Update-Handbuch

Update-Handbuch
Update-Handbuch
Update-Handbuch
G 1
4015-2 Yanokuchi, Inagi-city, Tokyo 206-0812 Japan
 2007 KORG INC.
G 1
Vielen Dank für Ihre Entscheidung zum Kauf des 1-Bit professionellen mobile Recorders MR-1000
von Korg! Wir haben den MR-1000 verbessert, und damit ist er jetzt sogar noch einfacher zu bedienen. Aufgrund dieses Upgrades haben sich einige Bedienungsschritte gegenüber den in der Bedienungsanleitung beschriebenen geändert. Schlagen Sie daher bitte diesbezüglich jeweils sowohl in
der Bedienungsanleitung als auch in dieser Upgrade-Anleitung nach.
Inhalt
Shortcuts in der Pegelansicht ....................................................................... 3
Während der Aufnahme (keine Änderung) ........................................................................ 3
Bei der Wiedergabe / im gestoppten Zustand ................................................................... 3
Änderungen bei der Pegelansicht ................................................................. 4
Für die Anzeige des Wiedergabemodus hinzugefügte Symbole ...................................... 4
Änderungen bei der Pegelansicht für das 1-Bit-Format .................................................... 4
Erweiterungen und Änderungen im Systemmenü ....................................... 4
Hinzufügung der Rückbeleuchtungseinstellung „2 sec“ .................................................... 4
LCD-Kontrast-Rücksetzfunktion ........................................................................................ 4
Änderung der Festplattenformatierungstechnik ................................................................ 5
Änderung der Bezeichnung für das Systemupdate ........................................................... 5
Hinzufügung einer Funktion für das Zurücksetzen der Systemeinstellung (Factory Reset) .... 5
Änderungen in der Library-Auswahlansicht ................................................ 6
Nicht unterstützte Dateien sind jetzt ausgeblendet ........................................................... 6
Hinzufügung einer Scroll-Display-Funktion ....................................................................... 6
Hinzufügung einer (alphabetischen) Sortierungsfunktion ................................................. 6
Änderung in der MENU-Tasten-Bedienung ....................................................................... 6
Sonstige Erweiterungen und Änderungen ................................................... 6
Hinzufügung der Pegelmesser-/Zähleransicht zur Menüliste ............................................ 6
Hinzufügung von „∞“ zu den Pegelmesser-/Peak-Hold-Einstellungen ............................. 7
Hinzufügung einer Quick-Play-Funktion ............................................................................ 7
Technische Änderung bei der Rückspultaste .................................................................... 7
Änderung des Symbols für „ungeschützt“ ......................................................................... 7
Hinzufügung von MP3 zu den Wiedergabeformaten ......................................................... 8
Hinzufügung einer Markierungssprungfunktion mit Begrenzung ...................................... 8
Änderung der Bildschirmansicht während der Aufnahme ................................................. 8
2
Shortcuts in der Pegelansicht
Die Erläuterung unter „Pegelmesseransicht und Menülistenansicht (MENU)“ (Bedienungsanleitung,
S. 10) lautet: „Während die Pegelansicht auf dem Display angezeigt wird, kann durch Drücken des
Druckwählrädchens die Pegelmessereinstellungs-Ansicht angezeigt werden.“ Dies ist jedoch in der
folgenden Weise geändert worden:
Während der Aufnahme (keine Änderung)
Menülistenansicht
Pegelmessereinstellungs-Ansicht
Pegelansicht
Drücken
Bei der Wiedergabe / im gestoppten Zustand
Wenn der Recorder gerade wiedergibt, während einer Pause oder im Stillstand gelangen Sie durch
Drücken des Druckwählrädchens je nach dem Wiedergabemodus zu einer anderen Bildschirmansicht (Bedienungsanleitung, S. 31).
Indem Sie das Druckwählrädchen gedrückt halten, gelangen Sie zur Play-Modus-Einstellungsansicht
(Bedienungsanleitung, S. 31).
Im Wiedergabemodus „Current Proj/File“ (Aktuelles Projekt/aktuelle Datei)
oder „Current Folder“ (Aktuelles Verzeichnis)
In diesem Fall gelangen Sie zur Library-Auswahlansicht (Bedienungsanleitung, S. 19, „Auswahl
und Wiedergabe eines Projekts/einer Datei“).
Menülistenansicht
Library-Auswahlansicht
Pegelansicht
Drücken
Im Wiedergabemodus „Play List“
In diesem Fall gelangen Sie zur Play-List-Ansicht (Bedienungsanleitung, S. 33, „Bearbeiten einer
Wiedergabeliste“).
Menülistenansicht
Play-List-Ansicht
Pegelansicht
Drücken
3
Änderungen bei der Pegelansicht
Für die Anzeige des Wiedergabemodus hinzugefügte Symbole
Der aktuelle Wiedergabemodus wird jetzt durch Symbole in der Pegelansicht angezeigt.
Current Proj/File
(Aktuelles Projekt/Aktuelle Datei)
Current Folder
(Aktuelles Verzeichnis)
PlayList
(Wiedergabeliste)
Repeat
(Wiederholung)
Shuffle
(Zufallswiedergabe)
Änderungen bei der Pegelansicht für das 1-Bit-Format
Für die Verwendung des 1-Bit-Formats wurde das Pegelmesserwertsymbol „-12“ verändert (s. die
Abbildung oben). Dadurch wird die Position des Referenzpegels veranschaulicht. Desweiteren wird
die Einstellung des DSD-Filters jetzt durch ein Symbol angezeigt (Bedienungsanleitung S. 39).
DSD FILTER
Erweiterungen und Änderungen im Systemmenü
Im Zusammenhang mit den Erweiterungen und Änderungen wurden die Systemmenü-Objekte neu angeordnet.
Hinzufügung der Rückbeleuchtungseinstellung „2 sec“
In der Systemeinstellungsansicht wurde die Einstellung „2 sec“ für die Dauer der Rückbeleuchtung
hinzugefügt (Bedienungsanleitung, S. 26).
LCD-Kontrast-Rücksetzfunktion
Wenn der Bildschirm schwer zu lesen ist, können Sie die MENU-Taste gedrückt halten, um den
Parameter „LCD Contrast“ der Systemeinstellungsansicht auf den Wert „8“ (Bedienungsanleitung
S. 38) zu setzen.
Diese Funktion ist in jeder Bildschirmansicht verfügbar.
4
Änderung der Festplattenformatierungstechnik
Die Technik wurden dahingehend geändert, dass beim Ausführen des „HDD-Format“-Befehls des
Systemmenüs (Bedienungsanleitung, S. 40) die Systemeinstellungen nicht mehr zurückgesetzt werden. Wenn Sie die Formatierung durchführen, werden die Datei MRPlayList.txt und alle Projekte/
Dateien in den Festplattenverzeichnissen MR_PROJ und AUDIO gelöscht. (S. Bedienungsanleitung,
S. 44 „Festplattenstruktur und Dateien“.)
Verwenden Sie, falls Sie die Systemeinstellungen zurücksetzen möchten, den Befehl „Factory Reset“ des
Systemmenüs.
Änderung der Bezeichnung für das Systemupdate
Der Befehl „Load System“ des Systemmenüs (Bedienungsanleitung, S. 41) wurde in „Software Update“ umbenannt. Das Verfahren hat sich nicht geändert.
Hinzufügung einer Funktion für das Zurücksetzen der
Systemeinstellung (Factory Reset)
Zum Systemmenü wurde ein „Factory-Reset“-Befehl hinzugefügt, mit dem die Systemeinstellungen
zurückgesetzt werden. Damit erhalten Sie die Möglichkeit, die werkseitigen Einstellungen des MR1000 wiederherzustellen.
1. Drücken Sie die Menütaste und verwenden Sie in der Menülistenansicht (MENU) das
Druckwählrädchen, um „SYSTEM“ auszuwählen und zu bestätigen.
Die Bildschirmansicht für die Systemeinstellung (SYSTEM) erscheint.
2. Verwenden Sie das Druckwählrädchen, um „Factory Reset“ auszuwählen und zu bestätigen.
3. Auf dem Bildschirm wird „Factory Reset. Are you sure?“ („Zurücksetzen auf die werkseitigen Einstellungen. Sind Sie sicher?“) angezeigt.
Drücken
Drücken
4. Verwenden Sie das Druckwählrädchen, um [Yes] auszuwählen und zu bestätigen.
Falls Sie sich entscheiden, diesen Befehl nicht auszuführen, verwenden Sie das Druckwählrädchen,
um [No] zu wählen und zu bestätigen. (Alternativ dazu können Sie auch die Menütaste drükken.) Damit kehren Sie zur Systemeinstellungsansicht (SYSTEM) zurück.
5. Wenn die Systemeinstellungen vorgenommen worden sind, schalten Sie zur Systemeinstellungsansicht (SYSTEM) zurück.
5
Änderungen in der Library-Auswahlansicht
Nicht unterstützte Dateien sind jetzt ausgeblendet
Im AUDIO-Verzeichnis (Bedienungsanleitung, S. 36) werden jetzt nur noch unterstützte Audiodateien
angezeigt; andere Dateien werden ausgeblendet.
Hinzufügung einer Scroll-Display-Funktion
Der ausgewählte Dateiname wird jetzt automatisch gerollt, wenn er zu lang ist, um auf dem Bildschirm angezeigt werden zu können.
Hinzufügung einer (alphabetischen) Sortierungsfunktion
Bislang wurden die in den einzelnen Verzeichnissen der Library-Auswahlansicht enthaltenen Projekte/Dateien in der Reihenfolge ihrer Erstellung (FAT-Reihenfolge) angezeigt, jetzt können Sie dagegen in alphabetischer Reihenfolge sortiert angezeigt werden.
Drücken Sie zum Umschalten des Library-Sortierverfahrens zwischen alphabetischer und Erstellungsreihenfolge die Stopptaste, während Sie die MENU-Taste gedrückt halten.
Erstellungsreihenfolge
Alphabetische Reihenfolge
Gedrückt
gehalten
Änderung in der MENU-Tasten-Bedienung
Wenn Sie von der Library-Auswahlansicht aus nacheinander zu einer neuen Ansicht übergehen,
kehren Sie mit jedem Drücken von MENU zur jeweils vorangehenden Ansicht zurück.
Drücken
Drücken
Sonstige Erweiterungen und Änderungen
Hinzufügung der Pegelmesser-/Zähleransicht zur Menüliste
Die Ansicht "Meter/Counter" ("Pegelmesser/Zähler") wurde zur Menüliste hinzugefügt.
Drücken
6
Drücken
Hinzufügung von „∞“ zu den Pegelmesser-/Peak-HoldEinstellungen
Für die Einstellung des Meter Peak Hold (Hold-Zeit der Peak-Anzeige) in der Pegelmesser-/Zähleransicht (Bedienungsanleitung, S. 24) können Sie jetzt „∞“ (Hold fortsetzen) auswählen (siehe die
vorangegangene Abbildung). Drücken Sie zum Zurücksetzen der Peak-Anzeige die MENU-Taste,
während Sie sich in der Pegelmesser-/Zähleransicht befinden.
Hinzufügung einer Quick-Play-Funktion
Wenn Sie die Wiedergabe-/Pause-Taste drücken, lädt der MR-1000 Daten und beginnt mit der Wiedergabe (Bedienungsanleitung, S. 14, „Wiedergabe“). Dies bedeutet, dass es zwischen dem Moment,
in dem Sie die Taste drücken, und dem Beginn der Wiedergabe eine leichte Verzögerung gibt.Die
neu hinzugefügte Quick-Play-Funktion ist praktisch, wenn Sie etwas synchron mit einem anderen
Gerät wiedergeben müssen.
1. Halten Sie bei gestopptem Recorder die Stopptaste gedrückt und drücken Sie dann die
Wiedergabe-/Pause-Taste.
Die Recorderstatusanzeige in der Pegelansicht lautet dann „Pause“.
Gestoppte Anzeige
Pausierte Anzeige
Gedrückt
gehalten
2. Drücken Sie die Wiedergabe-/Pause-Taste.
Im selben Augenblick, in dem Sie die Taste drücken, beginnt die Wiedergabe an der Stelle, an
welcher der Recorder aktuell gestoppt wurde.
Technische Änderung bei der Rückspultaste
Bei einer Wiedergabe oder einer Pause im Wiedergabemodus „Current Folder“ oder „Play List“
gelangen Sie durch Drücken der Rückspultaste zum Anfang des aktuell wiedergegebenen Projekts/
der aktuell wiedergegebenen Datei. Im gestoppten Zustand oder bei einer Wiedergabe oder Pause
binnen einiger Sekunden nach dem Anfang bewegen Sie sich zum vorangegangenen Projekt/zur
vorangegangenen Datei. (S. Bedienungsanleitung, S. 19, „Auswahl und Wiedergabe eines Projekts/
einer Datei“.)
Änderung des Symbols für „ungeschützt“
In der Projekt-/Dateieinstellungsansicht wurde das Symbol, das den ungeschützten Status anzeigt,
so geändert, dass seine Bedeutung klarer erkennbar ist (
). (S. Bedienungsanleitung, S. 29,
„Schutz eines Projekts“.)
7
Hinzufügung von MP3 zu den Wiedergabeformaten
Zu den abspielbaren Dateiformaten wurde das MP3-Format hinzugefügt.
Sie können MP3-Dateien wiedergeben, die eine Samplingfrequenz von 44.1 kHz oder 48 kHz und
eine Bitrate von 32, 40, 48, 56, 64, 80, 96, 112, 128, 160, 192, 224, 256 oder 320 kBit/s haben und im
USB-Modus in das AUDIO-Verzeichnis importiert wurden.
In diesem Produkt ist der vom Institute of Super Compression Technologies, Inc. (ISCT), Japan
entwickelte MP3-Decoder "ISC-MP3 BF532 d Korg" installiert.
Hinzufügung einer Markierungssprungfunktion mit Begrenzung
In der Mark-Edit-Ansicht wurde eine „Jump“-Funktion sowie eine Begrenzung für die Aufzeichnung bzw. Bearbeitung von Markierungen hinzugefügt, die vom Projektformat abhängig sind. (S.
Bedienungsanleitung, S. 22, „Bearbeiten von Markierungen“.)
Markierungssprung
1. Verwenden Sie in der Markierungslistenansicht (Mark List) das Druckwählrädchen, um
die Verschiebungszielpunkt-Markierung auszuwählen und zu bestätigen.
Die Markierungsbearbeitungsansicht (Mark Edit) erscheint.
2. Wenn Sie „Jump“ auswählen und bestätigen, gelangen Sie zum Markierungszeitpunkt
und kehren dann automatisch zur Pegelansicht zurück.
Drücken
Drücken
Sie können den Zeitpunkt einer Markierung auch bearbeiten (Bedienungsanleitung, S. 22,
„Bearbeitung des Zeitpunkts einer Markierung“) und dann „Jump“ auswählen und bestätigen, um zur neu bearbeiteten Markierungszeit zu gelangen.
Begrenzung bei der Aufzeichnung einer Markierung und der Bearbeitung
der Zeit (Bedienungsanleitung, S. 21 und 22)
Bei einem WAV-, DFF- oder WSD-Projekt können Sie für jeden Zeitpunkt Markierungen aufzeichnen und bearbeiten. Bei einem DSF-Projekt können Sie jedoch nur in einem Mindestintervall
von ungefähr 11.6 ms Markierungen aufzeichnen und bearbeiten. Bei einem MP3-Projekt können
Sie nur in einem Mindestintervall von 26.1 ms Markierungen aufzeichnen und bearbeiten.
Wenn Sie den Zeitpunkt bearbeiten, wird dieser automatisch auf den am nächsten gelegenen
Punkt eingestellt, der diese Bedingungen erfüllt.
Änderung der Bildschirmansicht während der Aufnahme
Die Bildschirmanzeige im Aufnahmebereitschaftszustand und während der Aufnahme wurde geändert.
Während der Aufnahmebereitschaft
8
Während der Aufnahme
Update-Handbuch
Update-Handbuch
G 1
4015-2 Yanokuchi, Inagi-city, Tokyo 206-0812 Japan
 2007 KORG INC.
G 1
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising