44403.3 BLH 180 CFX Manual_MULTI.indb

44403.3 BLH 180 CFX Manual_MULTI.indb
Instruction Manual
Bedienungsanleitung
Manuel d’utilisation
Manuale di Istruzioni
HINWEIS
Alle Anweisungen, Garantien und anderen zugehörigen Dokumente können im eigenen Ermessen von Horizon Hobby, LLC
jederzeit geändert werden. Die aktuelle Produktliteratur finden Sie auf horizonhobby.com unter der Registerkarte „Support“
für das betreffende Produkt.
Spezielle Bedeutungen
Die folgenden Begriffe werden in der gesamten Produktliteratur verwendet, um auf unterschiedlich hohe Gefahrenrisiken beim Betrieb dieses Produkts hinzuweisen:
HINWEIS: Wenn diese Verfahren nicht korrekt befolgt werden, können sich möglicherweise Sachschäden UND geringe
oder keine Gefahr von Verletzungen ergeben.
ACHTUNG: Wenn diese Verfahren nicht korrekt befolgt werden, ergeben sich wahrscheinlich Sachschäden UND die
Gefahr von schweren Verletzungen.
WARNUNG: Wenn diese Verfahren nicht korrekt befolgt werden, ergeben sich wahrscheinlich Sachschäden, Kollateralschäden und schwere Verletzungen ODER mit hoher Wahrscheinlichkeit oberflächliche Verletzungen.
WARNUNG: Lesen Sie die GESAMTE Bedienungsanleitung, um sich vor dem Betrieb mit den Produktfunktionen
vertraut zu machen. Wird das Produkt nicht korrekt betrieben, kann dies zu Schäden am Produkt oder persönlichem Eigentum führen oder schwere Verletzungen verursachen.
Dies ist ein hochentwickeltes Hobby-Produkt. Es muss mit Vorsicht und gesundem Menschenverstand betrieben
werden und benötigt gewisse mechanische Grundfähigkeiten. Wird dieses Produkt nicht auf eine sichere und verantwortungsvolle Weise betrieben, kann dies zu Verletzungen oder Schäden am Produkt oder anderen Sachwerten führen.
Dieses Produkt eignet sich nicht für die Verwendung durch Kinder ohne direkte Überwachung eines Erwachsenen.
Versuchen Sie nicht ohne Genehmigung durch Horizon Hobby, LLC, das Produkt zu zerlegen, es mit inkompatiblen
Komponenten zu verwenden oder auf jegliche Weise zu erweitern. Diese Bedienungsanleitung enthält Anweisungen
für Sicherheit, Betrieb und Wartung. Es ist unbedingt notwendig, vor Zusammenbau, Einrichtung oder Verwendung
alle Anweisungen und Warnhinweise im Handbuch zu lesen und zu befolgen, damit es bestimmungsgemäß betrieben
werden kann und Schäden oder schwere Verletzungen vermieden werden.
Nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren. Dies ist kein Spielzeug.
Sicherheitsvorkehrungen und Warnhinweise
• Halten Sie stets in allen Richtungen einen Sicherheitsabstand um Ihr Modell, um Zusammenstöße oder
Verletzungen zu vermeiden. Dieses Modell wird von
einem Funksignal gesteuert, das Interferenzen von vielen
Quellen außerhalb Ihres Einfl ussbereiches unterliegt.
Diese Interferenzen können einen augenblicklichen
Steuerungsverlust verursachen.
• Betreiben Sie Ihr Modell immer auf einer Freifl äche ohne
Fahrzeuge in voller Größe, Verkehr oder Menschen.
• Befolgen Sie stets sorgfältig die Anweisungen und
Warnhinweise für das Modell und jegliche optionalen
Hilfsgeräte (Ladegeräte, Akkupacks usw.).
• Bewahren Sie alle Chemikalien, Klein- und Elektroteile
stets außerhalb der Reichweite von Kindern auf.
• Setzen Sie Geräte, die für diesen Zweck nicht speziell
ausgelegt und geschützt sind, niemals Wasser aus.
Feuchtigkeit kann die Elektronik beschädigen.
• Stecken Sie keinen Teil des Modells in den Mund, da dies
zu schweren Verletzungen oder sogar zum Tod führen
kann.
• Betreiben Sie Ihr Modell nie mit fast leeren Senderakkus.
• Halten Sie das Fluggerät immer in Sicht und unter
Kontrolle.
• Gehen Sie sofort auf Motor Aus bei Rotorberührung.
• Verwenden Sie immer vollständig geladene Akkus.
• Lassen Sie immer den Sender eingeschaltet wenn das
Fluggerät eingeschaltet ist.
• Nehmen Sie vor der Demontage des Fluggerätes die
Akkus heraus.
• Halten Sie bewegliche Teile immer sauber.
• Halten Sie die Teile immer trocken.
• Lassen Sie Teile immer erst abkühlen bevor Sie sie
anfassen.
• Nehmen Sie die Akkus/Batterien nach Gebrauch heraus.
• Betreiben Sie Ihr Fluggerät niemals mit beschädigter
Verkabelung.
• Fassen Sie niemals bewegte Teile an.
WARNUNG GEGEN GEFÄLSCHTE PRODUKTE: Sollten Sie jemals eine Spektrum Komponente ersetzen wollen,
kaufen Sie die benötigen Ersatzteile immer bei Horizon Hobby oder einem von Horizon hobby autorisiertem
Händler um die hohe Qualität des Produktes zu gewährleisten. Horizon Hobby LLC lehnt jedwede Haftung, Garantie
oder Unterstützung sowie Kompatibilitäts- oder Leistungsansprüche zu DSM oder Spektrum in Zusammenhang mit
gefälschten Produkten ab.
DE
16
Lieferumfang
• Blade 180 CFX
• 450mAh, 3S, 11,1 Volt 30C LiPo Akku
Inhaltsverzeichnis
Vorbereitung für den Erstflug ......................................... 18
Checkliste zum Fliegen .................................................. 18
Akku-Warnhinweise ....................................................... 18
Akkus Laden .................................................................. 18
Einrichten des Senders .................................................. 19
Installieren des Flugakkus.............................................. 21
Binden von Sender und Empfänger ................................ 22
Throttle Hold (Autorotation) ............................................ 22
Kontrolltests................................................................... 22
Checkliste für den Flug .................................................. 23
Fliegen des Blade 180 CFX ............................................ 23
Niederspannungabschaltung (LVC) ................................. 24
Einstellung des Gyro-Gain (Gyro-Empfindlichkeit) ........... 24
Leitfaden zur Fehlerbehebung ........................................ 25
Explosionszeichnung...................................................... 26
Ersatzteile...................................................................... 27
Optionale Bauteile.......................................................... 27
Garantie und Service Informationen ............................... 27
Garantie und Service Kontaktinformationen.................... 29
Rechtliche Informationen für die Europäische Unionn ..... 29
Spezifikationen
Länge
340mm
Heckrotordurchmesser
Höhe
130mm
Fluggewicht
Hauptrotordurchmesser
360mm
Inklusive Teile
Empfänger
190 g
Erforderliche Teile
Komponenten
Motor
ESC
90.5mm
Komponenten
Brushless Aussenläufer
eingebaut
Castle Creations 15A
eingebaut
Spektrum AR6335 6-Kanal
eingebaut
AS3X Nanolite Empfänger
TaumelscheiNanolite High-Speed
benservos
DS76T Sub-Micro
Heckservo
Heckservo
450mAh 3S 11.1V 30C
Akku
Li-Po Akku
Ladegerät
Sender
Dynamite Prophet Sport Li-Po
35W AC Ladegerät (DYNC2005)
DSM2 / DSMX Sender mit voller
Reichweite (DX6i und größer)
Sie können Ihr Produkt online unter www.bladehelis.com
registrieren.
eingebaut
eingebaut
inklusive
17
DE
Vorbereitung für den Erstflug
•
•
•
•
•
•
•
Checkliste zum Fliegen
❏ Schalten Sie immer den Sender zuerst ein
❏ Stecken Sie den Flugakku an den Anschluß der ESC
❏ Lassen Sie der ESC Kontrolleinheit Zeit zum initialisieren und armieren
❏ Fliegen Sie das Modell
❏ Landen Sie das Modell
❏ Stecken Sie den Flugakku von der ESC
❏ Schalten Sie immer den Sender als letztes aus
Entnehmen und überprüfen Sie die Komponenten
Laden Sie den Flugakku
Setzen Sie den Akku ein wenn er vollständig geladen ist
Programmieren Sie Ihren Sender (nur BNF Version)
Binden von Sender (nur BNF Version)
Machen Sie sich mit den Kontrollen vertraut
Finden Sie eine geeignete Fläche zum fliegen
Akku-Warnhinweise
ACHTUNG: Alle Anweisungen und Warnhinweise
müssen genau befolgt werden. Falsche
Handhabung von Li-Po-Akkus kann zu Brand, Personenund/ oder Sachwertschäden führen.
• Laden Sie die Akkus immer weit entfernt von brennbaren
Materialien.
• Überprüfen Sie immer den Akku vor dem Laden und
laden Sie niemals defekte oder beschädigte Akkus.
• Verwenden Sie ausschließlich ein Ladegerät das speziell
für das Laden von LiPo Akku geeignet ist. Das Laden mit
einem nicht geeignetem Ladegerät kann Feuer und /
oder Sachbeschädigung zur Folge haben.
• Überwachen Sie ständig die Temperatur des Akkupacks
während des Ladens.
• Trennen Sie immer den Akku nach dem Laden und
lassen das Ladegerät abkühlen.
• Entladen Sie niemals ein LiPo Akku unter 3V pro Zelle
unter Last.
• Verdecken Sie niemals Warnhinweise mit Klettband.
• Laden Sie niemals Akkus ausserhalb ihrer sicheren
Grenzen.
• Laden Sie nur Akkus die kühl genug zum anfassen sind.
• Versuchen Sie nicht das Ladegerät zu demontieren oder
zu verändern.
• Lassen Sie niemals Minderjährige Akkus laden.
• Laden Sie niemals Akkus an extrem kalten oder heißen
Plätzen (empfohlener Temperaturbereich 5 – 49°) oder
im direkten Sonnenlicht.
• LASSEN SIE DAS NETZGERÄT, LADEGERÄT UND AKKU
NIEMALS UNBEAUFSICHTIGT WÄHREND DES BETRIEBES.
• LADEN SIE NIEMALS AKKUS ÜBER NACHT.
• Durch Handhabung, Aufl adung oder Verwendung des
mitgelieferten Li-Po-Akkus übernehmen Sie alle mit
Lithiumakkus verbundenen Risiken.
• Sollte der Akku zu einem beliebigen Zeitpunkt beginnen,
sich aufzublähen oder anzuschwellen, stoppen Sie die
Verwendung unverzüglich. Falls dies beim Laden oder
Entladen auftritt, stoppen Sie den Lade-/Entladevorgang,
und entnehmen Sie den Akku. Wird ein Akku, der sich
aufbläht oder anschwillt, weiter verwendet, geladen oder
entladen, besteht Brandgefahr.
• Lagern Sie den Akku stets bei Zimmertemperatur an
einem trockenen Ort.
• Bei Transport oder vorübergehender Lagerung des Akkus
muss der Temperaturbereich zwischen 40°F und 120°F
(ca. 5°C bis 49°C) liegen. Akku oder Modell dürfen nicht
im Auto oder unter direkter Sonneneinstrahlung gelagert
werden. Bei Lagerung in einem heißen Auto kann der
Akku beschädigt werden oder sogar Feuer fangen.
Akkus Laden
Wählen Sie ein Ladegerät , das zum Balancieren des 3S
Li-Po Akkus geeignet ist. Wir empfehlen hier das Dynamite
Prophet Sport LiPo-Ladegerät (DYNC2005).
DE
Bitte lesen Sie in der Bedienungsanleitung des Ladegerätes für weitere Informationen nach.
18
Einrichten des Senders
Sie müssen Ihren Sender zuerst programmieren, bevor
Sie den Helikopter binden oder fliegen können. Die Werte,
die Sie zum Programmieren Ihres Senders für Spektrum
DX6i, DX7/DX7se, DX6, DX7s, DX8, DX9 und DX18 Empfänger
benötigen, sind unten angeführt. Die Spektrum-Modelldateien
für AirWare Sender stehen auch online in der Spektrum
Community zum Download zur Verfügung.
DX6i
SYSTEMLISTE
Modelltyp
HELI
Umkehr
THRO N
AILE N
ELEV N
RUDD N
GYRO N
PITC R
Taumelscheibe
1 Servo 90
Timer
3:00
EINSTELLUNGEN
Thro Curve
NORM
0%
25% 25% 25% 25%
STUNT
100% 100% 100% 100% 100%
HOLD
0%
0%
0%
0%
0%
Gaskurve
NORM
30% 40% 50% 75% 100%
STUNT
0%
25% 50% 75% 100%
HOLD
0%
25% 50% 75% 100%
Travel Adj
THRO Low: 100% Hi: 100%
AILE
100%
Gyro
ELEV
100%
Rate
Schalter Flugzustand
RUDD
100%
NORM
50%
GYRO
100%
STUNT 50%
PITC
100%
DX7/DX7se
SYSTEMLISTE
Modelltyp
HELI
Taumelscheibe
1 Servo 90
EINSTELLUNGEN
D/R & EXP
0-AILE
100% 0%
0-ELEV
100% 0%
0-RUDD
100% INH
1-AILE
85% 0%
1-ELEV
85% 0%
1-RUDD
85% INH
Gaskurve
NORM
0%
25% 25% 25% 25%
ST-1
75% 75% 75% 75% 75%
ST-2
100% 100% 100% 100% 100%
HOLD
0%
0%
0%
0%
0%
Pitchkurve
NORM
30% INH
50% INH
100%
ST-1
0%
INH
50% INH
100%
ST-2
0%
INH
50% INH
100%
HOLD
0%
INH
50% INH
100%
Umkehr
Travel Adj / Weg
RUDD N
THRO Low: 100% Hi: 110% THRO N
AILE N
GEAR N
AILE
100%
ELEV N
PIT.
N
ELEV
100%
RUDD
100%
Kreiselempfindlichkeit Timer
GEAR
100%
3:00
AUTO F.MODE
PIT.
100%
STNT 50%
HOLD 50%
19
DE
DX6/DX7s/DX8/DX9/DX18
SYSTEMEINSTELLUNG
Model Type
HELI
Taumelscheibe
1 Servo Normal
F-Mode Setup
Flight Mode: F Mode
Hold: Hold
Pulsrate
22ms
DSMX
FUNKTIONSLISTE
D/R & Expo
0-AILE
100%
0-ELEV
100%
0-RUDD 100%
1-AILE
85%
1-ELEV
85%
1-RUDD 85%
2-AILE
85%
2-ELEV
85%
2-RUDD 85%
Gaskurve
NORM
ST-1
ST-2 (DX8, 9, 18)
HOLD
Pitchkurve
NOR
ST-1
ST-2 (DX8/18 only)
HOLD
SERVO SETUP
Umkehr
Weg
THRO N
THRO Low: 100% Hi: 110%
AILE
N
AILE
100%
ELEV
N
ELEV
100%
RUDD N
RUDD
100%
GEAR N
GEAR
100%
PIT.
N
PIT.
100%
0%
0%
0%
0%
0%
0%
0%
0%
0%
0%
75%
100%
0%
25%
75%
100%
0%
25%
75%
100%
0%
25%
75%
100%
0%
25%
75%
100%
0%
30% 40% 50% 75% 100%
0%
25% 50% 75% 100%
0%
25% 50% 75% 100%
0%
25% 50% 75% 100%
Timer
MODE Countdown
TIME
3:00 Ton/Vibr.
START Gas aus
POS
25
Kreisel
Schalter
Flugzustand
CH
Fahrwerkkanal
NORMAL/POS 0 75%
STUNT 1/POS 1 75%
STUNT 2/POS 2 75%
HOLD
75%
Installieren des Flugakkus
1.
2.
3.
4.
DE
Reduzieren Sie das Gas.
Schalten Sie den Sender ein.
Zentrieren Sie die Gastrimmung.
Um zu ermöglichen, dass sich die ESC aktiviert und
verhindert, dass die Rotoren beim Start initialisiert
werden, schalten Sie die Autorotation ein und aktivieren
Sie den normalen Flugmodus, bevor Sie den Flugakku
einsetzen.
5. Befestigen Sie das Hakenmaterial am Helikopterrahmen und das Flauschmaterial am Akku.
20
6. Installieren Sie den Flugakku am Helikopterrahmen.
Befestigen Sie den Flugakku mit einem Klettband.
Verbinden Sie das Akkukabel mit der ESC.
ACHTUNG: Stellen Sie sicher, dass der Flugakku
nicht mit dem Motor in Kontakt gelangt. Andernfalls überhitzen sich der Motor, die ESC und der Akku
und es kommt zu einem Absturz, wodurch Sachschäden
und Verletzungen entstehen können.
ACHTUNG: Halten Sie das Stromkabel stets fern
von der Servo des Höhenruders. Andernfalls
könnte sich das Stromkabel vergangen und einen
Absturz verursachen, wodurch Sachschäden und Verletzungen entstehen können.
7. Bewegen Sie den Hubschrauber nicht bis der Empfänger initialisiert ist. Die LED auf dem Empfänger leuchtet
wenn der Hubschrauber initialisiert ist.
8. Der Helikoptermotor gibt zwei Töne aus. Dies zeigt an,
dass die ESC aktiviert ist.
ACHTUNG: Entfernen Sie den LiPo-Akku stets aus dem Empfänger des Fluggeräts, wenn Sie dieses nicht verwenden,
um eine Tiefentladung des Akkus zu vermeiden. Akkus, die unter die niedrigste zugelassene Spannung fallen, können
beschädigt werden. Dies kann zu Leistungsverlust und Entzündung des Akkus während des Ladevorgangs führen.
Binden von Sender und Empfänger
Beim Bindevorgang wird der Empfänger programmiert, so
dass er den GUID-(Globally Unique Identifier)-Code eines
einzelnen Senders erkennt. Um Ihr Flugzeug einsetzen
zu können, müssen Sie die mit dem Flugzeug-Sender
ausgestattete Spektrum DSM2/DSMX Technologie an den
Empfänger “binden”.
Bindevorgang
1. Trennen Sie den Flugakku vom Hubschrauber.
2. Programmieren Sie den Sender nach der Aufstellung.
3. Stellen Sie das Gas und die Gastrimmung auf die niedrigste Position.
4. Schalten Sie den Sender aus und schalten alle Schalter auf die 0 Position.
5. Stecken Sie den Bindestecker in die Bindesteckerverlängerung.
6. Schließen Sie den Flugakku an den Regler an. Die Empfänger-LED blinkt und zeigt damit den Bindemode an.
7. Aktivieren Sie den Bindemode während Sie den Sender einschalten.
8. Lösen Sie den Bindebutton/ schalter nach 2-3 Sekunden. Der Hubschrauber ist gebunden wenn die LED auf dem
Empfänger leuchtet.
9. Trennen Sie den Flugakku und entfernen Sie den Bindestecker. Heben Sie den Bindestecker an einem sicheren Ort auf.
HINWEIS: Trennen Sie den Bindestecker, um zu verhinLeitfaden zur Fehlerbehebung nach. Wenden Sie sich bei
dern, dass beim nächsten Systemstart automatisch der
Bedarf an das entsprechende Büro des Horizon Product
Bindemodus aktiviert wird.
Support. Eine Liste der kompatiblen DSM -Sender finden
Sie unter www.bindnfly.com.
Bei Problemen befolgen Sie die Anweisungen zum Bindevorgang und schlagen Sie für weitere Informationen im
Throttle Hold (Autorotation)
Bei der Funktion „Throttle Hold“ (Autorotation) wird lediglich der Motor eines elektrischen Helikopters ausgeschaltet. Sie können den Pitch und die Richtung des Helikopters
weiterhin steuern.
Die Rotorblätter drehen sich, wenn die Autorotation aus
(OFF) ist. Schalten Sie die Autorotation aus Sicherheits-
gründen stets ein (ON), wenn Sie den Helikopter berühren
oder die Richtungssteuerungen überprüfen möchten.
Mit der Autorotation können Sie auch den Motor des
Helikopters ausschalten, wenn dieser außer Kontrolle
ist oder die Gefahr für einen Absturz besteht oder wenn
beides der Fall ist.
21
DE
Kontrolltests
Testen Sie die Kontrollen vor dem ersten Flug um sicherzustellen, dass die Servos, Anlenkungen und weiteren Teile
korrekt arbeiten. Aktivieren Sie bei diesem Test den Gas Aus (Throttle Hold) Schalter.
Höhenruder
Seitenansicht
Seitenansicht
Querruder
Rückansicht
Rückansicht
Seitenruder
Kollektive Pitch
Seitenansicht
DE
Seitenansicht
22
Test der Motorsteuerung
Platzieren Sie den Helikopter im Freien auf einer saubere,
flachen und ebenen Fläche (Beton oder Asphalt) ohne
Hindernisse. Halten Sie stets Abstand zu den sich bewegenden Rotorblättern.
1. Der Motor gibt zwei Pieptöne aus, wenn die ESC des
Helikopters aktiviert wird. Bevor Sie fortfahren, vergewissern Sie sich, dass die Autorotation eingeschaltet
ist (TH HOLD OFF).
3. Stellen Sie sicher, dass sich der Gassteuerknüppel in
seiner untersten Position befindet. Vergewissern Sie
sich, dass der Sender immer noch im normalen Flugmodus läuft. Deaktivieren Sie zu diesem Zeitpunkt die
Autorotation (TH Hold Off). Geben Sie langsam mehr
Gas, bis sich die Rotorblätter zu drehen beginnen.
Die Hauptblätter drehen sich von oben gesehen im
Uhrzeigersinn. Die Heckrotorblätter drehen sich von
rechts gesehen gegen den Uhrzeigersinn.
WARNUNG: Der Motor dreht sich, wenn das
Gas bei ausgeschaltener Autorotation
(TH HOLD OFF) erhöht wird.
HINWEIS: Wenn sich die Hauptrotorblätter gegen den
Uhrzeigersinn drehen, vergewissern Sie sich, dass der
normale Modus aktiviert ist und verringern Sie sofort
das Gas. Aktivieren Sie die Autorotation (TH HOLD ON).
Entfernen Sie den Akku aus dem Helikopter und kehren
Sie zwei beliebige Drahtverbindungen zur ESC um.
Wiederholen Sie sodann den Test der Motorsteuerung.
2. Überprüfen Sie die Richtungen der Taumelscheibe, um
deren korrekte Drehrichtung sicherzustellen. Weitere
diesbezügliche Informationen können Sie den obigen
Diagrammen entnehmen.
WARNUNG: Halten Sie bei laufendem Motor
zumindest 10 Meter Abstand zum Helikopter.
Versuchen Sie nicht, den Helikopter zu diesem Zeitpunkt zu fliegen.
Blade 180 CFX - Checkliste für den Flug
❏ Überprüfen Sie, ob alle Schrauben fest angezogen sind
❏ Überprüfen Sie die Haupt- und Heckblätter auf Schäden
❏ Überprüfen Sie alle Verbindungen und stellen Sie sicher,
dass sich diese frei bewegen können, aber nicht einfach
ablösen
❏ Überprüfen Sie, ob Flugakku und Senderbatterie vollständig aufgeladen sind
❏ Überprüfen Sie alle Drähte und stellen Sie sicher, dass
diese nicht durchgeschnitten, eingeklemmt oder abgerieben und ordnungsgemäß angeschlossen sind
❏ Überprüfen Sie alle Drahtverbindungen
❏ Überprüfen Sie die Triebwerke auf fehlende Zahnung
❏ Führen Sie einen vollständigen Test der Steuerung
durch
❏ Überprüfen Sie die Servos auf deren Funktionsfähigkeit
❏ Überprüfen Sie, ob der Flugakku ordnungsgemäß
befestigt ist
❏ Überprüfen Sie, ob der Empfänger ordnungsgemäß
befestigt ist
Fliegen des Blade 180 CFX
Flug
Halten Sie sich bei der Wahl des Flugorts für Ihr Fluggerät an lokale Gesetze und Verordnungen.
Der Helikopter hebt ab, wenn der Rotorkopf eine gewisse
Geschwindigkeit erreicht hat. Gehen Sie in einen niedrigen
Schwebeflug, um den ordnungsgemäßen Betrieb Ihres Helikopters zu überprüfen. Sie dürfen keine Trimmung vornehmen. Dank dem Flybarless-Design des Blade 180 CFX ist
keine Trimmung mehr erforderlich. Eine eingestellte Trimmung oder Sub-Trimmung kann zu einem unerwünschten
Driften oder Drehen des Helikopters führen.
Bei Erstflügen sollten Sie den normalen Modus bei
niedrigen Dual Rates der zyklischen Steuerung und des
Seitenruders verwenden, bis Sie mit dem Flugverhalten
des Blade 180 CFX vertraut sind. Entdecken Sie die Rates,
die Ihrem Flugstil am besten entsprechen.
Wählen Sie eine große, offene Fläche, fernab von Personen
und Objekten. Ihren ersten Flug sollten Sie im Freien bei
schwachem Wind starten. Halten Sie zumindest 10 Meter
Abstand zum fliegenden Helikopter.
Der Blade 180 CFX nur zum Betrieb im Freien konzipiert.
Erfahrene Piloten erachten den Betrieb des Helikopters in
einem großen Turnsaal vielleicht als möglich.
Abheben
Erhöhen Sie gezielt das Gas und gehen Sie in einen
Schwebeflug von zumindest 24° (0,6 Meter) außerhalb
des Bodeneffekts.
ACHTUNG: Fliegen Sie den Helikopter stets
mit dem Rücken zu Sonne und Wind, um einen
Verlust der Flugsteuerung zu verhindern.
ACHTUNG: Betätigen Sie weder das Querruder,
das Höhenruder noch das Seitenruder, bevor Sie
abheben. Andernfalls kann der Helikopter während des
Abhebens abstürzen.
23
DE
Landung
Gehen Sie in einen niedrigen Schwebeflug. Verringern Sie
gezielt das Gas, bis der Helikopter landet. Betätigen Sie
weder das Querruder, das Höhenruder noch das Seitenruder, wenn der Helikopter landet.
Befindet sich der Helikopter im Stuntmodus:
• Ist die Rotorkopfgeschwindigkeit konstant.
• Erhöht der Hauptrotor die negative Pitch, wenn der
Gassteuerknüppel/Kollektivsteuerknüppel aus der
mittigen Position in die untere bewegt wird. Durch
eine negative Pitch kann der Helikopter auf dem Kopf
fliegen und Kunststücke ausführen.
Wechseln Sie im Schwebeflug zwischen Stunt- und Leerlaufmodi bei einem Gassteuerknüppel nahe der Position
des Schwebeflugsteuerknüppels.
Wenn Sie zwischen den Modi wechseln, kann der Helikopter aufgrund der unterschiedlichen Gas- und Pitchkurven
steigen oder sinken.
Wenn die zyklische Steuerung zu langsam oder zu schnell
ist, passen Sie die Dual Rates, die Expo- oder die Gaskurve
des Senders nach Wunsch an.
Für fortgeschrittene AS3X-Einstellungen gehen Sie
bitte unter Bladehelis.com auf die 180 CFX Seite.
Niederspannungabschaltung (LVC)
Die ESC versorgt den Motor durchgehend mit weniger
Leistung, bis dieser sich vollständig abschaltet, wenn der
Akku unter Last unter 9 V entladen wird. Dadurch wird
eine Tiefentladung des LiPo-Akkus vermieden. Wenn die
ESC die LVC aktiviert, setzen Sie sofort zur Landung an.
Wenn Sie das Fluggerät dennoch weiterfliegen, kann dies
zu Akkuschaden, Absturz oder beidem führen. Absturzschäden und Akkuschäden, die durch eine Tiefentladung
bedingt sind, werden von der Garantie nicht abgedeckt.
Durch wiederholtes Fliegen des Helikopters bis zur LVCAktivierung wird der Akku des Helikopters beschädigt.
Entfernen Sie den LiPo-Akku nach Gebrauch aus dem
Fluggerät, um eine allmähliche Entladung zu verhindern.
Stellen Sie während der Lagerung sicher, dass die Akkuladung nicht unter 3 V pro Zelle abfällt.
Einstellung des Gyro-Gain (Gyro-Empfindlichkeit)
Wenn das Heck schwänzelt oder schwingt, verringern Sie
die Gain des Gyro.
Senken Sie die Werte für die Gyro-Gain im Gyro-Menü
Ihres Senders in kleinen Schritten, bis der Helikopter in
einem bestimmten Flugmodus stabil ist.
Wenn das Heck im Schwebeflug driftet, erhöhen Sie die
Gain des Gyro. Erhöhen Sie die Werte für die Gyro-Gain
auf Ihrem Sender in kleinen Schritten, bis das Heck
schwänzelt bzw. schwingt. Senken Sie danach die Gain,
bis das Heck in einem bestimmten Flugmodus nicht mehr
schwänzelt bzw. schwingt.
Kontrollen nach dem Flug und Wartung
Kugelkopfpfannen
Stellen Sie sicher, dass die Kunststoff-Kugelkopfpfanne den Steuerungskugelkopf trägt,
aber nicht zu streng am Kugelkopf aufliegt. Liegt eine Pfanne zu locker am Kugelkopf
auf, kann sie sich während des Flugs lösen und einen Absturz verursachen. Ersetzen Sie
abgetragene Kugelkopfpfannen, bevor sie versagen.
Reinigung
Vergewissern Sie sich vor der Reinigung, dass der Akku nicht angeschlossen ist. Entfernen Sie Staub und Schmutzrückstände mit einer weichen Bürste oder einem trockenen
fusselfreien Tuch.
Lager
Ersetzen Sie Lager, wenn sie abgekerbt (beim Drehen an Stellen stecken bleiben) oder
abgeschert werden.
Verkabelung
Bitte stellen Sie sicher, dass die Kabel nicht in Kontakt mit beweglichen Teilen kommen.
Ersetzen Sie beschädigte Kabel und lose Verbinder.
Befestigungselemente
Stellen Sie sicher, dass keine Schrauben, andere Befestigungselemente oder Stecker
lose sind. Ziehen Sie Metallschrauben in Kunststoffteilen nicht zu stark an. Ziehen Sie
Schrauben so an, dass die Teile zusammengefügt sind, und drehen Sie die Schrauben
danach um eine 1/8-Umdrehung.
Rotoren
Stellen Sie sicher, dass Rotorblätter oder andere Teile, die sich bei hoher Geschwindigkeit
bewegen, unbeschädigt sind, d. h. beispielsweise keine Risse, Grater, Schnitzer oder
Kratzer aufweisen. Ersetzen Sie beschädigte Teile vor dem Flug.
Gyro (Gyro)
Vergewissern Sie sich, dass der Empfänger am Rahmen fest angebracht ist. Ersetzen Sie
das doppelseitige Klebeband bei Bedarf. Der Helikopter stürzt ab, wenn sich der Empfänger vom Helikopterrahmen löst.
DE
24
Blade 180 CFX Leitfaden zur Fehlerbehebung
Problem
Mögliche Ursache
Geringe Spannung des Flugakkus oder
der Senderbatterie
Der Empfänger befindet sich nicht im
Der Helikopter kann die Bindemodus
Bindung zum Sender
Der Sender befindet sich nicht
nicht herstellen
im Bindemodus
(während der Bindung)
Der Sender ist während des
Bindevorgangs zu nahe am Helikopter
Der Helikopter ist an einen anderen
Der Helikopter kann die Modellspeicher gebunden
Bindung zum Sender
(nur ModelMatch-Funks)
nicht herstellen
Ladestatus
des Flugakkus/
(nach der Bindung)
der Senderbatterie zu gering
Der Helikopter wurde während der
Initialisierung bewegt
Empfänger initialisiert
Der Sender ist ausgeschaltet
sich nicht
Die Steuerungen sind nicht
in Mittelstellung
Das Gas befindet sich nicht im Leerlauf
und/oder die Gastrimmung ist zu hoch
Der Sender läuft nicht im Normalmodus
Der Helikopter reagiert und die Autorotation ist aktiviert
nicht auf Gaseingaben,
Der Motor ist nicht mit der ESC verbunden
aber auf andere
oder die Verkabelung des Motors ist
Steuerbefehle
beschädigt
Ladestatus des Flugakkus zu gering
Der Gaskanal ist reversiert
Die Spannung des Flugakkus ist gering
Der Flugakku ist alt oder beschädigt
Dem Helikopter fehlt es Die Flugakkuzellen sind nicht
an Leistung
ausgeglichen
Der Helikopter hebt
nicht ab
Das Helikopterheck
dreht sich steuerlos
Der Helikopter pendelt
während des Fluges
Lösung
Laden Sie den Flugakku bzw. die Senderbatterien vollständig
auf oder ersetzen Sie Flugakku bzw. Senderbatterien
Stellen Sie bitte sicher, dass der Bindestecker an die
Bindeverlängerung des Empfängers angeschlossen ist
Weitere Anweisungen zum Bindevorgang finden Sie im
Handbuch Ihres Senders
Schalten Sie den Sender aus. Erhöhen Sie die Distanz
zwischen Sender und Helikopter. Nehmen Sie den Flugakku
aus dem Helikopter und setzen Sie ihn dann erneut ein.
Befolgen Sie die Anweisungen zum Bindevorgang
Entnehmen Sie den Flugakku. Wählen Sie am Sender den
korrekten Modellspeicher. Setzen Sie den Flugakku wieder ein
Ersetzen oder laden Sie den Flugakku bzw. die Batterie
Legen Sie den Helikopter bei windigen Wetterverhältnissen
während der Initialisierung auf dessen Seite
Schalten Sie den Sender ein
Zentrieren Sie die Höhenruder-, Querruder- und Seitenrudersteuerungen. Stellen Sie sicher, dass das Gas im Leerlauf ist
Senken Sie den Gassteuerknüppel und die Gastrimmung
Vergewissern Sie sich, dass der Sender im normalen Modus
läuft und die Autorotation deaktiviert ist
Schließen Sie die Verkabelung des Motors an die ESC an und
überprüfen Sie die Verkabelung auf etwaige Schäden
Ersetzen oder laden Sie den Flugakku
Reversieren Sie den Gaskanal am Sender
Laden Sie den Flugakku vollständig auf
Ersetzen Sie den Flugakku
Laden Sie den Flugakku vollständig auf und lassen Sie dem
Ladegerät dabei Zeit, um die Zellen auszugleichen
Überprüfen Sie alle Servos und den Helikoptermotor auf
Übermäßiger Stromfluss über den BEC
etwaige Schäden
Vergewissern Sie sich, dass sich der Hauptrotorkopf im
Der Hauptrotorkopf dreht sich nicht in
Uhrzeigersinn dreht. Schlagen Sie im Abschnitt "Test der
die korrekte Richtung
Motorsteuerung" nach
Überprüfen Sie die Einstellungen der Gas- und Pitchkurve
Die Sendereinstellungen sind nicht korrekt
sowie die Pitchsteuerrichtung
Die Spannung des Flugakkus ist gering
Laden Sie den Flugakku vollständig auf
Installieren Sie die Hauptrotorblätter so, dass die dickere Seite
Die Hauptrotorblätter sind hinten installiert
als Vorderkante dient
Seitenrudersteuer und/
Stellen Sie sicher, dass die Seitenrudersteuerung und der
oder Sensorrichtung reversiert
Seitenrudersensor in richtiger Richtung arbeiten
Überprüfen Sie die Seitenruderservo auf etwaige Schäden
Heckservo ist beschädigt
und ersetzen Sie sie bei Bedarf
Nicht adäquate Übersetzung
Überprüfen Sie die adäquate Wegeinstellung des Seitenruderdes Steuerarms
Steuerarms und passen Sie diese bei Bedarf an
Erhöhen Sie die Kopfdrehzahl in den Einstellungen
Die Kopfdrehzahl ist zu niedrig
Ihres Senders und/oder setzen Sie ein neu aufgeladenes
Flugakkupack ein
Die Dämpfer sind abgenutzt
Ersetzen Sie die Dämpfer des Hauptrotorkopfs
25
DE
Explosionszeichnung
4
5
5
3
4
38
39
3
10
6
1
10
39
7
2
14
43
12
11
43
43
13
35
14
13
8
45
8
17
15
46
18
9
19
32
36
37
32
34
41
36
33
37
31 25
22
23
24
30
20
26
25
39
26
40
23
44
39
20
26
26
DE
29
28
22
21
28
28
26
32
Ersatzteile
#
Teil #
1
BLH3401
2
3
4
BLH3402
BLH3403
BLH3404
5
BLH3405
6
7
8
9
10
BLH3406
BLH3407
BLH3408
BLH3409
BLH3410
11 BLH3411
12 BLH3412
13
14
15
16
17
18
19
BLH3413
BLH3414
BLH3415
BLH3416
BLH3417
BLH3418
BLH3419
20 BLH3420
21 BLH3421
22 BLH3422
23 BLH3423
24 BLH3424
Beschreibung
Blade 180 CFX: Blatthalter
Hauptrotorblätter
Blade 180 CFX: Hauptrotorblätter
Blade 180 CFX: Spindel Set
Blade 180 CFX: Rotorkopfblock
Blade 180 CFX:
Rotorkopfanlenkungen
Blade 180 CFX: Taumelscheibe
Blade 180 CFX: Hauptrotorwelle
Blade 180 CFX: Hauptzahnrad
Blade 180 CFX: Kabinenhaube
Blade 180 CFX: Servogestänge
Blade 180 CFX: Lagerblock
Hauptrotorwelle
Blade 180 CFX:
Taumelscheibenführung
Blade 180 CFX: Carbon Hauptrahmen
Blade 180 CFX: Haubenhalter
Blade 180 CFX: Akkuhalter
Blade 180 CFX: Motorhalter
Blade 180 CFX: Brushless Hauptmotor
Blade 180 CFX: Bodenplatte
Blade 180 CFX: Kufengestell
Blade 180 CFX: Heckrohrgehäuse
vorne
Blade 180 CFX: Heckritzel m. Welle
Blade 180 CFX: Stirnrad
Blade 180 CFX: Zahnrad
Heckrotorwelle
Blade 180 CFX: Heckausleger
#
25
26
27
28
29
30
31
Teil #
BLH3425
BLH3426
BLH3427
BLH3428
BLH3429
BLH3430
BLH3431
Beschreibung
Blade 180 CFX: Heckwelle (2)
Blade 180 CFX: Halter Heckausleger
Blade 180 CFX: Heckrotorgestänge (2)
Blade 180 CFX: Führung Heckrotor
Blade 180 CFX: Heckrotorklemme
Blade 180 CFX: Heckfinne vertikal
Blade 180 CFX: Heckrotorgehäuse
Blade 180 CFX: Heckwellenschaft und
32 BLH3432
Gehäuse
33 BLH3433
Blade 180 CFX: Pitchumlenkhebel
34 BLH3434
Blade 180 CFX: Pitchschiebehülse
35 BLH3435
Blade 180 CFX: Hecktotorblatthalter
Blade 180 CFX: Lager
36 BLH3436
Heckrotorblatthalter
37 BLH3437
Blade 180 CFX: Heckrotorgestänge (2)
Blade 180 CFX: 2.5x6x2.8mm
38 BLH3438
Drucklager
Blade 180 CFX: 2.5x6x1.8mm
39 BLH3439
Radiallager
40 BLH3440
Blade 180 CFX: 5x8x2mm Radiallager
41 BLH3441
Blade 180 CFX: 2.5x6x2.6 Bundlager
E-flite 450mAh 3S 11.1V 30C LiPo,
42 EFLB4503SJ30
18AWG JST
Spektrum Nanolite High-Speed Heli
43 SPMSH2060
Servo
44 EFLRDS76TJ 7.6g Sub-Micro Digital Heckservo JST
Spektrum AR6335 6 Channel AS3X
45 SPMAR6335
Nanolite Empfänger
46 BLH3442
Castle Creations 15A Blade ESC
Optionale Bauteile
Teil #
BLH3401A
BLH3402C
BLH3404A
BLH3406A
BLH3409B
BLH3431A
BLH3433A
Beschreibung
Blade 180 CFX: Blatthalter Hauptrotorblätter
Alu
Blade 180 CFX: Carbon Hauptrotorblätter
Blade 180 CFX: Rotorkopfblock Aluminium
Blade 180 CFX: Taumelscheibe Aluminium
Blade 180 CFX: Kabinenhaube
Blade 180 CFX: Heckrotorgehäuse Aluminium
Blade 180 CFX: Pitchumlenkhebel Aluminium
Teil #
DYNC2005
Beschreibung
Dynamite Prophet Sport LiPo 35W AC
Ladegerät
DX6i 6-Kanal DSMX Sender
DX6 6-Kanal DSMX Sender
DX7s 7-Kanal DSMX Sender
DX8 8-Kanal DSMX Sender
DX9 9-Kanal DSMX Sender
DX18 18-Kanal DSMX Sender
Garantie und Service Informationen
Warnung
Ein ferngesteuertes Modell ist kein Spielzeug. Es kann, wenn
es falsch eingesetzt wird, zu erheblichen Verletzungen bei
Lebewesen und Beschädigungen an Sachgütern führen.
Betreiben Sie Ihr RC-Modell nur auf freien Plätzen und beachten
Sie alle Hinweise der Bedienungsanleitung des Modells wie auch
der Fernsteuerung.
Garantiezeitraum
Exklusive Garantie Horizon Hobby LLC (Horizon) garantiert, dass
dasgekaufte Produkt frei von Material- und Montagefehlern
ist. Der Garantiezeitraum entspricht den gesetzlichen
Bestimmung des Landes, in dem das Produkt erworben
wurde. In Deutschland beträgt der Garantiezeitraum 6 Monate
und der Gewährleistungszeitraum 18 Monate nach dem
Garantiezeitraum.
27
DE
Einschränkungen der Garantie
(a) Die Garantie wird nur dem Erstkäufer (Käufer) gewährt und
kann nicht übertragen werden. Der Anspruch des Käufers
besteht in der Reparatur oder dem Tausch im Rahmen
dieser Garantie. Die Garantie erstreckt sich ausschließlich
auf Produkte, die bei einem autorisierten Horizon Händler
erworben wurden. Verkäufe an dritte werden von dieser
Garantie nicht gedeckt. Garantieansprüche werden
nur angenommen, wenn ein gültiger Kaufnachweis
erbracht wird. Horizon behält sich das Recht vor, diese
Garantiebestimmungen ohne Ankündigung zu ändern
oder modifizieren und widerruft dann bestehende
Garantiebestimmungen.
(b) Horizon übernimmt keine Garantie für die Verkaufbarkeit des
Produktes, die Fähigkeiten und die Fitness des Verbrauchers
für einen bestimmten Einsatzzweck des Produktes. Der
Käufer allein ist dafür verantwortlich, zu prüfen, ob das
Produkt seinen Fähigkeiten und dem vorgesehenen
Einsatzzweck entspricht.
(c) Ansprüche des Käufers ¬ Es liegt ausschließlich im Ermessen
von Horizon, ob das Produkt, bei dem ein Garantiefall
festgestellt wurde, repariert oder ausgetauscht wird. Dies
sind die exklusiven Ansprüche des Käufers, wenn ein Defekt
festgestellt wird.
Horizon behält sich vor, alle eingesetzten Komponenten zu
prüfen, die in den Garantiefall einbezogen werden können. Die
Entscheidung zur Reparatur oder zum Austausch liegt nur bei
Horizon. Die Garantie schließt kosmetische Defekte oder Defekte,
hervorgerufen durch höhere Gewalt, falsche Behandlung des
Produktes, falscher Einsatz des Produktes, kommerziellen
Einsatz oder Modifikationen irgendwelcher Art aus.
Die Garantie schließt Schäden, die durch falschen Einbau,
falsche Handhabung, Unfälle, Betrieb, Service oder
Reparaturversuche, die nicht von Horizon ausgeführt wurden
aus. Rücksendungen durch den Käufer direkt an Horizon oder
eine seiner Landesvertretung bedürfen der Schriftform.
Schadensbeschränkung
Horizon ist nicht für direkte oder indirekte Folgeschäden,
Einkommensausfälle oder kommerzielle Verluste, die in
irgendeinem Zusammenhang mit dem Produkt stehen
verantwortlich, unabhängig ab ein Anspruch im Zusammenhang
mit einem Vertrag, der Garantie oder der Gewährleistung
erhoben werden. Horizon wird darüber hinaus keine Ansprüche
aus einem Garantiefall akzeptieren, die über den individuellen
Wert des Produktes hinaus gehen. Horizon hat keinen Einfluss
auf den Einbau, die Verwendung oder die Wartung des Produktes
oder etwaiger Produktkombinationen, die vom Käufer gewählt
werden. Horizon übernimmt keine Garantie und akzeptiert
keine Ansprüche für in der folge auftretende Verletzungen
oder Beschädigungen. Mit der Verwendung und dem Einbau
des Produktes akzeptiert der Käufer alle aufgeführten
Garantiebestimmungen ohne Einschränkungen und Vorbehalte.
Wenn Sie als Käufer nicht bereit sind, diese Bestimmungen
im Zusammenhang mit der Benutzung des Produktes zu
akzeptieren, werden Sie gebeten, dass Produkt in unbenutztem
Zustand in der Originalverpackung vollständig bei dem Verkäufer
zurückzugeben.
Sicherheitshinweise
Dieses ist ein hochwertiges Hobby Produkt und kein Spielzeug.
Es muss mit Vorsicht und Umsicht eingesetzt werden und
erfordert einige mechanische wie auch mentale Fähigkeiten.
Ein Versagen, das Produkt sicher und umsichtig zu betreiben
DE
kann zu Verletzungen von Lebewesen und Sachbeschädigungen
erheblichen Ausmaßes führen. Dieses Produkt ist nicht
für den Gebrauch durch Kinder ohne die Aufsicht eines
Erziehungsberechtigten vorgesehen. Die Anleitung enthält
Sicherheitshinweise und Vorschriften sowie Hinweise für die
Wartung und den Betrieb des Produktes. Es ist unabdingbar,
diese Hinweise vor der ersten Inbetriebnahme zu lesen und
zu verstehen. Nur so kann der falsche Umgang verhindert
und Unfälle mit Verletzungen und Beschädigungen vermieden
werden.
Fragen, Hilfe und Reparaturen
Ihr lokaler Fachhändler und die Verkaufstelle können eine
Garantiebeurteilung ohne Rücksprache mit Horizon nicht
durchführen. Dies gilt auch für Garantiereparaturen. Deshalb
kontaktieren Sie in einem solchen Fall den Händler, der sich mit
Horizon kurz schließen wird, um eine sachgerechte Entscheidung
zu fällen, die Ihnen schnellst möglich hilft.
Wartung und Reparatur
Muss Ihr Produkt gewartet oder repariert werden, wenden Sie
sich entweder an Ihren Fachhändler oder direkt an Horizon.
Rücksendungen / Reparaturen werden nur mit einer von Horizon
vergebenen RMA Nummer bearbeitet. Diese Nummer erhalten
Sie oder ihr Fachhändler vom technischen Service. Mehr
Informationen dazu erhalten Sie im Serviceportal unter www.
Horizonhobby.de oder telefonisch bei dem technischen Service
von Horizon.
Packen Sie das Produkt sorgfältig ein. Beachten Sie, dass
der Originalkarton in der Regel nicht ausreicht, um beim
Versand nicht beschädigt zu werden. Verwenden Sie einen
Paketdienstleister mit einer Tracking Funktion und Versicherung,
da Horizon bis zur Annahme keine Verantwortung für den
Versand des Produktes übernimmt. Bitte legen Sie dem Produkt
einen Kaufbeleg bei, sowie eine ausführliche Fehlerbeschreibung
und eine Liste aller eingesendeten Einzelkomponenten. Weiterhin
benötigen wir die vollständige Adresse, eine Telefonnummer für
Rückfragen, sowie eine Email Adresse.
Garantie und Reparaturen
Garantieanfragen werden nur bearbeitet, wenn ein
Originalkaufbeleg von einem autorisierten Fachhändler beiliegt,
aus dem der Käufer und das Kaufdatum hervorgeht. Sollte
sich ein Garantiefall bestätigen wird das Produkt repariert oder
ersetzt. Diese Entscheidung obliegt einzig Horizon Hobby.
Kostenpflichtige Reparaturen
Liegt eine kostenpflichtige Reparatur vor, erstellen wir einen
Kostenvoranschlag, den wir Ihrem Händler übermitteln. Die
Reparatur wird erst vorgenommen, wenn wir die Freigabe des
Händlers erhalten. Der Preis für die Reparatur ist bei Ihrem
Händler zu entrichten. Bei kostenpflichtigen Reparaturen
werden mindestens 30 Minuten Werkstattzeit und die
Rückversandkosten in Rechnung gestellt. Sollten wir nach 90
Tagen keine Einverständniserklärung zur Reparatur vorliegen
haben, behalten wir uns vor, das Produkt zu vernichten oder
anderweitig zu verwerten.
ACHTUNG: Kostenpflichtige Reparaturen nehmen
wir nur für Elektronik und Motoren vor. Mechanische
Reparaturen, besonders bei Hubschraubern und RC-Cars
sind extrem aufwendig und müssen deshalb vom Käufer
selbst vorgenommen werden.
28
Garantie und Service Kontaktinformationen
Land des Kauf
Deutschland
Horizon Hobby
Telefon/E-mail Adresse
Horizon Technischer Service
service@horizonhobby.de
Sales: Horizon Hobby GmbH
+49 (0) 4121 2655 100
Adresse
Christian-Junge-Straße 1
25337 Elmshorn, Deutschland
Rechtliche Informationen für die Europäische Union
Konformitätserklärung
Konformitätserklärung laut Allgemeine Anforderungen (ISO/IEC 17050-1:2004,
korrigierte Fassung 2007-06-15); Deutsche und Englische Fassung EN ISO/IEC 17050-1:2010
Declaration of Conformity (in accordance with ISO/IEC 17050-1)
No. HH2014092601
Horizon Hobby GmbH
Christian-Junge-Straße 1
D-25337 Elmshorn
erklärt das Produkt:
180 CFX BNF Basic
BLH3450
declares the product: 180 CFX BNF Basic
BLH3450
Geräteklasse:
1
equipment class:
1
den grundleegenden Andforderungen des §3 und den übrigen einschlägigen Bestimmungen des FTEG
(Artikel 3 der R&TTE) und EMV Directive 2004/108/EC.
complies with the essential requirements of §3 and other relevant provisions of the FTEG
(Article 3 of the R&TTE directive) and EMC Directive 2004/108/EC.
Angewendete harmonisierte Normen:
Harmonized standards applied:
EN 301 489-1 V1.9.2: 2012
EN 301 489-17 V2.1.1: 2009
EN55022:2010 + AC:2011
EN55024:2010
Elmshorn,
26 Sept. 2014
Mike Dunne
Geschäftsführer
Managing Director
Klaus Breer
Geschäftsführer
Managing Director
Horizon Hobby GmbH; Christian-Junge-Straße 1, 25337 Elmshorn
HR Pi: HRB 1909; UStIDNr.:DE812678792; Str.Nr.: 1829812324
Geschäftsführer: Mike Dunne, Klaus Breer Tel.: +49 4121 2655 100 Fax: +49 (0) 4121 2655 111
eMail: info@horizonhobby.de; Internet: www.horizonhobby.de Es gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen,
die in unseren Geschäftsräumen eingesehen werden können. Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Horizon Hobby GmbH
Anweisungen zur Entsorgung von Elektro-und Elektronik-Altgeräten für Benutzer
in der Europäischen Union
Dieses Produkt darf nicht zusammen mit anderem Abfall entsorgt werden. Stattdessen ist der Benutzer dafür verantwortlich, unbrauchbare Geräte durch Abgabe bei einer speziellen Sammelstelle für das Recycling
von unbrauchbaren elektrischen und elektronischen Geräten zu entsorgen. Die separate Sammlung und
das Recycling von unbrauchbaren Geräten zum Zeitpunkt der Entsorgung hilft, natürliche Ressourcen zu
bewahren und sicherzustellen, dass Geräte auf eine Weise wiederverwertet werden, bei der die menschliche Gesundheit und die Umwelt geschützt werden. Weitere Informationen dazu, wo Sie unbrauchbare
Geräte zum Recycling abgeben können, erhalten Sie bei lokalen Ämtern, bei der Müllabfuhr für Haushaltsmüll sowie dort, wo Sie das Produkt gekauft haben.
29
DE
©2014 Horizon Hobby, LLC.
Blade, E-flite, Dynamite, Prophet, AS3X, DSM, DSM2, DSMX, AirWare, ModelMatch, the BNF logo
and the Horizon Hobby logo are trademarks or registered trademarks of Horizon Hobby, LLC.
The Spektrum trademark is used with permission of Bachmann Industries, Inc.
All other trademarks, service marks or logos are property of their respective owners.
Patents pending.
Created 10/14
44403.3
BLH3450
IT
60
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising