PRESONUS | Monitor Station V2 | Owner's Manual | Monitor Station V2

Monitor Station V2
Monitor Station V2
Desktop Studio Control Center
Bedienungsanleitung
®
www.presonus.com
Deutsch
Inhalt
3Anschlüsse — 15
1Übersicht — 1
3.1
1.1
Vorwort — 1
1.2
Merkmale — 2
1.3
Lieferumfang — 2
3.1.1Eingänge — 15
3.1.2
Lautsprecheranschlüsse (Speaker
Outputs) — 16
3.1.3
Line-Ausgänge (Line Outputs) — 16
3.1.4Stromversorgung — 17
2Einführung — 3
2.1
Anschlüsse auf der Rückseite — 15
Kurzanleitung — 3
4Bedienelemente — 18
2.1.1
Stromversorgung der Monitor Station
V2 — 3
4.1
2.1.2
Anschluss von Geräten an den Eingängen der
Monitor Station V2 — 4
2.1.3
Kalibrierung der LED-Pegelanzeigen der
Monitor Station V2 — 5
Die Bedienoberfläche — 18
4.1.1Talkback — 18
4.1.2
Bedienelemente Cue Control — 18
4.1.3
Bedienelemente Aux — 19
4.1.4
Bedienelemente Main Source — 19
4.1.5
Bedienelemente Lautsprecher — 20
4.1.6
Bedienelemente Main-Pegel — 20
2.1.4
Einstellen der Ausgangslautstärke Ihrer
Audioquellen — 5
2.1.5
Anschluss von Lautsprechern an der Monitor
Station V2 — 6
5Ressourcen — 22
2.1.6
Kalibrierung Ihrer Lautsprecherpegel — 7
5.1
Audio-Spezifikationen — 22
2.1.7
Kalibrierung des TalkbackMikrofons — 10
5.2
Häufig gestellte Fragen — 24
2.1.8
Verkabelung der Cue-Ausgänge — 11
5.3
Fehlerbehebung — 24
2.1.9
Verkabelung der Main-Ausgänge — 11
5.4
PreSonus Garantiebestimmungen — 25
2.2
Grundlegende Verkabelung — 13
2.3
Erweiterte Modi — 14
2.3.1Lautsprecher-Auswahl-Modi — 14
2.3.2
Die Modi Main und Cue Source — 14
2.3.3
Die Modi der EingangsPegelanzeige — 14
2.3.4
Zurücksetzen aller Modi auf
Werkseinstellungen — 14
1Übersicht
1.1Vorwort
Monitor Station V2
Owner’s Manual
1Übersicht
1.1
Vorwort
Vielen Dank, dass Sie sich für die Monitor Station V2 entschieden haben. Wie bei
allen Produkten von PreSonus® kommen hier ausschließlich hochwertige Bauteile
zum Einsatz, die für eine optimale Leistung und einen lebenslangen Betrieb
sorgen. Die Monitor Station V2 basiert auf der bekannten Monitor Station, dank
des neues ergonomischen Designs ist sie allerdings noch einfacher zu bedienen.
Zudem bietet sie neue Eingangsoptionen für die Bedürfnisse der für Toningenieure,
Produzenten und Künstler von heute. Das Ergebnis präsentiert sich als perfektes
und handliches Abhör- und Kommunikationssystem für moderne Tonstudios.
Wenn Sie Fragen oder Anregungen zur Monitor Station V2 haben, setzen Sie
sich bitte unter der Nummer 1-225-216-7887 mit uns in Verbindung. Wir bei
PreSonus Audio Electronics bemühen uns um eine stetige Weiterentwicklung
unserer Produkte und schätzen Ihre Anregungen daher sehr. Denn schließlich
wissen Sie als Anwender am besten, was Sie von Ihrem Equipment erwarten.
Wir empfehlen Ihnen, dieses Handbuch vollständig zu lesen, um sich mit
den Merkmalen und Funktionen der Monitor Station V2 vertraut zu machen,
bevor Sie anderes Equipment anschließen. Dadurch lassen sich etwaige
Probleme während der Installation und Inbetriebnahme vermeiden.
Vielen Dank für Ihr Vertrauen und viel Erfolg mit Ihrer Monitor Station V2!
1
Monitor Station V2
Owner’s Manual
1Übersicht
1.2Merkmale
1.2
Merkmale
Die Monitor Station V2 bietet alle für moderne Studios notwendigen
Funktionen zur Steuerung der Abhörfunktionen. Durch den Einsatz
hochwertiger Komponenten ist sichergestellt, dass der Sound Ihrer Tracks
und Mischungen nicht akustisch gefärbt wird. Das integrierte TalkbackMikrofon sorgt für eine einfache Kommunikation mit den Künstlern.
Die Stereoeingänge der Monitor Station V2 sind für den Anschluss
von Audio-Interfaces, Mischpulten, Outboard-Geräten, Smartphones,
tragbaren Abspielgeräten, CD-Spielern und vielen anderen Audioquellen
ausgelegt. Bis zu vier Eingangsquellen können wahlweise gemeinsam
abgehört oder durch Umschalten zwischen den Eingangs- und
Aux-Quellen zu Referenzzwecken verglichen werden.
Über die drei Stereoausgänge können Sie bis zu drei Aktivmonitor-Paare
anschließen und problemlos zwischen diesen umschalten. Mit Hilfe der
Bedienelemente für Mute, Dim, Mono und die Lautstärke haben Sie die
Abhörsituation während der Aufnahme und Wiedergabe bestens im Griff.
Über die jeweiligen Bedienelemente für die Quellenauswahl und Lautstärke der
vier in der Monitor Station V2 integrierten Kopfhörerverstärker nehmen Sie eine
individuelle Konfiguration und Anpassung für den Kopfhörer jedes Künstlers vor.
In der Summe machen diese Merkmale die Monitor Station
V2 zu einem leistungsstarken Werkzeug für das Monitoring
bei der Aufnahme und Mischung Ihrer Sessions.
Alle Merkmale im Überblick
•• Vier analoge Stereoeingänge: zwei Stereopaare über symmetrische
6,35 mm TRS-Buchsen, eine unsymmetrische 3,5 mm TRS-Stereobuchse
sowie ein Stereopaar mit unsymmetrischen Cinch-Buchsen
•• Digitaler S/PDIF-Eingang
•• Main-Source-Tasten zur Auswahl und zum AB-Vergleich der Eingänge
•• Auswahltasten des Quellsignals für die Cue-Mischung der Kopfhörer
•• Drei Stereo-Ausgangspaare als symmetrische 6,35 mm TRS-Buchsen
•• Trim-Regler zur Feinanpassung der Ausgangslautstärke
an den Speaker-Ausgängen
•• Auswahltasten des Quellsignals für die Lautsprecher-Ausgänge,
die einen schnellen AB-Vergleich der gewählten Eingangsquelle
über die angeschlossenen Abhörsysteme ermöglichen
•• Dim-Taste mit variabler Dämpfung
•• Mono- und Mute-Taste sowie Regler für den Main-Ausgangspegel
•• Eingebautes Talkback-Mikrofon mit variablem Input Gain
•• Vier interne Kopfhörerverstärker mit stereophonen,
unsymmetrischen 6,35 mm TRS-Ausgängen
•• Separate Level-Regler für jeden Kopfhörer-Ausgang
•• Auswahltaste für die Main/Cue-Quelle für jeden Kopfhörer-Ausgang
1.3
Lieferumfang
Außer diesem Handbuch enthält die Verpackung der Monitor Station V2 Folgendes:
•• Monitor Station V2 Steuerzentrale für Ihr Studio
•• Externes Netzteil für die Monitor Station V2
•• PreSonus Hinweise zur Gesundheit, Sicherheit und Konformität
•• PreSonus-Aufkleber
•• PreSonus-Produktkatalog
2
Monitor Station V2
Owner’s Manual
2Einführung
2.1Kurzanleitung
2Einführung
2.1
Kurzanleitung
Mit Hilfe der Kurzanleitung können Sie Ihre Monitor Station V2
schnellstmöglich in Ihr System integrieren. Diese Schritt-für-SchrittAnleitung beschreibt eine typische Studio-Umgebung: Ihr individuelles
Setup hängt von Ihrem Bedarf bzw. der gewünschten Anwendung ab.
Anmerkung: In diesem Kapitel verwenden wir durchgängig den
Begriff „nullen“, um das vollständige Absenken eines Reglers zu
beschreiben – de facto wird der Regler auf „0“ abgesenkt.
2.1.1 Stromversorgung der Monitor Station V2
WARNUNG: Stellen Sie sicher, dass das Netzteil für die örtliche
Netzspannung ausgelegt ist, bevor Sie es an der Steckdose anschließen.
PreSonus unterstützt ausschließlich das mit Monitor Station V2 ausgelieferte
Netzteil. Sofern das Netzteil Ihren lokalen Vorgaben nicht entspricht oder Sie ein
zusätzliches Netzteil erwerben möchten, wenden Sie sich bitte an Ihren lokalen
Händler oder Vertrieb.
1. Nullen Sie den Regler für die Main-Ausgangslautstärke, den Regler Cue Output
sowie die Level-Regler für die einzelnen Kopfhörer auf der Oberfläche der
Monitor Station V2, indem Sie sie vollständig gegen den Uhrzeigersinn
zudrehen.
Anmerkung: Wenn Sie Lautsprecher oder andere Geräte an den Line-Ausgängen
Main L/R angeschlossen haben, sollten Sie auch diese mit Hilfe ihrer Lautstärkeregler
vollständig absenken.
2. Vergewissern Sie sich, dass der rückseitige Power-Schalter der Monitor Station V2
ausgeschaltet ist: Bringen Sie den Schalter dazu in die Stellung „0“.
3. Schließen Sie das mitgelieferte Netzteil an einer geeigneten Steckdose und dann
an der rückseitigen Netzbuchse der Monitor Station V2 an.
3
Monitor Station V2
Owner’s Manual
2Einführung
2.1Kurzanleitung
4. Schalten Sie die Monitor Station V2 ein, indem Sie den Power-Schalter in die
Stellung „|“ bringen.
2.1.2 Anschluss von Geräten an den Eingängen der Monitor Station V2
1. Nullen Sie den Regler für die Main-Ausgangslautstärke, den Regler Cue Output
sowie die Level-Regler für die einzelnen Kopfhörer auf der Oberfläche der
Monitor Station V2, indem Sie sie vollständig gegen den Uhrzeigersinn
zudrehen.
2. Schließen Sie Ihre primäre Audioquelle (wie das Audio-Interface Ihres
Computers, einen Mixer oder eine andere Stereoquelle) an den symmetrischen
6,35 mm TRS-Buchsen ST1 L/R auf der Rückseite Ihrer Monitor Station V2 an.
3. Wenn Sie eine zweite Stereo- oder Cue-Audioquelle (wie ein anderes
Ausgangspaar des Interfaces oder die Aux-Ausgänge an Ihrem Mixer)
verwenden möchten, schließen Sie diese an den symmetrischen 6,35 mm TRSBuchsen ST2 L/R an.
Die Monitor Station V2 ist für den Anschluss verschiedener analoger und digitaler
Eingangsquellen ausgelegt. Hier erfahren Sie, wie Sie diese anschließen.
Smartphone, tragbares Abspielgerät oder ein anderes Gerät mit einem
3,5 mm Stereoklinkenstecker. Verbinden Sie den Ausgang über ein
unsymmetrisches Stereokabel mit 3,5 mm Steckern mit der 3,5 mm Buchse Aux In
auf der Rückseite. (Bei einem Smartphone oder einem tragbaren Abspielgerät
dient die Kopfhörerbuchse als Ausgang.)
4
Monitor Station V2
Owner’s Manual
2Einführung
2.1Kurzanleitung
Analoge Audiogeräte mit Cinch-Ausgängen. Verbinden Sie die Ausgänge des
Geräts mit den unsymmetrischen Cinch-Buchsen AUX L/R IN.
Digitales Audiogerät mit S/PDIF-Ausgang. Verbinden Sie den S/PDIF-Ausgang
des Quellgeräts mit dem (koaxialen) S/PDIF-Cinch-Eingang auf der Rückseite der
Monitor Station V2. Die Monitor Station V2 unterstützt die Samplingraten 44,1, 48,
88,2 und 96 kHz.
Anmerkung: Die Cinch- und analogen 3,5 mm Aux-In-Buchsen werden summiert
und können gleichzeitig genutzt werden. Steuern Sie das Lautstärkeverhältnis über
die jeweiligen Regler für die Ausgangslautstärke aus. Die Umschaltung zwischen den
analogen Aux-Eingängen und dem digitalen S/PDIF-Eingang ist im Abschnitt 4.1.3
beschrieben.
2.1.3 Kalibrierung der LED-Pegelanzeigen der Monitor Station V2
Ab Werk sind die LED Pegelanzeigen der Monitor Station V2 so kalibriert, dass die
rote 0 VU LED aufleuchtet, wenn das gewählte Quellsignal den Pegel +10 dBu
erreicht. Sie können diese Referenz für 0 VU nach Bedarf auf +4, +10 oder +18 dBu
einstellen.
+4 dBu. 0 VU sollte auf die Referenz +4 dBu eingestellt werden, wenn
eines Ihrer Abhörgeräte einen maximalen Eingangspegel von +4 dBu
bietet oder wenn keines der Eingangsgeräte einen (nominalen oder)
maximalen Ausgangspegel liefert, der +4 dBu übersteigt.
Halten Sie die Taste Cue Source ST1 gedrückt, während
Sie Ihre Monitor Station V2 einschalten.
+10 dBu. 0 VU sollte auf die Referenz +10 dBu eingestellt werden,
wenn eines Ihrer Abhörgeräte einen maximalen Eingangspegel von
+10 dBu bietet oder wenn keines der Eingangsgeräte einen (nominalen
oder) maximalen Ausgangspegel liefert, der +10 dBu übersteigt.
Halten Sie die Taste Cue Source ST1 gedrückt, während
Sie Ihre Monitor Station V2 einschalten.
+18 dBu. 0 VU sollte auf die Referenz +18 dBu eingestellt werden,
wenn eines Ihrer Abhörgeräte einen maximalen Eingangspegel von
+18 dBu bietet oder wenn keines der Eingangsgeräte einen (nominalen
oder) maximalen Ausgangspegel liefert, der +18 dBu übersteigt.
Halten Sie die Taste Cue Source ST1 gedrückt, während
Sie Ihre Monitor Station V2 einschalten.
2.1.4 Einstellen der Ausgangslautstärke Ihrer Audioquellen
Ihre Audioquellen werden über die Monitor Station V2 optimal
übertragen, wenn ihre Ausgänge korrekt eingestellt sind.
Um den Ausgangspegel einer Audioquelle optimal einzustellen, sollten Sie über
die Quelle einen Sinus-Testton mit 1 kHz ausgeben, der wahlweise abgespielt oder
über einen internen Generator erzeugt wird. Bei Bedarf können Sie im Internet
nach Audiodateien mit Testtönen suchen und diese kostenfrei herunterladen.
5
Monitor Station V2
Owner’s Manual
2Einführung
2.1Kurzanleitung
Wenn Sie einen Testton verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass im Audioweg
des Testtons keine Signalbearbeitung (wie EQ, Kompression, Reverb o. ä.)
stattfindet, sodass der Ton möglichst unverfälscht wiedergegeben wird.
1. Nullen Sie den Regler für die Main-Ausgangslautstärke, den Regler Cue Output
sowie die Level-Regler für die einzelnen Kopfhörer auf der Oberfläche der
Monitor Station V2, indem Sie sie vollständig gegen den Uhrzeigersinn
zudrehen.
2. Ziehen Sie die Ausgänge der primären Audioquelle am
Buchsenpaar ST1 auf den niedrigsten Wert herunter.
3. Geben Sie den 1 kHz Sinuston nun mit einem Pegel von 0 dB wieder.
4. Wählen Sie nun die primäre Audioquelle aus, indem Sie an der Monitor
Station V2 die Taste Main Source ST1 drücken, die nun aufleuchtet: Stellen
Sie sicher, dass keine weiteren Main-Source-Tasten gedrückt sind.
5. Drehen Sie den Regler für die Ausgangslautstärke an Ihrer
primären Audioquelle auf, bis die rote 0 VU LED auf den
Pegelanzeigen Ihrer Monitor Station V2 aufleuchten.
Realität vs. Nominalpegel: Viele Geräte bieten eine Markierung für den
Nominalpegel, die zeigt, in welcher Stellung des Master-Output-Faders
oder -Reglers der Pegel weder angehoben noch abgesenkt wird. Diese
Stellung ist entsprechend die optimale Arbeitsposition. Die Markierung
ist häufig mit „0“ gekennzeichnet. Wenn Sie jedoch merken, dass die
0 VU LED an Ihrer Monitor Station V2 nur dann aufleuchtet, wenn Sie
Ihre Audioquelle höher oder niedriger als auf die Markierung für den
Nominalpegel aussteuern, sollten Sie die LED-Pegelanzeige der Monitor
Station V2 neu kalibrieren und auf das Quellgerät abgleichen. Passen Sie
den Arbeitsbereich der Pegelanzeigen wie in Abschnitt 2.1.3 beschrieben
an und wiederholen Sie dann die Schritte 2 bis 5 in diesem Abschnitt.
6. Für die an den Eingängen ST2 und Aux In angeschlossenen
Audioquellen wiederholen Sie die Schritte 2 bis 5, wobei Sie in
Schritt 4 die jeweils gewünschte Quelle auswählen. (Idealerweise
sollten diese Geräte ebenfalls einen Testton ausgeben können.)
2.1.5 Anschluss von Lautsprechern an der Monitor Station V2
1. Nullen Sie die Regler für die Main-Ausgangslautstärke und Cue Output sowie die
Level-Regler für die einzelnen Kopfhörer auf der Oberfläche der Monitor Station
V2, indem Sie sie vollständig gegen den Uhrzeigersinn drehen.
6
Monitor Station V2
Owner’s Manual
2Einführung
2.1Kurzanleitung
2. Schließen Sie Ihr primäres Abhörsystem (z. B. ein Paar aktiver Referenzmonitore
für das Nahfeld) an den L/R-Speaker-Ausgängen A der Monitor Station V2 an.
3. Sofern Sie über ein zweites Monitorpaar verfügen, können Sie dieses an den L/RSpeaker-Ausgängen B der Monitor Station V2 anschließen.
4. Sofern Sie zudem ein drittes Monitorpaar oder einen Subwoofer besitzen,
verwenden Sie die L/R-Speaker-Ausgänge C der Monitor Station V2 zum
Anschluss.
Anmerkung: Wenn Sie einen Subwoofer verwenden, vergewissern Sie sich, dass die
Monitor Station V2 auf den Modus Combo oder Toggle A/B eingestellt ist: Lesen Sie
dazu den Abschnitt 2.3.1.
2.1.6 Kalibrierung Ihrer Lautsprecherpegel
Bei der Speaker-Kalibrierung stellen Sie den Ausgangspegel Ihrer
Lautsprecher so ein, dass der auf den Pegelanzeigen der Monitor
Station V2 dargestellte Pegel einem spezifischen akustischen Pegel
(gemessen in dB SPL) in Ihrem Studio entspricht. Typischerweise wird
für die Kalibrierung der Pegel 0 VU auf den Pegelanzeigen benutzt.
Die Kalibrierung Ihrer Lautsprecher hat verschiedene wichtige Vorteile.
Zunächst einmal richten Sie durch die Kalibrierung einen für Sie angenehmen
Maximalpegel in Ihrer Studioumgebung ein. Eine angemessene Abhörlautstärke
liegt bei kleinen Regieräumen bei etwa 78 dB. Bei größeren Räumlichkeiten
macht ein Wert von 85 dB mehr Sinn. Aus diesen Angaben können Sie
die ideale Abhörlautstärke für alle anderen Raumgrößen ableiten.
Durch die Kalibrierung stellen Sie zudem sicher, dass der (die) linke(n) und
rechte(n) Lautsprecher perfekt aufeinander abgestimmt sind. Dadurch wird
die Stereoabbildung verbessert und Sie können sich bei der Arbeit zu 100%
auf das abgebildete Stereo-Panning verlassen. Wenn Sie eine Kalibrierung der
Lautsprecher durchführen, stellen Sie alle Lautsprecher auf denselben Pegel ein.
Anmerkung: PreSonus möchte die im Folgenden beschriebene Methode weder
als die einzige noch die beste Methode zur Kalibrierung der Lautsprecher
verstanden wissen. Unter anderen Studiobedingungen können sich andere
etablierte Methoden (je nach Equipment, Kunde und Anwendung) als sinnvoller
erweisen. Wenn Sie Ihre Studiolautsprecher lieber mit Hilfe einer anderen
Methode kalibrieren wollen, möchten wir Sie an dieser Stelle darin bestärken.
7
Monitor Station V2
Owner’s Manual
2Einführung
2.1Kurzanleitung
Was Sie benötigen
Rosa Rauschen. In den folgenden Schritten kalibrieren Sie Ihre Lautsprecher mit
Hilfe eines auf den Bereich von 500 Hz bis 2,5 kHz beschränkten Rosa Rauschens,
das mit einem Pegel von -20 dBFS ausgegeben wird. (Für die Kalibrierung eines
Subwoofers sollten Sie das Spektrum des Rosa Rauschens auf den Bereich von 40
bis 80 Hz einschränken.) Viele DAWs integrieren einen Ton-Generator, der diese
Art Rosa Rauschen mit dem gewünschten Pegel erzeugen kann. Sie können die
benötigten Audiodateien mit dem Rosa Rauschen zur Wiedergabe über Ihre
DAW auch kostenfrei von verschiedenen Webseiten herunterladen oder einen
Test-Generator bzw. eine CD mit Testtönen im Elektronik- oder Musikfachhandel
kaufen. Falls nötig können Sie auf die Schnelle auch den Refrain einer aktuellen
kommerziellen Rock-Produktion als Ersatz für das Rosa Rauschen verwenden.
Anmerkung: „dBFS“ steht als Abkürzung für „Dezibel Full Scale“. Mit dieser
Einheit werden Amplitudenwerte in digitalen Systemen angegeben, da hier ein
maximaler Pegel als Übersteuerungsgrenze dient. Dieser Maximalpegel ist auf
„0 dBFS“ festgelegt: Digitalgeräte mit analogen Ausgängen wie ein Audio-Interface
oder AD- bzw. DA-Wandler sind so konfiguriert, dass 0 dBFS einem bestimmten
Spannungswert entspricht. Beispielsweise entspricht ein Tonsignal mit 0 dBFS,
das mit Nominalpegel über eine AudioBox™ 1818VSL oder das Audio-Interface
FireStudio™ Project wiedergegeben wird, dem Messwert +10 dBu. Um eine Überlast
an den Eingängen der Monitor Station V2 zu vermeiden, ist es in jedem Fall wichtig,
den Spannungswert zu kennen, auf den sich Ihre Audiogeräte referenzieren.
SPL-Schallmessgerät. Für die Messung des Schalldruckpegels in Ihrer Umgebung
benötigen Sie ein SPL-Schallmessgerät. Sie können günstige Schallmessgeräte
im Elektronikfachhandel erwerben oder eine App zur Schallpegelmessung für Ihr
Smartphone herunterladen. Vergewissern Sie sich, dass das Schallpegelmessgerät
C-gewichtete Messungen durchführen kann und eine langsame Ansprache bietet.
monitors
SPL meter
Bei der Kalibrierung der Referenzmonitore in einem Studio sollte der akustische
oder Schalldruckpegel (SPL) an der Abhörposition in Höhe der Ohren gemessen
werden. Grundsätzlich sollte das Messgerät den Schalldruckpegel an der
Abhörposition messen: Daher sollten Sie das Gerät in der Höhe und dem Abstand
zu den Lautsprechern platzieren, wo sich normalerweise Ihr Kopf befindet. (Wir
gehen zudem davon aus, dass Sie das herkömmliche Abhörverfahren verwenden,
bei dem Ihre Position ein gleichseitiges Dreieck mit den beiden Lautsprechern
bildet und Sie genau auf den Punkt zwischen den beiden Lautsprechern blicken.)
Sie können Ihr Schalldruckmessgerät auf einem Mikrofonstativ oder
einem anderen stationären Aufbau befestigen, sodass die Messung
nicht durch Handgeräusche oder Bewegungen verfälscht wird.
Wenn Sie mehrere Abhörsysteme an Ihrer Monitor Station V2 angeschlossen
haben, müssen Sie die Kalibrierung bei allen Systemen immer nach exakt
derselben Methode vornehmen. Nur dann können Sie zwischen diesen
verschiedenen Systemen umschalten und Ihre Mischungen und Aufnahmen
vergleichen, ohne dass Sie durch unterschiedliche Pegel behindert werden.
Anmerkung: Da sich verschiedene Lautsprecher-Systeme akustisch unterscheiden,
werden Sie weiterhin Unterschiede in der Klangfarbe feststellen, wenn Sie nach
der Kalibrierung zwischen den Lautsprecher-Sets umschalten. Letztlich stellen
Sie durch das Abhören über mehrere Systeme sicher, dass Ihre Mischungen
und Aufnahmen immer gut klingen, egal wo sie abgespielt werden.
Kalibrierung Ihrer primären Lautsprecher
Mit Hilfe dieser Methode zur Speaker-Kalibrierung passen Sie Ihre primären
Lautsprecher so an, dass bei der Anzeige von 0 VU auf der Monitor Station
V2 auch der entsprechende akustische Pegel ausgegeben wird. In den
folgenden Schritten dient der Pegel 80 dB SPL als Zielwert: Hierbei handelt
es sich um einen sinnvollen Pegel für kleinere bis mittlere Abhörräume. (Sie
können aber auch einen anderen Zielpegel im Bereich von 78 bis 85 dB
verwenden, wenn dieser angesichts der Raumgröße sinnvoller erscheint.)
8
Monitor Station V2
Owner’s Manual
2Einführung
2.1Kurzanleitung
1. Nullen Sie die Regler für die Eingangslautstärke an Ihren Lautsprechern.
Bei vielen Aktivlautsprechern ist dieser Regler mit „Input Sensitivity“
bezeichnet. Weitere Informationen zur Einstellung der Eingangslautstärke
an Ihren Lautsprechern finden Sie in der Dokumentation für Ihr
Abhörsystem oder auf der Webseite des jeweiligen Herstellers.
2. Nullen Sie die Regler für die Main-Ausgangslautstärke, für Cue Output und die
Level-Regler für die einzelnen Kopfhörer auf der Oberfläche sowie den TrimRegler für den Ausgang Speaker A auf der Rückseite der Monitor Station V2,
indem Sie diese vollständig gegen den Uhrzeigersinn zudrehen.
3. Positionieren Sie Ihr Schalldruckmessgerät wie weiter oben beschrieben.
monitors
SPL meter
4. Drücken Sie auf der Monitor Station V2 die Auswahltasten ST1 im Abschnitt Main
Source sowie Speaker A im Abschnitt Speaker Select: Beide Tasten müssen nun
leuchten. Vergewissern Sie sich, dass keine anderen Quellen oder Lautsprecher
angewählt sind.
5. Stellen Sie das Pan für das Rosa Rauschen in Ihrer DAW oder
an Ihrem Rauschgenerator ganz nach links ein, da wir mit der
Kalibrierung des linken Lautsprechers beginnen möchten.
6. Vergewissern Sie sich, dass die Quelle für das Rosa Rauschen keine
Signalbearbeitung durchläuft – das Signal sollte absolut unbearbeitet sein.
7. Geben Sie nun das Rosa Rauschen wieder: In diesem Moment sollten
Sie noch nichts hören, da Sie in Schritt 1 alle Regler heruntergezogen
haben. Falls Sie doch etwas hören, wiederholen Sie bitte Schritt 1.
8. Stellen Sie den Main-Lautstärkeregler auf der Bedienoberfläche
der Monitor Station V2 auf Nominalpegel ein, indem Sie den
Regler vollständig im Uhrzeigersinn aufdrehen.
9. Drehen Sie nun auch den Trim-Regler für den Lautsprecher-Ausgang A
auf der Rückseite der Monitor Station V2 vollständig im Uhrzeigersinn
auf. Sie sollten den Testton nun über Ihre Lautsprecher hören können.
9
Monitor Station V2
Owner’s Manual
2Einführung
2.1Kurzanleitung
10.Heben Sie nun allmählich die Eingangslautstärke am linken
Lautsprecher an, bis das Schalldruckmessgerät 80 dB SPL
(bzw. den von Ihnen gewählten Zielpegel) anzeigt.
11.Wiederholen Sie die Schritte 6 bis 10 für den rechten Lautsprecher.
Kalibrierung zusätzlicher Lautsprecher-Systeme
Wiederholen Sie die oben beschriebenen Schritte für weitere Abhörsysteme:
Vergewissern Sie sich, dass Sie den Trim-Regler für den jeweiligen
Speaker-Ausgang in Schritt 2 genullt haben und wählen Sie in Schritt
4 das Lautsprechersystem über die entsprechende Taste aus.
Nachdem Sie zusätzliche Abhörsysteme eingerichtet haben, können Sie
die Kalibrierung überprüfen, indem Sie Audiomaterial nur über Speaker A
wiedergeben und dann (ohne weitere Einstellungen zu verändern) Speaker
A aus- und auf Speaker B umschalten. Eventuell bemerken Sie aufgrund
der unterschiedlichen akustischen Merkmale der Abhörsysteme eine
klangliche Veränderung, allerdings sollte sich die Lautheit nicht merklich
ändern. Andernfalls sollten Sie Ihre Lautsprechersysteme neu kalibrieren.
Kalibrierung eines Subwoofers
Wenn Sie ein Lautsprechersystem mit einem unabhängigen
Subwoofer (ein sogenanntes 2.1 System) kalibrieren, wiederholen
Sie die Schritte 4 ff. mit folgenden Änderungen:
•• Drücken Sie die Taste Speaker C, die dann leuchtet.
Alle übrigen Speaker-Tasten sind deaktiviert.
•• Pannen Sie das Rosa Rauschen in Schritt 5 mittig.
•• In Schritt 6 verwenden Sie Rosa Rauschen in einem Spektrum von 40 bis 80 Hz.
2.1.7 Kalibrierung des Talkback-Mikrofons
1. Nullen Sie die Lautstärke im Main-Ausgang, den Talkback-Pegel, den Cue Output,
die einzelnen Kopfhörer-Pegelsteller sowie den Regler für Dim Attenuation,
indem Sie sie vollständig gegen den Uhrzeigersinn zudrehen.
2. Schließen Sie an einem beliebigen Kopfhörer-Ausgang einen Kopfhörer an und
wählen Sie die Quelle Cue an, indem Sie die zugehörige Source-Taste drücken
(die Taste rastet in der gedrückten Stellung ein).
3. Geben Sie typisches Audiomaterial wie einen Song von Ihrem Smartphone
oder ein vorhandenes DAW-Projekt wieder. Wählen Sie diese Audioquelle wie
in Abschnitt 4.1.2 beschrieben als einzigen Eingang für Ihren Cue-Bus aus.
10
Monitor Station V2
Owner’s Manual
2Einführung
2.1Kurzanleitung
4. Setzen Sie sich den Kopfhörer auf, den Sie in Schritt 2
angeschlossen haben, und stellen Sie ihn über den zugehörigen
Level-Regler auf eine angenehme Abhörlautstärke ein.
5. Aktivieren Sie das Talkback-Mikrofon durch Drücken der Talk-Taste:
Der Pegel des Audiomaterials im Kopfhörer wird abgesenkt.
6. Sprechen Sie nun in das Talkback-Mikrofon und drehen Sie dabei den Regler
für das Talkback Level auf, bis Sie sich selbst auf dem Kopfhörer hören: Ihre
Stimme sollte dabei nicht zu laut sein, um die Künstler nicht zu „belästigen“.
2.1.8 Verkabelung der Cue-Ausgänge
Neben den vier individuellen Ausgangsbuchsen für die Kopfhörerverstärker
auf der Oberfläche bietet die Monitor Station V2 auf der Rückseite
zusätzlich ein Line-Ausgangspaar für Cue L/R, über das Sie einen externen
Kopfhörerverstärker anschließen können. Die Audioquelle wählen Sie wie in
Abschnitt 4.1.2 beschrieben über die Tasten Cue Source auf der Oberfläche
aus. Die Lautstärke können Sie wie in Abschnitt 4.1.2 beschrieben über
den jeweiligen Cue-Output-Regler auf der Oberfläche einstellen.
So kalibrieren Sie einen Kopfhörerverstärker.
1. Nullen Sie die Regler für die Main-Lautstärke und Cue Output, indem Sie sie
vollständig gegen den Uhrzeigersinn zudrehen.
2. Schließen Sie die Eingänge des Kopfhörerverstärkers an den Line-Ausgängen
Cue L/R der Monitor Station V2 an.
3. Kalibrieren Sie die Audiopegel des Geräts wie in der zugehörigen
Bedienungsanleitung beschrieben oder informieren Sie sich auf der
Webseite des Herstellers über die empfohlene Methode zur Kalibrierung.
Anmerkung: Wenn es für den Kopfhörerverstärker keine empfohlene Methode
zur Kalibrierung gibt, stellen Sie den Regler Cue Output an der Monitor Station
V2 auf Nominalpegel ein (indem Sie den Regler vollständig im Uhrzeigersinn
aufdrehen) und heben dann den Eingangspegel des Verstärkers nach Bedarf an.
2.1.9 Verkabelung der Main-Ausgänge
Die Line-Ausgänge Main L/R ermöglichen es grundsätzlich, die Eingangsquellen
der Monitor Station V2 „durchzuschleifen“. Auf diese Weise können Sie ein
perfekt ausgesteuertes Eingangssignal auf externe Geräte wie Bandmaschinen
oder digitale Stereo-Recorder speisen. Hier wird das Audiosignal ausgegeben,
das Sie über die Main-Source-Tasten (siehe Abschnitt 3.1.4) auswählen.
Der Ausgangspegel ist dabei mit der Eingangslautstärke identisch.
11
Monitor Station V2
Owner’s Manual
2Einführung
2.1Kurzanleitung
1. Ziehen Sie die Ein- und Ausgangslautstärke am externen Gerät,
das Sie anschließen möchten, vollständig herunter.
2. Schließen Sie die Eingänge des externen Geräts an den Line-Ausgängen Main
L/R der Monitor Station V2 an.
3. Kalibrieren Sie die Audiopegel des Geräts wie in der zugehörigen
Bedienungsanleitung beschrieben oder informieren Sie sich auf der
Webseite des Herstellers über die empfohlene Methode zur Kalibrierung.
12
Monitor Station V2
Owner’s Manual
2Einführung
2.2 Grundlegende Verkabelung
2.2
Grundlegende Verkabelung
Nachfolgend sehen Sie eine typische Anschlusskonfiguration für die Monitor
Station V2. Als Quellen dienen hier ein Audio-Interface, ein CD-Player, ein
Mobiltelefon sowie der digitale S/PDIF-Ausgang eines StudioLive AI Mixers.
Für das Monitoring werden zwei Abhörsysteme und ein Subwoofer eingesetzt.
An den Ausgängen Cue L/R ist ein Kopfhörerverstärker angeschlossen, das
Signal der Ausgänge Main L/R wird auf einen Digitalrekorder gespeist.
Kopfhörer
StudioLive AI mixer
S/PDIF Digitalausgang
FireStudio Project
(computer interface)
Smartphone
Rekorder
Kopfhörerverstärker
Verstärker
CD player
Speaker A, aktiv
Speaker B, passiv
speaker C
(aktiver Subwoofer)
13
Monitor Station V2
Owner’s Manual
2Einführung
2.3 Erweiterte Modi
2.3
Erweiterte Modi
Die Monitor Station V2 lässt sich dank vielfältiger
Konfigurationsmöglichkeiten an Ihre Arbeitsweise anpassen.
Folgende Bedienelemente bieten mehrere Betriebs-Modi:
• Tasten Speaker Select
• Tasten Main und Cue Source
• LED-Anzeige
Um den gewünschten Modus auszuwählen, halten Sie beim
Einschalten der Monitor Station V2 die entsprechende Taste
gedrückt. In den folgenden Abschnitten werden die verschiedenen
Modi sowie die zugehörigen Auswahltasten beschrieben.
Die Monitor Station V2 kann immer nur in einem Modus betrieben
werden: Halten Sie daher beim Einschalten immer maximal eine
Taste gedrückt. Um zur ursprünglich eingestellten Betriebsart der
Monitor Station V2 zurückzukehren, setzen Sie das Gerät wie in
Abschnitt 2.3.4 beschrieben auf die Werkseinstellungen zurück.
2.3.1 Lautsprecher-Auswahl-Modi
Taste Speaker Select:
Ausgewählter Modus:
Beschreibung:
Speaker A
Combo-Modus
Alle Speaker-Select-Tasten – und damit alle Lautsprecher – können gleichzeitig verwendet werden.
(Voreingestellter Modus)
Speaker B
Toggle-Modus
Es kann jeweils immer nur ein Lautsprechersystem ausgewählt sein.
Speaker C
A/B-Umschaltmodus
Es ist immer der Subwoofer an Anschluss Speaker C sowie eines der Lautsprechersysteme A oder B aktiv.
2.3.2 Die Modi Main und Cue Source
Taste Main Source:
Ausgewählter Modus:
Beschreibung:
ST1
Modus Input Sum
Alle Main- und Cue-Source-Tasten können gleichzeitig aktiv sein.
ST2
Modus Input Toggle
Es kann jeweils nur eine Main- und eine Cue-Quelle ausgewählt werden. Dieser Modus ist praktisch, wenn Sie mehrere
Eingangsquellen miteinander vergleichen möchten, z. B. beim A/B-Vergleich Ihrer Mischung mit einer Referenz-CD.
2.3.3 Die Modi der Eingangs-Pegelanzeige
Taste Cue Source:
Ausgewählter Modus:
Beschreibung:
ST1
Modus +4 dBu
LED-Pegelreferenz 0 VU entspricht +4 dBu Verwenden Sie diesen Modus, wenn Ihre Monitore auf einen maximalen Eingangspegel von +4 dBu ausgelegt sind bzw. der Ausgangspegel bei keinem der angeschlossenen Geräte +4 dBu übersteigt.
ST2
Modus +10 dBu
LED-Pegelreferenz 0 VU entspricht +10 dBu Verwenden Sie diesen Modus, wenn Ihre Monitore auf einen maximalen Eingangspegel von 10 dBu ausgelegt sind bzw. der Ausgangspegel bei keinem der angeschlossenen Geräte +10 dBu übersteigt.
AUX
Modus +18 dBu
LED-Pegelreferenz 0 VU entspricht +18 dBu Verwenden Sie diesen Modus, wenn Ihre Monitore auf einen maximalen
Eingangspegel von +18 dBu ausgelegt sind bzw. der Ausgangspegel bei keinem der angeschlossenen Geräte +18 dBu
übersteigt.
2.3.4 Zurücksetzen aller Modi auf Werkseinstellungen
Um sämtliche Modi auf Werkseinstellungen zurückzusetzen, halten
Sie während dem Einschalten die Taste Mono gedrückt.
14
3Anschlüsse
3.1 Anschlüsse auf der Rückseite
Monitor Station V2
Owner’s Manual
3Anschlüsse
3.1
Anschlüsse auf der Rückseite
3.1.1 Eingänge
ST1 L/R: Symmetrische 6,35 mm Klinkenbuchsen (TRS) zum
Anschluss Ihrer primären Stereo-Eingangsquelle.
ST1 L/R: Symmetrische 6,35 mm Klinkenbuchsen (TRS) zum
Anschluss Ihrer sekundären Stereo-Eingangsquelle.
S/PDIF: Digitale Cinch-Buchse zum Anschluss einer digitalen
Audioquelle mit S/PDIF-Ausgang. Monitor Station V2 unterstützt
die Samplingraten 44,1, 48, 88,2 und 96 kHz.
L/R Aux: Unsymmetrische Cinch-Buchsen zum Anschluss des
linken und rechten Kanals eines zusätzlichen Audiogeräts.
Aux In: Unsymmetrische 3,5 mm Stereoklinkenbuchse zum
Anschluss eines Smartphones, eines tragbaren Media-Players oder
einer anderen Quelle mit 3,5 mm Stereo-Ausgangsbuchse.
15
3Anschlüsse
3.1 Anschlüsse auf der Rückseite
Monitor Station V2
Owner’s Manual
3.1.2 Lautsprecheranschlüsse (Speaker Outputs)
L/R-Ausgänge Speaker A: Symmetrische Lautsprecheranschlüsse
A L/R zum Anschluss des ersten aktiven Abhörsystems.
L/R-Ausgänge Speaker B: Symmetrische Lautsprecheranschlüsse
B L/R zum Anschluss eines zweiten aktiven Abhörsystems.
L/R-Ausgänge Speaker C: Symmetrische Lautsprecheranschlüsse C L/R zum
Anschluss eines dritten aktiven Abhörsystems oder eines Subwoofers.
Trim-Regler für die Speaker Outputs A, B und C: Über diese Trim-Regler
lassen sich die Lautsprecherausgänge aussteuern. Die Regler sollten nach
Möglichkeit immer ganz nach rechts (Nominalpegel) gedreht sein.
3.1.3 Line-Ausgänge (Line Outputs)
Line-Ausgänge Main L/R: Das Audiosignal an den Eingängen der Monitor
Station V2 wird direkt auf die Line-Ausgänge Main L/R gespeist. Das Signal
wird direkt von der aktuellen Haupteingangsquelle abgegriffen. Die
Einstellungen des Main-Pegelreglers und der Tasten Mono, Mute und Dim
wirken sich nicht auf das Signal aus. Verwenden Sie diese symmetrischen
6,35 mm Klinkenbuchsen (TRS) zum Anschluss von Stereogeräten.
Line-Ausgänge Cue L/R: An den Ausgängen Cue L/R liegt das über die
Tasten Cue Source ausgewählte Signal an. Der Ausgangspegel wird über den
Regler Cue Output gesteuert. Verwenden Sie diese symmetrischen 6,35 mm
Klinkenbuchsen (TRS) zum Anschluss eines Stereo-Kopfhörerverstärkers.
16
3Anschlüsse
3.1 Anschlüsse auf der Rückseite
Monitor Station V2
Owner’s Manual
3.1.4 Stromversorgung
Stromanschluss: Schließen Sie das beiliegende Netzteil an einer
geerdeten Steckdose und dann an dieser Buchse an.
WARNUNG: Stellen Sie sicher, dass das Netzteil für die örtliche
Netzspannung ausgelegt ist, bevor Sie es an der Steckdose anschließen.
PreSonus unterstützt ausschließlich das mit Monitor Station V2 ausgelieferte
Netzteil. Falls das Netzteil nicht für die örtliche Netzspannung ausgelegt sein sollte
oder Sie ein weiteres Netzteil erwerben möchten, wenden Sie sich bitte an Ihren
örtlichen Händler oder Vertrieb.
Netzschalter: Um die Monitor Station V2 einzuschalten, bringen
Sie den Netzschalter in die Position „|“ (oben). Zum Ausschalten
bringen Sie den Netzschalter in die Position „0“ (unten).
17
4Bedienelemente
4.1 Die Bedienoberfläche
Monitor Station V2
Owner’s Manual
4Bedienelemente
4.1
Die Bedienoberfläche
4.1.1 Talkback
Über das Talkback-System der Monitor Station V2 können Sie über das Cue-System
mit den Künstlern kommunizieren.
Talkback-Mikrofon: Das integrierte Elektret-Kondensatormikrofon
befindet sich direkt über dem Drehregler für den Talkback-Pegel.
Talkback-Regler Level: Über diesen Regler steuern Sie die Vorverstärkung
des Talkback-Mikrofonvorverstärkers im Bereich zwischen +15 und +55 dB.
Talk-Taste: Über die Talk-Taste aktivieren/deaktivieren Sie den TalkbackMikrofonvorverstärker. Während das Talkback-Mikrofon eingeschaltet
ist, werden die Main- und Cue-Pegel automatisch abgesenkt.
Die Talkback-Taste kann auf zwei Arten verwendet werden.
•• Entweder Sie halten die Talkback-Taste zur Verwendung des Talkback-Mikrofons
gedrückt und lassen Sie los, wenn Sie das Mikrofon nicht mehr benötigen.
•• Oder Sie drücken die Talkback-Taste kurz, um das Talkback-Mikrofon zu
aktivieren und drücken die Taste dann erneut, um das Mikrofon auszuschalten.
4.1.2 Bedienelemente Cue Control
Über die Bedienelemente in der Cue-Sektion der Bedienoberfläche
steuern Sie das Cue-System der Monitor Station V2 sowie die vier
getrennt regelbaren Kopfhörerausgänge. Eingangsquelle und Lautstärke
lassen sich für jeden dieser Ausgänge individuell einstellen.
Tasten Cue Source: Das über die Tasten Cue Source in der Cue-Sektion
ausgewählte Audiosignal wird über die Line-Ausgänge Cue L/R sowie über alle
18
4Bedienelemente
4.1 Die Bedienoberfläche
Monitor Station V2
Owner’s Manual
Kopfhörerausgänge ausgegeben, deren Source-Taste gedrückt ist (Position Cue).
Drücken Sie ST1, um die Audioquelle auszuwählen, die an den
L/R-Eingängen ST1 auf der Rückseite angeschlossen ist.
Drücken Sie ST2, um die Audioquelle auszuwählen, die an den
L/R-Eingängen ST2 auf der Rückseite angeschlossen ist.
Drücken Sie Aux, um die am Aux- bzw. S/PDIF-Eingang angeschlossene
Audioquelle auszuwählen (siehe Taste Aux/SPDIF in Abschnitt 4.1.3).
Ab Werk sind die Tasten Cue Source und Main Source der Monitor
Station V2 für den Modus Input Sum konfiguriert, d. h. alle Quellen
können gleichzeitig ausgewählt werden. Für weitere Informationen zur
Einstellung andere Modi für diese Tasten lesen Sie Abschnitt 2.3.
Kopfhörer-Ausgänge: An jedem Anschluss kann ein
Stereokopfhörer angeschlossen werden. Die Ausgänge sind
als 6,35 mm-Stereoklinkenbuchse (TRS) ausgeführt.
Level-Regler: Über die Level-Regler unterhalb der Kopfhörerausgänge
lässt sich die Ausgangslautstärke für die Kopfhörer einstellen.
Source-Tasten: Jeder Kopfhörerausgang kann wahlweise die aktuell
gewählte Cue- oder Main-Quelle ausgeben. Ist die Taste nicht gedrückt,
wird das Main-Signal auf den Ausgang geroutet. Drücken Sie die
Source-Taste, um stattdessen die Cue-Quelle auszugeben.
Regler Cue Output: Über diesen Regler stellen Sie den
Pegel der rückseitigen Line-Ausgänge Cue L/R ein.
4.1.3 Bedienelemente Aux
Regler Aux Input: Über diesen Regler stellen Sie den Pegel der zusätzlichen
Aux-Eingänge ein.
Aux/SPDIF-Taste: Über diese Taste schalten Sie die Aux-Quelle zwischen
den analogen Aux-Eingängen und dem digitalen S/PDIF-Eingang um. Ist
die Taste nicht gedrückt, sind die analogen Eingänge aktiv. Drücken Sie
die Taste, um stattdessen den digitalen S/PDIF-Eingang zu aktivieren.
Wenn die analogen Aux-Eingangsbuchsen ausgewählt sind, sind sowohl
die Cinch- als auch die 3,5 mm-Aux-Buchsen auf der Rückseite aktiv.
4.1.4 Bedienelemente Main Source
Tasten Main Source: Über die Tasten Main Source wählen Sie das
Audiosignal aus, das über die Lautsprecherausgänge und die Line-Ausgänge
Main L/R ausgegeben wird sowie über alle Kopfhörerausgänge, deren
Source-Tasten sich in der Stellung Main (nicht gedrückt) befinden.
Drücken Sie ST1, um die Audioquelle auszuwählen, die an den
L/R-Eingängen ST1 auf der Rückseite angeschlossen ist.
Drücken Sie ST2, um die Audioquelle auszuwählen, die an den
L/R-Eingängen ST2 auf der Rückseite angeschlossen ist.
Drücken Sie Aux, um die Aux-Audioquelle auszuwählen, die über
die Taste Aux/SPDIF (siehe Abschnitt 4.1.3) ausgewählt ist.
Ab Werk sind die Tasten Cue Source und Main Source der Monitor
Station V2 für den Modus Input Sum konfiguriert, d. h. alle Quellen
19
4Bedienelemente
4.1 Die Bedienoberfläche
Monitor Station V2
Owner’s Manual
können gleichzeitig ausgewählt werden. Für weitere Informationen zur
Einstellung andere Modi für diese Tasten lesen Sie Abschnitt 2.3.
LED-Eingangspegelanzeige Main: Die LED-Eingangspegelanzeige Main
zeigt den Pegel der Main-Audioquelle an. Wenn mehr als eine Quelle auswählt
ist, wird hier der Gesamtpegel aller ausgewählten Quellen angezeigt.
In der Voreinstellung ist als Referenzpegel für die Eingangspegelanzeige der
Pegel 0 VU = +10 dBu eingestellt. Weitere Informationen zur Einstellung des
Referenzpegels für die Eingangspegelanzeige finden Sie in Abschnitt 2.3.
4.1.5 Bedienelemente Lautsprecher
Tasten Speaker Select: Drücken Sie die Tasten Speaker A, B oder C, um das
entsprechende Monitorsystem einzuschalten. Die Speaker-Select-Tasten eignen
sich hervorragend, um beim Abhören einer Mischung schnell zwischen
unterschiedlichen Referenz-Systemen umzuschalten.
Wir empfehlen Ihnen, die Monitore wie in Abschnitt 2.1.6 beschrieben zu
kalibrieren, damit Unterschiede bei der Wiedergabe sicher den unterschiedlichen
Klangeigenschaften der Lautsprechersysteme zuzuordnen sind.
Ab Werk sind die Speaker-Select-Tasten für den Combo-Modus
konfiguriert, d. h. alle Lautsprecher-Systeme lassen sich gleichzeitig
aktivieren. Wenn Sie schnell zwischen den Systemen umschalten
möchten, aktivieren Sie den Toggle-Modus. Weitere Informationen zu
den Auswahl-Modi der Lautsprecher finden Sie in Abschnitt 2.3.
4.1.6 Bedienelemente Main-Pegel
In dieser Sektion finden Sie die wichtigsten
Bedienelemente von Monitor Station V2.
Gesamtpegelregler: Über diesen Drehregler steuern Sie die Abhörlautstärke, also
den Pegel, der an den Lautsprecherausgängen der Monitor Station V2 anliegt.
Taste Mono: Um Ihr Audiomaterial mono abzuhören, drücken Sie diese
Taste, sodass sie leuchtet. Wenn die Mono-Taste leuchtet, werden die
Main-Stereo-Eingangsquellen zu einem Monosignal summiert.
Es empfiehlt sich immer, eine Stereomischung im Mono-Modus abzuhören,
um eventuelle Probleme mit der Phasenlage erkennen und beseitigen zu
können. Durch Phasenprobleme können Teile einer Mischung ausgelöscht
oder verstärkt werden, was zu Lautstärkeschwankungen im Mix führen
kann. Wurden bei der Aufnahme Mikrofonpaare in Stereo-Anordnung
verwendet, können außerdem unerwünschte Schwebe-Effekte auftreten.
Wenn Sie davon ausgehen, dass einige Ihrer Hörer die Mischung in
Mono anhören werden, sollten Sie das Material natürlich ebenso
in Mono überprüfen. Das ist beispielsweise oft der Fall, wenn das
Material in komprimierten Internet-Videos verwendet wird.
Beachten Sie, dass sich die Einstellung der Mono-Taste
nicht auf die Line-Ausgänge Main L/R auswirkt.
Taste Mute: Um die Lautsprecherausgänge der Monitor Station
V2 stummzuschalten, drücken Sie die Mute-Taste, sodass sie
leuchtet. Beachten Sie, dass sich die Einstellung der MonoTaste nicht auf die Line-Ausgänge Main L/R auswirkt.
20
4Bedienelemente
4.1 Die Bedienoberfläche
Monitor Station V2
Owner’s Manual
Taste Dim: Drücken Sie die Dim-Taste, sodass Sie leuchtet, um den Pegel
der Lautsprecherausgänge schnell abzusenken, ohne die Einstellung des
Gesamtpegelreglers ändern zu müssen. Diese Funktion ist beispielsweise dann
praktisch, wenn Sie während der Arbeit einen Anruf erhalten oder Sie während der
Aufnahme oder Wiedergabe mit jemandem sprechen möchten, ohne dazu schreien
zu müssen. Die Pegelabsenkung wird über den Regler Attenuation eingestellt.
Regler Attenuation: Über den Attenuation-Regler legen Sie fest, auf welchen
Pegel die Lautsprecherausgänge abgesenkt werden, wenn die Dim-Taste leuchtet.
21
Monitor Station V2
Owner’s Manual
5Ressourcen
5.1Audio-Spezifikationen
5Ressourcen
5.1
Audio-Spezifikationen
Audioeingänge
Integriertes Talkback-Mikrofon
Gain-Bereich
+15 dB bis +55 dB
TypElektret-Kondensatormikrofon
Empfindlichkeit
-42 dB
Eingänge Stereo 1 und Stereo 2
Typ
6,35 mm TRS-Buchse, elektronisch symmetriert
Eingangsimpedanz (symmetrisch)
10 kΩ
Rauschabstand (1 kHz @ +10 dBu, bei Nominalpegel)
>100 dB
Klirrfaktor (ungew., 1 kHz @ 0 dBu, bei Nominalpegel)
<0,005%
Frequenzgang (±0,5 dB)
10 Hz bis 65 kHz
Grundrauschen (20 Hz bis 20 kHz, 150 Ω Abschlusswiderstand)
-90 dBu
Maximaler Eingangspegel (minimales Gain, Klirrfaktor 0,5% @ 1 kHz)
+20 dBu
Aux-Eingänge
Typ
Cinch, unsymmetrisch
Eingangsimpedanz
47,5 kΩ
Rauschabstand (1 kHz @ 0 dBu, bei Nominalpegel)
>100 dB
Klirrfaktor (ungew., 1 kHz @ 0 dBu, bei Nominalpegel)
<0,005%
Frequenzgang (±0,5 dB)
10 Hz bis 50 kHz
Gain-Bereich
-60 dB bis +20 dB
Maximaler Eingangspegel
+20 dBu
S/PDIF
Typ
Cinch-Buchse, 75 Ω, koaxial
Dynamikbereich
113 dB
Klirrfaktor
0,0025% (1 kHz @ -1 dBFS)
Maximaler Ausgangspegel bei 0 dBFS
+18 dBu
Samplingraten
44,1, 48, 88,2, 96 kHz
Eingangspegelanzeigen (ST1, ST2, nur Aux)
Typ
Zweireihige 8-Segment-LED mit Peak Hold
Darstellungsbereich
-24 dB bis 0 dB
Audioausgänge
Typ
6,35 mm TRS-Buchse, elektronisch symmetriert
Ausgangsimpedanz (symmetrisch)
51 Ω
Klirrfaktor (ungew., 1 kHz @ 0 dBu, bei Nominalpegel)
<0,01%
Frequenzgang (±0,5 dB)
10 Hz bis 50 kHz
Bedienelemente Speaker A, B und C
Darstellungsbereich
-80 dB bis 0 dB
Regelbereich Gesamtpegel
-80 dB bis 0 dB
Regelbereich Dim Attenuation
-30 dB bis -6 dB
22
Monitor Station V2
Owner’s Manual
5Ressourcen
5.1Audio-Spezifikationen
Cue
Regelbereich Cue-Pegel
-80 dB bis 0 dB
Absenkung Dim-Taste (bei aktiviertem Talkback-Mikrofon)
-20 dB
Kopfhörer
Typ
6,35 mm TRS-Stereobuchse
Maximale Ausgangsleistung (60 Ω Lastwiederstand)
150 mW / Kanal
Frequenzgang (±1,0 dB)
10 Hz bis 50 kHz
Stromversorgung
Typ
Externes Gleichstromnetzteil
Stromstecker
Rundstecker, 5,5 mm Außendurchmesser, 2,1 mm Innendurchmesser
Monitor Station Eingangsspannung
18 VDC
Leistungsaufnahme (Dauerbetrieb)
10 W
Gewicht und Abmessungen
Abmessungen
Höhe
63,5 mm
Tiefe
216 mm
Breite
228,6 mm
Gewicht 2,72 kg
23
5Ressourcen
5.2 Häufig gestellte Fragen
5.2
Monitor Station V2
Owner’s Manual
Häufig gestellte Fragen
Warum kann ich das Talkback-Mikrofon nicht hören?
Das Talkback-Signal ist nur auf Kopfhörern zu hören,
deren Source-Taste gedrückt ist (Position Cue).
Warum bleiben die Lautsprecher stumm, obwohl ich das Signal auf der Pegelanzeige sehen kann?
Die Pegelanzeige von Monitor Station V2 misst das Eingangssignal,
daher bedeutet ein sichtbarer Ausschlag nur, dass ein Signal anliegt.
•• Führen Sie die in Abschnitt 2.1.6 angegebenen Schritte zum
Anschluss und zur Kalibrierung der Lautsprecher durch.
•• Stellen Sie sicher, dass die Taste Speaker Select leuchtet und dass
der Trim-Regler auf der Geräterückseite aufgedreht ist.
•• Der Gesamtpegelregler könnte heruntergedreht sein.
Deaktivieren Sie die Tasten Talk, Mono, Mute und Dim und
drehen Sie dann langsam den Gesamtpegelregler auf.
•• Schließen Sie Ihre Lautsprecher an einem anderen Ausgang an, um zu
prüfen, ob der ursprünglich ausgewählte Ausgang funktioniert.
•• Schließen Sie Ihre Lautsprecher direkt an die Eingangsquelle
an, um die Funktion der Lautsprecher zu überprüfen.
Ich habe alle Regler voll aufgedreht, meine Lautsprecher sind aber immer noch zu leise. Was ist los?
Die Monitor Station V2 ist kein Verstärker. Die Lautsprecheranschlüsse sollten
daher mit den Eingängen eines Aktivlautsprechers oder einer Endstufe verbunden
werden. Die einzigen regelbaren Ausgänge sind die der Kopfhörerverstärker.
Warum lässt sich die Lautstärke der Line-Ausgänge Main L/R
nicht über den Gesamtpegelregler einstellen?
Die Line-Ausgänge Main L/R sind für den Anschluss von Geräten
gedacht, die ein unbearbeitetes Eingangssignal benötigen,
wie beispielsweise Digital- oder CD-Recorder.
Warum lassen sich bei der Monitor Station V2 die Modi nicht umschalten?
•• Um den Modus zu wechseln, müssen Sie die entsprechende
Taste beim Einschalten gedrückt halten.
•• Informationen zum Einstellen der Modi finden Sie in Abschnitt 2.3.
•• Sie können immer nur einen Modus auswählen, halten Sie also
beim Einschalten nicht mehr als eine Taste gedrückt.
5.3
Fehlerbehebung
Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf der PreSonus-Webseite (www.presonus.
com) über Updates und Dokumentationsmaterial zu Support-Zwecken.
Unseren technischen Support erreichen Sie unter http://www.
presonus.com/support/Contact-Technical-Support.
Der technische Support ist per E-Mail unter techsupport@presonus.com erreichbar.
Kunden aus den USA erreichen den technischen Support von PreSonus
telefonisch von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr (zentrale Zeit)
unter der Rufnummer 1-225-216-7887. Kunden außerhalb der USA
wenden sich für telefonischen Support bitte an Ihren nationalen oder
regionalen Vertrieb. Eine Liste der internationalen Vertriebspartner
finden Sie unter www.presonus.com/buy/international_distributors.
24
5Ressourcen
5.4 PreSonus Garantiebestimmungen
5.4
Monitor Station V2
Owner’s Manual
PreSonus Garantiebestimmungen
PreSonus Audio Electronics, Inc. garantiert, dass dieses Produkt ab dem
Erstkaufdatum ein Jahr lang keinerlei Material- oder Verarbeitungsfehler aufweist.
Diese Garantie beschränkt sich jedoch auf den Erstkäufer. Außerdem ist diese
Garantie nur gültig, wenn der Käufer die beiliegende Garantiekarte innerhalb von
14 Tagen nach dem Kauf ausgefüllt zurückschickt. Während dieser Garantiefrist
hat PreSonus nach eigenem Ermessen das Recht, fehlerhafte Produkte entweder
zu reparieren oder zu ersetzen, sofern der Fehler von PreSonus selbst oder
einem autorisierten Vertreter einwandfrei festgestellt werden kann. Wenn
Sie als Einwohner der USA eine Reparatur auf Garantie in Anspruch nehmen
möchten, füllen Sie bitte unsere Online-Anfrage für technische Unterstützung
unter http://support.presonus.com aus, um eine Rücksendenummer sowie
Hinweise zum Versand zu erhalten. Kunden außerhalb der USA wenden sich im
Fall einer Garantie-Reparatur bitte an den jeweiligen lokalen PreSonus-Vertrieb.
Etwaige Anfragen werden nur dann behandelt, wenn eine Fehlerbeschreibung
beiliegt. Alle genehmigten Rücksendungen müssen der jeweiligen PreSonusKundendienststelle auf eigene Kosten und sicher verpackt zugeschickt werden.
PreSonus behält sich das Recht vor, zur Reparatur eingesandte Produkte zu
aktualisieren. PreSonus behält sich das Recht vor, zur Reparatur eingesandte
Produkte jederzeit ohne vorherige Ankündigung zu optimieren. Diese Garantie gilt
nicht für Schadensforderungen, die auf unsachgemäßen Gebrauch, Nachlässigkeit,
Modifikationen oder auf Reparaturversuche durch unbefugte Personen
zurückzuführen sind und beschränkt sich auf Fälle, die auf einen normalen Einsatz
und auf offensichtliche Material- oder Herstellungsmängel zurückzuführen
sind. Eventuelle stillschweigende Garantien, darunter die Gewährleistung der
Marktgängigkeit oder die Eignung für einen bestimmten Einsatzzweck, sind auf die
Dauer der Garantiefrist beschränkt. Bestimmte Staaten erlauben keine Begrenzung
einer stillschweigenden Garantie, sodass die oben genannte Einschränkung für Sie
möglicherweise nicht gültig ist. PreSonus haftet jedoch unter keinen Umständen
für zufällige, nachfolgende oder andere Schäden, darunter u. a. materielle
Schäden, Schäden auf Grund von Unannehmlichkeiten oder des Produktverlustes
sowie – im Rahmen des rechtlich Möglichen – Personenschäden. Bestimmte
Staaten erlauben keinen Ausschluss bzw. keine Einschränkung des Zufalls- oder
Folgeschadens, sodass die oben genannten Einschränkungen bzw. Ausschlüsse
für Sie möglicherweise nicht gültig sind. Diese Garantie räumt Ihnen bestimmte
Rechte ein, die jedoch möglicherweise um weitere örtliche Rechte ergänzt
werden. In jedem Fall gilt diese Garantie nur für Produkte, die in den Vereinigten
Staaten von Amerika gekauft und verwendet werden. Die in anderen Ländern
gültigen Garantiebestimmungen erhalten Sie von Ihrem zuständigen Vertrieb.
PreSonus Audio Electronics, Inc.
18011 Grand Bay Court
Baton Rouge, LA 70809 USA
Telefon: +001-225-216-7887
www.presonus.com
25
26
Guten Appetit!
Das streng geheime PreSonus-Rezept für…
Hühner- und Andouille-Gumbo
Zutaten:
••
••
••
••
••
••
••
••
••
••
••
••
••
••
••
1 Tasse Haushaltsmehl
3/4 Tasse Pflanzenöl
1 große Zwiebel (gewürfelt) und 1 kleine Zwiebel (geviertelt)
6 gewürfelte Selleriestangen
1 große grüne Paprikaschote (gewürfelt)
3 Knoblauchzehen (2 kleingehackt, 1 ganze)
500 g Andouille (Räucherwurst)
4 Hühnerkeulen
4 l Wasser
4 Lorbeerblätter
1 Teelöffel Thymian
1 Teelöffel „Old Bay“-Gewürz
1-2 Tassen tiefgefrorene Okra, in Scheiben
1/4 Tasse frische kleingehackte Petersilie
6-8 Eier (optional)
Zubereitung:
1. Geben Sie die Hühnerkeulen, das Wasser, die geviertelte Zwiebel, das „Old Bay“-Gewürz, die 2 Lorbeerblätter und die
nicht gewürfelte Knoblauchzehe in den Topf. Legen Sie den Deckel auf den Topf und bringen Sie das Ganze zum Sieden.
Lassen Sie das Ganze dann so lange köcheln, bis sich das Hühnerfleisch von den Knochen löst. Lösen Sie das Fleisch von
den Knochen und legen Sie es beiseite. Holen Sie die Zwiebel, den Lorbeer und den Knoblauch aus dem Sud.
2. Geben Sie 1 Teelöffel Öl in eine schwere Bratpfanne und bräunen Sie die Andouille-Räucherwurst darin: Sie muss richtig
durchgebraten sein. Legen Sie die Wurst beiseite.
3. Geben Sie das verbleibende Öl in dieselbe Bratpfanne. Rühren Sie das Mehl teelöffelweise unter das Öl und rühren Sie
die ganze Zeit. Lassen Sie die Mehlschwitze dunkelbraun werden (sie muss aussehen wie geschmolzene schwarze Schokolade). Lassen Sie das Öl nicht zu heiß werden, sonst brennt das Mehl an und Sie müssen von vorn anfangen.
4. Wenn die Mehlschwitze dunkelbraun ist, dürfen Sie die gewürfelten Zwiebeln, den Sellerie, den Paprika und den feingehackten Knoblauch hinzufügen. Lassen Sie diese Mischung so lange köcheln, bis das Gemüse gar ist. Legen Sie keinen
Deckel auf den Topf/die Pfanne.
5. Geben Sie allmählich 1 Liter Hühnerbrühe hinzu und lassen Sie die Mischung unter ständigem Rühren aufkochen.
6. Geben Sie die Mehlschwitze-Mischung in einen Suppentopf und bringen Sie sie zum Sieden. Lassen Sie den Deckel weg,
weil sich die Mehlschwitze sonst auf dem Boden des Topfes ablagert und anbrennt.
7. Geben Sie die verbleibende Hühnerbrühe, den Lorbeer und den Thymian hinzu. Lassen Sie das Ganze 30 Minuten
köcheln.
8. Schneiden Sie das Hühnerfleisch und die Andouille-Wurst in kleine Stücke.
9. Geben Sie das Hühnerfleisch und die Andouille-Wurst in den „Gumbo“ und lassen Sie das Ganze 30 - 45 Minuten köcheln.
10. Rühren Sie die tiefgekühlte Okra und Petersilie unter und lassen Sie den Gumbo kurz aufkochen.
11. Optional: Geben Sie ein Ei in eine Teetasse und rühren Sie es zügig unter den siedenden Gumbo. Wiederholen Sie das
mit den übrigen Eiern. Achten Sie jedoch darauf, dass sich keine Klumpen bilden. Wenn die Eier wieder an der Oberfläche schwimmen, müssen Sie die Hitze reduzieren und den Gumbo köcheln lassen.
12. Schmecken Sie ihn mit Salz und Pfeffer (rot, weiß und/oder schwarz) ab.
13. An Reis und Kartoffelsalat servieren.
Ergibt 12 Portionen
© 2014 PreSonus Audio Electronics, Inc. Alle Rechte vorbehalten. AudioBox, CoActual, DigiMax, Eris, FireStudio, Nimbit, PreSonus, QMix, Riff to Release, Sceptre,
StudioLive, Temblor und XMAX sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von PreSonus Audio Electronics, Inc. Capture, Impact, Mixer Presence, RedLightDist,
SampleOne, Studio One und Tricomp sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von PreSonus Software Ltd. Mac und Mac OS sind eingetragene Warenzeichen
von Apple, Inc., in den USA und in anderen Ländern. Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft, Inc., in den USA und in anderen Ländern. Temporal
EQ und TQ sind Warenzeichen von Fulcrum Acoustic. Alle anderen erwähnten Produktnamen sind eventuell Warenzeichen der betreffenden Firmen. Änderungen der
technischen Daten ohne vorherige Ankündigung vorbehalten. Nur am Rezept möchten wir rein gar nichts ändern.
Monitor Station V2
Desktop Studio Control Center
Bedienungsanleitung
®
18011 Grand Bay Ct. • Baton Rouge,
Louisiana 70809 USA • 1-225-216-7887
www.presonus.com
Part# 820-MS20029-B
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising