AIBO - Sony

AIBO - Sony
für
Bedienungsanleitung (PC-Netzwerk)
Zum Ausdrucken dieses Dokuments auf Papier des Formats Legal markieren
Sie die Option „Seiten automatisch drehen und zentrieren“ im Dialogfeld
„Drucken“. Das Dokument wird dann mittig auf den Seiten ausgedruckt.
Inhaltsverzeichnis
Willkommen beim PC-Netzwerk des AIBO®
Spielroboters ERS-7 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Netzwerkkonfiguration
Systemvoraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Aktivieren der Wireless-LAN-Funktion . . . . . . . . . . . . 7
Konfigurieren des Netzwerks für den AIBO® Spielroboter 8
Verfahren zum Konfigurieren des Netzwerks . . 8
Installieren von „AIBO WLAN Manager 2“ . . . 9
Konfigurieren von Netzwerkeinstellungen mit
„AIBO WLAN Manager 2“ . . . . . . . . . . . . . . . . 10
AIBO Photo Album
Anzeigen der Bilder auf dem „Memory Stick™“
mit der AIBO MIND 2-Software . . . . . . . . . . . . 35
Aktivieren und Deaktivieren des Haushütermodus
mit dem Befehl [HSMODE] . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Senden einer Nachricht oder Melodie an den AIBO®
Spielroboter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Wiedergabe der Nachricht bzw. Melodie zu einem
späteren Zeitpunkt bei Aufforderung durch den
Empfänger (Befehl [MSG]) . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Sofortige Wiedergabe der Nachricht oder Melodie
durch den AIBO® Spielroboter (Befehl [PLAY]) 38
Aufnehmen von eigenen Nachrichten/
Sprachsignaturen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Der AIBO® Spielroboter macht Sie auf neue E-Mail
aufmerksam . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Anzeigen von Bildern mit AIBO Photo Album . . . . . . . 17
Weitere Informationen
Die Funktion AIBO EYES
Verschiedene AIBO EYES-Funktionen . . . . . . . . . . . . . 21
Hinweise zum Gebrauch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
Störungsbehebung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Konfigurieren der E-Mail-Einstellungen . . . . . . . . . . . . 23
AIBO MAIL . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Schreiben einer AIBO MAIL . . . . . . . . . . . . . . . 29
Prüfen auf eingegangene E-Mail . . . . . . . . . . . . . 29
Anzeigen der vom AIBO® Spielroboter aufgenommenen
Bilder an Ihrem PC oder mobilen Kommunikationsgerät* 30
Die Haltung des AIBO Roboters beim Aufnehmen
von Bildern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Aufnehmen von Bildern auf Befehl . . . . . . . . . . 31
Aufnehmen von Bildern in regelmäßigen Abständen
(Befehl [WATCH]) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
Anhang
Wörter, die der AIBO® Spielroboter verstehen kann
(Funktion AIBO EYES) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Befehlsparameterliste (für AIBO MAIL-Befehle) . . . . . 46
Parameter für die Befehle PHOTO, PHOTOL und
WATCH . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
Parameter für die Befehle MSG und PLAY . . . . 47
Anzeige des AIBO® Spielroboters . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
2
Anzeigen der vom AIBO® Spielroboter aufgenommenen
Bilder mit einem „Memory Stick™“-Reader/Writer (Lese-/
Schreibgerät) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
Beispiele für Fehler-E-Mails . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
Manuelles Bearbeiten der Datei „WLANCONF.TXT“ . 52
Liste der Parameter von WLANCONF.TXT . . . 56
Netzwerkeinstellungen des AIBO® Spielroboters . . . . . 58
Glossar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
Bitte lesen Sie vor Gebrauch dieser Software den beiliegenden
Endbenutzerlizenzvertrag. Dieser erläutert die Bestimmungen,
die für die Nutzung der Software gelten.
• Diese Software bzw. das Dokument ist urheberrechtlich geschützt und
wird mit Lizenzauflagen vertrieben, die den Gebrauch, die
Vervielfältigung und die Verteilung einschränken. Diese Software bzw.
dieses Dokument darf weder komplett noch auszugsweise in
irgendeiner Form oder durch irgendein Verfahren reproduziert werden
und ein Verleih dieser Software kann unzulässig sein, wenn nicht zuvor
die schriftliche Genehmigung der Sony Corporation® eingeholt wird.
• Die Sony Corporation haftet nicht für Schäden, die aus unsachgemäßem
Gebrauch oder einer nicht in diesem Dokument angegebenen
Verwendung entstehen.
• Die mitgelieferte Software kann nicht für Geräte verwendet werden, die
in dieser Dokumentation nicht angeführt sind.
• Einige mobile Kommunikationsgeräte mit gerätespezifischen
Konfigurationen arbeiten unter Umständen nicht mit der Funktion
AIBO EYES. Die Sony Corporation haftet nicht für den Fall, dass
AIBO EYES mit solchen mobilen Kommunikationsgeräten nicht
funktioniert.
• Die Spezifikationen der mitgelieferten Software unterliegen
unangekündigten Änderungen.
„OPEN-R“ ist eine Standardschnittstelle für
das AIBO Spielroboter-System und wird von
Sony aktiv gefördert. Diese Schnittstelle
erweitert die Fähigkeiten des Spielroboters
durch eine flexible Kombination aus Hardware
und austauschbarer Software und erfüllt auf
diese Weise unterschiedliche
Anwendungszwecke.
Der AIBO Roboter ERS-7 erfüllt die
Anforderungen von OPEN-R Version 1.1.5.
„AIBO“, das AIBO-Logo
, „OPEN-R“ und das
OPEN-R-Logo , „Memory Stick“,
und
sind Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen der
Sony Corporation.
Microsoft und Windows sind eingetragene Markenzeichen
der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und/
oder anderen Ländern.
Netscape Navigator ist ein Markenzeichen der Netscape
Communications Corporation.
Alle anderen System-, Produkt- und Dienstleistungsnamen
sind Markenzeichen der jeweiligen Eigentümer.
Weitere Informationen über den AIBO Roboter finden Sie im
Internet auf der folgenden Site:
http://www.aibo.com
Eine Vervielfältigung komplett oder auszugsweise ohne
schriftliche Genehmigung ist untersagt. Alle Rechte
vorbehalten.
3
Willkommen beim PC-Netzwerk des AIBO® Spielroboters ERS-7
Dank der Wireless-LAN-Funktionalität des AIBO Spielroboters ERS-7 können Sie Bilder, die Ihr AIBO Roboter
aufgenommen hat, in AIBO Photo Album in Echtzeit anzeigen lassen. Sie können außerdem über Ihr mobiles
Kommunikationsgerät* (mit Internet-Verbindungsmöglichkeit) oder über eine normale Verbindung zum Internet mit der
Funktion AIBO EYES spielen. Mit der Software AIBO Entertainment Player können Sie den AIBO Roboter fernsteuern und
über AIBO Musik wiedergeben lassen usw.
E-Mail-Server
Netzwerkeinstellungen (Seite 8)
AIBO Entertainment Player
Richten Sie als Erstes das Netzwerk ein.
Schlagen Sie dazu in der
„Bedienungsanleitung (AIBO
Entertainment Player)“ (PDF-Format) für
den AIBO Roboter ERS-7 nach.
Funktion AIBO EYES (Seite 20)
Wenn Sie nicht zu Hause sind, können Sie dem AIBO Roboter
eine E-Mail senden und ihn Bilder aufnehmen, im
Haushütermodus aufgenommene Bilder als Anhang weiterleiten
und Mails an Familienmitglieder und Freunde senden lassen, die
sich in der Nähe des AIBO Roboters befinden.
AIBO Photo Album
(Seite 16)
Über einen Webbrowser können
Sie auf den AIBO Roboter
zugreifen und die aufgenommenen
Bilder anzeigen lassen.
Access Point für
Wireless-LAN
Klick
„Memory Stick™“ mit AIBO MIND
2-Software
* Ihr mobiles Kommunikationsgerät muss in der Lage sein, JPEG-E-Mail zu empfangen.
4
Netzwerkkonfiguration
In diesem Abschnitt werden die Systemumgebung sowie die
erforderliche Konfiguration erläutert, um die Wireless-LANFunktion des AIBO® Spielroboters nutzen zu können.
Netzwerkkonfiguration
Systemvoraussetzungen
Für die Nutzung der Funktion AIBO EYES muss Ihr System die folgenden Voraussetzungen erfüllen.
Vorsicht
Die Funktion AIBO EYES kann nicht mit USB-Kabeln und
DSL-Modems verwendet werden.
E-Mail-Server
PC (über Kabel-LAN verbunden)
Breitband
(z. B. Kabelmodem, DSL
usw.)
In das
Internet
Modem
Access Point
für WirelessLAN
Das System muss
immer mit dem
Internet verbunden
sein.
PC (über
Wireless-LAN
verbunden)
Entweder das
Modem oder der
Access Point muss
eine Router-Funktion
haben.
Stellen Sie den
Autorisierungsmodus
bitte auf „Open System
Authorization“ ein.
Sie können WEPverschlüsselte oder
unverschlüsselte
Netzwerkkommunikation
festlegen.
„Memory Stick“ mit AIBO
MIND 2-Software
Die Ladestation ERA-7P1 des
AIBO Roboters
Sie benötigen einen PC, um das Netzwerk und die MailEinstellungen des AIBO® Spielroboters zu konfigurieren und
die vom AIBO Roboter aufgenommenen Bilder über einen
Webbrowser anzeigen zu lassen. Ein „Memory Stick™“Reader/Writer (Lese-/Schreibgerät)*1 ist ebenfalls
erforderlich.
• Für die Wireless-LAN-Verbindung des PCs mit dem Access
Point (Zugangspunkt) muss Ihr PC mit einem WirelessLAN-Adapter ausgestattet sein, der mit IEEE 802.11b
kompatibel ist.
• Ein Webbrowser muss installiert sein.
• Sie benötigen ein E-Mail-Konto, das Empfangen über
POP*2 und Senden über SMTP unterstützt.
*1 Nur bei Produkten der Marke Sony kann die
ordnungsgemäße Funktion garantiert werden.
*2 Der POP-Server muss den UIDL-Befehl unterstützen
(Befehl zum Anzeigen einer Liste mit IDs, die an
individuelle E-Mail-Nachrichten angehängt sind). Bei
Ihrem Service-Provider erfahren Sie, ob Ihr E-Mail-Konto
diese Funktion unterstützt.
Wenn Sie Bilder einer bestimmten Szene in voreingestellten
Intervallen aufnehmen möchten, setzen Sie den AIBO
Roboter auf seine Ladestation.
Die Uhrzeitfunktionen des AIBO Roboters sowie die
benutzerdefinierten Funktionen zum Einschlafen und
Aufwachen arbeiten nur, wenn der AIBO Roboter sich im
Stationsmodus befindet.
Wenn nur AIBO Photo Album verwendet werden soll
• In diesem Fall benötigen Sie kein E-Mail-Konto und keine Internet-Dauerverbindung.
• Sie können anstelle eines Access Point für das Wireless-LAN einen Computer verwenden, der Wireless-LAN unterstützt.
6
Zum Aktivieren der Wireless-LAN-Funktion des AIBO®
Spielroboters stellen Sie den Wireless-LAN-Schalter an
seinem Gehäuse auf ON.
Sollte der AIBO Roboter gerade in Betrieb sein, drücken Sie
zunächst die Pausetaste, um ihn in den Pausemodus zu
schalten.
1
Halten Sie den AIBO Roboter gut fest, drehen
Sie ihn um und öffnen Sie die Abdeckung.
2
Netzwerkkonfiguration
Aktivieren der Wireless-LAN-Funktion
Schieben Sie den Wireless-LAN-Schalter auf
ON und schließen Sie die Abdeckung.
Vorsicht
Die Wireless-LAN-Funktion wird durch alleiniges Verstellen des
Schalters auf ON noch nicht nutzbar. Befolgen Sie die
Anweisungen auf der nächsten Seite, um das Netzwerk
einzurichten.
Notes
Vorsicht
• Halten Sie den AIBO Roboter beim Hochheben stets am Körper
und nicht an den Gliedmaßen. Die Handhabung des AIBO
Roboters kann für Personen mit kleinen Händen schwierig sein.
• Berühren Sie die Ladekontakte am Bauch des AIBO Roboters
nicht mit bloßen Händen. Dies könnte einen Wackelkontakt zur
Folge haben.
7
Netzwerkkonfiguration
Konfigurieren des Netzwerks für den AIBO® Spielroboter
In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie die Wireless-LAN-Funktion Ihres AIBO Roboters aktivieren.
Für die Netzwerkeinrichtung benötigen Sie einen „Memory Stick™“-Reader/Writer (Lese-/Schreibgerät)*.
* Nur bei Produkten der Marke Sony kann die ordnungsgemäße Funktion garantiert werden.
Verfahren zum Konfigurieren des Netzwerks
Welches Betriebssystem verwenden Sie?
Wenn Sie mit dem Betriebssystem Microsoft®
Windows®*1 98 SE, Windows Me, Windows
2000 oder Windows XP (Home Edition oder
Professional) arbeiten:
Verwenden Sie „AIBO WLAN Manager 2“*2 auf
der mit dem AIBO Spielroboter ERS-7
gelieferten CD-ROM, um den „Memory Stick“
mit der AIBO MIND 2-Software den
Einstellungen Ihrer Netzwerkgeräte
entsprechend zu konfigurieren.
Bei anderen Betriebssystemen (Windows 98,
Mac OS® usw.) können Sie die Einstellungen
für den „Memory Stick“ mit der AIBO MIND
2-Software direkt ändern und an Ihre
Netzwerkkonfiguration anpassen.
Einzelheiten dazu finden Sie unter „Manuelles
Bearbeiten der Datei „WLANCONF.TXT““ auf
Seite 52.
Anweisungen zur Konfiguration finden Sie auf der
nächsten Seite.
*1Im Folgenden kurz „Windows“ genannt.
*2„AIBO WLAN Manager 2“ ist ein
Dienstprogramm, mit dem die Einstellungen
des AIBO Roboters für die Wireless-LANVerbindung konfiguriert werden. „AIBO WLAN
Manager 2“ kann unter den Betriebssystemen
Windows 98 SE, Windows 2000, Windows Me
und Windows XP (Home Edition/Professional)
ausgeführt werden.
8
Installieren von „AIBO WLAN Manager 2“
Netzwerkkonfiguration
Installieren Sie „AIBO WLAN Manager 2“ auf Ihrem PC.
Legen Sie die mit dem AIBO® Spielroboter ERS-7 gelieferte CD-ROM in Ihr CD-ROM-Laufwerk ein.
Das Installationsprogramm startet automatisch.
Sollte das Installationsprogramm nicht starten, doppelklicken Sie auf die Datei „Setup.exe“ auf der CD.
Befolgen Sie zum Installieren der Software die Anweisungen am Bildschirm.
Benutzer von Windows® XP müssen Universal Plug and Play installieren.
Wenn Sie kein Windows XP verwenden, sind die folgenden Schritte nicht erforderlich.
Falls Sie das Betriebssystem Windows XP verwenden, müssen Sie für die Suchfunktion des AIBO Roboters Universal
Plug and Play installieren. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor.
1 Klicken Sie auf „Start“ t „Systemsteuerung“.
2 Wählen Sie „Software“ t „Windows-Komponenten hinzufügen/entfernen“.
3 Aktivieren Sie in der Liste „Komponenten“ das Kontrollkästchen „Netzwerkdienste“ und klicken Sie dann auf
„Details“.
4 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen „Universelles Plug & Play“ und klicken Sie auf „OK“.
Wenn Sie Ihr Windows-Betriebssystem mit einer CD installiert haben, werden Sie aufgefordert, diese in den Computer
einzulegen.
5 Klicken Sie auf „Weiter“, um mit der Installation zu beginnen.
6 Wenn die Meldung „Der Assistent für Windows-Komponenten wurde fertig gestellt“ erscheint, klicken Sie auf „Fertig
stellen“.
Die Installation von Universal Plug and Play ist damit abgeschlossen.
7 Schließen Sie das Fenster „Software“.
8 Schließen Sie das Fenster „Systemsteuerung“.
9
Wenn Sie Windows® XP SP2 (Service Pack2) verwenden und die
Windows-Firewall zum Sperren der UPnP-Umgebung eingestellt
ist, ist es mit der AIBO Suchfunktion nicht möglich, den AIBO
Roboter zu erkennen. Gehen Sie wie im Folgenden erläutert vor,
um die UPnP-Umgebung zur Liste der nicht blockierten Dienste
hinzuzufügen.
1Klicken Sie auf „Start“ t „Systemsteuerung“.
2Doppelklicken Sie auf „Windows-Firewall“.
3Klicken Sie auf die Registerkarte „Ausnahmen“ im Fenster
„Windows-Firewall“.
4Aktivieren Sie „UPnP-Framework“ in der Liste „Programme
und Dienste“ und klicken Sie auf „OK“.
5Schließen Sie das Fenster „Systemsteuerung“.
Konfigurieren von
Netzwerkeinstellungen mit „AIBO
WLAN Manager 2“
Mit dem „AIBO WLAN Manager 2“ können Sie die AIBO
MIND 2-Software auf dem „Memory Stick™“ konfigurieren
und an die Einstellungen Ihres Netzwerkgeräts anpassen.
1
Wenn Sie das Betriebssystem Windows XP
verwenden, klicken Sie auf „Start“ t „Alle
Programme“ t „AIBO WLAN Manager 2“ t
„AIBO WLAN Manager 2“.
2
Netzwerkkonfiguration
Der „AIBO WLAN Manager 2“ startet und das
Dialogfeld „AIBO WLAN Manager 2“ erscheint.
Vorsicht
Setzen Sie den „Memory Stick“ mit der AIBO
MIND 2-Software in den „Memory Stick“Reader/Writer (Lese-/Schreibgerät) ein.
Vorsicht
Achten Sie darauf, dass der Schreibschutzschalter am „Memory
Stick“ mit der AIBO MIND 2-Software nicht auf „LOCK“
gestellt ist. Wenn der Schalter auf „LOCK“ steht, werden die
Netzwerkeinstellungen und Bilder des AIBO® Spielroboters nicht
gespeichert.
3
Passen Sie die einzelnen Einstellungen an Ihre
Netzwerkumgebung an und klicken Sie auf
Write.
Die Konfigurationsoptionen hängen davon ab, ob Ihr
Netzwerk mit einem DHCP-Server* arbeitet.
Der DHCP-Server sorgt dafür, dass den Geräten im
Netzwerk automatisch IP-Adressen zugeordnet werden.
* Genaue Angaben zu den Funktionen des DHCP-Servers
entnehmen Sie bitte der Dokumentation, die mit Ihrem Modem
oder Access Point geliefert wurde.
Falls Sie ein anderes Betriebssystem als Windows XP
verwenden, klicken Sie auf „Start“ t „Programme“
t „AIBO WLAN Manager 2“ t „AIBO WLAN
Manager 2“.
10
Netzwerkkonfiguration
Anhand der folgenden Schritte können Sie prüfen, ob Ihre Netzwerkumgebung einen
DHCP-Server nutzt
(Hier wird lediglich das Verfahren für das Betriebssystem Windows® XP beschrieben. Wenn Sie ein anderes
Betriebssystem verwenden, lesen Sie in der Hilfe dazu nach.)
1 Klicken Sie auf „Start“ t „Systemsteuerung“.
2 Klicken Sie auf „Netzwerk- und Internetverbindungen“ t „Netzwerkverbindungen“.
3 Klicken Sie mit der rechten Maustaste entweder auf „Drahtlose Netzwerkverbindung“ oder „LAN-Verbindung“
und wählen Sie „Eigenschaften“.
4 Wählen Sie auf der Registerkarte „Allgemein“ unter „Diese Verbindung verwendet folgende Elemente“ die Option
„Internetprotokoll (TCP/IP)“.
Klicken Sie auf „Eigenschaften“.
5 Prüfen Sie Ihre Einstellungen.
Wenn „IP-Adresse automatisch beziehen“ markiert ist
Die DHCP-Server-Funktion wird verwendet.
Fahren Sie mit Seite 12 fort.
Wenn „Folgende IP-Adresse verwenden“ markiert ist
Sie arbeiten ohne DHCP-Server.
Fahren Sie mit Seite 13 fort.
c In diesem Fall weisen Sie Ihrem AIBO® Spielroboter wie im Folgenden erläutert manuell eine IP-Adresse
zu. Notieren Sie sich die unter „Folgende IP-Adresse verwenden“ angegebene IP-Adresse Ihres PCs.
Wählen Sie für Ihren AIBO Roboter eine IP-Adresse, die keinen Konflikt mit dieser Adresse verursacht.
Beispiel:IP-Adresse Ihres Computers: 192.168.0.10
t IP-Adresse Ihres AIBO Roboters: 192.168.0.11 usw. (beliebige andere Adresse als 192.168.0.10)
11
Wenn Sie in Ihrer Netzwerkumgebung einen DHCP-Server nutzen
Netzwerkkonfiguration
Konfigurieren Sie die Einstellungen auf der Registerkarte „Easy“.
Bei Verwendung eines DHCP-Servers brauchen Sie auf der Registerkarte „Advanced“ (Seite 13) keine Änderungen
vorzunehmen.
1 Klicken Sie auf die Schaltfläche „Browse“ und geben Sie das Laufwerk an, in das der
„Memory Stick™“ mit der AIBO MIND 2-Software eingesetzt ist (z. B. Laufwerk „S:“).
2 Der Name, den Sie hier eingeben, wird als „AIBO Name“ auf der Registerkarte
„AIBO Search“ (Seite 14) angegeben. Der Name kann aus bis zu 8 alphanumerischen Zeichen bestehen und muss mindestens einen Buchstaben enthalten.
3 Geben Sie den Netzwerknamen (SSID) ein, der vom Access Point für das WirelessLAN verwendet wird.
(Dieser darf aus bis zu 32 Zeichen bestehen, wobei nur alphanumerische Zeichen
und Symbole zulässig sind.)
4 Konfigurieren Sie diese Einstellungen, wenn Sie WEP (Seite 61) verwenden. (Falls WEP
nicht verwendet wird, sind diese Einstellungen nicht erforderlich.) Falls Sie WEP verwenden, aktivieren Sie das Kontrollkästchen „Enable WEP Encryption“ und geben den
Hauptschlüssel (WEP)* für den Wireless-LAN-Access Point ein. (Hauptschlüssel müssen
aus alphanumerischen Zeichen oder Symbolen bestehen. Bei [ASCII] muss der Hauptschlüssel 5 oder 13 Zeichen lang sein. Bei [HEX] muss er 10 oder 26 Zeichen lang sein.)
Beispielkonfiguration
WEP64 (40 Bit)
Alphanumerisch
Hexadezimal
AIBO2
4149424f32
WEP128 (104 Bit) ENTERTAINMENT
454e5445525441494e74d454e54
5 Prüfen Sie Ihre Einstellungen noch einmal und klicken Sie dann auf diese
Schaltfläche.
* Aus Sicherheitsgründen wird der verschlüsselte Hauptschlüssel (WEP) bei ASCII
mit 13 und bei HEX mit 26 Sternen (*) angezeigt, ganz gleich, wie viele Zeichen
eingegeben wurden.
12
Wenn Sie in Ihrer Netzwerkumgebung keinen DHCP-Server nutzen
Netzwerkkonfiguration
Konfigurieren Sie die Einstellungen auf der Registerkarte „Advanced“.
Wenn kein DHCP-Server verwendet wird, brauchen Sie auf der Registerkarte „Easy“ (Seite 12) keine Änderungen
vorzunehmen.
1 Klicken Sie auf die Schaltfläche „Browse“ und geben Sie das Laufwerk an, in das der
„Memory Stick™“ mit der AIBO MIND 2-Software eingesetzt ist (z. B. Laufwerk „S:“).
2 Geben Sie den Netzwerknamen (SSID) ein, der vom Access Point für das
Wireless-LAN verwendet wird. (Diese darf aus bis zu 32 Zeichen bestehen,
wobei nur alphanumerische Zeichen und Symbole zulässig sind.)
3 Konfigurieren Sie diese Einstellungen, wenn Sie WEP (Seite 61) verwenden.
(Falls WEP nicht verwendet wird, sind diese Einstellungen nicht erforderlich.)
Falls Sie WEP verwenden, aktivieren Sie das Kontrollkästchen „Enable WEP
Encryption“ und geben den vom Access Point für das Wireless-LAN verwendeten Hauptschlüssel (WEP) ein. Alphanumerische Hauptschlüssel müssen
5 oder 13 Zeichen lang sein. Hexadezimale Hauptschlüssel müssen 10 oder
26 Zeichen lang sein.
4 Wählen Sie „Use the following IP address“ und füllen Sie folgende Felder aus:
•Geben Sie die IP-Adresse* ein, die der AIBO® Spielroboter verwendet.
•Geben Sie die Subnetzmaske ein, die der AIBO Roboter verwendet.
•Geben Sie die IP-Adresse des Geräts ein, das als Router fungiert.
5 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen „Enable SSDP“.
6 Aktivieren Sie diese Option und geben Sie die IP-Adresse des Geräts ein,
das als Router fungiert.
Der Name, den Sie hier eingeben, wird als „AIBO Name“ auf der
Registerkarte „AIBO Search“ (Seite 14) angegeben. Der Name
kann aus bis zu 8 alphanumerischen Zeichen bestehen und muss
mindestens einen Buchstaben enthalten.
7 Prüfen Sie Ihre Einstellungen noch einmal und klicken Sie dann auf diese
Schaltfläche.
* Informationen zur IP-Adresse Ihres AIBO Roboters finden Sie auf Seite 11.
zTipp
Informationen zu weiteren Einstellungen finden Sie unter „Netzwerkeinstellungen des AIBO Spielroboters“ auf Seite 58.
13
Nehmen Sie den „Memory Stick™“ mit der AIBO
MIND 2-Software aus dem Reader/Writer (Lese-/Schreibgerät).
Setzen Sie ihn in den AIBO® Spielroboter ein und drücken Sie die
Pausetaste am Rücken des AIBO Roboters, um ihn zu aktivieren.
Pausetaste
„Memory Stick“
mit AIBO
MIND 2-Software
Netzwerkkonfiguration
4
Anweisungen zum Einsetzen des „Memory Sticks“ finden Sie in der
„Bedienungsanleitung (Grundlagen)“ für den AIBO Roboter ERS-7.
5
Wechseln Sie nach dem Aktivieren Ihres AIBO Roboters zur Registerkarte „AIBO Search“ im Dialogfeld
„AIBO WLAN Manager 2“ und klicken Sie auf Search.
Ein Symbol erscheint, wenn der AIBO Roboter sich in demselben Netzwerk befindet wie Ihr PC.
Das Symbol erscheint nur, wenn das Kontrollkästchen „Enable SSD“ aktiviert ist.
Nach dem Klicken auf „Search“ werden die AIBO Roboter
angezeigt, die sich im gleichen Netzwerk befinden wie der PC.
Wenn Sie in der obigen Liste auf ein AIBO Symbol klicken, werden
Informationen über diesen AIBO Roboter angezeigt.
Klicken Sie auf diese Schaltfläche.
zTipps
• Wenn das Symbol für AIBO nach dem Klicken auf die Schaltfläche
„Search“ nicht erscheint, ist der PC nicht in der Lage, über die WirelessLAN-Verbindung mit dem AIBO Roboter zu kommunizieren. Prüfen Sie
die Einstellungen auf der Registerkarte „Easy“ bzw. „Advanced“.
Überprüfen Sie außerdem, ob der Wireless-LAN-Schalter (Seite 7) am
Körper des AIBO Roboters auf ON gestellt ist.
• Benutzer des Betriebssystems Windows® XP müssen für die AIBO
Suchfunktion Universal Plug and Play installieren. Das
Installationsverfahren ist auf Seite 9 beschrieben.
14
Klicken Sie auf Finish, um das Dialogfeld „AIBO WLAN Manager 2“ zu schließen.
Das System ist damit konfiguriert! Sie können nun über Wireless-LAN mit Ihrem AIBO® Spielroboter kommunizieren!
So verhindern Sie, dass andere Computer auf den AIBO Roboter zugreifen können
Um zu verhindern, dass Unbefugte auf den AIBO Roboter zugreifen, können Sie mit AIBO WLAN Manager 2 Sicherheitsmaßnahmen aktivieren.
Wenn Sie eine Benutzer-ID und ein Passwort definieren, erscheint jedes Mal, wenn von einem Webbrowser auf die Seiten mit AIBO
Photo Album und AIBO EYES zugegriffen wird, ein Bildschirm mit der Aufforderung, die Benutzer-ID und das Passwort einzugeben.
1 Geben Sie hier eine Benutzer-ID und ein Passwort mit maximal 8
alphanumerischen Zeichen ein.
Wenn Sie keine Sicherheitsmaßnahmen aktivieren wollen, lassen Sie diese
Felder leer.
2 Prüfen Sie Ihre Einstellungen noch einmal und klicken Sie dann auf diese
Schaltfläche.
3 Klicken Sie auf diese Schaltfläche und schließen Sie das Dialogfeld „AIBO
WLAN Manager 2“.
Die Benutzer-ID und das Passwort sind auch zum Konfigurieren der Einstellungen für AIBO Entertainment Player erforderlich.
Erläuterungen dazu finden Sie in der „Bedienungsanleitung (AIBO Entertainment Player)“ (PDF-Format) für den AIBO Roboter ERS-7.
15
Netzwerkkonfiguration
6
AIBO Photo Album
Sie können Bilder, die der AIBO® Spielroboter aufgenommen
hat, in Ihrem Webbrowser anzeigen lassen.
Anzeigen von Bildern mit AIBO Photo Album
zTipp
AIBO Photo Album
Der AIBO® Spielroboter speichert die aufgenommenen
Bilder auf dem „Memory Stick™“.
Die Bilder werden im AIBO Photo Album in folgende
Gruppen eingeteilt:
• Fotos, die per gesprochenem Befehl, AIBO Karte oder
AIBO MAIL aufgenommen wurden
• Im Haushütermodus aufgenommene Fotos und Geräusche
• Bekannte Gesichter
• Lieblingsgegenstände
• Lieblingsplatz
Informationen zur IP-Adresse Ihres AIBO Roboters finden Sie auf
Seite 11.
Die erste Seite der AIBO MIND 2-Software wird
angezeigt.
2
Klicken Sie auf [Pictures taken by AIBO] unter
[AIBO PHOTO ALBUM].
Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie Bilder über ein
Wireless-LAN anzeigen lassen. Wie Sie Bilder, die auf dem
„Memory Stick“ mit der AIBO MIND 2-Software
gespeichert sind, mit einem „Memory Stick“-Reader/Writer
(Lese-/Schreibgerät) anzeigen lassen, ist auf Seite 49
beschrieben.
1
Starten Sie den Webbrowser Ihres PCs und
greifen Sie auf die folgende Adresse zu:
http://XXX.XXX.XXX.XXX
IP-Adresse des AIBO Roboters
Sie können auch auf der Registerkarte „AIBO Search“
(Seite 14) von „AIBO WLAN Manager 2“ auf das
Symbol des AIBO Roboters doppelklicken.
Eine Liste der auf dem „Memory Stick“ gespeicherten
Fotos wird angezeigt.
Anmerkung
Wenn Sie in AIBO WLAN Manager 2 eine Benutzer-ID und ein
Passwort festgelegt haben, erscheint ein Eingabebildschirm für
Benutzer-ID und Passwort.
17
•
•
•
AIBO Photo Album
•
zeigte oder er eine AIBO MAIL von einem PC oder
mobilen Kommunikationsgerät erhielt.
Fotos und Geräusche, die im Haushütermodus
aufgenommen wurden (bis zu 15)
Hier werden die Fotos angezeigt, die der AIBO
Roboter im Haushütermodus aufgenommen hat.
Sie können auch die Geräusche wiedergeben
lassen, die er aufgezeichnet hat (Seite 19).
Bekannte Gesichter (bis zu 3)
Hier werden die Fotos angezeigt, die der AIBO
Roboter von den Gesichtern seiner Familie
registriert hat.
Lieblingsgegenstände (bis zu 3)
Hier werden die Fotos angezeigt, die der AIBO
Roboter von seinen Lieblingsgegenständen
registriert hat.
Lieblingsplatz (nur 1)
Hier wird das Foto angezeigt, das der AIBO Roboter
von seinem Lieblingsplatz aufgenommen hat.
Wenn Sie auf ein Bild klicken, erscheint eine
vergrößerte Version davon in einem separaten Fenster.
Die Bildauflösung beträgt 416 × 320 Pixel.
* Bitte verwenden Sie unbedingt Microsoft® Internet Explorer 6
oder Netscape Navigator 7.
* Die Bilder in der Abbildung oben werden in Webseiten eingebettet
angezeigt. Daher weicht ihre Auflösung von den Originalbildern
ab, die der AIBO® Spielroboter aufgenommen hat.
• Fotos, die per gesprochenem Befehl, AIBO
Karte oder AIBO MAIL aufgenommen wurden
(bis zu 5)
Hier werden die Bilder angezeigt, die der AIBO
Roboter aufgenommen hat, als er den Befehl „Take
a picture“ bekam, man ihm die Karte „Photo (B)“
zTipps
• Um die neuesten Bilder sehen zu können, laden Sie die Webseite
neu.
• Stellen Sie den Webbrowser-Cache auf einen geeigneten Wert
ein.
− Bei Microsoft Internet Explorer 6:
Klicken Sie im Menü „Tools“ auf „Internet Options“, öffnen
Sie die Registerkarte „General“ in dem daraufhin angezeigten
18
AIBO Photo Album
Fenster und klicken Sie unter „Temporary Internet files“ auf
„Settings“. Ändern Sie dann die Einstellung „Check for newer
versions of the stored pages“ in „Every visit to the page“.
− Bei Netscape Navigator 7:
Klicken Sie im Menü „Edit“ auf „Preferences“ und dann in
den Kategorien, die links im Fenster angezeigt werden, auf
„Advanced“ und danach auf „Cache“. Ändern Sie dann die
Einstellung „Compare the page in the cache to the page on the
network“ in „Every time I view the page“.
• Aktivieren Sie in den Webbrowser-Einstellungen JavaScript und
Popup-Fenster.
• Bilder werden auf dem „Memory Stick™“ im Ordner „OPENR\APP\PC\PHOTO“ im JPEG-Format gespeichert.
Wiedergeben der Tonaufnahmen des AIBO®
Spielroboters
Wenn unter einem Foto, das AIBO im Haushütermodus
aufgenommen hat, „Sound“ angezeigt wird, klicken Sie
darauf, um das aufgezeichnete Geräusch wiedergeben zu
lassen.
19
Die Funktion AIBO
EYES
Nach dem Konfigurieren Ihrer E-Mail-Einstellungen können
Sie dem AIBO® Spielroboter E-Mails (AIBO MAIL) senden,
um ihn Bilder aufnehmen oder Nachrichten übermitteln zu
lassen.
Klick
Verschiedene AIBO EYES-Funktionen
Steuern des AIBO Roboters über die Funktion
AIBO MAIL (Seite 29)
Sie können Befehle für Bilder und Nachrichten per E-Mail
an die E-Mail-Adresse senden, die der AIBO Roboter
überprüft.
Der AIBO Roboter prüft regelmäßig, ob E-Mails
eingegangen sind. Erhält der AIBO Roboter eine E-Mail,
führt er die in der Nachricht enthaltenen Befehle aus.
Anzeigen der vom AIBO Roboter
aufgenommenen Bilder an Ihrem PC oder
mobilen Kommunikationsgerät* (Seite 30)
Der AIBO Roboter kann auf
Befehl oder in voreingestellten
Abständen Bilder aufnehmen. Sie
können auch Stichwörter für die
Aufnahmen sowie den Winkel
angeben, um den der AIBO
Roboter den Kopf neigen oder
schwenken soll.
Der AIBO Roboter schickt Ihnen
die Bilder per E-Mail zu*.
„It’s Dad.“
Klick
* Das Anzeigen von JPEG-E-Mails muss möglich sein.
Senden einer Nachricht an den AIBO Roboter
(Seite 36)
Die Funktion AIBO EYES
Durch Befehle, die Sie per E-Mail senden, können Sie den
AIBO® Spielroboter anweisen, Bilder aufzunehmen oder
Nachrichten zu übermitteln.
Sie können den AIBO Roboter anweisen, Nachrichten und
Melodien an Familienmitglieder oder Freunde in seiner
Nähe zu übermitteln.
Sie können solche Nachrichten auch im Voraus aufnehmen.
Der AIBO Roboter macht Sie auf eingegangene
E-Mails aufmerksam (Seite 39)
Wenn eine E-Mail eingegangen ist, blinkt die WirelessAnzeige des AIBO Roboters.
Der AIBO Roboter prüft sein Konto regelmäßig, ob E-Mails
eingegangen sind, führt die in E-Mails enthaltenen Befehle
aus, indem er Bilder aufnimmt oder Nachrichten übermittelt,
und macht Sie auf neu eingegangene Nachrichten
aufmerksam – auch dann, wenn er auf der Ladestation sitzt.
Wenn der AIBO Roboter sich nicht auf der Ladestation
befindet, legt er sich zum Aufnehmen eines Bilds dort auf
den Boden, wo er die AIBO MAIL empfängt. Falls Sie in
regelmäßigen Abständen Bilder von einem bestimmten
Motiv aufnehmen möchten, empfiehlt es sich, den AIBO
Roboter auf die Ladestation zu setzen.
Weiterleiten von Bildern, die der AIBO Roboter
im Haushütermodus aufnimmt (Seite 39)
Sie können den AIBO Roboter so einstellen, dass er ein Bild
aufnimmt und Sie per E-Mail benachrichtigt, wenn er im
Haushütermodus Bewegungen, Gesichter und Geräusche
erkennt.
21
Kommunikation mit dem AIBO® Spielroboter
ohne PC
Über die Funktion AIBO EYES können mehrere
Benutzer E-Mails mit Fotobefehlen an den AIBO
Roboter senden und die von ihm aufgenommenen
Bilder anzeigen lassen. Um für ausreichenden
Datenschutz zu sorgen, verfügt der AIBO Roboter
über einen Privatmodus.
• Benutzereinschränkungen
Die Funktion AIBO EYES steht maximal fünf
vorregistrierten Benutzern zur Verfügung.
Die Funktion AIBO EYES
Der AIBO Roboter ist über das Wireless-LAN permanent
mit dem Internet verbunden (sofern Ihre
Netzwerkumgebung eine Dauerverbindung mit dem Internet
bietet). Dies bedeutet, dass der AIBO Roboter jederzeit
E-Mails senden und empfangen kann, auch dann, wenn Ihr
Computer ausgeschaltet ist.
Datenschutz
• Angabe des Benutzernamens
Im Privatmodus: Der AIBO Roboter bedient sich
einer Sprachsignatur (Seite 38), um den Namen
des Benutzers zu melden, der die Foto- bzw.
Nachrichtenbefehle gesendet hat.
22
Konfigurieren der E-Mail-Einstellungen
1
3
Doppelklicken Sie auf das Symbol des AIBO
Roboters, dessen E-Mail-Einstellungen Sie
konfigurieren möchten.
Die Funktion AIBO EYES
Wenn Sie die Netzwerkeinstellungen vorgenommen haben,
können Sie die E-Mail-Adresse konfigurieren, die der
AIBO® Spielroboter auf Nachrichten prüfen soll, und dann
die Benutzer der Funktion AIBO EYES einrichten.
Wenn Sie die Funktion AIBO EYES im Privatmodus
(Seite 26) verwenden, können maximal fünf Benutzer zum
Senden/Empfangen von E-Mail mit dem AIBO Roboter
registriert werden.
Diese Einstellungen werden mit einem Webbrowser
durchgeführt.
Wenn Sie das Betriebssystem Windows® XP
verwenden, klicken Sie auf „Start“ t „Alle
Programme“ t „AIBO WLAN Manager 2“ t
„AIBO WLAN Manager 2“.
Falls Sie ein anderes Betriebssystem als Windows XP
verwenden, klicken Sie auf „Start“ t „Programme“
t „AIBO WLAN Manager 2“ t „AIBO WLAN
Manager 2“.
„AIBO WLAN Manager 2“ startet und das Dialogfeld
„AIBO WLAN Manager 2“ erscheint.
2
Die erste Menüseite der AIBO MIND 2-Software erscheint.
zTipp
Klicken Sie auf der Registerkarte „AIBO
Search“ auf „Search“.
Ein Symbol erscheint, wenn der AIBO Roboter sich in
demselben Netzwerk befindet wie der PC.
Sie können die erste Menüseite der AIBO MIND 2-Software auch aufrufen,
indem Sie Ihren Webbrowser starten und auf folgende Adresse zugreifen:
http://XXX.XXX.XXX.XXX
IP-Adresse des AIBO Roboters
Informationen zur IP-Adresse Ihres AIBO Roboters finden Sie auf Seite 11.
23
4
Klicken Sie auf „Mail Setup“ unter „AIBO
EYES“.
Die Funktion AIBO EYES
Der Bildschirm „Mail Setup“ erscheint.
Anmerkung
Wenn Sie in AIBO WLAN Manager 2 eine Benutzer-ID und ein
Passwort festgelegt haben, erscheint ein Eingabebildschirm für
Benutzer-ID und Passwort.
24
5
Füllen Sie die einzelnen Eingabefelder aus und klicken Sie dann auf die Schaltfläche „Save“.
Die Funktion AIBO EYES
Spezifiziert den Server, den der AIBO® Spielroboter zum Senden
und Empfangen von E-Mail verwendet.
Erläuterungen entnehmen Sie bitte der Dokumentation zu Ihrer
E-Mail-Software. Oder wenden Sie sich im Zweifelsfall an Ihren
Service-Provider. (Dieses Feld ist obligatorisch.)
Geben Sie die E-Mail-Adresse an, die der AIBO Roboter prüfen
soll. (Dieses Feld ist obligatorisch.)
Dies ist das Konto, das bei der Anmeldung beim Mail-Server
verwendet wird. (Dieses Feld ist obligatorisch.)
Passwort für die obige E-Mail-Adresse. (Dieses Feld ist
obligatorisch.)
Sie können hier einstellen, in welchen Abständen der AIBO
Roboter prüfen soll, ob E-Mails eingegangen sind (Wertebereich:
1-60 Minuten). (Dieses Feld ist obligatorisch.)
Spezifiziert, ob Benutzer der Funktion AIBO EYES über
eingeschränkte (Privatmodus) oder nicht eingeschränkte Rechte
(Öffentlichkeitsmodus) verfügen. Weitere Informationen zu diesen
beiden Modi finden Sie auf der nächsten Seite.
Sie können angeben, welcher Benutzer das Bild erhält, wenn Sie
den Befehl „Send e-mail“ geben oder der AIBO Roboter im
Haushütermodus eine E-Mail sendet. Die Benutzernummer (User
1 - User 5) lässt sich im Bildschirm „Private Mode Setup“ einstellen
(Seite 28). Sie können nur einen Benutzer angeben. Wenn per EMail keine Bilder gesendet werden sollen, wählen Sie „Message is
not sent“.
Spezifiziert, ob mit dem Befehl PHOTO oder PHOTOL Bilder
gesendet werden, wenn Sie „Send e-mail“ sagen oder wenn der
AIBO Roboter im Haushütermodus eine E-Mail sendet (siehe
„Empfangen von Bildern als E-Mail-Anhang mit dem Befehl
[PHOTO] oder [PHOTOL]“ auf Seite 31).
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, wenn Sie mit den E-MailEinstellungen fertig sind.
25
zPrivate Mode (Privatmodus)
Die Funktion AIBO EYES kann so eingerichtet werden, dass der Zugriff auf registrierte Benutzer (maximal fünf)
beschränkt ist.
Zusätzlich zur Benutzerbeschränkung bietet der Privatmodus eine
Sprachsignaturfunktion. Bevor der AIBO® Spielroboter eine Aufnahme macht
oder eine Nachricht wiedergibt, identifiziert er den Benutzer, der den Befehl
gesendet hat.
Die Funktion AIBO EYES
Wenn Sie die Funktion AIBO EYES zum Aufnehmen und Anzeigen von Bildern nutzen möchten, den Zugriff
jedoch auf Familienmitglieder bzw. Freunde begrenzen wollen, sollten Sie diesen Modus wählen.
„It’s Dad.“
Klick
Sie können auch für jeden Benutzer eine eindeutige Sprachsignatur aufzeichnen
(Seite 38).
Wenn der AIBO Roboter eine E-Mail von einem nicht registrierten Benutzer
erhält, sendet er eine Fehlerbenachrichtigungs-E-Mail an die Adresse, die er zum Abrufen von E-Mail prüft
(Seite 50).
zPublic Mode (Öffentlichkeitsmodus)
In diesem Modus wird die Nutzung der Funktion AIBO EYES nicht auf maximal fünf Benutzer beschränkt. Er
bietet sich an, wenn der AIBO Roboter an einem öffentlichen Ort eingesetzt wird, da in diesem Modus beliebig
viele Benutzer mit AIBO Bilder aufnehmen können. Im Öffentlichkeitsmodus ist die Sprachsignaturfunktion nicht
verfügbar.
26
Sobald Sie auf die Schaltfläche „Save“ klicken, prüft der AIBO® Spielroboter, ob neue EMail eingegangen ist.
WirelessAnzeige
Die Wireless-Anzeige leuchtet nach einem kurzen Augenblick auf, um den
Übertragungsstatus zwischen dem AIBO Roboter und dem E-Mail-Server anzuzeigen.
Die Funktion AIBO EYES
Nach erfolgreicher Prüfung auf E-Mail:
b Die Wireless-Anzeige leuchtet blau.
Bei neuer E-Mail:
b Die Wireless-Anzeige blinkt blau.
Wenn die Verbindung mit dem Mail-Server nicht aufgebaut werden konnte, schaltet
sich die Wireless-Anzeige aus.
Falls sich die Wireless-Anzeige ausschaltet:
Klicken Sie auf dem Bildschirm „Mail Setup“ auf „Connection Check“ und prüfen Sie den aktuellen Verbindungsstatus.
6
Wenn Sie die Funktion AIBO EYES im Privatmodus verwenden möchten, klicken Sie auf „Private Mode
Setup“.
Der Bildschirm „Private Mode Setup“ erscheint.
27
7
Füllen Sie die einzelnen Eingabefelder für den Privatmodus aus und klicken Sie dann auf die
Schaltfläche „Save“.
Wenn Sie den Privatmodus verwenden, können Sie bis zu fünf Benutzer registrieren.
Die E-Mail-Adresse des Benutzers.
Die Funktion AIBO EYES
Im Privatmodus identifiziert der AIBO® Spielroboter die
Person, die den Befehl gesendet hat, durch eine Ansage,
bevor er das Bild aufnimmt bzw. die Nachricht übermittelt
(Sprachsignaturfunktion). Die Sprachsignatur kann entweder
die Standardstimme oder eine aufgezeichnete Phrase
(Benutzerstimme) sein.
Wenn Sie eine Aufzeichnung der Benutzerstimme verwenden
möchten, wählen Sie eine der Aufnahmen „User recording 1“
bis „User recording 5“ aus. Wie Sie die Benutzerstimme
aufnehmen, erfahren Sie auf Seite 38.
Wenn der AIBO Roboter in regelmäßigen Abständen Bilder
aufnehmen soll, können Sie hier das gewünschte Intervall
einstellen. Der AIBO Roboter sendet dann das Bild per EMail an den Benutzer. Übernehmen Sie die
Standardeinstellung (0 hours/0 minutes), wenn Sie nicht
möchten, dass der AIBO Roboter in regelmäßigen
Abständen Bilder aufnimmt. Sie können den AIBO Roboter
auch über die Funktion AIBO MAIL mit dem Befehl WATCH
(Seite 33) anweisen, diese Funktion auszuführen.
Nach dem Speichern dieser Einstellungen nimmt der AIBO
Roboter automatisch das erste Bild auf, sobald die
eingestellte Intervallzeit verstrichen ist.
Klicken Sie auf diese Schaltfläche, wenn Sie mit den
Einstellungen für den Privatmodus fertig sind.
Geben Sie die Kopfwinkel (Seite 31) an, mit denen die
Aufnahmen gemacht werden sollen.
Sie können das Aufnehmen von Bildern in regelmäßigen
Abständen auch über die Funktion AIBO MAIL einstellen,
und zwar mit dem Befehl WATCH (Seite 33).
Die Konfiguration ist damit beendet.
28
AIBO MAIL
Die Funktion AIBO EYES
Sie können nun dem AIBO® Spielroboter eine E-Mail zu senden, die Befehle zum Aufnehmen eines Bilds bzw. zum
Übermitteln einer Nachricht enthält.
Je nach den gesendeten E-Mail-Befehlen kann der AIBO Roboter Bilder aufnehmen, übermittelte Nachrichten wiedergeben,
Nachrichten hinterlassen oder den Eingang neuer E-Mails melden.
Eine E-Mail-Nachricht mit Befehlen, die der AIBO Roboter ausführen soll (z. B. Bilder aufnehmen oder Nachrichten
wiedergeben) wird AIBO MAIL genannt.
Schreiben einer AIBO MAIL
Beim Schreiben von AIBO MAIL sind bestimmte Regeln zu beachten:
• Alle Zeichen müssen alphanumerisch sein. AIBO MAIL unterscheidet nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung.
• Erstellen Sie AIBO MAIL in Normaltext (keine Codierung, kein HTML).
• Eine einzelne E-Mail darf höchstens 10 KB (10.000 alphanumerische Zeichen insgesamt, einschließlich Nachrichtenkopf) enthalten.
To: (e-mail address)
Subject: AIBO MAIL
---------------------------------(body text)
PHOTO C1 0 10 (command to AIBO)
Der AIBO Roboter prüft regelmäßig, ob am E-Mail-Server E-Mails eingegangen sind. Wenn AIBO MAIL an der
E-Mail-Adresse eingeht, die der AIBO Roboter prüft, führt er die in der Mail enthaltenen Befehle aus.
Geben Sie als Betreff stets „AIBO MAIL“ ein. Fügen Sie ein Leerzeichen zwischen „AIBO“ und „MAIL“ ein.
Nach „AIBO MAIL“ darf kein Leerzeichen stehen.
Eine einzelne Mail darf bis zu 10 Befehle enthalten. Wenn Sie mehrere Befehle eingeben, fügen Sie
zwischen den einzelnen Befehlen einen Zeilenvorschub ein.
Die einzelnen Befehle sind auf Seite 46 eingehender beschrieben.
Der AIBO Roboter verarbeitet AIBO MAIL auch dann einwandfrei, wenn an ihrem Ende Folgetext (z. B. eine
Signatur) steht.
Prüfen auf eingegangene E-Mail
• Mit der Funktion AIBO EYES kann der AIBO Roboter bis zu 199 Nachrichten vom E-Mail-Server abrufen. Bitte verwalten
Sie Ihre E-Mail auf dem Server so, dass die Zahl der Nachrichten 199 nicht überschreitet.
• Befehle in AIBO MAILs, die bereits mit einem PC oder mobilen Kommunikationsgerät* geöffnet und vom Server gelöscht
wurden, werden vom AIBO Roboter nicht ausgeführt.
* Das Anzeigen von JPEG-E-Mails muss möglich sein.
29
Anzeigen der vom AIBO® Spielroboter aufgenommenen
Bilder an Ihrem PC oder mobilen Kommunikationsgerät*
Sprachsignaturfunktion
Im Privatmodus gibt der AIBO Roboter die Sprachsignatur
des Besitzers wieder, der den Befehl (z. B. „It's Dad“)
sendet, bevor er eine Aufnahme macht.
Angaben zur Sprachsignaturkonfiguration finden Sie auf
Seite 28. Auf Seite 38 ist beschrieben, wie Sie eigene
Sprachsignaturen aufnehmen können.
Notes
Vorsicht
• Wenn die Anzahl der Fotos auf dem „Memory Stick™“ die
Höchstzahl erreicht hat, wird beim Aufnehmen eines neuen
Fotos das älteste vorhandene Foto gelöscht.
• Sony haftet nicht für Auseinandersetzungen aufgrund von
Rechtsverletzungen oder anderen Problemen zwischen Ihnen
und einer anderen natürlichen oder juristischen Person, die auf
Bildern beruhen, die mit dem AIBO Roboter aufgenommen
wurden. Machen Sie keine Aufnahmen, die die Rechte anderer
möglicherweise verletzen.
* Das Anzeigen von JPEG-E-Mails muss möglich sein.
Hinweise zu den vom AIBO Roboter
Die Funktion AIBO EYES
Sie können mit der Funktion AIBO MAIL von Ihrem PC
oder mobilen Kommunikationsgerät* aus Befehle zum
Aufnehmen von Bildern senden.
Der AIBO Roboter führt die in der E-Mail enthaltenen
Befehle aus, indem er ein Bild aufnimmt und an Sie
zurücksendet.
Sie können Bilder, die Ihr AIBO Roboter aufgenommen hat,
mit einem Webbrowser anzeigen lassen (siehe Seite 17).
• Die Bilder werden per E-Mail als JPEG-Dateien gesendet
und gleichzeitig auf dem „Memory Stick“ gespeichert, der
auch die AIBO MIND 2-Software enthält.
• Die Bildauflösung beträgt is 208 × 160 Pixel
(Standardauflösung) bzw. 416 × 320 Pixel (hohe
Auflösung).
• Je nach den Lichtbedingungen bei der Aufnahme können die
Bilder Flimmereffekte (horizontale Streifen) aufweisen oder
rötliche oder bläuliche Streifen enthalten.
• Schnelle Bewegungen können Verzerrungen in dem vom
AIBO Roboter aufgenommenen Bild verursachen.
Die Haltung des AIBO Roboters
beim Aufnehmen von Bildern
Der AIBO Roboter kann Bilder sowohl im Stationsmodus
als auch im autonomen Modus aufnehmen.
Stationsmodus
Autonomer Modus
Klick
Klick
Da sich der AIBO Roboter immer
in der gleichen Position befindet,
können in regelmäßigen Abständen Bilder eines bestimmten
Motivs gemacht werden.
Der AIBO Roboter legt sich an
der Stelle, an der er den AIBO
MAIL-Befehl empfängt, auf den
Boden, um dann ein Bild
aufzunehmen.
30
Der Kopfwinkel des AIBO® Spielroboters (Winkel
der Farbkamera im AIBO Roboter)
Winkel auf der
rechten Seite des
AIBO Roboters
-90°
Winkel auf der
linken Seite
des AIBO
Roboters
-15°
Anmerkung
Wie Sie die vom AIBO Roboter aufgenommenen Bilder mit Ihrem
Webbrowser anzeigen können, ist auf Seite 17 beschrieben.
Farbkamera
20°
* Da mit PHOTOL aufgenommene Bilder sehr groß sind,
empfiehlt es sich, diesen Befehl zu verwenden, wenn Sie Bilder
von einem Computer senden.
Die Funktion AIBO EYES
Sie können für die Aufnahme eines Bildes auch Befehle zum
vertikalen bzw. horizontalen Schwenken der Farbkamera
(im Kopf des AIBO Roboters) in eine AIBO MAIL
einfügen.
anweisen, ein Bild aufzunehmen und als JPEG-Anhang an
Sie zu senden: PHOTO, PHOTOL*.
90°
Wenn Sie den AIBO Roboter mit einem gesprochenen
Befehl anweisen, ein Bild aufzunehmen, kann der
Kopfwinkel nicht geändert werden. Der AIBO Roboter hält
seinen Kopf geradeaus, wenn er die Aufnahme macht.
Empfangen von Bildern als E-Mail-Anhang
mit dem Befehl [PHOTO] [PHOTOL]
Der AIBO Roboter sendet Ihnen das Bild, das er
aufgenommen hat, als JPEG-Anhang zu.
Access Point für
Wireless-LAN
AIBO MAIL
(Befehl
PHOTO,
PHOTOL*)
Aufnehmen von Bildern auf Befehl
Sendet das Bild
per E-Mail als
JPEG-Anhang
zurück.
Klick
Sie können den AIBO Roboter per AIBO MAIL-Befehl
anweisen, ein Bild aufzunehmen. Wenn der AIBO Roboter
diese E-Mail empfängt, nimmt er ein einzelnes Bild auf.
Anmerkung
Der AIBO Roboter ruft auf dem E-Mail-Server eingegangene EMails in den von Ihnen eingestellten Zeitabständen ab (Seite 25).
Wenn er eine AIBO MAIL mit Fotobefehl empfängt, macht er eine
Aufnahme.
Modem
E-Mail-Server
* PHOTO: Sendet ein Bild in Standardauflösung (208 × 160
Pixel).
PHOTOL: Sendet ein Bild in hoher Auflösung (416 × 320
Pixel).
Mit dem folgenden Befehl, den Sie in den Textbereich einer
AIBO MAIL einfügen, können Sie den AIBO Roboter
31
Schreiben von Befehlen
PHOTO [cue [h_angle v_angle] ]
Die Funktion AIBO EYES
Sie können ein Stichwort
(„Smile“ usw.) wählen.
Wählen Sie das
gewünschte Stichwort aus
der „Befehlsparameterliste“
(Seite 46) aus und geben
Sie den entsprechenden
Code ein. Wenn Sie für
diesen Befehlsteil nichts
eingeben, wird automatisch der Standardparameter C1: Countdown
ausgewählt.
Die Angabe eines Kamerawinkels ist optional. Im Befehlsteil [h_angle v_angle]
können Sie einen horizontalen und vertikalen Winkel für die Farbkamera
angeben. Wenn Sie keine solche Angabe machen, werden die
Standardeinstellungen verwendet. Der Stichwort-Befehlsteil ist ebenfalls
optional, muss jedoch bei der Angaben von „h_angle“ und „v_angle“ spezifiziert
werden.
Befehlstextbeispiel:
<Standardeinstellung, kein Kamerawinkel>
„PHOTO“ (entspricht „PHOTO C1 0 0“)
<Standardeinstellung, Stichwort gewählt, kein Kamerawinkel>
„PHOTO C4“ (entspricht „PHOTO C4 0 0“)
Geben Sie als vertikalen Winkel der Farbkamera einen Wert zwischen -15°
(unten) und 20° (oben) an. Der Standardwert ist 0°.
Geben Sie als horizontalen Winkel der Farbkamera einen Wert zwischen -90°
(rechte Seite des AIBO® Spielroboters) und 90° (linke Seite des AIBO Roboters)
an. (Der Standardwert ist 0°.)
Beispiel für AIBO MAIL mit Befehl PHOTO
Alle Zeichen müssen alphanumerisch sein. AIBO MAIL unterscheidet nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung.
To:(e-mail address)
Subject: AIBO MAIL
----------------------------PHOTO C2 0 10
Geben Sie als Betreff stets „AIBO MAIL“ ein. (Fügen Sie ein Leerzeichen zwischen „AIBO“ und
„MAIL“ ein. Nach „AIBO MAIL“ darf kein Leerzeichen stehen.)
Rücksendung des Bilds als JPEG-Anhang, Stichwort „We will take a picture“, Kopf geradeaus,
um 10° angehoben.
Fügen Sie nach dem Befehl vor jedem Parameter ein Leerzeichen ein.
Anmerkung
Bei PHOTOL schreiben Sie „PHOTOL“ anstelle des Befehls „PHOTO“.
32
Direktes Anweisen des AIBO® Spielroboters,
ein Bild aufzunehmen – durch einen
gesprochenen Befehl oder Vorzeigen der
entsprechenden AIBO Karte
* Das Anzeigen von JPEG-E-Mails muss möglich sein.
1
2
Sagen Sie „Take a picture“ zum AIBO Roboter.
Sie können dem AIBO Roboter auch die Karte
„Photo (B)“ zeigen.
Berühren Sie den Kopfsensor.
Sie können auch „Snap Shot“ sagen.
Der AIBO Roboter zählt nun abwärts (Countdown)
und macht die Aufnahme, wenn der Verschluss klickt.
Wenn Sie den AIBO Roboter mit einem gesprochenen
Befehl anweisen, ein Bild aufzunehmen, kann der
Kopfwinkel nicht angegeben werden.
Sagen Sie „Send e-mail“ zum AIBO Roboter.
Der AIBO Roboter sendet das Bild an den registrierten
Benutzer, den Sie auf dem Bildschirm „Mail Setup“ im
Feld „Sending pictures by Voice Command and in
House Sitting Mode“ angegeben haben (Seite 25).
Die Funktion AIBO EYES
Sie können den AIBO Roboter veranlassen, ein Bild
aufzunehmen, indem Sie ihm einen gesprochenen Befehl geben
oder ihm die entsprechende AIBO Karte zeigen.
So können Sie beispielsweise mit dem AIBO Roboter ein Foto
Ihres Sohnes oder Ihrer Tochter machen und es an den PC oder
an das mobile Kommunikationsgerät* Ihrer Mutter senden.
3
Unabhängig davon, wie Sie den Fotobefehl gegeben
haben (AIBO MAIL oder gesprochener Befehl), wird
das letzte vom AIBO Roboter aufgenommene Bild an
den unter „Mail Setup“ registrierten Benutzer gesendet.
Aufnehmen von Bildern in
regelmäßigen Abständen (Befehl
[WATCH])
Der AIBO Roboter kann in regelmäßigen Abständen Bilder
aufnehmen und Ihnen per E-Mail als JPEG-Anhang zusenden.
Das Aufnahmeintervall kann in 10-Minuten-Schritten
festgelegt werden, wobei 10 Minuten der kleinste Wert ist.
(Die Minuten werden auf die nächste 10. Minute gerundet.
Beispiel: 15 Minuten wird auf 20 Minuten aufgerundet.) Der
höchste Minutenwert ist 50.
Vorsicht
Sollte der AIBO Roboter gerade den E-Mail-Server abfragen oder
sich bewegen, kann sich der Zeitpunkt der geplanten Aufnahme
etwas verzögern.
Die Funktion für Aufnahmen in regelmäßigen Abständen
kann entweder vom Benutzer fest eingestellt (WebbrowserEinstellung, siehe Seite 28) oder per AIBO MAIL-Befehl
aktiviert werden.
33
Schreiben von Befehlen
WATCH hour min [cue [h_angle v_angle] ]
Die Funktion AIBO EYES
Die Angabe eines Kamerawinkels ist optional. Im Befehlsteil [h_angle v_angle]
können Sie einen horizontalen und vertikalen Winkel für die Farbkamera angeben.
Wenn Sie keine solche Angabe machen, werden die Standardeinstellungen
verwendet. Der Stichwort-Befehlsteil ist ebenfalls optional, muss jedoch bei der
Angaben von „h_angle“ und „v_angle“ spezifiziert werden.
Befehlstextbeispiel:
<Standardeinstellung, kein Kamerawinkel>
„WATCH 1 0“ (entspricht „WATCH 1 0 C1 0 0“)
<Standardeinstellung, Stichwort gewählt, kein Kamerawinkel>
„WATCH 2 30 C4“ (entspricht „WATCH 2 30 C4 0 0“)
Geben Sie als vertikalen Winkel der Farbkamera einen Wert zwischen -15° (unten)
und 20° (oben) an. (Der Standardwert ist 0°.)
Geben Sie als horizontalen Winkel der Farbkamera einen Wert zwischen -90°
(rechte Seite des AIBO® Spielroboters) und 90° (linke Seite des AIBO Roboters) an.
(Der Standardwert ist 0°.)
Sie können ein Stichwort („Smile“ usw.) wählen. Wählen Sie das gewünschte
Stichwort aus der „Befehlsparameterliste“ (Seite 46) aus und geben Sie den
entsprechenden Code ein. (Wenn Sie für diesen Befehlsteil nichts eingeben, wird
automatisch der Standardparameter C1: Countdown ausgewählt.)
Geben Sie das Aufnahmeintervall in 10-Minuten-Schritten (0-50) an. Die Minuten
werden auf die nächste 10. Minute gerundet.
Geben Sie das Aufnahmeintervall in 1-Stunden-Schritten (0-23) an.
Beispiel für AIBO MAIL mit Befehl WATCH
Alle Zeichen müssen alphanumerisch sein. AIBO MAIL unterscheidet nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung.
To:(e-mail address)
Subject: AIBO MAIL
----------------------------WATCH 1 0 C3 0 0
Geben Sie als Betreff stets „AIBO MAIL“ ein. (Fügen Sie ein Leerzeichen zwischen „AIBO“ und „MAIL“ ein.
Nach „AIBO MAIL“ darf kein Leerzeichen stehen.)
Der AIBO Roboter wird folgendermaßen eingestellt:
Regelmäßige Bild-Mail, 1-Stunden-Intervall, Stichwort „Strike a pose“, Kopf geradeaus.
Fügen Sie nach dem Befehl vor jedem Parameter ein Leerzeichen ein.
34
Aufheben der Funktion für Bilder in regelmäßigen
Abständen
To:(e-mail address)
Subject: AIBO MAIL
----------------------------WATCH 0 0
Geben Sie als Betreff stets
„AIBO MAIL“ ein. (Fügen Sie
ein Leerzeichen zwischen
„AIBO“ und „MAIL“ ein. Nach
„AIBO MAIL“ darf kein
Leerzeichen stehen.)
Anzeigen der Bilder auf dem
„Memory Stick™“ mit der AIBO
MIND 2-Software
Der AIBO Roboter speichert die aufgenommenen Bilder auf
dem „Memory Stick“, der auch die AIBO MIND 2-Software
enthält.
Zum Anzeigen dieser Bilder haben Sie folgende
Möglichkeiten:
• Anzeigen mit einem Webbrowser (AIBO Photo Album)
b Seite 17
• Anzeigen mit einem „Memory Stick“-Reader/Writer
(Lese-/Schreibgerät)
b Seite 49
Wenn der AIBO Roboter auf der Ladestation sitzt, können
Sie den Haushütermodus durch Senden eines AIBO MAILBefehls aktivieren oder deaktivieren. Wenn sich AIBO nicht
auf der Ladestation befindet, führt er keine Anweisungen in
einem AIBO MAIL-Befehl aus.
Geben Sie AIBO MAIL-Befehle wie im Folgenden erläutert
ein:
To:(e-mail address)
Subject: AIBO MAIL
----------------------------HSMODE ON
Die Funktion AIBO EYES
Senden Sie dem AIBO® Spielroboter den Befehl WATCH
mit folgenden Intervallparametern: [hour: 0] [min: 0].
(Wie Sie den Befehl WATCH schreiben, ist auf Seite 33
beschrieben.)
Aktivieren und Deaktivieren des
Haushütermodus mit dem Befehl
[HSMODE]
Geben Sie als Betreff stets
„AIBO MAIL“ ein. (Fügen Sie ein
Leerzeichen zwischen „AIBO“
und „MAIL“ ein. Nach „AIBO
MAIL“ darf kein Leerzeichen
stehen.)
Zum Aktivieren des
Haushütermodus geben Sie
„HSMODE ON“ in den
Nachrichtentext ein.
Zum Deaktivieren verwenden Sie
„HSMODE OFF“.
35
Senden einer Nachricht oder Melodie an den AIBO®
Spielroboter
* Das Anzeigen von JPEG-E-Mails muss möglich sein.
Sie können eine der Standardnachrichten auswählen oder
eigene Nachrichten mit dem AIBO Roboter aufzeichnen.
Bis zu fünf eigene Nachrichten können aufgezeichnet und
als Dateien gespeichert werden. Sie können den AIBO
Roboter dann anweisen, eine dieser Nachrichten
wiederzugeben, indem Sie die betreffende Datei im
Befehlstext von AIBO MAIL angeben.
Wie Nachrichten aufgezeichnet werden, ist auf Seite 38
beschrieben.
Sie können für die Wiedergabe einer Nachricht bzw.
Melodie zwischen zwei unterschiedlichen AIBO MAILBefehlen wählen:
• Wiedergabe der Nachricht bzw. Melodie zu einem
späteren Zeitpunkt bei Aufforderung durch den
Empfänger.
b MSG
• Sofortige Wiedergabe der Nachricht durch den AIBO
Roboter.
b PLAY
Wiedergabe der Nachricht bzw.
Melodie zu einem späteren
Zeitpunkt bei Aufforderung durch
den Empfänger (Befehl [MSG])
Die Funktion AIBO EYES
Sie können den AIBO Roboter mit Ihrem PC oder
Kommunikationsgerät* per E-Mail anweisen, eine
Nachricht oder Melodie wiederzugeben.
Dieser Befehl kann verwendet werden, wenn der Empfänger
sich gegenwärtig nicht in der Nähe des AIBO Roboters
befindet.
Vorsicht
Sie können bis zu 100 Nachrichten und Melodien an den AIBO
Roboter senden. Wenn die Zahl der noch nicht wiedergegebenen
Nachrichten 100 überschreitet, wird eine Fehler-E-Mail an den
Absender von AIBO MAIL (Befehl MSG) übermittelt (Seite 50).
z Nachrichtenabsender
Geben Sie eine Nachricht oder Melodie an, die Sie
per AIBO MAIL senden möchten
Schreiben von Befehlen
MSG msg
Geben Sie die Nachricht oder Melodie an,
die der AIBO Roboter wiedergeben soll.
Wählen Sie die gewünschte Melodie oder
Nachricht aus der „Befehlsparameterliste“
(Seite 46) aus und geben Sie den
entsprechenden Code ein (S = Melodie,
W = Nachricht).
36
Beispiel für AIBO MAIL mit Befehl MSG
To:(e-mail address)
Subject: AIBO MAIL
----------------------------MSG S1
Sagen Sie „Check messages“ zum AIBO Roboter.
Wenn eine Nachricht vorhanden ist, gibt der AIBO
Roboter diese wieder.
Sendet den Befehl MSG
zum Abspielen der Melodie
WEDDING MARCH (Hochzeitsmarsch) an den AIBO®
Spielroboter.
Wiederholen der
Nachrichtenwiederg
abe
Berühren Sie den mittleren
Rückensensor am AIBO
Roboter*.
Fügen Sie nach dem Befehl vor
jedem Parameter ein
Leerzeichen ein.
Wiedergeben der
nächsten Nachricht.
(Die letzte Nachricht
wird gelöscht.)
Berühren Sie den vorderen
Rückensensor am AIBO
Roboter*.
Abbrechen der
Wiedergabe
Berühren Sie den hinteren
Rückensensor am AIBO
Roboter.
Die Funktion AIBO EYES
Geben Sie als Betreff stets
„AIBO MAIL“ ein.
(Fügen Sie ein Leerzeichen
zwischen „AIBO“ und „MAIL“
ein. Nach „AIBO MAIL“ darf kein
Leerzeichen stehen.)
z Wenn der AIBO Roboter den Befehl MSG
empfangen hat
* Wenn Sie nach dem Abspielen einer Nachricht 10 Sekunden
lang keinen der Rückensensoren am AIBO Roboter berühren,
wird die Nachrichtenwiedergabe beendet.
37
Sofortige Wiedergabe der Nachricht
oder Melodie durch den AIBO®
Spielroboter (Befehl [PLAY])
Schreiben von Befehlen
PLAY msg
Geben Sie die Nachricht oder Melodie an,
die der AIBO Roboter wiedergeben soll.
Wählen Sie die gewünschte Melodie oder
Nachricht aus der „Befehlsparameterliste“
(Seite 46) aus und geben Sie den
entsprechenden Code ein (S = Melodie,
W = Nachricht).
* Je nach dem aktuellen Betriebszustand des AIBO Roboters kann
es vorkommen, dass eine Nachricht nicht oder mit Verspätung
wiedergegeben wird.
Aufnehmen von eigenen
Nachrichten/Sprachsignaturen
Sie können im Voraus Nachrichten, die der AIBO Roboter
übermitteln soll, sowie Sprachsignaturen (Seite 28)
aufnehmen, mit denen AIBO Personen identifizieren kann,
die Nachrichten hinterlassen oder ihn zum Aufnehmen von
Bildern auffordern.
1
To:(e-mail address)
Subject: AIBO MAIL
----------------------------PLAY W6
Berühren Sie gleichzeitig den vorderen und
hinteren Rückensensor 3 Sekunden lang.
Die Sprachführung beginnt.
Beispiel für AIBO MAIL mit Befehl PLAY
Geben Sie als Betreff stets
„AIBO MAIL“ ein. (Fügen Sie
ein Leerzeichen zwischen
„AIBO“ und „MAIL“ ein. Nach
„AIBO MAIL“ darf kein
Leerzeichen stehen.)
Die Funktion AIBO EYES
Dieser Befehl kann verwendet werden, wenn der
Nachrichtenempfänger sich gegenwärtig in der Nähe des
AIBO Roboters aufhält.
Geben Sie eine Nachricht oder Melodie an und senden Sie
dem AIBO Roboter den Befehl per AIBO MAIL.
Der AIBO Roboter gibt die Nachricht beim Eintreffen der
AIBO MAIL sofort* wieder.
Die Sprachführung des AIBO Roboters erläutert, wie
eine Nachricht aufgenommen wird.
2
Befolgen Sie die Sprachführung des AIBO
Roboters, um die Nachricht aufzunehmen.
Senden der Nachricht „I'm
going to leave now“, die sofort
vom AIBO Roboter
wiedergegeben wird.
Fügen Sie nach dem Befehl vor
jedem Parameter ein
Leerzeichen ein.
38
Der AIBO® Spielroboter macht Sie auf neue E-Mail
aufmerksam
Der AIBO prüft in dem
unter „E-mail check
interval“ auf dem
Bildschirm Mail Setup
(Seite 25) eingestellten
„You have
Invervall regelmäßig,
new mail.“
ob neue E-Mails
eingegangen sind. Wenn
Sie dem AIBO Roboter
den gesprochenen
Befehl „Check e-mail“
geben, kündigt er
eingegangene E-Mail
durch eine der folgenden Ansagen an:
WirelessAnzeige
blinkt blau
• „You have new mail.“ (1-9 Nachrichten*)
• „Wow! You’ve got lots of mail.“ (Mehr als 9
Nachrichten*)
• „You don’t have any new mail.“ (Keine neue Nachricht)
* AIBO MAIL wird bei dieser Zählung nicht berücksichtigt.
Anmerkung
Sie können den Status der Verbindung zwischen dem AIBO
Roboter und dem E-Mail-Server an der Wireless-Anzeige ablesen:
• Wenn die Prüfung auf E-Mail erfolgreich durchgeführt wurde,
leuchtet die Anzeige blau.
• Wenn die Prüfung auf E-Mail erfolgreich durchgeführt wurde
und neue E-Mails eingegangen sind, blinkt die Anzeige blau.
• Wenn die Verbindung mit dem Mail-Server nicht aufgebaut
werden konnte, erlischt die Wireless-Anzeige.
Die Funktion AIBO EYES
Wenn an der E-Mail-Adresse, die der AIBO Roboter prüft,
neue E-Mail eingegangen ist, blinkt seine Wireless-Anzeige
blau, um Sie darauf aufmerksam zu machen. (Diese
Anzeigefunktion arbeitet auch, wenn Ihr PC ausgeschaltet ist.)
Die Anzeige betrifft lediglich normale E-Mail und bezieht sich
nicht auf den Eingang von AIBO MAIL.
Weiterleiten von Bildern, die der AIBO Roboter
im Haushütermodus aufnimmt
Im Haushütermodus nimmt der AIBO Roboter ein Bild auf und
benachrichtigt Sie per E-Mail, wenn er Bewegungen, Gesichter
und Geräusche erkennt. Die Bilder hängt der AIBO Roboter an
E-Mail-Nachrichten an. Aufgezeichnete Geräusche können
jedoch nicht angehängt und gesendet werden.
Damit der AIBO Roboter die im Haushütermodus
aufgenommenen Bilder anhängen und per E-Mail weiterleiten
kann, aktivieren Sie im Modus „Settings for House Sitting“ die
Funktion zum Weiterleiten von E-Mails. Geben Sie die E-MailAdresse des Empfängers unter „Sending pictures by Voice
Command and in House Sitting Mode“ auf dem Bildschirm
„Mail Setup“ an (Seite 25).
Erläuterungen zum Haushütermodus des AIBO Roboters
finden Sie in der „Bedienungsanleitung (Grundlagen)“ (PDFFormat) für den AIBO Roboter ERS-7.
Vorsicht
Wenn sich ein Gegenstand vor dem AIBO Roboter ständig bewegt
oder Geräusche von sich gibt, sendet AIBO Ihnen wiederholt Bilder.
Dadurch können größere Datenmengen an Ihrem E-MailEingangspostfach eingehen. In einem solchen Fall können hohe
Telefongebühren anfallen. Bedenken Sie dies bitte, wenn Sie die
E-Mail-Adresse eines Mobiltelefons als Empfängeradresse angeben.
39
Weitere
Informationen
Dieser Abschnitt enthält Hinweise zum Gebrauch sowie
Anweisungen zur Störungsbehebung.
Hinweise zum Gebrauch
• Schützen Sie den „Memory Stick“ vor Wasser und anderen
Flüssigkeiten.
• Bewahren Sie den „Memory Stick“ nicht an Orten auf, wo er
folgenden Einflüssen ausgesetzt ist:
− Übermäßig hohen Temperaturen, z. B. in einem in der
Sonne stehenden Fahrzeug.
− Direktem Sonnenlicht.
− Hoher Luftfeuchtigkeit oder korrodierenden Gasen.
• Legen Sie den „Memory Stick“ zum Transport oder zum
Lagern in das mitgelieferte Etui.
• Der Inhalt des „Memory Sticks“ mit der AIBO MIND 2Software darf nicht auf einen anderen „Memory Stick“ kopiert
werden. Dies läuft den Bedingungen des
Endbenutzerlizenzvertrags zuwider und kann einen Verfall der
Nutzungsberechtigung für dieses Produkt zur Folge haben.
• Sony® lehnt jegliche Haftung für Probleme ab, die durch den
Einsatz des AIBO Spielroboters ERS-7 für Zwecke entstehen,
die nicht in dieser Anleitung angegeben sind. Bei
unsachgemäßem Gebrauch verfallen die eingeschränkte
Gewährleistung sowie alle eventuellen erweiterten
Gewährleistungen.
• Die Spezifikationen der AIBO MIND 2-Software unterliegen
unangekündigten Änderungen.
Weitere Informationen
Beachten Sie zum Schutz der Daten auf dem „Memory Stick™“
mit der AIBO MIND 2-Software folgende Punkte:
• Der „Memory Stick“ mit der AIBO MIND 2-Software ist
ausschließlich für den AIBO® Spielroboter ERS-7 vorgesehen.
Er ist nicht mit anderen AIBO Robotermodellen kompatibel.
• Verwenden Sie den „Memory Stick“ mit der AIBO MIND 2Software nicht zum Speichern von Daten eines PCs oder
Camcorders oder für andere, nicht den AIBO Roboter ERS-7
betreffende Zwecke. Andernfalls kann es zu Schäden am AIBO
Roboter kommen.
• Nur bei einem „Memory Stick™“-Reader/Writer (Lese-/
Schreibgerät) der Marke Sony kann die ordnungsgemäße
Funktion garantiert werden.
• Berühren Sie die Kontakte A nicht
mit der Hand oder mit einem
Metallgegenstand.
• Wenn der „Memory Stick“ an einem Ort
mit statischer Elektrizität oder elektrischen
Störfeldern verwendet wird, können Daten
verloren gehen oder beschädigt werden.
• Verwenden Sie zur Beschriftung des
„Memory Sticks“ ausschließlich den dafür
vorgesehenen Aufkleber und bringen Sie
diesen ausschließlich an der durch B
gekennzeichneten Stelle an. Der „Memory
Stick“ mit der AIBO MIND 2-Software
wurde werkseitig bereits mit einem Aufkleber versehen.
• Verbiegen Sie den „Memory Stick“ nicht, lassen Sie ihn nicht fallen
und setzen Sie ihn keinen starken Erschütterungen aus.
• Versuchen Sie nicht, den „Memory Stick“ zu zerlegen oder zu
modifizieren.
• Wenn Sie den „Memory Stick“ aus dem AIBO Roboter nehmen
möchten, während dieser in Betrieb ist, drücken Sie zunächst die
Pausetaste, so dass sich der AIBO Roboter nicht mehr bewegt.
Schalgen Sie dazu bitte auch in der „Bedienungsanleitung
(Grundlagen)“ für den AIBO Spielroboter ERS-7 nach.
Vorsicht
• Stellen Sie den Schreibschutzschalter
am „Memory Stick“ nicht auf
„LOCK“. Der AIBO Roboter kann
bei dieser Einstellung keine Bilder
speichern.
• Falls der Schreibschutzschalter am
„Memory Stick“ auf „LOCK“ steht,
leuchten die Gesichtsanzeigen zur
Warnung rot, wenn Sie den AIBO Roboter starten. Drücken Sie
in diesem Fall die Pausetaste noch einmal, um den AIBO
Roboter in den Pausemodus zu schalten, und heben Sie dann den
Schreibschutz am „Memory Stick“ auf. Die Gesichtsanzeigen
des AIBO Roboters leuchten beim Starten normalerweise weiß.
41
Störungsbehebung
Symptom
Abhilfemaßnahme
Der PC kann keine Verbindung mit dem
AIBO® Spielroboter herstellen.
• Die Netzwerkeinstellungen sind fehlerhaft.
c Überprüfen Sie die Netzwerkeinstellungen (Seite 8).
Der AIBO WLAN Manager 2 findet den
AIBO Roboter nicht.
• Falls Sie das Betriebssystem Windows® XP verwenden, ist möglicherweise
Universal Plug and Play nicht installiert.
c Installieren Sie Universal Plug and Play (Seite 9).
• Falls Sie Universal Plug and Play unter dem Betriebssystem Windows Me installiert
haben, müssen Sie Windows Me mit Windows Update auf die neueste Version
aktualisieren.
c Klicken Sie auf „Start“ t „Windows Update“ und befolgen Sie zum
Aktualisieren von Windows Me die Anweisungen am Bildschirm.
Die Datenübertragung ist langsam.
• Es liegt ein Konflikt zwischen dem AIBO Roboter und einem Access Point oder
einem anderen Wireless-LAN-Gerät vor.
c Versuchen Sie es mit einem anderen Wireless-Kanal am Access Point.
• Möglicherweise greifen mehrere Geräte gleichzeitig auf den Access Point zu.
c Warten Sie eine Weile und versuchen Sie dann erneut, darauf zuzugreifen.
• Der AIBO Roboter bzw. der Wireless-LAN-PC ist zu weit entfernt vom Access
Point.
c Die Signalreichweite kann je nach Aufstellort und Umgebung variieren.
Stellen Sie den AIBO Roboter und den Wireless-LAN-PC näher am Access Point
auf.
Weitere Informationen
Sollte sich ein Problem ergeben, überprüfen Sie anhand der Anweisungen zur Störungsbehebung mögliche Ursachen, bevor
Sie sich an den AIBO Customer Link (für Kundenunterstützung) wenden. Weitere Erläuterungen finden Sie im Abschnitt
„Störungsbehebung“ in der „Bedienungsanleitung (Grundlagen)“ für den AIBO Roboter ERS-7. Sollte das Problem bestehen
bleiben, wenden Sie sich an den AIBO Customer Link (für Kundenunterstützung). (Wie Sie den AIBO Customer Link (für
Kundenunterstützung) erreichen, ist auf der letzten Seite dieser Anleitung angegeben.)
42
Abhilfemaßnahme
Der AIBO Roboter kann keine Verbindung
zum E-Mail-Server aufbauen und die
Wireless-Anzeige leuchtet nicht.
• Vergewissern Sie sich, dass die Einstellung von „E-mail Information“ auf dem
Bildschirm „Mail Setup“ stimmt (Seite 25).
• Überprüfen Sie, ob Ihr Netzwerk korrekt konfiguriert ist.
Sie haben dem AIBO® Spielroboter den
gesprochenen Befehl „Send e-mail“
gegeben und der AIBO Roboter hat mit
„I’ve finished sending the e-mail“ bestätigt,
dass er die E-Mail gesendet hat, aber die EMail erreicht den Empfänger nicht.
• Die E-Mail-Adresse des Empfängers wurde möglicherweise nicht korrekt
angegeben.
c Vergewissern Sie sich, dass die E-Mail-Adresse des Empfängers auf dem
Bildschirm „Mail Setup“ korrekt eingegeben wurde (Seite 25). Stellen Sie sicher,
dass unter „Sending pictures by Voice Command and in House Sitting Mode“ bei
der Option „E-mail address“ weder ein anderer Empfänger noch „Message is not
sent“ eingestellt ist.
Der AIBO Roboter zeigt den Eingang neuer
E-Mails nicht an.
• Möglicherweise ist ein zu langes E-Mail-Prüfintervall eingestellt.
c Stellen Sie auf dem Bildschirm „Mail Setup“ (Seite 25) unter „E-mail
Information“ bei der Option „E-mail check interval“ ein kürzeres Intervall ein.
• Möglicherweise liegen auf dem Mail-Server über 199 Nachrichten vor.
c Mit der Funktion AIBO EYES können bis zu 199 Nachrichten auf dem E-MailServer durch den AIBO Roboter geprüft werden. Bitte verwalten Sie Ihre E-Mail
auf dem Server so, dass die Zahl der E-Mails 199 nicht überschreitet.
c Falls AIBO MAIL mit einem PC gelesen (und auf dem Server belassen) wird,
bevor der AIBO Roboter sie abrufen konnte, kann AIBO die in dieser E-Mail
enthaltenen Befehle nicht ausführen.
Die Wiedergabe wird unterbrochen,
während der AIBO Roboter eine Nachricht
oder Melodie abspielt.
• Bei einer Netzwerküberlastung kann der Ton unterbrochen werden.
Weitere Informationen
Symptom
43
Anhang
z Wörter, die der AIBO® Spielroboter verstehen kann
(Funktion AIBO EYES)
z Befehlsparameterliste (für AIBO MAIL-Befehle)
z Anzeige des AIBO Spielroboters ERS-7
z Anzeigen der vom AIBO Spielroboter aufgenommenen
Bilder mit einem „Memory Stick™“-Reader/Writer (Lese-/
Schreibgerät)
z Beispiele für Fehler-E-Mail
z Manuelles Bearbeiten der Datei „WLANCONF.TXT“
z Netzwerkeinstellungen des AIBO Spielroboters
z Glossar
Wörter, die der AIBO® Spielroboter verstehen kann
(Funktion AIBO EYES)
z Fotos
z Fotos
Send e-mail.
Der AIBO Roboter sendet das letzte Bild an den angegebenen
Benutzer (Seite 33).
Anhang
In diesem Abschnitt finden Sie die Wörter (gesprochenen
Befehle), die der AIBO Roboter versteht, wenn die Funktion
AIBO EYES aktiviert ist. Eine komplette Liste der Wörter,
die AIBO im autonomen Modus und in anderen Situationen
erkennt, finden Sie in der „Bedienungsanleitung
(Grundlagen)“ für den AIBO Roboter ERS-7.
In den folgenden Fällen versteht der AIBO Roboter
möglicherweise nicht, was Sie sagen.
• Wenn der AIBO Roboter gerade Töne von sich gibt oder
in Bewegung ist, kann er möglicherweise nicht hören, was
Sie sagen.
• Bestimmte Wörter versteht der AIBO Roboter je nach
Modus oder Betriebszustand nicht.
• Bei lauten Umgebungsgeräuschen kann der AIBO
Roboter Sie nicht hören. Sprechen Sie in einer ruhigen
Umgebung zum AIBO Roboter.
• Wenn Sie ein Wort undeutlich aussprechen. Versuchen
Sie, jedes Wort möglichst deutlich auszusprechen.
z Wiedergabe von Nachrichten
Check messages.
Der AIBO Roboter spielt eine Nachricht oder Melodie ab
(Seite 37).
z Eingegangene E-Mail
Check e-mail.
Der AIBO Roboter teilt Ihnen mit, ob das letzte Mal, als er nach
E-Mails geschaut hat, eine neue E-Mail für Sie eingetroffen war.
Take a picture.
Der AIBO Roboter macht mit seiner integrierten Farbkamera ein
Foto (Seite 33).
Snap Shot.
e-mail
Check
Wenn Sie diesen Befehl geben, während sich AIBO darauf
vorbereitet, ein Bild zu machen (und darauf wartet, dass Sie
seinen Kopfsensor berühren), beginnt er mit dem Countdown für
das Bild (Seite 33).
45
Befehlsparameterliste (für AIBO MAIL-Befehle)
Parameter für die Befehle PHOTO,
PHOTOL und WATCH
Stichwort (beim Aufnehmen eines Bilds)
Code
C1
Countdown (Standardeinstellung)
C2
We will now take a picture (Jetzt
machen wir ein Bild!)
C3
Strike a pose (Nimm eine Pose ein!)
C4
Smile (Lächeln!)
C5
Show me some teeth! (Zeig mir die
Zähne!)
C6
Show me your pearly whites! (Zeig
mir deine hübschen Zähne!)
Anhang
In diesem Abschnitt werden die Codes angeführt, die als
Befehlsparameter für die Funktion AIBO MAIL dienen.
• Alle Codes müssen als Normaltext eingegeben werden.
Bei Codes wird nicht zwischen Groß- und
Kleinschreibung unterschieden.
• Sie können die Codes aus diesen Tabellen in Ihre AIBO
MAIL eingeben. Bei MELODIEN und NACHRICHTEN
können Sie „Code 1“ oder „Code 2“ verwenden. Das
Ergebnis ist in beiden Fällen gleich.
46
Parameter für die Befehle MSG und PLAY
Code 1 Code 2
Nachricht
W9
W.CALLME
Call me (Ruf mich an.)
W10
W.THANKS
Thank you (Danke!)
Titel
W11
W.SORRY
I’m sorry (Tut mir Leid.)
W.CONGRATS
Congratulations! (Herzlichen Glückwunsch!)
MELODIEN
Code 1 Code 2
S1
S.WEDDING
WEDDING MARCH (Hochzeitsmarsch)
W12
S2
S.BACH
AIR ON A G-STRING (Air auf einer „G“-Saite)
W13
W.HANGIN
Hang in there (Halt durch!)
W.ITSTIME
It’s time now, get a move on (Los, es ist Zeit!)
S3
S.GRACE
AMAZING GRACE
W14
S4
S.OLDCLOCK
GRANDFATHER’S CLOCK (Standuhr)
W15
W.LAUGH
Ha, ha, ha
*1
W16
W.CUSTOM1
It’s AIBO! (Hier ist AIBO!) *3
S.CUSTOM1
Standardeinstellung
S.CUSTOM2
Standardeinstellung *1
W17
W.CUSTOM2
It’s AIBO! (Hier ist AIBO!) *3
S7
S.CUSTOM3
Standardeinstellung *1
W18
W.CUSTOM3
It’s AIBO! (Hier ist AIBO!) *3
S8
S.CUSTOM4
Standardeinstellung *1
W19
W.CUSTOM4
It’s AIBO! (Hier ist AIBO!) *3
S9
S.CUSTOM5
Standardeinstellung *1
W20
W.CUSTOM5
It’s AIBO! (Hier ist AIBO!) *3
S10
S.CUSTOM6
Standardeinstellung *1
W21
W.CUSTOM6
It’s AIBO! (Hier ist AIBO!) *3
W22
W.CUSTOM7
It’s AIBO! (Hier ist AIBO!) *3
W23
W.CUSTOM8
It’s AIBO! (Hier ist AIBO!) *3
W24
W.CUSTOM9
It’s AIBO! (Hier ist AIBO!) *3
W25
W.CUSTOM10
It’s AIBO! (Hier ist AIBO!) *3
W26
W.CUSTOM11
It’s AIBO! (Hier ist AIBO!) *3
W27
W.CUSTOM12
It’s AIBO! (Hier ist AIBO!) *3
*1
Für die Codes S5 bis S10 können mit AIBO Custom Manager 2
(separat erhältlich) Melodien definiert werden. AIBO Custom Manager
2 ist eine Software, die auf einem Computer ausgeführt wird. Die
neuesten Informationen über AIBO Custom Manager 2 und die
verfügbaren Inhalte finden Sie auf unserer Website unter http://
www.aibo.com. Bei der Auslieferung des AIBO® Spielroboters ist
„Wedding March“ die Standardeinstellung für S5 bis S10.
NACHRICHTEN (gesprochen)
Code 1 Code 2
Nachricht
W1
W.USER1
Aufnahme 1 *2
W2
W.USER2
Aufnahme 2
*2
W3
W.USER3
Aufnahme 3 *2
W4
W.USER4
Aufnahme 4 *2
W5
W.USER5
Aufnahme 5 *2
W6
W.LEAVING
I’m going to leave now (Ich gehe jetzt.)
W7
W.NOTYET
I can’t leave yet (Ich kann noch nicht gehen.)
W8
W.LATE
I’ll be late (Ich komme zu spät.)
Anhang
S5
S6
*2 Codes
W1 bis W5 beziehen sich auf Nachrichten, die Sie selbst
in Dateien aufnehmen können. Wie Nachrichten aufgezeichnet
werden, ist auf Seite 38 beschrieben.
*3 Die
Codes W16 bis W27 können mit AIBO Custom Manager 2
(separat erhältlich) belegt werden. AIBO Custom Manager 2 ist
eine Software, die auf einem Computer ausgeführt wird. Die
neuesten Informationen über AIBO Custom Manager 2 und die
verfügbaren Inhalte finden Sie auf unserer Website unter
http://www.aibo.com. Bei der Auslieferung des AIBO Roboters
ist den Codes W16 bis W27 der Text „It's AIBO!“ zugeordnet.
47
Anzeige des AIBO® Spielroboters
Wireless-Anzeige
Leuchtet blau: Verbindung mit
Mail-Server hergestellt.
Blinkt blau: Neue Mail.
Anhang
48
Anzeigen der vom AIBO® Spielroboter aufgenommenen
Bilder mit einem „Memory Stick™“-Reader/Writer (Lese-/
Schreibgerät)
1
Anweisungen zum Auswerfen des „Memory Sticks“
finden Sie in der „Bedienungsanleitung (Grundlagen)“
für den AIBO Roboter ERS-7.
2
4
Nehmen Sie den „Memory Stick“ aus dem PC.
Anweisungen zum Auswerfen des „Memory Sticks“
entnehmen Sie bitte der Dokumentation zu dem
betreffenden PC-Gerät.
Anhang
Nehmen Sie den „Memory Stick“ aus dem AIBO
Roboter.
Setzen Sie den „Memory Stick“ in den
„Memory Stick“-Reader/Writer (Lese-/
Schreibgerät) ein.
Erläuterungen dazu finden Sie in der
Bedienungsanleitung zum „Memory Stick“-Reader/
Writer (Lese-/Schreibgerät).
3
Klicken Sie im Ordner „OPEN-R“ auf dem
„Memory Stick“ auf „INDEX.HTM“.
Der Bildschirm AIBO PHOTO ALBUM erscheint
(Seite 17).
49
Beispiele für Fehler-E-Mails
Wenn bei der Funktion AIBO EYES eines der folgenden
Probleme auftritt, sendet der AIBO® Spielroboter eine
Fehler-E-Mail an den Absender der AIBO MAIL oder an die
E-Mail-Adresse, die er periodisch abfragen soll.
z Bei einem Syntaxfehler im AIBO MAIL-Befehl
Meldung bei einem
Syntaxfehler
Kopie der fehlerhaften
Zeile
(In diesem Fall wäre
„PLAY W.LEAVING“
korrekt.)
z Wenn der AIBO Roboter einen Befehl nicht
ausführen kann, weil er hochgehoben wird oder
blockiert ist
To:(AIBO MAIL sender)
Subject: Re:AIBO MAIL
----------------------------(body text)
101 COMMAND FAILED
>PHOTO C4 0 0
Meldung bei einem nicht
ausgeführten Befehl
Kopie der nicht
ausgeführten
Befehlszeile
Sie können bis zu 100 Nachrichten und Melodien an den
AIBO Roboter senden. Warten Sie, bis der AIBO
Roboter die aktuellen Nachrichten wiedergegeben hat,
und senden Sie dann die AIBO MAIL (Befehl MSG)
noch einmal.
To:(AIBO MAIL sender)
Subject: Re:AIBO MAIL
----------------------------(body text)
102 TOO MANY MESSAGES
>MSG S.BACH
Anhang
To:(AIBO MAIL sender)
Subject: Re:AIBO MAIL
----------------------------(body text)
100 BAD COMMAND
>PLAY WLEAVING
z Wenn die Zahl der (nicht wiedergegebenen)
Nachrichten im AIBO Roboter 100 überschreitet
Meldung bei Überschreitung der 100 zulässigen
Nachrichten
Kopie des nicht empfangenen Befehls MSG
z Wenn der AIBO Roboter AIBO MAIL von einem
nicht registrierten Benutzer erhält (nur
Privatmodus)
To:(e-mail address)
Subject: ERROR:AIBO MAIL
----------------------------(body text)
200 UNKNOWN USER
From:(unknown user address)
Meldung beim Eingang von
AIBO MAIL von einem
nicht registrierten Benutzer
Adresse des nicht
registrierten AIBO MAILAbsenders
50
z Falls AIBO den Kopf nicht mehr im richtigen
Winkel halten kann
Wenn der AIBO® Spielroboter den Kopf nicht mehr im
richtigen Winkel halten kann und sein Kopf nach vorn
kippt, wird eine Fehlerbenachrichtigung gesendet und
der AIBO Roboter wird deaktiviert. Vergewissern Sie
sich, dass die Ladestation auf einer ebenen Fläche steht
und das Halsgelenk des AIBO-Roboters einwandfrei
funktioniert.
Anhang
To:(e-mail address)
Subject: ERROR:AIBO MAIL
----------------------------(body text)
300 AIBO SHUTDOWN. HEAD UNSTABLE
Meldung, wenn der Kopfwinkel nicht beibehalten
werden kann
z Wenn der POP-Server den UIDL-Befehl nicht
unterstützt.
Die Funktion AIBO EYES kann nicht in Verbindung mit
einem POP-Server verwendet werden, der den UIDLBefehl nicht unterstützt. Wenn Sie die folgende FehlerE-Mail erhalten, fragen Sie Ihren Internet-ServiceProvider, ob Ihr POP-Server den UIDL-Befehl
unterstützt.
To:(e-mail address)
Subject: ERROR:AIBO MAIL
----------------------------(body text)
201 UIDL IS NOT SUPPORTED
Meldung, wenn UIDLBefehl nicht unterstützt wird
51
Manuelles Bearbeiten der Datei „WLANCONF.TXT“
1
2
Setzen Sie den „Memory Stick™“ mit der
AIBO MIND 2-Software in den „Memory
Stick“-Reader/Writer (Lese-/Schreibgerät) ein.
Kopieren Sie die Wireless-LANKonfigurationsdatei „WLANCONF.TXT“ aus
dem Ordner Sample in den übergeordneten
Ordner.
3
Bearbeiten Sie die Kopie von
„WLANCONF.TXT“ mit einem Texteditor.
Der Umfang der erforderlichen Änderungen hängt
davon ab, ob Ihr Netzwerk mit einem DHCP-Server*
arbeitet.
Anhang
Benutzer von Windows® 98, Mac OS® und anderen
Betriebssystemen, die AIBO WLAN Manager 2 nicht
unterstützen, können die Datei „WLANCONF.TXT“ zur
Konfiguration des Netzwerks manuell bearbeiten, wie im
Folgenden beschrieben.
Benutzer der Betriebssysteme Windows 98 SE, Windows Me,
Windows 2000 und Windows XP (Home Edition oder
Professional) können AIBO WLAN Manager 2 verwenden
(Seite 10).
Der DHCP-Server sorgt dafür, dass den Geräten im
Netzwerk automatisch IP-Adressen zugeordnet werden.
* Genaue Angaben zu den Funktionen des DHCP-Servers
entnehmen Sie bitte der Dokumentation zu Ihrem Modem oder
Access Point.
Wenn Sicherheitsfunktionen eingerichtet sind
Erstellen Sie mit einem Texteditor eine Datei mit dem
Namen „OWNER.TXT“ und stellen Sie sie in das
Verzeichnis \OPEN-R\APP\DATA\P (Seite 57).
Kopieren Sie die Datei WLANCONF.TXT aus dem
Ordner \OPEN-R\SYSTEM\CONF\SAMPLE\ in den
Ordner \OPEN-R\SYSTEM\CONF\.
52
Mit dem folgenden Verfahren können Sie prüfen, ob Ihre Netzwerkumgebung einen
DHCP-Server nutzt
(Hier wird lediglich das Verfahren für das Betriebssystem Windows® 98 SE beschrieben. Wenn Sie ein anderes
Betriebssystem verwenden, lesen Sie in der Hilfe dazu nach.)
1 Klicken Sie auf „Start“ t „Einstellungen“ t „Systemsteuerung“.
2 Doppelklicken Sie auf „Netzwerk“.
Anhang
3 Klicken Sie auf „TCP/IP“ t „Netzwerkkartenname“ und dann auf die Schaltfläche „Eigenschaften“.
Sollte „TCP/IP“ t „Netzwerkkartenname“ nicht angezeigt werden, klicken Sie auf die Schaltfläche
„Hinzufügen“. Klicken Sie im Fenster „Netzwerkkomponententyp auswählen“, das daraufhin eingeblendet
wird, auf „Protokoll“ und dann auf die Schaltfläche „Hinzufügen“. Fügen Sie das TCP/IP-Protokoll hinzu.
4 Klicken Sie auf die Registerkarte „IP-Adresse“ und prüfen Sie die Einstellungen.
Wenn „IP-Adresse automatisch beziehen“ markiert ist
Sie verwenden einen DHCP-Server.
Fahren Sie auf Seite 54 fort.
Wenn „IP-Adresse angeben“ markiert ist
Sie arbeiten ohne DHCP-Server.
Fahren Sie auf Seite 55 fort.
c In diesem Fall weisen Sie Ihrem AIBO® Spielroboter manuell eine IP-Adresse zu, wie im Folgenden
beschrieben. Notieren Sie sich die unter „Folgende IP-Adresse verwenden“ angegebene IP-Adresse Ihres
PCs. Wählen Sie für Ihren AIBO Roboter eine IP-Adresse, die keinen Konflikt mit dieser Adresse
verursacht.
Beispiel: IP-Adresse Ihres Computers: 192.168.0.10
t IP-Adresse des AIBO Roboters: 192.168.0.11 usw. (beliebige andere Adresse als 192.168.0.10)
53
Wenn Sie in Ihrer Netzwerkumgebung einen DHCP-Server nutzen
#
# WLAN
#
HOSTNAME=AIBO
ESSID=AIBONET
Geben Sie die SSID an, die vom Access Point des Wireless-LAN verwendet wird.
(Diese darf aus bis zu 32 Zeichen bestehen, wobei nur alphanumerische Zeichen
und Symbole zulässig sind.)
WEPENABLE=1
WEPKEY=AIBO2
APMODE=1
Geben Sie die den Hauptschlüssel an, der vom Access Point des Wireless-LAN
verwendet wird (Seite 56).
Anhang
#
# IP-Netzwerk
#
USE_DHCP=1
#
# Wenn DHCP nicht verwendet wird (USE_DHCP=0), müssen Sie die
# Netzwerkkonfiguration mit IP-Adressen angeben.
#
#USE_DHCP=0
#ETHER_IP=192.168.0.100
#ETHER_NETMASK=255.255.255.0
#IP_GATEWAY=192.168.0.1
Zeilen mit einem vorgestellten #
werden als Kommentare erkannt
und nicht ausgeführt.
#DNS_SERVER_1=192.168.0.1
#
# SSDP
#
SSDP_ENABLE=1
Erläuterungen zu den einzelnen Parametern finden Sie in der „Liste der Parameter von WLANCONF.TXT“ (Seite 56).
54
Wenn Sie in Ihrer Netzwerkumgebung keinen DHCP-Server nutzen
#
# WLAN
#
HOSTNAME=AIBO
ESSID=AIBONET
Geben Sie die SSID an, die vom Access Point des Wireless-LAN verwendet
wird. (Diese darf aus bis zu 32 Zeichen bestehen, wobei nur alphanumerische
Zeichen und Symbole zulässig sind.)
Geben Sie die den Hauptschlüssel an, der vom Access Point des WirelessLAN verwendet wird (Seite 56).
WEPENABLE=1
WEPKEY=AIBO2
APMODE=1
Anhang
#
# IP-Netzwerk
#
Fügen Sie # am Anfang dieser Zeile ein.
#USE_DHCP=1
#
# Wenn DHCP nicht verwendet wird (USE_DHCP=0), müssen Sie die
# Netzwerkkonfiguration mit IP-Adressen angeben.
#
USE_DHCP=0
ETHER_IP=192.168.0.100
ETHER_NETMASK=255.255.255.0
Löschen Sie # am Anfang dieser Zeile.
Geben Sie die IP-Adresse des AIBO®
Spielroboters ein*.
Geben Sie die Subnetzmaske des AIBO
Roboters an.
IP_GATEWAY=192.168.0.1
DNS_SERVER_1=192.168.0.1
Geben Sie die IP-Adresse des Geräts ein, das
als Router fungiert.
#
# SSDP
#
SSDP_ENABLE=1
Zeilen mit einem vorgestellten #
werden als Kommentare erkannt
und nicht ausgeführt.
* Informationen zur IP-Adresse des AIBO
Roboters finden Sie auf Seite 11.
Erläuterungen zu den einzelnen Parametern finden Sie unter „Liste der Parameter von WLANCONF.TXT“ (Seite 56).
55
Liste der Parameter von WLANCONF.TXT
Diese Liste enthält eine Erläuterung zu allen Parametern der Wireless-LAN-Konfigurationsdatei.
Definiert den Namen, den der AIBO® Spielroboter im Wireless-LAN verwendet. Der Name kann aus bis
zu 8 alphanumerischen Zeichen bestehen und muss mindestens einen Buchstaben enthalten.
ESSID
Der Name des Wireless-LAN. Er kann aus bis zu 32 alphanumerischen Zeichen und Symbolen bestehen.
WEPENABLE
Gibt an, ob das WEP-System (Wireless-Verschlüsselungssystem) verwendet wird. Bei 0 ist das WEPSystem deaktiviert, bei 1 ist es aktiviert.
WEPKEY
Legt den WEP-Schlüssel (Wireless-Hauptschlüssel) fest. Alphanumerische Hauptschlüssel müssen 5
oder 13 Zeichen lang sein. Hexadezimale Hauptschlüssel müssen 10 oder 26 Zeichen (0-9, A-F, a-f) lang
sein. (Unterstützt werden WEP64 (40 Bit) und WEP128 (104 Bit).)
Bei WEP64 verwenden Sie 5 alphanumerische Zeichen oder „0x“, gefolgt von 10 hexadezimalen
Zeichen.
Bei WEP128 verwenden Sie 13 alphanumerische Zeichen oder „0x“, gefolgt von 26 hexadezimalen
Zeichen.
Beispiel: Für WEP64 (40 Bit)
Zeichenfolge: WEPKEY=AIBO2
Hexadezimal: WEPKEY=0x4149424f32
APMODE
Richtet den Wireless-LAN-Modus für den AIBO Roboter ein. Für die Funktion AIBO EYES setzen Sie
diesen Wert auf 1 (im Infrastrukturmodus verbinden).
ETHER_IP
Legt die IP-Adresse des AIBO Roboters fest.
Dieser Parameter muss angegeben werden, wenn USE_DHCP auf 0 gesetzt ist.
ETHER_NETMASK
Legt die IP-Subnetzmaske fest.
Dieser Parameter muss angegeben werden, wenn USE_DHCP auf 0 gesetzt ist.
IP_GATEWAY
Legt die Gateway-IP-Adresse fest. Wenn im Netzwerk kein Gateway vorhanden ist, geben Sie hier
dieselbe Adresse an wie bei ETHER_IP.
Dieser Parameter muss angegeben werden, wenn USE_DHCP auf 0 gesetzt ist.
DNS_SERVER_1
Legt die IP-Adresse des DNS-Servers fest.
Dieser Parameter muss angegeben werden, wenn USE_DHCP auf 0 gesetzt ist.
Anhang
HOSTNAME
56
Gibt an, ob dem AIBO Roboter per DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) automatisch eine IPAdresse zugeordnet wird. Bei 0 wird DHCP nicht verwendet, bei 1 wird DHCP verwendet.
SSDP_ENABLE
Gibt an, ob SSDP (Simple Service Discovery Protocol) verwendet wird. Wenn Sie in AIBO WLAN
Manager 2 auf der Registerkarte „AIBO Search“ auf die Schaltfläche „Search“ klicken, wird der AIBO®
Spielroboter in Form eines Symbols angezeigt. (Wenn Sie das Betriebssystem Windows® XP
verwenden, muss Universal Plug and Play aktiviert sein.)
Sie können die erste Seite von AIBO MIND 2 aufrufen, indem Sie einfach auf das AIBO-Symbol
doppelklicken.
Wenn SSDP verwendet werden soll, starten Sie AIBO WLAN Manager 2 und konfigurieren das
Netzwerk auf der Registerkarte „Basic“ oder markieren auf der Registerkarte „Details“ das
Kontrollkästchen „Enable SSDP“. Wenn Sie die Datei WLANCONF.TXT manuell bearbeiten, setzen
Sie den Parameter auf 0, um SSDP nicht zu verwenden, bzw. auf 1, um SSDP zu verwenden.
Anhang
USE_DHCP
Wenn Sicherheitsfunktionen eingerichtet sind
Folgende Parameter sind in der Datei „OWNER.TXT“ im Verzeichnis \OPEN-R\APP\DATA\P enthalten.
(In diesem Beispiel wird das Wort „AIBO“ als Benutzer-ID und Passwort verwendet.)
OWNER=AIBO
OWNER_PASSWORD=AIBO
Parameter in „OWNER.TXT“
OWNER
Definiert die Benutzer-ID.
OWNER_PASSWORD
Definiert das Benutzerpasswort.
57
Netzwerkeinstellungen des AIBO® Spielroboters
Die folgende Liste enthält die Konfigurationsparameter für die
interne Wireless-LAN-Funktion des AIBO Roboters. Sobald
der AIBO Roboter mit den Netzwerkgeräten kommuniziert hat,
können Sie diese Einstellungen Ihrer Umgebung entsprechend
ändern. Informationen zu den einzelnen Parametern finden Sie
im „Glossar“ (Seite 59).
Beschreibung
Hostname
Der bei der Wireless-Verbindung für
den AIBO Roboter verwendete
Name. Er kann aus bis zu 8
alphanumerischen Zeichen bestehen.
IP Address
IP-Adresse
Subnet Mask
Wert der Subnetzmaske
IP Gateway
Gateway-Adresse
SSID
Name des Wireless-LAN. Er kann aus
bis zu 32 alphanumerischen Zeichen
und Symbolen bestehen.
WEP key
Die zur Verschlüsselung der
Wireless-Daten verwendeten
Schlüssel müssen aus 5 bzw. 13
alphanumerischen Zeichen bestehen.
Hexadezimale Hauptschlüssel müssen
10 oder 26 Zeichen (0-9, A-F, a-f)
lang sein. Ignorieren Sie diese
Einstellung, wenn Sie ohne
Verschlüsselung arbeiten.
Operation mode
Infrastrukturmodus
Anhang
Parameter
58
Glossar
Infrastrukturmodus
Netzwerkgerät, das sowohl über eine WirelessKommunikationsschnittstelle als auch eine EthernetSchnittstelle verfügt. Ein Access Point fungiert als Brücke
zwischen dem Wireless-LAN und dem normalen LAN.
Zur Nutzung eines Access Point für Wireless- oder FunkKommunikation müssen Sie eine Kennung (die so genannte
SSID), einen Wireless-Kommunikationskanal (Funkkanal)
und einen WEP-Schlüssel angeben.
Wird auch Access Point-Modus genannt.
Zwischen einem Access Point und einem Gerät mit
Wireless-LAN-Karte verwendeter Kommunikationsmodus.
Der Wireless- oder Funkkanal richtet sich nach dem durch
den Access Point definierten Kanal. Beim AIBO Roboter
müssen die SSID und der WEP-Schlüssel entsprechend den
Access Point-Einstellungen konfiguriert werden.
Anhang
Access Point
IP-Adresse
DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol)
Beim Einrichten eines TCP/IP-Netzwerks müssen IPAdressen definiert werden.
Bei einem Netzwerk mit DHCP-Server werden IP-Adressen
automatisch zugeordnet. Die DHCP-Server-Funktionalität
wird in der Regel von einem Router bereitgestellt.
Zahlenfolge in einem TCP/IP-Netzwerk, die als Adresse
fungiert und zur Identifikation der einzelnen Geräte im
Netzwerk dient. Eine IP-Adresse besteht aus vier Zahlen
zwischen 0 und 255.
Beispiel: 192.168.1.1
10.0.1.1
IEEE 802.11b
LAN (Local Area Network)
Der Standard für Wireless-LAN mit Übertragung
im 2,4 GHz-Frequenzbereich. Es werden
Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 11 Mbps erzielt.
Der AIBO® Spielroboter ERS-7 basiert auf IEEE 802.11b.
LAN bezieht sich in der Regel auf ein relativ kleines
Netzwerk, das aus Ethernet-Verbindungen mit
Übertragungsgeschwindigkeiten von 10 Mbps bis 100 Mbps
besteht. Sie können ein Wireless-LAN über einen Access
Point mit einem normalen LAN verbinden.
59
Subnetzmaske
Wenn ein privates Netzwerk einen Zugang zu einem
externen Netzwerk (Internet) hat, ermöglicht ein Router die
gleichzeitige Nutzung einer externen Netzwerkleitung durch
mehrere Netzwerkgeräte.
Eine Router-Funktionalität bieten DSL-Modems, WirelessLAN-Access Points und andere Netzwerkgeräte.
IP-Adressen bestehen aus je vier Zahlen zwischen 0 und 255
(siehe „IP-Adresse“). Zur effizienteren Verwaltung werden
sie zusätzlich in einen Netzwerkteil und einen Hostteil
aufgeteilt. Dies wird als Subnetzmaske bezeichnet.
Eine Subnetzmaske definiert den Netzwerkteil als diejenigen
Bit, die auf „1“ gesetzt sind.
Beispiel: Wenn eine Subnetzmaske von 255.255.255.0 für
ein Gerät mit der IP-Adresse 192.168.1.1
eingestellt wird
192.168.1 .1
SSDP (Simple Service Discovery Protocol)
In einer Universal Plug and Play-Umgebung werden
Netzwerkgeräte anhand dieses Protokolls erkannt.
Wenn Sie SSDP am AIBO® Spielroboter ERS-7 aktivieren,
können Sie mit „AIBO WLAN Manager 2“ im Netzwerk
nach dem AIBO Roboter ERS-7 suchen.
SSID
Wird auch „Access Point-ID“, „Gruppenname“ und
„ESSID“ genannt.
Wenn ein Wireless-LAN-Gerät im Infrastrukturmodus
drahtlos kommuniziert, verwendet es eine Zeichenfolge mit
der Bezeichnung SSID als seine WirelessNetzwerkkennung.
Die SSID sollte am AIBO Roboter auf dieselbe
Zeichenfolge eingestellt werden wie am Access Point.
Die SSID kann maximal 32 Zeichen lang sein. Nur
alphanumerische Zeichen und Satzzeichen sind zulässig.
Netzwerkteil
Anhang
Router
Hostteil
TCP/IP (Transmission Control Protocol/Internet
Protocol)
Ein von Netzwerkgeräten (z. B. PCs) genutztes
Kommunikationsverfahren (Protokoll).
TCP/IP ist das am weitesten verbreitete Protokoll im
Internet.
Diese Wireless-LAN-Karte kommuniziert über TCP/IP.
Bei der Kommunikation über TCP/IP werden Geräte anhand
von Zahlenfolgen identifiziert, die „IP-Adressen“ genannt
werden.
60
WiFi (Wireless Fidelity)
Bei der Kommunikation über Wireless- bzw. Funk-LAN werden
die Daten mit WEP verschlüsselt, um sie vor dem Zugriff durch
Unbefugte zu schützen. Zur Aktivierung von WEP müssen Sie
einen Wireless-Hauptschlüssel konfigurieren, der WEP-Schlüssel
genannt wird.
Der AIBO® Spielroboter ERS-7 unterstützt die
Verschlüsselungssysteme WEP64 (40 Bit) und WEP128 (104 Bit).
Bei WEP64 verwenden Sie 5 alphanumerische Zeichen oder „0x“,
gefolgt von 10 hexadezimalen Zeichen.
Bei WEP128 verwenden Sie 13 alphanumerische Zeichen oder
„0x“, gefolgt von 26 hexadezimalen Zeichen.
Die WiFi Alliance, ein Konsortium der Wireless-LAN-Industrie,
schreibt zur Gewährleistung einwandfreier Verbindungen diese
Standardspezifikation vor.
Produkte, die dieser Spezifikation entsprechen, dürfen das Logo
„WiFi (certified)“ tragen.
Das Wireless-LAN-Modul im AIBO Roboter ERS-7 ist
WiFi-zertifiziert und unterstützt Verbindungen mit anderen
WiFi-zertifizierten Wireless-LAN-Produkten mit 2,4 GHz
(IEEE 802.11b-konform ).
Anhang
WEP (Wired Equivalent Privacy)
Wireless- oder Funkkanal
Nach IEEE 802.11b ist der 2,4-GHz-Frequenzbereich in 14 Kanäle
unterteilt. Indem man nahe beieinander arbeitenden
LAN-Netzwerken unterschiedliche Kanäle zuordnet, können
gegenseitige Kanalstörungen vermieden werden.
Der AIBO Roboter ERS-7 kann die Wireless- oder Funkkanäle
1-11 nutzen.
Zur Konfiguration des Funkkanals im Infrastrukturmodus stellen
Sie den Kanalwert am Access Point ein. Die neue Einstellung wird
automatisch von allen Netzwerkgeräten übernommen.
61
Kundenunterstützung
So erreichen Sie den AIBO Customer Link (für Kundendienst):
In den USA
Tel.: +1-800-427-2988
E-Mail-Adresse: aibosupport@info.sel.sony.com
In Europa
Tel. (England): +44(0)-20-7365-2937
Tel. (Deutschland): +49(0)-69-9508-6309
Tel. (Frankreich): +33(0)-1-5569-5117
© 2004 Sony Corporation
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising