EINBAU- UND BEDIENUNGSANLEITUNG

TM
E C H2O Tec.
Watermakers
MODULAR SERIE
DC: 200-DML-1 / 240-DML-1-24
260-DML-1
AC: 260-AML-1 / 390-AML-1 / 690-AML-2
EINBAU- UND BEDIENUNGSANLEITUNG
2
Einleitung
3
Technische Daten
4-5
6
Standartausstattung und Zubehör
Schematische Flussdarstellung
7-9
Einbauanleitung
10
Einbauanleitung Extras
11-12
Bedienungsanleitung
13
Reinigung der Membrane
14
Instandhaltungsplan
15
Hochdruckpumpe - Fehlerbehebung
16
Instandsetzung
17-18
Garantie
Einleitung
Vielen Dank fűr Ihre Entscheidung, einen ECHO Tec Wassermacher fűr die Frischwasserversorgung
auf Ihrem Boot einzusetzen.
Wir sind davon überzeugt, dass Sie mit unserem Produkt vollkommen zufrieden sein werden.
Wir inspizieren und testen alle Systemkomponenten vor dem Verschiffen und sind sicher, eine der
zuverlässigsten Entsalzungsanlagen auf dem Weltmarkt hergestellt zu haben.
Der Sinn dieser Anleitung ist, Sie mit der Funktion jeden Teiles des ECHO Tec. Wassermachers
bekannt zu machen.
Durch das Verständniss für die Funktion jeden Teiles kann der Betreiber Defekte bei ihren ersten
Anzeichen erkennen und einfach korrigieren. Wenn sie übersehen werden, können kleine Fehler
den Rest der Anlage beeinträchtigen und zu kostspieligen Reparaturen führen.
Wenn Sie den Wassermacher nicht selber einbauen, planen Sie zusammen mit dem Installateur alle
Aspekte des Einbaus, bevor die Arbeit beginnt, um Fehler zu vermeiden. Wenn Zweifel oder Fragen
aufkommen, helfen wir gerne beim “masschneidern” Ihres ECHO Tec. Wassermachers.
ECHO MARINE LTD.
1st Avenue South,
Chaguaramas
Trinidad W.I.
TELEFON: 1-868-634-2027
FAX: 1-868-634-2026
E-MAIL: echotec@echo-marine.com
www.wassermacher.com
Technische Daten - ECHO Tec. DC Wassermacher
Frischwasserproduktion:
200-DML-1
240-DML-1-24
32ltr. / Std.
42ltr. / Std.
260-DML-1
380-DML-2
49ltr. / Std.
75ltr. / Std.
Reverse Osmosis Effektivität verändert sich mit dem Salzgehalt, der Temperatur des
Seewassers und dem Alter der R.O.Membrane. Die Produktion ist mit einem
Salzgehalt von 33g/ltr bei einer Temperatur von 26ºC an einer neuen Membrane
getestet.
R.O. Membrane:
Spiralgewickelte Elemente aus speziell ausgewähltem “High Rejection” TFC –
Poliamid – Dünnfilmkomposit.
Salzabscheidung: min. 99.5%
Produktwasser-Salzgehalt: max. 500 ppm TDS
PH-Bereich: 4 – 11
Chlorintoleranz: 1000 ppm
Arbeitsdruck: 55 – 60 bar / 900 – 950PSI
Seewasservordruck: 5”Hg bis 60psi
Seewassertemperaturbereich:
Min: + 0.5°C / 33°F
Max: + 40°C / 113°F
Stromverbrauch:
12.5V
25V
200-DML-1
240-DML-1-24
260-DML-1
380-DML-2
260-AML-1-60Hz
380-AML-2-60Hz
260-AML-1-50Hz
380-AML-2-50Hz
19.8A
27 A
38 A
38 A
9.5A
13.5A
18 A
18 A
115V AC 230V AC
5A
5A
n/a
n/a
2.5A
2.5A
4.1A
4.1A
Standartausstattung
200/240/260-DML-1
1 Filtergehäuse komplett montiert mit
1 Gehäusehalter mit Schrauben
1 20-Micron Filterpatrone
1 Dreiwege-Ventil mit Nylonfittings
1 Triplex-Plunger - Hochdruckpumpe (Duplex Edelstahl) mit DC-Elektromotor und Zahnriemenantrieb
1 Hochdruckbehälter komplett mit Haltern, Befestigungsschrauben und
1 Membran-Element (104cm / 41”)
1 Edelstahl - Kontrollpaneel komplett montiert mit
1 Automatischen Druckregelventil (Duplex),
1 Hochdruckmanometer
1 Produktwasseranzeiger
1 Dreiwege-Ventil
1 Systemschalter/Sicherungsautomat oder
2 Systemschalter/Sicherungsautomaten (mit Förderpumpe)
3.5m Hochdruckschlauch
4 Hochdruckfittings (Duplex)
9m Polyethylene-Leitung für Frisch- und Abwasser
2 Nylon-Endfittings für Polyethylene-Leitungen
3m Spiralverstärketer Ansaugschlauch (ohne Förderpumpe)
60cm Spiralverstärketer Ansaugschlauch (mit Förderpumpe)
3m Netzschlauch 12mm (mit Förderpumpe)
1 Satz Schlauchschellen (316 Edelstahl)
Schlauchanschlüsse
Seewassereinlass - Hochdruckpumpe (ohne Förderpumpe) 16mm
Seewassereinlass - Hochdruckpumpe (mit Förderpumpe) 12mm
Förderpumpeneinlass 16mm
Frischwasser Polyethylene-Leitung 10mm
Abwasser Polyethylene-Leitung 10mm
Zubehör (Extras) und Verbrauchsgüter
Frischwasser-Spülsystem für eine biocidfreie Stillegung für bis zu sieben Tagen.
1 Filtergehäuse
1 Gehäusehalter mit Schrauben
1 geschäumter Aktivkohlefilter
1 Absperrventil 1/2”
1.5m Netzschlauch
5 Duplex – Schlauchschellen
Förderpumpe (12 oder 24 Volt DC – 220Volt AC)
Wenn die Hochdruckpumpe weniger als 40cm unter der Wasserlinie installiert
werden muss, oder ein zusätzlicher 5-Micron-Filter benutzt wird, empfiehlt sich der
Einbau einer Förderpumpe.
Grobfilter zum Schutz der Förderpumpe
5 Micron Vorfilter
1 Filtergehäuse
1 Gehäusehalter mit Schrauben
1 5-Micron-Filterpatrone
1 3/4” zu 3/4” Verbinder
Filterzustandsanzeige
1 Niederdruckmanometer
Digitales Frischwasser-Testgerät (TDS-Meter)
Service-Kit
10 Filterpatronen, 5/20-Micron
1 Reinigungscompound (Acid), 330g
1 Reinigungscompound (Alkaline), 330g
2 Konservierungscompounds (Biocide), 330g
1 Hochdruckpumpenöl, 1ltr.
Nieder-und Hochdruckdichtungen (ausg. HP-Pumpe)
Watermakers
ECH2O Tec.
BOOST PUMP
PUMP
MODULAR-SERIES
SYSTEM
SEA WATER INLET
STRAINER
FRESH WATER INTAKE
EXSISTING
FRESH WATER TANK
SAMPLE
OUTLET
5µ
FILTER
31/05/06
DATE
3.1
REV.
MS
DRWN
PRE-FILTRATION SYSTEM
20µ
FILTER
PSI
LOW PRESSURE GAUGE
FILTER
FRESH WATER FLUSH FILTER
FRESH WATER OUTLET
PRESSURE
CONTROL
VALVE
REJECT WATER
REJECT WATER OUTLET
HIGH PRESSURE PUMP UNIT
MEMBRANE
MEMBRANE
R.O. MEMBRANE VESSEL RACK
CLEANING / STORAGE
SOLUTION INTAKE
FLOW
PSI
HIGH PRESSURE GAUGE
CONTROL PANEL
FLOW DIAGRAM WITH OPTIONS
Einbauanleitung
Hochdruckpumpeinheit
Montieren Sie die Pumpeinheit horizontal an einer kühlen, vibrationsfreien Stelle möglichst tief unter
der Wasserlinie. Ist eine Installation nur an oder über der Wasserlinie möglich wird eine Förderpumpe
benötigt.
Die elektrische Installation sollte nur von einem professionellen Elektriker ausgeführt werden.
Elektrisches Installationsmaterial wird nicht mitgeliefert.
Membranengehäuse
Montieren Sie das Gehäuse horizontal oder vertikal mit dem Einlass nach unten an eine möglichst
kühle Stelle so nah wie möglich an der Hochdruckpumpe.
Um die Membrane zu konservieren und vor dem Austrocknen zu schützen ist sie mit einem
Biocid behandelt.
Die Biocidlösung sollte nich auslaufen oder verdunsten.
Unter besten Umständen kann die Membrane zehn Monate in dieser Lösung konserviert bleiben.
Wir empfehlen jedoch lhren Wassermacher so bald wie möglich zu installieren und in Gebrauch
zu nehmen.
Enffernen Sie die roten Kappen von den Hochdruckanschlüssen des Membranengehäuses erst wenn
alle anderen Bauteile und Schlauchverbindungen installiert sind, um die Hochdruckschläuche
anzuschliessen.
Kontrollpaneel
Montieren Sie das Kontrollpaneel an eine leicht zugängliche Stelle so nah wie möglich am
Membranengehäuse.
Vorfiltergehäuse
Montieren sie den Vorfilter an einer leicht zugänglichen Stelle. Verbinden Sie den unteren
Schlauchanschluss am Dreiwegeventil des Filters mit dem Nylon-Schlauchanschluss der
Hochdruckpumpe. Benutzen Sie gewebeverstärkten PVC-Schlauch mit einem Durchmesser von 16mm
für Installationen ohne Förderpumpe und 12 bis 14mm mit Förderpumpe.
Sichern Sie alle Schlauchverbindungen mit Duplex-Schlauchschellen.
Installieren Sie alle Schlauchverbindungen so, dass Luftansammlungen vermieden werden.
ACHTUNG: Benutzen Sie zum Abdichten der Gewindeverbindungen nicht mehr als drei
Wicklungen Teflonband. Halten Sie das Band mindestens zwei Gewindelängen von den
Enden der Fittings entfernt, um zu vermeiden, dass Teflonband in das System eindringt.
Hochdruckschlauch
Die zwei Hochdruckschläuche werden in einem Stück mit jeweils einem Duplex-Hochdruckfitting an
den Enden geliefert. Der Schlauch kann mit einer Trennscheibe oder feinen Stahlsäge auf Länge
getrennt werden.
Der stahlverstärkte Hochdruckschlauch sollte mit keinem kleineren Radius als 15cm verlegt
werden.
Montageanleitung für - Hochdruck - Schlauchfittings:
1)
2)
3)
4)
Trennen Sie den Schlauch mit einem sauberen 90º-Schnitt (am besten mit der Trennscheibe).
Schrauben Sie den Gewindenippel aus dem Fitting.
Benetzen Sie die Aussenseite des Schlauches mit Haushalts-Spülmittel.
Drehen Sie den Fitting gegen den Uhrzeigersinn auf den Schlauch. Lassen Sie einen Abstand
von 3mm zwischen dem Schlauch und der Schulter des Fittings um dem Schlauch ein
Expandieren in die Länge zu erlauben.
5) Benetzen Sie den Gewindenippel des Fittings und die Innenseite des Schlauches mit Spülmittel.
6) Kontern Sie den Nippel mit dem mitgelieferten Hexagonalstück und schrauben Sie den
Gewindenippel in den Schlauch.
Verbinden Sie mit einem Schlauch den Druckanschluss der Hochdruckpumpe mit dem Einlass am
Membranegehäuse.
Der zweite Schlauch verbindet den Auslass am Membranengehäuse mit dem Einlass des
Druckregelventils im Kontrollpaneel.
ACHTUNG: Verhindern Sie beim Anschliessen der Hochdruckfittings an das
Membranengehäuse mit einem passenden Gabelschlüssel das Überdrehen der Gehäusefittings in
die PVC-Endkappen. Die konischen Fittings können durch Überdrehen die Endkappen
zerstören.
Frischwasserleitung
Führen Sie die blaue Frischwasserleitung von dem Frischwasserauslass am Membranengehäuse zum
Einlass an der Produktwasseranzeige im Kontrollpaneel. Führen Sie je eine Leitung zum Tank und
einem Testauslass Ihrer Wahl.
Achtung: Installieren Sie kein Absperrventil in die Frischwasserleitung. Beim Betrieb darf unter
keinen Umständen der Produktwasserfluss unterbrochen werden.
Achtung: Beim Abschalten der Anlage würde eventuell chloriniertes Wasser aus den Tanks in die
Membrane zurückfliessen wenn die Einleitung unter der Tankwasserlinie installiert ist.
Da Chlorin die R.O. Membrane zerstört, muss eine Verbindung vermieden werden.
Sie können mit einem T-Stück das Frischwasser in die Tankbelüftung oder Tankbefüllung einleiten. So
vermeiden Sie den Rückfluss von Tankwasser und benötigen keinen zusätzlichen Tankanschluss.
Wenn ein vorhandener Wasserhahn als Testauslass eingesetzt werden soll, ist dies nur möglich wenn er
kein Absperrventil besitzt.
Soll der Wasserhahn (nur bei Hand oder Fusspumpen möglich) seine ehemalige Funktion beibehalten
muss ein Niederdruck–Rückschlagventil in die Tankleitung eingebaut werden.
Abwasserschlauchleitung
Leiten Sie das Abwasser (Brine) vom Auslass des Druckregelventils im Kontrollpaneel mit der 10mmPVC-Leitung über ein Fitting Iher Wahl über Bord (vorzugsweise über der Wasserlinie).
Ein 1/4” NPT Nylon-Endfitting ist beigefügt.
Einbauanleitung für Extras
Förderpumpe
Bei Installation der Hochdruckpumpe, weniger als 30cm unter der Wasserlinie ist der Einbau einer
Förderpumpe empfehlenswert. Die Förderpumpe wird zwischen einem Grobfilter (zum Schutz der
Pumpe) und dem 20-Micron-Vorfilter installiert. Zur feineren Vorfiltrierung kann beim Einsatz einer
Förderpumpe ein 5-Micron-Filter benutzt werden.
Grobfilter
Der Grobfilter wird zum Schutz der Förderpumpe zwischen Bordeinlass (Seehahn) und Pumpe
installiert.
Frischwasserspülsystem
Montieren Sie den Kohlefilter an eine leicht zugängliche Stelle zwischen Ihrem
Frischwasserdrucksystem und dem Vorfiltergehäuse. Installieren Sie die Schlauchverbindungen mit
dem beigefügten T-Stück gemäss der schematischen Flussdarstellung.
Filterzustandsanzeige
Die Filterzustandsanzeige ist ein Niederdruckmanometer das auf das Vorfiltergehäuse am Ausgang zur
Hochdruckpumpe montiert wird. Der Filter sollten gereinigt oder ausgetauscht werden wenn ein
Unterdruck von 5” Hg erreicht ist oder bei Verwendung einer Förderpumpe wenn das
Instrument 0 PSI auzeigt.
Bedienungsanleitung
Die R.O. Membrane ist mit einer Lösung konserviert, die eingenommen, Irritationen des Magen –
Darmtraktes hervorrufen kann. Deshalb kann das Produktwasser erst nach einer halbstündigen
Betriebszeit konsumiert werden. Gleiches gilt für die Inbetriebnahme nach temporärer Stillegung.
Betreiben Sie Ihren Wassermacher nicht mit unreinem Seewasser (Öl, Chlorine oder anderen
Chemikalien).
Ist die Hochdruckpumpe mit der richtigen Menge Öl aufgefüllt?
1)
Öffnen Sie das Seeventil.
2)
Öffnen Sie das Druckregelventil völlig.
Achtung: Starten Sie die Anlage nie mit geschlossenem Druckregelventil.
3)
Stellen Sie das Dreiwegeventil am Filtergehäuse in die Filterstellung (Hebel zum Filtergehäuse).
4)
Stellen Sie das Dreiwegeventil im Kontrollpaneel auf die Teststellung (auf dem Paneel).
5)
Schalten Sie die Förderpumpe ein (falls installiert).
6)
Schalten Sie die Hochdruckpumpe ein.
7)
Lassen Sie die Luft aus dem System entweichen und kontrollieren Sie das Abwasser
(ca. 0.85 Liter pro Minute für Modell 200 und ca. 1.7 Liter pro Minute für Modelle 260 / 380).
Achtung: Überprüfen Sie die gesamte Anlage auf Leckagen.
8)
Erhöhen Sie stufenweise den Druck am Druckregelventil.
9)
Stellen Sie das Ventil auf den Arbeitsdruck von 900PSI ein. Wird die Anlage in brackischem
Wasser betrieben, darf die Frischwasserproduction den angegebenen Wert nicht übersteigen!
10)
Probieren Sie das Produktwasser oder testen Sie es mit einem TDS-Meter bevor Sie es in den Tank
leiten.
Systemabschaltung
1)
2)
3)
4)
Stellen Sie das Dreiwegeventil im Kontrollpaneel auf die Teststellung.
Öffnen Sie das Druckregelventil völlig.
Schalten Sie die Förder- und Hochdruckpumpe ab.
Schliessen Sie das Seeventil.
Die Frischwasserspülung des gesamten Systems ist nach jedem Betrieb empfohlem. Sie verhindert
biologisches Wachstum in der Membrane und erhält die Lebensdauer und Zuverlässigkeit der
gesamten Anlage.
Frischwasserspülung
Wenn Ihr Wassermacher für die nächsten zwei Tage nicht benutzt wird, muss die Membrane mit
Frischwasser gespült oder mit Biocide behandelt werden. Die Frischwasserspülung konserviert die
Membrane für eine Dauer von maximal 10 Tagen.
1) Öffnen Sie das Druckregelventil bis kein Wiederstand der Feder mehr zu spüren ist und
stellen Sie das Produktwasser-Testventil auf die Teststellung.
2) Schliessen Sie das Seeventil oder stellen Sie das Serviceventil am Filtergehäuse auf die
Mittelstellung (Zu).
3) Öffnen sie das Absperrventil am Spülfilter. Die bootseigene Druckwasserpumpe sollte jetzt
einschalten. Testen Sie für die nächste Spülung, wie lange das Abwasser braucht um frisch zu
werden.
4) Öffnen Sie nun das Seeventil und stellen Sie das Serviceventil auf die Filterstellung (zum Filter).
Spülen Sie den Vorfilter, gegebenenfalls die Förderpumpe und den Grobfilter bis alles Seewasser
enffernt ist.
5) Schliessen Sie das Spülventil und das Seeventil.
Wenn kein Frischwasserpülsystem installiert ist, kann zur Spülung Produktwasser über das Serviceventil
eingeleitet werden. Luftansammlungen im Ansaugschlauch müssen dabei vermieden werden.
Konservierung der Membrane
Wenn Ihr Wassermacher für länger als zehn Tage stillgelegt werden soll wird das Einleiten einer
Biocidlösung notwendig, um die Membrane bis zu zwölf Monaten zu konservieren.
1. Spülen Sie die gesamte Anlage mit Frischwasser und entfernen Sie die Vorfilterpatrone und den
Grobfilter. Schliessen Sie das Spül- und Seeventil.
2. Mischen Sie In einem Plastikeimer zehn Liter chlorfreies Wasser mit 100 gramm
(1/3 Behälter) ECHO Tec. Biocide # 3.
3. Stellen Sie das Serviceventil in die Servicestellung (zum Ansangschlauch).
4. Das Druckregelventil muss vollkommen geöffnet sein.
5. Schalten Sie die Hochdruckpumpe ein und leiten Sie über den Serviceschlauch die
Biocidlösung ein.
Unter besten Bedingungen ist Ihr Wassermacher jetzt für eine Stillegung von einem Jahr prepariert.
Reinigung der Membrane
Die Membrane Ihers ECHO Tec. Wassermachers sollte gereinigt werden, wenn die
Frischwasserproduktion um mehr als 15% unter den angegebenen Wert sinkt. Eine Abnahme von
10% im ersten Jahr ist üblich. Zunehmende Verunreinigung der Membrane ohne rechtzeitige
Reinigung hat ein Nachlassen der Frischwasserproduktion zur Folge. Die Häufigkeit der Reinigung
hängt von der Quälitat des Seewassers ab.
Achtung: Bei Verwendung von Chemikalien die nicht vom Hersteller empfohlen sind erlischt
die ECHO Tec. Garantie.
Achtung: Reinigungschemikalie Nr. 1 ist alkalisch. Beachten Sie die Gefahrenhinweise auf
den Behältern.
Achtung: Reinigungschemikalie Nr. 2 ist eine Säure. Beachten Sie die Gefahrenhinweise auf
den Behältern.
Achtung: Mischen sie die Chemikalien nicht und benutzen sie die Chemikalien nicht
gemeinsam.
Die Reinigung und Konservierung kann mit Frisch- oder Seewasser vorgenommen werden, ist
jedoch effektiver mit chlorfreiem Frischwasser.
Mischen Sie zur Reinigung der Membrane 15g der Chemikalien Nr.1 oder Nr.2 mit 1Ltr. warmem
Wasser (ein halber Behälter mit 10Ltr. Wasser).
Rezirkulieren Sie (leiten Sie den Abwasserschlauch in den Plastikbehälter) 10 Liter
Reinigungslösung über das Dreiwegeventil am Vorfilter für maximal 60 Minuten drucklos.
Benutzen Sie die Reinigungslösung Nr.1 zuerst.
Verwenden Sie für eine zweite und jede weitere Membrane jeweils vier Liter zusätzliche
Reinigungslösung. Bei langen Schlauchführungen wird entsprechend mehr Reinigungslösung
benötigt.
Beachten Sie dass das vom Spülvorgang in den Membranen verbliebene Wasser zunächst abgeleitet
wird um eine ausreichende Konzentration der Reinigungslösungen zu erhalten.
Wenn sich die Produktwasserleistung nicht verbessert, benutzen Sie die Reinigungslösung Nr. 2
(Säure) nach der gleichen Anleitung und im gleichen Verhältniss.
Instandhaltungsplan
Der folgende Plan gibt einen Anhaltspunkt, wann Instandhaltungsarbeiten ausgeführt werden
müssen. Die tatsächlichen Zeiten variiren mit der Qualität des Seewassers, der Regelmässigkeit
der Benutzung und der Dauer in der das System Seewasser ausgesetzt ist.
SYSTEM –
KOMPONENT
SERVICE
ZEITINTERVALL
Grobfilter
Reinigen Sie das Filterelement
und Gehäuse
200 Std. oder wenn verstopft
Vorfilter
Reinigen oder wechseln Sie
das/die Filter element/e und
Gehäuse
100 Std. oder wenn verstopft
Bei Systemen mit
Filterzustandsanzeige (Extra),
wenn ein Unterdruck von 5”
Hg ereicht ist
Frischwasser –
Spülfilter
(Kohlefilter)
Wechseln Sie das Filterelement
Alle 6 – 8 Monate
12/24V DC Motor
Wechseln Sie die Kohlen (Kontakte)
Wenn die Kohlen verbraucht
sind
Hochdruck-Pumpe
Wechseln Sie das Getriebeöl
(SAE 90)
Erster Wechsel nach 50 Std.
Alle 200 Std. oder 6 Monate
Wechseln Sie die Dichtungen und
O-Ringe
Alle 2000 Std. oder bei
Leckagen
R.O. Membrane
Reinigen Sie die Membrane erst mit
Compound Nr. 1 und wenn keine
Verbesserung
eintritt mit Compound Nr. 2
Wenn die Frischwasser
Produktion
um mehr als 20% sinkt.
Produktanzeige
Reinigen Sie die Anzeige von innen
Wenn verschmutzt
Hochdruck – Pumpsystem
Fehlerbehebung
Problem
Ursache
Lösung
Druck und/oder
Produktion sinkt
Verbrauchte
Plungerdichtungen
Ersetzen
Defekte Ventilfeder
Ersetzen
Rutschender Riemen
(BM Serie)
Spannen
Verstopfter Grob-, Vorfilter
oder Einlass
Reinigen oder
Ersetzen
Hohe Luftfeuchtigkeit
Reduzieren Sie den
Ölwechselintervall
Verbrauchte
Plungerdichtungen
Ersetzen
ausgelaufene
Lager
Ersetzen Sie die Lager und
das Getriebeöl
Kavitation
Prüfen Sie Filter und
Bordeinlass
Wasser im
Pumpengehäuse
Lauter Betrieb
Betriebsdruck baut sich nicht
auf
Luft in der Ventilauslasskammer
Lassen Sie die Pumpe länger
drucklos laufen und stellen Sie
sicher das keine Luft auf der
Saugseite eindringt.
Pulsierender Betrieb mit
Druckabfall
Verbrauchte
Plungerdichtungen
Ersetzen
Kavitation
Prüfen Sie Filter und
Bordeinlass.
Verbrauchte
Kolbendichtungen
Ersetzen
Beschädigter
Keramikplunger
Ersetzen
Leckage zwischen
Pumpenkopf und
Kurbelwellengehäuse
ECHOTec.
Watermakers
High Pressure Pump ET-WM316T
PARTS LIST
ITEM PART NO. DESCRIPTION
1-29. 195022
KIT NO. QTY.
ITEM PART NO. DESCRIPTION
KIT NO. QTY.
ITEM PART NO. DESCRIPTION
KIT NO. QTY.
Crankcase Case Assembly
1
16. 650031
Oil drain plug
1
32. 520055
Manifold
1
1. 650000
Crankcase
1
17. 710002
Oil seal plunger
3
33. 520061
1/4 NPT plug
3
2. 650024
Connecting rod
3
18. 650023
Wrist pin
3
34. 520063
3/8 NPT plug
1
3. 650042
Crankshaft (specify serial number)
1
19. 650020
Plunger rod
3
35. 520062
1/2 NPT plug
4. 147004
Bearing
2
20. 650021
Slinger
3
36. 701115
O-ring valve spacer
ETP-01 6
5. 710022
Seal, Oil, Crankshaft
1
21. 660024
Anti-extrusion ring
3
37. 103042
Valve
ETP-01 6
6. 640059
Key
1
22. 701501
O-ring plunger
3
38. 701002
O-ring valve cap
ETP-01 6
7. 650032
Oil Cap
1
23. 650018
Plunger, 18mm
3
39. 520057
Valve plug
6
8. 650026
Rear cover
1
24. 203401
Washer, plunger rod
3
40. 203510
Washer, ribbed lock
8
9. 200003
Screw, SHCS 20mm
12
25. 203000
Nut, plunger rod
3
41. 200025
Screw, SHCS, 25mm
4
1
10. 650025
Sight Glass
1
26. 660053
Seal retainer
ETP-02 3
42. 200026
Screw, SHCS, 35mm
4
11. 701610
O-Ring, rear cover
1
27. 710012
Low pressure seal
ETP-02 3
43. 145029
Plug, cap #7
1
12. 650043
Snap ring
1
28. 701023
O-ring seal case
ETP-02 3
44. 145030
Plug, cap #9
1
13. 701133
O-ring, oil seal retainer, side cover
1
29. 660054
Seal case
ETP-02 3
45. 540049
Rail (optional)
2
14. 650010
Side cover
1
30. 710011
Square ring, high press. seal ETP-02 3
46. 200047
Screws, M8x1.25X10mm
4
15. 650009
Side plate
2
31. 710010
Glide ring, high press. seal WM02
47. 604040
Label
1
REPAIR KITS
KIT NO.
ITEM NO.s
INCLUDED
IN KIT
TORQUE SPECS
ETP-02
26, 27, 28, 29.
30, 31 *
ETP-01
36, 37,
38
NUMBER OF
ASSEMBLIES
IN KIT
3
3
*Includes 660062 and 660063 seal installation tools.
6
Position
Ft.- lbs.
9
7.3
25
7.3
39
3.5
41
8.0
42
8.0
ECH2O TEC. WATERMAKER LIMITED WARRANTY
Echo Marine Ltd. warrants to the original purchaser for a period of twenty-four (24) months from the
date of shipment that the ECHO Tec. watermaker will perform according to specifications. Echo
Marine’s liability under this warranty shall be limited to repair or replacement of the ECHO Tec.
watermaker at Echo Marine’s option. Under no circumstances shall Echo Marine Ltd. be liable for
consequential damages arising out of or in any way connected with the failure of the system to perform
as set forth herein. This limited warranty is in lieu of all other expressed or implied warranties, including
those of merchantability and fitness for a particular purpose.
In the event of a defect, malfunction, or failure during the warranty period, Echo Marine Ltd. will repair
or replace, at its option, the product or component therein which, upon examination by Echo Marine,
shall appear to be defective, or not up to factory specifications.
To obtain warranty service, the defective product or part must be returned to Echo Marine’s Service
Center. The purchaser must pay any transportation or labor expenses incurred in removing and returning
the product to the service center.
The limited warranty does not extend to any system component that has been subjected to misuse,
neglect, accident, improper installation, or used in violation of instructions furnished by Echo Marine
Ltd. The warranty does not extend to components on which the serial number has been removed, defaced
or changed.
Echo Marine Ltd. reserves the right to make changes or improvements in its product during subsequent
production without incurring the obligation to install such changes or improvements on previously
manufactured equipment.
The implied warranties, which the law imposes on the sale of this product, are expressly LIMITED, in
duration to the time period above. Echo Marine shall not be liable for damages, consequential or
otherwise, resulting from the use and operation of this product or from the breach of this LIMITED
WARRANTY.
This limited warranty service does not apply to normal recurring user maintenance as described below.
Sea Strainer Element
Pre-filter Cartridges
Pump Seals
Pump Packings
Pump Valve Assemblies
Gauge Instrument Calibration
Pump Crankcase Oil
Auxiliary Tubing
V-or Timing-Belt
The ECHO Tec. Membrane Element is guaranteed to be cleanable for a minimum of one year from date
of shipment, provided that cleaning instructions are adhered to and foulant is acid soluble metal
hydroxides and calcium carbonates or alkaline soluble organic, inorganic substances and microbiological
slimes. The ECHO Tec. Membrane Element is not guaranteed against iron fouling (rust), chemical
attack, extreme temperatures (over 120º F/under 32ºF), drying out, or extreme pressures (over 1000
psig).
CAUTION: Use of parts not supplied directly by Echo Marine (generic parts), including but not limited
to maintenance parts, pre-filter elements, cleaning and storage chemicals, pump oil, spare parts,
replacement parts, system components and or system accessories, shall void all warranties expressed or
implied.
Boat building or refurbishing is a timely process and unexpected delays can occur.
ECHO Tec. Systems are normally shipped complete with Reverse Osmosis Membrane Element(s).
However, if the ECHO Tec. System will not be put to use within 9 months of shipment, there is a
potential danger of the Reverse Osmosis Membrane Element(s) fouling or drying out. Therefore, we can
ship your system without the Membrane(s). This allows you to install the system at the appropriate time
in your scheduled production/refurbishing without damage to the Reverse Osmosis Membrane
Element(s). We will ship the Reverse Osmosis Membrane Element(s) when notified that the ECHO Tec.
System is ready for use. This service is available upon request only.
The warranty on the ECHO Tec. Watermakers is activated upon shipment of the system with the Reverse
Osmosis Membrane Element(s) pre-installed. However, by shipping the watermaker without the Reverse
Osmosis Membrane Element(s), the warranty period will start upon shipment of the Reverse Osmosis
Membrane Element(s), with a delay of
12 months maximum from the date of purchase.
ECHO MARINE LTD.
1st Avenue South,
Chaguaramas
Trinidad W.I.
TELEPHONE: 1-868-634-2027
FAX: 1-868-634-2026
E-MAIL: echotec@echo-marine.com
www.ech2otec.com
Download PDF

advertising