paint crew airless hochleistungsspritzgerät

paint crew airless hochleistungsspritzgerät
AIRLESS
PAINT CREW®
HOCHLEISTUNGSSPRITZGERÄT
BEDIENUNGSANLEITUNG
•
IN
DIESEM HANDBUCH FINDEN SIE ALLE BENÖTIGTEN ANWEISUNGEN
Deutsch
SICHERHEITSHINWEISE •
DES
3.
Nur für wasserlösliche Arbeitsstoffe.
Dispersions- und Latexfarbe für Innenanstriche
Farbe
Acrylfarbe
Lasur
Holzschutzmittel
Beize
Grundierung
Haftgrundmittel
Pflanzenschutzmittel
Unterbodenschutz
Hohlraumversiegelung
Desinfektionsmittel
Öl
NICHT
-
GEEIGNETES
1.
2.
MATERIAL
3.
Lösemittelhaltige Farben und Lacke
Farben und Lacke, die abrasive Komponenten enthalten, wie
z.B. Emulsions-/Dispersionsfarben für Außenanstriche
Silikatfarben
4.
5.
Luftlos arbeitende Geräte erzeugen extrem hohen
Spritzdruck.
Jeden Kontakt von Fingern, Händen oder anderen Körperteilen mit
dem Spritzstrahl vermeiden!
Die Spritzpistole niemals gegen sich oder auf andere Personen oder
auf Tiere richten.
Bei der Anwendung der Spritzpistole immer Schutzausrüstung
tragen.
6.
Achtung!
Verletzungsgefahr durch Injektion unter die Haut!
Bei durch Beschichtungs- oder Lösemittel verursachten
Hautverletzungen auf der Stelle einen Arzt konsultieren. Dem Arzt
Informationen über das Beschichtungs- oder Lösemittel liefern, durch
das die Verletzung verursacht wurde.
2.
7.
Entsprechend dem Handbuch müssen vor jeder Verwendung des
Gerätes folgende Regeln beachtet werden:
1. Defekte Geräte dürfen nicht verwendet werden.
2. Die Wagner-Spritzpistole durch die Sperre am Abzugshebel
sichern.
3. Erdung überprüfen.
4. Alle Anschlüsse auf festen Sitz prüfen.
Die Anweisungen bezüglich der regelmäßigen Reinigung und
Wartung des Gerätes müssen genau befolgt werden.
Deutsch
LESEN
Vor allen Wartungsarbeiten am Gerät und nach jeder
Unterbrechung müssen folgende Schritte ausgeführt werden:
1. Die Spritzpistole und den Schlauch druckentlasten.
2. Die Wagner-Spritzpistole durch die Sperre am Abzugshebel
sichern.
3. Den Motor ausschalten.
Sicherheitsbewusst arbeiten!
SICHERHEITSANWEISUNGEN FÜR
AIRLESS-SPRITZEN
WARNUNG!
1.
DER INBETRIEBNAHME
GERÄTES ALLE SICHERHEITSHINWEISE
VERWENDBARES MATERIAL
-
VOR
8.
9.
2
Um Gefahren zu vermeiden, das Handbuch sorgfältig lesen und
alle Anweisungen beachten.
Es dürfen nur Beschichtungsstoffe mit einem Flammpunkt von
21°C oder darüber, ohne zusätzliche Erwärmung, verspritzt
werden.
In Arbeitsumgebungen, die unter die Explosionsschutzbestimmungen fallen, darf das Gerät nicht verwendet werden.
In der Umgebung der Spritzarbeiten dürfen sich keine Zündquellen
befinden, wie z.B. offenes Feuer, brennende Zigaretten/Zigarren/
Pfeifen, Funken, Glühdrähte, heiße Flächen usw.
Achtung! Verletzungsgefahr durch Injektion. Die Spritzpistole
niemals gegen sich oder auf andere Personen oder auf Tiere
richten. Niemals mit den Fingern oder Händen in den Spritzstrahl
fassen. Der extrem hohe Spritzdruck verursacht schwere
Verletzungen. Bei der Anwendung der Spritzpistole immer
Schutzausrüstung tragen. Beim Anbauen oder Abnehmen der
Spritzdüse und bei jeder Unterbrechung des Spritzvorgangs die
Spritzdüse immer sichern, um einen ungewollten Betrieb zu
vermeiden.
Beim Spritzen immer Atemschutz und Schutzbrille tragen. Um
Erkrankungen zu vermeiden, bei der Vorbereitung, Anwendung und
Reinigung des Gerätes immer die Anweisungen des Herstellers
zum Umgang mit den jeweils verwendeten Materialien, Löse- und
Reinigungsmitteln beachten. Zum Schutz der Haut werden
Schutzkleidung, Schutzhandschuhe und ggf. Hautcreme benötigt.
Die Spritzpistole und der Hochdruckschlauch zwischen Gerät und
Spritzpistole müssen dem Nenndruck des Gerätes entsprechen.
Ausschließlich Original-Hochdruckschläuche von WAGNER
verwenden.
Durch die Strömungsgeschwindigkeit kann es zu elektrostatischen
Aufladungen kommen. Bei der Entladung können sich dadurch
Funken oder Flammen bilden. Das Gerät muss daher über die
elektrischen Anschlüsse immer geerdet sein. Die elektrischen
Anschlüsse müssen entsprechend den Bestimmungen immer über
Schutzkontaktsteckdosen vorgenommen werden.
Bei Innenarbeiten muss eine adäquate Lüftung gewährleistet sein,
damit Lösungsdämpfe abziehen können.
© 2003 J. Wagner GmbH - Alle Rechte vorbehalten.
SICHERHEITSHINWEISE •
DES
VOR
DER INBETRIEBNAHME
GERÄTES ALLE SICHERHEITSHINWEISE
LESEN
10. Entsprechend den lokalen Bestimmungen müssen Absaugsysteme
installiert werden.
11. Zu beschichtende Objekte müssen geerdet werden.
12. Reinigung des Gerätes. Das Gerät niemals mit einem starken Strahl
absprühen, insbesondere nicht mit einem Hoch- oder
Dampfdruckreinigungsgerät. Durch eindringendes Wasser besteht
Kurzschlussgefahr.
13. Niemals Flüssigkeiten mit unbekanntem Gefahrenpotential spritzen.
14. Bereiche, die nicht gespritzt werden sollen, abdecken. Beim
Arbeiten beachten, dass zum Beispiel Wind den Farbnebel über
weite Entfernungen transportieren und Schäden verursachen kann.
15 Falls sich Flüssigkeit im Depot unter dem Auslaßventil sammelt,
besteht die Möglichkeit einer Leckage der Kolbenpackung. Bei
weiterem Betrieb kann es zum Auslaufen der Flüssigkeit und
Verschmutzungen unter dem Gerät kommen.
Handbuch
Wir gratulieren Ihnen zum Kauf Ihres WAGNER
Airless-Hochdruckspritzgerätes.
Lesen Sie dieses Handbuch vor der ersten Verwendung des Gerätes
aufmerksam durch und beachten Sie die Sicherheitsanweisungen.
Bewahren Sie das Handbuch und die Sicherheitsanweisungen sorgfältig
auf.
Sie haben ein Qualitätsprodukt erworben, dessen einwandfreie Funktion
sorgfältige Wartung und Pflege voraussetzt.
Wichtig! Nach jeder Verwendung muss das Gerät
gereinigt werden.
Wird das Gerät nicht gereinigt, führt dies zu Fehlfunktionen! Für durch
Verunreinigungen verursachte Fehler wird keine Garantie übernommen.
Bei Störungen zunächst das gereinigte Gerät noch einmal prüfen, bevor es
an den Kundendienst eingesendet wird.
Technische Daten Paint Crew
Spannung
230V-240V, 50 Hz
Leistungsaufnahme
625 W
Maximaler Druck
19,3 MPa (193 bar)
Durchflussmenge bei 140 bar (0 bar)
0,9 l/min (1,6 l/min)
Maximale Temperatur Beschichtungsmaterial
43°C
Maximaler Schallpegel
81 dBA)*
Maximale Umgebungstemperatur
40°C
Pumpe
Kolbenpumpe
Max. Volumen oberer Behälter
7,5 l
Rundstrahldüse mit Schnellreinigungsfunktion
409 + 515
Gewicht, wenn spritzbereit
10,5 kg
© 2003 J. Wagner GmbH - Alle Rechte vorbehalten.
3
Deutsch
KOMPONENTEN
UND
MONTAGE
BEDIENELEMENTE
KOMPONENTEN
UND
FUNKTIONEN
EIN/AUS-Schalter ..................Der EIN/AUS-Schalter schaltet das Gerät
ein und aus (O = AUS, l = EIN)
• Spritzpistole mit Filter
• Düsenhalter
Spritzpistole ...........................Mit der Spritzpistole wird der Ausstoß der
Flüssigkeit gesteuert.
• Hochdruckschlauch 7,5 m lang, 1/4 Zoll Durchmesser.
BENÖTIGTES MONTAGEWERKZEUG
Spritzschlauch .......................Der Spritzschlauch verbindet die Pistole mit
der Pumpe.
• Zwei Gabelschlüssel.
Rücklaufschlauch ....................Beim Entlüften wird die Flüssigkeit durch den
Rücklaufschlauch in den Tank zurückgeleitet.
WARNUNG
PRIME/SPRAY-Schalter ........Der PRIME/SPRAY-Schalter leitet die
Flüssigkeit bei Einstellung SPRAY in den
Spritzschlauch und bei Einstellung PRIME
in den Rücklaufschlauch.
Den Netzstecker erst dann in die Netzsteckdose stecken, wenn das
Gerät vollständig zusammengebaut ist.
EIN/AUS-Schalter
= EIN
Einlassfilter
(im Behälterinneren)
Griff
= AUS
Behälterdeckel
Rücklaufschlauch
Motorgehäuse
PRIME/SPRAYSchalter
Oberbehälter
Hinterer
Griff
PRIME
EIN/AUSSchalter
EinlassventilWerkzeug
PRIME/SPRAYSchalter
Auslassventil
Düsenablage
Spritzpistole
SPRAY
Rahmen
PRIMEPosition
Düsenhalter
SPRAY
Abzugshebelsperre
Abzugshebel
Düsen- Düse
halter
PRIME
Spritzschlauch
SPRAYPosition
MONTAGE
1
2
Platzieren Sie den Griff über dem Geräterahmen. Führen Sie die Schrauben ein
und ziehen Sie die Flügelmuttern über
den Sicherungsscheiben fest.
Deutsch
3
Das eine Ende des Hochdruckschlauchs
auf das Auslassventil drehen. Mit einem
Gabelschlüssel festziehen. Den
Rücklaufschlauch am Tank anschließen.
4
Das andere Ende des Schlauchs an die
Spritzpistole drehen. Mit dem einen
Gabelschlüssel die Pistole festhalten
und mit dem anderen die Schlauchmutter festdrehen.
© 2003 J. Wagner GmbH - Alle Rechte vorbehalten.
WICHTIGE HINWEISE -PISTOLE
DIESE SEITE ENTHÄLT INFORMATIONEN,
HANDBUCH WIEDERHOLT AUFTAUCHEN.
TANK
SICHERN UND ENTSICHERN
DIE IM
ENTLEEREN
Diese Anweisungen beachten, wenn der Tank mit Arbeitsstoff gefüllt
ist und 1) Ihr Spritzgerät nicht einwandfrei funktioniert oder 2) Sie
bei Abschluss Ihrer Spritzarbeit nicht den gesamten Arbeitsstoff im
Tank verbraucht haben.
WARNUNG
Beim Befestigen der Spritzdüse oder wenn die Spritzdüse nicht
verwendet wird, muss der Abzugshebel immer gesichert werden.
PISTOLE
SICHERN
Die Pistole ist gesichert, wenn
die Abzugshebelsperre in einem
90°-Winkel (rechtwinklig) zum
Abzugshebel steht (beliebige
Richtung).
PISTOLE
O
1. Alle Schritte der Vorgehensweise "Gerät drucklos machen" (Seite 5)
ausführen.
ENTSICHERN
2. Den Deckel vom Tank entfernen.
Um die Pistole zu entsichern,
die Abzugshebelsperre so
drehen, dass sie in einer Linie
mit dem Abzugshebel steht.
3. Mit der einen Hand den oberen, mit der anderen Hand den unteren
Griff des Spitzgerätes greifen.
4. Das Spritzgerät anheben und so halten, dass die Flüssigkeit über
eine der vorderen Ecken des Tanks in den Originalbehälter laufen
kann.
Die Spritzdüse NICHT befestigen, bevor Pumpe und
Spritzschlauch entleert und entlüftet wurden.
Oberer
Griff
SPRITZGERÄT ANSCHLIESSEN
Hinterer
Griff
1. Sicherstellen, dass der EIN/AUS -Schalter in der
AUS-Position steht.
2. Der Anschluss muss an eine ordnungsgemäß
geerdete Steckdose erfolgen.
GERÄT
Vordere
Ecken
O
DRUCKLOS MACHEN
WARNUNG
WARNUNG
Wenn das Gerät mit
Spritzmaterial gefüllt ist, kann
es sehr schwer sein. Das Gerät
mit den Armen und nicht mit
dem Rücken heben, um
Verletzungen zu vermeiden.
BEI JEDEM Ausschalten des Gerätes muss dieses zunächst
drucklos gemacht werden. Bei dieser Vorgehensweise wird der
Spritzschlauch drucklos gemacht.
1. Die Spritzpistole sichern und
den EIN/AUS-Schalter in die
AUS-Position stellen.
PRIME
O
Darauf achten, dass Böden und
Möbel abgedeckt sind, um
Beschädigung von Eigentum zu
vermeiden.
DURCHSIEBEN
Um ein schnelles Verstopfen von Düse und Filter zu vermeiden, wird
empfohlen, die Farbe vor dem Spritzen durchzusieben. Anweisungen des
Herstellers befolgen.
SPRAY
2. Den PRIME/SPRAY-Schalter in
die PRIME-Position drehen.
FARBE
VORSICHT
GEEIGNETEN SPITZPISTOLENFILTER AUSWÄHLEN
Den geeigneten Pistolenfilter entsprechend der verwendeten
Düsengröße auswählen.
3. Die Spritzpistole entsichern, auf ein Stück
Holz oder Pappe richten und den
Abzugshebel betätigen.
Düsengröße
Farbe
Filter
409
Für dünnflüssige Arbeitsstoffe, z.B.:
Filter rot
40°-Spritzwinkel/
- Acrylfarbe
0,23-mm-Bohrung - Grundierung
- Beize...
4. Die Spritzpistole sichern.
515
Für dickflüssige Arbeitsstoffe, z.B.:
50°-Spritzwinkel/
- Emulsionsfarbe für Innenanstriche
0,38-mm-Bohrung - Latexfarbe
- Hohlraumversiegelung...
© 2003 J. Wagner GmbH - Alle Rechte vorbehalten.
5
Deutsch
Filter weiß
ENTLEEREN
UND
PUMPE ENTLEEREN UND ARBEITSSTOFF
ENTLÜFTEN
SPRITZSCHLAUCH ENTLEEREN UND
ARBEITSSTOFF ANSAUGEN
ANSAUGEN
Lasche
PRIME
Beim Entleeren des
Schlauchs darf die
Spritzdüse NICHT am
Spritzschlauch befestigt sein.
2. Die Lasche auf dem Filter einmal
herunterdrücken. Dadurch wird
die einwandfreie Funktion des
Einlassventils gewährleistet.
SPRAY
1. Die Spritzpistole entsichern und
den PRIME/SPRAY-Schalter in die
PRIME-Position drehen.
1. Darauf achten, dass der
Einlassfilter im Tank richtig sitzt.
Gegebenenfalls wie abgebildet
einrasten lassen.
2. Den Abzugshebel betätigen und
FESTHALTEN, die Spritzpistole
dabei in einen Abfallbehälter
richten.
l
3. Den Rücklaufschlauch vom
Tank abnehmen und über einen
Abfallbehälter halten.
WARNUNG
PRIME
SPRAY
4. Den PRIME/SPRAY-Schalter
in die PRIME-Position drehen.
Wenn der PRIME/SPRAY-Schalter
noch in der Position SPRAY
steht, bleibt im Schlauch und in
der Spritzpistole ein hoher Druck
bestehen, bis der PRIME/SPRAYSchalter in die PRIME-Position
gedreht wird.
5. Das Netzkabel des Spritzgerätes einstecken und den
EIN/AUS-Schalter in die EIN-Position stellen.
3. Den Abzugshebel betätigen und halten
und die Pumpe auf EIN schalten.
SPRAY
l
4. Bei gehaltenem Abzugshebel den
PRIME/SPRAY -Schalter auf SPRAY
drehen. Den Abzugshebel halten, bis
Luft, Wasser oder Lösemittel vollständig
aus dem Spritzschlauch entfernt ist und
die Farbe ungehindert fließt (nachfolgende Warnungen lesen).
Alle in der Pumpe und dem Rücklaufschlauch
verbliebenen Flüssigkeiten werden durch den
Rücklaufschlauch herausgespült. Die Pumpe
laufen lassen, bis aus dem Rücklaufschlauch
keine Flüssigkeit mehr läuft.
PRIME
6. Die Pumpe auf AUS schalten. Den Rücklaufschlauch aus dem
Abfallbehälter nehmen und am Tank befestigen.
WARNUNG
7. Die Spritzpistole sichern.
Mit
dem Festdrehen
in
diesem
Winkel
beginnen,
l
PRIME
8. Den Spritzdüsensatz auf die Pistole drehen. Von Hand festdrehen.
SPRAY
8. Den PRIME/SPRAY-Schalter in
der Position PRIME belassen,
das Gerät noch einmal auf EIN
schalten und sicherstellen,
dass der Arbeitsstoff durch den
Rücklaufschlauch fließt.
um am
Ende den
gewünschten
Spritzwinkel
zu erreichen.
Ihr Schlauch ist nun entleert und entlüftet.
Ihr Spritzgerät ist nun entleert. Fortfahren bei Spritzschlauch
entleeren und Arbeitsstoff ansaugen.
Deutsch
O
6. Die Pistole noch einmal in den
Abfallbehälter richten und den
Abzugshebel betätigen, um
sicherzustellen, dass der Schlauch
völlig drucklos ist.
Fülllinie
7. Den Tank mit dem nachfolgend
zu spritzenden Arbeitsstoff
füllen. Die Fülllinie dabei nicht
überschreiten (siehe
Abbildung). Den Deckel wieder
auf den Tank setzen.
SPRAY
5. Den Abzugshebel loslassen, den
PRIME/SPRAY-Schalter in die
PRIME-Position drehen und die
Pumpe auf AUS schalten.
O
PRIME
Mit den Händen nicht in den
Flüssigkeitsstrahl fassen.
6
© 2003 J. Wagner GmbH - Alle Rechte vorbehalten.
SPRITZEN
ANWENDUNG
TIPP:
VORSICHT
Darauf achten, dass der Farbschlauch keine Knicke hat und sich
keine Gegenstände mit scharfen Kanten in der Nähe befinden.
Etwa
25 bis 30 cm
Falsch
Richtig
SPRAY
l
PRIME
1. Die Pumpe auf EIN
schalten und den
PRIME/SPRAY-Schalter
in die SPRAY-Position
drehen.
Die Spritzpistole im rechten Winkel zur Spritzfläche
halten, um ein gleichmäßiges Spritzbild zu erzielen.
2. Sobald der Motor sich
ausschaltet, die
Spritzpistole entsichern
und auf eine Testfläche
spritzen, um das
Spritzbild zu prüfen.
TIPP:
Die Spritzpistole im rechten Winkel zur Spritzfläche halten.
Die Spritzbewegung mit dem Arm ausführen und nicht mit
dem Handgelenk.
Leichte
Beschichtung
Starke
Beschichtung
Leichte
Beschichtung
Sobald sich im Schlauch genügend Druck aufgebaut hat,
schaltet der Motor automatisch ab. Der Motor schaltet sich je
nach Druckbedarf ein und aus.
Gutes Spritzergebnis
Handgelenk beim Spritzen nicht drehen.
TIPP:
Schlechtes Spritzergebnis (Streifen)
Wenn das Spritzbild Schatten oder Streifen aufweist, können
folgende Ursachen vorliegen: Spritzdüse oder Spritzpistolenfilter ist verstopft; Spritzdüse ist abgenutzt oder Farbe ist nicht
ausreichend verdünnt. Weitere Informationen unter
"Fehlersuche Spritzen" auf der nächsten Seite.
Den Abzugshebel am Anfang einer Spritzbahn betätigen und
erst am Ende der Bahn wieder loslassen. Den Abzugshebel
nicht in der Mitte der Bahn betätigen. Diese Vorgehensweise
würde zu einem ungleichmäßigen, fleckigen Spritzbild
führen.
Richtige Anwendung der Spritzpistole
SPRITZTECHNIK
Den Spritzabstand
konstant halten
Der Schlüssel zu einer hochwertigen Spritzarbeit ist die gleichmäßige
Beschichtung der gesamten Fläche. Dies wird durch einen gleichmäßigen
Spritzstrahl erreicht. Folgende TIPPS beachten.
TIPP:
Den Arm mit gleichmäßiger Geschwindigkeit und
gleichbleibendem Abstand zwischen Spritzpistole und
Spritzfläche führen. Optimal ist ein Abstand von 25
bis 30 cm zwischen Spritzdüse und Spritzfläche.
Anfang
Spritzbahn
Abzugshebel ziehen
Etwa
25 bis 30 cm
Gleichmäßig
halten
Abzugshebel
loslassen
Ende
Spritzbahn
Gleichmäßiger Auftrag
WEITERE TIPPS
Die Spritzdurchgänge um etwa 30% überlappen lassen. Dies
bewirkt einen gleichmäßigen Auftrag..
Wenn das Spritzen beendet wird, die Vorgehensweise GERÄT
DRUCKLOS MACHEN ausführen und den Netzstecker ziehen.
Beim Spritzen den Deckel auf dem Tank lassen. Auf diese Weise
können keine Fremdkörper in den Arbeitsstoff fallen.
WENN DIE ARBEIT FÜR MEHR ALS EINE STUNDE
UNTERBROCHEN WIRD, DIE VORGEHENSWEISE ZUR
KURZFRISTIGEN LAGERUNG AUSFÜHREN, WIE IM ABSCHNITT
LAGERUNG IN DIESEM HANDBUCH BESCHRIEBEN (Seite 11).
Etwa
25 bis 30 cm
Die Spritzbewegung mit gleichbleibender Geschwindigkeit ausführen.
© 2003 J. Wagner GmbH - Alle Rechte vorbehalten.
7
Deutsch
FEHLERSUCHE SPRITZEN
VERSTOPFUNG
Nachfolgend werden geringfügige Probleme aufgeführt die beim
Spritzen auftreten können. Durch auftreten eines dieser Probleme,
wird der Fluss des Arbeitsstoffs und damit das Spritzbild beeinträchtigt
oder die Pistole stößt keinen Arbeitsstoff mehr aus.
• Verstopfte Spritzdüse
• Verstopfter Pistolenfilter
• Verstopfter Einlassfilter
Zur Behebung eines dieser Probleme die auf dieser Seite
aufgeführten Anweisungen befolgen.
IM
SPRITZPISTOLENFILTER
ENTFERNEN
Der Filter muss bei jeder Verwendung des Spritzgerätes
gereinigt werden. Bei Verarbeitung dickflüssigerer Farben muss
der Filter ggf. häufiger gereinigt werden.
1. Die Vorgehensweise Gerät drucklos machen (Seite 5) ausführen.
2. Die Abzugshebelführung vom Filtergehäuse lösen, indem Sie die
Führung nach vorne vom Filtergehäuse abziehen. Das Gehäuse
abdrehen.
VERSTOPFUNG IN DER SPRITZDÜSE ENTFERNEN
WARNUNG
Oberes
Filterende
(verjüngt)
Auf keinen Fall versuchen, die Verstopfung der Düse mit Ihrer
Fingerspitze zu entfernen.
VORSICHT
Loch
Zum Reinigen der Spitze keine Nadel oder andere spitze Gegenstände verwenden. Die Hartmetallspitze kann beschädigt werden.
Wenn das Spritzbild unregelmäßig ist oder bei betätigter Pistole kein
Spritzausstoß mehr erfolgt, folgende Schritte ausführen:
1. Die Pumpe ausschalten, den Abzugshebel loslassen und die Pistole
sichern.
Spritzschutz
Filter
Gehäuse
3. Den Filter aus dem Spritzpistolengehäuse entfernen und mit einer
geeigneten Reinigungslösung reinigen (warmes Seifenwasser).
Beim Reinigen des Filters auf Sediment im verwendeten
Arbeitsstoff achten. Siehe Farbe durchsieben, (Seite 5).
4. Den Filter auf Löcher prüfen (siehe Abbildung oben). Wenn Löcher
vorhanden sind, Filter austauschen.
O
VORSICHT
2. Die umschaltbare Spitze um 180° drehen, so dass der Pfeil in Richtung der Pistolenrückseite zeigt (CLEAN-Position [Reinigen]).
DEN FILTER NIEMALS MIT EINEM SCHARFEN GEGENSTAND
BEARBEITEN!
Wenn die Spritzdüse unter Druck
steht, kann es schwierig sein, sie
zu drehen. Den PRIME/SPRAYSchalter in die PRIME-Position
drehen und den Abzugshebel der
Pistole betätigen. Auf diese Weise
wird der Druck abgelassen und
das Drehen der Spitze fällt leicht.
5. Den gereinigten Filter mit dem verjüngten Ende zuerst in das
Pistolengehäuse einsetzen.
Das verjüngte Ende des Filters muss ordnungsgemäß in die
Pistole eingesetzt werden. Andernfalls kann es sein, dass die
Düse verstopft oder kein Arbeitsstoff mehr aus der Pistole austritt.
6. Das Gehäuse wieder eindrehen und die Abzugshebelführung wieder
auf das Gehäuse drücken.
3. Den PRIME/SPRAY-Schalter in die
SPRAY-Position drehen.
VERSTOPFUNG
IM
EINLASSFILTER
2. Den Tank vollständig entleeren (siehe Tank entleeren, Seite 5).
3. Den Einlassfilter aus dem Tank
entfernen. Zum Lösen des
Filters wird ggf. ein
Schraubendreher benötigt.
4. Den Einlassfilter mit einer
geeigneten Reinigungslösung
(warmes Seifenwasser)
reinigen.
Wenn weiterhin keine Farbe aus der Spritzdüse austritt, die in
der nächsten Spalte genannten Schritte ausführen.
5. Den Filter wieder einsetzen.
5. Den Abzugshebel loslassen und die
Pistole sichern.
6. Die Düse so drehen, dass der Pfeil wieder
nach vorne zeigt (SRAY-Position)
Einlassfilter
Wenn Sie nach Ausführung der auf dieser Seite beschriebenen
Schritte weiterhin Probleme beim Spritzen haben, finden Sie
weitere Informationen auf der Seite FEHLERSUCHE (Seite 12)
7. Die Pistole entsichern und den
Spritzvorgang wieder aufnehmen.
Deutsch
ENTFERNEN
1. Die Vorgehensweise Gerät drucklos machen (Seite 5) ausführen.
4. Die Spritzpistole entsichern, die
Pistole auf ein Stück Holz oder
Pappe richten und den Abzugshebel betätigen. Auf diese Weise
kann der Druck des
Spritzschlauchs das die
Verstopfung verursachende
Hindernis herausblasen. Sobald die
Düse frei ist, tritt die Farbe mit hohem Druck aus.
8
© 2003 J. Wagner GmbH - Alle Rechte vorbehalten.
REINIGUNG
REINIGUNGSHINWEISE!
DIESE HINWEISE UND
WARNUNGEN VOR DER
REINIGUNG DES
SPRITZGERÄTES LESEN!
FARBSCHLAUCH
Durch Ausführung dieser Schritte kann der
im Spritzschlauch verbliebene Farbrest
wiederverwendet werden.
1. Die Pistole sichern, den Spritzdüsensatz
entfernen und den PRIME/SPRAYSchalter auf PRIME drehen.
• Die gründliche Reinigung und
Schmierung des Spritzgerätes
ist die wichtigste
Voraussetzung für eine
einwandfreie Funktion des
Gerätes nach seiner
Lagerung.
PRIME
TANK
SPÜLEN
1. Den Tank mit der geeigneten
Reinigungslösung sorgfältig ausspülen.
Darauf achten, dass keine Reinigungslösung in das Motorgehäuse tropft.
2. Den Einlassfilter aus dem Tankboden
entfernen und reinigen. Zum Lösen des
Filters wird ggf. ein Schraubendreher
benötigt.
SPRAY
• Das Spritzgerät und die
Komponenten mit warmen
Seifenwasser reinigen.
• Nach der Reinigung des
Spritzgerätes die
Reinigungslösung
ordnungsgemäß entsorgen.
ENTLEEREN
2. Sämtlichen im Tank verbliebenen Arbeitsstoff
in seinen Originalbehälter zurückführen
(siehe Tank entleeren Seite 5).
3. Den Tank mit der geeigneten
Reinigungslösung füllen.
4. Die Spritzpistole an den Rand des
Farbbehälters halten, den Abzugshebel
betätigen und halten.
Einlassfilter
3. Den Filter wieder einsetzen und die
Reinigungslösung ordnungsgemäß
entsorgen.
SPRITZGERÄT
SPÜLEN
1. Den Tank mit NEUER Reinigungslösung
befüllen.
5. Bei gehaltenem Abzugshebel die Pumpe
auf EIN schalten und den PRIME/SPRAYSchalter auf SPRAY drehen.
2. Den PRIME/SPRAY-Schalter in die
PRIME-Position drehen und die Pumpe
auf EIN schalten.
SPRAY
l
PRIME
SPRAY
l
WICHTIGE
PRIME
Die Pumpe laufen lassen, bis sämtliche
Farbe aus dem Schlauch entleert ist und
Reinigungslösung aus der Pistole austritt.
6. Den Abzugshebel loslassen und den
PRIME/SPRAY-Schalter auf PRIME drehen.
3. Die Reinigungslösung von der Pumpe für
2 bis 3 Minuten durch den
Rücklaufschlauch zirkulieren lassen.
4. Die Pumpe auf AUS schalten.
7. Die Spritzpistole an den Rand eines anderen
Behälters halten und den Abzugshebel
betätigen und halten.
O
8. Den PRIME/SPRAY-Schalter in die SPRAYPosition drehen und den Abzugshebel
betätigen, bis die aus der Pistole
austretende Flüssigkeit klar ist.
5. Die Reinigungslösung ordnungsgemäß
entsorgen und bei SpritzpistolenKomponenten reinigen auf der nächsten
Seite fortfahren.
Die Reinigungslösung im Tank muss ggf.
nachgefüllt werden.
9. Den PRIME/SPRAY-Schalter in die
PRIME-Position drehen und den
Abzugshebel der Pistole noch einmal
betätigen, um sie drucklos zu machen.
10. Fortfahren bei Tank spülen.
© 2003 J. Wagner GmbH - Alle Rechte vorbehalten.
9
Deutsch
REINIGUNG (FORTSETZUNG)
EINLASS-/AUSLASSVENTILE
SPRITZPISTOLEN-KOMPONENTEN REINIGEN
EINLASSVENTIL REINIGEN
1. Die Vorgehensweise Gerät drucklos machen (Seite 5) ausführen.
Wenn es im Gerät Probleme mit dem Ansaugen gibt, muss ggf.
das Einlassventil gereinigt oder ersetzt werden. Dieses Problem
kann durch unsachgemäße Reinigung und/oder Lagerung
verursacht worden sein. Wartungssätze sind im WAGNER
Verkaufsregal erhältlich.
2. Die Spritzpistole mit Hilfe der
Gabelschlüssel vom
Farbschlauch entfernen.
1. Den Einlassfilter aus dem
Tankboden entfernen. Zum
Lösen des Filters wird ggf. ein
Schraubendreher benötigt.
2. Das Einlassventil-Werkzeug in
den Ventilstutzen einführen.
Entgegen dem Uhrzeigersinn
drehen und aus seinem
Gehäuse entfernen.
3. Den Filter aus der Spritzpistole
nehmen (siehe Verstopfung im
Spritzpistolenfilter entfernen,
Seite 8).
4. Spritzdüse aus dem
Düsenhalter entfernen.
Zum Entfernen muss das Einlassventil-Werkzeug auf einen
3/8-Zoll-Knarrenaufsatz gesteckt werden.
3. Die drei O-Ringe des
Ventilstutzens prüfen. Reinigen
oder ersetzen und mit
Nähmaschinenöl schmieren.
Filter
AUF KEINEN FALL die O-Ringe
auf dem Ventilstutzen zwecks
Reinigung entfernen. Diese NUR
entfernen, wenn sie ersetzt
werden müssen.
Gehäuse
5. Spritzdüse und Filter mit einer weichen Bürste und der geeigneten
Reinigungslösung säubern. Darauf achten, die Unterlegscheibe und
die Halterung im hinteren Teil des Spritzdüsensatzes zu entfernen
und zu reinigen.
Halterung
4. Das Einlassventil und den
O-Ring des Einlassventils aus
dem Ventilstutzengehäuse
entfernen. Reinigen oder
ersetzen und den O-Ring mit
dünnflüssigem Maschinenöl
(z.B. Nähmaschinenöl)
schmieren.
5. Den O-Ring des Einlassventils
wieder in das Gehäuse setzen
und das Einlassventil drauf
setzen.
Unterlegscheibe
6. Einige Tropfen Öl in das Pistolengehäuse träufeln (siehe durch Pfeil
gekennzeichneten Bereich unten).
Einlassfilter
O-Ring
Einlassfilter
O-Ring
Einlassfilter
Einlassfilter
O-Ring
Einlassventil
Einlassventil
O-Ring
6. Den Ventilstutzen in das Gehäuse setzen. Mit EinlassventilWerkzeug und Knarre festziehen.
7. Die Spritzpistole wieder
zusammenbauen:
• Pistolenfilter mit verjüngtem
Ende zuerst einsetzen und
• Spritzdüse, Halterung und
Unterlegscheibe installieren,
Düsenhalter aufsetzen.
AUSLASSVENTIL ERSETZEN
Der Austausch des Auslassventils kann erforderlich sein, wenn
die Spritzleistung auch nach Ausführung aller in diesem
Handbuch unter "Fehlersuche Spritzen" beschriebenen Schritte
nicht zufriedenstellend ist. Ersatzventile sind im WAGNER
Verkaufsregal erhältlich.
1. Das Auslassventil mit Hilfe eines Gabelschlüssels aus dem
Auslassventilgehäuse
lösen.
Filter
Gehäuse
2. Das Innere des Auslassventilgehäuses prüfen.
Farbreste entfernen.
8. Den Farbschlauch wieder auf die Spritzpistole drehen. Mit
Gabelschlüssel festziehen.
WICHTIG!
3. Durch ein neues
Auslassventil ersetzen.
Mit einem Gabelschlüssel im Auslassventilgehäuse festziehen.
Nach der Reinigung der Pumpe wird zur Vorbereitung für die
Lagerung das erneute Spülen der Pumpe mit warmen
Seifenwasser empfohlen. Die Anweisungen unter Pumpe spülen
wiederholen.
Deutsch
10
© 2003 J. Wagner GmbH - Alle Rechte vorbehalten.
LAGERUNG
KURZFRISTIGE LAGERUNG (BIS ZU 8 STUNDEN)
SPRITZGERÄT FÜR LANGFRISTIGE LAGERUNG
VORBEREITEN
AUßERBETRIEBNAHME
1. Alle auf den Seiten 9 bis 10 beschriebenen Schritte der Reinigung
müssen ausgeführt worden sein.
SPRAY
PRIME
1. Alle Schritte der Vorgehensweise GERÄT DRUCKLOS MACHEN
(Seite 5) ausführen.
2. Den Einlassfilter entfernen. Zum Lösen des Filters wird ggf. ein
Schraubendreher benötigt.
O
Einlassfilter
2. Eine halbe Tasse Wasser langsam auf die Farbe geben, um ihre
Austrocknung zu verhindern. Den Deckel wieder auf den Tank
setzen.
3. Zirka 60 ml dünnflüssiges Maschinenöl in das Einlassventil geben.
3. Den Spritzpistolensatz in ein feuchtes Tuch wickeln und in eine
Plastiktüte stecken. Die Tüte luftdicht verschließen.
Einlassventil
4. Das Netzkabel des Spritzgerätes ziehen.
4. Den Schlauch vom Auslassventil abnehmen, einen Lappen über das
Auslassventil legen und den Schalter auf EIN stellen. Das Gerät fünf
Sekunden lang laufen lassen.
5. Zur kurzfristigen Lagerung das Spritzgerät an einem sicheren Ort
ohne Sonneneinstrahlung platzieren.
5. Die Pumpe auf AUS schalten.
INBETRIEBNAHME
1. Die Pistole aus der Plastiktüte nehmen und das Wasser in die Farbe
einrühren.
SPRAY
2. Sicherstellen, dass der
PRIME/SPRAY-Schalter in der
PRIME-Position steht.
PRIME
O
6. Den Einlassfilter wieder einsetzen und auf die Lasche am Filter
drücken.
Lasche
5. Das Spritzgerät auf einer
geeigneten Fläche testen und
mit dem Spritzen beginnen.
7. Das ganze Gerät, den Schlauch und die Pistole mit einem feuchten
Tuch abwischen, um Farbreste zu entfernen.
SPRAY
8. Den Hochdruckschlauch wieder auf das Auslassventil und den
Deckel auf den Tank setzen.
PRIME
4. Den PRIME/SPRAY-Schalter in
die SPRAY-Position drehen.
l
3. Netzkabel des Spritzgerätes einstecken und Schalter
auf EIN stellen.
© 2003 J. Wagner GmbH - Alle Rechte vorbehalten.
11
Deutsch
WARTUNG
werden. In folgender Liste sind erhältliche Reparatursätze aufgeführt. Der
einzige zuverlässige Indikator für die Notwendigkeit des Austauschs von
Verschleißteilen ist die Pumpenleistung. Wann Sie diese Reparatursätze
benötigen, erfahren Sie im Abschnitt Fehlersuche.
TÄGLICHE WARTUNG
Die einzige täglich durchzuführende Wartung besteht aus der gründlichen
Reinigung. Die in diesem Handbuch beschriebenen Vorgehensweisen
zur Reinigung ausführen.
Beschreibung
Reparatursatz
0418912
Einlass- und Auslassventil
Wartungssätze erhältlich im WAGNER Verkaufsregal
INTENSIVE WARTUNG
Einige Pumpenteile verschleißen bei Benutzung und müssen ersetzt
FEHLERSUCHE
PROBLEM
WARNUNG
URSACHE
A. Das Spritzgerät startet
nicht.
ABHILFEMAßNAHME
1. Der Netzstecker ist nicht eingesteckt.
2. Der EIN/AUS-Schalter steht auf AUS.
3. Das Spritzgerät schaltet sich aus, weil noch
Druck vorhanden ist.
4. Die Netzsteckdose liefert keinen Strom.
5. Das Verlängerungskabel ist beschädigt oder
hat einen zu geringen Leiterquerschnitt.
6. Der Motor ist defekt.
B. Das Spritzgerät startet,
saugt aber keine Farbe
an, wenn der
PRIME/SPRAY-Schalter in
die PRIME-Position
gestellt wird.
1.
2.
3.
4.
5.
Vor Wartungsarbeiten das Gerät immer drucklos
machen (siehe GERÄT DRUCKLOS MACHEN, Seite 5).
Das Gerät ist nicht entlüftet oder undicht.
Der Tank ist leer.
Das Gerät steht nicht auf dem Boden.
Der Einlassfilter ist verstopft.
Das Einlass- oder Auslassventil klemmt.
6. Das Einlassventil ist abgenutzt oder beschädigt.
7. Das PRIME/SPRAY-Ventil ist verstopft.
1. Netzkabel einstecken.
2. Den EIN/AUS-Schalter auf Ein stellen.
3. Der Motor schaltet sich während des Spritzens je nach
Druckbedarf EIN und AUS. Das ist ein normaler Vorgang.
Setzen Sie das Spritzen fort.
4. Die Netzversorgung sorgfältig prüfen.
5. Das Verlängerungskabel austauschen.
6. Das Spritzgerät zu einem von Wagner autorisierten
Kundendienst bringen.
1.
2.
3.
4.
5.
Versuchen Sie, das Gerät erneut zu entlüften.
Den Tank nachfüllen.
Das Gerät auf den Boden stellen.
Den Einlassfilter reinigen.
Ein- und Auslassventile reinigen und verschlissene Teile
ersetzen.* Das Einlassventil ist ggf. durch alte Farbreste
verstopft. Zum Lösen auf die Lasche des Einlassfilters
drücken.
6. Das Einlassventil wieder einsetzen.*
7. Das Spritzgerät zu einem von Wagner autorisierten
Kundendienst bringen.
1. Die Spritzdüse ist abgenutzt.
2. Der Einlassfilter ist verstopft.
3. Der Pistolen- oder Spritzdüsenfilter ist
verstopft.
4. Die Farbe ist zu dickflüssig oder grob.
5. Der Auslassventilsatz ist verschmutzt oder
abgenutzt.
6. Der Einlassventilsatz ist beschädigt oder
abgenutzt.
1. Die Spritzdüse durch eine neue Düse ersetzen.**
2. Den Einlassfilter reinigen.
3. Reinigen oder durch geeigneten Filter ersetzen.
Ersatzfilter sollten immer vorrätig sein.
4. Farbe verdünnen oder durchsieben.
5. Auslassventilsatz reinigen oder ersetzen.*
D. Das PRIME/SPRAY-Ventil
steht auf SPRAY und es
fließt Arbeitsstoff durch
den Rücklaufschlauch.
1. Das PRIME/SPRAY-Ventil ist verschmutzt oder
abgenutzt.
1. Das Spritzgerät zu einem von Wagner autorisierten
Kundendienst bringen.
E. Die Spritzpistole leckt.
1. Die inneren Teile der Pistole sind abgenutzt
oder verschmutzt.
1. Das Spritzgerät zu einem von Wagner autorisierten
Kundendienst bringen.
F. Der Düsenhalter leckt.
1. Die Spritzdüse wurde unsachgemäß
zusammengebaut.
2. Eine Dichtung ist abgenutzt.
1. Den Düsenhalter prüfen und ggf. ordnungsgemäß
zusammenbauen.
2. Die Dichtung ersetzen.*
G. Die Spritzpistole spritzt
nicht.
1. Die Spritzdüse oder der Pistolenfilter ist
verstopft.
2. Die Spritzdüse ist in der CLEAN-Position
(Reinigung).
3. Der PRIME/SPRAY-Schalter wurde nicht in die
SPRAY-Position gedreht.
1. Den Spritzdüsen- oder Pistolenfilter reinigen. Siehe
Verstopfung in der Spritzdüse entfernen.
2. Die Spritzdüse in die SPRAY-Position stellen.
1. Pistole, Spritzdüse oder der Einlassfilter
ist verstopft.
2. Die Spritzdüse ist abgenutzt.
3. Die Farbe ist zu dick.
4. Druckabfall.
1. Die Filter reinigen und die Farbe durchsieben.
C. Das Spritzgerät saugt
Farbe an, aber sobald der
Abzugshebel der Pistole
betätigt wird, fällt der
Druck ab.
H. Das Spritzbild weist
Schatten oder Streifen
auf.
6. Das Einlassventil wieder einsetzen.*
3. Den PRIME/SPRAY-Schalter in die SPRAY-Position
drehen.
2. Die Spritzdüse ersetzen.
3. Die Farbe verdünnen.
4. Siehe Ursachen und Abhilfemaßnahmen unter Problem C.
* Für diese Vorgehensweisen sind spezielle Reparatursätze mit Anweisungen erhältlich. Im Abschnitt Teileliste (Seite 13) in diesem Handbuch
sind die Reparatursätze und die entsprechenden Teilenummern aufgeführt.
** Für diese Vorgehensweise stehen zusätzliche Teile zur Verfügung. Im Abschnitt Teileliste (Seite 13) in diesem Handbuch sind die Teile und
die entsprechenden Teilenummern aufgeführt.
Deutsch
12
© 2003 J. Wagner GmbH - Alle Rechte vorbehalten.
TEILELISTE
SPRITZPISTOLE
Deutsch
Nr.
1
2◆
3◆
4
5◆
6◆
7◆
8
4
7
8
Teile-Nr.
Beschreibung
0501011
0418910
0418911
0515229
0418913
0418914
0515228
0515227
Düsenhalter . . . . . . . . .
Düse 409. . . . . . . . . . . .
Düse 515. . . . . . . . . . . .
Kompletter Pistolensatz
Filter rot . . . . . . . . . . . .
Filter weiß. . . . . . . . . . .
Dichtung . . . . . . . . . . . .
Filtergehäuse . . . . . . . .
Menge
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
1
◆ Verschleißteile: Fallen nicht unter die Garantie
2/3
Verschleißteile erhältlich im WAGNER Verkaufsregal.
SPRITZSCHLAUCH
5/6
Deutsch
Teile-Nr.
0270192
SPRITZGERÄT
Beschreibung
1/4” X 7,5 m Spritzschlauch
1
2
7
3
9*
8
5
4
Deutsch
6
Nr.
1
2
3
4
5+9◆
6
7
8
Teile-Nr.
0515297
0515311
0515225
0515421
0418912
0515372
0515226
0515370
Beschreibung
Menge
Griff, oben ............................................................1
Behälterdeckel........................................................1
Schrauben-, Unterlegscheiben- und Flügelmuttersatz.1
Einlassfilter ...........................................................1
Einlass- und Auslassventil....................................1
Füße .....................................................................4
Rücklaufschlauch/-stutzen ...................................1
Einlassventil-Werkzeug ........................................1
Ersatzteile können beim Kundendienst telefonisch bestellt werden.
◆ Verschleißteile: Fallen nicht unter die Garantie
Verschleißteile erhältlich im WAGNER Verkaufsregal
© 2003 J. Wagner GmbH - Alle Rechte vorbehalten.
13
Deutsch
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
1
1
1
1
1
1
1
1
GARANTIE
2 Jahre Garantie
Die Garantie beträgt zwei Jahre ab Kaufdatum (Kaufbeleg).
Die Garantie umfasst und beschränkt sich auf die kostenlose Behebung von Mängeln, die
nachweislich auf die Verwendung nicht einwandfreien Materials bei der Herstellung bzw.
Montagefehler zurückzuführen sind, oder kostenlosen Ersatz der defekten Teile. Verwendung
oder Inbetriebnahme, sowie selbständig vorgenommene Montagen oder Reparaturen, die
nicht in unserer Bedienungsanleitung angegeben sind, schließen eine Gewährleistung aus.
Verschleißteile sind ebenfalls von der Gewährleistung ausgeschlossen. Die Gewährleistung
schließt den gewerblichen Einsatz aus. Die Gewährleistung der Garantie behalten wir uns
ausdrücklich vor.
Die Garantie erlischt, wenn das Gerät durch Personen geöffnet wird, die nicht dem WAGNERKundendienst angehören.
Transportschäden, Wartungsarbeiten sowie Schäden und Störungen durch mangelhafte
Wartungsarbeiten fallen nicht unter die Garantieleistungen. Der Nachweis über den Erwerb
des Gerätes muss bei Inanspruchnahme der Gewährleistung durch Vorlage des
Originalkaufbeleges geführt werden.
Soweit gesetzlich möglich, schließen wir jede Haftung für jegliche Personen-, Sach- oder
Folgeschäden aus, insbesondere, wenn das Gerät anders als für den in der
Bedienungsanleitung angegebenen Verwendungszweck eingesetzt wurde, nicht nach unserer
Bedienungsanleitung in Betrieb genommen oder instandgesetzt oder Reparaturen selbständig
von einem Nichtfachmann ausgeführt wurden.
Reparaturen oder Instandsetzungsarbeiten, die weitergehen als in dieser
Bedienungsanleitung angegeben, behalten wir uns im Werk vor.
Verschleißteile (in der Teileliste durch ◆ gekennzeichnet) fallen nicht unter die WAGNERGarantie.
Wenden Sie sich im Garantie- oder Reparaturfall bitte an den Fachhändler, bei dem Sie das
Gerät erworben haben.
Deutsch
14
© 2003 J. Wagner GmbH — Alle Rechte vorbehalten.
HIGH
OWNER’S
PAINT CREW®
PERFORMANCE AIRLESS SPRAYER
MANUAL
•
READ
THIS MANUAL FOR COMPLETE INSTRUCTIONS
English
SAFETY INFORMATION •
READ ALL SAFETY
INFORMATION BEFORE OPERATING THE EQUIPMENT
USABEL MATERIALS
3.
Only for water based materials.
-
Internal emulsions
Paints
Acrylic paints
Glazes
wood preservatives
Mordants
Primers
Wash primer
Plant protective agents
Under sealants
Hollow-space sealants
Disinfection agents
Oils
UNSUITABLE
-
-
Pay attention to safety!
SAFETY INSTRUCTIONS FOR
AIRLESS SPRAYING
1.
Read the manual carefully and follow the given instructions
to avoid danger.
2. Only use spray materials with a flash point of 21°C (32°C in
UK) or higher, without additional heating.
3. In workplaces falling under the explosion protection
regulations, the equipment is not to be used.
4. When spraying, there should not be any ignition sources in
the area; e.g. open fire, smoking of cigarettes, cigars or
tobacco-pipes, sparks, incandescent wire, hot surfaces etc.
5. Attention! Hazard of injury through injection. Never point the
spray gun at oneself, other persons and animals. Never
touch the spray jet with the fingers or the hand. Due to the
extreme high spray pressure, it causes very serious
injuries. Never use the spray gun without contact protection.
Always secure the spray gun when assembling or
dismantling the nozzle and during an intermission, in order
to avoid accidental operation.
6. When spraying, wear respiratory equipment and safety
glasses. To avoid illnesses follow manufacturer’s handling
instructions of the used materials, solvents and cleansing
agents when preparing, processing and cleaning the
equipment. To protect the skin, protective clothing, gloves
and possibly skin lotion are required.
7. The spray gun and the high pressure hose between
machine and spray gun should comply with the rated
pressure of the machine. Exclusively use WAGNER-original
high-pressure hoses.
8. As a result of flowspeed, electrostatic charging is possible.
Upon discharge, this can lead to the formation of sparks or
flames. Therefore, it is essential that the equipment is
always earthed through the electrical installation. The
electrical connection should always be made through
socket outlets with earthing contact in accordance with
regulations.
9. When working indoors, an adequate ventilation should be
guaranteed to exhaust solvent fumes.
10. Extraction systems should be installed on site in
accordance with local regulations.
MATERIALS
Solvent based paints and lacuers
Paints and lacquers containing heavily abrasive
components like outdoor emulsion / dispersion wall
paints
Silicate paints
WARNING!
Airless-equipment creates an extreme high spray
pressure.
1.
Never bring fingers, hands or other body parts in contact with
the spray jet!
Never point the spray gun at oneself, other persons or
animals.
Never operate the spray gun without protection.
Attention!
Injury hazard through injection underneath the
skin!
With skin injuries caused by coating material or solvents
immediately consult a physician. Inform the physician
regarding the used coating material or the solvent that caused
the injury.
2.
In accordance with the manual, following rules should be
observed prior to each start-up:
1. Faulty equipment is not to be operated.
2. Secure Wagner-spray gun with safety catch at trigger
handle.
3. Verify earth.
4. check all connections for tightness.
Instructions for regular cleaning and maintenance of the
equipment should be followed strictly.
English
Prior to all maintenance on the equipment and after every
interruption following guidelines should be observed:
1. Relieve pressure in spray gun and hose.
2. Secure Wagner-spray gun with safety catch at trigger
handle.
3. Switch off motor.
16
© 2003 J. Wagner GmbH - All rights reserved.
SAFETY INFORMATION •
READ ALL SAFETY
INFORMATION BEFORE OPERATING THE EQUIPMENT
11. The objects to be coated have to be earthed.
12. Cleaning of equipment. Never spray off equipment with a
sharp jet, especially not with a high-pressure or steampressure cleaner. Short circuit hazard through penetrating
water.
13. Do not spray any liquid of unknown hazard potential.
14. Cover areas that are not to be sprayed. Keep in mind when
working that wind, for example, can transport paint mist
over great distances and cause damage.
Green and Yello to be connected
to E (earth)
Fit the
recommended
fuse
Fit a BS 1363A
approved plug
Blue to be
connected to
N (neutral)
Manual
Congratulations for the puchase of your WAGNER
Airless high pressure spray gun.
Read this manual carefully before the initial use of this
equipment and observe the safety instructions. Keep manual
and safety instructions carefully stored.
If the supply cord of this appliance is damaged, it must only be replaced by
a repair shop appointed by the manufacturer, because special purpose tools
are required.
Warning: Do not connect the blue or brown wire to the earth terminal of the
plug! The wires in this mains lead are coloured in accordance with the
following code:
green/yellow = earth blue = neutral brown = live
As the colours of the wires in the mains lead of this appliance may not
correspond with the coloured markings identifiying the terminals in your plug,
proceed as follows:
◆ The wire which is coloured green and yellow must be connected to the
terminal in the plug which is marked with the letter E or by the earth
symbol or coloured green or green and yellow.
◆ The wire which is coloured blue must be connected to the terminal which
is marked with the letter N or coloured black.
◆ The wire which is coloured brown must be connected to the terminal
which is marked with the letter L or coloured brown.
◆ Should the moulded plug have to be replaced, never re-use the defective
plug or attempt to plug it into a different 13 A socket. This could result in
an electric shock.
◆ Should it be necessary to exchange the fuse in the plug only use fuses
approved by ASTA in accordance with BS 1362. 13 Amp fuses may be
used.
◆ To ensure that the fuse and fuse carrier are correctly mounted please
observe the provided markings or colour coding in the plug.
◆ After changing the fuse, always make sure that the fuse carrier is
correctly inserted. With out the fuse carrier, it is not permissible to use the
plug.
◆ The correct fuses and fuse carriers are available from your local electrical
supplies stockist.
Important! After each use, the equipment should be
cleaned.
Not cleaning the equipment leads to malfunctioning! For faults
caused by crud, no guarantee claim will be granted.
In case of malfunctioning, check the cleaned equipment once
again prior to sending it in to the service department.
Technical data Paint Crew
Flow rate at 140 bar (0 bar)
Maximum temperature of coating material
Maximum sound level
Maximum ambient temperature
Pump system
volume upper container, max.
Turning nozzle, with fast cleaning ability
Weight, ready to spray
230V-240V, 50 Hz
625 W
19,3 MPa
(193 bar)
0,9 l/min
(1,6 l/min)
43°C
81 dBA)*
40°C
piston pump
7,5 l
409 + 515
10,5 kg
© 2003 J. Wagner GmbH - All rights reserved. 1-800-328-8251
Never use light
socket
WARNING!
You have purchased a quality product wihich requires careful
maintenance and care in order to function perfectly.
Voltage
Power consumption
Maximum pressure
Browne to be
connected to L
(live)
Make sure that the
outer sheath of the
cable is held firmly
by the clamp
17
English
COMPONENTS AND ASSEMBLY
CONTROLS AND FUNCTIONS
COMPONENTS
ON/OFF switch.................The ON/OFF switch turns the unit on
and off (O = OFF, l = ON)
• Spray gun with filter
• Spray tip assembly
• 7,5 mtr. long, 1/4 Zoll diameter high pressure hose.
TOOLS
NEEDED FOR
Spray Gun ........................The spray gun controls the delivery of
the fluid being pumped.
ASSEMBLY
Spray Hose.......................The spray hose connects the gun to
the pump.
• Two adjustable wrenches.
Return Tube .......................Fluid is sent back out through the return
tube to the hopper when priming.
WARNING
PRIME/SPRAY knob ........The PRIME/SPRAY knob directs fluid
to the spray hose when set to SPRAY,
or the return tube when set to PRIME.
Do not plug in the unit until setup is complete.
ON/OFF Switch
= ON
Inlet filter
(inside of hopper)
Handle
= OFF
Hopper lid
Return
tube
Motor
housing
PRIME/SPRAY
knob
Hopper
Rear
handle
PRIME
ON/OFF
switch
Outlet
valve
Inlet valve
tool
Tip
storage
PRIME
position
PRIME/SPRAY
knob
Spray
gun
SPRAY
Frame
SPRAY
Spray tip
assembly
Trigger lock
PRIME
Trigger
Tip
Tip
guard
SPRAY
position
Spray
hose
ASSEMBLY
1
2
Place the handle over the unit
frame. Insert the bolts and tighten
the wing nuts over the lock washers.
English
3
Thread one end of the high pressure
spray hose to the outlet valve.
Tighten with an adjustable wrench.
Attach return tube to hopper.
18
Thread the other end of the hose to
the spray gun. Hold the gun with
one adjustable wrench, and tighten
the hose nut with the other.
© 2003 J. Wagner GmbH - All rights reserved.
BEFORE YOU BEGIN -LOCKING AND
THIS PAGE CONTAINS INFORMATION THAT WILL BE
REPEATED THROUGHOUT THE MANUAL.
EMPTYING
UNLOCKING THE GUN
WARNING
THE
HOPPER
Follow these instructions if the hopper is filled with material
and 1) your sprayer malfunctions or 2) you finish your
spraying project without using all the material in the hopper.
Always lock the trigger off when attaching the spray tip or
when the spray gun is not in use.
1. Perform all the steps of the Pressure Relief Procedure (page 5).
LOCKING
THE GUN
The gun is secured when
the trigger lock is at a 90°
angle (perpendicular) to the
trigger in either direction.
UNLOCKING
O
2. Remove the lid from the hopper.
3. Grab top handle of the sprayer with one hand, grab rear
handle with the other.
4. Lift and tilt the sprayer so that material will pour from one of
the front corners of the hopper and into its original container.
THE GUN
To unlock the gun, turn the
trigger lock to be in line with
the trigger.
Top
handle
The spray tip SHOULD NOT be attached until after the
sprayer and spray hose has been purged and primed.
PLUGGING
Rear
handle
IN THE SPRAYER
1. Check that the ON/OFF switch is in the OFF
postion.
Front
corners
O
2. The connection must be made by correctly
grounded plug socket.
PRESSURE
RELIEF
WARNING
PROCEDURE
The unit, when filled with
spraying material, can be
heavy. Make sure to lift with
your legs and not your back
in order to reduce the risk
of injury.
WARNING
Be sure to follow the pressure relief procedure when
shutting the unit off FOR ANY PURPOSE. This procedure is
used to relieve pressure from the spray hose.
CAUTION
Make sure your floors and
furnishings are protected
with drop cloths to avoid
property damage.
PAINT STRAINING
1. Lock the spray gun off and
flip the ON/OFF switch to
the OFF position.
2. Turn the PRIME/SPRAY
knob to PRIME.
SPRAY
O
PRIME
It is recommended that in order to avoid premature tip and filter
clogging you should strain your paint before spraying. Follow
manufacturer’s recommendations.
CHOOSING THE CORRECT SPRAY GUN FILTER
Use the proper gun filter based on the tip size being used.
Tip Size
Paint
Filter
409
For thin materials like
Red filter
40° spray angle/ - Acrylic paints
0,23 mm hole
- Primers
- Stains...
515
For thick materials like
White filter
50° spray angle/ - Internal emulsions
0,38 mm hole
- Latex paints
- Hollow-space sealants...
3. Unlock the spray gun and
then trigger it onto a scrap
piece of wood or cardboard.
4. Lock the spray gun.
© 2003 J. Wagner GmbH - All rights reserved.
19
English
PURGING AND PRIMING
PURGING AND PRIMING THE PUMP
PRIMING THE SPRAY HOSE
Your spray tip SHOULD
NOT be attached to your
spray gun when purging
your spray hose.
2. Push the tab on top of the
filter down once. This will
ensure proper operation of
the inlet valve.
2. Trigger and HOLD the spray
gun into a waste container
3. Pull the return tube from the
hopper and hold it over a
waste container.
WARNING
l
If the PRIME/SPRAY knob is still on SPRAY,
there will be high pressure in the hose and
spray gun until the PRIME/SPRAY knob is
turned to PRIME.
SPRAY
3. While holding the trigger, switch the pump ON.
4. While holding the trigger, turn
the PRIME/SPRAY knob to
SPRAY. Hold the trigger until all
air, water, or solvent is purged
from the spray hose and paint
is flowing freely (read warnings
below).
5. Plug in the sprayer, and move the ON/OFF
switch to the ON position.
l
Any fluids remaining in the pump and
the return tube will flow out of the
return tube. Let the pump run until no
fluid is coming from the return tube.
WARNING
6. Switch the pump to OFF. Remove the return
tube from the waste container and secure it to the hopper.
O
6. Trigger the gun into the waste
container once more to be
sure that no pressure is left in
the hose.
7. Lock the spray gun off.
8. Thread the spray tip assembly onto the gun. Tighten by
hand.
Fill line
Begin
tightening
the tip at
this angle
to achieve
the desired
spray angle
when tight.
l
SPRAY
PRIME
SPRAY
O
PRIME
Keep hands clear from fluid stream.
5. Release trigger, turn the
PRIME/SPRAY knob to PRIME
and turn pump OFF .
7. Fill your hopper with the
material you plan to spray.
Do not exceed the fill line
as shown. Replace the
hopper lid.
SPRAY
PRIME
PRIME
4. Turn the PRIME/SPRAY
knob to PRIME.
8. Leave the PRIME/SPRAY
knob on PRIME and switch
your unit ON once more
and make sure that
material is flowing from the
return tube.
PRIME
1. Unlock the spray gun and turn
the PRIME/SPRAY knob to
PRIME.
Tab
SPRAY
1. Make sure the inlet filter is in
place inside the hopper. If it is
not, snap in place as shown.
Your hose is now purged and primed.
PURGING AND
Your sprayer is now purged. Move to Purging and
Priming the Spray Hose.
English
20
© 2003 J. Wagner GmbH - All rights reserved.
SPRAYING
PRACTICE
TIP:
CAUTION
Be sure that the paint hose is free of kinks and clear of
objects with sharp cutting edges.
Keep the spray gun perpendicular to the surface,
otherwise one end of the pattern will be thicker
than the other.
Approximately
25-30cm
Wrong way
l
1. Switch the pump ON
and turn the
PRIME/SPRAY knob
to SPRAY.
Right way
SPRAY
PRIME
TIP:
2. When the motor shuts
off, unlock the spray
gun and spray a test
area to check the
spray pattern.
Keep the spray gun at right angles to the surface.
This means moving your entire arm back and forth
rather than just flexing your wrist.
Light Coat
Heavy Coat
Light Coat
When enough pressure has built up in the hose, the
motor will shut off automatically. The motor will cycle on
and off automatically as it needs pressure.
Good spray pattern
Do not flex wrist while spraying.
TIP:
Bad spray pattern (tailing)
The spray gun should be triggered by turning it on
and off with each stroke. Do not trigger the gun
during the middle of a stroke. This will result in an
uneven spray and splotchy coverage.
If your pattern is tailing, your spray tip might have an
obstruction, your spray gun filter might be clogged or
your spray tip might be worn or color is diluted too few.
Refer to Spraying Troubleshooting on the next page.
Proper way to trigger the spray gun
SPRAYING TECHNIQUE
Keep stroke
even
Approximately
25-30cm
The key to a good paint job is an even coating over the entire
surface. This is done by using even strokes. Follow the TIPS, below.
TIP:
Keep your arm moving at a constant speed and
keep the spray gun at a constant distance from the
surface. The best spraying distance is 25 to 30 cm
between the spray tip and the surface.
Start stroke
Pull trigger
Keep steady
Release trigger
End stro
Even coat throughout
ADDITIONAL TIPS
Overlap each stroke by about 30%. This will ensure an even
coating.
When you stop painting, follow PRESSURE RELIEF
PROCEDURE and unplug electrical cord.
Keep the hopper lid placed on the hopper during spraying.
This will prevent debris from falling into your spray material.
IF YOU EXPECT TO BE AWAY FROM YOUR SPRAYER FOR
MORE THAN ONE HOUR, FOLLOW THE SHORT-TERM
STORAGE PROCEDURE DESCRIBED IN THE STORAGE
SECTION OF THIS MANUAL (page 11).
Approximately
25-30cm
Keep stroke smooth and at an even speed.
© 2003 J. Wagner GmbH - All rights reserved.
21
English
SPRAYING TROUBLESHOOTING
UNCLOGGING
The following is a short list of minor difficulties you might
encounter while spraying. If any of these occur, it will reduce
the flow of material, making your spray pattern poor, or
material will fail to spray from the gun.
• Clogged spray tip
• Clogged gun filter
• Clogged inlet filter
Follow the guidelines on this page to correct any one of these
problems.
UNCLOGGING
THE
SPRAY GUN FILTER
This filter must be cleaned every time you use your
sprayer. When using thicker paints, the filter might need
to be cleaned more often.
1. Perform Pressure Relief Procedure (page 5).
2. Unclip the trigger guard from the filter housing by pulling
outward from the filter housing. Unscrew the housing.
THE SPRAY TIP
Filter top
(tapered
end)
WARNING
Do not attempt to unclog or clean the tip with your finger.
Hole
CAUTION
Do not use a needle or other sharp pointed instrument to
clean the tip. The hard tungsten carbide can chip.
If the spray pattern becomes distorted or stops completely while
the gun is triggered, follow these steps:
1. Turn the pump off, and release the trigger and lock the gun
off.
Trigger
guard
Filter
Housing
3. Remove the filter from the spray gun housing and clean with
the appropriate cleaning solution (warm, soapy water)
When cleaning filter, look for sediments in the spraying
material you are using. Refer to Paint Straining, (page 5).
4. Inspect the filter for holes (see Hole picture, above). Replace
if holes are found.
CAUTION
O
NEVER POKE THE FILTER WITH A SHARP INSTRUMENT!
5. Replace the cleaned filter, tapered end first, into the gun
housing.
2. Rotate the reversible tip arrow 180° so that the point of the
arrow is toward the rear of the gun (CLEAN position).
The tapered end of the filter must be loaded properly into
the gun. Improper assembly will result in a plugged tip or
no flow from the gun.
Under pressure, the spray tip
may be very difficult to turn.
Turn the PRIME/SPRAY knob
to PRIME and trigger the gun.
This will relieve pressure and
the tip will turn more easily.
6. Replace the housing and spring and snap the trigger guard
back into the housing.
UNCLOGGING
3. Turn the PRIME/SPRAY knob
to SPRAY.
THE INLET
FILTER
1. Perform Pressure Relief Procedure, (page 5).
2. Empty the hopper of all spraying material (see Emptying
the Hopper, page 5).
4. Unlock the gun and squeeze
the trigger, pointing the gun at a
scrap piece of wood or
cardboard. This allows pressure
in the spray hose to blow out the
obstruction. When the nozzle is
clean, paint will come out in a high pressure stream.
3. Remove the inlet filter from
the hopper. You may need
to use a screwdriver to pry
the filter loose.
4. Clean the inlet filter using
the appropriate cleaning
solution (warm, soapy
water).
5. Replace filter.
If paint still will not spray from the spray tip, follow the
steps on the next column.
Inlet
filter
5. Release the trigger and lock the
gun off.
If after having completed all of the steps on this page you
are still experiencing problems spraying, refer to the
TROUBLESHOOTING page (page 12)
6. Reverse the tip so the arrow points
foward again (SPRAY position).
7. Unlock the gun and resume
spraying.
English
22
© 2003 J. Wagner GmbH - All rights reserved.
CLEANUP
• Make sure to dispose cleaning
solution properly when
finished cleaning your
sprayer.
• Thorough cleaning and
lubrication of the sprayer is
the most important step you
can take to ensure proper
operation after storage.
PAINT HOSE
These steps will allow you to recover
excess paint left over in the paint hose.
PRIME
1. Lock the gun, remove spray tip
assembly, and turn the
PRIME/SPRAY knob to PRIME.
RINSING
THE
HOPPER
1. Thoroughly rinse out the hopper
using the appropriate cleaning
solution.
Make sure you do not drip any cleaning
solution into the motor housing.
2. Dump out any remaining spray material
from the hopper back into its container
(see Emptying the Hopper, page 5).
3. Fill the hopper with the appropriate
cleaning solution.
4. Hold the spray gun against the side of
the paint can and hold the trigger.
2. Remove the inlet filter from the
bottom of the hopper and clean. You
may need to use a screwdriver to pry
the filter loose.
Inlet
filter
3. Replace the filter and properly
dispose of the cleaning solution.
FLUSHING
5. While holding the trigger, turn the
pump ON, and turn the
PRIME/SPRAY knob to SPRAY.
THE
SPRAYER
1. Fill the hopper with NEW cleaning
solution.
2. Turn the PRIME/SPRAY knob to
PRIME, turn the pump to ON .
SPRAY
l
PRIME
6. Release the trigger and turn the
PRIME/SPRAY knob to PRIME.
7. Hold the spray gun against the side of a
separate container and hold the trigger.
SPRAY
Let the pump run until all paint is
purged from the hose and cleaning
solution is coming out of the gun.
PRIME
• Clean your sprayer and
components using warm,
soapy water.
THE
SPRAY
READ THESE NOTES AND
WARNINGS BEFORE YOU
START TO CLEAN YOUR
SPRAYER!
PURGING
l
IMPORTANT CLEANING
NOTES!
3. Let the pump circulate the cleaning
solution out the return tube for 2-3
minutes.
4. Turn the pump OFF .
O
8. Turn the PRIME/SPRAY knob to
SPRAY and trigger the gun until the
fluid coming out of the gun is clear.
You might need to add more cleaning
solution to the hopper.
5. Properly dispose of cleaning solution
and move on to Cleaning the Spray
Gun Components, next page.
9. Turn the PRIME/SPRAY knob to
PRIME and trigger gun once more to
relieve pressure.
10. Move on to Rinsing the Hopper.
© 2003 J. Wagner GmbH - All rights reserved.
23
English
CLEANUP (CONTINUED)
INLET/OUTLET VALVES
CLEANING THE SPRAY GUN COMPONENTS CLEANING
1. Perform Pressure Relief Procedure, page 5.
VALVE
Cleaning or servicing the inlet valve may be required if
the unit has priming problems. This may be caused by
improper cleaning and/or storage. Replacement kits may
be ordered by calling customer service.
2. Remove spray gun from the
paint hose using adjustable
wrenches.
1. Remove the inlet filter from
the bottom of the hopper.
You may need to use a
screwdriver to pry the filter
loose.
2. Insert the inlet valve tool
into the inlet fitting. Twist
counter-clockwise and
remove from its housing.
3. Remove filter from spray gun
(refer to Unclogging the
Spray Gun Filter, page 8).
4. Remove spray tip from
spray guard assembly.
You willl need to attach the inlet valve tool to a ratchet
3/8 Zoll wrench extension in order to remove it.
3. Inspect the three inlet fitting
O-rings on the inlet fitting.
Clean or replace, and
lubricate with household oil.
Filter
DO NOT remove the O-rings
on the inlet fitting to clean
them. Remove ONLY if you
plan to replace them.
Housing
5. Clean spray tip and filter with a soft-bristled brush and the
appropriate cleaning solution. Be sure to remove and clean
the washer and saddle seat located in the rear of the spray
tip assembly.
4. Retrieve the inlet valve and
the inlet valve O-ring from
the inlet fitting housing.
Clean or replace and
lubricate the O-ring with a
light household oil.
5. Set the inlet valve O-ring
back into the housing, and
set the inlet valve on top of
it.
6. Replace inlet fitting into the
housing. Tighten with the
inlet valve tool and ratchet.
Saddle Washer
seat
6. Pour a few drops of household oil inside the gun housing
(see area indicated below by arrow).
REPLACING
7. Reassemble spray gun:
• install gun filter taperedend first, and,
• install spray tip, saddle
seat and washer, and
replace spray guard
assembly.
THE
Inlet fitting
O-ring
Inlet fitting
O-ring
Inlet
fitting
Inlet fitting
O-ring
Inlet
valve
Inlet
valve
O-ring
OUTLET VALVE
Replacement of the outlet valve may be necessary if
your spray performance remains poor after having
performed all the steps contained in the Spraying
Troubleshooting section of this manual. Replacement
valves are available by calling customer service.
1. Unscrew the outlet valve from the outlet valve housing using
an adjustable wrench.
Filter
2. Inspect the inside of
the outlet valve
housing. Remove any
accumulated paint.
Housing
8. Thread the paint hose back onto the spray gun. Tighten with
a wrench.
3. Replace with a new
outlet valve. Tighten
into outlet valve
housing with an
adjustable wrench.
IMPORTANT!
If you cleaned your pump, it is recommended that you
flush the pump again using warm, soapy water to prepare
it for storage. Repeat Flushing the Pump instructions.
English
THE INLET
24
© 2003 J. Wagner GmbH - All rights reserved.
STORAGE
SHORT-TERM STORAGE (UP TO 8 HOURS)
PREPARING THE SPRAYER FOR LONGTERM STORAGE
SHUTDOWN
1. Make sure you have already completed the Cleanup steps on
pages 9-10.
2. Remove the inlet filter. You may need to use a screwdriver
to pry it loose.
SPRAY
PRIME
1. Perform all the steps of the PRESSURE RELIEF
PROCEDURE (page 5).
O
Inlet
filter
2. Pour 1/2 cup water slowly on top of the paint to prevent it
from drying. Replace the hopper lid.
3. Pour approximately two ounces of light household oil into
the inlet valve.
3. Wrap the spray gun assembly in a damp cloth and place it in
a plastic bag. Seal the bag shut.
Inlet
valve
4. Unplug the sprayer.
4. Remove hose from outlet valve, place a rag over the outlet
valve, and turn the switch ON. Let the unit run for five seconds.
5. Switch the pump OFF.
5. Place the sprayer in a safe place out of the sun for shortterm storage.
STARTUP
1. Remove the gun from the plastic bag and stir the water into
the paint.
PRIME
SPRAY
2. Check to be sure the
PRIME/SPRAY knob is set
to PRIME.
O
6. Replace the inlet filter and push the tab on the filter.
Tab
l
3. Plug sprayer in and turn the switch to ON.
4. Turn the PRIME/SPRAY
knob to SPRAY.
7. Wipe the entire unit, hose and gun with a damp cloth to
remove accumulated paint.
8. Replace the high pressure hose to the outlet valve and
replace the hopper lid.
SPRAY
PRIME
5. Test the sprayer on a
practice piece and begin
spraying.
© 2003 J. Wagner GmbH - All rights reserved.
25
English
MAINTENANCE
replaced. The following is a list of available repair kits. Pump
performance is the only reliable indicator of when to replace
wear parts. Refer to the Troubleshooting section for more
information on when to use these kits.
Description
Kit Part #
0418912
Inlet and outlet valve kit
Service kits available at WAGNER sales shelf
DAILY MAINTENANCE
The only daily maintenance necessary is thorough cleaning.
Follow the cleaning procedures in this manual.
EXTENDED MAINTENANCE
Some pump parts eventually wear out from use and must be
TROUBLESHOOTING
PROBLEM
WARNING
CAUSE
A. The sprayer does not start.
B. The sprayer starts but does
not draw in paint when the
PRIME/SPRAY knob is set to
PRIME.
SOLUTION
1. The sprayer is not plugged in.
2. The ON/OFF switch is set to OFF.
3. The sprayer shuts off while still under
pressure.
4. No voltage is coming from the wall plug.
5. The extension cord is damaged or has too
low a capacity.
6. There is a problem with the motor.
1. Plug the sprayer in.
2. Turn the ON/OFF switch to ON.
3. Motor will cycle ON and OFF while spraying as it
needs pressure. This is normal. Resume painting.
4. Properly test the power supply voltage.
5. Replace the extension cord.
1.
2.
3.
4.
5.
1.
2.
3.
4.
5.
The unit will not prime properly or has lost prime.
The hopper is empty.
The unit is not on level ground.
The inlet filter is clogged.
The inlet or outlet valve is stuck.
6. The inlet valve is worn or damaged.
7. The PRIME/SPRAY valve is plugged.
C. The sprayer draws up paint
but the pressure drops when
the gun is triggered.
D. The PRIME/SPRAY valve is
on SPRAY and there is flow
through the return tube.
E. The spray gun leaks.
Before servicing, always release system
pressure by following PRESSURE RELIEF
PROCEDURE (page 5).
1. The spray tip is worn.
2. The inlet filter is clogged.
3. The gun or spray tip filter is plugged.
6. Take sprayer to Wagner Authorized Service Center.
Try to prime the unit again.
Refill the hopper.
Relocate unit to level ground.
Clean the inlet filter.
Clean the inlet and outlet valves and replace any worn
parts.* Inlet may be stuck from old paint. Push inlet
filter tab to release.
6. Replace the inlet valve.*
7. Take sprayer to Wagner Authorized Service Center.
4. The paint is too heavy or coarse.
5. The outlet valve assembly is dirty or worn.
6. The inlet valve assembly is damaged or worn.
1. Replace the spray tip with a new tip.**
2. Clean the inlet filter.
3. Clean or replace the proper filter. Always keep extra
filters on hand.
4. Thin or strain the paint.
5. Clean or replace the outlet valve assembly.*
6. Replace the inlet valve.*
1. The PRIME/SPRAY valve is dirty or worn.
1. Take sprayer to Wagner Authorized Service Center.
1.
Internal parts of the gun are worn or dirty.
F. The tip assembly leaks.
1. The tip was assembled incorrectly.
2. A seal is worn.
G. The spray gun will not spray.
1. The spray tip or the gun filter is plugged.
2. The spray tip is in the CLEAN position.
3. PRIME/SPRAY knob not set on SPRAY.
H. The paint pattern is tailing.
1. Take the sprayer to a Wagner Authorized Service
Center.
1. Check the tip assembly and assemble properly.
2. Replace the seal.*
1. Clean the spray tip or gun filter. Review Unclogging
the Spray Tip.
2. Put the tip in the SPRAY position.
3. Turn the PRIME/SPRAY knob to SPRAY.
1. Clean the filters and strain the paint.
1. The gun, the tip, or the inlet filter
is plugged.
2. The tip is worn.
3. The paint is too thick.
4. Pressure loss.
2. Replace the spray tip.
3. Thin the paint.
4. Refer to Causes and Solutions for problem C.
* Special repair kits with instructions are available for these procedures. Refer to the Parts List (page 13) section of this manual
for a list of the kits and their part numbers.
** Additional parts are available for this procedure. Refer to the Parts List (page 13) section of this manual for a list of the parts
and their part numbers.
English
26
© 2003 J. Wagner GmbH - All rights reserved.
PARTS LIST
SPRAY GUN
English
Item
1
2◆
3◆
4
5◆
6◆
7◆
8
4
7
8
Part #
0501011
0418910
0418911
0515229
0418913
0418914
0515228
0515227
Description
Quantity
Guard Assembly ...................................1
Tip 409...................................................1
Tip 515...................................................1
Complete gun assembly .......................1
Filter red................................................1
Filter white ............................................1
Seal.......................................................1
Filter housing.........................................1
1
◆ Wear parts: Not covered by guarantee
2/3
Wear parts available at WAGNER sales shelf
SPRAY HOSE
5/6
English
Part Number
0270192
SPRAYER
Description
1/4” X 7,5 m spray hose
1
2
7
3
9*
8
5
4
English
6
Item
1
2
3
4
5+9◆
6
7
8
Part #
0515297
0515311
0515225
0515421
0418912
0515372
0515226
0515370
Description
Quantity
Handle, upper .......................................1
Hopper lid...............................................1
Bolt, washer, and wing nut kit....................1
Inlet filter ...............................................1
Inlet and outlet valve kit........................1
Feet.......................................................4
Return tube/fitting .................................1
Inlet valve tool.......................................1
Replacement parts available by calling customer service.
◆ Wear parts: Not covered by guarantee
Wear parts available at WAGNER sales shelf
© 2003 J. Wagner GmbH - All rights reserved.
27
English
GUARANTEE
2 years guarantee
The guarantee runs for two years, counting from the date of sale (sales slip).
It covers and is restricted to free-of-charge rectification of faults which are demonstrably
attributable to the use of faulty materials in manufacture, or assembly errors; or free-of-charge
replacement of the defective parts. The guarantee does not cover incorrect use or
commissioning or fitting or repair work which is not stated in our operating instructions.
Wearing parts are also excluded from the guarantee. The guarantee excludes commercial use.
We expressly reserve the right to fulfil the guarantee.
The guarantee expires if the tool is opened up by persons other than WAGNER service
personnel.
Transport damage, maintenance work and loss and damage due to faulty maintenance work
are not covered by the guarantee. Under any guarantee claim, there must be proof of purchase
of the tool through submission of the original receipt.
Wherever legally possible, we exclude all liability for injury, damage or consequential loss,
especially if the tool has been used for a purpose other than that stated in the operating
instructions, commissioned or repaired other than in accordance with our operating
instructions or if repairs are performed by someone who is unqualified.
We reserve the right to perform any repairs in excess of those stated in our operating
instructions.
Wear parts (marked with ◆ in the parts list) are not covered by the WAGNER guarantee.
In case of guarantee or repair, please refer to your point of sale.
English
28
© 2003 J. Wagner GmbH - All rights reserved.
Paint Crew
D
CE Konformitätserklärung
Wir erklären in alleiniger Verantwortung, dass dieses Produkt den folgenden einschlägigen Bestimmungen
entspricht: 73/23/EWG, 98/37/EWG, 89/336 EWG.
Angewandte harmonisierte Normen: EN 60335-1:2002; EN 1953:1998; EN 55014-1:2002; EN 55014-2:2001;
EN 61000-3-2:2000; EN 61000-3-3:2001
GB
CE Declaration of Conformity
We declare under sole responsibility that this product conforms to the following relevant stipulations:
73/23/EWG, 98/37/EWG, 89/336 EWG.
Applied harmonised norms: EN 60335-1:2002; EN 1953:1998; EN 55014-1:2002; EN 55014-2:2001;
EN 61000-3-2:2000; EN 61000-3-3:2001
F
CE Déclaration de conformité
Nous déclarons sous notre responsabilité que ce produit est en conformité avec les réglementations suivantes :
73/23/EWG, 98/37/EWG, 89/336 EWG.
Conforme aux normes et documents normalisés : EN 60335-1:2002; EN 1953:1998; EN 55014-1:2002;
EN 55014-2:2001; EN 61000-3-2:2000; EN 61000-3-3:2001
DK
CE Konformitetsverklaring
Vi erklærer under almindeligt ansvar, at dette produkt er i overensstemmelse med følgende bestemmelser:
73/23/EWG, 98/37/EWG, 89/336 EWG.
Anvendte harmoniserede normer: EN 60335-1:2002; EN 1953:1998; EN 55014-1:2002; EN 55014-2:2001;
EN 61000-3-2:2000; EN 61000-3-3:2001
J. Wagner GmbH
Otto-Lilienthal-Str. 18
A. Aepli
i. V. J. Ulbrich
D-88677 Markdorf
Division Manager
Development Manager
Paint Crew
D/A
J. Wagner GmbH
Otto-Lilienthal-Str. 18
D-88677 Markdorf
Hotline: 0180/1 00 02 27
+49/75 44/505-0 +49/75 44/505-200
B
Wagner Spraytech Belgie
Veilinglaan 58
1861 Meise-Wolvertem
+32/2/2 69 46 75 +32/2/2 69 78 45
GB
Wagner Spraytech (UK) Ltd.
Haslemere Way,
Tramway Industrial Estate
Banbury, Oxon OX16 8TY
+44/12 95/26 53 53 +44/12 95/26 98 61
DK
Wagner Spraytech Scandinavia A/S
CZ
+420/2/57 95 04 12 +420/2/57 95 10 52
E
CH
J. Wagner Spraytech Ibérica S.A.
Ctra. N-340, Km 1245,4
08750 Molins de Rei (Barcelona)
+34/93/6 80 00 28 +34/93/6 68 01 56
SLO
PUT Wagner Service
Industriestraße 22
9450 Altstätten
+41/71/7 57 22 11
S/SF
+41/71/7 57 23 23
Wagner Sverige AB
Muskötgatan 19
S-254 66 Helsingborg
+46 42 15 00 20 +46 42 15 00 35
NL
Wagner Spraytech Benelux B. V.
Zoonebaan 10
3606 CA Maarssenbroek
+31/30/2 41 41 55 +31/30/2 41 17 87
F
Wagner France S.a.r.l.
5, Aveneu du 1er Mai - B.P. 47
91122 Palaiseau-Cédex
+33/1/69 19 46 50 +33/1/69 81 72 57
Part. No. 0418 850
©
06/2004
Copyright by J. Wagner GmbH
+386(1)/518 38 03
Magyarországi szerviz
Hondimpex KFT.
Kossuth L. u. 48-50
8060 Mór
+36(-22)/407 321 +36(-22)/407 852
PL
J. Wagner AG
Adresa servisa:
GMA Elektromehanika d.o.o.
Cesta Andreja Bitenca 115,
Ljubljana 1000/Slowenien
+386(1)/583 83 04
H
Kornmarksvej 26
2605 Bro
/ ndby 53
+45/43 63 28 11 +45/43 43 05 28
Wagner Spol s.r.o.
Nedašovská 345
15500 Praha 5
ul. E. Imieli 14
41-605 Swietochlowice
+48/32/2 45 06 19 +48/32/2 41 42 51
HR
Adresa servisa:
EL-ME-HO
Horvacanska 25
10000 Zagreb/Kroatien
+385(-1) 3 01 02 68
AUS
Wagner Spraytech Australia Pty. Ltd.,
14-16 Kevlar Close,
Braeside, VIC 3195/Australia
+61/3/95 87 20 00 +61/3/95 80 91 20
www.wagner-group.com
Änderungen vorbehalten.
Wijzigingen voorbehouden.
Sous réserve de modifications.
We reserve the right to make modifications.
Ci riserviamo cambiamenti.
Ret til aendringer forbeholdt.
Salvo modificationes.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement