Bedienungsanleitung & Sicherheitshinweise

Bedienungsanleitung & Sicherheitshinweise
DE
SICHERHEITSHINWEISE UND BEDIENUNGSANLEITUNG
HINWEIS
Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Systems bitte genau durch, und bewahren Sie
diese zum späteren Nachschlagen sorgfältig auf. Alternativ ist dieses Dokument auf der offiziellen
Bene - Homepage verfügbar. (www.bene.com)
https://bene.com/de/produkte-raumkonzepte/bueromoebel/lift-desk-pure/
LIFT DESK PURE
INHALT
2
DE
Inhalt................................................................................2
Produktübersicht................................................................3
Sicherheitshinweise............................................................4
Richtig sitzen.....................................................................8
ERSTINBETRIEBNAHME
Nivellierung.......................................................................9
Handschalter Allgemein....................................................10
Manueller Reset...............................................................12
FEATURES
Speichern einer Tischplattenposition
(Handschalter „Light“)......................................................13
Speichern einer Tischplattenposition
(Handschalter „PRO“).......................................................14
Verstellung der Tischplatte zu einer
gespeicherten Position......................................................15
Hinweise zur Push-Push Funktion......................................16
Aktivieren und deaktivieren der Displaysperre.....................17
FEHLERBEHEBUNG
Klick - Codes.....................................................................18
Fehlercheckliste...............................................................19
Fehlermeldungen am Display
(nur bei Handschalter „PRO“)...........................................20
Technische Daten.............................................................22
Konformitätserklärung.......................................................23
Pflegehinweise. Zertifikate.................................................24
Notizen............................................................................25
PRODUKTÜBERSICHT
3
Lift Desk Pure mit Kabelwanne
Lift Desk Pure mit CPU - Halterung
Lift Desk Pure mit Kabelkette
Lift Desk Pure mit Dritte Ebene 3L / 3T
SICHERHEITSHINWEISE
Die Sicherheitshinweise sind unbedingt
zu beachten! Wird das System unsach gemäß betrieben, können Gefahren für
Personen und Sachgegenstände entstehen!
1.
Bei Funktionsstörungen, wie zum Beispiel
Rauch- oder Geruchsentwicklung oder
ungewöhnliche Geräusche: Lösen Sie
das Netzkabel.
2. Beim Fahren des Antriebes ist darauf zu
achten, dass keine Gegenstände oder
Körperteile eingeklemmt werden!
3. Das Möbel darf nicht in der Höhe verstellt
werden, wenn sich weitere Personen im
unmittelbaren Bewegungsbereich
aufhalten.
4. Keine Gegenstände oder Körperteile zwi schen feststehende und bewegliche
Teile legen.
4
5.
Die Höhenverstellung ist nur im Tippbetrieb möglich. Beim Auffahren auf ein
Hindernis oder bei Funktionsstörungen
ist die Verstellung sofort zu stoppen.
6. Zu nebenstehenden Gegenständen ist ein
Mindestabstand von 25 mm einzuhalten
um Quetsch- und Scherstellen zu
vermeiden!
7. Sicherheitsabstände min. 25 mm für
bewegliche Bauteile beachten (gilt auch
für Organisationselemente die über oder
unter dem Möbel angebracht oder in
nebenstehende Wände eingehängt sind
sowie für Gebäudebauteile wie z.B. offene
Fenster).
8. Der Auffahrschutz ist kein Einklemm schutz! Aus physikalischen Gründen
können „weiche“ Hindernisse nur schlecht
oder gar nicht erkannt und ausgewertet
werden!
SICHERHEITSHINWEISE
9. Im Falle eines Auffahrens auf ein
Hindernis ist es nicht auszuschließen,
dass das Hindernis leichte Beschädig ungen (Kratzer, Druckstellen, etc.)
erhalten kann, da der Tisch mit Nenn geschwindikeit auffährt!
10.Umbauten und Veränderungen an der
Steuerung und dem Bedienelement sind
nicht gestattet.
11.Öffnen sie keinesfalls das Gehäuse der
Steuerung oder des Netzteils. Unbefugtes
Öffnen des Gehäuses und unsachgemäße
Reparaturen können Gefahren verursachen
und der Garantieanspruch erlischt.
12.Instandhaltung bzw. Reparaturen dürfen
nur vom Fachpersonal des Herstellers
durchgeführt werden.
13.Es dürfen keine Geräte in explosionsfä higer Atmosphäre betrieben werden!
5
14.Dieses Möbel ist nur für den gewerblichen
Büro- und Verwaltungsbereich in
Innenräumen zugelassen.
15.Dieses Gerät kann von Kindern ab 8
Jahren und darüber sowie von Personen
mit verringerten physischen, sensorischen
oder mentalen Fähigkeiten oder Mangel
an Erfahrung und Wissen benutzt werden,
wenn sie beaufsichtigt oder bezüglich des
sicheren Gebrauchs des Gerätes unterwie sen wurden und die daraus resultierenden
Gefahren verstehen. Kinder dürfen nicht
mit dem Gerät spielen. Reinigung und
Benutzerwartung dürfen nicht von Kindern
ohne Beaufsichtigung durchgeführt
werden.
16.Bei unsachgemäßer Handhabung über nimmt der Hersteller keinerlei Haftung für
Schäden.
SICHERHEITSHINWEISE
17.Die Steckerleisten müssen sachgemäß
befestigt sein und so platziert werden,
dass die Stecker problemlos verbunden
und gezogen werden können. Stecker und
Steckerleisten müssen so positioniert sein,
dass bei vorschriftsmäßgen Gebrauch der
Büromöbel keine Flüssigkeiten in oder auf
die elektrischen Betriebsmittel fließen
kann.
18.Das Netzanschlußkabel muss stabil in
der Zugentlastung montiert werden. Die
Verbindungskabel dürfen lose verlegt wer den. Alle Leitungen und Kabel müssen so
verlegt werden, dass keine mechanischen
Beschädigungen entstehen können (wie
z.B Abscheren, Abrieb,...)
6
19.Bei Möbel mit beweglichen oder höhenver stellbaren Bauteilen gilt besondere Sorg falt: Die Kabellängen müssen so bemes sen werden, dass beim Verstellen keinerlei
Schäden an Kabel und Leitung entstehen
können (wie z.B. dehnen, quetschen,...)
20.Wenn die Netzanschlußleitung dieses
Gerätes beschädigt wird, muss sie durch
den Hersteller oder seinen Kundendienst
oder eine ähnlich qualifizierte Person
ersetzt werden, um Gefährdungen zu
vermeiden.
21.Lassen sie keine Flüssigkeit in das innere
der Steuerung oder des Netzteiles ein dringen, da sonst elektrische Schläge oder
Kurzschlüsse die Folge sein könnten!
22.Für den Betrieb der Steuerung und des
Netzteils beträgt die minimal zulässige
Umgebungstemperatur 5°C, die maximale
40°C.
SICHERHEITSHINWEISE
23.Montieren Sie daher die Steuerung nicht
- über oder vor Wärmequellen (wie z.B.
Heizkörper)
- nicht an Stellen mit direkter Sonnen einstrahlung
- nicht in kleinen, unbelüfteten, feuchten
Räumen
- nicht in der Nähe von leicht entzünd lichen Materialien
- nicht in der Nähe von Hochfrequenz geräten (z.B. Sender, Bestrahlungsgeräte
oder ähnliche Geräte)
Gefahr: im Fehlerfall kann es vorkommen, dass sich die Tischplatte bei
jedem Losfahrversuch ein Stück bewegt, bevor die Sicherheitsabschaltung
einsetzt. Beachten Sie dabei eine mögliche Quetschgefahr.
7
Gefahr: Bei allen Resetvorgängen
ist der Kollisionsschutz nicht aktiv.
Beachten Sie dabei eine mögliche
Quetschgefahr.
Achtung: Wenn das Produkt sichtbar
beschädigt ist, darf es nicht montiert
oder weiter benutzt werden!
24.Nach 2 min. Dauerbetrieb schaltet sich
das System automatisch ab und ist erst
nach 18 min. wieder verwendbar. Damit
wird ein Überhitzen des Motors ausgeschlossen.
25.Die maximale Belastung von
75 kg darf nicht
überschritten werden.
RICHTIG SITZEN
8
200%
> 600 mm
140%
20°
100%
90-100°
Beim Sitzen mit gekrümmten
Rücken ist die Belastung der
Bandscheiben doppelt so hoch
(200%) wie beim Stehen (100%).
90-100°
650-1250mm
> 100 mm
Die Kenntnis, dass falsches und verkrampftes Sitzen die Leistungsfähigkeit einschränkt und auf Dauer zu körperlichen
Langzeitschäden führt, bildet die allgemeine arbeitsmedizinische Grundlage für die Gesundeits-Vorsorge am Büroarbeitsplatz,
wie sie sich in den einschlägigen Normen und Empfehlungen widerspiegelt.
Quelle: Wilkhahn
NIVELLIERUNG
9
Der Tisch muss nach dem Nivellieren resetiert werden!
Achtung: Der Auffahrschutz ist beim Resetieren
deaktiviert. Es dürfen sich keine Gegenstände oder
Hindernisse unterm Tisch (speziell im Bereich der
Säule) befinden!
HANDSCHALTER ALLGEMEIN
10
Handschalter Light
Tischplatte nach oben
Handschalter Pro
Memorypositionstaste 1
Memorypositionstaste 2
Memorypositionstaste 3
Memorypositionstaste 4
Display
Memorytaste
Tischplatte nach unten
Tischplatte nach oben
Tischplatte nach unten
HANDSCHALTER ALLGEMEIN
11
Funktion
Beschreibung
Hinweis
Tischplatte nach oben
Zum Verstellen der Tischplattenposition nach oben drücken
Sie diese Taste.
Die Tischplatte bewegt sich solange nach oben, bis Sie die Taste
loslassen, oder bis die oberste
Tischplattenposition erreicht ist.
Halten Sie die Taste solange gedrückt, bis die gewünschte
Tischplattenposition erreicht ist.
Tischplatte nach unten
Zum Verstellen der Tischplattenposition nach unten drücken
Sie diese Taste.
Halten Sie die Taste solange gedrückt, bis die gewünschte
Tischplattenposition erreicht ist
Die Tischplatte bewegt sich solange nach unten, bis Sie die Taste
loslassen, oder bis die unterste
Tischplattenposition erreicht ist.
MANUELLER RESET
12
Bei der Erstbetriebnahme besteht Resetzwang, um das Produkt in Betrieb nehmen zu können. Durch den Reset werden alle
Säulen auf das gleiche Niveau gebracht. Damit wird gewährleistet, dass die Tischplatte parallel zur Grundebene verfahren wird.
Zudem speichert die Steuerung in der Standardausführung die angeschlossenen Komponenten, wie z.B. Säulen und einen
eventuell angeschlossenen Sensor, ab. Nach dem Reset werden Konfigurationsänderungen erkannt und als Fehler gewertet. Das
System verfährt nicht mehr, bis der abgespeicherte Zustand wieder hergestellt wird.
Wenn die wirkliche Tischplattenposition nicht mehr mit der angezeigten Tischplattenposition oder eine bereits konfigurierte
Motorsteuerung an einem anderen baugleichen elektrisch höhenverstellbaren Arbeitsplatz verwendet wird, müssen Sie einen
Endlagenabgleich der untersten Tischplattenposition durchführen.
1.
Drücken Sie die Taste Tischplatte nach unten.
Halten Sie die Taste Tischplatte nach unten solange gedrückt,
bis die Tischplatte die unterste Tischplattenposition erreicht
hat (programmierte Tischplattenposition).
2.
Drücken Sie die Taste Tischplatte nach unten nochmals und
halten Sie die Taste weiter gedrückt.
Nach ca. 5 Sekunden wird die Tischplatte weiter nach unten verstellt,
bis die absolut unterste Tischplattenposition erreicht wird.
3.
Lassen Sie die Taste Tischplatte nach unten los.
Der elektrisch höhenverstellbare Arbeitsplatz kann
wieder normal verwendet werden.
Gefahr: Bei allen Resetvorgängen und beim Endlagenabgleich ist der Auffahrschutz (ISP) nicht aktiv. Beachten Sie dabei eine
mögliche Quetschgefahr!
SPEICHERN EINER TISCHPLATTENPOSITION (HANDSCHALTER „LIGHT“)
Diese beiden Features können eingesetzt werden, um den Fahrbereich des Tisches einzuschränken (wenn z.B. ein Container
unter dem Tisch steht). Eine Container-Stop-Position kann in der unteren Hälfte des Fahrbreiches eingestellt werden, eine ShelfStop-Position in der oberen Hälfte. Wenn eine Container-Stop-Position gesetzt ist, wird diese als neue untere Endlage verwendet,
eine Shelf-Stop-Position entspricht einer neuen oberen Endlage des Fahrbereichs. Um eine Container-Stop/ Shelf-Stop-Position
zu speichern, gehen Sie wie folgt vor:
1.
oder
Bringen Sie die Tischplatte in jene Position, die Sie als neue Container-Stop/ Shelf-Stop-Position
nutzen möchten. Verwenden Sie dafür die Tasten Tischposition nach unten oder Tischposition nach
oben bis die gewünschte Position erreicht ist.
Hinweis: Ein Container-Stop-Position kann nur in der unteren Hälfte des Fahrbereiches und eine
Shelf-Stop-Position nur in der oberen Hälfte des Fahrbereichs gespeichert werden.
Drücken Sie
für 10 Sekunden. Die SMART klickt zweimal wenn die Position gespeichert ist.
2.
Hinweis: Diese Schritte müssen für eine Container-Stop-Position und eine Shelf-Stop-Position separat durchgeführt werden!
Um die Container-Stop/ Shelf-Stop-Position zu deaktivieren, gehen Sie wie folgt vor:
1.
2.
oder
Bringen Sie die Tischplatte in eine beliebige Position in der unteren Hälfte des Fahrbereiches, um
den Container-Stop zu deaktivieren. / Bringen Sie die Tischplatte in eine beliebige Position in der
oberen Hälfte des Fahrbereiches, um den Shelf-Stop zu deaktivieren.
Verwenden Sie dafür die Tasten Tischposition nach unten oder Tischposition nach oben bis die
gewünschte Position erreicht ist.
Drücken Sie
für 10 Sekunden. Die SMART klickt einmal wenn die Position gelöscht ist.
Hinweis: Diese Schritte müssen für eine Container-Stop-Position und eine Shelf-Stop-Position separat durchgeführt werden!
13
SPEICHERN EINER TISCHPLATTENPOSITION (HANDSCHALTER „PRO“)
Diese Funktion speichert eine definierte Tischplattenhöhe (pro Memorypositionstaste kann eine Tischplattenhöhe gespeichert
werden). Zum Speichern einer Tischplattenposition gehen Sie wie folgt vor:
Hinweis: Wenn die Motorsteuerung zum ersten Mal eingeschaltet wird und die Parameter der Steuerung nicht entsprechend
angepasst wurden, sind alle gespeicherten Positionen gleich der geringsten Tischplattenhöhe (untere Tischplattenposition).
1.
Bewegen Sie die Tischplatte zur von Ihnen gewünschten Tischplattenposition.
Am Display wird diese Tischplattenposition angezeigt (z.B. 74).
2.
Drücken Sie die Memorytaste.
Am Display wird S – angezeigt.
3.
Drücken Sie die gewünschte Memorypositionstaste (z.B. 2).
Am Display wird S 2 angezeigt.
4.
Nun wird die eingestellte Tischplattenposition unter der gewählten Memorypositionstaste gespeichert.
Es erfolgt ein hörbarer Doppelklick und nach ca. 2 Sekunden wird die gespeicherte
Tischplattenposition angezeigt.
14
VERSTELLUNG DER TISCHPLATTE ZU EINER GESPEICHERTEN POSITION
Mit dieser Funktion können Sie eine gespeicherte Tischplattenposition einstellen. Zum Einstellen einer gespeicherten
Tischplattenposition gehen Sie wie folgt vor:
1.
Drücken Sie die gewünschte Memorypositionstaste (z.B. 2) und halten Sie diese gedrückt. Die
Tischplatte bewegt sich solange, bis die gespeicherte Tischplattenposition erreicht ist. Wenn Sie die
Taste vor Erreichen der gespeicherten Tischplattenposition loslassen, stoppt die Tischplatte und die
gespeicherte Tischplattenposition wird nicht erreicht.
2.
Die Tischplatte hat die gespeicherte Tischplattenposition erreicht. Lassen Sie nun die
Memorypositionstaste los.
Am Display wird die aktuelle (gespeicherte) Tischplattenposition angezeigt.
15
HINWEISE ZUR PUSH-PUSH FUNKTION
Der Handschalter PRO verfügt über eine Push-Push-Funktion mit der das Bedienteil durch Drücken automatisch ausfährt.
Hinweis: Das Bedienpanel muss im eingefahren Zustand gedrückt und danach losgelassen werden, damit es automatisch
ausfährt (Push-Push-Funktion). Im eingefahrenen Zustand darf auf keinen Fall am Bedienpanel gezogen werden, da der
Handschalter sonst beschädigt wird!
Abbildung 1: links: Drücken Sie das Bedienteil damit es automatisch ausfährt; rechts: Heben Sie das Bedienteil in horizontale
Lage und drücken Sie es in die Halterung um das Bedienteil einzufahren
Hinweis: Das Anschlusskabel muss eine mindestens 10 cm lange Schleife bilden damit die
Push-Push-Funktion einwandfrei funktioniert.
Abbildung 2: Die Kabelschleife (weiß gekennzeichnet) muss mindestens 10 cm lang sein, damit die Push-Push-Funktion
einwandfrei funktioniert
Hinweis: Abhängig von der Umgebungstemperatur kann das Ausfahren des Bedienteils unterschiedlich lange dauern
(je kühler desto länger).
16
AKTIVIEREN UND DEAKTIVIEREN DER DISPLAYSPERRE
Durch Wischen über das Display wird die Displaysperre aktiviert oder deaktiviert. Beim Aktivieren der Tastensperre wird am
Display ein Schlüssel angezeigt.
Abbildung 3: Der Schlüssel deutet die
aktivierte Tastensperre an
Abbildung 4: Aktivierung und Deaktivierung der Tastensperre kann durch
Wischen nach links oder rechts unter dem Display erfolgen
Hinweis:
Die Richtung der Wischbewegung ist nicht relevant (siehe Abbildung 4).
Hinweis:
Achten Sie darauf, dass über das Display nur leicht gewischt wird, ohne das dabei eine der Tasten gedrückt wird.
Hinweis:
Zum Zeitpunkt der Aktivierung / Deaktivierung der Tastensperre muss das Display aktiv sein
(z.B. die aktuelle Höhe anzeigen). Ein kurzer Tastendruck, z.B. auf die AUF-Taste kann das Display aktivieren.
Menüfunktion
Sie gelangen ins Menü indem Sie die Memorypositionstasten 1 und 2 und die Taste Tischplatte nach oben gleichzeitig drücken.
Halten Sie diese Tastenkombination ca. 5 Sekunden gedrückt. Lassen Sie dann die Tasten los. Am Display wird S und eine
Nummer, z.B.: S 5 angezeigt. Mit der Memorytaste
wählen Sie den Menüpunkt aus.
Hinweis:
Die verfügbaren Menüfunktionen hängen von der Parametrierung der Steuerung ab. Weiterführende Informationen zu
den Menüs finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihrer Motorsteuerung.
17
KLICK - CODES
18
Sobald die SMART mit Strom versorgt wird, nutzt die Steuerung die eingebauten Relais um den Benutzer akustisch über den
System-Status, sowie über den Grund der letzten Abschaltung zu informieren. Die nachfolgende Tabelle zeigt, wie die Anzahl
der Klicks mit den verschiedenen Informationen zusammenhängt.
ANZAHL DER KLICKS
STATUS-INFORMATION
2x
Normalbetrieb:
Das System arbeitet ohne Probleme.
1x
Notbetrieb:
Das System ist im Notbetrieb, die Antriebe können nicht genutzt werden. Überprüfen Sie die LEDs und/oder den Fehlercode am Display des
Handschalters.
3x - 6x
Letzte Abschaltung unvollständig / Erzwungener Reset:
Überprüfen Sie die LEDs und/oder den Fehlercode am Display des
Handschalters.
FEHLERCHECKLISTE
19
Display funktioniert nicht (Tasten funktionieren)
mögliche Ursache
Behebung
Kabel ist defekt
Wechseln Sie den Handschalter aus.
Display ist defekt
Wechseln Sie den Handschalter aus.
Mikrocontroller ist defekt
Wechseln Sie den Handschalter aus.
Handschalter ist defekt
Wechseln Sie den Handschalter aus.
Tasten funktionieren nicht (Display funktioniert)
mögliche Ursache
Behebung
Kabel ist defekt
Wechseln Sie den Handschalter aus.
Handschalter ist defekt
Wechseln Sie den Handschalter aus.
Tasten wurden bei Inbetriebnahme gedrückt
Stecken Sie den Handschalter aus und anschließend an ohne
dabei das Bedienteil zu berühren.
Handschalter funktioniert nicht (weder Display noch Tasten)
mögliche Ursache
Behebung
Kabel ist nicht angesteckt
Stecken Sie das Kabel der dafür vorgesehenen und mit HS
gekennzeichneten Buchse.
Kabel nicht bestimmungsgemäß angesteckt
Schlechter Steckerkontakt
Stecken Sie das Kabel aus und anschließend bestimmungsgemäß an.
Kabel defekt
Wechseln Sie den Handschalter aus.
FEHLERMELDUNGEN AM DISPLAY (NUR BEI HANDSCHALTER „PRO“)
Anzeige
BESCHREIBUNG
FEHLERBEHEBUNG
•
Motorsteuerung überhitzt
Interner Fehler Kanal 1
Interner Fehler Kanal 2
Defekt Kanal 1
Defekt Kanal 2
Warten Sie bis die Motorsteuerung abgekühlt ist und die
Meldung „hot“ am Display erlischt. Dies kann bis zu 18 Min. dauern
(Einschaltdauerüberwachung: 2 Min. Dauerbetrieb, 18 Min. Pause).
Danach ist die Steuerung wieder betriebsbereit.
• Stecken Sie die Motorsteuerung aus.
• Wenden Sie sich an den Kundendienst.
• Stecken Sie die Motorsteuerung aus.
• Beheben Sie den externen Kurzschluss oder
stecken Sie an der betroffenen Buchse den korrekten Motor an.
• Nehmen Sie die Motorsteuerung wieder in Betrieb.
Überstrom Motor M1
Überstrom Motor M2
Überstrom Motorgruppe 1
Kollisionsschutz
• Entfernen Sie die eingeklemmten Objekte aus dem Fahrbereich.
• Tisch überladen – Entfernen Sie die Last vom Tisch.
• Wenden Sie sich an den Kundendienst.
Überstrom Steuerung
Plug detection an Motorbuchse M1
Plug detection an Motorbuchse M2
Motor getauscht
• Stecken Sie an der betroffenen Buchse den korrekten Motor an.
• Führen Sie einen Reset durch.
20
FEHLERMELDUNGEN AM DISPLAY (NUR BEI HANDSCHALTER „PRO“)
Synchronisierung der
Motorgruppe 1 nicht möglich
• Entfernen Sie Last vom Tisch.
• Führen Sie einen Reset durch; wenn der Fehler nach dem Reset
weiterhin angezeigt wird, wenden Sie sich an den Kundendienst.
Zu hohe Spannung
• Stecken Sie das Stromversorgungskabel ab und wenden Sie
sich an den Kundendienst.
Änderung der Antriebskonfiguration
• Siehe Kapitel „Speichern einer Tischplattenposition“.
Interner Fehler
• Führen Sie einen Reset durch.
• Stecken Sie das Stromversorgungskabel ab und nach einigen Sekunden
wieder an.
• Tritt dieser Fehler regelmäßig auf, stecken Sie das Stromversorgungskabel
ab und wenden Sie sich an den Kundendienst.
Hinweis: Die PowerFail Detection stellt Stromausfälle fest und speichert alle relevanten Daten bevor die Spannung unter ein
kritisches Niveau fällt. In wenigen Ausnahmefällen ist diese Speicherung nicht möglich und beim nächsten Einschalten der
Steuerung wird E81 angezeigt und die Steuerung klickt dreimal. Um diesen Fehler zu beheben ist ein manueller Reset nötig
(siehe Kapitel „manueller Reset“).
Hinweis: Wenn während der Höhenverstellung ein Stromausfall stattfindet oder das Netzkabel gezogen wird, kann ein manueller
Reset nötig sein.
21
TECHNISCHE DATEN
22
Handschalter LIGHT
Handschalter PRO
Versorgungsspannung.........................................5VDC ± 10%
Versorgungsspannung.........................................5VDC ± 10%
Stromaufnahme (Durchschnitt)�������������������������������������� 0mA
Stromaufnahme (Durchschnitt)������������������������������������ 60mA
Bemessungs-Schaltstrom............................................. 50mA
Stromaufnahme im Standby (Durchschnitt)������������������ 1,3mA
Lebensdauer (Schaltzyklen)........................................ 10.000
Lebensdauer (Schaltzyklen)........................................ 10.000
Umgebungstemperatur im Betrieb���������������������������� 0 - 30°C
Umgebungstemperatur im Betrieb���������������������������� 0 - 30°C
Luftfeuchtigkeit (bei Betrieb).....................................5 - 85%
Luftfeuchtigkeit (bei Betrieb).....................................5 - 85%
(nicht kondensierend)
(nicht kondensierend)
Lagerungs- und Transporttemperatur..............-40°C bis +60°C
Lagerungs- und Transporttemperatur..............-40°C bis +60°C
Luftfeuchtigkeit (bei Lagerung)����������������������������������� 5-90%
Luftfeuchtigkeit (bei Lagerung).................................... 5-90%
(nicht kondensierend)
(nicht kondensierend)
Gewicht...................................................... 70g (inkl. Kabel)
Kabellänge................................................ 2200 mm ±40 mm
Abmessung (L, B, H) [mm]........................ 150 x 155,6 x 14,8
Toleranzen nach DIN ISO 2768-1 c
Steuerung
Netzanschluss Eingang........................... 230 V, 50 Hz, 2,5 A
Maximale Einschaltdauer...........................2 min Ein, 18 min
Schutzklasse.......................................................................I
Geräuschentwicklung.................................................<50 dB
Hubgeschwindigkeit................................................. 35 mm/s
Gewicht................................................ 197g (inkl. Kabel)
KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
23
PFLEGEHINWEISE. ZERTIFIKATE
Eine schonende und sachgemäße Reinigung der Oberflächen
Ihrer Möbel und Wände ist besonders wichtig, um deren optimalen Zustand möglichst lange zu erhalten.
Grundsätzlich empfiehlt sich die Reinigung mit einem feuchten, fusselfreien Tuch, befeuchtet mit reinem Wasser ohne
jeglichen Zusatz von Reinigungsmitteln, Möbelpolituren oder
dergleichen.
Sollte eine Reinigung mit einem feuchten Tuch nicht
ausreichen, ist die vorsichtige Verwendung von mildem Kunststoffreiniger ohne Scheuermittelzusatz auf
Melaminoberflächen zulässig.
Bei offenporig lackierten Furnieroberflächen (Eiche, Nuss,
Esche und Bambus) ist die Verwendung von Holzpolituren zu
vermeiden. Diese legen sich in die offenen Poren, verschließen sie und lassen die Oberfläche nach einiger Zeit speckig
aufglänzen. Das gewünschte seidenmatte und offenporige
Furnierbild wird so ruiniert. Bei geschlossenporig lackierten
Furnieroberflächen (Kirsche, Buche und Ahorn) können handelsüblich erhältliche Möbelpolituren verwendet werden. Sie
füllen feinste Kratzer im Lack auf und decken diese relativ
gut ab. Auch hier ist ein stärkerer Glanz der Oberfläche kaum
zu vermeiden.
24
Verwenden Sie keinesfalls silikonhaltige Polituren,
scharfe Reinigungsmittel mit Zusätzen von Ammoniak
(„Salmiakgeist“), Alkohol oder Weichmachern. Dasselbe gilt
für kratzende Reinigungsmittel mit Scheuerzusätzen.
Glas und Stoffoberflächen sind nach den Vorgaben des jeweiligen Herstellers zu reinigen. Informationen bzw. Unterlagen
dazu erhalten Sie von Ihrem Bene Betreuer.
Für Schäden an Oberflächen, die durch unsachgemäße Reinigung verursacht wurden, übernimmt Bene keine
Haftung.
Roland Gruber
(Leiter QSE Management)
Bernhardt Kronnerwetter
(Direktor Produktion)
ENTSORGUNG
Entsorgungshinweise finden Sie im Nachhaltigkeitsbericht
unter: http://www.bene.com
NOTIZEN
25
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
NOTIZEN
26
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
NOTIZEN
27
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
...................................................................................................................
BENE WIRKT NACHHALTIG
Bene sieht sich als Vorreiter hinsichtlich eines verantwortungsbewussten Umweltmanagements.
Bei Bene umfasst dies alle Unternehmensbereiche von der Produktentwicklung und Beschaffung,
über Produktion und Logistik bis hin zur Produktverwertung. Bene definiert ökologie als zentrales
element seiner verantwortungsvollen und nachhaltigen Unternehmensstrategie.
Bene versteht die gesetzlichen Bestimmungen als Mindestanforderungen und strebt in der gesamten
Unternehmensgruppe einen höheren und nachhaltigeren Umweltschutz an.
Der Bene-Grundsatz in der Umweltpolitik lautet: Vermeiden – Verringern – Verwerten – Entsorgen.
LIFT DESK PURE/WP_MB240_SB/102015/PM
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising