Produktblatt: BODE Eurospender Touchless

Produktblatt: BODE Eurospender Touchless
BODE Eurospender Touchless
Berührungsloser Dosierspender
zur Entnahme von Produkten zur Händedesinfektion.
Mit umfassenden Wirksamkeitsnachweisen und einer wissenschaftsbasierten Forschung und Entwicklung
gewährleisten wir bei unseren Produkten zur Hygiene und Desinfektion einen bestmöglichen Qualitätsstandard.
Wir forschen für den Infektionsschutz. www.bode-science-center.de
Geräte
Eigenschaften und Aufbau
Die hygienische Händedesinfektion ist eine der wirksamsten Maßnahmen gegen die Übertragung von Krankheitserregern. Durch optimierte Spendersysteme kann eine sichere Desinfektion im Alltag gewährleistet werden.
Aus Empfehlungen des Robert Koch-Instituts
(1) und der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der
Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften) (2) geht hervor: Desinfektionsmittelspender sollen gut erreichbar sein – vor allem
dort, wo eine regelmäßige Händedesinfektion
stattfindet. Weiterhin dürfen Spendersysteme
nicht direkt mit den Händen berührt werden,
um eine Kontamination des Spenders zu verhindern. Die Verfügbarkeit von Desinfektionsmittelspendern ist auch ein Kernelement der
„Aktion Saubere Hände“. Auf Intensivstationen sollte an jedem Patientenbett ein Spender angebracht sein, auf Normalstationen ein
Spender für je zwei Betten. Für die Compliance-Steigerung sind weiterhin kurze Abstände (< 2 m Abstand zum Patientenbett) zu
den Spendern bedeutsam (3).
Der BODE Eurospender Touchless steigert
durch die berührungslose Entnahme die Sicherheit von Personal und Patienten. Weiterhin bietet der Spender mehr Komfort für den
Anwender und bei der Aufbereitung. Die
Pumpe kann schnell ausgetauscht werden
und das einstellbare Dosiersystem gibt das
Desinfektionsmittel exakt in der gewünschten
Menge ab.
Eigenschaften
Der BODE Eurospender Touchless ist ein flexibel einsetzbarer und anwenderfreundlicher
Dosierspender. Selbst bei schwierigen Raumverhältnissen ist der Spender leicht zu montieren.
Die Vorteile auf einen Blick:
I vollautomatischer, berührungsloser
Spender aus stabilem Kunststoff
I einfacher Pumpenwechsel
I Dosiermengen einstellbar
auf ca. 1,5 bis 6,0 ml je Hub
I abgeschlossenes Gehäuse, das mit einem
Generalschlüssel zu öffnen ist
I integrierte Auffangschale
I auf alle marktüblichen Flaschen
einstellbar
I einfacher und schneller Flaschenwechsel
I einfache Bedienung und Reinigung
I leichte Montage selbst bei schwierigen
Raumverhältnissen
I zur Wandmontage und auch auf flachen
Ebenen aufstellbar
I Lieferung inkl. Befestigungsmaterial und
Montage-/ Bedienungsanleitung
Aufbau
Durch den Verzicht auf einen Armhebel ist
der BODE Eurospender Touchless Platz sparend und kann an Stellen angebracht werden,
an denen eine Montage vorher nicht möglich
war. Ein weiterer Vorteil: Der Spender kann
auch auf einer ebenen Fläche aufgestellt werden und muss nicht an einer Wand montiert
sein.
Der BODE Eurospender Touchless basiert auf
hochwertigen Bauteilen:
I Geschlossenes Gehäuse mit
durchsichtiger Frontscheibe
I Wandhalterung mit drei Bohrungen
(identisch mit weit verbreiteten
Bohrschema)
I Rollerpumpe
I Auffangschale
Quellen:
(1) Mitteilung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention am Robert Koch-Institut, Händehygiene, Bundesgesundhbl., 2000, 43: 230-233
(2) AWMF, Leitlinie zur Hygiene in Klinik und Praxis, HygMed 2008; 33 [7/8]; 300-313
(3) http://www.praxis-page.de/ash/instrumente.htm
2
Material und Zubehör
Material
Eine hohe Belastbarkeit und ein geringer
Wartungsaufwand wird durch die hohe Qualität der Werkstoffe gewährleistet.
Hauptbestandteil des Spenders ist ABS
Kunststoff:
I Alle Teile des Gehäuses, die Auffangschale und der Generalschlüssel sind aus
stabilem, belastbarem Kunststoff
I Rollerpumpenschlauch aus Silikon
I alle Materialien sind auf Lebensmittelunbedenklichkeit getestet worden
Einsatzgebiete
Vor dem Hintergrund seiner flexiblen und
praktischen Eigenschaften, ergeben sich die
folgenden Einsatzbereiche für den Eurospender Touchless:
I
I
I
I
in Funktionsbereichen
in Personalschleusen
in Behandlungsräumen
neben den Türen in Krankenzimmern
I
I
I
I
I
I
I
I
I
I
in Toilettenräumen
in Arzt- und Schwesternzimmern
an Betten-, Verbands- und Visitenwagen
an Patientenbetten
in Ambulanzen und Rettungswagen
im Labor
in Arztpraxen
im Hauswirtschaftsbereich
in der Krankenhausküche
in hygienerelevanten Bereichen der
Pharma-, Kosmetik- und Lebensmittelindustrie
Ersatzteile und Zubehör
Ersatz- und Zubehörteile sind eine praktische
und kostengünstige Möglichkeit, die Lebensdauer und Einsetzbarkeit des Eurospender
Touchless zu erhöhen. Zusatzteile wie:
I
I
I
Rollerpumpe
Auffangschale
Wandplatte
passen sich den Hygieneansprüchen des
Anwenders und den räumlichen Gegebenheiten an.
Detailzeichnungen
3
Montage
Vorbereitung des Montageortes
Montage
Bei der Auswahl des Montageortes sind folgende Punkte zu berücksichtigen:
I unabhängig vom Spendermodell einen
Platz von ca. 50 mm nach oben vorsehen
(erforderlich für den Abbau des Spenders)
I zwischen Spender und Waschbeckenoberkante oder Arbeitsfläche ebenfalls einen
Mindestabstand einhalten (für problemlosen und bequemen Flaschenwechsel)
I Die Wand sollte sauber, trocken und eben
sein
I sicherstellen, dass beim Bohren keine elektrischen Leitungen, Gasleitungen oder
sonstige Installationskabel und -rohre beschädigt werden
Für die Wandmontage werden eine Bohrmaschine und ein 6 mm-Bohrer (Typ abhängig
vom Wandmaterial) sowie Schraubenzieher
bzw. Akku-Schrauber benötigt. Alles weitere
Befestigungsmaterial (Dübel, Schrauben, Unterlegscheiben) ist im Lieferumfang enthalten.
Achtung: Der BODE Eurospender Touchless
kann nicht mit Powerstrips befestigt werden.
Zur sicheren Anbringung an die Wand bitte
das mitgelieferte Befestigungsmaterial verwenden.
4
Die genauen Angaben über die Spenderabmessungen, den erforderlichen Mindestabstand zu Waschbecken/Arbeitsfläche etc.,
entnehmen Sie bitte den Detailzeichnungen.
Bohrlöcher an der Wand markieren, Bohrungen vornehmen und Dübel einsetzen.
Den Spender aus dem Karton nehmen:
1. Rückwand mit Dübeln und Schrauben
am vorgesehenen Ort anbringen
2. Spender von oben auf die Rückwand
schieben, bis die Verriegelungszunge
einrastet
3. Spendergehäuse mit dem Generalschlüssel öffnen
4. Batteriefach öffnen, Batterien einsetzen,
dann Batteriefach wieder schließen
5. Verschlussdeckel der Flasche abschrauben und Pumpenschlauch in die Flasche
einführen
6. Flasche von unten in den Spender
einsetzen
7. Höhenverstellbare Stützbügel auf richtige Flaschenhöhe einstellen damit die
Flasche fest sitzt
8. Generalschlüssel entfernen
9. Gehäuse wieder zuklappen
10. Bei ordnungsgemäßer Funktion blinkt
das blaue LED-Licht an der Spendernase
dreimal kurz auf
11. Auffangschale einsetzen
12. Zur Inbetriebnahme die Hand mehrmals
unter die Spendernase halten, damit das
Produkt im Steigrohr angesaugt wird
Pumpenwechsel
Bei dem Eurospender Touchless lässt sich die
Pumpe sehr schnell und bequem austauschen.
1. Generalschlüssel kräftig in die vorgesehene Öffnung am Gehäuse drücken und
dieses öffnen
2. Flasche entnehmen
3. Rundes Pumpengehäuse leicht im Uhrzeigersinn drehen
4. Alte Pumpe entfernen
5. Neue Pumpe einsetzen
6. Ansaugschlauch durch die vorgesehene
runde Öffnung führen
7. Auslaufschlauch in die Endposition des
Auslaufgestells einführen
8. Rundes Pumpengehäuse wieder in Ausgangsposition bringen, dann leicht
gegen den Uhrzeigersinn drehen
9. Neue Flasche einsetzen
10. Schlüssel entfernen
11. Spendergehäuse wieder schließen
Innerhalb des Gehäuses befindet sich ein
runder, weißer Knopf oben rechts an der
grauen Wandhalterung (neben dem Mini
USB-Anschluss). Drücken Sie einmal kräftig
auf diesen Knopf. Das LED-Licht blinkt dann
zweimal kurz nacheinander rot. Das ist das
Signal für die Einstellung der doppelten
Basismenge (2 x 1,5 ml). Beim wiederholten
Drücken des Knopfes haben Sie das Vierfache der Basismenge (4 x 1,5 ml pro Hub)
eingestellt. Als Bestätigung blinkt das Licht
viermal rot. Beim nochmaligen Drücken des
Knopfes wird das Gerät auf die Basisdosiermenge von 1,5 ml/Hub zurückgestellt. Das
LED-Licht blinkt einmal rot. Nach der Einstellung der gewünschten Menge können Sie
das Gehäuse wieder schließen und die eingestellte Dosiermenge ausprobieren.
Batteriewechsel
Der Batteriewechsel bei dem Eurospender
Touchless ist einfach und schnell durchzuführen.
1. Gehäuse öffnen und Flasche entfernen
2. Batteriefach öffnen und verbrauchte Batterien entnehmen
3. Neue Batterien (4 x 1,5 V AA Mignon)
einsetzen (auf richtige Polarität achten!)
Keine wiederaufladbare Akkus
verwenden!
Dosierung
Die Dosiermenge lässt sich zwischen 1,5 ml
und 6,0 ml einstellen. Der Spender ist bei
der Auslieferung auf die minimale Dosierleistung von ca. 1,5 ml/Hub eingestellt. Bei
Bedarf lässt sich die Dosierung stufenweise
bis auf das Vierfache der Grundeinstellung
erhöhen. Zur Einstellung der Dosiermenge
öffnen Sie das Spendergehäuse.
5
Blinksystem, Aufbereitung und Hygienische Aspekte
Blinksystem
Das Blinksystem bietet eine praktische visuelle Kontrollmöglichkeit über den Status des
Spenders.
LED leuchtet blau = Spender ist
betriebsbereit
LED leuchtet rot = Batterien tauschen
Aufbereitung
Die Reinigung und Desinfektion von Spendergehäuse und der Austausch der Dosierpumpe sollten bei jedem Flaschenwechsel
erfolgen.
Hygienische Aspekte
Die Vorteile von Dosierspendern sind nur
bei regelmäßiger Reinigung und Desinfektion der Geräte gewährleistet. Eine unzureichende Spenderhygiene kann zur
Keimbesiedelung von Spendersystem und
Produkt führen. Zu den häufigsten Keimen
zählen Sporenbildner, Corynebakterien, verschiedene Kokken und Pseudomonaden. Es
können auch Produktrückstände am Pumpenauslauf Probleme bereiten. Verklebte
Pumpenöffnungen bewirken u.U., dass das
Produkt nicht direkt auf die Hände appliziert
wird, sondern seitlich aus der Öffnung
spritzt. Dabei besteht die Gefahr, dass es in
die Augen gerät.
6
Auf die Risiken einer unzureichenden Spenderhygiene hat das Robert Koch-Institut mit
der Richtlinie „Händehygiene“ reagiert:
Richtlinie „Händehygiene“ des Robert
Koch-Instituts
Bundesgesundhbl. 43 (2000): 230-233:
„(…) Waschlotionen-, Desinfektionsmittelund Handtuchspender müssen leicht zu reinigen und zu desinfizieren sein. Waschlotionenspender müssen vor dem erneuten Füllen
gründlich gereinigt und desinfiziert werden.
Dabei ist das System mehrfach gründlich mit
heißem Wasser durchzuspülen, um Ablagerungen zu entfernen. Nicht vollständig entleerte Behälter dürfen nicht nachgefüllt
werden (…). Falls das Hautpflegemittel aus
Spendern entnommen wird, gelten die gleichen Anforderungen.“
Das Robert Koch-Institut empfiehlt ausdrücklich die Verwendung von Einmalflaschen bei Wasch- und Pflegeprodukten. Für
Hände-Desinfektionsmittel gilt darüber hinaus das Arzneimittelgesetz: Ein Neubefüllen
leerer Flaschen darf demnach nur von einer
Apotheke unter aseptischen Bedingungen
durchgeführt werden. Dieses Vorgehen bietet in der Praxis daher keine Alternative zum
Einsatz von Einmalflaschen.
Fazit für die Spenderhygiene: Eine Reinigung
und Desinfektion des Spendergehäuses,
mindestens aber der Austausch der Dosierpumpe, ist spätestens bei einem Flaschenwechsel (Einmalflaschen) durchzuführen.
Manuelle Aufbereitung und Sterilisieren
Manuelle Aufbereitung des
Spenders
I
I
I
I
I
I
I
I
I
Spender öffnen
Flasche und Dosierpumpe aus dem Spender nehmen
Spendergehäuse durch Drücken der
Verriegelungszunge nach oben herausschieben
Gehäuse aufgrund der Batteriefächer
nicht unter Wasser reinigen
Die angeschraubte Spender-Rückwand
mit angefeuchteten Einmaltüchern säubern
Beide Spenderteile mit einem alkoholischen Flächendesinfektionsmittel einsprühen und bei Bedarf hinterher mit
Einmaltüchern abwischen, Einwirkzeit beachten. Nicht auf elektronische/stromführende Teile sprühen!
Spendergehäuse wieder auf der Rückwand befestigen
neue Dosierpumpe und die Flasche einsetzen
Produkt durchpumpen
Sterilisieren
Der Eurospender Touchless kann nicht autoklaviert werden.
Hinweis: Keine Scheuermittel oder ätzenden
Reinigungsmittel verwenden
Spender-Technik und -Ausstattung kann Compliance-Rate verdoppeln.
Der Einsatz berührungsloser Hände-Desinfektionsmittel-Spender führt laut einer Beobachtungsstudie zu einer Erhöhung der
Compliance bei der Händedesinfektion um durchschnittlich 53 Prozent (1). Ebenfalls verdoppeln lässt sich die Bereitschaft zur
Händedesinfektion einer Studie zufolge durch den Einsatz von Dosierspendern in leuchtenden Signalfarben (2).
1 Scheithauer S. et al. Steigerung des Verbrauchs an Händehygienedesinfektionsmittelnach Einführung berührungsfreier Desinfektionsmittelspender. Hyg Med 2011; 36 (12): 496-498.
2 Trautmann M. Compliance bei der Händedesinfektion. Eine simple Intervention führt zum Erfolg. Hyg Med 2010; 35 (12): 482-483
Wir forschen für den Infektionsschutz. www.bode-science-center.de.
7
hilft heilen.
PAUL HARTMANN AG
Paul-Hartmann-Str. 12
89522 Heidenheim
Postfach 14 20
89504 Heidenheim
Telefon +49 7321 36-0
Fax +49 7321 36-3636
Druck | ID: 10661-1209-1003
info@hartmann.info
www.hartmann.de
Packungsinhalt
ArtikelNummer
Vers.-Einh.
BODE Eurospender Touchless
für 350/500 ml-Flaschen
1 Stück
981 154
1
Lieferung inkl. Befestigungsmaterial, Batterien und Montage-/Bedienungsanleitung
Ersatzteile und Zubehör
Ersatz-Rückwand
350/500 ml-Flaschen
1 Stück
826 420
1
500 ml-Flaschen
1 Stück
981 156
1
843 402 01.14
Ersatzpumpe
Die Sicherheit von Personal und Patient steht im Mittelpunkt unseres wissenschaftlichen Engagements. Umfassende
Wirksamkeitsnachweise, die Auseinandersetzung mit Infektionsrisiken und die Entwicklung von Qualitäts-Produkten
und gezielten Präventionsmethoden leisten dazu einen wichtigen Beitrag.
Wir forschen für den Infektionsschutz. www.bode-science-center.de
BODE SCIENCE CENTER • Melanchthonstr. 27 • 22525 Hamburg • Tel. +49 40 54006-111 • Fax -777
www.bode-science-center.de • contact@bode-science-center.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising