BROEN BALLOMAX - Betriebsanleitung

BROEN BALLOMAX - Betriebsanleitung
Bedienungsanleitung
Inhalt
1.
Allgemeine Informationen ............................................................................................. 2
1.1
BROEN BALLOMAX® Stahlkugelhähne ............................................................... 2
1.2
Zulassungen....................................................................................................................... 2
1.3
Qualitätsmanagement ................................................................................................. 2
2.
Instruktionen vor Inbetriebnahme und Sicherheitsmaßnahmen ........... 2
3.
Labels ......................................................................................................................................... 3
4.
Transport und Lagerung.................................................................................................. 3
5.
Installation und Schweißen .......................................................................................... 4
5.1
Installation ......................................................................................................................... 4
5.2
Schweißen........................................................................................................................... 4
6.
Inbetriebnahme und Gebrauch ................................................................................... 5
6.1
7.
Drucktest ............................................................................................................................. 5
Bedienung ................................................................................................................................ 5
7.1
Kugelhähne mit Handhebel ...................................................................................... 5
7.2
Kugelhähne mit Getriebebetätigung ................................................................... 5
7.3
Kugelhähne vorbereitet für Montage v. Getriebe/Stellantrieb ........... 5
8.
Demontage/Neumontage des manuellen Getriebes ...................................... 6
8.1
Entffernen des Getriebes vom Kugelhahn ....................................................... 6
8.2
Montage des Getriebes auf den Kugelhahn .................................................... 6
8.3
Justieren der Endanschläge ..................................................................................... 7
8.3.1
Justieren der Geschlossen - Position ........................................................ 7
8.3.2
Justieren der Offen - Position ........................................................................ 8
9.
Wartung .................................................................................................................................... 8
10.
Maximal zulässiger Druck bei verschiedenen Temperaturen.................... 8
11.
Kv - Werte ................................................................................................................................ 9
12.
Materialbeschreibungen .................................................................................................. 9
Bedienungsanleitung
1.
Allgemeine Informationen
1.1
BROEN BALLOMAX® Stahlkugelhähne
Der BROEN BALLOMAX® Stahlkugelhahn ist für den Gebrauch in Fernwärme- und
Fernkälteinstallationen bestimmt, welche mit behandeltem, nicht den Stahl oder die
O-Ringe zersetzendem Wasser betrieben werden.
Das Kugelhahngehäuse besteht aus Kohlenstoffstahl und die Spindel, sowie die Kugel
aus rostfreiem Edelstahl. Die Sitzdichtungen werden aus kohlenfaserverstärkten
Teflon hergestellt (PTFE). Die Spindeldichtung besteht aus Viton oder EPDM ORingen, die im Bedarfsfall getauscht werden können.
Der Kugelhahn schließt beidseitig dicht. Eine Fließrichtung oder Montageanordnung
muss nicht eingehalten werden.
1.2
Zulassungen
BROEN BALLOMAX® Stahlkugelhähne wurden gemäß den Anforderungen der
Druckgeräterichtlinie (PED) 97/23/EC, Modul H, zugelassen. Modul H ist das Modul
für vollständige Qualitätskontrolle.
1.3
Qualitätsmanagement
BROEN A/S ist nach ISO 9001 zertifiziert. Die Zertifizierung erfolgte durch das
Bureau Veritas Quality International Ltd., London, eines der international führenden
Unternehmen im Bereich ISO-Zertifizierung . Bureau Veritas verbrachte bei Broen 3
Tage mit der Eignungsprüfung unseres QS-Systems. Anschließend haben wir bei
Broen weitere 12 Monate mit Analysen und Diskussionen verbracht und erheblich
investiert, um höchste Ansprüche an das QS-Management erfüllen zu können.
Die ISO 9001 ist die umfangreichste Prüfung unter den ISO 9000-Normen. Sie
entspricht den Anforderungen von EN29001 und BS 57, Teil 1, und umfasst alle
Prozesse im Produktionsablauf und Kundenservice – von der ursprünglichen
Produktidee über Zeichnungen, Material, Produktion, Prüf- und Testverfahren,
Verpackung, Versand, bis hin zu Mitarbeiterschulungen, Vertragsgestaltung,
technischer Dokumentation, Wartung und Umgang mit Reklamationen.
2.
Inbetriebnahme und Gebrauch
Vor Inbetriebnahme und Gebrauch der BALLOMAX® Kugelhähne bitte folgendes
beachten:
• Überprüfen Sie, ob der Kugelhahn für die gewünschte Anwendung und das
angewandte Medium geeignet ist.
• Überschreiten Sie niemals die zulässigen Temperatur- und Druckgrenzen für den
Kugelhahn ( siehe Kapitel 10 ). Bitte beachten: Die Kugelhähne sind nicht für
Dampfsysteme geeignet. Hierfür sind Sonderbauformen im Broen
Produktprogramm erhältlich.
• Seien Sie vorsichtig. In Rohrsystemen installierte Kugelhähne können sehr heiß
werden – es herrscht Verbrennungsgefahr!
• Wenn der Kugelhahn als Abschluss einer Rohrleitung eingesetzt wird ist es
erforderlich, hinter den Kugelhahn einen Klöpperboden o. ä. zu montieren. Der
Kugelhahn sollte danach in geöffneter Position belassen werden.
2
Bedienungsanleitung
• Um die sichere Bedienung zu gewährleisten, dürfen manuelle Getriebe nicht
entfernt werden, solange der Kugelhahn unter Druck steht.
• Falls ein Austausch von O-Ringen an der Spindel vorgenommen werden soll,
kontaktieren Sie einen Broen-Mitarbeiter zwecks Montageanleitung und
Sicherheitsinstruktion.
3.
Label
Das Identifikationslabel ist am Gehäuse des Kugelhahns angebracht.
BALLOMAX® - der Name des Kugelhahns
• DN 50 – die Nennweite des Kugelhahns
• PN 40 – der Nenndruck des Kugelhahns
• Material: P235GH / St. 37.0 – primär verwendete Materialien im Kugelhahn
• Temp. – Minimum- und Maximumtemperatur für die Anwendung des Kugelhahns
• Fluid Group 2 – Medium gem. PED 97/23/EC
• Date – Jahr und Monat von Produktion und Test
• BROEN A/S DK 5610 Assens – Name und Adresse des Herstellers
• CE 0041 – CE – Kennzeichnung und Nummer des ausstellenden Instituts
• www.broen.com – Webseite des Herstellers
• 500531 – Labelnummer
4.
Transport und Lagerung
Überprüfen Sie immer, ob der Kugelhahn keinen Transportschaden vorliegt. Bitte
stellen sie ebenfalls sicher, dass die Lieferung mit dem bestellten Material im Hinblick
auf Kugelhahntyp, Dimension, Anzahl, etc. übereinstimmt.
Bitte informieren Sie BROEN A/S umgehend, wenn Sie Abweichungen zu Ihrer
Bestellung feststellen sollten. Dies gilt auch für eventuelle Transportschäden.
3
Bedienungsanleitung
Bewahren Sie die Kugelhähne an einem sauberen und trockenen Platz auf. Denken
Sie daran, vor der Montage die Schutzkappen zu entfernen.
Beim Transport von großen Kugelhähnen sollten Hebeseile verwendet werden. Der
Kugelhahn darf nicht über Antrieb, Spindel oder Handgriff gehoben werden.
Falls Sie das Gewicht des zu hebenden Kugelhahns nicht kennen, entnehmen Sie
bitte diese Information unserem BALLOMAX® - Produktkatalog oder unserer
Homepage - www.broen.com.
5.
Installation und Schweißen
5.1
Installation
Vor der Installation des Kugelhahns muss die Rohrleitung gesäubert werden, da
eventuelle Fremdkörper die Dichtungen des Kugelhahns beschädigen könnten. Des
Weiteren sollte auch das Innere des Kugelhahns auf Verunreinigungen untersucht
werden, die während des Transportes oder der Lagerung eingedrungen sein könnten.
Sorgen Sie dafür, dass die angegebenen Minimum- und Max. temperaturen
eingehalten werden. Der maximal zulässige Betriebsdruck, sowie Minimum- und Max.
temperaturen sind auf dem Label abzulesen.
Entfernen Sie manuelle Getriebe vom Kugelhahn nur dann, wenn es absolut
unumgänglich ist. Wenn dieser Fall während oder nach der Installation eintreten
sollte, kontaktieren Sie bitte BROEN oder lesen Sie dazu Kapitel 8. Das Getriebe ist
werksseitig für den jeweiligen Kugelhahn entsprechend justiert worden. Die
Endanschläge eingestellt.
5.2
Schweißen
Wir empfehlen elektrisches Schweißen (TIG, MIG) für alle BROEN BALLOMAX®
Stahlkugelhähne. Kugelhähne ab DN 150 müssen elektrisch geschweißt werden.
Vermeiden Sie die Überhitzung der Kugelhähne während des Schweißprozesses,
dadurch könnten die Dichtungen beschädigt werden.
Es darf nur entsprechend qualifiziertes Schweißpersonal eingesetzt werden.
Während der Schweißung muss die Kugel vollständig geöffnet sein.
Kühlen Sie den Kugelhahn nach der Schweißung ab, bevor Sie das System in Betrieb
nehmen. Der Kugelhahn darf nicht bedient werden, bevor er entsprechend abgekühlt
ist.
4
Bedienungsanleitung
6.
Inbetriebnahme und Gebrauch
Nach Installation des Kugelhahns muss die Rohrleitung gründlich gespült werden.
6.1
Drucktest
Alle Kugelhähne (100 %) sind in den BROEN BALLOMAX Produktionsstätten getestet
worden.
Falls ein Drucktest des Rohrleitungssystems vorgeschrieben wird, ist folgendes zu
beachten:
• Der Druckaufbau muss langsam und schrittweise vorgenommen werden, um
Druckstöße im System zu vermeiden.
• Während des Drucktests des Rohrsystems (1.5xPN) muss der Kugelhahn
vollständig geöffnet sein.
Achtung:
• Die Absperrkugelhähne sind so gebaut, dass sie entweder in vollständig geöffneter
oder geschlossener Position fungieren. Prüfen Sie immer, ob der Kugelhahn
dementsprechend positioniert ist, indem Sie bis zum jeweiligen Anschlag bewegen.
• Wenn der Kugelhahn als Abschluss einer Rohrleitung eingesetzt wird ist es
erforderlich, hinter dem Kugelhahn einen Klöpperboden o. ä. zu montieren. Der
Kugelhahn ist danach in geöffneter Position zu belassen.
• Zwecks Entlüftung/Entleerung eines in Betrieb befindlichen Rohrsystems muss der
Kugelhahn in eine halb geöffnete Position gebracht werden, um die hinter der Kugel
angesammelte Flüssigkeit zu entfernen. Die ist besonders wichtig, falls die
Rohrsysteme Temperaturen unter 0° C ausgesetzt sind.
7.
Bedienung
7.1
Kugelhähne mit
Handhebelbetätigung
Der Kugelhahn ist offen, wenn sich der
Handhebel parallel zum Rohr befindet.
7.2
Kugelhähne mit
Getriebebetätigung
Der Kugelhahn öffnet sich, wenn Sie das Handrad im Uhrzeigersinn drehen.
7.3
Kugelhähne mit Möglichkeit zur Montage von Getrieben
Die Stellungsanzeige (Einkerbung auf der Spindel) am Ende der Spindel zeigt die
Position der Kugel im Verhältnis zur Spindel an.
Um Druckstöße im Rohrleitungssystem zu vermeiden, muss das Öffnen und
Schließen der Kugelhähne langsam und vorsichtig vorgenommen werden. Dies gilt
besonders für große Dimensionen ( DN 150 und größer).
5
Bedienungsanleitung
8.
Demontage/Neumontage des manuellen Getriebes
Die nachfolgenden Operationen sollen ausschließlich durch erfahrenes
Personal ausgeführt werden. Es ist unerlässlich, die Anleitung genauestens
zu befolgen, im Zweifelsfall kontaktieren Sie Broen A/S oder deren
Mitarbeiter im jeweiligen Verkaufsgebiet..
8.1
Entffernen des Getriebes vom Kugelhahn
1. Schließen des Kugelhahns.
2. Entfernen Sie die 4 (8) Schrauben und Unterlegscheiben.
3. Entfernen Sie das Getriebe vom Kugelhahn.
8.2
Montage des Getriebes auf den Kugelhahn
1. Richten Sie das Getriebe und den Kugelhahn in gleicher Position ein (beide
geöffnet oder beide geschlossen).
2. Die meisten Getriebe haben einen Adapter mit Nutgang.
3. Wählen Sie die gewünschte Montagelage des Getriebes. Lassen Sie das Getriebe
auf die Spindel des Kugelhahns gleiten.
4. Montieren Sie das Getriebe (und, falls gewünscht eine Dichtung) auf dem
Kugelhahn mit den zugehörigen 4 (8) Schrauben.
5. Vergessen Sie die Unterlegscheiben nicht!
Ziehen Sie die Schrauben wie in Tabelle A angegeben an.
6. Justieren Sie die Offen- und Geschlossen-Position wie in der Sektion “Justieren
der Anschlagsschrauben“ beschrieben.
6
Bedienungsanleitung
8.3
Justieren der
Endanschläge
Die Positionsanschläge verhindern das Überdrehen der Kugel über die geöffnet- oder
Geschlossen-Position hinaus. Jeder Anschlag ist einstellbar.
Die Anschläge sind nicht vom Hersteller voreingestellt. Die Einstellung muss
vorgenommen werden, wenn das Getriebe montiert / neu montiert wird.
Die Einrichtung muss wie nachfolgend beschrieben vorgenommen werden. Wir
weisen auf Fig. 1 (oben) hin, um die Komponenten zu identifizieren. Darüber hinaus
beachten Sie bitte die Instruktionen für spezifische Geschlossen-Anforderungen an
den Kugelhahn.
8.3.1
Justieren der Geschlossen - Position
1. Entfernen Sie die Schutzkappe (A) von der Geschlossen-Position
Anschlagsschraube.
2. Lösen Sie die Feststellmutter (B) an der Geschlossen-Position Anschlagsschraube
und lösen Sie diese einige wenige Umdrehungen.
3. Drehen Sie das Handrad (oder das vorhandene Bedienungselement) bis der
Kugelhahn in Geschlossen-Position ist.
4. Drehen Sie die Geschlossen-Position Anschlagsschraube im Uhrzeigersinn bis Sie
einen Widerstand im Getriebegehäuse spüren können.
5. Verhindern Sie das Mitdrehen der Anschlagsschraube und ziehen die
Feststellmutter (B) an.
6. Setzen Sie die Schutzkappe (A) zurück auf die Feststellmutter.
7. Kontrollieren siehe ob die Kugel die gewünschte Position erreicht hat.
7
Bedienungsanleitung
8.3.2
Justieren der Offen - Position
1. Entfernen Sie die Schutzkappe (A) von der Offen-Position Anschlagsschraube.
2. Lösen Sie die Feststellmutter (B) an der Offen-Position Anschlagsschraube und
lösen Sie diese einige wenige Umdrehungen.
3. Drehen Sie das Handrad (oder das vorhandene Bedienungselement) bis der
Kugelhahn in Offen-Position ist.
4. Drehen Sie die Offen-Position Anschlagsschraube im Uhrzeigersinn bis Sie einen
Widerstand im Getriebegehäuse spüren können.
5. Verhindern Sie das Mitdrehen der Anschlagsschraube und ziehen die
Feststellmutter (B) an.
6. Setzen Sie die Schutzkappe (A) zurück auf die Feststellmutter.
7. Prüfen Sie die Position der Kugel
Achtung:
Die exakte Positionierung der Offen- und Geschlossen-Position der Kugel ist
unerlässlich, um die Dichtigkeit des Kugelhahns zu gewährleisten. Überprüfen Sie
visuell die korrekte Position der Kugel. Ist es nicht möglich in den
Kugelhahn hinein zu schauen, prüfen Sie die jeweils korrekten Anschläge an
der Spindel. (hierzu muss das Getriebe in der Offen-, als auch in der
Geschlossenstellung demontiert werden.
Offen-Position: Die Kugel ist exakt mit den Anschweißenden und
Sitzdichtungen ausgerichtet.
Geschlossen-Position: Überlappen der Kugel mit den Sitzdichtungen.
Sollte sich die Notwendigkeit ergeben einen E-Antrieb montieren /
demontieren zu müssen, folgen Sie genauestens den Anweisungen in der
zugehörigen Bedienungsanleitung oder kontaktieren Sie BROEN BALLOMAX.
9.
Wartung
Unter normalen Betriebsbedingungen benötigen die Kugelhähne keine Wartung. Wir
empfehlen jedoch, die Kugelhähne mindestens einmal pro Jahr zu bedienen, um
dauerhaft die optimale Funktionstüchtigkeit zu erhalten.
Die optimale Funktionstüchtigkeit des Kugelhahns setzt eine einwandfreie
Wasserqualität, sowie den korrekten Einbau voraus.
Das Kugelhahngehäuse besteht aus Kohlenstoffstahl und ist als solches nicht
rostbeständig. Um eine Korrosion von außen zu verhindern, muss der Kugelhahn
entweder in trockener Umgebung installiert werden oder mit einem
korrosionsdichtem Oberflächenschutz versehen werden.
Falls notwendig, können die oben liegenden O-Ringe ohne Entleerung des
Rohrsystems gewechselt werden. Achtung: Der Austausch darf nur an drucklosen
Rohrsystemen ohne hydrostatischen Druck ausgeführt werden.
10. Maximal zulässiger Druck bei verschiedenen
Temperaturen
8
Bedienungsanleitung
11.
Kv - Werte
Kv-Werte bei vollständig geöffnetem Kugelhahn:
Reduzierter
Durchgang
12.
Materialbeschreibungen
9
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising