finden Sie das PDF-Dokument zum Download.

finden Sie das PDF-Dokument zum Download.
EQUIPMENT
AUF EINEN BLICK
WARM-UP-MASSAGESCHABRACKE
Massagepad
Von: Mounty Horse & Sports
www.mounty.biz
Die MassageSchabracke wurde
vor und nach dem
Reiten getestet
IM DETAIL
Die Massage-Schabracke „Warm Up“ ist ein ausgetüfteltes
System, das dennoch von jedem leicht zu bedienen ist.
Farbe: Dunkelblau/Orange
Größe: universal
Gewicht: 3,4 kg
Preis: 471,24 Euro
Vordergurt
BEWERTUNG:
AUSSTATTUNG
PUNKTE
5
PRAXISTEST
Bauchlatz
5
PREIS/LEISTUNG
3
GESAMTPUNKTE
ANSCHNALLEN, BITTE!
Kinderleicht lassen sich sowohl der
Vordergurt (siehe Foto) als auch der
Bauchlatz mit Schnallen verschließen.
13
Das Gütesiegel wird nur
verliehen, wenn das Produkt
mindestens 13 Punkte (von
15 möglichen) erreicht hat.
Tiefenentspannt
durch Vibrationen
Kein schwingender Pferderücken ohne losgelassene und kräftige
Muskulatur. Die „Warm-Up“-Massage-Schabracke von Mounty hält,
was sie verspricht: ein lockeres Pferd schon vor dem ersten Aufsitzen
BEDIENUNG
Schließt man das Kabel an, gibt es noch
die Möglichkeit, drei verschiedene
Massage-Stärken zu wählen.
E
34
www.mein-pferd.de 11/2011
MP1111_34-35_Guetesiegel.indd 34-35
Auch für Pferde gibt es diverse Tipps, wie
man wo wie stark drücken soll. Doch wer knetet sein Pferd schon vor dem Reiten so richtig
durch? Von der Weide holen, putzen, satteln,
trensen, reiten, füttern und so weiter – allein
dafür gehen mehrere Stunden am Tag drauf.
GÜTE-L
SIEGE
Lockere Muskeln beim Putzen
Reiten ist und bleibt ein zeitintensives Hobby. Hilfe kommt jetzt vom Profi. Das Unternehmen Mounty Horse & Sports hat eine
Massage-Schabracke namens „Warm Up“ für
Pferde entwickelt und verspricht einen locke-
ren Rücken schon vor dem ersten Aufsitzen.
Etwas skeptisch beäuge ich die große orangeblaue Schabracke mit dem Bauchlatz. Und
zücke die Bedienungsanleitung, die anhand
von Bildern anschaulich die Funktionsweise
erklärt. Das Versuchskaninchen ist ein Hannoveraner-Wallach. Die Schabracke scheint trotz
großem Bauchlatz nicht zu erschrecken. Auch
der Vordergurt, der ein Rutschen verhindert,
stört den Fuchs nicht. Erst als ich die Massage
starte, dreht er vorsichtig ein Ohr nach hinten
und schielt etwas ungläubig auf das Ding da auf
seinem Rücken. Ich löse den Strick – sicher ist
sicher – und bin bereit, das Massagegerät, das
links und rechts der Wirbelsäule aufliegt, sofort wieder abzuschalten, falls er sich erschrecken sollte. Doch nichts dergleichen passiert.
Die Massagen beginnen in Höhe des
Widerrists und folgen dem langen Rückenmuskel. Begonnen wird mit einer beruhigenden Streichmassage (30 Sekunden). Nach
einer Abspannungsphase (10 Sekunden) folgt
die Klopf- und Vibrationsmassage (25 Sekunden), die durch das Vibrieren der Muskeln bis
in die Tiefe wirken und so die Durchblutung
steigern soll. Dann folgt wieder eine Phase des
Abspannens (10 Sekunden), bevor ein neuer
Zyklus startet. Der Wechsel der Massageformen soll einen Synergieeffekt zur Folge haben.
Durch die Streichmassage wird der Muskel so
weit entspannt, dass die nachfolgende Klopfmassage deutlich tiefer einwirkt.
Gesteuert wird dies durch einen ZwölfVolt-Akku, der innerhalb von 60 Minuten
wieder aufladbar ist. Er ist drei Stunden einsetzbar. Bei einmaliger Anwendung pro Tag
hält er aber auch länger. Verschmutzungen
lassen sich leicht mit etwas Wasser und einer
Bürste vom strapazierfähigen Nylonbezug
entfernen. Sollte eine gründliche Wäsche
notwendig werden, ist dies in der Waschmaschine möglich, so der Hersteller. Steuerung,
Akku und Massagepolster lassen sich schnell
und einfach ein- und ausbauen.
Ein schwingender Pferderücken
Text: Inga Dora Meyer | Fotos: Thomas Fähnrich
ine Auszeit für die Seele: beruhigende
Musik, wohlige Raumtemperatur und
dann eine schöne Massage. Nach einer
halben Stunde fühlt man sich wie neugeboren. Die vorher schmerzenden Muskeln
fühlen sich plötzlich leicht an. Das lästige Ziehen im Nacken und in der Lendenwirbelsäule
hat aufgehört. Der Kopf fühlt sich freier an.
Beschwingt verlässt man die Massage-Sitzung.
Doch mal ehrlich: Wie oft gönnt man sich
diese Wellness? Im Alltag bleibt kaum Zeit dafür. Da muss meist der Partner herhalten, der
mehr recht als schlecht versucht, die verhärtete
Muskulatur weichzukneten.
„Ich lege die Schabracke
auf und befestige die Gurte.
Die Massagen beginnen –
und der Wallach scheint
plötzlich tiefenentspannt.“
MASSAGEFORMEN
Zur Gewöhnung geht es mit einer
beruhigenden Streichmassage los, die
30 Sekunden andauert. Danach folgt
eine Phase des Abspannens über zehn
Sekunden. Jetzt ist die Vibrations- und
Klopfmassage (25 Sekunden) an der
Reihe, die vom Widerrist aus beginnt
und den gesamten Pferderücken
lockert. Dabei ertönt ein leises BrummGeräusch. Dann kommt eine erneute
Abspannungsphase – und los geht’s
wieder von vorne. Das Abschalten
erfolgt automatisch nach 20 Minuten.
Nach 20 Minuten schaltet sich das Massagegerät ab. Der Wallach pupst ab, kaut ein paar
Mal und schont sein Hinterbein. Andere Pferde in der Stallgasse stören sich übrigens nicht
an dem leisen Brumm-Geräusch, das bei der
Massage ertönt. Dann schwinge ich mich in
den Sattel. Immer noch skeptisch. Obwohl:
Massagen tun ja auch uns Menschen gut,
warum nicht auch den Tieren? Der Schritt
scheint harmonischer, der ganze Rücken bewegt sich locker auf und ab. Ich drehe mich
um und schaue, wie sich die Muskulatur auf
der Kruppe auf und ab bewegt. Dabei sitze ich
gerade eine Minute auf dem Pferderücken.
Die lösenden Übungen kommen ja erst noch.
Merkwürdig: Der Wallach äppelt bereits
nach den ersten fünf Minuten. Üblicherweise
passiert das während der Arbeitsphase.
Nach dem Ritt schnalle ich ihm die MassageSchabracke noch einmal auf den Rücken.
Der Wallach kaut wieder vermehrt, beginnt
zu gähnen und lässt den Hals fallen. Er
scheint tiefenentspannt zu sein. Diese Tiefenentspannung hat aber ihren Preis: Rund 470
Euro kostet die Massage-Schabracke.
11/2011 www.mein-pferd.de
35
23.09.2011 10:53:56 Uhr
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising