Bereich
(
) mildern (S. 36).
Fortsetzung ,
119
Störungsbehebung (Fortsetzung)
Feine Muster flimmern und diagonale Linien erscheinen treppenförmig.
• Ändern Sie die Einstellung für [DETAILS] in Richtung [[0] ] (weichere Konturen) (S. 46).
Wiedergabe
Wenn Sie auf einem „Memory Stick Duo“ gespeicherte Bilder wiedergeben, schlagen Sie
auch im Abschnitt zu Kassetten/„Memory Stick Duo“ nach (S. 115).
Eine Kassette lässt sich nicht wiedergeben.
• Schieben Sie den POWER-Schalter auf VCR.
• Spulen Sie die Kassette zurück (S. 57).
Auf einem „Memory Stick Duo“ gespeicherte Bilddaten lassen sich nicht
korrekt wiedergeben.
• Bilddaten können nicht wiedergegeben werden, wenn Sie Dateinamen oder Ordner
modifiziert oder die Daten auf einem Computer bearbeitet haben. (In diesem Fall blinkt der
Dateiname.) Dies ist keine Fehlfunktion (S. 132).
• Mit anderen Geräten aufgenommene Bilder lassen sich möglicherweise nicht ordnungsgemäß
wiedergeben. Dies ist keine Fehlfunktion.
Der Datendateiname wird nicht korrekt angezeigt oder blinkt.
• Die Datei ist beschädigt.
• Das Dateiformat wird von diesem Camcorder nicht unterstützt (S. 128).
• Nur der Dateiname wird angezeigt, wenn die Verzeichnisstruktur nicht dem
Universalstandard entspricht.
Horizontale Linien erscheinen auf dem Bild. Die angezeigten Bilder sind
unscharf oder es werden gar keine Bilder angezeigt.
• Der Videokopf ist verschmutzt. Reinigen Sie den Videokopf mit einer Reinigungskassette
(gesondert erhältlich) (S. 137).
Ton, der mit einem anderen Camcorder mit einem 4CH-Mikrofon aufgenommen
wurde, ist nicht zu hören.
• Stellen Sie [DV-TONBALANC] für DVCAM (DV)-4-Kanal-Aufnahmen ein (S. 87).
• Mit dem Camcorder auf Kanal CH3 und CH4 aufgezeichneter Ton kann nicht für HDV-4Kanal-Aufnahmen ausgegeben werden.
Der Ton ist gar nicht bzw. nur leise zu hören.
• Erhöhen Sie die Lautstärke (S. 58).
• Stellen Sie [DV-TONBALANC] ein (S. 87).
• Bei Aufnahmen, die mit [SMTH SLW REC] gemacht werden, wird der Ton nicht mit
aufgezeichnet.
120
Das Bild oder der Ton setzt aus.
• Die Kassette wurde im HDV- und DVCAM (DV)-Format bespielt. Dies ist keine
Fehlfunktion.
Ein Film hält bei der Wiedergabe kurz an oder der Ton setzt aus.
• Das Band oder der Videokopf ist verschmutzt (S. 137).
• Verwenden Sie eine Mini-DV-Kassette von Sony.
„---“ wird auf dem Bildschirm angezeigt.
• Die wiedergegebene Kassette wurde aufgenommen, ohne dass Datum und Uhrzeit eingestellt
waren.
• Ein unbespielter Bandteil wird wiedergegeben.
• Der Datencode auf einem zerkratzten oder verrauschten Band kann nicht gelesen werden.
• Ein mit Extended Clear Scan (
) aufgenommener Film wird wiedergegeben.
• Wenn ein Objektiv von einem anderen Hersteller als Carl Zeiss angebracht ist, lässt sich der
Blendenwert nicht anzeigen.
• Bei der Aufnahme des wiedergegebenen Bandes war der Gain-Wert auf -6dB eingestellt.
• Bei der Aufnahme des wiedergegebenen Bandes war [HYPERGAIN] auf [EIN] gesetzt.
oder
wird auf dem Bildschirm angezeigt.
• Die Kassette wurde mit einem anderen Farbsystem als dem des Camcorders (PAL)
aufgenommen. Dies ist keine Fehlfunktion.
Die Datumssuche funktioniert nicht richtig.
• Die Aufnahme nach einem Datumswechsel muss mehr als 2 Minuten lang sein. Wenn die
Aufnahme eines Tages zu kurz ist, findet der Camcorder die Stelle, an der das
Aufnahmedatum wechselt, unter Umständen nicht genau.
• Zwischen den Aufnahmen befinden sich unbespielte Bandteile. Dies ist keine Fehlfunktion.
Störungsbehebung
Störungen treten auf und
Bei der Endesuche, der Aufnahmerückschau oder der Szenen-Rückschau wird
kein Bild angezeigt.
• Die Kassette wurde im HDV- und DVCAM (DV)-Format bespielt. Dies ist keine Fehlfunktion.
Mit einem anderen Camcorder zusätzlich auf eine bespielte Kassette
aufgenommener Ton ist nicht zu hören.
• Verschieben Sie [DV-TONBALANC] von der Seite [CH1,CH2] (Originalton) weg, bis der
Ton richtig zu hören ist (S. 87).
erscheint auf dem LCD-Bildschirm.
• Dies geschieht bei der Wiedergabe einer Kassette, die auf einem anderen Gerät mit einem 4Kanal-Mikrofon bespielt wurde. Dieser Camcorder entspricht nicht dem 4-Kanal-MikrofonAufnahmestandard.
Fortsetzung ,
121
Störungsbehebung (Fortsetzung)
Anschluss an ein Fernsehgerät
Auf einem Fernsehgerät, das mit einem i.LINK-Kabel angeschlossen ist, wird
das Bild nicht wiedergegeben.
• Die Bildwiedergabe in HD-Qualität (High Definition) ist auf einem Fernsehgerät nur
möglich, wenn die i.LINK-Buchse am Fernsehgerät mit der HDV1080i-Spezifikation
kompatibel ist (S. 65). Schlagen Sie bitte in der Bedienungsanleitung zu Ihrem Fernsehgerät
nach.
• Aufnahmen im HDV-Format müssen herunterkonvertiert und im DVCAM (DV)-Format
(SD-Bildqualität) wiedergegeben werden (S. 95).
• Schließen Sie das Fernsehgerät für die Wiedergabe mit einem anderen Verbindungskabel an
(S. 65).
Auf einem Fernsehgerät, das mit dem S VIDEO-Stecker (S VIDEO-Kanal) oder
einem Komponentenvideostecker angeschlossen ist, wird kein Ton
wiedergegeben.
• Wenn Sie einen S VIDEO- oder Komponentenvideostecker verwenden, vergewissern Sie
sich, dass der rote und der weiße Stecker des A/V-Verbindungskabels ebenfalls eingesteckt
sind (S. 65).
Auf einem Fernsehgerät, das mit einem Komponentenvideokabel
angeschlossen ist, werden weder Bild noch Ton wiedergegeben.
• Stellen Sie [COMPONENT] je nach den Anforderungen des angeschlossenen Geräts ein
(S. 94).
• Wenn Sie ein Komponentenvideokabel verwenden, vergewissern Sie sich, dass der rote und
der weiße Stecker des A/V-Verbindungskabels angeschlossen sind (S. 65).
Auf einem Fernsehgerät, das mit einem HDMI-Kabel angeschlossen ist, werden
weder Bild noch Ton wiedergegeben.
• Aufnahmen im HDV-Format werden an der Buchse HDMI OUT nicht ausgegeben, wenn
Copyright-Schutzsignale darin enthalten sind.
• Aufnahmen im DVCAM (DV)-Format, die über ein i.LINK-Kabel (S. 108) in den
Camcorder eingespeist werden, lassen sich nicht ausgeben.
• Dieses Phänomen tritt auf, wenn Sie im HDV- und im DVCAM (DV)-Format auf eine
Kassette aufnehmen. Lösen Sie das HDMI-Kabel und schließen Sie es wieder an oder
betätigen Sie den POWER-Schalter, um den Camcorder wieder einzuschalten.
Auf einem 4:3-Fernsehgerät erscheint das Bild verzerrt.
• Dies geschieht, wenn Sie eine Aufnahme im 16:9-Format (Breitbild) auf einem 4:3Fernsehgerät wiedergeben. Wählen Sie je nach Aufnahmeformat die Art der
Herunterkonvertierung in einem der folgenden Menüs aus.
– Beim HDV-Aufnahmeformat stellen Sie [ABWÄRTSKONV.] unter [VIDEOAUSG.] ein
(S. 94).
– Beim DVCAM (DV)-Aufnahmeformat stellen Sie [DV-BREITKONV] unter
[VIDEOAUSG.] ein (S. 95).
122
Auf einem 4:3-Fernsehbildschirm sind oben und unten schwarze Streifen zu
sehen.
• Dies geschieht, wenn Sie eine Aufnahme im 16:9-Format (Breitbild) auf einem 4:3Fernsehgerät wiedergeben. Dies ist keine Fehlfunktion.
Überspielen/Bearbeiten/Anschließen an andere Geräte
Der Zoom ist bei Bildern von einem angeschlossenen Gerät nicht möglich.
• Bilder von einem angeschlossenen Gerät können mit dem Camcorder nicht gezoomt werden.
Der Zeitcode und weitere Informationen werden im Display des
angeschlossenen Geräts angezeigt.
• Setzen Sie [ANZEIGEAUSG.] auf [LCD], wenn Sie die Verbindung über ein A/VVerbindungskabel hergestellt haben (S. 92).
Das Überspielen mit dem A/V-Verbindungskabel funktioniert nicht richtig.
• Das A/V-Verbindungskabel ist nicht richtig angeschlossen.
Vergewissern Sie sich, dass das A/V-Verbindungskabel mit der Eingangsbuchse des anderen
Geräts verbunden ist. Nur so kann das Bild vom Camcorder überspielt werden.
• Stellen Sie [VCR HDV/DV] je nach den Anforderungen des angeschlossenen Geräts ein
(S. 92).
Eine bespielte Kassette lässt sich nicht nachvertonen.
Störungsbehebung
Bei einer Verbindung über ein i.LINK-Kabel erscheint beim Überspielen auf
dem Monitor kein Bild.
• Eine bespielte Kassette lässt sich mit diesem Gerät nicht nachvertonen.
Das Überspielen mit dem HDMI-Kabel funktioniert nicht richtig.
• Ein Überspielen mit HDMI-Kabel ist nicht möglich.
Wenn Sie eine Filmaufnahme im Breitbildformat (16:9) mit einem i.LINK-Kabel
kopieren, wird die Bildschirmausgabe in die Länge gezogen.
• Sie können die Bildformateinstellung nicht über ein i.LINK-Kabel ausgeben lassen. Stellen
Sie stattdessen das Bildformat des Fernsehgeräts ein.
• Stellen Sie die Verbindung stattdessen mit einem A/V-Verbindungskabel her.
Fortsetzung ,
123
Störungsbehebung (Fortsetzung)
Anschließen an einen Computer
Der Computer erkennt den Camcorder nicht.
• Lösen Sie das Kabel vom Computer und schließen Sie es dann fest wieder an.
• Lösen Sie das Kabel vom Computer, starten Sie den Computer neu und verbinden Sie den
Computer und den Camcorder dann richtig.
Auf Kassette aufgezeichnete Filme können nicht auf dem Computer angezeigt
oder kopiert werden.
• Lösen Sie das Kabel vom Computer und schließen Sie es dann wieder an.
• Zum Kopieren von auf einer Kassette aufgezeichneten Filmen auf den Computer benötigen
Sie entsprechende Bearbeitungssoftware (gesondert erhältlich) (S. 111).
Der Computer hängt sich auf.
• Stellen Sie [VCR HDV/DV] je nach den Anforderungen des angeschlossenen Geräts
ordnungsgemäß ein (S. 92).
• Lösen Sie das Kabel von Computer und Camcorder. Starten Sie den Computer neu und
verbinden Sie dann Computer und Camcorder in der richtigen Reihenfolge und wie in den
entsprechenden Schritten erläutert (S. 112).
124
Warnanzeigen und -meldungen
Selbstdiagnoseanzeige/
Warnanzeigen
Wenn ein Fehler auftritt, erscheint eine
Warnanzeige auf dem LCD-Bildschirm
oder im Sucher.
Bei einigen Symptomen können Sie das
Problem selbst beheben. Wenn sich das
Problem auch nach einigen Versuchen nicht
beheben lässt, wenden Sie sich an Ihren
Sony-Händler oder den lokalen
autorisierten Sony-Kundendienst.
E:61:ss / E:62:ss
• Wenden Sie sich an Ihren SonyHändler oder den lokalen autorisierten
Sony-Kundenservice. Teilen Sie
diesem den 5-stelligen Code mit, der
mit „E“ beginnt.
101-1001 (Warnanzeige für Dateien)
• Die Datei ist beschädigt.
• Die Datei ist nicht lesbar (S. 132).
E (Akkuladungswarnung)
C: (oder E:) ss:ss
(Selbstdiagnoseanzeige)
C:04:ss
• Der verwendete Akku ist kein
„InfoLITHIUM“-Akku. Verwenden
Sie einen „InfoLITHIUM“-Akku
(S. 133).
• Feuchtigkeit hat sich niedergeschlagen.
Nehmen Sie die Kassette heraus, lassen
Sie den Camcorder mindestens 1
Stunde lang unbenutzt stehen und legen
Sie dann die Kassette wieder ein
(S. 136).
% (Warnung zur
Feuchtigkeitskondensation)*
• Lassen Sie die Kassette auswerfen,
trennen Sie den Camcorder von der
Stromquelle und lassen Sie den
Camcorder etwa 1 Stunde mit offenem
Kassettenfachdeckel unbenutzt stehen
(S. 136).
C:22:ss
• Reinigen Sie den Videokopf mit einer
Reinigungskassette (gesondert
erhältlich) (S. 137).
C:31:ss/C:32:ss
• Oben nicht beschriebene Symptome
sind aufgetreten. Nehmen Sie die
Kassette heraus, legen Sie sie wieder
ein und bedienen Sie den Camcorder.
Führen Sie diesen Schritt nicht aus,
wenn sich Feuchtigkeit
niedergeschlagen hat (S. 136).
• Trennen Sie den Camcorder von der
Stromquelle. Schließen Sie die
Stromquelle wieder an und bedienen
Sie den Camcorder.
• Tauschen Sie die Kassette aus. Drücken
Sie die RESET-Taste (S. 148) und
bedienen Sie den Camcorder.
Störungsbehebung
C:21:ss
• Der Akku ist fast leer.
• Je nach den Betriebsbedingungen, der
Umgebung und dem Akkuzustand
blinkt die Anzeige E möglicherweise,
auch wenn die Akkuladung noch für 5
bis 10 Minuten ausreicht.
Q (Warnanzeige für Kassetten)
Blinkt langsam:
• Die Restkapazität des Bandes beträgt
weniger als 5 Minuten.
• Es ist keine Kassette eingelegt.*
• Die Überspielschutzlasche an der
Kassette ist auf Überspielschutz
eingestellt (S. 129).*
Blinkt schnell:
• Das Kassettenende ist erreicht.*
Fortsetzung ,
125
Warnanzeigen und -meldungen (Fortsetzung)
Z (Warnung zum Auswerfen der
Kassette)*
Blinkt langsam:
• Die Überspielschutzlasche an der
Kassette ist auf Überspielschutz
eingestellt (S. 129).
Blinkt schnell:
• Feuchtigkeit hat sich niedergeschlagen
(S. 136).
• Ein Selbstdiagnosecode wird angezeigt
(S. 125).
* Wenn [SIGNALTON] auf [EIN] gesetzt ist und
diese Warnanzeigen auf dem Bildschirm
erscheinen, wird eine Melodie ausgegeben
(S. 102).
Warnmeldungen
Wenn Meldungen angezeigt werden, gehen
Sie nach den Anweisungen vor.
126
Weitere Informationen
Verwenden des Camcorders im Ausland
Stromversorgung
Mithilfe des mit dem Camcorder gelieferten
Netzteils/Ladegeräts können Sie den
Camcorder in allen Ländern/Regionen
verwenden, die eine Stromversorgung mit
100 bis 240 V Wechselstrom und 50/60 Hz
anbieten.
Hinweis zu den Farbfernsehsystemen
Bei dem Camcorder handelt es sich um ein
PAL-Gerät und das Wiedergabebild kann
nur auf einem PAL-Fernsehgerät mit einer
AUDIO/VIDEO-Eingangsbuchse angezeigt
werden.
Verwendet in
PAL
Australien, Belgien, China,
Dänemark, Deutschland,
Finnland, Großbritannien und
Nordirland, Hongkong, Italien,
Kuwait, Malaysia, Neuseeland,
Niederlande, Norwegen,
Österreich, Polen, Portugal,
Schweden, Schweiz, Singapur,
Slowakische Republik, Spanien,
Thailand, Tschechische
Republik, Ungarn usw.
PAL - M
Brasilien
PAL - N
Argentinien, Paraguay,
Uruguay.
SECAM
Bulgarien, Frankreich, Guinea,
Irak, Iran, Monaco, Russland,
Ukraine usw.
NTSC
Bahamas, Bolivien, Chile,
Ecuador, Guyana, Jamaika,
Japan, Kanada, Kolumbien,
Korea, Mexiko,
mittelamerikanische Länder,
Peru, Philippinen,
Surinam, Taiwan, USA,
Venezuela usw.
Dazu ist ein HDV1080i-kompatibles
Fernsehgerät (oder ein Monitor) mit
Komponentenbuchse und AUDIO/VIDEOEingangsbuchse oder einer HDMI-Buchse
erforderlich. Außerdem benötigen Sie ein
Komponentenvideokabel und ein A/VVerbindungskabel oder ein HDMI-Kabel
(gesondert erhältlich).
Anzeigen von DVCAM (DV)-Bildern im
DVCAM (DV)-Format
Dazu ist ein Fernsehgerät mit AUDIO/
VIDEO-Eingangsbuchse erforderlich. Auch
ein Verbindungskabel wird benötigt.
Einfaches Einstellen der Uhr bei
Zeitverschiebung
Wenn Sie im Ausland sind, können Sie die
Uhr einfach auf die Ortszeit einstellen,
indem Sie die Zeitverschiebung eingeben.
Wählen Sie [WELTZEIT] aus und stellen
Sie dann die Zeitverschiebung ein (S. 101).
Weitere Informationen
System
Anzeigen von HDV-Bildern im HDVFormat
127
Wartung und Sicherheitsmaßnahmen
HDV-Format und Aufnahme/
Wiedergabe
Der Camcorder kann in den Formaten
HDV/DVCAM/DV aufnehmen.
Es wird empfohlen, für Aufnahmen in den
Formaten HDV/DVCAM/DV eine Kassette
mit der Markierung
zu verwenden.
Es wird empfohlen, für Aufnahmen im
DVCAM-Format eine Kassette mit der
Markierung
zu verwenden.
Der Camcorder ist nicht mit der Funktion
Cassette Memory kompatibel.
Was ist das HDV-Format?
Das HDV-Format ist ein Videoformat für
die Aufnahme und Wiedergabe digitaler
Videosignale auf DV-Kassetten in High
Definition-Auflösung (HD).
Dieser Camcorder arbeitet im InterlaceModus mit 1.080 effektiven Abtastzeilen
(1080i, Pixelanzahl: 1.440 × 1.080 Punkte).
Die Videobitrate bei der Aufnahme beträgt
etwa 25 Mbps.
Eine i.LINK-Schnittstelle wird als digitale
Schnittstelle verwendet, so dass eine
digitale Verbindung zu einem HDVkompatiblen Fernsehgerät oder Computer
hergestellt werden kann.
• HDV-Signale werden im MPEG2-Format
komprimiert, das bei digitalen Satellitensendern
(BS, Broadcast Satellite-Sendern), terrestrischen
HDTV-Digitalsendern, Blu-ray Disc-Rekordern
usw. verwendet wird.
Wiedergabe
• Dieser Camcorder kann Aufnahmen im
DVCAM (DV)-Format und im HDV1080iFormat wiedergeben.
• Der Camcorder kann Aufnahmen wiedergeben,
die im HDV-720/30p-Format aufgezeichnet
wurden, diese jedoch nicht über die HDV/
DV-Schnittstelle (i.LINK) ausgeben.
128
So vermeiden Sie unbespielte
Passagen auf dem Band
Wenn Sie das Band wiedergegeben haben,
steuern Sie mit [ENDE SUCHE] (S. 52) das
Ende des bespielten Bandteils an, bevor Sie
die nächste Aufnahme starten.
Copyright-Kontrollsignale
x Bei der Wiedergabe
Wenn die auf dem Camcorder
wiedergegebene Kassette CopyrightKontrollsignale enthält, können Sie sie
nicht auf ein Band in einer anderen an den
Camcorder angeschlossenen Videokamera
kopieren.
x Bei der Aufnahme
Sie können mit dem Camcorder keine
Software aufnehmen, die CopyrightKontrollsignale zum urheberrechtlichen
Schutz von Software enthält.
[Urheberrechtsschutz.Aufnahme nicht
möglich.] erscheint auf dem LCDBildschirm oder im Sucher, wenn Sie
versuchen, solche Software aufzunehmen.
Dieser Camcorder zeichnet beim
Aufnehmen keine CopyrightKontrollsignale auf dem Band auf.
Tonmodus
Das DVCAM-Format verfügt über 2
Tonmodi.
• Sie können mit Ihrem Camcorder eine bespielte
Kassette nicht nachvertonen.
x FS32K-Modus (12 Bit)
Der Originalton wird auf den Kanälen 1
und 2 und der neue Ton auf den Kanälen 3
und 4 aufgezeichnet. Die Balance zwischen
den Kanälen 1/2 und den Kanälen 3/4 kann
bei der Wiedergabe durch die Auswahl von
[DV-TONBALANC] in den
Menüeinstellungen angepasst werden.
Wenn Sie [TON-MIX] auswählen, wird der
Ton von Kanal 1/2 und Kanal 3/4 für die
Ausgabe gemischt.
x FS48K-Modus (16 Bit)
Der Originalton kann mit 2 Kanälen in
hoher Qualität aufgenommen werden. Der
Tonmodus kann auf dem LCD-Bildschirm
oder im Sucher angezeigt werden.
Hinweise zur Verwendung
x Wenn Sie den Camcorder lange Zeit
nicht benutzen
Nehmen Sie die Kassette heraus und
bewahren Sie sie auf.
x Reinigen des vergoldeten Anschlusses
Sie sollten den vergoldeten Anschluss an
einer Kassette in der Regel nach jedem 10.
Auswerfen der Kassette mit einem
Wattestäbchen reinigen.
Wenn der vergoldete Anschluss der
Kassette staubig oder verschmutzt ist, ist
die Bandrestanzeige unter Umständen nicht
korrekt.
x So verhindern Sie das versehentliche
Löschen von Aufnahmen
Schieben Sie die Überspielschutzlasche an
der Kassette auf SAVE.
Vergoldeter Anschluss
Hinweise zu HDV1080i-konformen
Fernsehgeräten von Sony
REC: Die Kassette lässt sich
REC
bespielen.
SAVE
SAVE: Die Kassette lässt
sich nicht bespielen (schreibgeschützt).
Bringen Sie
entlang dieser
Kante keinen
Aufkleber an.
Position für
Aufkleber
x Nach dem Verwenden einer Kassette
Spulen Sie das Band an den Anfang zurück,
um Bild- oder Tonstörungen zu vermeiden.
Bewahren Sie die Kassette in ihrer Hülle
und in aufrechter Position auf.
Kompatibilität der DVCAM/DVFormate
Das professionelle DVCAM-Format
zeichnet sich gegenüber dem DV-Format
für den Privatgebrauch durch höhere
Zuverlässigkeit aus. Hier werden die
Unterschiede der Formate DVCAM und
DV, deren Kompatibilität sowie die
Bearbeitungsbeschränkungen erläutert.
erscheint, wenn das Format nicht dem
DVCAM-Standard entspricht.
Weitere Informationen
x Anbringen von Aufklebern auf der
Kassette
Achten Sie darauf, Aufkleber nur an den
unten abgebildeten Stellen anzubringen.
Andernfalls kann es beim Camcorder zu
Fehlfunktionen kommen.
Zur Wiedergabe von Bildern, die im HDVFormat aufgenommen wurden, ist ein
HDV-kompatibles Fernsehgerät mit einer
Komponenteneingangsbuchse erforderlich.
Unterschiede zwischen den Formaten
DVCAM und DV
Angabe
DVCAM
DV
Spurabstand
15 µm
10 µm
Tonabtastfrequenz
12 Bit:
32 kHz
16 Bit:
48 kHz
12 Bit:
32 kHz
16 Bit:
48 kHz
44,1 kHz
48 kHz
Fortsetzung ,
129
Wartung und Sicherheitsmaßnahmen (Fortsetzung)
Angabe
DVCAM
Tonaufnahme- Synchron
modus*
DV
Synchron/
asynchron
* Es gibt 2 Modi für Tonaufnahmen, den
synchronen und den asynchronen Modus. Im
synchronen Modus werden die
Abtastfrequenzen für Ton und Bild
synchronisiert. Der synchrone Modus ist
daher für digitale Bearbeitung und
störungsfreie Übergänge bei der
Tonbearbeitung besser geeignet als der
asynchrone Modus.
Mini-DVCAM- und Mini-DV-Kassetten
Das Bildaufnahmeformat richtet sich nach
dem Format des Rekorders, wie unten
beschrieben.
Format des
Rekorders
Format der
Kassette
Aufnahmeformat
DVCAM
DVCAM
DV
DVCAM
DV
DVCAM
DV
DV
b Hinweise
• Dieser Camcorder entspricht dem DVCAMFormat. Für die Aufnahme können zwar MiniDV-Kassetten verwendet werden, wir
empfehlen jedoch die Verwendung von MiniDVCAM-Kassetten, da das DVCAM-Format
eine höhere Zuverlässigkeit bietet.
• Die Aufnahmedauer von Mini-DV-Kassetten ist
bei Aufnahmen im DVCAM-Format 1/3 kürzer
als auf Mini-DV-Kassetten angegeben.
Kompatibilität bei der Bearbeitung
über DV-Buchsen
Wenn dieser Camcorder über ein i.LINKKabel mit anderen digitalen Videogeräten
verbunden ist, richtet sich das
Aufnahmeformat der bearbeiteten
Kassetten wie unten angegeben nach der
Quellkassette und dem Rekorderformat.
Die Wiedergabe oder Bearbeitung der
bearbeiteten Kassette kann je nach
Überspielvorgang eingeschränkt sein.
Lesen Sie vor dem Überspielen den
Abschnitt „Einschränkungen bei der
Bearbeitung“ (S. 131).
Quellkassette
DVformatiert
(nur SPModus)
DVCAM DVCAM DVCAM 1)
DVformatiert
DV
130
Auf DVVideogeräten
Auf DVCAMVideogeräten
DVformatiert
Wiedergabe
möglich
Wiedergabe
nur bei
Aufnahme im
SP-Modus
möglich
DVCAMformatiert
Wiedergabe
bei manchen
Geräten
möglich
Wiedergabe
möglich
DV
DV
DVCAM DVCAM
DV
DV
DVCAM- DVCAM DVCAM DVCAM
formatiert 2)
DV
DV
DVCAM- DV 3)
formatiert 2)
Kompatibilität bei der Wiedergabe
Band
Format des
Format des AufnahmeAbspielRekorders format
geräts
DVCAM DVCAM
(Die
Kompatibilität
hängt von
den
Modellen
ab.)
DV
DV
Wenn Sie mit einem Mini-DVCAM-Videogerät
eine im DV-Format bespielte Kassette im DVFormat überspielen, hat das Endergebnis das
DVCAM-Format, wobei das Zeitcodeformat
teilweise falsch ist. Außer in bestimmten Fällen
hat dies keine Auswirkung auf das
aufgezeichnete Bild.
2)
Wenn die wie unter 1) zu überspielende
Kassette im DVCAM-Format vorliegt, hat die
so erstellte Kassette das DVCAM-Format und
das Zeitcodeformat ist teilweise falsch.
1)
3)
Eventuell können einige Mini-DV-Videogeräte
eine Kassette im DVCAM-Format nicht
wiedergeben. Auch wenn die Kassette
wiedergegeben wird, kann die Qualität der
Wiedergabe nicht garantiert werden. Das
Zeitcodeformat ist teilweise falsch.
b Hinweise
• Wenn Sie Kassetten wie unter 1) und 3) oben
zur Bearbeitung verwenden, sind die
Funktionen unabhängig vom Format der
Abspielgeräte und Rekorder eventuell
eingeschränkt.
Einschränkungen bei der Bearbeitung
Beim Bearbeiten einer über die HDV/DVSchnittstelle (i.LINK-Buchse)
überspielten oder bearbeiteten Kassette gibt
es eventuell die folgenden Einschränkungen:
Informationen zum „Memory
Stick“
Der „Memory Stick“ ist ein kompaktes und
tragbares IC-Speichermedium mit einer
hohen Datenkapazität.
Die unten aufgeführten „Memory Stick“Typen können mit diesem Camcorder
verwendet werden. Allerdings garantieren
wir nicht, dass alle „Memory Stick“-Typen
in Ihrem Camcorder funktionieren. (Nähere
Einzelheiten finden Sie in der Liste unten.)
„Memory Stick“-Typen
Aufnahme/
Wiedergabe
„Memory Stick Duo“
(mit MagicGate)
a
„Memory Stick PRO Duo“
a
„Memory Stick PRO-HG Duo“
a
Fortsetzung ,
Weitere Informationen
• Aufgrund des unterschiedlichen Spurabstands
ist die Aufnahme oder Bearbeitung auf DVformatierten Kassetten mit Mini-DVCAMVideogeräten nicht möglich.
• Je nach verwendetem DVCAM-Videogerät
können Sie DVCAM-formatierte Kassetten
eventuell nicht bearbeiten, wenn der
Tonaufnahmemodus auf den asynchronen
Modus eingestellt ist. Überspielen Sie in diesem
Fall über Audio-/Videobuchsen.
• Dieses Produkt unterstützt nicht die
Datenübertragung mit hoher Geschwindigkeit
über eine parallele Schnittstelle.
• Mit diesem Camcorder ist die Aufnahme oder
Wiedergabe von Daten mit „MagicGate“Technologie nicht möglich. „MagicGate“ ist
eine Urheberrechtsschutztechnologie, mit der
die Daten in verschlüsseltem Format
aufgezeichnet und übertragen werden.
• Dieses Gerät ist mit dem „Memory Stick Micro“
(„M2“) kompatibel. „M2“ ist die Abkürzung für
„Memory Stick Micro“.
• Standbildformat: Auf diesem Camcorder
werden Bilddaten im JPEG (Joint Photographic
Experts Group)-Format komprimiert und
aufgezeichnet. Die Dateierweiterung
lautet „.JPG“.
• Es kann nicht garantiert werden, dass ein
„Memory Stick Duo“, der mit einem Computer
(Windows OS/Mac OS) formatiert wurde, mit
dem Camcorder kompatibel ist.
• Die Lese-/Schreibgeschwindigkeit der Daten
hängt davon ab, welchen „Memory Stick Duo“
und welches „Memory Stick Duo“-kompatible
Gerät Sie verwenden.
• Um das versehentliche Löschen von Bildern zu
verhindern, schieben Sie die
Schreibschutzlasche am „Memory Stick Duo“
mit einem kleinen, schmalen Gegenstand in die
Schreibschutzposition.
• Für beschädigte oder verloren gegangene
Bilddaten besteht kein Anspruch auf
Schadenersatz.
– Bilddaten können unter folgenden Umständen
beschädigt werden oder verloren gehen: Der
Camcorder liest oder schreibt gerade
Bilddateien auf dem „Memory Stick Duo“
(die Zugriffsanzeige leuchtet oder blinkt) und
Sie lassen den „Memory Stick Duo“
auswerfen, schalten den Camcorder aus oder
nehmen den Akku zum Austauschen ab.
– Sie bringen den „Memory Stick Duo“ in die
Nähe von Magneten oder Magnetfeldern.
• Es empfiehlt sich, auf der Festplatte des
Computers eine Sicherungskopie von wichtigen
Daten anzulegen.
• Achten Sie darauf, nicht zu stark auf den
„Memory Stick Duo“ zu drücken, wenn Sie auf
den Notizbereich schreiben.
• Bringen Sie keine Aufkleber oder Ähnliches am
„Memory Stick Duo“ oder am „Memory Stick
Duo“-Adapter an.
131
Wartung und Sicherheitsmaßnahmen (Fortsetzung)
• Bewahren Sie den „Memory Stick Duo“ beim
Transportieren oder Lagern in seiner Hülle auf.
• Berühren Sie nicht den Anschluss und achten
Sie darauf, dass keine Metallgegenstände damit
in Berührung kommen.
• Biegen Sie den „Memory Stick Duo“ nicht,
lassen Sie ihn nicht fallen und setzen Sie ihn
keinen heftigen Stößen aus.
• Zerlegen Sie den „Memory Stick Duo“ nicht und
nehmen Sie keine Veränderungen daran vor.
• Schützen Sie den „Memory Stick Duo“ vor
Feuchtigkeit.
• Halten Sie einen „Memory Stick Duo“ von
kleinen Kindern fern. Es besteht die Gefahr,
dass ein Kind ihn verschluckt.
• Setzen Sie in den „Memory Stick Duo“Einschub ausschließlich einen „Memory Stick
Duo“ ein. Andernfalls kann es zu einer
Fehlfunktion kommen.
• Lagern und verwenden Sie den „Memory Stick
Duo“ nicht an Orten, an denen er folgenden
Bedingungen ausgesetzt ist.
– extrem hohen Temperaturen, wie sie in einem in
der Sommersonne geparkten Fahrzeug auftreten.
– direktem Sonnenlicht.
– extrem hoher Luftfeuchtigkeit oder
korrodierenden Gasen.
x Hinweise zum „Memory Stick Duo“Adapter
• Wenn Sie einen „Memory Stick Duo“ in einem
„Memory Stick“-kompatiblen Gerät verwenden
wollen, müssen Sie den „Memory Stick Duo“ in
einen „Memory Stick Duo“-Adapter einsetzen.
• Wenn Sie einen „Memory Stick Duo“ in einen
„Memory Stick Duo“-Adapter einsetzen, setzen
Sie den „Memory Stick Duo“ richtig herum ein
und schieben Sie ihn ganz hinein. Eine
fehlerhafte Handhabung kann zu Fehlfunktionen
führen. Wenn Sie den „Memory Stick Duo“ mit
Gewalt falsch herum in den „Memory Stick
Duo“-Adapter hineindrücken, kann er beschädigt
werden.
• Setzen Sie keinen „Memory Stick Duo“Adapter ohne „Memory Stick Duo“ ein.
Andernfalls kommt es möglicherweise zu
Fehlfunktionen am Gerät.
132
x Hinweise zum „Memory Stick PRO
Duo“
• Die maximale Speicherkapazität eines „Memory
Stick PRO Duo“, den Sie mit diesem Camcorder
verwenden können, beträgt 8 GB.
• Dieses Gerät unterstützt keine
Datenübertragung mit hoher Geschwindigkeit.
Hinweise zum „Memory Stick Micro“
• Wenn Sie einen „Memory Stick Micro“ mit dem
Camcorder verwenden wollen, benötigen Sie
einen M2-Adapter in Duo-Größe. Setzen Sie
den „Memory Stick Micro“ in den M2-Adapter
in Duo-Größe ein und setzen Sie dann den
Adapter in den „Memory Stick Duo“-Einschub
ein. Wenn Sie einen „Memory Stick Micro“
ohne einen M2-Adapter in Duo-Größe in den
Camcorder einsetzen, können Sie ihn
möglicherweise nicht mehr aus dem Camcorder
herausnehmen.
• Halten Sie den „Memory Stick Micro“ von
kleinen Kindern fern. Andernfalls könnte ihn
ein Kind versehentlich verschlucken.
Kompatibilität von Bilddaten
• Der Camcorder speichert die Bilddatendateien
nach den von der JEITA (Japan Electronics and
Information Technology Industries Association)
festgelegten Universalstandards auf dem
„Memory Stick Duo“.
• Standbilder, die mit anderen, nicht nach diesem
Universalstandard arbeitenden Geräten (DCRTRV900E oder DSC-D700/D770)
aufgenommen wurden, können nicht mit diesem
Camcorder wiedergegeben werden. (Die
genannten Modelle sind in einigen Regionen
nicht erhältlich.)
• Wenn Sie einen „Memory Stick Duo“, der mit
einem anderen Gerät verwendet wurde, nicht
mit diesem Camcorder verwenden können,
formatieren Sie ihn mit diesem Camcorder
(S. 99). Beachten Sie, dass beim Formatieren
alle Informationen auf dem „Memory Stick
Duo“ gelöscht werden.
• Bilder können mit dem Camcorder unter
Umständen nicht wiedergegeben werden:
– wenn es sich um Bilddaten handelt, die auf
einem Computer modifiziert wurden.
– wenn es sich um Bilddaten handelt, die mit
anderen Geräten aufgenommen wurden.
Informationen zum
„InfoLITHIUM“-Akku
Dieses Gerät ist kompatibel mit
„InfoLITHIUM“-Akkus (Serie L).
Dieser Camcorder arbeitet ausschließlich
mit „InfoLITHIUM“-Akkus.
„InfoLITHIUM“-Akkus der Serie L sind
mit dem Logo
gekennzeichnet.
•
•
Was ist ein „InfoLITHIUM“-Akku?
So laden Sie den Akku
• Sie müssen den Akku laden, bevor Sie den
Camcorder in Betrieb nehmen.
• Es empfiehlt sich, den Akku bei einer
Umgebungstemperatur zwischen 10°C und
30°C zu laden, bis die Ladeanzeige des
Netzteils/Ladegeräts erlischt. Wenn Sie den
Akku bei anderen Temperaturen laden, wird er
möglicherweise nicht effizient geladen.
So verwenden Sie den Akku effektiv
• Die Akkuleistung nimmt bei einer
Umgebungstemperatur von 10°C und darunter
ab und die Betriebsdauer des Akkus wird
kürzer. Sie haben in diesem Fall folgende
Möglichkeiten, um den Akku länger nutzen zu
können.
– Stecken Sie den Akku zum Erwärmen in eine
Jacken- oder Hosentasche und bringen Sie ihn
erst unmittelbar vor dem Starten der
Aufnahme am Camcorder an.
•
•
Die Akkurestladungsanzeige
• Wenn sich das Gerät ausschaltet, obwohl die
Restladungsanzeige angibt, dass noch genügend
Restladung vorhanden ist, laden Sie den Akku
erneut vollständig auf. Die Restladung wird nun
wieder korrekt angezeigt. Beachten Sie jedoch,
dass sich die Ladungsanzeige nicht
wiederherstellen lässt, wenn der Akku lange
Zeit bei hohen Temperaturen oder häufig
verwendet wird oder in vollständig geladenem
Zustand bleibt. Betrachten Sie die
Restladungsanzeige lediglich als groben
Richtwert.
• Die Markierung E, die einen schwachen Akku
anzeigt, blinkt je nach Betriebsbedingungen und
Umgebungstemperatur, auch wenn die
Restladung noch für etwa 5 bis 10 Minuten
ausreicht.
Weitere Informationen
Ein „InfoLITHIUM“-Akku ist ein LithiumIonen-Akku mit Funktionen zum
Austauschen von Daten bezüglich der
Betriebsbedingungen zwischen dem
Camcorder und dem mitgelieferten
Netzteil/Ladegerät.
Der „InfoLITHIUM“-Akku berechnet die
Leistungsaufnahme gemäß den
Betriebsbedingungen des Camcorders und
zeigt die Restladung in Minuten an.
Ist ein Netzteil/Ladegerät angeschlossen,
werden Restladung und Ladedauer
angezeigt.
– Verwenden Sie einen Akku mit großer
Kapazität: NP-F770/F970 (gesondert
erhältlich).
Wenn Sie den LCD-Bildschirm häufig
verwenden oder häufig die Wiedergabe starten
und vorwärts- oder zurückspulen, wird der
Akku schneller leer.
Es empfiehlt sich, einen Akku mit großer
Kapazität zu verwenden: NP-F770/F970.
Stellen Sie den Schalter POWER unbedingt auf
OFF, wenn Sie mit dem Camcorder nicht
aufnehmen oder wiedergeben. Dem Akku wird
auch dann Strom entzogen, wenn sich der
Camcorder im Aufnahmebereitschaftsmodus
oder in der Wiedergabepause befindet.
Halten Sie Ersatzakkus für das Zwei- bis
Dreifache der erwarteten Aufnahmedauer bereit
und machen Sie vor der eigentlichen Aufnahme
eine Probeaufnahme.
Halten Sie den Akku von Wasser fern. Der
Akku ist nicht wassergeschützt.
Aufbewahrung des Akkus
• Wenn der Akku lange Zeit nicht verwendet
wird, laden Sie ihn vollständig auf und entladen
Sie ihn einmal im Jahr mit dem Camcorder,
damit er funktionstüchtig bleibt. Nehmen Sie
den Akku zum Aufbewahren vom Camcorder ab
und lagern Sie ihn kühl und trocken.
• Wenn Sie den Akku im Camcorder vollständig
entladen möchten, lassen den Camcorder im
Bereitschaftsmodus für die Bandaufnahme, bis
er sich ausschaltet (S. 22).
Fortsetzung ,
133
Wartung und Sicherheitsmaßnahmen (Fortsetzung)
Lebensdauer des Akkus
b Hinweise
• Die Akkukapazität verringert sich allmählich im
Laufe der Zeit und je häufiger Sie ihn
verwenden. Wenn sich die Betriebsdauer des
Akkus erheblich verkürzt, sollten Sie ihn gegen
einen neuen austauschen.
• Die Akkulebensdauer hängt von den Lager-,
Betriebs- und Umgebungsbedingungen ab.
Die HDV/DV (i.LINK)-Buchse am
Camcorder ist eine i.LINK-kompatible 6polige Buchse. In diesem Abschnitt sind der
i.LINK-Standard und dessen Merkmale
beschrieben.
• Normalerweise kann nur ein Gerät über ein
i.LINK-Kabel an diesen Camcorder
angeschlossen werden. Wenn Sie ein HDV/DVkompatibles Gerät mit zwei oder mehr HDV/
DV-Schnittstellen an diesen Camcorder
anschließen, schlagen Sie bitte in der
Bedienungsanleitung zu dem anzuschließenden
Gerät nach.
• i.LINK ist eine gängige Bezeichnung für die
von Sony entwickelte IEEE 1394-Norm für
Datentransportbusse. i.LINK ist eine Marke und
die Norm wird von vielen Unternehmen
unterstützt.
• IEEE 1394 ist eine vom Institute of Electrical
and Electronics Engineers entwickelte
internationale Norm.
Was ist i.LINK?
Die i.LINK-Baudrate
i.LINK ist eine digitale, serielle
Schnittstelle zur Übertragung von digitalen
Video-, Audio- und anderen Daten zu
anderen i.LINK-kompatiblen Geräten. Mit
i.LINK könen Sie auch andere Geräte
steuern.
i.LINK-kompatible Geräte können mithilfe
eines i.LINK-Kabels verbunden werden.
Mithilfe dieser Technik können
Steuersignale und Daten zwischen
verschiedenen digitalen AV-Geräten
ausgetauscht werden.
Wenn zwei oder mehr i.LINK-kompatible
Geräte in einer Reihenschaltung mit diesem
Camcorder verbunden sind, kann die
Steuerung über jedes Gerät in der
Reihenschaltung erfolgen. Beachten Sie
jedoch, dass je nach den Merkmalen und
technischen Eigenschaften der
angeschlossenen Geräte die Steuerung
variieren kann oder der Datenaustausch
unter Umständen gar nicht möglich ist.
Die maximale i.LINK-Baudrate hängt von
den Geräten ab. Es gibt 3 Typen:
Informationen zu i.LINK
134
S100 (ca. 100Mbps*)
S200 (ca. 200Mbps)
S400 (ca. 400Mbps)
Die Baudrate ist in den „Technischen
Daten“ in den Bedienungsanleitungen zu
den jeweiligen Geräten angegeben. Bei
einigen Geräten befindet sich diese Angabe
auch neben der i.LINK-Schnittstelle.
Die Baudrate kann sich vom angegebenen
Wert unterscheiden, wenn das Gerät an ein
Gerät mit einer anderen maximalen
Baudrate angeschlossen wird.
* Was ist Mbps?
Mbps ist die Abkürzung für „Megabit pro
Sekunde“ und gibt an, wie viele Daten in
einer Sekunde gesendet oder empfangen
werden können. Bei einer Baudrate von
100 Mbps können z. B. 100 Megabit an
Daten in einer Sekunde gesendet werden.
So verwenden Sie i.LINK-Funktionen
mit diesem Gerät
Wenn dieser Camcorder an ein anderes
Videogerät mit i.LINK-Schnittstelle
angeschlossen ist, schlagen Sie
Einzelheiten zum Überspielen bitte auf
Seite 107 nach.
Dieses Gerät kann nicht nur an
Videogeräte, sondern auch an andere
i.LINK-kompatible Geräte von Sony (z. B.
an einen VAIO-PC) angeschlossen werden.
Einige i.LINK-kompatible Videogeräte,
wie z. B. digitale Fernsehgeräte, DVD-,
MICROMV- und HDV-Rekorder/-Player,
sind nicht mit diesem Gerät kompatibel.
Bevor Sie den Camcorder an ein anderes
Gerät anschließen, vergewissern Sie sich,
ob das Gerät mit HDV/DV kompatibel ist.
Einzelheiten zu den Sicherheitsmaßnahmen
und zu kompatibler Anwendungssoftware
schlagen Sie bitte auch in den
Bedienungsanleitungen zu den
anzuschließenden Geräten nach.
• Wenn Sie ein Gerät mit i.LINK-Anschluss über
ein i.LINK-Kabel an den Camcorder
anschließen möchten, schalten Sie das Gerät aus
und trennen Sie es von der Stromquelle, bevor
Sie das i.LINK-Kabel anschließen oder lösen.
•
•
Informationen zu x.v.Color
•
• x.v.Color ist ein gängiger Begriff für den
von Sony vorgeschlagenen xvYCCStandard und eine Marke von Sony.
• xvYCC ist ein internationaler Standard für
den Farbraum bei Videoanwendungen.
Dieser Standard definiert einen weiteren
Farbraum als der aktuelle BroadcastStandard.
•
•
Umgang mit dem Camcorder
Betrieb und Pflege
• Lagern und verwenden Sie den Camcorder und
das Zubehör nicht an folgenden Orten.
•
Fortsetzung ,
Weitere Informationen
b Hinweise
– Orte mit extremen Temperaturen. Setzen Sie
den Camcorder und das Zubehör nie
Temperaturen von über 60 °C aus, wie sie
z. B. in direktem Sonnenlicht, in der Nähe
von Heizungen oder in einem in der Sonne
geparkten Auto auftreten können. Andernfalls
kann es zu Fehlfunktionen kommen oder
Teile können sich verformen.
– In der Nähe von starken Magnetfeldern oder
mechanischen Erschütterungen. Andernfalls
kann es am Camcorder zu Fehlfunktionen
kommen.
– In der Nähe von starken Radiowellen oder
Strahlung. Andernfalls kann der Camcorder
möglicherweise nicht richtig aufnehmen.
– In der Nähe von AM-Empfängern und
Videogeräten. Andernfalls kann es zu
Interferenzen kommen.
– An Sandstränden oder in staubiger
Umgebung. Wenn Sand oder Staub in den
Camcorder gelangt, kann es zu
Fehlfunktionen kommen. In manchen Fällen
kann das Gerät irreparabel beschädigt werden.
– In Fensternähe oder im Freien, wo der LCDBildschirm, der Sucher und das Objektiv
direktem Sonnenlicht ausgesetzt sind.
Dadurch kann das Innere des Suchers oder der
LCD-Bildschirm beschädigt werden.
– An Orten mit hoher Luftfeuchtigkeit.
Betreiben Sie den Camcorder an 7,2 V
Gleichstrom (Akku) oder 8,4 V Gleichstrom
(Netzteil).
Verwenden Sie für den Betrieb mit Gleich- oder
Netzstrom das in dieser Bedienungsanleitung
empfohlene Zubehör.
Schützen Sie den Camcorder vor Nässe wie z.
B. Regen oder Meerwasser. Wenn der
Camcorder nass wird, kann es zu
Fehlfunktionen kommen. In manchen Fällen
kann das Gerät irreparabel beschädigt werden.
Sollten Fremdkörper oder Flüssigkeiten in das
Gehäuse gelangen, trennen Sie den Camcorder
von der Netzsteckdose und lassen Sie ihn von
Ihrem Sony-Händler überprüfen, bevor Sie ihn
wieder benutzen.
Gehen Sie sorgsam mit dem Gerät um, zerlegen
und modifizieren Sie es nicht und schützen Sie
es vor Stößen, lassen Sie es nicht fallen und
treten Sie nicht darauf. Bitte behandeln Sie das
Objektiv mit besonderer Sorgfalt.
Verwenden Sie keinen verformten oder
beschädigten Akku.
135
Wartung und Sicherheitsmaßnahmen (Fortsetzung)
• Achten Sie darauf, dass der POWER-Schalter
auf OFF steht, wenn Sie den Camcorder nicht
benutzen.
• Wickeln Sie den Camcorder während des
Betriebs nicht in ein Tuch o. Ä. ein. Andernfalls
kann sich im Inneren des Geräts ein Wärmestau
bilden.
• Ziehen Sie zum Lösen des Netzkabels immer
am Stecker und nicht am Kabel.
• Achten Sie darauf, das Netzkabel nicht zu
beschädigen. Stellen Sie beispielsweise keine
schweren Gegenstände darauf.
• Halten Sie die Metallkontakte sauber.
• Bewahren Sie die Fernbedienung und die
Knopfbatterie außerhalb der Reichweite von
Kindern auf. Falls eine Batterie verschluckt
wird, wenden Sie sich umgehend an einen Arzt.
• Wenn die Batterieflüssigkeit ausgelaufen ist,
– wenden Sie sich an den lokalen autorisierten
Sony-Kundendienst.
– waschen Sie die Flüssigkeit ab, falls sie mit
der Haut in Berührung gekommen ist.
– und in die Augen gelangt, waschen Sie sie mit
viel Wasser aus und konsultieren einen Arzt.
x Wenn Sie den Camcorder lange Zeit
nicht benutzen
• Schalten Sie den Camcorder von Zeit zu Zeit ein
und spielen Sie etwa 3 Minuten lang eine
Kassette ab.
• Entladen Sie den Akku vollständig, bevor Sie
ihn aufbewahren.
Feuchtigkeitskondensation
Wird der Camcorder direkt von einem
kalten an einen warmen Ort gebracht, kann
sich im Gerät, auf dem Band oder auf dem
Objektiv Feuchtigkeit niederschlagen. In
diesem Fall kann das Band an der
Kopftrommel festkleben und beschädigt
werden oder der Camcorder funktioniert
nicht mehr korrekt. Wenn sich im
Camcorder Feuchtigkeit niedergeschlagen
hat, wird [Feuchtigkeitskondensation.Band
auswerfen.] oder
[Feuchtigkeitskondensation.1 Std. lang
ausschalten.] angezeigt. Die Anzeige
erscheint nicht, wenn sich auf dem Objektiv
Feuchtigkeit niedergeschlagen hat.
136
x Wenn sich Feuchtigkeit
niedergeschlagen hat
In diesem Fall sind alle Funktionen
deaktiviert. Sie können nur noch die
Kassette auswerfen lassen. Lassen Sie die
Kassette auswerfen, schalten Sie den
Camcorder aus und lassen Sie ihn etwa eine
Stunde mit geöffnetem
Kassettenfachdeckel stehen. Der
Camcorder kann erst wieder verwendet
werden, wenn die folgenden Bedingungen
erfüllt sind:
• Die Warnmeldung wird beim Einschalten des
Camcorders nicht mehr angezeigt.
• % bzw. Z blinkt nicht, wenn Sie eine Kassette
einlegen und die Videofunktionstasten drücken.
Wenn sich Feuchtigkeitskondensation zu
bilden beginnt, kann der Camcorder dies nicht
immer erkennen. Ist dies der Fall, dauert es
nach dem Öffnen des Kassettenfachdeckels
manchmal 10 Sekunden, bis die Kassette
ausgeworfen wird. Dies ist keine Fehlfunktion.
Schließen Sie den Kassettenfachdeckel erst,
wenn die Kassette ausgeworfen wurde.
x Hinweis zur Feuchtigkeitskondensation
Feuchtigkeit kann sich niederschlagen,
wenn der Camcorder von einem kalten an
einen warmen Ort gebracht wird (oder
umgekehrt) oder wenn Sie den Camcorder
in folgenden Situationen benutzen:
• Wenn Sie den Camcorder von einer Skipiste in
einen beheizten Raum bringen.
• Wenn Sie den Camcorder von einem
klimatisierten Auto oder Raum in die Hitze
draußen bringen.
• Wenn Sie den Camcorder nach einem Gewitter
oder Regenschauer benutzen.
• Wenn Sie den Camcorder an einem heißen und
feuchten Ort benutzen.
x So vermeiden Sie
Feuchtigkeitskondensation
Wenn Sie den Camcorder von einem kalten
an einen warmen Ort bringen, stecken Sie ihn
in eine Plastiktüte und verschließen Sie diese
sorgfältig. Nehmen Sie den Camcorder aus
der Tüte heraus, sobald die Lufttemperatur in
der Tüte der Umgebungstemperatur
entspricht. Das dauert etwa eine Stunde.
Videokopf
Bei der Wiedergabe einer Kassette, die im
HDV-Format bespielt wurde, können Bild
und Ton unter Umständen für einen
Moment (ca. 0,5 Sekunden) anhalten.
Dies geschieht, wenn die HDV-Signale
wegen einer Verschmutzung des Bandes oder
des Videokopfs nicht korrekt aufgezeichnet
oder wiedergegeben werden konnten. Bei
manchen Kassetten kann dies in
Ausnahmefällen selbst dann vorkommen,
wenn die Kassette ganz oder noch fast neu ist.
Kommt es bei der Wiedergabe zu einem
solchen Ausfall, können Sie das Problem
beheben, indem Sie das Band etwas vorund dann wieder zurückspulen. Danach
wird die Aufnahme in der Regel korrekt
angezeigt. Kommt es bei der Aufnahme zu
einem solchen Ausfall, so lässt sich der
Fehler nicht korrigieren.
Um Probleme dieser Art zu vermeiden,
verwenden Sie eine Mini-DV-Kassette von
Sony.
• Die Videoköpfe nutzen sich nach langer
Gebrauchsdauer ab. Wenn Sie die Videoköpfe
mit einer Reinigungskassette (gesondert
erhältlich) reinigen und dennoch kein scharfes
Bild erzielen, sind die Videoköpfe
möglicherweise abgenutzt. Wenden Sie sich
bitte an einen Sony-Händler oder einen lokalen
autorisierten Sony-Kundendienst und lassen Sie
die Videoköpfe austauschen.
LCD-Bildschirm
• Drücken Sie nicht zu stark auf den LCDBildschirm. Andernfalls kann er beschädigt
werden.
• Wenn Sie den Camcorder in einer kalten
Umgebung benutzen, kann ein Störbild auf dem
LCD-Bildschirm zu sehen sein. Dies ist keine
Fehlfunktion.
• Beim Betrieb des Camcorders kann sich die
Rückseite des LCD-Bildschirms erwärmen.
Dies ist keine Fehlfunktion.
x So reinigen Sie den LCD-Bildschirm
Zum Entfernen von Fingerabdrücken oder
Staub auf dem LCD-Bildschirm empfiehlt
es sich, ein weiches Tuch zu verwenden.
Wenn Sie ein LCD-Reinigungs-Kit
(gesondert erhältlich) verwenden, tragen
Sie die Reinigungsflüssigkeit nicht direkt
auf den LCD-Bildschirm auf. Feuchten Sie
Reinigungspapier mit der Flüssigkeit an.
Weitere Informationen
• Wenn eins der folgenden Probleme auftritt,
reinigen Sie die Videoköpfe 10 Sekunden lang
mit der Reinigungskassette Sony (gesondert
erhältlich).
– Das Wiedergabebild bewegt sich nicht.
– Es ist kein Wiedergabebild zu sehen.
– Der Ton setzt aus.
– [x
Videokopf verschmutzt.
Reinigungskass.verwend.] wird während der
Aufnahme auf dem Bildschirm angezeigt.
– Im HDV-Format treten folgende Probleme auf.
Das Wiedergabebild verschwindet.
(Der Bildschirm erscheint blau.)
Pflege des Gehäuses
Das Wiedergabebild
Das
verschwindet.
Wiedergabebild steht still. (Der Bildschirm erscheint
blau.)
– Im DVCAM (DV)-Format treten folgende
Probleme auf.
Es kommt zu
Bildstörungen.
• Wenn das Gehäuse des Camcorders verschmutzt
ist, reinigen Sie es mit einem weichen Tuch, das
Sie leicht mit Wasser angefeuchtet haben.
Wischen Sie das Gehäuse anschließend mit
einem weichen Tuch trocken.
• Vermeiden Sie Folgendes, damit das Gehäuse
nicht beschädigt wird.
– Verwenden Sie keine Chemikalien wie
Verdünner, Benzin, Alkohol, keine chemisch
imprägnierten Reinigungstücher, keine
Repellents (Insektenabwehrmittel), keine
Insektizide und keine Sonnenschutzmittel.
Fortsetzung ,
137
Wartung und Sicherheitsmaßnahmen (Fortsetzung)
– Berühren Sie das Gehäuse nicht mit den oben
genannten Substanzen an den Händen.
– Achten Sie darauf, dass das Gehäuse nicht
längere Zeit mit Gummi- oder
Vinylmaterialien in Berührung kommt.
Pflege und Aufbewahrung des
Objektivs
• Wischen Sie die Objektivlinse in folgenden
Fällen mit einem weichen Tuch sauber:
– Wenn sich Fingerabdrücke auf der
Objektivlinse befinden.
– In heißer oder feuchter Umgebung.
– Wenn das Objektiv in salzhaltiger Umgebung
wie z. B. am Meer verwendet wird.
• Bewahren Sie das Objektiv an einem Ort mit
guter Luftzirkulation und möglichst wenig
Staub oder Schmutz auf.
• Damit sich kein Schimmel bilden kann, reinigen
Sie das Objektiv regelmäßig wie oben
beschrieben. Es empfiehlt sich, den Camcorder
etwa einmal im Monat zu bedienen, damit er
lange Zeit in optimalem Zustand bleibt.
x Vorgehen
Schließen Sie den Camcorder über das
mitgelieferte Netzteil an eine
Netzsteckdose an und lassen Sie ihn
ausgeschaltet (POWER-Schalter auf OFF)
mehr als 24 Stunden stehen.
Entfernen von Staub aus dem Sucher
1 Nehmen Sie das Okular vom
Sucher ab.
Schieben Sie den Freigabehebel für den
Sucher nach unten, halten Sie ihn fest
(1) und heben Sie dann das Okular des
Suchers in Pfeilrichtung ab, wie in der
Abbildung gezeigt (2).
So laden Sie den werkseitig
installierten Akku
Der Camcorder ist mit einem werkseitig
installierten Akku ausgestattet, der dafür
sorgt, dass Datum, Uhrzeit und andere
Einstellungen gespeichert bleiben, auch
wenn der POWER-Schalter auf OFF
gestellt wird. Der werkseitig installierte
Akku wird immer geladen, solange der
Camcorder über das Netzteil an eine
Netzsteckdose angeschlossen oder der
Akku am Camcorder angebracht ist. Er
entlädt sich allerdings allmählich, wenn Sie
den Camcorder nicht benutzen. Nach etwa
3 Monaten ist er vollständig entladen,
wenn Sie den Camcorder in dieser Zeit gar
nicht über das Netzteil oder den Akku mit
Strom versorgt haben. Laden Sie den
werkseitig installierten Akku, bevor Sie den
Camcorder verwenden.
Aber auch wenn der werkseitig installierte
Akku nicht geladen ist, ist der CamcorderBetrieb problemlos möglich, solange Sie
nicht das Datum aufnehmen wollen.
138
2 Entfernen Sie mit einem
Staubbläser den Staub aus dem
Okular und dem Sucher.
Technische Daten
System
Bandgeschwindigkeit (HDV)
ca. 18,831 mm/s
Bandgeschwindigkeit (DVCAM)
ca. 28,221 mm/s
Bandgeschwindigkeit (DV SP)
ca. 18,831 mm/s
Aufnahme-/Wiedergabedauer (HDV)
63 Minuten (mit Kassette PHDVM63DM)
Aufnahme-/Wiedergabedauer (DVCAM)
41 Minuten (mit Kassette PHDVM63DM)
Aufnahme-/Wiedergabedauer (DV SP)
63 Minuten (mit Kassette PHDVM63DM)
Spuldauer
ca. 2 Minuten 40 Sekunden (mit
Kassette PHDVM-63DM und Akku)
ca. 1 Minute 45 Sekunden (mit Kassette
PHDVM-63DM und Netzteil)
Sucher
Elektronischer Sucher (Farbe,
Schwarzweiß)
Bild
1,1 cm (0,45 Zoll, Bildformat 16:9)
Gesamtzahl der Bildpunkte
1 226 880 (ca. 852 × 3[RGB] × 480)
Bildwandler
3CMOS-Sensor mit 6,0 mm (1/3 Typ)
Aufnahmepixel (HDV/DV, 16:9,
Standbildaufnahme):
max. 1,20 Megapixel (1 440 × 810)**
Insgesamt: ca. 1 120 000 Pixel
Effektiv (Filme, 16:9):
ca. 1 037 000 Pixel
Effektiv (Filme, 4:3):
ca. 778 000 Pixel
Effektiv (Standbilder, 16:9):
ca. 1 037 000 Pixel
Effektiv (Standbilder, 4:3):
ca. 778 000 Pixel
Objektiv
Carl Zeiss Vario-Sonnar T
12 × (optisch), ca. 18 × (digital,
wenn [D.ERWEITER.] auf [EIN]
gesetzt ist)
Brennweite
f=4,4 - 52,8 mm
Dies entspräche bei einer 35-mmKleinbildkamera
32,0 - 384 mm (16:9),
39,5 - 474 mm (4:3)
F1,6 - 2,0
Filterdurchmesser: 72 mm
Fortsetzung ,
Weitere Informationen
Videoaufnahmesystem (HDV)
Schrägspurverfahren mit 2 rotierenden
Köpfen
Videoaufnahmesystem (DVCAM (DV))
Schrägspurverfahren mit 2 rotierenden
Köpfen
Standbildaufnahmesystem
Exif Ver. 2.2*
Audioaufnahmesystem (HDV)
Rotierende Köpfe, MPEG-1 Audio
Layer-2,
Quantisierung: 16 Bit
Fs48kHz (Stereo)
Übertragungsrate: 384 Kbps
Audioaufnahmesystem (DVCAM (DV))
Rotierende Köpfe, PCM-System
Quantisierung: 12 Bit
Fs32kHz (Kanal 1/2 Stereo),
Quantisierung: 16 Bit
Fs48kHz (Kanal 1/2 Stereo)
Videosignal
PAL-Farbsystem, CCIR-Standards
1080/50i-Spezifikation
Geeignete Kassetten
Mini-DV-Kassette mit aufgedrucktem
Logo
oder Mini-DVCAMKassette mit aufgedrucktem Logo
139
Technische Daten (Fortsetzung)
Farbtemperatur
[AUTOM.]
(Direkt) A/B
[INNEN] (3 200 K)
[AUSSEN] (5 800 K ±7 Offset-Werte)
[MANU.WB-TEMP] (2 300K 15 000 K in 100-K-Schritten)
Mindestbeleuchtungsstärke
1,5 lx (Lux) (Verschlusszeit fest auf
1/25, Gain-Automatik,
Blendenautomatik) (F 1,6)
* „Exif“ ist ein Dateiformat für
Standbilder, das von der JEITA (Japan
Electronics and Information Technology
Industries Association) festgelegt
wurde. Dateien in diesem Format
können weitere Informationen
enthalten, z. B. die Einstellungen des
Camcorders zum Zeitpunkt der
Aufnahme.
**Die Standbildauflösung wird durch die
einzigartige Pixelanordnung des
ClearVid CMOS-Sensors und des
Bildverarbeitungssystems (des neuen
Enhanced Imaging Processor) von Sony
erreicht.
Ausgänge
A/V OUT-Buchse
10-poliger Anschluss
Videosignal: 1 Vp-p, 75 Ω (Ohm)
Luminanzsignal: 1 Vp-p, 75 Ω (Ohm)
Chrominanzsignal: 0,3 Vp-p (BurstSignal), 75 Ω (Ohm)
Tonsignal: -10 dBu (bei einer
Lastimpedanz von 47 kΩ (kOhm)),
Ausgangsimpedanz unter 2,2 kΩ
(kOhm)
(0 dBu=0,775 Vrms)
140
COMPONENT OUT-Buchse
Y: 1 Vp-p, 75 Ω (Ohm)
PB/PR, CB/CR: +/-350 mV,
75 Ω (Ohm)
HDMI OUT-Buchse
Typ A (19-polig)
Eingänge/Ausgänge
LANC -Buchse
Stereo-Miniminibuchse (Ø 2,5 mm)
i-Buchse (Kopfhörer)
Stereo-Minibuchse (Ø 3,5 mm)
LENS-Buchse
12-poliger Anschluss
INPUT1/INPUT2-Buchse
XLR, 3-polig, Buchse,
-48 dBu: 3 kΩ (kOhm)
+4 dBu: 10 kΩ (kOhm)
(0 dBu=0,775 Vrms)
HDV/DV-Buchse
i.LINK-Schnittstelle (IEEE 1394, 6poliger Anschluss, S100)
LCD-Bildschirm
Bild
8,0 cm (3,2 Zoll, Bildformat 16:9)
Gesamtzahl der Bildpunkte
921 600 (1 920 × 480)
Allgemeines
Netzteil/Ladegerät AC-VQ1050
Betriebsspannung
7,2 V Gleichstrom (Akku)
8,4 V Gleichstrom (Netzteil)
Durchschnittliche Leistungsaufnahme*
Bei Kameraaufnahme mit Mikrofon
ECM-XM1 und Sucher in normaler
Helligkeit:
HDV-Aufnahme: 7,0 W
DVCAM (DV)-Aufnahme: 6,8 W
Bei Kameraaufnahme mit Mikrofon
ECM-XM1 und LCD-Bildschirm in
normaler Helligkeit:
HDV-Aufnahme: 7,1 W
DVCAM (DV)-Aufnahme: 6,9 W
Betriebstemperatur
0 °C bis 40 °C
Lagertemperatur
-20 °C bis +60 °C
Abmessungen (ca.)
176 × 199 × 439 mm (B/H/T)
mit vorstehenden Teilen
176 × 199 × 439 mm (B/H/T)
mit vorstehenden Teilen und Akku
(NP-F570)
Gewicht (ca.)
1,3 kg (nur Kameragehäuse)
2,4 kg mit Carl Zeiss-Objektiv (VCL412BWH)
2,8 kg mit Akku (NP-F570), Kassette
(PHDVM-63DM), Carl Zeiss-Objektiv
(VCL-412BWH), Gegenlichtblende
mit Objektivabdeckung und Mikrofon
(ECM-XM1)
Betriebsspannung
100 V - 240 V Wechselstrom, 50 Hz/
60 Hz
Leistungsaufnahme
22 W
Ausgangsspannung
8,4 V Gleichstrom*
Betriebstemperatur
0 °C bis 40 °C
Lagertemperatur
-20 °C bis +60 °C
Abmessungen (ca.)
123 × 53 × 135 mm (B/H/T)
ohne vorstehende Teile
Gewicht (ca.)
390 g (ohne Netzkabel)
* Weitere technische Daten finden Sie auf dem
Aufkleber am Netzteil/Ladegerät.
Akku NP-F570
Änderungen, die dem technischen Fortschritt
dienen, bleiben vorbehalten.
Weitere Informationen
Maximale Ausgangsspannung
8,4 V Gleichstrom
Ausgangsspannung
7,2 V Gleichstrom
Kapazität
15,8 Wh (2 200 mAh)
Typ
Lithium-Ionen-Akku
* Beim HVR-MRC1 erhöht sich die
durchschnittliche Leistungsaufnahme um etwa
2,5 W.
Fortsetzung ,
141
Technische Daten (Fortsetzung)
Hinweise zu den Marken
Hinweise zur Lizenz
• „Memory Stick“, „
“, „Memory Stick
Duo“, „
“, „Memory Stick
PRO Duo“, „
“,
„Memory Stick PRO-HG Duo“,
„
“, „Memory Stick
Micro“, „MagicGate“, „
“,
„MagicGate Memory Stick“ und „MagicGate
Memory Stick Duo“ sind Marken der Sony
Corporation.
• „InfoLITHIUM“ ist eine Marke der Sony
Corporation.
• „x.v.Colour“ ist eine Marke der Sony
Corporation.
• i.LINK und sind Marken der Sony
Corporation.
JEDE VERWENDUNG DIESES DEM MPEG-2STANDARD ENTSPRECHENDEN
PRODUKTS ZUR CODIERUNG VON
VIDEODATEN FÜR MITGELIEFERTE
MEDIEN ZU EINEM ANDEREN ZWECK ALS
DEM PERSÖNLICHEN GEBRAUCH DURCH
DEN ENDBENUTZER IST AUSDRÜCKLICH
UNTERSAGT, ES SEI DENN, ES LIEGT EINE
LIZENZ UNTER DEN ENTSPRECHENDEN
PATENTEN AUS DEM MPEG-2PATENTPORTFOLIO VOR. LIZENZEN
KÖNNEN BEI MPEG LA, L.L.C., 250 STEELE
STREET, SUITE 300, DENVER, COLORADO
80206, BEANTRAGT WERDEN.
•
ist eine Marke.
•
ist eine Marke.
• Microsoft, Windows, Windows Vista und
Windows Media sind Marken oder eingetragene
Marken der Microsoft Corporation in den USA
und anderen Ländern.
• Macintosh und Mac OS sind eingetragene
Marken der Apple Inc. in den USA und anderen
Ländern.
• HDV und das HDV-Logo sind Marken der Sony
Corporation und der Victor Company of Japan,
Ltd.
• HDMI, das HDMI-Logo und High-Definition
Multimedia Interface sind Marken oder
eingetragene Marken der HDMI Licensing
LLC.
• Pentium ist eine Marke oder eine eingetragene
Marke der Intel Corporation.
• Adobe und Adobe Reader sind Marken der
Adobe Systems Incorporated.
Alle anderen in diesem Dokument erwähnten
Produktnamen können Marken oder eingetragene
Marken der jeweiligen Eigentümer sein. Im
Handbuch sind die Marken und eingetragenen
Marken nicht überall ausdrücklich durch ™ und
„®“ gekennzeichnet.
142
Kurzreferenz
Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
Auf der in Klammern ( ) angegebenen Seite finden Sie weitere Informationen.
G Griffband (22)
H Mikrofon (14)
I Zubehörschuhadapter (144)
J Gegenlichtblende mit
Objektivabdeckung (15)
K PUSH AUTO-Taste (35)
L Objektiv (11)
So bringen Sie den Zubehörschuh an
1 Heben Sie die Kante der
Zubehörschuhplatte an, ziehen Sie die
Zubehörschuhplatte entgegen der
Richtung des Pfeils auf der Platte und
nehmen Sie sie vom Zubehörschuh ab.
2 Richten Sie die Vorsprünge am
Zubehörschuh an den Aussparungen der
Zubehörschuhhalterung aus und
befestigen Sie den Zubehörschuh mit
vier Schrauben an der Halterung.
3 Führen Sie die Zubehörschuhplatte in
Richtung des Pfeils auf der Platte bis
zum Anschlag in den Schuh ein, bis die
Platte im Schuh einrastet.
Bringen Sie den Zubehörschuh wie in der
Abbildung gezeigt auf der
Zubehörschuhhalterung an.
Zubehörschuhplatte
Zubehörschuh
Zubehörschuh
Kurzreferenz
A Zubehörschuhhalterung (143)
B Mikrofonhalter (14)
C Mikrofonfixierbügel (14)
D Zoom-Hebel (32)
E EXPANDED FOCUS/L2-Taste (50)
F IRIS-Schalter (35)
So nehmen Sie den Zubehörschuh ab
3
2
Zubehörschuhplatte
Gehen Sie zum Entfernen der
Zubehörschuhplatte wie in Schritt 1 unter
„So bringen Sie den Zubehörschuh an“
erläutert vor. Lösen Sie die 4 Schrauben
Fortsetzung ,
143
Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente (Fortsetzung)
und nehmen Sie den Zubehörschuh von der
Zubehörschuhhalterung ab.
So bringen Sie den
Zubehörschuhadapter an
Bringen Sie den Zubehörschuhadapter wie
in der Abbildung gezeigt auf der
Zubehörschuhhalterung an.
So nehmen Sie den
Zubehörschuhadapter ab
Führen Sie die zum Anbringen des
Zubehörschuhadapters beschriebenen
Schritte in umgekehrter Reihenfolge aus.
144
9
0
67 8
qa
qs
1
2
3
4
qd
5
qf
ql qk qjqh qg
A Vorderer Fernbedienungssensor (102)
R Schalter für den Weißwertspeicher (37)
B Vordere Aufnahmeanzeige (102)
Die Aufnahmeanzeige blinkt, wenn die
Restkapazität von Band oder Akku
niedrig ist.
S Gain-Schalter (36)
Kurzreferenz
C ND-Filter (36)
* An den Tasten ASSIGN 2, ASSIGN 5/AE
SHIFT und WHT BAL befindet sich ein
fühlbarer Punkt, damit sie leichter gefunden
werden können.
D ASSIGN-Tasten 1-3* (50)
E GAIN-Taste (36)
F ASSIGN 4-Taste/ZEBRA-Taste (50)
G ASSIGN 5-Taste/AE SHIFT-Taste*(50)
H ASSIGN 6-Taste/REC REVIEW-Taste
(50)
I AUDIO LEVEL(CH1)-Schalter (49)
J AUDIO LEVEL(CH1)-Regler (49)
K AUDIO LEVEL(CH2)-Regler (49)
L AUDIO LEVEL(CH2)-Schalter (49)
M AUTO/MANUAL-Schalter (35)
N SHUTTER SPEED-Taste (36)
O WHT BAL*-Taste (37)
P SEL/PUSH EXEC-Regler (25)
Q
-Taste (Direkt) (37)
Fortsetzung ,
145
Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente (Fortsetzung)
6
7 8
INPU
T2
INPU
T1
LINE
MIC
q;
MIC
MIC
HDV/DV
MIC
9
LINE
1
qa
2
3
4
LANC
COMPONENT
OUT
qs
qh
5
qg qf qd
qj
A
B COMPONENT OUT-Buchse (65)
K PUSH-Taste (Entriegelung der
Gegenlichtblende) (15)
C A/V OUT-Buchse (65)
L Kabelhalter (14)
D LANC -Buchse
Die LANC -Steuerbuchse dient zur
Bandtransportsteuerung des
Videogeräts und daran angeschlossener
Peripheriegeräte.
M „Memory Stick Duo“-Einschub (27)
E i-Buchse (Kopfhörer)
Q LENS-Buchse (11)
HDV/DV-Buchse (65)
F INPUT2-Schalter (14)
G INPUT1-Schalter (14)
H REC CH SELECT-Schalter (14)
I INPUT2-Buchse (14)
J INPUT1-Buchse (14)
146
N Zugriffsanzeige (27)
O REC START/STOP-Taste (29)
P
OPEN/EJECT-Hebel (27)
12 3 4
5
6
7
CHECK
EXEC
STORE
A
8
9
B
SHOT TRANSITION/FOCUS MARKING
qk
qj qh qg
HDMI OUT
0
qa
qf
qd
qs
A Haken für den Schultergurt (147)
So bringen Sie den Schultergurt an
B Griffzoomhebel (32)
Bringen Sie den Schultergurt (gesondert
erhältlich) an den Haken für den
Schultergurt an.
C REC START/STOP-Taste (29)
D Griffzoomschalter (32)
E Hinterer Fernbedienungssensor (102)
Kurzreferenz
F Hintere Aufnahmeanzeige (102)
Die Aufnahmeanzeige blinkt, wenn die
Restkapazität von Band oder Akku
niedrig ist.
G Sucher (23)
H Großes Okular (24)
I BATT RELEASE-Taste (19)
J Speicherrecorderbuchse (16)
K Akku (18)
L STATUS CHECK-Taste (61)
M PICTURE PROFILE-Taste (40)
N MENU-Taste (72)
O HDMI OUT-Buchse (65)
P B-Taste (53)
Q A-Taste (53)
R SHOT TRANSITION/FOCUS
MARKING-Taste (53)
Fortsetzung ,
147
Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente (Fortsetzung)
7
0
8
TC/U-BIT DATA CODE
qa
9
qh
12 3 4
6
MANUAL
SERVO
ZOOM
5
A Objektivabdeckungshebel (16)
B Fokus-Ring (33)
C Zoom-Ring (32)
D Blendenring (35)
E ZOOM-Schalter (32)
F DIGITAL EXTENDER/L1-Taste (50)
G LCD-Bildschirm (23)
H TC/U-BIT-Taste
Dient zum Wechseln zwischen
Zeitcode- und Benutzerbitanzeige auf
dem LCD-Bildschirm.
I DATA CODE-Taste (60)
So bringen Sie die Kappe der
Objektivfassung an
Halten Sie die Kappe der
Objektivfassung so, dass
die Markierung v nach
oben weist. Bringen Sie
die Kappe der
Objektivfassung so an der
Objektivfassung an, dass
der mittlere Stift an der
Rückseite der Kappe in
die Aussparung oben in
der Mitte der Objektivfassung greift.
So nehmen Sie die Kappe der
Objektivfassung ab
Fassen Sie den Vorsprung in der Mitte der
Kappe der Objektivfassung und nehmen Sie
die Kappe von der Objektivfassung ab.
148
qg qf qd qs
J Videofunktionstasten (STOP/REW/
PLAY/FF/PAUSE/REC/SLOW) (57)
K VOLUME/MEMORY-Taste (57)
L MEMORY/DELETE-Taste (57)
M MEMORY/INDEX-Taste (57)
N MEMORY/PLAY-Taste (57)
O DISPLAY/BATT INFO-Taste (60)
P RESET-Taste
Wenn Sie die RESET-Taste drücken, werden
alle Einstellungen einschließlich der
Uhreinstellung (außer den Bild- und
Kameraprofileinstellungen) auf die
Standardwerte zurückgesetzt.
So bringen Sie die hintere
Objektivschutzkappe an
Bringen Sie die hintere Objektivschutzkappe
an der Rückseite des Objektivs an.
So nehmen Sie die hintere
Objektivschutzkappe ab
Fassen Sie die beiden
Vorsprünge am Rand der
hinteren
Objektivschutzkappe wie
in der Abbildung gezeigt
und nehmen Sie die
Kappe vom Objektiv ab.
b Hinweise
Fernbedienung
8
• Richten Sie die Fernbedienung zum Bedienen
des Camcorders auf den Fernbedienungssensor.
• Richten Sie den Fernbedienungssensor von
starken Lichtquellen wie direktem Sonnenlicht
oder Deckenlampen weg. Andernfalls
funktioniert die Fernbedienung eventuell nicht
ordnungsgemäß.
• Wenn Sie den Camcorder mit der mitgelieferten
Fernbedienung bedienen, wird möglicherweise
auch der Videorekorder angesteuert. Wählen Sie
in diesem Fall einen anderen
Fernbedienungsmodus als VTR 2 für Ihren
Videorekorder aus oder decken Sie den Sensor
Ihres Videorekorders mit schwarzem Papier ab.
9
So tauschen Sie die Batterie der
Fernbedienung aus
Entfernen Sie das Isolierblatt, bevor Sie die
Fernbedienung verwenden.
Isolierblatt
7
1
2
3
4
5
6
0
1 Halten Sie die Lasche gedrückt, greifen Sie
mit dem Fingernagel in die Öffnung und
ziehen Sie die Batteriehalterung heraus.
2 Legen Sie eine neue Batterie mit der Seite
+ nach oben ein.
3 Schieben Sie die Batteriehalterung wieder
in die Fernbedienung hinein, bis sie mit
einem Klicken einrastet.
Das Bild, bei dem Sie diese Taste drücken,
wird als Standbild auf dem „Memory Stick
Duo“ aufgezeichnet.
B Speichersteuertasten (Index, –/+,
Speicher/Wiedergabe) (58)
C SEARCH M. (63)
D.>
E Videofunktionstasten (Zurückspulen,
Wiedergabe, Vorwärtsspulen, Pause,
Stopp, Zeitlupe) (57)
F ZERO SET MEMORY
Diese Taste ist bei Ihrem Camcorder
nicht belegt.
G Sender
H START/STOP (29)
Lasche
Kurzreferenz
A PHOTO (31)
ACHTUNG
Die Batterie kann bei unsachgemäßem
Umgang explodieren. Laden Sie sie nicht
auf, zerlegen Sie sie nicht und werfen Sie
sie nicht ins Feuer.
• Wenn die Lithiumbatterie schwächer wird,
verringert sich die Reichweite der Fernbedienung
oder die Fernbedienung funktioniert nicht mehr
richtig. Tauschen Sie die Batterie in diesem Fall
gegen eine Lithiumbatterie vom Typ Sony
CR2025 aus. Bei Verwendung einer anderen
Batterie besteht Brand- oder Explosionsgefahr.
I Motorzoom (32)
J DISPLAY (60)
149
Anzeigen auf dem LCD-Bildschirm und im
Sucher
Auf der in Klammern ( ) angegebenen Seite finden Sie weitere Informationen.
Während der Aufnahme werden die Anzeigen nicht auf der Kassette aufgezeichnet.
Aufnehmen von Filmen
1
2
60min
HDV1080i
3
AUFN
Aufnehmen von Standbildern
4
5
00:04:50:04
12min
2
7
60 min
8
1,2M
101
9
6
A Aufnahmeformat (
,
) (92)
oder
B Akkurestladung (Näherungswert)
C Aufnahmestatus ([STBY] (Bereitschaft)
oder [AUFN] (Aufnahme))
D Bei der Aufnahme:
Bandzähler (Stunde: Minute: Sekunde:
Vollbild)
Bei der Wiedergabe:
Zeitcode (Stunde: Minute: Sekunde:
Vollbild)
E Aufnahmekapazität der Kassette
(Näherungswert)
F Tonpegelanzeige (90)
150
G Aufnahmeordner (99)
H Bildgröße (31)
I Aufnahmeanzeige (31)
Datencode während der
Aufnahme
Datum und Uhrzeit der Aufnahme sowie
die Kameraeinstelldaten werden
automatisch aufgezeichnet. Sie werden
während der Aufnahme nicht angezeigt,
können jedoch während der Wiedergabe
mit der DATA CODE-Taste aufgerufen
werden (S. 60).
Anzeigen von Filmen
1
2
q;
60 min
HDV1080i
Anzeigen von Standbildern
4
2
5
00:04:50:04
12min
J Bandtransportanzeige
Der Aufnahmemodus (DVCAM oder DV SP)
wird angezeigt, wenn ein im DVCAM- oder
DV SP-Format bespieltes Band
wiedergegeben wird.
qa
60min
101-0011
8
1,2M
qs qd
9/9 101
S.WIEDERG.
qf
K Datendateiname
L Bildnummer/Gesamtzahl der im
aktuellen Wiedergabeordner
aufgenommenen Bilder
M Wiedergabeordner (99)
N Symbol für vorherigen/nächsten Ordner
Das Symbol
,
oder
wird
angezeigt, wenn das erste oder letzte Bild des
aktuellen Ordners angezeigt wird und wenn
der „Memory Stick Duo“ mehrere Ordner
enthält. Sie können mit der VOLUME/
MEMORY-Taste zum vorherigen bzw.
nächsten Ordner wechseln.
Kurzreferenz
Fortsetzung ,
151
Anzeigen auf dem LCD-Bildschirm und im Sucher (Fortsetzung)
Mitte
Anzeigen bei verschiedenen
Einstellungen
Oben links
60min
Anzeige
Bedeutung
Z
Oben rechts
Warnung (125)
Unten
00:00:00:00
Anzeige
Bedeutung
HISTOGRAMM (88)
NIVELLIERUNG (89)
DV-TONMODUS
(DV-Tonmodus) (85)*
Mitte
Unten
Oben links
Anzeige
Bedeutung
Aufnahmeformat (92)
9
DV-BREITBILD (94)*
SOFORTAUFN. (102)**
DV-EINZELAUF (83)*
ND-Filter (36)
~
.
INTERVAL AUF (82)
EXT.AUF.STRG (95)
AUFNAHMETYP
ABTASTTYP (93)
Oben rechts
Anzeige
152
n
A
Manuelle
Lautstärkeregelung
(49)
Manuelles
Fokussieren (33)
Bildprofil (40)
SPOTLICHT (80)
HINTERGRBEL.
(80)
SteadyShot aus (80)
KANTENANH. (88)
D.ERWEITER. (81)
AUTOM.BELICH
(78)
Automatische
Einstellung (90)
Extended Clear Scan
(36, 79)
B Weißabgleich (37)
Bedeutung
MAKROFOKUS (81)
INDEX MARK (51)
HDV-Eingang/
DV-Eingang (109)
HDV-Ausgang/
DV-Ausgang (107)
i.LINK-Verbindung
(65, 104)
LCDHintergrundbeleuchtung
aus (23)
HYPERGAIN (77)
x.v.Color (84)**
ZEBRA (88)
* Die Einstellungen können ausschließlich für Bilder
im DVCAM (DV)-Format vorgenommen werden.
** Die Einstellung kann ausschließlich für Bilder
im HDV-Format vorgenommen werden.
z Tipps
• Die Anzeigen sehen möglicherweise anders aus
oder erscheinen an anderer Stelle.
Index
Numerische
Einträge
AUFN.ANZ.[H] ................. 102
21-poliger Adapter................71
AUFN.DAUER .................... 82
CAMERA PROF.
(Kameraprofil) ............100, 117
AUFN.FORMAT ................. 92
Carl Zeiss-Objektiv ................9
AUFN.ORDNER
(Aufnahmeordner)................ 99
CH1.......................................14
A
AUFN.ANZ.[V] ................. 102
C
AUFN.-TIMING .................. 82
CH1 AUDIO LEVEL-Regler
..............................................49
ABTASTTYP .......................93
AUF.STRG.MOD ................ 95
CH2.......................................14
ABWÄRTSKONV. ..............94
Außen ................................... 38
AE SHIFT-Taste...................50
Auswählen von Menüoptionen
.............................................. 72
CH2 AUDIO LEVEL-Regler
..............................................49
Abdeckung des „Memory Stick
Duo“-Einschubs....................27
AE-REAKTION ...................79
CH-AUSWAHL ...................87
AGC-BEGRZ. ......................77
Auto-Fokus auf Knopfdruck
.............................................. 34
COLOR CORRCT
(Farbkorrektur) .....................44
Akku
AUTOMATIK ..................... 13
Akkuinformationen .......62
AUTOM.BELICH........ 78, 117
COMPONENT OUT-Buchse
..............................................66
AKTL.ORDNER ..................98
ALLE DAT...........................98
AUTO/MANUAL-Schalter
.............................................. 35
D
ALLE LÖSCH ......................98
A.B.FENSTER..................... 79
DATA CODE-Taste .............60
ALL.AUSGÄNGE................92
A/V OUT-Buchse ................ 66
Anschließen
A/V-Verbindungskabel
...................................... 66, 104
DATEI-NR. (Dateinummer)
..............................................99
Fernsehgerät ..................65
Videorekorder..............104
ANZEIGEAUSG. ................92
ANZEIGEEINST, Menü ......88
ASSIGN BTN .....................101
ASSIGN-Tasten....................50
A-Taste .................................53
ATW-EMPFIND. ...........78, 79
AUDIO LEVEL (CH1)-Regler
..............................................49
AUDIO LEVEL (CH1)Schalter .................................49
Datum und Uhrzeit .......26, 150
B
DETAILS .............................46
Datumssuche.........................63
BALKEN ............................. 90
DIGITAL EXTENDER-Taste
..............................................50
BANDLAUF ...................... 103
Direkttaste.............................39
Bandzähler ......................... 150
DISPLAY/BATT INFO-Taste
..................................23, 60, 62
Band ..................Siehe Kassette
BATT RELEASE-Taste
(Akkulösetaste) .................... 19
DV ........................................92
BEI AUFNAHME................ 53
DV SP ...................................94
BETRIEB ........................... 103
DV PROGRESS ...................93
AUDIO LEVEL (CH2)-Regler
..............................................49
BETRIEBS-STD ................ 103
DV-AUF.MODUS
(Aufnahmemodus) ................94
Bildprofil .............................. 40
DV-BREITBILD ............93, 94
AUDIO LEVEL (CH2)Schalter .................................49
Bildsuchlauf ......................... 58
DV-BREITKONV ................95
BLENDE ...................... 81, 117
DVCAM ...............................94
Auflagemaß...........................12
Blendenring .......................... 35
DV-EINZELAUF .........83, 119
Aufnahme .............................29
B-Taste ................................. 53
DV-Format ...........................93
Aufnahmeanzeige .................29
DV-TONBALANC ..............87
Aufnahmedauer.....................19
DV-TONMODUS ................85
Aufnahmerückschau .............52
D.ERWEITER. (Digitale
Erweiterung) .................81, 117
AUFNAHMETYP ................93
Kurzreferenz
Anzeigen .............................152
DATUM AUF. ...........102, 117
A/V-Verbindungskabel mit
S VIDEO ...................... 70, 104
Fortsetzung ,
153
Index (Fortsetzung)
E
Fokus-Ring........................... 33
HILFSRAHMEN ................. 89
FOKUSÜBERG. ................. 53
FORMATIER. ..................... 99
Hintere Objektivschutzkappe
............................................148
ECS-FREQ. ..................79, 118
FREE RUN .......................... 97
HINTERGRBEL. ........ 80, 117
EINFÄDELN......................103
Freigabehebel für den Sucher
........................................... 143
HISTOGRAMM........... 88, 117
ECS (Extended Clear Scan)
..............................................36
Einschub ...............................28
Einstellhebel des
Sucherobjektivs ....................23
EIN/AUS AUFN, Menü .......92
FS48K .................................. 85
I
Indexbildschirm....................58
ENDAUSLÖSER .................82
G
INDEXMARK. ....................51
Endesuche.............................52
GAIN GLATT ..................... 77
Indexsignal ...........................51
ERWEITERT .......................88
GAINEINST. ...................... 77
Indexsuche............................ 63
Erweiterter Fokus .................34
Gain-Schalter ....................... 36
INNEN ................................. 38
EXPANDED FOCUS-Taste
........................................34, 50
GAIN-Taste ......................... 36
Innen..................................... 38
Gain-Wert ............................ 36
INPUT1 ANPASS................ 86
EXP.FOCUS-TYP................89
GAMMA.............................. 42
INPUT1 MIC NR ................. 86
Extended Clear Scan (ECS)
..............................................36
Gegenlichtblende mit
Objektivabdeckung .............. 15
INPUT1 WIND ....................86
Externe Stromquelle .............20
GETRENNT ........................ 86
EXT.AUF.STRG ..........95, 119
INPUT1-Schalter..................49
GRAD .................................. 90
INPUT2 ..........................14, 49
Griffband.............................. 22
INPUT2 ANPASS................ 86
GRIFFZOOM ...................... 81
FARBBALKEN ...................84
INPUT2 MIC NR ................. 86
Griffzoom............................. 32
Farbfernsehsysteme ............127
INPUT2 WIND ....................86
Griffzoomhebel.................... 32
FARBMODUS .....................43
INPUT2-Buchse ................... 49
Griffzoomschalter ................ 32
FARBPEGEL .......................43
INPUT2-Schalter..................49
Großes Okular...................... 24
INTELLIGENT ..............78, 79
F
FARBPHASE.......................44
154
HYPERGAIN....................... 77
FS32K .................................. 85
INPUT1-Buchse .............14, 49
INTERLACE........................ 93
FARBTIEFE.........................44
H
FERNBEDIENG.
(Fernbedienung) .................102
Haken für den Schultergurt
........................................... 147
IRIS-BEGRZ. ......................79
Fernbedienung ....................149
Fernsehgerät .........................65
HAUTTONKORR.
(Hauttonkorrektur) ............... 47
IRIS-ÜBERG. ......................53
Feuchtigkeitskondensation
............................................136
HD-Fernsehgerät (High
Definition)............................ 65
Isolierblatt...........................149
FLANGE BACK ..........85, 118
HDMI OUT-Buchse ............ 66
i.LINK EINST ......................95
FLIMMER-RED ..................80
HDMI-Kabel........................ 66
i.LINK-Anschlussstation...... 17
FOCUS MARKING .............84
HDV..................................... 93
i.LINK-Kabel ....... 67, 108, 111
Fokus ....................................33
HDV PROGRESS................ 93
FOKUS DIREKT .................34
HDV1080i............................ 92
J
FOKUSANZEIGE................90
HDV-Format...................... 127
JPEG...................................131
FOKUS-HILFE ....................81
HDV/DV-Buchse................. 67
Fokusmarkierung..................56
HDV/DV-Format ................. 92
INTERVAL AUF......... 82, 117
IRIS-Schalter........................ 35
i.LINK ................................134
K
MANUELL .......................... 14
Kabelhalter............................14
KAMERAEINST., Menü .....77
KAM.DAT.ANZ. (Anzeige der
Kameradaten)................90, 118
MANU.WB-TEMP .............. 78
MAN.TONVER. ................. 86
Marken ............................... 142
MARKIERUNG........... 89, 117
KANTENANH. ...........88, 118
„Memory Stick“ ............. 2, 131
Kappe der Objektivfassung
............................................148
„Memory Stick Duo“ ... 27, 131
Kassette
Band.............................128
Anzahl an aufnehmbaren
Bildern .......................... 31
einlegen/auswerfen ....... 27
einlegen/auswerfen........27
Schreibschutzlasche .... 131
Kassettenfach........................27
MEMORY/DELETE-Taste
.............................................. 59
KNIE.....................................43
KNTRSTVRSTÄR .......80, 117
Komponentenvideokabel ......66
Kopfhörerbuchse.................146
N
NACHEINANDER ..............95
ND-Filter ..............................36
Netzkabel ..............................20
NEUER ORDNER ...............99
NIVELLIERUNG.................89
NORMAL.............................88
NTSC ..........................121, 127
NUR EXTERN .....................96
O
Objektiv ................................11
MEMORY/INDEX-Taste .... 57
Objektivabdeckungshebel.....16
MEMORY/PLAY-Taste ...... 57
OPEN/EJECT-Hebel ............27
Menü
Ordner
KOPIEREN ..........................47
ANZEIGEEINST, Menü
...................................... 88
AUFN.ORDNER
(Aufnahmeordner).........99
L
EIN/AUS AUFN, Menü
...................................... 92
NEUER ORDNER ........99
L1-Taste................................50
L2-Taste................................50
KAMERAEINST., Menü
...................................... 77
Ladeanzeige ..........................18
Menüoptionen ............... 74
P
Ladedauer .............................19
Menüsystem .................. 72
PAL.....................................127
LANC-Buchse ....................143
SONSTIGES, Menü.... 100
LANGUAGE ......................101
SPEICHEREINS, Menü
...................................... 98
PICTURE PROFILE-Taste
..............................................40
LCD ......................................23
LCD-FARBE ........................91
LCD-HELLIGK. ..........91, 118
LCD-HELLIG. .....................91
LCD-Hintergrundbeleuchtung
..............................................23
LENS-Buchse .......................11
Lieferumfang ..........................9
Lithiumknopfbatterie ..........149
Löschen von
Kameraprofileinstellungen
............................................101
Löschen von Standbildern ....59
TC/UB EINST., Menü
...................................... 96
TONEINST., Menü....... 85
PLAY-Taste..........................57
PROFILNAME.....................47
PROGRESSIV......................93
Menüoptionen ...................... 74
PUSH AUTO FOCUS-Taste
..............................................34
MENU-Taste ........................ 25
PUSH AUTO-Taste..............35
MIC+48V ............................. 49
PUSH-Taste (Entriegelung der
Gegenlichtblende).................15
Mikrofon .............................. 14
Mikrofonfixierbügel............. 14
Mikrofonhalter ..................... 14
Modus A............................... 33
Modus B ............................... 33
MPEG2............................... 112
Kurzreferenz
Lautstärke .......................49, 58
WIEDERG.ORDN
(Wiedergabeordner) ......99
R
REC CH SELECT-Schalter
..............................................14
REC PAUSE.........................96
REC REVIEW-Taste............52
REC RUN .............................97
M
REC START/STOP-Taste....29
MAKROFOKUS ..........81, 118
REGENERATE ....................97
Fortsetzung ,
155
Index (Fortsetzung)
RESET, Taste .....................148
Sucher .................................. 23
VERSCHLSSANZ ............... 90
RESTANZ. ..........................92
SUCHER INT. ............. 91, 118
Verschlusszeit....................... 36
Restladung ............................62
SUCHERFARBE................. 91
RET ......................................50
SUCHERSTROM................ 91
Verwenden des Camcorders im
Ausland...............................127
SYNCHRON ....................... 95
VIDEOAUSG.......................94
S
Szenen-Rückschau ............... 52
Videofunktionstasten..........147
S VIDEO-Buchse .........65, 104
SZENENRÜCKSH.............. 52
Videokopf...........................137
Schreibschutzlasche....129, 131
Szenenübergangsfunktion.... 53
Schultergurt ........................147
S.TRANS/F.MARK............. 84
VOLUME/MEMORY-Taste
.............................................. 57
Schwarzabgleich...................39
SCHWARZBAL. .................39
SCHWARZGAMMA...........42
TC COUNTUP ............ 96, 118
SCHWARZPEGEL ..............42
TC LINK...................... 97, 118
SCHWRZBLENDE..............81
TC MAKE............................ 97
SEARCH M..........................63
TC PRESET......................... 96
Selbstdiagnoseanzeige........125
TC RUN............................... 97
SEL/PUSH EXEC-Regler ....25
TC/UB EINST., Menü ......... 96
Sender.................................149
TC/U-BIT-Taste................. 148
SHOT TRANSITION...........84
Technische Daten............... 139
SHOT TRANSITION/FOCUS
MARKING-Taste .................53
Telebereich........................... 32
SHUTTER SPEED-Taste.....36
TON ..................................... 84
SICHERE ZONE..................89
Weißwertspeicher, Schalter für
.............................................. 39
TON-BEGRZ. ..................... 85
SIGNALTON .....................102
Weitwinkelbereich ............... 32
TONEINST., Menü.............. 85
SMTH SLW REC (ruckfreie
Zeitlupenaufnahme)......82, 118
WELTZEIT ................ 101, 118
TON-MIX ............................ 87
Werkseitig installierter Akku
............................................138
Testbild ................................ 12
SOFORTAUFN. ................102
TONPEGELANZ.
(Tonpegelanzeige) ............... 90
SONSTIGES, Menü ...........100
TROMMEL ....................... 103
Speicher A ............................38
W
Warnanzeigen.....................125
Warnmeldungen .................126
WB AUSSEN ....................... 78
WB GLATT .........................78
WB VORDEF ......................77
WB-TEMP EIN. ..................78
WB-VERSCH ......................46
Weißabgleich........................ 37
WEISSBLENDE ..................81
WERT................................... 90
WHT BAL-Taste..................37
Wiedergabedauer..................20
Speicher B ............................38
U
SPEICHEREINS, Menü.......98
UB PRESET ........................ 97
Speicherrecorder...................16
UB TIME REC .................... 98
SPOTLICHT ................80, 117
UB-DATE/TC-TIME... 98, 118
WIEDERG.ZOOM
(Wiedergabe-zoom)............101
STARTAUSLÖS..................82
Überspielen ........................ 104
Windschutz...........................14
START-TIMER....................53
ÜBER.DAUER ........ 53, 83, 84
STATUS CHECK-Taste ......61
UHR EINSTEL. .......... 25, 101
X
WIEDERG.ORDN
(Wiedergabeordner) .............99
XLR EINST....................86, 87
Statusprüfung........................61
156
VORDEFINIERT................. 96
T
STBY-BEFEHL ...................96
V
STEADYSHOT............80, 118
V-AUS/LCD ........................ 92
STOP ....................................96
VCR HDV/DV..................... 92
Störungsbehebung ..............114
Verbindungskabel ................ 20
x.v.Color....................... 84, 118
Z
ZEBRA......................... 88, 118
ZEBRA-Taste .......................50
ZEICHENGRÖSS ................91
Zeitcode ..............................150
ZEITRAFFER ......................82
Zeitraffer ...............................58
Zoom.....................................32
ZOOM-ANZEIGE................90
Zoom-Hebel ..........................32
Zoom-Ring............................32
ZOOM-Schalter ....................32
ZOOM-ÜBERG. ..................53
Zubehörschuh .....................143
Zubehörschuhadapter..........144
Zubehörschuhbausatz .............9
Zubehörschuhhalterung ......143
Zubehörschuhplatte.............143
Zugriffsanzeige .....................28
ZURÜCKSETZ ..............47, 96
ZUSAMMEN .......................86
Kurzreferenz
157
http://www.sony.net/
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising