Manual

Manual
Originalbetriebsanleitung
Bedienungsanleitung
MG50, MG90
Sorptionsentfeuchter
190TDE-1004–N1402
© Munters Europe AB 2014
Wichtige Anwenderinformationen
Verwendungszweck
Sicherheit
Die Munters-Sorptionsentfeuchter sind für die
Entfeuchtung von Luft vorgesehen. Eine andere
Verwendung des Gerätes oder eine Benutzung, die nicht
den Anweisungen dieses Handbuchs entspricht, kann
Verletzungen und Beschädigungen des Gerätes und
anderer Anlagen verursachen.
Gefahrenhinweise sind in diesem Handbuch mit dem
gängigen Warnsymbol gekennzeichnet:
Ohne vorherige Genehmigung durch Munters dürfen
an der Anlage keinerlei Änderungen vorgenommen
werden. Das Anschließen oder der Einbau zusätzlicher
Geräte ist nur nach schriftlicher Zustimmung durch
Munters zulässig.
ACHTUNG!
Weist auf eine mögliche Gefahrenquelle hin, die
Verletzungen verursachen kann.
VORSICHT!
Weist auf eine mögliche Gefahrenquelle hin, die eine
Beschädigung des Gerätes oder anderer Anlagen oder
Umweltschäden verursachen kann.
Gewährleistung
HINWEIS! Hebt zusätzliche Informationen hervor, die
Die Gewährleistungsfrist beginnt mit dem Datum der
Auslieferung des Gerätes ab Werk, sofern keine anders
lautenden schriftlichen Vereinbarungen bestehen. Die
Gewährleistung beschränkt sich auf den kostenlosen
Austausch von fehlerhaften Teilen oder Komponenten
aufgrund von Mängeln in Material oder Herstellung.
für den optimalen Einsatz des Gerätes benötigt werden.
Bei allen Gewährleistungsansprüchen muss
nachgewiesen werden, dass der Fehler im
Gewährleistungszeitraum aufgetreten ist und
dass das Gerät gemäß den Vorgaben eingesetzt wurde.
Alle Ansprüche müssen unter Angabe des Gerätetyps
und der Gerätenummer erhoben werden. Diese Daten
sind auf dem Typenschild zu finden. Siehe Abschnitt
Kennzeichnung.
Voraussetzung für die Gewährleistung ist, dass die
Anlage während der gesamten Garantiefrist wie im
Abschnitt Wartung und Instandhaltung beschrieben
gewartet und gepflegt wird. Alle Wartungsmaßnahmen
müssen dokumentiert werden, andernfalls erlischt die
Gewährleistung.
Konformität mit Verordnungen
Der Luftentfeuchter den wesentlichen Sicherheitsanforderungen der Maschinenrichtlinie 2006/42/EC,
der Niederspannungsrichtlinie 2006/95/EC, der
RoHS-richtlinie 2011/65/EC und der Richtlinie über
elektromotorische Verträglichkeit 2004/108/EC
entspricht. Der Entfeuchter wurde von einer Produktionsgesellschaft hergestellt, die gemäß ISO 9001:2008
zertifiziert ist.
Copyright
Der Inhalt dieses Handbuchs kann ohne vorherige
Ankündigung geändert werden.
HINWEIS! Dieses Handbuch enthält Informationen, die
urheberrechtlich geschützt sind. Eine Reproduktion oder
Übertragung dieses Handbuchs oder von Teilen davon ist
ohne schriftliche Zustimmung von Munters nicht zulässig.
Anregungen/Anmerkungen zu diesem Handbuch
richten Sie bitte an:
Munters Europe AB
Technical Documentation
P.O. Box 1150
SE- 164 26 KISTA Schweden
E-Mail: t-doc@munters.se
ii
Wichtige Anwenderinformationen
190TDE-1004–N1402
Inhaltsverzeichnis
1
Wichtige Anwenderinformationen . . . . . . .
ii
4.5
Wandmontage des Geräts . . . . . . . . . . . .
8
Verwendungszweck . . . . . . . . . . . . . . . . . .
ii
4.6
Installationsbeispiele . . . . . . . . . . . . . . . . .
10
Gewährleistung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
ii
4.6.1 Geschlossenes System . . . . . . .
10
Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
ii
4.6.2 Offenes System . . . . . . . . . . . . . . . .
11
Konformität mit Verordnungen . . . . . . .
ii
4.7
Elektrische Anschlüsse . . . . . . . . . . . . . . .
12
Copyright . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
ii
4.8
Anschluss des Hygrostaten . . . . . . . . . .
12
Inhaltsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
iii
Betrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
13
Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
1
5.1
Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
13
5.2
Vor der Inbetriebnahme . . . . . . . . . . . . . . .
13
5.3
1.1
2
3
Zweck und Aufbau dieses
Handbuchs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
1
Start . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
14
1.2
Nicht vorgesehene Verwendung . . . . .
1
5.3.1 Manueller Betrieb . . . . . . . . . . . . . .
14
1.3
Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
2
5.3.2 Automatikbetrieb . . . . . . . . . . . . . .
14
1.4
Kennzeichnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
3
Die Anlage stoppen . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
14
Wartung und Instandhaltung . . . . . . . . . . . . .
15
Technisches Design des Luftent-
5.4
6
feuchters . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
2.1 Produktbeschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . .
4
6.1
Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
15
4
6.2
Wartungsplan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
15
2.2
Funktionsprinzip . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4
6.3
Filteraustausch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
16
Transport, Inspektion und Lagerung . . . .
3.1 Transport . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
5
Fehlersuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
17
18
3.2
5
5
Lagerung des Geräts . . . . . . . . . . . . . . . . . .
5
Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4.1 Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4.2
6
4.3
Bedingungen am Aufstellungsort . . . .
4.4
Abmessungen und Platz für
Wartungsarbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
18
8.2
Leistungsdiagramme . . . . . . . . . . . . . . . . .
19
6
8.3
Lüfterkurven . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
20
6
8.4
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
21
Entsorgung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
22
10 An Munters wenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
24
Anschluss von Kanälen und
Schläuchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
7
8
8.1
Verpackung und Prüfung des
Lieferumfangs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
3.3
4
5
9
7
Schlauchlänge und Stauscheibe
beeinflussen den Luftstrom . . . . . . . . . . .
190TDE-1004–N1402
7
Inhaltsverzeichnis
iii
MG50 & MG90
1
Einleitung
1.1 Zweck und Aufbau dieses Handbuchs
Dieses Handbuch ist für den Benutzer des Luftentfeuchters geschrieben. Es enthält alle erforderlichen
Informationen für die Installation sowie die sichere und effiziente Benutzung des Luftentfeuchters. Lesen
Sie das Handbuch, bevor der Luftentfeuchter installiert und benutzt wird.
Bitte wenden Sie sich an die nächstgelegene Munters-Vertretung, wenn Sie Fragen zur Installation oder
Benutzung Ihres Luftentfeuchters haben.
Bewahren Sie dieses Handbuch an einem geeigneten Ort in der Nähe des Luftentfeuchters auf.
1.2 Nicht vorgesehene Verwendung
Der Luftentfeuchter ist nicht für die Installation im Außenbereich vorgesehen.
Der Luftentfeuchter ist nicht für die Benutzung in geschützten Bereichen geeignet, in denen
Explosionssicherheitsausrüstung benötigt wird.
Der Luftentfeuchter darf nicht in der Nähe von Wärmequellen installiert werden, durch die das Gerät
beschädigt werden könnte.
■
■
■
VORSICHT!
Auf dem Gerät darf nicht gesessen, gestanden oder Objekte platziert werden.
1
Einleitung
190TDE-1004–N1402
MG50 & MG90
1.3 Sicherheit
Bei der Entwicklung und Herstellung der Luftentfeuchter wurden alle Schritte unternommen, um
sicherzustellen, dass die Sicherheitsanforderungen der Richtlinien und Standards eingehalten werden, die in
der EU-Konformitätserklärung aufgeführt sind.
Die Informationen in diesem Handbuch sind in keinem Fall höher einzustufen als Eigenverantwortung
und/oder örtliche Vorschriften.
Im Betrieb und bei allen übrigen Arbeiten an einer Maschine ist der einzelne Anwender in jedem Fall für
Folgendes verantwortlich:
■
Die Sicherheit aller beteiligten Personen.
■
Die Sicherheit der Anlage und aller sonstigen Anlagenteile.
■
Den Umweltschutz.
Die in diesem Handbuch angesprochenen Gefahrentypen werden im Abschnitt Wichtige
Anwenderinformationen beschrieben..
ACHTUNG!
- Das Gerät darf nicht in Wasser getaucht oder mit Wasser bespritzt werden.
- Die elektrischen Anschlüsse müssen entsprechend der örtlichen Richtlinien und von qualifiziertem Personal
ausgeführt werden.
- Das Gerät muss an eine geerdete Steckdose angeschlossen werden.
- Das Gerät darf nur mit einem den Angaben auf dem Typenschild entsprechenden Stromnetz verbunden werden.
- Betreiben Sie das Gerät nicht, wenn der Stecker oder das Kabel beschädigt sind. Stromschlaggefahr!
- Ziehen Sie den Stecker nie mit nassen Händen heraus. Stromschlaggefahr!
- Greifen Sie nicht in die Luftöffnungen und stecken Sie nichts hinein. Rotierende Ventilatoren im Inneren!
- Decken Sie das Gerät nicht ab, da dies den Luftein- oder -auslass blockieren kann. Brandgefahr!
- Wenn das Gerät umkippt, ziehen Sie sofort den Netzstecker.
- Kontaktieren Sie immer Munters bei Wartungs- oder Reparaturarbeiten.
190TDE-1004–N1402
Einleitung
2
MG50 & MG90
1.4 Kennzeichnung
Type MG50
Fabr. No 0214 190XXX XXXXX
1 ~ 230V 50Hz
M
0.040 kW
0,4 kW
Max
0,440 kW
IP44
Munters Europe AB
Abb 1.1 Position des Typenschilds
Type MG90
Fa br. No. 0919 190XXX XXXXX
We ight: 10 kg
Fa br. ye a r 2009
0 · 230V 50 Hz
M
0,09 kW
Ma x 0,74 kW
Ma de in S we de n
Munte rs Europe AB
Is a fjords ga ta n 1
164 26 Kis ta , S we de n
0,65 kW
IP 44
RoHS
Abb 1.2 Typenschild
Erläuterung der "Fabr. No" auf dem Typenschild:
09: Baujahr
19: Herstellungswoche
190XXX: Artikelnummer
XXXXX: Seriennummer
3
Einleitung
190TDE-1004–N1402
MG50 & MG90
2
Technisches Design des Luftentfeuchters
2.1 Produktbeschreibung
Die Sorptionsentfeuchter wurden für die effektive Entfeuchtung der Luft entwickelt. Ihre kompakte
Bauform besteht aus Sektoren, die mit nur vier Bolzen zusammengehalten werden. Lüfter, Sorptionsrotor
und Regenerationserhitzer sind in ihren jeweiligen Sektoren ohne weitere Befestigungsvorrichtungen
fixiert. Einer der Sektoren enthält eine Verteilerkammer mit isolierten Abschnitten, die für eine genaue
Abstimmung von Entfeuchtungs- und Regenerationsluftströmen sorgen. Das robuste Außengehäuse
besteht aus korrosionsbeständigem Aluminiumguss.
Die elektrische Ausrüstung entspricht dem Standard EN 60204-1. Der Luftentfeuchter wurde in
Übereinstimmung mit den einheitlichen europäischen Normen und den technischen Spezifikationen für die
CE-Kennzeichnung hergestellt.
2.2 Funktionsprinzip
Der Sorptionsrotor ist der für die Entfeuchtung durch Adsorption verantwortliche Teil der Anlage. In die
Rotoroberfläche sind viele kleine Luftkanäle eingearbeitet.
Der Sorptionsrotor besteht aus Verbundmaterial, das hocheffektiv Wasserdampf anzieht und bindet. Der
Rotor ist in zwei Zonen aufgeteilt. Der zu entfeuchtende Luftstrom, die Prozessluft, durchströmt den
größten Sektor des Rotors und verlässt ihn dann als Trockenluft. Der Rotor dreht sich so langsam, dass die
einströmende Prozessluft immer auf einen trockenen Rotorsektor trifft und somit ein kontinuierlicher
Entfeuchtungsprozess möglich ist.
Der als Regenerationsluft bezeichnete Luftstrom, der zur Trocknung der Sektoren des Rotors dient, ist
erwärmt. Die Regenerationsluft strömt in entgegengesetzter Richtung zum Prozessluftstrom durch den
Rotor und tritt als Feuchtluft (warme, feuchte Luft) wieder aus dem Rotor aus. Durch diese Methode kann
der Entfeuchter effektiv arbeiten, sogar bei Temperaturen um den Gefrierpunkt.
4
A
5
1
1.
Filter
2.
Erhitzer
3.
Rotor
4.
Antriebsmotor
5.
Steuerplatine
6.
Filter
7.
Laufrad
A.
Regenerationsluft
B.
Feuchtluft
C.
Prozessluft
D.
Trockenluft
6
2
7
C
B
D
3
Abb 2.1 Funktionsprinzip
190TDE-1004–N1402
Technisches Design des Luftentfeuchters
4
MG50 & MG90
3
Transport, Inspektion und Lagerung
3.1 Transport
Verwenden Sie die Handgriffe, wenn Sie das Gerät anheben.
Benutzen Sie beim Versand des Geräts die Originalverpackung.
Abb 3.1 Handgriffe
3.2 Verpackung und Prüfung des Lieferumfangs
1. Überprüfen Sie die Lieferung anhand des Lieferscheins, der Auftragsbestätigung oder sonstiger
Lieferpapiere. Vergewissern Sie sich, dass alle Teile der Lieferung vorhanden sind und nichts beschädigt
ist.
2. Falls die Lieferung nicht vollständig sein sollte, wenden Sie sich bitte unverzüglich an Munters, um
Verzögerungen bei der Montage zu vermeiden.
3. Soll die Anlage vor der Installation gelagert werden, siehe Abschnitt Lagerung der Anlage.
4. Entfernen Sie das gesamte Verpackungsmaterial vom Gerät und überzeugen Sie sich dabei, dass beim
Transport nichts beschädigt wurde.
5. Jegliche sichtbare Schäden müssen Munters innerhalb von 5 Tagen und vor Montagebeginn schriftlich
mitgeteilt werden.
6. Entsorgen Sie das Verpackungsmaterial entsprechend den örtlichen Vorschriften.
3.3 Lagerung des Geräts
Befolgen Sie die nachstehenden Anweisungen, wenn der Luftentfeuchter vor der Installation gelagert
werden soll:
■
Stellen Sie den Luftentfeuchter auf eine horizontale Oberfläche.
■
Packen Sie das Gerät wieder ein, damit es geschützt ist.
■
Schützen Sie den Luftentfeuchter vor Beschädigungen.
■
Lagern Sie den Luftentfeuchter unter einer Plane, und schützen Sie ihn vor Staub, Frost, Regen und
aggressiven Stoffen.
5
Transport, Inspektion und Lagerung
190TDE-1004–N1402
MG50 & MG90
4
Installation
4.1 Sicherheit
ACHTUNG!
Das Gerät darf nur mit einem den Angaben auf dem Typenschild entsprechenden Stromnetz verbunden werden.
Das Gerät muss an eine geerdete Steckdose angeschlossen werden.
Betreiben Sie das Gerät nicht, wenn der Stecker oder das Kabel beschädigt sind.
VORSICHT!
Auf dem Gerät darf nicht gesessen, gestanden oder Objekte platziert werden.
4.2 Bedingungen am Aufstellungsort
Der Luftentfeuchter ist für die Installation im Innenbereich vorgesehen. Er muss innerhalb oder außerhalb
des zu entfeuchtenden Bereiches in aufrechter Position mindestens 15 cm über dem Boden aufgestellt
werden.
Installieren den Luftentfeuchter nicht in sehr staubiger oder zu feuchter Umgebung, sonst kann Wasser in
das Gerät eindringen.
Informationen zu den Abmessungen und Abständen für Wartungsarbeiten finden Sie in Abschnitt
8.1, Abmessungen und Platz für Wartungsarbeiten .
HINWEIS! Es ist wichtig, dass der vorgesehene Aufstellungsort den Anforderungen des Geräts an Position und
Platz entspricht, um die bestmögliche Leistung und einen problemlosen Betrieb zu gewährleisten.
Das Gerät nicht mit der Feuchtluftauslass-Seite oder der Rückseite (siehe Abb 4.1 ) an einer Wand oder in der
Nähe von wärmeempfindlichen Objekten aufstellen.
Stellen Sie den Entfeuchter so auf, dass ausreichende Luftzirkulation möglich ist.
1. Feuchtluft-Seite
2. Rückseite
1
2
Abb 4.1
190TDE-1004–N1402
Installation
6
MG50 & MG90
4.3 Anschluss von Kanälen und Schläuchen
Verfahren Sie entsprechend der nachfolgenden Anweisungen, wenn Sie Kanäle oder Schläuche an den
Luftanschlüssen anbringen. Der Prozessluft- und Regenerationslufteinlass sowie der Trockenluftauslass
können an ein Kanalsystem angeschlossen oder mit freiem Ein- und Auslass eingesetzt werden.
Der Feuchtluftauslass muss immer an einen Kanal oder Schlauch angeschlossen werden, der mit
abfallendem Neigungswinkel (vom Entfeuchter wegführend) eingebaut werden muss, sodass
Kondenswasser abfließen kann.
■
Der Kanal muss so kurz wie möglich sein, um den statischen Druckverlust möglichst gering zu halten.
■
Alle Kanal- und Schlauchverbindungen müssen luft- und dampfdicht sein, um volle Leistung zu
gewährleisten.
■
Der Feuchtluftkanal oder -schlauch muss mit einem abfallenden Neigungswinkel montiert werden,
sodass Kondenswasser abgeleitet werden kann. Der Feuchtluftkanal oder -schlauch muss bei niedrigen
Temperaturen für entsprechenden Ablauf sorgen, um eine Ansammlung von Kondenswasser zu
vermeiden. Alternativ kann durch Ummanteln des Kanals mit einer Isolierschicht von min. 25 mm
ein Kondensieren verhindert werden.
■
Die Kanalöffnung für Außenluft mit einem Gitter abdecken, um zu verhindern, dass Vögel oder
Nagetiere in das Gerät eindringen. Die Öffnung so anbringen, dass weder Regen noch Schnee in den
Kanal gelangen können.
■
Der Feuchtluftkanal oder -schlauch muss korrosionsbeständig sein und Temperaturen bis zu 70°C
standhalten.
■
Die Feuchtluft wird normalerweise nach draußen geleitet. In großen Gebäuden, in denen der
Entfeuchter außerhalb des zu entfeuchtenden Raums angebracht ist, kann die Feuchtluft in der
Nähe des Geräts abgeleitet werden. Den Auslass so positionieren, dass die Feuchtluft nicht auf
feuchtigkeitsempfindliche Objekte geblasen wird.
■
Der Mindestabstand zwischen Regenerationslufteinlass oder Feuchtluftauslass und der Wand beträgt
0,5 m.
■
Die Filter sowohl für Prozessluft, als auch für Regenerationsluft können gewechselt werden, ohne
Kanäle oder Schläuche zu demontieren.
VORSICHT!
Wenn Frostgefahr besteht, müssen die Feuchtluftkanäle isoliert werden.
HINWEIS! Durch das Anbringen von Kanälen an den Luftentfeuchter kann die Geräuschemission verringert
werden.
4.4 Schlauchlänge und Stauscheibe beeinflussen den Luftstrom
Feuchtluft/Regenerationsluft
Der Entfeuchter ist mit einer Stauscheibe (A) am Feuchtluftauslass ausgerüstet. Ist ein Wandrohr (siehe
4.5, Wandmontage des Geräts) an den Schlauch angeschlossen oder der flexible Schlauch oder Kanal länger als
5 m (max. 10 m) ist, muss die Stauscheibe entfernt werden.
Trockenluft/Prozessluft
Schlauch oder Kanal für Trocken- und Prozessluft können insg. bis zu 10 m lang sein, bevor die
Entfeuchtungsleistung beeinträchtigt wird. Über das Anschlussstück (B) kann der Trockenluftauslass an ein
Schlauch- oder Kanalsystem angeschlossen werden.
7
Installation
190TDE-1004–N1402
MG50 & MG90
B
C
A. Stauscheibe für Feuchtluft (im Lieferumfang
enthalten)
B. Verbindungsstück für Trockenluftaustritt (optional)
C. Verbindungsstück für Lufteintritt (optional)
A
Abb 4.2 Anschluss an Luftkanäle
4.5 Wandmontage des Geräts
Das MG-Gerät kann mithilfe einer Wandhalterung (optionale Ausstattung) auf zwei verschiedene Arten an
der Wand montiert werden, siehe Abb 4.3 und Abb 4.4 . Dies ermöglicht die Optimierung der Position der
Feucht- und Trockenluftauslässe, um die gewünschten Anforderungen zu erfüllen.
■
Alternative 1: Der Feuchtluftauslass befindet sich nahe der Wand an der rechten Seite des Geräts.
■
Alternative 2: Die Vorderseite des Geräts liegt zur Wand hin, so dass der Feuchtluftauslass weit von der
Wand entfernt an der linken Seite des Geräts ist.
HINWEIS! Bei Alternative 1 und 2 muss ein Holzblock (oder ähnliches) zwischen Wandhalterung und Wand
platziert werden. Der Holzblock sorgt für ausreichend Platz für die Luftzirkulation um das Gerät und ermöglicht
den Einbau des Hygrostatanschlusses (Alternative 2).
190TDE-1004–N1402
Installation
8
MG50 & MG90
Abb 4.3 Gerät Wandmontage, Alternative 1
A. Wandhalterung (optional)
Abb 4.4 Gerät Wandmontage, Alternative 2
C. Wandrohr (optional). Aus dem Gebäude heraus mit abfallendem
Neigungswinkel montiert.
B. Feuchtluftschlauch
D. Holzblock (Tiefe 30 mm, Breite 40 mm, Länge 350 mm)
HINWEIS! Montieren Sie das Wandrohr mit dem dünnen Rohr nach unten, damit das Kondenswasser durch
das Rohr abgeleitet werden kann,
siehe Abb 4.5 .
00000
0000
00000
0000
00000
0000
00000
0000
00000
0000
00000
0000
00000
0000
00000
Abb 4.5 Wandrohr
9
Installation
190TDE-1004–N1402
MG50 & MG90
4.6 Installationsbeispiele
4.6.1 Geschlossenes System
Die Luft im Raum zirkuliert durch den Entfeuchter.
1
1. Entfeuchter im Raum aufgestellt:
Der Feuchtluftauslass ist an einen Schlauch angeschlossen und wird
dann aus dem Raum (nach draußen) geführt. Die Regenerationsluft
wird über einen Schlauch oder einen Kanal mit Anschlussstück von
draußen angesaugt.
HINWEIS! Ein kurzer Schlauch (~0,3 m) am
Trockenluftauslass kann die Luftzirkulation verbessern
und verhindert einen Kurzschluss von Trockenluft und
Abb 4.6 Geschlossenes System, Entfeuchter im Raum
aufgestellt.
Prozessluft.
2
2. Entfeuchter außerhalb des Raums aufgestellt:
Die Prozessluft wird über einen Schlauch oder einen Kanal mit
Anschlussstück aus dem entfeuchteten Raum herausgeleitet. Die
Trockenluft wird über einen Schlauch mit Anschlussstück in den
Raum hineingeleitet.
Abb 4.7 Geschlossenes System, Entfeuchter
außerhalb des Raums aufgestellt.
3. Entfeuchter im Raum aufgestellt:
3
Der Feuchtluftauslass ist an einen Schlauch angeschlossen und
die Feuchtluft wird aus dem Raum geleitet (nach draußen). Die
Regenerationsluft wird aus dem entfeuchteten Raum geleitet.
Die Entfeuchtungskapazität beträgt 2/3 der im Diagramm
angegebenen Leistung, siehe Kapitel 8.2, Leistungsdiagramme.
HINWEIS! Ein kurzer Schlauch (~0,3 m) am
Trockenluftauslass kann die Luftzirkulation verbessern
und verhindert einen Kurzschluss von Trockenluft und
Abb 4.8 Geschlossenes System, Entfeuchter im Raum
aufgestellt.
190TDE-1004–N1402
Prozessluft.
Installation
10
MG50 & MG90
4.6.2 Offenes System
Der Raum wird mit entfeuchteter Luft belüftet.
1
1. Entfeuchter außerhalb des Raums aufgestellt:
Trockenluft wird über einen Schlauch oder Kanal mit
Anschlussstück in den Raum geleitet.
Abb 4.9 Offenes System, Entfeuchter
außerhalb des Raums aufgestellt.
2
2. Entfeuchter im Raum aufgestellt:
Der Feuchtluftauslass ist an einen Schlauch angeschlossen
und die Feuchtluft wird aus dem Raum geleitet (nach draußen).
Regenerationsluft und Prozessluft werden über Schläuche oder
Kanäle und Anschlussstücke in das Gerät geleitet. Trockenluft wird
über ein Anschlussstück in den Raum geleitet.
Abb 4.10 Offenes System, Entfeuchter im Raum aufgestellt.
11
Installation
190TDE-1004–N1402
MG50 & MG90
4.7 Elektrische Anschlüsse
Im Lieferumfang des Geräts ist ein 2,5 m langes Stromkabel enthalten, dessen Stecker mit einer geerdeten
Steckdose verbunden werden muss. Die Spannung und die Frequenz sind auf dem Typenschild des Geräts
angegeben, siehe Abschnitt 1.4, Kennzeichnung.
4.8 Anschluss des Hygrostaten
Ab Werk ist der Entfeuchter mit einer Buchse für den Anschluss eines einstufigen NiederspannungsHygrostats ausgestattet. Siehe Abbildung unten. Der Hygrostat kann als Zubehör bestellt werden.
Abb 4.11 Anschluss für Hygrostatkabel
Die Anschlussbuchse für den Hygrostaten befindet sich auf der Vorderseite des Gerätes.
1
Abb 4.12 Hygrostat-Anschlussdose (1)
Der Raumfeuchtigkeitssensor muss 1-1,5 m über dem Boden angebracht werden. Er muss so angebracht
werden, dass er nicht direkt mit der trockenen Luft aus der Anlage oder mit feuchter Luft, die beim Öffnen
der Türen hereinströmt, in Kontakt kommt. Installieren Sie ihn nicht in der Nähe von Wärmequellen und
vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung.
Der Hygrostat muss einstufig und so angeschlossen sein, dass der Regelkreis bei steigender relativer
Feuchtigkeit geschlossen wird. Das Verbindungskabel muss geschirmt und mit einem Kupferleiter mit
einem Leiterquerschnitt von min. 2 x 0,75 mm2 ausgestattet sein.
Soll das Gerät mit einem externen Feuchtesensor betrieben werden, kann Modus A oder B verwendet
werden.
Modus A: Der Hygrostat steuert das gesamte EIN/AUS-Schalten des Entfeuchters (Standardmodus).
Modus B: Der Hygrostat regelt nur den Regenerationserhitzer und der Ventilator ist im kontinuierlichen
Betrieb.
Wenden Sie sich an Munters, wenn Sie den Betriebsmodus ändern möchten.
190TDE-1004–N1402
Installation
12
MG50 & MG90
5
Betrieb
5.1 Sicherheit
ACHTUNG!
Betreiben Sie das Gerät nicht, wenn der Stecker oder das Kabel beschädigt sind.
Greifen Sie nicht in die Luftöffnungen oder stecken Sie etwas hinein.
Die Anlage kann nach einem Stromausfall ohne Vorwarnung automatisch wieder anlaufen.
VORSICHT!
Auf dem Gerät darf nicht gesessen, gestanden oder Objekte platziert werden.
5.2 Vor der Inbetriebnahme
Die folgenden Prüfungen müssen vor der ersten Inbetriebnahme des Entfeuchters durchgeführt werden.
1. Anhand des Typenschilds sicherstellen, dass das Gerät korrekt an die Stromversorgung angeschlossen
ist, siehe Kapitel 1.4, Kennzeichnung. Ist ein Schalter mit Sicherung installiert, muss die Sicherung des
Schalters überprüft werden.
2. Wurde ein Hygrostat installiert, muss der Bediener sicherstellen, dass dieser korrekt im Raum
positioniert und an das Gerät angeschlossen wurde, siehe Kapitel 4.8, Anschluss des Hygrostaten.
13
Betrieb
190TDE-1004–N1402
MG50 & MG90
5.3 Start
5.3.1 Manueller Betrieb
Stellen Sie den Betriebswahlschalter auf MAN und schließen Sie den Entfeuchter an eine Steckdose an oder
schalten Sie ihn über den Schalter ein (wenn vorhanden). Prüfen Sie, ob das Gerät startet.
1
Abb 5.1 MAN-AUT-Wahlschalter (1)
5.3.2 Automatikbetrieb
HINWEIS! Um das Gerät im Automatikmodus zu betreiben, muss ein einstufiger Hygrostat (optional) eingebaut
und ans Gerät angeschlossen sein.
1. Schließen Sie den Entfeuchter an eine Steckdose an oder schalten Sie ihn über den externen
Leistungsschalter ein. Prüfen Sie, ob das Gerät startet.
2. Bringen Sie den Wahlschalter in Position AUT und stellen Sie den Schaltpunkt des Hygrostaten auf den
niedrigsten Wert für die relative Luftfeuchtigkeit (rF) ein.
3. Erhöhen Sie langsam den Schaltpunkt des Hygrostaten, bis der Entfeuchter stoppt. Das wird gemacht,
um zu überprüfen, ob Hygrostat und Entfeuchter einwandfrei funktionieren.
HINWEIS! Der Lüfter kann weiterlaufen, wenn der Regenerationserhitzer ausgeschaltet wurde, je nach
Betriebsmodus. Weitere Informationen finden Sie in Kapitel 4.8, Anschluss des Hygrostaten.
4. Stellen Sie den Schaltpunkt des Hygrostaten auf den gewünschten rF-Wert.
5.4 Die Anlage stoppen
Ziehen Sie zum Stoppen des Geräts den Netzstecker oder betätigen Sie den externen Leistungsschalter.
190TDE-1004–N1402
Betrieb
14
MG50 & MG90
6
Wartung und Instandhaltung
6.1 Allgemein
ACHTUNG!
- Versuchen Sie nicht, das Gerät zu reparieren, auseinanderzunehmen oder zu modifizieren.
- Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose, bevor Sie mit Wartungsarbeiten beginnen.
Der Luftentfeuchter ist für den kontinuierlichen Langzeiteinsatz mit geringem Wartungsund Überwachungsaufwand konstruiert. Unter normalen Betriebsbedingungen sind die
Wartungsanforderungen minimal. Die Wartungsintervalle sind im Wesentlichen von den Betriebs- und
Umgebungsbedingungen abhängig.
HINWEIS! Es wird empfohlen, bei Wartungs- und Reparaturarbeiten immer Munters zu kontaktieren. Wenn die
Anlage unzureichend oder fehlerhaft gewartet wird, können Betriebsstörungen die Folge sein.
Die Serviceabteilung von Munters kann Ihnen gerne auch einen Inspektionsplan erstellen, der auf Ihre
Bedingungen und Bedürfnisse angepasst ist. Die Kontaktadressen finden Sie auf der letzten Seite dieses
Handbuchs.
6.2 Wartungsplan
Munters empfiehlt die Einhaltung des nachfolgenden Wartungsplans. Der Plan enthält sowohl Inspektionsund Wartungsmaßnahmen als auch die empfohlenen Intervalle für Geräte, die unter normalen Betriebs- und
Umgebungsbedingungen eingesetzt werden. Ist die Prozessluft sehr staubhaltig, sollten die vorbeugenden
Wartungsmaßnahmen in kürzeren Intervallen als unten angegeben durchgeführt werden.
Inspektion/Wartung
Bauteil
3 -6 Monate
Prozess- und Regenerationsluftfilter
12 Monate
Reinigen Sie das Filtergehäuse (1) und ersetzen
Sie ggf. den Filter.
Filtergehäuse reinigen und Filter austauschen
Auf Beschädigungen überprüfen und ggf. das
Gerät von außen reinigen.
Auf Beschädigungen überprüfen und ggf.
die Außenseite des Geräts reinigen. Alle
Leitungsverbindungen überprüfen und
sicherstellen, dass sie korrekt angebracht sind
und es keine Luftlecks gibt.
Keine empfohlenen Maßnahmen/Kontrollen
Sensorfunktionen überprüfen und bei
Bedarf einstellen. Falls erforderlich, die
Produktservice-Abteilung von Munters
kontaktieren.
Keine empfohlenen Maßnahmen/Kontrollen
Führen Sie eine komplette Funktions- und
Leistungskontrolle durch und tauschen Sie ggf.
Verschleißteile aus.
Gerätegehäuse
Hygrostat
Funktions- und Leistungskontrolle
(1) Beim Wechseln der Filterkartusche sicherstellen, dass der Pfeil zum Entfeuchter zeigt.
Tabelle 6.1 Wartungsplan
15
Wartung und Instandhaltung
190TDE-1004–N1402
MG50 & MG90
6.3 Filteraustausch
1. Entfernen Sie die Filterkassette, indem Sie sie nach oben schieben, wie nach Abb 6.1 .
2. Reinigen Sie die Filterhalterung und setzen Sie eine neue Filterkassette ein.
Abb 6.1 Entnahme der Filterkassette
190TDE-1004–N1402
Wartung und Instandhaltung
16
MG50 & MG90
7
Fehlersuche
Symptom
Mögliche Ursache
Empfohlene Maßnahme
Gerät wurde gestoppt.
Ausfall der Stromversorgung.
Stromversorgung des Geräts prüfen.
Das Gerät wurde versehentlich auf
Auf Handbetriebmodus stellen und überprüfen, ob der
Automatikbetrieb gestellt, ohne dass
Entfeuchter startet. Startet das Gerät, liegt der Fehler
ein Hygrostat angeschlossen ist.
vermutlich beim Hygrostaten. Den Hygrostaten überprüfen.
Hygrostatfehler (Automatikbetrieb).
Hierzu sicherstellen, dass der Entfeuchter startet, wenn
der Schaltpunkt des Hygrostats verringert wird. Den
Hygrostat-Schaltpunkt nach der Prüfung zurücksetzen. Den
Hygrostat ggf. kalibrieren oder austauschen.
Der Wärmeschutz im Lüftermotor wurde
- Das Gerät ausschalten und die Stromversorgung
ausgelöst.
unterbrechen
- Die Anschlussstücke der Schläuche und Kanäle
sowie die Filterkartusche auf der Prozessluft- und/oder
Regenerationsluft-Seite entfernen.
- Überprüfen, ob sich die nun zugänglichen Laufräder frei
drehen.
Die Hochtemperatur-Sicherung wurde
Filter sowie Schläuche oder Kanäle auf Verstopfungen
ausgelöst.
überprüfen und die Sicherung zurücksetzen. Bevor die
Sicherung zurückgesetzt werden kann, muss das Gerät von
der Stromversorgung getrennt und nach dem Abkühlen wieder
angeschlossen werden. Die Grundursachen für das Auslösen
der Hochtemperatur-Sicherung sind:
- Störung im Regenerationsluftstrom.
- Filter, Schlauch oder Kanal verstopft.
- Laufrad blockiert.
Leistungsverlust: Der
Luftentfeuchter ist in
Regenerationstemperatur ist zu niedrig.
Überprüfen, ob die Stauscheibe (A) montiert ist.
Der Regenerationserhitzer läuft nicht.
Durch Messen des Stromverbrauchs überprüfen,
Betrieb, ohne jedoch
ob der Regenerationserhitzer läuft, siehe Kapitel
die Feuchtigkeit zu
8.4, Technische Daten.
kontrollieren.
Der Regenerationsluftstrom ist nicht
Filter sowie alle Schläuche oder Kanäle auf Lecks oder
korrekt.
Verstopfungen überprüfen. Die Verwendung einer
Stauscheibe in Kombination mit Wandrohren kann ebenfalls
einen nicht korrekten Regenerationsluftstrom verursachen.
Störung im Rotorantriebsmechanismus
Überprüfen Sie durch den Trockenluftauslass, ob sich der
Rotor mit ca. 10 Umdrehungen pro Stunde dreht.
Tabelle 7.1 Fehlersuchliste
17
Fehlersuche
190TDE-1004–N1402
MG50 & MG90
8
Technische Daten
8.1 Abmessungen und Platz für Wartungsarbeiten
Abb 8.1 Abmessungen
1.
Prozesslufteintritt
3.
Regenerationslufteintritt
2.
Trockenluftauslass
4.
Feuchtluftaustritt
HINWEIS! Die angegebenen Abmessungen und Gewichte gelten sowohl für den MG50 als auch für den MG90
Entfeuchter.
Breite
Tiefe
Höhe
Durchmes-
Durchme-
Wartungs-
Wartungs-
(A)
(B)
(C)
ser 1
sser
bereich (F)
bereich (G)
(D)
(E)
62,5 mm
50 mm
350 mm
500 mm
275 mm
275 mm
392 mm
Gewicht
10 kg
(1) Adapter als Option erhältlich, um aus einer rechteckigen Öffnung eine runde Öffnung zu machen.
Tabelle 8.1 Abmessungen und Gewicht
190TDE-1004–N1402
Technische Daten
18
MG50 & MG90
8.2 Leistungsdiagramme
Ungefähre Kapazität in kg/h. Detaillierte Informationen erhalten Sie bei Ihrer nächstgelegenen
Munters-Vertretung.
MG50
MG90
A
80%
RH
B
60%
RH
40%
RH
C
80% RH
60% RH
40% RH
Abb 8.2 Leistungsdiagramme
1. Temperatur der Prozessluft (°C)
2. Relative Feuchtigkeit Prozessluft (% rF)
3. Entfeuchtungskapazität (kg/h) (kg entferntes Wasser pro Stunde)
19
Technische Daten
190TDE-1004–N1402
MG50 & MG90
8.3 Lüfterkurven
Die Lüfterdiagramme basieren auf einer Lufteinlasstemperatur von 20 ℃ und einer Luftdichte von 1,2
kg/m³.
Abb 8.3 Lüfterkurven
Symbole
q: Luftstrom, ls, m3/h
ps: Verfügbarer statischer Druck
1: Prozessluft
2: Regenerationsluft. Ohne Stauscheibe am Feuchtluftauslass (1).
(1) Der Entfeuchter wird mit einer Stauscheibe am Feuchtluftauslass geliefert.
190TDE-1004–N1402
Technische Daten
20
MG50 & MG90
8.4 Technische Daten
MG50
MG90
Frei ausblasende Luft bei 50 Hz (m³/h)
80
110
Frei ausblasende Luft bei 60 Hz (m³/h)
85
120
Prozessluft (1)
Nomineller Luftstrom (m³/h)
50
90
Verfügbarer statischer Druck bei 50 Hz (Pa)
100
100
Verfügbarer statischer Druck bei 60 Hz (Pa)
120
120
0.040
0.090
Nomineller Luftstrom (m³/h)
12
20
Verfügbarer statischer Druck (Pa)
50
100
-
-
0.4
0.65
Leistung Lüftermotor (kW)
Regenerationsluft (1)
Leistung Lüftermotor (kW) (2)
Regenerationserhitzer
Heizleistung (kW)
97
Temperaturanstieg über den Erhitzer (°C)
Sonstige technische Daten
48
Max. Geräuschpegel, ohne Luftkanäle (dBA)
56
5
Leistung Antriebsmotor (W)
1,8
IEC, Schutzklasse (Gehäuse)
IP54
IEC, Schutzklasse (elektrisches Bedienfeld)
Lüftermotor, Wicklungsisolierungsklasse
Klasse B
Antriebsmotor, Wicklungsisolierungsklasse
Klasse B
Rotortyp
HPS
Umgebungsbedingungen
-20... +40
Betriebstemperatur (°C)
2000
Maximale Installationshöhe, über NN (m)
-20... +70
Temperaturen bei Transport und Lagerung (°C)
(1) Die angegebenen Zahlen basieren auf einer Eingangstemperatur der Ventilatorluft von 20 °C und einer Luftdichte von 1,2 kg/m3
(2) Gemeinsamer Motor für Prozess- und Regenerationslüfter.
Tabelle 8.2 Technische Daten
Gesamtleistung, Spannung und Stromstärke
Gerät
MG50
MG90
Spannung (V)
115
200
230
240
115
200
230
240
Frequenz (Hz)
50-60
50-60
50-60
50-60
50-60
50-60
50-60
50-60
Gesamtleistung (W)
440
440
440
440
740
740
740
740
Stromstärke (A)
3,8
2,2
1,9
1,8
6,4
3,7
3,2
3,1
Tabelle 8.3 Stromversorgung, Spannung und Stromstärke
21
Technische Daten
190TDE-1004–N1402
MG50 & MG90
9
Entsorgung
Die Verschrottung der Anlage muss gemäß den geltenden gesetzlichen Vorschriften erfolgen. Wenden Sie
sich an die örtlichen Behörden.
Die Rotoren bestehen aus einem nicht brennbaren Material und sollten wie Glasfasermaterial entsorgt
werden.
Wenn der Rotor mit umweltschädlichen Chemikalien in Berührung gekommen ist, muss eine
Risikobewertung vorgenommen werden. Die Chemikalien können sich im Material des Rotors anreichern.
Treffen Sie die erforderlichen Maßnahmen zur Einhaltung der geltenden gesetzlichen Vorschriften.
ACHTUNG!
Wenn der Rotor in kleinere Stücke zerlegt wird, tragen Sie zum Schutz vor Staub eine geeignete, CE-zugelassene
Schutzmaske, die den einschlägigen Sicherheitsstandards entspricht.
190TDE-1004–N1402
Entsorgung
22
MG50 & MG90
10 An Munters wenden
ÖSTERREICH
Munters GmbH
Air Treatment
Zweigniederlassung Wien
Eduard-Kittenberger-Gasse 56,
Obj. 6
A-1235 Wien
Tel.: +43 1 616 4298–92 51
luftentfeuchtung@munters.at
www.munters.at
BELGIEN
Munters Belgium nv
Air Treatment
Blarenberglaan 21c
B-2800 Mechelen
Tel.: +3215285611
service@muntersbelgium.be
www.muntersbelgium.be
DÄNEMARK
Munters A/S
Air Treatment
Ryttermarken 4
DK-3520 Farum
Tel.: +4544953355
info@munters.dk
www.munters.dk
FINNLAND
Munters Finland Oy
Kuivaajamyynti
Hakamäenkuja 3
FI-01510 VANTAA
Tel.: +358 207 768 230
laitemyynti@munters.fi
www.munters.fi
FRANKREICH
Munters France SAS
Air Treatment
106, Boulevard Héloise
F-95815 Argenteuil Cedex
Tel.: +33 1 34 11 57 57
dh@munters.fr
www.munters.fr
DEUTSCHLAND
Munters GmbH
Air Treatment-Zentrale
Hans-Duncker-Str. 8
D-21035 Hamburg
Tel.: +49 (0) 40 879 690 - 0
mgd@munters.de
www.munters.de
ITALIEN
Munters Italy S.p.A
Air Treatment
Strada Piani 2
I-18027Chiusavecchia
IM
Tel.: +39 0183 521377
marketing@munters.it
www.munters.it
NIEDERLANDE
Munters Vochtbeheersing
Energieweg 69
NL-2404 HE Alphen a/d Rijn
Tel.: +31 172 43 32 31
vochtbeheersing@munters.nl
www.munters.nl
POLEN
Munters Sp. z o.o.
Oddzial w Polsce
Air Treatment
ul. Swietojanska 55/11
81-391 Gdynia
Tel.: + 48 58 305 35 17
dh@munters.pl
www.munters.com.pl
SPANIEN
Munters Spain SA
Air Treatment
Europa Epresarial. Edificio Londres.
C/Playa de Liencres 2.
28230 Las Matas. Madrid
Tel.: +34 91 640 09 02
marketing@munters.es
www.munters.es
SCHWEDEN
Munters Europe AB
Air Treatment
P O Box 1150
S-164 26 Kista
Tel.: +46 8 626 63 00
avfuktning@munters.se
www.munters.se
SCHWEIZ
Munters GmbH
Air Treatment
Zweigniederlassung Rümlang
Glattalstr. 501
CH-8153 Rümlang
Tel.: +41 52 343 88 86
info.dh@munters.ch
www.munters.ch
GROSSBRITANNIEN
Munters Ltd
Air Treatment
Pathfinder Place 10 Ramsay Court
Hinchingbrooke Business Park
Huntingdon PE29 6FY Cambs
Tel.: +44 1480 432 243
info@munters.co.uk
www.munters.co.uk
AUSTRALIEN
Tel:+61 288431588
dh.info@munters.com.au
MEXIKO
Tel:+52 722 270 40 29
munters@munters.com.mx
BRASILIEN
Tel.: +55 11 5054 0150
www.munters.com.br
SINGAPUR
Tel:+65 6744 6828
singapore@muntersasia.com
KANADA
Tel.: +1-800-843-5360
dhinfo@munters.com
SÜDAFRIKA
Tel:+27 11 997 2000
info@munters.co.za
CHINA
Tel.: +86 10 804 18000
marketing@munters.cn
TÜRKEI
Tel:+90 216 548 14 44
info@muntersform.com
INDIEN
Tel:+91 20 668 18 900
info@munters.in
VAE (Dubai)
Tel:+971 4 881 3026
middle.east@munters.com
JAPAN
Tel:+81 3 5970 0021
mkk@munters.jp
USA
Tel.: +1-800-843-5360
dhinfo@munters.com
KOREA
Tel:+82 2 761 8701
munters@munters.kr
190TDE-1004–N1402
An Munters wenden
24
www.munters.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising