Bedienungsanleitung für LED Steuerung Light Emotion System

Bedienungsanleitung für LED Steuerung Light Emotion System
Bedienungsanleitung LED Steuerung Light motion System
Mit dem Light Emotion System können 8 verschiedene Lichtstimmungen an einem
Möbel eingestellt werden.
An eine Steuereinheit /Erweiterungseinheit können 4 Gruppen von LED-Leuchten
angeschlossen werden. Somit stehen bei einer Steuereinheit und einer
Erweiterungseinheit 8 Gruppen von LED-Leuchten zur Verfügung.
Die Steuereinheiten/Erweiterungseinheiten werden untereinander mit einem
Verbindungskabel (Buskabel) verbunden .
An eine beliebige Steuereinheit wird ein Empfangsmodul am Empfängersteckplatz
angeschlossen. Dieses Modul empfängt die Signale des Handsenders und gibt sie
an die Steuereinheit weiter.
Funktion:
Durch eine kurze Betätigung der Tasten 1 – 8 wird eine Lichtszene aufgerufen. Wird
die gleiche Taste ein zweites Mal kurz betätigt, dann schaltet sich die Beleuchtung
wieder aus.
Einstellung der Lichtszenen:
Zunächst wird durch eine kurze Betätigung der Tasten 1 – 8 die Lichtszene
ausgewählt, die eingestellt werden soll.
Anschließend wird durch eine längere Betätigung der Tasten 1 – 8 (> 2 sec.) der
entsprechende Kanal gedimmt. Bei der ersten Betätigung werden die an dem
entsprechenden Kanal angeschlossenen Leuchten heller. Bei Erreichen der
maximalen Helligkeit wird dieser Wert ca.1 sec. gehalten. Anschließend beginnt der
Dimmvorgang in Richtung minimaler Helligkeit.
Sobald die Taste losgelassen wird, stoppt der Dimmvorgang. Wird anschließend die
gleiche Taste wiederholt länger betätigt, dann startet der Dimmvorgang erneut, aber
diesmal in der entgegengesetzten Richtung. Bei Erreichen der minimalen Helligkeit =
„aus“ wird dieser Wert wieder ca. 1 sec. gehalten. Anschließend wird die Leuchte
wieder heller.
Zurücksetzen in die Werkseinstellung (Reset):
Bei eingeschalten Leuchten die Tasten 3+4 gleichzeitig für 3 Sekunden drücken. Der
Reset wird durch kurzes blinken aller angeschlossenen Leuchten bestätigt.
Taste
1
2
3
4
5
6
7
Lichtszene
1
2
3
4
5
6
7
8
8
Kanal
1
2
3
4
1 + 2 (+5)
3 + 4 (+6)
1+2+3+4
(+7)
1 + 4 (+8)
Allgemeine Funktionsbeschreibung:
Der Handsender und der Funkempfänger können auf 4 unterschiedliche Softwarekanäle eingestellt werden. Im Auslieferzustand sind der Funkempfänger und der
Handsender auf Kanal 2 programmiert.
Batteriewechsel.
Reagiert der Empfänger nicht mehr auf den Handsender oder leuchtet die KontrollLED nur noch schwach, sollte die Batterie gewechselt werden.
Vor dem Batteriewechsel ist das Sendergehäuse von hinten zu öffnen. Danach kann
mit einem spitzen, nicht leitenden Gegenstand (z.B. Zahnstocher) die Batterie aus
dem Batteriefach entfernt werden. Vor Einlegen der neuen Batterie müssen die
Tasten des Handsenders einige Male betätigt werden (ohne Batterie).
Danach wird die neue Batterie in den Batteriehalter eingelegt (Polarität der Batterie
und des Batteriehalters beachten).
Beim Einlegen der Batterie darf keine Taste gedrückt werden
Nach Einlegen der Batterie sendet der Handsender mit dem zuletzt eingestellten
Kanal.
Durch Wiederholung dieses Vorgangs lassen sich bis zu 8 Kanäle =
Leuchtengruppen einstellen.
Wird die Lichtszene gewechselt oder ausgeschaltet (durch kurzes Betätigen der
entsprechenden Tasten), dann wird das jeweils zuletzt eingestellte Lichtszenario
gespeichert. Dieser Speicherzustand bleibt auch nach Stromausfall mind. 6 Monate
erhalten.
1/5
2/5
Ändern des Kanals des Handsenders:
(Der Kanal des Empfängers bleibt erhalten) Falls ein zweiter Sender auf den gleichen
Empfänger eingestellt werden soll.
Ändern des Kanals des Empfängers:
Für die Kanaländerung eines speziellen Empfängers müssen alle Empfänger deren
Kanal nicht geändert werden soll von der Versorgungsspannung getrennt werden.
Die Information der Kanaländerung geht nach Batteriewechsel nicht verloren.
Ablauf:
1. Die Tasten 1 und 8 so lange gedrückt halten bis Blinken stoppt
2. Beide Tasten loslassen
3. Langsames, helles Blinken beginnt
gedrückt werden
4. Innerhalb von 5 Sekunden muss die Taste 8 so lange
bis das Leuchten der Anzeige stoppt.
5. Taste 8 loslassen.
Ablauf:
- Die Tasten 1 und 8 so lange gedrückt halten bis Blinken stoppt
- Beide Tasten loslassen
- Langsames, helles Blinken beginnt
- Innerhalb von 5 Sekunden muss die Taste 8 kurz (ca. eine Sekunde) gedrückt
werden
Jetzt ist der Kanal des Empfängers zurückgesetzt und stellt sich auf den nächsten
verwendeten Fernbedienungskanal eines Handsenders ein. Danach beginnt die
Kanalauswahl des Handsenders wie oben beschrieben.
Danach beginnt die Kanalauswahl:
Nach der Kanalauswahl des Handsenders programmiert sich der Empfänger auf das
zuerst empfangene Signal (des neu eingestellten Handsenders).
Reagiert der Empfänger nicht auf den Handsender kann die Prozedur wiederholt
werden.
Kanalauswahl
1-mal kurzes Blinken
Pause
Messemodus:
Im Messemodus erfolgt ein automatischer Durchlauf der vom Bediener eingestellten
Lichtszenarien 1 – 8. Im Auslieferungszustand ist eine bereits eine Voreinstellung
eingerichtet. (siehe Tabelle Reset).
Der Szenarienwechsel erfolgt nach jeweils ca. 3 sec.
2-mal kurzes Blinken
Pause
3-mal kurzes Blinken
Ablauf:
Durch gleichzeitiges Betätigen der Tasten 1 und 2 für länger als 3 Sekunden, wird
der Messemodus aktiviert. Dies wird durch blinken aller angeschlossenen Leuchten
angezeigt. Die Deaktivierung erfolgt durch kurzes Betätigen einer beliebigen Taste.
Nach 5 Minuten reaktiviert sich der Messemodus; ein Ausschalten ist über
gleichzeitiges Betätigen der Tasten 1 und 2 für länger als 3 Sekunden möglich.
Pause
4-mal kurzes Blinken
Pause
Diese Blinksequenz wird 3 mal wiederholt beginnend bei 1 mal kurz blinken.
Erfolgt keine Betätigung der Taste 8 wird automatisch der zuletzt eingestellte Kanal
gewählt.
Erfolgt eine Tastenbetätigung der Taste 8 während einer Pause wird der zuvor durch
das einmalige Blinksignal angezeigte Kanal gewählt und durch ein 4-maliges, sehr
schnelles Blinken bestätigt.
3/5
Der Messemodus bleibt auch nach Stromausfall aktiviert.
4/5
MA 15.035.09 Light
motion System - L&S Deutschland GmbH - www.ls-deutschland.de 2011/02
Bedienungsanleitung LED Steuerung Light motion System
Erweiterung auf 8 Lichtkanäle:
Nach dem verbinden von zwei Steuereinheiten können reagiert die
Erweiterungseinheit, wie die Grundeinheit auf die Lichtkanäle 1-4.
Werden die Kanäle 5-8 bei der Erweiterungseinheit benötigt, muss die
Erweiterungseinheit umgestellt werden.
Ablauf:
Schließen Sie an mindestens einen Kanal der Erweiterungseinheit eine Leuchte an.
Drücken Sie mit einem spitzen Gegenstand (z.B. Kugelschreiber) in den
Markierungspunkt auf dem Gehäuseaufkleber der Erweiterungseinheit.
Halten Sie den Adressierungstaster für 3 Sekunden gedrückt.
Durch blinken bestätigt die angeschlossene Leuchte den Umschaltvorgang auf
Kanal 5-8.
Um wieder auf die Kanäle 1-4 umzuschalten verfahren Sie ebenso wie oben
beschrieben.
Hinweis: Auch nach Stromausfall bleibt die Einstellung der Erweiterungseinheit
erhalten.
___________________________________________________________________
Technische Beschreibung:
Handsender
Sendefrequenz: 868,35 MHz
Sendeleistung: <10mW
Modulation: AM/OOK
Batterie: CR2032 (Lithium 3V)
Steuereinheit
Versorgungsspannung:
Leistung:
Anschlüsse:
12V – 24V DC
30 Watt
2 x CAN- Bus RJ11
1 x Funkempfänger Einheit über RJ 11
4 x Out 2pol. 12V – 24V DC
Beide Geräte, der Handsender und der Funkempfänger, sind ausschließlich über entsprechende
Sammelstellen oder Elektronikschrottverwerter zu entsorgen oder an den Hersteller zurück zusenden.
5/5
Light
motion System
Empfänger-Einheit
6
7
8
Empfänger
IN
Empfänger
Light motion
DCIN
MA 15.035.09 Light
12/24 VDC 30W
12/24 VDC 30W
Made in Germany
Steuerungsmodul Niedervolt
CAN
UN : 12V..24V= lout : 2,1A
Steuerungsmodul Niedervolt
OUT
Light motion
UN : 12V..24V= lout : 2,1A
CAN
DCIN
5
Made in Germany
4
IN
2
3
OUT
1
motion System - L&S Deutschland GmbH - www.ls-deutschland.de 2011/02
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising