Bedienungsanleitung Lindab Analysis PC

Bedienungsanleitung Lindab Analysis PC
Bedienungsanleitung
Lindab Analysis
Best.-Nr. 22877 – 2013-03-19
PC-Software zur Kundenverwaltung und Onlinemessung mit
Loggerfunktion für Lindab PC 410 und LT 600
Anwendung
Inhalt
1 Anwendung........................................... 3 2 Systemanforderungen an den
Computer .............................................. 3 3 Installieren und Starten der Analyse
PC Software .......................................... 3 4 Anlegen eines Kunden......................... 5 5 Menüführung ........................................ 7 5.1 5.2 5.3 5.3.1 Menü „Datei“ ................................................. 7 Menü „Einstellungen“ .................................... 7 Menü „Gerät“ ................................................. 8 Unterpunkt „Online-Messung ........................ 8 5.3.2 Unterpunkt „Firmware-Update“ ...................... 9 2
5.4 Menü „Info“ .................................................... 9 6 Vorbereitung zur Datenübertragung . 10 6.1 6.2 Update der Gerätefirmware ......................... 10 Einstellungen im Messgerät ........................ 10 7 Datenübertragung .............................. 11 8 Auswertung der Messung ................. 11 8.1 8.2 8.3 8.4 Ausdruck des tabellarischen Messprotokolls12 Beispiel Luftstrom (k-Wert) .......................... 13 Beispiel Leckagetest ................................... 14 Erläuterungen zur Auswertung von
Messungen .................................................. 15 9 Lindab Verkaufs- und Servicestellen 17 Anwendung
1
Anwendung
Die Lindab Analysis PC-Software dient der Auswertung der Messdaten des Lindab PC 410 und
LT 600. Sie wird über die Maus am PC bedient.
2
Systemanforderungen
an den Computer
Erforderlich ist ein aktueller PC mit einem der
folgenden Betriebssysteme:

Microsoft Windows 2000

Microsoft Windows XP

Microsoft Windows Vista

Microsoft Windows 7

Microsoft Windows 8
Zusätzlich muss das Microsoft .net Framework
Version 2.0 installiert sein. Dieses ist in der Regel
Bestandteil des Windows-Betriebssystems oder
kann bei Microsoft kostenlos heruntergeladen und
nachinstalliert werden.
Soll die Update-Funktion des Programms (vgl.
Kap. 5.2) verwendet werden, ist eine Internetverbindung erforderlich.
3
Installieren und Starten der Analyse PC Software

Legen Sie die CD ein. Sollte sich das Programm nicht automatisch öffnen, installieren
Sie die Software, indem Sie die html-Datei
ausführen. Die Gerätetreiber werden dabei
automatisch mit installiert.
3
Installieren und Starten der Analyse PC Software
Abb. 1: Installation
Microsoft Windows 7
HINWEIS!
Wenn Sie mit Microsoft Windows 7 arbeiten, kann
es sein, dass Sie beim Ausführen der Exe-Datei
eine Fehlermeldung bezüglich Ihrer Administratorenrechte erhalten. In diesem Fall klicken Sie mit
der rechten Maustaste auf das Dateisymbol und
wählen Sie „Als Administrator ausführen“.
Nach der Installation der Software erscheint das
Icon „Lindab Analysis“ auf dem Desktop.
Abb. 2: Icon Lindab Analysis
4
Anlegen eines Kunden
4
Anlegen eines Kunden
In der Lindab Analysis PC-Software öffnet sich nach dem Start folgende Hauptansicht:
3
1
2
4
5
6
7
Abb. 3: Hauptansicht
Funktion
1
Menüzeile
2
Firmenlogo (vgl. Kap. 5.2)
3
Messarten: Auswertungen der Messungen
4
Kundenübersicht (Verwaltung und Neuanlage von Kundendaten,
vgl. nachfolgende Seite)
5
Anzahl bereits angelegter Kunden
6
Anzahl markierter Kunden
7
Ladebalken
Buttons Senden/Empfangen
Datenübertragung vom und zum Messgerät Lindab PC 410 und
LT 600 (Der Button „Senden“ ist nur aktiv, wenn mindestens ein
Kunde markiert ist.)
5
Anlegen eines Kunden

Zum Anlegen eines neuen Kunden klicken Sie
in der Hauptansicht mit der rechten Maustaste
auf „Kunden“ (vgl. Abb. 3, Punkt 4).
Es öffnet sich ein Fenster mit den Optionen „Neuer Kunde“ und „Alle Kunden löschen“
Neuer Kunde

HINWEIS!
Sie können den Name des Kunden auch nachträglich ändern, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den bereits angelegten Kunden klicken.
Im sich öffnenden Fenster wird die Option „Kunde
umbenennen“ angeboten.
Abb. 4: Anlegen eines Kunden
Neuer Strang

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den
Kunden. Es öffnet sich ein Fenster mit den
Optionen „Neuer Strang“, „Kunde umbenennen“, „Kunde löschen“.

Wählen Sie „Neuer Strang“. Das Fenster Kundendaten wird nun aktiv.

Geben Sie die gewünschten Kundendaten ein.
Abb. 5: Anlegen eines neuen Strangs
Alle Kunden löschen
6
Wählen Sie „Neuer Kunde“ und weisen Sie
dem Kunden im sich öffnenden Fenster einen
Namen, eine Nummer und einen Strang zu.
HINWEIS!
Vor einem Arbeitstag können Sie die Daten der
Kunden, an deren Anlage gemessen werden soll,
bequem am Rechner anlegen und auf das Messgerät laden. Nach dem Arbeitstag laden Sie die
Kundendaten zurück auf den Rechner, wo sich
die Daten leicht auswerten lassen.

Wählen Sie „Alle Kunden löschen“, wenn Sie
alle bisher angelegten Kunden mit den zugewiesenen Daten aus der Software löschen
wollen.
Menüführung
5
Menüführung
5.1
Menü „Datei“
Unterpunkt „Neu“

Legen Sie eine neue Datei an.
Unterpunkt „Öffnen“

Öffnen Sie eine Datei mit Messdaten, die Sie
bereits auf Ihrem Computer abgelegt haben.
Unterpunkt „Hinzufügen“

Fügen Sie der geöffneten Datei weitere Daten
hinzu.
Unterpunkt „Speichern“

Speichern Sie die Datei auf Ihrem Computer.
Unterpunkt „Beenden“

Beenden Sie das Programm.
Abb. 6: Öffnen einer Datei
5.2
Menü „Einstellungen“
Unterpunkt „Firmenlogo“
Unterpunkt „Sprache“

Klicken Sie auf Einstellungen > Firmenlogo.
Sie können Ihr individuelles Firmenlogo einfügen,
sofern dieses als Grafikdatei auf Ihrem Computer
abgelegt ist. Das Logo erscheint daraufhin links
oben in der Bildschirmansicht und rechts oben auf
jedem Protokollausdruck. Geeignete Dateiformate
sind bmp-, jpg- und gif-Dateien.
Das Logo bleibt nach dem Schließen und erneuten Öffnen des Programms erhalten.

Unterpunkt „Automatische Update- 
suche“
Wählen Sie die Sprache des Programms.
Verfügbar sind Deutsch, Englisch, Französisch und Schwedisch.
Aktivieren Sie diesen Punkt, indem Sie ein
Häkchen setzen, damit das Programm sich
automatisch aktualisiert, sobald es eine neue
Softwareversion gibt.
7
Menüführung
Unterpunkt „Proxyserver verwenden“

Aktivieren Sie diesen Punkt, wenn die Verbindung ins Internet über einen Proxyserver hergestellt werden soll. Im geöffneten Fenster
können Sie dann die Zugangsdaten eingeben.
5.3
Menü „Gerät“
5.3.1
Unterpunkt „Online-Messung
Bei einer Online Messung werden die Messwerte
direkt vom Messgerät zum PC übertragen.

Geben Sie das gewünschte Messintervall
unter dem Punkt „Abtastrate“ ein.

Schließen Sie das Messgerät über ein USBKabel an den Computer an.

Abb. 7: Bildschirmansicht „OnlineMessung“
8
Zum Beginn der Messung klicken Sie auf den
Button „Start“, zum Anhalten der Messung auf
„Stopp“
Zur Anzeige der Grafik vergleiche Kapitel 8.4,
Punkt „Legende“.
Menüführung
5.3.2
Unterpunkt „Firmware-Update“
Lindab Analysis ermöglicht es Ihnen, grundsätzlich die neueste Firmware-Version auf
Ihr Messgerät zu laden. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

Schließen Sie das Messgerät Lindab PC 410
oder LT 600 über das USB Kabel an den PC
an und schalten Sie es ein.

Um ein Update durchzuführen, gehen Sie
zunächst in der Menüleiste der Software auf
Gerät > Firmware-Update PC 410 / LT 600.

Folgen Sie nun den unter „Hinweise“ aufgeführten Anweisungen.
Abb. 8: Untermenü „Firmware Update“
5.4
Menü „Info“
Nach Aufrufen des Menüs Info > Update wird die Softwareversion und das Datum des
letzten Updates angezeigt. Über den Button „Download“ kann nun die die neueste
Softwareversion heruntergeladen werden.
HINWEIS!
Für das Update ist eine Internetverbindung erforderlich. Das Herunterladen des
Updates entfällt, wenn die automatische Update-Suche aktiviert ist (vgl. 5.2).
9
Vorbereitung zur Datenübertragung
6
Vorbereitung zur Datenübertragung
6.1
Update der Gerätefirmware

Schließen Sie das Messgerät Lindab PC 410
oder LT 600 über das USB Kabel an den PC
an und schalten Sie es ein.
HINWEIS!
Die Firmwareversion des Messgerätes wird im
Diagnosemenü des Lindab PC 410 angezeigt.
(Taste „Diag“ in den ersten 10 Sekunden nach
dem Start drücken.)
Das LT 600 zeigt die Firmwareversion direkt nach
dem Einschalten.
6.2
Einstellungen im Messgerät

Wählen Sie im Messgerät Lindab PC 410 die
Menüpunkte Datenverwaltung > USBDatenübertragung.
Im Display des Messgerätes erscheint die Meldung „Gerät bereit“.
Dieser Punkt entfällt beim LT 600.
Abb. 9: Displayansicht „Datenverwaltung“
beim Lindab PC 410
10
Datenübertragung
7

Datenübertragung
Klicken Sie auf den Button „Senden“, um die markierten Daten vom Computer auf
das Messgerät zu senden.
HINWEIS!
Bei der Datenübertragung vom PC zum Messgerät werden sämtliche vorher im
Gerät gespeicherten Daten gelöscht.

Klicken Sie auf den Button „Empfangen“, um die Datenübertragung vom
Messgerät zum PC zu starten.
HINWEIS!
Beim Empfang von Messdaten werden vorher bereits vorhandene Messungen
im PC überschrieben. Um dieses zu vermeiden, speichern Sie die bereits vorhandenen Messungen unter einem anderen Dateinamen.
Nach erfolgter Datenübertragung erscheint über dem Ladebalken der Text „Datenübertragung erfolgreich“ und in einem Fenster wird die Anzahl der übertragenen Stränge
mitgeteilt.
8
Auswertung der Messung
Nach erfolgter Datenübertragung können die mit dem Messgerät ermittelten Ergebnisse am PC betrachtet, bearbeitet und ausgedruckt werden.
Markieren Sie zunächst einen Kunden und dann einen Strang (siehe Kap. 4).
Sind Messungen hinterlegt, so ist der Reiter der entsprechenden Messart aktiviert.
HINWEIS!
Reiter von Messarten, bei denen keine Messung hinterlegt ist, sind inaktiv.
11
Auswertung der Messung
8.1
Ausdruck des tabellarischen Messprotokolls
Abb. 10: Menüpunkt Kundendaten
In dem Messprotokoll zu Messungen bzw. Einregulierungen mit dem PC 410 werden
die Strangdaten eines Kunden übersichtlich aufgelistet.
Die ausgewählten Stränge erscheinen rechts im Bereich „Auswertung“. Dort können
die Ergebnisse außerdem bewertet werden, dies wird später auf dem Ausdruck angezeigt.
In dem Protokoll werden neben den Messergebnissen auch die Kunden- und Projektnamen sowie das verwendete Messgerät aufgelistet.
Sie können die Ergebnisse in der Ansicht vor dem Ausdruck nochmals überprüfen.
Durch den Button „Protokoll drucken“ wird anschließend der Druck gestartet.
HINWEIS!
Ist auf dem Rechner ein PDF-Drucker installiert, kann das Protokoll über den Button
„Protokoll drucken“ als PDF-Datei generiert und gegebenenfalls später in einen Bericht
eingefügt werden.
12
Auswertung der Messung
8.2
Beispiel Luftstrom (k-Wert)
Abb. 11: Messart „Luftstrom (k-Wert)“
Messdatum und Messzeit
Wird eine Messart angeklickt, zu der beim ausgewählten Kunden Daten hinterlegt sind, werden auf
dem Bildschirm das Messdatum und die Messzeit
angezeigt.
Vorgaben
Hier werden Ihre Vorgaben aufgelistet.
Messwerte
Hier sind die Messergebnisse aufgeführt.
Protokoll drucken
Durch Klick auf den Button „Protokoll drucken“
kann ein Protokoll ausgedruckt werden.
HINWEIS!
Ist auf dem Rechner ein PDF-Drucker installiert,
kann das Protokoll über den Button „Protokoll
drucken“ als PDF-Datei generiert und gegebenenfalls später in einen Bericht eingefügt werden.
13
Auswertung der Messung
8.3
Beispiel Leckagetest
Abb. 12: Messart „Leckagetest“
Ein Ausdruck des Messprotokolls ist jeweils nur für eine einzelne Messung möglich.
Inhaltlich ist dieses Messprotokoll praktisch identisch mit dem Ausdruck auf dem TD
600.
14
Auswertung der Messung
8.4
Erläuterungen zur Auswertung von Messungen
Messdatum und Messzeit
Wird eine Messart angeklickt, zu der beim ausgewählten Kunden Daten hinterlegt sind, werden auf
dem Bildschirm das Messdatum und die Messzeit
angezeigt.
Vorgaben
Hier werden Ihre Vorgaben aufgelistet.
Messwerte
Hier sind die Messergebnisse aufgeführt.
Ergebnis
Unter dem Punkt „Ergebnis“ kann der Benutzer
die Bewertung der Messung vornehmen. Die Bewertung erscheint dann im Protokollausdruck.
Protokoll drucken
Durch Klick auf den Button „Protokoll drucken“
kann ein Protokoll ausgedruckt werden.
HINWEIS!
Ist auf dem Rechner ein PDF-Drucker installiert,
kann das Protokoll über den Button „Protokoll
drucken“ als PDF-Datei generiert und gegebenenfalls später in einen Bericht eingefügt werden.
Legende
Hier kann der Benutzer auswählen, welcher Wert
als Graph dargestellt werden soll. Der Graph erscheint dann in derjenigen Farbe, die in der Legende neben dem Wert aufgeführt ist.
Außerdem kann der Benutzer auswählen, auf
welcher Achse der Graph dargestellt wird, indem
er den Haken vor oder hinter dem Wert setzt.
HINWEIS!
Im Beispiel Abb. 13 wird der Differenzdruck auf
der linken Achse und der Absolute Luftdruck auf
der rechten Achse dargestellt.
Abb. 13: Graphik zum 4-Pa-Test
Es ist sinnvoll, die Graphen auf unterschiedlichen
Achsen anzuzeigen, wenn die Größe der dargestellten Werte sehr unterschiedlich ist. Würden
der Differenzdruck und der Absolute Luftdruck auf
derselben Achse dargestellt, so wären Schwankungen kaum erkennbar.
15
Auswertung der Messung
Zeitachse
Als Excel Datei speichern
16
Hier kann der Benutzer auswählen, ob auf der
Zeitachse die Uhrzeit angegeben ist, zu der ein
bestimmter Wert gemessen wurde (Echtzeit) oder
diejenige Zeit, die seit Beginn der Messung verstrichen ist (Differenz).
Nach Klicken auf den Button „Als Excel-Datei
speichern“ werden die Daten in einer Excel-Datei
gespeichert. Es öffnet sich ein Fenster, in dem der
Pfad, unter dem die Datei gespeichert werden
soll, auszuwählen ist.
Lindab Verkaufs- und Servicestellen
9
Lindab Verkaufs- und Servicestellen
Deutschland
Lindab GmbH
Carl-Benz-Weg 18
22941 Bargteheide
Tel.: 04532 2859-0
Fax: 04532 2859-68
lindab@lindab.de
http://www.lindab.de
Profi Shop Berlin
Sophie-Charlotten-Straße 4 d
14059 Berlin
Tel.: 030 3030638-0
Fax: 030 3030638-38
Profi Shop Nürnberg
Am Keuper 2
90475 Nürnberg
Tel.: 09128 72275-0
Fax: 09128 72275-75
Profi Shop Frankfurt
Dreieichstraße 11
64546 Mörfelden-Walldorf
Tel.: 06105 22095
Fax: 06105 21633
Profi Shop Köln
Fuggerstraße 36
51149 Köln
Tel.: 02203 300020
Fax: 02203 35089
Profi Shop Stuttgart
Echterdinger Straße 99
70794 Filderstadt
Tel.: 0711 70709840
Fax: 0711 70709849
Profi Shop und Serviceproduktion
Mannheim
Heppenheimer Straße 31-33
68309 Mannheim
Tel.: 0621 7286-0
Fax: 0621 7286-36
Profi Shop und Serviceproduktion
Weimar
Günter-Junkes-Straße 3
99428 Isseroda
Tel:. 03643 2399-0
Fax: 03643 2399-42
Flexi Shop Frankfurt
Im Taubengund 32-33
65451 Kelsterbach
17
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising