Bedienungsanleitung - BEIER

Bedienungsanleitung - BEIER
D
Soundmodul USM-RC
Bedienungsanleitung
Soundmodul
USM-RC
V1.30
BEIER-Electronic
Winterbacher Str. 52/4, 73614 Schorndorf - Weiler
Telefon 07181/46232, Telefax 07181/45732
eMail: modellbau@beier-electronic.de
Internet: http://www.beier-electronic.de/modellbau
21.04.2011
BEIER-Electronic
1
D
Soundmodul USM-RC
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis ....................................................................................................... 2
Einleitung.................................................................................................................... 4
Sicherheitshinweise .................................................................................................... 4
Technische Daten....................................................................................................... 5
Betriebsarten: Digitalbetrieb, Analogbetrieb und Mixbetrieb ....................................... 6
Anschlussbelegung im Digitalbetrieb .......................................................................... 7
Anschlussplan Digitalbetrieb....................................................................................... 8
Anschlussbelegung im Analogbetrieb......................................................................... 9
Anschlussplan Analogbetrieb ................................................................................... 10
Anschlussbelegung im Mixbetrieb ............................................................................ 11
Anschlussplan Mixbetrieb ......................................................................................... 12
Einbau des Soundmoduls......................................................................................... 13
Anschluss des Soundmoduls.................................................................................... 13
Anschluss des Soundmoduls im Digitalbetrieb ......................................................... 16
Anschluss des Soundmoduls im Analogbetrieb........................................................ 18
Anschluss des Soundmoduls im Mixbetrieb ............................................................. 19
Funktionsbelegung der Proportionalkanäle #1 - #4 .................................................. 20
Steuerknüppelsimulation über Tasten oder Schalter ................................................ 22
Lautsprecher............................................................................................................. 23
Lautstärkeeinstellung................................................................................................ 24
Sounds ..................................................................................................................... 25
Fahrsound ................................................................................................................ 26
Zusatzsounds 1 - 16 ................................................................................................. 29
Zufallssounds ........................................................................................................... 31
Fahrsound ein- und ausschalten .............................................................................. 31
Anpassung des Fahrgeräusches an die Höchstgeschwindigkeit .............................. 31
Schaltausgänge........................................................................................................ 32
Ein-Kanal-Multifunktionsauswahl (EKMFA) .............................................................. 34
Nautic-Modus ........................................................................................................... 36
PC-Software „USM-RC Sound-Teacher“ .................................................................. 38
Bedienung der Software „USM-RC Sound-Teacher“ ................................................ 41
Übertragen von Sounds in das Soundmodul ............................................................ 55
Firmwareupdate........................................................................................................ 56
Sounddateien konvertieren....................................................................................... 57
2
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Neue Sounds am PC aufnehmen und bearbeiten .................................................... 58
21.04.2011
BEIER-Electronic
3
D
Soundmodul USM-RC
Einleitung
Das Soundmodul USM-RC wurde speziell für den RC-Modellbau entwickelt, um
Fahr- und Flugmodelle, mit einem möglichst originalgetreuen, geschwindigkeitsabhängigen Fahrsound (z.B. Motorsound) auszustatten. Um die Geräuschkulisse
perfekt zu machen, können zusätzlich zu dem Fahrsound, noch bis zu 16
Zusatzsounds abgespielt werden. Automatische Anlass-, Abstell-, Anfahr-, Anhalt-,
Stand-, Brems- und Rückfahrgeräusche können ebenfalls wiedergegeben werden.
Weiterhin sind auch noch 8 komfortabel konfigurierbare Zufallssounds möglich.
Die Soundwiedergabe erfolgt bei diesem Modul vierkanalig, d.h. es können
zusätzlich zu dem Fahrgeräusch noch bis zu 3 weitere Zusatz-/Zufallssounds
gleichzeitig wiedergegeben.
Die Information der Fahrgeschwindigkeit (bis zu 255 Stufen!), kann entweder von 1
bis 2 Antriebsmotoren (Analog- und Mixbetrieb) abgenommen werden, oder aber es
werden 1 bis 2 Proportionalkanäle (Digitalbetrieb) des Empfängers für die
Geschwindigkeitsinformation verwendet.
Alle Sounds können jederzeit auf dem Soundmodul geändert werden. Dazu sind nur
ein Windows-PC mit USB-Schnittstelle und unsere Software "USM-RC SoundTeacher" notwendig. Sie können dieses Soundmodul also für die unterschiedlichsten
Arten von Modellen verwenden.
Da sich auch schon ein leistungsfähiger NF-Verstärker auf der Platine befindet,
braucht zur Soundausgabe nur ein Lautsprecher angeschlossen werden.
An 7 Schaltausgängen können beispielsweise LEDs, Lampen, Relais angeschlossen
werden, mit denen man verschiedene Beleuchtungseffekte (Licht, Rückfahrlicht,
Bremslicht, Blinker, Warnblinker, MG-Feuer, Flackerlicht usw.) realisieren kann.
Sicherheitshinweise
•
•
•
•
•
•
4
Diese Bedienungsanleitung vor dem Beginn der Inbetriebnahme sorgfältig
durchlesen und für einen zukünftigen Gebrauch gut aufbewahren!
Die integrierten Schaltkreise auf dem Soundmodul sind empfindlich gegen
elektrostatische Aufladung. Berühren Sie daher diese Bauteile nicht, bevor Sie
sich „entladen“ haben (z.B. durch einen Griff an einen Heizkörper oder ein
anderes geerdetes Gerät).
Um einen störungssicheren Betrieb zu gewährleisten, sollte das Soundmodul
in ein geeignetes Gehäuse eingebaut werden.
Das Soundmodul darf nur mit denen, in den technischen Daten angegebenen,
Versorgungsspannungen betrieben werden.
Verdrahtungen dürfen nur im spannungslosen Zustand durchgeführt werden.
Für Kinder unter 14 Jahren ist die Inbetriebnahme des Soundmoduls nicht
geeignet.
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Technische Daten
Versorgungsspannung (Ub):
Stromaufnahme:
5 – 14V Gleichspannung
Ruhestrom: ca. 30mA
Betrieb (nur Sound): max. 0,4A
Betrieb (Sound+Schaltausgänge): max. 2,5A
5 Stück
LO-Signal = U < 2V
HI-Signal = U > 5V
Integrierte Pull-Up-Widerstände (4k7/10k)
7 Stück, max. 0,3A (npn – offener Collector)
universell frei programmierbar z.B. für Licht,
Rückfahrscheinwerfer, Bremslicht, Blinker
(links und rechts) / Warnblinker, MG-Feuer
4 Stück
0 – 14V DC
Schalt-Eingänge:
Schalt-Ausgänge:
Proportional-Eingänge:
Spannungseingänge für
Fahrstufen im Analogbetrieb:
NF-Verstärker:
Empfohlener Lautsprecher:
Laustärkeeinstellung:
Speicher für die Sounddaten:
Maximale Länge der Sounds:
Unterstütze Sounddateien:
Soundausgabe:
Anzahl der möglichen Sounds:
Zufallsgenerator:
Schnittstelle:
Zulässige Umgebungstemperatur:
Zulässige relative Luftfeuchte:
Abmessung:
Gewicht:
21.04.2011
Max. 3W
Bei Ub 5,0 – 9,6V: 8 – 16Ω (3 – 20W)
Bei Ub 9,6 – 14,0V: 16 – 32Ω (3 – 20W)
Durch externes Potentiometer (100kΩ)
und/oder Fernsteuerung möglich
4MB Flash (32MBit)
380 Sekunden (bei 11kHz)
WAV-Format, 8 Bit, Mono, 11 oder 22kHz
12 Bit D/A-Wandler
5 Fahrstufen/Gänge (intern noch in bis zu 255
Stufen beschleunigt)
8 Übergangssounds zwischen den Fahrstufen,
bzw. Schaltsounds zwischen den Gängen
1 Anlassgeräusch (automatisch)
1 Abstellgeräusch (automatisch)
1 Anfahrgeräusch (automatisch)
1 Anhaltgeräusch (automatisch)
1 Standgeräusch (automatisch)
1 Bremsgeräusch (automatisch)
1 Rückfahrgeräusch (automatisch)
4 Zusatzsounds (über Eingänge)
12 Zusatzsounds (über Prop.-Kanäle)
8 Zufallssounds (Zufallsgenerator)
Zeiten zwischen 1 und 250s einstellbar
USB 2.0 Mini B
0 – 60°C
Max. 85%
67 x 46 x 16 mm
25g
BEIER-Electronic
5
D
Soundmodul USM-RC
Betriebsarten: Digitalbetrieb, Analogbetrieb und Mixbetrieb
Um das Soundmodul so universell einsetzbar wie nur möglich zu machen, sind 3
unterschiedliche Betriebsarten vorhanden. Da die Betriebsart sehr entscheidend für
die möglichen Funktionen, und vor allem für den Anschluss des Soundmoduls ist,
sollte gleich zu Beginn entschieden werden, welche der beiden Betriebsarten für das
jeweilige Modell besser geeignet ist. Die Betriebsart des Soundmoduls, wird im USMRC Sound-Teacher eingestellt (siehe Seite 43).
Wenn möglich, sollte immer der Digital- oder Mixbetrieb verwendet werden, da diese
mehr Funktionen als der Analogbetrieb bieten.
Digitalbetrieb:
Der Digitalbetrieb wird wohl bei fast allen Modellbauern zum Einsatz kommen, die
handelsübliche RC-Funkfernsteuerungen und Empfänger mit PPM-Ausgängen
verwenden. Hier wird das Soundmodul direkt an den RC-Empfänger angeschlossen,
und erkennt die Fahrgeschwindigkeit direkt über 1 oder 2 Proportionalkanäle (parallel
zum Fahrtregler). Über 2 weitere Proportionalkanäle können bis zu 12 Zusatzsounds
ausgelöst, das Fahrgeräusch ein- und ausgeschaltet, die Lautstärke eingestellt, Licht,
Blinker und Warnblinker geschaltet werden. Über digitale Schalteingänge sind auch
noch 4 weitere Zusatzsounds abrufbar.
Analogbetrieb:
Der Analogbetrieb wird immer denn verwendet, wenn keine handelsübliche RCFernsteueranlage eingesetzt wird, es also keinen „Standard-Empfänger“ gibt, an dem
die einzelnen Proportionalkanäle herausgeführt sind.
Im Analogbetrieb wird die Fahrgeschwindigkeit über eine Spannungsmessung an 1
oder 2 Antriebsmotoren ermittelt. Um Zusatzsounds auszulösen, oder um das
Fahrgeräusch ein- und auszuschalten, müssen hier die digitalen Schalteingänge des
Soundmoduls (z.B. mit Schaltmodulen) beschaltet werden.
Durch die fehlenden Proportionalkanäle, sind im Analogbetrieb leider nicht so viele
Funktionen möglich, wie im Digitalbetrieb. So können beispielsweise max. nur 6
Zusatzsounds über die 6 Schalteingänge ausgelöst werden. Auch kann die
Lautstärke hier nicht über die Fernsteuerung geregelt und auch nicht das Licht
geschaltet werden.
Mixbetrieb:
Der Mixbetrieb ist eine Kombination aus Digital- und Analogbetrieb. Hier wird die
Fahrgeschwindigkeit, wie im Analogbetrieb, direkt über die Motorspannung ermittelt.
Die Proportionaleingänge #2 - #4 arbeiten jedoch weiterhin im Digitalbetrieb und
können direkt die Signale des Empfängers auswerten.
6
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Anschlussbelegung im Digitalbetrieb
Anschlüsse auf dem Soundmodul:
X1/1
Lautsprecher +
X1/2
Lautsprecher X1/3
Masseanschluss für zusätzlichen NF-Verstärker
X1/4
Versorgungsspannung + (5 – 14V DC)
X1/5
Versorgungsspannung X1/6
Eingang für Fahrsound ein/aus
X1/7
Eingang für Zusatzsound 13
X1/8
Eingang für Zusatzsound 14
X1/9
Eingang für Zusatzsound 15
X1/10 Eingang für Zusatzsound 16
X2/1
X2/2
X2/3
X2/4
Anschluss für Proportionalkanal #1 (Geschwindigkeit)
Anschluss für Proportionalkanal #2 (Geschwindigkeit oder Zusatzsound 912)
Anschluss für Proportionalkanal #3 (Zusatzsound 1-4)
Anschluss für Proportionalkanal #4 (Zusatzsound 5-8)
X3/1
X3/2
X3/3
X3/4
X3/5
X3/6
X3/7
Anschluss für Ausgang 1
Anschluss für Ausgang 2
Anschluss für Ausgang 3
Anschluss für Ausgang 4
Anschluss für Ausgang 5
Anschluss für Ausgang 6
Anschluss für Ausgang 7
X4
USB-Anschluss
X5
Anschluss für Poti zur Lautstärkeeinstellung
21.04.2011
BEIER-Electronic
7
-
-
+
Lautsprecher
Zusatzsound 14
Zusatzsound 13
BEIER-Electronic
Schaltmodul
-
8
3,15A
+
Spannungsversorgung
5 - 14V DC
NF
PV-20W
(Option)
Ext. Verstärker
Einstellung der
Höchstgeschwindigkeit
100k
Lautstärke
USB
Fahrtregler
Fahrtregler
MultifunktionsAusgang 2
MultifunktionsAusgang 3
orange
grün
MultifunktionsAusgang 7
orange
gelb
rot
MultifunktionsAusgang 6
MultifunktionsAusgang 5
braun
schwarz
weiß
grau
lila
blau
gelb
MultifunktionsAusgang 4
MultifunktionsAusgang 1
rot
braun
RC-Empfänger
D
Soundmodul USM-RC
Anschlussplan Digitalbetrieb
Zusatzsound 16
Zusatzsound 15
Fahrsound ein/aus
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Anschlussbelegung im Analogbetrieb
Anschlüsse auf dem Soundmodul:
X1/1
Lautsprecher +
X1/2
Lautsprecher X1/3
Masseanschluss für zusätzlichen NF-Verstärker
X1/4
Versorgungsspannung + (5 – 14V DC)
X1/5
Versorgungsspannung X1/6
Eingang für Fahrsound ein/aus
X1/7
Motor 1 (Geschwindigkeit)
X1/8
Motor 1 (Geschwindigkeit)
X1/9
Motor 2 (Geschwindigkeit) / Eingang für Zusatzsound 5
X1/10 Motor 2 (Geschwindigkeit) / Eingang für Zusatzsound 6
X2/1
X2/2
X2/3
X2/4
Eingang für Zusatzsound 1
Eingang für Zusatzsound 2
Eingang für Zusatzsound 3
Eingang für Zusatzsound 4
X3/1
X3/2
X3/3
X3/4
X3/5
X3/6
X3/7
Anschluss für Ausgang 1
Anschluss für Ausgang 2
Anschluss für Ausgang 3
Anschluss für Ausgang 4
Anschluss für Ausgang 5
Anschluss für Ausgang 6
Anschluss für Ausgang 7
X4
USB-Anschluss
X5
Anschluss für Poti zur Lautstärkeeinstellung
21.04.2011
BEIER-Electronic
9
-
Lautsprecher
BEIER-Electronic
M
M
Fahrtregler
(Option)
Motor 2
Motor 1
NF
PV-20W
Zusatzsound 6
Zusatzsound 5
Fahrsound ein/aus
Schaltmodul
-
USB
Einstellung der
Höchstgeschwindigkeit
100k
Lautstärke
Schaltmodul
MultifunktionsAusgang 3
MultifunktionsAusgang 4
grün
lila
gelb
orange
rot
braun
schwarz
weiß
grau
blau
MultifunktionsAusgang 7
MultifunktionsAusgang 6
MultifunktionsAusgang 5
MultifunktionsAusgang 2
gelb
rot
orange
Zusatzsound 3
MultifunktionsAusgang 1
Zusatzsound 4
braun
Zusatzsound 2
Schaltmodul
-
+
-
10
3,15A
+
Spannungsversorgung
5 - 14V DC
-
(Option)
Ext. Verstärker
D
Soundmodul USM-RC
Anschlussplan Analogbetrieb
Zusatzsound 1
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Anschlussbelegung im Mixbetrieb
Anschlüsse auf dem Soundmodul:
X1/1
Lautsprecher +
X1/2
Lautsprecher X1/3
Masseanschluss für zusätzlichen NF-Verstärker
X1/4
Versorgungsspannung + (5 – 14V DC)
X1/5
Versorgungsspannung X1/6
Eingang für Fahrsound ein/aus
X1/7
Motor 1 (Geschwindigkeit)
X1/8
Motor 1 (Geschwindigkeit)
X1/9
Motor 2 (Geschwindigkeit)
X1/10 Motor 2 (Geschwindigkeit)
X2/1
X2/2
X2/3
X2/4
Anschluss für Proportionalkanal #2 (Zusatzsound 9-12)
Anschluss für Proportionalkanal #3 (Zusatzsound 1-4)
Anschluss für Proportionalkanal #4 (Zusatzsound 5-8)
X3/1
X3/2
X3/3
X3/4
X3/5
X3/6
X3/7
Anschluss für Ausgang 1
Anschluss für Ausgang 2
Anschluss für Ausgang 3
Anschluss für Ausgang 4
Anschluss für Ausgang 5
Anschluss für Ausgang 6
Anschluss für Ausgang 7
X4
USB-Anschluss
X5
Anschluss für Poti zur Lautstärkeeinstellung
21.04.2011
BEIER-Electronic
11
-
Fahrsound ein/aus
BEIER-Electronic
Schaltmodul
-
+
Lautsprecher
M
M
Fahrtregler
(Option)
Motor 2
NF
PV-20W
Motor 1
-
12
3,15A
+
Spannungsversorgung
5 - 14V DC
(Option)
Ext. Verstärker
Einstellung der
Höchstgeschwindigkeit
100k
Lautstärke
USB
MultifunktionsAusgang 2
orange
gelb
orange
rot
braun
schwarz
weiß
grau
lila
blau
grün
gelb
MultifunktionsAusgang 7
MultifunktionsAusgang 6
MultifunktionsAusgang 5
MultifunktionsAusgang 4
MultifunktionsAusgang 3
MultifunktionsAusgang 1
rot
braun
RC-Empfänger
D
Soundmodul USM-RC
Anschlussplan Mixbetrieb
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Einbau des Soundmoduls
Um das Soundmodul in dem Modell zu befestigen, stehen 2 Befestigungslöcher mit
Ø 2,1mm zur Verfügung. Achten Sie bei dem Einbau des Moduls darauf, dass keine
Bauteile oder Leiterbahnen der Platine irgendwelche Metallteile berühren! Dies kann
zu Kurzschlüssen führen, die das Soundmodul und daran angeschlossene Geräte
zerstören können.
Anschluss des Soundmoduls
Der Anschluss der Versorgungsspannung, der Anschluss des Lautsprechers und der
Anschluss der Ausgänge, sind immer gleich, egal ob Sie das Modul im Digital-,
Analog oder Mixbetrieb betreiben möchten.
Die restliche Verdrahtung ist jedoch abhängig davon, in welcher Betriebsart Sie das
Modul betreiben wollen.
Führen Sie alle Anschlussarbeiten immer nur bei abgeschalteter
Versorgungsspannung durch!
Die Klemme X1 ist eine Federkraftklemme, die ein schnelles und einfaches
Anschließen des Soundmoduls ermöglicht. Um ein Kabel ein- oder auszuklemmen,
drücken Sie einfach von oben, mit einem kleinen Schraubendreher, auf den
Betätigungshebel der Klemme. Dadurch öffnet sich die Klemme und das Kabel kann
ein- bzw. ausgesteckt werden. Die Kabel sollten ca. 7-8mm abisoliert und idealer
weise vor dem Anschließen noch verzinnt werden.
Anschluss der Versorgungsspannung (Akku):
Das Soundmodul ist für eine Gleichspannung von 5 – 14V ausgelegt. Schließen Sie
an Klemme X1/4 den Pluspol und an Klemme X1/5 den Minuspol der
Versorgungsspannung (z.B. Fahrakku) an. Liegt die Versorgungsspannung korrekt
an, leuchtet die grüne LED auf dem Soundmodul.
Wir empfehlen auch eine Sicherung (3,15A) in die Versorgungsleitung zu schalten,
damit bei falscher Verdrahtung oder einem Defekt, keine größeren Schäden an
Ihrem Modell und dem Soundmodul entstehen können.
Als Option können Sie in der Zuleitung der Versorgungsspannung noch einen
Schalter anschließen um das gesamte Soundmodul spannungslos zu schalten. Dies
hat besonders bei akkubetriebenen Modellen den Vorteil der geringeren
Stromaufnahme, falls mal dauerhaft kein Sound gewünscht wird.
Anschluss des Lautsprechers:
Der Pluspol des Lautsprechers wird an die Klemme X1/1, der Minuspol an die
Klemme X1/2 angeschlossen.
21.04.2011
BEIER-Electronic
13
D
Soundmodul USM-RC
Anschluss der Ausgänge:
Die 7 Ausgänge des Moduls liegen auf der Stiftleiste X3. Wir empfehlen das
mitgelieferte, aufsteckbare Flachbandkabel zu verwenden. Natürlich kann man auch
andere Kabel/Stecker an die Stiftleiste anschließen. Pro Ausgang stehen immer 2
Pins zur Verfügung, an denen die Last (z.B. Lampen, LEDs, kleine Motoren)
angeschlossen werden kann. Der Pin am Platinenrand ist der Pluspol, der Pin
daneben ist der Ausgang (geschalteter Minuspol).
Ausgang
1
2
3
4
5
6
7
Flachbandkabel
braun (-)
orange (-)
grün (-)
lila (-)
weiß (-)
braun (-)
orange (-)
rot (+)
gelb (+)
blau (+)
grau (+)
schwarz (+)
rot (+)
gelb (+)
Damit die Kabelfarben auch stimmen, muss das Flachbandkabel richtig herum
aufgesteckt werden (es könnte theoretisch auch um 180° gedreht aufgesteckt
werden, jedoch ändert sich dann die Belegung). Das äußere braune Kabel muss
noch oben (Platinenmitte) zeigen, das gelbe noch unten (Platinenrand).
Die geschaltete Spannung an den Ausgängen, ist immer so hoch, wie die
Versorgungsspannung des Soundmoduls. Wenn das Soundmodul z.B. mit 12V
versorgt wird, dann dürfen also auch nur Lampen mit 12V angeschlossen werden.
Sollen LEDs angeschlossen werden, dann werden immer Vorwiderstände benötigt.
Außerdem muss bei LEDs auf die richtige Polarität geachtet werden. Die
Vorwiderstände für die LEDs hängen von der Versorgungsspannung, der LED-Farbe
und des LED-Stromes ab. Ein Elektroniker kann sich nun sicherlich den idealen Wert
für seine LEDs selber berechnen, für alle anderen, hier nun eine kleine Tabelle von
Vorwiderständen für Standard-LEDs (ca. 15mA):
Versorgungsspannung
6V
7,2V
8,4V
9,6V
12V
Vorwiderstand
270 Ohm
330 Ohm
470 Ohm
510 Ohm
680 Ohm
Sollen an einen Ausgang mehrere LEDs (z.B. Blinker vorne und hinten)
angeschlossen werden, ist es besser für jede LED einen eigenen Vorwiderstand zu
verwenden, also keine Reihenschaltung der LEDs zu machen.
14
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
!!! ACHTUNG !!!
Die 7 Schaltausgänge sind nicht kurzschlussfest!
Ein Kurzschluss oder eine zu hohe Überlastung, führen zu einer Zerstörung der
Ausgänge!
Zerstörte Ausgänge können wir nicht als Garantie-Reparatur durchführen, da
dies eindeutig auf einen falschen Anschluss hinweist.
Anschluss eines externen Zusatzverstärkers (Option):
An die Klemme X1/1 und Klemme X1/3 kann ein zusätzlicher NF-Verstärker
angeschlossen werden. Als NF-Verstärker empfehlen wir unseren PV-20W. Dieser
Verstärker ist optimal für das USM-RC Soundmodul ausgelegt. Natürlich können
auch andere Verstärker angeschlossen werden, jedoch wird dann noch ein
Spannungsteiler benötigt, der die NF-Spannung, auf die Spannung des NFEingangs, des verwendeten Verstärkers runterteilt.
Allgemeine Hinweise zu der Verdrahtung im Modell:
Die Fahrtregler und Motoren im Modell, sind oft leider recht starke Störquellen, die
bei schlechter oder nicht vorhandener Entstörung, unter Umständen die Elektronik
des Soundmoduls oder die Soundausgabe (Pfeifen, Surren im Lautsprecher) stören
können. Daher sollten alle Motoren unbedingt entstört werden!
Wichtig ist auch, auf eine möglichst „saubere“ Leitungsverlegung zu achten. D.h.
man sollte immer kurze Leitungen benutzen und keine unnötigen Schleifen verlegen.
Die Leitung für die Versorgungsspannung des Soundmoduls, sollte möglichst direkt
an den Fahrakku angeschlossen werden, und nicht etwa am selben Kabel mit noch
anderen Verbrauchern oder Fahrtreglern hängen.
Auch die räumlich getrennte Verlegung von störenden Kabeln (z.B. Motorkabel),
kann schon enorme Verbesserungen mit sich bringen.
Haben Sie trotzdem noch Störungen, die von einem Fahrtregler erzeugt werden,
sollten Sie am Fahrtregler und am Soundmodul, möglichst direkt am Eingang der
Spannungsversorgung, noch einen Elko mit 1000µF (oder größer) anschließen.
21.04.2011
BEIER-Electronic
15
D
Soundmodul USM-RC
Anschluss des Soundmoduls im Digitalbetrieb
Anschluss der Proportionalkanäle
An die Stiftleiten X2/1 – X2/4 können bis zu 4 Proportionalausgänge eines RCEmpfängers angeschlossen werden. Für den Anschluss verwenden Sie die 2
mitgelieferten Servo-Patchkabel. Sollen mehr als 2 Proportionalkanäle
angeschlossen werden, werden weitere Servo-Patchkabel benötigt, die man als
Zubehör bei uns bestellen kann.
Auf der Platine ist eine Beschriftung, die kennzeichnet, wo sich die 4 einzelnen
Kanäle befinden. Die Kanäle #1 und #2 sind jeweils doppelt ausgeführt, so kann das
Proportionalsignal gleich weiter zum Fahrtregler/Servo weitergeführt werden. Sollen
auch bei den Kanälen #3 und #4 weitere Fahrtregler/Servos angeschlossen werden,
werden Y-Kabel benötigt, die es im Modellbaufachhandel gibt.
Die Servo-Patchkabel so auf das Soundmodul aufstecken, dass das braune Kabel
zum Platinenrand (rechts) zeigt, das orange Kabel zur Platinenmitte (links).
Über die 4 Proportionalkanäle können folgende Funktionen auf dem Soundmodul
ausgelöst werden:
Kanal
#1
#2
#3
#4
Modell mit 1 Antriebsmotor
geschwindigkeitsabhängiges
Fahrgeräusch
Zusatzsounds 9-12
Licht, Blinker, Warnblinker
Zusatzsounds 1-4
1-Kanal-Multifunktionsauswahl
Nautic-Modus
Zusatzsounds 5-8
Fahrsound ein/aus
Lautstärkeeinstellung
Modell mit 2 Antriebsmotoren
geschwindigkeitsabhängiges
Fahrgeräusch
geschwindigkeitsabhängiges
Fahrgeräusch
Zusatzsounds 1-4
1-Kanal-Multifunktionsauswahl
Nautic-Modus
Zusatzsounds 5-8
Fahrsound ein/aus
Lautstärkeeinstellung
Wenn Sie also ein Modell mit 2 Antriebsmotoren (z.B. Kettenfahrzeug) haben und
somit den Proportionalkanal #2 für die Fahrschwindigskeitserkennung verwenden,
können Sie leider über diesen Proportionalkanal, die Zusatzsounds 9-12 nicht
auslösen. Ebenso können damit dann keine Ausgänge für Licht und
Blinker/Warnblinker geschaltet werden.
Anschluss der Schalteingänge
Über die Klemmen X1/7 – X1/10 können die Zusatzsounds 13-16 ausgelöst werden.
Diese Eingänge sind minusschaltend. Um einen Sound auszulösen, muss der
Minuspol der Versorgungsspannung an den jeweiligen Eingang geschaltet werden. In
der Regel werden hierzu Schaltmodule (wie unser RC-SM-2 oder andere
handelsübliche Multiswitch-Module) verwendet. Da diese Schaltmodule in der Regel
16
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
alle minusschaltend sind, muss nur der Ausgang des Schaltmoduls mit dem Eingang
des Soundmoduls verbunden werden.
An der Klemme X1/6 befindet sich der Schalteingang, mit dem der Fahrsound einund ausgeschaltet werden kann. Auch hier muss zum Schalten, einfach der Minuspol
(z.B. über ein Schaltmodul oder einen Schalter) an die Klemme gelegt werden.
Im Digitalbetrieb kann der Fahrsound jedoch auch direkt über den Proportionalkanal
#4, bzw. im EKMFA- und Nautic-Modus über den Proportionalkanal #3, geschaltet
werden. Dieser Schalteingang muss deshalb nicht unbedingt angeschlossen werden.
Wird der Schalteingang X1/6 für den Fahrsound nicht angeschlossen, und das
Fahrgeräusch auch nicht über die Proportionalkanäle #3 oder #4 eingeschaltet,
ist die Soundausgabe des Fahrsounds immer abgeschaltet!
21.04.2011
BEIER-Electronic
17
D
Soundmodul USM-RC
Anschluss des Soundmoduls im Analogbetrieb
Anschluss der Motoren
Im Analogbetrieb wird die Fahrgeschwindigkeit über die Motorspannung ermittelt.
Hierzu können 1 oder 2 Gleichstrommotoren an die Klemmen X1/7 und X1/8 bzw.
X1/9 und X1/10 angeschlossen werden. Die Verbindung zum Soundmodul erfolgt
parallel zu den bestehenden Anschlüssen ihres Fahrtreglers, die zum Motor gehen.
Auf die Polarität der Motoranschlüsse muss nur geachtet werden, wenn der Ausgang
für das Rückfahrlicht verwendet werden soll. Leuchtet das Rückfahrlicht bei der
Vorwärtsfahrt, so müssen einfach die Anschlüsse getauscht werden.
Wird nur 1 Motor angeschlossen, dann können die Klemmen X1/9 und X1/10 als
Schalteingänge benutzt werden, mit denen 2 weitere Zusatzsounds und die Blinker
geschaltet werden können.
Anschluss der Schalteingänge
Über die 3poligen Stiftleisten X2/1 – X2/4 können die Zusatzsounds 13-16 ausgelöst
werden. Der Eingang befindet sich an dem linken Stift (Richtung Platinenmitte). Die
anderen beiden Stifte haben keine Funktion.
Diese Eingänge sind minusschaltend. Um einen Sound auszulösen, muss der
Minuspol der Versorgungsspannung an den jeweiligen Eingang geschaltet werden. In
der Regel werden hierzu Schaltmodule (wie unser RC-SM-2 oder andere
handelsübliche Multiswitch-Module) verwendet. Da diese Schaltmodule alle
minusschaltend sind, muss nur der Ausgang des Schaltmoduls mit dem Eingang des
Soundmoduls verbunden werden.
An der Klemme X1/6 befindet sich der Schalteingang, mit dem der Fahrsound einund ausgeschaltet werden kann. Auch hier muss zum Schalten, einfach der Minuspol
(z.B. über ein Schaltmodul oder einen Schalter) an die Klemme gelegt werden.
Wird der Schalteingang X1/6 für den Fahrsound nicht angeschlossen,
ist die Soundausgabe des Fahrsounds immer abgeschaltet!
18
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Anschluss des Soundmoduls im Mixbetrieb
Anschluss der Motoren
Im Mixbetrieb wird die Fahrgeschwindigkeit über die Motorspannung ermittelt. Hierzu
können 1 oder 2 Gleichstrommotoren an die Klemmen X1/7 und X1/8 bzw. X1/9 und
X1/10 angeschlossen werden. Die Verbindung zum Soundmodul erfolgt parallel zu
den bestehenden Anschlüssen ihres Fahrtreglers, die zum Motor gehen.
Auf die Polarität der Motoranschlüsse muss nur geachtet werden, wenn der Ausgang
für das Rückfahrlicht verwendet werden soll. Leuchtet das Rückfahrlicht bei der
Vorwärtsfahrt, so müssen einfach die Anschlüsse getauscht werden.
Wird nur 1 Motor angeschlossen, dann können die Klemmen X1/9 und X1/10 als
Schalteingänge benutzt werden, mit denen 2 weitere Zusatzsounds und die Blinker
geschaltet werden können.
Anschluss der Proportionalkanäle
An die Stiftleiten X2/2 – X2/4 können bis zu 3 Proportionalausgänge eines RCEmpfängers angeschlossen werden. Für den Anschluss verwenden Sie die 2
mitgelieferten Servo-Patchkabel. Sollen mehr als 2 Proportionalkanäle
angeschlossen werden, werden weitere Servo-Patchkabel benötigt, die man als
Zubehör bei uns bestellen kann.
Auf der Platine ist eine Beschriftung, die kennzeichnet, wo sich die 4 einzelnen
Kanäle befinden.
Die Servo-Patchkabel so auf das Soundmodul aufstecken, dass das braune Kabel
zum Platinenrand (rechts) zeigt, das orange Kabel zur Platinenmitte (links).
Über die 3 Proportionalkanäle können folgende Funktionen auf dem Soundmodul
ausgelöst werden:
Kanal
#2
#3
#4
Funktion
Zusatzsounds 9-12
Licht, Blinker, Warnblinker
Zusatzsounds 1-4
1-Kanal-Multifunktionsauswahl
Nautic-Modus
Zusatzsounds 5-8
Fahrsound ein/aus
Lautstärkeeinstellung
Im Mixbetrieb können keine Zusatzsounds durch Schalteingänge ausgelöst werden.
21.04.2011
BEIER-Electronic
19
D
Soundmodul USM-RC
Funktionsbelegung der Proportionalkanäle #1 - #4
Der Proportionalkanal #1 ist nur für die Geschwindigkeitsermittlung zuständig. Die
anderen 3 Kanäle haben jedoch mehrere Funktionen. Wird Kanal #2 ebenfalls für die
Geschwindigkeitsermittlung verwendet, entfallen die anderen Funktionen (Licht,
Blinker, Zusatzsounds 9-12).
Um die Proportionalkanäle #2 - #4
mit mehreren Funktionen belegen
zu können, haben wir diese Kanäle
in die 5 „Bereiche“ A, B, N, C und
D unterteilt. Diese Bereiche stellen
quasi die möglichen Positionen
eines Steuerknüppels dar.
Der Bereich N ist der
Neutralbereich, also die
Mittelstellung des Steuerknüppels.
Das gleiche Prinzip gilt auch für die
horizontalen Steuerknüppel. Der
Bereich A befindet sich dabei links
und D rechts.
(100)
(2,0ms)
A
Schwelle 1
(60)
Schwelle 2
(20)
Neutralstellung
(0)
Schwelle 3
(20)
Schwelle 4
(60)
B
(1,5ms)
N
C
D
(1,0ms)
(100)
Die Bereiche können über den USM-RC Sound-Teacher, durch Ändern der 4
Schwellen, auch noch an die jeweilige Fernsteuerung angepasst/optimiert werden.
Belegung von Kanal #2:
Bereich
in Position
(>0,5s)
A
B
C
lang in Position
(>2,5s)
Licht 1 ein/aus
Zusatzsound 11
Licht 2 ein/aus
Zusatzsound 12
Licht 3 ein/aus
D
Belegung von Kanal #3:
Bereich
A
B
C
D
20
Funktionen
kurz in Position
(0,1-1,0s)
Zusatzsound 9
Blinker links ein/aus
Zusatzsound 10
Blinker rechts ein/aus
Warnblinker ein/aus
Funktionen
Zusatzsound 1
Zusatzsound 3
Zusatzsound 4
Zusatzsound 2
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Belegung von Kanal #4:
Bereich
in Position
(>0,5s)
A
B
C
D
Funktionen
kurz in Position
(0,1-1,0s)
Zusatzsound 5
lang in Position
(>2,5s)
Lautstärkeeinstellung
ein
Zusatzsound 7
Zusatzsound 8
Zusatzsound 6
Fahrsound ein/aus
Die Funktionen, die hier aufgeführt sind, müssen natürlich nicht alle benutzt werden.
Es soll in dieser Übersicht nur dargestellt werden, was alles mit den Kanälen #2 - #4
gemacht werden kann.
Um beispielsweise den Zusatzsound 5 auszulösen, muss der Steuerknüppel von
Proportionalkanal #4, von der Mittelstellung N in die Position A gebracht werden.
Diese Bewegung sollte aber recht schnell (<0,5s) ausgeführt werden, da man den
Steuerknüppel ja auch durch den Bereich B bewegt. Würde man den Steuerknüppel
zu langsam bewegen, würde fälschlicherweise dann auch der Zusatzsound 7
ausgelöst werden.
Neutralstellung von Kanal #1
Damit das Soundmodul den richtigen Fahrsound abspielen kann, muss die
Neutralstellung von Kanal #1 im Sound-Teacher korrekt eingestellt werden. Wie
diese Einstellung funktioniert, erfahren Sie ab der Seite 51.
Neutralstellung der Kanäle #2 - #4
Da die verschiedenen Hersteller von Fernsteueranlagen, leider keinen einheitlichen
Wert für die Neutralstellung haben, können im Sound-Teacher verschiedene Werte
(1,3-1,7ms) für die Neutralstellung der Kanäle #2 - #4 (bei zweimotorigen Betrieb #3 #4) eingestellt werden.
Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit einer automatischen Erkennung der
Neutralstellung. Dabei wird die Neutralstellung dieser Kanäle beim Einschalten des
Soundmoduls eingelesen. Hier ist jedoch unbedingt darauf zu achten, dass sich die
Steuerknüppel, während dem Einschalten des Soundmoduls, auch wirklich in der
Neutralstellung befinden, da sonst falsche Werte eingelesen werden!
Tipp:
Wenn Sie das Soundmodul an Ihren PC anschließen und im Sound-Teacher über
das Menü „Hilfe“ die „Diagnose“ starteten, können Sie überprüfen, welche Werte
das Soundmodul von Ihrer Fernsteuerung empfängt. Dies kann bei einer
Fehlersuche sehr hilfreich sein. Außerdem kann man da auch gut „üben“, wie man
die 5 Bereiche A, B, N, C und D z.B. mit einem Knüppel ansteuern muss.
21.04.2011
BEIER-Electronic
21
D
Soundmodul USM-RC
Steuerknüppelsimulation über Tasten oder Schalter
Um alle Funktionen des Soundmoduls, der
Proportionalkanäle #2 - #4 komfortabel nutzen
zu können, kann man durch nebenstehende
Schaltung, die verschiedenen Potistellungen
eines Steuerknüppels durch einen einfachen
Tastendruck simulieren. Betätigt man dann
den Taster S1, wird also eine Knüppelstellung
in Position A simuliert.
Oft ist es ja auch so, dass die vorhandenen
Steuerknüppel schon mit anderen Funktionen
belegt sind, man in der Fernsteuerung aber
noch freie Kanäle hat. Auch hier kann diese
Schaltung zum Einsatz kommen, um über die
weiteren Kanäle dann beispielsweise die
Zusatzsounds auszulösen.
Man benötigt hierzu pro Kanal nur 6
Widerstände und 4 Tasten (oder z.B. 2
Umschalter mit Mittelstellung). Auf einer
Lochrasterplatine ist diese kleine Schaltung
auch recht schnell aufgebaut.
Mit den angegebenen Widerstandswerten,
sollte diese Schaltung mit allen
handelsüblichen Fernsteuerungen
funktionieren. Notfalls kann man die
Schwellen der 5 Bereiche auch noch im
Soundteacher etwas verstellen.
Wie und wo diese Schaltung in der Fernsteuerung angeschlossen wird, ist leider je
nach Hersteller und Modell immer etwas unterschiedlich.
Bei manchen (Robbe/Futaba) Fernsteuerungen ist eventuell noch ein weiterer
Widerstand von 68k Ohm notwendig, der noch zusätzlich in der Leitung „S“
angeschlossen werden muss.
Tipp:
Auch hier empfiehlt es sich, die korrekte Funktion der Schaltung, mit der DiagnoseFunktion des Sound-Teachers zu überprüfen.
22
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Lautsprecher
An das Soundmodul USM-RC können Sie jeden beliebigen Lautsprecher
anschließen, der eine Impedanz von 8 – 32 Ω hat und für die jeweilige
Maximalleistung ausgelegt ist. Die maximale Leistung und somit die Lautstärke des
Soundmoduls, hängt sehr von der Höhe der Versorgungsspannung und der
Lautsprecherimpedanz ab.
Anhand folgender Tabelle ist ersichtlich, welche maximale Sinusleistung bei den
verschiedenen Spannungen und Lautsprecherimpedanzen erreicht werden kann.
Leistung bei 8 Ω
Leistung bei 16 Ω
Leistung bei 32 Ω
U=6V
1,3W
0,6W
0,3W
U=7,2V
2,0W
1,0W
0,5W
U=8,4V
3,0W
1,5W
0,7W
U=9,6V
4,1W
2,1W
1,0W
U=12V
3,5W
1,7W
Liegt die Versorgungsspannung des Soundmoduls über 9,6V, dürfen Lautsprecher
mit einer Impedanz von 16 Ω angeschlossen werden! Die Endstufe könnte sonst zu
heiß werden.
Stehen Ihnen nur Lautsprecher mit 8 Ω zur Verfügung, können Sie auch 2 Stück
davon in Reihe anschließen, um auf 16 Ω zu kommen.
Um eine optimale Lautstärke und Klangqualität zu erreichen, muss der Lautsprecher
in einen geeigneten Resonanzkörper eingebaut werden.
Am besten eignen sich Breitbandlautsprecher, da diese einen großen
Frequenzbereich gut wiedergeben können.
Reicht die Lautstärke der eingebauten Endstufe nicht aus, oder Sie möchten
niederohmigere Lautsprecher (2 - 4Ω) anschließen, kann auch ein externer,
leistungsstärkerer Verstärker (z.B. unser PV-20W) angeschlossen werden.
Bei jeder Endstufe entsteht durch Verlustleistung eine gewisse Wärme, die über
einen Kühlkörper an die Umgebungsluft abgeführt werden muss. Generell sollte
deshalb immer auf eine möglichst gute Wärmeabfuhr (Luftzirkulation) geachtet
werden.
21.04.2011
BEIER-Electronic
23
D
Soundmodul USM-RC
Lautstärkeeinstellung
Eine Lautstärkeeinstellung ist über ein externes Potentiometer (100kΩ) möglich.
Dieses Potentiometer schließen Sie wie im Anschlussplan auf Seite 8 an die Pins der
Stiftleiste X3 an.
Ist kein Potentiometer angeschlossen, wird immer die Lautstärke ausgegeben, die in
der Konfiguration des Sound-Teachers eingestellt wurde (10-100%)
Wird das Soundmodul im Digitalbetrieb betrieben, kann die Lautstärke auch über die
Fernsteuerung eingestellt werden. Dazu wird der Proportionalkanal #4 verwendet.
Um die Lautstärkeneinstellung zu aktivieren, muss der Steuerknüppel für mind. 2,5s
in Position A gebracht werden. Danach ist die Lautstärkeeinstellung aktiv. Man
erkennt dies auch an der roten LED auf dem Soundmodul, die während der
aktivierten Lautstärkeeinstellung leuchtet.
Bewegt man nun den Steuerknüppel in Position A, wird der Sound lauter. In Position
D wird der Sound leiser. Um auch zu hören, wie man die Lautstärke verstellt, ist es
natürlich sinnvoll, vor der Lautstärkeeinstellung, auch den Fahrsound einzuschalten.
Wird der Steuerknüppel von Kanal #4 für 5 Sekunden nicht mehr bewegt, wird die
Lautstärkeneinstellung abgeschaltet. Die rote LED geht aus und die Soundausgabe
wird ganz kurz unterbrochen. Der Steuerknüppel hat nun wieder seine normale
Funktion.
Allgemeine Hinweise zur Lautstärke
Bitte beachten Sie auch, dass die Sounddaten, welche Sie in das Soundmodul
übertragen, eine optimale Aussteuerung besitzen sollten. Also z.B. nicht schon viel
zu leise aufgenommen wurden.
Mit der mitgelieferten Software „GoldWave“ können Sie die Lautstärke der einzelnen
Sounddateien auch nach ihren Wünschen anpassen.
Bei kleiner Versorgungsspannung (z.B. 6V) kann es eventuell vorkommen, dass der
Sound übersteuert wird und es deshalb zu einer etwas unsauberen Soundausgabe
(Kratzgeräusche) kommt. In diesem Fall sollte die Lautstärke etwas zurückgedreht
werden.
24
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Sounds
Alle Sounds werden auf dem Soundmodul mit der Software USM-RC Sound-Teacher,
in so genannten „Slots“ gespeichert. Generell kann man sagen, es muss nicht jeder
Slot mit einem Sound belegt werden. Wenn man z.B. gar kein Anfahrgeräusch haben
will, dann lässt man diesen Slot einfach frei.
Hier nun eine Übersicht, welche Sound-Slots in dem Soundmodul vorhanden sind:
Sound-Slots
Anlassgeräusch
Standgeräusch
Anfahrgeräusch (Stand Æ Fahrt)
Anhaltgeräusch (Fahrt Æ Stand)
Abstellgeräusch
Rückfahrgeräusch
Bremsgeräusch
Fahrgeräusche FG1-5 (verzögern, normal und beschleunigen)
Übergangs- bzw. Schaltgeräusche zwischen FG1-FG5
Zusatzsound 1 (Start)
Zusatzsound 1 (Schleife)
Zusatzsound 1 (Stop)
Zusatzsound 2 (Start)
Zusatzsound 2 (Schleife)
Zusatzsound 2 (Stop)
Zusatzsound 3
Zusatzsound 4
Zusatzsound 5
Zusatzsound 6
Zusatzsound 7
Zusatzsound 8
Zusatzsound 9
Zusatzsound 10
Zusatzsound 11
Zusatzsound 12
Zusatzsound 13
Zusatzsound 14
Zusatzsound 15
Zusatzsound 16
Zufallssound 1
Zufallssound 2
Zufallssound 3
Zufallssound 4
Zufallssound 5
Zufallssound 6
Zufallssound 7
Zufallssound 8
21.04.2011
BEIER-Electronic
25
D
Soundmodul USM-RC
Fahrsound
Der Fahrsound setzt sich aus mehreren Einzelgeräuschen zusammen. In der Regel
gibt es immer zumindest ein Anlassgeräusch, Standgeräusch, Fahrgeräusch und ein
Abstellgeräusch. Dieses Soundmodul bietet jedoch auch noch die Möglichkeit ein
Anfahrgeräusch, Anhaltgeräusch, bis zu 5 unterschiedliche Fahrgeräusche (z.B.
Gänge), bis zu 8 Übergangssounds zwischen den verschiedenen Fahrgeräuschen
(z.B. Schaltsounds), ein Rückfahrgeräusch und ein Bremsgeräusch wiederzugeben.
Alle Fahrsounds (also auch das Rückfahr- und Bremsgeräusch) werden jedoch nur
gespielt, wenn der Fahrsound auch eingeschaltet ist (siehe Seite 31).
Anlassgeräusch
Das Anlassgeräusch wird abgespielt, wenn der Fahrsound eingeschaltet wird.
Nachdem das Anlassgeräusch abgespielt wurde, geht der Sound in das
Standgeräusch über.
Wird der Fahrsound jedoch eingeschaltet, wenn sich das Fahrzeug schon in
Bewegung befindet, wird das Anlassgeräusch ausgelassen und gleich das
Fahrgeräusch abgespielt.
Standgeräusch
Das Standgeräusch wird immer abgespielt, wenn sich das Fahrzeug im Stand
befindet. Der Sound wird dabei in einer Endlosschleife abgespielt. Es reicht also aus,
wenn in diesem Sound-Slot ein relativ kurzer Sound (ca. 1-5s) abgelegt wird.
Anfahrgeräusch
Das Anfahrgeräusch wird einmalig abgespielt, sobald das Fahrzeug losfährt. Also
vom Übergang vom Stand Æ Fahrt.
Fahrgeräusche / Gänge FG1 - FG5
Das Fahrgeräusch wird abgespielt, wenn das Fahrzeug fährt. Das Fahrgeräusch wird
dabei, wie auch das Standgeräusch, immer als Endlosschleife abgespielt. Die
Abspielgeschwindigkeit des Sounds ist hierbei jedoch abhängig von der
Geschwindigkeit des Fahrzeugs. Das Soundmodul erkennt, wie schnell sich das
Fahrzeug bewegt, und spielt das Fahrgeräusch auch in der entsprechenden
Geschwindigkeit ab. Wie schnell das Fahrgeräusch, bei der entsprechenden
Fahrgeschwindigkeit abgespielt wird, kann im Fahrsounddiagramm eingestellt
werden (siehe Seite 51).
Man kann im Sound-Teacher wählen, wie viele unterschiedliche Fahrgeräusche für
Vorwärts- und Rückwärtsfahrt vorhanden sind. Das können z.B. mehrere Gänge bei
einem Truck sein. Oder aber auch einfach nur verschiedene Fahrgeräusche mit
unterschiedlichen Klangcharakteristiken, die je nach Geschwindigkeit abgespielt
werden (also z.B. einen anderen Motorsound, bei langsamer, mittlerer und schneller
Fahrt).
Dabei ist ab zu beachten, dass die Gänge nur soundmäßig erzeugt werden. Die
Motorsteuerung des Fahrtenreglers oder ein vorhandenes mechanisches Getriebe,
26
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
kann das Soundmodul nichts beeinflussen. Die Schaltsounds können auch (noch)
nicht durch das Schalten eines echten mechanischen Getriebes ausgelöst werden.
Für die Fahrgeräusche FG1 - FG5 gibt es jeweils 3 verschiedene Varianten
(„normal“, „verzögern“, und „beschleunigen“). Die beiden Varianten „verzögern“ und
„beschleunigen“ sind jedoch auch hier nur wieder zusätzliche Optionen, die einen
noch besseren Fahrsound ermöglichen. Meist reicht es aber wohl aus, nur die
Variante „normal“ zu belegen.
Sind die Sound-Slots „verzögern“ belegt und es wird eine Verzögerung des
Fahrzeugs erkannt, schaltet der Fahrsound von „normal“ auf „verzögern“ um. Gleich
verhält es sich auch beim Beschleunigen. Wird eine Beschleunigung erkannt und der
Sound-Slot „beschleunigen“ ist mit einem Sound belegt, wird dann auf diesen Sound
umgeschaltet.
Zu Aufteilung des gesamten Geschwindigkeitsbereiches, in die bis zu 5
Fahrgeräusche/Gänge, wird im Sound-Teacher in dem Fahrsounddiagramm gemacht
(siehe Seite 51).
Übergangsgeräusche / Schaltgeräusche
Wird für den Fahrsound mehr als 1 Fahrgeräusch / Gang verwendet, kann man als
Option auch noch Übergangsgeräusche bzw. Schaltgeräusche im Soundmodul
speichern, die dann immer bei einem Wechsel, von einem Fahrgeräusch / Gang in
einen anderen Fahrgeräusch / Gang, abgespielt werden.
Dabei wird auch noch unterschieden, in welche Richtung der Wechsel des
Fahrgeräusches / Gangs erfolgt. So wird z.B. beim Hochschalten von FG1 in FG2 ein
anderes Schaltgeräusch abgespielt, als beim Runterschalten von FG2 in FG1.
Die Übergangsgeräusche / Schaltgeräusche werden beim Wechsel von einem FG
immer einmalig und komplett abgespielt. Deshalb sollten diese Sounds möglichst
kurz sein, da es sonst vorkommen kann, dass z.B. das Fahrzeug schon lange steht,
aber das Modul immer noch beim Abspielen eines der Übergangsgeräusche /
Schaltgeräusche ist.
21.04.2011
BEIER-Electronic
27
D
Soundmodul USM-RC
Anhaltgeräusch
Das Anhaltgeräusch wird einmalig abgespielt, sobald das Fahrzeug anhält. Also vom
Übergang von Fahrt Æ Stand. Z.B. das Zischen einer Luftdruckbremse beim LKW.
Abstellgeräusch
Das Abstellgeräusch wird abgespielt, wenn der Fahrsound ausgeschaltet wird.
Rückfahrgeräusch
Das Rückfahrgeräusch wird zusätzlich zu dem Fahrgeräusch abgespielt, immer wenn
das Fahrzeug rückwärts fährt. Das könnte z.B. das Piepsen eines Rückfahrwarners
von einem LKW sein.
Bremsgeräusch
Das Bremsgeräusch wird abgespielt, sobald die Fahrgeschwindigkeit stark reduziert
wird.
Auf der mitgelieferten CD-ROM befinden sich im Ordner „USM-RC Sounds“
einige Beispielsounds für verschiedene Fahrzeuge. Um das Soundmodul mit einem
neuen Sound zu bespielen, starten Sie einfach das Programm „USM-RC SoundTeacher“, öffnen eine die *.usm Projektdatei, die sich in den jeweiligen Ordern
befindet, und übertragen die neuen Sounds mit dem USB-Kabel auf das
Soundmodul.
Der große Vorteil von diesem Soundmodul ist jedoch, dass Sie sich auch selbst Ihre
gewünschten Fahrgeräusche zusammenstellen und bearbeiten können. Das macht
ihr Modell dann zu einem einzigartigen, individuellen Objekt.
28
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Zusatzsounds 1 - 16
Über die Proportionalkanäle und die Schalteingänge, können je nach Betriebart
(Digital oder Analog) und Anzahl der Antriebmotoren, bis zu 16 unterschiedliche
Zusatzsounds abgespielt werden.
Um ein Zusatzsound abzuspielen, muss dieser über einen Startimpuls gestartet
werden. Dies geschieht entweder, indem man den entsprechenden Schalteingang
kurz aktiviert oder aber oder im Digitalbetrieb, den Steuerknüppel in die
entsprechende Position (A, B, C oder D) bringt.
Zusatzsound
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
Digitalbetrieb
Prop. #3 - Pos. A
Prop. #3 - Pos. D
Prop. #3 - Pos. B
Prop. #3 - Pos. C
Prop. #4 - Pos. A
Prop. #4 - Pos. D
Prop. #4 - Pos. B
Prop. #4 - Pos. C
Prop. #2 - Pos. A
Prop. #2 - Pos. D
Prop. #2 - Pos. B
Prop. #2 - Pos. C
X1/7
X1/8
X1/9
X1/10
Analogbetrieb
X2/1
X2/2
X2/3
X2/4
X1/9
X1/10
-
Mixbetrieb
Prop. #3 - Pos. A
Prop. #3 - Pos. D
Prop. #3 - Pos. B
Prop. #3 - Pos. C
Prop. #4 - Pos. A
Prop. #4 - Pos. D
Prop. #4 - Pos. B
Prop. #4 - Pos. C
Prop. #2 - Pos. A
Prop. #2 - Pos. D
Prop. #2 - Pos. B
Prop. #2 - Pos. C
-
Die beiden Zusatzsounds 1 und 2 bieten eine kleine Besonderheit:
Diese Sounds bestehen jeweils aus 3 einzelnen Sound-Slots. Wird der Zusatzsound
1 gestartet, wird zunächst einmal der Slot „Start“ abgespielt. Dann wechselt der
Sound auf den Slot „Schleife“ und spielt diesen Slot solange als Endlosschleife ab,
wie das Startsignal für den Zusatzsound 1 noch anliegt. Geht nun der Startbefehl für
den Zusatzsound 1 weg, wird zum Abschluss noch einmalig der Slot „Stop“
abgespielt. Nach dem gleichen Prinzip funktioniert auch der Zusatzsound 2.
Damit können nun solche Sounds, wie ein Schiffshorn mit variabler Länge realisiert
werden, ohne dass sich der Sound am Ende „abgehackt“ anhört. Auch kann so
beispielsweise ein MG-Feuer mit einem schönen Nachhall ausgestattet werden.
Die „Start“ und „Stop“ Slots sind jedoch nur Optionen, die genutzt werden können,
aber nicht genutzt werden müssen. Man kann diese Slots auch einfach frei lassen.
21.04.2011
BEIER-Electronic
29
D
Soundmodul USM-RC
Für die Zusatzsounds 3 - 16 können im USM-RC Sound-Teacher verschiedene
Abspielmodi eingestellt werden. Dadurch kann jeder Zusatzsound optimal auf die
jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden.
Abspiel-Modi der Sounds bei Auslösung über Proportionalkanäle #2 - #4:
Modus
Einmal / Komplett
Einmal / Sofortstop
Schleife / Komplett
Schleife / Sofortstop
Funktion
Wird der Sound gestartet, wird dieser genau einmal, von
Anfang bis zum Ende abgespielt und stoppt dann. Ein
Stoppen des Sounds ist vorher nicht möglich, er wird
also immer komplett abgespielt.
Wird der Sound gestartet, wird dieser genau einmal, von
Anfang bis zum Ende abgespielt und stoppt dann. Wird
jedoch während der Sound schon/noch läuft, der Sound
nochmals gestartet, wird der Sound dann sofort
gestoppt.
Wird der Sound gestartet, wird dieser in einer
Endlosschleife immer wieder von Anfang bis zum Ende
abgespielt. Um den Sound wieder auszuschalten, muss
er quasi noch mal „gestartet“ werden. Der Sound läuft
dann noch komplett bis zum Ende und stoppt dann.
Wird der Sound gestartet, wird dieser in einer
Endlosschleife immer wieder von Anfang bis zum Ende
abgespielt. Um den Sound wieder auszuschalten, muss
er quasi noch mal „gestartet“ werden. Der Sound wird
dann sofort gestoppt.
Abspiel-Modi der Sounds bei Auslösung über Schalteingänge:
Modus
Einmal / Komplett
Einmal / Sofortstop
Schleife / Komplett
Schleife / Sofortstop
30
Funktion
Wird der Eingang eingeschaltet, startet der Sound und
wird und genau einmal, von Anfang bis zum Ende
abgespielt und stoppt dann. Ein Stoppen des Sounds ist
vorher nicht möglich, er wird also immer komplett
abgespielt.
Wird der Eingang eingeschaltet, startet der Sound und
wird und genau einmal, von Anfang bis zum Ende
abgespielt und stoppt dann. Wird jedoch der Eingang
wieder ausgeschaltet während der Sound noch läuft,
wird der Sound sofort gestoppt.
Wird der Eingang eingeschaltet, wird der Sound in einer
Endlosschleife immer wieder von Anfang bis zum Ende
abgespielt. Wird der Eingang nun ausgeschaltet, läuft
der Sound dann noch komplett bis zum Ende und stoppt
dann.
Wird der Eingang eingeschaltet, wird der Sound in einer
Endlosschleife immer wieder von Anfang bis zum Ende
abgespielt. Wird der Eingang nun ausgeschaltet, wird
der Sound sofort gestoppt.
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Zufallssounds
Es können auch noch bis zu 8 Zufallssounds mit dem Soundmodul USM-RC
abgespielt werden. Die Zeitpunkte des Soundabspielens, werden dann durch einen
Zufallsgenerator bestimmt. Die Zeitspannen (min./max.) können, für jeden Sound
einzeln, im Bereich von 1 – 250 Sekunden programmiert werden. Ebenso kann für
jeden der 8 Zufallssounds programmiert werden, unter welchen Bedingungen
(Stand/Fahrt bzw. Fahrsound ein/aus) der Sound abgespielt werden soll. So kann
man kann vorgeben, dass z.B. bei einem Panzer ein zufälliges Kettenquitschen, auch
nur während der Fahrt abgespielt wird und nicht etwa im Stand.
Da die 8 Zufallssounds völlig unabhängig voneinander laufen, könnte es natürlich
auch vorkommen, dass auch mal 2 oder sogar 3 der Zufallssounds gleichzeitig
abgespielt werden.
Fahrsound ein- und ausschalten
Um den Fahrsound ein- und auszuschalten, muss der Schalteingang X1/6 beschaltet
werden. Wird dieser Eingang nun z.B. über ein Schaltmodul auf Minus gelegt,
schaltet sich der Fahrsound ein. Ist der Eingang offen, bzw. das Schaltmodul nicht
geschaltet, geht der Fahrsound wieder aus.
Im Digitalbetrieb kann der Fahrsound auch über den Proportionalkanal #4 ein- und
ausgeschaltet werden. Bewegt man den Steuerknüppel für mind. 2,5s in Position D
(siehe S. 19), wird der Fahrsound ein-, bzw. wieder ausgeschaltet.
Im EKMFA- und Nautic-Modus kann der Fahrsound auch über den Proportionalkanal
#3, geschaltet werden. Hier wird der Schalteingang X1/6 also nicht benötigt.
Im Sound-Teacher kann auch eine automatische Fahrsoundaktivierung eingestellt
werden. Damit kann man den Fahrsound einschalten, indem man im Stand, den
Gasknüppel kurz bewegt. Nach einer einstellbaren Zeit (1-255s) im Stand, geht der
Fahrsound dann wieder aus. Diese Variante ist ideal, wenn man am Sender keinen
freien Kanal mehr zum Ein-/Ausschalten des Fahrsounds hat.
Anpassung des Fahrgeräusches an die Fahrgeschwindigkeit
Mit dem Trimmer P1 kann die Abspielgeschwindigkeit des Fahrsounds eingestellt
werden. Bei einem Fahrsound, mit mehreren Fahrgeräuschen/Gängen, empfehlen
wir jedoch, diesen Trimmer auf die Mitte zu stellen und die Einstellung der
Abspielgeschwindigkeit in dem Fahrsounddiagramm vorzunehmen (siehe Seite 51).
Treten bei hoher Fahrgeschwindigkeit „Aussetzer“ im Fahrsound auf, sollten die
Sounds in den Slots „FG1 - FG5“, in 11,025kHz Samplerate konvertiert und
abgespeichert werden.
21.04.2011
BEIER-Electronic
31
D
Soundmodul USM-RC
Schaltausgänge
Auf dem Soundmodul sind 7 Ausgänge vorhanden, die zur Ansteuerung von
beispielsweise Lampen, Leuchtdioden, Relais, usw. verwendet werden können.
Diesen 7 Ausgängen, können mit Hilfe des Sound-Teachers, verschiedene
Schaltfunktionen zugeordnet werden.
Folgende Funktionen sind möglich:
• Ausgang beim Abspielen eines oder mehrerer Sounds statisch ein
• Ausgang beim Abspielen eines oder mehrerer Sounds blinkend
• Ausgang beim Abspielen eines oder mehrerer Sounds als Impuls
• Ausgang beim Abspielen eines oder mehrerer Sounds flackernd
• Licht 1, 2, 3
• Rückfahrlicht
• Bremslicht
• Blinker rechts
• Blinker links
• Ausgang bei Fahrt des Modells ein
• Ausgang bei Stand des Modells ein
• Ausgang beim Beschleunigen des Modells ein
• Ausgang ab einstellbarer Fahrgeschwindigkeit ein
Ausgang beim Abspielen von Sounds „statisch“ ein
Ist diese Funktion gewählt, schaltet der Ausgang immer ein, wenn gerade ein Sound
läuft, bei dem dieser Ausgang ausgewählt ist. Dazu müssen in den Sound-Slots
einfach die gewünschten Ausgänge aktiviert werden.
Ausgang beim Abspielen von Sounds „blinkend“ ein
Diese Funktion ist ähnlich wie die vorhergehende, jedoch schaltet sich der Ausgang
hier nicht dauerhaft ein, während der Sound läuft, sondern er blinkt mit einer
einstellbaren Frequenz.
Die Blinkfrequenz kann für jeden Ausgang getrennt im Sound-Teacher eingestellt
werden. Es sind Werte zwischen 1 und 255 möglich. 1 entspricht der schnellsten
Blinkfrequenz (50Hz) und 255 der langsamsten (0,196Hz).
Die Blinkfrequenz kann wie folgt berechnet werden: f = 1 / (Wert x 0,02)
Ausgang beim Abspielen von Sounds als „Impuls“ ein
Wir ein Sound gestartet und der zugewiesene Ausgang ist als Impulsausgang
konfiguriert, schaltet dieser Ausgang für eine bestimmt Zeit ein und geht dann wieder
aus. Eine typische Anwendung ist hier z.B. ein kurzer Mündungsblitz bei einem
Kanonenschuss.
Die Impulsdauer erhält man, indem man den eingestellten Wert mit 0,1s multipliziert.
Ein Wert von 5 ergibt z.B. einen Impuls von 0,5 Sekunden.
32
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Ausgang beim Abspielen von Sounds „flackernd“ ein
Auch bei dieser Funktion werden die Ausgänge, von den Sounds gesteuert, jedoch
flackern die Ausgänge hier, in Abhängigkeit vom gerade abgespielten Sound.
Dadurch kann man tolle Lichteffekte, wie beispielsweise eine Feuersimulation oder
ein Schweißlicht realisieren.
Die Empfindlichkeit des Flackerns, kann separat für jeden der Ausgänge, im SoundTeacher eingestellt werden. Dabei sind Werte zwischen 1 und 255 zulässig. Je
größer der Wert, desto höher muss die Lautstärke des Sounds sein, damit das
Flackern aktiviert wird.
Ausgänge „Licht 1“, „Licht 2“ und „Licht 3“
Um die Ausgänge für das Licht 1, Licht 2 und Licht 3 ein- bzw. wieder auszuschalten,
muss der Steuerknüppel von Kanal #2 für länger als 2,5s in Position A (Licht 1), bzw.
kurz in Position B (Licht 2) oder Position C (Licht 3) gebracht werden. Natürlich
können mit diesen Ausgängen auch andere Dinge, als Lichter geschaltet werden.
Ausgang „Rückfahrlicht“
Der Ausgang für das Rückfahrlicht schaltet immer ein, wenn das Fahrzeug rückwärts
fährt. Ist das Soundmodul für 2 Antriebsmotoren konfiguriert, müssen auch beide
Motoren rückwärts laufen, damit das Rückfahrlicht angeht.
Ausgang „Bremslicht“
Das Bremslicht wird immer kurz eingeschaltet, wenn die Fahrgeschwindigkeit stark
reduziert wird. Die Empfindlichkeit kann hierfür im Sound-Teacher eingestellt werden.
Ausgang „Blinker links“
Um den linken Blinker ein- bzw. wieder auszuschalten, muss der Steuerknüppel von
Proportionalkanal #2 ganz kurz in Position A gebracht werden.
Im Analogbetrieb wird der Blinker über den Schalteingang X1/9 geschaltet.
Ausgang „Blinker rechts“
Um den rechten Blinker ein- bzw. wieder auszuschalten, muss der Steuerknüppel
von Proportionalkanal #2 ganz kurz in Position D gebracht werden.
Im Analogbetrieb wird der Blinker über den Schalteingang X1/10 geschaltet.
Warnblinker
Um den Warnblinker ein- bzw. wieder auszuschalten, muss der Steuerknüppel von
Proportionalkanal #2 für mind. 2,5s in Position D gebracht werden. Im Analogbetrieb
müssen einfach die beiden Schalteingänge X1/9 und X1/10 aktiviert werden.
Ist der Warnblinker eingeschaltet, blinken der linke und der rechte Blinker.
21.04.2011
BEIER-Electronic
33
D
Soundmodul USM-RC
Ausgang „Fahrt“
Dieser Ausgang schaltet immer ein, sobald das Modell fährt - egal, ob vorwärts oder
rückwärts.
Ausgang „Stand“
Dieser Ausgang schaltet immer ein, sobald das Modell steht.
Ausgang „Beschleunigen“
Dieser Ausgang schaltet immer kurz ein, sobald das Modell beschleunigt.
Ausgang ab „Fahrgeschwindigkeit“
Überschreitet das Modell die, im Sound-Teacher eingestellte Fahrgeschwindigkeit,
schaltet dieser Ausgang ein.
Ein-Kanal-Multifunktionsauswahl (EKMFA)
Wird im Sound-Teacher der Modus „Ein-Kanal-Multifunktionsauswahl“ (EKMFA)
aktiviert, können nahezu alle Funktionen des Soundmoduls über nur einen einzigen
Proportionalkanal gesteuert werden. Es wird hierzu der Proportionalkanal #3
verwendet. Wie auch im „normalen“ Modus, ist der Bereich des Steuerknüppels in die
5 Bereiche A, B, N, C und D unterteilt (siehe Seite 19). Natürlich können auch hier
wieder die Steuerknüppel-Simulations-Schaltung von Seite 22, oder schon
vorhandene Schalter an Ihrer Fernsteuerung, zum Schalten der Funktionen
verwendet werden.
Um einen Sound, bzw. eine Funktion auszulösen, muss der Steuerknüppel eine
bestimmte Anzahl mal von Position N in die Position A, bzw. D bewegt werden. In der
einen Richtung (A) können nur Sounds ausgelöst werden. In der anderen Richtung
(D) können das Fahrgeräusch, die 7 Schaltausgänge und die Blinker/Warnblinker
geschaltet werden.
Der letzte Zählwert wird immer gespeichert, somit kann der letzte Sound, bzw. die
letzte Funktion beliebig oft wiederholt werden, in dem man den Knüppel für 1
Sekunde in die Position B (Sound), bzw. C (Funktion) bringt, ohne dass man wieder
erneut zählen muss.
Beispiel Sound:
Wir wollen den Zusatzsound 3 auslösen. Diesen haben wir im Abspielmodus
„Schleife“ programmiert. Wir bewegen den Knüppel 3 mal schnell von der
Neutralstellung N in die Position A. Wird der Knüppel nun für 1 Sekunde nicht mehr
bewegt, wird der Sound gestartet und läuft in der Endlosschleife. Um den Sound
wieder auszuschalten, haben wir nun 2 Möglichkeiten:
1. Wir bringen den Knüppel wieder 3 mal von Position N in die Position A und
warten 1 Sekunde.
2. Wir bringen den Knüppel in Position B und halten ihn dort 1 Sekunde.
Ist der Abspielmodus nicht als „Schleife“, sondern als „Einmal“ programmiert, braucht
der Sound auch nicht wieder ausgeschaltet werden, da er ja hier eh nur einmal bis
zum Ende durchläuft auch dann automatisch stoppt.
34
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Zähler Position A
Sound
1
Zusatzsound 1 (ein)
2
Zusatzsound 2 (ein)
3
Zusatzsound 3 (ein/aus)
4
Zusatzsound 4 (ein/aus)
5
Zusatzsound 5 (ein/aus)
6
Zusatzsound 6 (ein/aus)
7
Zusatzsound 7 (ein/aus)
8
Zusatzsound 8 (ein/aus)
9
Zusatzsound 9 (ein/aus)
10
Zusatzsound 10 (ein/aus)
11
Zusatzsound 11 (ein/aus)
12
Zusatzsound 12 (ein/aus)
Bei den 3stufigen Zusatzsounds 1 und 2 verhält sich die Ansteuerung etwas anders
als bei den restlichen Zusatzsounds. Hier wird der Sound immer solange abgespielt,
wie der Knüppel in der Position A, bzw. B gehalten wird.
Beispiel Funktion:
Wir wollen den Ausgang 4 einschalten. Wir bewegen den Knüppel 5 mal schnell von
der Neutralstellung N in die Position D. Wird der Knüppel nun für 1 Sekunde nicht
mehr bewegt, wird der Ausgang eingeschaltet. Um den Ausgang wieder
auszuschalten, haben wir nun 2 Möglichkeiten:
1. Wir bringen den Knüppel wieder 5 mal von Position N in die Position D und
warten 1 Sekunde.
2. Wir bringen den Knüppel in Position C und halten ihn dort 1 Sekunde.
Zähler Position D
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
Funktion
Fahrsound (ein/aus)
Ausgang 1 (ein/aus)
Ausgang 2 (ein/aus)
Ausgang 3 (ein/aus)
Ausgang 4 (ein/aus)
Ausgang 5 (ein/aus)
Ausgang 6 (ein/aus)
Ausgang 7 (ein/aus)
Blinker links (ein/aus)
Blinker rechts (ein/aus)
Warnblinker (ein/aus)
Damit die 7 Ausgänge geschaltet werden können, müssen sie im Sound-Teacher
unbedingt als „statisch“ oder „blinkend“ eingestellt werden. Einen Ausgang, der
z.B. als Rückfahr- oder Bremslicht konfiguriert ist, kann man auf diese Weise nicht
einschalten.
Ist der EKMFA-Modus aktiviert, können alle Funktionen, die über die
Proportionalkanäle #2 und #4 (Licht, Blinker, Warnblinker, Fahrgeräusch ein/aus,
Lautstärkeneinstellung), geschaltet werden, auch weiterhin über diese Kanäle
gesteuert werden.
21.04.2011
BEIER-Electronic
35
D
Soundmodul USM-RC
Sollen im EKMFA-Modus, auch Sounds über die Proportionalkanäle #2 und #4,
gesteuert werden, dürfen diese dann nur auf den Modus „Einmal/Komplett“
eingestellt sein! Die Varianten „Schleife“ oder „Sofortstopp“ funktionieren hier leider
nicht über die Proportionalkanäle.
Nautic-Modus
Der Nautic-Modus ist wohl die komfortabelste Möglichkeit, das Soundmodul über die
Fernsteuerung zu bedienen.
Hierzu wird allerdings das entsprechende Schaltermodul im Sender benötigt.
Momentan unterstützt das USM-RC folgende Schaltermodule (bzw. dazu kompatible
Module):
•
•
•
Graupner Nautic-Expert Modul (Nr. 4108)
Robbe Multi-Switch Module (Nr. 8084, 8413) V1 und V2
Mergen 12-Kanal und 16-Kanal Multiswitch
In einigen neueren Fernsteuerungen sind auch so genannte „Software-NauticModule“ vorhanden. Hier sind dann nicht unbedingt weitere HardwareSchaltermodule notwendig. Schauen Sie dazu in der Bedienungsanleitung Ihres
Senders nach.
Zum aktivieren des Nautic-Modus, wählen Sie in der Konfiguration im SoundTeacher, unter „Allgemein - Soundmodulkonfiguration“ den Punkt „Prop. #3: NauticModus“.
Nun kann jeder Schalterstellung eine bestimmte Funktion zugeordnet werden (siehe
Seite 48). Wird der entsprechende Schalter dann betätigt, wird die eingestellte
Funktion am Soundmodul ausgelöst. Folgende Funktionen sind möglich:
•
•
•
•
•
•
Zusatzsounds 1-12 auslösen
Ausgänge 1-7 schalten (müssen als statisch oder blinkend konfiguriert sein!)
Blinker rechts und links schalten
Warnblinker schalten
Fahrsound ein-/ausschalten
Lautstärke einstellen (die Lautstärkeeinstellung bleibt nicht gespeichert!)
Für jede Schalterstellung kann auch noch eine Memory-Funktion aktiviert werden. Ist
die Memory-Funktion aktiviert, schaltet sich die Funktion am Soundmodul, bei jedem
Betätigen des Schalters ein bzw. aus, und bleibt dann bis zum nächsten Betätigen
gespeichert.
Den entsprechenden Empfängerausgang (je nachdem welchen Kanal Ihr
Schaltermodul im Sender belegt) schließen Sie mit einem Servo-Patchkabel an den
Proportionalkanal #3 (X2/3) des Soundmoduls an.
Wenn das Soundmodul die Daten korrekt von Ihrem Schaltermodul empfängt, blinkt
die rote LED auf dem Soundmodul in regelmäßigen Abständen immer kurz auf.
36
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Sollte die rote LED nicht blinken oder die Nautic-Schalter nicht funktionieren, prüfen
Sie die Einstellungen an Ihrem Sender. Lesen Sie dazu auch bitte die
Bedienungsanleitung Ihres Senders. Dort ist meist beschrieben, welche
Einstellungen für Nautic-Module vorgenommen werden müssen (z.B. Servoweg auf
Maximum).
Bei Anlagen mit Jeti Duplex 2,4GHz, muss die „Output period“ des Empfängers, mit
Hilfe der Jeti-Box, auf „ByTransmitter“ eingestellt werden.
Sollen im Nautic-Modus, auch Sounds über die Proportionalkanäle #2 und #4,
gesteuert werden, dürfen diese dann nur auf den Modus „Einmal/Komplett“
eingestellt sein! Die Varianten „Schleife“ oder „Sofortstopp“ funktionieren hier leider
nicht über die Proportionalkanäle.
21.04.2011
BEIER-Electronic
37
D
Soundmodul USM-RC
PC-Software „USM-RC Sound-Teacher“
Mit unserer Software „USM-RC Sound-Teacher“ kann das Soundmodul konfiguriert
und die Sounddaten auf das Soundmodul übertragen werden.
Systemvoraussetzungen
• Windowskompatibler PC
• 5 MB freier Festplattenspeicher
• Windows 98, ME, 2000, NT, XP, Vista oder Windows 7
• freie USB Schnittstelle (1.0, 1.1 oder 2.0)
• CD/DVD-ROM Laufwerk
Software-Installation
In der Regel startet der CD-Installer automatisch
nach Einlegen der CD-ROM. Sollte dies bei Ihnen
nicht der Fall sein, starten Sie bitte die Datei „CDInstaller.exe“, welche sich im Hauptverzeichnis
der CD-ROM befindet.
Klicken Sie nun auf „USM-RC Sound-Teacher
installieren“ und folgen dann einfach den weiteren
Anweisungen auf dem Bildschirm um den SoundTeacher auf Ihrem PC zu installieren.
38
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
USB-Treiber-Installation
Bevor Sie das USM-RC Soundmodul das erste Mal an den PC anschließen, muss
zuerst der USM-RC Sound-Teacher installiert werden!
Schließen Sie nach der Installation des USM-RC Sound-Teachers, dann das USBKabel an einen freien USB-Steckplatz (1.0, 1.1 oder 2.0) Ihres Computers an, und
stecken das andere Ende in die USB-Buchse auf dem Soundmodul. Eine weitere
Spannungsversorgung ist hierzu nicht notwendig, da das Soundmodul den Strom
direkt aus der USB-Buchse bekommt.
Die automatische Hardwareerkennung von Windows erkennt nun das neue
Soundmodul und startet den Hardware-Assistent. Der sieht jedoch bei den
verschiedenen Betriebssystemen etwas unterschiedlich aus, läuft aber immer in etwa
gleich ab. Wichtig ist nur, dass sich die mitgelieferte CD-ROM in einem CD/DVDLaufwerk befindet.
Sie können nun im Prinzip
immer auf „Weiter“ klicken,
bis die Treiberinstallation
fertig gestellt ist.
Kommt während der
Installation die
nebenstehende Meldung
„Windows-Logo-Test nicht
bestanden“, müssen Sie hier
unbedingt auf „Installation
fortsetzen“ klicken.
21.04.2011
BEIER-Electronic
39
D
Soundmodul USM-RC
Wurde der USB-Treiber
erfolgreich installiert, kommt
zum Abschluss diese
Meldung. Klicken Sie hier auf
„Fertig stellen“.
Nun kann der USC-RC
Sound-Teacher gestartet und
das Soundmodul
programmiert werden.
Sollte es beim Installieren des USB-Treibers, oder beim späteren Übertragen der
Daten, Probleme geben, lesen Sie sich bitte die ausführliche Anleitung auf folgender
Internetseite durch:
www.beier-electronic.de/modellbau/service/usm-rc/usb-installation
Starten des Sound-Teachers
Während der Installation des Sound-Teachers wird ein Eintrag im Startmenü
angelegt, über den das Programm gestartet werden kann. Klicken Sie dazu auf den
„Start“-Button links unten, dann auf „Programme“, weiter auf „USM-RC SoundTeacher“ und anschließend wieder auf „USM-RC Sound-Teacher“. Nun sollte das
Programm gestartet werden. Falls während der Installation gewählt wurde, dass ein
Icon auf dem Desktop anlegt werden soll, können Sie das Programm natürlich auch
durch einen Doppelklick auf das Desktopicon starten.
Nach dem Starten, wird das zuletzt bearbeitete Projekt immer automatisch geöffnet.
Kurzanleitung zum Aufspielen von neuen Sounds auf das Modul
Wollen Sie einen neuen Sound auf das Modul aufspielen, gehen Sie bitte wie folgt
vor:
1. Schließen Sie das Soundmodul mit dem mitgelieferten USB-Kabel an Ihren
PC an.
2. Starten Sie den USM-RC Sound-Teacher.
3. Klicken Sie oben im Menü „Datei“ auf „Projekt öffnen“.
4. Wählen Sie nun z.B. auf der CD-ROM, das gewünschte Sound-Projekt aus
(.usm Datei) und klicken auf die Schaltfläche „Öffnen“.
5. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Sounds in das Soundmodul übertragen“,
um die neuen Sounds auf das Soundmodul zu übertragen.
40
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Bedienung der Software „USM-RC Sound-Teacher“
Die Gestaltung der Software wurde so einfach wie möglich gehalten, um eine intuitive
Bedienung zu ermöglichen. Für viele erfahrene Windows-Benutzer wird die
Bedienung des Programms sicher auch ohne diese Beschreibung möglich sein.
Nachfolgend werden kurz alle Funktionen des Programms erklärt:
Menüs
Neues Projekt erstellen
Projekt öffnen
Projekt speichern
Projekt speichern unter
Datei
Schnittstelle
Sprache
Hilfe
Firmware aus dem
Internet laden
Firmwareupdate
durchführen
Sounds aus dem
Internet laden
USM-RC SoundTeacher Update aus
dem Internet laden
Beenden
Soundmodul suchen
Deutsch
Englisch
Bedienungsanleitung
Diagnose
Info
Erstellen eines neuen Projektes
Öffnen eines bestehenden Projektes
Speichern des aktuellen Projektes
Speichern des aktuellen Projektes unter
einem neuen Namen
Hiermit kann eine neue Firmware aus
dem Internet geladen werden
Damit kann die Firmware auf dem
Soundmodul aktualisiert werden
Hiermit können neue Sounds aus dem
Internet geladen werden
Hiermit können Updates für den USMRC Sound-Teacher aus dem Internet
geladen werden
Beendet das Programm
Sucht das Soundmodul an den USBPorts des Computers
Schaltet die Sprache auf Deutsch
Schaltet die Sprache auf Englisch
Öffnet diese Bedienungsanleitung
Öffnet das Diagnoseprogramm, mit dem
das Soundmodul geprüft werden kann
Zeigt Informationen zur Software an
Sounds konfigurieren
In dem Soundmodul USM-RC können bis zu 62 verschiedene Sounds in den Slots
abgelegt werden. Die Sounds sind in 4 verschiedene Bereiche unterteilt:
•
•
•
•
Fahrsounds
Zusatzsounds 1-12
Zusatzsounds 13-16
Zufallssounds
Klicken Sie mit der Maus auf den entsprechenden Reiter, um einen Sound zu
konfigurieren.
21.04.2011
BEIER-Electronic
41
D
Projektordner
Slot-Name
Datei
Abspielmodus
Ausgänge
Sound-Länge
Sample-Rate
Speicherbelegung
Soundmodul USM-RC
Gibt an, in welchem Ordner das Soundprojekt gespeichert
ist.
Hier steht wie dieser Slot bezeichnet ist, also was für einen
Sound hier angelegt werden kann (z.B. Anlassgeräusch).
Dateiname der WAV-Datei, der unter diesem Slot abgelegt
ist.
Mit dieser Schaltfläche kann eine neue Sounddatei in den
Slot geladen werden.
Löscht die Datei aus dem Slot.
Spielt die Datei über die PC-Lautsprecher ab.
Hier können die unterschiedlichen Abspielmodi gewählt
werden (siehe Seite 30)
Legt fest, welche Ausgänge beim Abspielen der jeweiligen
Sounds angesteuert werden.
Länge des Sounds in Sekunden.
Qualität des Sounds.
Gibt an, wie viel Prozent des Gesamtspeichers der Sound im
Soundmodul belegt.
Öffnen von Sounddateien
Durch einen Klick auf die
Schaltfläche, öffnet sich das Windows-übliche
Dateiauswahlfester, in dem Sie die gewünschte Sounddatei auf ihrer Festplatte
auswählen können.
Geöffnet werden können alle WAV-Dateien mit folgenden Eigenschaften:
• 8 Bit
• Mono
• 11,025kHz oder 22,050kHz
Liegt die zu öffnende Datei nicht in dem erforderlichen Format vor, wird dies
angezeigt. Um diese Datei dennoch verwenden zu können, muss diese zuerst mit
einem geeigneten Programm konvertiert werden. Wie das funktioniert, wird in einem
Beispiel auf Seite 57 erläutert.
42
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Wir empfehlen, alle Sounddateien für ein komplettes Projekt, jeweils in einem
eigenen Projektordner auf ihrer Festplatte zu speichern. Dies erhöht die
Übersichtlichkeit.
Unter Speicherbelegung wird angezeigt, wie viel
Speicher in dem Soundmodul schon belegt ist.
Nachdem alle gewünschten Sounddateien den Slots zugeordnet wurden und das
Modul konfiguriert wurde, empfiehlt sich das gesamte Projekt abzuspeichern (Datei
Æ Projekt speichern). Hierbei werden alle Einstellungen der Soundslots und die
gesamte Konfiguration des Soundmoduls in einer Projektdatei (*.usm) gespeichert.
Im Ordner „Sounds“ auf der CD finden Sie einige allgemeine Beispielssounds.
Im Ordner „USM-RC Sounds“ befinden sich Fahrgeräusche zu den verschiedensten
Fahrzeugen.
Soundmodul konfigurieren
Durch einen Klick auf den Reiter „Konfigurieren“, können verschiedene Einstellungen
am Soundmodul vorgenommen werden.
Die Einstellungen sind noch in verschiedene Bereiche unterteilt:
•
•
•
•
•
•
Allgemein
Proportionalkanäle
Ausgänge
Zufallsounds
Nautic-Modus
Fahrsound
Wird ein Wert in der Konfiguration geändert, muss die Konfiguration neu in das
Soundmodul übertragen werden, damit diese Änderung wirksam wird!
Beim Abspeichern eines Projektes, werden die Soundeinstellungen der Slots und die
Konfiguration des Soundmoduls zusammen in der Projektdatei gespeichert.
21.04.2011
BEIER-Electronic
43
D
Soundmodul USM-RC
Konfiguration - Allgemein
Soundmodul-Konfiguration
Modul-Modus:
Hier wird festgelegt, ob das Modul im Digital-, Analog oder Mixbetrieb arbeiten soll
(siehe Seite 6).
Für den Proportionalkanal #3 kann eingestellt werden, ob dieser im normalen Modus,
im EKMFA-Modus oder im Nautic-Modus arbeiten soll.
Als Option können die Zusatzsounds 1-4 mit den Zusatzsounds 13-16
gegeneinander ausgetauscht werden. Normalerweise wird ja der Zusatzsound 1 über
den Proportionalkanal #3 und der Zusatzsound 13 über den Schalteingang X1/7
ausgelöst. Ist diese Option aktiviert, löst Proportionalkanal #3 dann den Zusatzsound
13 aus und der 3stufige Zusatzsound 1 liegt dann auf dem Schalteingang an X1/7.
Sinn von dem ganzen ist, dass nun auch die beiden 3stufigen Sounds direkt über die
Schalteingänge ausgelöst werden können.
Es kann hier auch angegeben werden, welche Lautstärke nach dem
Datenübertragen im Soundmodul eingestellt ist.
Um einen realistischeren Fahrsound zu bekommen, kann man eine geschwindigkeitsabhängige Erhöhung der Lautstärke zuschalten. Die Gesamtlautstärke (also
auch die Zusatzsounds) wird um so lauter, je schneller das Modell fährt.
44
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Konfiguration - Proportionalkanäle
Schwellen
Hier können für die Proportionalkanäle #2 - #4 die Schwellen eingestellt werden, mit
denen die 5 Bereiche A, B, N, C und D abgegrenzt werden (siehe Seite 20).
Optionen
Es können die Richtungen der 4 Proportionalkanäle invertiert werden. Wenn z.B. der
Ausgang für das Rückfahrlicht kommt, obwohl Sie vorwärts fahren, können Sie hier
den entsprechenden Proportionalkanal invertieren.
Man hat hier auch noch die Möglichkeit, die Sonderfunktionen des Proportionalkanals
#4, also Fahrsound ein/aus und die Lautstärkeeinstellung zu deaktivieren.
Neutralstellung der Proportionalkanäle #2 - #4
Es kann hier auch eingestellt werden, ob die Neutralstellung der Steuerknüppel,
automatisch nach dem Einschalten des Soundmoduls eingelesen werden soll, oder
ob ein vorgegebener Wert für die Neutralstellung verwendet werden soll.
Die hier eingestellte Neutralstellung bezieht sich jedoch nicht auf den Steuerknüppel
für die Fahrgeschwindigkeit, sondern nur auf die restlichen Proportionalkanäle (für
die Zusatzsounds). Die Neutralstellung für die Fahrgeschwindigkeit muss separat
eingestellt werden (siehe Seite 51)
Achtung: Wenn Sie die automatische Neutralstellung aktiviert haben, müssen Sie
unbedingt darauf achten, dass alle Knüppel, Schieberegler, Schalter usw. Ihrer
Fernsteuerung, beim Einschalten des Senders, bzw. des Soundmoduls, auch wirklich
in der Neutralstellung befinden! Sonst werden eventuell falsche Werte eingelesen
und Sie können womöglich deshalb das Soundmodul nicht mehr richtig bedienen!
21.04.2011
BEIER-Electronic
45
D
Soundmodul USM-RC
Konfiguration - Ausgänge
Ausgänge
Hier können die 7 Multifunktionsausgänge den verschiedenen Funktionen
zugeordnet werden (siehe Seite 32).
Bei blinkenden Ausgängen kann hier eingestellt werden, wie schnell die Ausgänge
blinken sollen (1-255).
Bei Ausgängen, die als Impuls konfiguriert sind, kann hier die Impulslänge eingestellt
werden.
Bei flackernden Ausgängen kann hier eingestellt werden, wie stark die Ausgänge
flackern sollen (1-255).
Bei Ausgängen, die ab einer bestimmten Fahrgeschwindigkeit einschalten sollen,
kann hier eingestellt werden, ab welcher Fahrstufe die Ausgänge schalten (1-100).
Ist die Auswahl „Bremslicht im Stand immer ein“ aktiviert, schaltet sich das
Bremslicht immer ein, wenn das Modell steht.
Ist die Auswahl „Warnblinker bei Rückwärtsfahrt automatisch ein“ aktiviert, schalten
sich die beiden Blinker immer ein, sobald das Modell rückwärts fährt.
Ein einstellbares Nachleuchten des Bremslichtes kann auch eingestellt werden.
Es kann sogar festgelegt werden, dass sich die Blinker nach einer bestimmten
Blinkanzahl automatisch abschalten sollen.
Also Option kann hier noch eine Infrarot-Übertragung auf dem Ausgang 4 aktiviert
werden. Damit können z.B. die Lichtsignale zu einem Truck-Anhänger kabellos
übertragen werden. Achtung: Ist die Infrarot-Übertragung aktiviert, kann der Ausgang
4 auf dem Soundmodul, nicht für eine andere Funktion benutzt werden!
Ist die Option „Lichterflackern beim Anlassen“ aktiviert, flackern alle 7 Ausgänge,
während das Anlassgeräusch abgespielt wird.
46
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Konfiguration - Zufallsounds
Zufallsounds
Wenn Sie mit ihrem Soundmodul Zufallsounds (siehe Seite 31) abspielen wollen,
können Sie hier einstellen, in welchen zeitlichen Abständen die Zufallsgeräusche
erzeugt werden sollen. Dabei sind jeweils Zeiten zwischen 1 und 255 Sekunden
möglich.
Hier wird auch eingestellt unter welchen Bedingungen die Zufallsounds ausgelöst
werden sollen. Also ob die Zufallsounds nur kommen sollen, wenn das Modell steht
und/oder fährt, bzw. ob der Fahrsound ein und/oder aus sein muss.
Rechts und links von dem „&“-Zeichen müssen jeweils mindestens 1 Haken gesetzt
werden, damit der Zufallsound abgespielt werden kann!
21.04.2011
BEIER-Electronic
47
D
Soundmodul USM-RC
Konfiguration - Nautic-Modus
Schalterbelegung
Jeder Schalterstellung kann hier die gewünschte Funktion zugeordnet werden (siehe
Seite 36).
Je nach Funktion, können für die entsprechenden Schalter, auch noch eine MemoryFunktion aktiviert werden.
Achtung: Keine der auswählbaren Funktionen darf doppelt belegt werden! Es ist also
z.B. nicht möglich einen Ausgang über 2 verschiedene Schalter zu schalten.
Typ
Hier wählen Sie bitte den Typ Ihrer Fernsteuerung bzw. Ihres Schaltermoduls aus.
Sollten beim Empfang des Nautic-Signals bei Ihnen Störungen auftreten, können Sie
hier noch eine Fehlerkorrektur aktivieren. Eventuell läuft die Übertragung der NauticSchalter dann zuverlässiger. Durch das Aktivieren der Fehlerkorrektur wird die
Übertragung der Schalterzustände jedoch etwas langsamer (ca. +200ms) als ohne
Fehlerkorrektur. Gerade bei einigen 2,4GHz Sendern, empfiehlt sich die
Fehlerkorrektur einzuschalten, da hier unter Umständen, ab und zu falsche
Schalterstellungen übertragen und somit ungewollte Aktionen ausgelöst werden
können.
Manuelle Einstellung
In der manuellen Einstellung, können die Werte für das Übertragungsprotokoll des
Nautic-Modus, von Hand eingestellt werden. Diese Werte bitte nur auf Anweisung
ändern. In der Regel ist eine manuelle Einstellung der Werte auch nicht erforderlich!
48
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Konfiguration - Fahrsound
Fahrsound
Hier wird eingestellt, ob das Modell 1 oder 2 Antriebsmotoren hat, von dessen/deren
Geschwindigkeit der Fahrsound abhängig sein soll.
Beim Betrieb mit 2 Antriebsmotoren, kann noch gewählt werden, ob die
Fahrtrichtungsauswertung nur über den Proportionalkanal #1 erfolgen soll. Dies ist
z.B. notwendig, wenn nach dem Soundmodul, der Fahr- und Lenkkanal noch mit
einem Mischer zusammengemischt werden.
Auch kann bestimmt werden, ob für die Geschwindigkeit des Fahrsounds, der
Mittelwert von den Geschwindigkeiten der beiden Motoren berechnet werden soll.
Ansonsten wird die höhere der beiden Geschwindigkeiten, als Geschwindigkeit für
den Fahrsound genommen.
Schwellen für Verzögern und Beschleunigen:
Mit den 2 Schwellen für Verzögern und Beschleunigen, wird eingestellt wie stark sich
die Geschwindigkeit ändern muss, damit zwischen dem normalen Fahrsound und
dem Fahrsound bei Verzögerung bzw. Beschleunigung, umgeschaltet wird.
Ist die „schnelle Umschaltung“ aktiviert, wird sofort bei einer Geschwindigkeitsänderung umgeschaltet. Dies ist besonders bei langen Sounds in den FahrsoundSlots sinnvoll. Nur bei langsam taktenden Motoren (z.B. 1-Zylinder Motoren) sollte
die schnelle Umschaltung deaktiviert werden.
Die Schwelle für das Bremsgeräusch legt fest, wie stark das Fahrzeug abgebremst
werden muss, damit das Bremsgeräusch abgespielt wird.
Die Schwelle für das Bremslicht legt fest, wie stark das Fahrzeug abgebremst
werden muss, damit das Bremslicht angeht.
Je höher die Schwellen eingestellt werden, desto stärker muss gebremst werden,
damit die Funktionen ausgelöst werden.
21.04.2011
BEIER-Electronic
49
D
Soundmodul USM-RC
Automatische Fahrsoundaktivierung:
Als Option kann hier eine automatische Fahrsoundaktivierung eingeschaltet werden
(siehe Seite 31). Der Fahrsound schaltet sich dann immer ein, sobald der
Gasknüppel im Stand kurz bewegt wird. Nach einer einstellbaren Zeit, schaltet sich
er Fahrsound dann selbständig wieder aus.
Fahrgeräusche/Gänge
Gänge vorwärts / rückwärts:
Hier kann man wählen, wie viele verschiedene Fahrgeräusche oder Gänge, der
Fahrsound haben soll.
Schwelle für den Nullpunkttotbereich:
Wenn Ihr Fahrzeug steht, sich also die Antriebsmotoren nicht drehen, aber das
Soundmodul trotzdem nicht das Standgeräusch, sondern schon ab und zu das
Fahrgeräusch spielt, muss dieser Wert etwas erhöht werden.
Wenn dagegen das Standgeräusch noch gespielt wird, obwohl sich das Fahrzeug
schon bewegt, kann dieser Wert etwas verringert werden.
Bitte vor einer Änderung nochmals prüfen, ob der Neutralstellung auch korrekt
eingestellt wurde.
Hysteresis Stand/Fahrt/Gänge:
Wenn Sie ganz langsam fahren und der Sound wechselt ständig vom Stand- zum
Fahrgeräusch, sollte dieser Wert etwas erhöht werden. Auch wenn der Sound beim
Fahren ständig zwischen 2 Fahrgeräuschen/Gängen hin und her wechselt, sollte
dieser Wert etwas erhöht werden.
Fahrsounddiagramm:
In diesem Diagramm wird grafisch dargestellt bzw. eingestellt, welches Fahrgeräusch
bzw. welcher Gang bei welcher Fahrgeschwindigkeit von dem Soundmodul
abgespielt wird.
50
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Einstellung des Fahrsounds mit Hilfe des Fahrsounddiagramms
In dem Fahrsounddiagramm werden verschiedene Dinge eingestellt, die den
Fahrsound betreffen:
• Die Neutralstellung des Steuerknüppels (nur im Digitalbetrieb).
• Die Positionen der Übergang- bzw. Schaltsounds.
• Die Anfangs- und die Endgeschwindigkeit von der Abspielgeschwindigkeit der
Sounds, für jedes Fahrgeräusch (FG1 - FG5).
Erklärung der Diagramms
In unserem Diagramm gibt es 2 Achsen:
1. Die waagrechte Achse (also von links nach rechts) stellt die
Fahrgeschwindigkeit des Modells (bzw. die Position des Steuerknüppels) dar.
Im Digitalbetrieb geht der Bereich von 1,0ms bis 2,0ms. Das ergibt sich aus
der minimalen und maximalen Impulsbreite des Proportionalsignals, welches
aus dem RC-Empfänger kommt. Im Analog- und Mixbetrieb geht der Bereich
von -12V bis +12V (Motorspannung).
2. Die Senkrechte Achse (also von unten nach oben) stellt die
Wiedergabegeschwindigkeit des Fahrsounds dar. Hier erstreckt sich der
Bereich von 60% bis 300%. Diese Prozentangabe bezieht sich auf die
Abspielgeschwindigkeit, der im Modul gespeicherten Fahrgeräusche.
21.04.2011
BEIER-Electronic
51
D
Soundmodul USM-RC
Erklärung der verschiedenfarbigen Linien und Quadrate in dem Diagramm
Grüne Linie
Hier sehen wir in unserem Beispiel, in der Mitte (bei 1,5ms) eine grüne Line. Diese
grüne Linie stellt die Neutralstellung unseres Steuerknüppels dar. Befindet sich der
Steuerknüppel in der Neutralstellung, steht das Modell und das Soundmodul spielt
das Standgeräusch ab.
Im Digitalbetrieb kann die Neutralstellung mit dem grünen Quadrat (unterhalb der
Linie) verschoben werden. Man klickt mit der linken Maustaste auf das grüne
Rechteck und hält die Maustaste gedrückt. Nun kann man durch Bewegen der Maus
nach rechts oder links, die Neutralstellung verschieben. Hat man die gewünschte
Position erreicht, lässt man die Maustaste einfach los.
Im Analog- und Mixbetrieb ist eine Einstellung der Neutralstellung nicht notwendig
und deshalb auch nicht möglich.
Rote Linien
Die beiden roten Linien ganz links (1,0ms) und rechts (2,0ms) außen, stellen nur die
maximale Fahrgeschwindigkeit (rückwärts und vorwärts) dar. Interessant wird es bei
den anderen roten Linien, die mit den roten Quadraten unten dran. Diese Linien
geben an, bei welcher Geschwindigkeit ein Wechsel des Fahrgeräusches bzw. des
Ganges erfolgen soll.
Auch hier können die Linien mit Hilfe der roten Quadrate verschoben werden. Sobald
die Fahrgeschwindigkeit dann eine rote Schaltlinie überschreitet, erfolgt ein Wechsel
des Fahrgeräusches/Gangs. Wenn vorhanden wird auch der Übergangs- bzw.
Schaltsound abgespielt.
Je nach Anzahl der eingestellten Fahrgeräusche/Gänge, werden in dem
Fahrsounddiagramm, die entsprechende Anzahl der roten Schaltlinien eingeblendet.
Blaue Linien
Die blauen Linien stellen die Abspielgeschwindigkeit (60%-300%) des
Fahrgeräusches, bei der entsprechenden Geschwindigkeit des Fahrzeugs dar. Der
Wert von 100% entspricht der originalen Abspielgeschwindigkeit des
Fahrgeräusches. Also so wie sich die Sounddatei, auch im Original auf dem PC
anhört. Bei 300% spielt das Soundmodul den Sound dann mit 3facher
Geschwindigkeit ab, der Sound hört sich dann also schneller an (Motor läuft
schneller). Bei Werten von kleiner als 100% spielt das Soundmodul den Sound dann
entsprechend langsamer als im Original ab.
Rechts und Links von jeder blauen Line, befindet sich wieder ein blaues Quadrat, mit
denen man die Anfangs- und Endabspielgeschwindigkeit, jeden Fahrgeräusches
einstellen kann. Auch hier einfach mit der linken Maustaste auf das blaue Quadrat
klicken und auf die gewünschte Position ziehen.
Befindet sich der Mauszeiger auf einem der farbigen „Verschiebequadrate“, werden
als Hilfe noch zusätzlich eine Erklärung des Wertes und der aktuelle Wert, unterhalb
des Diagrames eingeblendet.
52
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Vorgehensweise für die Einstellung des Fahrsounds
1. Einstellung der Betriebsart:
Im Soundteacher die gewünschte Betriebsart Digital-, Analog-, oder Mixbetrieb
einstellen (siehe Seite 6 und 44).
2. Einstellung der Neutralstellung:
Im Digitalbetrieb muss nun die Neutralstellung des Steuerknüppels in dem
Fahrsounddiagramm eingestellt werden. Im Analog- oder Mixbetrieb ist diese
Einstellung nicht notwendig, bzw. nicht möglich.
Sollten Sie die Neutralstellung Ihres Senders nicht kennen, können Sie sich den
Wert, mit Hilfe der Diagnose-Funktion des Sound-Teachers anzeigen lassen:
1. Verbinden Sie dazu den Proportionalkanal #1 (X2/1) des Soundmoduls mit
einem Servopatchkabel, mit dem entsprechenden Empfängerausgang.
2. Schalten Sie nun den Sender, Empfänger und das Soundmodul ein.
3. Verbinden Sie nun mit dem USB-Kabel, das Soundmodul mit Ihrem PC und
starten den Sound-Teacher.
4. Klicken Sie im Menü „Hilfe“ auf „Diagnose“. Nun öffnet sich das
Diagnosefenster. Halten Sie den Steuerknüppel in der Neutralstellung und
lesen Sie den Wert bei „Proportionalkanäle - Kanal #1“ ab.
5. Beenden Sie die Diagnose.
Schieben Sie nun die grüne Linie im Fahrsounddiagramm, auf die Neutralstellung
Ihres Steuerknüppels. Die meisten Fernsteuerungen haben Ihre Neutralstellung bei
1,5ms.
3. Einstellung der Fahrgeräusche/Gänge:
Stellen Sie jetzt im Sound-Teacher, die Anzahl der gewünschten Fahrgeräusche
bzw. Gänge, für Vorwärts- und Rückwärtsfahrt ein.
4. Einstellung der Schaltpunkte:
Wenn mehr als 1 Fahrgeräusch/Gang einstellt wurde, werden automatisch die
entsprechende Anzahl der Schaltpunkte, als rote Linien in dem Fahrsounddiagramm
eingeblendet. Die Schaltpunkte können Sie nun auf die gewünschten Positionen
verschieben.
5. Einstellung der Anfangs- und Endgeschwindigkeit von der Abspielgeschwindigkeit
der Fahrgeräusche:
Durch ein Verschieben der blauen Quadrate, kann die Abspielgeschwindigkeit der
Fahrgeräusche, an die Fahrgeschwindigkeit des Modells angepasst werden.
Mit dem Trimmer P1 auf dem Soundmodul, kann die Abspielgeschwindigkeit des
Sounds auch noch beeinflusst werden. Dabei ist jedoch zu beachten, dass dann
eventuell die Übergangs- bzw. Schaltgeräusche, vom Sound her nicht mehr exakt zu
dem Fahrgeräusch passen. Daher empfehlen wir den Trimmer auf die Mitte zu
stellen und die Einstellung der Soundgeschwindigkeit im Fahrsounddiagramm
vorzunehmen.
21.04.2011
BEIER-Electronic
53
D
Soundmodul USM-RC
Treten bei hoher Fahrgeschwindigkeit „Aussetzer“ im Fahrsound auf, sollten die
Sounds in den Slots „FG1 - FG5“, in 11,025kHz Samplerate konvertiert und
abgespeichert werden.
6. Prüfen der Fahrgeräusche:
Als nächstes sollte man noch prüfen, ob auch alle Soundslots für die benötigten
Fahrgeräusche mit einem Sound belegt sind. Stellt man z.B. 3 Gänge für den
Fahrsound ein, müssen auch die Fahrgeräusche FG1 - FG3 mit einem Sound belegt
werden, da sonst das Soundmodul die Sounds nicht finden und somit nicht abspielen
kann.
54
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Übertragen von Sounds in das Soundmodul
!!! ACHTUNG !!!
Wenn das Soundmodul nur über das USB-Kabel mit Spannung versorgt wird, dürfen
die 7 Schaltausgänge nicht angeschlossen bzw. eingeschaltet werden.
Wird dies nicht beachtet und die Ausgänge trotzdem eingeschaltet, wird der
benötigte Strom für die angeschlossenen Lasten, direkt aus der USB-Schnittstelle
gezogen. Dies kann unter ungünstigen Umständen die USB-Schnittstelle des PC’s
zerstören!
Stecken Sie also während der Programmierung das Flachbandkabel von X3 ab!
Zum Übertragen von neuen Sounddaten oder einer geänderten Konfiguration,
schließen Sie das mitgelieferte USB-Kabel an Ihren PC und an das Soundmodul an.
Das Soundmodul wird über die USB-Schnittstelle mit Spannung versorgt, es muss
also nicht noch über eine externe Spannungsquelle (Akku) mit Spannung versorgt
werden. Es passiert aber auch nichts, wenn der Akku weiterhin am Soundmodul
angeschlossen bleibt.
Starten Sie nun den USM-RC Sound-Teacher und wählen die neuen Sounds aus,
bzw. stellen die gewünschte Konfiguration ein.
Es können immer nur die gesamten Sounddaten in das Soundmodul übertragen
werden, also nicht jeden Sound einzeln.
Durch einen Klick auf die Schaltfläche
wird die
Datenübertragung gestartet. Dies kann, je nach Datenmenge, bis zu 2 Minuten
dauern. Danach stehen die Daten im Soundmodul zur Verfügung und können
abgespielt werden. Bei der Übertragung der Sounddaten wird auch automatisch
immer die Konfiguration des Soundmoduls übertragen.
Wird nur eine Einstellung in der Konfiguration geändert, brauchen nicht wieder die
gesamten Sounddaten übertragen zu werden. Es genügt dann, dass Sie nur die
Konfigurationen neu übertragen. Dies geschieht durch einen Klick auf die
Schaltfläche.
Während der Übertragung zum Soundmodul blinkt zur Kontrolle die rote LED.
Liegt ein Übertragungsfehler vor, wird dies am PC angezeigt. Tritt öfters ein
Übertragungsfehler auf, sollten Sie ihren PC neu starten, alle nicht benötigten
Programme beenden, und die Übertragung neu versuchen.
Achtung: Die Sounds und die Konfiguration können nicht wieder aus dem
Soundmodul ausgelesen werden! Speichern Sie deshalb Ihre Projekte bei jeder
Änderung ab und erstellen Sie regelmäßig Backups Ihrer Daten.
21.04.2011
BEIER-Electronic
55
D
Soundmodul USM-RC
Firmwareupdate
Über den USM-RC Sound-Teacher kann auch die Firmware (also die interne
Software) des Soundmoduls aktualisiert werden.
Über das Menü Datei Æ Firmware aus dem Internet laden kann geprüft werden,
ob eine neue Firmware (z.B. mit neuen Funktionen) für das USM-RC Soundmodul
verfügbar ist. Diese können Sie dann von unserer Internetseite auf Ihre Festplatte
herunterladen.
Das Firmwareupdate wird über das USB-Kabel durchgeführt. Schließen Sie also das
Soundmodul mit dem USB-Kabel an den PC an. Eine externe Spannungsversorgung
ist, wie auch bei der Soundübertragung, nicht notwendig.
Über das Menü Datei Æ Firmwareupdate durchführen wird das Update eingeleitet.
Als erstes wird die Version der Firmware aus dem Soundmodul ausgelesen und
angezeigt. Wählen Sie nun die neue Firmware (.bin-Datei) auf Ihrer Festplatte aus,
die auf das Soundmodul übertragen werden soll. Nach dem Laden der FirmwareDatei, wird das Update durch einen Klick auf die „Ja“-Schaltfläche gestartet.
Achtung: Jetzt darf das Soundmodul auf keinen Fall vom USB-Kabel getrennt
werden! Der reine Update-Vorgang dauert nun nur etwa 5 Sekunden. Danach kann
das Soundmodul mit der neuen Firmware wieder wie gewohnt verwendet werden.
56
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
Sounddateien konvertieren
Liegen die Sounddateien nicht im erforderlichen Format vor, müssen sie konvertiert
werden, bevor sie in das Soundmodul übertragen werden können.
Dazu kann jedes beliebige Soundbearbeitungsprogramm verwendet werden,
welches die erforderlichen Funktionen bietet.
Auf der mitgelieferten CD befindet sich eine Demo-Version der Software
„GoldWave“. Sie finden das Programm im Ordner „Goldwave“. Zum Installieren der
Software, starten Sie den „CD-Installer“, klicken auf „Goldwave installieren“ und
folgen den Anweisungen auf dem Bildschirm.
Es handelt sich hierbei um eine kostenlose Testversion, die als einzige
Einschränkung eine maximale Soundlänge von 45 Sekunden beim Abspeichern
zulässt. Was aber für viele Anwendungen vollkommen ausreichen wird. Weitere
Informationen zu dieser Software finden Sie auf der Herstellerseite:
http://www.goldwave.de
Bitte beachten Sie, dass wir nicht der Entwickler der Software „GoldWave“ sind,
keinerlei Rechte daran besitzen und auch keinen weiteren Support für dieses Produkt
anbieten können.
Anhand der Programms „GoldWave“ wird nun kurz erklärt, wie eine Konvertierung
einer vorhandenen Sounddatei erfolgt:
1. Starten Sie das Programm „GoldWave“
2. Öffnen Sie die zu konvertierende Datei
3. Klicken Sie im Menü „Effekte“ auf „Resample“ und stellen nun 11025 oder
22050 ein.
4. Speichern Sie nun die Datei unter einem neuen Namen ab:
a. Klicken Sie dazu im Menü „Datei“ auf „Speichern als“.
b. Geben Sie an in welchem Ordner und unter welchem Namen die Datei
gespeichert werden soll.
c. Unter „Dateityp“ wählen Sie unbedingt „Wave (*.wav“)“
d. Bei „Attribute“ stellen Sie unbedingt „8-bit, Mono, unsigned“ ein.
5. Nun kann die neu erstellte Datei mit unserer Software „USM-RC SoundTeacher“ geladen und in das Soundmodul übertragen werden.
Das Programm bietet natürlich noch viel mehr Funktionen, um Ihre Sounds zu
bearbeiten, z.B. Sounds aufnehmen, bearbeiten, zurechtschneiden, Lautstärke
anpassen, usw…
Lesen Sie hierzu bitte auch in der Hilfe des Programms.
21.04.2011
BEIER-Electronic
57
D
Soundmodul USM-RC
Neue Sounds am PC aufnehmen und bearbeiten
Auf der mitgelieferten CD-ROM befinden sich einige Beispielsounds, mit denen Sie
erste Versuche mit dem Soundmodul tätigen können. Irgendwann wollen Sie dann
bestimmt auch eigene Sounds auf Ihr Soundmodul spielen. Nun fragen Sie sich
sicherlich, wo Sie diese Sounds denn überhaupt herbekommen können.
Das Internet bietet z.B. eine nahezu unendliche Anzahl von Sounddaten, welche Sie
meist kostenlos herunterladen und anschließend auf Ihr Soundmodul übertragen
können.
Geben Sie einfach den gewünschten Sound in Verbindung mit dem Begriff
„download“ in eine Suchmaschine (http://www.google.de) ein.
Eine weitere Möglichkeit ist das Aufnehmen von eigenen Sounds über ihre
Soundkarte. Als Quelle können beispielsweise ein Kassettenrekorder, ein MP3Player, eine CD/DVD oder ein Mikrofon dienen.
In folgendem Beispiel wird erklärt, wie Sie das mit der Software „GoldWave“ machen
können.
1.
2.
3.
4.
Starten Sie das Programm „GoldWave“
Wählen Sie nun im Menü „Datei“ den Punkt „Neu“.
Klicken sie im neu geöffneten Fenster auf „Radio“ und anschließend auf „OK“.
Einstellung der Lautstärke für die Aufnahmequelle (z.B. Line-In, Mikrofon oder
Audio CD):
a. Wählen sie im Menü „Werkzeug“ den Punkt „Lautstärkeregler“ (öffnet
die Einstellungen der Lautstärke).
b. Stellen Sie hier bei dem gewünschten Aufnahmegerät die Lautstärke so
ein, dass die Aufnahme optimal ausgesteuert ist. Erfahrungsgemäß
befindet sich dann der Schieberegler meist im oberen Drittel. Die
Aussteuerungsanzeige in Fenster „Gerätekontrolle“ sollte bei der
Aufnahme maximal den gelben Bereich erreichen.
c. Schließen Sie das Fenster „Lautstärkeregelung“
5. Durch einen Klick auf die Aufnahmeschaltfläche
im Fenster
„Gerätekontrolle“ wird die Aufnahme gestartet.
6. Kontrollieren Sie nun, ob die Lautstärkeeinstellung, die Sie unter Punkt 4.
vorgenommen haben, korrekt war. Korrigieren Sie gegebenenfalls die
Lautstärkeeinstellung, wie oben beschrieben.
7. Durch einen Klick auf die Stoppschaltfläche
im Fenster
„Gerätekontrolle“ wird die Aufnahme wieder gestoppt.
8. In dem blauen Fenster erscheint jetzt die Kurvenform des aufgenommen
Sounds. Anhören können Sie sich den aufgenommen Sound durch einen Klick
auf die Abspielschaltfläche
9. Der Sound kann nun noch durch die umfangreichen Funktionen der Software
bearbeitet werden. Als Beispiel wird nun erklärt, wie Sie den Sound
„zurechtschneiden“ können.
a. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf die Stelle, an der Ihr Sound
anfangen soll.
58
BEIER-Electronic
21.04.2011
D
Soundmodul USM-RC
b. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Stelle, an der Ihr Sound
enden soll.
c. Klicken Sie nun im Menü „Bearbeiten“ auf „Trimmen“, um die nicht
benötigten Sounddaten zu entfernen
10. Speichern Sie nun die Datei auf ihrer Festplatte ab:
a. Klicken Sie dazu im Menü „Datei“ auf „Speichern als“.
b. Geben Sie an in welchem Ordner und unter welchem Namen die Datei
gespeichert werden soll.
c. Unter „Dateityp“ wählen Sie unbedingt „Wave (*.wav“)“
d. Bei „Attribute“ stellen Sie unbedingt „8-bit, Mono, unsigned“ ein.
11. Nun kann die neu erstellte Datei mit unserer Software „USM-RC SoundTeacher“ geladen und in das Soundmodul übertragen werden.
Bei Fragen zur Software „GoldWave“ schauen Sie bitte in die Hilfe des Programms.
21.04.2011
BEIER-Electronic
59
D
60
Soundmodul USM-RC
BEIER-Electronic
21.04.2011
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising