Aufbauanleitung

Aufbauanleitung
1
General & Safety
PROJECTS
part
en
p. 2
et
p.26
no
p.50
de
p. 5
el
p.29
pl
p.53
fr
p. 8
is
p.32
pt
p.56
nl
p.11
it
p.35
ro
p.59
bg
p.14
lv
p.38
ru
p.62
es
p.17
lt
p.41
sk
p.65
cs
p.20
hr
p.44
sl
p.68
da
p.23
hu
p.47
fi
p.71
sv
p.74
OWNER’S MANUAL
www.Hy-land.eu
10_460_0819_101_26_0500_GE_Part_1 - 20131127
en
• Hardwood (e.g. Larix, Robinia, tropical hardwood, European
hardwood, oak, chestnut or red cedar) will give a higher level of
resistance against insect damage and wood rot than soft wood.
• Timber should be classified in Class 2 in accordance with European
standard EN 350. If a wood preservative is used, this should be
applied in accordance with the relevant manufacturer’s instructions.
All sawn surfaces and ends should be treated with an outdoor
preservative to prevent the timber from rotting. Special attention
should be paid to parts that are in direct contact with the ground.
Congratulations on the purchase of this Hy-land project.
• Hy-land Projects are designed for children from 3 to 12 years old.
• Each Hy-land Project consists of two or more Kits (A, B, C),
Hy-Slide and timber. Hy-land Projects are carefully engineered to
ensure optimum safety and are type-approved by TÜV Rheinland
according to EN 1176-1: 2008 for usage on commercial playgrounds.
All on the strict condition the Project is assembled, erected, placed
and maintained in accordance with this owner manual.
• This owner manual exists out of 4 Parts which should be read in
conjunction with each other. Please retain all parts of this owner
manual for future reference. In order to provide you with the most
efficient service, it is required that when ordering replacement parts
you provide us with the partnumber and the unique serial numbers
of the Kits you have used.
• All constructors and supervisors must read and familiarize
themselves with this owner manual before building. Strictly erect
and assemble a Project following Part 3 (Assembly). Do not deviate
from these instructions, alter the design or combine products of
other suppliers because it can decrease safety. Do not attach extra
items to any Project.
• The construction site required to install a Project is at least 4.00 m
around the dimensions of the Project on all sides.
• The construction site surface should be level. Installing your
Project on sloping ground can cause it to lean or “rack”. This leaning
puts additional stress on all connections and joints and in time will
cause those connections to loosen and fail.
• Children are not allowed on the construction site until the project
has been completely assembled, installed, anchored and all
assembly aids are removed.
• Please read the following in conjunction with Part 3 (Assembly).
We offer specific guidelines for a safe and easy assembly and indicate
certain safety aspects, which are considered essential for building a
safe Project.
• The following reference numbers in front of the paragraphs headers
correspond with the paragraphs including clear drawings in Part 3
(Assembly).
1
3
3.1 Required tools. Wear safety glasses to protect eyes from flying
wood chips when cutting or drilling. Usage of a dust mask and gloves
are recommended. Before using the tools, it is important to read the
manufacturers safety recommendations. To reach higher assembling
points use a ladder; do not stand on the platform before finalizing
the assembly. Also Required:
- Tape measure
- Pencil
- Saw
- Spade
- Electric drill
- Fork wrench
- Screw driver (Philips head)
- Sandpaper (80 grit)
- Soap (to lubricate screw threads)
3.2 Standard connections. Use an electric drill to drive screws and
stealths with the provided bits. Wood screws and stealth screws are
self-tapping, so no pilot holes are required. Lubricate the threads of
the screws and stealths with soap to ease installation and minimize
breaking.
• In case of dry soft wood or hardwood we recommend to predrill
pilot holes:
- A pilot hole of ø3mm when connecting a board to a
beam / post with a wood screw.
- A pilot hole of ø5mm when connecting a board / beam to
a beam / post with a stealth screw.
- A countersunk hole of ø25mm when connecting a beam
with a stealth screw when applicable.
- A hole of ø10mm when connecting a board to a beam
with a bolt and drive-in-nut.
• It is important to make sure that tops of all screws are flush
with the surface of the timber and there are no sharp edges.
• Do not drive screws too deep as this will damage the timber and
cause splintering.
• Never tighten bolts and nuts completely at first. It helps to have
some adjustment for bolt alignment while attaching parts together.
After everything is square, be sure all bolts are tightened securely and
flush to the intended member.
• Provided bolt caps, which cover exposed bolts’ heads, must be
fastened securely.
Project
• Identify your Project on the project overview. At least two people
are required for lifting and holding beams, frames or other heavy
assemblies in position before bolting or screwing. The indicated
assembly times are references and based upon a prepared construction
site, precut timber, inventory of all parts and also depends upon the
experience of the constructors.
2
Content
2.1, 2.2, 2.3 Kit hardware (A, B, C). Empty each Kit and position out
the parts so you can see each part. Detailed drawings are provided that
will make it easy for you to recognize individual parts. Sort them out
and become familiar with them. Familiarization with the parts will help
avoid mistakes.
2.4 Hy-Slide. Each Project comes with a Hy-Slide. Its mounting
hardware is to be found in Kit C. Please identify your slide at the back
by its part number #331.xxx. An additional stamp at the back of the
slide contains its unique serial number ID and should be written
down in the provided logbook to be found in Part 4 (Inspection and
Maintenance).
2.5 Timber. The durability depends greatly on the quality of the
timber used. The money that can be saved by using lower quality
timber will be lost on account of the problems that can result from
using low-quality timber while building and will result in a less
attractive and satisfying finished Hy-land Playground.
• We strongly recommend using a pre-cut, squared-off timber
package as described in Part 2 (Cutting and Drilling “Projects”).
• Wood may have some natural defects, such as knots, surface cracks,
etc. Before starting assembly please check the parts for splinters and
rough spots and sand these if necessary to prevent injuries.
• Hy-land recommends timber in accordance with the applicable grading
rules specified in European Standard EN 1408-1 and with mechanical
and physical properties at least equal to class C18 of EN 338.
10_460_0819_101_26_0500_GE_Part_1 - 20131127
Required tools and standard connections
4
Preparation
• The “minimum space” refers to an area extending 2.00 m surface
around the Project on all sides and 3.20 m high and must be free
of all structures other than the Project itself; fences, overhanging
branches, laundry lines, electrical wires, rocks, stumps, roots, other
obstacles or tripping hazards.
• The 2.00 m surface around the project within the minimum space
is referred to as the “impact area”.
• Minimum spaces of different playground equipment should not
overlap.
• Do not plan your Project in the direction of walks or gangways.
• A Hy-Slide should not have a southern exposure unless shaded
from mid-day and afternoon sun. Unshaded slides facing south
can get hot and cause discomfort to bare skin.
• Do not install a Project over concrete, gravel, asphalt, packed earth,
or any other hard surface without impact attenuation surfacing of
which the Critical Fall height CFH ≥ 1.50m is tested in accordance
with EN 1177:2008 .
2
HY-LAND® - www.hy-land.eu
measure the diagonals a and b. When a equals b, fasten the top and
bottom board. Mount the remaining components as indicated.
• Use containment such as digging out around and / or lining the
impact area with, for example, landscape timbers or other edging.
Edging used to contain the impact attenuation surfacing must be
beyond the impact area.
4.1’ Paved construction site. Place rubber tiles or pouredin-place impact attenuation surfacing tested in accordance
with EN 1177:2008 before frame assembly. Strictly follow the
recommendations, installation and maintenance guidelines of the
manufacturer.
4.1’’ Non-paved construction site. Before frame assembly, set out
the grid lines of the Project with rope pinned to the surface and
dig holes on the crossings as indicated. The depth of the holes is
65 cm when using the “Anchor set uni”. Ground anchors and loose
particulate material will be added in step 11.
5
10
• Attach the accessories as indicated on corresponding drawings.
11
Frame assembly
Platforms
• The numbers on the platforms in the top overview represent the
sequence of mounting the platforms.
• The platform beams (129) are cut to size depending on the length of
the platform.
• A building tool is provided to guarantee a 4 mm joint between
platform boards.
• The last 2 platform boards (150_v3) are cut to width, depending on
the remaining space after placing the standard boards. This
remaining space should be equally divided so that the gaps have the
same width.
7
Material
• Loose particulate material should be installed to a layer of at least
10 cm more than required to achieve the demanded CFH and
compensate for displacement through use.
• The following is a list of commonly used impact attenuation
material according to the EN 1176-1: 2008 standard.
(if properly prepared for use in children’s playgrounds)
Inside barriers (slide, ladder and rock wall)
7.1 Slide barrier. Attach a beam (150) at 80 cm above the platform.
Both beams (94) next to the slide exit should be positioned so that
there will be an opening of 58 cm.
7.2 Ladder barrier. Use a 230 cm post. Drill the ø25 mm holes with
the corresponding speed drill and as indicated. Drill ø25 mm holes
in the opposite post (on the ladder side, the right post) as foreseen
to be used in combination with this ladder. Assemble one side and
secure each rung by drilling a ø3 mm pilot hole and using a wood
screw 45 mm.
7.3 Rock wall barrier. Attach the 230 cm middle post on the
assembled frame at 84 cm from the indicated side. Barriers boards
(75_v1) should be spaced as indicated. Rock wall boards (75_v2)
should be aligned at the outside of the outer post of the frame. Lay
out the rock wall with the boards downwards from the platform. The
last rock wall board to be used is 75_v3.
8
Min. uncompressed depth
Bark (20 to 80mm grain size)
30 cm (20 + 10 for displacement)
Woodchip (5 to 30mm grain size)
30 cm (20 + 10 for displacement)
Sand (0,2 to 2 mm grain size)
30 cm (20 + 10 for displacement)
Gravel (2,0 to 8 mm grain size)
30 cm (20 + 10 for displacement)
For placement on grass, check local regulations.
12
Outside barriers
Roofs
• The 2 rafters are assembled mirrored. Remove the piece of the upper
beam of the rafter by cutting this beam as indicated. Connect the
rafters to the beams to create a frame. Place the frame on top of the
posts and use the removed pieces of beam for positioning.
• Place the boards. The remaining space should be smaller than 10 cm.
Only mount the bottom and top screws. To create a straight frame,
HY-LAND® - www.hy-land.eu
Finalizing, identification and initializing
12.1 Attach the flower connectors on the outside of the sandbox
beams, which allow you to attach the PVC mesh (preventing cats
from using the sandpit as a litter tray). Position the ground cover to
prevent the sandbox sand mixing with the soil.
12.2 Place the stickers, with their unique serial number, from each
kit you have used to build your Project on the template. Put together
and attach the identification logo plate as per instructions. This
provides your Project with the required address details, unique
Project reference, construction date, and the applicable standard.
• Initialize your logbook in Part 4 (Inspection & Maintenance), place
the stickers with their unique serial number from each kit you have
used to build your project as indicated.
• Please refer to Part 4 (Inspection & Maintenance) for the postinstallation routine visual inspection of your project.
• Attach a beam (150) at 80 cm above the platform and one beam
(150) on the platform.
• A 3 cm space between the barrier boards and platform boards
is expected. For spacing, use the building tool and refer to the
corresponding drawings for the required spacing.
9
Project and slide connection / anchoring
• Depending on the surface of your construction site one should
either attach a Project with the brackets provided or use Hy-land
ground anchors, which need to be purchased separately. In both cases
one should take out the indicated stealth screws (Ref x) and attach the
bracket / ground anchor using the stealth screws again.
11.1’ For attachment of a Project to a paved construction site with
the provided brackets, additional hardware is required: e.g. chemical
anchors, expanding plugs / bolts are needed.
11.1” For non-paved construction site Project anchoring is necessary.
Anchors should be attached to each frame post. Per ground anchors
±15 liter / 30kg concrete is required. Follow the instructions enclosed
in the “Anchor set uni”.
Note: “basic level mark” (indicated with *) illustrates the point where
the ground anchor is at basic level with the Playground surface.
11.2’ Spacing between slide walls and the platform exit is
guaranteed by the provided brackets. Use the connection bracket as
template for drilling holes ø8 mm in the Hy-Slide. For a fastening of
the slide to a paved construction site additional anchoring hardware
is required: e.g. chemical anchors, expanding plugs / bolts.
11.2’’ Spacing between slide walls and the platform exit is
guaranteed by the provided brackets. Use the ground anchor as a
template for drilling holes ø8 mm in the Hy-Slide. An additional ±30
liter / 60 kg concrete is required.
• On the top overview the exact location where the 230 cm posts
should be used, is indicated.
• A drilling template is provided to drill pilot holes and avoid
hardware conflicts at junctions.
• Measure the diagonals of 212 cm for constructing square
(perpendicular and parallel) frames.
6
Accessories
10_460_0819_101_26_GEP_EN_0400_20090421_NLA_20131121_NLE
3
10_460_0819_101_26_0500_GE_Part_1 - 20131127
en
Manufacturer’s Limited Warranty
Hy-land guarantees that the delivered parts have been correctly
manufactured. If a customer can justify improper manufacturing
and possesses a dated proof of purchase, we will examine the
condition of the part and replace defective parts within 30 days of
acknowledgement of improper fabrication. Hy-land will replace the
part free of charge, provided that the defective part is returned for
inspection, freight collect and we will return the part freight prepaid.
en
Following the 30-day period, return the defective part freight prepaid
and we will ship this back, freight collect. The buyer should contact
the place of purchase for an authorisation number in order to return
the defective part. Without the Hy-land authorisation number and a
dated proof of purchase, we cannot accept any merchandise.
The buyer agrees that the warranty is effective for a period of 2 years
from the date of purchase, subject to normal use.
Hy-land shall assume liability under this warranty in the following
instances:
• The defects are attributable to flaws or defects in materials or in the
event of manufacturing defects.
• The directions in this owner manual have been correctly
observed and followed.
• The buyer can give evidence of execution of regular maintenance
work.
The buyer shall be liable under this warranty if:
• Regular inspections and maintenance are performed (recorded
in the logbook that is provided) to ensure that the product is not
ageing prematurely.
• All precautions are taken to safeguard the safety of the children.
In the event of vandalism, neglect, improper use, improper
installation, normal wastage, extreme weather conditions, incidental
or consequential damage, any modifications added to components
or other abnormal conditions, this limited warranty will not cover the
replacement of parts or cost of labour.
As some jurisdictions in some countries do not permit the exclusion of
liability based on the aforementioned limitations, these may not apply
in all cases. The statement above does not affect the buyer’s statutory
rights.
Hy-land reserves the right to make changes to materials and design
without prior notice.
10_460_0819_103_26_MLW_EN_0200_20110805_NLB
10_460_0819_101_26_0500_GE_Part_1 - 20131127
4
HY-LAND® - www.hy-land.eu
ansprechenden Erscheinungsbild des fertigen Hy-land Playground.
• Wir empfehlen unbedingt die Verwendung von vorgeschnittenem
Vierkantholz im Paket, wie in Part 2 (Cutting and Drilling Projects)
beschrieben.
• Holz kann natürliche Defekte aufweisen, wie zum Beispiel Knoten,
Oberflächenrisse usw. Bevor Sie mit Ihrer Montage beginnen,
überprüfen Sie die Teile auf Splitter und rauhe Stellen und glätten Sie
sie mit Sandpapier, um Verletzungen zu vermeiden.
• Hy-land empfiehlt Holz in Übereinstimmung mit den klassifizierten
Graduierungsregeln gemäß EN 1408-1 und mit den mechanischen
und physischen Eigenschaften mindestens gemäß Klasse C18
entsprechend EN 338.
• Hartholz (z. B. Lärche, Robinie, tropisches Hartholz, europäisches
Hartholz, Eiche, Kastanie, Bleistiftzeder) ist beständiger gegen
Insektenbefall und Fäulnis als Weichholz.
• Holz sollte von Klasse 2 gemäß EN 350 sein. Werden Holzschutzmittel
verwendet, dann gemäß einschlägiger Herstelleranweisungen.
Alle gesägten Flächen und Enden sind mit Außen-Holzschutzmittel
zu behandeln, um das Holz vor Fäulnis zu schützen. Besondere
Aufmerksamkeit ist Teilen zu widmen, die mit dem Boden in Kontakt
kommen.
Wir gratulieren Ihnen zum Kauf dieses Hy-land Project.
• Hy-land Projects sind für Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren
vorgesehen.
• Jedes Hy-land Project besteht aus zwei oder mehr Kits (A, B, C),
Hy-Slide und Holz. Hy-land Projects sind mit großer Sorgfalt
konstruiert, um eine optimale Sicherheit zu gewährleisten, und
besitzen die Typzulassung vom TÜV Rheinland gemäß EN 1176-1:
2008 für den Einsatz auf gewerblichen Spielplätzen. Alle das gilt
unter der strengen Bedingung, dass das Project gemäß diesem
owner manual montiert, errichtet, aufgestellt und gewartet wird.
• Dieses owner manual besteht aus 4 Parts, die in Verbindung
miteinander zu lesen sind. Bewahren Sie bitte alle Teile dieses
owner manual für ein späteres Nachschlagen auf. Um Ihnen den
effizientesten Service bieten zu können, ist es erforderlich, dass
Sie uns, wenn Sie Ersatzteile bestellen, die Teilenummer und
die eindeutigen Seriennummern der von Ihnen benutzten Kits
übermitteln.
• Alle Aufsteller und Bauaufsichtführenden müssen dieses owner
manual lesen und sich mit seinem Inhalt vertraut machen, bevor
sie mit dem Aufbau beginnen. Ein Project ist strikt gemäß Part 3
(Assembly) zu errichten und zu montieren. Es ist nicht erlaubt, von
diesen Instruktionen abzuweichen, die Konstruktion zu ändern
oder Produkte von anderen Herstellern zu integrieren, weil dadurch
die Sicherheit beeinträchtigt werden kann. Bringen Sie keine
zusätzlichen Komponenten an einem Project an.
• Auf der Baustelle, wo ein Project entstehen soll, ist auf allen Seiten
eine Sicherheitszone von mindestens 4,00 m um die Abmessungen
des Project herum einzurichten.
• Der Baustellenuntergrund muss eben sein. Wird Ihr Project auf
abschüssigem Boden errichtet, so kann es sich neigen oder
verziehen. Dieses Neigen setzt alle Verbindungen und Fugen unter
zusätzliche Spannung, was früher oder später zu einem Lockern und
letztendlich einem Lösen der Verbindungen führt.
• Kinder dürfen die Baustelle nicht betreten, bis das Project
vollständig montiert, installiert und verankert wurde und alle
Aufbauhilfen abgebaut wurden.
• Lesen Sie das Folgende bitte in Verbindung mit Part 3 (Assembly).
Wir bieten konkrete Richtlinien für eine sichere und einfache
Montage an und weisen auf bestimmte Sicherheitsaspekte hin, die
für den Bau eines sicheren Project als unabdingbar erachtet werden.
• Die folgenden Bezugszahlen vor den Absatzüberschriften
entsprechen den Absätzen, die leicht verständliche Zeichnungen in
Part 3 (Assembly) enthalten.
1
3
3.1 Benötigte Werkzeuge. Tragen Sie eine Schutzbrille, um die Augen
vor fliegenden Holzsplittern beim Sägen oder Bohren zu schützen.
Der Gebrauch einer Staubmaske und von Schutzhandschuhen wird
empfohlen. Vor der Benutzung der Werkzeuge ist es wichtig, die
Sicherheitsempfehlungen des Herstellers zu lesen. Benutzen Sie eine
Leiter, um höher gelegene Montagepunkte zu erreichen. Stellen
Sie sich nicht auf die Plattform, bevor die Montage vollendet ist.
Außerdem benötigen Sie:
- Bandmaß
- Bleistift
- Säge
- Spaten
- Akkuschrauber
- Gabelschlüssel
- Kreuzschraubendreher
- Sandpapier (80-er Korn)
- Seife (zum Schmieren der Schraubengewinde)
3.2 Standardverbindungen. Verwenden Sie einen Akkuschrauber
zum Hineindrehen der Holz- und Flachkopfschrauben mittels der
mitgelieferten Bits. Holzschrauben und Flachkopfschrauben sind
selbstschneidend, so dass keine Vorbohrungen benötigt werden.
Schmieren Sie die Gewinde der Holz- und Flachkopfschrauben mit
Seife zum Vereinfachen der Installation und zum Minimieren des
Schraubenbruchs.
• Im Fall von trockenem Weichholz oder Hartholz empfehlen wir das
Einbringen von Vorbohrungen:
- Eine Vorbohrung von ø3 mm zum Verbinden eines Brettes mit
einem Träger oder Pfosten mittels einer Holzschraube.
- Eine Vorbohrung von ø5 mm zum Verbinden eines Brettes oder
Trägers mit einem Träger oder Pfosten mittels einer Flachkopfschraube.
- Ein Senkloch von ø25 mm zum Verbinden eines Träger mittels
einer Flachkopfschraube, sofern zutreffend.
- Ein Loch von ø10 mm zum Verbinden eines Brettes mit einem
Träger mittels einer Bolzenschraube und einer Einschlagmutter.
• Es ist wichtig, darauf zu achten, dass die oberen Enden aller
Schrauben bündig mit der Oberfläche des Holzes abschließen und
dass es keine scharfen Kanten gibt.
• Treiben Sie die Schrauben nicht zu tief ins Holz, da dies das Holz
beschädigt und ein Absplittern verursacht.
• Ziehen Sie Bolzenschrauben und Muttern nicht sofort vollständig
fest. Es hilft, etwas Verstellspielraum für die Schraubenjustierung zu
haben, während die Teile zusammengefügt werden. Nachdem alles
im rechten Winkel ist, achten Sie darauf, dass alle Bolzenschrauben
richtig angezogen werden und bündig mit dem von ihnen
gehaltenen Element abschließen.
• Mitgelieferte Schraubenkappen, die frei liegende Schraubenköpfe
abdecken, müssen fest aufgesetzt werden.
Project
• Finden Sie Ihr Project in der Projektübersicht. Es sind mindestens
zwei Personen erforderlich, um die Träger, Rahmen oder sonstigen
schweren Baugruppen in Position zu heben und zu halten, bevor
sie mit Bolzen oder Schrauben befestigt werden. Die angegebenen
Montagezeiten sind Näherungswerte; sie setzen eine vorbereitete
Baustelle, vorgeschnittenes Holz und das Vorhandensein sämtlicher
Teile voraus und richten sich außerdem nach der Erfahrung der
Aufsteller.
2
Inhalt
2.1, 2.2, 2.3 Kit-Bauteile (A, B, C). Leeren Sie jedes kit und legen Sie
die Teile so aus, dass Sie jedes Teil sehen können. Es werden detaillierte
Zeichnungen mitgeliefert, die es Ihnen leicht machen, die einzelnen
Teile zu erkennen. Sortieren Sie sie und machen Sie sich mit Ihnen
vertraut. Das Vertrautmachen mit den Teilen hilft, Fehler zu vermeiden.
2.4 Hy-Slide. Jedes Project wird mit einer Hy-Slide geliefert. Ihre
Montagebauteile befinden sich in Kit C. Identifizieren Sie Ihre
Hy-Slide auf der Rückseite anhand ihrer Teilenummer #331.xxx.
Ein zusätzlicher Stempel auf der Rückseite der Hy-Slide enthält die
eindeutige Seriennummer. Diese ist in dem Logbuch zu notieren, das
sich in Part 4 (Inspection and Maintenance) findet.
2.5 Holz. Die Langlebigkeit Ihres Project hängt in hohem Maße von
der Qualität des verwendeten Holzes ab. Das durch minderwertiges
Holz gesparte Geld geht durch Ärger bei der Verarbeitung schnell
verloren. Außerdem führt minderwertiges Holz zu einem weniger
HY-LAND® - www.hy-land.eu
Benötigte Werkzeuge und
Standardverbindungen
5
10_460_0819_101_26_0500_GE_Part_1 - 20131127
de
4
de
montierten Rahmen steht), der in Kombination mit dieser Treppe
verwendet werden soll. Montieren Sie eine Seite und befestigen Sie
jede Sprosse durch Einbringen einer Vorbohrung ø3 mm und mittels
einer Holzschraube 45 mm.
7.3 Kletterwandgeländer. Befestigen Sie den mittleren Pfosten
(230 cm) an dem montierten Rahmen 84 cm von der angegebenen
Seite. Geländerbretter (75_v1) sind in den angegebenen Abständen
zu montieren. Kletterwandbretter (75_v2) sind auf der Außenseite
des äußeren Pfostens des Rahmens auszurichten. Verkleiden Sie die
Kletterwand mit den Brettern von der Plattform aus abwärts. Das
letzte zu verwendende Kletterwandbrett ist 75_v3.
Vorbereitung
• Der “Mindestraum” meint einen Bereich eines 2,00 m breiten
Streifens um das Project auf alle Seiten mit einer Höhe von 3,20 m
und darf keine anderen Strukturen enthalten als das Project selbst, d.
h. keine Zäune, überhängenden Äste, Wäscheleinen, Stromleitungen,
Steine, Stümpfe, Wurzeln, sonstige Hindernisse oder Stolpergefahren.
• Der 2,00 m breite Streifen um das Project innerhalb des
Mindestraumes wird als der “Aufprallbereich” bezeichnet.
• Die Mindesträume verschiedener Spielplatzbauten dürfen
einander nicht überlappen.
• Planen Sie Ihr Project nicht in der Richtung von Fußwegen oder
Durchgangswegen.
• Eine Hy-Slide darf nicht nach Süden ausgerichtet sein, außer wenn
sie vor der Mittags- und Nachmittagssonne geschützt ist. Nicht im
Schatten liegende Rutschflächen, die nach Süden weisen, können
sich aufheizen und auf nackter Haut Schmerzen verursachen.
• Installieren Sie ein Project nicht über Beton, Kies, Asphalt,
verdichtetem Boden oder über sonstigen harten Oberflächen ohne
einen aufpralldämpfenden Belag, dessen Kritische Fallhöhe KFH ≥
1,50 m gemäß EN 1177:2008 geprüft ist.
• Schaffen Sie eine Umgrenzung, wie zum Beispiel durch
Ausschachten um den Aufprallbereich herum und/oder Verkleiden
des Aufprallbereichs beispielsweise mit Landschaftshölzern oder
sonstigen Einfassungen. Einfassungen, die zum Umgrenzen des
aufpralldämpfenden Belages verwendet werden, müssen außerhalb
des Aufprallbereichs liegen.
4.1’ Mit Bodenbelag versehene Baustelle. Verlegen Sie
Gummifliesen oder am Ort gegossene aufpralldämpfende Beläge,
die gemäß EN 1177:2008 geprüft wurden, bevor Sie den Rahmen
montieren. Befolgen Sie genau die Empfehlungen und Installationsund Wartungsrichtlinien des Herstellers.
4.1’’ Nicht mit Bodenbelag versehene Baustelle. Stecken Sie
vor der Rahmenmontage die Rasterlinien des Project mit einem
Seil, das am Boden festgesteckt wird, ab und graben Sie Löcher auf
den Kreuzungen, wie angegeben. Die Tiefe der Löcher beträgt 65
cm bei Verwendung von “Anchor set uni”. Bodenanker und loses
Teilchenmaterial werden in Schritt 11 hinzugefügt.
5
8
• Befestigen Sie einen Träger (150) 80 cm über der Plattform und
einen Träger (150) auf der Plattform. Richten Sie die Geländerbretter
auf den obersten Träger aus.
• Es wird ein Raum von 3 cm zwischen den Geländerbrettern und
den Plattformbrettern erwartet. Verwenden Sie für die Abstände das
Bauwerkzeug. In den zugehörigen Zeichnungen sind die Abstände
angegeben.
9
10
Zubehör
• Befestigen Sie das Zubehör gemäß Darstellung in den
entsprechenden Zeichnungen.
Rahmenmontage
11
Plattformen
Innengeländer
7.1 Hy-Slide-Geländer. Befestigen Sie einen Träger (150) 80 cm über
der Plattform. Beide Träger (94) neben dem Ausgang der Hy-Slide
sind so zu positionieren, dass eine Öffnung von 58 cm bleibt.
7.2 Leitergeländer. Verwenden Sie einen kurzen Pfosten (230 cm).
Bohren Sie die Löcher ø25 mm mit dem entsprechenden
Schnellbohrer gemäß Darstellung. Bohren Sie Löcher ø25 mm in
den gegenüberliegenden Pfosten (rechte Seite, wenn man vor dem
10_460_0819_101_26_0500_GE_Part_1 - 20131127
Verbindung oder Verankerung des Project und
der Hy-Slide
• Je nach dem Untergrund Ihrer Baustelle ist ein Project entweder
mit den mitgelieferten Halterungen zu befestigen, oder es sind
Hy-land-Bodenanker zu verwenden, die separat gekauft werden
müssen. In beiden Fällen sind die angegebenen Flachkopfschrauben
(Ref x) herauszunehmen und die Halterung oder der Bodenanker
wieder mittels der Flachkopfschrauben zu befestigen.
11.1’ Für die Befestigung eines Project an einer mit einem
Bodenbelag versehenen Baustelle mittels der mitgelieferten
Halterungen werden zusätzliche Bauelemente benötigt: z. B. werden
chemische Anker oder Spreizdübeln benötigt.
11.1’’ Für eine nicht mit einem Bodenbelag versehene Baustelle
werden Project-Verankerungen benötigt. Die Anker sind an
jedem Rahmenpfosten zu befestigen. Pro Bodenanker werden
±15 Liter oder 30 kg Beton benötigt. Befolgen Sie die beigefügten
Anweisungen für “Anchor set” oder “Anchor set uni”.
Hinweis: Die “Basisniveaumarke” (mit * bezeichnet) veranschaulicht
den Punkt, wo sich der Bodenanker auf Basisniveau mit der
Spielplatzoberfläche befindet.
11.2’ Der Abstand zwischen den Hy-Slide-Wänden und dem
Plattformausgang wird durch die mitgelieferten Halterungen
garantiert. Verwenden Sie die Verbindungshalterung als
Schablone zum Bohren von Löchern ø8 mm in der Hy-Slide. Für
eine Befestigung der Hy-Slide aus einer mit einem Bodenbelag
versehenen Baustelle werden zusätzliche Verankerungsbauteile
benötigt: z. B. chemische Anker, Aufweitungsstopfen oder
Bolzenschrauben.
11.2’’ Der Abstand zwischen den Hy-Slide-Wänden und dem
Plattformausgang wird durch die mitgelieferten Halterungen
• Die Zahlen an den Plattformen in der Top-Übersicht zeigen die
Reihenfolge bei der Montage der Plattformen.
• Die Plattformträger (129) werden je nach Länge der Plattform
abgeschnitten.
• Es wird ein Bauwerkzeug mitgeliefert, um eine Fuge von 4 mm
zwischen den Plattformbrettern garantieren.
• Die letzten 2 Plattformbretter (150_v3) werden je nach
verbleibendem Platz nach Anordnen der Standardbretter in der
Breite zugeschnitten. Der verbleibende Platz sollte gleichmäßig
verteilt sein, so dass die Fugen die gleiche Breite haben.
7
Dächer
• Die 2 Dachbretter werden spiegelverkehrt montiert. Entfernen Sie
das Teil des oberen Trägers des Dachbretts, indem Sie diesen Träger
wie angegeben abschneiden. Verbinden Sie die Dachbretter mit den
Trägern, um einen Rahmen zu bilden. Legen Sie den Rahmen oben
auf die Pfosten und verwenden Sie die entfernten Teile des Trägers
zur Positionierung.
• Bringen Sie die Bretter an. Der restliche Platz sollte kleiner als 10 cm
sein. Bringen Sie nur die unteren und oberen Schrauben an. Um
einen geraden Rahmen zu erstellen, messen Sie die Diagonalen a
und b. Wenn a gleich b, befestigen Sie das obere und untere Brett.
Montieren Sie die restlichen Komponenten wie angegeben.
• In der Top-Übersicht ist die genaue Stelle angegeben, wo die 230 cm
langen Pfosten zu verwenden sind.
• Es wird eine Bohrschablone mitgeliefert, um Vorbohrungen
einzubringen und ein gegenseitiges Behindern von
Verbindungselementen an den Nahtstellen zu vermeiden.
• Messen Sie die Diagonalen von 212 cm zum Herstellen eines
quadratischen (senkrechten und parallelen) Rahmens.
6
Außengeländer
6
HY-LAND® - www.hy-land.eu
garantiert. Verwenden Sie den Bodenanker als eine Schablone zum
Bohren der Löcher ø8 mm in der Hy-Slide. Es werden zusätzliche ±30
Liter oder 60 kg Beton benötigt.
Beschränkte Gewährleistung des Herstellers
Hy-land garantiert die ordnungsgemäße Herstellung der Teile. Wenn
ein Kunde eine nicht-fachgerechte Herstellung belegen kann und
einen datierten Kaufnachweis besitzt, so werden wir den Zustand des
Teils untersuchen und das defekte Teil innerhalb von 30 Tagen nach
der Anerkennung der nicht-fachgerechten Herstellung ersetzen. Hyland ersetzt das Teil kostenlos, unter dem Vorbehalt, dass das defekte
Teil – unfrei – zur Inspektion eingesendet wird, und wir senden das
Teil mit vorausbezahlter Fracht zurück.
Material
• Loses Teilchenmaterial ist zu einer Schicht aufzuschütten, die
mindestens 10 cm höher ist, als nötigt ist, um die geforderte KFH
zu erreichen und eine Verdrängung während des Gebrauchs
auszugleichen.
• Das Folgende ist eine Liste häufig verwendeter aufpralldämpfender
Materialien gemäß der Norm EN 1176-1: 2008 (sofern
ordnungsgemäß zur Verwendung auf Kinderspielplätzen
aufbereitet):
Unverdichtete Mindesttiefe
Borke (Korngröße 20 bis 80 mm)
30 cm (20 + 10 für Verdrängung)
Holzspäne (Korngröße 5 bis 30 mm)
30 cm (20 + 10 für Verdrängung)
Sand (Korngröße 0,2 bis 2 mm)
30 cm (20 + 10 für Verdrängung)
Kies (Korngröße 2,0 bis 8 mm)
30 cm (20 + 10 für Verdrängung)
Im Fall der Aufstellung auf Gras informieren Sie sich bitte über die
lokalen Bestimmungen.
12
Nach Verstreichen des 30-Tage-Zeitraums senden Sie uns das defekte
Teil mit vorausbezahlter Fracht zu, und wir senden es unfrei an Sie
zurück. Der Käufer muss sich an die Stelle, wo er das Produkt gekauft
hat, wenden und eine Autorisierungsnummer für die Rücksendung
des defekten Teils erfragen. Ohne die Hy-land-Autorisierungsnummer
und einen datierten Kaufnachweis können wir keine Ware
zurücknehmen.
Der Käufer erklärt sich einverstanden, dass die Gewährleistung für
einen Zeitraum von zwei Jahren ab dem Kaufdatum gilt, bei normaler
Nutzung.
Abschließende Arbeiten, Kennzeichnung und
Initialisierung
Hy-land übernimmt eine Haftung im Rahmen dieser Gewährleistung
in den folgenden Fällen:
• Die Mängel sind auf Fehler oder Defekte im Material oder auf
Verarbeitungsfehler zurückzuführen.
• Die Anweisungen in dieser Bedienungsanleitung wurden genau
eingehalten und befolgt.
• Der Käufer kann die Durchführung regelmäßiger
Wartungsarbeiten nachweisen.
12.1 Richten Sie die Sandkastenbretter aus und bohren Sie Löcher
ø8 mm gemäß Darstellung. Verlegen Sie die Bodenabdeckung so,
dass sich der Sandkastensand nicht mit dem Untergrund vermischen
kann. Schieben Sie die Einschlagmuttern durch die Löcher der
Sandabdeckung und der Sandkastenbretter und befestigen Sie
die Ornamentverbinder auf der Außenseite der Sandkastenbretter,
mit deren Hilfe Sie das PVC-Maschennetz anbringen können (um
zu verhindern, dass Katzen den Sandkasten als Katzentoilette
benutzen).
12.2 Befestigen Sie die Ornamentverbinder an der Außenseite der
Sandkastenbretter, so dass Sie ein PVC-Netz befestigen können
(verhindert, dass Katzen den Sandkasten als Toilette benutzen).
Verlegen Sie die Bodenabdeckung so, dass sich der Sandkastensand
nicht mit dem Untergrund vermischen kann.
• Initialisieren Sie Ihr Logbuch in Part 4 (Inspection & Maintenance)
und kleben Sie die Aufkleber mit ihrer eindeutigen serial number
von jedem kit, das Sie für den Bau Ihres Project verwendet haben,
gemäß der Beschreibung ein.
• Eine Beschreibung des Ablaufs der Sichtprüfung Ihres Project im
Rahmen der Nachinstallationsroutine finden Sie in Part 4 (Inspection
& Maintenance).
Der Käufer hat im Rahmen dieser Gewährleistung die Pflicht:
• regelmäßige Inspektionen und Wartungen durchzuführen (die
in dem mitgelieferten Logbuch zu protokollieren sind), um zu
gewährleisten, dass das Produkt nicht vorzeitig altert;
• alle Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, um die Sicherheit der Kinder
zu gewährleisten.
In Fällen von Vandalismus, Fahrlässigkeit, nicht-bestimmungsgemäßem
Umgang, unsachgerechter Installation, normalem Verschleiß, extremer
Witterungseinwirkung, beiläufig entstandenen oder Folgeschäden,
Veränderungen an den Komponenten oder sonstigen abnormalen
Bedingungen erstreckt sich diese beschränkte Gewährleistung nicht
auf den Ersatz von Teilen oder Arbeitskosten.
10_460_0819_101_26_GEP_DE_0400_20090421_NLD_20131121_NLE
Weil einige rechtliche Hoheitsgebiete in einigen Ländern keinen
Haftungsausschluss auf der Grundlage der oben dargelegten
Beschränkungen zulassen, kann es sein, dass sie nicht in allen
Fällen Gültigkeit haben. Die obige Erklärung beeinflusst nicht die
gesetzlichen Rechte des Käufers.
Hy-land behält sich das Recht vor, ohne Ankündigung Änderungen an
Material oder Konstruktion vorzunehmen.
10_460_0819_103_26_MLW_DE_0200_20110805_NLB
HY-LAND® - www.hy-land.eu
7
10_460_0819_101_26_0500_GE_Part_1 - 20131127
de
Inspection & Maintenance
PROJECTS P+Q
4
part
en
p. 4
et
p.20
no
p.36
de
p. 6
el
p.22
pl
p.38
fr
p. 8
is
p.24
pt
p.40
nl
p.10
it
p.26
ro
p.42
bg
p.12
lv
p.28
ru
p.44
es
p.14
lt
p.30
sk
p.46
cs
p.16
hr
p.32
sl
p.48
da
p.18
hu
p.34
fi
p.50
sv
p.52
OWNER’S MANUAL
www.Hy-land.eu
10_460_0819_106_26_0200_IM_Part_4_P&Q
- 20140515
Example Project data
Your Project data
19
....010
1
2
a
Project no. :
000000#
P7
b
Serial no. Kits:
3
Kit A 0001758
Kit B 0001991
Kit A 0001759
Kit B 0001992
Kit A 0001760
Kit C 0002418
❙ ✁■✂✄ ☎✆.
TM
Hy000351
.............................................
..................................................................
Name of manufacurer
Address
Postal code City
Country
Phone number
The Neth erlan ds
+31 85 444 41 01
Url
www.hy-la nd.eu
Email
info@ hy-la nd.eu
Address
Postal code City
Country
Tuincentrum Polderdam
Polderstraat 37
Postal code City
Country
Phone number
Date of delivery
Email
5643 CD
The Netherlands
012 34567890
01-03-2010
l
info@tuincentrumpolderdam.n
HY-LAND® - www.hy-land.eu
10_460_0819_106_26_0200_IM_Part_4_P&Q
- 20140515
01_03_2010
Date of delivery
Name of autherized reseller
Address
Mr. de Vries
Dorpstraat 37
1234 AB Amsterdam
The Netherlands
Name of owner
Hy-land B.V.
Valschermkade 18
1059 CD Amsterdam
3
2
Name of constructor
Address
Postal code City
Country
Phone number
Date of assembly
Email
7/9
Mr. Janssen
Kerkstraat 352
6789 AB Opperdam
The Netherlands
012 34567890
02-03-2010
m_janssen352@opper.nl
10_460_0819_106_26 _0100_ IM_Par
HY-LAND® - www.hy-land.eu
t_4 - 20140512
Your Project data
1
....
2
a
Project no. :
000000#
b
Serial no. Kits:
3
TM
Hy-Slide
SERIAL NO.
...............................................................................................................
7/9
Name of manufacurer
Hy-land B.V.
Address
Valschermkade 18
Postal code City
1059 CD Amsterdam
Country
The Netherlands
Postal code City
Phone number
+31 85 444 41 01
Country
Url
www.hy-land.eu
Email
info@hy-land.eu
Name of owner
Address
Date of delivery
Name of autherized reseller
Name of constructor
Address
Address
Postal code City
Postal code City
Country
Country
Phone number
Phone number
Date of delivery
Date of assembly
Email
Email
HY-LAND® - www.hy-land.eu
3
10_460_0819_106_26_0200_IM_Part_4_P&Q
- 20140515
INSPECTION & MAINTENANCE
GENERAL
de
Als Eigner oder Betreiber ist es Ihre rechtliche Verantwortung, regelmäßig Inspektionen und Wartungen
durchzuführen und aufzuzeichnen. Die vorliegende checklist erläutert, wie Sie Ihr Hy-land Project und den
aufpralldämpfenden Bodenbelag inspizieren und warten. Sie sind gemäß den Empfehlungen in EN 1176-7:2008
(Anleitung für Installation, Inspektion, Wartung und Betrieb von Spielplatzgeräten und Spielplatzböden) zu
inspizieren und zu warten und im logbook zu protokollieren.
Allgemeines
betrefenden parts dieses owner manual zu begutachten.
Bei einem Mangel ist das Project als unsicher anzusehen und gegen
Benutzung zu sichern, bis es repariert ist oder von Ihrem Spielplatz
entfernt wurde.
Sofern zutrefend, muss ein Project für eine Dauer von 48 Stunden nach
der Installation ruhen, damit Beton aushärten kann.
Der Zugang zu einem Hy-land Project ist in den folgenden Fällen zu
verwehren:
Wenn ein neues Project zum ersten Mal genutzt wird, so kann die
Neuheit des neuen Project zu einer anfänglichen überdurchschnittlichen
Nutzung führen. Es wird für unverzichtbar angesehen, während dieser
“Anlaufphase” tägliche routinemäßige Sichtprüfungen durchzuführen.
• Das Project wurde nicht vollständig oder nicht sicher installiert.
• Der aufpralldämpfende Belag wurde nicht vollständig installiert.
• Die Funktionssicherheit kann nicht durch Wartungsarbeiten
garantiert werden.
Inspektion und Wartung
Auf jedem Spielplatz muss ein Schild aufgestellt sein, das die folgenden
Informationen enthält:
• Allgemeine Notfallnummer
• Telefonnummer zum Kontaktieren von Wartungspersonal
• Name der allgemeinen Spielplatzgeländes
• Adresse des Spielplatzes
(Schilder wie “Benutzung auf eigene Gefahr” oder ähnlichen Inhalts sind
verboten.)
Eine routinemäßige Sichtprüfung ermöglicht das Erkennen
ofensichtlicher Gefahren, die aus Vandalismus, Gebrauch oder
Witterungseinlüssen entstehen können, wie zum Beispiel gebrochene
Teile. Eine tägliche Sichtprüfung wird für ein Project empfohlen, das
stark genutzt wird oder vandalismusgefährdet ist.
Die Funktionsinspektion ist eingehender, da sie den Betrieb und
die Stabilität Ihres Project überprüft, insbesondere im Hinblick auf
Verschleiß.
Die Wege zum Betreten und Verlassen sowie die Notfallwege eines
Spielplatzgeländes, die für die Nutzung durch die Öfentlichkeit und
durch Notfalldienste gedacht sind, müssen jederzeit zugänglich und frei
von Hindernissen sein.
Die jährliche Hauptinspektion von ein sachkundige person hat den
Gesamtsicherheitsgrad des Project, der Fundamente (Sockel und
Gründungen) und Beläge zu ermitteln. Jedoch sind bei der Inspektion
die möglichen Veränderungen des Sicherheitsgrades des Project infolge
früherer Reparaturen und Austauschungen zu berücksichtigen. Die
jährliche Hauptuntersuchung sollte nach dem Winter oder mindestens
einmal im Jahr stattinden sachkundige person.
Bei einem Unfall sind die folgenden Informationen auf einem
Zusatzblatt zu notieren:
• Datum und Uhrzeit des Unfalls
• Alter und Geschlecht des Unfallopfers und getragene Kleidung
einschließlich des Schuhwerks
• am Unfall beteiligtes Spielplatzgerät
• Anzahl der Kinder auf dem Platz zum Unfallzeitpunkt
• Beschreibung des Unfallhergangs
• erlittene Verletzungen, einschließlich der betrofenen Körperteile
• ergrifene Maßnahmen
• Zeugenaussagen
• anschließende Änderungen an den Spielplatzgeräten
• Wetterverhältnisse
• sonstige relevante Informationen
Diese Inspektionen sind mindestens gemäß der checklist durchzuführen
und müssen die gesamte Spielläche, das Project und den
aufpralldämpfenden Belag erfassen. Zäune, Tore, Sitzgelegenheiten und
ofene Spiellächen sind ebenfalls in die Beurteilung einzubeziehen. Die
Häuigkeit von Inspektionen richtet sich nach der Nutzungsintensität,
dem Vandalismusgrad, den Witterungsverhältnissen, der Küstennähe,
der Luftverschmutzung und dem Alter der Spielplatzgeräte.
Unregelmäßigkeiten, die während dieser Inspektionen festgestellt
werden, sind zu protokollieren und zu reparieren oder auszutauschen.
Ein logbook zum Aufzeichnen Ihrer Inspektionen und Wartungen wird
mitgeliefert und ist durch den Eigner oder Betreiber zu führen, der für
die Inspektion und Wartung verantwortlich ist.
Installation
Jedes Project ist auf sichere Weise zu installieren, muss die nationalen
oder lokalen Bauvorschriften und Sicherheitsbestimmungen erfüllen
und muss strikt gemäß unseren allgemeinen Sicherheits- und
Montageanweisungen realisiert werden (Part 1 und 3).
Entsorgung
Wenn dieses Project außer Dienst gestellt werden soll, so sind alle
Teile und Komponenten zu entfernen und gemäß den lokalen
Entsorgungsvorschriften fachgerecht zu entsorgen.
Nach der Fertigstellung eines neuen Spielplatzes ist durch
eine sachkundige Person eine Sichtprüfung im Rahmen der
Nachinstallationsroutine durchzuführen, um die Einhaltung der
10_460_0819_106_26_0200_IM_Part_4_P&Q
- 20140515
6
HY-LAND® - www.hy-land.eu
INSPECTION & MAINTENANCE CHECKLIST
A Routinemäßige Sichtprüfung
und Wartung (täglich oder
wöchentlich)
B Betriebliche Inspektionen und
Routinewartung
(alle 1 bis 3 Monate)
C Jährliche Hauptuntersuchung
und mängelbehebende Wartung
(mindestens einmal im Jahr)
1 – Überprüfen Sie, ob früher festgestellte und
8 – Überprüfen Sie das Project und den
15 – Erneuern Sie den Anstrich von
gemeldete Anmerkungen korrigiert wurden.
Spielbereich auf Moos- und Algenwachstum,
Lebensmittellecken, Schuhspuren usw.
und beseitigen bzw. reinigen Sie die Stellen
entsprechend.
Metallteilen und/oder tauschen Sie Metallteile
aus, die schwere Korrosionseinwirkung oder
starken Verschleiß aufweisen. Achten Sie
darauf, dass die Farbe giftfrei und kindersicher
ist, und folgen Sie den Herstelleranweisungen.
2 – Überprüfen Sie den allgemeinen Zustand
des Project und der Teile nach Verschleiß infolge
starker Nutzung oder nach Vandalismus. Warten
Sie die Plattformen und Sockel so, dass sie frei
von Rückständen und Abfällen sind, damit ein
einwandfreier Abluss von Wasser zwischen den
Plattformlächen gewährleistet ist.
9 – Vergewissern Sie sich, dass der korrekte
3 – Überprüfen Sie, ob Ihr Project immer noch
10 – Überprüfen Sie das Holz auf scharfe
am Boden verankert ist. Überprüfen Sie die
Abdeckung der Verankerung Ihres Project,
ob die Basisniveaumarke (P1-8: 11.1” von
Part 3 - Q1-4: 14 von Part 3) auf einer Höhe
mit dem Spielplatzbelag liegt und dass die
Betongründung nicht frei liegt.
Kanten, Beschädigung, Splitter oder sonstige
Beeinträchtigungen und korrigieren Sie die
Stellen entsprechend.
Hinweis: Aufgrund seiner natürlichen
Eigenschaften kommt es bei Holz unter
atmosphärischen Veränderungen dazu, dass
es sich ausdehnt und zusammenzieht. Das
kann zu jahreszeitlich bedingten Längs- und
Oberlächenrissen führen, was völlig normal
und akzeptabel ist, solange die strukturelle
Integrität des gesamten Project nicht
beeinträchtigt wird.
4 – Überprüfen Sie Ihr gesamtes Project
auf scharfe oder raue Kanten, Splitter und
gebrochene, lose oder fehlende Teile. Sofern
zutrefend, befestigen, reparieren, ersetzen
oder schleifen Sie die Ecken und Kanten, indem
Sie Sandpapier mit mittlerer Körnung um einen
Holzblock legen und damit schleifen.
5 – Überprüfen Sie, dass alle Bolzen und
Schrauben vorhanden, festgezogen und in
einwandfreiem Zustand sind. Ziehen Sie sie
bei Bedarf fest. Schneiden Sie hervorstehende
Gewindeenden von Schrauben und anderen
Befestigungsmitteln mit einer Eisensäge ab oder
bearbeiteten Sie sie gegebenenfalls mit einer
Metallfeile.
6 – Sichtprüfung des Zustandes der Rutsche:
• Überprüfen Sie die Unversehrtheit der
Rutschläche.
• Überprüfen Sie das Hervortreten (die
Instabilität) der Betongründungen.
• Untersuchen Sie die Fixierung am Boden.
• Sofern zutrefend, dass keine Betongründungen frei liegen.
Mindestabstand um Ihr Project eingehalten
wird, wie in den Anweisungen von Teil 1 und
Teil 3 angegeben.
11 – Überprüfen Sie die Haltepunkte und
Handgrife der Kletterwand auf Verschleiß.
Dazu gehören das Überprüfen von
Schrauben und Befestigungsmitteln und
das Untersuchen auf Kanten, Brüche oder
Risse. Um Gefährdungen zu vermeiden, sind
die betrofenen Teile auszutauschen, wenn
Schäden festgestellt werden.
12 – Überprüfen Sie, ob alle sonstigen
Halterungen sicher sind und dass es keine
übermäßige Bewegung zwischen ihnen gibt,
wodurch es zu Quetschungen von Fingern
kommen könnte. Beschädigte oder fehlende
Befestigungen sind sofort zu ersetzen.
7 – Sichtprüfung und tägliche Wartung
13 – Überprüfen Sie, dass aufpralldämpfender
Bodenbelag nicht verdichtet, beschädigt
oder verunreinigt ist und keine scharfen
Gegenstände enthält. Nehmen Sie die
entsprechenden Korrekturen vor.
des Spielbereichs:
• Ausreichend schützender aufpralldämpfender
Belag unter dem, und um das, Project.
• Die Bodenbelagmaterialien dürfen nicht
degradiert sein.
• Räumen Sie Blätter, Glasscherben und
andere Abfälle von dem Belag fort.
• Überprüfen Sie auf harte oder spitze
Gegenstände, z. B. Splitter oder Glas.
Sofern zutrefend, markieren Sie die Pfosten
Ihres Project, um die Aufschüttungshöhe von
losem Teilchenmaterial zu kennzeichnen.
Schütten Sie 10 cm höher als die benötigte Tiefe
auf, die durch Ihren Lieferanten vorgegeben
wird, um eine ausreichende Tiefe entsprechend
einer KFH von ≥ 1,50 m zu erhalten, um
Materialverdrängung auszugleichen. Flächen
mit losem Teilchenmaterial erfordern ein
regelmäßiges Harken, um eine ausreichende
Tiefe beizubehalten und die richtige
Aufschüttungshöhe wiederherzustellen. Wir
empfehlen, dies alle 7 bis 10 Tage durchzuführen.
14 – Überprüfen Sie den Zustand der
Project-Anker und der Rutsche (Gründungen).
Dazu kann es erforderlich sein, um den
Sockel herum auszuschachten und einen
Teil des aufpralldämpfenden Materials zu
entfernen. Wenn der Anker durch Rost oder
Klebstofverlust in Mitleidenschaft gezogen
wurde, oder wenn es zu Bewegung infolge
eines schlechten Zustandes des Betonsockels
kommt, so ziehen Sie in Betracht, den Sockel
oder die Gründung zu ersetzen oder die
Ankerschrauben neu zu justieren. Untersuchen
Sie auch auf Freilegungen (Instabilität oder
Bewegung) der Gründung. Füllen und
bedecken Sie die Gründung gemäß Part 3
(Assembly), damit sie nicht mehr frei liegt.
Wenn die Fundamente ersetzt werden müssen,
so berücksichtigen Sie, dass der Beton vor
der Verwendung trocknen muss. Je nach der
Art des Betons kann dies bis zu 48 Stunden in
Anspruch nehmen.
HY-LAND® - www.hy-land.eu
7
16 – Alle Holzkomponenten, die der Witterung
ausgesetzt sind, sind zu überprüfen. Achten Sie
besonders auf die Pfosten, die für die statische
Stabilität des Project von maßgeblicher
Bedeutung sind. Strukturell beschädigtes
oder durch Holzfäule beeinträchtiges
Bauholz ist sofort auszuwechseln. Kleinere
Beschädigungen können mit einem
zugelassenen Holzschutzmittel nachbehandelt
werden, um die Lebensdauer der Holzelemente
zu verlängern. Besondere Aufmerksamkeit ist
Holz zu widmen, das direkten Kontakt mit dem
Untergrund hat.
17 – Raue Kanten, die durch
Witterungseinlüsse oder allgemeine Nutzung
entstanden sind, sind mit Sandpapier von
mittlerer Körnung glatt zu schleifen.
18 – Schutzbehandlungen oder Beizen
verbleichen und verwittern auf natürliche
Weise. Die Hölzer können nach Bedarf
unter Verwendung zugelassener Beizen
auf Wasserbasis, Schutzanstrichen oder
mikroporösen Beschichtungen nachgebeizt
werden. Es schützt das Holz vor UV-Einwirkung
und verhindert Reißen und Verziehen. Achten
Sie darauf, dass der Versiegeler giftfrei
und kindersicher ist, und folgen Sie den
Herstelleranweisungen.
10_460_0819_102_26_IM_DE_0200_20090421_NLD_20120605_NLE
10_460_0819_106_26_0200_IM_Part_4_P&Q
- 20140515
de
INSPECTION & MAINTENANCE LOGBOOK
LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE
I&M
schedule
A
B
Inspection date
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
23 - 11 - 2012
Name inspector
A. Anderson
Remarks
Repair (date, name, signature)
Loose bolts
Stability Project
Tightened
23 - 11 - 2012
Repalced 2x anchors 23 - 11 - 2012
B. Smith
B. Smith
LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE
(A) = routine, (B) = operational, (C) = annual inspection
Please make copies of this document
10_460_0819_106_26_0200_IM_Part_4_P&Q
- 20140515
54
HY-LAND® - www.hy-land.eu
LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE
I&M
schedule
Inspection date
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
Name inspector
HY-LAND® - www.hy-land.eu
Remarks
Repair (date, name, signature)
55
10_460_0819_106_26_0200_IM_Part_4_P&Q
- 20140515
LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE
I&M
schedule
Inspection date
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
10_460_0819_106_26_0200_IM_Part_4_P&Q
Name inspector
- 20140515
Remarks
Repair (date, name, signature)
56
HY-LAND® - www.hy-land.eu
LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE
I&M
schedule
Inspection date
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
Name inspector
HY-LAND® - www.hy-land.eu
Remarks
Repair (date, name, signature)
57
10_460_0819_106_26_0200_IM_Part_4_P&Q
- 20140515
LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE - LOGBOOK TEMPLATE
I&M
schedule
Inspection date
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
10_460_0819_106_26_0200_IM_Part_4_P&Q
Name inspector
- 20140515
Remarks
Repair (date, name, signature)
58
HY-LAND® - www.hy-land.eu
10_460_0819_106_26_0200_IM_Part_4_P&Q - 20140515 0915
Hy-land B.V.
Valschermkade 18
NL - 1059 CD Amsterdam
The Netherlands
Tel : 085-444 41 01
Email : info@hy-land.eu
URL : www.hy-land.eu
Chamber of Commerce :
NL 16.078.319
www.Hy-land.eu
1
P R O F E S S I O N A L P L AY G R O U N D S
Part
General & Safety
S Series
en
p. 2
et
p.26
no
p.50
de
p. 5
el
p.29
pl
p.53
fr
p. 8
is
p.32
pt
p.56
nl
p.11
it
p.35
ro
p.59
bg
p.14
lv
p.38
ru
p.62
es
p.17
lt
p.41
sk
p.65
cs
p.20
hr
p.44
sl
p.68
da
p.23
hu
p.47
fi
p.71
sv
p.74
Owner’s Manual
www.hy-land.eu
10_460_0819_103_26_0500_GE_Part_1_S_Series
- 20141216
de
Wir gratulieren Ihnen zum Kauf dieses Hy-land Playground.
Sofern nötig, beginnen Sie mit der Montage des Playground (in P - Kit
C / Q Start) und danach des S - Swing Module.
• Hy-land Playgrounds sind für Kinder von 3 bis 12 Jahren entworfen.
• Jeder Hy-land Playground besteht aus zwei oder mehr Kits,
Hy-Slide, optionales S - Swing Module und Holz. Die S - Swing Set
(gesondertes Swing-Set) hat ein eigenes Kit und Holz.
• Hy-land Playgrounds sind mit großer Sorgfalt konstruiert, um optimale
Sicherheit zu gewährleisten, und besitzen die Typzulassung vom TÜV
Rheinland gemäß EN 1176: 2008 für den Einsatz auf gewerblichen
Spielplätzen. All dies mit der strengen Maßgabe, dass der Hy-land
Playground dieser Anleitung gemäß montiert, errichtet, aufgestellt
und gewartet wird.
• Diese Anleitung „S Series“ besteht aus vier zusammenhängenden
Teilen. Bitte bewahren Sie diese Anleitung für später auf. Um Ihnen
den effizientesten Service bieten zu können, ist es erforderlich,
dass Sie uns bei der Bestellung von Ersatzteilen die Teilenummer
und die eindeutigen Seriennummern der von Ihnen benutzten Kits
übermitteln (Part 4 Inspection & Maintenance).
• Alle Aufsteller und Aufsichtsführenden müssen vor Beginn der
Montage diese Anleitung durchlesen und verinnerlichen. Montage
und Aufbau haben strikt gemäß Part 3 (Assembly) zu erfolgen.
Es ist nicht erlaubt, von diesen Instruktionen abzuweichen, die
Konstruktion zu ändern oder Produkte von anderen Herstellern zu
integrieren, weil dadurch die Sicherheit beeinträchtigt werden kann.
• Zum Aufstellen des S - Swing Module brauchen Sie einen Platz von
mindestens folgender Größe: 7,8 x 4,9 m.
• Zum Aufstellen der S - Swing Set brauchen Sie einen Platz von
mindestens folgender Größe: 7,8 x 4,5 m.
• Die Fläche muss eben sein. Wird der Hy-land Playground auf
abschüssigem Gelände installiert, dann kann er sich neigen oder
verziehen. Dieses Neigen setzt alle Verbindungen und Fugen unter
zusätzliche Spannung, was früher oder später zu einem Lockern und
letztendlich einem Lösen der Verbindungen führt.
• Kinder dürfen die Baustelle nicht betreten, bis der Hy-land
Playground vollständig montiert, installiert und verankert wurde und
alle Aufbauhilfen entfernt wurden.
• Lesen Sie bitte das Folgende in Verbindung mit Part 3 (Assembly).
beschrieben.
• Holz kann natürliche Defekte aufweisen, wie zum Beispiel Knoten,
Oberflächenrisse usw. Bevor Sie mit Ihrer Montage beginnen,
überprüfen Sie die Teile auf Splitter und rauhe Stellen und glätten Sie
sie mit Sandpapier, um Verletzungen zu vermeiden.
• Hy-land empfiehlt Holz in Übereinstimmung mit den klassifizierten
Graduierungsregeln gemäß EN 1408-1 und mit den mechanischen
und physischen Eigenschaften mindestens gemäß Klasse C18
entsprechend EN 338.
• Hartholz (z. B. Lärche, Robinie, tropisches Hartholz, europäisches
Hartholz, Eiche, Kastanie, Bleistiftzeder) ist beständiger gegen
Insektenbefall und Fäulnis als Weichholz.
• Holz sollte von Klasse 2 gemäß EN 350 sein. Werden Holzschutzmittel
verwendet, dann gemäß einschlägiger Herstelleranweisungen.
Alle gesägten Flächen und Enden sind mit Außen-Holzschutzmittel
zu behandeln, um das Holz vor Fäulnis zu schützen. Besondere
Aufmerksamkeit ist Teilen zu widmen, die mit dem Boden in Kontakt
kommen.
3
3.1 Benötigte Werkzeuge. Tragen Sie eine Schutzbrille, um die
Augen vor fliegenden Holzsplittern beim Sägen oder Bohren zu
schützen. Der Gebrauch von Staubmaske und Schutzhandschuhen
wird empfohlen. Vor der Benutzung der Werkzeuge ist es wichtig, die
Sicherheitsempfehlungen des Herstellers zu lesen. Benutzen Sie eine
Leiter, um höhergelegene Montagepunkte zu erreichen. Außerdem
benötigen Sie:
- Bandmaß
- Bleistift
- Säge
- Spaten
- Akkuschrauber
- Gabelschlüssel
- Kreuzschraubendreher
- Sandpapier (80er Korn)
- Seife (zum Schmieren der Schraubengewinde)
3.2 Standardverbindungen. Verwenden Sie einen Akkuschrauber
zum Eindrehen der Holz- und Flachkopfschrauben mittels der
mitgelieferten Bits. Schmieren Sie die Gewinde der Holz- und
Flachkopfschrauben mit Seife zum Vereinfachen der Installation
und zum Minimieren des Schraubenbruchs. Für die SechskantHolzschrauben (Holzschrauben) werden Führungslöcher benötigt.
Bei trockenem Weichholz oder Hartholz empfehlen wir auch BohrFührungslöcher für die Holzschrauben und Flachkopfschrauben.
- Eine Vorbohrung von ø 3 mm zum Verbinden eines Brettes mit
einem Träger oder Pfosten mittels einer Holzschraube.
- Eine Vorbohrung von ø 5 mm zum Verbinden eines Trägers/Brettes/
Balken mit einem Pfosten mittels einer Flachkopfschraube oder
Sechskant-Holzschrauben.
• Es ist wichtig, darauf zu achten, dass die oberen Enden aller
Schrauben bündig mit der Oberfläche des Holzes abschließen und
dass es keine scharfen Kanten gibt.
• Treiben Sie die Schrauben nicht zu tief ins Holz, da dies das Holz
beschädigt und ein Absplittern verursacht.
• Ziehen Sie Bolzenschrauben und Muttern nicht sofort vollständig
fest. Es hilft, etwas Verstellspielraum für die Schraubenjustierung zu
haben, während die Teile zusammengefügt werden. Nachdem alles
im rechten Winkel ist, achten Sie darauf, dass alle Bolzenschrauben
richtig angezogen werden und bündig mit dem von ihnen
gehaltenen Element abschließen.
• Mitgelieferte Schraubenkappen, die freiliegende Schraubenköpfe
abdecken, müssen fest aufgesetzt werden.
Wir bieten konkrete Richtlinien für eine sichere und einfache Montage
und weisen auf bestimmte Sicherheitsaspekte hin, die für den Bau
eines sicheren Hy-land Playground als unabdingbar erachtet werden.
Vor den Abschnittsüberschriften finden Sie die Referenznummern.
Diese stimmen mit den Schritten in Part 3 überein (Assembly).
1
Übersicht
• Für ein S - Swing Module: Bestimmen Sie die zu vergebende
Projektnummer (z. B. Projekt 6). An die Nummer wird ein ‘s’ gehängt (z.
B. „P6s”).
Es sind mindestens zwei Personen erforderlich, um die Träger, Rahmen
oder sonstigen schweren Baugruppen in Position zu heben und zu
halten, bevor sie mit Bolzen oder Schrauben befestigt werden. Die
angegebenen Montagezeiten sind Näherungswerte; sie setzen eine
vorbereitete Baustelle, vorgeschnittenes Holz und das Vorhandensein
sämtlicher Teile voraus und richten sich außerdem nach der Erfahrung
der Aufsteller.
2
Inhalt
2.1, 2.2 Bauteile. Leeren Sie jedes Kit und legen Sie die Teile so
aus, dass Sie jedes Teil sehen können. Es werden Detailzeichnungen
mitgeliefert, die es Ihnen leicht machen, die einzelnen Teile zu
erkennen. Sortieren Sie sie und machen Sie sich mit Ihnen vertraut.
Das Vertrautmachen mit den Teilen hilft, Fehler zu vermeiden.
2.3 Holz. Die Langlebigkeit Ihres Project hängt in hohem Maße von
der Qualität des verwendeten Holzes ab. Das durch minderwertiges
Holz gesparte Geld geht durch Ärger bei der Verarbeitung schnell
verloren. Außerdem führt minderwertiges Holz zu einem weniger
ansprechenden Erscheinungsbild des fertigen Hy-land Playground.
• Wir empfehlen unbedingt die Verwendung von vorgeschnittenem
Vierkantholz im Paket, wie in Part 2 (Timber pack, Cutting & Drilling)
© 2015 Hy-Land B.V. - www.hy-land.eu
Benötigte Werkzeuge und Standardverbindungen
5
10_460_0819_103_26_0500_GE_Part_1_S_Series - 20141216
de
4
Vorbereitung
6
S - Swing Module / S - Swing Set
• Der Mindestraum des S - Swing Module ist 7,8 x 4,9 m und 2,30 m hoch.
• Der Mindestraum des S - Swing Set ist 7,8 x 4,5 m und 2,30 m hoch.
Dieser Raum darf keine anderen Strukturen enthalten als das Project
selbst, d. h. keine Zäune, überhängenden Äste, Wäscheleinen,
Stromleitungen, Steine, Stümpfe, Wurzeln, sonstige Hindernisse oder
Stolpergefahren.
• Die Bodenfläche des Mindestraumes wird als „Wirkungsbereich”
bezeichnet.
• Die Mindesträume verschiedener freistehender Playgroundbauten
dürfen einander nicht überlappen.
• Installieren Sie den Hy-land Playground nicht auf Fußwegen oder
Durchgängen.
• Installieren Sie einen Hy-land Playground nicht über Beton, Kies,
Asphalt, verdichtetem Boden oder über sonstigen harten
Oberflächen ohne einen aufpralldämpfenden Belag, dessen kritische
Fallhöhe (S - Swing Module ≥ 1.50 m, Classic Swing Set ≥ 1.50 m, Nest
Swing Set ≥ 1.90 m) gemäß EN 1177:2008 geprüft ist.
• Schaffen Sie eine Umgrenzung, wie zum Beispiel durch Ausschachten
um den Aufprallbereich herum und/oder Verkleiden des
Aufprallbereichs beispielsweise mit Landschaftshölzern oder
sonstigen Einfassungen. Einfassungen, die zum Umgrenzen des
aufpralldämpfenden Belages verwendet werden, müssen außerhalb
des Aufprallbereichs liegen.
4.3/ 4’ Mit Bodenbelag versehene Baustelle. Verlegen Sie
Gummifliesen oder am Ort gegossene aufpralldämpfende Beläge,
die gemäß EN 1177:2008 geprüft wurden, bevor Sie den Rahmen
montieren. Befolgen Sie genau die Empfehlungen und Installationsund Wartungsrichtlinien des Herstellers.
4.4/ 4’’ Nicht mit Bodenbelag versehene Baustelle. Stecken Sie vor
der Rahmenmontage die Rasterlinien des Hy-land Playground mit
einem Seil, das am Boden festgesteckt wird, ab und graben Sie
Löcher auf den Kreuzungen, wie angegeben. Bodenanker und loses
Teilchenmaterial werden in Schritt 5.5 (S - Swing Set) bzw. Schritt 6.1k
(S - Swing Module) hinzugefügt.
6.1a Bohren Sie 8 Löcher à ø11 mm in der Mitte der Querträger an den
angegebenen Stellen vor. Verwenden Sie Rahmenklammern, um die
Querträger ausgerichtet und fixiert zu halten.
6.1b Montieren Sie die Schaukelhaken mit den angegebenen Eisenwaren.
6.1c Entfernen Sie die vorspringenden Bolzenenden mit einer
Bügelsäge und bedecken Sie die M10-Muttern mit Plastikkappen.
6.1d Montieren Sie die Klammern an dem Querträger. Verwenden Sie
die angegebenen Faltstopps für die Positionierung der Klammer.
6.1e Montieren Sie die Klammern am anderen Ende des Querträgers.
Verwenden Sie die angegebenen Faltstopps für die Positionierung der
Klammer. Verwenden Sie die V-förmige Kerbe, um die Klammer in die
Mitte des Querträgers zu plazieren.
6.1f Verbinden Sie zwei Pfosten mit der Klammer, um einen A-Rahmen
zu bauen. Befestigen Sie erst einen Pfosten und dann den anderen.
Verwenden Sie die angegebenen Faltstopps an der Innenseite und
Oberseite der Klammer für die Positionierung der Pfosten.
6.1g Montieren Sie das A-Rahmen-Brett an den Pfosten. Der
Abstand zwischen den Innenkanten der Pfosten muss 187 cm sein.
Plazieren Sie das Brett horizontal mit seinen unteren Eckkanten
übereinstimmend mit den Außenseiten der Pfosten. Sägen Sie die
vorspringenden Teile des Bretts ab.
6.1h Plazieren Sie den Querträger auf der Innenseite des A-Rahmens.
Verwenden Sie die angegebenen Faltstopps der Klammern, um sie an
der korrekten Stelle des A-Rahmens zu positionieren. Montieren Sie
die Klammern mit den Eisenwaren. Für die inneren Schrauben kann es
hilfreich sein, die Reichweite Ihres Bohrers zu erhöhen, indem Sie die
zwei angegebenen Bohrer kombinieren. Vermeiden Sie übermäßiges
Biegen des Querträgers nach seiner Montage an den A-Rahmen.
6.1i Bringen Sie die Struktur an Ihrem Project an. Positionieren Sie
die Unterseite des Querträgers bei einer Höhe von 230 cm. Der
Querträger ruht stets auf dem oberen Geländeträger eines Project,
mit Ausnahme von Project 7.
6.1j Bringen Sie die montierten Swings und Ketten an den
Schaukelhaken an. Der Abstand zwischen der Unterseite des
Querträgers und der Unterseite des Schaukelsitzes ist rund 188 cm.
S - Swing Set (Schritte 5.1-5.4)
WICHTIG: Die folgenden Schritte unterscheiden sich für
S - Swing Module und S - Swing Set und sind gesondert zu
befolgen.
5
S - Swing Module (Schritte 5-6j)
5
Konstruktion der S - Swing Set
5.1a Bohren Sie 8 Löcher à ø11 mm in der Mitte der Querträger an den
angegebenen Stellen vor. Verwenden Sie Rahmenklammern, um die
Querträger ausgerichtet und fixiert zu halten.
5.1b Montieren Sie die Schaukelhaken mit den angegebenen
Eisenwaren.
5.1c Entfernen Sie die vorspringenden Bolzenenden mit einer
Bügelsäge und bedecken Sie die M10-Muttern mit Plastikkappen.
5.1d Montieren Sie die Klammern an dem Querträger. Verwenden Sie
die angegebenen Faltstopps für die Positionierung der Klammer.
Projectumbau – Geländer entfernen
Je nach Project entfernen Sie das angegebene Klettersteinegeländer
(Schritt 5.1) oder Leitergeländer (Schritt 5.2). Die Geländerbretter
(Referenz ‘K’) werden auf Seite 19 von Anleitung Part 3
wiederverwendet. Bedecken Sie beim Entfernen der Leitersprossen
die verbleibenden Löcher mit einer „Flachkopfschrauben-KappenKombination“.
5.3 Fügen Sie dem Project ein zusätzliches Geländer an der
angegebenen Stelle hinzu. Ersetzen Sie die rechte Flachkopfschraube
im oberen Geländerträger durch eine „Flachkopfschrauben-KappenKombination”. Montieren Sie die unteren Geländerträger und die
Geländerbretter. Vereinfachen Sie die Montage der Bretter durch
Nutzung der Bohrschablone von der Montage der Projekte.
20141216 - 10_460_0819_103_26_0500_GE_Part_1_S_Series
Konstruktion des S - Swing Module
5.2a Verbinden Sie zwei Pfosten mit der Klammer, um einen
A-Rahmen zu bauen. Befestigen Sie erst einen Pfosten und dann
den anderen. Verwenden Sie die angegebenen Faltstopps an der
Innenseite und Oberseite der Klammer für die Positionierung der
Pfosten.
5.2b Montieren Sie das A-Rahmen-Brett an den Pfosten. Der
Abstand zwischen den Innenkanten der Pfosten muss 187 cm sein.
Plazieren Sie das Brett horizontal mit seinen unteren Eckkanten
übereinstimmend mit den Außenseiten der Pfosten. Sägen Sie die
vorspringenden Teile des Bretts ab. Wiederholen Sie die Schritte 5.2a
und 5.2b für den zweiten A-Rahmen.
5.3a Plazieren Sie den Querträger auf der Innenseite des A-Rahmens.
Verwenden Sie die angegebenen Faltstopps der Klammern, um sie an
der korrekten Stelle des A-Rahmens zu positionieren. Montieren Sie
die Klammern mit den Eisenwaren. Für die inneren Schrauben kann es
hilfreich sein, die Reichweite Ihres Bohrers zu erhöhen, indem Sie die
zwei angegebenen Bohrer kombinieren. Vermeiden Sie übermäßiges
Biegen des Querträgers nach seiner Montage an den A-Rahmen.
6
www.hy-land.eu - © 2015 Hy Land B.V.
4
Inspection & Maintenance
SWINGS
part
en
et
pl
de
el
pt
fr
hr
ro
nl
it
sk
bg
lv
sl
es
lt
i
cs
hu
sv
da
no
Assem
bly
HY-SW
ING MOD
ULE
par
3
MANUAL
2011092
OWNER’S
7
www.Hyland.eu
oWNER’S MANUAL
www.Hy-land.eu
20110929
t
Example Product data
Your Product data
1
....
2’
a
01023
7
...
Project no. :
_26
10_ 467_3020_101
Hy-Swing Module
010001
b
Serial no. Hy-Swing Module:
Module
Hy-Swing 813
014
SW file:
_26
10_ 467_3010_ 301
2’’
Hy-land Swing
010001
Serial no. Hy-land Swing:
SW file:
3
Name of manufacurer
Hy-land B.V.
Name of owner
Address
Laboratoriumstraat 9
Address
Postal code / city
1059 BX / Amsterdam
Postal code / city
count ry
The Neth erlan ds
count ry
Phone number
+31 20 408 16 88
Date of delivery
url
www.hy-la nd.eu
email
info@ hy-la nd.eu
Name of reseller
Address
Postal code / city
count ry
Phone number
Date of delivery
Tuincentrum Polderdam
Polderstraat 37
5643 CD Polderdam
The Netherlands
012 34567890
01-03 2012
wings - 20110927
10_460_0819_104_26 _IM_Part_4_S
10_460_0819_104_26_0100_IM_Part_4_Swings - 20110929
3
2
Mr. de Vries
Dorpstraat 37
1234 AB Amsterdam
The Netherlands
01-03 2012
Name of constructor
Address
Postal code / city
count ry
Phone number
Date of assembly
email
Mr. Janssen
Kerkstraat 352
6789 AB Opperdam
The Netherlands
012 98765430
02-03 2012
m_janssen352@opper.nl
HY-LAND® - www.hy-land.eu
HY-LAND® - www.hy-land.eu
Your Product data
1
....
2’
a
Project no. :
...
10_467_3020_101_26
Hy-Swing Module
010001
b
Serial no. Hy-Swing Module:
SW file: Step 01 - Pictograms
2’’
10_467_3010_ 301_26
Hy-land Swing
010001
Serial no. Hy-land Swing:
SW file: Swing Step 01 - Pictograms
3
Name of manufacurer
Hy-land B.V.
Address
Laboratoriumstraat 9
Postal code / city
1059 BX / Amsterdam
country
The Netherlands
Phone number
+31 20 408 16 88
url
www.hy-land.eu
email
info@hy-land.eu
Name of owner
Address
Postal code / city
country
Date of delivery
Name of reseller
Name of constructor
Address
Address
Postal code / city
Postal code / city
country
country
Phone number
Phone number
Date of delivery
Date of assembly
email
10_460_0819_104_26_0100_IM_Part_4_Swings - 20110929
3
HY-LAND® - www.hy-land.eu
INSPECTIoN & MAINTENANCE
GENERAL
de
Als Eigner oder Betreiber ist es Ihre rechtliche Verantwortung, regelmäßig Inspektionen und Wartungen
durchzuführen und aufzuzeichnen. Die vorliegende checklist erläutert, wie Sie Ihr Hy-land Project und den
aufpralldämpfenden Bodenbelag inspizieren und warten. Sie sind gemäß den Empfehlungen in EN 1176-7:2008
(Anleitung für Installation, Inspektion, Wartung und Betrieb von Spielplatzgeräten und Spielplatzböden) zu
inspizieren und zu warten und im logbook zu protokollieren.
Sofern zutrefend, muss ein Project für eine Dauer von 48 Stunden nach
der Installation ruhen, damit Beton aushärten kann.
Allgemeines
Bei einem Mangel ist das Project als unsicher anzusehen und gegen
Benutzung zu sichern, bis es repariert ist oder von Ihrem Spielplatz
entfernt wurde.
Wenn ein neues Project zum ersten Mal genutzt wird, so
kann die Neuheit des neuen Project zu einer anfänglichen
überdurchschnittlichen Nutzung führen. Es wird für unverzichtbar
angesehen, während dieser “Anlaufphase” tägliche routinemäßige
Sichtprüfungen durchzuführen.
Der Zugang zu einem Hy-land Project ist in den folgenden Fällen zu
verwehren:
• Das Project wurde nicht vollständig oder nicht sicher installiert.
• Der aufpralldämpfende Belag wurde nicht vollständig installiert.
• Die Funktionssicherheit kann nicht durch Wartungsarbeiten
garantiert werden.
Inspektion und Wartung
Eine routinemäßige Sichtprüfung ermöglicht das Erkennen
ofensichtlicher Gefahren, die aus Vandalismus, Gebrauch oder
Witterungseinlüssen entstehen können, wie zum Beispiel gebrochene
Teile. Eine tägliche Sichtprüfung wird für ein Project empfohlen, das
stark genutzt wird oder vandalismusgefährdet ist.
Auf jedem Spielplatz muss ein Schild aufgestellt sein, das die folgenden
Informationen enthält:
• Allgemeine Notfallnummer
• Telefonnummer zum Kontaktieren von Wartungspersonal
• Name der allgemeinen Spielplatzgeländes
• Adresse des Spielplatzes
(Schilder wie “Benutzung auf eigene Gefahr” oder ähnlichen Inhalts sind
verboten.)
Die Funktionsinspektion ist eingehender, da sie den Betrieb und
die Stabilität Ihres Project überprüft, insbesondere im Hinblick auf
Verschleiß.
Die jährliche Hauptinspektion von ein sachkundige person hat den
Gesamtsicherheitsgrad des Project, der Fundamente (Sockel und
Gründungen) und Beläge zu ermitteln. Jedoch sind bei der Inspektion
die möglichen Veränderungen des Sicherheitsgrades des Project infolge
früherer Reparaturen und Austauschungen zu berücksichtigen. Die
jährliche Hauptuntersuchung sollte nach dem Winter oder mindestens
einmal im Jahr stattinden sachkundige person.
Die Wege zum Betreten und Verlassen sowie die Notfallwege eines
Spielplatzgeländes, die für die Nutzung durch die Öfentlichkeit und
durch Notfalldienste gedacht sind, müssen jederzeit zugänglich und frei
von Hindernissen sein.
Bei einem Unfall sind die folgenden Informationen auf einem
Zusatzblatt zu notieren:
• Datum und Uhrzeit des Unfalls
• Alter und Geschlecht des Unfallopfers und getragene Kleidung
einschließlich des Schuhwerks
• am Unfall beteiligtes Spielplatzgerät
• Anzahl der Kinder auf dem Platz zum Unfallzeitpunkt
• Beschreibung des Unfallhergangs
• erlittene Verletzungen, einschließlich der betrofenen Körperteile
• ergrifene Maßnahmen
• Zeugenaussagen
• anschließende Änderungen an den Spielplatzgeräten
• Wetterverhältnisse
• sonstige relevante Informationen
Diese Inspektionen sind mindestens gemäß der checklist durchzuführen
und müssen die gesamte Spielläche, das Project und den
aufpralldämpfenden Belag erfassen. Zäune, Tore, Sitzgelegenheiten und
ofene Spiellächen sind ebenfalls in die Beurteilung einzubeziehen. Die
Häuigkeit von Inspektionen richtet sich nach der Nutzungsintensität,
dem Vandalismusgrad, den Witterungsverhältnissen, der Küstennähe,
der Luftverschmutzung und dem Alter der Spielplatzgeräte.
Unregelmäßigkeiten, die während dieser Inspektionen festgestellt
werden, sind zu protokollieren und zu reparieren oder auszutauschen.
Ein logbook zum Aufzeichnen Ihrer Inspektionen und Wartungen wird
mitgeliefert und ist durch den Eigner oder Betreiber zu führen, der für
die Inspektion und Wartung verantwortlich ist.
Installation
Entsorgung
Jedes Project ist auf sichere Weise zu installieren, muss die nationalen
oder lokalen Bauvorschriften und Sicherheitsbestimmungen erfüllen
und muss strikt gemäß unseren allgemeinen Sicherheits- und
Montageanweisungen realisiert werden (Part 1 und 3).
Wenn dieses Project außer Dienst gestellt werden soll, so sind alle
Teile und Komponenten zu entfernen und gemäß den lokalen
Entsorgungsvorschriften fachgerecht zu entsorgen.
Nach der Fertigstellung eines neuen Spielplatzes ist durch
eine sachkundige Person eine Sichtprüfung im Rahmen der
Nachinstallationsroutine durchzuführen, um die Einhaltung der
betrefenden parts dieses owner manual zu begutachten.
10_460_0819_104_26_0100_IM_Part_4_Swings - 20110929
6
HY-LAND® - www.hy-land.eu
INSPECTIoN & MAINTENANCE CHECKLIST
A Routinemäßige Sichtprüfung
und Wartung (täglich oder
wöchentlich)
B Betriebliche Inspektionen und
Routinewartung
(alle 1 bis 3 Monate)
C Jährliche Hauptuntersuchung
und mängelbehebende Wartung
(mindestens einmal im Jahr)
1 – Überprüfen Sie, ob früher festgestellte und
8 – Überprüfen Sie das Project und den
15 – Erneuern Sie den Anstrich von
gemeldete Anmerkungen korrigiert wurden.
Spielbereich auf Moos- und Algenwachstum,
Lebensmittellecken, Schuhspuren usw.
und beseitigen bzw. reinigen Sie die Stellen
entsprechend.
Metallteilen und/oder tauschen Sie Metallteile
aus, die schwere Korrosionseinwirkung oder
starken Verschleiß aufweisen. Achten Sie
darauf, dass die Farbe giftfrei und kindersicher
ist, und folgen Sie den Herstelleranweisungen.
2 – Überprüfen Sie den allgemeinen Zustand
des Project und der Teile nach Verschleiß infolge
starker Nutzung oder nach Vandalismus. Warten
Sie die Plattformen und Sockel so, dass sie frei
von Rückständen und Abfällen sind, damit ein
einwandfreier Abluss von Wasser zwischen den
Plattformlächen gewährleistet ist.
9 – Überprüfen Sie, dass die korrekte
Mindestzone von 2 Metern um Ihr Project mit
einer Höhe von 3,20 m eingehalten wird.
10 – Überprüfen Sie das Holz auf scharfe
3 – Überprüfen Sie, ob Ihr Project immer noch
am Boden verankert ist. Überprüfen Sie die
Abdeckung der Verankerung Ihres Project, ob
die Basisniveaumarke (11.1” von Part 3) auf einer
Höhe mit dem Spielplatzbelag liegt und dass die
Betongründung nicht frei liegt.
4 – Überprüfen Sie Ihr gesamtes Project
auf scharfe oder raue Kanten, Splitter und
gebrochene, lose oder fehlende Teile. Sofern
zutrefend, befestigen, reparieren, ersetzen
oder schleifen Sie die Ecken und Kanten, indem
Sie Sandpapier mit mittlerer Körnung um einen
Holzblock legen und damit schleifen.
5 – Überprüfen Sie, dass alle Bolzen und
Schrauben vorhanden, festgezogen und in
einwandfreiem Zustand sind. Ziehen Sie sie
bei Bedarf fest. Schneiden Sie hervorstehende
Gewindeenden von Schrauben und anderen
Befestigungsmitteln mit einer Eisensäge ab oder
bearbeiteten Sie sie gegebenenfalls mit einer
Metallfeile.
6 – Sichtprüfung des Zustandes der Rutsche:
• Überprüfen Sie die Unversehrtheit der
Rutschläche.
• Überprüfen Sie das Hervortreten (die
Instabilität) der Betongründungen.
• Untersuchen Sie die Fixierung am Boden.
• Sofern zutrefend, dass keine Betongründungen frei liegen.
Kanten, Beschädigung, Splitter oder sonstige
Beeinträchtigungen und korrigieren Sie die
Stellen entsprechend.
Hinweis: Aufgrund seiner natürlichen
Eigenschaften kommt es bei Holz unter
atmosphärischen Veränderungen dazu, dass
es sich ausdehnt und zusammenzieht. Das
kann zu jahreszeitlich bedingten Längs- und
Oberlächenrissen führen, was völlig normal und
akzeptabel ist, solange die strukturelle Integrität
des gesamten Project nicht beeinträchtigt wird.
11 – Überprüfen Sie die Haltepunkte und
Handgrife der Kletterwand auf Verschleiß. Dazu
gehören das Überprüfen von Schrauben und
Befestigungsmitteln und das Untersuchen auf
Kanten, Brüche oder Risse. Um Gefährdungen
zu vermeiden, sind die betrofenen Teile
auszutauschen, wenn Schäden festgestellt
werden.
12 – Überprüfen Sie, ob alle sonstigen
Halterungen sicher sind und dass es keine
übermäßige Bewegung zwischen ihnen gibt,
wodurch es zu Quetschungen von Fingern
kommen könnte. Beschädigte oder fehlende
Befestigungen sind sofort zu ersetzen.
16 – Alle Holzkomponenten, die der
Witterung ausgesetzt sind, sind zu
überprüfen. Achten Sie besonders auf
die Pfosten, die für die statische Stabilität
des Project von maßgeblicher Bedeutung
sind. Strukturell beschädigtes oder durch
Holzfäule beeinträchtiges Bauholz ist sofort
auszuwechseln. Kleinere Beschädigungen
können mit einem zugelassenen
Holzschutzmittel nachbehandelt werden,
um die Lebensdauer der Holzelemente zu
verlängern. Besondere Aufmerksamkeit ist
Holz zu widmen, das direkten Kontakt mit dem
Untergrund hat.
17 – Raue Kanten, die durch
Witterungseinlüsse oder allgemeine Nutzung
entstanden sind, sind mit Sandpapier von
mittlerer Körnung glatt zu schleifen.
18 – Schutzbehandlungen oder Beizen
verbleichen und verwittern auf natürliche
Weise. Die Hölzer können nach Bedarf
unter Verwendung zugelassener Beizen
auf Wasserbasis, Schutzanstrichen oder
mikroporösen Beschichtungen nachgebeizt
werden. Es schützt das Holz vor UV-Einwirkung
und verhindert Reißen und Verziehen. Achten
Sie darauf, dass der Versiegeler giftfrei
und kindersicher ist, und folgen Sie den
Herstelleranweisungen.
10_460_0819_104_26_IAM_DE_0100_20101503_NLD
13 – Überprüfen Sie, dass aufpralldämpfender
Bodenbelag nicht verdichtet, beschädigt
oder verunreinigt ist und keine scharfen
Gegenstände enthält. Nehmen Sie die
entsprechenden Korrekturen vor.
7 – Sichtprüfung und tägliche Wartung des
Spielbereichs:
• Ausreichend schützender aufpralldämpfender
Belag unter dem, und um das, Project.
• Die Bodenbelagmaterialien dürfen nicht
degradiert sein.
• Räumen Sie Blätter, Glasscherben und
andere Abfälle von dem Belag fort.
• Überprüfen Sie auf harte oder spitze
Gegenstände, z. B. Splitter oder Glas.
Sofern zutrefend, markieren Sie die Pfosten
Ihres Project, um die Aufschüttungshöhe von
losem Teilchenmaterial zu kennzeichnen.
Schütten Sie 10 cm höher als die benötigte Tiefe
auf, die durch Ihren Lieferanten vorgegeben
wird, um eine ausreichende Tiefe entsprechend
einer KFH von ≥ 1,50 m zu erhalten, um
Materialverdrängung auszugleichen. Flächen
mit losem Teilchenmaterial erfordern ein
regelmäßiges Harken, um eine ausreichende
Tiefe beizubehalten und die richtige
Aufschüttungshöhe wiederherzustellen.
Wir empfehlen, dies alle 7 bis 10 Tage
durchzuführen.
10_460_0819_104_26_0100_IM_Part_4_Swings - 20110929
14 – Überprüfen Sie den Zustand der ProjectAnker und der Rutsche (Gründungen).
Dazu kann es erforderlich sein, um den
Sockel herum auszuschachten und einen
Teil des aufpralldämpfenden Materials zu
entfernen. Wenn der Anker durch Rost oder
Klebstofverlust in Mitleidenschaft gezogen
wurde, oder wenn es zu Bewegung infolge eines
schlechten Zustandes des Betonsockels kommt,
so ziehen Sie in Betracht, den Sockel oder die
Gründung zu ersetzen oder die Ankerschrauben
neu zu justieren. Untersuchen Sie auch auf
Freilegungen (Instabilität oder Bewegung)
der Gründung. Füllen und bedecken Sie die
Gründung gemäß Part 3 (Assembly), damit sie
nicht mehr frei liegt. Wenn die Fundamente
ersetzt werden müssen, so berücksichtigen Sie,
dass der Beton vor der Verwendung trocknen
muss. Je nach der Art des Betons kann dies bis
zu 48 Stunden in Anspruch nehmen.
7
HY-LAND® - www.hy-land.eu
de
INSPECTIoN & MAINTENANCE LoGBooK
LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE
I&M
schedule
A
B
Inspection date
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
23 - 11 - 2009
Name inspector
A. Anderson
Remarks
Repair (date, name, signature)
Loose bolts
Stability Project
Tightened
23 - 11 - 2009
Repalced 2x anchors 23 - 11 - 2009
B. Smith
B. Smith
LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE
(A) = routine, (B) = operational, (C) = annual inspection
Please make copies of this document
10_460_0819_104_26_0100_IM_Part_4_Swings - 20110929
50
HY-LAND® - www.hy-land.eu
LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE
I&M
schedule
Inspection date
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
Name inspector
10_460_0819_104_26_0100_IM_Part_4_Swings - 20110929
Remarks
Repair (date, name, signature)
51
HY-LAND® - www.hy-land.eu
LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE
I&M
schedule
Inspection date
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
Name inspector
10_460_0819_104_26_0100_IM_Part_4_Swings - 20110929
Remarks
Repair (date, name, signature)
52
HY-LAND® - www.hy-land.eu
LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE
I&M
schedule
Inspection date
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
Name inspector
10_460_0819_104_26_0100_IM_Part_4_Swings - 20110929
Remarks
Repair (date, name, signature)
53
HY-LAND® - www.hy-land.eu
LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE - LoGBooK TEMPLATE
I&M
schedule
Inspection date
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
A
B
C
Name inspector
10_460_0819_104_26_0100_IM_Part_4_Swings - 20110929
Remarks
Repair (date, name, signature)
54
HY-LAND® - www.hy-land.eu
10_460_0819_104_26_0100_IM_Part_4_Swings - 20110929
Hy-land B.V.
Laboratoriumstraat 9
NL - 1059 BX Amsterdam
The Netherlands
Tel : +31 20 408 16 88
Email : info@hy-land.eu
URL : www.hy-land.eu
Chamber of Commerce :
NL 16.078.319
www.Hy-land.eu
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising